Page 1

Bocholter

Bote

Dezember 2017 - Februar 2018

Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Evangelische Kirchengemeinde Bocholt


2 | INHalt

Inhalt

In eigener Sache / Impressum

Seite

3

An(ge)dacht 4 Gottesdienste 6 Einladungen 10 Berichte

18

Wochenangebote 28 Kirchenmusik

32

Kontakte Kirchenmusik

34

Freud und Leid

38

Familienzentrum

35

Bücherei

37

Geburtstage - nur im gedruckten Boten Diakonie/ Ökumene/ Internettreff

39

Adressen 40 Angebote Jugendarbeit

42

Monatslosung Dezember: Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe , damit es erscheine denen , die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.

Lk 1,78-79


Adressen | 3

In eigener Sache Es hat sich viel getan und wird sich viel tun, deshalb ist unser Bote erneut umfangreicher geworden.

Doch kämpfen wir noch mit dem Fehlerteufel. Er hatte im letzten Heft besonders misslich zugeschlagen. Da sind uns zwei Brautpaare unter die Täuflinge geraten. Hier nun die Berichtigung: Getraut wurden Anna Apsel und Simon Epping sowie Andre und Elvira Basker.

Nun hoffen wir sehr, dass in diesem Heft solche Fehler nicht wieder auftreten und auch andere vermieden werden konnten. Für Korrekturhinweise und Leserreaktionen auf das Heft und die Beiträge sind wir immer dankbar. Ihre Redaktion

Impressum Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Bocholt V.i.S.d.P.: Gebhart Groth, Tel. 22 24 15

Dieser Gemeindebrief entstand mit Unterstützung der inserierenden Unternehmen. Dafür herzlichen Dank! Es wurden Texte/Bilder aus ‚gemeindebrief.evangelisch.de‘ verarbeitet.

Gestaltung und technische Umsetzung: Mark Gamisch Anzeigen: H.G. Thier, Tel. 4 34 86

E-Mail: gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe 28. Januar 2018 (Bote März – Mai 2018)


4 | An(ge)dacht

Vergnügt, erlöst, befreit... Ich bin vergnügt, erlöst, befreit! So haben wir es am Reformationsfest gehört. „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ (Offenbarung 21,6). Das lesen wir in der Jahreslosung 2018. Wie, so habe ich überlegt, kann man das zusammenbringen? Ich habe hin und her überlegt und bin dann auf ein tolles Rezept - kein Patentrezept, aber eine gute Möglichkeit - gestoßen.

Dieses Rezept, das uns auch zeigen kann, wie wir in das neue Jahr gehen können, lautet in etwa so: Man nehme zwölf gut ausgereifte Monate, elf davon gerne gut abgehangen und achte darauf, dass sie sauber und frei sind von bitterer Erinnerung, Ärger, Neid und Eifersucht. Man entferne großzügig jede Spur von Kleinlichkeit und Niedrigkeit und alle unbewältigten Ereignisse. Am besten ist es, wenn die zwölf Monate so frisch und sauber sind, wie sie aus der Werkstatt Gottes hervorgegangen sind.

Man zerlege nun jeden Monat in dreißig oder einunddreißig Tage; einmalig dürften auch 28 reichen. Nun richte man jeweils nur einen einzigen Tag an. Und damit diese einzelnen Tage die besten unseres Lebens werden, beachte man sorgfältig die folgenden Anweisungen: Für jeden Tag nehme man je ein Teil Gebet, Arbeit, Entschlossenheit und Gelassenheit, Überlegung, Vertrauen, Mut und Bescheidenheit. Nun füge man dem Ganzen einen Löffel fröhliche Schwungkraft, eine Messerspitze Nachsicht und eine gute Dosis aufrichtige Herzlichkeit zu. Sodann übergieße man das Ganze mit Liebe und rühre es kräftig um. Man garniere zuletzt alles mit einem bunten Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und trage es mit Heiterkeit auf den Tisch. Und dazu wird uns von der Quelle des lebendigen Wassers gereicht. Ich finde, es lohnt sich, darüber einmal nachzudenken.

Ihr

Axel Gehrmann


An(ge)dacht | 5

Jahreslosung 2018

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ Offenbarung 21,6

Grafik: Pfeffer


6 | Gottesdienste

GOTTESDIENSTE IN BOCHOLT 03.12. 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus

10.12.

17.12.

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

24.12. Heiliger Abend 14.30 Uhr 16 Uhr – 18 Uhr – 23 Uhr 16 Uhr – 18. Uhr 16 Uhr – 17.30 Uhr

25.12. 1. Weihnachtstag 11.00 Uhr Apostelkirche

26.12. 2. Weihnachtstag 10.30 Uhr Christuskirche

Gemeinsamer Festgottesdienst zum 50jährigen Jubiläum des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses

AM mit Adventsbrunch AM / KK

AM m. Krippenspiel des Kindergartens Käthe-Kollwitz-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche Gemeinsamer Gottesdienst aller Bezirke Gemeinsamer Gottesdienst mit Taufe und Gospelchor

31.12. Silvester 18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienste, jeweils mit Abendmahl Christuskirche / Bonhoeffer-Haus / Apostelkirche 07.01.

09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

AM

AM KK


Gottesdienste | 7

14.01.

21.01.

28.01.

04.02.

11.02.

18.02.

25.02.

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

09.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 11.00 Uhr

Wichern-Haus Christuskirche Bonhoeffer-Haus Apostelkirche

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

09.30 Uhr Christuskirche 10.30 Uhr Bonhoeffer-Haus 11.00 Uhr Apostelkirche

AM Familiengottesdienst KkK AM/ KK AM AM AM/ KK KK Familiengottesdienst

AM Familiengottesdienst AM KK

AM Familiengottesdienst KkK AM/ KK AM AM AM/ KK KK KK

KK - Kinderkirche, KkK - Kleinkinderkirche, AM - Abendmahl Im Anschluss an jeden Gottesdienst laden wir überall zum Kirchcafé ein.

Die Gottesdienste der Christuskirche finden von Januar bis Ende März im Gemeindehaus an der Schwartzstraße statt. An jedem 3. Sonntag im Monat laden wir von 15 Uhr - 17 Uhr zum Sonntagstreff im Gemeindezentrum an der Christuskirche ein. Eine Gelegenheit für Gespräche, Spiele oder was sich sonst so entwickeln mag.


8 | Gottesdienste

GOTTESDIENSTE IN ALTENHEIMEN UND IM KRANKENHAUS EV. ALTENHEIM KÄTHE-KOLLWITZ-HAUS: 2. Mittwoch im Monat, 15.30 Uhr, Gottesdienst JEANNETTE-WOLFF-ZENTRUM: 4. Freitag im Monat, 10.30 Uhr, Gottesdienst (außer Ferien) SENIORENZENTRUM AZURIT: 4. Mittwoch im Monat, 16.30 Uhr, Gottesdienst DIEPENBROCKHEIM: 1. Dienstag im Monat, 10.30 Uhr, St. Agnes-Kapelle, Gottesdienst mit Abendmahl ST. AGNES HOSPITAL: 4. Freitag im Monat, 18.30 Uhr, Kapelle


10 | Einladungen

Große Festwoche im Dietrich-Bonhoeffer-Haus anlässlich seines 50-jährigen Bestehens vom 3. bis 10. Dezember 2017 Herzliche Einladung!

Im Dezember begehen wir mit großer Dankbarkeit unser 50-jähriges Bestehen des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses. Dies wollen wir in einer Festwoche entsprechend feiern, mit Gottesdiensten, Konzerten, Autorenlesungen und Filmabenden etc. wo sich die Mitarbeiter, Gruppen, Kreise und auch geladene Gäste mit daran beteiligen und einbringen. Besonders auch am Tag der offenen Tür am Samstag kann das Haus mit seinen vielfältigen Möglichkeiten erlebt werden.

Beim festlichen Empfang zum 1. Advent wollen wir uns in die 50-jährige Zeitgeschichte mit hineinnehmen lassen und dabei entdecken, dass das Haus seiner Bestimmung über die Jahre gerecht geworden ist. Dank gilt dabei allen treuen, einsatzbereiten Mitarbeitern und nicht zuletzt auch Gott, der uns immer wieder gesegnet hat.


Einladungen | 11


12 | Einladungen

Autorenlesung Adriana Altaras 8. Dezember 2017

Adriana Altaras liest am 8. Dezember um 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) im Bonhoeffer-Haus und präsentiert ihr aktuelles Buch „Das Meer und ich waren im besten Alter“.

Mit dem Untertitel „Die Gegenwart ist nichts für Feiglinge“ sind treffend die urkomischen und berührenden, stets überraschenden und scharfsinnigen Geschichten zum bunten Alltag in einer bunten Stadt beschrieben. Denn sie erzählen von Mut und Zivilcourage, vom Älterwerden, von Nachhilfestunden in türkischer Geschichte beim Fischhändler ihres Vertrauens und davon, warum sie nie bereuen wird, Kinder zu haben. Adriana Altaras wurde 1960 in Zagreb geboren, wuchs aber in Italien und Deutschland auf. Sie wirkt als Schauspielerin, Theaterregisseurin und Autorin. Das Buch kann im Anschluss signiert erworben werden.

Der Eintritt ist frei! Für diese Lesung bitten wir um eine Platzreservierung: • Persönlich in der Bücherei oder im Gemeindebüro • Telefonisch unter 18 70 07 oder 42911 • Per email: buecherei@bonhoeffer-haus.de


Einladungen | 13

Jubiläumskonzerte im Bonhoeffer-Haus Sonntag, 3. Dezember, 17:00 Uhr

Saskia Deelmann (Sopran), Claudia Küper (Alt), Koos Tiggelaar (Klavier) und Anna Ziebolz (Geige) singen und spielen bekannte Adventslieder und festliche Jubiläumsmusik von vielen berühmten Komponisten Eintritt frei Spendenkorb am Ausgang Pause mit Getränken

Mittwoch, 6. Dezember, 19:00 Uhr Konzert „Here I am, Lord“ Evelyn Ziegler (Sopran), Koos Tiggelaar (Klavier) und die ‚Gospelfriends‘ u.L.v. Jürgen Bauer singen und spielen bekannte Lieder aus Klassik, Gospel, etcetera Eintritt frei Spendenkorb am Ausgang Pause mit Getränke


14 | Einladungen

es t des Lied Komponis Mächten n e t u g n o V „ “ r geborgen a b r e d n u w

Jubiläumskonzert mit Siegfried und Oliver Fietz Donnerstag, den 7. Dezember um 19.00 Uhr Eintritt frei. Platzreservierung über das Gemeindebüro erforderlich. Wer sich Dietrich Bonhoeffer nähert, lernt keinen Heiligen kennen, sondern einen Menschen seiner Zeit: voller Hoffnungen und Zweifel, Entschlossenheit und Zögern, auf der Suche nach beruflichem Erfolg und persönlichem Glück. Er trifft aber auch einen Mann, der seinen christlichen Glauben aufrichtig, authentisch und mit Ernst leben will. Deshalb macht seine Kritik auch nicht Halt vor überkommenen kirchlichen Vorstellungen und Formulierungen. So ist Dietrich Bonhoeffer auch Jahrzehnte nach seinem gewaltsamen Tod als Vorbild aktuell. Die Erinnerung an ihn bleibt spannend und inspirierend. Das wird auch durch die musikalischen Werke von Siegfried Fietz deutlich, die sich intensiv mit dem Leben, Glauben und Denken Bonhoeffers auseinandersetzen.

Bereits 1977 schuf Siegfried Fietz mit der Vertonung des Bonhoeffer-Gedichtes ‚Von guten Mächten wunderbar geborgen‘ eines der erfolgreichsten Lieder in der neuen deutschen Kirchenmusik. Seit langem fühlt sich der Komponist und Sänger der Theologie Bonhoeffers verbunden. Einfühlsam und mit großer Hingabe präsentiert er sie einem breiten Publikum.

Dabei lässt sich Fietz inspirieren von den Briefen, die Bonhoeffer während seiner letzten beiden Lebensjahre aus dem Gefängnis Berlin-Tegel geschrieben hat. Sie zeigen einen Menschen zwischen ‚Widerstand und Ergebung‘. In den Kompositionen von Siegfried Fietz wird Bonhoeffers Werk für uns heute lebendig. Wer sie hört, wird sich dessen bewegender Kraft kaum entziehen können. Sie führen hinein in die Mitte des Lebens. (Quelle nach Abakus-Musik)


Einladungen | 15

„Auf dem Weg zum Frieden“ Frieden zu schaffen ist gar nicht so einfach! Sei es im engsten Freundeskreis, in der Schule, auf der Arbeit oder auch nur mit sich selbst. Frieden zwischen verfeindeten Menschen und Nationen zu schaffen ist noch komplizierter. Die Herausforderung besteht darin, durchgehend daran zu arbeiten und trotz aller widerstreitenden Interessen das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Zusammen mit anderen Menschen ist es oft einfacher, einen langen und schwierigen Weg zu bewältigen. Deswegen ermutigen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder „alle Menschen guten Willens“ sich gemeinsam und guten Mutes auf diesen Weg zu machen. Im Rahmen einer Lichtstafette wird das Licht aus der Geburtsgrotte in Bethlehem ab dem 17. Dezember an über 500 Orten in Deutschland weitergegeben. Für uns in Bocholt ist dies Dortmund, wo wir VCPer des Stammes ‚NodAn‘ es am 3. Advent abholen.

Anschließend kann das Friedenslicht in den Bürozeiten im Bonhoeffer-Haus, der Apostelkirche und in allen Gemeindegottesdiensten der Weihnachtstage abgeholt werden. Bitte bringen Sie einen eigenen Windschutz mit. Kerzen können erworben werden. GG


16 | Einladungen

Krippenspiel am Heiligen Abend

Ökumenische Bibelwoche 2018 „Zwischen Dir und mir“

Am 24. Dezember wird es wieder ein Krippenspiel in der Apostelkirche geben. In diesem Jahr begleitet ein Esel Maria und Josef zum Stall, in dem sich ein eingebildeter Ochse breitmacht. Auch die Schafe auf dem Feld erfahren vom Baby und wollen Gottes Sohn kennen lernen. Mal sehen, wie die Tierwelt die Geburt von Jesus erlebt.

Sie steht ganz im Zeichen der Liebe: der Liebe Gottes zu den Menschen und der Liebe der Menschen untereinander. Mit der bilderreichen Umschreibung dieser Liebe bietet das Hohelied viele Möglichkeiten zum Austausch in den Gemeinden. Textgrundlage sind in diesem Jahr thematisch zusammengehörige Abschnitte des Hoheliedes sowie 1. Korinther 13 aus der Neuausgabe der Einheitsübersetzung.

Das Stück ist untermalt von vielen Liedern, die das Krippenspiel zu einem Musical machen. Die Vorbereitungen laufen seit Mitte Oktober und insgesamt 19 Spielerinnen und Spieler freuen sich auf die Aufführung an Weihnachten. Herzliche Einladung zu einem besonderen Gottesdienst an Heiligabend um 16.00 in der Apostelkirche!

SvW

Wir laden in Bocholt herzlich ein: • in den Pfarrsaal Liebfrauen:  Montag 22.01. bis Freitag 26.01. jeweils von 19.30 - 21.00 Uhr Am Sonntag, 21.01. ist als Auftakt ein Kanzeltausch angedacht. Am Sonntag, 28.01. feiern wir gemeinsam einen Abschlussgottesdienst in der Liebfrauenkirche.

• Und für die Pfarreien St. Josef und Apostelkirche ebenfalls vom 22.1.-25.1. jeweils ab 19.30 Uhr in Maria Trösterin in Mussum. Nähere Informationen erhalten Sie im Januar unter www.apostelkirche.com


Einladungen | 17

Neu im Angebot - gemeinsames Mittagessen nach dem Gottesdienst der Apostelkirche

Passionsandachten an der Christuskirche

Toller Start beim Mittagessen nach dem Gottesdienst. Herrlich, dass gleich beim ersten Mal 40 Leute zusammengekommen sind, um miteinander nach dem Gottesdienst zu essen. So viele unterschiedliche Speisen, da fehlte es an nichts: Suppen, Salate, Dips, Nachtische, selbstgebackenes Brot – eine fantastische Vielfalt! Da hat jeder gern auch mehrmals zugegriffen. - Beeindruckend war, dass alles Hand in Hand lief. Alle fassten mit an, es lief sozusagen alles wie von selbst. Am schönsten war die Stimmung untereinander, wie bei einer Familienfeier, auf die alle schon so lange gewartet haben. Und während die Kinder schon draußen auf der Gemeindewiese spielten, saßen die Erwachsenen noch auf ein Schwätzchen zusammen. - Angeboten wird das gemeinsame Mittagessen jeweils am zweiten Sonntag im Monat, also am 10.12., 14.1. und 11.2. wie gehabt: Nach dem Gottesdienst.

Ab Mittwoch dem 21.02, 18.00 Uhr feiern wir im Gemeindezentrum an der Schwartzstraße wieder wöchentlich unsere Passionsandachten. Bilder und Musik nehmen uns mit auf den Weg, den Jesus damals gegangen ist. Er führt bis in unsere heutige Zeit. Mehr in der nächsten Ausgabe.

M. Schmeing

Weitere Termine: • 01.12., 15.00 Uhr, Geburtstagscafé der Senioren im GZ der Christuskirche • 02.12., 15.00 Uhr, Voradventliches Kaffeetrinken im GZ der Christuskirche

AG

Jugendfreizeiten des EC 2018 In den Osterferien findet vom 24. – 29. März für 13 – 17 jährige eine Wanderfreizeit durch Ostfriesland statt und in den Sommerferien vom 09. – 23.08. eine Teenagerfreizeit für 13 – 17 jährige in Schweden. Bei beiden Freizeiten ist der rheinisch-westfälische Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC) der Veranstalter. Flyer mit weiteren Infos und Anmeldung sind unter www.rw-ec.de/Veranstaltungen zu finden. Bei Fragen melden Sie sich gerne bei der Jugendreferentin der Apostelkirche Sandra van Westen, 02871/261466 oder svanwesten@apostelkirche.com.


18 | Berichte

Liebe Leserin, lieber Leser, In der heutigen hektischen Zeit ist es uns sehr wichtig, dass das Lesen des Gemeindebriefes eine angenehme Lektüre ist – und nicht eine weitere Überflutung mit Informationen!

Ihr Gemeindebrief, der „Bocholter Bote“ hat daher ein neues Layout bekommen. Engagierte Menschen in der Redaktion haben sich Gedanken gemacht, wie wir Ihnen die Gottesdienstzeiten, Aktivitäten und Einrichtungen in Ihrer Gemeinde auf übersichtliche und anschauliche Weise präsentieren können. Über Ihre Kommentare und Rückmeldungen dazu würden wir uns sehr freuen! Die Zustellung der Gemeindebriefe ist so organisiert, dass der „Bocholter Bote“ von der Druckerei an die Gemeindebüros geliefert wird, wo die Hefte von den Ehrenamtlichen Sarah Melis und Winfried Grunewald sowie den Gemeindesekretärinnen Ute Kleta und Dagmar Behrendt sortiert und aufbereitet werden. Zu den Aufgaben von uns Gemeindesekretärinnen gehört es, Regionalbezirke nach Straßen und Nachbarschaften anzulegen. Ehrenamtliche Helfer bekommen kleine Päckchen gepackt. Diese holen sie sich i.d.R. im entsprechenden Gemeindehaus / Gemeindebüro ab. Manche bekommen sie auch durch den Ehrenamtlichen Richard Menker nach Hause geliefert.

Bei einem Spaziergang – vielleicht mit Enkelkind und Hund – werfen diese Helfer 4 x im Jahr die Gemeindebriefe in die Briefkästen der Gemeindeglieder.

In letzter Zeit mussten aber leider überraschend viele Austeiler dieses Ehrenamt aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen aufgeben. Das ist verständlich und wir sagen hier noch einmal „Herzlichen Dank!“ für Ihre treue Mitarbeit. Liebe Leserin, lieber Leser, stimmen Sie zu, • dass der „Bocholter Bote“ eine sinnvolle Sache ist – gerade für Berufstätige, Alte und Kranke und ihre pflegenden Angerhörigen? • dass der Kontakt zur Gemeinde über den „Bocholter Boten“ erhalten werden kann, weil viele der o. g. Personen nicht im Internet surfen können oder es angenehmer finden, in einem Heft zu lesen? • dass 4 x im Jahr ausreichend ist, um informiert zu sein? • dass ein ehrenamtliches Austeilen 4 x im Jahr machbar ist?

•  dass jeder Helfer selbst entscheiden sollte, ob er 10 oder 100 Hefte austeilen möchte und es daher sinnvoll ist, die Austeilbezirke nach den persönlichen Wünschen zu gestalten?


Berichte | 19

Dann freuen wir uns, von Ihnen zu hören! Gerne gestalten wir Ihren Regionalbezirk gemeinsam mit Ihnen – sei es in Ihrem Wohngebiet oder in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes. Es ist vieles möglich und nach dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende!“ sollte der „Bocholter Bote“ zukünftig wieder pünktlich bei allen Gemeindegliedern im Briefkasten sein.

Auskünfte erteilen Ihnen sehr gerne: Ute Kleta (gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de, TEL: 42911) und Dagmar Behrendt (buero@apostelkirche.com, TEL: 13098 bzw. buero@christuskirche-bocholt.de, TEL: 13765).


20 | Berichte

e

es l h c a N

Ökumenisches Erntedankfest am 01. Oktober

Am 01. Oktober feierten die Gemeinden Liebfrauen, Christuskirche und Bonhoeffer-Haus ihr traditionelles ökumenisches Erntedankfest. Auf dem Festplatz Renting Buer in Barlo führte der Kinderchor Herz Jesu ein Erntedankmusical in wunderbarer Umgebung auf. Der Gottesdienst bei schönstem Wetter fand großen Zuspruch, wie auch das sich anschließende gemeinsame Mittagessen. Die Kollekte war wie immer für die Arbeit der Bocholter Tafel bestimmt.

Der Südbezirk dankt allen Spenderinnen und Spendern, die mit ihren Gaben zum Erntedankfest zunächst den Altar der Apostelkirche schmückten und anschließend damit den Kunden des Tafelladens in Bocholt halfen. Nach dem lebendigen Familiengottesdienst in der Kirche trafen sich alle zum Erntedank-Brunch im Gemeindehaus. Seit vielen Jahren wird diese Brunch jeden Jahr aufs Neue von den Mitarbeiterinnen des Friedrich-FröbelKindergartens liebevoll vorbereitet.


Berichte | 21

Benefiz-Gospelnight Fünf Chöre mit 90 Sängerinnen und Sängern kamen auf Einladung unserer Bocholter GOSPELFRIENDS Ende Oktober im DBH zur 4. Benefiz-Gospelnacht zusammen. Vor vollem Haus wurde mitgesungen und mitgeklatscht, bis die Hände glühten. Für den Kindergarten „Busy Bees“ konnten 500 Euro Spenden gesammelt werden.

Das nächste, dann adventliche Konzert der GOSPELFRIENDS findet in der Jubiläumswoche am Mittwoch, 6. Dezember um 19.00 Uhr im DBH statt. J. Bauer

Monatslosung Januar: Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn , deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: Du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und dein Rind und dein Esel und dein ganzes Vieh und dein Fremder in deinen Toren . 5. Mose 5,14


22 | Berichte

Ein Weg des Herzens Stell Dir vor, Dein Leben liegt noch vor Dir, Du weißt nicht, wo Du leben wirst und wie Dein Leben aussieht. Du wirst in eine Welt geboren, die erst einmal unfrei ist.

Dann erlebst Du als Kind, wie Menschen vor der Nikolaikirche in Leipzig Kerzen anzünden, gemeinsam für Freiheit beten und von Wasserwerfern bedroht werden. Dein Vater ist mittendrin und du spürst trotz großer Angst, hier passiert etwas Einmaliges und Gott ist mitten unter ihnen.

In diesem jungen Mädchen namens Sandra Wildgrube wächst ein tiefes Gottvertrauen durch alle Höhen und Tiefen hinweg. Jahre später, endlich zusammen mit ihrem Ehemann an einem gemeinsamen Ort, wächst der Herzenswunsch, junge Menschen im Glauben und Leben zu begleiten und die bisher gemachten Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Dienst Gottes zu stellen.

Sandra Wildgrube-Dieckmann lebt seit zweieinhalb Jahren in Bocholt und ist mit Stephan Dieckmann verheiratet. Überglücklich und voller Elan freut sie sich, ab dem 1. Dezember im DietrichBonhoeffer-Haus des Westbezirks der evangelischen Gemeinde in Bocholt ihre Anstellung als Kinder- und Jugendreferentin antreten zu können. SWD

Monatslosung Februar: Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen , dass du es tust. 5. Mose 30,14


Berichte | 23

1. Goldkonfirmation im Westbezirk Das 50-jährige Jubiläum des BonhoefferHauses machte erstmals die Feier der Goldkonfirmation möglich. Viele wurden nach etlichem Suchen und Forschen eingeladen zum Fest. Einer kleinen Schar war es möglich, teilzunehmen. Der Festgottesdienst im Bonhoeffer-Haus wurde unter anderem mitgestaltet vom Ensemble Flötissimo.

In der Predigt wurde daran erinnert, wie der christliche Glaube doch ein gutes Fundament bilden kann in guten und schlechten Zeiten und so durch die Jahre eines Lebens trägt. Im Anschluss konnten sich die Jubelkonfirmanden ein Bild von den Veränderungen im Bonhoeffer-Haus verschaffen. Beim gemeinsamen Mittagessen wurden dann lebhaft Erinnerungen ausgetauscht. Wir feierten das Fest zum ersten Mal und hoffen auf eine gute Tradition damit. AE


24 | Berichte

Ein Jahr „Gebet im Lutherjahr“ – ein Rückblick Am Reformationstag 2016 starteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Apostelkirche das Projekt, ein ganzes Jahr lang jeweils montagabends gemeinsam für Menschen aus der Gemeinde und für Ereignisse in der Welt zu beten. Entstanden war die Idee aus der Überlegung, welche Grundpfeiler die Reformation vor 500 Jahren hatte und wie man das Reformationsjubiläum betend gestalten kann. Es gab schon seit einigen Jahren an der Apostelkirche einen Gebetskreis, der sich 14-tägig traf und für Menschen in der Gemeinde und für die Welt betete. Nun erweiterten wir das Gebetsangebot auf das wöchentliche Gebetstreffen. Wir wollten erproben, ob wir das schaffen – an jedem Montag zu beten. Und – das Projekt war erfolgreich! Ein ganzes Jahr lang wurde jeweils montags von 20-21 Uhr gemeinsam im Gemeindezentrum der Apostelkirche gebetet. Aber auch von zuhause aus beteten Menschen.

Das ermöglichten wir durch ein Gebetsnetz per Email: Jeder Beteiligte erhielt per Email die Gebetsanliegen auch für zuhause. Gebetet wurde nicht nur in Bocholt, sondern auch am Urlaubsort und in fernen Wohnorten. So mancher erfuhr, wie das Gebet Menschen half und sich Situationen änderten.

Jetzt ist das Luther-Jahr vorbei und wir haben für Sie einige Erfahrungen der treuen Beterinnen und Beter im Gebetsnetz gesammelt. Lesen Sie selbst:

„Was unser Gebetsnetzwerk betrifft, schaue ich mit großer Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurück. Es wurde, soweit ich mich erinnern kann tatsächlich jeden Montag gebetet, auch Weihnachten und Ostern, Pfingsten; und selbst als wir unser Treffen tatsächlich einmal abgesagt hatten, waren doch Leute da, die diese Absage nicht mitbekommen hatten und es wurde - natürlich!!! - gebetet im Gemeindezentrum. Wir haben in dieser Zeit viel Dank, aber auch viele Bitten vor Gott gebracht. Eine wichtige Erfahrung für mich persönlich war, wie reich beschenkt mit Freude, Frieden und Glaubenszuversicht ich selbst immer wieder aus diesen Gebetstreffen nach Hause gegangen bin. Wir waren Jesus in dieser Zeit so wunderbar nahe!!! Auch wenn ich zuvor manchmal keine Lust gehabt hatte zum Gebetstreffen zu gehen und dann doch gegangen bin, war ich hinterher froh, dass ich da war und wurde reich beschenkt!

Ich bin überzeugt, dass das Gebet der Pulsschlag der Gemeinde ist. Im Gebet öffnen wir Gott die Tür, geben ihm die Ehre, öffnen die Kanäle für sein Wirken.


Berichte | 25

Ich wünsche mir sehr, dass das Gebet nicht nur fester Bestandteil unseres Gemeindelebens bleibt, sondern dass es noch erweitert und intensiviert wird.“ Manche haben montags auch von zuhause aus gebetet. Sie fassten ihre Erfahrung so zusammen: „Ich habe entweder am späteren Montagabend oder am nächsten Morgen in der „Stillen Zeit“ gebetet. Sehr oft habe ich die Gebetsanliegen der anderen Beter in den Emails während der Woche im Alltagsgeschehen vor Gott gebracht. Das hat mich sehr bereichert. So fühlte ich mich in Gedanken mit den anderen Mitbetern vor Gott verbunden.“

Jemand anderes schrieb: „Als ich vor langer Zeit mal in einer Gruppe fragte: „Warum beten wir nicht mal miteinander?“, erhielt ich zur Antwort: „Beten ist doch Privatsache.“ Nun konnte ich die Erfahrung machen, wie schön es ist, wenn gemeinsam gebetet wird. Besonders gut gefallen hat mir, dass ich, wenn ich selbst nicht weiterwusste, fragen konnte: „Dürfen wir für Dich beten?“ und dann die Antwort erhielt: „Ja, bitte, tut das.“

Herzlichen Dank an alle Beterinnen und Beter, die diesen Dienst für andere Menschen geleistet haben und leisten! Gott segne Euch!

Auch nach dem 31.10. geht unser Gebetsnetz weiter. Wir treffen uns wöchentlich montags ab 20.00 Uhr im Gemeindezentrum oder können von zuhause aus beten.

Wenn Sie selbst gerne mitbeten möchten, können Sie sich im Gebetsnetzwerk anmelden unter der Internetadresse: www.apostelkirche.com/gebetsnetzwerk

Sie erhalten dann unsere Gebetsmitteilungen per Email und die Einladungen zum Gebet. Gebetsanliegen können Sie auch in die Gebetsbox im hinteren Bereich der Apostelkirche einlegen oder es an pfarrer@apostelkirche.com senden.

CW


26 | Berichte

Ökumenischer Kanzeltausch im Bocholter Süden

Kindergottesdienst-Zeltlager

Am 8. Oktober fand erstmals ein ökumenischer Kanzeltausch zwischen der kath. Kirchengemeinde St. Josef und der Apostelkirche statt. Pfarrer Hagemann von der kath. Gemeinde St. Josef predigte an der Christuskirche und der Apostelkirche; Prädikantin Margrit Schmeing hielt die Liturgie des Gottesdienstes. Pfarrer Wahl predigte am vorhergehenden Samstag und am Sonntag in vier Gottesdiensten in St. Josef, SS. Ewaldi und Maria Trösterin.

Vom 09. – 10 September fand auf dem Gelände der Apostelkirche das KiGo-Zeltlager mit 17 Kindern und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern statt. Aufgrund des vielen Regens entschieden wir uns, unser Schlaflager nicht im Zelt, sondern im Kirchturm aufzuschlagen. Das Wetter hat uns aber nicht daran gehindert, auf die Spuren von Martin Luther zu gehen.

Schon lange vor den Sommerferien waren unsere kath. Glaubensgeschwister mit dem Vorschlag auf uns zugekommen, ob unsere Bezirke das ein oder andere Projekt zusammen gestalten könnten. Das gesamte Presbyterium stimmte dieser Idee gerne zu. Dieser Kanzeltausch war nun ein erstes Projekt.

Mal sehen, was die Zukunft bringt. Durch gemeinsame Bibelwochen, Schul- und Schützenfestgottesdienste kennen sich die Prediger schon länger. Zudem gibt es gemischtkonfessionelle Familien, so dass manche Familien öfter einen katholischen oder evangelischen Gottesdienst besuchen. CW

Angefangen haben wir am Samstag- vormittag mit einem Mittelaltermarkt, auf dem gebacken und gespielt wurde. Nach dem Mittagessen mit selbstgemachtem Kräuterquark erlebten wir Martin Luther und verfolgten ihn auf seiner Lebensgeschichte. Am Nachmittag war das Wetter schön und bei einem Geländespiel halfen wir Martin Luther, auf der Wartburg die Bibel zu übersetzen. Die Bibel ist die Quelle für den christlichen Glauben und darin lesen wir, dass Gott uns liebt und Vergebung schenkt. Am Abend wurden noch verschiedene Workshops angeboten und danach ließen wir den Tag mit einem Lagerfeuer und einem Nachtspaziergang ausklingen. Am nächsten Tag gestalteten wir den Gottesdienst in der Apostelkirche mit. SvW


Berichte | 27

Sommerfreizeit 2017 auf Korsika In den Sommerferien waren wir mit 42 Jugendlichen und Mitarbeitern für zwei Wochen auf Korsika. Veranstaltet wurde die Sommerfreizeit für 13 – 17jährige vom rheinisch-westfälischen Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC). Wir haben mit insgesamt 15 Leuten aus Bocholt teilgenommen und erlebten eine tolle Zeit auf einem Campingplatz in der Nähe von Bastia direkt am Meer. Das Wetter war super und neben dem vielen Baden spielten wir Geländespiele, waren kreativ und sangen Lieder.

In dieser Zeit erfuhren wir außerdem, was Petrus damals alles erlebt hat und lernten dabei auch viel für unser Leben, z.B. dass wir Gott vertrauen können. An zwei Tagen verließen wir den Campingplatz und fuhren nach Bastia, Corte und Ajaccio und haben uns die schöne Insel angeguckt. Es war insgesamt eine tolle, erlebnisreiche Zeit mit einer super Gemeinschaft. SvW


28 | Wochenangebote

Montags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Tagesmüttercafe: letzter Mo/Monat, 10.00 - 11.30 Uhr, Apostelkirche • Archiv der Kirchengemeinde, 10.00 Uhr (Hr. Grunewald, Tel. 1 37 65), Christuskirche • Frauenhilfe (14tg.) 15.00 Uhr (Fr. Nowak, Tel. 1 27 96) • Flötenensemble Flötissimo, (14tgl. gerade Woche) 18.00 Uhr (Fr. Groth, Tel. 22 24 15), Bonhoeffer-Haus • Ökumenisches Bibelgespräch (letzter Mo) 19.00 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08) Christuskirche • Gebetstreff, 20.00 Uhr (Fr. Flohr-Pfeiffer, Tel. 68 60), Apostelkirche

Dienstags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Bibelgespräch am Morgen (2. + 4.) 9.30 Uhr (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81), Apostelkirche • Team Familiengottesdienst, 9.30 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08), Christuskirche • Seniorenkreis (1. Di.), 15.00 Uhr (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08), Christuskirche • Spielenachmittag Ü50 (14tgl.) 15.30 Uhr (Fr. Harbers, Tel. 4 40 96), Bonhoeffer-Haus • Kantorei, 19.30 Uhr (Fr. Rotherm, Tel. 0172 6 41 55 31), Christuskirche • Frauenkreis, (2.+4. Di), 20.00 Uhr, (Fr. Hartmann, Tel. 4 06 90), Bonhoeffer-Haus • Frauenabendkreis, (3. Dienstag), 19.00 Uhr (Fr. Wohlgemuth, Tel. 3 28 89) Wichern-Haus, Stenern

Mittwochs

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Eltern-Kind-Spielgruppe, 9.30 - 11.00 Uhr, (Fr. Hörning), Apostelkirche • Archiv der Kirchengemeinde, 10.00 Uhr (Hr. Grunewald, Tel. 1 37 65), Christuskirche • Kleiderbasar (1. im Monat), 15.00 -17.00 Uhr, Bonhoeffer-Haus • Frauenkreis (2. Mi), 18.00 Uhr (Fr. Marner, Tel. 3 27 20), Christuskirche • Posaunenchor (14-tägl., nach Abspr.), 20.00 Uhr, (Hr. Koriath, Tel. 64 92) Christuskirche • Hauskreis 2 (1. im Monat), 20.00 Uhr (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81), Apostelkirche • Abendkreis der Frauen, 20.00 Uhr (Fr. Rump, Tel. 3 00 17), Bonhoeffer-Haus • Bandprobe, 19.00 Uhr (Fr. Wildgrube-Dieckmann, Tel. 4 89 76 45), Apostelkirche • Probe Gospelfriends Bocholt, 19.30 Uhr (Hr. Bauer, Tel. 1 68 36), Bonhoeffer-Haus


Wochenangebote | 29

Donnerstags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Offene Kirche, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr, Tel. 1 37 65, Christuskirche, nicht Nov. bis April • Frauenhilfe (14tägig) 15.00 Uhr (Fr. Flohr-Pfeiffer, Tel. 68 60), Apostelkirche • Seniorenkreis (außer in den Ferien), 15.00 Uhr, Wichern-Haus, Stenern • Hauskreis 1 - Apostelkirche (2. + 4.) 20.00 Uhr (Hr. Schulze, Tel. 3 72 66) • Chor - Gospelmoments, 19.30 Uhr (Hr. Schneider, Tel. 3 37 27), Christuskirche • Chor und Band connecTion (Fr. Latos, Tel. 3 33 41), Bonhoeffer-Haus

Freitags

• Fröbel-Elterncafé: täglich von 8.00-9.15 Uhr, Kindergarten • Eltern-Kind-Spielgruppe, (Fr. Ebben) 9.30 - 11.00 Uhr, Apostelkirche • Spielecafé, 15.00 Uhr (Gemeindebüro, Tel. 1 37 65), Christuskirche • Café International - Begegnungen, 15.00 Uhr, (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81), Apostelkirche • Frauenchor, 19.00 Uhr (Fr. Rotherm, Tel. 0172 6 41 55 31), Christuskirche Anonyme Alkoholiker + Angehörigengruppe, 20.00 Uhr, Tel. 1 30 98, Apostelkirche • 

Samstags

• Männertreff (2. Sa. i. M.), 10.00 Uhr (Hr. Müller-van Meerbeke, Tel. 3 72 86) Bonhoeffer-Haus • Kümmerlinge - Gärtnern, Backen, Gemeinschaft erleben (4. Samstag) (Hr. Gohr, Tel. 2 74 65 53), Apostelkirche

Wechselnd

• Familienkreis (Fr. Heibel, Tel. 2 74 62 46), Bonhoeffer-Haus • Buchbestellungen auf Anfrage bei Frau Havekost, Email: kahavekost@web.de • Konzertveranstaltungen Christuskirche (Pfr. Gehrmann, Tel. 1 36 08) • Konzertveranstaltungen Apostelkirche (Pfr. Wahl, Tel. 1 35 81)

Termine für Jugendliche entnehmen Sie bitte Seite 46!


30 | Wochenangebote

Themen der Kreise Abendkreis der Frauen im Wichern-Haus

Jeden 3. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr • 19.12. Wir feiern das Weihnachtsfest. • 16.01. Weltgebetstag der Frauen: „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ • 20.02. Meine Arbeit mit Demenzkranken

Frauenkreis im Bonhoeffer-Haus

2. + 4. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr • O5.12. Besuch des Bocholter Weihnachtsmarktes • 19.12. Tradition und Brauchtum: Weihnachtsfeier • 16.01. Das neue Jahr kann kommen • 30.01. Spiele mit Genuss • 13.02. Schokolade • 27.02. Mittelalterliches Bocholt

Abendkreis der Frauen im Bonhoeffer-Haus

Jeden 2. Mittwoch im Monat, 20.00 Uhr • 13.12. Wir basteln einen Stern m. anschl. Weihnachtsfeier • 10.01. Weltgebetstag: „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ • 14.02. Heringsessen

Frauenhilfe Apostelkirche

Donnerstags (14tg) 15.00 Uhr • 07.12. Weihnachtsfeier • 04.01. Jahreslosung 2018 • 18.01. Bertha von Suttner - Ein unglaubliches Leben • 01.02. Kenia: Land und Leute – ein Reisebericht Do, • 15.02.  Was nicht in der Bibel steht, aber stehen könnte – die außerkanonischen Schriften

Männertreff im Bonhoeffer-Haus

Jeden 2. Samstag im Monat • 13.01. Thema noch offen • 10.02. Thema noch offen


Wochenangebote | 31

Bibelgespräch am Morgen

Gemeindehaus Apostelkirche: Dienstags, 9.30 – 11 Uhr • 28.11. Psalm 23,1-6 • 12.12. Psalm 51,1-19 • 09.01. Psalm 103,1-22 • 23.01. Sprüche 1,1-4,27 • 13.02. Sprüche 16,1-18,24 • 27.02. Jesaja 51,1-53,12

Frauenhilfe Christuskirche

Montags (14tg) 15.00 Uhr • 04.12. Entweihter Advent - Advent als Verkaufsschlager • 18.12. Selma Lagerlöf - Weihnachtslegenden (Adventfeier) • 08.01. Die stille Zeit und der Zeitgeist: Was bleibt vom Advent? • 22.01. Bilanz des Lutherjahres - 500 Jahre Reformation • 05.02. Heimat im Ausverkauf - Firmen, Ideen, Religion • 19.02. Der Weltgebetstag: „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“

Ökumenisches Bibelgespräch

Montag, 19.00 Uhr, GZ Christuskirche • 17.12. / 29.01. / 26.02.

Seniorenkreis Christuskirche

Dienstag, 15.00 Uhr • 05.12. Kirche und Kunst – Die Musik • 06.02. Kunst und Kirche – Die Literatur

Frauenkreis Christuskirche

Mittwoch, 18.00 Uhr • 06.12. Das Kirchenjahr neu beginnen - Adventfeier • 17.01. Nachlese zum Lutherjahr - Gemütliches Beisammensein • 15.02. Der Fischzug des Petrus - Heringsessen


32 | Kirchenmusik

Konzerte in der Christuskirche 17.12., 17.00 Uhr J.S. Bachs Weihnachtsoratorium I-III Es wird von folgenden Musikern zur Aufführung gebracht: choir of friends, Chor Christuskirche, Berkelbarock. Als Solisten wirken Evelyn Ziegler, Sopran; Melanie Brilman, Alt; Tobias Glagau, Tenor; Gregor Finke, Bass; die Leitung hat Heike Rotherm. Im Vorverkauf kosten die Karten 17 Euro, an der Abendkasse 20 Euro: VVK bei BBV, den Gemeindebüros Christuskirche, Apostelkirche, BonhoefferHaus und den Chormitgliedern. Bach schrieb das Weihnachtsoratorium für die Leipziger Weihnachtsgottesdienste im Jahre 1734. Dies ist ein sechsteiliges Musikstück für vierstimmigen Chor, vier Solisten und Orchester. Jeder der sechs Teile des Werkes war für einen der sechs Festtage vom ersten Weihnachtstag bis Epiphanias bestimmt. Heute ist das Weihnachtsoratorium das populärste aller geistlichen Vokalwerke Bachs. In der Christuskirche führen wir dieses Jahr die Teile 1-3 auf. Diese bilden eine musikalische und inhaltliche Einheit, da hier vom Anfang bis zum Ende die eigentliche Weihnachtsgeschichte erzählt wird.

Den Begriff ´Oratorium´ hat Bach selber über das Gesamtwerk gestellt. Zu Bachs Zeit bedeutete das Wort Oratorium laut einem Lexikon dieser Zeit: „musikalische Vorstellung einer geistlichen Historie“. Für die Aufführung am 17.12. konnten wir das Barockorchester ‚Berkelbarock‘ verpflichten. Dieses Ensemble besteht aus internationalen Barockspezialisten. Jeder einzelne hier ist auch als Solist auf seinem eigenen Instrument tätig.

Weitere Konzerte in der Christuskirche: 03.12., 17.00 Uhr Saxophonensemble „XENON“ 10.12., 17.00 Uhr Sporker Gospelchor


Kirchenmusik | 33

Konzerte in der Apostelkirche 03.12., 17.00 Uhr Adventskonzert der Musikschule „Die Musik ist eine Gabe und Geschenk Gottes, die den Teufel vertreibt und die Leute fröhlich macht.“ Martin Luther

Vier Ensembles der Musikschule freuen sich auf dieses Adventskonzert. Mit dabei sind die Ministreicher, die Streicherbande (beide unter der Leitung von Christiane Schröder), das Blockflötenensemble von Theres Kommescher und das Jugendorchester, geleitet von Ludger Latos.

Natürlich werden viele Weihnachtslieder gespielt, aber auch Stücke von Mozart und Rossini, fetzige Fiddlestücke und elegante Menuette. Das Konzert beginnt um 17 Uhr der Eintritt ist frei.

04.02., 18.00 Uhr „Church On Fire“ mit dem Gospelchor „QuintusSense“ Mitreißende Gospel und berührende Balladen stehen auf dem Programm dieses besonderen Gospelabends. Neun Jahre, nachdem die Proben im Wohnzimmer des Chorleiters Quintus N. Sachs in Wesel begannen, haben die Mitglieder besondere Stücke des umfangreichen Repertoires ausgewählt und neue Lieder einstudiert, um das Publikum stimmungsvoll zu unterhalten und in die Welt der Gospelsongs zu entführen.  Unterstützt wird der Chor von dem Pianisten und Organisten der Apostelkirche Stefan Diekmann. Am Saxofon wird Sie Frank Bergmann begeistern. Die Leitung hat der Kirchenmusiker und Komponist Quintus N. Sachs.


34 | Kontakte Kirchenmusik

Gospelfriends Bocholt

Gemeindeband der Apostelkirche

Jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Dinxperloer Str. 173. Jedes Alter ist zu den Proben herzlich willkommen. Notenkenntnisse sind nicht er­forderlich. Kontakt: Jürgen Bauer, Tel. 16836 oder E-Mail: s-j.bauer@t-online.de gospelfriends-bocholt.de

Jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr in der Apostelkirche, Biemenhorster Weg 15, Kontakt: Sandra Wildgrube, Tel. 4 89 76 45 oder E-Mail: sandra.wildgrube@gmx.de

Gospel-moments Jeden Donnerstag ab 19:30 Uhr im Gemeindezentrum an der Christuskirche, Schwartzstraße 4, Motivierte SängerInnen können sich gerne melden. Wichtiger als Notenkenntnisse sind uns dabei ein gutes Gefühl für Musik und Rhythmus und der Wunsch, was richtig Gutes auf die Beine stellen zu wollen. Kontakt: Thomas Schneider, Tel. 0163/ 1456509 oder E-Mail: chor@gospel-moments.de gospel-moments.de

connecTion - Band & Chor Jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im Bonhoefferhaus, Dinxperloer Str. 173 Kontakt: Alison Latos, Tel. 33341 oder E-Mail: alisonlatos@gmail.com

Foto: Lotz


Familienzentrum Fröbel | 35

Bundesfreiwilligendienst im Kindergarten Erstmals im letzten Jahr Einsatzstätte für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD), dürfen wir auch in diesem Jahr wieder eine BFDlerin begrüßen. Seit dem 01.09.2017 verstärkt Vera Langenhoff unser Team. Vera ist 19 Jahre alt und überbrückt die Zeit bis zu ihrem Studium für das Grundschullehramt mit dem Bundesfreiwilligenjahr. Sie wohnt in Bocholt und treibt in ihrer Freizeit gerne Sport und trifft sich mit Freunden. Sie liest viel und übt sich in dem ungewöhnlichem Hobby Handlettering und Kalligraphie.

Freitagnachmittags unterstützt sie, wie auch schon Anna Heck im Jahr zuvor, Pfarrer Christian Wahl beim Cafè International und ist auch dort eine große Hilfe. HK


36 | Familienzentrum Fröbel

Schwimmprojekt Das Element Wasser übt auf Kinder eine faszinierende Wirkung aus und ermöglicht ihnen vielfältige Körper-, Sinnesund Umwelterfahrungen. Beginnend vom Spiel im Matsch, spazieren im Regen, das Springen in einer Pfütze bis hin zum Besuch des Schwimmbades bedeutet der Umgang mit Wasser ein elementares Lernen, das dem Grundbedürfnis von Kindern nachkommt. Deshalb gehen wirmit den angehenden Schulkindern für die Dauer von 10 Wochen ins Schwimmbad und absolvieren einen Schwimmkurs. Wichtig war für die Kinder, die Angst vorm Wasser zu verlieren. Spielerisch erlebten die Kinder den Wasserdruck, den Wasserwiderstand und das Gleiten. Im Weiteren wurden die Schwimmübungen trainiert, die Wassersicherheit gesteigert und die Orientierung unter Wasser erprobt. Auch die Mutschulung, wie z. B. das Hineinspringen ins Becken war wichtiger Bestandteil. Als nächstes ging es dann an die Koordination der Armund Beinbewegungen. Dies gelang den Kindern schon recht gut und wir mussten Hilfsmittel wie Schwimmsäckchen und Schwimmnudeln weniger nutzen. Einige Kinder konnten bereits ihr „Seepferdchen“ machen. Dieses Projekt hat allen viel Freude bereitet. Zum Abschluss gab es dann einen gemeinsamen Vormittag im Spaßbad „Bahia“. Dort konnten sich alle austoben.

Einweihung des Kinderspielbereiches im „Bahia“ Während der Laufzeit des Projektes wurde unser Familienzentrum (Kinder und Eltern) zur Einweihung des neuen Kinderspielbereiches eingeladen. Als erste durften wir den neuen Kinderspielbereich testen und das Bad kostenfrei nutzen. Der neue Spielbereich ist sehr schön geworden und auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch Verzehrgutscheine gehörten an diesem Tag noch für jedes Kind und jedes Elternteil dazu. Es war ein sehr schöner Nachmittag, den alle genießen konnten. C. Schroer

Ev. Familienzentrum Friedrich Fröbel Biemenhorster Weg 15, 46395 Bocholt Büro: Heike Giesen, Tel. 1 32 65 familien-zentrum.com


Bücherei | 37

Evangelische öffentliche Bücherei im Bonhoeffer-Haus Für alle

Wir sind eine öffentliche Bücherei und verfügen über einen aktuellen Bestand an Büchern, Hörbüchern, CDs, DVDs und Spielen.

Schauen Sie doch mal rein jeder ist uns herzlich willkommen!

Öffnungszeiten

sonntags: 11 – 12 Uhr dienstags: 15 – 17 Uhr mittwochs: 10 – 11 Uhr und 15 – 17 Uhr donnerstags: 15 – 17 Uhr und jeden 1.,3. und 5. Mittwoch im Monat bis 18.00 Uhr Montags geschlossen!

Kontakt: Tel. : 18 70 07 (während Öffnungszeit) E-Mail: buecherei@bonhoeffer-haus.de buecherei-im-bonhoeffer-haus.de

Foto: Mark Gamisch

re ten Sie unse ng Bitte beach Autorenlesu r u z g n u d Einla 12). (siehe Seite


38 | Freud & Leid

Taufen Ava Ritte – Chamena-Melody und Calvin Klinkner – Morice und Melina Reygers Mathilda Demming – Eugen, Viktoria und Roman Knaub – Frieda Helene Fastring Alexander und Veronika Cernov – Marie Steinbach – Mia Kaiser – Arya Grepling Damon Stetinger – Klaas Hagemeyer – Lana-Marie Gerlach - Niklas Hebing

„Die Liebe hört nimmer auf“ - 1. Korinther 13,8 Trauungen Laura Schenning & Florian Lietz / Anika Kuhlmann & Julian Grübel Michaela Jung & Mike Schmitz / Lena Nienhaus & Niclas Behrens Tanja Epping & Holger Stripp / Claudia Porath & Frank Lappe

Bestattungen Lotte Hüsken – Manfred Mosebach – Karl Gastrop – Erwin Marks Hilda Kunz – Helmut Lörwink – Irmgard Lingelmann – Gisela Ostrick Günter Laufer – Christel Eppendorf – Peter Weidig – Karl-Heinz Kriesel Margot Steveling – Theodor Schmäing – Anna Marschall – Wilma Nowak Sieglinde Steinbach – Hans Wunderlich – Gertrud Bieber Gerharda Hünting – Dieter Keil – Dirk Kohlschmidt - Heinz-Harald Radke Maria Schrot - Elise Elfriede Schwiening Abgeschlossen am 29.10.2017


Diakonie/ Ökumene/ Internettreff | 39

senioreninternettreff.de Kontakt: (Mo + Di) Tel. 187008 oder per E-Mail: internettreff@bonhoeffer-haus.de Sprechstunden im Gemeindehaus Schwartzstr. 4, 46397 Bocholt

Schwangerschaft- und Schwangerschaftskonfliktberatung Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Tel: 0 28 61 92 49 33

Gemeindesozialberatung:

montags von 10.00 – 11.00 Uhr offene Sprechstunde; von 11.00 - 12.00 Uhr mit Terminen unter Tel: 0 28 61 90 35 54 oder per E-Mail: menslage-blum@dw-st.de

Kleiderbasar im Bonhoeffer-Haus

An jedem 1. Mittwoch im Monat (6.9., 4.10., 8.11.) bieten wir von 15.00 – 17.00 Uhr gebrauchte Kleidung an und suchen natürlich weitere Kleiderspenden. Diese können im Haus abgegeben werden.

Der Erlös ist für unsere Partnergemeinde in Rehoboth/Namibia bestimmt.

Internettreff im Bonhoeffer-Haus

Wir machen Sie fit für den Alltag am Computer. Hier ein kleiner Ausschnitt der Themen: Suchen im Internet, Schreiben von E-Mails, Verwalten digitaler Bilder, Umgang mit Tablet und Smartphone. Unsere Teilnehmer bestimmen das Lerntempo, alle behandelten Themen finden Sie auf unserer Internetseite:

Ökumenischen Arbeitskreis Film

Er zeigt jeden 1. Mittwoch im Monat jeweils um 20.00 Uhr im Kinodrom Bocholt einen besonderen Film. Der Eintrittspreis beträgt 5.- €; das Programm entnehmen Sie bitte der Kinodrom-Homepage.

Ökumenischer Arbeitskreis Eine Welt Bocholt e.V. Auskünfte erhalten Sie bei: Bärbel Böggering, Tel. 40502 oder Tel. 2969231 E-Mail: info@eine-welt-bocholt.de eine-welt-bocholt.de Eine-Welt-Artikel sind im Eine-WeltLaden in der Innenstadt, Georgsplatz 8 verfügbar

Cafe International – Treffpunkt für Asylsuchende

GZ Apostelkirche, freitags, 15-17 Uhr Kontakt: Pfarrer Christian Wahl Tel: 13581, pfarrer@apostelkirche.com

Anonyme Alkoholiker und

Angehörigengruppe Anonymer Alkoholiker

jeweils GZ Apostelkirche, freitags, 20 Uhr Kontakt: Tel: 1 30 98, buero@apostelkirche.com


40 | Adressen

Adressen Evangelische Kirchengemeinde Bocholt Schwartzstr. 4, 46397 Bocholt Tel. 1 36 08

evangelisch-bocholt.de Ev. Gemeinschaftsstiftung Bocholt: Pfarrer Christian Wahl, Tel. 13581

Spendenkonto: Stadtsparkasse Bocholt IBAN: DE06 428 500 35 0000 156 422 BIC: WELADED1BOH evangelische-stiftung.de

Bezirk Apostelkirche Am Rosenberg 46395 Bocholt

Pfarrer Christian Wahl, Elbestr. 1, Tel. : 1 35 81 E-Mail: pfarrer@apostelkirche.com KĂźster: Thorsten Mau, mau@apostelkirche.com Jugendreferentin Sandra van Westen, Tel. 26 14 66 E-Mail: svanwesten@apostelkirche.com

GemeindebĂźro: Dagmar Behrendt, Biemenhorster Weg 15, 46395 Bocholt Tel. 1 30 98, Fax 18 66 52 E-Mail: buero@apostelkirche.com Di bis Do 9.30 - 12 Uhr; Fr 14.30 - 16.30 Uhr apostelkirche.com


Adressen | 41

Bezirk Christuskirche

Münsterstraße, 46397 Bocholt

Pfarrer Axel Gehrmann, Schwartzstr. 4, Tel. 1 36 08 E-Mail: pfarrer@christuskirche-bocholt.de Küster: Markus Stappenbeck, Tel. 18 59 98

Gemeindebüro: Dagmar Behrendt, Schwartzstr. 4, Tel. 13765

E-Mail: buero@christuskirche-bocholt.de Mo + Fr 9.30 - 12.00 Uhr; Di + Do 15.00 - 17.30 Uhr christuskirche-bocholt.de

Bezirk Bonhoefferhaus

Dinxperloer Straße 173, 46399 Bocholt & Wichern-Haus, Rudolf-Virchow-Straße 5 Andreas J. Eichler, Tel. 18 70 14 E-Mail: praedikant@t-online.de

Kirchmeister: Heinz-Geert Thier, Tel. 4 34 86 Jugendreferentin: S. Wildgrube-Dieckmann, Tel. 01 60 -7 53 26 09 Gemeindebüro: Ute Kleta, Dinxperloer Str. 173, Tel. 4 29 11, Fax 187013 E-Mail: gemeindebuero@bonhoeffer-haus.de Mo / Di / Fr 9.00 - 12.00 Uhr ; Do 15.00 - 18.00 Uhr bonhoeffer-haus.de


42 | Angebote Jugendarbeit

EC Bocholt

Die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Apostelkirche Bocholt ist Teil des Deutschen Jugendverbandes „Entschieden für Christus“ (Rheinisch-Westfälischer EC-Landesverband). Kontakt: Sandra van Westen, Tel. 261466 E-Mail: svanwesten@apostelkirche.com mittwochs: • Jünger-Kreis junger Erwachsener (14tägl.), 19.00 Uhr donnerstags: • Push - die Jugendgruppe, 17.30 Uhr freitags: • Bibel-Entdecker-Klub, 15.45 Uhr • Jungschar für 7-12jährige, 16.15 Uhr ec.apostelkirche.com

JugendTreff „LEO“ an der Christuskirche

Seit vielen Jahren haben wir die Aufgabe übernommen, uns in Bocholt um „Cliquen von Jugendlichen aus Risikogruppen“ zu kümmern. Die meisten haben einen Migrationshintergrund. Seit Ende 2015 kommen zusätzlich viele junge Flüchtlinge in unsere Einrichtung und machen bei uns und mit uns ihre ersten Schritte in ein neues Leben. Schwartzstraße 4, 46397 Bocholt Tel. 2357900, Fax: 2357901 E-Mail: treff@jut-leo.de Facebook: Jugendheim LEO jut-leo.de

Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), Stamm NODAN Treffpunkt: Bonhoeffer-Haus, Dinxperloer Str. 173 dienstags: Wanderfalken (J+M, 11-13 J.) 16.30 –18.00 Uhr Kontakt: Joscha Kerssens, Tel. 26 14 02 freitags: WAWAS (J+M, 14-16 J.), 18.00 - 19.30 Uhr Kontakt: steffen-meteling@web.de freitags: Rasende Hasen (J+M,, 9-11 J.) 16.45 - 18.15 Uhr Kontakt: Lene Goyke, Tel. 26 15 06 jeden 2. Mittwoch: Ranger/Rover (Ab 16 J.), 18.00 Uhr Kontakt: Frauke Dieckmann, Tel. 9 55 91 00 vcp-bocholt.de

Bocholter bote 2017 12 web  

Gemeindeblatt der Ev. Kirchengemeinde Bocholt

Advertisement