Page 22

Die beteiligten Unternehmen

Rosenberger GmbH & Co.KG Hauptstraße 1 83413 Fridolfing

Hochfrequenztechnik

Ansprechpartner Franz Jäger, Bereichsleiter Werkserhaltung Telefon: 08684 / 18 11 42 E-Mail: franz.jaeger@rosenberger.de Internet: www.rosenberger.de Gründungsjahr: Mitarbeiter am Standort: Energie-/Umwelt-Zertifikate:

Hochfrequenztechnik weltweit

1958 1.500 ISO 14001

Rosenberger ist als führender Anbieter von Hochfrequenz-Koaxial-Steckverbindern ein wichtiger Zulieferer für Branchen wie Telekommunikation, Automobil-Elektronik, Datentechnik, industrielle Messtechnik und Medizinelektronik. Die 1958 von Hans Rosenberger sen. gegründete Schlosserei ist der Ursprung des heutigen Geschäftsbereiches Maschinenbau. 1967 stieg das Unternehmen in die Hochfrequenztechnik ein. In den 70er Jahren entwickelte sich der Geschäftsbereich Hochfrequenztechnik zum Hauptumsatzträger. Fertigungsstandorte sind in Deutschland, Ungarn, Schweden, Dänemark, Spanien, Großbritannien, USA, Brasilien, China und Indien.

Unsere beste Maßnahme Einbindung weiterer Drucklufterzeuger ins WRG-System Durch den Austausch von alten Drucklufterzeugern durch Maschinen der neuesten Generation mit integriertem WRG-System konnte die zurückgewonnene Wärmemenge aus der Drucklufterzeugung um insgesamt 36 MWh/a erhöht werden. Dies bedeutet eine Einsparung bezogen auf Heizöl von rund 3.600 Litern pro Jahr. Insgesamt werden aktuell ca. 500 bis 600 MWh/a an Wärme aus der Drucklufter-

Weitere Maßnahmen

Austausch alter Kompressoren gegen leistungsstärkere mit hocheffizienten Motoren und WRG Austausch der Beleuchtung durch LED im Gebäude 24 Abgaswärmetauscher für Hackschnitzelheizkessel

22

zeugung zurückgewonnen und im Heizkreislauf genutzt. „Der Stellenwert der Energieeffizienz hat sich in unserem Unternehmen durch die Teilnahme am LEEN weiter erhöht – nicht zuletzt, weil wir unsere Verbrauchsdaten noch intensiver erfasst haben.“ Franz Jäger LEEN-Projektverantwortlicher der Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co.KG

Das Rosenberger-Energieeffizienz-Projektteam: Rudolf Osl (links), zuständig für die Datenerfassung und Datenverwaltung, und Franz Jäger, Leiter des Teams.

Umsetzung

Investition

Ökonomischer Nutzen (Einsparung/Jahr)

Ökologischer Nutzen Einsparungen CO2-Einsparung pro Jahr (Tonnen pro Jahr)

Juli 2013

89.000 €

25.380 €

182,0 MWh Strom 36,0 MWh Heizöl EL

108

November 2013

20.700 €

3.339 €

26,5 MWh Strom

14

Februar 2014

13.000 €

390 €

15,0 MWh Hackschnitzel

0

Leen internet  

Broschüre des Energieeffizienz-Netzwerks Chiemgau-Rupertiwinkel

Leen internet  

Broschüre des Energieeffizienz-Netzwerks Chiemgau-Rupertiwinkel

Advertisement