Page 1

Musikgesellschaft Wattenwil

Nr. 26, November 2013

Wattenwiler Musigzytig Bericht des Präsidenten Vereinsjahr 2013: Termine 13. Januar: Überraschungskonzert für unseren Ehrendirigenten und Aktivbläser Martin Schindler zum 70. Geburtstag im Flughafen-Beizli in Belp, zusammen mit der Musikgesellschaft Rüschegg. 19. Januar: Hauptversammlung Vereinsjahr 2012 21. Januar: Beisetzung und Abdankung Ehrenmitglied Ernst Däppen Friedhof und Kirche Wattenwil 2. Februar: Es ist ein Skiplausch angesagt. Mit dem Car fahren wir nach Saanenmöser: Bei richtigem Winterwetter geht es rein ins Vergnügen. Am Abend findet das Musikanten- und Helfer-Fondue im Mettlenschulhaus statt. 28. Februar: Abstimmung über die Teilnahme am Kantonalen Musikfest 2014 in Aarwangen. Eine erfreuliche Mehrheit sagt: wir machen mit! 10. März: Blasmusik-Veteranentagung in Gümligen 2. Mai: Marschübung. Wegen der kurzen Marschstrecke am Amtsmusiktag in Riggisberg üben wir eine 180°-Wende (in&out), mit Tambouren, Ehrendamen und Fähnrich auf dem Turnplatz des Schulhauses Hagenstrasse. 17. Mai: Abdankung und Beisetzung unseres Ehrenmitglieds Andreas Flükiger auf dem Friedhof Wattenwil 9. Juni: Wir spielen am Ryfflischiessen, in der Guntelsey in ThunAllmendingen zur Predigt und zum Frühschoppen. 16. Juni: Amtsmusiktag in Riggisberg: wir bekommen für unser Konzertstück kurz vor dem Mittag eine gute aufbauende Kritik. Am Nachmittag auf der Marschstrecke mit Spitzwende zeigt sich nun der Lohn der Marschübungen. Der Bericht der Experten ist erfreulich und der Applaus des Publikums erwärmend. Die konsequente Arbeit von unserem Dirigenten hat sich gelohnt. Nach einem gemütlichen Zusammensein können wir bei schönstem Wetter in Wattenwil durchs Dorf marschieren und den heimischen Zuschauern etwas bieten.

Wattenwiler Musigzytig Musikgesellschaft Wattenwil, Nr. 26, November 2013

6./7. Juli: Gürbewaldchilbi bei bestem Wetter! Nach guten Vorbereitungs- und Aufbauarbeiten konnten wir eine abwechslungsreich gestaltete Chilbi durchführen. Hier noch einmal besten Dank an die Jodler und mitwirkenden Gruppen. Den besten Spatz mit Suppe gibt’s halt nur an der Gürbewaldchilbi. Mit enormem Elan durch einige sehr gute Geister konnten wir am Montag um 19.00 Uhr den Schlüssel beim Chilbilager wieder für ein Jahr drehen. Herzlichen Dank für den grossen Einsatz an alle über das Wochenende. 1. August mit einem Konzert im Alters- und Pflegeheim und anschliessender Feier im Hagen und Marsch mit den Fackelkindern war für uns der Start in die zweite Jahreshälfte. 10. August: Als Dank an die Musikgesellschaft erhielten wir eine Einladung zum Musik- und Brätliplausch bei Edith und Res Meyer im Hünibach. 18. August: Mit einem Platzkonzert am Wattenwilmarsch im Areal des MZG Hagen durften wir einige Wanderer nach einer eindrucksvollen Wanderung aufmuntern. 24. August: Ein Jahr nach unserem 125-Jahr-Jubiläum am Samstag ist in Toffen die traditionelle Marschmusikdemonstration, bei der wir auch auch mitmachen. 25. August: Zwölf von den Wattenwilmusikanten spielen an der 100-Jahr-Feier des Amtsmusikverband Seftigen im AdHoc

1


Orchester zur Freude der Zuhörer mit. So macht Musik Spass! Gemeinsam mit andern drei mal proben und dann einen Auftritt mit einem Orchester von etwa hundert Mitwirkenden, fast wie bei unserem Jubiläum am Sonntag mit dem Gemeinsamkonzert. Aber nur fast! 6./7. September: Um den Mehraufwand zu decken, der für unsere Teilnahme am nächsten Kantonalen Musikfest in Aarwangen entsteht, haben wir gemeinsam einen Holzofen-Backtag gestartet. Vom Freitag-Nachmittag bis am Samstag-Mittag wurde der Backofen in Forst acht mal aufgeheizt und so Züpfen, Brote und Tauben gebacken, verkauft, und nach Hause geliefert. 14./15. September: Alle 2 Jahre machen wir eine Musikreise, um die Geselligkeit zu pflegen. Der Vorstand hat sich verschiedene Varianten überlegt, für die Jüngeren etwas Aktives mit Spiel und Spass, für die Älteren etwas zum miteifern und geniessen. Unser Vizepräsident, Reiseleiter und Chauffeur Thomas Bähler hat uns eine umfassende Reise geplant. Einen Bericht hat unsere Musikantin Nadja Liebi verfasst. 2. Oktober: Märitsorgen? Mit dem Um- und Ausbau bei der Schlosserei Loretan ergab sich für die Musikgesellschaft wie für den Fussballklub eine neue Situation auf dem Areal. Kleiner geworden und noch eingeschränkt durch den Bau ist es uns nicht leicht gefallen auf das Konzert der Sorrys zu verzichten. Das nächste Jahr wird noch einmal anders sein. Bei gutem Wetter konnten wir über den ganzen Tag unsere Gäste mit Raclette bewirten. Die Vorbereitung, der Betrieb wie das Verräumen lief wieder tadellos. Einen herzlichen Dank an jene die sich diese Zeit so grosszügig frei halten konnten und vollen Einsatz gaben. Nach dem Märit ist auch Herbstferienzeit. Nicht ohne vorher die Noten und Programme erhalten zu haben, starteten wir die Vorbereitung auf das Konzert und Theater. Für die Musikanten steht ein anspruchsvolles Programm an und die Theatergruppe probt an den noch freien Tagen ihr Stück ein. Mit der Amtsdelegiertenversammlung 25. Oktober, am 2. November, dem Workshop und Auslosung der Startlisten zum kantonalen Musikfest im 2014 in Aarwangen, der Delegiertenversammlung des BKMV im Casino Bern am 9. November geht unsere Vereinstätigkeit weiter. Jetzt geht es zügig dem Konzert und Theater zu, am Samstag 30. November, Sonntag 1. Dezember und Samstag 7. Dezember, mit Gesang, Trommelstücken und Blasmusik. Mit dem Turmblasen am 24. Dezember 17.45 bis 18.30 und dem Konzert im Alters- und Pflegeheim am 25. Dezember 10.30 Uhr beenden wir das musikalische Jahr 2013. Sie sehen, dass wir wieder ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Jahr 2013 mit schönen aber auch besinnlichen Zeiten und Momenten hatten. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Helfern, Gönnern, Passivmitgliedern und meinen Kameraden für die Unterstützung, in welcher Art auch immer, ganz herzlich.

Wattenwiler Musigzytig Musikgesellschaft Wattenwil, Nr. 26, November 2013

An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Helfern, Gönnern, Passivmitgliedern und meinen Kameraden für die Unterstützung, in welcher Art auch immer, ganz herzlich. Euer Präsident

Martin Hadorn

Musikreise Von Nadja Liebi Am 14. Juni um 7:30 Uhr starteten wir unsere Musikreise. Mit dem Car ging es Richtung Südschwarzwald, Deutschland, in den Ort Eigeltingen. Dort verpflegten wir uns im Gasthof Lamm mit einem köstlichen Mittagessen. Am Nachmittag stand der Spielnachmittag in der Lochmühle an. Zuerst übten wir uns im Harassenstapeln. Danach wurden wir im Laser- und Armbrustschiessen getestet. Zum Schluss durften wir mit einem Oldtimer-Traktor fahren. Bei meiner Gruppe ging es sehr amüsant zu und her, und ich glaube, auch die anderen Musikanten hatten Spass dabei. Am späten Nachmittag konnten wir unsere Zimmer im Hotel Sonnenmatte in Titisee-Neustadt beziehen. Nach einem gemütlichen Abendessen wurde viel gelacht, musiziert und Spiele gespielt. Nach einer kurzen Nacht und dem Frühstück, spielten wir ein kleines Konzert im Hotel Sonnmatte. Nun mussten wir schon wieder packen. Der Musikverein Aufen feierte an diesem Wochenende ihr 80jähriges Jubiläum. Wir nutzen die Zeit für einen Abstecher nach Aufen/Donaueschingen. Wir platzten mit Trommelwirbel, Fahne und dem Marsch Florida in einer Pause als Überraschung in das Programm unserer nichtsahnenden Freunde, sehr dezent, aber wirkungsvoll. Vom positiven Schock erholt, konnten wir eine Erfrischung geniessen und alte wie neue Freundschaften aufleben lassen. Anschliessend spielten wir ein kleines Konzert. Nachdem einige beim „Füdlifallen-Wettbewerb“ mitgemacht haben, hiess es auch schon wieder Abschied nehmen von unsern Aufenern. Um 17 Uhr machten wir uns bereit für die Rückreise nach Wattenwil.

2


Es war ein sehr erlebnisreiches Wochenende, in dem viel musiziert und gelacht wurde. Um 20.45 sind wir wieder in Wattenwil eingetroffen, mit sehr vielen Eindrücken, Erfahrungen, Genüssen.

Andreas „Res“ Flükiger Seid seinem 16. Lebensjahr machte Res Blasmusik, zuerst in der Musikgesellschaft Röthenbach, anschliessend ab dem Jahr 1973 in der Musikgesellschaft Wattenwil. Zuerst spielte er Trompete, in den letzten rund 20 Jahren Es-Horn. Im Jahr 1987 wurde er für 25-jähriges Musizieren zum Ehrenmitglied der Musikgesellschaft Wattenwil ernannt ernannt. Im Juni 1992 konnte Res, nach 30 Jahren, in Gerzensee zum kantonalen und im 1997 mit 35 Jahren zum eidgenössischen Veteran ernennt werden. Zu seinem 50 Jahr-Musik-Erfolg wurde Res im Casino Bern zum kantonalen Ehrenveteran ernannt.

Ergänzung des Präsidenten: Danke an unsere Mitglieder, dass sich keines im Vorfeld unserer Reise gegenüber den Aufenern verplappert hat. Dies ist nicht selbstverständlich, mit den heutigen Kontakten und Facebook, SMS, Twitter, Homepages usw.

Blasmusik als Hobby und Aufgabe Im Jahr 2013 mussten wir leider Abschied nehmen von zwei langjährigen und engagierten Musikanten Ernst Däppen Schon in jungen Jahren lernte ich Ernst Däppen als Vater von meinem Musikkollegen Heinz Däppen kennen, für die Musikgesellschaft, auf seinem Es-Bass immer seriös den Takt angebend. Am 7. Sept. 1943 trat Ernst Däppen der Freiheit bei. Nach einigen Jahren, nach dem Zusammenschluss der Arbeitermusik und der Harmonie, konnte Ernst Däppen am 17. Januar 1969 zum Ehrenmitglied der Musikgesellschaft Wattenwil ernennt werden, für 25-jähriges musizieren. Im Jahr 1973 wurde er zum kantonalen Veteran, für 30 Jahre, und im 1978 zum eidgenössischen Veteran für 35 Jahre ernennt. Der Musik nicht müde spielte er auch noch mit 50 Aktivjahren als kantonaler Ehrenveteran und mit 60 Jahren als internationaler CISM-Veteran in unserem Verein mit. Parallel zur Wattenwilmusik spielte er lange Zeit, mit grosser Freude und Anerkennung in der ehemaligen Werk- Hasler- Musik in Bern mit. Ernst Däppen war immer, ohne wenn und aber für eine gute Zukunft der Blasmusik, der Musikgesellschaft Wattenwil eingestellt und setzte sich auch in diversen Chargen ein. Gemeinsam konnten wir nach dem Konzert im Alters- und Pflegeheim, am Weihnachtstag, mit Ernst unser Jahresabschluss 2012 feiern, gemeinsam das letzte Mal.

Ich kannte Res und seine Familie eigentlich von meiner Jungbläserzeit an. Für uns war er immer eine grosse Stütze, als Musikant, als Mitstreiter, als Mitarbeiter, war immer da, wenn man Ihn brauchte. Ein Verein lebt eben von solchen Leuten. Fehlte ein Fachmann, konnte Res mit Rat und Tat immer weiterhelfen. Mit dem älter werden liess er den jüngeren den Vortritt, sei es beim Theaterspielen oder auf dem Chilbiplatz, mitgearbeitet wurde aber immer. Sein Probebesuch war eindrücklich, die Jahre vergingen mit sehr wenigen Abwesenheiten. In den letzten 2 Jahren machte Res die Gesundheit immer mehr zu schaffen, gab es die Möglichkeit an die Musikproben zu kommen war er auch da. Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb Res, und wir mussten am 17. Mai auf dem Friedhof von ihm Abschied nehmen. Für die Musikgesellschaft Wattenwil Präsident Martin Hadorn

Verschiedenes Am 6. Mai 2013 wurden Mariana und Thomas Aeschbacher Eltern ihrer Tochter Caroline

Du und Blasmusik? Wir haben einen motivierten Dirigenten, eine Musikkommission und einen Vorstand, welche in einem übersichtlichen Rahmen etwas bewegen wollen. Doch gibt es die eine oder andere Bläserstimme, wo Verstärkung gut tun würde. Je besser die Register besetzt und die Bläser motiviert sind, umso mehr „fägts“ in der Musig. Ich hoffe Du fühlst Dich angesprochen! Kontaktadressen: Martin Hadorn, Präsident Ursula Hadorn, Präs. Musikkommission

079 374 52 63 033 356 24 21

Am 21. Januar 2013 mussten wir schweren Herzens Abschied von Ernst nehmen.

Wattenwiler Musigzytig Musikgesellschaft Wattenwil, Nr. 26, November 2013

3


Sponsoren der Musikzeitung 2013

Konzert & Theater 2013

Fritz Aeschbacher, Wattenwil; Fritz Bähler, Sutz; Leni Bähler, Wattenwil; Verena Balsiger, Wattenwil; Walter Berger, Wattenwil; Alma Blaser, Gurzelen; Dieter Börlin, Wattenwil; Christian Bürki, Thun; Hansruedi Burri, Wattenwil; Ernst Dahinden, Wattenwil; Heinz Däppen, Wichtrach; Othmar Enderli, Wattenwil; Walter Engeloch, Wattenwil; Gustavo Flügel, Wattenwil; Walter Gurtner, Toffen; Martin Hadorn, Längenbühl; Monika HoffmannWattenwil; Anton Humbel, Wattenwil; Reinhold Jaussi, Wattenwil; Rosmarie Jost, Wattenwil; Ida Käppeli, Wattenwil; Franziska Krähenbühl, Wattenwil; Rosa Krebs Thulin, Lussy; Graziella Mayer, Zürich; Roland Neeser, Längenbühl; Tabea Nydegger, Wattenwil; Liseli Nussbaum, Wattenwil; Jaqueline Rubi-Jaussi, Rapperswil; Ruth Seematter, Wattenwil; Jean-Pierre Schneider, Thun; Claudia Stucki, Liebefeld; Ernst Enger, Längenbühl; Peter Zbinden, Schwarzenburg; Erika Zimmermann, Wattenwil

Der Tambourenverein Blumenstein, die Musikgesellschaft Wattenwil und der Chor „Riggi Young Voices“ präsentieren Ihnen das Konzertprogramm 2013:

Ab Fr. 5.-- sind Sie auch dabei. Besten Dank!

MG Wattenwil

Leitung: Stefan Mägert

Schönes Prag

F. Kmoch, arr: W. Tuschla

Freud und Leid

N. Gälle, arr: M. Gronert

The Best of Polo Hofer

arr: Gilbert Tinner

Jungbläser mit MGW

Leitung: Christa Hadorn

Proud Mary

John Fogerty arr. J. Vinson

Tambouren

Leitung: André Künzi

Programm nach Ansage

Herzlichen Dank und merci vielmal All unseren Gönnern und Sympathisanten für die grosszügige Unterstützung durch das ganze Jahr. Dank Ihrem Interesse finden Jung und Alt zusammen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und bieten eine Bereicherung des Kulturlebens.

Riggi Young Voices

Leitung: Stefanie Berger

Luegit vo Bärge u Tau

Henne/Huber, arr: S. Berger

Shosholoza

traditionell aus Südafrika

Riggi Young Voices mit MGW Leitung: Berger / Mägert Anthem from Chess

Anderson/Ulvaeus

Bye Bye Spiritual

arr. Luigi di Ghisallo

MG Wattenwil

Leitung: Stefan Mägert

Phoenix Ouverture

Benjamin Yeo

Der Vorstand: Präsident Vizepräsident: Sekretärin: Kassierin: Materialverw.: Wirtschaft: Chilbimaterial: Mitglied: Passivkassiererin:

Martin Hadorn, Längenbühl Thomas Bähler, Riggisberg Bettina Aebersold, Uetendorf Monika Jaussi, Wattenwil Reto Oswald, Burgistein Christian Flükiger, Wattenwil Michael Künzi, Wattenwil Roman Kaufmann, Wattenwil Karin Oswald, Thun

Die Musikkommission: Präsidentin: Bibliothekarin: Materialverw.: Dirigent: Mitglieder:

Ursula Hadorn, Längenbühl Therese Oswald, Oberthal Reto Oswald, Burgistein Stefan Mägert, Leissigen Monika Urfer, Blumenstein Karin Stucki, Forst

Wattenwiler Musigzytig Musikgesellschaft Wattenwil, Nr. 26, November 2013

Die Theatergruppe der MG Wattenwil spielt:

„E gnussvolle Aabe“ Lustspiel in einem Akt von Hans Wälti Sonntag nach dem Theater:

Instrumentenworkshop in der Aula Instrumente zum Anfassen und Ausprobieren Mehrzweckgebäude Hagen, Wattenwil Samstag, 30. November 2013, 20.00 Uhr Sonntag, 1. Dezember 2013, 13.30 Uhr Samstag, 7. Dezember 2013, 20.00 Uhr

4


Musigzytig 2013  
Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you