Page 1

ata

Museen, Galerien, Sammlungen


Legende:

Öffnungszeiten Eintrittspreise Details zu Fachführungen Zusätzliche Sonderleistungen Anfahrtsweg

Adresse Telefonnummer und Fax (Ländervorwahl für Kroatien +385)

E-Mailadresse Webseiten

Mit Restaurant

Kein Restaurant

Online Guides

Gruppenführungen

Dauerausstellung

Fotografieren

Parkplatz Barrierefrei /nicht barrierefrei

Museumsshop Restaurant / Café

Führungen für Blinde str. Museen............4 Galerien.......... 40 Sammlungen...54

Fachführungen

Museumsarten: Archäologisches Museum

Naturwissenschaftliches Museum

Bankmuseum

Kirchliches Museum

Völkerkundemuseum

Schulmuseum

Museum zur Stadtgeschichte

Sportmuseum

Jagdmuseum Gedächtnismuseum Polizeimuseum Postmuseum-Philateliemuseum-Telekommunikationsmuseum Geschichtsmuseum

Technisches Museum Blindenmuseum Kunstmuseum Militärmuseum Heimatmuseum


Inhalt:

Seite:

4 Das Archäologische Museum 5 Atelier Meštrović 6 Bankmuseum der PBZ Bank 7 Das Völkerkundemuseum 8 Die Glyptothek der Kroa schen 9 10 11 12

Akademie der Wissenscha und Kunst Das Kroa sche Museum für Naive Kunst Kroa sches Architekturmuseum HAZU Museum für Kroa sche Geschichte Kroa sches Naturkunde Museum

Museen, Galerien, Sammlungen 13 Das Kroa sche Schulmuseum 14 Kroa sches Sportmuseum 15 Kroa sches Eisenbahnmuseum 16 Kroa sche Vereinigung der Bildenden Künstler 17 HT Museum – Das Museum für Post und Telekommunika onsdienstleistungen

18 Die Klovićevi dvori Galerie 19 Das Haus für Leute und Kunst – Lauba 20 Jagdmuseum des Kroa schen Jagdverbands 21 Die Kunstsammlung “Ante und Wiltrud Topić Mimara” 22 Die Moderne Galerie 23 Das Museum des Glückseligen Aloisius Stepinac 24 Das Zagreber Museum für Stadtgeschichte 25 Marton Museum 26 Das Museale Dražen Petrović Memorial Zentrum 27 Polizeimuseum 28 Museum der Zerbrochenen Beziehungen


29 Prigorje Museum 32 Museum der Serbisch – Orthodoxen Kirche der Eparchie Zagreb – Ljubljana

33 Museum für Zeitgenössische Kunst 34 Museum für Handwerk und Kunst 35 Die Strossmayer Galerie der Alten Meister – HAZU 36 Technisches Museum 37 Blindenmuseum Zagreb 38 Der Kunstpavillon 39 Militärmuseum des Verteidigungsministeriums (MORH)

Seite:

40 Das Zentrum für Design der Kroa schen Wirtscha • Cro Art Photo Club • Europa Haus 41 Fotogalerie KIC • Galerie AŽ • Galerie Bačva 42 Die Bernardo Bernardi Galerie • Galerie Canvas • Galerie Događanja 43 Galerie Felix • Galerie Forum • Die Galerie des Fotoclubs Zagreb 44 Galerie Karas • Galerie Kranjčar • Die Kristofor Stanković Galerie 45 Galerie Likum • Galerie Marisall • Die Mijo Kovačić Galerie 46 Die Milan und Ivo Steiner Galerie • Die Mirko Virius Galerie • Die Miroslav Kraljević Galerie 47 Galerie Močvara • Galerie Modulor • Galerie Nano 48 Galerie Permanenta • Galerie POU • Die Galerie der Erweiterten Medien 49 Galerie Prsten • Galerie des Studentenzentrums

skammer


• Die Galerie der Touris 50 • • 51 • • 52 • • 53 • •

schen Gemeinscha der Zagreber Gespanscha Die Vladimir Bužančić Galerie Die Vladimir Filakovac Galerie Die Vladimir Horvat Galerie Galerie VN Galerie Zlatni konj Galerie Zrinski Galerie Zvonimir HDD – Kroa scher Verband der Designer Die Mediatheque des Französischen Ins tuts Galerie Nova Das Studio der Modernen Galerie „Josip Račić“ Galerie ULUPUH

Seite:

54 Das Toše Dabac Archiv • Die Schenkung Zla ć • Das Inventar der Kirchenkrypta des Franziskanerklosters der Maria von Lourdes

• Inventar des Klosters und des Provinzialats der Franziskaner - Konventualisten

55 Das Inventar des Pfarrhofes der Kirche des Heiligen Evangelisten Markus

• Das Grafikkabine HAZU • Bibliothek und Archiv der Jüdischen Gemeinde in Zagreb • Die Juraj Habdelić Bibliothek 56 Die Franjo Schneider - Meisterwerksta für Restaurierung und Herstellung von Saiteninstrumenten

• Die Gedächtnissammlung Jozo Kljaković • Der Bela und Miroslava Krleža – Gedächtnisraum • Die Marija Jurić Zagorka Gedächtniswohnung 57 Museumssammlung des Vereins der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul

• Grafiksammlung NSK • Die Schatzkammer der Zagreber Kathedrale 58 Die Wohnung des Architekten Viktor Kovačić • Die Sammlung von Cata Dujšin-Ribar und Dr. Ivan Ribar • Die Sammlung sakraler Gegenstände der Jüdischen Gemeinde in Zagreb

59 Sammlung des Klosters des hl. Franziskus Xaver in Zagreb • Sammlung des Pfarrhofes in Stenjevac • Die Sammlung von Vjenceslav Richter und Nada KarešRichter


Margare t.

Vlašk

Petrič.

C-3

Teil der Ägyp schen Dauerausstellung

Das Archäologische Museum Cesarčeva

Trg Bana Josipa JelačićaJuriš

ićeva

1

jska Petrin

Praška

a Preradovićev

Palmo ćeva

Trg Petra d ić

Ga Gajeva

P

Das Archäologische Museum h in Zagreb wurde 1846 gegrünv Amruševa Teslinaa det. Es befindet sich im Historischen Palast Trg Đorđić. Nikole Vranyczany-Hafner. Der wertvolle Fundus Berislav. Šubića Zrinskog Boškovićeva umfasst mehr als 400 000 Gegenstände. Die Mrazov. ga Trg prähistorische Sammlung veranschaulicht die Kovačić. Josipa Katan. Jurja Entwicklung verschiedener Kulturen – von der Strossm. Hatza B.Trenka Alt- bis zur Jungsteinzeit und zu den verschiedenen Svačićev T Stadien der Bronzezeit, sowie bis zur Älteren und Jüngeren Eisenzeit. In der An kensammlung sind Denkmäler aus der griechischen An ke vertreten, unter denen von besonderem Wert die Funde aus den kroa schen Küstengebieten sind. Die Denkmäler aus der Römerzeit kommen größtenteils aus dem nördlichen Teil des Landesinneren Kroa ens. Die Sammlung aus dem Mi elalter setzt sich zusammen aus Funden aus der Zeit der Völkerwanderung bis zu denen aus dem Spätmi elalter. Die Ägyp sche Sammlung ist die einzige dieser Art in Südost Europa, und unter den Funden aus der Etruskerzeit sind von herausstechender Bedeutung die Zagreber Mumie und das sogenannte Zagreber Leinentuch, das längste Schri stück, das in der etruskischen Sprache erhalten ist. Eine ganz besondere Ausstellungseinheit stellt die Münzensammlung dar, die die umfangreichste im Land ist und zu den größeren Sammlungen dieser Art in der Welt gehört. Das Museum ist auch zuständig für die Betreuung des Archäologischen Parks im Dorf Ščitarjevo, wo die Besucher die Überreste der Römischen Stadt Andautonia sehen können. Bogov.

Vorderfront des Archäologischen Museums

Palm

P

G

Trg Nikole Šubića Zrinskog 19 / Der Archäologische Park Andautonija: Ščitarjevo (+385-1) 487 3000, 487 3101, Fax: (+385-1) 487 3102 amz@amz.hr www.amz.hr Dienstag, Mittwoch und Freitag 10.00–17.00 Uhr, Donnerstag 10.00–20.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00-13.00 Uhr. Der Archäologische Park Andautonija (vom 1.5–1.11): Samstag und Sonntag 12.00–18.00 Uhr Erwachsene HRK 20,00, Kinder HRK 10,00; Dienstag Eintritt frei; Andautonija HRK 15,00 Kinder HRK 10,00; Museum ist nicht barrierefrei. Führungen auf Kroatisch, Englisch, Französisch und Italienisch nach vorheriger Absprache (Preis HRK 100,00) Mit der Straßenbahn (Linien 6, 13) bis zum J. J. Strossmayer Platz


I. Meštorvić: Geschichte der Kroaten

Atelier Meštrović br

li

.

vonar

n

Kožarska

Blick auf das Mestrovic Atelier

P P

Gund

ka

Bakač.

Matoša

Radićeva

Basar. Opat.

Mlet Mleta Mletač.

nac

Me V sni isoka čka

Opatovina Tkalčićeva

Kaptol

a ička t Du šet me C-1 vo 2 De Das Atelier Meštrović be- Vrazo findet sich in der OberMarkov trg Kamen stadt in unmi elbarer Nähe zur St Markusita Kušević. Jezuitski kirche. Neben der Galerie Meštrović, dem trg KAPTOL . Dolac Komplex Kaštelet-Crikvine (Palast und KasStross šetalište tellan) in Split und der Kirche „Des Heiligsten Trg Bana Ce Ilica Josipa Jelačića Erlösers“ in Otavice stellt das Atelier einen weJur Bogovićeva sentlichen Bestandteil der Ivan Meštrović Museen ršavska Am dar. Die Sammlung beherbergt Skulpturen in Marmor, Stein, Holz und Bronze, außerdem Reliefs, Zeichnungen und Grafiken, die alle in den ersten Jahrzehnten des Schaffens von Ivan Meštrović (1883– 1962) entstanden waren. Die Werke sind in ihrem ursprünglichen Ambiente, dem eins gen Atelier und Haus, in dem der berühmte kroa sche Bildhauer von 1922 – 1942 mit seiner Familie gelebt hatte, ausgestellt. Ivan Meštrović studierte zwar in Wien, lebte jedoch und arbeitete in den Kulturzentren Europas und den Vereinigten Staaten, wo er ausstellte und wo noch heute ein Teil seines Kunstnachlasses bewahrt wird.

Mletačka 8 (+385-1) 485 1123, 485 1124, Fax: (+385-1) 485 1126 mim@ www.mdc.hr/mestrovic/atelijer/index-hr.htm Dienstag–Freitag 10.00– mestrovic.hr Erwachsene HRK 30,00, Kinder 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–14.00 Uhr HRK 15,00 Museum ist nicht barrierefrei Führungen auf Kroatisch und nach vorheriger Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, Absprache auch auf Englisch (HRK 200,00) 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Radićeva Straße; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


Bankmuseum der PBZ Bank d Me

Je

rinski

Vranič. šetališ poljana C-2 Grič te Str oss. šet

Das Bankmuseum der Privredna banka Zagreb Cist das erste und einzige Bank – und MünzmuTrg Bana Ilicaa Josipa Jelačića seum in der Republik Kroa en. Nachdem 10 Trg Bogovićeva Petra Varšavska Prerad. Jahre lang das Ausstellungsmaterial gesamna a Tesli Trg kov melt und bearbeitet worden war, wurde das y r sa Đ Nikole Ma Berislavićeva Šubića Museum am Zrinskog a 31. Oktober M Trg Hebranga dem Tag Kovačićeva Josipa2000, des Sparens, eröffnet. Das Museum befindet sich in dem 1899 erbauten Bankpalast Oktogon, der von dem Architekten Josip Vancaš eigens für den Bedarf der ersten kroa schen Sparkassenanstalt entworfen worden war. Dolac

Bakač.

.

jska Petrin

va Preradoviće

Gundulićeva

Obrt. pr.

Gajeva

Praška

F. Petr.

Preobraž. P

Marrgg..

3

Gu

Ausstellungsstücke

Ilica 5 (Oktogon) (+385-1) 636 0430 muzej@pbz.hr www.pbz.hr p Dienstag Eintritt frei 13-00-15.00 Uhr, Donnerstag 14.30-16.30 Uhr und nach Absprache Museum ist nicht barrierefrei, Führungen auf Kroatisch und nach vorheriger Absprache auch auf Englisch (kostenlos) Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz


Das Völkerkundemuseum Ma

F. Petr.

a

Gajeva

Gundulićeva

va Preradoviće

Frankopans ka

Obrt. pr.

Preobraž.

Trg Ilica B-3 NTAR Josipa Das Völkerkundemuseum wurde 1919 auf die Bogo Trg Petra Anregung von Salamon Berger gegründet, ka Prerad. Varšavska slina a Te einem aus der Slowakei stammenden Tex lkov sary Berislavićeva Ma händler und Industriellem, der dem Museum Trg Maršala Tita eine der ersten und größten Sammlungen 4 ranga Kovačićeva von Volkstrachten und Tex lerzeugnissen trg A. Heb Mažuranićev M D in Kroa en vermachte. Der ständige Bestand trg B.T J. Žerjavića Svačićev Vukot. stammt aus dem Jahre 1972 und enthält 2 750 Objekte. Die na onale völkerkundliche Hinterlassenscha wird in zwei haup hema schen Bereichen vorgestellt: der Bestand der einen Abteilung setzt sich zusammen aus den Volkstrachten Kroa ens, ausgesuchten Gegenständen des kroa schen Kunsthandwerks und Handarbeit, Gegenständen der vorherrschenden Wirtscha szweige und des heimischen Handwerks, während in der Abteilung der außereuropäischen Kulturen Objekte der Naturvölker aus Afrika, Asien, Amerika, Australien und Ozeanien vorgestellt werden. .kv Peor

Gaj

Moa kava kava, Osterninsel, 18 Jahrhundert

Seit seiner Gründung ist das Museum in einem Gebäude beherbergt, das 1903 von Vjekoslav Bastl projek ert worden war und der dadurch den Wiener Jugends l mi en ins Zagreber Milieu brachte. Obwohl in den 30-er Jahren nach den Vorstellungen des Architekten Aleksander Freudenreich bei der Renovierung des Museums von der Fassade ein Teil der Plas ken, die Jugends lelemente aufwiesen, abmon ert wurden, ist die architektonische Komposi on des Jugends ls immer noch zu erkennen.

Mažuranićev trg 14 (+385-1) 482 6220, Fax: (+385-1) 488 0320 emz@emz.hr Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 10.00–18.00 Uhr, Freitag, Samstag www.emz.hr Erwachsene HRK 15,00, Kinder HRK 10,00, Donnerstag und Sonntag 10.00–13.00 Uhr Eintritt frei, Eintrittskarten für das Fotografieren der Exponate HRK 35,00 Führungen auf Kroatisch und auf Englisch nach vorheriger Absprache (HRK 50,00–100,00) Mit der Straßenbahn (Linien 12, 13, 14, 17) bis zum Marschall Tito Platz; mit dem Bus (Linie 118) bis zum Mažuranić Platz


Die Glyptothek der Kroa schen Akademie der Wissenscha und Kunst 5M

Medveščak Ribnjak

Novakova

Kožarska

De

ge n

.

Nova Ves

Medve d gr ads

Jurjevska

Tkalč.

Du brav kin put

Opa čka Radićeva

Mletačka

asaričeva

jak

Ribn

r.

Opatovina

GORNJI

Zvo na

Kaptol

Brezov. Markov g 29.10.1918. trg

Mikloušić.

Tkalčićeva

v tro

Die Glyptothek HAZU wurde 1937 gegründet mit dem Ziel, Kunstwerke der Bildhauerei zu sammeln und zu präsen eren. Heute befindet sich in ihr die größte Skulpturensammlung in Kroa en und durch ihren reichen

a

Ilirski trg

e

al Belost.

ka

C-1

Skulpturenpark

Fundus, der sich zusammensetzt aus Gipsnachbildungen, Originalkunstwerken und Modellen, konnte sich die Glyptothek als ein Museum profilieren, das Einblicke in das Bildhauerkunst von der An ke bis zur Gegenwart gewährt. In der Dauerausstelllung werden Gipsnachbildungen an ker Skulpturen, Nachbildungen von Fragmenten der bedeutendsten Denkmäler des kroa schen Kulturguts von der Vorromanik bis zur Renaissance, Originalkunstwerke der kroa schen Bildhauerkunst vom 19. bis zum 21. Jahrhundert und eine Sammlung von Medaillen und Plake en ausgestellt. Das Museum ist in einer ehemaligen Lederverarbeitungsfabrik untergebracht, die im Zagreb des 19. Jahrhunderts die größte Industrieanlage war und heute unter Denkmalschutz steht. Im Rahmen des Museumskomplexes befindet sich auch der Skulpturenpark.

Medvedgradska 2 (+385-1) 468 6050, 468 6060, Fax: (+385-1) 468 6052 gliptoteka-hazu@zg.t-com.hr www.hazu.hr/gliptoteka.hr Dienstag – Freitag 11.00– 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–14.00 Uhr Erwachsene HRK 10,00, Kinder HRK 5,00 Museum ist nicht barrierefrei Führungen auf Kroatisch und auf Englisch nach vorheriger Absprache, kein Preisaufschlag Mit der Straßenbahn (Linien 8, 14) aus der Draškovićeva Straße bis zur Haltestelle Belostenčeva; mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß durch die Tkalčićeva Straße


Das Kroa sche Museum für Naive Kunst vonar

n

ička C-2

Kožarska

Bas. Opat.

br ali t. Du šet me o ov De az Vr

Bakač.

Matto ošša

Radićeva

Mlet.

nac

Me Vis sni oka čka

Kaptol

Ćirilom.

Opatovina Tkalčićeva

Das Kroa sche Museum für Naive Kunst wurde 1952 gegründet und gilt weltweit als erstes 6 Markov trg Kamen ita Museum für Naive Kunst. In ihm werden etwa Jezuitski KAPTOL achtzig anthologische Bilder, Skulpturen und trg ossmayerov Dolac Str Zeichnungen der Klassiker der kroa schen o šet . Naiven Kunst ausgestellt, die im Zeitraum Trg Bana C Ilica Josipa Jelačića von 1930 bis 1980 geschaffen wurden. Neben Jur Bogovićeva bedeutenden Werken des na onalen Kulturguts ršavska Am ist das Museum auch in Besitz einer beeindruckenden Sammlung anthologischer Arbeiten interna onaler Meister. Die Dauerausstelllung wurde nach dem Leitgedanken konzipiert: “Die Naive Kunst als Segment der Modernen Kunst”. Neben den Werken der Naiven Kunst finden sich im Dauerbestand auch andere Kunstarten der nicht– akademischen und autodidak schen Kunst, wie z.B. Art Brut oder die Kunst der Außenseiter.

Petar Smajić, Mu er und Kind, 1934

P P

Gund

I. Generalić, Holzfäller. In der Bildlegende: I. Rabuzin, Auf den Hügeln – Wildnis

Ulica Sv. Ćirila i Metoda 3 (+385-1) 485 1911, Fax: (+385-1) 485 1911, 485 2125 info@ hmnu.org www.hmnu.org Dienstag–Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–13.00 Uhr Erwachsene HRK 20,00, Kinder HRK 10,00 Führungen auf Kroatisch und nach vorheriger Absprache auch auf Englisch (HRK 150,00/ 30 min) Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Radićeva Straße; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


Kroa sches Architekturmuseum HAZU 7 Jurjevska

vk in put

Opa čka

Mletačka

Basaričekova

Jezu trgitski

Matoševa

Zamenho

ffova Ivan a G or ana Kovačića Tuš kan ac Me Visoka snič ka Golubovac

Na zo ro va

ozd Krležin Gv

Das Kroa sche Architektur - Museum wurde 1995 gegründet. Es sammelt, archiviert und ra Ilirski untersucht Dokumenta onsmaterial und Dab trg Du šte ten, das für die Geschichte der kroa schen ali et . oš t v e o Architektur relevant ist. Die Sammlung zählt m az r V De Lisin Brezov. . Markov 2 ungefähr 18 000 Stück Archivgut: Baupläne, trg G Freud. Kame Zeichnungen, Modelle, Fotografien, Diaposi Kuš. trg G Katarin Rokov sk Vranič.ve, Schri korrespondenz und andere Dokumente, perivoj šepoljana t die mit der Geschichte der kroa schen Architektur in Zusammenhang stehen. Das gesamte Material, das in dem Museum bewahrt wird, wird auf elektronischem Weg systema sch verarbeitet und ist für alle Forschungsinteressierten zugänglich. . Tuškanac

Nazor ova

B-1

Ulica I. Gorana Kovačića 37 (+385-1) 483 4551, (+385-1) 483 4553, Fax: (+385-1) 483 hma@hazu.hr www.hazu.hr Montag-Sonntag 11.00–18.00 Uhr 4553 Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei Führungen in Fremdsprachen nach vorheriger Absprache Führungen auf Kroatisch Mit dem Bus (Linie 105) ab Haltestelle Britanski trg – bis zum Kaptol /Haltestelle Nazorova – Tuškanac


Museum für Kroatische Geschichte br

ali

vonar

nič

Kožarska

Bakač.

Radićeva

Bas. Opat.

Mletačka

nac

Me sni Visoka čka Matoša

Ćirilom.

Opatovina Tkalčićeva

Kaptol

Du šet et. B-2ka vo em Das Museum für Kroa sche Geschichte, das der Vrazo D Nachfolger des eins gen Narodni muzej (Volks8 Markov trg Kamen museum) ist, wurde 1846 gegründet und geita Jezuitski hört zu den ältesten und bedeutendsten muKAPTOL trg ossmayerov Dolac sealen Einrichtungen in Kroa en. 1991 wurde Str o šet . es zusammen mit dem Museum der RevoluTrg Bana C Ilica Josipa Jelačića on des Kroa schen Volkes zusammengelegt Jur Bogovićeva und wurde somit zu der Einrichtung, unter deren ršavska Am Namen wir das Museum heute kennen. 2002 wurde es zur musealen Einrichtung Ersten Grades, unter deren Zuständigkeitsbereich alle Geschichtsmuseen und Museumssammlungen im Land fallen. Seit 1959 ist es in einem im Jahre 1764 erbauten Barockpalast der Oberstadt beherbergt. Der Museumsbestand enthält mehr als 200 000 Gegenstände, die in 17 Einzelsammlungen aufgeteilt sind. Das Museum ist auch für die Betreuung des Geburtshauses des Dichters Ivan Goran Kovačić (1913–1943) in Lukovdol zuständig, in dem eine ständige Ausstellung besich gt werden kann, die das Leben und das Schaffen dieses herausragenden kroa schen Dichters, Journalisten und Kämpfers porträ ert.

Ausschni aus der Ausstellung Erinnerungen an einen Ban - Erbscha Jelačić

P P

Gund

Matoševa 9 (+385-1) 485 1900, 485 1990, Fax: (+385-1) 485 1909, 485 1375 hismus@hismus.hr www.hismus.hr Montag –Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–13.00 Uhr Erwachsene HRK 10,00, Kinder HRK 5,00, Kinder unter 7 Jahren Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei; Führungen in Fremdsprachen nach vorheriger Absprache, Gruppenpreis ab 20 Personen HRK 150,00 Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Mesnička Straße zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


Kroatisches Naturkunde Museum 9

vonar

nička

Kožarska

br ali Du šet a ov o ov etr az Vr Dem

Opa čka

C-1

Basar.

Bakač.

Matoša

P P

Radićeva

Mletač.

nac

Gund

Me Vis sni oka čka

Ćirilom.

Opatovina Tkalčićeva

Kaptol

Das Museum, in dessen Sammlung sich mehr als anderthalb Millionen ExempMarkov trg Kamen lare von Mineralien, Gesteinsarten, ita Jezuitski KAPTOL Fossilien, präparierten Pflanzen trg ossmayerov Dolac und Tiere befinden, wurde 1986 Str o šet . durch die Zusammenlegung des Trg Bana C Ilica Josipa Jelačića JurBestands des Mineralogischen – PeBogovićeva trografi schen Museums, des Geologisch – Paläršavska Am ontologischen Museums und des Kroa schen Tier – und Heimatmuseums gegründet. Die Geologisch – Paläontologische Abteilung verwahrt verschiedene Fossiliensammlungen mit mehr als 300 000 Sammelobjekten aus allen kroa schen Regionen. Unter ihnen befinden sich auch zwei Sammlungen der Obersten Kategorie: die Sammlung von Knochenfunden und Relikten zur Kultur des Neandertalers von Krapina und die Sammlung der Holotypen der originären Stammtypen. In der Sammlung der Zoologischen Abteilung befinden sich ungefähr 1 135 000 Exemplare verschiedener Tierarten. In der Ausstellung “Von der Sammlung bis zum Museum” wird die Geschichte der Mineralogischen – Petrografischen Abteilung seit ihrer Entstehung im Jahre 1846 dargestellt. Seit 1987 wird im Kroa schen Naturkundemuseum jüngeres botanisches Typusmaterial zusammengetragen, das den Grundstock des Herbariums und der Botanischen Abteilung bildet. Dieser enthält etwa 100 000 Herbarium – Exemplare der vaskulären Flora, die vornehmlich aus Kroa en stammen.

Demetrova 1 (+385-1) 485 1700, Fax: (+385-1) 485 1644 hpm@hpm.hr www. hpm.hr Dienstag–Freitag 10.00–17.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–13.00 Uhr Erwachsene HRK 20,00, Kinder HRK 15,00; für Kinder im Vorschulalter Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei, Fachführungen für Gruppen nach vorheriger Absprache, Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, Preis HRK 50,00, Führungen auf Kroatisch 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić- Platz , zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Mesnička Straße zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


F. Petr.

a

Ma

Das Kroatische Schulmuseum

va Preradoviće

Gundulićeva

Gajeva

Obrt. pr.

Frankopans ka

Preobraž.

Trg Ilica B-3 NTAR Josipa Das Kroa sche Schulmuseum befindet sich am Trg Bogo Petra Platz Trg Maršala Tita in dem 1889 erbautenka Prerad. Varšavska a a Teslin Gebäude des Kroa schen Lehrerheims und kov sary Ma Berislavićeva öffnete am 19. August 1901 der ÖffentlichTrg 10 Maršala aršala rša keit seine Türen. Hier handelt es sich um das Tita t ta A. Hebranga einzige Museum in Kroa en, das sich auf den Kovačićeva trg Bereich Schulwesen spezialisiert hat. Im Rah-D Mažuranićev trg B.T J. Žerjavića Svačićev Vukot. men des Museums wirkt auch die 1877 gegründete Pädagogische Bücherei Davorin Trstenjak , welche über 40 000 Bücher bewahrt. Anlässlich des Wel ags des Lehrers (5. Oktober) wurde 2000 eine ständige Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, die das kroa sche Schulwesen und die Pädagogik der zweiten Häl e des 19. Jahrhunderts und des Anfangs des 20. Jahrhunderts illustriert. .kv Peor

Gaj

Teil der Dauerausstellung des Museums Učila, (Abteilung für) Naturgeschichte Museumsshop Bär in der Schule

Trg maršala Tita 4 (+385-1) 485 5716, Fax: (+385-1) 485 5825 hsm@hsmuzej. hr www.hsmuzej.hr Dienstag, Mittwoch und Freitag 10.00–17.00 Uhr, Donnerstag 10.00–22.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–13.00 Uhr Erwachsene HRK 10,00, Kinder HRK 5,00, für Kinder unter 7 Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei, Führungen auf Kroatisch und nach vorheriger Absprache auch auf Englisch Mit der Straßenbahn (Linien 12, 13, 14, 17) bis zum Marschall Tito Platz


Kroatisches Sportmuseum Jezu trg itski

Tkalčićeva

Bakačeva

Praškaa

jska Petrin

Prer.

Obrt pr

Gajeva

Trg Lan

Palmo ćeva

Marg.

Dolac

Petrič.

Preobraž. ova

Das Kroa sche Sportmuseum hat es sich zur Aufgabe gemacht, alles, was mit mit Körper11 übungen und Sport zu tun hat, systema sch A. Cesarca Trg Bana J. Jelačića zu sammeln, zu erschließen und auszustellen. Jurišićeva Bogovićeva Der Museumsbestand setzt sich zusammen Amruševa Teslina Trg aus etwa 8 000 ausgesuchten Sportgeräten, Nikole Đorđ. Šubića 30 000 Büchern und 20 000 Fotografien. Auf Berislav. Zrinskog vićeva anlässlich des 100 – jährigen Jubiläums der der Boško Modernen Olympiaspiele 1996 in Athen ausgerichteten Weltausstellung der Olympiamarken – und Dokumente wurde das Kroa sche Sportmuseum mit der Goldmedaille für die Ausstellung mit dem Mo o “Die Entwicklung der Olympischen Spiele in Kroa en von 1896 bis 1912”ausgezeichnet. eva Radić

rinski trg anič. ljana te erovo

Opat.

reud. Ka

menita C-2 GRAD šević.

Praška 2/II (+385-1) 483 3483, Fax: (+385-1) 483 3483 hrvatski.sportski.muzej@ zg.t-com.hr www.sportski-muzej.hr Die Eröffnung erwartet man bis Jahresende nächsten Jahres Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz


Kroatisches Eisenbahnmuseum vićev

Palmo ćeva

Petrinjska

Gajeva

ull.l. Haau

Kumičićeva

Boško C-4 Hebranga Trg Mrazov. Das Kroa sche Eisenbahnmuseum wurde 1991 ć. Josipa ači Kov . Katan Jurja unter der Schirmherrscha der staatlich beStrossm. Hatza triebenen Kroa schen Eisenbahn gegründet SvačićevB.Trenka Trg trg 12 kralja mit dem Ziel, Eisenbahnwagen, Maschinen, Tomislava A. Šenoe eisenbahntechnische Einrichtungen und Mihanovićeva Starčevićev K trg Dokumenta onsmaterial zur Entwicklung Grgurova Glavni kolodvor des Eisenbahnbetriebs in Kroa en von seinen Pothodnik Anfängen 1860 bis heute zusammenzutragen, OVKA zu erhalten, zu warten und vorzuführen. In der Museumssammlung werden Eisenloks und ihre Teile, Maschinen und Geräte, die beim Schienenbau verwendet werden, Telekommunika onsgeräte, Dienstuniformen und persönliche Dokumente bewahrt. Das zusammengetragene Material zur Geschichte der Kroa schen Eisenbahn und des Eisenbahnbaus wird in der Fahrplansammlung, der Postkartensammlung, der Sammlung der Verkehrsordnungen und der Sammlung der technischen Dokumenta on dokumen ert. Mi

Mihanovićeva 12 (+385-1) 378 2862, Fax: (+385-1) 457 7230 helena.bunijevac@ hznet.hr www.hznet.hr/HR/kultura/muzej.htm Nach vorheriger Absprache Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei Mit der Straßenbahn (Linien 5, 13) bis zur Haltestelle Kruge


Kroatische Vereinigung der Bildenden Künstler va

Vlaška

A. Bauera

Draškovićeva

Palmo ćeva

Bošković.

v.

Svea

K. Domag.

Palmo

a

Die 1868 gegründete Kroa sche Vereinigung der L MBildenden Künstler (HDLU) ist eine gemeinnützige, nicht–staatliche und nicht– parteiliche Ra čk Lopašićeva og fachliche Vereinigung. Ihre Mitglieder sind a 13 Trg Bildende Künstler verschiedener Kunstausžrtava K. Držislava fašizma K. richtungen und Genera onszugehörigkeiten. Vi a še av s isl Križanić. l. kJedes Jahr organisiert HDLU in vier verschiedeM . P K Kreš eva Borne Hrvoj nen renommierten Gebäuden ungefähr 40 Ausstellungen.

Iblerov trg

a

Bulić. Ratkajev pr. Tomašić.

E-3

ca

Trg žrtava fašizma bb (+385-1) 461 1818, 461 1819, Fax: (+385-1) 457 6831 hdlu@ hdlu.hr www.hdlu.hr Dienstag-Freitag 11.00-19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00-14.00 Uhr Erwachsenen HRK 15,00, Kinder HRK 10,00 Museum ist nicht barrierefrei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 9, 13, 17) bis zum Platz der Opfer des Faschismus


pat.

Dita

Tkalčić

HT Museum – Das Museum für Post und Telekommunikationsdienstleistungen

Praška

Gajeva

jska Petrin

Palmo ćeva

Petrič.

g.

.

Draškovićeva

Radić

Bakačeva

Šo D-2 šta Trg rić Josipa Das HT Museum für Post und Telekommunikaev Langa Dolac onsdienstleistungen ist das einzige seiner 14 Vlaška I Trg Bana A. Cesarca Art in Kroa en. Durch das Darstellen der Josipa Jelačića Jurišićeva geschichtlichen Entwicklung der Telegrafie, Bogović. Amruševa des Fernsprechwesens und des Postwesens Teslina Trg bietet das Museum dem Besucher eine nosĐorđićeva Nikole Berislav. Šubića talgische Begegnung mit Telefonen und FernZrinskog Bošković. sprechanlagen aus Urgroßvaters Zeiten: wir begegnen dem Posthorn und alten Postkisten, Geschichten zum ersten Telefon in Kroa en, dem Postamt zu Zeiten des Ban Jelacic und der ersten na onalen Briefmarke mit dem „Sklaven, der die Ke en zerreißt“, Geschichten über die berühmten Boten von Dubrovnik u.a.

Jurišićeva 13 (+385-1) 491 1589, 491 1593, Fax: (+385-1) 491 1588 htmuzej@t. ht.hr www.t.ht.hr/odgovornost/muzej.asp Montag – Mittwoch und Freitag 10.00– 14.00 Uhr, Donnerstag 10.00–18.00 Uhr Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei; Führungen auf Kroatisch und auf Englisch Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über die Jurišićeva Straße bis zur Hauptpost (Eingang aus der Palmotićeva Straße)


Die Klovićevi dvori Galerie vonar

nička

Kožarska

br ali t. Du šet me o ov De az Vr

Basar. Opat.

C-2

Bakač.

Radićeva

Matoša

Mletač.

nac

Me Vis sni oka čka

Opatovina Tkalčićeva

Kaptol

Die Klovićevi dvori Galerie, die im Komplex des ehemaligen Jesuitenklosters beherbergt ist, Kamenita15 fesselt die Besucher mit ihren Ausstellungsuitski Jezuitski KAPTOL projekten kroa scher und interna onaler trg ossmayerov Dolac Kunst und einem breitgefächerten ProStr o šet . gramm, das Kulturereignisse und- ErscheinunTrg Bana C Ilica Josipa Jelačića Jurgen von der Vorgeschichte bis hin zur GegenBogovićeva wart erfasst. Schon in ihren Anfängen 1982 setzte ršavska Am sie mu g – bis dahin nicht denkbare – kulturelle Projekte um. Sie hat als erste in Kroa en den Comic, die Karikatur und Illustra onen als Kunstausdruck gefördert, sie hat die Kroa sche Biennale eingeführt und die Werke von Picasso, Van Gogh, Mondrian, Miro, Vasareli, Chagall und den deutschen Expressionismus nach Zagreb gebracht. Sie hat als erste den Wert einiger vergessener Werke kroa scher Künstler erkannt und dem Publikum die erste kulturelle Synthese der kroa schen Avantgarde und des kroa schen Expressionismus angeboten. Sie hat den Neuen Medien die Türen geöffnet und den Ausstellungsraum selbst zum Ort der lebendigen Schaffensbildung von zeitgenössischen Künstlern gemacht. Der Beweis für ihren Erfolg spiegelt sich gerade in den hohen Besucherzahlen wieder, denn die Ausstellungen werden jährlich von mehr als 200 000 Besuchern besucht. Markov trg

P P

Gund

Galerienfassade

Jezuitski trg 4 (+385-1) 485 1926, Fax: (+385-1) 485 2116 press@galerijaklovic.hr www.galerijaklovic.hr Dienstag–Sonntag 11.00–19.00 Uhr Von der jeweiligen Ausstellung abhängig Gruppenführungen ab 15 Personen oder mehr nach vorheriger Absprache Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Radićeva Straße zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


eva

ak

Mand alići

Das Haus für Leute und Kunst – Lauba

Selska

Vodovodna

Vuković.

Maračić. Dom

obr.

A-3 Das Haus an der Adresse Prilaz baruna Filipovića Ilica 16 Ilica stand einst im Dienst der Reitschule des k.u.k. Prilaz Baruna Filipovića Militärs und danach des Webereibetriebs des Tex lkombinats “Zagreb” und ist heute für Gradišć Liebhaber der Modernen und Zeitgenössischen Ivanečkaan. Ma Kunst eine Sta on, die sich einfach nicht umlatarska ka NICA gehen lässt. Das Haus für Leute und Kunst Lauba ors g a Z ist ein einzigar ger „Mischort“, der die Geschä stägkeiten der Firma “Filip Trade” und die Ak vitäten des Verbands “Lauba” vereinigt. Der Fundus dieser Sammlung macht im Moment etwa 500 Arbeiten kroa scher Künstler aus, die in den letzten sechzig Jahren entstanden sind und wird in einem interessanten ausstellungstechnischen Modell präsen ert, das jeden Monat zumindest teilweise seine Darstellungsweise ändert. Auf der langen Liste der Künstler, deren Werke diese faszinierende Sammlung ausmachen, befinden sich unter anderen Alem Korkut, Braco Dimitrijević, Ivan Fijolić, Ivana Franke, Ivan Kožarić, Lovro Artuković, Slaven Tolj, Vlasta Žanić und Marija Ujević. va šiće er M

Lovro Artuković, Ohne Namen

Baruna Filipovića 23a (+385-1) 630 2115, Fax: (+385-1) 630 2142 info@lauba. hr www.lauba.hr Montag-Sonntag 15.00–23.00 Uhr Erwachsene HRK 25,00 Kinder HRK 10,00 für Kinder unter 6 Eintritt frei Führungen auf Kroatisch und auf Englisch für Einzelbesucher und Gruppen Mit den Straßenbahnlinien 2, 6 und 11 (Haltestelle Sveti Duh), zu Fuß über die Selska Straße Richtung Süden bis zur Kreuzung Baron Filipović Straße


J Jagdmuseum des Kroatischen d JJagdverbands 17

in put

Basaričekova

Mletačka

Matoševa

Jezu trgitski

c

Tuš kan a

Me Visok snič a ka

Zamenho ffova Ivan a Gora na Kovačića

Nazoro va

Golubovac

Na zo ro va

ozd Krležin Gv

Das Jagdmuseum wurde 1952 gegründet und die ersten Ausstellungsstücke wurden ein Jahr k später in der Straße Ulica Franje Račkoga 9 av r b Du ausgestellt, wobei die offizielle Eröffnung am šte ali t e . oš et ov 25. November 1955 war. 1965 zog das Musez m a Vr De Lisin Brezov. . um in die heu gen Räumlichkeiten in die NaMa Freud K zorova Straße 63 in die hundert Jahre alte Villa Rokov Kuš. perivoj trg Katar Wohmult um. Das Museum liefert einen Einblick in Vranič. š poljana das naturkundliche Erbe der Tierwelt aus unserer Region und veranschaulicht die Geschichte der Jagd und der kroa schen Jagdkultur. Die ständige Ausstellung umfasst einige Sammlungen: Jagdtrophäen, Fossilien, Eier, Säuge ere, Vögel, Jagdwaffen, Jagdabzeichen und – Auszeichnungen, sowie eine Sammlung ausgestop er Wild ere, Raub ere und Rep lien aus Afrika, Asien und Amerika. Tuškanac

gaj

B-1

Nazorova 63 (+385-1) 487 6567, Fax: (+385-1) 487 6567 hls@hls.t-com.hr www.hls.com.hr Mittwoch, Freitag und Samstag 08.00–13.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag 12.00–17.00 Uhr Erwachsene HRK 20,00 Kinder HRK 10,00, Kinder im Vorschulalter Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei, Führungen auf Kroatisch Zu Fuß aus der Ilica Straße durch die Passage Dežmanov prolaz und danach am Tuškanac und Dubravkin put entlang; mit dem Bus (Linien 102, 105) ab Haltestelle Britanski Platz (an der zweiten Haltestelle aussteigen)


Kačićeva

Die Kunstsammlung “Ante und Wiltrud Topić Mimara” Frankopan.

Kačićeva

Sav ska

Gundulićeva

k. Per

Piero .

Obrt. pr.

Medulićeva

vska B-3 Varša Dalma nska Die Kunstsammlung “Ante und Wiltrud Topić Mimara”, bzw. das Museum “Mimara”, entstand Prilaz Gjure Deželića sar. Ma durch eine Schenkung Ante Topić‘s Mimara Trg Maršala Tita Klaićeva 18 und wurde 1987 eröffnet. Beherbergt ist es Hebranga Mažuranićev im Neoklassizis schen Palast aus dem Ende Roseveltov trg trg Kršnjavo des 19. Jahrhunderts am Platz Rooseveltov ga J. Žerjavića Marulićev trg. Der Fundus setzt sich aus 3 750 Kunstwer-D Ju trg k ken der verschiedensten Techniken und Materi-ićeva Mi alien verschiedener Kulturen und Zivilisa onen zusammen. Unter anderem finden sich hier 450 Bilder und Zeichnungen Alter Meister, 200 Skulpturen von der An ke bis ins 20. Jahrhundert, sowie archäologische Raritäten des Alten Ägyptens und Griechenlands. Von besonderem Interesse sind auch die Glassammlung und die Sammlung der Kunstwerke aus dem Fernen Osten. Das Museum verfügt über eine ansehnliche Fachbibliothek mit 5400 Titeln. Die ständige Ausstellung wird nach dem Leitsatz der chronologischen Reihung der geschichtlichen – s lis schen Epochen definiert.

Rooseveltov trg 5 (+385-1) 482 8100, Fax: (+385-1) 482 6079 mimara@ mimara.hr Dienstag–Samstag 10.00–17.00 Uhr, Donnerstag 10.00–19.00 Uhr, Sonntag 10.00–14.00 Uhr Erwachsene HRK40,00, Kinder HRK 30,00 Online Führer aufs Handy durch drahtloses (Wi-Fi) Netzwerk, auch in Fremdsprachen, Führungen auf Englisch für Gruppen ab 20 Personen oder mehr nach vorheriger Absprache Mit der Straßenbahn (Linien 12, 13, 14,17) bis zum Marschall Tito Platz


Trg Bana Josipa Jelačića

Cesarčeva

Gaaje jev je a

Marg.

Praška

Palmo ćev

Jurišiće

jska Petrin

Trg Bogovićeva Petra Prerad.

va Preradoviće

Gundulićeva

Die Moderne Galerie ist in einem repräsentaven Palast auf der Westseite des Zrinjevac Amruš. Trg Nikole Teslina Parks beherbergt, die 1883 der Mäzene LjuŠubića Zrinskog Đorđić. devit Vranyczany nach dem Projekt des WieBerislavićeva 19 Boškov. ner Architekten O o Hofer errichten ließ. Mraz. Trg Die neue Dauerausstellung ist in 30 Hallen Kovačićeva Josipa Katančić. Jurja auf zwei Etagen ausgestellt und umfasst 800 Strossmayera P. Hatza B.Trenka Werke der kroa schen Malerei, Bildhauerei und Svačićev T neumedialer künstlerischer Erzeugnisse, die im Zeitraum zwischen 1835 und 2010 entstanden sind. Hier sind alle Phänomene, Bewegungen, S lrichtungen und erlesenste Kunsterzeugnisse der modernen und zeitgenössischen kroa schen Bildenden Kunst vertreten. Der Bestand in der Galerie wird kon nuierlich mit Werken aus ihrem umfassenden Fundus und dem Ankauf von außerordentlichen Kunsterzeugnissen zeitgenössischer Künstler aufgefrischt, so dass das eindrucksvolle Bild einer “Kunstrealität des Vergangenen und der Moderne” entsteht. Ein wich ger Teil des ständigen Bestands ist “ Die Tastgalerie MG”, die erste mul sensorische Galerie in diesem Teil Europas, die für Blinde und Personen mit Hörschaden gedacht ist. F. Petr.

Obrt. pr.

ka

eobraž.

C-3

ca

B

Die Moderne Galerie

P

Vlaho Bukovac Gundulićevs Traum

Andrije Hebranga 1 (+385-1) 604 1055, Fax: (+385-1) 604 1044 modernagalerija@zg.t-com.hr www.moderna-galerija.hr Dienstag–Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–13.00 Uhr Erwachsene HRK 40,00, Kinder HRK 20,00, Tastgalerie Führungen auf Kroatisch und auf Englisch nach vorheriger Absprache (Preis für Gruppenführungen ab 10 Personen HRK 400,00) Mit der Straßenbahn (Linien 6, 13) bis zum J. J. Strossmayera Platz


Das Museum des Glückseligen Aloisius Stepinac br tal

vonar

n

Bas. Opat.

Kožarska

Bakač.

Radićeva

Matoša

Mletačka

nac

Me Vis sni oka čka

Ćirilom.

Opatovina Opa Op Tkalčićeva

ptol Kap

ička t. Duo še C-2 me ov De Die Sammlung dokumen ert das Leben des Vraz 20 Kardinals und Erzbischofs Aloisius Stepinac. Markov trg Kamen Sie setzt sich zusammen aus den persönliita Jezuitski chen Gegenständen des Kardinals, seinem KAPTOL trg ossmayerov Dolac Messgewand, dem Messgeschirr, dem GoldStr o šet . schmuck, den dieser vom Papst geschenkt Trg Bana Ilica Josipa Jelačića bekommen ha e und anderen Gegenständen. Jur Bogovićeva Das Leben von Stepinac ršavska Am wird durch Archivmaterial, faximilierte Dokumente und Fotografien illustriert. Ausgestellt sind auch Bilder von verschiedenen Künstlern, die den Kardinal porträ erten. P P

Gund

Kaptol 31 (+385-1) 489 4879, Fax: (+385-1) 481 4921 juraj.batelja@zg.htnet.hr Dienstag–Freitag 08.30–13.00 Uhr, 13.45–17-00 Uhr, Samstag 8.30–13.00 Uhr, Montag und Sonntag nach Absprache Spenden sind willkommen Führungen auf Kroatisch Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bergauf zum Kaptol


Das Zagreber Museum für Stadtgeschichte Miklaušićeva Zvonar nička

Bakač.

Radićeva

Basar. Opa čka

Mletačka

Matoša

ička isoka

Ćirilom.

Me sn

Kožarska

Das Zagreber Museum für Stadtgeschichte ist eine zeitgemäß organisierte Einrichtung zum Erhalt von Kulturgütern und befasst sich Markov trg Kamen ita schon mehr als hundert Jahre mit der VerJezuitski KAPTOL gangenheit und der Gegenwart der Stadt. trg ossmayerov Dolac Str o šet Ein vielfäl ger und reicher Museumsbestand . Trg Bana wird in zwanzig Sammlungen bewahrt. In der Josipa Jelačića Ilica Kollek on des Museums befinden sich auch neun Jur Sammlungen, die der Stadt Zagreb ges et wurden. Eines der wichgen Museumsprojekte ist die im Jahr 2000 ins Leben gerufene Veranstaltung “Lebende Bilder”, die tradi onell am letzten Karnevalswochenende abgehalten wird. An dieser nehmen das gesamte Museumspersonal und die Gäste teil, die alle in historische Persönlichkeiten der Stadt Zagreb verkleidet sind. Das Museum, das auch an die Bedürfnisse von Behinderten angepasst ist, war das erste im Land, das im Juni 2009 den Tag der Offenen Tür für Behinderte eingeführt hat. Das Museum hat auch einen Museumsführer für blinde, sehbehinderte und taubstumme Personen in zwei Sprachen herausgebracht: auf Kroa sch (2005) und auf Englisch (2010). e t. o š Deme zov Vra

Opatovina Tkalčićeva

V

21

Kaptol

nac

Du

pu

ge n

in

k av br

De

GORNJI C-1 RAD ište tal

Das Museum befindet sich in einer der bedeutendsten architektonischen Anlagen des historischen Gradec, genau an der Nordspitze des heu gen „Oberstadt – Dreiecks“, direkt bei einem der Eingänge in den alten Stadtkern Zagrebs. Den größten Teil der Anlage nimmt das 1650 erbaute ehemalige Kloster der Schwestern der hl. Klara ein. Das barocke Klostergebäude ist in der Stadt durch seine illusionis schen Wandmalereien auf den Fassaden bekannt; seinen Hof ziert die älteste aufgemalte Zagreber Wandsonnenuhr, die – zum Symbol des Museums geworden – noch heute die genaue Uhrzeit anzeigt.

Opatička 20 (+385-1) 485 1361, 485 1362, Fax: (+385-1) 485 1359 mgz@mgz.hr www.mgz.hr Dienstag–Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 11.00–19.00 Uhr, Sonntag 10.00–14.00 Uhr Erwachsene HRK 30,00, Kinder HRK 20,00, für Kinder unter 7 Eintritt frei; Audioguides auf Englisch Führungen für, Blinde Führungen auf Kroatisch und auf Englisch nach vorheriger Absprache (kostenlos) Mit den Straßenbahnlinien, die zum Hauptlatz Trg bana J. Jelačića fahren; zu Fuß die Radićeva Straße entlang, über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder die Mesnička Straße entlang


Marton Museum RAD ra

Zvonar

te

Kožarska

Radićeva

Mlet.

Bakač.

Mat a oša

Basar. Opa čka

nac

Me Vis sni oka čka

Ćiril. Ćiril

Opatovina Tkalčićeva

Kaptol

b nička iš Du t. tal C-2 še me Nachdem es acht Jahre in Samobor präsent war,Vrazovo De Markov öffnete das Marton Museum am 18. März im trg Palast Kulmer am Katarinenplatz in der Ober22 Kam. Jez. stadt nun auch in Zagreb seine Türen. Das KAPTOL trg Katarinin ossmayerotrg r Museum wurde auf die Ini a ve des Sammt Dolac vo še S t. lers Veljko Marton gegründet und ist das erste Trg Bana Ilica Josipa Jelačića private Museum in Kroa en und eines der selJur a vićev Bogo tenen privaten Museen überhaupt in diesem šaTeil vska A Europas. Der Museumsfundus wird durch die weltberühmte Porzellankollek on, Kunstwerke aus Glas und Silber, Möbelstücke, Uhren und Bilder ausgemacht. Letztes Jahr wurde der Bestand durch 13 historische Vitrinen bereichert, die dem Museum vom Londoner Victoria and Albert Museum gespendet wurden. P

Gund

Teller von Ferdinand von Habsburg

Katarinin trg 2 (+385-1) 483 8700, Fax: (+385-1) 363 9890 muzej-marton@ muzej-marton.hr www.muzej-marton.hr Dienstag–Sonntag 10.00–18.00 Uhr Erwachsene HRK 30,00 Kinder HRK 20,00, Kinder unter 14 Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei; Audioguides in Fremdsprachen Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


A-4

Kač

Ho

Das Museale Dražen Petrović Memorial Zentrum Roseveltov trg Kršnjavo ga

Mažura trg

Piero jeva

Sav ska

Runjaninova

raš e

ca

ska Un P

K

And

k. Per

Das museale Dražen Petrović Memorial Zentrum Marulićev wurde 2006 von der Dražen Petrović – S fJu kić trg tung gegründet. Es befindet sich am gleichev DONJI a Vodnikova namigen Platz neben der Handballhalle, die GRAD Crnatkov ebenfalls den Namen dieses gefeierten kroa 23 a schen Sportlers (1964–1993) trägt. Durch Kra ran njč. jč. jč raška Trg Kotu seine Lebensphilosophie, seine moralischen Dražena Petrovića ska lan Wertvorstellungen und seine sportlichen Erfolge Sut war und ist er bis heute noch ein Vorbild für Kinder und Jugendliche in der ganzen Welt. Der Museumsfundus ist in verschiedene Sammlungen aufgeteilt und setzt sich aus verschiedenen Gegenständen aus seinem Leben und seiner Karriere zusammen. Die ständige Ausstellung verfolgt chronologisch Dražens Lebensweg, von der Geburtsstadt Šibenik über Zagreb und Madrid, seinen Spieleinsatz für die Na onalliga bis zur NBA Liga. Teil der ständigen Ausstellung ist auch ein zehnminü ger Film, der während der Gruppenbesuche ausgestrahlt wird. J. Žer

Trg Dražena Petrovića 3 (+385-1) 484 3146, Fax: (+385-1) 484 4004 promo@ drazenpetrovic.net www.drazenpetrovic.net Montag–Freitag 10.00–17.00 Uhr Erwachsene HRK 20,00 Kinder HRK 10,00 Audioguide per Prepaidkarte aufs Handy in Fremdsprachen, Gruppenführungen ab 15 Personen oder mehr auf Englisch nach vorheriger Absprache; Museumsführungen für Behinderte (für diese Sonderleistung gibt es keinen Preisaufschlag) Mit den Straßenbahnlinien 9, 12, 13, 14 und 17 (Haltestelle Technisches Museum oder Studentenzentrum)


Polizeimuseum Crnat A-5

va daliće

Kranjčevićeva

Trg Dražena

dra

Iločka

F. A n

Sav ska

ka ka Petrovića oturaš K

ns

šec a

Tra

ad. Šarengr

ka onjs Rad ička Mrežn Dobranska

24

kovara i V. M D. kine

G.

I. St

Bošn

ka Cernič

Poljička

Ulica grada Vu V.Tenžere

Gorjanska Cernička

Im Polizeimuseum, das als Museum der Berufsrichtung konzipiert ist, wird das Vermächtnis der kroa schen Polizei geehrt, die, ungeachtet des jeweiligen Wandels der gesellscha lich – poli schen Einrichtungen in Kroa en, stets ihrer eigentlichen Aufgabe Folge geleistet hat: der Bekämpfung von Verbrechen unda dem Erhalt der öffentlichen Ordnung und des öffentlichen Friedens.

Ulica grada Vukovara 33 (+385-1) 612 2105, 612 2201, Fax: (+385-1) 612 2429 muzej@mup.hr www.mup.hr Montag–Freitag 08.00–16.00 Uhr Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei; Museumsführungen auf Englisch nach vorheriger Absprache, kein Preisaufschlag Mit den Straßenbahnlinien 4, 5, 13, 14 und 17 (Haltestelle Zagrepčanka)


Museum der Zerbrochenen Beziehungen te

Zvonar n

ička

Radićeva

Mletačka

Bakač.

Matoša

Ćirilom. rilom

Me V sni isoka čka

Opatovina Tkalčićeva

Kaptol

Aus der unbeschwerten Krea vität eines kleinen Kunstprojekts heraus entstand in der Zagreber Markov trg 25Kamen Oberstadt das heute grenzübergreifend be. Jez. KAPTOL kannte Museum der Zerbrochenen Beziehuntrg Katarinin ossmayerotrg gen. Angeregt durch die Idee, den Menschen Dolac vo še Str t. die Möglichkeit zu geben, ihren emo onalen Trg Bana Ilica Josipa Jelačića Ballast loszuwerden, indem sie ihr materielles Jur Bogovićeva und immaterielles Liebesvermächtnis verschenšavska A ken, bereisten die Künstler die ganze Welt. Die Dauerausstellung des Museums setzt sich aus einer Auswahl mehrerer hundert zusammengetragener Schauobjekte zusammen, die alle von bewegenden Geschichten getragen werden. Dank seiner Originalität und Courage verdiente sich dieses Museum 2011 als das innova vste Museum in Europa die “Kenneth Hudson” Auszeichnung. o az Vr

nac

t. me

De

Kožarska

ra

b iš Du tal C-2 še vo

Basar. Opa čka

RAD

P

Gund

Ćirilometodska 2 (+385-1) 485 1021 info@brokenships.com www.new. brokenships.com Montag –Sonntag 09.00–21.00 Uhr Erwachsene HRK 20,00 Kinder unter 12 Jahren Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei; Online – Führer Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis aufs Handy nur auf Kroatisch zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Mesnička Straße bis zum Ban - Jelačić - Platz zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


Prigorje Museum E-2 Das Prigorje Museum vermi elt das Gesamtbild dieser Region am östlichen Teil des Zagreber SESVETE Stadtgebiets. Der Fund einer wertvollen ar- DONJA 26 chäologischen Ausgrabungsstä e auf dem DUBRAVA Dubra va Zagrebačka Hügel Kuzelin im April 1975 sollte als Auslöa nimir ra B . n ser zur Gründung des Museums 1977 dienen. K Neben dem Sammeln, Erhalten und dem Ausstellen archäologischen, historischen, völkerkundlichen und dokumentarischen Materials, aber auch Bildender Kunst, befasst sich das Museum auch mit Tägkeiten und dazu begleitender Bildung im Bereich Konservierung und Restaurierung.

Trg Dragutina Domjanića 5, Sesvete (+385-1) 200 1601, Fax: (+385-1) 200 1601 muzej-prigorja@zg.htnet.hr www.muzejprigorja.hr Montag–Freitag 11.00–13.00 Eintritt frei Uhr, 17.00–19.00 Uhr, außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache Museumsführungen auf Englisch nach vorheriger Absprache, kein Preisaufschlag Mit der Straßenbahn (Linien 4, 11) bis zur Haltestelle Dubec, Umsteigen auf die Buslinie 212 (Haltestelle Ninska)


Kačićeva

Hochmanova

Piero jeva

Sav ska ces ta

šec a

Jurjevska pu t

ožar.

Basariček..

Dem e

Matošše šev e a

Mesn ička Visoka

Dežmanova De

Mletačkaa

še t. Vr az ov o

Tuš kan ac

I. G. Kovačića

Zame nhoffo va

Nazoro

Kačićeva

FFrankopans ka

Bulatova

a

Primorska

dra

Miramarska

Zelinska

F. A n

ova Haulik

ska njan Bed

a Plitvičk Kupska

41 60

B

I Lucića I.

F. Vrančića

kovara Ulica grada Vu Poljička

A

65

V:Tenžere

57

ska Koran

24

Iločka

5

MARTINOVKA

ska lan Sut

ka onjs Rad ička Mrežn Dobranska

1

Grgur

Crn atko va 63

raška Kotu

Kovač

Svačićev trg

Mihanovićeva

ska Un

ka ns

radska Šareng

Tra

Trg rg Dražena Petrovića

5

64 59

Kumičićeva

31 23

Berislav

Hebranga

Marulićev trg

Vodnikova

4

38 45 3 TTesl 73 74

CENTAR

Mažuranićev trg J. Žerjavića novićeva

ev a

F. Petr.

Vuko

Radićeva

Roseveltov Kršnjavtrg oga

4

Runjaninova

kić

Klaićeva ov. Perk

Ju

18

75

a Preradovićev

Klaićeva

10

maršala aa ala Tita

27 3

Trg Petra Bogovićev Preradovića

a kov sary Ma

2985 Trg

JJezuit. Jez u trg Katarin.

trossmay er. šet.

Ilica

DONJI GRAD

15

Freud.

25 2 22

77

Gundulićeva

a

Grič

Brezov.

M Markov trg

eo reo Preob.

Prilaz Deželića

49

Vranič. ič polj. S

89 Varšavska 92

Dalma nska

6

Kuš. š

51 50 46

va ko Ro

Medulićeva

3

8

81

Obrt. pr.

Kordunska

16

86

Britanski trg

97 80

Lisi n.

Opa čka

Buconjićeva

3 rova 93 t

Ćiril.

dol Radnički ća I. Kukuljevi

k vča nto Pa

Pavlinovićeva

a ov or az

C

Ilirski trg

52 21

2

9

Rokov perivoj

N

34 68 Ilica 6 96

Golubovac

v

Du

Mar arg.

Zelen gaj

87

PANTOVČAK

2

B Tuškanac

eva arč Koz

1

7

br avk in

17

vozd Krležin G

A

Pliv Vrbaska

C

J


D Vra n če va

Voćarsko naselje

Langov trg

Dolac

Kr. Jelene

eva Kružić

Tvrtkova

rskaa oj rsk Stroja

Museen Galerien Sammlungen

69 9 39 kovara Ulica grada Vu

Jankovačka ka a tl e Šum ič ičk ca raš P. Grge Ka

Br Brezenznička I. ička II.

KRUGE V

J

Praška

R

D

ge Kru

e n. jed je Hrvatske bratske zaj

Trnjanska cesta

Paromlinska

56

43

4

Legende:

Pothodnik

3

Stančićeva

Gajeeva

Bauera A.. B

Erdodyja

i

28 90

79

Kneza Branimira

Glavni kolodvor

vska

Kn. Domagoja

32

A. Šenoe

Kralja ira Zvonim

žrtava K va fašizma n. V a l iše is sla Križanićeva va aM Trg z e n kralja K Petra Kneza Hrvoj. Krešimira Borne IV.

Trpimirova

Petrinjska

Palmo ćeva

P. Hatza

Brešćen.

71

Svear.

35

Starčevićev trg

Radićev trg

Ca

Mrazovićeva

33 Trg kralja Tomislava

Gajeva

rova

Boškovićeva

Jurja Strossmayera

B.Trenka

12

72

Lopašićeva

13 40 7 61 6 67 K. Držislava va 2 62 Trgg 6

Draškovićeva

82 30 19 r Trg Tr 70 Josipa

Đorđi

55

Mar ćeva

Duklj.

Trg Nikole vić. 36 Šubića Zrinskog

3 83 53

42

Laginjina Vojnović.

ina

ić. Katanč.

Trg Mar ćeva hrv. velikana Ra čk og a ćeva

Amruš. 94

4

8 58

Iblerov trg

2

44 6 26 78 66

Vlaška

Bulićeva

iššićeva

jska Petrin

1

14

iJuri

Tomaš.

va

Cesarčeva

37

Palmot.

11 47

84

A. Bauera

Trg Bana J. Jelačića

ćeva Rube

Šo šta rić . a šk Vla

Ratkajev pr.

Bakačeva

KAPTOL

5

Vranov.

54 76 88

nić a

a vićev Jurko

GORNJI GRAD

1 bo

va oviće Posil

inina Vonč

20 48

iće va

ar ska

Novakova

Kaptol

Opat.

Ribnjak R

Ba

Palić

E

.

De ge n.

ŠALATA jak Ribn

Tkalčićeva

91

čka

ć Vo

Zv on arn i

l ku Mi

Mikloušić.

E

MEDVEŠČAK a Vončinin

Medveščak

Nova Veess

95

Tkalč.

Medved gr.

5

. tov rva Ho

C


C-2

Dolac

27

Bakač

Museum der Serbisch – Orthodoxen Kirche der Eparchie Zagreb – Ljubljana

Gundulićeva

va Preradoviće

Obrt. pr.

jska Petrin

Praška

Trg Bana Josipa Jelačića

Gajeva

Marg.

F. Petr.

re Preobraž. Pre

Das Museum der Serbisch–Orthodoxen Kirche öffnete der Öffentlichkeit seine Türen im Jahre Trg Bogović. Petra Varšavska Prerad. A 2006. Es befindet sich mi en im Zentrum ZaTeslina grebs, in einem der ältesten Gebäude auf der Trg . Nikole ryk a s Berislavićeva Šubića Ilica Straße. Im Museum werden alte sakrale Ma Zrinskog a B und liturgische Gegenstände, Ikonen im byHebranga Trg Kovačićeva Josizan nischen S l verschiedener Riten und RichKatančić. anićev Jur g Strossm tungen bewahrt, aber auch Werke der serbischen barocken Ikonografie, handgeschirebene und gedruckte Liturgie Bücher, Filigrangegenstände, Patriarchen- und Messgewänder. ca Ilica

Ilica 7 (+385-1) 487 7531, (+385-) 098 961 5063, Fax: (+385-1) 487 7534 jokicbran@ yahoo.com www.mitropolija-zagrebacka.org Besuch nach vorheriger Absprache Eintritt frei Führungen auf Kroatisch, Serbisch und Englisch nach vorheriger Absprache (kostenlos) Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban Jelačić - Platz, zu Fuß die Ilica Straße entlang


Museum für Zeitgenössische Kunst N.

K. Zvon

Br od s

ka

An dr C-5 ićK. a Držislava jav. V. Klaića A. Hebranga Das Museum für Zeitgenössische Kunst in Zaga Žerjavić J. reb wurde 1954 gegründet mit dem Ziel, ErGrada Vukovara eignisse, S lrichtungen und Bewegungen in SREDIŠĆE Slavonska der Zeitgenössischen Kunst zu verfolgen, zu Ljubljanska dokumen eren und zu fördern. Das heu ge va ja Dubrovnik SaAveni 28 Gebäude des Museums, das am 11. Dezem- na Visina Prilaz V. Brajkovića kih ber 2009 feierlich eröffnet wurde, ist das Werk Potočnjakova Sor an Avenija Dubrovnik Šen des Architekten Igor Franić. In den verschiedenen SO Sammlungen befinden sich um die 12 000 Exponate und Werke kroa scher und interna onaler Künstler, die nach 1955 entstanden sind. Der Museumsfundus umfasst Sammlungen mit Zeichnungen, Grafiken, Plakaten und Arbeiten auf Papier, Film – und Videosammlungen, Fotosammlungen, Sammlungen medialer Kunst, Skulpturensammlungen und Gemäldesammlungen. Das Museum betreut auch Kunstschenkungen an die Stadt Zagreb: darunter fällt die Sammlung Benko Horvat, die Sammlung Vjenceslav Richter und Nada-Kareš Richter, die Schenkung Silvana Seissel, das Toše Dabac Archiv und das Atelier Kožarić.

ića Drž

Sarajev

SR Njem.

V Holjevca V.

rina

Sav ska

Ma

Resselov

i Jadransk or

Die Dauerausstellung mit dem Namen “Sammlungen in Bewegung” enthält um die 600 Exponate. Ganz nach dem Leitgedanken, dass der Künstler durch sein Kunstwerk über sich und die ihn umgebende Welt spricht, sind die Kunstobjekte in fünf große Einheiten unterteilt: “Projekt und Schicksal”, “Kunst als Leben”, “Die Kunst über die Kunst”, “Das große Rätsel der Welt” und “Worte und Bilder”. Avenija Dubrovnik 17 (+385-1) 605 2700, Fax: (+385-1) 605 2798 msu@msu. www.msu.hr Dienstag–Sonntag 11.00–18.00 Uhr, Samstag 11.00–20.00 Uhr Erwachsene HRK 30,00 Kinder HRK 15,00, Kinder im Vorschulalter Eintritt frei Führungen auf Kroatisch (HRK 100,00) und auf Englisch, Französisch und Deutsch (HRK 200,00) nach vorheriger Absprache Führungen für Behinderte nach vorheriger Absprach Mit der Straßenbahn (Linien 6, 7, 14) bis zur Haltestelle MSU oder Sopot, mit den Buslinien 166, 219, 220, 221, 229, 268, 310, 311 und 313 (Nord- Süd Richtung) und mit den Linien 109 und 222 (Ost-West Richtung) hr


Trg Josipa

Petr.

Ilica

Preobraž.

NTAR B-3

M

Museum für Handwerk und Kunst

Gajeva

Frankopans ka

Bogo Trg Petra Prerad.

va Preradoviće

Gundulićeva

Savs ka

a Varšavsk

Obrt. pr.

Das Museum für Handwerk und Kunst wurde 1880 gegründet. Die erste Museumsausstellina a Tes lung wurde am 20. Juni gleichen Jahres in der kov y r asa Berislavićeva 29 Trg M Straße Marija Valerija (in der heu gen Praška Maršala Tita Straße) ausgerichtet. Die erste vollständige A. Hebranga Kovačić. Dauerausstellung im museumseigenen GeMažuranićev trg Dtrg bäude, das von Herman Bollé projek ert worB.T J. Žerjavića Svačićev Vukot. den war, wurde 1909 eröffnet. Neben der Dauertrg ausstellung unter dem Namen “Kunst und Handwerk in Kroa en von der Go k bis zur Gegenwart”, die nahezu 3000 Ausstellungsstücke umfasst, die auf drei Stockwerken chronologisch mit passendem Hintergrundambiente verteilt sind, werden im Erdgeschoss des Museums Sonderausstellungen organisiert. Die Möbelsammlungen, Glassammlungen, Metallsammlungen, Keramiksammlungen, Sammlungen zu Grafik- und Produktdesign, Fotografiesammlungen, Tex l- und Modesammlungen, Musikinstrumentensammlungen, Skulpturensammlungen, Gemäldesammlungen, Grafiksammlungen, Uhrensammlungen, Elfenbeinsammlungen, Drucksammlungen und Sammlungen bemalten Leders enthalten zahlreiche einzigar ge Kunstwerke, von denen nahezu 100 000 in den Depots verwahrt werden. Eine Sondereinheit bildet die Bibliothek mit mehr als 65 000 Bändern, unter denen Monografien, Handbücher, Fachzeitschri en und Kataloge sind. Mit seinen beachtenswerten Projekten, die entweder vom Museum selbst oder in Zusammenarbeit mit ausländischen Kultureinrichtungen ausgerichtet werden, hat sich das Museum für Handwerk und Kunst einen Namen in Europa gemacht. ka

.kv Peor

Gaje

Teller Der Triumph des Bacchus und Ariadne; Paul Storr, London, 1815.

Das Gebäude des Museums ist ein repräsenta ver historischer Palast, der 1888 erbaut worden war und dessen Fassade den Geist der deutschen Renaissance wiederspiegelt. Es wurde vom Architekten Herman Bollé eigens für den Bedarf des Museums für Handwerk und Kunst und für die Schule für Handwerk projek ert...

Trg maršala Tita 10 (+385-1) 488 2111 Fax: (+385-1) 482 6088 muo@muo.hr www.muo.hr Dienstag–Samstag 10.00–19.00 Uhr, Donnerstag 10.00–22.00 Uhr, Sonntag 10.00–14.00 Uhr Erwachsene HRK 30,00, Kinder HRK 20,00 Führungen auf Kroatisch (HRK 100,00) und auf Englisch (HRK 150,00) nach vorheriger Absprache; Führungen für Behinderte Mit der Straßenbahn (Linien 12,13,14,17) bis zum Marschall Tito Platz


Gundulićeva

Gajeva

Berislavićeva

Kovačić.

Trg Nikole Amruš. Šubića Zrinskog Đorđić.

30

Boškov. Mraz. Trg Josipa Katančić. Jurja Strossmayera P. Hatza B.Trenka T

P

Svačićev

C-3

Cesarčeva

Jurišić.

jska Petrin

Teslina

va Preradoviće

Obrt. pr.

Trg Bogovićeva Petra Prerad.

Praška

Marg.

Trg Bana Josipa Jelačića

Palmo ćev

F. Petr.

eobraž.

ca

1884 wurde die Galerie zusammen mit dem Gebäude, das im Neo–Renaissances l erbaut wor- ka den war und in welchem sie beherbergt ist, eröffnet. Das Museum wurde von dem aus Đakovo stammenden Bischoff Josip Juraj Strossmayer (1815–1905) gegründet. Der Fundus enthält um die 4 000 Bilder, Skulpturen, Zeichnungen und Gegenstände aus der Go k bis in die Moderne.

B

Die Strossmayer Galerie der Alten Meister – HAZU

Federiko Benković, Abraham opfert Isaak. In der Bildlegende: Beato Angelico, S gma sierung des hl Franz von Assisi und Tod des hl Petrus des Märtyrers

Zrinski trg 11 (+385-1) 489 5117, Fax: (+385-1) 481 9979 sgallery@hazu.hr www.hazu.hr Dienstag 10.00–19.00 Uhr, Mittwoch–Freitag 10.00–16.00 Uhr, Samstag –Sonntag 10.00–13.00 Uhr Erwachsene HRK 10,00, Kinder HRK 5,00 Museum ist nicht barrierefrei Museumsführungen für Gruppen und Einzelpersonen auf Englisch, Preis HRK 100,00 pro Person Führungen auf Kroatisch und auf Englisch (HRK 50,00–100,00) Mit der Straßenbahn (Linien 6, 13) bis zum J. J. Strossmayera Platz


A-4

Kač

Ho

TTechnisches Museum M Roseveltov trg Kršnjavo ga

Mažura trg

Piero jeva

Sav ska

Runjaninova

raš e

ca

ska Un P

K

And

k. Per

Die Dauerausstellung des Technischen MuseJu Marulićev um besteht aus sieben Abteilungen. Die Abkić trg ev teilung für Transforma onsenergie stellt die DONJI a Vodnikova geschichtliche Entwicklung der menschliGRAD 31 Crnatkov chen Errungenscha en im Hinblick auf die a Nutzung der Energiequellen und ihrer UmKranjčevića raška Trg Dražena Kotu wandlung in andere, dem Menschen nützliche Petrovića ska lan Energieformen, dar. In der Abteilung für Verkehr Sut wird die Entwicklung der Verkehrsmi el zu Wasser, Land und Lu vorgestellt; in der Abteilung für Bergbau, Geologie und Erdöl ist die Haupta rak on das Bergbaumodell, das unter dem Museumsgebäude angelegt ist mit einem Schacht, der mehr als dreihundert Meter misst; die Abteilung für Raumfahrt ist ausgesta et mit Modellen berühmter Raumflugzeuge, Raketenträgern und Raumsta onen, die in den 50-er und 60-er Jahren projek ert wurden; in dem erneuerten Demonstra onskabine Nikola Tesla können die Besucher außerdem ak v an etwa zehn Versuchen teilnehmen und so Grundkenntnisse erwerben zum Drehfeld, zu Teslas Wechsel- und Hochfrequenzströmen und der kabellosen Übertragung elektromagne scher Schwingungen , darüber hinaus können sie das ferngesteuerte Roboterschiff, die Tesla – Turbinen- Modelle und mehr kennenlernen; die Ausstellungsstücke in der Abteilung Ackerbau stellen die geschichtlich Entwicklung von Geräten und Maschinen zum Graben und Pflügen vor und die Abteilung Feuerwehr veranschaulicht durch eine ganze Reihe an historischen Ausstellungsobjekten die Entwicklung der Feuerwehrtechnik, vor allem auf kroa schem Gebiet. J. Žer

Planetarium, Foto: Zvonimir Ambruš

Savska cesta 18 (+385-1) 484 4050, Fax: (+385-1) 484 3568 tehnicki-muzej@ tehnicki-muzej.hr www.tehnicki-muzej.hr Dienstag–Freitag 09.00–17.00 Uhr, Samstag und Sonntag 09.00–13.00 Uhr HRK 15,00, Kinder unter 7 Eintritt frei Führungen auf Kroatisch und auf Englisch nach vorheriger Absprache (kostenlos) Mit den Straßenbahnlinien 12, 13, 14 und 17 (Haltestelle Technisches Museum oder Studentenzentrum)


og

a

G

Blindenmuseum Zagreb

Draškovićeva

Trpimirova

Palmo ćeva

Petrinjska

Gajeva

a D-4 Đorđićeva slav. Kralja D Das Blindenmuseum ist eines der seltenen MuTrg N. Š. va Zrinskog Boškoviće seen in Europa, das auf die Problema k der Mrazov. Trg a av Menschen mit Behinderung spezialisiert ist an. Josipa isl M Kat Jurja K. Borne K. . mit einem ganz besonderem Fokus auf MenStrossm Hatza B.Trenka Trg schen mit Sehbehinderung. In dem Anliegen, 32 kralja noee Tomislava A. Šeno dem Besucher die Welt der blinden und sehbehinderten Menschen näher zu bringen, tri rčevićev Kneza Branimira trg rova das Museum für den Gedanken ein, das Anderssein zu erkennen und zu akzep eren. Es ist modern und interakv. Die Besucher können das Dunkle Zimmer erkunden, das durch Simula onstechnik die Erfahrung einer Welt ohne Sehsinn näher bringt. Außerdem können sie die Grundlagen des Schreibens und des Lesens in der Braille - Schri (Blindenschri ) lernen, den Rechner für Blinde ausprobieren oder Skulpturen durch bloßes Tasten erleben.

Draškovićeva 80 (+385-1) 481 1102, Fax: (+385-1) 483 5218 info@tifloloskimuzej. hr www.tifloloskimuzej.hr Montag – Mittwoch und Freitag 10.00–17.00 Uhr, Donnerstag 10.oo–20.oo Uhr Erwachsene HRK 20,00, Kinder HRK 10,00 Barrierefrei; Keine Audioguides in Fremdsprachen; Führungen für Blinde; Führungen auf Englisch nach vorheriger Absprache Mit den Straßenbahnlinien 2, 4, 6, 9 und 13 aus Westrichtung, mit den Linien 4, 8, 9 und 13 aus Nordrichtung und mit den Linien 2, 6 und 8 aus Ostrichtung (Haltestellen Sheraton und Branimirova)


Der Kunstpavillon

Gajev a

Trg N.Š. Zrinskog

a

Berislavićeva C-4

Đorđić.

Palmo ćeva

Petrinjska

. Haulik

ičić

Gajeva

va Preradoviće

Mi en im grünen Lenuci – Hufeisen befindet sich der Kunstpavillon, der älteste AusstelKovačić. Katančić. 33 lungsort in diesem Teil Südost- Europas. ErP. Hatza k ka enka B.Tren öffnet wurde der Pavillon am 15. Dezember Trg Svačićev 1898 im Zuge der Ausstellung „Kroa scher trg kralja A. Šenoe Tomislava Salon”, die in die Geschichte eingehen und die ćeva Starčevićev Kne trg die Weichen der P. Barišić, Zentrale Skulptur. In der G. Ninskog Glavni kolodvor Kroa schen Moder- Bildlegende: N. Mašić, Enten auf der Sava ne stellen sollte. Der Kunstpavillon ist eine Rekonstruk on des Fer gpavillons, der auf die Ini a ve von Vlaho Bukovac den kroa schen Künstlern auf der Millenium-Ausstellung 1896 in Budapest als Ausstellungsraum gedient ha e. Der Pavillon wurde im Geist des vorherrschenden Neobarocks und Jugends ls des Fin- de – Siècle nach den Entwürfen der Wiener Architekten H. Hellmer und F. Fellner erbaut. Boškov.

Trg Josipa Jurja Mraz. Strossmayera

Trg kralja Tomislava 22 (+385-1) 484 1070, Fax: (+385-1) 484 1080 info@ umjetnicki-paviljon.hr www.umjetnicki-paviljon.hr Dienstag–Samstag 11.00–19.00 Uhr, Sonntag 10.oo–13.00 Uhr Erwachsene HRK 30,00, Kinder HRK 15,00, Kinder unter 7 Eintritt frei Museum ist nicht barrierefrei; Führungen auf Englisch nach vorheriger Absprache (kein Preisaufschlag) Mit den Straßenbahnlinien 2, 4,6,9 und 13 bis zum Ante Starčević Platz (Hauptbahnhof)


Militärmuseum des Verteidigungsministeriums (MORH) Kuniš

Sve Duh

Dom obran .

Maračić.

Selska

Canka rova

A-2 K

Vuković. F. Vuk as.

34

Das Militärmuseum des Verteidigungs-ministeriums wurde 1997 als eigenständige Sek on G Ilica rego r. innerhalb dieses Ministeriums gegründet. Prešer . Neben Gegenständen aus dem UnabhängigPrilaz Baruna Filipovića keitskrieg, die den Großteil des Museumsfundus ausmachen, enthalten die Sammlungen auch Ausstellungsstücke, die mit der MilitärgeGradišćanska Ivanečka schichte des 20. Jahrhunderts zu tun haben. Das Museum hat keine Dauerausstellungen, sondern richtet Themenausstellungen aus. Selska

V

Ilica 256b (+385-1) 378 4360, 378 6093, Fax: (+385-1) 378 4362 dcutura@morh.hr Besuch nach vorheriger Absprache Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 6, 11, Haltestelle Sveti Duh


G

a rg TTrg Tr N. ŠŠ.. N rinskog Zrinskog Zrinsk Zrin

35 5

v. zov. zov Mraazo Mr

eva eva  će moć lmo Palm Pa

a av isl

K.

M

K. Borne

ta Hatza H Hatz

Trgg Tr kralja kr alja j Tomislava To Tomisl mislav avaa AA. Šenoe

va rova iro miro mi Trpim Trpi

ćevaa ićev k viće ko Drašškovi Draš D

ka enka B.Tren B.Trenka B.Tr

Kralja D

va Boškovićeva

kaa js jska trinjsk Petr Petrin

Trgg Tr Jos a Josipa Jurjaa Jurj m. ssm. rossm Strossm Stro St

aan.. Kattan K

Gajeva G

Das Zentrum für Design der Kroatischen Wirtscha skammer

og

a D-3

eva Đorđićeva

slav.

ir imira nim Braan Br Kneza B

rčevićev trg rova

Das Zentrum für Design organisiert mehrere Male im Jahr Ausstellungen zur Förderung des kroa schen Industriedesigns. Draškovićeva 45 (+385-1) 460 6760 dizajn@hgk.hr www.hgk.hr Während der Ausstellungszeiten: Montag–Freitag 10.00–16.00 Uhr, Donnerstag 10.00– 18.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 2, 4, 6, 9 und 13 aus Westrichtung, mit den Linien 4, 8, 9 und 13 aus Nordrichtung, mit den Linien 2, 6 und 8 aus Ostrichtung (Haltestellen Sheraton und Branimirova)

Praška

Mar a g. g

Jurišiće

Amruš.

Trg Trg 36 3 6 Nikole le kole ko Niko Ni

jska Petrin

ićeevvaa ovvić do rad era Prer Pre P

ina lina Tesslin Te

ić.. vvić. islavić Berisla

Cesarčev

Đorđić.

Šub Šubića inskogg Zrinsko Zrins Zrinsk

v. škovv. Boško

Gajeva

Gundulićeva

angga rrang Hebran

Palmoćev

F. P Petr. etr. et r

C-3

Ban Bana rg Bana TTrg Tr ića l čić J lač Je ipa Jelačića osipa Josipa JJos

Trgg Bogović Bogovićeva B Bogoviće ć va Petrra Petra a . e ad Prerad. Prer Pr

ka prr t. pr. rrt. brt br O Obrt.

Cro Art Photo Club

B

eobraž.

ca

z. Mraz. Mra

Trgg Tr Jo pa Josipa ić. Jurj čić Jurjaa aanččić. K tan Kat ea er aayera ay ssmay rossm Strossm Stro

čić.. Kovačić Ko

P. Hatza

k T enka B.Tr B.Trenka B

P

Svačićev

T

Der Cro Art Photo Club ist ein Bürgerverein, der durch seine Ak vitäten seine Mitglieder dazu anregt, sich mit Fotografie, Film und Video zu befassen.. Gajeva 25 (+385-1) 481 0476 fotoklub@badrov.hr www.croartphotoclub.hr Montag–Samstag 8.00–23.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß die Gajeva Straße entlang

TTrgg Tr Josipa Jo p Langaa Lang

37 7

jevaa Gajev

Bogović.

Praška

na ana Trgg Bana ća elačića Jelač Jos pa Jelačića Josipa

ar iće v

Vlaška

Cesar a A. Cesarc

Jurišićeva eeva Amrušševa A

Šo C-2 št

jska Petrin

Das Zagreber Europa Haus ist eine gemeinnüt- TeTesslina Trgg Tr eva Đorđićeva le kole ko Niko Ni lav.. Nikole zige nichtstaatliche Organisa on, die 1991 von Berislav Šubića ogg Zrinsko Zrinsk ić.. škovvić Boško der Europäischen Bewegung Kroa en und der Stadt Zagreb zur Förderung der Europäischen Idee im Bereich Kultur, Poli k und Wirtscha gegründet wurde. Seit seiner Gründung organisiert das Europa Haus Ausstellungen mit Bildern, Fotografien und Gegenständen der Angewandten Kunst.

eva ćeva viće ković škovi aško Drraš Draš D

Bakač Bak aače čev evaa

Tkalčić

Dolacc Dola

eva ćeeva moć lmo Palm Pa

Petrič. Petrič Pe trič.

g.

pat.

. Radić

Europa Haus

Dita

Jurišićeva 1/ I (+385-1) 481 3414 info@europe.hr www.europe.hr Montag–Freitag 09.00–18.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß die Jurišićeva Straße entlang

I


B

ić. dović. Prerad

Gajev a

Gundulićeva

angga rrang Hebran

va ćeeva čiće ačić Kovači Kov K

Jurišiće

Amruš.

Trgg Tr lee kole ko Nikole Niko Ni ub Šubića ns rinsk Zrinsko ZZrinskogg

evvaa ićev viće avić islav Berisla

Cesarčev

Palmoćev

prr Obrt. pr.

Teslina

Praška

Marg.

Bana TTrgg Bana Tr Jelačića Jelač sipa Jelačića Josipa

38 8Bogović Bogovićeva B Bogoviće ić va

jska Petrin

Trg TTrg ta Petr Petra a ad P erad. Pr Prera Prerad.

F. P Petr. etr.r et

ka

eobraž.

C-3

ca

Đorđić.

v. škovv. Boško z. Mraz. Mra

Fotogalerie KIC

Trgg Tr Jo pa Josipa Jurjaa Jurj ea er aayera ay ssmay rossm Strossm Stro P. Hatza ka enka Tren B.Tren B.Tr B.

ić. čić aanččić. Kattan K

P

Das Zagreber Kulturinforma onszentrum („Kulturno-informa vni centar“ - KIC) wurde zwar 1964 gegründet, ist aber unter dem heu gen Namen seit 1984 ak v. Die Fotogalerie, die im Rahmen des KIC seit 2001 besteht, fördert das Verständnis zum Medium Fotografie und mi els Ausstellungen, die gewisse Problema ken thema sieren, regt sie die Diskussion zum Thema Fotografie an.

Svačićev

T

Preradovićeva 5 (+385-1) 481 0714 kic@kic.hr www.kic.hr Montag – Sonntag 09.00–23.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Preradovićeva Straße

E-5

Galerie AŽ

. inz He

ra vara Vuko

Držića

ledo Ko v.

M.

skkkaa P nsska von avo lav SSla Sl A PEŠĆENICA PEŠ PEŠĆ PEŠĆENIC Ra - ŽITNJAK dn ičk 39 9 a jak Žiitn

Črn k.

v. Av. A ovnikk ov Du Dubr Dubrovnik

Die Galerie „AŽ“, die im Rahmen des Ateliers Žitnjak ak v ist, ist im Gebäude einer ehemaligen Grundschule untergebracht, die die Stadt Zagreb umfunk oniert und der Kunstszene zugeteilt hat. Bis jetzt wurden in der Galerie etwa 40 Ausstellungen und andere Kulturevents ausgerichtet. Die bekannteste Veranstaltung darunter ist “Der Tag der offenen Ateliers”. va

Sa

. ruš Pet

Žitnjak 53 (+385-1) 245 6085 atezit@gmail.com www.a-z.hr Montag – Freitag 11.00- 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag nach Absprache Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 4,5,7,11, 12) bis zur Maksimirska Straße, Haltestelle Kvaternikov Platz, mit der Straßenbahn (Linien 1,9,17) bis zur Zvonimirova Straße, Haltestelle Heinzelova, Buslinie 217, Haltestelle Žitnjačka. ka l ška Vlaška Vla Vl Vlaš

va iććeva k viće ko Drašškovi Draš

eva eva će oć lmo Palm Pa

M

Anlässlich der Eröffnung des Hauses HDLU 1938 stellte Ivan Meštrović seine Skulptur Trgg Tr žrtava žr ava Držislavaa “Geschichte der Kroaten“ in der Mi e des Geić.. K. Držislava škovvić Boško fašizma fašizm fa šiz a K. Vi a bäudes auf. Auch wenn es zu ihrer Anfangszeit še v a ć. sl. anić. ižanić Križani Križ isl Kr k M genü gend Platz für Skulpturenausstellungen gab P K. Kreš Hrvojeva Borne (1938-1941), wird die sich im Erdgeschoss befindende Rundbaugalerie nach zahlreichen Umfunk onierungen erst Anfang des 21. Jahrhunderts im Sinne des Ursprungskonzepts unter dem Namen Galerie Bačva ak v. Ra

čk og a

40 0

šiće a Lopašićev

Svea

ag K. Domag.

Palmo

a

L

era A. Bauera

Iblerovv IIblerov trg

a

v.

Galerie Bačva

va

Bulić. p jev pr. atkajev atka Ratk R šić. mašić Toma To

E-3 ca

Trg žrtava fašizma bb (+385-1) 461 1818, 461 1819 www.hdlu.hr Dienstag Erwachsene HRK –Freitag 11.00-19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00-14.00 Uhr 20,00, Kinder HRK 15,00 Mit der Straßenbahn (Linien 1, 9, 13, 17) bis zum Platz der Opfer des Faschismus


Runjan Runjan. Runj njan.

B-5G

ničkkii vrt Botanič Bota

MARTINOVKA MARTINO A arskkkaa ramaars Miram

a ska Plitvičk ka Un Kups

raška Kotu

ska

njan

inska ZZeellin

Bed

a nsk

la Sut

skaa sk Koren

Die Bernardo Bernardi Galerie

atkova

LLucića

I

F. Vra

Bo

41 1 Die Galerie “Bernardo Bernardi” wirkt im Rah- a araa ara kovar grr. Vukov Ul. gr. men der Offenen Zagreber Volkshochschule. Der i V. Miš D. kine ursprüngliche Bestand in diesem Ausstellungsraum bestand aus Möbeln und der Ausrüstung des kroa schen Architekten und Designers Bernardo Bernardi. Später stellten hier andere Architekten, Bildhauer und Künstler aus, unter welchen sich Božidar Rašica, Vjenceslav Richter, Branko Ružić und Boris Bučan befanden.

Ulica grada Vukovara 68 (+385-1) 615 6092 cekao@cekao.hr www.pou.hr Montag–Freitag 08.00–22.00 Uhr, Samstag 09.00–15.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 3, 5 und 13 (Haltestelle Universitätsallee)

ev a

era A. Bauera A.

šiće a Lopašićev

ag K. Domag.

Trg Trg žrrtava K. Držislava Držislava žrtava ić.. K škovvić Boško fašizma f šizm fa šizmaa K .V iše a sl av Križ evaa . anićeva ižanićev Križanić isl Kr M K.

T kr eva P Borne Hrvoj

Svea

Palmo

a

Ra čk og a

Bulić.

v.

ić. ašić. maš Tom To

ćeva će a ko ićev Drašškovi Dr

va ćeva oće lmo Palm Pa

Galerie Canvas

a

E-3

Vlaška

pr.r.r ajeev p Ratkajev

ka ška Vlaška Vlaš Vla Iblerovv trg 42 4 2 va eva ććeva ćev ć rće Mar Mar

ca

Die Galerie Canvas ist das erste kroa sche Zentrum für Grafik, das in seinem Anliegen, das Vertrauen in die eigentliche Grafik zurück zu gewinnen, kroa sche Grafiker, grafische Blä er, Mappen und bibliophile Ausgaben vorstellt. Tomašićeva 8 (+385-1) 462 1350 galerija@canvas.hr www.canvas.hr Montag–Freitag 08.00–16.00 Uhr, Samstag 08.00–13.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 4, 8, 11, 12 und 14 (Haltestelle Draškovićeva), zu Fuß bis zur Tomašićeva Straße .

ska simiirr Mak

TTrrg E. Trg E Kvaternika Kvvateernika K

ce  ce ve SSve

Galerie Događanja

E-4

Trg Trrg J. J F. F. Kennedya Kennedy Ke enn a

s

nin

Pla

va elo inz

M.

cce Svve D.. Sve D

He

a nimir K. Bra

Bo

gr. nić Iva

a 43 3 imir a 4 imirr von K. Z Bran Kn. ka

ića Drž

Rad Die Galerie Događanja wurde im Rahmen des ničk ara a Vukov Kulturzenters Peščenica Anfang der 80-er Jahre Grraada gegründet. Sie versammelt Künstler der jüngeren und mi leren Genera on, die durch ihre Werke und ihre Ideen dem zeitgenössischen Schaffenskreis der Bildenden Kunst angehören. In der Galerie haben viele berühmte kroa sche Künstler gerade zu Zeiten ihres Aufs egs ihre Werke ausgestellt, darunter Kožarić, S linović, Delimar, Kumbatović, Gliha und Artuković

KC Pešćenica, Ivanićgradska 41a (+385-1) 230 3122 galerija@kcpescenica.hr www.kcp.hr Montag–Freitag 10.00–20.00 Uhr, Samstag 10.00–13.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 2, 3 und 13 (Halteselle Ivanićgradska), zu Fuß bis zur Ivanićgradska Straße


ićeva Crnč

an. Jord

a nov Kušla

va Škriče

n ari žm Ru

k de

o Sm

k

Kennedyev Kennedyev Kennedy trg trg ira m ni eva Sesvetska o ć Zv eli k Vu

arč Koz

Resnička R

Svetic

a ov žek Bla

lja Kra

Galerie Felix

ce Svece Svec Sve

irska mir a

44 4 4 Maksi bašić. Haram

a rcov Švarc

a ićev Rend

lov eva iš.

E-2

G

Die Galerie Felix ist auf Karikaturen spezialisiert und somit einzigar g in Zagreb. Sie ist schon 17 Jahre ak v und zu ihrem ständigen Bestand zählen die Werke von Srećko Puntarić Felix.

B

eobraž.

Gundulićeva

Gaje va

evvaa vićev viće islavić Berisla

angga rrang Hebran

Cesarčev

Jurišiće

Amruš.

jska Petrin

ićeevvaa ović ov do ad rad era Preer Pr P

r. pr. Obrt. pr

na TTeslina

Praškaa

Trgg Bana či a lačić Jelač Je osipa Jelačića Josipa Jos

45 5Bogović. rgg 4 TTrg Tr Bogović. ta Petr Pe Petra ka Prerad. d. ad erad erad rerad rerad. rera Pre Pr P

Trgg Tr lee kole ko Nikole Niko Ni ub Šubića rinskogg Zrinsko Zrinsk Zrins

Palmoćev

F. P Petr. ettr. r

C-3

ca

Marg

Harambašićeva 10 (+385-1) 231 4915 felix-ff@zg.htnet.hr Montag–Freitag 10.00–13.00 Uhr, 16.00–19.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 4, 7, 11 und 12 (Haltestelle Jordanovac), zu Fuß bis zur Harambašićeva Straße

Đorđić.

Galerie Forum

v. škovv. Boško z. Mraz. Mra

Trgg Tr pa Josipa Jo ić. Jurj čić Jurjaa aanččić. Kattan K ea er aayera ay ssmay rossm Strossm Stro P. Hatza ka T enka Tr B.Tren B B.

va ćeeva čiće ačić Kovvači K Ko

P

Die Galerie Forum besteht seit 1969 und gegründet wurde sie von den angesehenen kroa schen Künstlern Edo Mur ć, Frano Šimunović, Zlatko Prica, Kosta Angeli Radovani und Ferdinand Kulmer. Sie ist auf das Ausstellen von Werken zeitgenössischer kroascher und europäischer Künstler spezialisiert

Svačićev

T

Ulica Nikole Tesle 16 (+385-1) 481 0710 kic@kic.hr www.kic.hr Montag–Freitag 08.00–20.00 Uhr, Samstag 10.00–14.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Teslina Straße

Prašk

Marg. g

Franko kopanska

evaa ićeev ovvić do Prreerraad P

lićevaa Gundulićev

k. sary Ma Trgg Maršala Tr Marša Tita Tit

T Josi

TTrgg Bogoviće Bogovićeva Bogović va ra Petra reraad. re Prerad. P a n na Tesli

evaa Gajev

aršššaavvsskkaa Var

prr. Obrt. pr.

a

Ilicaa Ilic

Dola

F. P Petr. etr.r et

a

Str tros os o s. šet.

b až. reeobr Preobraž. P

AR R

46 4 6

Mesn Mesn. esn esn

nova

B-2

evvaa vićev viće islavić Berisla

Z

Die Galerie des Fotoclubs Zagreb

anggaa rang Hebrran

Der Fotoclub “Zagreb” ist Mitglied des Zagreber Katanč Foto-Kino-Verbands und des Kroa schen Fotoverbands. Fotoausstellungen, interna onale bildende und darstellende Programme und Kurse sind nur einige von ihren Programmpunkten.

P

Mažuranićev

ačićć.. ačić Kovači Kov

Ilica 29/III (+385-1) 483 3359 fkz@fotoklubzagreb.hr www.fotoklubzagreb.hr Montag–Freitag 09.00–17.00 Uhr, Dienstag 09.00– 15.00 Uhr, 19.00– 21.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić Platz, zu Fuß die Ilica Straße runter


Marg. g

B

C-2

Cesarčev

Ba Trgg Bana pa p Josipa Jo ća Jelačića Jelačić Jelač

P aškaa Pr

Trg Trg

Đorđić.

lee kole ko Niko Ni ćevvaa Nikole laviiće Berislav ub Šubića

rinskogg Zrinsko Zrins Zrinsk

Gaje va

Gundulićeva

angga rrang Hebran

Palmoćev

na Teslina

Jurišiće

Amruš.

jska Petrin

Trgg Bogović Bogovićeva B Bogoviće ć va traa Petr Petra a . e ad Prer Pr Prerad.

ićeevvaa ovvić ado rad era Prer Pre P

prr Obrt. pr.

Galerie Karas

ka

47 4 7

F. P Petr. etr.r. et

eobraž.

ca

v. škovv. Boško z. Mraz. Mra

Trgg Tr vaa ćeeva čiće ačić pa Kovvači K Ko Josipa Jo ić. Jurj čić Jurjaa aanččić. Kattan K ea er aayera ay ssmay rossm Strossm Stro P. Hatza kka T enka Tr B.Tren B B. P

Die Galerie Karas besteht seit 1948 im Rahmen der Vereinigung der Bildenden Künstler und beT fand sich ursprünglich am Ante Starčević Platz. HeuteSvačićev befindet sie sich in der Praška Straße 4, an der Adresse ihres ehemaligen Salons, und durch ihre pres gevolle Lage mi en im Stadtzentrum hat sich die Galerie den Titel erkoren, zu den a rak vsten Ausstellungsräumen in Zagreb zu gehören.

Praška 4 (+385-1) 481 1561 hdlu@hdlu.hr www.hdlu.hr Dienstag–Freitag 11.00–19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–14.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Praška Straße

48 8

KAPTOL KAPT O

Dolacc Dola

Bakkač Ba ač. ač.

Radićevaa Radićev

Jezuitskii Jezuit JJezuitsk trg trg ossmayerov Str o šet .

TTrgg Bana Tr Jelačića Josipa Josip Jelačića

Ilicaa Ili Ilic

Jur

va iće ićeva viće ogovvićev Bogo P P

Gund

ršavska

C-2

rska Kožarska Kožars Koža

Bas. s aatt. Opat. Opat Opa

Mletačka Mletač Mlet ačka čka

nac

Me V sni issoka čka Matoššaa

Kamen ita ita

vonar nička

patovin pa inaa pa Opatov O va va ićeva kalčiće Tkalč Tk

Markov Mar arko kov ko trgg tr

Ćirilom.

Galerie Kranjčar

t. me

De

tol Kapto

br tal Duo še ov az Vr

Am

Die Galerie Kranjčar ist auf die zeitgenössische Kunst spezialisiert und stellt vornehmlich Werke junger Künstler aus. Kaptol 26 (+385-1) 481 8400, (+385-1) 099 217 7700 kranjcar@kranjcar.hr www.kranjcar.hr Montag–Freitag 12.00–18.00 Uhr, Samstag und Sonntag nach Absprache Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 8 und 14 aus der Draškovićeva Straße kommend (Haltestelle Belostenčeva) Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß die Tkalčićeva Straße entlang

Jez. ez ttrgg tr Katarinin Kat arinin

Radićevaa Radićev

trg tr rg

Kaam K menit ita ta

ttrgg ossmayerotr vo še Str t.

KAPTOL KAPT O

Dolacc Dola

Bakkač Ba ač. ač.

Mlet. Mlet Ml ett.

49 4 9Mar Markov Marko k v

Kaptol

nac

ička

C-2

ina Opatovina ićeva ićeva alčiće Tkalč Tk

Me V sni isoka čka Matto o ošššaa

Zvonar n

t. me De

Ć Ćirilom.

Die Kristofor Stanković Galerie

šte ali et oš ov z a Vr

ka ska Kožarsk Kožarska Kožar

a br

Du

Basar. Basa r. kkaa Opaččka Opa

RAD

Bana rgg Bana TTrg Tr Jelačićaa osipa Jelač Josipa

Ilicaa Ili Ilic

P

Gund

Die Kristofor Stanković Galerie ist im Alten Rathaus va ićeva viće ogovvićev Bogo beherbergt und besteht seit 1988. Seit 1999 wirdšavsinka Zusammenarbeit mit der Kroa schen Vereinigung der Bildenden Künstler in der Galerie der Zyklus “Junge Künstler” ausgerichtet.

Jur

A

Ulica Sv. Ćirila i Metoda 5 (+385-1) 610 1900 www.zagreb.hr Während der Ausstellungszeiten: Montag–Freitag 09.00–17.00 Uhr Eintritt frei; Die Galerie befindet sich in der Oberstadt Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Mesnička Straße zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


Marg. g

a kov sary Ma

Prašk

ćevvaa laviiće Berislav

Gaajjeeva G

Franko kopanska

F. P Petr. etr.r et

T Josi

Teslina

ićeevvaa ovvić ado rerrad re Pre P

r. pr. Obrt.pr

kaa ska šavvssk rša Varš

Trgg Tr Marša Maršala TTita Ti ta

Dola

TTrgg Bogoviće Bogovićeva Bogović va ra Petra reraad. Pre Prerad.

lićeva Gundulićeva

a

Ilicaa Ilic

až. obraž. Preeobr Preobraž.

AR R a

Str tros os o s. šet.

Mesn. Mesn

nova

50 0

B-2

Z

Galerie LIKUM

Die LIKUM Vereinigung ist seit 1948 tä g und widmet sich sowohl renommierten Künstlern, Katanč Mažuranićev als auch Neueinsteigern in der Welt der Darstellenden Kunst, so dass diese sich durch ihre Ausstellungsarbeit in den LIKUM Galerien zu Meistern in ihrem Fach en alten können. Neben der Galerie LIKUM sind im Rahmen der Vereinigung die 1909 gegründete Galerie Ulrich und die Galerie Nova forma ak v. anggaa rrang Hebran

ačićć.. ačić Kovači Kov

P

Ilica 40 (+385-1) 484 7367 galerija@likum.hr www.likum.hr Montag– Freitag 08.00–20.00 Uhr, Samstag 08.00–14.00 Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß die Ilica Straße runter

g Jeztr uits

M

Marg. g.

J

a kov

ć Gundulić.

ry asa Trg M TTrg Titaa M. TTit

Gajeevvaa

prr. Obrt.pr.

TTrgg Bogovićev Bogovićevaa traa Petr Petra a . e ad Prerad. Prer Pr

Teslina

ićeevvaa ovvić do rad Preera Pr P

Franko kopanska

F. P Petr. etr.r et

až. eobraž. Preobr Preobraž.

Ilica Ilic

ska Varšav

a

Dola

ovo šet.

CENTTA CENTAR

KA

a

Mesnička Mesnič k

n. man. m ežm Deež Dež

Griič ssm G Grič aye Stro r

vina

ki

Vranič.

B-2poljana 51 1

ov voj

Galerie Marisall

ić.. vvić. islavić Berisla

Z

Die Galerie Marisall wurde im Sommer 2005 eröffnet. Die Lei dee der Galerie ist, der Genera on von jungen und agilen Künstlern eine Pla orm für eine kon nuierliche Präsenta on ihrer jüngsten Werke zu ermöglichen. Mesnička 5 (+385-1) 483 0178 marisallgaleria@yahoo.com www.marisall. com Dienstag–Freitag 11.00–19.00 Uhr, Samstag 10.00–14.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß die Ilica Straße runter

GORNJI 5522 C-1 RAD ište tal

De ge n

pu

ka rska rs Kožarska Kožars Koža

Basar. Basa r. ka Opačka

va Radićeva Radićev

Mletač. Mletač Mlet ač.

nac

Me V sni isoka čka Matoša

Ćirilom.

Kamen.

Jezuitskii Jezuit JJezuitsk trgg tr ossmayerov Str o šet .

ina Opatovina ićeva ićeva alčiće Tkalč Tk

Mar Markov arko kovv trgg

Miklaušićeva Zvonar nička

Kaptol

t. e o š me zov De Vra

KAPTOL KAPT O

Dolacc Dola

Bakkač Ba ač. ač.

in

k av br

Du

Die Mijo Kovačić Galerie

Die Galerie wurde 2011 anlässlich des 60. Jubiläums des künstlerischen Schaffens des Malers Jur Kovačić gegründet. Zum ständigen Bestand geMijo hören 25 Gemälde im Großformat mit idyllischen Darstellungen von Fischern, Jägern und des alltäglichen Lebens am Fluss Drava.

Ilicaa Ili Ilic

Bana Trgg Bana Tr JJe Josipa Jelačića

Basaričekova 22 (+385-1) 485 1138 Dienstag – Sonntag 10.30–17.00 Uhr Eintritt frei; Die Galerie befindet sich in der Oberstadt Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Mesnička Straße zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße


Bakač Bak aače čeva

Tkalčić

TTrgg Tr Josipa Josi p Langaa Lang

Šo D-3 št

ar iće v

Vlaška

ćeva ćeva viće kovi Draško Draš

Cesar a Trgg Bana AA. Cesarc Jelačića JJelači pa Jelačića Josipa

53 3

Jurišićeva v

jevvaa Gajje Praška

Petrič. Petrič Pe trič

g.

Dolacc Do Dola

oć. lmo Palm Pa

. Radić

i vić. B Bogo

šševa ševaa rušev ruše Amru

naa TTeesslilin

jska Petrin

Die Milan und Ivo Steiner Galerie

pat.

Dita

Trg Trg le kole ko Niko Ni lav.. Nikole Berislav ub Šubića rinskogg Zrinsko Zrinsk Zrins

I

Đorđićeva

Die Galerie bewahrt etwa zehn Bilder berühmter Maić.. škovvić Boško ler der modernen und zeitgenössischen Welt der kroa schen Malkunst. Neben den Werken von Milan und Ivo Steiner, nach denen die Galerie benannt wurde, heben sich auch die Werke von Alfred Pal, Toni Franović, Ivo Rein, Đuro Tiljak, Oskar Herman, Rafael Talvi und Vera Dajht Kralj hervor. Palmotićeva 16 (+385-1) 492 2692 jcz@zg.t-com.hr www.zoz.hr Besuch nach vorheriger Absprache Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß die Jurišićeva Straße entlang bis zur Palmotićeva Straße

Jezuit. Jezuit. Jezu trgg tr ross. še šett. t.

C-2 T La

ka

Dolacc Dola

Bakkač Ba ač. ač..

Matoš ova

nskitrg anič. ana šte St

naa tovina atovin pat Opatovi O

sko Markov GORNJI gm Ka entrg ita Freud . RAD Kušević. 54 5 4

T ićeva Radić

Die Mirko Virius Galerie

F. Pe Petr Petr. tr. r

b až. Prreobr Preobraž.

Ilica Ilic

Marg. g

lč.

čeva Cesarčeva Ban Cesa Trgg Bana Jelačića Je ipa Jelačića Josipa

Praška

Palmoće

jska Petrin

Gajeva

d, ad, rad era Prrer Pre

Obrt. pr.

Jurišićevaa Die Mirko Virius Galerie befindet sich in einem ić a B Bogoviće rg Bogovićeva Trg Tr ta tr Petra P Pe Amrušš. 1788 erbauten Barockgebäude in der Tkalčićeva ka Prerad. . erad. Prrer Trgg Tr na Teslina le kole ko Nikole Niko Ni Straße. Der Verein wurde 1963 mit dem Zielyk. Đorđić Šubića ć. Zrinsko aviić. Berisllav Zrinskogg zur Förderung, Bewahrung und Pflege der Naiven k Kunst gegründet. Die Galerie trägt den Namen des Malers Mirko Virius, der eine Reihe an Werken geschaffen ha e, die für die kroa sche Naive Malerei maßgebend war. G

Tkalčićeva 14 (+385-1) 481 3730 galerija@hi.t-com.hr www.hd-naiva.hr Montag–Mittwoch 09.00–17.00 Uhr, Donnerstag und Freitag 13.00–21.00 Uhr, Samstag 09.00–15.00 Uhr Eintritt frei; Die Galerie befindet sich in der Oberstadt Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß über den Treppenaufstieg Zakmardijeve stube oder über die Mesnička Straße zur Oberstadt; mit der Seilbahn aus der Tomićeva Straße a

55 5

E-2 M Pa B

Šub iće va

iić.. Barččić Barč B

a bovc FF. Gra

ev

Ljud

L

Fab

Svea

Die Miroslav Trgg Tr die Ini a ve ogg skog vsko kralja kr alja K avsk osav Posa .Ljj Pos .Lj.P K.Lj. Petra P Pe traa Kustoden, Kri kern und Künstlern als gemeinnüt- HrvojevaKrešimira Krrešimir ešim raa IV. IV V Borne zige Ins tu on für zeitgenössische Kunst im Rahmen des Verbands für Kultur und Kunst “INA” gegründet. Den Namen bekam sie nach dem Maler, der durch sein Innova onsvermögen die Darstellende Kunst Kroa ens zu Beginn des 20. Jahrhunderts nachhal g beeinflusst hat

ilova

ža ža og kri Crven

vaa ićeeva ićev nčić Sttanč Sta

ia imir nim K. Zvo Nod

Plemić ev Biankinijeva

ić ić. ojnovvić. Vojno V

Bulić.

šić. mašić Toma To

era A. Bauera

vaa ćev ćeva arće Mar

šiće a ešć ogg Lopašićev kog nsk nsko Brešćeens Br

Trg Trg žrtava žrt a a av fašizma fašizm šiz a Kraljević Galerie wurde 1986 auf fa K. V einer Gruppe von unabhängigenžanićevaa išesl.

ovaa ov čino čin renči Deren

ka ka Vll šška V Vla jina Laginjina

š B. Ka

Ratkajev pr.

Die Miroslav Kraljević Galerie

Šubićeva 29 (+385-1) 459 2696, (+385-) 098 350 860 info@g-mk.hr www.gmk.hr Dienstag –Freitag 12.00–19.00 Uhr, Samstag 11.00–13.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 9, 17) bis zur Haltestelle Šubićeva


D-5

Ra

M. Drž ića

56 6

Trnjanska Trnjansk rnjansk njanskaa rattskke bratske Hr b Hrv. j je Holje V.. Holjevca jednice V jednice zaj zajednice

Miramar. Mi

araa ovar kova Vukov daa Vuk d rada Gra G

jaa niiija nij en ave ka av Slavonska Sl

Galerie Močvara

Trnjanski nasip Sava

Die Galerie Močvara ist ein 2001 ins Leben gerufenes Projekt der Vereinigung für das Fortschreiten der Kunst und wirkt im Rahmen des gleichnamigen Clubs. Während des Jahres werden in ihr 6- 8 Ausstellungen organisiert. In einer Clubatmosphäre, die mit Konzerten und Partys einheizt, stellen kroa sche und ausländische Künstler ihre Werke aus.

Trnjanski nasip bb (+385-1) 615 9668 mochvara@urk.hr www.mochvara. hr Geöffnet während der Öffnungszeiten des Clubs Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien Hauptbahnhof – Novi Zagreb, zu Fuß den Sava – Damm entlang)

Trešnjevačk Trešnjev ešnjevač ačkk trgg tr ka Vukov ko ara Ozaljs

a radsk gra

Više

ččkaa čk vačk Bobova Bobo

Galerie Modulor

Vand

V

D

jska Magla ka js Dobo

ska ska radsk Sokolgrad

gr Cen a Gvozd

ka radska Zvonig

ka Trsats

jska Neha

ž

Srebr.r.. Srebr Sreb

taa ovaa cesst Nov

jska Dobo

Park Pa sttara stara Trešnje Tr ešnjevka evka vka vkkaa Trešnjevka

nj.

ička Zvorn

57 7

ta ssta N vvaa cees No

ka eččka Slave

rskkaa Tabors kaa čka riččk okkri Mo M

Jakovlj.

l kkaa elsk ssttelska ost Kostels K Ko

err. Žumb or.r Podg

čv

Kr enggrr.. eteen ap Met ins ka

ac

vačka

ka nička edička

vljanska

A-5

Die Galerie Modulor ist eine auf Projekte und Ausführungen aus dem Bereich Architektur, Urbanis k und Design spezialisierte Galerie, die diese zusammen mit ihren Autoren vorstellt.

Dolac

is. Beris

angggaa Hebrran

58 8

ć. ić. ači ačić Kovvač Ko

Praška

na Teslina

jska Petrin

Gajjeeevvaa

ev

F.. P Pet Petr. etr.r.

M

ćevaa Gundulićev

ova ryk asa

la

Bana Trgg Bana Jelačić Je pa Jelačića Josipa

TTrgg Bogović Bogovićeva B Bogoviće ć va traa Petr Petra a . e ad Prerad. Prer Pr

evvaa ćće iće ovvić do rad rad Prera Pre

r. pr. Obrt.pr

Varššavska

až. eobraž. Preobr Preobraž.

Ilica Ilic

Marg. g

Mesn.

C-3

Bakač.

Centar za kulturu Trešnjevka, Park stara Trešnjevka 1 (+385-1) 302 7411, 302 4247 modulor@cekate.hr www.cekate.hr Montag–Freitag 09.00–20.00 Uhr, Samstag 09.00–12.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 3, 9 und 12) Haltestelle Nehajska

Trgg Tr lee kole Nikole Niiko N ubića Šubića Šub nskogg rinskog Zrinsko Zrinsk

Galerie Nano

T Jos Ju

Katančić.Strossm

Die Galerie Nano widmet sich der Präsen erung der zeitgenössischen Mul medialen Kunst. Sie besteht seit 2005. Gajeva 26 (+385-1) 098 515 323 nano@artenativa.hr www.artenativa.hr Während der Ausstellungen Mittwoch –Freitag 14.00–18.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Gajeva Straße


jska Petrin

ićeevvaa ović ov do ad rad era Prer Pre P

jevaa Gajev

Praška

Jurišiće

Amruš.

Palmoćev

F. P Petr. etr.r et

Marg. g

Cesarčev

Trgg Tr lee kole ko Nikole Niko Ni ub Šubića ogg ns rinsk Zrinsko ZZrinsk

lav.. Berislav

Gundulićeva

r gaa Hebrang

C-3

Ban TTrgg Bana Tr Jelačića Josipa Jelači

Tr Trg iće ićeva Pe a Bogov Petra ka Prerad. ad.. erad Prer Pr na Teslina prr Obrt. pr.

Galerie Permanenta

B

eobraž.

ca

Đorđić.

v. škovv. Boško Mraz. g Trg Tr č . čić. vačić 59 9 Ko ova Kov K pa Josipa Jo ić. Jurj čić Jurjaa aanččić. Kattan K ea er aayera ay ssmay rossm Strossm Stro P. Hatza P

Die Galerie Permanenta, welche im Rahmen der nkaa Treenk B.Tr B. Kroa schen Vereinigung der Bildenden Künstler für Svačićev T Angewandte Kunst (ULUPUH) wirkt, ist ein neu etablierter Galerieraum mit einem breiten Veranstaltungsrepertoire. Die Galerie ist mit einigen Unterbrechungen seit 1975 ak v und war an verschiedenen Adressen beheimatet.

Preradovićeva 44/1 (+385-1) 481 3746 galerija-ulupuh@zg.t-com.hr www. ulupuh.hr Montag–Freitag 10.00–13.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Preradovićeva Straße

Run Runjan. R un njjan an.

atkova

MARTINOVKA MARTIN MARTINOVK NOVKA A

skaa sk Koren

a

arskkkaa ramaars Miram

ska njan

Bed

ska lan

Sut

60 0

inska ZZeellin

a ska Plitvičk ka Un Kups

raška Kotu

Galerie POU

B-5G

ničkkii vrtt Botanič Bota

araa ara kovar gr.r. Vukov Ul. gr

LLucića

I

F. Vra

Bo

Die Galerie des Zentrums für Kultur der Zagreber kineMiš D. i V. Offenen Volkshochschule ist schon 28 Jahre kon nuierlich ak v. Indem sie die aktuelle Szene der Bildenden Kunst mit verfolgt, ist es ihr Anliegen, nicht nur neue Phänomene und zeitgenössische S le zu fördern, sondern auch namha e Werke einzelner Künstler ohne Rücksicht auf ihre Genera onszugehörigkeit zu unterstützen. Ulica grada Vukovara 68 (+385-1) 615 6092 cekao@cekao.hr www.pou.hr Montag–Freitag 08.00–22.00 Uhr, Samstag 09.00–15.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 3, 5 und 13 (Haltestelle Universitätsallee) va

a

va iććeva k viće ko Drašškovi Draš

Ra č

E-3 L

era A. Bauera

Iblerovv IIblerov trg

Bulić. p Ratkajev pr. šić. Tomašić Toma

ka ška Vlaška Vl Vlaš ca

eva ćeeva oć lmo Palm Pa

Die Galerie der Erweiterten Medien

M

šićeva šiće

Svea

ag K. Domag.

Palmo

ko 1 Lopa ga 61 Die Galerie PM wurde 1981 in den GaleTrgg Tr rieräumen des HDLU (Kroa sche Vereinigung žrtava žr ava Držislava ić.. K. Držislava škovvić Boško fašizma fašizm fa šiz a K. der Bildenden Künstler) am Starčevićev Platz v. Vi a še v sla Kr ć. sl. anić. ižanić Križani Križ i gegründet mit dem Ziel, zeitgenössische Kunst k M P K. Kreš Hrvojeva vorzustellen. Ihr Programm ist ausgerichtet auf das a Borne Erfragen der künstlerischen Praxis seit den 70-er Jahren und deren Einfluss auf die Kunst der Gegenwart. Die Galerie ist heute in der Kreisgalerie unter der Meštrović – Kuppel angesiedelt und gehört zu den angesehensten Ausstellungsräumen in Zagreb.

Trg žrtava fašizma bb (+385-1) 461 1818, 461 1819 www.hdlu.hr DienstagFreitag 11.00 – 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 – 14.00 Uhr Erwachsene HRK 15,00, Kinder HRK 10,00 Mit der Straßenbahn (Linien 1, 9, 13, 17) bis zum Platz der Opfer des Faschismus


va

ka Vlaš Vlaška

ca a

va iććeva k viće ko Drašškovi Draš

eva eva će oć lmo Palm Pa

Ra čk og a

M

Galerie Prsten

šiće 62 2 Lopašićev

a

Trg Trg žrtava žr ava fašizma fašizm fa šiz a K

Držislava ić.. K. Držislava škovvić Boško

Die Galerie Prsten ist ein Ausstellungsraum des k Kroa schen Verbands der Bildenden Künstler und P Kreš eva Borne Hrvoj ist beherbergt im Gebäude des Hauses der Bildenden Künstler. Im Rahmen der Veranstaltungen „Salon der Jugend“ und „Zagreber Salon der Visuellen Künste“ liegt die Hauptprogrammrichtlinie der Galerie in der Zurschaustellung der zeitgenössischen Kunst und derren Bewertung im Kontext der Geschichte der Kunst. isl

K

.V

ć. anić. Križanić Križani Križ

iše

sl.

Svea

Palmo

.M

ag K. Domag.

a av

v.

a

L

era A. Bauera

Iblerovv IIblerov trg

Bulić. p Ratkajev pr. šić.. omašić To Toma

E-3

Galerie des Studentenzentrums

Heb

B-4

g

ćeva

Kačiće

Trg žrtava fašizma bb (+385-1) 461 1818 www.hdlu.hr Montag–Freitag Erwachsene HRK 20,00, Kinder HRK 15,00 Mit der Straßenbahn 10.00–13.00 Uhr (Linien 1, 9, 13, 17) bis zum Platz der Opfer des Faschismus

Ju

Die Galerie SC wurde 1962 gegründet und gehört zu den ak vsten und wich gsten Ausstel3 Crna 63 t. lungsräumen, die der zeitgenössischen Kunst in Kroa en gewidmet sind. Sie ist ein Ort der raška ska Kotu njan künstlerischen Experimente mit besonderem FoBed a k kus auf Konzeptuelle Kunst. In ihr richteten kroa sche weltberühmte Künstler wie Boris Bućan, Sanja Iveković, Dalibor Mar nis und Miroslav Šutej ihre ersten Ausstellungen aus. Hier stellen aber nicht nur kroa sche Künstler der jüngsten Genera on aus, sondern auch anerkannte Künstler und Künstler aus dem Ausland. va kova iikova dniko Vodn Vo

Sav ska

kić ev a

Runjaninova Runjaninova

Piero P ro j.

k. Per

Mažžur.r Mažur. M Roseveltov R Ro seveltov seve eltov ltov Ma ttrgg tr trgg tr Krršššn K njjaavvo ićća oggaa vvić Žerjavvića JJ. Žerja Maru Marulićev ulićev liććće trgg tr

va vićeeva nović ihano Miha M ički nički an Botan Bot vrt

Uns

Zel

ka

rg ražena etrovića

Savska 25 (+385-1) 459 3602 galerija@sczg.hr www.galerija.sczg. hr Montag-Freitag 12.00–20.00 Uhr, Samstag 10.00–13.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 3, 9, 12, 14 und 17 (Haltestelle Technisches Museum oder Studentenzentrum) ka

va

C-3 Berislaviće

rg Trg TTr N.. ŠŠ.. N šk v. og Boško inskog Zrinsko Zrinsk nggaa n v. ran azovv. Mrazo Hebra g

Die Galerie der Touris schen Gemeinscha der Zagreber Gespanscha

Trgg Tr kralja kr alja j Tomislava Tomisl mislav avaa

Starčevićev Star St arčeviće čevićevv trg va rova ro guro Grrgu Grgu G

ćeva ćeva oće lmo Palm Pa

Gajeva

. Haulik

va

ič. umič Kum K

SSvačićev Sv vačićev ačiće trgg tr

jjska njska Petrinjs Petri Petrin

... d.. ad rrad Prera Pre

Trg Tr 64 4KKov č ovaač. ov pa Josipa Jo ć Jurj ić. čić. nči Jurjaa anč K tan Kat ea a er ay ayera ssmay rossm Strossm Stro tza H Hatza P Hat P. kka T enka Tr B.Tren B B. Šenoe Š noe A. Šen A

K

Glavni vni kolodvor kolodvor

Die Galerie ist im Rahmen des Touris schen Informa onszentrums der Zagreber Gespanscha tä g. Ihr Anliegen ist, das Kulturgut ebenso wie die Gegenwart der Gespanscha Zagreb durch regelmäßig sta indende Ausstellungen vorzustellen. Preradovićeva ulica 42 (+385-1) 487 3665 info@tzzz.hr www.tzzz.hr Montag–Freitag 08.00–16.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Preradovićeva Straße


ubljanska jubljansk LLjubljanska ka l ka Sels skki ansski J drran Jad st most mo

ska an dr

A-5

ka ka nska vons vons Slavo Slav Sla vcaa V.. Holjevc V

Die Vladimir Bužančić Galerie

Sav ska

ljska Vu ra ara vara kova Vukov Vuk Oza

a Sav

Rotor ik vnik ovnik ub ovni D Dubr v. Dubro Av. A Av

me ces neč ta ka

Die Galerie wurde im Rahmen des Zentrums Ja 655 NOVI NO OVI ZAGREB G für Kultur in Neu- Zagreb gegründet und stellt Re die älteste Einrichtung für Bildende Kunst auf dem Neuzagreber Stadtgebiet dar. Dank ihres Gründers und ersten Leiters Prof. Vladimir Bužančić hat die Galerie von Anfang an den Status eines angesehenen Ausstellungsraums inne.

Trg narodne zaštite 2, Remetinec (+385-1) 614 0189 galerija.vladimir. buzancic@czk-novi-zagreb.hr www.czk-novi-zagreb.hr Montag–Mittwoch, Freitag 09.00–18.00 Uhr, Donnerstag und Samstag 10.00–14.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 7, 4 und 14 bis zur Brücke Savski most, Umsteigen auf die Buslinie 110, an der 4. Haltestelle aussteigen

ća D ONJJA DONJA DO DONJ DON olje . pr VA AV DUBRAVA D DUBR Hrv a

rav Dub

lova Mand

sim. Mak

Čulinečka

a G. Šušk

Die Vladimir Filakovac Galerie

E-2

66 6

nimira K. Bra

In den 43 Jahren ihres Bestehens hat die Vladimir Filakovac Galerie den Status eines angesehenen Ausstellungsraums erkoren. Sie wirkt im Rahmen des Kulturzentrums Dubrava.

Dubrava 51a (+385-1) 205 0063 galerija@ns-dubrava.hr www.ns-dubrava.hr Montag–Freitag 10.00–19.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 4 oder 11 (Haltestelle Grižanska)

va

67 6 7

lavaa lava sl slava islava ić.. Držis škovvić Boško

L

Bulić.

va iććeva k viće ko Drašškovi Draš

Ra čk og a

ić. ašić. maš Tom To

a

E-3 era A. Bauera

Iblerovv trg

p Ratkajev pr.

ka ška Vlaška Vla Vlaš Vl ca

eva eva će oć lmo Palm Pa

Die Vladimir Horvat Galerie

M

šiće a Lopašićev

Trg Trg žrtava žr tava fašizma fašizm fa šizmaa K.V iš

Svea

Palmo

K.Domag.

a es l. av Kr Der Ausstellungsraum der Galerie “Vladimir Horanić.. ižanić Križanić Križ isl k M P . vat” ist im Rahmen der Zagreber Gemeinscha K Kreš Hrvojeva a Borne für Technische Kultur tä g, die den Ansporn zur Forschungsarbeit gibt und darauf ausgerichtet ist, alle Ak vi- täten im Bereich Technischer Kultur und den ihr verwandten Tä gkeitsfeldern zu dokumen eren. In der Galerie werden im Jahr bis zu 24 Ausstellungen ausgerichtet – hauptsächlich Fotografie- Ausstellungen. v.

Trg žrtava fašizma 14 (+385-1) 461 8804 zajednica@zztk.hr www.zztk.hr Montag–Freitag 08.00–16.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 1, 9, 13 und 17 bis zum Platz der Opfer des Faschismus


Pod olje

Reljk R Re ljjko ković vićeeva va

Grahor. Graho rr.

Ilica Ilica Ili

Mainza inza

Slovenska

Filipovića

Čanićeva eva

. Ma n

om Lip

68 8

Vodovodna Vo V odovodna

a

Na d

ka ds ra

ovićeva

un

iš ča A-2 k

TTrgg Tr Francuske Francusk ancuske Republike Re epublik publikee Međimurs rska ka Fonova Fo

Bleiweis. is.

T

Galerie VN

Ha

Magaz gazin insk skaa

Jonk

Die Galerie VN hat polyvalenten Charakter, ist offenen Typs und richtet sich primär an die Schüler und Studenten von Kunstschulen, Kunsthochschulen und Kunstakademien. In ihren Räumlichkeiten werden durch Ausstellungen und Performance junge Künstler vorgestellt, die gerade von der Akademie abgegangen sind.

ska gor

Ilica 163a (+385-1) 377 0896 galerija.vn@kgz.hr www.kvn.hr Montag–Freitag 08.00–20.00 Uhr, Samstag 08.00–14.00 Uhr Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 2, 6 und 11 (Haltestelle Mandaličina)

vonska

M.

Sav Bundek a Bundek Bu

Držića

ev ajednice V. o evca Ho V. Holj

E-5

Sa

ovniiikk D brrrovn Avv. Dub Av. A ajinskaa ajinsk krajinsk Ukrajinska Ukr

išn

a

Galerie Zlatni konj

69 9

vska Saraje

ačke ačke N SR Njem

EB

jm

In der Galerie sind Bilder in Öl und Acryl, Grafiken, Collagen, Zeichnungen, Aquarelle, Skulpturen, Wandteppiche, Glasarbeiten und Keramiken kroa scher und interna onaler Künstler ausgestellt.

Gundulićeva

gaa anga rrang Hebran

Gaaje jevaa jev

evvaa vićev viće islavić Berisla

Amruš.

jska Petrin

ićeevva ovvić do ad rad era Prrer Pre P

prr Obrt. pr.

Teslina

Cesarčev

Jurišićeva eva

Praška

Marg. g

ana B Ban Trg Bana Trg ć ića čić Jelačića Jelač ipa JJe Josipa

Trg Bogo B ovvić. Petra P trra Pe a . erad Prerad. Prer Pr

Trgg Tr le kole ko Nikole Niko Ni Šubića rinskogg Zrinsko Zrinsk Zrins

70 0

Palmoćev

F. P Petr. etr.r et

ka

eobraž.

C-3

ca

B

Sajmišna ulica 8/1 (+385-1) 662 6026, (+385-1) 095 867 5646 zlatnikonj@ hi.t-com.hr Mittwoch und Sonntag 09.00–14.00 Uhr Abhängig von der jeweiligen Austellung Mit der Straßenbahn (Linien 6,7,8) bis zur Brücke Savski most, weiter 20 min zu Fuß bis zur Straße Sajmišna cesta, Sonntag vom Hauptbahnhof mit der Buslinie 295

Đorđić.

v. škovv. Boško z. Mraz. Mra

Galerie Zrinski

Trgg Tr Jo pa Josipa Jurj Jurjaa ea er aayera ay ssmay rossm Strossm Stro P. Hatza ka enka Tren B.Tren B.Tr B.

ć ć. ić. čić. ačić ači Kovač Kov

ić. čić aanččić. Kattan K

T

P

Svačićev

Die Galerie Zrinski ist ein Mehrzweckraum im Zagreber Hotel Palace, in dem Ausstellungen bekannter kroa scher Künstler ausgerichtet werden. Trg J.J. Strossmayera 10 (+385-1) 489 9600 palace@palace.hr www.palace. hr Non-stop Freier Eintritt Induktive Höranlagen angepasst für Besucher mit Hörschaden Mit der Straßenbahn (Linien 6, 13) bis zum J. J. Strossmayera Platz


va

Lagin

Bulić.

era A. Bauera

Ra čk og a

Vlaš E-3

p Ratkajev pr.

ić. ašić. maš Tom To

ćeva ćeva viće kovi Draško Draš

Galerie Zvonimir

ka Vlaška Vlaš Iblerovv trg ćeva Marćeva

Lopašić.

ag K. Domag.

Trg Trg 71 1 žrtava Držislava žrtava Bošk. K. Držislava fašizma fašizm fa šizmaa K. a Vi av š isl Križ evaa esl. anićeva ižanićev Križanić Trg M Kr kralja K. Petra Abtei-

(+385-1) 456 7926 galerija@morh.hr Montag–Freitag Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 1, 9, 13 und 17 (Haltestelle Šubićeva)

va

eva

D-3

k laška Vlaš Vlaška Trgg Bana lačića elačić Jelač paa Jelačića sipa Josipa Josi Jo

Ible t

Praška

Jurišićeva

ševa Amruševa

na Teslina

va iććeva k viće ko kovi aško Draš Draš D

va

va eva će o lmoć almo Palm Pa

Petrič.

HDD – Kroa scher Verband der Designer

evaa ev Gajev Gaj

Bauerova 33 10.00–18.00 Uhr

Sv

Palmo

Die Galerie Zvonimir ist eine Sek on in der Krešimir Hrvojeva lung für kulturell- gesellscha liche Tä gkeitsbereiche des Verteidigungsministeriums. Neben Ausstellungen, die sich thema sch auf den Unabhängigkeitskrieg , Gedenktage von Truppeneinheiten und die Jahrestage aus der neueren kroa schen Geschichte beziehen, werden in ihr auch Bilderausstellungen ausgerichtet.

Petrinjskka

Trg Trg 72 2 đ. le Đorđ. kole ko Nikole Niko Ni lav.. Berislav ub Šubića g rinskog Zrinsko Zrinsk Zrins a KK. Boškovićevva v. zov. zov Hebranga Tr Mraazo Mr rgg TTrg o a Josipa Die HDD Galerie ist der erste Ausstellungsraum vačić. Katan. Jurjaa an Jurj m. ssm. rossm Strossm Stro St in Zagreb, der mit seinem Programm ausschließlich Pa

B T nka

dem Design mit all seinen verschiedenen Zweigen gewidmet ist – vom Design der visuellen Kommunika on über Produktdesign und Modedesign bis hin zum Neuen Medien - Design. Boškovićeva 18 (+385-1) 484 6874, (+385-) 098 311 630 hdd@dizajn.hr www. dizajn.hr Montag–Freitag 10.00–20.00 Uhr, Samstag 10.00–15.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 6, 13) bis zum J. J. Strossmayera Platz oder Zrinjevac, zu Fuß bis zur Boškovićeva Straße

Gundulićeva

Praška

Mar

B

Gajev evaa

Jurišiće

Trg Trg

rinskogg Zrinsko Zrinsk Zrins

Đorđić.

v. škovv. Boško z. Mraz. Mra

Trgg Tr va ćeeva čiće ačić pa Kovvači K Ko Josipa Jo ić. Jurj čić Jurjaa aanččić. Kattan K ea a er ay ayera ssmay rossm Strossm Stro P. Hatza kaa enka T en Tr B.Tren B B. P

Als lebendiges Schaufenster der Anwesenheit Svačićev T Frankreichs in Kroa en stellt die Mediatheque des Französischen Ins tuts in ihren Räumen die französische Malerei der jüngeren Genera on vor.

Palmoćev

ićeevvaa ović ov do ad rad era Preer Pr P

prr Obrt.pr.

na Teslina

Cesarčev

Amruš.

lee kole ko Niko Ni ćevvaa Nikole laviiće Berislav ub Šubića

angga rrang Hebran

C-3

Bana Trgg Bana Jelačića Je č a Josipa Josipa Jelačić

73 3Bogović. Bo

jska Petrin

ka

Trg Trg Tr ta Peetr Petra rad.. errad Prerad Prer P Pr Prerad.

F. Petr. Pet etr.r

ca

eobraž.

Die Mediatheque des Französischen Ins tuts

Preradovićeva 5 (+385-1) 488 3570 institut@ambafrance.hr www.ifz.hr Dienstag–Freitag 12.30–19.30 Uhr, Samstag 11.00–14.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Preradovićeva Straße


B

eobraž.

Bana Trgg Bana Jelačić JJelač a Josipa Jossipa Jelačića

Gajev jevaa

Jurišiće

Amruš.

Trgg Tr lee kole ko Nikole Niko Ni ub Šubića rinskogg Zrinsko Zrinsk Zrins

Palmoćev

evvaa vićev viće islavić Berisla

Cesarčev

jska Petrin

ić. ić. ovvić do Prreerrad P

prr Obrt. pr.

Bogovićev Trg Bogovićeva Trg Pe Petra ka Prerad. 74 7 4 ad. erad Prer Pr na na Teesslilin

Praška

Marg. g

FP F. Petr. ettr.

C-3

ca

Đorđić.

Gundulićeva

v. škovv. Boško Mraz. g Trg Tr vaa ćeeva čiće ačić pa Kovvači K Ko Josipa Jo ić. Jurj čić Jurjaa aanččić. Kattan K ea er aayera ay ssmay rossm Strossm Stro P. Hatza ka enka Tren Tr B B. B.Tren

angga rrang Hebran

Galerie Nova

P

T Durch die Ausstellungen, Gesprächsrunden und Vorstellungen, die in der Galerie Nova organisiert werden, hat diese Galerie in der Stadt den Status einer wich gen Ins tu on für Kunst erworben.

Svačićev

šet.

gg. arg. ar arg Mar Marg. Ma

Trgg Bana Jelačića Josipa Jos Jelačića

ićeevva ovvić do rad rad Prera Pre

prr Obrt. pr.

tra Petra Petr Pe a . e ad Prerad. P er Pr

na Teslina

jska Petrin

ić B Bogović. TTrgg Bogović

skkkaa ršaavvvsska Varš

A

ćeva Gundulićeva

anggaa rrang Hebran

Das Studio der Modernen Galerie “Josip Račić”

Gajeva

Trg Trg ćevvaa Nikole laviiće le kole ko Niko Ni Berislav Šubića Zrinsko Zrinskogg B

. ryk

sa

Ma

Petr. F. P etr. et r

b až. obr eobr reo reo Preobraž. P Preo

Ilicaa Ili Ilic

a

Dolac

75 7 5

Prašk Pra šška kaa

C-2

Bakač

Nikole Tesle 7 (+385-1) 487 2582 whw4whw@gmail.com www.whw.hr Dienstag –Freitag 12.00–20.00 Uhr, Samstag 11.00–14.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Teslina Straße

Kovačić.

anićev g

ić. čić aanččić. Kattan K

Trg Josi Jur Strossm

Das Studio der Moderne Galerie “Josip Račić” stellt die unterschiedlichsten Arbeiten von kroa schen Künstlern der Gegenwart vor. Margaretska 3 (+385-1) 492 2368 Montag–Freitag 11.00–19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00–13.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bis zur Margaretska Straße

Radićeva

Matoš ova

Galerie ULUPUH

na Opatovina

GORNJI C-2 RAD 76 7 6 sko Markov gm Ka entrg ita Freud . Kušević. trg nski Jezuit.. Jezu Jezuit anič. trgg tr ana šte St

Palmoće

jska Petrin

d, ad, rad era Prrer Pre

Obrt. pr.

Gajeva

Praška

T La

Bakkač Ba ač.. ač.

Dolacc Dola

l č.

F. Petr. Pet etr.r

b až. Prreobr Preobraž.

Marg. g

Tka

Die Galerie ULUPUH ist der Ausstellungsraum des Kroa schen Verbands der Bildenden eva Cesarččeva Ban Cesa Trgg Bana Ilica Ilic Künstler für Angewandte Kunst. In dieser werJe Jelačića Jelači ipa Jelačića Josipa Jurišićevaa den Ausstellungen zum Mode- und Tex ldeić a ićeva Bogovićeva B Bogoviće rg Bogo Trg Tr ta P tr Pe Petra ka Amrušš. erad.. Prrer Prerad. sign ausgerichtet, wie auch Ausstellungen über Trgg Tr na Teslina le kole ko Nikole Niko Ni unikate Schmuckstücke, Karikaturen, BildhauĐorđić Šubića yk. ć. Zrinsko laviić. Berislav Zrinskogg erei, grafisches Design und Industriedesign, aber k auch Ausstellungen, die sich mit Kunstzweigen befassen, die galeriemäßig eher selten vorgestellt werden, wie z. B. zum Thema Kostümbildner, Szenografen etc. ross. šet. t

G

Tkalčićeva 14 (+385-1) 481 3746 www.ulupuh.hr Montag–Mittwoch, Freitag 10.oo–17.00 Uhr, Donnerstag 10.00–13.00 Uhr und 17.00–20.00 Uhr, Samstag 10.00–13.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban Jelačić - Platz, zu Fuß die Tkalčićeva Straße entlang


Das Toše Dabac Archivv

77

(C-2)

Das Toše Dabac Archiv ist eine Kunstsammlung mit nahezu 200 000 Negaven und etwa 2000 Vergrößerungen des Künstlers, einer eindrucksvollen Fotografikeinrichtung und Bibliothek, die auch eine Hemerothek (Sammlung von Publika onen) umfasst. In der Sammlung wird das gesamte Werk von Toše Dabac bewahrt, einem der berühmtesten und vielseigsten kroa schen Fotografen, der durch sein künstlerisches Schaffen die Entwicklung der kroa schen Fotografie in hohem Maße beeinflusst hat.

Das Inventar der Kirchenkrypta des Franziskanerklosters der Maria 79 von Lourdes (E-3) Die Klosterbibliothek ist neben Büchern vornehmlich neueren Datums auch stolzer Besitzer einer Bibel (Vulgata) aus dem Jahre 1648 und einiger Buchraritäten aus dem 18. Jahrhundert. Im Kloster befindet sich auch eine Christusskulptur des berühmten kroa schen Bildhauers Ivan Kožarić. Im Gedenkzimmer des Ordinarius und Vizepostulators Ante An ć befindet sich das Archiv zum Leben und Schaffen dieses herausragenden Franziskaners, sowie etwa 30 Werke, die inspiriert sind von seinerr Person.

Ilica 17 (+385-1) 483 3677, Fax: +385-1) 483 3677 arhiv.toso. dabac@msu.hr www.msu.hr Mittwoch 12.00–16.00 Uhr, Besuch Zvonimirova 64 (+385-1) 466 nach vorheriger Absprache Eintritt 0555 Montag–Sonntag 6.30–12.00 frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, Uhr, 17.00–20.00 Uhr Mit der 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić Straßenbahn (Linien 1, 9, 17) bis zur - Platz, zu Fuß die Ilica Straße entlang Haltestelle Heinzlova

Die Schenkung Zla ć 78 (E-2) Zlatko Zla ć gehört zu den wenigen Künstlern, der den Großteil seines Schaffens der Darstellung von Tieren gewidmet hat. Das Beobachten und der Umgang, die Kontaktherstellung und die persönliche Beziehung zu Tieren sollten die Grundlage für eine repräsenta ve Skulpturensammlung bilden. Die ständige Ausstellung, die 166 Skulpturen umfasst, ist seit 2009 der Öffentlichkeit zugänglich und innerhalb der Zagreber Zooanlage zu sehen.

Inventar des Klosters und des Provinzialats der Franziskaner - 80 Konventualisten en (A-2)

Im Kloster werden Gemälde, Kirchengewänder und Liturgische Gefäße bewahrt. In der Gemäldesammlung sind ganz besonders wertvoll das Porträt des Greises mit weißem Kragen, die barocke Mu ergo es voll des Erbarmens und das Porträt des Papst Clemens des XIV. Unter dem Messgeschirr sind besonders die Kelche, die vom Maksimirski perivoj bb (+385-1) 16.-19. Jahrhundert entstanden sind, hervorzuheben, genauso wie 230 2198, Fax: (+385-1) 230 2199 das Reliquiarium des Hl. Antonis marketing@zoo.hr www.zoo. hr Januar, November, Dezember von Padua, der Hl. Klara und des Hl. 09.00–16.00 Uhr; Februar 09.00–17.00 Franciscus von Assisi. Im Archiv des Uhr; März und Oktober 09.00–18.00 Provinzialats werden Aktenstücke Uhr; April und September 09.00–19.00 au ewahrt, deren Alter bis ins Jahr Uhr; Mai-August 09.00–20.00 Uhr 6 reicht. 1536

Erwachsene HRK30,00, Kinder HRK 20,00, Kinder unter 7 Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 4, 5, 7,11, 12) bis zur Haltestelle Maksimir

Sv. Duh 31 (+385-1) 377 1888 Besuch nach vorheriger Absprache Mit den Straßenbahnlinien 2, 6 und 11 (Haltestelle Sveti Duh), zu Fuß die Sveti Duh Straße entlang


Das Inventar des Pfarrhofes der Kirche des Heiligen Evangelisten Markus 81 (C-2) Einen ganz besonderen Platz in der Sammlung nimmt eine Gruppe von liturgischen Gefäßen ein. Besonders wertvoll sind auch das Ciborium aus dem 16. Jahrhundert und die Arbeiten des Wiener Meisters Virgil Fortmiller. In den Salons des Pfarrhofes werden Bilder von V. Bukovac, M. Stroy, V. Becić, M. Brodnik, M. C. Crnčić und M. C. Medović bewahrt. Erhalten sind auch einige Vorlagen, nach denen der Maler Jozo Kljaković die ie Kirchenwände ausgemalt ausgem lt hat. Župni dvor, Trg Sv. Marka 5 Besichtigungen (+385-1) 485 1611

aus der Vorhalle möglich Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14 und 17) bis zum Ban - Jelačić Platz, zu Fuß in die Oberstadt

Das Grafi kkabine HAZU 82 (A-2) Das Grafikkabine der Kroa schen Akademie für Wissenscha und Kunst entstand um 1916 durch die Zusammenlegung der grafischen Sammlung der Strossmayer Galerie und der Modernen Galerie. Der Fundus umfasst vier Sammlungen: zwei Sammlungen mit Grafiken und Zeichnungen aus dem Zeitraum des 15. Jahrhunderts bis zur Gegenwart, eine Sammlung mit Plakaten und eine kpla ne Sammlung mit Grafikp p en. Andrije Hebranga 1 (+385-1) 492 2374, Fax: (+385-1) 492 2374 kabgraf@hazu.hr www.kabinetgrafike.hazu.hr Während der Ausstellungszeiten Montag– Samstag 10.00–18.00 Uhr Kinder HRK 5,00, Erwachsene HRK 10,00 Mit der Straßenbahn bis zum Hauptbahnhof (2, 4, 6, 9) zu Fuß zum Zrinjevac

Bibliothek und Archiv der Jüdischen Gemeinde 83 in Zagreb (D-3) Die Bibliothek ist in drei Abteilungen eingeteilt: die Leihbibliothek enthält 5000 Titel, die Abteilung Hebraica umfasst etwa 7000,und die „Šikova“Bibliothek etwa 5500 Bände. Im Archiv der Jüdischen Gemeinde werden auch etwa 5000 Dokumente aus dem 19. und 20. Jahrhundert au ewahrt. Palmotićeva 16 (+385-1) 492 2692 Montag, Donnerstag und Freitag 11.00–15.00 Uhr, Dienstag und Mittwoch 14.00–19.00 Uhr Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić- Platz , zu Fuß die Jurišićeva Straße entlang bis zur Kreuzung Palmotićeva Straße

Die Juraj Habdelić Bibliothek 84 (E-2) Die Zagreber Jesuiten - Bibliothek Juraj Habdelić gibt es schon mehr als hundert Jahre. Ihr Bibliothekbestand macht mehr als 150 000 Bücher und über 2 400 Magazin tel aus, und zwar vornehmlich aus dem Bereich Theologie, Religion und Philosophie. Die Bibliothek verfügt auch über eine äußerst wertvolle Raritätensammlung, in der über mehr als 2 500 Bücher aus dem 15. Jahrhundert bis Mi e des 19. Jahrhunderts stammen. Unter den 25 Inkunabeln (Wiegendrucke) ist in der Raritätensammlung von besonderem Wert das Lek onar des Bernardin Splićanin, das 1495 in Venedig nedig gedruckt worden war. Jordanovac 110 (+385-1) 235 4250, Fax: (+385-1) 235 4251 knjiznica@ffdi.hr www.ffdi.hr/ knjiznica Montag–Donnerstag 09.00–17.00 Uhr, Freitag 09.00–15.00 Uhr Mit der Straßenbahn (Linien 4, 5, 7, 11, 12) die Maksimirska Straße entlang bis zum Kvaternikov Platz, Umsteigen auf die Buslinie 202 oder mit der Straßenbahn (Linien 1, 9 oder 17) die Zvonimirova Straße entlang bis zur Haltestelle Kennedyev Platz, Umsteigen auf die Buslinie 228 (Haltestelle Jordanovac)


Die Franjo Schneider Der Bela und - Meisterwerksta Miroslava Krleža – für Restaurierung Gedächtnisraum 87 (B-1) und Herstellung von Die Wohnung, in der Miroslav und Saiteninstrumenten Bela Krleža viele Jahre lang gelebt 85 (B-3)

Die Sammlung wurde 1983 gegründet. Außer Originalwerkzeug und -Geräten, Originalmodellen und – Formen zur Herstellung von Saiteninstrumenten enthält sie auch unvollendet gebliebene Instrumente von Franjo Schneider (1903–1966), eines herausragenden kroa schen Restaurators und Bauers von Saiteninstrumenten. Darüber hinaus werden in der Sammlung seine Fotografien mit Widmungen von Zeitgenossen, Dokumente und Fachbänder ewahrt. nder au ewa Trg maršala Tita 11 (+385-1) 482 6655 , Fax: (+385-1) 482 6655 pavla.markovca@zg.htnet.hr www.muzej-franje-schneidera. com Mittwoch 12.00–16.00 Uhr, Besuch nach vorheriger Absprache Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 4, 12, 13, 17) bis zum Marschall Tito Platz

Die Gedächtnissammlung Jozo Kljaković 86 (B-2) Die Gedächtnissammlung Jozo Kljaković befindet sich in dem Haus, das der kroa sche Maler und Schri steller Kljaković der Stadt Zagreb 1969 vermacht hat und in welchem sein Nachlass bewahrt wird. Centar za likovni odgoj g j grada g Zagreba, Rokov perivoj 4 (+385-1) 482 4856, 482 4270, Fax: (+385-1) 482 4858 likovni-centar@zg.htnet.hr www.likovni-centar.htnet.hr Dienstag 11.00–17.00 Uhr, Mittwoch und Freitag 14.00–19.00 Uhr , Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 1, 2, 6, 11 ) bis zur Haltestelle Britanski trg, zu Fuß durch den Park Rokov perivoj

und geschaffen haben, ist heute ein Ausstellungsraum. Zu besich gen gibt es insgesamt 1 058 Gegenstände, die sich aus Möbeln, Bildern, Skulpturen, Fotografien und Kunstgenständen zusammensetzen. gegenständen

Krležin Gvozd 23 (+385-1) 483 4922, (+385-1) 485 1361 mgz@ mgz.hr www.mgz.hr Dienstag 11.00–17.00 Uhr HRK 10,00 Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić Platz, zu Fuß zum Dolac Platz

Die Marija Jurić Zagorka Gedächtniswohnungg 88 (C-2) Die Wohnung am Zagreber Dolac, in welcher die berühmte kroa sche Schri stellerin und Journalis n Marija Jurić Zagorka gelebt ha e, ist in einen Museums- und Ausstellungsraum verwandelt worden und fürr Besucher geöffnet. Dolac 8 (+385-1) 487 2406 , Fax: (+385-1) 487 2406 zagorka@zenstud.hr www.zagorka.net, www. zenstud.hr Donnerstag und Sonntag 11.00–16.00 Uhr, Besuch nach vorheriger Absprache; Bibliothek: Donnerstag 12.00–18.00 Uhr Eintritt frei Mit der Straßenbahn bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß zum Dolac Platz


Museumssammlung Die Schatzkammer des Vereins der der Zagreber91 Barmherzigen Kathedrale (C-1) Schwestern vom Die Schatzkammer der Zagreber Heiligen Vinzenz Kathedrale bewahrt unschätzbar 89 kostbare Kirchen – und Kulturvon Paul (B-3) Seit seiner Gründung befindet sich auch im Rahmen des Klosters eine Tex lwerksta , wovon auch gut erhaltene kostbare Kirchengewänder aus dem 19. Jahrhundert zeugen. Neben dem Mobiliar im Altdeutschen S l und einem Porträt des Bischoffs Haulik ist das silberne Messgeschirr, das in der Sakristei bewahrt wird, von ganz besonderem Wert. Das Kloster verfügt über zahlreiches Dokumenta onsmaterial und Fotografien, die die Geschichte des Klosters, das Leben und die Ak vitäten der Barmherzigen Schwestern chwestern porträ eren. Frankopanska 17 (+385-1) 483 0239, 483 0240, Fax: (+385-1) 483 5512 www.milosrdnice-zagreb. hr/nasa-bastina/kulturna-bastina/ samostanska-zbirka Besuch nach vorheriger Absprache Mit den Straßenbahnlinien 4, 12, 13 und 17 (Haltestelle Frankopanska)

Grafiksammlung NSK 90 (C-5) Die Grafiksammlung NSK wurde 1919 durch den Beschluss des Kuratoriums für Theologie und Unterricht als Abteilung der damaligen Universitätsbibliothek gegründet. Sie entstand durch eine Auslese aus dem Bibliotheksbestand und durch Schenkungen von Ljubo Babić, Tomislav Krizman, Milan Steiner, Mencije Clement Crnčić und vieler anderer kroa scher Maler und Grafiker. Hrvatske bratske zajednica 4 (+385-1) 616 4101, Fax: (+385-1) 616 4186 mmastrovic@nsk. hr www.nsk.hr Montag– Freitag 09.00–14.30 Uhr Mit der Straßenbahn (Linien 3, 5, 13) bis zur Haltestelle Lisinski

schätze, die sich im Laufe von neun Jahrhunderten angesammelt haben. Die Sammlung der Wertgegenstände aus Metall enthält Unikate kirchlicher Gold – und Silberschmiedekunst, Gegenstände aus Elfenbein sowie Gegenstände aus Kristall und Glas. In der Sammlung der Kirchengewänder zählen zu den wertvollsten Exponaten das aus dem Ende des 11. Jahrhunderts stammende Messgewand des ungarischen Königs Ladislaus, dem Gründer des Zagreber Bistums, das Segensvelum des sel. Augus n Kažo ć aus dem 13. Jahrhundert, sowie das ges ckte Leichentuch „Grab des Herrn“, das in der Zagreber Bistumswerksta 1659 hergestellt wurde. Hier wird auch die Banus – Flagge des Nikola Bakač von Erdödy aus dem 17. Jahrhundert bewahrt. Herausragend unter den Kirchenbüchern ist das prunkvolle Festmessbuch des czázmanischen Dompropstes Jurje Topuskog aus dem 15. Jahrhundert. Bei den musikalischen Werken verdienen besondere Aufmerksamkeit die Erstausgabe der Kantuale Cithara Octochorda (1701) und der Zagrebački sekvencijar. Außerdem wird in der Schatzkammer Dokumenta onsmaterial zur Architektur der Kathedrale au ewahrt: der älteste erhaltene Grundriss aus dem Jahre 1792 und die Projektpläne zur Renovierung der Kathedrale des Hermana Bollé aus dem Jahr 1899. Neben der wertvollen Münzensammlung ist die Sammlung der Feinplas k von besonderem Wert, worunter die Medaillen aus dem Nachlass des Kardinals Franjo Šeper vorzuheben sind. hervorzuheben Kaptol 31 (+385-1) 481 3007, 489 4892, 492 0308, Fax: (+385-1) 482 8557, 492 0307 katedrala1@zg.tcom.hr Besuch nach vorheriger Absprache Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß bergauf zum Kaptol


Die Wohnung des Architekten Viktor Kovačić 92 (B-3) Die Wohnung des kroa schen Architekten Viktora Kovačić (1874–1924) stellt die Wohnkultur zu Beginn des 20. Jahrhunderts anschaulich dar und spiegelt den Geist dieser Zeit wieder. Masarykova 21 (+385-1) 485 5911 mgz@mgz.hr www.mgz. hr Donnerstag 11.00–17.00 Uhr HRK 10,00 Mit der Straßenbahn bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß in die Masarykova Straße

Die Sammlung von Cata DujšinRibar und Dr. Ivan Ribar 93 (B-1) Die Demetrova Straße 3 verbindet drei herausragende Personen aus unserem kulturellen und poli schen Leben. Das wären Dubravko Dujšin, Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge, Dr. Ivan Ribar, ein herausragender Poli ker nach dem II. Weltkrieg, und Cata Dujšin-Ribar, Malerin und Dichterin, die Frau, deren Lebensweg sich so schicksalha an Ivan Ribar binden sollte und der wir es zu verdanken haben, dass die Wohnung in der Demetrova Straße 3 eute eine Museumssamm heute Museumssammlung ist. Demetrova 3/II (+385-1) 485 1361 mgz@mgz.hr www.mgz. hr Mittwoch 11.00–17.00 Uhr HRK 10,00 Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß in die Oberstadt

Die Sammlung sakraler Gegenstände der Jüdischen Gemeinde 94 in Zagreb (D-3) In der Sammlung wird das sakrale Kulturgut der Juden in Zagreb bewahrt. Hier sehen wir Exemplare der Tora und die mit ihr verbundenen Gegenstände: Umhang, Schild und Krone der Tora, Glöckchen, hölzerne Griffe und den Tora – Zeiger zum Lesen des Textes. Die Sammlung enthält auch silberne Gegenstände, wie z.B. verschiedene Kerzenständer, Weinkelche, gravierte Du schalen, aber auch Tex lgegenstände, wie es etwa Umhänge zum Beten, Kappen für Männer und verschieden andere Umhänge sind. Besonders sehenswert sind neben den übrigen Gegenständen vor allem das Schofarhorn, die Mesusah (Schri kapsel für Türpfosten) und der Zubehör zum Beschneiden. Einige der Gegenstände stammen aus dem 19. Jahrhundert. Palmotićeva 16 (+385-1) 492 2692, Fax: (+385-1) 492 2694 Montag–Freitag 10.00–12.00 Uhr, Eintritt nach vorheriger Absprache Mit der Straßenbahn (Linien 1, 6, 11, 12, 13, 14, 17) bis zum Ban - Jelačić - Platz, zu Fuß die Jurišićeva Straße entlang bis zur Kreuzung Palmotićeva Straße


Sammlung des Klosters des hl. Franziskus Xaver in Zagreb 95 (C-1)

Die Sammlung von Vjenceslav Richter und Nada KarešRichter 97 (A-2)

Im dri en Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts wurden das ehemalige Jesuitenkloster und die Jesuitenkirche auf dem Xaver von den Franziskanern des Dri en Ordens – den Glagolitern - übernommen. In der Klostersammlung werden Wertgegenstände aus allen Gegenden Kroa ens, in denen sie gelebt und gewirkt ha en, behütet. Das Liturgische Geschirr allein ist schon bemerkenswert, jedoch zu den Glanzstücken zählt das GlagoljicaArchiv, das eigens von der Insel Krk ergeschaffen wurde. hergeschaff

In der Vila an der Adresse Vrhovec 38 wird die Schaffensarbeit von Vjenceslav Richter, einem der herausragendsten kroa schen Künstler der fünfziger und sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts, vorgestellt, der seinen Schaffensdrang in die Erforschung neuer Möglichkeiten in der Architektur, der Malerei und dem Skulpturieren gelenkt und die Synthese aller Künste angestrebt ha e. Vjenceslav Richter und seine Frau Nada Kareš-Richter s eten der Stadt Zagreb Kunstwerke und ihr Wohnhaus, wobei ein Teil dessen, der zum ständigen Bestand gehört, in einem Teil des Erdgeschosses und turenpark ausgestellt wird. im Skulpturenpark

Jandrićeva 21 (+385-1) 467 3801, Fax: (+385-1) 468 3802 info@franjevcitor.hr www.franjevcitor.hr Besuch nach vorheriger Absprache Eintritt frei Mit der Straßenbahn (Linien 8,14) bis zur Haltestelle Gupčeva zvijezda, Umsteigen auf die Buslinie 104 (Haltestelle Jandrićeva)

Sammlung des Pfarrhofes in Stenjevac 96 (A-3) Die Sammlung umfasst das reiche Archiv des Pfarrhofes mit Denkschri en aus dem 18. und 19. Jahrhundert und anderen wertvollen Dokumenten. Die Bibliothek zählt einige tausend Titel, unter denen von ganz besonderem Wert das Breviar ar aus dem Jahr 154 1549 ist. Župni dvor, Stenjevec 9 (+3851) 373 2729,Fax: (+385-1) 373 2729 Besuch nach vorheriger Absprache Mit den Straßenbahnlinien 1,2 6 und 11 bis zur Endhaltestelle Črnomerec, Umsteigen auf die Buslinie 120,122 und 123 bis Stenjevec

Vrhovec 38 (+385-1) 370 4892, Fax: (+385-1) 370 4892 richter@ msu.hr www.richter.com.hr Mittwoch und Samstag 11.00–16.00 Uhr; an den restlichen Tagen nach telefonischer Absprache unter der Nummer: 01 605 2700 Eintritt frei Mit den Straßenbahnlinien 2, 6 und 11 (Haltestelle Slovenska), zu Fuß Richtung Vrhovac


Herausgeber: das Fremdenverkehrsamt der Stadt Zagreb Kaptol 5, 10 000 Zagreb Tel.: (+385-1) 489 8555, Fax: (+385-1) 481 4340 info@zagreb-touristinfo.hr | info@zagreb-convention.hr www.zagreb-touristinfo.hr Für den Herausgeber: Dr.sc. Amelia Tomašević Redakteur: Višnja Arambašić Mitarbeiter: Marlisa Fašaić, Ana Landeka, Davor Guvo, Ivana Mahnić Produktion: Plava Ponistra d.o.o. Verarbeitung und Layout: Gordan Karabogdan, Marko Sirovina, Maja Vidović Stadtplan ist urheberrechtlich geschützt: das Fremdenverkehrsamt der Stadt Zagreb Druck: Grafing, Zagreb, 2011. Auflage: 5 000 Fotografien: Das Archäologische Museum (Igor Krajcar), Atelier Meštrović (Boris Cvjetanović), Bankmuseum der PBZ Bank, Das Völkerkundemuseum, Die Glyptothek der Kroa schen Akademie der Wissenscha und Kunst, Das Kroa sche Museum für Naive Kunst, Das Kroa sche Architektur - Museum HAZU, Museum für Kroa sche Geschichte, Kroa sches Naturkunde Museum, Das Kroa sche Schulmuseum, Kroa sches Sportmuseum, Kroa sches Eisenbahnmuseum, HDLU – Kroa sche Vereinigung der Bildenden Künstler, HT Museum – Das Museum für Post und Telekommunika onsdienstleistungen, Die Klovićevi dvori Galerie, Das Haus für Leute und Kunst – Lauba, Jagdmuseum des Kroa schen Jagdverbands, Die Kunstsammlung “Ante und Wiltrud Topić Mimara”, Die Moderne Galerie, Das Museum des Glückseligen Aloisius Stepinac, Das Zagreber Museum für Stadtgeschichte, Marton Museum, Das Museale Dražen Petrović Memorial Zentrum, Polizeimuseum, Museum der Zerbrochenen Beziehungen, Prigorje Museum, Museum der Serbisch – Orthodoxen Kirche der Eparchie Zagreb – Ljubljana, Museum für Zeitgenössische Kunst (Damir Fabijanić), Museum für Handwerk und Kunst, Die Strossmayer Galerie der Alten Meister – HAZU, Technisches Museum (Zvonimir Ambruš), Blindenmuseum Zagreb, Der Kunstpavillon, Militärmuseum des Verteidigungsministeriums (MORH), Das Zentrum für Design der Kroa schen Wirtscha skammer, Cro Art Photo Club, Europa Haus, Fotogalerie KIC, Galerie AŽ, Galerie Bačva, Die Bernardo Bernardi Galerie, Galerie Canvas, Galerie Događanja, Galerie Felix, Galerie Forum, Die Galerie des Fotoclubs Zagreb, Galerie Karas, Galerie Kranjčar, Die Kristofor Stanković Galerie, Galerie LIKUM, Galerie Marisall, GDie Mijo Kovačić Galerie, Die Milan und Ivo Steiner Galerie, Die Mirko Virius Galerie, Die Miroslav Kraljević Galerie, Galerie Močvara, Galerie Modulor, Galerie Nano, Galerie Permanenta (Dragu n Škreblin), Galerie POU, Die Galerie der Erweiterten Medien, Galerie Prsten, Galerie des Studentenzentrums, Die Galerie der Touris schen Gemeinscha der Zagreber Gespanscha , Die Vladimir Bužančić Galerie, Die Vladimir Filakovac Galerie, Die Vladimir Horvat Galerie, Galerie VN, Galerie Zlatni konj , Galerie Zrinski, Galerie Zvonimir, HDD – Kroa scher Verband der Designer, Die Mediatheque des Französischen Ins tuts, Galerie Nova, SDas Studio der Modernen Galerie “Josip Račić”, Galerie ULUPUH (Maša Štrbac), Das Toše Dabac Archiv, Die Schenkung Zla ć, Das Inventar der Kirchenkrypta des Franziskanerklosters der Maria von Lourdes, Inventar des Klosters und des Provinzialats der Franziskaner - Konventualisten, Das Inventar des Pfarrhofes der Kirche des Heiligen Evangelisten Markus, Das Grafikkabine HAZU, Bibliothek und Archiv der Jüdischen Gemeinde in Zagreb, Die Juraj Habdelić Bibliothek, Die Franjo Schneider - Meisterwerksta für Restaurierung und Herstellung von Saiteninstrumenten, Die Gedächtnissammlung Jozo Kljaković, Der Bela und Miroslava Krleža – Gedächtnisraum, Die Marija Jurić Zagorka Gedächtniswohnung, Museumssammlung des Vereins der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul, Grafiksammlung NSK, Die Schatzkammer der Zagreber Kathedrale, Die Wohnung des Architekten Viktor Kovačić, Die Sammlung von Cata Dujšin-Ribar und Dr. Ivan Ribar, Die Sammlung sakraler Gegenstände der Jüdischen Gemeinde in Zagreb, Sammlung des Klosters des hl. Franziskus Xaver in Zagreb, Sammlung des Pfarrhofes in Stenjevac, Die Sammlung von Vjenceslav Richter und Nada Kareš-Richter. Fotografien auf dem Einband: Galerie ULUPUH (Aleksandra Ana Buković, Animafest, Zbigniew Libera), Technisches Museum (Zvonimir Ambruš), Galerie Događanja (Ana Horvat). Unerlaubte Vervielfäl gungen irgendwelcher Texte oder Textausschni e dieser Ausgabe sind urheberrechtlich verboten. Wir versichern hiermit, dass wir bei der Veröffentlichung dieser Ausgabe die zu diesem Zeitpunkt geltenden Informa onen in Anspruch genommen haben und übernehmen auf Grund nachträglicher Änderungen und Fehler keine Ha ung.


Museen, Galerien, Sammlungen Zagreb 2011  

Museen, Galerien, Sammlungen Zagreb 2011

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you