Issuu on Google+

28. MÄRZ 2012 · NR. 07 · 23. JAHRGANG

Pulsschlag

AUTOMOBIL- UND ROBERT- SCHUMANN - STADT

DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

SEITE

02

REISEDOKUMENTE FÜR KINDER NÖTIG

SEITE

03

NEUER CHEFARZT DER HNO-KLINIK

SEITE

04

OSTERMARKT VOM 2. BIS 4. APRIL

SEITE

04

EIN JAHR BÜRGERSERVICE DER STADT ZWICKAU MITARBEITER ZIEHEN POSITIVE BILANZ

Werke von Clara Schumanns Weggefährten erklingen NÄCHSTES „SCHUMANN-PLUS“-KONZERT AM 1. APRIL Werke von Komponisten, die (langjährige) Weggefährten Clara Schumanns waren, stehen im Mittelpunkt des nächsten Konzertes in der „Schumann-Plus“-Reihe. Die Violonistin Gudrun Schaumann und ihr Kammermusikpartner Anthony Spiri spielen dementsprechend Stücke von Johannes Brahms, Joseph Joachim, Woldemar Bargiel und Robert Schumann. Das Konzert beginnt am Sonntag, dem 1. April, um 17 Uhr im Robert-Schumann-Haus.

RUND 30.500 FRÜHBLÜHER HABEN DIE MITARBEITER DES STÄDTISCHEN GARTEN- UND FRIEDHOFSAMTES IN DEN VERGANGENEN TAGEN GEPFLANZT UND DAMIT ZAHLREICHE BELEBENDE FARBTUPFER IN ZWICKAUS ZENTRUM GESETZT. SYLKE THIEME UND CARMEN GROSSMANN SORGEN AM PLATZ DER DEUTSCHEN EINHEIT DAFÜR, DASS DIE PFLÄNZCHEN AUSREICHEND WASSER ERHALTEN UND SICH DIE BLÜTENPRACHT MÖGLICHST LANGE HÄLT. FOTO: STADT ZWICKAU

RESPEKT! 10. Tage der Demokratie und Toleranz Fachtagung zu „Rechtsextremismus 2.0 12“ am 17./18. April Bereits zum zehnten Mal finden vom 16. April an die Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region statt. Bis 27. April können 41 Veranstaltungen besucht werden – zehn mehr als im vergangenen Jahr, als rund 2.400 Interessierte teilgenommen hatten. Erstmals in diesem Jahr laden die Veranstalter zu einer Fachtagung mit dem Titel „Rechtsextremismus 2.0 12 – Eine Gefahr für unsere Demokratie!?“ ein. Diese richtet sich insbesondere an Vertreter aus Politik und Verwaltung, von Polizei und aus dem schulischen Bereich. Wie Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, Alt-OB Rainer Eichhorn, Bündniskoordinatorin Sabine Hietzke und der Geschäftsführer des Alten Gasometer e. V., Mario Zenner, am Montag in einem Pressegespräch informierten, sei nicht nur die Anzahl der Veranstaltungen gestiegen. Speziell für Schulen seien Angebote entwickelt worden, was sich insbesondere in elf Programmpunkten widerspiegle, die an und für Schulen stattfänden. Rainer Eichhorn, Mitglied des Beirates des Bündnisses für Demokratie betonte insbesondere die Breite der Veranstaltungen, die auch den vielen aktiv beteiligten Partnern zu verdanken sei. So würden 19-mal allgemeine Themen behandelt, sechsmal stünde die DDR-Geschichte im Mittelpunkt und im Rahmen von 16 Terminen würde man sich mit der NaziVergangenheit bzw. dem Rechtsextremis-

mus auseinandersetzen. Die Palette reiche von Sport und Kabarett über Vorträge und Lesungen bis hin zur Vorführung von Filmen oder einer Gebetsnacht. Eröffnet werden die Tage für Demokratie und Toleranz, die unter dem Titel „RESPEKT!“ stehen, am 16. April um 17 Uhr im Rathaus. Mit der Fachtagung, zu der Ministerpräsident Stanislaw Tillich ein Grußwort sprechen wird, möchten die Veranstalter rechtsextreme Erscheinungsformen und Entwicklungen beleuchten. Es soll differen-

ziert aufgezeigt werden, dass es sich bei Rechtsextremisten wahlweise nicht nur um Jugendliche mit Gewaltproblemen, „Modernisierungsverlierer“ oder gesellschaftliche Randgruppen handelt, sondern dass der Rechtsextremismus oftmals auch in der Mitte der Gesellschaft verortet ist. Darüber hinaus sollen Möglichkeiten des Ausstieges aus der rechtsextremen Szene aufgezeigt und Konzepte präventiver Arbeit vorgestellt werden. Die zweitägige Tagung beginnt am Abend des 17. April mit dem Film „Kriegerin“ und einer anschließenden Gesprächsrunde, an der Bernd Wagner, Beiratsmitglied von EXIT-Deutschland, Politikwissenschaftlerin Ellen Esen und ein Aussteiger aus der rechtsextremen Szene teilnehmen. Am Folgetag wird das Thema in insgesamt vier Blöcken mit Vorträgen und entsprechenden Gesprächsrunden beleuchtet. Facetten des Rechtsextremismus und -terrorismus, die Ergebnisse der Heitmeyer-Studie und Handlungsmöglichkeiten gegen Rechtsextremismus stehen dann im Mittelpunkt. Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenfrei, der Verein Alter Gasometer bittet jedoch um Voranmeldung. Der Ablauf sowie das Gesamtprogramm der Demokratietage sind auf den Internetseiten des Bündnisses für Demokratie und Toleranz veröffentlicht. Der Pulsschlag druckt den Veranstaltungsüberblick in seiner nächsten Ausgabe ab, die am 11. April erscheint.

Umfassende Biografie zu Expressionist Otto Mueller: II. Katalogband zur Sonderausstellung in Zwickau erscheint am Freitag Seit 5. Februar widmen die Kunstsammlungen Zwickau dem Mitglied der „Künstlergruppe Brücke“, Otto Mueller, eine große Sonderschau. Noch bis 6. Mai sind die über 120 Werke aus öffentlichem und privatem Besitz, darunter Gemälde, Gouachen, Aquarelle, Farbkreide-Zeichnungen, Lithographien und Holzschnitte, zu sehen. Am Freitag, 30. März, erscheint mit dem II. Katalogband zur Ausstellung nun erstmals eine umfassende Biografie zu dem Künstler. Von 13 bis 18 Uhr haben an diesem Tag alle Besucher, die mit Familiennamen „Müller“ heißen und das entsprechend auch nachweisen können, freien Eintritt in die Otto-Mueller-Ausstellung. Für alle übrigen Besucher gilt: Schnell

sein lohnt sich, denn die ersten fünf Gäste erhalten – übrigens unabhängig vom Namen – den zweibändigen Katalog zur Ausstellung als Geschenk! Otto Mueller (1874–1930) war wesentlich älter als die Gründer der „Brücke“, zu deren Mitgliedschaft er im April 1910 in Berlin aufgefordert wurde. 1896 hatte er sein Akademiestudium in Dresden abgebrochen, gleichsam als Rebellion gegen die „wohlangesessenen älteren Kräfte“. So ist Otto Mueller nicht nur aufgrund freundschaftlicher und künstlerischer Kontakte Mitglied der Künstlergruppe geworden, sondern fand als Vordenker der erst viele Jahre später von Kirchner formulierten Gedanken als „selbstverständliches Mitglied“ (Chronik KG Brücke 1913) in der

Gruppe große Anerkennung. Die Aufnahme in die „Künstlergruppe Brücke“ erzwang zudem gleichsam die bereits um 1903 gemalte lebensgroße Darstellung der mordenden „Maschka als Lucretia“, die Kirchner in der „Brücke“-Chronik sogleich als „Cranachsche Venus“ in Erinnerung brachte – und die auch in der Sonderausstellung zu sehen ist. Erstmals wurde mit dem II. Katalogband anhand von bisher unveröffentlichtem Archivmaterial der Otto Mueller-Gesellschaft nun eine umfassende Biografie erstellt. Dr. Hans-Dieter Mück, Kurator dieser Otto Mueller-Retrospektive, wertete für diesen Band Dokumente und Briefe aus, die eine ganz neue Sicht auf Leben und Werk des Künstlers ermöglichen.

Die Berliner Violinistin Gudrun Schaumann studierte dank eines Stipendiums an der renommierten New Yorker Juillard School of Music bei Dorothy DeLay. Sie konzertierte in den größten Kammermusiksälen der Welt, gab ein Recital in der New Yorker Weill Recital Hall und ist gefragte Solistin bei Festivals auf der ganzen Welt. Nach zahlreichen Rundfunk-Produktionen nahm sie für das Schumann Jubiläum 2010 die Sonaten des Zwickauer Komponisten auf einer mit Darmsaiten bespannten Stradivari aus dem Jahr 1731 auf. Ihr Kammermusikpartner ist Anthony Spiri, gebürtiger Amerikaner und einer der vielfältigsten Pianisten der heutigen Zeit. Ausgebildet in Cleveland und Boston, zog er für ein Musikstudium nach Europa, wo er am Salzburger Mozarteum sein Studium beendete. Er konzertiert, ausgestattet mit einem breitgefächerten Repertoire, in zahlreichen Ländern Europas, Asiens und Amerikas. Als gefragter Liedbegleiter musizierte er u. a. mit Peter Schreier oder Edith Mathis. Er ist Professor für Klavierkammermusik an der Musikhochschule Köln. Seine musikalische Vielfältigkeit bewies er mit zahlreichen CD-Einspielungen. Für das Robert-Schumann-Haus Zwickau übernahm er die

GUDRUN SCHAUMANN. FOTO: ANGELA & LUTZ STOESS

Ersteinspielung des historischen Bösendorfer-Flügels. Eintrittskarten sind zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) an der Museumskasse und der Abendkasse erhältlich. Auf dem Programm des Konzertes steht Johannes Brahms „F-A-E Scherzo“ aus der gleichnamigen Sonate – einem Gemeinschaftswerk der Freunde Robert Schumann, Johannes Brahms und Albert Dietrich, das sie unter das Motto „Frei aber einsam“ gestellt hatten. Die „Romanze CDur“ der „deutschen Antwort auf Paganini“, dem Violinvirtuosen, Dirigenten und Komponisten Joseph Joachim, kommt ebenso zur Aufführung wie die „Sonate f-Moll op. 10“ des Halbbruders von Clara Schumann, Woldemar Bargiel, und Robert Schumanns „Sonate Nr. 2“. www.schumann-zwickau.de

Für Klima- und Umweltschutz: Zwickau macht das Licht aus STADT BETEILIGT SICH WWF-KAMPAGNE „EARTH HOUR“ 2012 Am Samstag, dem 31. März gehen von 20.30 bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Viele Tausend Städte legen symbolisch den Schalter um und verhüllen ihre bekanntesten Bauwerke wie das Opernhaus in Sydney oder die Tower Bridge in London in Dunkelheit. In Deutschland haben nach Angaben der internationalen Naturschutzorganisation WWF bereits 71 Städte ihre Teilnahme an der Aktion zugesagt. Damit sei der bisherige Rekordwert schon rund einen Monat vor dem Event überschritten worden. Die Stadt Zwickau beteiligt sich erstmals und als eine von vier weiteren Städten Sachsens (Dresden, Leipzig, Plauen und Limbach-Oberfrohna) an dieser Kampagne, die in Deutschland unter dem Motto „Deine Stunde für unseren Planeten“ läuft. Rund um den Hauptmarkt werden am letzten Samstag im März folgende Gebäude für eine Stunde im Dunkeln bleiben: Rathaus, Gewandhaus, Häuserzeile gegenüber dem Rathaus, Robert-Schumann-Haus, Puppentheater, Robert-Schumann-Denkmal, Dom St. Marien, Priesterhäuser und die Postmeilensäule. Die Initiative „Earth Hour“ wurde im Jahr 2007 von der internationalen Umwelt-

schutzorganisation WWF ins Leben gerufen. Ziel ist es, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Bedeutung verstärkter Anstrengungen beim Umwelt- und Klimaschutz zu lenken. Laut WWF hat sich „Earth Hour“ seit seiner Gründung zur weltweit größten Freiwilligenaktion entwickelt. „Wir freuen uns über das stetig wachsende Bewusstsein für den Umweltund Klimaschutz bei Städten und Gemeinden“, sagt Jörn Ehlers vom WWF Deutschland. „Besonders wichtig ist uns, möglichst viele Menschen zu erreichen. Wir möchten zeigen, dass Umweltschutz Spaß macht und jeder etwas tun kann“, so Ehlers weiter. Die WWF „Earth Hour“ findet bereits zum sechsten Mal statt. Was 2007 in Sydney begann, weitete sich schnell zu einem globalen Phänomen aus. Bereits ein Jahr später schalteten geschätzte 50 bis 100 Millionen Menschen in 35 Ländern für eine Stunde das Licht aus, um dem Umweltschutz ihre Stimme zu geben. Im Jahr 2009 waren weltweit schon 4.159 Städte in 88 Ländern dabei – erstmals auch deutsche Städte (Hamburg, Berlin und Bonn). An der letzten „Earth Hour“ in 2011 beteiligten sich über 5.200 Städte in 135 Ländern. Rund 1,8 Milliarden Menschen wurden erreicht. www.earthhour.wwf.de 5879456-10-1


Pulsschlag

Seite 02 · 28. März 2012 · Nr. 07

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

STELLENAUSSCHREIBUNG DER STADT ZWICKAU

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

Bei der Stadtverwaltung Zwickau sind nachstehende Stellen zu besetzen. Bewerbungen sind mit den vollständigen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der entsprechenden Schul- und Berufsausbildungszeugnisse, vollständige Arbeitszeugnisse und Beurteilungen sowie die geforderten Nachweise) und innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist an folgende Adresse zu richten: Stadtverwaltung Zwickau, Personal- und Hauptamt, Hauptmarkt 1, PF 20 09 33, 08009 Zwickau Unvollständige und später eingehende Unterlagen können nicht berücksichtigt werden. Wir bitten um Verständnis, dass die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nur gegen Beifügung eines ausreichend frankierten Rückumschlages erfolgen kann.

Bekanntmachung der Landesdirektion Sachsen über Anträge auf Erteilung von Leitungs- und Anlagenrechtsbescheinigungen – Gemarkungen Niederhohndorf, Pölbitz und Crossen – vom 7. März 2012

Leitungs- und Anlagenrechtsbescheinigungen nach Ablauf der gesetzlich festgelegten Frist (§ 9 Abs. 4 GBBerG i.V.m. § 7 Abs. 4 und 5 Sachenrechts-Durchführungsverordnung – SachenR-DV).

Die Landesdirektion Sachsen gibt bekannt, dass die 50Hertz Transmission GmbH, Eichenstraße 3A, 12435 Berlin, Anträge auf Erteilung von Leitungs- und Anlagenrechtsbescheinigungen gemäß § 9 Abs. 4 des Grundbuchbereinigungsgesetzes (GBBerG) vom 20. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2182, 2192), das zuletzt durch Artikel 41 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2706) geändert worden ist, gestellt hat. Die Anträge umfassen: - Az.: 32-3043/8/310 – die bestehende Regenwasserleitung zur Entsorgung des in den Anlagen des Umspannwerkes Crossen anfallenden Regenwassers in den Gemarkungen Niederhohndorf – Flurstücke 67/1 und 70/1, Pölbitz – Flurstücke 457/2 und 457/3 und Crossen – Flurstück 460, - Az.: 32-3043/8/311 – das bestehende Anschlussgleis zum Transport von Großtransformatoren in das Umspannwerk Crossen in der Gemarkung Pölbitz – Flurstücke 461/8, 461/9 und 461/10, - Az.: 32-3043/8/312 – die bestehende 10kV-Kabeltrasse zur Notstromversorgung des Umspannwerkes Crossen in der Gemarkung Niederhohndorf – Flurstücke 75/2, 75/1 und 79/5. Die von den Anlagen betroffenen Grundstückseigentümer der Stadt Zwickau (Gemarkungen Niederhohndorf, Pölbitz, Crossen) können die eingereichten Anträge sowie die beigefügten Unterlagen in der Zeit vom Dienstag, dem 10. April 2012 bis Dienstag, dem 8. Mai 2012, montags bis donnerstags zwischen 8.30 Uhr und 11.30 Uhr sowie zwischen 12.30 Uhr und 15.00 Uhr, freitags zwischen 8.30 Uhr und 11.30 Uhr in der Landesdirektion Sachsen, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Zimmer 159, einsehen. Die Landesdirektion Sachsen erteilt die

Hinweis zur Einlegung von Widersprüchen: Gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 GBBerG ist von Gesetzes wegen eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit für alle am 2. Oktober 1990 bestehenden Energiefortleitungen einschließlich aller dazugehörigen Anlagen und Anlagen der Wasserversorgung und -entsorgung entstanden. Die durch Gesetz entstandene beschränkte persönliche Dienstbarkeit dokumentiert nur den Stand vom 3. Oktober 1990. Alle danach eingetretenen Veränderungen müssen durch einen zivilrechtlichen Vertrag zwischen den Versorgungsunternehmen und dem Grundstückseigentümer geklärt werden. Dadurch, dass die Dienstbarkeit durch Gesetz bereits entstanden ist, kann ein Widerspruch nicht damit begründet werden, dass kein Einverständnis mit der Belastung des Grundbuches erteilt wird. Ein zulässiger Widerspruch kann nur darauf gerichtet sein, dass die von dem antragstellenden Unternehmen dargestellte Leitungsführung nicht richtig ist. Dies bedeutet, dass ein Widerspruch sich nur dagegen richten kann, dass das Grundstück gar nicht von einer Leitung betroffen ist, oder in anderer Weise, als von dem Unternehmen dargestellt, betroffen ist. Wir möchten Sie daher bitten, nur in begründeten Fällen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. Der Widerspruch kann bei der Landesdirektion Sachsen, unter der vorbezeichneten Adresse, bis zum Ende der Auslegungsfrist erhoben werden. Entsprechende Formulare liegen im Auslegungszimmer (Zimmer 159) bereit.

Im Amt für Schule, Soziales und Sport, Dezernat Finanzen und Ordnung, sind folgende drei Stellen neu zu besetzen:

Erzieher/in für Kindertageseinrichtungen  Voraussetzungen für diese Stellen sind: Bildungsabschluss: - abgeschlossene Ausbildung als Staatlich anerkannte/r Erzieher/in - bei Berufsabschlüssen vor 2009 Nachweis über Teilnahme am Curriculum - wünschenswert: heilpädagogische Zusatzqualifikation Spezielle Kenntnisse, Fähigkeiten und Voraussetzungen: - Kenntnisse zu aktuellen Gesetzen gemäß SGB VIII und SächsKitaG und einschlägiger Verordnungen und Empfehlungen - Kenntnisse und Fähigkeiten zur Umsetzung des sächsischen Bildungsplanes - gültiger Gesundheitsausweis - vorteilhaft wäre die Beherrschung eines Instrumentes - Fähigkeiten zur Beobachtung, Analyse

und Evaluation; Planung und Organisation der Förderung der Kinder entsprechend der individuellen Bedürfnisse - Fähigkeiten zur Entfaltung und Weiterentwicklung der körperlichen und geistigen Potenziale der Kinder - ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit - Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung und Qualifizierung  Das Aufgabengebiet umfasst: - Wahrnehmung der Erziehertätigkeit durch Bildung, Erziehung und Betreuung aller anvertrauten Kinder - Organisation des Tagesablaufes, der Raumgestaltung und vielseitiger Angebote entsprechend den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder unter Verwirklichung des Bildungsauftrages - Achtung auf das Kindeswohl und Einleitung von Maßnahmen zum Schutz des Kindes - Zusammenarbeit mit Eltern und Absicherung der Elternmitwirkung, ggf. Beratung in Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung - Gemeinwesenarbeit - Dokumentation und regelmäßige Einschätzung der Arbeit mit daraus abzuleitenden Zielen Die Planstellen sind nach TVöD mit der Entgeltgruppe S 6 bewertet und mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 25 Stunden zu besetzen. Bei entsprechendem Bedarf soll diese Arbeitszeit flexibel auf bis zu 31,25 Wochenstunden erhöht werden. Eine der Stellen ist befristet für die Dauer von zwei Jahren zum nächstmöglichen Termin zu besetzen. Die weiteren Einstellungen sollen befristet ebenfalls für die Dauer von zwei Jahren ab dem 01.06.2012 erfolgen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungsfrist: 13.04.2012

Das Bürgeramt informiert

Chemnitz, den 7. März 2012 Landesdirektion Sachsen gez. Hagenberg Referatsleiter

Das Bundesinnenministerium des Innern empfiehlt den von der Änderung betroffenen Eltern, bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder zu beantragen. Als Reisedokumente für Kinder stehen Kinderreisepässe, Reisepässe und – je nach Reiseziel – Personalausweise zur Verfügung. Informationen

Zustellungen

darüber, welches Dokument für die Einreise in das Zielland erforderlich ist, finden sich unter www.auswaertiges-amt.de. Alle Dokumente können im Bürgerservice im Rathaus beantragt werden. Hierfür sind eine Geburtsurkunde und ein biometrisches Passbild (nicht älter als 6 Monate) erforderlich. Bei gemeinsamer elterlicher Sorge ist zudem eine Vollmacht des nicht anwesenden Elternteils erforderlich, wobei das entsprechende Formular unter www.zwickau.de zu finden ist. Die Gebühren richten sich nach der Art des Dokuments. Das Kind muss bei der Beantragung anwesend sein. Für Fragen steht der Bürgerservice gern zur Verfügung (Tel.: 0375 830; E-Mail: buergerservice@zwickau.de)

62, Haus 3, Zimmer 141 folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Schreiben vom 19.03.2012, Kassenzeichen: 01.07915.3

Öffentliche Zustellungen gemäß § 10 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG)

Auslegung des Entwurfes der Haushaltssatzung 2012 Der Entwurf der Haushaltssatzung der Stadt Zwickau für das Haushaltsjahr 2012 liegt entsprechend § 76 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen in der Zeit vom 30.03.2012 bis 11.04.2012 im Bürgerservice, Hauptmarkt 1, sowie im Amt für Finanzen, Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 118, während der Dienstzeiten öffentlich aus. Einwohner und Abgabepflichtige haben die Möglichkeit, bis einschließlich 20.04.2012 Einwendungen gegen den Entwurf zu erheben. Löscher Amtsleiterin

Kreissportbund Zwickau zählt mehr als 40.800 Mitglieder Der Sport im Landkreis Zwickau hat 2012 ein neues Rekordergebnis erreicht und seinen Wachstumstrend mit einem Zuwachs von 312 Mitgliedern auf nunmehr 40.856 Mitglieder eindrucksvoll bestätigt. Damit treiben in den 340 Vereinen so viele Mitglieder wie nie zuvor seit der Fusion der drei ehemaligen Landkreise organisiert Sport. Auch die Zahl der Vereine stieg wiederum um 9 neue Mitgliedsvereine an. Besonders erfreulich ist der Zuwachs im Bereich der Kinder und Jugendlichen, dies unterstreicht die Wirksamkeit der Vereinsaktivitäten für diesen Altersbereich. Der Kreissportbund stellt damit im Landkreis die mit Abstand größte Bürgerorganisation dar. Dies ist ein Erfolg, den nur die vielen ehrenamtliche Vorstände, Übungsleiter und Helfer vor Ort an der Basis im Sportverein errungen haben. Sie opferten unzählige Stunden ihrer Freizeit, um Vereinsmitglieder zu betreuen.

Das Amt für Abfallwirtschaft des Landkreises Zwickau informiert

Kindereinträge im Reisepass der Termine und Standorte für die Eltern werden ungültig Schadstoffsammlung in Zwickau Aufgrund europäischer Vorgaben werden Kindereinträge im Reisepass der Eltern ab 26. Juni 2012 ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument uneingeschränkt gültig.

Öffentliche Bekanntmachung

 Für Frau Josephine Jonas, zuletzt wohnhaft: Auf der

Höhe 9, 08060 Zwickau, liegt beim Amt für Finanzen der

 Für Herrn Muharrem Kaplan, geb. 01.01.1969, zuletzt

Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 127

wohnhaft Benckiserstraße 35, 67059 Ludwigshafen, lie-

vom 07.03.2012, Kassenzeichen: 01.16955.8

folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Mahnung

gen im Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer

 Für Herrn Oliver Prager, zuletzt wohnhaft: Bollens-

Straße 62, Haus 3, Zimmer 103, 08056 Zwickau folgendes

dorfer Allee 9, 15370 Fredersdorf - Vogelsdorf, liegt beim

Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom

Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62,

10.01.2012, Kassenzeichen 01.20478.4

 Für die Firma M.R. Immobilien Contract GmbH , ver-

Haus 3, Zimmer 134 folgendes Schriftstück zur Abholung

treten durch den Geschäftsführer, letzter Sitz Robert-

01.11094.9

bereit: Mahnung vom 07.03.2012 , Kassenzeichen:

Ab 30. März findet in der Stadt Zwickau die mobile Schadstoffsammlung statt. Am Schadstoffmobil können Bürger des Landkreises Zwickau kostenlos Schadstoffe in haushaltsüblichen Mengen abgeben. Hierbei wird eine Menge von 10 kg je Einwohner bzw. Einwohnergleichwert (bei Gewerben und öffentlichen sowie sozialen Einrichtungen) und je Sammlung zugrunde gelegt. Wann das Schadstoffmobil in welchem Stadtgebiet zur Entsorgung bereitsteht, kann der folgenden Übersicht entnommen werden:  Freitag, 30. März 9 bis 10 Uhr: Hüttelsgrün, Hüttelsgrüner Ring 13, gegenüber Verkehrstechnik Roßberg; 10.30 bis 11.45 Uhr: Rottmannsdorf Rottmannsdorfer Hauptstraße 35, Containerstandplatz; 13 bis 15 Uhr: Rathaus Cainsdorf, Lindenstraße 1; 15.30 bis 18 Uhr: Ober-/Niederplanitz, Kreuzbergweg, Parkplatz Strandbad Planitz  Montag, 2. April 9 bis 11 Uhr: Mosel/Schlunzig, Feuerwehrplatz; 11.20 bis 12.20 Uhr: Oberrothenbach/Hartmannsdorf, Messeler Weg, Wendeschleife am DB-Haltepunkt; 13.25 bis 14.40 Uhr: Crossen/Schneppendorf, Straße der Einheit, Wendeschleife (Einbahnstraße); 15 bis 16 Uhr: Weißenborn/ Niederhohndorf, Parkplatz Ecke Feuerbachweg; 16.20 bis 18 Uhr: Zentrum, Platz der Völkerfreundschaft

 Dienstag, 3. April 9 bis 11 Uhr: Marienthal/Brand, Hoferstraße, Containerstandplatz; 11.30 bis 13 Uhr: Eckersbach/Auerbach, Otto-HahnStraße, gegenüber Wendeschleife; 14 bis 16 Uhr: Neuplanitz/Freiheitssiedlung, Marchlewskistraße, Parkplatz (Containerstandplatz); 16.20 bis 18 Uhr: Oberplanitz/ Niederplanitz, Kreuzbergweg, Parkplatz Strandbad Planitz

Pulsschlag IM INTERNET UNTER WWW.ZWICKAU.DE/AMTSBLATT

Impressum PULSSCHLAG – AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU 23. JAHRGANG · 07. AUSGABE Herausgeber:

 Mittwoch, 4. April 9 bis 10 Uhr: Oberhohndorf, Von-Schlegel-Straße, Containerstandplatz; 10.20 bis 12.20 Uhr: Schedewitz/Bockwa, Geinitzstraße 22, am Westsachsenstadion; 12.40 bis 14.40 Uhr: Neuplanitz/Freiheitssiedlung, Marchlewskistraße, Parkplatz (Containerstandplatz); 15.45 bis 18 Uhr: Marienthal/Brand, Hoferstraße 73, Containerstandplatz

Stadt Zwickau · Oberbürgermeisterin

 Donnerstag, 5. April 9 bis 11.15 Uhr: Zentrum, Platz der Völkerfreundschaft; 12.20 bis 13.20 Uhr: Nordvorstadt/Pölbitz, Trabantstraße; 13.40 bis 16.40 Uhr: Eckersbach/Auerbach, OttoHahn-Straße, Wendeschleife; 17 bis 18 Uhr: Pöhlau, Pöhlauer Straße, Containerstandplatz

Verlag:

Dr. Pia Findeiß · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau Amtlicher und redaktioneller Teil: verantwortlich: Mathias Merz (Leiter des Presse- und Oberbürgermeisterbüros) · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau · Telefon: 0375 831801 · Telefax: 0375 831899 Redaktion und Satz: Dirk Häuser · Telefon: 0375 831812 Petra Schink · Telefon: 0375 831817 E-Mail: pressebuero@zwickau.de Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz, Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz Geschäftsführer: Tobias Schniggenfittig Anzeigenteil verantwortlich: Geschäftsstellenleiter: Christfried Schäfer BLICK Zwickau/Werdau · Hauptstraße 13 · 08056 Zwickau Telefon: 0375 54926111 · Telefax: 0371 65627610 E-Mail: zwickau@blick.de Layoutgestaltung:

Die nächste mobile Schadstoffsammlung erfolgt im Oktober 2012. Zusätzlich steht das Schadstoffmobil jeweils am zweiten Samstag eines Monats von 9 bis 12 Uhr auf dem Platz der Völkerfreundschaft gegenüber dem Museumsgebäude.

ö_konzept – Agentur für Werbung und Kommunikation GmbH & Co. KG Druck: Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co KG

Bosch-Straße 6, 67292 Kirchheimbolanden, liegt im Amt

 Für Herrn Matthias Pahson, zuletzt wohnhaft: Wald-

für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62,

friedstraße 6, 76473 Iffezheim, liegt beim Amt für Finan-

Haus 3, Zimmer 103, 08056 Zwickau folgendes Schrift-

zen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zim-

VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG

stück zur Abholung bereit: Bescheid vom 10.01.2012, Kas-

mer 135 folgendes Schriftstück zur Abholung bereit:

Winklhofer Straße 20 · 09116 Chemnitz

senzeichen 01.06721.5

 Für Frau Efterpi Chatzidou, geb. 20.11.1957, zuletzt

Mahnung vom 07.03.2012, Kassenzeichen: 01.21346.2

Email-Adressen und Email-Kontaktformulare der Stadt-

wohnhaft Leipziger Straße 70, 08058 Zwickau, liegt im

Diese Schriftstücke können in vorbenannter Dienststelle

Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62,

dienstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr, donnerstags

Haus 3, Zimmer 103, 08056 Zwickau folgendes Schrift-

von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr in Empfang genommen

stück zur Abholung bereit: Bescheid vom 10.01.2012, Kas-

werden.

senzeichen 01.26538.0

 Für Frau Istvanne Cs. Toth, geb. 12.03.1930, zuletzt

 Für Herrn Marcus Scheibe, zuletzt wohnhaft: Feld-

wohnhaft Damjanich utca 32, 1188 Budapest, liegt im

gasse 3, 08468 Reichenbach, liegt beim Rechtsamt der

Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62,

Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 210, fol-

Haus 3, Zimmer 103, 08056 Zwickau folgendes Schrift-

gendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom

stück zur Abholung bereit: Bescheid vom 10.01.2012, Kas-

13.03.2012, Aktenzeichen: GS 93.81788.4 BD

senzeichen 01.26997.8

 Für Firma ed Wohn- und Gewerbebau GmbH, vertre-

Dieses Schriftstück kann in der vorgenannten Dienststelle

ten d. d. Geschäftsführer, letzte bekannt Anschrift:

montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von

Heinrich-Heine-Straße 38, 08058 Zwickau, liegt beim

9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie freitags von 9 bis 11

Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße

Uhr in Empfang genommen werden.

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz Vertrieb:

verwaltung Zwickau und nachgeordneter Einrichtungen stellen keinen Zugang für elektronisch signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente dar, soweit

Einladung zur nichtöffentlichen Mitgliederversammlung der Jagdgenossenschaften Zwickau-Ost und Zwickau-West am Dienstag, dem 17. April 2012, um 19 Uhr in Niederhohndorf „Café Goldberg“. Teilnahmeberechtigt sind alle Grundeigentümer bejagbarer Flächen im Gebiet der Stadt Zwickau. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Vorstandes

3. Bericht der Jagdpächter 4. Veränderungen der Pächtergemeinschaft 5. Kassenbericht 6. Diskussion 7. Sonstiges

der Zugang für elektronische Dokumente nach § 3a VwVfG, § 36a SGB I oder § 87a AO nicht ausdrücklich in vollem Umfang eröffnet ist. Das Amtsblatt erscheint in der Regel vierzehntäglich mittwochs für alle erreichbaren Haushalte der Stadt Zwickau und ist außerdem an der Information des Verwaltungszen-

Der Jagdvorstand

trums, im Bürgerservice im Rathaus und in den Stadtteilverwaltungen sowie in der Tourist Information Zwickau

Hinweis: Im Fall der Verhinderung kann der Jagdgenosse durch eine schriftliche Vollmacht sein Stimmrecht auf einen anderen Jagdgenossen übertragen.

kostenlos erhältlich. Das Amtsblatt und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die nächste Ausgabe erscheint am 11. April 2012. 5879463-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau gratuliert  Zum Geburtstag 100 Jahre am 9. April: Elsa Hallbauer 97 Jahre am 1. April: Else Trogsch 95 Jahre am 28. März: Käte Falke 90 Jahre am 30. März: Hella Wendler am 31. März: Martin Windisch am 1. April: Wally Gündel am 3. April: Karl-Heinz Köhler am 4. April: Gerhard Helbig Lisa Baumann am 5. April: Marga Reckling am 6. April: Hanna Hartmann am 7. April: Elsa Häuser am 9. April: Emil Gawelczyk Lieselotte Kahnt am 10. April: Ursula Kretzschmar  Zum Ehejubiläum 65 Jahre verheiratet (eiserne Hochzeit) am 29. März: Käthe und Kurt Hoyer 60 Jahre verheiratet (diamantene Hochzeit) am 29. März: Ingeburg und Wilfried Heinze Käthe und Wolfgang Petasch am 2. April: Hanna und Werner Matthes am 5. April: Edith und Gerhart Bauer Jutta und Günter Galle Elli und Dieter Grimm Ruth und Horst Kircheis Elsa und Kurt Knauer Anneliese und Wolfgang Rührold Ingeburg und Manfred Vehlow 50 Jahre verheiratet (goldene Hochzeit) am 31. März: Uda und Claus Hahn Eveline und Siegmund Hecht Ingrid und Alfred Schmidt Christa und Joachim Schreiter Brigitte und Gerd Teufert Leonore und Walter Voigt am 7. April: Gudrun und Klaus Jurzitza Gerda und Reiner Plietz Karin und Lothar Rose Monika und Gerhard Wagner

Veranstaltungen der kommunalen Kinderund Jugendfreizeiteinrichtungen im April  FREIZEITZENTRUM MARIENTHAL Marienthaler Str. 120, Tel. 56089980 Vom 6. bis 9. April bleibt die Einrichtung geschlossen. Kinderbereich: Mo bis Fr, 13-19 Uhr; Sa, 1219 Uhr: Offene Freizeit, P 7-13 Jugendzone „M 1“: Mo bis Sa, 15-21 Uhr: Offene Freizeit, Jugendwerkstatt, P 12 Medienwerkstatt: Mo bis Sa, 13-19 Uhr: offenes Internetcafé, Bewerbungshilfe Proben des Schwanenschloß Kinder- und Jugendchores: Mo, 17-19 Uhr: Kinderchor P 10-15; Fr, 16.30-17.30 Uhr: Kleiner Kinderchor, P 6-9; Fr, 16.30-17.30 Uhr: Vorschulchor, P 4-6 (außer Osterferien) zusätzliche Angebote im FZZ: u. a. Stadtführungen, Alle meine Sinne, Familien-, Schulprojekte (Voranmeldungen bzw. Absprachen erforderlich) Projekte und Kurse im Kinderbereich: Frechdachs: Mo, 15.30-16.30 Uhr: Bewegungsspiele (nur 2./23.4.); Di, 16-16.45 Uhr: Trommelspaß; Mi, 15-17 Uhr: FrechdachsLeckerei (nur 25.4.); 16-16.45 Uhr: Junge Talente (nur 4./18.4.); 17-18 Uhr: Sport; Do, 1718 Uhr: Selbstverteidigung (nur 5./19./ 26.4.); Fr, 14.30-15.30 Uhr: Saalaction (nur 20./27.4.); Sa, 13-15 Uhr: Kochspaß (nur 21.4.); 16.30-17.30 Uhr: Modern Dance; zusätzlich: Do, 5.4., 15-17 Uhr: Hauskindergeburtstagsparty; Kreative Welt ab 14.30 Uhr: 1.3. Küken am Fenster; 8.3. Glückliche Hühner; 12.3. Osterschmuck; 14./15.3. Frühlingswiese; 19.3. Bunte Ostereier; 22.3. Osterhase a la Wilhelm Tell; 28.3. Tischdeko; 29.3. Hasen- und Hühnerfamilien; Mo, 1415 Uhr: Lesezirkel; Mi, 17-18.30 Uhr: Pergamano (nur 4./18.4.); Familienkreativangebote: Fr, 14.30-18 Uhr: 20.4. Blütenherz; 27.4. Blumenkranz; zusätzlich: Fr, 6.4. Osterwanderung Sternwarte Schneeberg (mit Voranmeldung); Osterferien, ab 14.30 Uhr: 10.4. Blumenkinder, 11.4. Fadengrafik auf CDs, 13.4. Plastische Blumenbilder, 14.4. Frühlingsträume; 11.4., 17-18 Uhr: Sport; 12.4.: Daetz-Zentrum Lichtenstein (Voranmeldung), Kinderbereich geschlossen Projekte und Kurse im „M 1“: Di: Streetart; Mi: Scoubidu; 18-20 Uhr: Line Dance; Do,

SITZUNGSTERMINE

soweit der Veröffentlichung nicht widersprochen wurde

 Stadtrat am Donnerstag, 29. März 2012, 15 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 1. OG, Bürgersaal

bzw. im Melderegister erfasst

Aus der Tagesordnung: Vorstellung des Haushaltsplanentwurfs 2012

Zwickauer Kultureinrichtungen öffnen am Ostermontag

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt: 2 Euro, Familienkarte: 9 Euro

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 4 Euro

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt: 2 Euro

Zwickau; Energetische Sanierung der Gebäudehülle, 1. BA – Erneuerung, Fenster und Fassade Nordseite - Vorhabensbeschluss zur Teilsanierung der Kindertagesstätte Eschenweg 58 A, 08060 Zwickau; Sanierung

- Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau mbH, Bestellung eines Geschäftsführers - 1. Änderungssatzung zur Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit vom 07.12.2009 - Entwurf Landesentwicklungsplan Sachsen 2012 – Stellungnahme Stadt Zwickau - Richtlinie der Stadt Zwickau zur Gewährung eines Zuschusses für die gesunde Ernährung von sozial be- Gewährung einer kostenfreien Mittagsversorgung für Kinder von Studenten, Berufs- oder Fachschülern mit Hauptwohnsitz Zwickau - Jahresbericht des Büros für Wirtschaftsförderung - Ablösung und Erhebung von sanierungsrechtlichen Ausgleichsbeträgen im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet „Bahnhofsvorstadt“

Fassade Küchentrakt - Vorhabensbeschluss zur Teilsanierung der Kinder-

Sanitär, Innenausbau Küchentrakt Stadtbibliothek, Vergabe von Planungsleistungen - Vorhabensbeschluss zur Umsetzung von technischen Maßnahmen im Theater Zwickau (Gewandhaus), Neuberinplatz 1, 08056 Zwickau - Umbau und Neugestaltung des Westsachsenstadions Vergabe von Planungsleistungen – Verkehrsanlagenplanung - Vergabe von Planungsleistungen für die Reparaturarbeiten an beiden Einäscherungsanlagen im Krematorium Zwickau

 Kultur-, Sozial-, Sport- und Bildungsausschuss am Donnerstag, 5. April 2012, 16 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 2. OG, Lothar-StreitRaum Aus der Tagesordnung:

- Vorhabensbeschluss Innere Gebietserschließung In-

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen

- 2. Vorentwurf Flächennutzungsplan (FNP) Anträge der Fraktionen - Aktualisierung Parkflächenmarkierung Katharinenstraße, Senkrechtparkflächen Informationen der Verwaltung - Zwischenbericht Zensus 2011

- Sachkostenzuschuss für die Organisation und Durchführung des FIL-Sommercups 2012 sowie Umbau der Zeitmessanlage der Sommerrodelbahn des ESV Lok Zwickau

turniers 2012

Übertragung von Haushaltsresten in das Jahr 2012 amtes

 Ortschaftsrat Crossen am Dienstag, 10. April 2012, 18 Uhr, ehem. Rathaus Crossen, Rathausstraße 9 Aus der Tagesordnung: Vorstellung des Haushaltsplanentwurfs 2012

aufgrund ihrer Bedeutung oder Dringlichkeit nicht erst

 Ortschaftsrat Oberrothenbach am Dienstag, 10. April 2012, 19 Uhr, Lindenplatz 1, Sitzungsraum

zur nächsten regulären Sitzung des Stadtrates behandelt

Aus der Tagesordnung:

werden können, wird vorsorglich zur Fortsetzung der Sit-

Vorstellung des Haushaltsplanentwurfs 2012

Für den Fall, dass aufgrund der Sitzungsdauer oder anderer Gründe eine Vertagung der Sitzung notwendig wird und die noch ausstehenden Tagungsordnungspunkte

zung für Freitag, den 30. März 2012, um 17 Uhr (Rathaus, Hauptmarkt 1, Bürgersaal) eingeladen.

 Bau- und Verkehrsausschuss am Montag, 2. April 2012, 17 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 2. OG, Lothar-Streit-Raum Aus der Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Vorhabensbeschluss zur Teilsanierung der Kindertagesstätte „Schwalbennest“, Allendestraße 55, 08062

Zum 1. April übernimmt Dr. med. Joachim Stadler die Position des Chefarztes der Klinik für HalsNasen-Ohren-Heilkunde am HBK. Der gebürtige Erfurter studierte an der FOTO: GÄRTNER Friedrich-Schiller-Universität Jena. Nach der Approbation im Jahr 1996 erfolgte 1998 die Promotion. Nach Stationen als Assistenzarzt in HNOKliniken in Aue und Magdeburg folgte 2002 der Wechsel an die HNO-Klinik der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie die Anerkennung zum Facharzt für HalsNasen-Ohren-Heilkunde. In den darauffolgenden Jahren erwarb Dr. Stadler Zusatzqualifikationen in den Bereichen spezielle Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie, plastische Operationen sowie medikamentöse Tumortherapie. Im Jahr 2006 wurde Dr. Joachim Stadler zum Oberarzt der HNO-Klinik an der Friedrich-SchillerUniversität Jena ernannt. Mit dem neuen Chefarzt konnte das Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau einen erfahrenen Spezialisten gewinnen, der die Klinik für HNO-Heilkunde menschlich und fachlich kompetent führen und weiterentwickeln wird. Dabei steht auch zukünftig die optimale Patientenversorgung im Mittelpunkt und mit ihr die kooperative Zusammenarbeit mit anderen Kliniken sowie niedergelassenen Ärzten. Als einen zukünftigen Schwerpunkt sieht der 41-jährige die Stärkung und den Ausbau der Tumorchirurgie in der Klinik für HNO-Heilkunde. Die bereits bestehende interdisziplinäre Zusammenarbeit unter anderem mit der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie sowie der Palliativmedizin im Haus werden dahingehend weiter intensiviert. www.hbk-zwickau.de

Konservatoriumsschüler bei Bundesentscheid dabei Tolle Erfolge erzielten die Akkordeonisten des Zwickauer Konservatoriums, die am 11. März am Landesausscheid des „Deutschen Akkordeon-Musikpreises 2012“ in Leipzig teilnahmen. Dieser Wettbewerb, ausgerichtet vom Deutschen Harmonika-Verband, wird zuerst in den Bundesländern ausgetragen. Vom Robert Schumann Konservatorium der Stadt Zwickau stellten sich fünf Solisten, ein Akkordeonduo, zwei Kammermusikensembles und ein Akkordeonquintett dem Urteil der Jury. Alle zwölf Teilnehmer konnten sich für das Bundesfinale in Bruchsal qualifizieren!

virtuose Unterhaltungsmusik): Prädikat „ausgezeichnet“ 2. Duo (Altersgruppe 2) Clemens Mai und Lukas Mehlan: Prädikat „ausgezeichnet“ 3. Kammermusik (Altersgruppe 4) Sophia Schley/Akkordeon, Franziska Reichl/Horn: Prädikat „hervorragend“ 4. Kammermusik (Altersgruppe 5 ab 16 Jahre ) Julia Mehlan/Akkordeon, Julia Fuchs/Klarinette: Prädikat „hervorragend“ 5. Akkordeonensemble Altersgruppe 4 Therese Schindler, Sophie Mehlhorn, Maraike Ihle, Claudia Böttger, Sophia Schley: Prädikat „hervorragend“

DIE ERGEBNISSE 1. Solowertung Lukas Mehlan (Altersgruppe 2 von 10 bis 12 Jahre): Prädikat „ausgezeichnet“ Patricia Dorner (Altersgruppe 3 von 12 bis 14 Jahre): Prädikat „ausgezeichnet“ Therese Schindler (Altersgruppe 3): Prädikat „hervorragend“ Sophie Mehlhorn (Altersgruppe 4 von 14 bis 16 Jahre): Prädikat „sehr gut“ Pascal Fläschendräger (Altersgruppe 4/

Insgesamt nahmen 55 Musiker an dem Landesentscheid teil. Die Teilnehmer mit den Prädikaten „ausgezeichnet“ und „hervorragend“ werden zu dem vom 7. bis 10. Juni stattfindenden Bundesentscheid nach Bruchsal (Baden-Württemberg) delegiert, zu dem nun alle Zwickauer Akkordeonisten fahren können. Die Schüler werden von Elke Kirste (Fachbereichsleiterin und Fachberaterin) unterrichtet. www.rsk-zwickau.de

Saison 2011/2012 - Sachkostenzuschuss für den TSC Silberschwan e. V. für die Ausrichtung des Internationalen Ostertanz-

Museum Zwickau GmbH – Prüfung Beschlusspunkt 3

 SPIELMOBIL FERDI Hegelstraße 8, Tel. 2757622, Funk: 0163 8307568, Einsatzzeit 13.30 bis 18.30 Uhr: montags: Arndtstraße, Pölbitz (am 2.4., 16.4., 23.4. und 30.4.); dienstags: Sportplatzweg, Mosel; mittwochs: Eckersbacher Höhe; donnerstags: Südplatz, Oberhohndorf; freitags: Schulhof Crossen (am 13.4., 20.4. und 27.4.); Sonntag, 29.4.: Stadthalle: Volkswagen Tuning und Motorshow

Dr. med. Joachim Stadler bereichert ab 1. April 2012 als Chefarzt der Klinik für HalsNasen-Ohren-Heilkunde die medizinische Fachkompetenz des Heinrich-Braun-Klinikums Zwickau.

schaft des FSV Zwickau e. V. für die Rückrunde der

- Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2012

- Vorläufiges Ergebnis der Jahresrechnung 2011 und

 JUGENDCLUB AIRPORT Reichenbacher Str. 125, Tel.: 295837 Mo bis Do, 14-20 Uhr; Fr, 14-22 Uhr; Sa, 14-18 Uhr; in den Ferien: Mo bis Fr, 1221 Uhr, Sa 14-18 Uhr Projekte und Kurse: Mi, 18-20 Uhr: Sporttreff; Do, 17.30-18.30 Uhr: Schach; Fr, 17-20 Uhr: Gesundes Kochen; Ferien: 5.4., 15-20 Uhr: Osterparty; 12.4., 19-21 Uhr: Bowling

Neuer Chefarzt der Klinik für HNO-Kunde

- Sachkostenzuschuss für die Oberliga Fußballmann-

- 1 Jahr Bürgerservice im Rathaus - Stadtratsbeschluss vom 26.01.2012 zur August Horch

 KINDER- UND JUGENDCAFÉ ATLANTIS Komarowstraße 50, Tel./Fax 474383 Kindercafé: Mo bis Fr, 13-18 Uhr: offenes Freizeitangebot, Jugendcafé: Mo, 18-21 Uhr, Di bis Fr, 14.30-21 Uhr: offenes Freizeitangebot. Vom 6. bis 9. April bleibt die Einrichtung geschlossen. Kinderbereich: 3.4.: Sport; 4.4.: Kreativ zu Ostern TNB 0,50 €; 5.4.: Osterbrot backen TNB 0,20 €; 10.4.: Wellnesstag; 11.4.: OsterEis-Wanderung; 12.4.: Spiegelei auf Brot TNB 0,20 €; 13.4.: Lieblingsspielzeug mitbringen; 17.4.: Sport; 18.4.: Artischockentechnik TNB 0,50 €; 19.4.: Waffelbäckerei TNB 0,20 €; 20.4.: Fotoshooting; 24.4.: Sport; 25.4.: Eierwärmer gestalten TNB 0,50 €; 26.4.: Muffins backen 0,20 €; 27.4.: Kartoffeldruck und Spritztechnik Jugendbereich: 4.4.: Kreativtag TNB 0,50 €; 5.4.: siehe Aushang; 11.4.: Kreativtag TNB 0,50 - 1 €; 12.4.: siehe Aushang; 13.4.: Kochen TNB 0,50 €; 17.4.: Mädelstag; 18.4.: Grillen/Lagerfeuer TNB 1 €; 19.4.: siehe Aushang; 20.4.: Kochen TNB 0,50 €; 26.4.: siehe Aushang; 27.4.: Kochen TNB 0,50 €

- Niederes Kornhaus – Sanierung und Umnutzung zur

- Beschluss über den Kleingartenentwicklungsplan dustrie- und Gewerbeflächen an der Reichenbacher

Frühlingswanderung; 13.4., 14 Uhr: Pokerturnier; 17.4., 19 Uhr: JW-Infoveranstaltung

Heinrich-Braun-Krankenhaus

Gebäudehülle, 2. BA – Erneuerung Dach, Fenster und

2. Bauabschnitt Sanierung/Erneuerung Heizung, Elt,

Wirtschaftsförderung

- Besetzung der Planstelle „Amtsleiter/in“ des Bürger-

Eine öffentliche Führung durch die Sonderausstellung zum „400. Geburtstag von Christian Daum“ findet am Sonntag, dem 15. April, 15 Uhr in den Priesterhäusern statt. Die Ausstellung zeichnet u. a. auf anschauliche Weise das Leben und Wirken des angesehenen Zwickauer Gelehrten Christian Daum (1612–1687) nach. Daum studierte in Zwickau und Leipzig, arbeitete als Lehrer und stieg später zum Schulrektor in Zwickau auf. Er bewohnte eine zeitlang eines der Priesterhäuser. Seine fast 8000 Bände zählende Privatbibliothek sowie sein schriftlicher Nachlass wurden nach seinem Tod für die Ratsschulbibliothek angekauft.

 JUGENDCAFÉ CITY POINT Hauptstraße 44, Tel. 835196 Tagescafé: Mo bis Fr, 14-20.30 Uhr; Sa 14-18 Uhr (gemeinsam mit Spielhaus); Kraftsport: Mo bis Fr, 14-20 Uhr, Sa 14-18 Uhr (weitere Termine nach Vereinbarung); Internetcafé: Di, Mi, Fr 15-18 Uhr; Sport: Di, 16 Uhr: Fußball (Südplatz); Do, 17-18.30 Uhr: Sportspiele (Humboldtschule) zusätzlich: Mo, 15-18 Uhr: Reparaturwerkstatt; Mo, 18 Uhr: Anime-Kostümwerkstatt; Mo, 17 Uhr: Kochprojekt; Di, 18 Uhr: Schneiderkurs; Mi, 18 Uhr: Theaterkurs; Do, 17-18.30 Uhr: Zeichenkurs; Di und Do, 17-19 Uhr: Foto- und Videobearbeitung Musical-Proben am 4./19./21./26.4. zusätzlich: 10.4., 16 Uhr: Osterbäckerei; 11.4.:

tagesstätte Sputnik, Wostokweg 35, 08066 Zwickau;

Straße – 2. Bauabschnitt

Weitere öffentliche Führungen durch die Ausstellung „Einfach. Eigen. Einzig – Otto Mueller (1874–1930)“ finden jeweils sonntags, 15 Uhr in den Kunstsammlungen, Lessingstraße 1, statt. Eine zusätzliche Führung wird am Mittwoch, dem 4. April, 18 Uhr, angeboten. Die Ausstellung umfasst Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafik und Malbriefe (1903–1928) des Mitgliedes der Künstlergruppe „Brücke“ aus öffentlichem und privatem Besitz.

 SPIELHAUS Hauptstraße 44, Tel. 835146 Mo bis Fr, 13-18 Uhr: offenes Angebot; Sa, 14-18 Uhr. Vom 6. bis 9. April sowie am 14. April bleibt die Einrichtung geschlossen. zusätzlich: 2.4.: Osterbasteln mit Salzteig; 3.4.: Osterbäckerei; 4.4.: Holzwerkstatt; 5.4.: Der Osterhase kommt; 10.4.: Vorbereitung Frühlingswanderung; 11.4.: Frühlingswanderung mit CityPoint (Voranmeldung); 12.4.: Gänseblümchen-Tontopf; 13.4.: Sport und Spiel; 16.4.: Holzblume gestalten; 17.4.: Spiele aus früheren Zeiten; 18.4.: Holzwerkstatt; 19.4.: Papagei Lora; 20.4.: Seife herstellen; 21.4.: Offene Freizeit; 23.4.: Emaillieren; 24.4.: Generationsspiele; 25.4.: Holzwerkstatt; 26.4.: Schwanenteich; 27.4.: Hexe Hoppsala; 28.4.: Offene Freizeit; 30.4.: Geldbeutel aus Tetrapack

- Besetzung der Planstelle „Büroleiter/-in“ im Büro

nachteiligten Kindern und Jugendlichen

Eine Österliche Familienführung wird in den Priesterhäusern, Domhof 5–8, am Ostersonntag, 8. April, 14 Uhr angeboten. Die Teilnehmer erleben einen spannenden Rundgang durch die historischen Priesterhäuser mit lustigen Spielen für die kleinen und interessanten Einblicken (z. B. Osterbräuche vergangener Zeiten) für die großen Besucher.

18-20 Uhr: Sport in TH Windbergschule; Fr: Streetart; ab 17 Uhr: Kulinarische Exkursion; zusätzlich: Do, 14-15.30 Uhr: Tischtennis R.-Weiß-Schule; 14.4.: Erlebnisbad Erdingen; 21.4.: Antifa StreetsoccerTurnier, 28.4.: Fußballturnier Ludwigsburg Projekte und Kurse in Medienwerkstatt: Mi, 15.30-17 Uhr: Foto AG; Fr, 13:30-15.30 Uhr: AG 50 Plus (nur 17./27.4.); 16-17 Uhr: Computer AG; zusätzlich: Di, 13.30-15 Uhr: Computer GTA R.-Weiß-Schule

Wahlen

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen

Am Karfreitag, dem 6. April, bleiben das Robert-Schumann-Haus, die Kunstsammlungen, die Priesterhäuser und die Galerie am Domhof geschlossen. Am Ostermontag, dem 9. April, haben genannte Einrichtungen des Kulturamtes von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

28. März 2012 · Nr. 07 · Seite 03

Hinweis: Interessierte Einwohner sind zum öffentlichen Teil der Stadtrats- und Ausschusssitzungen sowie zu den Ortschaftsratssitzungen herzlich eingeladen. Die Tagesordnungen werden ortsüblich bekanntgegeben, d. h. jeweils bis spätestens drei Tage vor Sitzung an der Bekanntmachungstafel im Rathaus, Hauptmarkt 1, EG, ausgehängt. www.zwickau.de/stadtrat

Veränderte Öffnungszeiten in der Schwimmhalle Flurstraße Im April kommt es in der Schwimmhalle Flurstraße zu nachfolgenden veränderten Öffnungszeiten. Ostern: - Karfreitag, 6. April, 7 bis 14 Uhr - Samstag, 7. April, 14 bis 20 Uhr - Ostersonntag, 8. April, 7 bis 20 Uhr - Ostermontag, 9. April, 7 bis 14 Uhr Zusätzliche Öffnungszeiten: - Dienstag, 10 April, 5.45 bis 15.15 Uhr - Mittwoch, 11. April, 7 bis 14.15 Uhr - Donnerstag, 12. April, 5.45 bis 9.30 Uhr und 12.15 bis 15.15 Uhr - Freitag, 13. April, 7 bis 15.15 Uhr und 22 bis 23.30 Uhr - Sonntag, 15. April, 7 bis 11 Uhr und 13 bis 20 Uhr - Montag, 30. April, 7.30 bis 15.15 Uhr

Außerplanmäßige Schließzeiten Wegen Sportveranstaltungen bleibt die Schwimmhalle an folgenden Tagen für das öffentliche Schwimmen geschlossen: Samstag, 14. April, Samstag, 21. April, Sonntag, 22. April, Samstag, 28. April

Zu Ostern ins Johannisbad Das Johannisbad Zwickau (Schwimmhalle und Sauna) ist an den Ostertagen wie folgt geöffnet:  Karfreitag, 6. April, 9 bis 17 Uhr  Samstag, 7. April, 9 bis 22 Uhr  Ostersonntag, 8. April, 9 bis 17 Uhr  Ostermontag, 9. April, 9 bis 17 Uhr Weitere Informationen im Internet unter www.johannisbad.de 5879464-10-1


Pulsschlag

Seite 04 · 28. März 2012 · Nr. 07

Westsächsische Hochschule informiert zu Studienangeboten HOCHSCHULINFORMATIONSTAG AM SAMSTAG Am Samstag, dem 31. März, findet von 9 bis 13 Uhr der nächste Hochschulinformationstag der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) statt. Neben Informationen zum Studienangebot gibt es auch Führungen durch Labore, Lehrgebäude und Wohnheime. Die WHZ bietet an ihren Standorten Zwickau, Reichenbach, Schneeberg und Markneukirchen damit Einblicke in die fast 40 Studiengänge in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Lebensqualität. Mit dem Diplomstudiengang Automobilproduktion und den Bachelor-Studiengängen Gesundheitsinformatik und Kraftfahrzeuginformatik starten im kommenden Wintersemester auch drei neue Studiengänge. Der zentrale Informationspunkt ist an diesem Tag die Aula in der Peter-BreuerStraße. Neben einer allgemeinen Studienberatung werden dort auch Informationen zu allen Studiengängen offeriert. Auf dem Campus Scheffelstraße stehen die Angebote der Wirtschaftswissenschaften,

der Kraftfahrzeug-, Umwelt- und Verkehrssystemtechnik sowie der Sprachen und Gesundheitswissenschaften im Mittelpunkt. Auch das neu eröffnete Zentrum für Kraftfahrzeugelektronik können Studieninteressierte am 31. März besichtigen. Die dortige Laborhalle, in der tausende Schaumstoffkörper elektromagnetische Strahlen absorbieren, ist in der deutschen Hochschullandschaft einmalig. Für Besucher, die mit dem Zug nach Zwickau anreisen, wird es einen kostenlosen Shuttle-Service zwischen dem Zwickauer Hauptbahnhof und dem Campus in der Innenstadt geben. Zwischen dem Campus Innenstadt und dem Campus Scheffelstraße wiederum können Gäste zudem kostenfrei mit der Straßenbahn pendeln. Tickets dafür gibt es an den Ständen der Studienberatung an den zentralen Infopunkten.

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Gesundheitsinitiative kommt nach Zwickau

INFORMATION DER KOMMUNALEN STATISTIKSTELLE

Bevölkerung der Stadt Zwickau Vergleich

Bevölkerung am Ort der Hauptwohnung am 31.12. davon weiblich davon Ausländer davon im Alter von...bis...Jahren 0 bis 6 7 bis 15 16 bis 25 26 bis 40 41 bis 64 65 und älter

2011

2010

zum Vorjahr

92923 47955 1848

93.517 48.403 1.734

- 594 - 448 114

4809 4840 9525 15936 33140 24673

4.846 4.714 10.165 16.096 32.809 24.887

- 37 126 - 640 - 160 331 - 214

21738 17701 6965 3016 953 50373

20.993 17.595 7.243 3.113 1.002 49.946

745 106 - 278 - 97 - 49 427

Privathaushalte der Stadt Zwickau Einpersonenhaushalte Zweipersonenhaushalte Dreipersonenhaushalte Vierpersonenhaushalte Haushalte mit fünf oder mehr Personen Gesamt Quelle: Einwohnerregister Weitere Informationen erhalten Sie im Einwohner- und Standesamt, SG Statistik und Wahlen, Telefon: 831202, -03, per E-Mail: statistik@zwickau.de oder im Internet unter www.zwickau.de

Weitere Informationen im Internet unter www.fh-zwickau.de

Bevölkerung der Stadt Zwickau am 31.12.2011 nach dem Familienstand

Zwickauer Ostermarkt vom 2. bis 4. April auf dem Hauptmarkt Bereits das dritte Jahr lädt der „Zwickauer Ostermarkt“ in die Innenstadt ein. Vom 2. bis 4. April jeweils 10 bis 18 Uhr bieten Händler verschiedenste Produkte aus landwirtschaftlichen und gärtnerischen Betrieben, Genuss- und Nahrungsmittel, kunsthandwerkliche Leistungen und Sortimente sowie Waren des täglichen Bedarfs auf dem Hauptmarkt an. Der Schwerpunkt des Marktangebotes liegt dabei auf österlichen Produkten, wie Osterbackwaren, Osterschmuck, Blumen und Gestecken. Die meisten Gäste nutzten in den vergangenen beiden Jahren den Markt, um noch ein paar Ostergeschenke zu besorgen. Besondere Angebote auf dem Ostermarkt sind unter anderem die bäuerlichen und gärtnerischen Erzeugnisse:  Imkerei mit einer großen Auswahl an Honig und Honigweinen  Fleisch- und Wurstwaren vom Lamm, Kaninchen, Geflügel  frischer und geräucherter Fisch

Alter der Person männlich

weiblich ledig verheiratet verwitwet geschieden

 Ostersträuße, Blumen, Gestecke, Schalen, Körbe  frisches Obst und Gemüse, Pilze Großer Beliebtheit werden sich auch wieder die handwerklichen und kunsthandwerklichen Produkte erfreuen:  Keramikartikel  Schmuckwaren aus Naturmaterialien  Osterschmuck, Fensterbilder, bemalte Ostereier, Holzfiguren, Kerzen  Osterbackwaren  Korbwaren vom Korbmachermeister Für das leibliche Wohl der Marktbesucher ist an allen Markttagen bestens gesorgt.

Personen

Während der Städtetour bieten die Veranstalter attraktive Sportevents und Präventionsangebote sowie alltagstaugliche Tipps und Ideen für Fitness und Gesundheit an. Alle Besucher können die Angebote kostenlos testen. Neben Zwickau gastiert die Gesundheitsinitative in diesem Jahr wieder in neun weiteren Städten. Seit ihrem Start im Jahr 2003 war sie bereits in 110 Städten präsent und hat mehr als 35 Millionen Menschen in Bewegung gebracht. Mit der Initiative sollen so viele Menschen wie möglich motiviert werden, mit mehr Sport und Bewegung sowie ausgewogener Ernährung etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Lothar Zenner gestorben

Sachsenmarkt am letzten Mittwoch im Monat Das Ostermarkt-Angebot ist zum Teil am beliebten „Sachsenmarkt in Europa“ angelehnt, der an jedem letzten Mittwoch von März bis Oktober stattfindet: 28. März, 25. April, 30. Mai, 27. Juni, 25. Juli, 29. August, 26. September, 24. Oktober

Die Städtetour der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich!“ von BARMER GEK, BILD am SONNTAG und ZDF macht in diesem Jahr Station in Zwickau. Es dreht sich alles um die Themen Bewegung, Prävention, Gesundheit und Ernährung. Mit dabei sind zahlreiche Vereine und Gesundheitspartner aus Zwickau. Den Höhepunkt bilden zwei Eventtage am 16. und 17. Juni auf dem Hauptmarkt sowie die vielfältigen Angebote im Rahmen der Aktionswoche vom 18. bis zum 24. Juni.

Personen

Im Alter von 75 Jahren ist vor wenigen Tagen mit Lothar Zenner ein engagierter Zwickauer Naturschützer verstorben. Als ehrenamtlicher Naturschutzhelfer im Raum Zwickau erwarb sich Zenner große Verdienste bei der Mitarbeit an verschiedenen Naturschutzprojekten und machte sich um die Vorbereitung der Ausweisung von zahlreichen Schutzgebieten und Naturdenkmalen verdient. Speziell für das FND Weihergebiet Maxhütte leistete er erhebliche Vorarbeit und sorgte für einen hohen Kenntnisgrad über die ökologischen Strukturen dieses Gebietes. Auch der Schutz und Erhalt seltener Tierarten, besonders der Amphibienpopulation, zählte zu seinen Anliegen. Neben seinem Engagement für den Umwelt- und Naturschutz galt Lothar Zenner als ein in der Bundesrepublik und darüber hinaus bekannter Experte und Züchter von Zwergbuntbarschen.

Ein Jahr Bürgerservice der Stadt Zwickau

Chance für junge Künstler

Mitarbeiter ziehen positive Bilanz · Dienstleistungsangebot wird kontinuierlich überprüft

JugendKunstTriennale 2012 des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes

Am 10. März 2011 wurde der Bürgerservice als Teil eines neuen Verwaltungs- und Dienstleistungszentrums im Rathaus eröffnet. Nach nunmehr einem Jahr Tätigkeit können die Mitarbeiter eine positive Bilanz ziehen.

Junge Künstler haben erneut die Möglichkeit, ihr Können beim größten gemeinsamen Kunstprojekt der Städte Bayreuth, Chemnitz, Hof, Plauen und Zwickau unter Beweis zu stellen.

Seit Beginn der Tätigkeit im Bürgerservice wurden von den Sachbearbeitern im Bürgerservice rund 60.800 Anliegen bearbeitet. Zu unterscheiden ist zwischen den Vorsprachen zu allgemeinen Themen, die oft bereits am Tresen enden und Vorsprachen, deren Anliegen in einer der sechs Beratungsboxen bearbeitet werden. Statistisch erfasst wurden seit Juni neben der Anzahl der Vorsprachen auch die bearbeiteten Anliegen und deren Häufigkeit. Wenngleich sich das Dienstleistungsangebot kaum verändert hat, werden einige Angebote wesentlich stärker von den Zwickauern angenommen als andere. Zu den am häufigsten nachgefragten Leistungen gehören: - Angelegenheiten des Pass-, Ausweisund Meldewesens - amtliche Beglaubigungen - Führungszeugnisses aus Bundes- und Gewerbezentralregister - Auskunft über Zuständigkeiten/Kontakt/Öffnungszeiten anderer Ämter/Behörden - Informationen über Struktur und Leistungsangebote der Stadtverwaltung - Einsichtnahme in Niederschriften, Satzungen und öffentliche Auslegungen - Annahme und Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen - Informationen zu Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten - Annahme von Beschwerden - Rathausführungen - Ausgabe von Anträgen auf Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht - Begrüßungsgeld, Zwickau-Pass, seit August 2011 Zwiki-Karte

- Ausstellung Familienpass Zwickau, Familienpass Sachsen - Annahme von Anträgen auf Wohngeld - Antragstellung auf Ausstellung/Verlängerung von Bewohnerparkausweisen - Ausgabe/Verlängerung von Schwerbehindertenausweisen - Gewerbeabmeldungen, teilweise Gewerbean- und -ummeldung - An- und Abmeldung von Hunden sowie Ausgabe von Hundemarken - Entgegennahme von Fundsachen Neu aufgenommen wurde die Entgegennahme von Anliegen zum Winterdienst durch Weiterleitung von Anrufen zum Callcenter bei Überlastung der Hotline im Bauhof.

Zweimal im Monat: Führungen durch das Rathaus Mit regelmäßigen Rathausführungen erweiterte der neue Bürgerservice ab Mai 2011 sein Angebot. Interessierte haben auch weiterhin jeweils am ersten und am dritten Freitag im Monat die Möglichkeit, das sanierte Rathaus kennenzulernen. Während das Interesse in den ersten Wochen sehr groß war und zahlreiche Personen zum Termin erschienen, hat die Nachfrage an regelmäßigen Führungen in den letzten Monaten stark abgenommen. Neben den regelmäßigen Führungen besteht außerdem die Möglichkeit, auf Nachfrage zusätzliche Gruppenführungen durchzuführen. Dieses Angebot wird nach wie vor gern angenommen. Die Führungen werden individuell entsprechend den Wünschen der Teilnehmer vorbereitet. Seit Februar 2012 haben die Teilnehmer aller Führungen die Möglichkeit, die Stadtverwaltung bei der Umsetzung sozialer und/oder kultureller Projekte finanziell auf freiwilliger Basis zu unterstützen. Da-

mit wurde eine bereits im „alten Rathaus“ umgesetzte Idee wieder aufgegriffen. Gegenwärtig richtet sich der Spendengrund auf den Neubau eines Allwettersportplatzes am Jugendclub Airport, Reichenbacher Straße 125.

Mitarbeiter des Bürgerservice werden stetig fortgebildet Um die Bürgerfreundlichkeit künftig noch weiter auszubauen und den Service an den Bedarf der Zwickauer anzupassen, werden die Dienstleistungsangebote des Bürgerservice kontinuierlich evaluiert und Erweiterungsmöglichkeiten geprüft. Die 15 Sachbearbeiter des Bürgerservice stellen sich täglich der Herausforderung, Anliegen aller Art entgegenzunehmen, einzuordnen und den Bürgern korrekte und vollständige Auskünfte zu erteilen. Hierfür ist es erforderlich, dass sich jeder Mitarbeiter kontinuierlich fortbildet und das Wissen auf dem aktuellen Stand hält. Zu diesem Zweck wird unter anderem der geschlossene Mittwochvormittag genutzt. Außerdem rotieren die Sachbearbeiter zwischen den Bereichen Empfangstresen, Beratungsraum und Telefonzentrale.

Bürgerservice im Rathaus Hauptmarkt 1, Erdgeschoss Telefon: 0375 83-0, Fax: 0375 83-3333 E-Mail: buergerservice@zwickau.de Öffnungszeiten Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag

8:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 18:00 Uhr 13:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 13:00 Uhr

Bis Juni können Arbeiten aus dem bildkünstlerischen Bereich – Malerei, Grafik, Plastik, künstlerische Fotografie, Collagen, Objekte, Videos, CD-ROM, DVD und Textilarbeiten – zur JugendKunstTriennale eingereicht werden. Die Werke werden vom 15. September bis zum 28. Oktober 2012 in der Neuen Sächsischen Galerie im Chemnitzer TIETZ präsentiert. Neben Anerkennungspreisen sind in den Altersgruppen von 14 bis 18 Jahren und von 19 bis 25 Jahren jeweils zwei Hauptpreise in Höhe von 500 Euro ausgeschrieben. Seit 1998 hatten die am Städtenetz beteiligten Kulturverwaltungen alle zwei Jahre junge Künstlerinnen und Künstler zur Beteiligung am Wettbewerb und der Ausstellung aufgerufen. Mit dem Austragungsort Zwickau wurde im Jahr 2006 der erste Zyklus der JugendKunstBiennale des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes erfolgreich abgeschlossen. Für die Städtenetzmitglieder stand schon kurz nach Beendigung fest, dass dieses gemeinsame Kulturprojekt zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses seine Fortsetzung finden wird. Auf die Veränderungen der letzten Jahre bei der Nachwuchsförderung im Bereich bildende Kunst blickend, wurden für das Projekt neue Ideen und Ansätze entwickelt. Im dreijährigen Rhythmus finden daher der Wettbewerb und die Ausstellung JugendKunstTriennale statt, die 2009 erstmals in Hof durchgeführt wurde. Die detaillierten Teilnahmebedingungen sind dem Flyer für den diesjährigen Wettbewerb zu entnehmen, der in öffentlichen Einrichtungen und insbesondere in den Schulen und Kultureinrichtungen des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes er-

hältlich ist. Im Internet stehen die Informationen unter www.saechsisch-bayerisches-staedtenetz.de zur Verfügung. Ansprechpartner für Rückfragen ist zudem das Kulturamt der Stadt Zwickau (Tel.: 0375 834103 oder 834101 bzw. kulturamt@zwickau.de). Die Abgabetermine für die Kunstwerke von Bewerbern aus Zwickau und Umgebung sind am 13., 14. und 15. Juni jeweils von 13 bis 18 Uhr in der Galerie am Domhof (Domhof 2, 08056 Zwickau).

5879465-10-1


/20120328_Pulsschlag_Zwickau