Page 1

Chemnitz – Stadt der Moderne ! Rathaus-Journal ! www.chemnitz.de ! Erscheinungsweise: wöchentlich, mittwochs

130.000 Exemplare ! 23. Jahrgang

!

03

! 18. Januar 2012

Friedenspreis S.2

Statistisches S.2

Kunstsammlungen S.3

Stadtratssitzung S. 4

Amtliches S. 14,19

Bürgerverein würdigt Projekte, die für Demokratie, Toleranz und Friedfertigkeit eintreten.

Einwohnerzuwachs, Eheschließungen und Geburten - die Bevölkerungsstatistik 2011

Aus dem Nachlass Karl SchmidtRottluffs sind Briefe, Postkarten und Fotos zu sehen.

Was auf der Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung steht, lesen Sie hier.

Im amtlichen Teil des Blattes finden Sie öffentliche Ausschreibungen der Stadt.

Gemeinsamer Aufruf zum Friedenstag

Der Chemnitzer Friedenstag am 5. März ist ein Tag des würdigen Gedenkens und ein Tag des Bekenntnisses zu Demokratie und Toleranz. Ein breites Bündnis aus den demokratischen Fraktionen des Stadtrates, der Oberbürgermeisterin, Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Gewerkschaft, Kultur, Sport, Wissenschaft, Kirchen, der Jüdischen Gemeinde, Initiativen, Vereinen und Akteuren der Zivilgesellschaft hat sich zusammengefunden, um auch in diesem Jahr am 5. März ein Zeichen des bewussten Erinnerns und des bewussten Engagements zu setzen. Die Beteiligten haben im Chemnitzer Rathaus den gemeinsamen Aufruf unter dem Motto »Es ist unsere Stadt – Nazis haben hier keinen Platz«und die für den Tag geplanten Veranstaltungen vorgestellt. »Die Erkenntnisse der vergangenen Monate haben deutlich gezeigt, dass rechtsextremes Gedankengut keineswegs aus den Köpfen verschwunden ist«, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. »Diejenigen, die versuchen, Gedenktage wie den 5. März für ihre Zwecke zu missbrauchen, verbreiten die gleiche Ideologie, die nach 1933 für Millionen Menschen Leid und Tod bedeutete. Es ist unsere Verantwortung, den Ewiggestrigen

und Unbelehrbaren die Wahrheit entgegen zu setzen. Der Respekt vor den Opfern alter und neuer Nazis gebietet uns, das Erinnern wach zu halten, und mit dem Bekenntnis zu Frieden und Demokratie zugleich zu zeigen: In unserer Stadt wollen wir Nazis keinen Platz geben. Ich bin froh, dass sich schon jetzt so viele hinter diesem gemeinsamen Ziel versammelt haben und hoffe, dass sich zahlreiche Chemnitzerinnen und Chemnitzer anschließen werden.« Die zentrale Veranstaltung findet am 5. März, 18 Uhr auf dem Chemnitzer Neumarkt statt. Rund um das hier platzierte Friedenskreuz finden bereits den ganzen Tag über Veranstaltungen statt. Am Nachmittag werden beispielsweise Chemnitzer Kitas und Schulen auf Bauzäunen einen farbigen Akzent setzen und sprichwörtlich Flagge zeigen. Ab 17 Uhr ist vorgesehen, von sechs Chemnitzer Kirchen aus Friedenswege am Friedenstag zu gehen. Sie beginnen mit einer kurzen Besinnung und münden am Friedenskreuz auf dem Chemnitzer Neumarkt in die zentrale Veranstaltung zum Friedenstag ein. Ab 20 Uhr wird ein Friedensgottesdienst in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobi gefeiert. Nach dessen Ende läuten 21 Uhr die Glocken Chemnitzer Kirchen zum Gedenken und zum " Gebet. Das komplette Programm und weitere Stimmen zum Aufruf: www.chemnitz.de. Auf Seite 2: Wettbewerbsaufruf zum Chemnitzer Friedenspreis.

Sinfoniekonzert in der Stadthalle Heute und morgen, jeweils 20 Uhr erklingt in der Stadthalle Chemnitz das 5. Sinfoniekonzert mit Werken von Christopher Theofanidis, Wolfgang Amadeus Mozart und Dmitri Schostakowitsch. Es spielt die Robert-Schumann-Philharmonie. Karten sind im Ticketservice erhältlich.

Motto in diesem Jahr: »Es ist unsere Stadt – Nazis haben keinen Platz«

Kinder sammeln für Kinder

Traditionell zum neuen Jahr empfing Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig die Mädchen und Jungen der Chemnitzer katholischen Gemeinden am vorigen Dienstag in der Wandelhalle des Rathauses zum Dreikönigssingen. Die Sternsinger gehören zum größten Kinderhilfswerk Deutschlands. Foto: Wolfgang Schmidt

An die Haustür der Spender schreiben Sänger mit Kreide »C+M+B« sowie die Jahreszahl. Die Inschrift in Lateinisch bedeutet Segen Christi für das Haus des Spenders (»Christus Mansionem Benedicat«). Das Kindermissionswerk »Die Sternsinger« und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend verwendet die

so gesammelten Spenden für die Verbesserung von Kinderrechten in mehr als 110 Ländern. Rund 20 Sternsinger waren stellvertretend für alle ihre Mitstreiter am vergangenen Dienstag im Chemnitzer Rathaus und warben um Spenden. Das Stadtoberhaupt sowie Mitarbeiter der Verwaltung und Vertreter von Fraktionen empfingen sie und spendeten. Die Oberbürgermeisterin bedankte sich bei den Kindern und lobte deren Engagement für benachteiligte Gleichaltrige in ärmeren Ländern. »Millionen Kinder leiden an Hunger, können nicht lesen und schreiben, sind durch Krieg und Gewalt verstümmelt. Ihre Rechte werden jeden Tag millionenfach verletzt. Mit ihrem Einsatz und der Hilfe der vielen Spender verhelfen die Sternsinger Kindern weltweit zu ihrem Recht

und zu ein bisschen mehr Gerechtigkeit auf der Welt«, so erklärt Pfarrer Simon Rapp, Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend den Hintergrund dieser humanitären Aktion. In diesem Jahr konzentriert sich die Hilfe vor allem auf Nicaragua, einem der ärmsten Länder Mittelamerikas. Dort gibt es häufig häusliche Gewalt, mehr als jedes zweite Kind hat bereits Gewalt erlitten. Dieses Jahr sollen dehalb besonders nicaraguanische Kinder unterstützt werden. Das Dreikönigssingen hat sich zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Sie unterstützten damit Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa. Von den Geldern wurden Schulen, Kindergärten, Wohnheimen und Bildungszentren gebaut. "

JAZZyourASS Jam

Kunsthüttenfest in der NSG

Offene Tür am Sportgymnasium

Mörderisches in der Bibliothek

Zur ersten Jam Session in diesem Jahr lädt das Café im weltecho, Annaberger Straße 24, am 26.1., 20 Uhr, ein. Clemens DD am Klavier und Dr. Metz am Schlagzeug eröffnen die diesjährige Veranstaltungsreihe, die jeden 3. Donnerstag im Monat fortgeführt wird. Eintritt frei.

Das diesjährige Kunsthüttenfest der Neuen Sächsischen Galerie im Tietz findet am 24.1., 19 Uhr statt. Sie erleben die Künstler Clemens Gröszer, Volker Stelzmann, Norbert Wagenbrett im Gespräch und genießen einen entspannten Abend bei Jazz und Wein. Der Eintritt ist frei.

Am 28.1. lädt das Sportgymnasium, Reichenhainer Str. 210, von 9.30 -12.30 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Es gibt Informationen zu Lern- und Trainingsbedingungen, einen Einblick in den Schulalltag in Verbindung mit Sport sowie geführte Rundgänge durch die Sportanlagen.

In der Stadtteilbibliothek Yorckgebiet, Scharnhorststraße 11, geht es im Vortrag »Mörderisch gut - Religion im Krimi« mit Dr. Heiko Franke um die seit 150 Jahren stetig wachsende Beliebtheit der sogenannten Kirchenkrimis. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr.

Sternsinger treten für Gleichaltrige in der Dritten Welt ein – Spenden im Rathaus gesammelt Unter dem Motto »Klopft an Türen, pocht auf Rechte« sind dieses Jahr wieder eine halbe Million singende Könige im ganzen Land unterwegs.


2

03 ! 18. Januar 2012

STADTGESCHEHEN

Ehemaliger OB Dr. Pilz gestorben Der ehemalige Oberbürgermeister Dr. Joachim Pilz ist tot. Er starb am vergangenen Freitag im Alter von 79 Jahren nach langer schwerer Krankheit. Pilz war von 1991 bis 1993 der zweite Oberbürgermeister nach der Wende. »Nach 1990, in den ereignisreichen Jahren des gesellschaftlichen Auf- und Umbruchs, übernahm er für die Stadt Verantwortung als Stadtverordneter, Bürgermeister und Oberbürgermeister«, würdigte ihn Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig in einem Kondolenzschreiben an " die Familie.

Langjähriger Amtsleiter verstorben Der langjährige Leiter des Amtes für Baukoordination, Klaus Ploch, ist am vergangenen Freitag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 55 Jahren gestorben. »Unvergessen bleibt sein herausragendes Engagement in der Stadtverwaltung Chemnitz«, erinnert Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig an den Verstorbenen. »Mit Sachverstand und Leidenschaft bracht er sich in mehrere Fachämter ein und fungierte verantwortungsvoll als Amtsleiter. Sein erfolgreiches Wirken hat Spuren hinterlassen.« Klaus Ploch war seit 1991 in der Stadtverwal" tung.

Geänderte Öffnungszeiten Der Tourist- und Ticketservice »Markt 1« im Rathaus, gemeinsamer Anlaufpunkt von TouristInformation, Veranstaltungszentren C3 (Stadthalle, Chemnitz Arena, Wasserschloss Klaffenbach) und Theater Chemnitz im Stadtzentrum, hat künftig an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten werden damit der Nachfrage angepasst, die seit Eröffnung vor einem Jahr analysiert wurde und Sonntagnachmittags nur sehr gering war. An den Adventssonntagen ist wie gewohnt von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Darüber hinaus wird es auch Sonderöffnungszeiten bei großen Veranstaltungen in der Innenstadt wie zu den Tagen der Industriekultur oder zum Chemnitzer Stadtfest geben. Die Öffnungszeiten von »Markt 1«: Montag bis Freitag: 9.00 bis 19.00 Uhr Samstag: 9.00 bis 16.00 Uhr Sonntage und Feiertage: 11.00 bis 13.00 Uhr. " www.chemnitz-tourismus.de

Chemnitz im Netz www.chemnitz.de

Viele neue Chemnitzer – Marie und Ben vorn Chemnitzer Jahresstatistik: Fast 11.000 neue Einwohner gezählt – Saldo damit 1024 im Plus Im vergangenen Jahr konnte sich die Stadt Chemnitz über einen positiven Wanderungssaldo in der Bevölkerungsbewegung freuen. Das zeigt die vorläufige Bevölkerungsstatistik der Stadt. In 2011 sind 10.805 Menschen nach Chemnitz gezogen, 9781 haben die Stadt verlassen. Dies ergibt einen Zuwachs von 1024 Neu-Chemnitzern. Damit hat sich der Trend der Vorjahre weiter bestätigt. Das wichtigste Argument für den Zuzug bleiben die Perspektiven, die die Stadt wieder bieten kann: Die Neu-Chemnitzer führen Studium, Ausbildung oder Beruf nach Chemnitz. Ende des Jahres zählte die Stadt damit 240.545 Einwohner mit Hauptwohnsitz, 205 weniger als noch vor einem Jahr. Der leichte Verlust trotz der starken Zuwanderung geht auf das Verhält-

nis von Geburten und Sterbefällen zurück: 1958 Geburten von Chemnitzer Müttern standen 2011 von Januar bis November 3187 Sterbefälle von Chemnitzern gegenüber. Addiert man die in Chemnitz gemeldeten Nebenwohnsitze mit hinzu, dann hatte Chemnitz am Jahresende 246.338 Einwohner, 183 weniger als Ende 2010.

794 Eheschließungen im vergangenen Jahr 2011 haben sich 794 Paare im Standesamt Chemnitz das Ja-Wort gegeben. Standesamtleiterin Eveline Waszk: »Die bei Hochzeitern beliebtesten Monate waren im vergangenen Jahr der Juni mit 120 Eheschließungen und der Juli mit 114 Eheschließungen. Außerdem wurden im Standesamt Chemnitz 17 Lebenspartnerschaften begründet, davon 13-mal weiblich und 4mal männlich.« Die meisten Eheschließungen fanden im Rathaus statt: Hier, in den schönen Räumlichkeiten des Alten Rathauses der Stadt Chemnitz – der Eingang führt über das berühmte

Judith-Lucretia-Portal - gaben sich 2011 insgesamt 422 Paare das JaWort. Im Wasserschloß Klaffenbach gaben sich 150 Paare das Ja-Wort. »Ja“ gesagt haben 2011 in Chemnitz Angehörige verschiedene Nationen – vertreten waren Hochzeiter aus Vietnam, China, Thailand, Ukraine und aus Ungarn. Besonderer Hochzeitstermin 2012: Für 2012 hält das Standesamt den Termin Mittwoch, 12.12.2012 zum Vormerken für Hochzeiter in spe bereit. Die Anmeldung dafür, so erklärt die Chemnitzer Standesamtleiterin, kann ab 12. Juni 2012 erfolgen.

Standesamt auf der Hochzeitsmesse Fester Termin für das Team des Chemnitzer Standesamtes ist auch in diesem Jahr die Teilnahme an der Hochzeitsmesse. Am Samstag, 21. und Sonntag, 22. Januar 2012 ist das Standesamt wie schon in den vergangenen Jahren wieder vor Ort in der Messe Chemnitz mit einem Stand vertreten und stehen hier zu Fragen rund um das Thema Eheschließung zur Verfügung.

4 mal Drillinge und 47 Zwillingspaare 2011 haben in Chemnitz 2.874 Kinder das Licht der Welt erblickt und wurden entsprechend ihrem Geburtsort durch das Standesamt Chemnitz beurkundet. Darunter waren 47 Zwillingsgeburten und vier Drillingsgeburten. Es wurden auch 2011 mit 1.489 wieder mehr Jungen geboren. 1.385 Mädchen erblickten das Licht der Welt. Bei den Beurkundungen von Geburten waren verschiedene Nationen vertreten – so aus der Ukraine, aus Vietnam und Polen, aus dem Irak und dem Iran sowie aus Italien. Es wurden 2011 im Standesamt 3944 Sterbefälle beurkundet. Wenig Bewegung gab es auf den Spitzenplätzen der Namens-Charts. Die beliebtesten Vornamen bei den Mädchen waren 2011 Marie, Sophie, Emma, Charlotte, Mia, Anna, Emily, Lena Luisa und Lilly. Bei den Jungen waren es im vergangenen Jahr Ben, Paul, Alexander, Leon, Tim, Felix, Max, Luca, Elias, " Jonas. www.chemnitz.de

9. Chemnitzer Friedenspreis ausgeschrieben Bürgerverein würdigt auch in diesem Jahr Projekte, die entschlossen und kreativ für Demokratie, Toleranz und Friedfertigkeit eintreten

Der Chemnitzer Friedenspreis wird 2012 bereits zum neunten Male verliehen. Die Schirmherrschaft hat wiederum der Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kriminalpräventiven Rat der Stadt Chemnitz und der Ausländerbeauftragten der Stadt, die auch in der Vorbereitung und bei der Auswahl der Preisträger zusammenarbeiten. Der Bürgerverein lädt Bürgerinnen und Bürger ein, sich für den Preis zu bewerben oder gern auch Projekte und Initiativen vorzuschlagen, die mutig und entschlossen, kreativ und überlegt für Toleranz, Demokratie, Friedfertigkeit und interkulturellen Austausch eintreten und Fremdenfeindlichkeit und Rassismus verhindern. Die festliche Veranstaltung zur Verleihung des Chemnitzer Friedenspreises 2012 – die Preisskulptur (Foto) wurde vom Chemnitzer Künstler Erik Neukirchner gestaltet – findet in diesem Jahr am Sonntag, 4. März, 16 Uhr, im Rathaus der Stadt statt. Zur Bewerbung: Für den diesjährigen Preis bewerben können sich Chemnitzer noch bis 31. Januar

Der Chemnitzer Friedenspreis. Im vergangenen Jahr ging er an diese Preisträger: 1. Preis: Miteinander statt Gegeneinander e. V. - Für die 10jährige Organisation von Sportveranstaltungen für Toleranz gegen Fremdenfeindlichkeit. 2. Preis: Jugendstadtfeuerwehrwart Hans Voigt. 3. Preis: Die Religionspädagogen und die beteiligten Kinder und Jugendlichen des Projektes „Chemnitzer Friedensbus“. Foto: Stadt Chemnitz 2012. Die Bewerbung ist schriftlich einzureichen beim Bürgerverein FÜR CHEMNITZ. Zu den Unterlagen können neben der Projektbeschreibung auch Bildmaterialien, Videoaufzeichnungen, Fotos, PC-Dateien

etc. beigefügt werden. Anschrift für die Einsendung von Bewerbungen und/oder Vorschlägen: Bürgerverein FUER CHEMNITZ e.V., Augustusburger Straße 33, 09111 Chemnitz oder per E-Mail buergerverein.

fuer-chemnitz@epost.de Zum Inhalt der Bewerbungen: Bewerben können sich nach Information der Initiatoren Chemnitzer Initiativen und Vereine, die sich bereits mit Projekten für Toleranz, ein friedliches Miteinander und gegen Fremdenfeindlichkeit engagieren und stark machen sowie Bildungs-, Erziehungs- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie Chemnitzerinnen und Chemnitzer, die sich im Sinne des Friedenspreises engagieren. Gefragt sind Projekte und Aktionen, die ein gewaltfreies Miteinander fördern und unterstützen, die Integration verschiedener Kulturen als wesentlichen Bestandteil unseres Zusammenlebens betrachten, für Grundwerte wie Toleranz, Demokratie, Friedfertigkeit und Interkulturalität eintreten und gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Position beziehen. Wichtige Kriterien für die Vergabe des Chemnitzer Friedenspreises sind Kreativität, Kontinuität und Nachhaltigkeit. Gern gesehen werden Ideen, die interessant, vielfältig und überraschend sind sowie Initiativen, die Impulse im Sinne des Aufrufes auslösen. Projekte und Ideen, die sich in diesem Sinne stark machen, werden von einer Jury, der auch in diesem Jahr bekannte Chemnitzer Persönlichkeiten angehören werden, ausgewertet und geehrt; den Vorsitz der Jury hat Egmont Elschner Unterstützt wird die Verleihung des Friedenspreises durch Stadt Chemnitz und das Unternehmen eins energie " in sachsen.


03 ! 18. Januar 2012

3

KULTUR UND BILDUNG

Kunst zum Kennenlernpreis Umbau vor nächster Ausstellung in den Kunstsammlungen macht es möglich

Die Kunstsammlungen Chemnitz haben in der vergangenen Woche ein Bilderrätsel auf ihrem Facebook-Profil gestartet. Zu sehen ist dabei ein kleiner Ausschnitt eines Kunstwerkes aus dem Sammlungsbestand der Kunstsammlungen Chemnitz. Jeder ist dazu eingeladen, mitzumachen und auf der Facebook-Seite mitzudiskutieren, aus welchem Kunstwerk der Ausschnitt wohl stammt. Wer als erstes den Künstler und das Kunstwerk nennt, erhält zwei Eintrittskarten für die Kunstsammlungen Chemnitz. Das Bilderrätsel wird ab jetzt einmal im Monat präsentiert werden. Die neue Reihe Bilderrätsel soll spannend an die Kunst heranführen, aber auch zu einem regen Austausch über " Kunst animieren. www.facebook.com/ Kunstsammlungen-Chemnitz/

»Au revoir, Renoir« hieß es Anfang Januar. Damit ging die Ausstellung »PIERRE-AUGUSTE RENOIR. Wie Seide gemalt« zu Ende. Wegen der Vorbereitungen auf die kommende große Ausstellung DIE PEREDWISCHNIKI – Maler des russischen Realismus, die ab dem 26. Februar zu sehen sein wird, müssen Teile der Ausstellungsräume geschlossen werden. Darum gilt bis einschließlich 25. Februar 2012 ein vergünstigter Eintritt von 3 Euro bzw. 2 Euro ermäßigt. Bis dahin besteht weiterhin Gelegenheit, FRANÇOISE GILOT zum 90. Geburtstag. Zeichnungen 1941 – 2010 (bis 19. Februar), Malerei der Romantik und den Skulpturensaal zu besichtigen. " www.kunstsammlungen-chemnitz.de

Kunstsammlungen mit Bilderrätsel

Françoise Gilot: Falkenhorst | Falcon’s Abode, 1993. Schwarze Tusche, aquarelliert, Deckfarben auf Rives PaFoto: László Tóth pier |. 50,5 x 65 cm, im Besitz der Künstlerin.

Schultheaterwoche: Jury auf Tour

Aus dem Nachlass Briefe, Postkarten und Fotos von Karl SchmidtRottluff zu sehen Ab heute zeigen die Kunstsammlungen im Museum am Theaterplatz eine Ausstellung mit 16 Briefen, acht Postkarten, vier Fotopostkarten von Karl Schmidt-Rottluff. Zudem werden Fotografien, Faltblätter und Zeitungsartikel zum Künstler gezeigt. Die Briefe und Postkarten aus den Jahren 1939 bis 1947 schrieb Karl Schmidt-Rottluff an Paula Risch (1897 – 1999). Paula Risch war sehr kunstinteressiert und knüpfte in den 1930er Jahren Kontakt zu Künstlern, die in Berlin arbeiteten oder ausstellten, darunter Erich Heckel, Emil Nolde, Otto Dix oder Karl Schmidt-Rottluff. So entstand über

mehrere Jahre auch ein loser Briefwechsel zwischen Paula Risch und Karl Schmidt-Rottluff. Auf einer in der Ausstellung präsentierten Postkarte geht auch hervor, dass sie bei einem Besuch im Atelier von Karl Schmidt-Rottluff eine Aquarellarbeit erwarb und sie sehr von seinen Kunstwerken beeindruckt war. Mit dem Ankauf wird der rund 600 Autographen umfassende Bestand des berühmten Expressionisten in den Kunstsammlungen ergänzt. Die Briefe und Postkarten füllen eine zeitliche Lücke, da der Künstler während der NS-Zeit Berufsverbot erhielt. Die Präsentation findet zu Ehren von Brigitte Weber statt. Das langjährige Mitglied der Freunde der Kunstsammlungen Chemnitz e.V. verstarb 2010. Statt Blumen und Kränze zur Beerdigung wünschte sie sich Spenden. Damit konnten nun die seltenen Autographen angekauft werden. "

Spaß und Spannung Tipp für die Winterferien

Wie kommt die Musik ins Radio? Was kann der Chip im Handy? Wo ist es in der Technischen Universität Chemnitz am spannendsten? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die Schnupperschule der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Chemnitz. Am 14. und 15. Februar können Schüler ab der zehnten Klasse experimentieren, programmieren, staunen und Fragen stellen. Ziel ist es, Themen aus der Elektro- und Informationstechnik hautnah zu erleben und die Einsatzgebiete eines Elektroingenieurs kennenzulernen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 3. Februar.

Wer erleben will, wie ein Blitz entsteht, besucht das Hochspannungslabor. Wer wissen will, wie Rechner sehen lernen oder wie aus Sonneneinstrahlung Strom wird, lässt sich von Wissenschaftlern in die digitale Bildverarbeitung einführen oder einen Überblick über erneuerbare Energiequellen geben. Überall können die Schüler auch selber Hand anlegen. Und sie tauchen ein in den reinsten Raum der Universität und erfahren, warum es bei der Produktion von Chips eigentlich so sauber sein muss. Sie erleben hautnah, wie man an der TU Chemnitz praxisorientiert studieren kann. Natürlich gehört zum Studium mehr als der Hörsaal – das zeigt eine Führung zu Bibliothek, Wohnheim und Mensa sowie zu Forschungseinrichtungen und Firmen auf dem Smart Systems Cam" pus. tu-chemnitz.de/etit/schnupperschule

Berufliches Schulzentrum präsentiert sich Tag der offenen Tür am beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft II am kommenden Samstag Am 21.01.2012 gibt es im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft II in Chemnitz für interessierte Schüler und deren Elterneinen Tag der offenen Tür des Wirtschaftsgymnasiums. Dieser findet von 9 bis13 Uhr in den Räumen des Schulzentrums an der

Kanzlerstraße 9 statt. Dabei gibt es Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsmodalitäten, Lehrinhalte, Organisation und Abschluss des Bildungsweges: Berufliches Gymnasium - Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften. Diese Ausbildung wird seit 20 Jahren am Beruflichen Schulzentrum durchgeführt. Seitdem studieren die Schulabgängen am Universitäten und Hochschulen in ganz Deutschland unterschiedlichste Studienrichtungen wie Chemie, Mathematik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften, Kommunikationswis-

senschaften und Medizin. Für die Qualität der Ausbildung sprechen die Abschlussergebnisse. Fast immer wurde das Abitur bestanden. Jährlich erreichen von den rund 75 Abiturienten 10 Prozent ein Ergebnis besser als 1,5. Schüler des Gymnasiums führen beim Tag der offenen Tür durch das Schulhaus und freuen sich auf viele Fragen der Besucher. Ein Schulfilm, entstanden in einem Schulprojekt, Präsentationen, Projektarbeiten und Bilder vermitteln Eindrücke aus dem Schulalltag. Besonderes Interesse finden sicher Experimente in Chemie und Biologie

von Schülern der Klasse 13. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die Vertiefung im Bereich Wirtschaftswissenschaften bietet eine gute Grundlage für ein Studium. Dieses Profilfach wird ausführlich vorgestellt. Kooperation und gemeinsameVeranstaltungen mit der Technischen Universität Chemnitz unterstützen die Berufs- und Studienorientierung der Schüler. Ein Praktikum in der 11.Klasse dient dem weiteren Kennenlernen der Arbeitswelt. " www.bszw2-c.de

Die Jury für die 14. Chemnitzer Schultheaterwoche (25. – 30. März 2012) ist seit 6. Januar in den Schulen in und um Chemnitz unterwegs, um aus den 26 Bewerberstücken die stärksten und wirkungsvollsten für den Auftritt im Chemnitzer Schauspielhaus auszuwählen. Den Mitgliedern der Jury, Mitarbeiter des Chemnitzer Schulverwaltungsamtes, der Sächsischen Bildungsagentur und der Theater Chemnitz, ist es wichtig, sich einen Eindruck vom Spiel der Kinder und Jugendlichen zu verschaffen und mit den jungen Darstellern ins Gespräch zu kommen. Zu den Bewerbern zählen Theatergruppen aus Grund-, Mittel- und Förderschulen und aus Gymnasien. Am 26. Januar 2012 trifft die Jury die Entscheidung, wer die Bühne erobern darf. Einen Tag später geht diese Info an alle Schulen, die sie mit Ungeduld und Aufre" gung erwarten. www.theater-chemnitz.de

Opernball: Noch Restkarten verfügbar Am 11. Februar diesen Jahres öffnet sich das Chemnitzer Opernhaus zum zehnten Mal als Kulisse für eine rauschende Ballnacht. Unter dem Motto »Im Land des Lächelns« geht die Reise diesmal nach Asien, ins Reich der aufgehenden Sonne. Nach dem traditionellen Ballauftakt unter Leitung des Generalmusikdirektors Frank Beermann spielen unter anderem die Thilo Wolf Big Band und die Konrad Kater Kapelle. Restkarten gibt es unter Telefon 0371 / 6969-671 oder auch per E-Mail unter der Adresse tickets@theater" chemnitz.de.


4

Sitzung des Stadtrates – öffentlich – Mittwoch, den 25.01.2012, 15:00 Uhr, Stadtverordnetensaal des Rathauses, Markt 1, 09111 Chemnitz Tagesordnung: 1.

Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Stadtrates – öffentlich – vom 14.12.2011 4. Bekanntgabe des Beschlusses aus der Sitzung des Stadtrates – nichtöffentlich – vom 14.12.2011 5. Informationen der Oberbürgermeisterin 6. Fraktionserklärungen aus aktuellem Anlass 7. Petition Schneeberäumung Gießerstraße Vorlage: P-014/2011 Einreicher: Herr Ralf Melzer und Frau Peggy Näser aus Chemnitz 8. Beschlussvorlagen 8.1. Bestellung des Stellvertreters für den Vorsitzenden des Umlegungsausschusses der Stadt Chemnitz; Bestellung des Mitgliedes mit Erfahrungen in der Bewertung sowie dessen Stellvertreter Vorlage: B-010/2012 Einreicher: Dezernat 3/Vorsitzender des Umlegungsausschusses 8.2. Änderung und Neufassung der Chemnitzpass-Richtlinie Vorlage: B-006/2012 Einreicher: Dezernat 5/Amt 50 8.3. Satzung der Stadt Chemnitz

8.4.

8.5.

8.6.

8.7.

8.8.

8.9.

über die vorübergehende Unterbringung von Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten und über die Gebührenerhebung Vorlage: B-007/2012 Einreicher: Dezernat 5/Amt 50 Einführung eines 24-Stunden-Sozialtickets zur Nutzung des ÖPNV Vorlage: B-014/2012 Einreicher: Dezernat 5/Amt 50 Verkauf der Flurstücke 523 a, 538/3, 697/2 und einer Teilfläche des Flurstücks 523 der Gemarkung Altchemnitz Vorlage: B-029/2012 Einreicher: Dezernat 6/Amt 23 2. Satzung zur Änderung der Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Chemnitz (Straßenreinigungssatzung – StrRS) Vorlage: B-048/2012 Einreicher: Dezernat 6/ASR Bauausführungsbeschluss für die Komplettsanierung Kindertagesstätte Ludwig-Richter-Straße 27, 09131 Chemnitz Vorlage: B-287/2011 Einreicher: Dezernat 1/SE 17 Abwägungs- und Satzungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 05/04 Solarpark Sandstraße, Borna Vorlage: B-308/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Abwägungs- und Satzungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 05/02 „An der Steinwiese” Vorlage: B-009/2012

Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 9. Informationsvorlage: Controlling des Entwicklungs- und Konsolidierungskonzeptes der Stadt Chemnitz per 30.09.2011 Vorlage: I-001/2012 Einreicher: Dezernat 1/Amt 20 10. Beschlussanträge 10.1. Umsetzung und Fortschreibung der „Initiative gegen Kinderarbeit“ Vorlage: BA-018/2011 Einreicher: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Fraktion DIE LINKE 10.2. Planung der Reparatur von Spielgeräten Vorlage: BA-021/2011 Einreicher: CDU-Ratsfraktion 10.3. Umsetzung der EKKo-Maßnahmen 61/01 und 67/08 Zukunft des städtischen Umweltzentrums Vorlage: BA-001/2012 Einreicher: SPD-Fraktion 10.4. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Chemnitz Vorlage: BA-002/2012 Einreicher: SPD-Fraktion, CDURatsfraktion, Fraktion DIE LINKE, Fraktion FDP, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 11. Anfragen der Stadträtinnen und Stadträte 12. Bestimmung von zwei Stadtratsmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Stadtrates – öffentlich – Barbara Ludwig // Oberbürgermeisterin

Sitzung des Kultur- und Sportausschusses – öffentlich – Donnerstag, den 26.01.2012, 16:30 Uhr, Beratungsraum 118 des Rathauses, Markt 1, 09111 Chemnitz Tagesordnung: 1.

2. 3.

4.

03 ! 18. Januar 2012

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit Feststellung der Tagesordnung Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Kultur- und Sportausschusses – öffentlich – vom 24.11.2011 Informationsvorlagen an den Stadtrat

4.1. Finanzcontrolling per 30.09.2011 Vorlage: I-069/2011 Einreicher: Dezernat1/Amt 20 4.2. Controlling des Entwicklungsund Konsolidierungskonzeptes der Stadt Chemnitz per 30.09.2011 Vorlage: I-001/2012 Einreicher: Dezernat 1/Amt 20 5. Informationsvorlage an den Kultur- und Sportausschuss 5.1. Schwerpunkte der Denkmalpflege 2011

Vorlage: I-007/2012 Einreicher: Dezernat 6/Amt 63 6. Verschiedenes 6.1. Mündliche Informationen der Verwaltung 6.2. Fragen der Ausschussmitglieder 7. Bestimmung von zwei Ausschussmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Kultur- und Sportausschusses – öffentlich – Rochold // Bürgermeister

Ihr Amtsblatt Chemnitz – Woche für Woche auf dem neuesten Stand.

Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach – öffentlich – Dienstag, den 24.01.2012, 19:30 Uhr, Beratungsraum, Rathaus Klaffenbach, Klaffenbacher Hauptstraße 73, 09123 Chemnitz Tagesordnung:

6.

1.

Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung über Einwendungen zur Niederschrift gegen die Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach – öffentlich – vom 20.12.2011 4. Einwohnerfragestunde 5. Vorlagen an den Stadtrat/ Ausschuss 5.1. Vorlagen zur Einbeziehung 5.1.1. Städtebauliches Entwicklungskonzept – Chemnitz 2020 / Gebietspässe Vorlage: B-015/2012 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61

Anforderungen von Stellungnahmen des Ortschaftsrates 6.1. Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport – Gemarkung Klaffenbach – Flurstück 443/9, 443/51 6.2. Errichtung eines Einfamilienhauses – Gemarkung Klaffenbach – Flurstück 447/7, 446/11 7. Informationen des Ortsvorstehers 8. Anfragen der Ortschaftsratsmitglieder 9. Benennung von zwei Ortschaftsratsmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach – öffentlich – Andreas Stoppke // Ortsvorsteher

Sitzung des Ortschaftsrates Euba – öffentlich – Dienstag, den 24.01.2012, 19:30 Uhr, Zimmer 5, Grundschule Euba, An der Kirche 2, 09128 Chemnitz Tagesordnung: 1.

Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Ortschaftsrates Euba – öffentlich – vom 13.12.2011 4. Vorlagen an den Stadtrat/ Ausschuss 4.1. Vorlagen zur Einbeziehung 4.1.1. Städtebauliches Entwicklungskonzept – Chemnitz

5. 6.

7. 8.

2020 / Gebietspässe Vorlage: B-015/2012 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Informationen des Ortsvorstehers Berichte der Ortschaftsräte zu den einzelnen Verantwortungsbereichen Einwohnerfragestunde Benennung von zwei Ortschaftsratsmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Euba Thomas Groß // Ortsvorsteher

Stellenangebot

Stellenausschreibung Stadt Chemnitz – Grünflächenamt zum frühestmöglichen Termin ist die Stelle

Sachbearbeiter/in Untere Forstbehörde (Kennziffer 002/67), erforderliche Qualifikation: Fachhochschulabschluss auf forstwirtschaftlichem Gebiet (Bewertung mit der Vergütungsgruppe IVa BAT/Eingruppierung in die Entgeltgruppe 10 TVöD), befristet zu besetzen. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.chemnitz.de/Ausschreibungen

Impressum AMTLICHER UND REDAKTIONELLER TEIL

VERLAG

ANZEIGENTEIL VERANTWORTLICH

DES AMTSBLATTES

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz

Objektleitung

SATZ // HB-Werbung u. Verlag GmbH & Co. KG DRUCK // Chemnitzer Verlag und Druck

Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz

Kerstin Schindler, Tel. (0371) 6562-0050

GmbH & Co. KG

Chefredakteurin

Tel. (0371) 6562-0050

Anzeigenberatung

VERTRIEB // VDL Sachsen Holding GmbH & Co.

HERAUSGEBER

Katja Uhlemann

Fax (0371) 6562-7005

Hannelore Treptau, Tel. (0371) 6562-0052

KG, Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz

Stadt Chemnitz

Redaktion

Abonnement mtl. 11,- €

Bianka Polster, Tel. (0371) 6562-0053

E-MAIL // amtsblatt@blick.de

Die Oberbürgermeisterin

Monika Ehrenberg

SITZ

Tel. (0371) 488-1533

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Reklamationen

Zur Zeit gilt die Anzeigenpreis-

Markt 1, 09111 Chemnitz

Fax (0371) 488-1595

Tobias Schniggenfittig · Ulrich Lingnau

Tel. (0371) 6562-0050

liste Nr. 8 vom 01.02.2008

Konstanze Meyer, Tel. (0371) 6562-0051


03 ! 18. Januar 2012

5

STADTGESCHEHEN

Künftige Studenten schauen sich um

Stadtteilkonferenz Das Stadtteilmanagement Sonnenberg lädt für Dienstag, 24. Januar, um 17.00 Uhr zur 4. Stadtteilkonferenz in die Georg-Weerth-Mittelschule, Uhlandstr. 2/4 ein. Die Veranstaltung soll den Austausch der Sonnenberger fördern und sie über laufende Projekte und erreichte Ergebnisse zu informieren. Wichtiger Tagesordnungspunkt ist die Wahl des Stadtteilrates. Dieses Gremium aus Vertretern des Stadtteils entscheidet zum Beispiel über die Vergabe der Mittel des Verfügungsfonds. Im Rahmen des Verfügungsfonds wurden im letzten Jahr 35 Projekte gefördert. Dazu gehören Vorhaben wie der Sprayercontest in der Substanz, ein Familienperspektiv-Wochenende, das Fest des Europäischen Nachbarschaftstages oder das MS-Beat-Festival, das Advents-

Staunende Gesichter: So sieht das Forschungsergebnis beim Snowboard 2.0 aus. Informieren, Fragen stellen und experimentieren konnten die Besucher beim »Tag der offenen Tür«. Der nahende Schulabschluss trieb die angehende Abiturientin Cynthia am vergangenen Donnerstag in das Foyer des Hörsaalgebäudes in der Reichenhainer Straße. Dort besuchte sie den »Tag der offenen Tür« der Technischen Universität Chem-

nitz. »Ich mache in diesem Jahr mein Abi und möchte dann möglichst schnell studieren. Allerdings bin ich mir noch nicht ganz sicher, was ich machen möchte und deshalb informiere ich mich über Themengebiete, in denen ich meine Stärken sehe«, erklärte die Chemnitzerin den Grund ihres Besuches. Ihre Stärken sieht sie vor allem in der Sportwissenschaft, wrüber sie

fest oder der Riesen-Regenschirm an der Augustusburger Str. 102, die Einrichtung des Lesecafes oder die Anschaffung von Kleinfeldtoren für Kinder. Für den Stadtteilrat werden noch Kandidaten gesucht. Sie sollten ihren Lebensmittelpunkt auf dem Sonnenberg haben. Interessenten melden Sie sich bitte bis zum 21. Januar beim Stadtteilmanagement Sonnenberg, Frau Koch, Bürgerzentrum Sonnenstr. 35, Telefon: 03714331669 oder per Email: managersonnenberg@gmx.de. Weitere Themen der Stadtteilkonferenz betreffen Bauvorhaben und Aktivitäten, die über das EFRE-Förderprogramm finanziert werden, wie die Jahnbaude, den Imageprozess oder die Unterstützung von Gewer" betreibenden. www.sonnenberg-online.de

Foto: TU Chemnitz

sich am entsprechenden Infostand gleich zu Beginn ihres Besuches informiert hat. Wie angewannte Forschung aussieht, davon konnten sich die künftigen Studenten unter anderem bei der Präsentation eines Snowboards ansehen, dass sich mit dem Fahrer in die Kurven legt.

Mehr Chemnitz im Netz: www.chemnitz.de facebook.com/stadt.chemnitz twitter.com/stadt_chemnitz

Weitere Informationen zum Studium: www.tu-chemnitz.de/studium/schueler

Anzeige

Messe für’s Familienglück Baby plus Kids & Hochzeit Feste Feiern in der Messe Chemnitz

Hochzeit Feste Feiern Chemnitz

Baby plus Kids Chemnitz

Karten-Vorverkauf: www.ticketino.com

Vom 21. bis 22. Januar 2012 rücken von 10-18 Uhr in der Messe Chemnitz bei der wohl familienfreundlichsten Messe Deutschlands die Kleinsten in den Mittelpunkt des Geschehens. Zudem erwartet die Hochzeit Feste Feiern stilvollendet ihr großes Publikum. Highlights der Chemnitzer Hochzeit Feste Feiern: „Dessous & Shoes“ Entdecken Sie die neue „Dessous & Shoes“-Lounge: Sie widmet sich dem Raffinierten für drunter und präsentiert auch das passende Schuhwerk für lange Tanzabende. Dessous-Modenschauen finden an beiden Messetagen 10:30, 12:30, 13:30 und 15:30 Uhr statt.

Braut- und Festmodenschauen: Wer eine Feier plant, findet hier das passende Angebot. Die Braut- und Festmodenschauen finden an beiden Messetagen 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr statt. Highlights der Chemnitzer Baby plus Kids: Brautstraußwerfen Seien Sie dabei, wenn 15 aufgeregte Damen dem perfekten Kleid entgegenfiebern: Zukünftige Bräute können sich bis heute 18 Uhr mit einem Text zum Thema „Was bringt Eure Herzen zum Klopfen“ unter www.kleine@tmsmessen.de bewerben. Die Kandidatinnen müssen sich beim Brautstraußwerfen durchsetzen. Der Fängerin winkt ein Traumkleid von „Le Mariage“ im Wert von 1000 Euro. Umstandsmodenschauen: Der Messeaussteller „Kugelrund“ widmet sich stilvoller Schwangerenmode. Umstandsmodenschauen mit modischen Blusen, Hosen, Röcken und Kleidern finden an beiden Messetagen 15.30 Uhr statt. Casting zum Chemnitzer Messesternchen 2012: Für alle Sprösslinge bis 6 Jahre findet auf der Messe ein Fotocasting statt. Das Messesternchen wird am Sonntag 17 Uhr mit

tollen Preisen geehrt: Das Siegerkind lächelt von zahlreichen TMSBaby plus Kids-Werbemitteln im Folgejahr, zudem gewinnt es einen Familien-Kurzurlaub im Lindner Sport & Aktiv Hotels WerraparkMasserberg im Thüringer Wald. Puppentheater in der Messekita im Foyer: „Aber Großmutter, was hast du für große Ohren?“ „Damit ich dich besser hören kann!“ Wer das spannende Puppentheater erleben will und in die Welt der Märchen abtauchen möchte, ist an beiden Messetagen 11 Uhr und 16 Uhr zu den Vorführungen in der Messekita genau richtig. Auf der Doppelmesse erwartet Sie 2012 die Showküche: Am Messesamstag steht 13 Uhr „grüne Küche“ auf dem Speiseplan. Der Messesonntag widmet sich „scharf, schärfer, sexy Essen“. An beiden Tagen sind ab 15 Uhr alle Kinder zu einem Kochausflug eingeladen. Für den Schulalltag werden leckere und gesunde Brotdosen gepackt. Weitere Informationen unter: www.chemnitz-hochzeit.de und www.baby-plus-kids-chemnitz.de

21. – 22. Januar 2012 Messe Chemnitz | 10 –18 Uhr www.tmsmessen.de www.tmsmessen.de

Ratgeber der Woche: Welche Leistungen übernimmt die Krankenkasse rund um die Geburt? Bereits während der Schwangerschaft gibt es regelmäßige ärztliche Betreuung und eine Reihe wichtiger Vorsorgeuntersuchungen, welche in den ersten Schwangerschaftsmonaten alle vier Wochen, in den letzen beiden Monaten der Schwangerschaft alle 14 Tage stattfinden. Selbstverständlich bezahlt das die Kasse komplett. Die Kosten für die stationäre Entbindung im Krankenhaus gehören auch dazu, ebenso die Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Tag im Krankenhaus. Zusätzlich besteht ein Anspruch auf Hebammenhilfe. Dazu gehören Mutterschaftsvorsorge und Schwangerenbetreuung, Geburtshilfe und die Unterstützung während der Zeit des Wochenbetts sowie Geburtsvorbereitungskurse und Rückbildungsgymnastik. In besonders schwierigen

Situationen kann eine Familienhebamme die Mutter und das Kind unterstützen. Darüber hinaus übernimmt die Kasse für das Kind von Geburt an die Kosten für insgesamt dreizehn Vorsorgeuntersuchungen. Mehr Infos unter der Servicehotline 0180/ 24 71 000 (6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, Handypreise max. 0,42 Euro/min.) Besuchen Sie uns doch auf dem Messestand der AOK PLUS. Dort gibt es vielfältige Informationen und Materialien rund um die gesunde Familie. Wer möchte, kann sich ein Familienfoto anfertigen lassen und gleich mitnehmen. Mit etwas Glück kann man Eintrittskarten für den Leipziger Zoo, das Spielzeugland Stockhausen oder auch einen grünen Handsessel gewinnen.


Tag der Bildung am 21.01.12

Anzeige

Offensive für die Fachkräfte von morgen Rund 2.000 Lehrstellen sind im Angebot, wenn am Tag der Bildung (21. Januar 2012) die Agentur für Arbeit, die Handwerkskammer sowie die Industrie- und Handelskammer in Chemnitz ihre Türen öffnen. Eingeladen sind vor allem Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und weitere Angehörige sowie alle, die sich für Ausbildungsmöglichkeiten und Weiterbildungsangebote in dieser Stadt und ihrer Umgebung interessieren. Ein kostenloser Shuttle-Bus verbindet die drei Stationen und erstmals zusätzlich auch den Hauptbahnhof. Mit vielseitigen, informativen und unterhaltsamen Aktionen stellen die drei Partner Ausbildungsberufe vor und beraten zur Lehraus-

bildung und zum Studium in der Region. Unterstützt werden sie durch zahlreiche Betriebe, die sich vor Ort vorstellen und gezielt Lehrstellen anbieten. „Lehrstellenmangel ist kein Thema mehr. Unsere Region braucht Fachkräfte. Deshalb bieten die Betriebe jungen Leuten alle Chancen auf eine hervorragende Ausbildung und eine aussichtsreiche Karriereplanung. Der Aktionstag ist für Eltern und Schüler perfekt, um sich davon selbst ein Bild zu machen“bringt Angelika Hugel, Leiterin der Agentur für Arbeit Chemnitz das Anliegen des gemeinsamen Tages der Bildung auf den Punkt. Damit die Lehrstellensuche erfolgreich ist, bieten alle drei beteiligten Institutionen individuelle Beratungen und Be-

werbungschecks an. Um die Vorstellungen vom Wunschberuf praktisch zu überprüfen, kann man sich in vielen Berufen selbst ausprobieren. Das bietet vor allem die Handwerkskammer mit ihren Lehrwerkstätten für rund 30 Berufe an. Probierwerkstätten gibt es auch in der Industrie- und Handelskammer, und bei der Agentur für Arbeit kann man in einem Future Truck der TU Chemnitz experimentieren. „Jeder Jugendliche – ganz egal, welche Schulform er besucht hat im Handwerk die Möglichkeit, einen spannenden Beruf zu erlernen. Wichtig sind vor allem der Wille zur Leistung und die Freude an der Arbeit – dann erhalten auch lernschwächere Schüler eine Chance“- versichert Dr. Frederik Karsten, Hauptgeschäfts-

führer der Handwerkskammer Chemnitz, im Hinblick auf vielfältige wirtschaftsnahe Berufsorientierungsmöglichkeiten. „Die Sicherung des Fachkräftebedarfs ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Südwestsachsen zu erhalten. Die Unternehmen sichern ihre Fachkräfte durch eigene Ausbildung. Die Chancen für alle Jugendlichen sind so gut, wie nie zuvor“, – erklärt Hans-Joachim Wunderlich, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Chemnitz. Nicht nur potenzielle Lehrlinge und Studenten gehören zur Zielgruppe des Tages der Bildung, sondern auch gestandene Fachleute, die eine Weiterbildung ins Auge fassen. Handwerkskammer

sowie Industrie- und Handelskammer legen ihre druckfrischen Weiterbildungsprogramme vor und beraten zu weiteren Karriereschritten. Wie schon in den Vorjahren lockt der Tag der Bildung mit einem bunten Rahmenprogramm. So machen in der Agentur für Arbeit Trucks der Technischen Universität Chemnitz und der Bundswehr Station, in der Handwerkskammer Chemnitz stellen junge Fleischermeister ihre Meisterstücke aus und in der Industrie- und Handelskammer zeigen Floristen ihr Können. Nähere Informationen finden Sie unter: www.arbeitsagentur.de/chemnitz www.hwk-chemnitz.de www.chemnitz.ihk24.de

&)%#!+),+%-(/$.*#!"$!+%' 12 =?#64 6("L<& 724;6 #&<?26; Q!& '!& 7266!("4 ?2% &!<&< ?>Q&("6T2<#68&!("&< 5&82% =!4 0!&T&< .&86:&V4!0&<9 .&8%&V4A R!< 726>!T'2<#6:T?4M >&! ,("T;M )LTT&<64&!< !64 '!& .;T&B.;6!4!;< %G8 '&!< -&<<&< 2= '!& >&64&< 7266!("4&<A H!4 &!<&= .8;EB+&?=C '?6 '!8 '&< -G(V&< 64W8V4A *<' '?6 5&64&U 5&! 2<6 V?<< <!("4 <28 &!<&8 H&!64&8 Q&8'&<A

S

S JPDBHR3N7+-/FKJR-@BKF S J7-/,,R-KRB *F1 P7N-DR*O57*HR3N7FKJR-@BKF S P73NJ-7P+ P$- I7OR-I/OK,+KJ S 7*+/H/5KIJ7*PH7FF@BP-7*

2%)!) ,%$%-,%/ '/)%-1 $$$*+$0,*&%(.'+,"3&'/#


Bildungs- & Stellenangebote

Anzeige

Vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport anerkanntes Gymnasium in freier Trägerschaft Zukunft macht Schule! • kleinere Klassen bis Klassenstufe 10 (maximal 22 Schüler), kleinere Kurse in der Abiturstufe • Unterrichtsstunden im Blockmodell • natur- und gesellschaftswissenschaftliches Profil • Kurs „Erwerb von Lernmethoden” in der Orientierungsstufe • Freiarbeit in den Klassenstufen 5 bis 7 • ganztägige Betreuung der Schüler • ständige Erreichbarkeit der Lehrer für Schüler und Eltern • kostenloser Förderunterricht durch Fachlehrer der Schule • Talentförderung im Unterricht und im Freizeitbereich • Hausaufgabenerledigung mit Betreuung in den Klassen 5/6 • enge Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule • qualifizierte Freizeitgestaltung im kulturellen, künstlerischen und wissenschaftlichen Bereich • Schülerbeförderung durch Direktverbindung Chemnitz – Penig

Trägerverein Gymnasium Penig e. V. Schützenhausweg 4 · 09322 Penig Tel.: 03 73 81/9 56 80 · Fax: 03 73 81/9 56 89 info@freiesgymnasiumpenig.de · www.freiesgymnasiumpenig.de

Studium ohne Abitur – Staatlich geprüfter Techniker Die Region Südwestsachsen ist traditionell vom Maschinen- und Anlagenbau aber auch von der Automatisierungstechnik geprägt. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung zählt in Ihrer Ausgabe vom 02.01.2012 Chemnitz zu den drei Städten der 5 neuen Bundesländer mit dem dynamischsten Wirtschaftswachstum in den letzten Jahren. Gleichzeitig wird die Frage gestellt, ob die Innovationsfähigkeit der Unternehmen ausreicht, um zukünftigen Ansprüchen gerecht zu werden, also ob sie in der Lage sein werden, selbsttragende Entwicklungen vollziehen zu können. Die hart umkämpften Absatzmärkte, die zunehmend billiger produzierende Konkurrenz, vorwiegend aus dem asiatischen Raum, und der vorhandene Fachkräftemangel stellen die Unternehmen tagtäglich vor neue

Herausforderungen. Eine besondere Bedeutung hat die Gewinnung bzw. Ausbildung geeigneter Fachkräfte erlangt, wobei es hier verstärkt um die Ebene des mittleren Managements, also in die Leitung bestimmter Produktionsprozesse, wie zum Beispiel die Bereiche Projektierung/Konstruktion, Wartung/Instandhaltung und Beratung/Service, um nur einige zu nennen, geht. Und wenn man dazu noch bedenkt, ich welch atemberaubendem Tempo sich Mechatronik, Elektronik, Pneumatik, Hydraulik und Informationstechnik entwickeln und auch miteinander verschmelzen, dann ist Personal gefragt, das eine solide praktische Berufserfahrung hat und dessen fachliches Wissen und strategisches Können sich stets auf dem aktuellen Stand befindet. Diese Tatsache zwingt die Unternehmen verstärkt da-

rüber nachzudenken, die eigenen Mitarbeiter zu qualifizieren. In unserer Region bietet die Fachschule Technik, Fachrichtung Mechatronik des Eisenbahnweiterbildungsverein Leipzig e.V. den Service, Facharbeiter mit einer technischen Berufsausbildung und entsprechender Berufserfahrung zum Staatlich geprüften Techniker für Mechatronik zu qualifizieren. Sein großer Vorteil im Vergleich zum Ingenieur ist, dass er über ein hohes Maß an fachpraktischen Kenntnissen verfügt. Die zweijährige Vollzeitausbildung kann durch BAföG gefördert werden und findet im Wirkbau, Annaberger Str. 73 in 09111 Chemnitz statt. Bei Interesse vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch mit unserem Schulleiter: Herr Heyder Telefon: 0371 4951 782; E-Mail: heyder@awv-leipzig.de

Tage der offenen Tür: 21. 01. 2012, 10 - 13 Uhr Tage der offenen Tür: 09. 03. 2012, 17 - 20 Uhr

Berufliche Chancen erhöhen durch gezielte Ausbildung und Qualifizierung Das bundesweit tätige Bildungsunternehmen Damago, das in der Vergangenheit vorwiegend und exklusiv auf dem IT-Sektor in Ausund Weiterbildung tätig war, hat bereits im letzten Jahr sein Angebot um die berufliche Qualifizierung im Pflegebereich sehr erfolgreich erweitert. In dem zertifizierten und von der Bundesagentur für Arbeit geförderten, ca. 4-monatigen und modularem Kurs können neben Kenntnissen in der Grundpflege und erweiterten Pflege ein Zusatzmodul zur Sanitäterausbildung Stufe A belegt sowie die Führerscheinausbildung Klasse B absolviert werden. Anfang Februar startet der nächste Kurs, für den noch Anmeldungen möglich sind. In Vorbereitung sind weitere Module zur Vermittlung spezieller Kenntnisse im Pflegebereich sowie die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger (3 Jahre), die ausschließlich als Um-

schulung erfolgt. Interessenten können sich schon jetzt für den Umschulungsbeginn ab 1. September 2012 bewerben. Ebenfalls starten bereits Ende Januar bzw. Anfang Februar mehrere Lehrgänge zur Vermittlung erweiterter IT-Kenntnisse. Für alle zertifizierten Module und Kurse bestehen beim Vorliegen der entsprechenden individuellen Voraussetzungen finanzielle Fördervoraussetzungen. Darüber hinaus sind jederzeit individuelle Firmenund Einzelschulungen im IT-Bereich (Microsoft, SAP, Cisco, Linux, Oracle Solaris) incl. Ablegung der Zertifizierungsprüfungen über über Prometric und Pearson VUE in den hauseigenen Testcentern möglich. Es wird Ihnen mehr als „nur“ Weiterbildung, Training und Zertifizierung angeboten. Weitere Auskünfte und Beratung unter chemnitz@ damago.de und Tel. 0371/5202-301.

Weiterbildung zum SAP-Anwender - Dreifachzertifizierung CO, FI + Foundation - Dreifachzertifizierung HR, FI + Foundation - Doppelzertifizierung SD + Vertrieb

– ab 13.02.2012 – ab 30.01.2012 – ab 13.02.2012

Weiterbildung zum Netzwerkadministrator - MCITP Server + Enterprise Administrator – ab 06.02.2012 - MCITP Server Administrator + Linux LPIC – ab 06.02.2012 - MCITP Enterprise Administrator + Cisco CCNA – ab 06.02.2012 Pflegehelfer/in 5 Module incl. Führerschein Klasse B und 4-wöchiges Praktikum – Beginn 06.02.2012 Umschulung zum/r Altenpfleger/in Beginn: 01.09.2012 · Dauer der Umschulung: 3 Jahre Bewerbungen ab sofort möglich


Bildungs- & Stellenangebote

Anzeige

Kurs in Vorbereitung auf das schriftliche Abitur in Mathematik Erfahrungen belegen, dass eine intensive Vorbereitung auf die bedeutsame Abiturprüfung in Mathematik wichtig ist. Dabei unterstützt die Weiterbildungseinrichtung seit mehreren Jahren die Abiturienten erfolgreich. Ziele und Inhalte des Intensivkurses vom 10. April 2012 bis 13. April 2012 (Osterferien) sind: ➢ Behandlung der für das Abitur in Mathematik in Sachsen relevanten Themen;

➢ Wissen festigen und vertiefen; ➢ Prüfungsrelevante Aufgaben bearbeiten, um zusätzliche Sicherheit zu erreichen; ➢ Ausführliche Beantwortung individueller Fragen Weiter Info und Anmeldung bei: Euro Education – carrière GmbH, Zwickauer Straße 16, 09112 Chemnitz, Tel. 0371 631379 oder -77, Fax: 0371 631378, E-Mail: polifka@euro-education.net

carrière GmbH, Zwickauer Str. 16, 09112 Chemnitz,

Tel.: (0371) 63 13-79, Fax: 63 13-78 Abiturkurs Mathematik 10. April bis 13. April 2012 in Chemnitz

Lebenslanges Lernen hat in Sachsen einen starken Mentor Das Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft (bsw) ist landesweit präsent und kennt als Bildungsdienstleister von Unternehmen und Verbänden den Bedarf der sächsischen Wirtschaft. Entdecken Sie in der Vielfalt der Bildungsangebote

Ihren Favoriten, vertrauen Sie erfahrenen Teams an Lehrern, Ausbildern und Trainern. Überzeugen Sie sich von der Kompetenz, ob Privatperson oder Unternehmen, ob Erstausbildung, berufsbegleitende Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung für Unternehmen nach individuellem Angebot ! ! ! ! ! ! !

Verbundausbildung/Teilqualifizierung in allen Elektroberufen Qualifizierung in Weich- und SMD-Löten Elektrotechnisch unterwiesene Person Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Individuelle Qualifizierung – KNX Befähigungsnachweis zum Führen von Flurförderzeugen (Gabelstaplern) Office 2010

oder Qualifizierung über Bildungsgutschein der Arbeitsagentur/des Jobcenters. Die Stärken der Unternehmensgruppe bsw liegen in den kurzfristigen, individuellen Einstiegsmöglichkeiten bei allen Angeboten.

Aus- und Weiterbildung für Arbeitssuchende Laufender Einstieg möglich ! !

Modulare Aus- und Weiterbildung in der Elektrotechnik/Elektronik Befähigungsnachweis zum Führen von Flurförderzeugen (Gabelstaplern)

Kontakt und Information Bildungszentrum Chemnitz Kantstraße 4–8, 09126 Chemnitz " 0371 533350, bz-chemnitz@bsw-mail.de


Bildungs- & Stellenangebote

Anzeige

SSA – Sächsische Sozialakademie gemeinnützige GmbH

AUSBILDUNGSJAHR 2012/2013 Berufsfachschule für Sozialwesen • Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in Zugangsvoraussetzung: Abitur 1 Jahr Vollzeit Zugangsvoraussetzung: Realschulabschluss 2 Jahre Vollzeit Zugangsvoraussetzung: Hauptschulabschluss 3 Jahre Vollzeit

Personaldienstleistungen GmbH & Co KG

• Buchhalterin mit DATEV/ SAP Kenntnissen.

PERSONAL & BEWERBUNGS MANAGEMENT

Spätere Übernahme durch Kunden geplant

• WIG-Schweißer Dünnblech in Chemnitz gesucht T.-Mann-Platz 2 • 09130 Chemnitz Tel. 0371/459049-50 • Fax: -70 info@zeitsprung-chemnitz.de

www.zeitsprung-chemnitz.de

Helbersdorfer Straße 104 A · 09120 Chemnitz Tel.: 0371 23369615 · Fax: 0371 23369610 E-Mail: info@task-personal.de · Web: www.task-personal.de

Berufsfachschule für Pflegehilfe (in Beantragung) • Staatlich geprüfte/r Krankenpflegehelfer/in (in Beantragung) Zugangsvoraussetzung: Hauptschulabschluss 2 Jahre Vollzeit

Fachschule für Sozialwesen • Staatlich anerkannte/r Erzieher/in • Staatlich anerkannte/r Heilpädagoge/in Helmholtzstraße 30, 09131 Chemnitz Telefon/Fax: 0371 41 05 79/44 17 73 http://www.sozialakademie-sachsen.de E-Mail: info@sozialakademie-sachsen.de

3 Jahre Vollzeit 4 Jahre Teilzeit 3 Jahre Teilzeit

Integrierte ng Zusatzausbildu ” fe ei lr u ch „Fachhochs

Evangelisches Schulzentrum Chemnitz, Tschaikowskistr.49 Grund- u. Mittelschule / Gymnasium

Lernen Sie uns kennen!

Tag der offenen Tür 03.03.2012 in der Schule 09.30 Uhr bis 14.00 Uhr Tag der Freien Schulen 04.02.2012 im Tietz von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Starten Sie erfolgreich in das neue Jahr und bewerben Sie (m/w) sich jetzt für folgende Tätigkeiten in Ihrer Region:

- Schweißer - Zerspanungsmechaniker - HLS-Installateur - Schlosser

TASK Personal- und Bewerbungsmanagement TASK Personal- und Bewerbungsmanagement ist Ihre private Arbeitsvermittlungs und Personalberatungsagentur. Von unseren Standorten in Chemnitz, Dresden und Zwickau betreuen wir Unternehmen und Arbeitssuchende aus der Region Sachsen und Ostthüringen. Gern unterstützen wir auch SIE bei Ihrer Jobsuche. Unsere Personalberater stellen zielgerichtet die Verbindung zu potentiellen Arbeitgebern aus den Bereichen Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Han-

del her und begleiten Sie während der gesamten Zeit als fester Ansprechpartner. Mit Ihrer Bewerbung bei uns (Anschreiben, chronologischer Lebenslauf, Zeugnisse) gehen Sie den ersten Schritt in eine neue berufliche Zukunft. Sie haben Fragen oder wollen sich vorab informieren? Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine E-Mail. Das Team von TASK Personal- und Bewerbungsmanagement freut sich auf Ihre Bewerbung!

Auch Quereinsteiger und Berufsanfänger erhalten bei uns eine Chance. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch!

Telefon: 0371/5 88 63 Clausstraße 76-80 09126 Chemnitz www.wahl-gmbh.de

Wir sind für Sie da! erfahren · fachkompetent · leistungsstark

- Wir bieten Dauerarbeitsplätze für Fach- und Hilfskräfte aus Industrie und Handwerk. - Als Ihr Partner für Zeitarbeit helfen wir Ihnen durch Überlassung von Mitarbeitern bei Auftragsspitzen oder sonstigen Personalengpässen. Fischer & Funke GmbH Leipziger Straße 48 09113 Chemnitz Tel. 0371/33516-0 www.fischerundfunke.de … auch in Bayreuth, Coburg, Eisfeld, Gera, Hildburghausen, Saalfeld, Sonneberg und Waldheim.

Die Mitarbeiter des Anzeigenteiles des Amtsblattes erreichen Sie: Objektleitung Kerstin Schindler Anzeigenverkauf Hannelore Treptau Bianka Polster Konstanze Meyer

Telefon Telefax

0371 / 656200 50 0371 / 656270 05

Telefon Telefon Telefon

0371 / 656 200 52 0371 / 656 200 53 0371 / 656 200 51

Telefax

0371 / 656 270 05

amtsblatt@blick.de


HOTEL SCHLOSS RABENSTEIN

Anzeige

Eröffnung am 21. Januar Das neue HOTEL Schloss Rabenstein erstrahlt im Neuen Glanz

• Elektroinstallation • Mittelspannung • Telefon • SAT Untere Bahnhofstr. 32, 09380 Thalheim, Tel. 03721/31641 • Photovoltaik

Köhler’s Parkettstudio Inh. Gunther Köhler

Augustusburger Straße 43 09111 Chemnitz

Das heutige SCHLOSS Rabenstein wurde als Herrenhaus von dem Chemnitzer Kaufmann Johann Georg Siegert um 1776 erbaut. Im Mai 2009 hat das Fortbildungszentrum Chemnitz (FBZ) ein Tochterunternehmen der Stadt, das 8500 qm große Areal mit Zustimmung des Stadtrates erworben. So entstanden u.a. 15 stilvoll eingerichtete Hotelzimmer. Besonders sehenswert ist auch der direkt an den Wintergarten angrenzende barocke Spiegelsaal, der als Restaurant „Siegert”, mit gehobener Gastronomie zu neuen Ehren gelangt. Während die vergoldete Stuckornamentik an der Decke lediglich aufzuarbeiten war, sind die Fußböden inklusive Fußbodenheizung neu eingebaut worden. Im Rückblick wurde die vorhandene Bausubstanz in Bezug auf die Wärmedämmung, Brandschutz, Heizung und Sanitär hochwertig saniert. Die neu aufgearbeiteten Kronleuchter in allen Zimmern erstrahlen im festlichen Glanz. Das Ziel der Sanierung konnte somit in einer behutsamen Modernisierung bestehen. In diesem Kontext sind die Außenfassaden im Hinblick auf Putz und Farbgebung komplett überarbeitet worden, auch die alten Kasten Fenster wurden restauriert. Das Hauptdach des Gebäudes war weitgehend intakt. Die Mansarden wurden neu eingedeckt. Durch eine große Gaupe an der Rückseite

Tel./Fax: 0371/64 10 04 Funk 0173 / 98 12 845

email: parkettstudio-chem@gmx.net

Kurze Straße 9 09224 Chemnitz/Grüna Tel. +49 (0)371 / 85 42 94 E-Mail: info@lorenz-leuchten.de Internet: www.lorenz-leuchten.de

ibb Ingenieurbüro Bauwesen GmbH Chemnitz Untere Aktienstraße 12, 09111 Chemnitz Tel. 03 71 / 45 98 -0, Fax: 03 71 / 45 98 -33

• Maler- und Tapezierarbeiten • Trockenbauarbeiten • Vergoldungen • Fußbodenbelagsarbeiten

Beraten - Planen - Überwachen • Konstruktiver Ingenieurbau • Freianlagen, Landschaftsplanung • Städtebauliche Planung, Allgemeiner Hochbau

Wagner GmbH • Holbeinstraße 40 • 09111 Chemnitz Tel. 0371/67 49 968 oder 67 49 969 • Fax 0371/67 61 823 info@ausbau-maler-wagner.de

Ronny Boden Installateur- und Heizungsbaumeister SenerTec-Partner Stelzendorfer Str. 282, 09116 Chemnitz Tel. (03 71) 21 12 57 • Fax (03 71) 2 36 26 78 • Mobil (01 72) 3 71 57 38 Mail: rboden@t-online.de • • • • •

Heizungsbau Gas / Öl / Festbrennsroffe Stromerzeugende Heizung Solartechnik Schornsteinsanierung Gas – Wasser – Sanitär

des Haupthauses erhielt das Treppenhaus viel Licht und gleichzeitig wurde der Brandschutz auf den aktuellen Stand gebracht. Wenn man das Hotel vom Schlosspark aus betritt, gelangt man durch den Windfang in die Lobby und findet sich in der Empfangshalle wieder. Die schicken Kronleuchter sind ebenso wie die Türen und Wandvertäfelungen Originale. Die noch original erhaltenen Holzverkleidungen wurden restauriert um die Großzügigkeit der Eingangshalle wieder herzustellen. Im Salon Georg begegnet uns die einzige Gewölbedecke im Haus, in allen anderen Räumen bestimmen Stuckdecken das Bild. Im Obergeschoss befinden sich auf der linken Seite die historisch stilvoll eingerichteten Hotelzimmer und auf der rechten Seite die Gesellschaftszimmer, Seminar- und Tagungsräume, diese erreicht man durch eine schöne breite Treppe, mit einer großen zweiflügligen Tür. Im Dachgeschoß überzeugen die neuen modernen Hotelzimmer in einem exklusiven Design, Lichtvouten setzen das exklusive Ambiente wirkungsvoll in Szene. Selbstverständlich erscheinen auch die bodengleiche Duschen und Whirlpools. Als absoluter Höhepunkt gibt es ein prachtvoll eingerichtetes Hochzeitszimmer. Der große Schlosspark ist ein richtiger Erlebnisraum und als Ort der Begegnung möglich gemacht worden. Von einem Kräutergarten und einer Medieplattform ergeben sich zahlreiche Veranstaltungsmöglichkeiten für eine nach außen und innen gerichtete Nutzung. Ab Sommer 2012 wird der Biergarten mit einem herrlichen Blick zur Burg Rabenstein eröffnet. Für Veranstaltungen aller Art können Festzelte gestellt werden. Auf der großen neuen Bühne werden in den warmen Monaten Open Air Konzerte usw. durchgeführt. Der Brunnen mit den beiden Bodenleuchten, die gleichzeitig die Fassade des Schlosshotels iluminieren, sind dann nur noch der berühmte Punkt auf`s I. Mit der Eröffnung des Hotels- und Restaurants Siegert am 21.Januar 2012 bleibt es sicherlich kein Geheimtipp. Die vier Sterne sind jederzeit einen Ausflug wert.

Fliesenhaus GmbH Chemnitz

Ihr Fachbetrieb Verkauf, Beratung und Ausführung sämtlicher Fliesen-, Mosaik- und Natursteinarbeiten Am Stadtgut 9 • 09116 Chemnitz Tel.: 0371/3 31 30 21-22 • Fax: 03 71/3 31 30 24

BAUUNTERNEHMEN

Rottluffer Str. 63a • 09116 Chemnitz Tel. (0371) 85 55 43 • Fax 8 57 78 71 www.muesch-bau.de • info@muesch-bau.de

Altenhainer Baugesellschaft mbH Hoch- und Tiefbau Ronald Gerlach, Geschäftsführer Altenhainer Dorfstraße 47 · 09128 Chemnitz Tel.: 0371/7714963 · Fax: 0371/7750861 e-Mail: info@altenhainer-bau.de

Industriegelände Hermann-Mende-Straße 4 · 01099 Dresden Telefon (0351) 6 41 99 0 · Fax (0351) 6 41 99 10 e-mail: info@kess-dresden.de Internet: www.kess-dresden.de


HOTEL SCHLOSS RABENSTEIN

Anzeige

Eröffnung am 21. Januar Das neue HOTEL Schloss Rabenstein erstrahlt im Neuen Glanz

• Elektroinstallation • Mittelspannung • Telefon • SAT Untere Bahnhofstr. 32, 09380 Thalheim, Tel. 03721/31641 • Photovoltaik

Köhler’s Parkettstudio Inh. Gunther Köhler

Augustusburger Straße 43 09111 Chemnitz

Das heutige SCHLOSS Rabenstein wurde als Herrenhaus von dem Chemnitzer Kaufmann Johann Georg Siegert um 1776 erbaut. Im Mai 2009 hat das Fortbildungszentrum Chemnitz (FBZ) ein Tochterunternehmen der Stadt, das 8500 qm große Areal mit Zustimmung des Stadtrates erworben. So entstanden u.a. 15 stilvoll eingerichtete Hotelzimmer. Besonders sehenswert ist auch der direkt an den Wintergarten angrenzende barocke Spiegelsaal, der als Restaurant „Siegert”, mit gehobener Gastronomie zu neuen Ehren gelangt. Während die vergoldete Stuckornamentik an der Decke lediglich aufzuarbeiten war, sind die Fußböden inklusive Fußbodenheizung neu eingebaut worden. Im Rückblick wurde die vorhandene Bausubstanz in Bezug auf die Wärmedämmung, Brandschutz, Heizung und Sanitär hochwertig saniert. Die neu aufgearbeiteten Kronleuchter in allen Zimmern erstrahlen im festlichen Glanz. Das Ziel der Sanierung konnte somit in einer behutsamen Modernisierung bestehen. In diesem Kontext sind die Außenfassaden im Hinblick auf Putz und Farbgebung komplett überarbeitet worden, auch die alten Kasten Fenster wurden restauriert. Das Hauptdach des Gebäudes war weitgehend intakt. Die Mansarden wurden neu eingedeckt. Durch eine große Gaupe an der Rückseite

Tel./Fax: 0371/64 10 04 Funk 0173 / 98 12 845

email: parkettstudio-chem@gmx.net

Kurze Straße 9 09224 Chemnitz/Grüna Tel. +49 (0)371 / 85 42 94 E-Mail: info@lorenz-leuchten.de Internet: www.lorenz-leuchten.de

ibb Ingenieurbüro Bauwesen GmbH Chemnitz Untere Aktienstraße 12, 09111 Chemnitz Tel. 03 71 / 45 98 -0, Fax: 03 71 / 45 98 -33

• Maler- und Tapezierarbeiten • Trockenbauarbeiten • Vergoldungen • Fußbodenbelagsarbeiten

Beraten - Planen - Überwachen • Konstruktiver Ingenieurbau • Freianlagen, Landschaftsplanung • Städtebauliche Planung, Allgemeiner Hochbau

Wagner GmbH • Holbeinstraße 40 • 09111 Chemnitz Tel. 0371/67 49 968 oder 67 49 969 • Fax 0371/67 61 823 info@ausbau-maler-wagner.de

Ronny Boden Installateur- und Heizungsbaumeister SenerTec-Partner Stelzendorfer Str. 282, 09116 Chemnitz Tel. (03 71) 21 12 57 • Fax (03 71) 2 36 26 78 • Mobil (01 72) 3 71 57 38 Mail: rboden@t-online.de • • • • •

Heizungsbau Gas / Öl / Festbrennsroffe Stromerzeugende Heizung Solartechnik Schornsteinsanierung Gas – Wasser – Sanitär

des Haupthauses erhielt das Treppenhaus viel Licht und gleichzeitig wurde der Brandschutz auf den aktuellen Stand gebracht. Wenn man das Hotel vom Schlosspark aus betritt, gelangt man durch den Windfang in die Lobby und findet sich in der Empfangshalle wieder. Die schicken Kronleuchter sind ebenso wie die Türen und Wandvertäfelungen Originale. Die noch original erhaltenen Holzverkleidungen wurden restauriert um die Großzügigkeit der Eingangshalle wieder herzustellen. Im Salon Georg begegnet uns die einzige Gewölbedecke im Haus, in allen anderen Räumen bestimmen Stuckdecken das Bild. Im Obergeschoss befinden sich auf der linken Seite die historisch stilvoll eingerichteten Hotelzimmer und auf der rechten Seite die Gesellschaftszimmer, Seminar- und Tagungsräume, diese erreicht man durch eine schöne breite Treppe, mit einer großen zweiflügligen Tür. Im Dachgeschoß überzeugen die neuen modernen Hotelzimmer in einem exklusiven Design, Lichtvouten setzen das exklusive Ambiente wirkungsvoll in Szene. Selbstverständlich erscheinen auch die bodengleiche Duschen und Whirlpools. Als absoluter Höhepunkt gibt es ein prachtvoll eingerichtetes Hochzeitszimmer. Der große Schlosspark ist ein richtiger Erlebnisraum und als Ort der Begegnung möglich gemacht worden. Von einem Kräutergarten und einer Medieplattform ergeben sich zahlreiche Veranstaltungsmöglichkeiten für eine nach außen und innen gerichtete Nutzung. Ab Sommer 2012 wird der Biergarten mit einem herrlichen Blick zur Burg Rabenstein eröffnet. Für Veranstaltungen aller Art können Festzelte gestellt werden. Auf der großen neuen Bühne werden in den warmen Monaten Open Air Konzerte usw. durchgeführt. Der Brunnen mit den beiden Bodenleuchten, die gleichzeitig die Fassade des Schlosshotels iluminieren, sind dann nur noch der berühmte Punkt auf`s I. Mit der Eröffnung des Hotels- und Restaurants Siegert am 21.Januar 2012 bleibt es sicherlich kein Geheimtipp. Die vier Sterne sind jederzeit einen Ausflug wert.

Fliesenhaus GmbH Chemnitz

Ihr Fachbetrieb Verkauf, Beratung und Ausführung sämtlicher Fliesen-, Mosaik- und Natursteinarbeiten Am Stadtgut 9 • 09116 Chemnitz Tel.: 0371/3 31 30 21-22 • Fax: 03 71/3 31 30 24

BAUUNTERNEHMEN

Rottluffer Str. 63a • 09116 Chemnitz Tel. (0371) 85 55 43 • Fax 8 57 78 71 www.muesch-bau.de • info@muesch-bau.de

Altenhainer Baugesellschaft mbH Hoch- und Tiefbau Ronald Gerlach, Geschäftsführer Altenhainer Dorfstraße 47 · 09128 Chemnitz Tel.: 0371/7714963 · Fax: 0371/7750861 e-Mail: info@altenhainer-bau.de

Industriegelände Hermann-Mende-Straße 4 · 01099 Dresden Telefon (0351) 6 41 99 0 · Fax (0351) 6 41 99 10 e-mail: info@kess-dresden.de Internet: www.kess-dresden.de


12

Ausschreibung & Informationen ANZEIGENTEIL

03 ! 18. Januar 2012

Bekanntmachung Sektoren

,267;B;3'5(;4;6 &;637(%* );64; :2,-34>4% 6YP^ >CXH#_9C%. 6YP^ N!C=XH#_9C%.

2

SEAT Ibiza 1.4 16V

(24B;( 63; 0;4B4 &3; ;3(+,-37; 7;-;7;(5;34 $ 6;,4 B,5-4 358; B3(6;(% >9=%)X)!-#C); !C \B?D 9C+ \9Cb;!BC S +)? 3^>2 VF!XHL Z)]!CC)? +)= ?)++B; +)=!%C H]H?+ 9C+ >9;BF!_+ 8H9)?;)=;=!)%)?,J >9=%)X)!-#C); =!C+ e);X; * H9-# +!) \!CHCX!)?9C%=KUBC+!;!BC)C F)! 3^>2J 6#C) best of the best 2009 >CXH#_9C% 9C+ B#C) N!C=XH#_9C% '!CHCX!)?)CJ U?H';=;B''7)?F?H9-# +)? F)]B?F)C)C RB+)__)` bBDF!C!)?; "L$S*L( _I.GG bDE :6,K^D!==!BC=])?;)` bBDF!C!)?; .(fSfc %IbDJ ^''!X!)CXb_H==)C` ^S> .M ^!C \!CHCX!)?9C%=HC%)FB; +)? 3^>2 <HCbL N])!%C!)+)?_H==9C% +)? 0B_b=]H%)C <HCb ZDFYL 'Q? 5?!7H;b9C+)C 9C+ \!CHCX!)?9C%=7)?;?d%) D!; ., F!= (f RBCH;)C TH9'X)!;J ZQ_;!% 'Q? 3^>2 P)9]H%)C OH9=%)K CBDD)C 3^>2 >_#HDF?HM F)! <)=;)__9C% F!= X9D *.JG*J,G.,J >9= ;)-#C!=-#)C Z?QC+)C ])?+)C X9Cd-#=; N!C=)C !C YW#) 7BC GL.G a F)?)-#C);L +!) HF)? 7BC 9C= D!; >9=_!)')?9C% +)= \H#?X)9%= bBDA_);; )?=;H;;); ])?+)CL =B +H== !D ^?%)FC!= b)!C) N!C=)C X9 ;?H%)C =!C+J <BC!;d; 7B?H9=%)=);X;J /)!;)?) VC'B?DH;!BC)C )?#H_;)C 3!) F)! 9C=J P!-#; bBDF!K C!)?FH? D!; HC+)?)C 3BC+)?Hb;!BC)CJ ^!C) >b;!BC +)? 3^>2 8)9;=-#K _HC+ ZDFYJ >FF!_+9C% )C;#d_; 3BC+)?H9==;H;;9C% %)%)C R)#?A?)!=J ,M >126 <VT8 !C Y)'; ,$I,G.. 7BD G.JG"J,G..J 8)C %)=HD;)C 2)=;F)?!-#; '!C+)C 3!) 9C;)? =)H;J+)J

,9<!=19? .C??"DA 7#/5 T!DFH-#)? 3;?J &( Gc,(" :#)DC!;X 62 4W#?=+B?' 2)_` OG *" ,,M & ,, &G \H[` OG *" ,,M &, ,& .& bH)==C)?@;KBC_!C)J+) ]]]JH9;B#H9=KbH)==C)?J+)

,9<!=19? 7DA?<D"/DA@DA 7#/5 >+)_=F)?%=;?J ", Gc.,$ :#)DC!;X 2)_` OG* ".M &, *f ,G \H[` OG* ".M & ,* f, *G =)?7!-)@H9;BK%)?=;)CF)?%)?J+) ]]]JH9;BK%)?=;)CF)?%)?J+)

Amtsblatt Chemnitz Jede Woche neu, aktuell & informativ!

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n): Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH, Am Rathaus 2, Chemnitz 09111, Deutschland, Telefon: +49 371400080, E-Mail: post@vms.de, Fax: +49 37140008-99 Weitere Auskünfte erteilen SPIEKERMANN AG Consulting Engineers, Turnerweg 8, Dresden 01097, Deutschland, Telefon: +49 351828220, Fax: +49 3518282280 Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken SPIEKERMANN AG Consulting Engineers, Turnerweg 8, Dresden 01097, Deutschland, Telefon: +49 351828220, Fax: +49 3518282280 Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken Die oben genannten Kontaktstellen I.2) Haupttätigkeit(en) Eisenbahndienste Abschnitt II: Auftragsgegenstand II.1) Beschreibung: II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Chemnitzer Modell - Einfahrt Hbf. - Verkehrsinfrastruktur - Gleisschleife und BOStrab-Bereich Hbf. II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung: Bauauftrag Hauptort der Ausführung: Chemnitz NUTS-Code: DED11 II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS): Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag. II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Neubau von Verkehrsanlagen (Gleisanlagen, Bahnsteige, Straßen), Technischer Ausrüstung, Ingenieurbauwerken und Gebäuden II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): Hauptgegenstand 45230000 II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA): Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja II.1.8) Lose: Aufteilung des Auftrags in Lose: nein II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung : Beginn: 23/04/2012 Abschluss: 28/11/2012 Abschnitt III : Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben III.1) Bedingungen für den Auftrag: III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Sicherheit für die Vertragserfüllung 5,0 % , Sicherheit für Mängelansprüche 3,0 % jeweils der Auftragssumme III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: gesamtschuldnerisch haftend III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen: Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein III.2) Teilnahmebedingungen: III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes, Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Umsatz des Unternehmens sowie Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, Nachweis über die Zahlung von Abgaben, Steuern und Sozialbeiträgen III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Referenzen vergleichbarer Baumaßnahmen III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge: III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand: Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal: Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein Abschnitt IV : Verfahren IV.1) Verfahrensart: IV.1.1) Verfahrensart: Offenes Verfahren IV.2) Zuschlagskriterien IV.2.1) Zuschlagskriterien Niedrigster Preis IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein IV.3) Verwaltungsangaben: IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber: CM-HBF-VIS-6 IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags: ja Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 220-358322 vom: 16/11/2011 IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen: Tag: 06/02/2012 Uhrzeit: 16:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 250.00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Verrechnungscheck IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge Tag: 15/02/2012 Uhrzeit: 11:00 IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: DE IV.3.6) Bindefrist des Angebots: bis: 30/03/2012 IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: Tag : 15/02/2012 Uhrzeit: 11:00 Ort : VMS GmbH, Am Rathaus 2, 4. Etage, 09111 Chemnitz Abschnitt VI: Weitere Angaben VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags: Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren: VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen, Braustraße 2, Leipzig 04107, Deutschland


03 ! 18. Januar 2012

Öffentliche Zustellung (gemäß § 4 Gesetz zur Regelung des Verwaltungsverfahrens- und des Verwaltungszustellungsrechts für den Freistaat Sachsen in Verbindung mit § 10 Verwaltungszustellungsgesetz) Der an Herrn Riad SALIMI gerichtete Bescheid der Abteilung Ausländer, Staatsangehörigkeits-, Namens-, Aussiedlerangelegenheiten der Stadt Chemnitz vom 11.01.2012, Az.: 32.4-33.60.04-Gr-SALIMI3, Betreff: Ausweisung aus dem Bundesgebiet, Ausreisefristsetzung, Androhung der Abschiebung, wird öffentlich zugestellt, da sein derzeitiger Aufenthaltsort unbekannt und eine Zustellung an einen Vertreter oder Zustellungsbevollmächtigten nicht möglich ist und eine Zustellung im Ausland nicht möglich war oder keinen Erfolg versprach. Der letzte bekannte Aufenthaltsort von Herrn Salimi war am 31.05.2011: Bereich der Ausländerbehörde der Stadt Chemnitz,

Dienstgebäude Düsseldorfer Platz 1. Der Bescheid kann im Ordnungsamt der Stadt Chemnitz, Düsseldorfer Platz 1, Zimmer 3.032, zu den Sprechzeiten von Herrn Salimi oder einem Bevollmächtigten eingesehen und abgeholt werden. Die öffentliche Zustellung erfolgt durch das Aushängen einer Benachrichtigung an der Aushangstelle im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürgerund Verwaltungszentrum), Bahnhofstraße 53. Die Benachrichtigung wurde am 17.01.2012 ausgehangen und wird am 02.02.2012 abgenommen. Der o. g. Bescheid gilt an dem Tage als öffentlich zugestellt, an dem seit dem Tage des Aushängens der Benachrichtigung 2 Wochen verstrichen sind. Es können Fristen durch die öffentliche Zustellung des Bescheides in Gang gesetzt werden, nach deren Ablauf Rechtsverluste drohen können.

Öffentliche Zustellung gemäß § 4 Abs. 1 SächsVwVfZG i. V. m. § 10 Abs. 2 VwZG Der an – die unbekannten Erben nach Hilde Keller geb. Werner, geb. am 16.03.1921 letzte bekannte Anschrift: Larchmont (USA) und – die unbekannten Erben nach Gabriele Werner geb. Hofmann, geb. am 14.01.1945 verst. am 24.05.2003 letzte bekannte Anschrift: 82166 Gräfelfing gerichtete Bescheid vom 05.01.2012 kann bei der Stadtverwaltung Chemnitz, Amt zur Regelung offener Vermögensfragen, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz während der allgemeinen Dienststunden eingesehen werden. Die Zustellung durch öffentliche

Bekanntmachung ist notwendig, da die Person des Begünstigten unbekannt ist und trotz geeigneter Nachforschungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Die Zustellung gilt mit dem Tage als erfolgt, an dem seit dem Tage des Aushängens (Erscheinungstag des Amtsblattes) zwei Wochen verstrichen sind (§ 4 Abs. 1 SächsVwVfZG i. V. m. § 10 Abs. 2 Satz 6 VwZG). Mit diesem Tag wird die Widerspruchsfrist in Lauf gesetzt. Ein entsprechender Aushang erfolgt an der Aushangstelle der Stadtverwaltung Chemnitz im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger- und Verwaltungszentrum), Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz.

Öffentliche Zustellung (§ 10 Abs. 2 Verwaltungszustellungsgesetz -VwZG) Der an den Antragsteller Johannes Peter Schattauer - Aufenthaltsort unbekannt - gerichtete Bescheid vom 10.01.2012 kann bei der Stadtverwaltung Chemnitz, Ordnungsamt, Abteilung Regelung offener Vermögensfragen - Chemnitz, Bahnhofstr. 53, 09111 Chemnitz, während der allgemeinen Dienststunden eingesehen werden. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der Aufenthaltsort des Antrag-

stellers unbekannt ist. Die Zustellung gilt mit dem Tage als erfolgt, an dem seit dem Tage der Bekanntmachung im Amtsblatt zwei Wochen verstrichen sind (§ 10 Abs. 2 Satz 6 VwZG). Mit diesem Tag wird die Widerspruchsfrist in Lauf gesetzt. Ein entsprechender Aushang erfolgt an der Aushangstelle der Stadtverwaltung im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger- und Verwaltungszentrum), Bahnhofstr. 53, 09111 Chemnitz Tag des Aushanges: 18.01.2012 Tag der Abnahme: 02.02.2012

Öffentliche Zustellung Die an Herrn Thomas Leiser, zuletzt wohnhaft 10317 Berlin, Emanuelstr. 11. jetzt unbekannten Aufenthaltes, gerichtete Mitteilung nach § 7 Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Aktenzeichen 51.436.15324, kann bei der Stadtverwaltung Chemnitz, Amt für Jugend und Familie, Bahnhofstr. 53, Zi. 255, während der Öffnungszeiten (Dienstag, Donnerstag, Freitag je 8.30 – 12.00 Uhr, sowie Dienstag und Donnerstag 14.00 –

13

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

18.00 Uhr) eingesehen werden. Da der derzeitige Aufenthaltsort trotz umfangreicher Bemühungen nicht zu ermitteln war, ist die öffentliche Zustellung notwendig. Zwei Wochen nach dem Tag des Aushangs der Mitteilung gilt diese als zugestellt. Ein entsprechender Aushang erfolgt im Schaukasten des Bürgerverwaltungszentrums 1 (Moritzhof). Tag des Aushangs: 18.01.2012 Tag der Abnahme: 01.02.2012

Aktuelle Informationen

Anzeigen

Bewegungsmangel macht krank und dick

Das ist mittlerweile Allgemeinwissen. Sport ist Körperpflege. Zur richtigen Umsetzung ist Fachwissen erforderlich. Joggen oder spazieren reichen nicht. Unsicher oft ältere, kranke und übergewichtige Menschen. Gerade sie brauchen Experten. Beispiel Zuckerkrankheit. Bewegungsmangel und zu viel Essen sind die besten Voraussetzungen für Insulinresistenz. Blutzucker wird immer schlechter in die Zellen aufgenommen. Körpereigenes Insulin, das die Aufnahme des Zuckers in die Muskelzelle bewirkt, reicht trotz erhöhter Konzentration nicht mehr aus. Die Folgen können dauerhaft erhöhter Blutzuckerund Insulinspiegel und schließlich Diabetes Mellitus Typ 2 sein. In Verbindung mit der sonstigen Diabetestherapie und einer Ernährungsop-

timierung kommt Muskeltraining eine zentrale Rolle zu. Hier sind in der Beratung breite Fachkenntnisse erforderlich. Positive Effekte sind für Konditions- und insbesondere für Muskeltraining nachgewiesen. Betreuung durch erfahrenes Fachpersonal ist unerlässlich. Fachübungsleiter für Diabetessport, für Ernährung und Spezialisten für Reha- und Rückentraining helfen. In qualitätsorientierten Fitnessclubs arbeiten gut ausgebildete Experten. Jede Veränderung beginnt zuerst im Kopf. Als Entscheidungshilfe für Sport bietet der Fitnessclub LINIE EINS bis 31.01.12 kostenfreie Leistungsdiagnostiken mit Fettstoffwechselmessung und Körpersubstanzanalyse oder eine ausführliche Beratung zum Ernährungssystem metabolic balance® an.

Mehr Infos unter www.fitness-inchemnitz.de. Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt, sagt ein Sprichwort. Der erste Schritt könnte der zum Telefon sein. 0371 51 88 99 wählen und einen Termin reservieren.

Heilerin Anna aus Ontario, Kanada, lädt am 30. Januar 2012, 15.00 Uhr, in die Heideschänke ein und stellt ihr Können kostenfrei zur Verfügung (Eubaer Str. 103, 09127 Chemnitz). Die Heilung ist möglich bei Krankheiten, die durch Fehlfunktionen ! einzelner Organe (z.B. Schilddrüse, Herz, Magen, Leber, Galle, Nieren, Ohren, Bauchspeicheldrüse, Augen)

! des Immunsystems (z.B. Allergien, auch bösartige Geschwüre), ! der Blutzirkulation und des Stoffwechsels (z.B. Gicht, Krampfadern, Rheuma, Arthritis, Bluthochdruck) hervorgerufen werden. Auch Migräne, HIV, Demenz, Multiple Sklerose, Diabetes und Gangräne können beeinflusst werden. Voraussetzung ist, dass Sie Ihre ärztliche Di-

agnose kennen und begonnene Therapien nicht unterbrechen. Der individuelle Heilprozess wird in Gruppensitzungen eingeleitet und ist hochwirksam, wenn Sie an 4 aufeinander folgenden Tagen für jeweils 4 Stunden teilnehmen. Positive Effekte können Sie schon nach der ersten Sitzung fühlen. Buchungen unter 03727 627 6794

Schuhhaus Hedrich – Schuhe zum Wohlfühlen SONDERAKTION von Do 19. - Di 24. Januar 2012

DA SPAREN SIE RICHTIG! Beim Kauf von fußbequemen Komfortschuhen aus unserer Kollektion erhalten Sie

auf das erste Paar

20% je weiteres Paar 50% Nachlass!

Fußbequeme, modische Komfortschuhe der Marken Finn 2xx IN CHEMNITZ Karl-Liebknecht-Str. 31 Comfort, Meisi, Solidus, Ganter, 09111 Chemnitz (Brühl) Think u.v.m. Telefon: 0371/41 18 85 • Schuh- & LederwarenreparaLohstraße 2, Nähe Rathausturen aller Art vom Profi Passage, 09111 Chemnitz • modische Accessoires Tel.: 0371/6 66 39 89 • große Auswahl an Taschen, www.natur-schuhe.de Börsen und Schirmen Unser Partner: www.kaminzeit.de • fußbequemen Hausschuhen Herr Hedrich und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch. und Pantoffeln

Die besondere Geschenkidee für Ihre Lieben: ein Gutschein für modische Markenschuhe!


14

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

03 ! 18. Januar 2012

Ausschreibungen Vergabe-Nr. 31/40/12/002 a) Name und Anschrift der Vergabestelle (Auftraggeber): Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488 1067, Fax: 488 1099, Email: vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de Den Zuschlag erteilende Stelle: Stadt Chemnitz, Schulverwaltungsamt, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz, Tel.: (0371) 488 4089, Fax: 488 4089 Email: anja.bauer@ stadt-chemnitz.de Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Markt 1, 09111 Vergabe-Nr. 31/40/12/003 a) Name und Anschrift der Vergabestelle (Auftraggeber): Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488 1067, Fax: 488 1099, Email: vol.submissionsstelle @stadt-chemnitz.de Den Zuschlag erteilende Stelle: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488 4058, Fax: 488 4099 Email: gerda.dietrich@stadtchemnitz.de Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488 1067, Verg. Nr. 17/12/014 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Neubau Zweifeld-Sporthalle und Sanierung Jahnbaude e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Humboldtplatz 1, 09130 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Los 30: Aufzug/Fördertechnik - In dem Neubau Zweifeld-Sporthalle ist eine Personen-Aufzugsanlage mit zwei Haltestellen aufzubauen Los 31: Starkstrom - Komplette Installation der elektrotechnischen Anlage ab dem Hausanschlusskasten, einschl. der Installation des Leitungsnetzes des Loses 32 Schwachstromtechnik im Rahmen der Rohinstallation Verteilungen: - 1 Stück Hauptverteilung, 8 Stück Installationsverteiler, incl. Verteilereinbauten Starkstromtechnik und BUS-Steuersystem EIB/KNX Verlegesysteme: - Installationsrohre auf Putz, ca. 580 m, Installationsrohre unter Putz, in Hohlwand und Schalung ca. 450 m, Kabelrinnen, incl. Formstücke und Installationsmaterial, Elektroinstallationskanäle, ca. 430 m, E-30 Kanäle, ca. 10 m, Brandschottungen, ca. 45 Stück, Erdkabelverlegung in vorh. Kabelgraben, ca. 550 m, Kabel und Leitungen, einschl. Brand-

Chemnitz, Tel.: 0371 488 1067, Fax: 488 1099 Email: vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOL/A 2009 c) Einreichungsform für Teilnahmeanträge oder Angebote: Schriftlich d) Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung: Ausführungsort: Stadt Chemnitz, 09111 Chemnitz Sonstige Angaben: von/nach: Sportmittelschule und Sportgymnasium von/nach: Eissportkomplex am Küchwald Art und Umfang der Leistung: Schülerbeförderung zum Profilunterricht für Schüler der Sportmittelschule und Sportgymnasiums bis Juli 2014 mit der Option der Vertragsverlängerung um 1 Jahr e) Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose: Schülerbeförderung

zum Profilunterricht für Schüler der Sportmittelschule und Sportgymnasiums von und zum Eissportkomplex am Küchwald gemäß LV f) Zulassung von Nebenangeboten: nein g) Bestimmungen über die Ausführungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 31/40/12/002: Beginn: 27.02.2012, Ende: 31.07.2014 h) Ausgabe der Vergabeunterlagen durch: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488 1067, Fax: 488 1099 Email: vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de i) Teilnahme- oder Angebots- und Bindefrist: Angebotsfrist: 13.02.2012,

10.00 Uhr, Bindefrist: 22.02.2012 j) Höhe geforderter Sicherheitsleistungen: keine k) Wesentliche Zahlungsbedingungen: siehe Verdingungsunterlagen l) Geforderte Eignungsnachweise: Zum Nachweis der Eignung gemäß § 6 Abs.3 VOL/A 2009 ist mit dem Angebot einzureichen: - Eigenerklärung zum Nachweis über die Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung für das Fahrpersonal - Eigenerklärung zum Protokoll der aktuellen Hauptuntersuchung § 29 StVZO sowie die Begutachtung § 41 BOKraft - Eigenerklärung Gewerbeanmeldung m) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 31/40/12/002: 5,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Anforderung der Verdingungsunterlagen: schriftlich. Der Versand erfolgt nach Vor-

lage der Kopie des Einzahlungsbeleges (kein Scheck). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Anforderung bis: 26.01.2012 Abholung/Versand: 02.02.2012 Stadt Chemnitz, Submissionsstelle VOL, Markt 1 /Zi. 416a, 09111 Chemnitz Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag: 13.00 - 15.00 Uhr Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 18507449, 31/40/12/002 n) Zuschlagskriterien: Den Zuschlag erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 100 % Gesamtpreis niedrigstes bewertetes Angebot

Fax: 488 1099 Email: vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOL/A 2009 c) Einreichungsform für Teilnahmeanträge oder Angebote: Schriftlich d) Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung: Ausführungsort: Stadt Chemnitz, Sportmittelschule, 09111 Chemnitz Sonstige Angaben: Die Anschrift der Schule wird mit Zuschlagserteilung mitgeteilt. Art und Umfang der Leistung: Ausstattung der Sportmittelschule mit EDV und Medientechnik im Rahmen von MEDIOS II e) Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose: Ausstattung der Sportmittelschule mit EDV und Medientechnik f) Zulassung von Nebenangeboten: nein g) Bestimmungen über die Ausfüh-

rungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 31/40/12/003: Beginn: 10.05.2012, Ende: 18.05.2012; h) Ausgabe der Vergabeunterlagen durch: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488 1067, Fax: 488 1099 Email: vol.submissionsstelle @stadt-chemnitz.de i) Teilnahme- oder Angebots- und Bindefrist: Angebotsfrist: 28.02.2012, 24.00 Uhr, Bindefrist: 28.03.2012 j) Höhe geforderter Sicherheitsleistungen: keine k) Wesentliche Zahlungsbedingungen: siehe Verdingungsunterlagen l) Geforderte Eignungsnachweise: Zum Nachweis der Eignung gemäß § 6 Abs.3 VOL/A 2009 ist mit dem

Angebot einzureichen: - Eigenerklärung bzw. Nachweis der Mitgliedschaft in der IHK oder HWK -Eigenerklärung bzw. Nachweis der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft oder alternativ über die Eintragung in Unternehmer-/Lieferantenverzeichnis bei der ABSt Sachsen oder gleichwertig - Referenzliste gleichartiger Leistungen der letzten 3 Jahre mit Angabe des Namen, Telefonnummer, Ansprechpartner Folgende sonstige Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen: - Datenblätter gemäß Leistungsverzeichnisses Seite 4 - Nachweis Zertifikat SMART Technologies autorisierter Fachhandelspartner m) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 31/40/12/003: 5,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Anforderung der Verdingungsunterlagen: schrift-

lich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Einzahlungsbeleges (kein Scheck). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Anforderung bis: 02.02.2012 Abholung/Versand: 09.02.2012 Stadt Chemnitz, Submissionsstelle VOL, Markt 1 /Zi. 416a, 09111 Chemnitz Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag: 13.00 - 15.00 Uhr Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 18507449, 31/40/12/003 n) Zuschlagskriterien: Den Zuschlag erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 100 % Preis niedrigstes bewertetes Angebot

meldeleitungen und Datenkabel, ges. ca. 10.950 m Installationsgeräte: - Steckdosen Anschluss- und Verteilerdosen, Taster, Präsens- und Bewegungsmelder, Einbau- und Anbaugehäuse, Businstallationskomponenten, Lichtregelungsbaugruppen, Energiepoller, ges. ca. 970 Stück Beleuchtung: - Beleuchtungskörper, Rettungszeichenleuchten, Sporthallenbeleuchtung und Beleuchtung Flutlichtanlage, ges. ca. 336 Stück - Notbeleuchtungsanlage Blitzschutz- und Erdungsanlagen: - Ringerder, ca. 690 m, Fangleitungen, ca. 340 m - RWA-Anlage mit ca. 7 Stück Spindelantrieben Los 32: Schwachstrom - Die Leitungsverlegungen für das Los Schwachstromtechnik werden von der Ausführungsfirma für die Starkstromtechnik mit realisiert Brandmeldeanlage: - Brandmeldezentrale mit dem Umfang 2 Ringleitungen, 254 Gesamt-Meldergruppenanzahl, Anzahl der zu installierenden Melder, ca. 102, Handfeuermelder, ca. 18 Warntonsirenen, ca. 47 - 1 Stück Spielfeldanzeige mit Bedienpult, 2 Stück Uhren - Klingel- und Rufanlage Daten- und Telefonnetz: - 1 Stück Datenschrank, ca. 19 Stück Doppel-Datenanschlussdosen, RJ 45 Beschallungsanlage: - 1 Stück Zentrale im Wandschrank, ca. 1 Stück Mikrofonsprechstelle, ca. 4 Stück Lautsprecher Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art

und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: ja Einreichung der Angebote möglich für: mehrere Lose Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: ja i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfristen bei losweise Vergabe: 30/17/12/014: Beginn: 05.09.2012, Ende: 20.06.2013; 31/17/12/014: Beginn: 09.04.2012, Ende: 21.06.2013; 32/17/12/014: Beginn: 09.04.2012, Ende: 21.06.2013; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind zulässig. Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Henke, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 3078, Fax: 488 3096, Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten je Los: 30/17/12/014: 8,00 EUR; 31/17/12/014: 25,00 EUR; 32/17/12/014: 11,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzah-

lung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 26.01.2012 Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 02.02.2012 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo 8.30-12.00 Uhr und 13.3015.30 Uhr, Di-Mi 13.00-15.30 Uhr, Do 13.30-18.00 Uhr Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/12/014 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Angebote: 21.02.2012 o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 3078, Fax: 488 3096, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz; Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote:

Los 30/17/12/014: 21.02.2012 10.00 Uhr; Los 31/17/12/014: 21.02.2012 10.30 Uhr; Los 32/17/12/014: 21.02.2012 11.00 Uhr; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: 5% Vertragserfüllungsbürgschaft und 3% Mängelansprüchebürgschaft für das Los 31 s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 22.03.2012 für die Lose 30, 32; 30.03.2012 für Los 31 w) Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 5321303


03 ! 18. Januar 2012

Ev.-Luth. Kirche im Sächsischen Reha-Zentrum für Blinde und Sehbehinderte Flemmingstr. 8, 09116 Chemnitz

Einbau einer Spindeltreppe zur Orgelempore Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A a) Internationaler Bund e.V. Flemmingstraße 8, Haus 23, 09116 Chemnitz Tel. 0 371/3 37 51 01, Fax. 0 371/3 37 51 99 b) Bauauftrag – Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A §3 c) Einbau einer Spindeltreppe in Stahlbauweise zur Orgelempore mit 22 Steigungen (20 Winkelstufen und je einem Zwischen- und Austrittspodest) d) 09116 Chemnitz, Flemmingstraße 8 e) Innenraum Kirchengebäude, Vergabenummer 0621 f) Aufteilung in mehrere Lose: Ja g) Los 3 Stahlbau- und Bauschlosserarbeiten: Stahlkonstruktion, Innenbereich, Stützen, Riegel und Träger zur Abfangung umliegender Deckenkonstruktionen, ca. 275 kg Profilstahl, Grundanstrich Stahlkonstruktion der Spindeltreppe, 22 Steigungen, 20 Winkelstufen, 1 St Zwischen- und Austrittspodest, Geländer mit Ober-, Untergurt, Füllstäbe, Edelstahlrohrhandlauf, Korrosionsschutz durch Grundanstrich, Unteres Segment der Spindel verzinkt Los 4 Bautischler/ Zimmererarbeiten: herstellen der Treppenöffnung in hölzerne Deckenkonstruktion, herstellen der Anschlüsse tragender Holzbauteile an die Stahlkonstruktion, Bekleidung der Deckenöffnung innerhalb der Durchführung der Spindeltreppe Los 5 Malerarbeiten: Anstrich Spindeltreppe und Stahlkonstruktion Kunstharz, deckend, RALTon, Anstrich Holzbauteile, Imprägnierlasur, getönt an Umgebung angepasst Los 6 Fußbodenbelagsarbeiten: Belag Treppenstufen, Podeste: Grundanstrich, Kautschukbelag Hersteller / Material: nora / Noraplan Stone Nr. 1162, h) Entscheidung über Planungsleistungen: Los 3 Bearbeitung Werkstattbzw. Ausführungszeichnungen einschl. Übersichts- und Detailzeichnungen mit Absprache Prüfstatiker i) Ausführungsfristen: Los 3 Beginn 02.04. Ende 22.06.2012, Los 4 Beginn 04.06.2012 Ende 29.07.2012, Los 5 Beginn 02.07.2012 Ende 13.07.2012, Los 6 Beginn 01.06.2012, Ende 21.07.2012 j) Änderungsvorschläge oder Nebenangebote: Nicht zulässig k) Architekturbüro Hartung + Löffler, Bodelschwinghstraße 24, 09116 Chemnitz, E-Mail: hartung-loeffler@chemonline.de l) Übergabe der Angebotsaufforderung per E-Mail kostenfrei, Druckexemplar Los 3 15,- Euro, Los 4-6 10,- Euro jeweils nach Eingang Verrechnungscheck m) Anforderung / Ausgabe der Vergabeunterlagen per E-Mail GEAB 2000, XML Angebotsaufforderung X83, P83 bzw. per PDF-Datei: Ab Veröffentlichungsdatum n) Architekturbüro Hartung + Löffler, Bodelschwinghstraße 24, 09116 Chemnitz, o) Deutsch p) Geschäftsführer oder deren gesetzlicher Vertreter q) Angebotseröffnung: Los 3: 29.02.2012,11:00 Uhr, Los 4: 29.02.2012, 11:30 Uhr, Los 5: 29.02.2012, 11:45 Uhr, Los 6: 29.02.2012, 12:00 Uhr, Ort: Internationaler Bund e.V. Flemmingstr. 8, Haus 23, 09116 Chemnitz r) Für Los 3 Vertragserfüllungsbürgschaft: 5 v. H. bezogen auf die Bruttoauftragssumme und Gewährleistungsbürgschaft: 5 v. H. bezogen auf die Bruttoauftragssumme einschließlich Nachträge. Es werden nur Bürgschaften eines in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen Kreditversicherers oder Kreditinstitutes angenommen s) Nach VOB t) Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Unterlagen nach § 8 Nr. 3 Abs. 1 VOB/A; Benennung von 3-5 gleichwertigen Objekten mit Name, Tel-Nr., Bauherr bzw. Bauleiter Laut Angebotsaufforderung der Lose

15

ANZEIGENTEIL

Kostengünstig zum Urlaubsziel:

Mit Autogas durch ganz Europa sup.- Ob das Thermometer im Sommer bis in die erwünschten Wärmezonen klettert, ist leider längst nicht für jede Urlaubsregion gewährleistet. Als nahezu sicher gilt dagegen, dass die Benzinpreise kurz vor Ferienbeginn mal wieder kräftig steigen. So manche ReiseFinanzplanung gerät auf diese Weise zur Makulatur, noch bevor überhaupt das Gepäck im Kofferraum verstaut ist. Ein Umstieg auf den steuerermäßigten Kraftstoff Autogas wird deshalb immer häufiger auch zur Option für die Urlaubsfahrt. Gerade dort, wo viele Kilometer zurückgelegt werden müssen, mildern die wesentlich niedrigeren Tankkosten an den Autogas-Zapfsäulen den fatalen Schwund in der Ferienkasse. Vielfach herrscht allerdings vor der Kaufentscheidung für ein Autogas-Fahrzeug immer noch Unsicherheit, ob solche Zapfsäulen auch jenseits der Landesgrenzen in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen. Die beruhigende Antwort: LPG, so die internationale Bezeichnung für Autogas, ist heute europa- und weltweit die meistverbreitete Kraftstoff-Alternative. Überall in Deutschland, aber auch in sämtlichen Nachbarstaaten sowie in den beliebten Ferienländern an Nordsee, Ostsee, Atlantik und Mittelmeer finden Reisende ein teilweise äußerst dichtes Netz an Autogas-Stationen. In einigen Ländern wie z. B. Italien oder den Niederlanden hat die Förderung dieser emissionsarmen Antriebstechnik bereits eine viel längere Tradition als in Deutschland. LPG-Tankstellen sind dort eine Selbstverständlichkeit und niemand muss während der Urlaubsfahrt zum kostspieligeren Benzintank seines bivalent ausgestatteten Autogas-Fahrzeugs wechseln. Mehr zum sauberen Fahren mit Autogas gibt es im Internet unter www.autogastanken.de. Dort finden Urlauber unter dem Stichwort „Tanken in Europa“ auch Informationen zu den Standorten der ausländischen Autogas-Stationen.

Reise und Freizeit


03 ! 18. Januar 2012

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

17

Öffentliche Bekanntmachung: Genehmigung der 31. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz Die vom Stadtrat der Stadt Chemnitz am 05.10.2011 beschlossene 31. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Hilbersdorfer Straße/Frankenberger Straße im Stadtteil Hilbersdorf wurde von der Landesdirektion Chemnitz am 19.12.2011 unter Az.: 382511.10/2/133 mit einer Maßgabe genehmigt. Nach Erfüllung der Maßgabe wird die Erteilung der Genehmigung hiermit bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung wird die 31. Änderung des Flächennutzungsplanes wirksam. Jedermann kann den Flächennutzungsplan mit der Begründung einschließlich Umweltbericht und die zusammenfassende Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB im Stadtplanungsamt, Abt. Stadtentwicklungsplanung, Zi. 442, im Technischen Rathaus, Annaberger Straße 89, während der Zeiten Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und zusätzlich Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr kostenlos einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen. Bekanntmachungsanordnung: Gemäß § 215 Abs. 1 Satz 1 BauGB werden 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungs-

plans oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Gemäß § 4 Abs. 4 Satz 1 i.V.m. Abs. 5 SächsGemO gelten Flächennutzungspläne, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der SächsGemO zu Stande gekommen sind, ein Jahr nach ihrer Bekanntmachung als von Anfang an gültig zu Stande gekommen. Dies gilt nicht, wenn 1. die Ausfertigung der Satzung nicht oder fehlerhaft erfolgt ist, 2. Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzungen, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, 3. die Oberbürgermeisterin dem Beschluss nach § 52 Abs. 2 SächsGemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat, 4. vor Ablauf der in § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO genannten Frist a) die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder b) die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht worden ist. Ist eine Verletzung nach den Ziffern 3 oder 4 geltend gemacht worden, so kann auch nach Ablauf der im § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen. Chemnitz, den 11.01.2012 gez. Barbara Ludwig // Oberbürgermeisterin Anzeigen

Öffentlicher Hinweis

Information an Landwirte und Landwirtschaftsbetriebe der Unteren Landwirtschaftsbehörde der Stadt Chemnitz, angesiedelt im Grünflächenamt, liegt aus der Gemarkung Ebersdorf folgender Vertrag zur Genehmigung nach dem Grundstücksverkehrsgesetz vor: Flurstück(e): 106 mit 0,8350 ha GF 468a 2,1890 ha AL Landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Unternehmen, die zur Aufstockung ihres Betriebes am Erwerb des Grundstückes interessiert

wären, wird Gelegenheit gegeben, der Unteren Landwirtschaftsbehörde der Stadt Chemnitz, Dienstgebäude Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz bis zum 23.01.2012 ihr Erwerbsinteresse schriftlich zu bekunden und mitzuteilen, welchen Preis sie bei einer eventuell gegebenen Erwerbsmöglichkeit anbieten würden. Im Auftrag Klaschka

Anzeigen

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabe-Nr.: ESC-eins/12/B07 a) Auftraggeber:

Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz, Blankenburgstraße 62, 09114 Chemnitz Tel.: 0371/4095-400, Fax: 0371/4095-409 b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung e) Ort der Ausführung: 09127 Chemnitz/ Bergfrieden und Tolstoistraße f) Art und Umfang Kanalbau Bergfrieden/Tolstoistraße der Leistung: - 1035 m MWK: DN 200 bis 300 PP-Rohr Wasserleitungsbau Bergfrieden/Tolstoistraße - 515 m HDPE-Rohr PE 100, SDR 11, da 125 Gasleitungsbau Bergfrieden/Tolstoistraße - 500 m HDPE-Rohr PE 100, SDR 11, da 90 Die Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: eins energie in sachsen GmbH & Co.KG, Bereich Einkauf Straße der Nationen 140, 09113 Chemnitz Telefon: (0371) 525-5541, Fax:(0371) 525-5543 Weitere Informationen zum Inhalt der Ausschreibung sowie zur Abforderung der Vergabeunterlagen und zur Höhe der anfallenden Vervielfältigungskosten entnehmen Sie bitte der vollständigen Veröffentlichung vom 13.01.2012 im Sächsischen Ausschreibungsblatt. (Nr. 040110061)

EINZIGARTIG + ZIELGERICHTET + WELTWEIT


18

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

03 ! 18. Januar 2012

Öffentliche Bekanntmachung: Öffentliche Auslegung der 32. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz Der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am 06.12.2011 den Entwurf der 32. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich der ehem. Lungenheilstätte Borna und Umgebung (Stadtteile BornaHeinersdorf und Wittgensdorf) mit Begründung und Umweltbericht gebilligt und zur öffentlichen Auslegung bestimmt. Der Planentwurf mit Begründung und Umweltbericht sowie die Stellungnahmen des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie vom 08.06.2011 und des Umweltamtes vom 16.06.2011 werden nach § 3 Abs. 2 BauGB im Zeitraum vom 26.01.2012 bis 27.02.2012 im Stadtplanungsamt, Technisches Rathaus, Neubau, Annaberger Straße 89, im Gang der 4. Etage neben dem Zimmer 441 während der nachfolgend genannten Zeiten öffentlich ausgelegt: montags bis mittwochs von 08.30 - 12.00 und 13.00 - 15.00 Uhr, donnerstags von 08.30 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr sowie freitags on 08.30 - 12.00 Uhr Während dieser Auslegungsfrist können von der Öffentlichkeit schriftliche Stellungnahmen zur Änderung des Flächennutzungsplanes im Stadtplanungsamt oder mündlich zur Niederschrift im Zimmer 431 abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Ge-

meinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Flächennutzungsplanes nicht von Bedeutung ist. Wie bereits bekannt gemacht, kann jedermann - den seit dem 24.10.2001 wirksamen Flächennutzungsplan der Stadt Chemnitz, - die seit dem 18.12.2002 wirksame 1. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich der Restabfallbehandlungsanlage auf der Deponie „Weißer Weg“ (Stadtteil Hilbersdorf), - die seit dem 31.03.2004 wirksame 2. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich Wasserschänke Röhrsdorf/Wittgensdorf, - die seit dem 26.11.2003 wirksame 6. Änderung des Flächennutzungsplanes im Umfeld des ACC (Stadtteil Altchemnitz), - die seit dem 31.03.2004 wirksame 7. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich „Am Industriemuseum“ Zwickauer Straße (Stadtteil Kapellenberg), - die seit dem 16.06.2004 wirksame 11. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich Bürgerstraße/Beyerstraße (Stadtteil Schloßchemnitz), - die seit dem 04.02.2004 wirksame 1. Ergänzung des Flächennutzungsplanes (veränderte Planungsabsichten zu 11 Teilbereichen des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz, die von der Genehmigung durch das Regierungspräsidium ausgenommen wurden), - die seit dem 23.06.2004 wirk-

same 2. Ergänzung des Flächennutzungsplanes (veränderte Planungsabsichten zu 5 Teilbereichen des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz, die von der Genehmigung durch das Regierungspräsidium ausgenommen wurden) – mit Ausnahme des sog. „Erdbeerfeldes“, - die seit dem 01.09.2004 wirksame 9. Änderung (Teilflächen 2, 3 und 4) des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich der Annaberger Straße (Stadtteil Altchemnitz) zwischen Lothringer Straße und der Bebauung an der Solbrigstraße, - die seit dem 12.01.2005 wirksame 8. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich des geplanten „Auto- und Gewerbecenter Neefestraße/Südring“ (Stadtteil Schönau), - die seit dem 20.04.2005 wirksame Teilfläche 1 der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich der Annaberger Straße (Stadtteil Altchemnitz) zwischen Lothringer Straße und der Bebauung an der Solbrigstraße, - die seit dem 14.09.2005 wirksame 13. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich des ehemaligen Baumarktes „Castorama“ im Gewerbegebiet Blankenburgstraße 85 (Stadtteil Furth), - die seit dem 19.07.2006 wirksame 14. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Leipziger Straße/LouisOtto-Straße (Stadtteil Borna-Heinersdorf),

- die seit dem 18.10.2006 wirksame 5. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Dresdner Straße/ThomasMann-Platz (Stadtteil Zentrum), - die seit dem 18.07.2007 wirksame 15. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Emilienstraße/Blankenauer Straße (Stadtteil Schloßchemnitz), - die seit dem 01.08.2007 wirksame 21. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Burgstädter Straße (Stadtteil Borna - Heinersdorf), - die seit dem 12.09.2007 wirksame 18. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Brückenpark - Schloßstraße (Stadtteil Schloßchemnitz), - die seit dem 12.09.2007 wirksame 20. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Jagdschänkenbad (Stadtteil Siegmar / Reichenbrand), - die seit dem 12.09.2007 wirksame 23. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Stelzendorfer Gutsweg (Stadtteil Stelzendorf), - die seit dem 16.01.2008 wirksame 12. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Paul-Gruner-Straße (Stadtteil Altchemnitz), - die seit dem 23.04.2008 wirksame 19. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich „Fischblase“ an der Sandstraße (Stadtteil Borna-Heinersdorf), - die seit dem 30.04.2008 wirksame 16. Änderung des Flächen-

nutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Ebertstraße (Stadtteil Bernsdorf) - die seit dem 02.07.2008 wirksame 17. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Ebertstraße (Reduzierung geplanter Wohnbauflächen) - die seit dem 16.06.2010 wirksame 22. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Heinrich-Schütz-Straße zwischen Planitzwiese und Zeisigwald-kliniken (Stadtteil Sonnenberg) - die seit dem 20.04.2011 wirksame 1. Berichtigung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz, - die seit dem 18.05.2011 wirksame 29. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Grünkorridor nördlich der Kalkstraße/Autobahnanschlussstelle Chemnitz-Rottluff (Stadtteil Rottluff), - die seit dem 20.07.2011 wirksame 25. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich des ehemaligen Munitionslagers Euba und Umgebung (Stadtteil Euba), - die seit dem 20.07.2011 wirksame 28. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz im Bereich Bernhardstraße/Kreherstraße (Stadtteil Gablenz) im Stadtplanungsamt, Abt. Stadtentwicklungsplanung einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen. Chemnitz, den 10.01.2012 gez. Butenop // Amtsleiter Stadtplanungsamt


03 ! 18. Januar 2012

19

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Ausschreibung Vergabe-Nr. 31/36/12/001 Abschnitt I:) Öffentlicher Auftraggeber I.1) Name, Adressen und Kontaktstellen: Stadt Chemnitz, Umweltamt, Beate Wildemann, Annaberger Str. 93, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-3680, Fax: 0371 4883699, Email: beate.wildemann@ stadt-chemnitz.de Weitere Auskünfte erteilen: siehe Anhang A.I Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: siehe Anhang A.II Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: siehe Anhang A.III I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Lokalbehörde I.3) Haupttätigkeiten Allgemeine öffentliche Verwaltung I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber nein Abschnitt II:) Auftragsgegenstand II.1.1) Bezeichnung des Auftrages durch den Auftraggeber: Errichtung des Horizontalfilterbrunnens HFB 3/10 im Rahmen der Sanierung des Grundwasserschadens am Altstandort Chemiehandel, W.-Seelenbinder-Str. in Chemnitz Ausschreibung nach VOL/A-EG II.1.2) Art des Auftrags: Bauauftrag Bauauftragsart: Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 09120 Chemnitz II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS): Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag II.1.5) Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Errichtung des Horizontalfilterbrunnens HFB 3/10 im Rahmen der Sanierung des Grundwasserschadens am Altstandort Chemiehandel, W.Seelenbinder-Str. in Chemnitz nach VOL/A-EG - Baustelleneinrichtung, Umzäunung, Beräumung, Dekontamination, der Arbeitsgeräte, Maschinen - Errichtung des verlaufsgesteuer-

ten Horizontalfilterbrunnens 300 m Gesamtlänge mit 150 m horizontalem Verlauf im Zielhorizont mit Durchörtern der Anbohr- und Auftauchstrecke, Errichtung und Unterhaltung der Start- und Zielgruben, Führen der erforderlichen Dokumentation - Liefern, Zwischenlagern und Einbau mit Schutzverrohrung von HDPE-Brunnenrohren (Vollrohr DA 160) (Anbohr- und Auftauchstrecke), Filterrohr DA 160 (Horizontalstrecke) - Ziehen der Schutzverrohrung - Ausbau der Abschlussbauwerke/ Brunnenstuben - Wiederherstellen der Oberflächen - Aushub und Verbringung von Boden - Entsorgung Bohrklein/Bohrspülung - Klarpumpen/Entsanden mit Druckwellen-Impulsverfahren - Einmessen - Dokumentation - Bauschild II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 45122000-8; II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein II.1.8) Aufteilung in Lose: nein II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig nein II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: siehe Punkt II.1.5 II.2.2) Optionen: nein II.3) Beginn: 24.04.2012 Abschluss: 31.07.2012 Abschnitt III) Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Information III.1) Bedingungen für den Auftrag III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: 5 v.H. der Auftragssumme als Sicherheitsleistung Mängelansprüche: 3 v.H.der Auftragsumme einschließlich erteilter Nachträge. III.1.2) Wesentliche Finanzierungsund Zahlungsbedingungen und/ oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: siehe Vergabeunterlagen III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter III.1.4) Sonstige besondere Bedin-

gungen: ja: Vertragsstrafen: bei Überschreitung von Einzelfristen 0,2 v.H. des Endbetrages der Auftragssumme, auf insgesamt 5 v.H. der Auftragssumme begrenzt. III.2) Teilnahmebedingungen III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister - Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung über Eintragung bei IHK/ HWK oder alternativ Eintragung Unternehmerlieferantenverzeichnis. III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit - Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung über die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Eigenerklärung zu Eintragung IHK/HWK. III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit - Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: • Nachweis über speziell für die Errichtung von verlaufsgesteuerten Horizontalfilterbrunnen mit Schutzverrohrung (Einsatz und Ziehen)und geeignete Geräte durch Angabe der vorgesehenen Technik • Referenzen zu vergleichbaren Projekten insbesondere die Errichtung von verlaufsgesteuerten Horizontalfilterbrunnen mit Schutzverrohrung (Einsatz und Ziehen der Schutzverrohrung) • Referenzen des Bauleiters zu vergleichbaren Projekten, • detaillierter Baufristenplan (Balkendiagramm), anhand dessen die Einhaltung der Vertragsfristen nachgewiesen wird unter Berücksichtigung der bauablaufspezifischen Randbedingungen • DVGWZertifikat nach DVGW-Arbeitsblatt W 120 • Entsorgungskonzept III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand - Die Erbringung Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein. III.3.2) Juristische Personen müssen den Namen und die berufliche Qualifikation der Person angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind : nein

Abschnitt IV) Verfahren IV.1) Verfahrensart IV.1.1) Verfahrensart: Offen IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs - Abwicklung des Verfahrens in aufeinanderfolgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote: nein IV.2.1) Zuschlagskriterien: Niedrigster Preis IV.2.2) Angaben zu elektronischen Auktion - Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein IV.3) Verwaltungsangaben IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: 31/36/12/001 IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: nein IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen - Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 31.01.2012, 15.00 Uhr Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 17,00 Euro Zahlungsbedingungen und -weise: Anforderung der Verdingungsunterlagen: schriftlich Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Einzahlungsbeleges (kein Scheck). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Das eingezahlte Entgeld wird nicht erstattet. Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle VOL, Markt 1/Zi. 416a, 09111 Chemnitz Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr, Dienstag - Donnerstag: 13.00 - 15.00 Uhr Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Kassen und Steueramt, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506; Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 18507449 31/36/12/001 IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 02.03.2012, 24.00 Uhr IV.3.6) Sprache(n) in der (denen) die Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Folgende Amtssprache(n) der EU: Deutsch IV.3.7) Bindefrist des Angebots: bis: 23.04.2012 IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: 05.03.2012,

10.00 Uhr Ort der Angebotsöffnung: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle VOL; Personen, die bei der Öffnung des Angebotes anwesend sein dürfen: nein Abschnitt VI) Weitere Angaben VI.1) Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/ Nachprüfungsverfahren VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig, Braustraße 2, 04107 Leipzig, Tel.: 0341 9770, Fax: 0341 9771199 VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 0371 5321303 VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 10.01.2012 Anhang A Sonstige Adressen und Kontaktstellen I) Adressen und Kontaktstellen, die weitere Auskünfte erteilen: Stadt Chemnitz, Umweltamt, Beate Wildemann, Annaberger Str. 93, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4883680, Fax: 0371 488-3699, Email: beate.wildemann@stadtchemnitz.de II) Adressen und Kontaktstellen, bei denen Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen erhältlich sind: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submisssionsstelle VOL, Frau Beck, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488-1067, Fax: 0371 488-1099, Email: vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de III) Adressen und Kontaktstellen, an die Angebote/Teilnahmeanträge zu richten sind: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste und Beschaffungsstelle, Submissionsstelle VOL, Frau Beck, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 4881067, Fax: 0371 488-1099, Email: vol.submissionsstelle@stadtchemnitz.de

Anzeige

Chemnitzer Bestattungsunternehmen

1. Nachtrag zur Friedhofsgebührenordnung der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Chemnitz/Adelsberg vom 16.01.2007 §1 § 5 Absatz II der Friedhofsgebührenordnung erhält nachstehende Fassung: II Friedhofsunterhaltungsgebühr: Von allen Nutzungsberechtigten wird eine Friedhofsunterhaltungsgebühr von 18,00 1 je Grablager und Jahr erhoben. Aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung wird die Friedhofsunterhaltungsgebühr für einen Zeitraum von 5 Jahren im Voraus erhoben. Sie ist bis zum 01.07. des jeweiligen Erhebungsjahres fällig. §2 Dieser Nachtrag tritt nach Bestätigung des Ev.-Luth. Regionalkirchenamtes Chemnitz mit seiner öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Der Friedhofsträger, Chemnitz, den 22.09.2011 Ev.-Luth. Kirchenvorstand der Kirchgemeinde Adelsberg, Kirchwinkel 4 21.12.2011 Bestätigungsvermerk des Regionalkirchenamtes

Bestattungshaus KLINGNER Chemnitzer Unternehmen

Hauptgeschäftstelle Chemnitztalstr. 127 Tel. (0371) 42 00 63 Fax: (0371) 42 00 64

Augustusburger Str. 228 Telefon/Fax: (0371) 7 25 98 62 Faleska-Meinig-Str. 122 Telefon/Fax: (0371) 22 60 38

Eubaer Str. 24 09577 Niederwiesa Telefon/Fax: (03726) 79 28 21

TAG & NACHT

0371/42 00 63 www.bestattungshaus-klingner.de

Auerswalder Hauptstr. 3 09244 Lichtenau Telefon/Fax: (037208) 87 78 22


Taschenbücher für die Exkursion in die Region

Ein besonderer Stadtführer Entdecken Sie mit diesem Buch und seinen zahlreichen Fotos die Chemnitzer Vergangenheit und Gegenwart. 208 Seiten | 10,50 EUR ISBN 978-3-937025-45-2

Geschichte, Architektur, Kunst der beiden Rathäuser Tauchen Sie ein in die Vergangenheit und Gegenwart der beiden Chemnitzer Rathäuser. 112 Seiten | 9,95 EUR ISBN 978-3-937025-64-3

Orte und Sehenswürdigkeiten Mit diesem Reiseführer erleben Sie die schönsten Orte auf der böhmischen Seite des Erzgebirges. 144 Seiten | 3,00 EUR ISBN 3-937025-18-6

Für Wanderfreunde und Neugierige 46 Wandertouren führen Sie durch das Erzgebirge, Chemnitz und das beliebte Muldental.

Für alle, die Abwechslung lieben Begleiten Sie den Autor auf über 700 km Wanderwegen durch Dresden und Umgebung.

288 Seiten | 14,95 EUR ISBN 978-3-937025-29-2

304 Seiten | 15,50 EUR ISBN 978-3-937025-39-1

Für vielseitig Interessierte Entdecken Sie Freiberg, Seiffen, Altenberg, Frauenstein und Naundorf, den Mittelpunkt Sachsens. 192 Seiten | 16,80 EUR ISBN 978-3-937025-50-6

Willkommen im deutschen Weihnachtsland Dieses Buch nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Geschichte der Landschaften des Erzgebirges. 96 Seiten | 5,00 EUR ISBN 3-928678-96-4

Herzlich willkommen im Vogtland! Der Reiseführer gibt einen Überblick über den malerischen Landstrich im Vierländereck. 128 Seiten | 7,95 EUR ISBN 978-3-937025-35-3

Sie erhalten die Bücher in allen Freie Presse-Shops und im Buchhandel. Sie können auch bequem bestellen: • www.chemnitzer-verlag.de Für alle, die hoch hinaus wollen Erkunden Sie das Mittlere Erzgebirge und genießen Sie den Ausblick vom höchsten Berg Sachsens, dem Fichtelberg. 232 Seiten | 14,80 EUR ISBN 978-3-937025-54-4

Für Wanderfreunde im Westerzgebirge Besuchen Sie die Landschaft um bekannte Städte im Westerzgebirge und im Zwickauer Land. 256 Seiten | 15,80 EUR ISBN 978-3-937025-60-5

www.chemnitzer-verlag.de

Für Naturliebhaber 27 brandneue Touren – meist Rundwanderungen – in der Sächsischen Schweiz laden zum Wandern ein. 112 Seiten | 12,80 EUR ISBN 978-3-937025-72-8

• Telefon: 0800 80 80 123 (kostenlos) • Ab 9,– EUR Bestellwert versandkostenfreie Lieferung • Bestell-Coupon bitte einsenden an: Freie Presse, Buchversand, Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz • oder faxen an 0371/656-17980


/20120118_Amtsblatt_Chemnitz  

http://2011.blick.de/20120118_Amtsblatt_Chemnitz.pdf

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you