Page 1

30. NOVEMBER 2011 · NR. 26 · 22. JAHRGANG

Pulsschlag

AUTOMOBIL- UND ROBERT- SCHUMANN - STADT

DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

SEITE

02

WEBCAM IN BETRIEB AKTUELLE CITYFOTOS

SEITE

03

FIRMENINSOLVENZ FÜHRT ZU BAUVERZÖGERUNGEN KONSERVATORIUM WIRD SPÄTER FERTIG ALS GEPLANT

SEITE

03

FREIZEITSTÄTTEN MONATSPROGRAMM

SEITE

04

WEIHNACHTSMARKT VERZAUBERT GÄSTE

In Trauer um Paul Eberhard Kreisel Am 24. August wurde der frühere Kirchenmusikdirektor Paul Eberhard Kreisel 80 Jahre alt, am 2. Oktober würdigten die Stadt Zwickau, die Domgemeinde, der Domchor und die Vogtland Philharmonie das Schaffen des Musikers und Komponisten. Es sollte der letzte öffentliche Auftritt Kreisels sein. Nach kurzem Krankenhausaufenthalt verstarb der Träger der Martin-Römer-Ehrenmedaille am 11. November. Paul Eberhard Kreisel wurde am 24. August 1931 in Vielau geboren. Nachdem er bereits als Kind und Jugendlicher die Musik für sich entdecken konnte, erhielt er seine musikalische Ausbildung in Zwickau, bevor er in Leipzig studierte. In der Folgezeit wirkte er als Musikschullehrer und übernahm das Kantorenamt in Kirchberg. 1962 wurde Kreisel zum Kantor am Zwickauer Dom St. Marien berufen, ein Amt, dass er bis 1996 innehatte. Paul Eberhard Kreisel gehört zu den bedeutenden Domkantoren, Organisten und Komponisten Zwickaus. Seine Domchorkonzerte zählen zu den besonderen kulturellen Ereignissen der Robert-Schumann-Stadt, gerade weil mit ihnen nicht nur Bekanntes dargeboten, sondern manch Unbekanntes und Neues aufgeführt wurde. Weit über 100 seiner kompositorischen Werke wurden veröffentlicht. Zu diesen zählen beispielsweise „Die Geschichte von Jona und der schönen Stadt Ninive“ (1976) oder die dem Zwickauer Dom und dem Baseler Münster gleichermaßen gewidmete Festmusik „Da pacem“, die 1985 in Basel uraufgeführt wurde. Seine 5. Sinfonie erlebte in dem Festkonzert am 2. Oktober seine Premiere. Der minutenlange Applaus galt sowohl diesem und anderen dargebotenen Werken als auch seinem gesamten Oeuvre. Kreisel wurde 1998 mit dem Christoph-Graupner-Ehrenpreis, 1999 mit der Martin-Römer-Ehrenmedaille und 2010 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland am Bande ausgezeichnet. Die Stadt Zwickau trauert um den verdienstvollen Künstler. In seinen unvergleichlichen Werken lebt Paul Eberhard Kreisel fort! Zwickau, im November 2011

Dr. Pia Findeiß Oberbürgermeisterin

AUF DEM GEORGENPLATZ KAMEN AM FREITAG RUND 2.500 MENSCHEN ZUSAMMEN, UM EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSRADIKALISMUS UND RECHTEN TERROR SOWIE FÜR DEMOKRATIE UND TOLERANZ SETZEN. FOTO: RALPH KÖHLER

Zwickau erteilt Absage an Rechtsextremismus Etwa 2.500 Menschen kamen am vergangenen Freitagabend zu dem „Zwickauer Appell", zu dem DGB-Chefin Sabine Zimmermann und Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß aufgerufen hatten. Gemeinsam gedachte man der NeonaziOpfer, deren Namen zu Beginn verlesen wurden. „Zwickau ist keine Heimstätte des braunen Terrors," betonte Zimmermann. Gleichzeitig forderte sie zum aktiven Eintreten gegen den Rechtsextremismus auf. Sachsens Innenminister Markus Ulbig erinnerte unter anderem daran, dass jeder beim Kampf gegen Extremismus mitwirken müsse: „Wir dürfen uns durch braunen Terror nicht einschüchtern lassen. Wir müssen unsere demokratische und weltoffene Gesellschaft verteidigen.

In unserem direkten Umfeld, bei der Arbeit, im Freundeskreis, dort, wo wir unsere Freizeit verbringen. Es kommt auf jeden von uns an!" Mit dem „Zwickauer Appell“ bringen die Zwickauerinnen und Zwickauer ihre Bestürzung und Betroffenheit zum Ausdruck, angesichts der menschenverachtenden Taten von Mitgliedern einer rechtsextremen Terrorgruppe, die zuletzt in unserer Stadt wohnten. Der Appell fand inzwischen breite Resonanz: Vertreter kommunaler und privater Unternehmer, der Hochschule, von kulturellen Einrichtungen, sowie Politiker und Privatleute haben inzwischen den Aufruf unterzeichnet. Die Unterstützung geht dabei weit über die Stadtgrenzen hinaus. Mit der Veranstaltung am Freitag erteilte

Zwickau dem rechtsextremen Gedankengut eine klare Absage und setzte gleichzeitig ein deutliches Zeichen für Demokratie und Toleranz.

Weiter Unterstützung gefragt Den „Zwickauer Appell“ können auch Sie unterstützen, indem Sie den gemeinsamen Aufruf der DGB-Regionsvorsitzenden und der Oberbürgermeisterin unterzeichnet an das Presse- und Oberbürgermeisterbüro der Stadt Zwickau senden (Fax: 0375 831899, E-Mail: pressebuero@zwickau.de). Die Namen aller Unterstützer des „Zwickauer Appells“ werden auf den Internetseiten der Stadt Zwickau veröffentlicht. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.zwickau.de

Oberbürgermeisterin lädt zur Einwohnerversammlung ein AM 14. DEZEMBER IM HAUS DER BEGEGNUNGEN MARIENTHAL Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß lädt am Mittwoch, dem 14. Dezember, zu einer weiteren Einwohnerversammlung für die Stadtteile Marienthal Ost, Marienthal West und Brand, Reichenbacher Straße und Freiheitssiedlung ein. Die Veranstaltung im „Haus der Begegnungen“, Marienthaler Straße 164 b, beginnt um 18 Uhr. Im letzten Jahr wurden in den o. g. Stadtteilen eine ganze Anzahl Entwicklungsprojekte durchgeführt. Es gab Investitionen in Schulen, Sportanlagen, ÖPNV und Straßen, verbesserte Bedingungen für Vereine, Kinder, Sportler, Senioren usw. In diesen Stadtteilen bestehen aber auch eine Reihe städtebaulicher Probleme, ein hoher Sanierungsbedarf im Altbaubereich, trotz verstärktem Abbruch noch einige ruinöse Gebäude usw. Die Altersstruktur ist im Vergleich zu anderen Stadtteilen ungünstig. Es gibt in einigen Bereichen Fortschritte in der wirtschaftli-

chen Entwicklung, aber auch Stillstand und Geschäftsaufgabe/Konkurs/Verlagerung sind zu verzeichnen. Die Oberbürgermeisterin wird nach der Begrüßung in einem kurzen Redebeitrag wichtige Entwicklungen, Projekte, Vorhaben in den o.g. Stadtteilen aus den Jahren 2010/11 und künftige Projekte vorstellen. Der größere Teil der Veranstaltung ist der Diskussion mit den Einwohnern gewidmet. Benennen Sie Ihre Probleme, üben Sie Kritik und loben Sie positive Entwicklungen. Die Marienthaler Einwohnerversammlungen waren in der Vergangenheit immer gut besucht. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf eine zahlreiche Teilnahme und eine rege Diskussion. Alle Einwohner der genannten Stadtteile und weitere interessierte Bürger sind herzlich eingeladen. Kontakt: Stabsstelle Stadtentwicklung, Tel.: 0375 831836, Fax: 0375 831818, E-Mail: stadtentwicklung@zwickau.de

Sanierung des Kornhauses schreitet voran VORAUSSETZUNG FÜR FORTGANG DER ARBEITEN GESCHAFFEN · FERTIGSTELLUNG BIS ENDE 2014 Die Sanierung des Kornhauses schreitet voran: Nachdem im Oktober 2009 mit den Sicherungsmaßnahmen an dem national bedeutsamen Denkmal begonnen wurde, werden mittlerweile die Bauarbeiten zur Sicherung und Substanzerhaltung ausgeführt. Die Übergabe an den künftigen Nutzer soll im 4. Quartal 2014 erfolgen. Das Kornhaus wurde 1480/81 erbaut und gilt als einer der ältesten erhaltenen Speicherbauten seiner Art im deutschsprachigen Raum.

AM SAMSTAG WURDE DIE DECKE ÜBER DEM 1. OBERGESCHOSS BETONIERT. FOTO: STADT ZWICKAU

Im Jahr 2009 erwarb die Stadt Zwickau das Grundstück mit dem darauf befindlichen Gebäude „Niederes Kornhaus“ von privaten Eigentümern. Der Grund dafür war, dass alle Eigentümer seit 1994 keinerlei Aktivitäten unternommen hatten, um

das Kornhaus zu erhalten. Im Oktober 2009 wurde mit der Sicherung bei gleichzeitiger Leichterung des spätgotischen Dachtragwerkes begonnen und im Dezember 2009 beendet. Die Finanzierung dieser Maßnahme erfolgte mit 50prozentiger Förderung durch den Bund und die Landesdirektion Chemnitz. 2010 wurden weitere Förderanträge zur Substanzerhaltung und Bauwerkssicherung beim Bund gestellt. Diese wurden durch das Bundesverwaltungsamt positiv beschieden. Die Gesamtförderung betrug ca. 1,1 Mio. Euro bei 50prozentigem Eigenanteil der Stadt Zwickau. Mit dieser Zuwendung war die Stadt nunmehr in der Lage, im Oktober 2010 mit den Bauarbeiten zur Sicherung und Substanzerhaltung zu beginnen. Diese Bau-

maßnahmen stehen nun kurz vor der Fertigstellung. Am verganenen Samstag wurde die Decke über dem 1. Obergeschoss betoniert. Das gesamte Gebäude ist entkernt, d. h. alle in den letzten Jahrzehnten dem Verfall preisgegebenen Holzbalkendecken wurden rückgebaut und noch verwendbares Holz gesichert. Am 21. November ist der Zuwendungsbescheid für den weiteren Bauabschnitt „Denkmalpflegerische Wiederherstellung des Dachtragwerkes, einschließlich der Dacheindeckung, Aufbau des Giebels Ost und Herstellung der Traufe“ in Höhe von rund 2 Mio. Euro bei der Stadtverwaltung eingegangen. Damit ist die Voraussetzung gegeben, dass diese Bauarbeiten, beginnend ab April 2012, ausgeführt werden können. 5856158-10-1


Pulsschlag

Seite 02 · 30. November 2011 · Nr. 26

AUSSCHREIBUNGEN

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Zustellungen

215 m³ Sand in Rohrleitungszone einbauen

 Deckenerneuerung auf der Lion-Feuchtwanger-Straße

f) entfällt

a) Stadt Zwickau, Dezernat Wirtschaft und Bauen,

h) Beginn der Ausführung: 02.04.2012

330 m³ Boden oberhalb Rohrleitungszone einbauen

Öffentliche Zustellungen gemäß § 10 Verwaltungszustellungsgesetz

g) Planungsleistungen: entfällt Ende der Ausführung: 04.08.2012

 Für Herrn Jan Andrzejewski, zuletzt wohnhaft: Leipzi-

Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift er-

ger Straße 41, 06780 Zörbig, liegt beim Ordnungsamt der

hältlich:

Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 234,

b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009

Anforderungen der Vergabeunterlagen bei

folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid

c) Ausführung von Bauleistungen

Ingenieurbüro ITP, Brückenstraße 10, 09350 Lichten-

d) 08060 Zwickau

stein, Tel. 037204 7633-0, Fax: 037204 7633-899,

 Für Herrn Philipp Koch, zuletzt wohnhaft: Mörike-

e) Deckenerneuerung Lion-Feuchtwanger-Straße im

Tiefbauamt, Werdauer Straße 62, Haus 2, Tel.: 0375 836601, Fax: 0375 83666, E-Mail: tiefbauamt@

i)

zwickau.de

vom 28.06.2011, Aktenzeichen: 32 50 30 24

E-Mail: info@itp-lichenstein.de

straße 2, 08060 Zwickau, liegt beim Amt für Finanzen

Stadtgebiet von Zwickau

Anforderung der Verdingungsunterlagen:

der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer

- Bituminöse Deckenerneuerung 1.220 m²

bis 05.12.2011, 16 Uhr

136 folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Mah-

Das Entgelt für die Übersendung der Unterlagen be-

nung vom: 02.11.2011, Kassenzeichen: 14.25710.0

- Borde regulieren 50 m

trägt: 80 Euro

Diese Schriftstücke können in der vorgenannten Dienst-

- Straßenabläufe neu setzen 3 St

Die Unterlagen werden nur nach Vorliegen eines Ver-

stelle montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags und donners-

f) entfällt

rechnungsschecks in o. g. Höhe ausgegeben bzw. ver-

tags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie freitags von

g) Planungsleistungen: entfällt

sandt. Bei Selbstabholung reduziert sich das Entgelt

9 bis 11 Uhr in Empfang genommen werden.

h) Beginn der Ausführung: 09.04.2012

auf 70 Euro.

- Pflasterrinne aus Granit herstellen 380 m

i)

j)

j)

Ende der Ausführung: 21.04.2012

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck

Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift er-

Zahlungseinzelheiten: Entgelt wird nicht erstattet.

hältlich: Stadtverwaltung Zwickau, Tiefbauamt, Ver-

Zahlungsempfänger: Ingenieurbüro ITP,

waltungszentrum, Haus 2, Zimmer 316, Werdauer

Brückenstraße 10, 09350 Lichtenstein, Tel.: 037204

Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 836601, Fax:

7633-0, Fax: 037204 7633-899, E-Mail: info@itp-

0375 836666, E-Mail: tiefbauamt@zwickau.de

lichtenstein.de

Anforderung der Verdingungsunterlagen:

Verwendungszweck: Heinrich-Braun-Straße 3. Bauab-

bis 05.12.2011, 16 Uhr

schnitt (zwischen Einmündung Ahornweg und Wer-

Das Entgelt für die Übersendung der Unterlagen be-

dauer Straße) im Stadtgebiet von Zwickau

trägt: 17 Euro

k) 06.12.2011, 13 Uhr

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck

l)

Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungsstelle, Wer-

Zahlungseinzelheiten: Entgelt wird nicht erstattet.

dauer Straße 62, 08056 Zwickau,

Zahlungsempfänger: Stadtverwaltung Zwickau

Tel.: 0375 832910, Fax: 0375 83 2999, E-Mail:

Verwendungszweck: Deckenerneuerung Lion-Feuchtwanger-Straße im Stadtgebiet von Zwickau

ausschreibungsstelle@zwickau.de m) deutsch

k) 06.12.2011, 13.15 Uhr

n) Bieter und deren Bevollmächtigten

l)

o) Eröffnung am: 06.12.2011 um 13 Uhr, Ort: Anschrift

Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungsstelle, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 832910, Fax: 0375 832999, E-Mail:

wie unter l.), Haus 6, Zimmer 111 p) Sicherheiten: Vertragserfüllungs-/Gewährleistungs-

ausschreibungsstelle@zwickau.de m) deutsch

Vertreter mit dem Angebot einzureichen. Weitere geforderte

einschließlich der Nachträge

Eignungsnachweise:

q) gem. VOB/B § 16 und Vergabeunterlagen

Referenzobjekte über vergleichbare Leistungen; Un-

r) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem

bedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenscheinigung des Finanzamtes;

mit dem Angebot einzureichen. Weitere geforderte

Versicherungsbestätigung für Betriebshaftpflicht.

Eignungsnachweise:

Fehlende Vorlage der Nachweise bei der Angebotsab-

Referenzobjekte über vergleichbare Leistungen;

gabe kann zum Ausschluss führen.

Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenos-

t) Zuschlags- und Bindefrist endet am: 20.01.2012

senschaft und Krankenversicherung; Freistellungsbe-

v) Landratsamt Zwickau, Amt für Kommunalaufsicht,

scheinigung des Finanzamtes; Versicherungsbestäti-

Robert-Müller-Straße 4 – 8, 08056 Zwickau

t) Zuschlags- und Bindefrist endet am: 31.12.2011

 Bergen, Transportiern, Verwahren und Entsorgen von verbotswidrig abgestellten Fahrzeugen

v) Landratsamt Zwickau, Amt für Kommunalaufsicht,

a) Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Stadtver-

schluss führen.

waltung Zwickau, Ordnungsamt, Werdauer Str. 62,

Robert-Müller-Straße 4 – 8, 08056 Zwickau

 Heinrich-Braun-Straße: Straßen- und Gehwegbau; Tiefbau Gasleitung

08056 Zwickau, Tel.: 0375 833205, Fax: 0375 833232,

a) Stadt Zwickau, Dezernat Wirtschaft und Bauen,

Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:

E-Mail: ordnungsamt@zwickau.de

Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungsstelle, Wer-

0375 836601, Fax: 0375 83666, E-Mail:

dauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 832910,

tiefbauamt@zwickau.de

Fax: 0375 832999

b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009

b) Öffentliche Ausschreibung VOL/A 2009

c) Ausführung von Bauleistungen

d) Ausführungsort: Stadtgebiet Zwickau

d) 08060 Zwickau

Art und Umfang der Leistung: Bergen, Transportie-

e) Heinrich-Braun-Straße 3. Bauabschnitt (zwischen

ren, Verwahren und Entsorgen von verbotswidrig ab-

Einmündung Ahornweg und Werdauer Straße ) im

gestellten Fahrzeugen im Stadtgebiet von Zwickau

Stadtgebiet von Zwickau

Laufzeit des Vertrages 24 Monate mit Option auf wei-

Titel 1 Straßen- und Gehwegbau

tere 12 Monate

2.860 m² Asphaltbefestigung aufnehmen

jährliches Aufkommen pro Jahr durchschnittlich 33

2.475 m² Asphalttragschicht AC 22 AT einbauen

Fahrzeuge

1.950 m² Asphaltbinderschicht AC 16 BT einbauen

f) zugelassen

2.475 m² Asphaltdeckschicht AC 8 DN einbauen

g) Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag:

430 m³ Bodenaushub

Beginn: 01.01.2012, Ende: 31.12.2013 h) Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift er-

400 m Bankett herstellen

hältlich: Stadtverwaltung Zwickau, Ordnungsamt,

27 Stk. Straßeneinläufe mit Anschlussleitungen her-

Werdauer Str. 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 833205,

stellen

Fax: 0375 833232

170 m Sickerstrang herstellen

Bezeichnung und Anschrift der Stelle, beider die

465 m Borde aufnehmen

Vergabeunterlagen eingesehen werden können: s. o.

995 m Granit- Hoch- und Tief- Borde setzen

Rathaus und dem gegenüberliegenden „Kräutergewölbe“. Im Hintergrund ist mit dem Turm des Doms St. Marien ein weiteres Wahrzeichen der Automobil- und Robert-Schumann-Stadt deutlich zu erkennen. Die Webcam ersetzt ein Gerät, das bis 2008 am Rathaus installiert war und das im Zuge der Sanierung des ersten Hauses am Platz abgenommen werden musste. Die Bilder werden automatisch alle zwei Minuten aktualisiert. Im Interesse des Datenschutzes wird auf eine hohe Auflösung ebenso verzichtet wie auf das Speichern der Fotos.

i)

Angebotsfrist: 06.12.2011, 10 Uhr Bindefrist: 16.12.2011, 24 Uhr

220 m Beton – Tief-Borde setzen 200 m Pflasterstreifen ein- und mehrzeilig aufneh-

k) gemäß VOL/B

men

l)

245 m Pflasterstreifen mehrzeilig herstellen

m) Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 5 Euro

Jetzt für Adventslauf melden! Am 11. Dezember, 10 Uhr gibt Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß den Startschuss für das letzte sportliche Highlight dieses Jahres, den 11. Zwickauer Adventslauf. Die Veranstalter vom SV Vorwärts Zwickau erwarten zur traditionellen Laufveranstaltung bis zu 400 Läufer aus mehreren Bundesländern. Bereits vor dem offiziellen Start haben beim Bambinilauf über ca. 400 m Kinder bis 6 Jahre die Möglichkeit sich zu betätigen. Im Ziel winken allen Läufern kleine Präsente und Erinnerungsurkunden vom Weihnachtsmann. Für die 7-bis 11-jährigen Schüler erfolgen die Starts über 900 m um 10 Uhr bzw. 10.10 Uhr. Die Läufe drei und vier über jeweils eine Schwanenteichrunde (1.700 m) für die 12-bis 15-jährigen Schüler sind ab 10.20 Uhr geplant. 10.50 Uhr ist Start für

die männlichen und weiblichen Jugendlichen sowie die Erwachsenen (ohne Altersklassenwertung) über drei Schwanenteichrunden (5 km). Den zahlenmäßig stärksten Zuspruch wird der Hauptlauf erfahren, der erstmals über 10 km führen wird. Unabhängig von erreichten Platzierungen in den einzelnen Läufen sind alle Starter an einer großen Läufertombola beteiligt, die im Rahmen der Siegerehrungen durchgeführt wird. Anmeldungen bis 3. Dezember unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsjahr, Verein oder Schule und Streckenlänge an den SV Vorwärts Zwickau, Gebr.-GrimmStraße 1a, 08062 Zwickau, Fax: 0375 784288, E-Mail: zwickau.de. Nachmeldungen im begrenzten Umfang werden am Wettkampftag bis je 60 Minuten vor Start

center Zwickau, Zimmer 1112, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Sanktionsbescheide durch das Jobcenter Zwickau-Stadt vom 12.10.2011, Geschäftszeichen: 09202BG0018639

 Für Frau Maureen Wieczorek, geb. am 29.01.1985, zuletzt wohnhaft: Marienthaler Straße 137, 08060 Zwickau, liegt im Jobcenter Zwickau, Zimmer 1112, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Vorläufige Einstellung der Zahlung von Leistungen durch das Jobcenter Zwickau-Stadt vom 19.10.2011, Geschäftszeichen: 09202BG0010238

7.30 bis 12.30 Uhr sowie dienstags von 13.30 bis 18 Uhr in Empfang genommen werden.  Für Herrn Swen Lang, zuletzt wohnhaft: Leipziger Straße 240, 08058 Zwickau, liegt im Jobcenter Zwickau, Leipziger Straße 160, 08058 Zwickau, in Zimmer 713 ein Schriftstück (Schreiben vom 14.11.2011, Bedarfsanzeige wegen gesetzlichem Anspruchsübergang gem. § 33 SGB II und Auskunftsersuchen gem. § 60 SGB II i.V.m. § 1605 BGB, Aktenzeichen: 09202BG0003996-UH. 790.d) zur Abholung bereit. Dieses Schriftstück kann in der vorgenannten Dienststelle zu den Sprechzeiten (Mo, Di, Do, Fr 8-11 Uhr) und nach telefonischer Terminvereinbarung in Empfang genommen werden.

Pulsschlag IM INTERNET UNTER WWW.ZWICKAU.DE/AMTSBLATT

im Meldebüro Humboldtschule entgegengenommen.

s. Verdingungsunterlagen

Das Garten- und Friedhofsamt informiert

Baumfällungen an Straßen und auf städtischen Grünflächen Das Garten- und Friedhofsamt plant bis Ende Februar 2012 im Rahmen der Verkehrssicherung die im Folgenden aufgeführten Baumfällungen an Straßen und auf städtischen Grünflächen.

 Tannhäuserweg, Hang zum Parkplatz nach HG 32: 1 mehrstämmiger Ahorn wegen Bruchgefahr

22. JAHRGANG · 26. AUSGABE Herausgeber: Stadt Zwickau · Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau Amtlicher und redaktioneller Teil: verantwortlich: Mathias Merz (Leiter des Presse- und Oberbürgermeisterbüros) · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau · Telefon: 0375 831801 · Telefax: 0375 831899

 Samuel-Heinicke-Straße, gegenüber HG 14:

Dirk Häuser · Telefon: 0375 831812

 Samuel-Heinicke-Straße, gegenüber HG 6:

E-Mail: pressebuero@zwickau.de

 Leipziger Straße, Grünfläche „Arndtplatz“:

 Mommsenstraße, in Höhe HG 19: 1 Linde we-

Verlag:

 Am Rotacker, Spielplatz: 1 Robinie, deren Krone

 Reichenbacher Straße, Abschnitt zwischen

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

 Leipziger Straße, Grünfläche in Höhe Moritzkirche: 2 Robinien, 1 Wildkirsche, 5 kleinere Bäume wegen Bruchgefahr

3 kleinere Robinien wegen geringer Standsicherheit

 Steinpleiser Straße, Straßenbäume in Richvom Sturm zerstört wurde

Esche wegen mangelnder Standsicherheit

1 Weide wegen Bruchgefahr

4 Ahorn wegen Einwachsens in Energie-Freileitung gen Bruchgefahr

Redaktion und Satz: Petra Schink · Telefon: 0375 831817 Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz, Geschäftsführer: Tobias Schniggenfittig

Neuplanitzer Straße und Ortsausgang: 6 Ahorn,

Anzeigenteil verantwortlich:

1 Esche wegen Bruchgefahr und mangelnder Vita-

Geschäftsstellenleiter: Christfried Schäfer

 Kornweg, Gartengrundstück: 8 vormals ge-

BLICK Zwickau/Werdau · Hauptstraße 13 · 08056 Zwickau

Hochspannungsleitung

E-Mail: zwickau@blick.de

tung Brand: 6 Mehlbeeren wegen Standort unter

 Dorfstraße, Hartmannsdorf: 3 große Pap-

lität

 Maxhütte Gewerbegebiet, Grüngürtel Ge-

960 m² Betonstein-Pflasterdecke herstellen

Zahlungseinzelheiten: Die Verdingungsunterlagen

gang wegen mehrfachen Abbrechens von grünen

werbegebiet: 2 Pappeln im Grüngürtel stehend

340 m Kabelgraben für Straßenbeleuchtung herstellen

werden nur versandt, wenn der Anforderung ein Ver-

Ästen; 2 Kiefern hinter der Buswartehalle „Post“

Titel 2 Tiefbau Gasleitung

rechnungsscheck in ausreichender Höhe beiliegt. Die

560 m³ Bodenaushub

Vervielfältigungskosten werden nicht erstattet.

 Waldstraße, Pachtgarten zwischen HG 11 und 13: wegen Bruchgefahr

 Waldstraße, Zufahrt zu HG 12: 1 Esche abster1 große Esche wegen Bruchgefahr

 Katharinenstraße, Grünfläche gegenüber bend

Parkhaus: 3 große Pappeln und 1 kleine Pappel wegen mehrfachen Abbrechens von grünen Ästen,

 Katharinenstraße, Parkplatz am Malsaal: 1 Birke und 1 Lärche, da Bäume zu eng stehen

14 Tagen über ihr Geld verfügen. Das Jobcenter Zwickau empfiehlt deshalb allen Zwickauern, die Arbeitslosengeld II oder Kinderzuschlag bekommen, sich über die neue Regelung zu informieren und bestehende Konten schnellstmöglich in ein sogenanntes Pfändungsschutzkonto umzuwandeln. Durch eine Umwandlung wird automatisch ein Grundfreibetrag in Höhe von 1.028,89 Euro geschützt. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter Telefon 0375 6060-0.

PULSSCHLAG – AMTSBLATT

 Olzmannstraße, Ecke Hoferstraße: 1 große und Einwachsen in Energie-Freileitung

peln und 1 kleinere Pyramidenpappel am Ortsein-

Jobcenter Zwickau empfiehlt Pfändungsschutzkonten einzurichten

Impressum DER STADT ZWICKAU

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck

Dies bedeutet: Liegt Kunden, die Arbeitslosengeld II, Kindergeld oder Kinderzuschlag bekommen, eine Pfändung des Kontos vor, auf das die Leistungen des Jobcenters überwiesen werden und ist dieses Konto noch nicht in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt, dann können Arbeitslosengeld-II-Bezieher nicht mehr wie früher innerhalb von

wohnhaft: Marienstraße 11, 08056 Zwickau, liegt im Job-

info@vorwaerts-zwickau.de oder auf www.vorwaerts-

430 m³ Frostschutzschicht herstellen

Zum 1. Januar 2012 entfällt der bisherige 14tägige gesetzliche Pfändungsschutz von Sozialleistungen.

zeichen: 822 - BG-Nr.:09202BG0015747

 Für Frau Katrin Strätz geb. am 29.01.1985, zuletzt

Den Zuschlag erteilende Stelle: s.o.

Tiefbauamt, Werdauer Straße 62, Haus 2, Tel.:

4.100 m² Planum herstellen

Virtuelle Besucher haben damit die Möglichkeit, sich selbst ein „Bild“ von der Zwickauer Innenstadt zu machen und das aktuelle Geschehen auf dem Hauptmarkt zu verfolgen. Die Fotos stehen auf den Seiten der Stadt unter www.zwickau.de/webcam zur Verfügung. Die Kamera ist am „Goldnen Anker“ auf der Ostseite des Zwickauer Hauptmarktes installiert. Zu sehen sind insbesondere der Hauptmarkt mit dem

schaft und Krankenversicherung; Freistellungsbe-

s) Geforderte Nachweise der Eignung der Bieter sind

Zwickau folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid des Jobcenter Zwickau vom 03.11.2011, Geschäfts-

Kurz vor Eröffnung des diesjährigen Weihnachtsmarktes ging vergangene Woche die neue Zwickauer Webcam in Betrieb.

s) Geforderte Nachweise der Eignung der Bieter sind

bürgschaft in Höhe von 0 / 2 v. H. der Bruttosumme

Vertreter

center Zwickau, Zimmer 1111, Werdauer Straße 62, 08056

stelle montags, dienstags, donnerstags und freitag von

r) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem

Nachweise bei der Angebotsabgabe kann zum Aus-

AKTUELLE BILDER VOM HAUPTMARKT NUN IM INTERNET

einschließlich der Nachträge

o) Eröffnung: am 06.12.2011 um 13.15 Uhr, Ort: Anschrift

gung für Betriebshaftpflicht. Fehlende Vorlage der

wohnhaft: Nicolaistraße 1, 08056 Zwickau, liegt im Job-

Diese Schriftstücke können in der vorgenannten Dienst-

q) gem. VOB/B § 16 und Vergabeunterlagen

p) Sicherheiten: Vertragserfüllungs-/Gewährleistungs-

 Für Herrn Kai Schulze, geb. am 26.03.1988, zuletzt

bürgschaft in Höhe von 5/2 v. H. der Bruttosumme

n) Bieter und deren Bevollmächtigten wie unter l.), Haus 6, Zimmer 111

Webcam wieder in Betrieb

 Katharinenstraße, in Höhe HG 42: 1 Ahorn 8 Eschenahorn wegen Bruchgefahr

 Maxim-Gorki-Straße, Straßenbäume in Höhe wegen Bruchgefahr

 Marienthaler Fußweg, ab Agricolastraße HG 9 bis 11: 2 Zierkirschen wegen Bruchgefahr

stadtauswärts: 4 große Pappeln wegen mehrfachen Abbrechens von grünen Ästen und mangelnder Standsicherheit; 1 mehrstämmiger Ahorn wegen

 Park „Neue Welt“, hinter Hotel Achat: 1 große Bruchgefahr

Pappel wegen mehrfachen Abbrechens von grünen Ästen

kappte Eschen wegen Bruchgefahr

Telefon: 0375 54926111 · Telefax: 0371 65627610 Layoutgestaltung: ö_konzept – Agentur für Werbung und Kommunikation

 Saarstraße, gegenüber HG 46 bis 48: 4 Hybrid-

GmbH & Co. KG

 Kleingartenanlage Heimattreue, außer-

Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co KG

wegen Bruchgefahr

pappeln wegen Bruchgefahr

halb der KGA am Zaun: 1 Hybridpappel wegen man-

 Geinitzstraße/Westsachsenstadion, Höhe gelnder Standsicherheit

Westsachsenstadion: Fällungen von 5 Silberlinden

Druck: Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz Vertrieb: VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG Winklhofer Straße 20 · 09116 Chemnitz Email-Adressen und Email-Kontaktformulare der Stadt-

 Turnerweg, vor HG 20 bis 22: 2 Fichten unter

verwaltung Zwickau und nachgeordneter Einrichtungen

 Reinsdorfer Straße, Paradiesbrücke bis Gleis

für verschlüsselte elektronische Dokumente dar, soweit

Betriebsbahn: 36 Fällungen wegen Bruchgefahr an

VwVfG, § 36a SGB I oder § 87a AO nicht ausdrücklich in

der Straße und entwicklungsbedingt zur Freistel-

vollem Umfang eröffnet ist.

und 1 Esche wegen Bruchgefahr

Energiefreileitung

 Von Schlegel Straße, am Gelände der Freiwilli-

stellen keinen Zugang für elektronisch signierte sowie der Zugang für elektronische Dokumente nach § 3a

lung wertvoller Bäume an den Böschungen

gen Feuerwehr: 3 Robinien wegen mangelnder

 Pöhlauer Straße, nach Haus HG 5: 1 abgestorStand- bzw. Bruchsicherheit bene Esche

Das Garten- und Friedhofsamt bittet um Beachtung notwendig werdender Absperrungen sowie um entsprechende Aufmerksamkeit und Vorsicht.

Das Amtsblatt erscheint in der Regel vierzehntäglich mittwochs für alle erreichbaren Haushalte der Stadt Zwickau und ist außerdem an der Information des Verwaltungszentrums, im Bürgerservice im Rathaus und in den Stadtteilverwaltungen sowie in der Tourist Information Zwickau kostenlos erhältlich. Das Amtsblatt und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die nächste Ausgabe erscheint am 14. Dezember 2011. 5856159-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau gratuliert  Zum Geburtstag 100 Jahre am 2. Dezember: 99 Jahre am 13. Dezember: 98 Jahre am 3. Dezember: 90 Jahre am 1. Dezember: am 3. Dezember: am 8. Dezember: am 9. Dezember: am 12. Dezember:

Paula Noll Ernst Richter Elfriede Körner Hildigard Frigo Gertrud Trülzsch Karl-Heinz Ludwig Elise Glaser Erika Brückner Margot Scharf Heribert Mattausch Anneliese Großpietsch

 Zum Ehejubiläum 60 Jahre verheiratet (diamantene Hochzeit) am 1. Dezember: Sonja und Eberhardt Bärenwald Waltraut und Johannes Loos Renate und Werner Möckel Erika und Johannes Thalwitzer Ruth und Lothar Winkelmann am 8. Dezember: Ingeborg und Harry Berkner Marianne und Woldemar Bretschneider Ruth und Wolfgang Rau 50 Jahre verheiratet (goldene Hochzeit) am 2. Dezember: Renate und Eberhard Fichtner Waltraud und Max Fiedler Erika und Karl-Heinz Junghänel Elke und Karl-Heinz Seiferth am 9. Dezember: Gertraud und Manfred Kluwe Margot und Rolf Schröder soweit der Veröffentlichung nicht widersprochen wurde bzw. im Melderegister erfasst

30. November 2011 · Nr. 26 · Seite 03

Veranstaltungen der kommunalen Kinderund Jugendfreizeiteinrichtungen im Dezember

Verteilung der Abfallratgeber 2012

 FREIZEITZENTRUM MARIENTHAL Marienthaler Str. 120, Tel. 56089980 Vom 24. bis 26.12. und am 31.12. bleibt die Einrichtung geschlossen. Sonderveranstaltung: Sa, 10.12., 15 Uhr: Weihnachtskonzert der Schwanenschloß Chöre (Freizeitbereiche geschlossen) Kinderbereich: Di bis Sa, 14-18 Uhr: Offene Freizeit Jugendzone „M 1“: Di bis Sa, 1520.30 Uhr: Offene Freizeit, Jugendwerkstatt Medienwerkstatt: Di bis Sa, 14-18 Uhr: offenes Internetcafé, Visitenkartengestaltung Proben des Schwanenschloß Kinder- und Jugendchores: Mo, 17-19 Uhr: Kinderchor P 10-15; Fr, 16.30-17.30 Uhr: Kleiner Kinderchor, P 6-9; Fr, 16.30-17.30 Uhr: Vorschulchor, P 4-6 zusätzlich im FZZ: u.a. Stadtführungen, Alle meine Sinne, Familien-, Schulprojekte (mit Voranmeldung) Projekte/Kurse im Kinderbereich: Di, 17-18 Uhr: Modern Dance; 14.30-18 Uhr: Bastelkiste; Mi, 15-17 Uhr: Frechdachs-Leckerei; 16.30-17 Uhr: AG Junge Talente; 17-18 Uhr: Sport AG; 14.30–16.30 Uhr: Kreatives gestalten; 17-18.30 Uhr: Pergamano; Do, 16.1517 Uhr: AG Trommelspaß; 17-18 Uhr: AG Selbstverteidigung; 14.30-16.30 Uhr: Hobbywerkstatt; Fr, 14.30-15.30 Uhr: Saalaction; 14.30-18 Uhr: Familien-Kreativ-Angebot zusätzlich: Sa, 3.12, 14.30-16.30 Uhr: Elterntreff mit ADHS-Kindern Weihnachtsferien, 13-18 Uhr: 23.12.: Spielnachmittag; 27.12.: Winterspiele, 28.12.: Eislaufen; 29.12.: Überraschungstag; 30.12.: Jahresabschlussparty Projekte/Kurse im „M 1“, P 12: Di, 16-18 Uhr: Streetart; Mi, 15 Uhr: Scoubidu; 18-20 Uhr: Line Dance; Do, 18-20 Uhr: Sport (Turnhalle Windbergschule); Fr, 16-18 Uhr: Streetart; ab 17 Uhr: Kulinarische Exkursion; Sa, 17-18 Uhr: Musikhöhle; ab 19 Uhr: Themenabend zusätzlich: Fr, 30.12: Jahresabschlussparty

Wie das Amt für Abfallwirtschaft des Landkreises Zwickau informiert, wird ab der 50. Kalenderwoche die Verteilung der Abfallratgeber 2012 an alle Haushalte und Gewerbetreibenden in der Stadt Zwickau und im ehemaligen Landkreis Zwickauer Land erfolgen.

Projekte/Kurse Medienwerkstatt: 30.12. geschlossen; Mi, 15.30-17 Uhr: Foto AG; Do, 14-18 Uhr: Bewerbungshilfe; Fr, 16-17 Uhr: Computer AG  SPIELHAUS Hauptstraße 44, Tel. 835146 Di bis Fr, 14-18 Uhr: offenes Angebot zusätzlich: 1.12.: CD-Rentier; 2.12.: Kekshaus backen; 6.12.: Nikolausfeier; 7.12.: Holzwerkstatt; 8.12.: Weihnachtsbriefkasten; 9.12.: Weihnachtsbriefkasten-Serviettentechnik; 10.12.: Auftritt im Schloss Osterstein; 11.12.: Weihnachtsmusical; 13.12.: Plätzchen backen; 14.12.: Holzwerkstatt; 15./16.12.: Weihnachtsgeschenk basteln/einpacken; 18.12.: Auftritt Schloss Osterstein; 20.12.: Weihnachtskarte/Anhänger; 21.12.: Weihnachtsfeier; 22.12.: Spielenachmittag; 23.12.: Filmnachmittag; 27.12.: Freche Frakträger; 28.12.: Sportnachmittag; 29.12.: Glückskekse für Silvester; 30.12.: Glücksbringer für 2012  JUGENDCAFÉ CITY POINT Hauptstraße 44, Tel. 835196 Tagescafé: Di bis Fr, 14-20 Uhr; Sa 14-19 Uhr: offenes Angebot; Fitness: Di bis Fr, 14-20 Uhr (weitere Termine nach Vereinbarung); Internetcafé: Di, Mi, Fr, 15-18 Uhr zusätzlich: 2.12., 17 Uhr: Weihnachtsfeier; 3.12. offenes Angebot; 8.12., 17 Uhr: Weihnachtsbowling (Froschpark); 9.12., 18 Uhr: Singstarabend; 10.12.: offenes Angebot; 16.12., 18 Uhr: WII Abend Schlag den Raab; 17.12.: offenes Angebot; 23.12., 18 Uhr: WII Dance Abend; 27.12. bis 30.12.: Club geöffnet; 30.12.: WII Abend „Männer vs. Frauen“ Projekte und Kurse: Di, 16 Uhr: Mädchenprojekt, Fotos und Bildbearbeitung; 18 Uhr: Designerkurs; Mi, 16 Uhr: Kreativ; 16.30 Uhr: Manga Zeichenkurs; 18 Uhr: Theaterkurs; Do, 16 Uhr: Musicalprojekt; 17 Uhr: Sportspiele (Turnhalle); 18 Uhr: Anime-Kostümwerkstatt; Fr, 15 Uhr: Kochprojekt

 KINDER- UND JUGENDCAFÉ ATLANTIS Komarowstraße 50, Tel./Fax 474383 Kindercafé: Mo, Di, Do, Fr 15-18 Uhr: offenes Angebot Jugendcafé: Mo, Di, Do, Fr 1521 Uhr offenes Angebot Projekte/Kurse im Kinderbereich: Mo/Di, 16 Uhr: Kreativ sein & Spielen; Do, 16 Uhr: Gemeinsam kochen, TNB: 0,20 €; Fr, 15 Uhr: Projektwerkstatt „Ideen-Reich“ (Sport, Spiel, Kreativ, Feste) TNB siehe Aushang Projekte und Kurse im Jugendbereich: Di/ Fr: Streetworker zu Besuch; Do, 17 Uhr: Aktionstag (wechselnde Angebote) TNB siehe Aushang; Fr, 17 Uhr: Kochen mit Freunden zusätzlich: 1.2., 18 Uhr: Weihnachtsfeier Jugendbereich; 2.2., 17 Uhr: Familienweihnachtsfeier mit kreativem Gestalten, Voranmeldung, TNB 1,50 €; 6.12.: Der Nikolaus war da; 28.12., 18 Uhr: Theaterbesuch Jugendbereich Vom 12. bis 18.12. ist die Einrichtung geschlossen, wir sind auf der Eisbahn von 13 bis 18 Uhr. An den Feiertagen ist geschlossen.  JUGENDCLUB AIRPORT Reichenbacher Str. 125, Tel.: 295837 Di bis Do, 14-20 Uhr; Fr, 14-21 Uhr; Sa, 14-18 Uhr; Ferien: Di-Fr, 12-21 Uhr, Sa, 14-18 Uhr Projekte: Mi, 18-20 Uhr: Sporttreff; Do, 17.30-18.30 Uhr: Schach; Fr, 17-19 Uhr: Gesundes Kochen Weihnachtsprogramm: 17.12., 14-18 Uhr: Weihnachtsfeier; 22.12., 18-20 Uhr: Schlittschuhlaufen; 28.12., 19-21 Uhr: Bowling  SPIELMOBIL FERDI Hegelstraße 8, Tel. 2757622, 0163 8307568 Einsatzplan von 14.30 bis 18 Uhr: montags: Arndtstraße, Pölbitz (5. und 12.12.), dienstags: Sportplatzweg, Mosel (6. und 13.12.), donnerstags: Südplatz, Oberhohndorf (8. und 15.12.); freitags: Schulhof Crossen (9.12.) Nur bei günstigen Witterungs- und Straßenverhältnissen im Einsatz.

Es wird gebeten, bei der Zustellung der Post und Zeitungen auf diese Broschüre zu achten, um zu vermeiden, dass der Ratgeber versehentlich weggeworfen wird. In dem Heft des Landkreises Zwickau, welches im A5-Format erscheint, befindet sich auch die Karte zur Anmeldung der einmal jährlichen Sperrmüllabholung. Bürger, die in der 50. oder 51. Kalenderwoche keinen Ratgeber erhalten, können sich unter der Rufnummer 0375 4402-26111 oder -26117 für die kostenlose Nachlieferung anmelden.

Schnuppertag an der Fucik-Mittelschule Am Samstag, dem 3. Dezember, sind alle Interessenten zum einem „Schnuppertag“ in die renovierten Räume der Neuplanitzer Fucik-Mittelschule, Ernst-Grube-Straße 76, eingeladen. Zwischen 10 und 13 Uhr öffnen sich die Türen des weihnachtlich geschmückten Hauses für alle interessierten Eltern, Großeltern, Grundschüler oder Freunde. Sie haben Gelegenheit, die Schule und ihre Räumlichkeiten kennenzulernen, sich über den Schulalltag zu informieren und um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Dazu erwarten die Besucher verschiedene Bastelangebote, weihnachtliche Darbietungen und Gaumenfreuden.

SITZUNGSTERMINE  Finanzausschuss am 13. Dezember 2011, 16 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, Lothar-Streit-Raum Voraussichtlich auf der Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Erweiterung Mietfläche Jobcenter im VWZ, Haus 5 - Zustimmung zur Gewährung von Zuschüssen für die Gebiete Eckersbach und Neuplanitz im Förderprogramm Stadtumbau Ost, Programmteil G 2 – Stadtumbaubedingte Rückführung städtischer Infrastruktur - Aufhebung der Mittelsperre für nach 2011 übertragene Haushaltsausgebereste des Vermögenshaushal-

 Stadtrat am 15. Dezember 2011, 15 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 1. OG, Bürgersaal tes in Zuständigkeit des Bauplanungsamtes

Aus der Tagesordnung: Wahlen - Neuwahl der weiteren Vertreter der Stadt Zwickau in der Verbandsversammlung des Zweckverbands „Indu-

Firmeninsolvenz führt zu Bauverzögerungen am Konservatorium Die Sanierung des Robert-Schumann-Konservatoriums verzögert sich. Grund hierfür ist ein Insolvenzverfahren gegen die Firma, die mit der Ausführung der Metallfassaden beauftragt ist. Die Fertigstellung ist nun bis Ende Mai vorgesehen. Da zudem eine Kostensteigerung von knapp 4 % abzusehen ist, soll sich der Stadtrat in seiner Sitzung am 15. Dezember mit einem geänderten Vorhabensbeschluss beschäftigen. Schon der bisherige Bauablaufplan, wonach die Sanierung bis zu den Winterferien 2012 abgeschlossen sein sollte, um nachfolgend den Einzug der Musikschule durchführen zu können, hätte keine Verzögerungen bei Planungs- und Bauarbeiten

geduldet. Am 2. November wurde das städtische Liegenschafts- und Hochbauamt nun darüber informiert, dass gegen eine Firma ein Insolvenzverfahren eingeleitet wurde. Das betreffende Unternehmen war mit der Fassadengestaltung am Ergänzungsneubau, am Zwischenbau zwischen Haus 1 und Haus 2 sowie der großen Dachgaube an der Hofseite des Daches Haus 3 beauftragt. Maßnahmen zur Kündigung des VOB-Vertrages und die Einleitung eines neuen Vergabeverfahrens wurden in Abstimmung mit dem Rechtsamt und der Vergabestelle bereits getroffen. Die im Vorfeld der ursprünglichen Ausschreibung geschätzten Kosten der Metallbaufassade lagen ca. bei

430.000 Euro. Das Angebot wurde mit 375.000 Euro beauftragt. Materialpreissteigerungen und der mögliche einzukalkulierende Rückbau bereits gebauter Konstruktionen lassen bei erneuter Ausschreibung Kostenerhöhungen erwarten, die mit ca. 100.000 Euro eingeschätzt werden. Am Ergänzungsbau konnte die Gebäudehülle bisher nicht geschlossen werden, so dass nun nicht geplante Maßnahmen zum Winterbau und zur Vorbereitung des Innenausbaus erforderlich werden. Die Abhängigkeit der einzelnen Gewerke und die durch die Insolvenz verzögerte Bauzeit lassen geschätzte Mehrkosten in Höhe von ca. 100.000 Euro erwarten. Eine weitere Kostensteigerung erwartet das

Liegenschafts- und Hochbauamt bei den Akustikmaßnahmen für den Saal des Neubaus. Die Kompliziertheit der Leistung, bei der es sich um individuelle Sonderkonstruktionen handelt, ließ exakte Kostenschätzungen nicht zu. Insofern ergibt sich nach derzeitigem Stand eine Erhöhung der Kosten um insgesamt 350.000 Euro auf 9,35 Millionen Euro, was einer Steigerung von ca. 3,9 Prozent entspricht. In Abstimmung mit der Schulleitung soll kein schrittweiser Einzug erfolgen. Der Umzug vom derzeitigen Ausweichquartier am Georgenplatz in den dann in neuem Glanz erstrahlenden Gebäudekomplex an der Stiftstraße wird nach Abschluss der Bauarbeiten geschehen.

strie- und Gewerbegebiet Zwickau-Mülsen“ - Neuwahl eines beratenden Mitgliedes in den Bau- und Verkehrsausschuss - Bestellung und Abberufung Verwaltungsleiter Robert-

DAS ROBERT-SCHUMANN-HAUS INFORMIERT

Schumann-Konservatorium Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Robert-Schumann-Konservatorium, Wirtschaftsplan 2012 - Bestimmung des Abschlussprüfers für die Jahresabschlüsse 2011 und 2012 des Robert-Schumann-Konservatoriums der Stadt Zwickau

Exzellente Pianistin setzt letzten Höhepunkt im Franz-Liszt-Jahr

- Wesentliche Veränderung der Beschäftigungsförderung Zwickau gemeinnützige GmbH der Stadt Zwickau (BFZ) - Kultur Tourismus und Messebetriebe Zwickau GmbH, Erhöhung der Ausgleichszahlungen - Jahresrechnung 2010 - Aufstellungsbeschluss über den Bebauungsplan Nr. 102 regionaler Vorsorgestandort Nord, Industrie und produzierendes Gewerbe für das Gebiet Zwickau-

Bevor das Liszt-Jubiläumsjahr 2011 allmählich zu Ende geht, steht am Samstag, 3. Dezember, 17 Uhr im Robert-Schumann-Haus noch ein weiterer und letzter Veranstaltungshöhepunkt bevor: ein Klavierabend mit der hervorragenden Pianistin ShinHeae Kang.

Schneppendorf – An der B93 zwischen Thurmer Straße und Jüdenhainer Straße - Ergänzungssatzung nach § 34 Abs. 4, Satz 1 Nr. 3 Baugesetzbuch (BauGB), Gemarkung Niederhohndorf, „Am Niederhohndorfer Querweg“ - Gewährung von Zuschüssen für das Vorhaben Neugestaltung Quartier „Grüner Hof“ für die Bauabschnitte Begegnungsbereich und Außenanlagen, im Rahmen der Bund-Länder-Förderung „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“-SOP- im Fördergebiet Mitte-Süd und Areal Erlenbad, an die Stadtmission Zwickau e. V. - Vorhabensbeschluss zur Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ - Änderung des Vorhabensbeschlusses zur Sanierung und Ergänzung des Gebäudekomplexes Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau, Stiftstraße 10 - Friedhofssatzung und Gebührensatzung für die von der Stadt Zwickau verwalteten Friedhöfe Anträge der Fraktionen - Erstellung von Baugrundgutachten - Beteiligung der Stadt Zwickau an der Industriekulturlandschaft „Montanregion Erzgebirge“ zur Aufnahme in das UNESCO-Welterbe Einwohnerfragestunde (17 bis 18 Uhr) Informationen der Verwaltung - Änderung der Öffnungszeiten in den kommunalen Kindertageseinrichtungen

www.zwickau.de/stadtrat

Die junge anerkannte Künstlerin ist Gast der Schumanngesellschaft und erstmals in Zwickau. Auf ihrem Programm stehen die beiden großen Werke, die sich Schumann und Liszt gegenseitig gewidmet haben – Schumanns Fantasie op. 17 und Liszts Sonate in hMoll –, dazu zwei der virtuosen Sonaten von Domenico Scarlatti, Maurice Ravels Zyklus „Gaspard de la Nuit“, der zu den schwierigsten Werken der Klavierliteratur zählt, und die Rhapsodie espagnole von Liszt. Die 1987 in Kiel geboren Künstlerin begann bereits im Alter von zwei Jahren nach Gehör zu spielen und erhielt bald darauf ihren ersten Klavierunterricht. Mit sechs Jahren wurde sie als jüngste Vorstu-

dentin überhaupt an der Musikhochschule in Lübeck aufgenommen. Ihr Studium absolvierte sie an den Hochschulen in Lübeck und Hannover mit Bestnoten. Künstlerische Impulse erhielt und erhält sie von Martha Argerich. Sie wurde mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Shin-Heae Kang trat seit dem fünften Lebensjahr öffentlich auf, in den letzten Jahren auch auf renommierten Festivals und zusammen mit großen Orchestern wie den Berliner Symphonikern. Bereits seit dem Jahr 2000 produzierte sie Rundfunk-, Fernsehund CD-Aufnahmen. Im Jahr 2008 gab sie ihr USA-Debüt in San Juan/Puerto Rico und 2011 wurde sie als „Young Steinway Artist“ gekürt. Karten gibt es zu 10 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) an der Tages- und Abendkasse im Robert-Schumann-Haus. Vorbestellung wird empfohlen unter Tel. 0375 8118 5116. Der Eintritt ist für Mitglieder der RobertSchumann-Gesellschaft frei.

AN UNSERER INSTITUTION IST DIE STELLE

Fachbereichsleiter des Fachbereichs Streichinstrumente/ Fachberater für Violine/Viola ZUM 1. SEPTEMBER 2012 NEU ZU BESETZEN Voraussetzung  Sie haben ihr Hochschulstudium im Fach Violine/Viola mit Staatsexamen und Künstlerische Reifeprüfung/Konzertexamen erfolgreich abgeschlossen und arbeiten sehr gern mit Kindern und Jugendlichen. Sie sind aufgeschlossen und kommunikativ und bringen sich engagiert in die pädagogische Arbeit ein. Aufgabenbereich  Sie verantworten die inhaltliche Konzeption und die Leitung eines Fachbereichs mit ca. 160 Schülern und 5 hauptamtlich beschäftigten Lehrkräften. Sie besitzen Erfahrung in der Führung von Mitarbeiten oder sind bereit, sich diese anzueignen. Für die Fachbereichsleitung und die überregionale Fachberatung für die Fachkollegen im Regierungsbezirk Chemnitz stehen derzeit 5 Jahreswochenstunden zur Verfügung.  Sie sind in der Lage, ihre Kreativität, ihr pädagogisches und künstlerisches Wissen und Können in allen Unterrichtsformen vom Anfangsunterricht bis zur studienvorbereitenden Ausbildung, im Einzel- und Gruppenunter-

richt, im kammermusikalischen Bereich und ggf. in die Orchesterarbeit einzubringen.  Sie verfügen in hohem Maß über kommunikative Fähigkeiten und sind in der Lage, ihre Mitarbeiter positiv zu motivieren. Im Regierungsbezirk Chemnitz sind Sie für ihre Fachkollegen pädagogischer Ansprechpartner. Sie arbeiten an einer Musikschule mit beispielhaften Unterrichts- und Übungsbedingungen. Die ca. 1.500 Schüler werden von 30 hauptamtlichen und ca. 35 nebenamtlichen Lehrkräften in einem bis Mai 2012 vollständig sanierten Gebäudekomplex unterrichtet. Der Musikschule ist ein Musikinternat angegliedert. Die zu besetzende Stelle wird vergütet nach TVöD/EG 9. Neben den üblichen Unterlagen können Sie gern Ihre Vorstellungen der Fachbereichsleitung beifügen. Bewerbungen erbitten wir bis zum 31. Januar 2012. Weitere Informationen: c/o Robert Schumann Konservatorium der Stadt Zwickau – Schulleiter Thomas Richter – Postfach 200859 | 08008 Zwickau | Fon 0375 215791 | info@rsk-zwickau.de | www.rsk-zwickau.de 5856160-10-1


Pulsschlag

Seite 04 · 30. November 2011 · Nr. 26

Förderschule nach Erweiterung und Sanierung übergeben

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Unser vorweihnachtliches Zwickau verzaubert Einheimische und Besucher von weit(er) her VERKAUFSOFFENE SONNTAGE AM 4. UND 18. DEZEMBER · 2. ZWICKAUER SCHLOSSWEIHNACHT

SCHÜLER UND LEHRER DER FÖRDERSCHULE FREUEN SICH ÜBER DIE TOLLE AUSSTATTUNG IHRER NEUEN

Gemütlich ist's in Zwickau, denn es weihnachtet sehr. Der Hauptmarkt lockt mit liebevoll dekorierten Buden. Diese sind ausschließlich mit einem Sortiment bestückt, das in die Weihnachtszeit passt. Darauf haben die Organisatoren der Kultour Z. sehr viel Wert gelegt. Die traditionelle Pyramide steht ganz nahe zur Bühne, die in diesem Jahr wieder mehr ins Blickfeld der Besucher gerückt wurde. Das hatten sich die großen und kleinen Sänger, Musiker und Darsteller und auch das Publikum so gewünscht. Einen idealen Treffpunkt bietet der prachtvolle Weihnachtsbaum in der Mitte des Hauptmarktes, eine ca. 130 Jahre alte, 22 Meter hohe Rotfichte. Der Baum kommt aus dem Vogtländischen Wald – Gebirgskamm Hoher Brand nahe der tschechischen Grenze.

RÄUMLICHKEITEN. FOTO: STADT ZWICKAU

Nach Abschluss der Sanierung und Erweiterung wurde die Förderschule für geistig Behinderte, Allendestraße 9, am 22. November feierlich übergeben. Das bestehende Gebäude wurde 1979/1980 als „Kindergrippen-Kindergarten-Kombi“ errichtet und seit 1992 nach entsprechenden Umbauund Modernisierungsmaßnahmen als Förderschule für geistig Behinderte genutzt. Die Sanierung und Erweiterung der Förderschule erfolgte in drei Bauabschnitten zwischen Juni 2009 und September 2011. Ein neu geschaffener Erweiterungsbau wurde durch einen verglasten Zwischenbau direkt mit dem bestehenden Gebäude verbunden. Der Neubau beherbergt einen Speiseraum, Rhythmik- und Gymnastikraum, ein Bewegungsbecken sowie Klassenräume und sanitäre Einrichtungen. Für einen behindertengerechten Zugang wurde neben einem Aufzug eine schräge Rampe angebaut. Bei der Ausstattung der Klassenräume wurden die Belange von behinderten und schwerstbehinderten Kindern und Jugendlichen beachtet.

Die Altbausanierung erfolgte in zwei Abschnitten. Die räumliche Struktur blieb weitgehend erhalten. Erneuert wurden die sanitären Einrichtungen, die Wand- und Bodenbeläge sowie die Heizungs- und Eltanlage. Auch die Türen und Fenster wurden ausgetauscht, eine Lüftungsanlage eingebaut. Im gesamten Komplex wurden die erforderlichen Brandschutz-Maßnahmen umgesetzt. Schüler und Lehrer können sich über neu ausgestattete Werkräume, Ruhe- und Therapiebereiche (z. B. Snoezelenraum) und moderne Umkleideund Garderobenräume freuen. Die Außenanlagen wurden komplett neu und behindertengerecht mit neuer Begrünung, Errichtung von Spielgeräten und Zuwegung zu den Gebäuden gestaltet. Am Bau waren 34 Firmen, davon 15 Firmen aus der Region beteiligt. Die Gesamtkosten betragen knapp 5 Mio. Euro. Fast 3 Mio. Euro davon wurden über den Europäischen Fond für regionale Entwicklung gefördert. Der Freistaat steuerte weitere ca. 190 000 Euro bei, sodass der Eigenanteil der Stadt rund 1,8 Mio. Euro beträgt. Anzeigen

Der Kornmarkt lockt mit Hüttenzauber, Märchenhaftem und Gaumenfreuden sowie mit Geschenkideen. Von da aus ist es einen Katzensprung zum Domhof. Am kommenden Wochenende (3. und 4. Dezember) gibt es hier einen kleinen Handwerkermarkt. Rund um die Weihnachtskrippe des Künstlers Jo Harbort reihen sich verschiedene Handwerksstände und zeigen ihre Zunft. So werden der Planitzer Schnitzverein, die Behindertenwerkstatt der Stadtmission Zwickau, Bleiverglasung Heß und die Firma Leipold mit historischen Blecharbeiten ihr Können zeigen. Zudem gibt es Objekte aus Keramik und Filz, Heu- & Holz Naturfloristik, Blumenfloristik sowie Klöppelkunst aus Gold und Silber. Mit dabei ist auch die Firma Holzbau Goldberg. Etwas ganz besonderes bieten die beiden Künstler Jo Harbort und Eckhard Labs, indem sie den Besuchern die Faszination des Eises nahe bringen. An beiden Tagen entstehen von 13 bis 18 Uhr mit Kettensäge, Hammer, Schlägel und Meißel aus simplen Eisblöcken weihnachtliche Eisskulpturen. Die Bildhauerei ist eine der ältesten bildenden Künste der Kunstgeschichte und spannt damit den Bogen von traditioneller Handwerkskunst bis zur modernen Objektkunst.

VERFÜHRERISCHE WEIHNACHTSDÜFTE, PRACHTVOLLE DEKORATIONEN, BLÄSERKLÄNGE VOM BALKON DES RATHAUSES UND DAS FEIEROBND-LIED VON ANTON GÜNTHER AM ENDE EINES JEDEN VORWEIHNACHTSTAGES MACHEN DAS STADTZENTRUM IN DIESEN TAGEN ZU EINEM HEIMELIGEN ORT. FOTO: STADT ZWICKAU

Der Zwickauer Reitverein führt die jüngsten Marktbesucher auf Ponys rund um den Dom. Einmal dort empfiehlt es sich, Abstecher einzuplanen: in die Galerie am Domhof, wo man z. B. etwas über das Papierschöpfen erfährt oder in die Weihnachtsausstellung in den Priesterhäusern. Da wird es einem angesichts der

weihnachtlichen Figuren, Pyramiden und Krippen bestimmt warm ums Herz. Betrachter erliegen dem Charme alter Puppenküchen und dem Anblick von 250 Räuchermännchen aus dem 19., 20. und 21. Jahrhundert. Der Domhof bietet dann eine Woche später, am Samstag, dem 10. Dezember, gegen 14.45 Uhr, auch die stimmige Kulisse für das Bergkonzert, das alle Jahre wieder nach der traditionellen Zwickauer Bergparade stattfindet, die vom Glück-Auf-Center ins Stadtzentrum führt (ab 14 Uhr). Als Gast wird Dr. Jürgen Martens (MdL), Sächsischer Staatsminister der Justiz und für Europa in Zwickau begrüßt. Am Anfang oder am Ende des Bummels durch das weihnachtliche Zwickau steht für viele Besucher aus nah und fern die 2. Zwickauer Schlossweihnacht. Das engagierte Team von Krauß Event bietet jedes Wochenende im wunderschön beleuchteten, außergewöhnlichen Ambiente des Schlosses Osterstein romantische Marktidylle und die Originalität vergangener Zeiten. Auch hier ist das Programm auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet, bringt Schau- und Mitmacheffekte, die dem Wunsch nach vorweihnachtlicher Entschleunigung im Jahresendstress und im weihnachtlichen Einkaufstrubel entgegen kommen. Eine kleine vorweihnachtliche Alltagsflucht bieten auch die Kunstsammlungen in der Lessingstraße 1 mit ihrer Ausstellung „Es glitzert und funkelt“. Gezeigt wird Weihnachtsbaumschmuck von Biedermeier bis heute. Kurzum: Weihnachtliches Treiben in Zwickau bringt großen und kleinen Menschen den Zauber der Weihnacht näher. Fehlt eigentlich nur noch der leise rieselnde Schnee, der dem Ganzen eiskalte, glitzernde „Sahnehäubchen“ aufsetzen könnte.

Verkaufsoffene Sonntage Am 4. und am 18. Dezember 2011 dürfen die Verkaufsstellen der Stadt Zwickau aus Anlass des Weihnachtsmarktes jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Neuigkeiten der Schlossweihnacht 2011  Vorführhütte mit Schauhandwerk Papierschöpfen, Zinngießerei und weihnachtliche Brandmalerei zum Zuschauen, Nachmachen und Mitnehmen Ganztägig immer Freitag – Sonntag  Weihnachtlicher Streichelzoo und Ponyreiten für die Kleinsten im Schlossareal Ganztägig immer Samstag und Sonntag  Gemütliche Feuerstellen Ganztägig immer Freitag bis Sonntag

 Historische Schlossführung 12 oder 13 Uhr immer Samstag und Sonntag (Zeit siehe Tagesplan)  Anzünden einer Riesen-Räucherkerze im weltgrößten Steinräucherhaus 14 Uhr immer Freitag bis Sonntag  Kulturprogramme auf einer Bühne im Schlosshof ab 15 Uhr immer Freitag bis Sonntag  Romantischer Lampionumzug mit

Knecht Ruprecht 17 Uhr jeweils Samstag und Sonntag – Mitbringen von Lampions erwünscht!  Besuch des Weihnachtsmannes auf der Bühne des Schlosshofes, für die Kinder mit Naschereien 17.30 Uhr immer Freitag bis Sonntag Änderungen vorbehalten! www.zwickauerschlossweihnacht.de

Bühnenprogramm auf dem Weihnachtsmarkt  MITTWOCH, 30. NOVEMBER

)!"D?DH!=EFGE!=%" '7 0 (/(4/ 2AD8B=C @"?+* (914 9-(7(( )=>* (914 9-(7(&7 ,.3=D?* $D"E=:.B#??"H":.$AD8B=C6"E?+5" AAA+$D"E=:.B#??"H":+8#<

NE78 /A%<*$C*T ?*: 97T?*:U$T$:8*<$7U: ?*< 2$TETR*T 5>U D'F BDF @DBD 3*<?*T ?$*:* 6EG 8*T EC ?*U PF 17E<8EV @DB@H :="8*:8*T: #*?>A% EC ?*U PPPF 17E<8EV @DB@H ?*U ;<C*$8&*C*< *V*!8<>T$:A% U$8&*8*$V8F ;C ?$*:*U +*$8=7T!8 ?L<)*T ?ETT T7< T>A% ?$* 5>U 2$TETREU8 &*G U*V?*8*T 9*:8*7*<7T&:U*<!UEV* 5*<3*T?*8 3*<?*TF

17 Uhr: Weihnachtsmann-Quiz; 17 bis 17.30 Uhr: Zwi-

16 bis 16.30 Uhr: Weihnachtsprogramm mit dem

sters Zwickau e. V.; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann;

 DONNERSTAG, 1. DEZEMBER

CVJM; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30

17 bis 17.30 Uhr: Meeta Girls

16 bis 16.30 Uhr: Bläsergruppe des Jugendblasorche-

 FREITAG, 9. DEZEMBER

15 bis 16 Uhr: Duo Sabine und Uli; 16 bis 16.30 Uhr:

&*:=*$A%*<8F ;7A% ?$* ;TRE%V ?*< O$T?*< $:8 T$A%8 $UU*< <$A%8$& *<)E::8F />3*$8 C*$ P%T*T =*<:QTV$A%* 2<*$C*8<"&* E7) ?*< N>%T:8*7*<G !E<8* *$T&*8<E&*T 3E<*TH $:8 *: T>83*T?$&H ?$*:* T*7 R7 C*ET8<E&*TF

+,2(6$3 .3,575.*,: -', "(5, ,$,%058:'4 21(,: 98(:20,/,563&/)2!,5%!6$,###

;7)&<7T? 5>T 46-GK<>CV*U*T $T ?*T 2$TETRG "U8*<T 37<?*T EVV*<?$T&: 5*<U*%<8 )EV:A%* MT?*<7T&:ET8<"&* *<%EV8*T /$* C*$ P%<*U 6E8*T *<)E::8F ;T:8*VV* ?*< /8*7*<!VE::*T PPP 2$TETREU8H C*$ P%<*U /8*7*<C*<E8*< >?*< $U CR3F - 37<?* ?$* /8*7*<!VE::* P- *V*!8<>T$:A% PT8*<T*8 7T8*< 333F)><U7VE<GCIT5F?*F

International

3DEH?D"5 D< )=8F=!;"DEGB!"DG

Uhr: Männergesangsverein Arion Saupersdorf

16 bis 16.30 Uhr: Bläsergruppe des Jugendblasorche-

 SAMSTAG, 17. DEZEMBER

sters Zwickau e. V.; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann;

16 bis 16.30 Uhr: Bergkapelle Zwickau; 16.30 bis 17 Uhr:

Harmonic Sound Orchestra e.V.; 16.30 bis 17 Uhr: Weih-

 FREITAG, 2. DEZEMBER

Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Bergkapelle Zwi-

 SONNTAG, 18. DEZEMBER

nachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer

16 bis 16.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer; 16.30 bis 17

 SAMSTAG, 10. DEZEMBER

15 bis 15.30 Uhr: Bergkapelle Zwickau; 15.30 bis 16.30

Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Zwickauer

14 Uhr: Bergparade; 15 bis 16 Uhr: Posaunenchor

Uhr: Zwickauer Blasmusikanten; 16.30 bis 17 Uhr:

 SAMSTAG, 3. DEZEMBER

Bockwa; 16 bis 16.30 Uhr: Posaunenchor Christuskir-

Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Auswertung Bu-

che; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30

denzauber; 17.30 bis 18 Uhr: Bergkapelle Zwickau

15 bis 15.30 Uhr: Volkschor Liederkranz Hartmanns-

Uhr: Posaunenchor Christuskirche

dorf; 15.30 bis 16 Uhr: Posaunenchor Zwickau-Marien-

 SONNTAG, 11. DEZEMBER

16 bis 16.30 Uhr: Chor der Schule am Windberg; 16.30

ckau

 MONTAG, 19. DEZEMBER

thal; 16 bis 16.30 Uhr: Volkschor Liederkranz Hart-

15 bis 15.30 Uhr: Chor der Fucikschule; 15.30 bis 16 Uhr:

bis 17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Akkor-

mannsdorf; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis

Chor der Neuapostolischen Kirche; 16 bis 16.30 Uhr:

deonorchester des Robert-Schumann-Konservatori-

 SONNTAG, 4. DEZEMBER

Allianz-Bläsergruppe-Zwickau; 16.30 bis 17 Uhr: Weih-

 DIENSTAG, 20. DEZEMBER

17.30 Uhr: Posaunenchor Zwickau-Marienthal

nachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Allianz-Bläsergruppe-

ums

 MONTAG, 12. DEZEMBER

16 bis 16.30 Uhr: Chor der Adam Ries-Schule; 16.30 bis

derland; 15.30 bis 16 Uhr: Chor der Humboldtschule; 16 bis 16.30 Uhr: Kinderchor Fraureuth; 16.30 bis 17 Uhr:

16 bis 16.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer; 16.30 bis 17

Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Harmonic Sound

Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Zwickauer

 MITTWOCH, 21. DEZEMBER

 MONTAG, 5. DEZEMBER

 DIENSTAG, 13. DEZEMBER

Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Zwickauer

16 bis 16.30 Uhr: Weihnachtsprogramm mit dem

16 bis 16.30 Uhr: Volksliederchor Zwickau-Marienthal

Stadtpfeifer

CVJM; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30

e. V.; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30

Uhr: Chor des Meeraner Bürgervereins

 DIENSTAG, 6. DEZEMBER

Uhr: Liedertafel Mülsengrund e. V.

 MITTWOCH, 14. DEZEMBER

16 bis 16.30 Uhr: Chor des Bund der Vertriebenen;

16 bis 16.30 Uhr: Happy Feeling – Weihnachtliches Kin-

16 bis 16.30 Uhr: Sahntalchor Crimmitschau; 16.30 bis

Bläsergruppe des Jugendblasorchesters Zwickau e. V.

derprogramm; 16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann und

17.15 Uhr: Märchenstunde mit dem Weihnachtsmann;

 FREITAG, 23. DEZEMBER

Nikolaus; 17 bis 17.30 Uhr: Happy Feeling – Weihnacht-

17.15 bis 17.45 Uhr: Gemischter Chor Zwickauer Singe-

15.30 bis 16 Uhr: Jugendblasorchester Zwickau e.V.; 16

 MITTWOCH, 7. DEZEMBER liches Kinderprogramm

 DONNERSTAG, 15. DEZEMBER kreis

bis 17 Uhr: Verabschiedung Weihnachtsmann und

16 bis 16.30 Uhr: Liederkranz Obercrinitz e.V. Kinder-

16 bis 16.30 Uhr: Chor Bund der Vertriebenen; 16.30 bis

e. V.

chor Liederkränzchen; 16.30 bis 17 Uhr: Der Weih-

17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Posaunen-

nachtsmann-Lampionumzug; 17 bis 17.30 Uhr: Lieder-

chor der St. Petri Gemeinde

14.30 bis 15.30 Uhr: Kinderprogramm – Spielshow Kin-

,*TT /$* ?$*: 5*<:"7U*TH 3*<?*T EC @DB@ $U 0E%U*T P%<*< N>%TEC<*A%T7T& &*&*C*T*T)EVV: 7T&LT:8$&*<* /8*7*<!VE::*T >?*< R7 T$*?<$&* 2<*$C*8<"&* C*<LA!:$A%8$&8H ?F %F *: 3$<? 3*T$G &*< E7:&*RE%V8F

kranz Obercrinitz e.V., Frauenchor Rodewisch

17 bis 17.30 Uhr: Posaunenchor der St. Petri Gemeinde

Stadtpfeifer

+', ,$,%058:'21(, 98(:20,/,5%650, %8!!0# PT ?*T V*8R8*T .E&*T $T)><U$*<8*T ?$* 2$TETRG "U8*< $T *$T*U 2><U:A%<*$C*T #*?*T ;<C*$8G T*%U*< LC*< :*$T* =*<:QTV$A%*T 9*:8*7*<7T&:G ?E8*T )L< @DB@ SC$:%*<$&* N>%T:8*7*<!E<8*JF

 DONNERSTAG, 8. DEZEMBER

ckauer Blasmusikanten

;A%87T& ;<C*$8T*%U*<(

 FREITAG, 16. DEZEMBER

16 bis 16.30 Uhr: Zwickauer Blasmusikanten; 16.30 bis

Orchester e.V.

Zwickau

Stadtpfeifer

17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr: Chor des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums

16 bis 16.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer; 16.30 bis 17

 DONNERSTAG, 22. DEZEMBER

16.30 bis 17 Uhr: Weihnachtsmann; 17 bis 17.30 Uhr:

Zwerge; 17 bis 17.30 Uhr: Jugendblasorchester Zwickau

– Änderungen vorbehalten – 5856161-10-1

/20111130_Pulsschlag_Zwickau  
/20111130_Pulsschlag_Zwickau  

http://2011.blick.de/20111130_Pulsschlag_Zwickau.pdf

Advertisement