Issuu on Google+

5. OKTOBER 2011 · NR. 22 · 22. JAHRGANG

Pulsschlag

AUTOMOBIL- UND ROBERT- SCHUMANN - STADT

DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

SEITE

02

TAG DER BILDUNG IN ARBEITSAGENTUR

SEITE

03

HEIZT ZWICKAU BALD MIT WASSER AUS DEM BERGBAU? FREISTAAT UND STADT STARTEN PILOTPROJEKT

SEITE

03

SCHADSTOFFMOBIL SAMMELTERMINE

SEITE

04

KITA „MARTIN HOOP“ LÄDT ZU JUBILÄUM

Fünfte Schumann-Gala am 8. Oktober im Gewandhaus Sie ist zu einer kleinen Tradition geworden, die Zwickauer Schumann-Gala. Zum 160. Jubiläum des ersten Zwickauer Schumann-Fests 1847 im Jahr 2007 ins Leben gerufen, findet sie am 8. Oktober dieses Jahres um 19.30 Uhr im Gewandhaus nunmehr zum fünften Mal in Kooperation zwischen dem Theater Plauen-Zwickau und der Robert-Schumann-Gesellschaft statt.

Freiheits- und Einheitsdenkmal feierlich eingeweiht In diesem Jahr stand weit oben auf der Liste der historisch wichtigen Gedenktage der 50. Jahrestag des Mauerbaus in Berlin. Der Gedanke, ein Freiheitsund Einheitsdenkmals zu errichten, mündete im Sommer 2009 als Beitrag zu den Feierlichkeiten anlässlich des 20. Jahrestags zur deutschen Einheit. Im August 2009 wurde bei der Stadtverwaltung durch die Initiatoren ein entsprechender Vorschlag eingereicht. Am Tag der deutschen Einheit, am 3. Oktober wurde das von Bildhauerin Erika Harbort erschaffene Denkmal feierlich

eingeweiht. Zahlreiche Vertreter aus Politik und des gesellschaftlichen Lebens – unter ihnen Alt-Olberbürgermeister und Ehrenbürger Rainer Eichhorn, Ehrenbürger Erwin Killat, Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und die Initiatorin des Zwickauer Friedenszentrums Monika Dressel – nahmen an der Feierstunde am Dr.-Friedrichs-Ring, in Höhe des Alten Gasometers teil. Als zentrales Element des neugeschaffenen Denkmals wurde ein originales Segment der Berliner Mauer integriert, das bisher im Verwaltungszentrum der Stadt

aufgestellt war. Die Finanzierung des Denkmals erfolgt zum Großteil über das Förderprogramm „Denkmalstätten – 20 Jahre friedliche Revolution und deutsche Einheit“ der Sächsischen Staatsregierung. Der verbleibende Eigenanteil soll über Spenden finanziert werden. Bürger, Vereine, Verbände, Kirchen, Unternehmen und Privatinitiativen werden daher um Unterstützung gebeten. (Foto: Stadt Zwickau)

Karten sind an der Theaterkasse und im Robert-Schumann-Haus erhältlich.

Spenden können auf eines der städtischen Konten (z.B. Sparkasse Zwickau, BLZ: 870 550 00, Kto: 224 400 3976) überwiesen werden. Bitte geben Sie als Verwendungszweck „30000.36800 – Einheitsdenkmal“ an.

Sanierte Schloßparkstraße gestern freigegeben Fast genau vor einem Jahr begannen die Arbeiten zur Sanierung der Schloßparkstraße. Bei dem Bauvorhaben handelte es sich um eine Komplexbaumaßnahme, bei der im Auftrag der Wasserwerke Zwickau GmbH (WWZ) der komplette Mischwasserkanal und die Trinkwasserleitung erneuert und anschließend mit der Stadt als Auftraggeber die Gehwege und die Fahrbahn neu hergestellt wurden. Vor dem Umbau wies die Schloßparkstraße erhebliche Fahrbahnschäden auf. Die Borde waren durch Wurzelwuchs der Straßenbäume verdrängt. Unzureichende Gefälleverhältnisse, Aufgrabungen im Straßenkörper durch Leitungsverlegungen, teilweise Tragfähigkeitsschäden und Asphaltausbesserungen haben den gesamten Straßenaufbau beeinträchtigt. Die Fußwege befanden sich ebenfalls in einem schlechten Zustand. Zu dem baulich schlechten Zustand kam noch die ungünstige Querschnittsaufteilung mit einer optisch dominierenden Fahrbahn von 8,50 m und schmalen Fußwegen. Mit der abgeschlossenen Sanierung entstand ein Straßenzug, der den verkehrlichen Nutzungsansprüchen gerecht wird und eine verbesserte Aufenthaltsqualität, besonders für Fußgänger, aufweist. Die Überquerbarkeit wird durch die geringere Fahrbahnbreite erleichtert. Dabei wurden trotzdem ausreichend Stellplätze im öffentlichen Straßenraum erhalten. Aus der Tatsache, dass die Schlossparkstraße eine Hauptzufahrt zum Planitzer Schlossberg ist, ergab sich als wichtiges,

Gestaltet vom Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau unter der Leitung von Lutz de Veer und dem in Zwickau bekannten Solisten Kolja Lessing (Violine und Klavier) wird in diesem Jahr das Festkonzert vom 9. Juni 1901 wiederaufgeführt. Dieses Konzert fand im Rahmen des dritten Zwickauer Schumannfestes statt, in dem am 8. Juni das allein aus Spendenmitteln errichtete Zwickauer Robert-Schumann-Denkmal im Beisein von Familienangehörigen und Freunden des Komponisten enthüllt wurde. Das Festkonzert am Nachmittag des 9. Juni 1901 leiteten die Schumannfreunde Joseph Joachim und Carl Reinecke sowie der Zwickauer Kirchenmusikdirektor Reinhardt Vollhardt. Auf dem Programm standen die Ouvertüre zu Schumanns Oper Genoveva op. 81, dirigiert von Carl Reinecke, Schumanns Fantasie für Violine mit Begleitung des Orchesters op. 131, gespielt von Joseph

Joachim unter Leitung von Carl Reinecke, das unter der Leitung von Joseph Joachim gespielte Klavierkonzert op. 54, vier Männerchöre, vorgetragen vom Lehrergesangsverein zu Zwickau unter der Leitung von Reinhardt Vollhardt, sowie Schumanns 2. Sinfonie op. 61 unter der Leitung von Joseph Joachim. An dieses Konzert erinnerte sich Carl Reinecke in den Gedenkblättern an berühmte Musiker wie folgt: »Als Joachim, während ich das Orchester führte, die Geigenphantasie des Meisters vortrug und plötzlich vor übergroßer Rührung den Faden verlor, ward es auch mir weh um’s Herz, und es war wohl zu verstehen, wenn wir uns nach Beendigung des Stückes in den Armen lagen, des so trübe dahingeschiedenen, von uns so geliebten Meisters gedenkend. Das war mein letztes Zusammenwirken mit Joachim.« Dieses Konzert wird nun am 8. Oktober wieder aufgeführt, wobei bereits im Vorfeld dem Solisten Kolja Lessing großer Respekt gezollt werden muß, der freundlicherweise sowohl den Solopart im Klavierkonzert als auch in der Fantasie für Violine und Orchester übernahm. Musikliebhaber sollten sich dieses Konzert zum Auftakt der neuen Spielzeit keinesfalls entgehen lassen.

Das Robert-Schumann-Haus lädt ein

Schumann auf der Tuba UNGEWÖHNLICHES KONZERT UND ERÖFFNUNG EINER SCHOPPE-AUSSTELLUNG AM 9. OKTOBER Ein ungewöhnliches Instrument steht im Mittelpunkt des nächsten SchumannPlus-Konzertes: die Tuba. Georg Schwark, Solo-Tubist im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, und die Berliner Pianistin Anja Götze präsentieren Originalwerke und Bearbeitungen u. a. von Robert Schumann, Johann Sebastian Bach, Paul Hindemith und Sofia Gubaidulina. Das Konzert findet am Sonntag, 9. Oktober um 17 Uhr im Robert-Schumann-Haus statt. Bereits eine Stunde vorher wird eine Ausstellung mit Werken des Künstlers und früheren Direktors des Hauses Martin Schoppe eröffnet.

LARS MÜLLER, GESCHÄFTSFÜHRER DER HOCH- UND TIEFBAU GMBH CROSSEN, WASSERWERKE-GESCHÄFTSFÜHRER DIETER HENSEL, OBERBÜRGERMEISTERIN DR. PIA FINDEISS UND BAUBÜRGERMEISTER RAINER DIETRICH GABEN DIE SCHLOSSPARKSTRASSE NACH FAST EINEM JAHR BAUZEIT GESTERN WIEDER FÜR DEN VERKEHR FREI. FOTO: STADT ZWICKAU

generelles Planungsziel eine attraktive Grüngestaltung mit dem Umbau zu erzielen. Von dieser Absicht sind jedoch bisher nur die Baumbeete realisiert. Die Pflanzung der Bäume und die Unterpflanzung mit Strauchgehölzen werden im Winterhalbjahr stattfinden und dann den Straßenzug komplettieren. Bei den zu pflanzenden Bäumen handelt es sich um eine kleinkronige, langsam wachsende Sorte der Winterlinde, die eine schmale, kegelbis eiförmige Krone bildet und bis zu ca. 10 Metern groß werden kann. Nun lief natürlich während der Bauarbeiten nicht alles optimal, besonders bei

der Verlegung des Mischwasserkanals erschwerte der Fels die Arbeiten und auch der frühzeitige und vor allem dauerhafte Winter 2010/2011 war alles andere als dem Bau dienlich. Die Verzögerungen im ersten Bauabschnitt konnten jedoch im 2. Bauabschnitt wieder wett gemacht werden, so dass die Schlossparkstraße nun wie geplant für den Verkehr freigegeben werden konnte. Mit insgesamt 1,4 Millionen Euro blieben sowohl die Leistungen der WWZ GmbH, als auch die im Auftrag der Stadt Zwickau beauftragten Straßenbauarbeiten im geplanten Kostenrahmen.

Die Tuba ist erst seit dem 20. Jahrhundert eigenständiges Soloinstrument. In Bearbeitungen von Werken des 18. und 19. Jahrhunderts zeigt Georg Schwark jedoch die erstaunlichen Möglichkeiten des tiefsten Blechblasinstruments. Dabei kommt sowohl die normale Tuba als auch dessen noch größere Variante, die Kontrabasstuba, zum Einsatz, die es auf eine Gesamt-Rohrlänge von fast zehn Metern bringt. Georg Schwark wurde 1952 in Oldenburg geboren. Beim ersten Tuba-Wettbewerb in Markneukirchen war er Preisträger. Er war in der 1979 gegründeten HannesZerbe-Blech-Band aktiv, spielte in Klezmer-Bands und in Salonorchestern und ist seit 1982 Solo-Tubist beim RundfunkSinfonieorchester Berlin. Mehr als 20 Jahre währte seine äußerst produktive Zusammenarbeit mit dem Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel. Seit 2007 arbeitet er mit der Pianistin Anja Götze, mit der er 2010 Schumanns Eichendorff-Lieder-

GEORG SCHWARK

kreis in einer Bearbeitung für Tuba für den Rundfunk aufnahm. Dieser steht in Zwickau ebenso auf dem Programm wie Schumanns ursprünglich für Oboe komponierten Romanzen op. 94. Eintrittskarten zu 10 € (ermäßigt 7,50 €) sind an der Museumskasse sowie an der Abendkasse erhältlich. Vor dem Konzert, um 16 Uhr, findet die Eröffnung einer Ausstellung von Gemälden und Grafiken anlässlich des 75. Geburtstags von Martin Schoppe (1938-1998) statt. Martin Schoppe war von 1965 bis 1992 Direktor des Robert-Schumann-Hauses und hinterließ ein reiches und bedeutsames künstlerisches Oeuvre. Der Eintritt zur Vernissage ist frei. 5846023-10-1


Öffentliche Bekanntmachung zur Einziehung des Abschnitts einer öffentlichen Straße nach § 8 SächsStrG Auf Grund des Beschlusses des Bau- und Verkehrsausschusses vom 05.09.2011 verfügt die Stadt Zwickau Folgendes: Der Seitenarm der Parkstraße (Flurstück Nr. 1407/6, Gemarkung Zwickau), beginnend am Hauptstraßenzug der Parkstraße und endend nach ca. 157 m an der Grundstücksgrenze zum Flurstück Nr. 1408, Gemarkung Zwickau wird gemäß § 8 des Sächsischen Straßengesetzes in der zurzeit gültigen Fassung aus überwiegenden Gründen des öffentlichen Wohles eingezogen. Die Einziehung wird im Zeitpunkt der öffentlichen Bekanntmachung wirksam. Die Stadt Zwickau hat die Absicht der Einziehung dieses Straßenabschnitts am 06. April 2011 öffentlich bekannt gegeben. Die Einziehungsverfügung wurde unter Abwägung der eingegangenen

Mülsen, den 28.09.2011 Hendric Freund Zweckverbandsvorsitzender

Einwendungen und Hinweise erlassen. Die Begründung und ein Plan mit der Darstellung von Lage und Ausdehnung des eingezogenen Straßenabschnitts können bei der Stadt Zwickau, Tiefbauamt, Werdauer Straße 62, Haus 2, Zimmer 209 während der Dienstzeiten eingesehen werden. Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Zwickau, - Rathaus, Hauptmarkt 1, 08056 Zwickau, - Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, (Postanschrift: Stadtverwaltung Zwickau, Postfach 200933, 08009 Zwickau) einzulegen.

Der Antrag umfasst die bestehende Grundwassermessstelle Oberrothenbach einschließlich Zuwegung und Zufahrt im Bereich oben genannter Gemarkung (Az.: 32-3043/8/132). Der von der Anlage betroffene Grundstückseigentümer der Stadt Zwickau (Gemarkung Oberrothenbach – Flurstück 81) kann den eingereichten Antrag sowie die beigefügten Unterlagen in der Zeit vom Montag, dem 17. Oktober 2011 bis Montag, dem 14. November 2011, montags bis donnerstags zwischen 8.30 Uhr und 11.30 Uhr sowie zwischen 12.30 Uhr und 15.00 Uhr, freitags zwischen 8.30 Uhr und 11.30 Uhr in der Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Zimmer 159, einsehen. Die Landesdirektion Chemnitz erteilt die Leitungs- und Anlagenrechtsbescheinigung nach Ablauf der gesetzlich festgelegten Frist (§ 9 Abs. 4 GBBerG i.V.m. § 7 Abs. 4 und 5 Sachenrechts-Durchführungsverordnung – SachenR-DV).

ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG  Herbstpflanzung 2011

ten sind: Stadtverwaltung Zwickau, Ausschrei-

a) Stadtverwaltung Zwickau, Dezernat 2, Garten- und

bungsstelle, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau,

Friedhofsamt, Haus 3, Eingang B, Zimmer 302, Wer-

Zwickau, den 28.09.2011 Dr. Pia Findeiß Oberbürgermeisterin

Crimmitschauer Straße am Weißenborner Berg gesperrt

dauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 836701, @zwickau.de

q) Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins so-

b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009

wie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der

d) Ausführung von Landschaftsbauarbeiten

Angebote anwesend sein dürfen

e) Zwickau, verteilt über das Stadtgebiet

Zwickau, Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62,

f) - Hochstämme liefern und pflanzen: ca. 45 Stück

Ausschreibungsstelle, Haus 6, Zi. 111

- Gehölz- und Staudenpflanzungen: ca. 80 m²

Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote:

- Fertigstellungs- und Entwicklungspflege

18.10.2011, 14 Uhr

Einreichung der Angebote möglich für: alle Lose

EINSCHRÄNKUNGEN BETREFFEN AUCH BUSVERBINDUNG

Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i)

Aufgrund der kurvenreichen und schmalen Fahrbahn können die Arbeiten nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Die im Baufeld befindliche Niederhohndorfer Straße wird vor der Crimmitschauer Straße ebenfalls voll gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs (aus Richtung Weißenborn) erfolgt über die Kopernikusstraße, Werdauer Straße, B 175, Werdau, Langenhessen und Neukirchen sowie analog umgekehrt in der Gegenrichtung. In diesem Zusammenhang kommt es auch auf der Linie 159 der Regionalverkehrsbetriebe Westsachsen GmbH (RVW)

zu umfangreichen Fahrzeitverschiebungen. Die Haltestellen Weißenborn Waldpark, Steubenstraße, Ludwig-RichterStraße und Hermann-Kellner-Straße werden in dieser Zeit nur eingeschränkt bedient. Die RVW bitten darum, die Fahrten der Linie 17 der SVZ zu nutzen. Zusätzlich werden zwischen Weißenborn, Waldpark und Zwickau folgende Fahrten durch die RVW angeboten: - stadtauswärts ab Zwickau: 07.15 Uhr, 09.54 Uhr, 14.14 Uhr, 16.56 Uhr, - stadteinwärts ab Weißenborn, Waldpark: 07.30 Uhr, 10.05 Uhr, 14.29 Uhr, 17.12 Uhr. Die Abfahrtszeiten der Linie 158 richten sich nach dem Umleitungsfahrplan der Linie 159. Es sind die geänderten Aushangfahrpläne der Linien 159 und 158 zu beachten. Nähere Informationen sind unter www.nahverkehr-zwickau.de abrufbar.

j)

40

32

30

41

Schwebstaub (PM10) [µg/m3]

40

28

17

32

35

33

30

Messstelle: Werdauer Straße

Überschreitungen des zulässigen Tagesmittelwertes nach 22. BImSchV für Schwebstaub (PM10) >50 µg/m3

Bürgerservice im Rathaus Hauptmarkt 1, Erdgeschoss Telefon: 0375 83-0, Fax: 0375 83-3333 E-Mail: buergerservice@zwickau.de www.zwickau.de/buergerservice Öffnungszeiten Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag

IM INTERNET UNTER WWW.ZWICKAU.DE/AMTSBLATT

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 v. H. der Auftragssumme einschließlich der Nachträge

Impressum

s) gemäß Verdingungsunterlagen

PULSSCHLAG – AMTSBLATT

Beginn: 01.11.2011, Ende: 02.12.2011

t) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtig-

DER STADT ZWICKAU

Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote

8:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 18:00 Uhr 13:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 18:00 Uhr 8:00 – 13:00 Uhr

Pulsschlag

Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag:

sind ausnahmsweise nur in Verbindung mit einem

tem Vertreter

22. JAHRGANG · 22. AUSGABE

u) Nachweise der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 1 und 2 Buch-

Herausgeber:

stabe a) bis i) VOB/A. Eigenerklärungen sind zuläs-

Stadt Zwickau · Oberbürgermeisterin

hältlich: Stadtverwaltung Zwickau, Garten- und

sig. Diese Angaben sind bei Bietern, deren Ange-

Dr. Pia Findeiß · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau

Friedhofsamt, Haus 3, Eingang B, Zimmer 302, Wer-

bote in die engere Wahl kommen, von den

Amtlicher und redaktioneller Teil:

dauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 836701,

zuständigen Stellen zu bestätigen. Außerdem ist

verantwortlich: Mathias Merz (Leiter des Presse- und

Fax: 0375 836799, E-Mail: garten-undfriedhofsamt

die Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug

Oberbürgermeisterbüros) · Hauptmarkt 1 · 08056 Zwi-

@zwickau.de

bei Bauleistungen gemäß § 48 b Abs. 1 Satz 1 des

ckau · Telefon: 0375 831801 · Telefax: 0375 831899

Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme:

EStG auf Anforderung der Vergabestelle vorzule-

Redaktion und Satz:

10 Euro

gen. Bieter, die nicht ihren Sitz in der Bundesrepu-

Dirk Häuser · Telefon: 0375 831812

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck

blik Deutschland haben, müssen eine Bescheini-

Petra Schink · Telefon: 0375 831817

Zahlungseinzelheiten: Post- und Banküberweisung

gung des für sie zuständigen Versicherungsträgers

E-Mail: pressebuero@zwickau.de

Zahlungsempfänger: Stadtverwaltung Zwickau

vorlegen. Außerdem sind die Verzeichnisse der

Hauptmarkt 1 · 08056 Zwickau

Kreditinstitut: Sparkasse Zwickau

Nachunternehmerleistungen 233/234 einschließ-

Verlag:

Konto: 2244003976, Bankleitzahl: 87055000

lich dem Anteil der Eigenleistung vorzulegen.

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,

Hauptangebot zulässig. k) Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift er-

l)

Stickstoffdioxid (NO2) [µg/m3]

Zeitraum: 01.09. bis 30.09.2011

@zwickau.de p) deutsch

g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein

LuftschadstoffKonzentration

Tel.: 0375 832910, E-Mail: ausschreibungsstelle

Fax: 0375 836799, E-Mail: garten-undfriedhofsamt

h) Aufteilung in mehrere Lose: nein

Das Straßenbauamt Chemnitz lässt bis voraussichtlich 11. November die Fahrbahn auf der Crimmitschauer Straße (S 290) am Weißenborner Berg zwischen Ortsausgang Zwickau und An den Linden (Landkreis) erneuern.

Chemnitz, den 19. September 2011 Landesdirektion Chemnitz Hagenberg Referatsleiter

Der mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene Jahresabschluss der Sparkasse Zwickau zum 31. Dezember 2010 wurde durch den Verwaltungsrat der Sparkasse Zwickau am 27. Juni 2011 festgestellt. Die vollständige Fassung des Jahresabschlusses wurde am 19. September 2011 im elektronischen Bundesanzeiger bekannt gemacht. Der Vorstand

Max. Tagesmittelwert des vergangenen Monats

Die Landesdirektion Chemnitz gibt bekannt, dass die Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft, Dresdner Straße 78 C, 01445 Radebeul für den Freistaat Sachsen einen Antrag auf Erteilung einer Leitungs- und Anlagenrechtsbescheinigung gemäß § 9 Abs. 4 des Grundbuchbereinigungsgesetzes (GBBerG) vom 20. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2182, 2192), das zuletzt durch Artikel 41 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2706) geändert worden ist, gestellt hat.

Jahresabschluss 2010 der Sparkasse Zwickau

bestätigt bis 31.08.2011

Der Zweckverband „Industrie- und Gewerbegebiet Zwickau-Mülsen“ hat mit Beschluss-Nr. 08/2011 vom 16.08.2011 den Bebauungsplan „Lippoldsruhe“ als Satzung beschlossen. Die Satzung zum Bebauungsplan „Lippoldsruhe“ für das Gewerbegebiet Lippoldsruhe nördlich der B 173 wird mit der letzten Bekanntmachung am 05.10.2011 (Pulsschlag der Stadt Zwickau) rechtswirksam. Jedermann kann diese Satzung und die Begründung dazu während der Dienststunden einsehen und über seinen Inhalt Auskunft verlangen. Die Einsichtnahme ist in der Gemeindeverwaltung Mülsen Bauamt, Zimmer 126, St. Jacober Hauptstr. 128, 08132 Mülsen und in der Stadtverwaltung Zwickau Bauplanungsamt, 3. OG, Zimmer 417 Katharinenstr. 11, 08056 Zwickau

Hinweis zur Einlegung von Widersprüchen: Gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 GBBerG ist von Gesetzes wegen eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit für alle am 2. Oktober 1990 bestehenden Energiefortleitungen einschließlich aller dazugehörigen Anlagen und Anlagen der Wasserversorgung und -entsorgung entstanden. Die durch Gesetz entstandene beschränkte persönliche Dienstbarkeit dokumentiert nur den Stand vom 3. Oktober 1990. Alle danach eingetretenen Veränderungen müssen durch einen zivilrechtlichen Vertrag zwischen den Versorgungsunternehmen und dem Grundstückseigentümer geklärt werden. Dadurch, dass die Dienstbarkeit durch Gesetz bereits entstanden ist, kann ein Widerspruch nicht damit begründet werden, dass kein Einverständnis mit der Belastung des Grundbuches erteilt wird. Ein zulässiger Widerspruch kann nur darauf gerichtet sein, dass die von dem antragstellenden Unternehmen dargestellte Leitungsführung nicht richtig ist. Dies bedeutet, dass ein Widerspruch sich nur dagegen richten kann, dass das Grundstück gar nicht von einer Leitung betroffen ist, oder in anderer Weise, als von dem Unternehmen dargestellt, betroffen ist. Wir möchten Sie daher bitten, nur in begründeten Fällen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. Der Widerspruch kann bei der Landesdirektion Chemnitz, unter der vorbezeichneten Adresse, bis zum Ende der Auslegungsfrist erhoben werden. Entsprechende Formulare liegen im Auslegungszimmer (Zimmer 159) bereit.

Mittelwert des vergangenen Monats

Bekanntmachung der Landesdirektion Chemnitz über einen Antrag auf Erteilung einer Leitungs- und Anlagenrechtsbescheinigung – Gemarkung Oberrothenbach – vom 19. September 2011

zu den Dienststunden möglich. Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 und 2 BauGB bezeichneten Verfahrensund Formvorschriften ist unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist. Mängel der Abwägung sind unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von sieben Jahren seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen (§ 215 Abs. 1 BauGB). Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisherige zulässige Nutzung durch diese Satzung und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

bisher gemessen

Öffentliche Bekanntmachung Nr. 05/2011 des Zweckverbandes „Industrie- und Gewerbegebiet Zwickau-Mülsen“

BEKANNTMACHUNG

Jahresmittelwert

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

maximal zulässig

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

zulässiger Jahresmittelwert nach 22. BImSchV

Pulsschlag

Seite 02 · 5. Oktober 2011 · Nr. 22

Verwendungszweck: 58100.10500 n) Frist für den Eingang der Angebote: 18.10.2011, 14 Uhr o) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu rich-

v) 11.11.2011

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

w) Landkreis Zwickau, Landratsamt, Amt für Kommu-

Geschäftsführer: Tobias Schniggenfittig

nalaufsicht, Robert-Müller-Straße 4-8, 08056 Zwi-

Anzeigenteil verantwortlich:

ckau, Tel.: 0375 4402-1072

Geschäftsstellenleiter Christfried Schäfer BLICK Zwickau/Werdau · Hauptstraße 13 · 08056 Zwickau Telefon: 0375 54926111 · Telefax: 0371 65627610

Deckenerneuerung in der Tag der Bildung am Samstag Scheffelstraße wird fortgesetzt in der Agentur für Arbeit

E-Mail: zwickau@blick.de Layoutgestaltung: ö_konzept – Agentur für Werbung und Kommunikation GmbH & Co. KG Druck: Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co KG

MITTELINSEL SOLL KÜNFTIG MEHR SCHUTZ BIETEN

RUND 60 REGIONALE FIRMEN STELLEN AUSBILDUNG VOR

Seit gestern erfolgt die Deckenerneuerung in der Scheffelstraße in Höhe der Westsächsischen Hochschule. Bis Anfang November soll die Baumaßnahme realisiert sein, mit der zugleich die Sanierung dieser Haupterschließungsstraße im Stadtteil Eckersbach abgeschlossen werden kann. In den Kosten in Höhe von rund 100.000 Euro ist auch der Neubau einer Mittelinsel enthalten, mit der die Fahrbahn künftig besser überquert werden kann.

Am Samstag, dem 8. Oktober, findet in der Agentur für Arbeit, Pölbitzer Straße 9a, der „Tag der Bildung“ statt. Initiiert wird diese Veranstaltung von der Zwickauer Arbeitagentur, dem Landkreis Zwickau, der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, der Kreishandwerkerschaft Zwickau, der Handwerkskammer Chemnitz, der Westsächsischen Hochschule Zwickau, der Berufsakademie Sachsen und der Sächsischen Bildungsagentur Zwickau.

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz Vertrieb: VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG

Bereits im August und September des vergangenen Jahres war der Belag im Bereich zwischen der Auerbacher Straße und der Westsächsischen Hochschule saniert worden. Im nun folgenden Abschnitt bis zur Brücke über die Sternen-

straße werden nicht nur ca. 1.600 qm Straßendecke erneuert, sondern auch der Gehweg im Bereich des Hochschulzugangs neugebaut sowie Schutzleitplanken auf einer Länge von 70 Metern ausgewechselt. Mit dem Bau der Mittelinsel wird schließlich dem Wunsch vieler Fußgänger entsprochen. Gerade Mitglieder der Westsächsischen Hochschule hatten eine „Querungshilfe“ gefordert, um die Straße sicherer überqueren zu können. Die Baumaßnahme erfordert eine Vollsperrung des genannten Abschnitts. Eine entsprechende Umleitung ist ausgeschildert. Mit der Ausführung der Arbeiten ist die Hoch- und Tiefbau GmbH Crossen beauftragt.

Von 9 bis 15 Uhr rücken dabei abwechslungsreiche und spannende Ausbildungsberufe aus der Region und interessante Arbeitsfelder ins Blickfeld. Diese gemeinsame Aktion der Netzwerkpartner ist keine typische Messe, sondern ein Event

zum Anfassen und Ausprobieren. Die fast 60 teilnehmenden Ausbildungsbetriebe und Institutionen laden nicht nur zu Gesprächen, sondern auch zum Vor-Ort-Ausprobieren ein, ein Profi-Fotograf macht Bewerbungsfotos, eine Ergotherapeutin gibt Tipps für das Auftreten im Bewerbungsgespräch und Experten unterziehen mitgebrachte Bewerbungsmappen einem „Mappen-TÜV“. „Schüler, Eltern und Lehrer erhalten in der Zwickauer Arbeitsagentur die Möglichkeit, sich aktiv und fundiert über berufliche Zukunftschancen in der Region zu informieren“, lädt ArbeitsagenturChefin Elke Griese ein. Der „Tag der Bildung“ soll Startschuss für eine Zukunft in Sachsen sein.

Winklhofer Straße 20 · 09116 Chemnitz Email-Adressen und Email-Kontaktformulare der Stadtverwaltung Zwickau und nachgeordneter Einrichtungen stellen keinen Zugang für elektronisch signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente dar, soweit der Zugang für elektronische Dokumente nach § 3a VwVfG, § 36a SGB I oder § 87a AO nicht ausdrücklich in vollem Umfang eröffnet ist. Das Amtsblatt erscheint in der Regel vierzehntäglich mittwochs für alle erreichbaren Haushalte der Stadt Zwickau und ist außerdem an der Information des Verwaltungszentrums, im Bürgerservice im Rathaus und in den Stadtteilverwaltungen sowie in der Tourist Information Zwickau kostenlos erhältlich. Das Amtsblatt und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die nächste Ausgabe erscheint am 19. Oktober 2011. 5846025-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau gratuliert  Zum Geburtstag 97 Jahre am 10. Oktober: 96 Jahre am 12. Oktober: am 13. Oktober: 95 Jahre am 8. Oktober: 90 Jahre am 6. Oktober: am 10. Oktober: am 11. Oktober: am 13. Oktober: am 18. Oktober:

Helene Pollak Elfriede Engelmann Susanna Freisleben Lotte Keller Gertraude Neun Gertraude Seifert Hanna Reißmann Karl Liebhold Anni Wolf Charlotte Kießig

 Zum Ehejubiläum 70 Jahre verheiratet (Gnadenhochzeit) am 14. Oktober: Elfride und Waldemar Günther 60 Jahre verheiratet (diamantene Hochzeit) am 6. Oktober: Käte und Friedrich Baltzer Marianne und Gottfried Lenk Hannelore und Eberhard Mann Gisela und Erhart Unger am 13. Oktober: Ruth und Heinz Wolfram 50 Jahre verheiratet (goldene Hochzeit) am 12. Oktober: Bettina und Dr. Hans-Christian Böttger am 14. Oktober: Renate und Wolfgang Barth Hanna und Egon Hirsch Maria und Peter Krumbiegel Barbara und Berthold Schürer Hannelore und Wilfried Wendler Ursula und Harald Wolf am 16. Oktober: Renate und Max Jubelt soweit der Veröffentlichung nicht widersprochen wurde bzw. im Melderegister erfasst

Ab 11. Oktober jeweils dienstags:

Grippeschutzimpfung im Gesundheitsamt Zur Vorbeugung der lebensbedrohlichen Virusgrippe (Influenza) bietet das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau auch in diesem Jahr die Grippeschutzimpfung an. Diese wird insbesondere für ältere Menschen mit chronischen Erkrankungen des Herzens, der Atemwege, für Diabetiker, aber auch für alle, die beruflichen Kontakt zu vielen anderen Menschen haben, empfohlen. Der jährlich zur Verfügung gestellte Impfstoff entspricht den aktuellen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Aufgrund der Grippeimpfaktion bietet das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau im Oktober erweiterte und zusätzliche Impfzeiten an. Im Gesundheitsamt im Verwaltungszentrum der Stadt Zwickau, Haus 4, Zimmer 228 a, 2. Etage, wird ab dem 11. Oktober 2011 in der Impfsprechstunde jeweils dienstags von 14 bis 17.30 Uhr geimpft. Weitere zusätzliche Termine sind Mittwoch, der 19. Oktober, und Donnerstag, der 20. Oktober von 8 bis 11 Uhr. Der Impfausweis und die Krankenkassen-Chipkarte sind mitzubringen!

5. Oktober 2011 · Nr. 22 · Seite 03

Heizt Zwickau bald mit Wasser aus dem Bergbau?

Zustellungen

Freistaat und Stadt starten ein Pilotprojekt zur geothermischen Nutzung von Flutungswässern

Öffentliche Zustellungen gemäß § 10 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG)  Für Herrn Ruslan Khachaturov, zuletzt wohnhaft:

Nun sind die Weichen gestellt: In feierlichem Rahmen haben der Geschäftsführer des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), Professor Dieter Janosch, und die Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, am vergangenen Mittwoch die Kooperationsvereinbarung für eine Forschungsbohrung zur geothermischen Nutzung von Flutungswässern unterzeichnet.

Tovarni 134, SZ-40100 Usti Nad Labem, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 210, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 15.09.2011, Aktenzeichen: GS 93.41867.4 BF

 Für Herrn Christian Kläs, zuletzt wohnhaft: Havemannstraße 6, 08062 Zwickau, liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 137 folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 13.09.2011, Kassenzeichen: 91.41491.3

Damit ist das Gemeinschaftsprojekt des Freistaates Sachsen und der Stadt Zwickau auf den Weg gebracht. Rund 2,3 Millionen Euro stehen für das Pilotprojekt in den kommenden drei Jahren zur Verfügung. Die Maßnahme ist gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Baubeginn ist im Oktober 2011. Ab Januar 2012 plant der SIB eine Bohrung bis in 625 Meter Tiefe. Da für den Standort keine geohydraulischen Kenntnisse vorliegen, ist eine Forschungsbohrung bis in das Niveau der Abbauhohlräume erforderlich. Die Flutungswässer aus den Abbauhohlräumen sollen zur Wärmebereitstellung genutzt werden. Die zur Verfügung stehende geothermische Energie steht für eine energetische Nutzung im Neubau des Technikums I sowie weiterer in Planung befindlicher Neubauten und Bestandsgebäude der Westsächsischen Hochschule Zwickau zur Verfügung.

u.a.

 Für Herrn Tobias Kunz, zuletzt wohnhaft: Lutherstraße 2, 08056 Zwickau, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 203, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 08.09.2011, Aktenzeichen: VR 84.38366.2 SB

 Für Frau Ezzah Al-Hakim, zuletzt wohnhaft: Holsteinische Straße 6 Etage 2, 10717 Berlin (CharlottenburgWilmersdorf), liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 137 folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Ankündigung der Zwangsvollstreckung vom 21.09.2011, KassenzeiPROF. DIETER JANOSCH, GESCHÄFTSFÜHRER DES SIB, UND OBERBÜRGERMEISTERIN DR. PIA FINDEISS BEI DER UNTERZEICHNUNG DER KOOPERATIONSVEREINBARUNG. FOTO: STADT ZWICKAU

chen: 00.09122.3 u.a.

 Für Herrn Christian Baum, zuletzt wohnhaft: 06295 Eisleben OT Unterrißdorf, liegt beim Amt für Finanzen

Das Projekt zur geothermischen Nutzung von Flutungswässern trägt Pilotcharakter und verfolgt das Ziel, neue Konzepte für eine effiziente Heizwärmeversorgung und Klimatisierung aufzuzeigen, die in zahlreichen weiteren Altbergbaustandorten Anwendung finden können. Das ehemalige Revier Zwickau stellte das bedeutendste Steinkohlenabbaugebiet in Sachsen dar. Während der mehrere

Jahrhunderte andauernden Abbauphase wurden zahlreiche unterirdische Hohlräume mit einem geschätzten noch bestehenden Volumen von bis zu 40 Millionen Kubikmeter geschaffen. Nach der Gewinnung der Steinkohle wurden die Hohlräume zum Teil verfüllt. Mit Beendigung der bergbaulichen Arbeiten wurden die Wasserhaltung eingestellt und die Grubenräume geflutet.

der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Zimmer 137, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Mahnung vom 06.09.2011, Kassenzeichen: 01.024982.1

 Für Herrn Mario Siegfried Conrad Psonka, zuletzt wohnhaft: Rochusstraße 54/4. Etage rechts, 40479 Düsseldorf, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 210, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 01.09.2011, Aktenzeichen: GS 93.25994.5 BD

 Für Herrn Heinrich Gerold Volker, zuletzt wohnhaft: GB HA8 9N Middlesex, liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3,

Information des Amtes für Abfallwirtschaft des Landkreises Zwickau

Zimmer 137 folgendes Schriftstück zur Abholung be-

Das Schadstoffmobil ist wieder unterwegs

 Für Herrn Christian Greul, zuletzt wohnhaft:

reit: Mahnung vom 06.09.2011, Kassenzeichen: 01.21473.3

Lerschstraße 9, 08060 Zwickau, liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3,

In der Stadt Zwickau ist im Oktober 2011 das Schadstoffmobil unterwegs. Gefährliche Abfälle unterliegen bei ihrer Sammlung und ihrer Beseitigung besonders strengen Überwachungsvorschriften und müssen getrennt von normalen Abfällen erfasst werden. Diese Maßnahmen sind zum Schutz von Gesundheit und Umwelt notwendig. Nachfolgend genannte Schadstoffe werden zur Sammlung angenommen bzw. sind von der Annahme ausgeschlossen.  Abfälle, die angenommen werden: Abbeizmittel, Arzneimittelreste, Autopflegemittel, Energiesparlampen, Entfärber, Entroster, Farben, Grillanzünder, Lacke, Fette, Haushaltsbatterien, Holzschutzmittel, Hobbychemie, Klebstoffe, Laugen, quecksilberhaltige Produkte, Reinigungsmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Säuren, Verdünner, Waschbenzin  Abfälle, die von der Annahme ausgeschlossen sind: Kraftfahrzeugstarterbatterien, Gasflaschen, Feuerlöscher, Explosivstoffe jeglicher Art (z. B. Feuerwerkskörper), radioaktive Abfälle, Asbest, Dachpappe, Einwegspritzen, infektiöse Abfälle, Sperrmüll, verwertbare Abfälle aus Glas, Papier, Metall und Kunststoff Eine umfangreiche Auflistung der möglichen Entsorgungswege ist auch im aktuellen Abfallkalender oder unter www.landkreis-zwickau.de bzw. www.kecl.de zu finden. Und so handelt man richtig: - Die gefährlichen Abfälle sind in ihren Originalgebinden zu belassen!

- Flüssigkeiten sind generell in geschlossenen Behältern abzugeben und niemals zu mischen! - Die Abgabe der Schadstoffe darf nur direkt beim Personal am Sammelpunkt erfolgen! - Bitte nichts unbeaufsichtigt vor oder nach dem Annahmetermin am Stellplatz abstellen! Die Aufwendungen für das Einsammeln und das Beseitigen der Schadstoffe in üblicherweise anfallenden Kleinmengen (bis zu zehn Kilogramm pro Sammlung und Überlassungspflichtigem) sind Bestandteil der Sockelgebühr.

Tourenplan zur Sammlung in Zwickau Montag, 10. Oktober 9 bis 11 Uhr: Mosel/Schlunzig, Feuerwehrplatz Mosel; 11.20 bis 12.20 Uhr: Oberrothenbach/Hartmannsdorf, Messeler Weg (hinter Haltepunkt DB); 13.25 bis 14.40 Uhr: Crossen/Schneppendorf, Straße der Einheit; 15 bis 16 Uhr: Weißenborn/Niederhohndorf, Feuerbachweg (Ecke Ludwig-Richter-Straße); 16.20 bis 18 Uhr: Zentrum, Platz der Völkerfreundschaft (Lessingstraße)

Dienstag, 11. Oktober 9 bis 11 Uhr: Marienthal/Brand, Hoferstraße (Kaufmarkt); 11.30 bis 13 Uhr: Eckersbach/Auerbach, Wendeschleife Otto-Hahn-Straße; 14 bis 16 Uhr: Neuplanitz/Freiheitssiedlung, Marchlewski-

straße (Parkplatz); 16.20 bis 18 Uhr: Oberplanitz/Niederplanitz, Parkplatz des Strandbades Planitz

Zimmer 137 folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Mahnung vom 06.09.2011, Kassenzeichen: 03.08031.4

 Für Herrn Michael Plenz, zuletzt wohnhaft: Bose-

Mittwoch, 12. Oktober

straße 15 a, 08056 Zwickau, liegt beim Rechtsamt der

9 bis 10 Uhr: Oberhohndorf, Von-Schlegel-Straße (Wertstoffcontainerstandplatz); 10.20 bis 12.20 Uhr: Schedewitz/ Bockwa, Platz vor dem Westsachsenstadion; 12.40 bis 14.40 Uhr: Neuplanitz/ Freiheitssiedlung, Marchlewskistraße (Parkplatz); 15.45 bis 18 Uhr: Marienthal/Brand, Hoferstraße (Kaufmarkt)

207, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Be-

Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer scheid vom 27.09.2011, Aktenzeichen: PO 14.25692.0 AB

 Für Frau Kerstin Kretzschmar, zuletzt wohnhaft:

Thomas-Mann-Straße 14, 08058 Zwickau, liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 137 folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Mahnung vom 06.09.2011, Kassenzeichen: 03.07389.8

 Für Herrn Tom Weithaas, zuletzt wohnhaft: 01445

Donnerstag, 13. Oktober

Radebeul, liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwik-

9 bis 11.15 Uhr: Zentrum, Platz der Völkerfreundschaft (Lessingstraße); 12.20 bis 13.20 Uhr: Nordvorstadt/Pölbitz, Trabantstraße (Ecke Audistraße); 13.40 bis 16.40 Uhr: Eckersbach/Auerbach, Wendeschleife Otto-Hahn-Straße; 17 bis 18 Uhr: Pöhlau, Pöhlauer Straße (Wertstoffcontainerstandplatz)

Schriftstück zur Abholung bereit: Mahnung vom

kau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 137 folgendes 06.09.2011, Kassenzeichen: 01.21995.7 Diese Schriftstücke können in der vorgenannten Dienststelle montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie freitags von 9 bis 11 Uhr in Empfang genommen werden.  Für Herrn Christian Salzbrenner, zuletzt wohnhaft:

Freitag, 14. Oktober

Dorfstraße 21, 08058 Zwickau, liegt im Jobcenter Zwi-

9 bis 10 Uhr: Hüttelsgrün, Gewerbegebiet (Ringstraße); 10.30 bis 11.45 Uhr: Rottmannsdorf, Gemeindeamt; 13 bis 15 Uhr: Cainsdorf, Gemeindeamt (Lindenstraße); 15.30 bis 18 Uhr: Oberplanitz/ Niederplanitz, Parkplatz des Strandbades Planitz

713 ein Schriftstück (Schreiben vom 26.09.2011, § 33

Zusätzlich steht das Schadstoffmobil jeweils am zweiten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr in Zwickau, auf dem Platz der Völkerfreundschaft, gegenüber dem Museumsgebäude.

ckau, Leipziger Straße 160, 08058 Zwickau, im Zimmer SGB II, Mahnung, Aktenzeichen: 09202BG00111852-UH RF. 790.d) zur Abholung bereit. Dieses Schriftstück kann in der vorgenannten Dienststelle zu den Sprechzeiten (Mo, Di, Do, Fr 8-11 Uhr) und nach telefonischer Terminvereinbarung in Empfang genommen werden.

Anzeigen im Pulsschlag  0375 549-266111

Stele gibt Informationen und Orientierung am Schwanenteich

Ausstellung zur Stadtgeschichte in Priesterhäusern neu erleben

AUFWERTUNG FÜR ZWICKAUS GRÖSSTE GRÜNANLAGE

NEUE DAUERAUSSTELLUNG ÖFFNET AM 30. OKTOBER

Die Initiatoren und Sponsoren des Kinderfestes Zwikkifax haben sich zur 3. Auflage dieser Veranstaltung für den Schwanenteichpark etwas Besonderes ausgedacht. Sie ergänzten die Ausstattung der Parkanlage durch die Finanzierung und Aufstellung einer Informationsstele. Damit wurde ein weiterer nachhaltiger Beitrag zur Steigerung der Attraktivität und Anziehungskraft Zwickaus größter und bedeutendster innerstädtischer Grünanlage geleistet.

Nach Beendigung der aufwendigen Umgestaltung der unteren Ebene des „Museumsneubaus“ präsentiert das Museum Priesterhäuser dort ab 30. Oktober seine neue Dauerausstellung zur Zwickauer Stadtgeschichte.

Die neue Informationsstele gibt Orientierung auf einem übersichtlichen Geländeplan, verbunden mit einer Kurzbeschreibung zur Anlage sowie einigen

Zahlen und Fakten. Außerdem informiert sie interessierte Parkbesucher über die mehr als 500jährige Geschichte des Schwanenteichparks. Die Infostele wurde am Dammweg nordöstlich vom Schwanenteich aufgestellt. An dieser Stelle befindet sich nicht nur der meistgenutzte Zugang aus Richtung Innenstadt, sondern auch das sicher vielen Zwickauern bekannte Lothar-StreitDenkmal. Das Garten- und Friedhofsamt der Stadt Zwickau bedankt sich sehr herzlich bei den Initiatoren des Kinderfestes Zwikkifaxx und der Zwickauer Energieversorgung (ZEV) für diesen Beitrag. Foto: Stadt Zwickau

Den Besucher erwartet eine facettenreiche Ausstellung, die nicht nur über verschiedene Aspekte der frühen Zwickauer Stadtgeschichte im engeren Sinn informiert, sondern sich auch Themenbereichen wie dem Schützenwesen, Handwerk und Gewerbe, Bergbau und dem traditionsreichen Zwickauer Porzellan widmet. Dementsprechend vielfältig präsentieren sich die musealen Expo-

nate: Neben einem großen Modell der Stadt Zwickau, welches das historische Stadtbild zu Beginn der Neuzeit zeigt und durch einen aufwendig animierten neuen Film erklärt wird, sind nun u. a. alte Innungsladen verschiedener Berufsgruppen, Barten, Steigerhäckchen und Grubenlampen der Bergleute, der Waffenrock eines Zwickauer Stadtsoldaten aus dem 17. Jh. sowie die Einrichtung einer Zinngießerwerkstatt zu sehen. Gleichzeitig wird zudem der neu gestaltete Ausstellungsbereich zum Thema „Reformation“, der sich in einem der historischen Priesterhäuser befindet, offiziell eröffnet. www.priesterhaeuser.de 5846026-10-1


Pulsschlag

Seite 04 · 5. Oktober 2011 · Nr. 22 SITZUNGSTERMINE

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Kindertagesstätte Martin Hoop lädt zum Jubiläum ein

 Kultur-, Sozial-, Sport- und Bildungsausschuss am 6. Oktober 2011, 16.30 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 2. OG, Lothar-Streit-Raum

Am 8. Oktober, 14 Uhr, steigt in der kommunalen Kita „Martin Hoop“, Äußere Schneeberger Straße 152, eine große Geburtstagsparty zum 60-jährigen Bestehen der Einrichtung. Das Haus öffnete an einem Freitag, dem 7. Oktober 1951, als erste Kinderkrippe der Stadt Zwickau.

Aus der Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Investiver Zuschuss für die Zwickauer Kindertageseinrichtungen des „Solidar Sozialring gemeinnützige Betreuungsgesellschaft Zwickau mbH“ und des „DRK-Kreisverbandes Zwickau e. V.“ sowie für den Hort der Dr.-Martin-Luther-Grundschule des „Förderkreises für Lutherische Schulen e. V. Zwickau“

 Bau- und Verkehrsausschuss am 10. Oktober 2011, 17 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 2. OG, Lothar-Streit-Raum Aus der Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Vorhabensbeschluss zum Bauvorhaben – Brückenersatzneubau für den vorhandenen Gewölbedurchlass im Zuge der Straße der Einheit über den Schneppendorfer Bach - Sanierung und Erweiterung Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau, Zuschlagserteilung von Bauleistungen

 Finanzausschuss am 18. Oktober 2011, 16 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 2. OG, Lothar-Streit-Raum

VW lässt Kinder springen

Bei der Recherche in gut geführten Chroniken und zahlreichen Dokumenten ist belegt, dass in diesem Haus sogar schon vor 1930 Kinder betreut wurden. Seither hat sich in der Kita „Martin Hoop“ viel getan, auch wenn es die Fassade der alten Fachwerkvilla im Stadtteil Schedewitz nicht auf den ersten Blick erkennen lässt. Kinder und Erzieherinnen griffen den dokumentierten Wandel der Einrichtung auf und legten ihn der Programmgestaltung zugrunde. Nach der offiziellen Begrüßung aller kleinen und großen Gäste gegen 15 Uhr bekommen die MitarbeiterInnen und Kinder der Kita den Erlös des Glücksraddrehens vom Zwickauer Stadt-

fest durch einen Vertreter des Globus Handelshofes überreicht. Das im Anschluss geplante Festprogramm ist besonders erinnerungsträchtig gestaltet und wird viele der Gäste an alte 6-Sitzer, Kittel und Schaukelpferd erinnern. Bereits ab Freitag, 7. Oktober, 14 Uhr kann man sich über die Ausstellung „Kindertraum und Kinderzeit“ im Haus auf eine erste Zeitreise begeben. Ein Blick in die verschiedenen Räume ist ebenso lohnenswert wie interessant, da das Haus eine sehr individuelle Raumaufteilung und -gestaltung hat. Gegen 18 Uhr treffen dann alle ehemaligen Kolleginnen und Kollegen zusammen, um in gemütlicher und unterhaltsamer Runde über Vergangenes zu plaudern und Neues zu erfahren. Geladen sind all jene, die einst in der Kita weilten – ob als Erzieherin, Hausmeister, Köchin oder Kind. Aber auch Nachbarn und Interessierte sind zum Schauen, Plaudern und Feiern recht herzlich willkommen.

Aus der vorläufigen Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen

GRÖSSTER ARBEITGEBER DER REGION ÜBERGIBT HÜPFBURG

- Sanitäranbau Gerätehaus Freiwillige Feuerwehr Schneppendorf - Vorhabensbeschluss und Bereitstellung außerplanmäßiger Mittel für die Brachflächenrevitalisierung ehem. Kulturhaus Cainsdorf - Vorhabensbeschluss zur Beseitigung der Mängel am Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Zwickau-Auerbach und Bereitstellung der dafür erforderlichen außerplanmäßigen Mittel

Interessierte Einwohner sind zum öffentlichen Teil der Ausschusssitzungen herzlich eingeladen. Die Tagesordnungen werden ortsüblich bekannt gemacht, d.h. bis jeweils drei Tage vor Sitzung im Rathaus, Hauptmarkt 1, Erdgeschoss rechts, öffentlich ausgehängt. www.zwickau.de/stadtrat

Sonntag, 9. Oktober, 14 Uhr

„Spaziergang mit Uhde“ Treffpunkt: Kunstsammlungen, Lessingstraße 1  Rundgang durch die Ausstellung

 Spaziergang zur Lutherkirche in der Spiegelstraße

 Besichtigung des Uhde-Altarbildes mit musikalischer Begleitung

 Gemeinsames Kaffeetrinken im Restaurant Remarque Bahnhofstraße 19 Gemeinsame Veranstaltung der Luthergemeinde Zwickau und der Kunstsammlungen.

Vorverkauf für die 22. Hutzstub beginnt

Die Volkswagen Sachsen GmbH stellt erneut ihr Herz für Kinder unter Beweis: Hans-Joachim Rothenpieler, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Sachsen GmbH, übergab gestern offiziell eine neue Hüpfburg an Zwickaus Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß. Das Spielgerät, das mehrere tausend Euro wert ist, kommt künftig beim Spielmobil Ferdi zum Einsatz. Der Bus ist nicht nur regelmäßig in den Stadtteilen präsent. Er bereichert zudem viele Feste und Aktionen, wie beispielsweise das Stadtfest. Hans-Joachim Rothenpieler betonte bei der Übergabe, die am gestrigen Vormittag in der Kindertagesstätte Hegelstraße erfolgte, dass „Volkswagen Sachsen und die Region weiter fest zusammenwachsen. Die Kinder sind unsere Zukunft und des-halb haben wir uns hier besonders gern engagiert.“ Pia Findeiß erinnerte an das Engagement, dass die Volkswagen Sachsen GmbH in diesem Jahr beispielsweise bereits beim Wirtschaftsball, dem eigenen Familienfest, dem Stadtfest oder Zwikkifaxx zeigte: „Ich freue mich, dass VW Sachsen Wort hält und auf diese besondere Art und Weise die Marke Volkswagen in der Stadt und der Region erlebbar macht.“

Dank der Spende kann eine Hüpfburg ersetzt werden, die bereits im November 1997 angeschafft wurde. An dieser traten bereits vor zwei Jahren erste Mängel auf. Durch die langjährige intensive Nutzung wurden beispielsweise die Nähte porös, was immer aufwendigere Reparaturen nach sich zog. Das neue Spielgerät kommt auch weiterhin insbesondere bei Festen zum Einsatz, bei denen das Spielmobil einen Teil oder die gesamte Kinderbetreuung übernimmt, wie z.B. Stadtteilfesten, Ferienaktionen, Events von Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie von Firmen. Zu den großen Events zählen insbesondere das Zwickauer Stadtfest oder Zwikkifaxx, wo die VW-Hüpfburg vor gut zwei Wochen bereits ihre Bewährungsprobe bestand. Genutzt wird sie außerdem einmal in der Woche in Crossen, da dort die Möglichkeit eines Stromanschlusses besteht. Das Spielmobil fährt von Montag bis Freitag nach einem festen Turnus in verschiedene Stadtteile von Zwickau (Pölbitz, Mosel, Eckersbach, Oberhohndorf und Crossen). Das vielfältige und interessante Angebot von „Ferdi“ wird dabei von Kindern, deren Eltern oder den Großeltern gerne genutzt. (Foto: Stadt Zwickau)

Städtetagsausschuss tagte im Rathaus

Am 1. Advent, 27. November, 15 Uhr, findet im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“, Leipziger Straße 182 zum 22. Mal „Weihnachten in dr Hutznstub“ statt. Morgen beginnt der Vorverkauf für die traditionelle Adventsveranstaltung des Erzgebirgszweigvereins Zwickau. Karten sind in der Geschäftsstelle des EZV Zwickau, Stiftstraße 11 zu folgenden Vorverkaufsterminen erhältlich: 6. und 20. Oktober sowie 3. und 17. November jeweils von 14 bis 17 Uhr. Die 22. „Hutznstub“ wird gestaltet von: Zwickauer Kohlmeisen, Vielauer Stubenmusikanten, Männerchor Liederkranz 1843 e. V., Zwickauer Turmbläser, Singekinder des RobertSchumann-Konservatoriums Zwickau, Paulien Galenkamp (Harfe), Josephine Kobarg und den Mundartsprecherinnen Ulrike Dachsel und Ingrid Schönfeld.

Das Amt für Schule, Soziales und Sport informiert:

Vorschläge für Sportlerehrung 2011 gesucht Die inzwischen 18. Sportlerehrung, in der Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß erfolgreiche Sportler, Mannschaften sowie verdiente Sportfunktionäre auszeichnet, findet am 14. November im Haus der Sparkasse statt. Die Zwickauer Sportvereine haben noch bis zum 15. Oktober die Möglichkeit, ihre Auszeichnungsvorschläge an das Amt für Schule, Soziales und Sport (Hauptmarkt 1, 08056 Zwickau) zu richten. Dort sind auch die erforderlichen Formulare erhältlich. Für eine Verleihung mit dem Ehren-

brief kommen ehrenamtliche Sportfunktionäre in Frage, die sich über Jahre hinweg besondere Verdienste erworben haben. Mit den Sportplaketten in den Stufen Gold, Silber und Bronze werden erfolgreiche Sportler und Mannschaften ausgezeichnet. Die nötigen Wettkampfleistungen müssen im Zeitraum von September 2010 bis August 2011 erbracht worden sein, Mindestvoraussetzung ist ein Sachsenmeistertitel. Die genauen Kriterien sind in der „Richtlinie der Stadt Zwickau in Anerkennung und Würdigung besonderer Verdienste im Sport“ definiert.

Akteneinsichtsausschuss legt Abschlussbericht vor Am 27. Januar war im Stadtrat die Bildung eines Akteneinsichtsausschusses beschlossen worden, nun liegt der Abschlussbericht vor. Dieser wurde am 22. September in öffentlicher Sitzung von Stadtrat Christian Klostermann vorgestellt, der als Vorsitzender des Gremiums fungierte. Weitere Mitglieder waren die Stadträte Tristan Drechsel, Karl-Ernst Müller, Martin Schöpf sowie Wolfgang Steinforth. Der Anlass für die Bildung des Ausschusses waren unter anderem Medienberichte, dass gegen einzelne Stadträte oder Mitarbeiter der Stadtverwaltung besondere Überprüfungen stattgefunden hätten. Das Gremium hatte dementsprechend die Aufgabe,

mittels Akteneinsicht folgende Vorgänge zu prüfen: 1. Überprüfung der Wählbarkeit und Hinderungsgründe von Stadträten und 2. Überprüfung der Einhaltung von Dienstpflichten von Mitarbeitern und Wahlbeamten. Der Akteneinsichtsausschuss tagte zwischen Februar und September in insgesamt zehn Sitzungen. Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß dankt den fünf Mitgliedern für die geleistete Arbeit. Interessierte Bürger können den Abschlussbericht im Internet einsehen. Er steht im Bereich „Stadtrat“ unter „Bürger und Politik“ zum Download zur Verfügung www.zwickau.de/media/pdfs/sitzung/2011/ AbschlussberichtAEA.pdf

Unternehmen in die Zukunft führen

DIE 157. SITZUNG DES AUSSCHUSSES FÜR SOZIALES, JUGEND UND FAMILIE DES DEUTSCHEN STÄDTETAGES FAND AM 29. UND 30. SEPTEMBER IM RATHAUS STATT. AUF EINLADUNG VON OBERBÜRGERMEISTE-

Stadt lädt am 10. November zum Wirtschaftsforum ein

RIN DR. PIA FINDEISS, DER STELLVERTRETENDEN VORSITZENDEN DES AUSSCHUSSES, TAGTE DAS GREMIUM IN ZWICKAU. MIT DABEI WAREN UNTER ANDEREM OBERBÜRGERMEISTER, BEIGEORDNETE ODER STADTRÄTE AUS AUGSBURG, BERLIN, ERFURT, GÖTTINGEN UND MÜNCHEN. DIE TEILNEHMER NUTZTEN DEN AUFENTHALT AUCH ZU EINEM BESUCH DES AUGUST HORCH MUSEUMS. FOTO: STADT ZWICKAU

Herzlichen Dank für ihre Unterstützung! Die Stadt Zwickau dankt allen Sponsoren, Organisatoren und Helfern, für ihre Unterstützung bei den vergangenen Großveranstaltungen.  Für das Historische Markttreiben wie zu Schumanns Zeiten und den Tag des offenen Denkmals bei: Zwickauer Köcheverein e.V., Stadtmission Zwickau e.V., Zwickauer Münzverein, Malzirkel Steinkohle e.V. Zwickau, Schnitzverein Planitz 1908 e.V., GZV Niedercrinitz e.V. gegründet 1872, Zwickauer Reitverein, SOS-Mütterzentrum Zwickau Kinder- und Jugendtreff „Spinnwebe“, Apothekerverein Zwickau e.V., Agrarhistorischer Hof Niedermülsen, Radfahrerverein Weinböhla e.V., Tambourcorps der napoleonischen Gesellschaft e.V., Ev.-Luth. Nicolai-Kirchgemeinde Zwickau, Industriemuseum Chemnitz  Für das Festival des Sports im Rahmen der „Mission Olympic – Gesucht wird die sportlichste Stadt Deutschlands“ bei: Sparkasse Zwickau, Zwickauer Energieversorgung, Freie Presse

Westsachsen, Globus Handelshof GmbH, Radio Zwickau, Intersport Gü-Sport, Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau GmbH, Zwickau Arcaden Centermanagement, ASZ Automobile GmbH Zwickau, Deutsche Sporthilfe, Holiday Inn Hotel, Barmer GEK Krankenkasse, Johannisbad Betriebs GmbH, AOK Zwickau, Wasserwerke Zwickau, Intersport Sport Eger, Beschäftigungsförderung Zwickau gGmbH, Laufwerk Zwickau, Comedia Concept, Fahrrad Zweirad Haus, Stadtwerke Zwickau Holding GmbH, Television Zwickau GmbH, Gebrüder Linke GmbH, BMW-Autohaus Strauß, Volkswagen Sachsen, Deutsche Post, Bike Profis, KEDO Reiseservice, Die Naturböden, Audi Zentrum Zwickau GmbH, Autohaus Lueg GmbH, Haustechnik Zwickau, Architekten Concept Pfaffhausen u. Staudte Gbr, Bernd Arzt Bauträger u. Baubetreuung, ABOA Architekten & Ingenieure, Bauconzept Planungsgesellschaft, Bauberatungs- und Ingenieurbüro, Dr. Kottusch Architekten, at 2 Architekten Mehnert & Georgi, Projektsteuerung Heinze, Ing. Büro Firmbach, Theater Plauen-Zwickau, Terra Nova GmbH, MTB Marienthaler Baustoffhandels GmbH

„Unternehmen in die Zukunft führen“ lautet der Titel des diesjährigen Wirtschaftsforums, das am 10. November im Zwickauer Rathaus stattfindet. Vertreter der Humboldt-Universität zu Berlin, der Unister Holding GmbH, von PWC oder Hoppecke werden dann im neuen Bürgersaal über verschiedenste Aspekte der Firmenführung referieren. Interessierte sollten sich bis 3. November beim städtischen Büro für Wirtschaftsförderung voranmelden. Das Wirtschaftsforum der Stadt Zwickau findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Es versteht sich als Plattform für den Austausch zwischen Unternehmern und Führungskräften der Stadt und der Region. Etwa 200 Unternehmer folgten 2010 der Einladung zu dem Treffen, das sich damals dem Thema „Informationstechnologien und neue Medien – Erfolgsfaktoren für Unternehmen im 21. Jahrhundert“ widmete. Der Nachmittag am Donnerstag, dem 10. November, beginnt um 16 Uhr mit der

Begrüßung und Einführung durch Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß. Daniel Klink von der Humboldt-Uni in Berlin spricht dann zu „Der ehrbare Kaufmann – Idealbild in der Theorie, Führungsleitbild in der Praxis“. „Wie flache Hierarchien im digitalen Zeitalter die Innovationsfähigkeit befördern“ thematisiert Dr. Konstantin Korosides, der Leiter der Unternehmenskommunikation der Unister Holding GmbH, Leipzig. Beiträge zum Change Management, zur Intuition im Unternehmen und zu Unternehmensgrundsätzen und Leitlinien von Zusammenarbeit und Führung liefern Dirk Ulrich Krüger (PricewaterhouseCoopers AG Dresden), der Autor Dr. Andreas Zeuch sowie Friedhelm Nagel (HOPPECKE Advanced Battery Technology GmbH). Das ausführliche Programm steht unter www.zwickau.de zum Download zur Verfügung. Der Eintritt zu der vom Büro für Wirtschaftsförderung organisierten Veranstaltung ist frei. Um Voranmeldung bis zum 3. November wird gebeten. 5846027-10-1


/20111005_Pulsschlag_Zwickau