Page 1

Chemnitz – Stadt der Moderne ! Rathaus-Journal ! www.chemnitz.de ! Erscheinungsweise: wöchentlich, mittwochs

130.000 Exemplare ! 22. Jahrgang !

25 !

22. Juni 2011

Radtour S.2

Feuerwehr-Jubiläum S.2

Rathaus wird 100 Jahre S.3

Heym-Preis-Verleihung S.4

Heym-Konferenz S.5

Bei der »vital und mobil« strampeln wieder Chemnitzer Radler was das Zeug hält.

Die Freiwillige Feuerwehr in Rabenstein zählt zu den ältesten Wehren in Chemnitz.

Wie das Lucretia-Portal an seinen heutigen Platz gelangte, darüber wird berichtet.

Am 1. Juli können die Chemnitzer der Preisverleihung an Bora Ćosić beiwohnen.

Erstmals findet in Chemnitz eine wissenschaftliche Konferenz zum Werk des Romanciers statt.

Neue Forschungsfabrik

Als stetig laufenden Motor unserer Industriestadt bezeichnete die Chemnitzer Oberbürgermeisterin das Fraunhofer IWU. Der Aufschwung der Stadt sei ohne das Institut und dessen Leiter Prof. Neugebauer (re.) nicht denkbar. Mit dem IWU ist es gelungen, die lange Tradition von Chemnitz als Zentrum des Maschinenbaus fortzuführen«, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig zur Grundsteinlegung. Auch die Chemnitzer können sich am 25. Juni bei einem Tag der offenen Tür ein Bild von dem Institut machen. Foto: Wolfgang Schmidt

Vor 20 Jahren wurde das Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) gegründet. Das Forschungsinstitut beging dieses Jubiläum am Donnerstag mit einem Festakt, bei dem auch der Grundstein für die Forschungsfabrik »Ressourceneffiziente Produktion« gelegt wurde. Effizienterer Umgang mit Ressourcen wird immer wichtiger, deshalb strebt das IWU eine energie-autarke Produktion an – eine Fabrik also, die ohne Strom von außen auskommt und mit hocheffizienten Technologien emissionsneutral und ergo-nomisch produziert. In das neue Zentrum für die angewandte Forschung, das 50 Wissenschaftler beschäftigen soll, werden 20 Millionen Euro investiert. Ein Musterbeispiel für deutsche Produktionstechnik, die den Beweis antreten will, dass der Spagat zwichen Ökologie und Ökonomie gelingen kann. Die neue Fabrik hat das Potenzial, sich zum Exportschlager für die deutsche Produktionstechnik zu entwickeln und damit Chemnitz als Industriestadt und Zukunftsstandort voranzubringen. "

Willkommen in Deutschland Chemnitz begrüßt neue Staatsbürger Mit einer Begrüßungsfeier am vergangenen Freitag, hat die Stadtverwaltung zum zweiten Mal neu eingebürgerte Chemnitzer willkommen geheißen. Zu Gast waren drei Frauen und ein Mann. Sie tauschten sich mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig wie auch mit dem Vorsitzenden des Ausländerbeirates Pedro Martin Montero Pérez, der Ausländerbeauftragten Etelka Kobuß und Dr. Ruth Röcher, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, über ihre Erfahrungen in der Wahlheimat aus. Nicht von ungefähr war die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde zu diesem Anlass eingeladen. Gehören doch aus der Ukraine stammende Menschen, die zur größten Gruppe der Eingebürgerten zählen, mehrheitlich dem jüdischen Glauben an. Sie fanden in unserer Stadt ein neues Zuhause und in der jüdischen Gemeinde ihre neue Glaubensheimat. Neben dem offiziellen Willkommen erhielten sie ein Jahresabonnement für die Stadtbi-

bliothek wie auch Lesenswertes über ihre Wahlheimat. Mit den offiziellen Einbürgerungsfeiern unterstreicht die Stadt den Wunsch, Zuwanderer, die die Voraussetzungen erfüllen, zur Einbürgerung zu ermuntern. Dieses »Ja« zu Deutschland ist ein wichtiger Schritt für die Integration, sie bedeutet die volle Teilhabe an den Bürgerrechten wie dem aktiven und passiven Wahlrecht. Einmal mehr betonte die Oberbürgermeisterin, dass die Zuwanderung unsere Stadt bereichere. »Sie machen uns vielfältiger, offener und stärker«, unterstrich das Stadtoberhaupt. Auch in Bezug auf den drohenden Fachkräftemangel ist die Zuwanderung von Menschen aus anderen Staaten von Bedeutung. Bereits 2007 schätzte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dass in fast jedem zweiten Betrieb qualifizierte Fachkräfte fehlen. Diese Annahme bestätigte der DIHK-Innovationsreport 2010, der auf der Befragung von 800 innovativen Unternehmen fußt. »Unsere Anstrengungen müssen dahin gehen, berufliche wie soziale Perspektiven zu bieten, um beispielsweise ausländischen Studenten, die erfreulicherweise an der TU Chemnitz

Einbürgerungsfeier im Ratskeller. immer zahlreicher werden, das Leben und Arbeiten in unserer Stadt schmackhaft zu machen«, so Barbara Ludwig. Unter den 10.000 Studenten der TU sind gegenwärtig 750 Ausländer aus 70 Staaten. Konzertiertes Handeln, das Anreize auch für ausländische Fachkräfte schaffen soll, ihren Wohn- und Arbeitsort in Chemnitz zu nehmen, ist notwendig. Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin hat dies

Foto: Andreas Truxa zum Thema gemacht und plant ein Treffen mit Vertretern der Landesdirektion, der Universität und den Kammern. Dabei soll besprochen werden, was noch zu tun ist, damit sich deutsche wie auch ausländische Fachkräfte in Chemnitz willkommen fühlen. Auch wenn das Statistische Landesamt im März deutlich mehr Einbürgerungen in Sachsen vermeldet, beträgt der Ausländeranteil im

Freistaat nur zwischen zwei und drei Prozent. Chemnitz liegt mit 2,98 Prozent leicht über dem Durchschnittswert. 7.185 in Chemnitz lebende Ausländer kommen aus 123 Ländern. Die in der Zeit von April 2010 bis März 2011 eingebürgerten 72 Menschen stammen aus 21 Staaten und haben in Chemnitz die deutsche " Staatsangehörigkeit erhalten.


25 ! 22. Juni 2011

2

Strampeln, was das Zeug hält Am 26. Juni werden sich wieder über Tausend Chemnitzer auf ihre Drahtesel schwingen und auf der knapp 30 Kilometer langen Radtour »vital und mobil« strampeln, was das Zeug hält. Es geht dabei nicht nur um gesundheitliche und sportliche Aspekte. Immer mehr Teilnehmer entdeckten in den vergangenen Jahren während der »vital und mobil« interessante und neue Flecken in ihrer Heimatstadt. Ursprünglich wollten die Ausrichter mit dieser inzwischen zum 14. Mal veranstalteten Tour die Chemnitzer Radwege testen. Doch längst musste man aufgrund des stetig wachsenden Fahrerfeldes auf Straßen ausweichen. Mit etwa 15 Kilometer pro Stunde – schneller als zu Fuß, aber gemächlich genug, um Neues entlang der Strecke zu erkunden – hat die Stadtrundfahrt per Drahtesel ihren Reiz. Allein 1000 Teilnehmer wurden im vergangenen Jahr gezählt, obwohl 2010 nicht ganz sicher war, ob sich die erforderliche Zahl an Ordnern findet. Dies ist 2011 keine Frage: Etwa 60 Frauen und Männer übernehmen dies freiwillig und sichern die Strecke. Allein 30 Ordner, die im Notfall auch erste Hilfe leisten, stellt das DRK. Weitere Partner, wie das Vita-Center, die CVAG, das Klinikum und eine große Krankenkasse sind ebenso im Boot wie Ämter der Stadt. Wie gewohnt beteiligen sich der Radverein Team Chemnitz als Schrittmacher an der Spitze des Feldes und auch der Ver-

ein Stadtfahrrad. Letzterer stellt die mobile Pannenhilfe wie auch den Fahrradverleih bei Bedarf.

Wo geht es entlang? Die traditionelle Familienradtour startet 10 Uhr ab Webergasse/Theaterstraße. Von da aus führt die Route zunächst über Mühlen- und Müllerstraße in östliche Richtung über die Wittgensdorfer zur Leipziger Straße. Da die Organisatoren erneut mit einer hohen Teilnehmerzahl rechnen, sammelt sich das Feld, bevor die Polizei die B 95 kurzfristig für die Radler sperrt. Es geht es in Richtung Klinikum Flemmingstraße und dann hinab zur Limbacher Straße weiter in den Westen der Stadt, vorbei am Tierpark wieder auf der Zwickauer Straße stadteinwärts bis zur Reichsstraße. Dort sind dann bereits mehr als zwei Drittel der Distanz geschafft. Doch geht es ab hier nochmals in die Wadenmuskulatur der Pedaleure – stetig bergan bewegt sich der Tross in Richtung Südring. Ist dieser in Sicht, ist das Ziel am Vita-Center nur noch einen Katzensprung entfernt. Das Fahrer-Peloton wird 13 Uhr hier eintreffen und gewohnt mit einem Imbiss und Getränken gestärkt. Ein Kinderfest mit Gratis-Eis und einigen Überraschungen rundet das Finale am Vita-Center ab.

Was gilt es zu beachten? Die Erfahrungen aus der Vergangen-

Der Streckenverlauf im Überblick. Moderat wird vom Radverein Team Chemnitz das Tempo 15 Kilometer pro Stunde vorgelegt. So lässt sich Neues und Interessantes entlang der Strecke wahrnehmen. Abb.: Stadt

heit zeigen, dass sowohl Distanz als auch Streckenprofil von ganz kleinen Kindern kaum zu bewältigen ist. Das Fahrerfeld zog sich weit auseinander – ein Sicherheitsrisiko, das vermeidbar ist. Deshalb bitten die Organisatoren, Kinder, die Tempo und Distanz nicht bewältigen können, auf

Alte Wehr mit junger Truppe Dass Feuerwehrleute nicht nur retten sondern auch zu feiern verstehen, ist ein bekanntes Klischee. Die Freiwillige Wehr in Rabenstein hat jetzt einen Anlass, beides unter Beweis zu stellen. Mit einem dreitägigen Programm begehen die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Rabenstein das 150. Jubiläum ihrer am 1. April 1861 gegründeten Wehr. Derzeit gehören ihr 46 Mitglieder an – davon sind 29 Männer aktiv im Einsatz, sechs Kameraden arbeiten in der Alters- und Ehrenabteilung und elf Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr: eine mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren junge Truppe. Allerdings darf sich die freiwillige Wehr Rabenstein mit 150 Jahren als älteste der insgesamt 15 Freiwilligen Feuerwehren in Chemnitz bezeichnen. Grund genug, das Jubiläum ausgiebig zu feiern: Vom kommenden Freitag bis Sonntag sind der Rabensteiner Schulhof und der Sportplatz zum Fest-Ort umfunktioniert: Hier können sich Besucher schon am Freitagnachmittag ab 15 Uhr einfinden. Der offizielle Auftakt allerd-

ings ist am Freitagabend eine Festveranstaltung für geladene Gäste. Die Feuerwehrleute erwarten dazu neben Bürgermeister Berthold Brehm auch Berufskollegen aus dem österreichischen Rabenstein, aus den ungarischen Städten Eger und Bélapátfalva sowie aus dem französischen Neuwiller. Froh sind die Rabensteiner, wenn ihre Wehr nur selten ausrücken muss. Dass die Retter jedoch für den Notfall bestens gewappnet sind, wollen die Feuerwehrangehörigen ab Samstag 10 Uhr mit Schauvorführungen in ihrem Stadtteil unter Beweis stellen. Beteiligen wollen sich daran auch die Jugendfeuerwehr, das THW und der Höhenrettungsdienst. Eine große Übung ab 15 Uhr an der Schule und der Feuerwehrball am Abend im Festzelt auf dem Sportplatz gehören gleichfalls zum Samstagsprogramm. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten setzt sich am Sonntag, 11 Uhr ein Festumzug mit moderner und historischer Technik in Marsch. Besonderes Anschauungsobjekt ist eine in Budapest gebaute Handruckspritze aus dem Jahr 1905. Dieses betagte Löschgerät wollen die ungarischen

Gäste in ihren historischen Uniformen vor Publikum auch zum Einsatz bringen. Die von Dr. Thomas Lange geleitete Rabensteiner Wehr kann übrigens auf eine recht erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Dazu zählt die Sa-nierung des Gerätehauses an der Louis-Schreiter-Straße. Anfang der 90er Jahre hat die Stadt hier rund 1,3 Millionen DM investiert. So entstand aus einer baufälligen Ruine, ohne sanitäre Einrichtungen und an- gemessene Umkleidemöglichkeiten, ein modernes Gerätehaus mit Werkstatt und Fahrzeughalle. Zum Einsatz bringt die Freiwillige Wehr ein Löschfahrzeug mit einer Pumpenleistung von etwa 800 Litern/Minute und einem Wassertank von 600 Litern. Dieses Fahrzeug wird nicht nur bei Bränden eingesetzt, sondern besitzt auch Equipment für technische Hilfeleistungen. Seit 2001 gehört zudem ein Mannschaftsfahrzeug zum Fuhrpark der Wehr. Augenmerk gilt der Jugendarbeit aber ebenso der Brandschutzerziehung und -aufklärung sowie der Traditionspflege. Beispiele dafür dürfte es zum Feuerwehrfest am Wochenende aus" reichend geben.

einem Kindersitz mitzunehmen oder ihr Bike per Stange am eigenen Rad festzumachen. Ausrichter wie Teilnehmer wünschen sich einen Familienausflug ohne Blessuren, deshalb gilt es einiges zu beachten: an erster Stelle die StVO. Auch gilt als selbstverständlich, dass

Räder verkehrstüchtig sind! Und natürlich ist den Anweisungen von Polizei und Ordnern unbedingt Folge zu leisten. Halten sich alle Teilnehmer an die Regeln von Rücksichtnahme und Fairness, steht einem gelungenem Freizeitvergnügen nichts mehr im Wege. "

Neue Brücke offen

Das neu errichtete Brückenbauwerk über die Chemnitz wurde vergangenen Mittwoch für den Verkehr freigegeben. Rund 650.000 Euro – 100.000 Euro weniger als geplant – hat das Bauwerk gekostet. Die Anbindung zwischen Bahnhofstraße und und Aue bis hin zum Nicolaimühlgässchen ist Bestandteil der Maßnahmen zur Öffnung der Chemnitz am Falkeplatz – dies ist unter anderem zum Schutz vor Hochwasser geschehen. Das Bauwerk wurde als Rahmenkonstruktion

aus Spannbeton mit einer Stützweite von 25 Metern ausgeführt. Die Brücke ist acht Meter breit. Seitlich begrenzen sie etwa 1,20 Meter hohe Geländer aus Aluminium. Für Rollstuhlfahrer ist aufgrund der Längsneigung von sechs Prozent ein zusätzlicher Handlauf mit Beleuchtung angebracht worden. Angrenzende Bereiche in der Aue und der Bahnhofstraße wurden mit Granitplatten, Pflaster und Gehwegplatten versehen. Foto: Andreas Truxa


25 ! 22. Juni 2011

3

100 JAHRE NEUES RATHAUS

Heiratswillige treten durch das Judith-Lucretia-Portal ihren Weg ins gemeinsame Leben an. So bereits in den 1960er Jahren. Foto: Archiv Udo Thierfelder

In der Gegenwart geben sich jährlich etwa 450 Paare in den Trauräumen im Rathaus das Ja-Wort. Auch sie durchschreiten des Portal, das 1910 an den Rathausturm versetzt wurde. Archiv: Wolfgang Schmidt

Geschichte(n) rund um das Rathaus Judith-Lucretia-Portal: Einst Schmuck eines Bürgerhauses, ziert es seit 1910 das Alte Rathaus

Den passenden Eingang zum Alten Rathaus bildet ein schönes Renaissanceportal, das Judith-LucretiaPortal. Dass es ursprünglich gar nicht dorthin gehörte, wird dem Besucher unserer Stadt kaum auffallen. Einst schmückte es eines der Bürgerhäuser auf der anderen Marktseite, das Gebäude, das zu-

letzt die Nr. 15 trug. 1910 ist es an den Rathausturm versetzt worden und dient seither als Brautportal, wie der Eingang, durch den auch an manchen Kirchen Paare in ihr Eheglück treten. Wir dürfen uns vorstellen, dass das aus unserem heimischen Porphyrtuff gearbeitete Portal einst farbig bemalt war. Es war wahrscheinlich der Tuchmacher Merten Groß, der 1559 das Wohnhaus mit diesem Portal errichten ließ. Über den Sitznischen wurden zwei damals sehr häufig dargestellte »Heldinnen« als Halbfiguren angebracht: Judith, die den Feldherrn Holofernes mit seinem Schwert enthauptete, und Lucretia,

Judith, die den Feldherrn Holofernes mit dem Schwert enthauptete, und Lucretia (li.), die entehrte Gattin, die sich umbrachte. Fotos: Ulf Dahl

die entehrte Gattin, die sich selbst einen Dolch ins Herz stieß. Wen die Geschichte der biblischen wie der antiken Gestalt näher interessiert,

der mag sie in den »Mitteilungen des Chemnitzer Geschichtsvereins« nachlesen. Das Heft IV der Neuen Folge ist im Stadtarchiv, Aue 16, erhältlich. Man erfährt unter anderem, dass das Gebäude am Markt dann

über Jahrhunderte der Familie Neefe gehörte. Am 19. August 1815 eröffnete Johann Gottfried Schilling in dem geräumigen Bürgerhaus das erste Komforthotel der Stadt, er nannte es »Zum Römischen Kaiser«. Im Jahre 1833 verlegte auch die Post ihre Passagierstube in den »Römischen Kaiser«. Unter neuen Eigentümern erwarteten in der anliegenden Bretgasse unter anderem »Rompanos Weinstuben« und später »Hartensteins Weinstuben« ihre Gäste. Anfang des 20. Jahrhunderts war das Portal jedoch im Weg, weil im Erdgeschoss ein Laden eingerichtet wurde. Man kam deshalb auf die Idee, es an den alten Rathausturm

zu versetzen, an den man eine seitliche Vorhalle anbaute. Damit ist es in sehr passender Umgebung aufgestellt worden. Denn mit der Architektur des Alten Rathausbaus, die wesentlich von der Renaissance geprägt ist, steht das Portal im schönen Einklang. Bei dessen Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es an der Vorderseite des Turms angebracht und kommt seither noch besser zur Geltung. Das Bürgerhaus am Markt 15, das bereits ein Großbrand im Jahre 1921 in Mitleidenschaft zog, wurde bei der Bombardierung der Stadt am 5. März 1945 stark zerstört. Am Rathausturm jedoch ist uns sein Portal " erhalten geblieben.

Das Brautportal zierte nicht von Anfang an den Rathausturm, wie diese historischen Ansicht um 1830 zeigt. Erst 1910 wurde es von einem der Bürgerhäuser weg hin zum Turm versetzt. Abb.: Archiv Udo Thierfelder


4

25 ! 22. Juni 2011

STEFAN-HEYM-PREIS

Wort und Tat im Einklang

Copyright Isolde Ohlbaum

Bereits als 18-jähriger Schüler trat Helmut Flieg mit der Veröffentlichung eines Gedichts, in dem er den deutschen Militarismus anprangerte, gesellschaftskritisch in Erscheinung. Sein couragiertes Auftreten zwang ihn dazu, das Gymnasium in Chemnitz zu verlassen.

Helmut Flieg alias Stefan Heym der dieses Pseudonym annahm, um seine Familie zu schützen, emigrierte, als Hitler an die Macht kam. In New York schrieb er seine ersten Romane. Nach dem Krieg, gefährdet durch die Intellektuellenhatz McCarthys, kehrte er nach Europa zurück und

fand Zuflucht, aber auch neue Schwierigkeiten in der DDR. Der Romancier zählte zu den erfolgreichsten Autoren deutscher Gegenwartsliteratur. Als kämpferischer Publizist, der sich nie einer herrschenden gesellschaftlichen Kraft anpasste, war er stets kritischer Be-

obachter politischer Prozesse und nur sich und seinem Gewissen treu. So gehörte Heym zu den Unterzeichnern der Petition, mit der DDR-Autoren gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns protestierten. Heym zählte aber auch zu jenen, die im November 1989 auf dem Alexan-

derplatz die Möglichkeit einer reformierten DDR artikulierten und dafür in der Kritik standen. Auch nach der Wende blieb der Publizist ein unbeugsamer Einmischer, der aussprach, was andere verschwiegen. 1994 als Parteiloser in den Bundestag gewählt, hielt Heym im November eine würdevolle Eröffnungsrede, der Teile des Auditoriums demonstrativ den Applaus versagten. Dem streitbaren Publizist, der sich dem rebellischen Geist Heinrich Heines besonders verpflichtet fühlte, ist es gelungen, Werk und Leben, Wort und Tat in Einklang zu bringen. Heym, der nirgends auf der Welt Ruhe fand, legte jedem politischen Misstand den Finger in die Wunde und meldete sich rebellisch zu Wort mit seinen Überzeugungen. Deshalb gilt der Internationale Stefan-Heym-Preis als Auszeichnung, die repräsentativ für Namensgeber und Stifter gleichermaßen ist und zudem internationale Aufmerksamkeit auf sich zieht. »Es ist, als ob mein Mann wieder zurückgekommen ist in diese Stadt«, sagte Inge Heym im Jahr 2008 bewegt anlässlich der Verleihung des Internationalen Stefan-Heym-Preises an den Schriftsteller Amos Oz. Nun steht die Vergabe des Literaturpreises an Bora Ćosić kurz bevor. Dass Chemnitz, die Heimatstadt Stefan Heyms aus der er 1931 vertrieben wurde, nun einen gleichnamigen Literaturpreis stiftet, sieht die Witwe als posthume Ehre und Genugtuung für einen kritischen Geist und streitbaren Publizisten, der sich zeitlebens ausschließlich seinem Gewissen verpflichtet fühlte. "

Literarische Absage an politisches Unrecht Internationaler StefanHeym-Preis für Bora Ćosić Die Stadt Chemnitz verleiht am 1. Juli zum zweiten Mal den Internationalen Stefan-Heym-Preis in Gedenken an Stefan Heym, den Sohn und Ehrenbürger der Stadt. Preisträger ist der Schriftsteller Bora Ćosić. Er wird den mit 40.000 Euro dotierten Preis persönlich in Chemnitz entgegennehmen. Der Romancier und Essayist Bora Ćosić, 1932 in Zagreb geboren, lebte bis Anfang der 90er Jahre in Belgrad. Er ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Serbiens, obwohl er seit 1992 in Berlin und teils im kroatischen Rovinj lebt. Gegangen ist Ćosić unter anderem aus Protest gegen den früheren serbischen und jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milošević, der als Drahtzieher der Jugoslawienkriege galt. Milošević musste sich vor dem Den Haager Tribunal als Kriegsverbrecher verantworten, starb aber vor Urteilsverkündung. Mit Serbien verbindet Ćosić mehr als seine Bücher. Als kritischer Beobachter verfolgt er den Konflikt zwischen demokratischen und nicht demokratischen Kräften dort und kriti-

siert die mangelnde Bereitschaft zur Aufarbeitung der mit dem Zerfall Jugoslawiens verbundenen Kriege in den 1990er Jahren. Bis heute weiche man dem Thema Kriegsverbrechen aus, äußerte Ćosić im März in der Sendung »Kultur aktuell« des ORF. Das literarische Schaffen wie auch die konsequente Haltung des Schriftstellers honorierte das über die Vergabe des Internationalen StefanHeym-Preises entscheidende Kuratorium. In seiner Begründung heißt es: Mit seinem »Buch ‘Das Land Null’ hat Bora Ćosić Milošević eine philosophisch fundierte literarische Absage erteilt, die radikaler nicht zu denken ist. Schon Ende der 60er Jahre hat Bora Ćosić mit dem ironisch-clownesken Buch ‚Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution’ den Untergang Jugoslawiens aus der Perspektive eines Kindes vorausgesagt. Mit seiner Entscheidung würdigt das Kuratorium auch diese politisch bedeutende, aufklärende Rolle von Ćosić – ein politischer Schriftsteller wie Stefan Heym, der Namensgeber des Preises.« Dem Anspruch, sich als Publizist nie einer herrschenden gesellschaftlichen Kraft anzupassen und als kritischer Beobachter politischer Prozesse nur dem eigenen Gewissen verpflichtet zu sein, dieser Maxime

folgte Heym ebenso, wie die mit dem nach ihm benannten Preis geehrten Schriftsteller Amos Oz und Bora Ćosić. Mit der Preisvergabe an Ćosić rückt gleichzeitig die Literatur Serbiens in den Fokus deutscher Leser, die bisher nicht in gebührendem Maß wahrgenommen wird. Bücher, die einen Einblick in die Lebensweise der Menschen wie auch in politische und gesellschaftliche Entwicklungen im Balkan gestatten.

Der Romancier und Essayist Bora Ćosić erhält als zweiter Publizist nach dem israelischen Schriftsteller Amos Oz den mit 40.000 Euro dotierten Internationalen Stefan-Heym-Preis. Foto: Patrick Ehrenberg

Bücher aus terra incognita Als »terra incognita« gelte die serbische Literaturlandschaft dem deutschsprachigen Leser, mutmaßte ein Literaturjournal des ORF anlässlich des Buchmesseauftritts dieses Balkanlandes in Leipzig 2011. Dort hatte sich Ćosić im Frühjahr mit 40 anderen serbischen Autoren dem lesefreudigen deutschen Publikum vorgestellt. Zur Leipziger Buchmesse waren solche präsent, »die – um den Preis von Exil oder Erniedrigung – den Widerstand gegen das Milošević-Regime getragen und so Serbiens Ehre gerettet haben wie Bora Ćosić und László Végel (leider fehlte die Dramatikerin Biljana Srbljanović)«, konstatiert Journalist Andreas Breitenstein im Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung.

»Ein Mann des starken Wortes, dessen Biografie mich tief berührt«, drückte Amos Oz die Bewunderung für den Berufskollegen Stefan Heym und Namensgeber des Preises aus. Archivfoto: Wolfgang Schmidt


25 ! 22. Juni 2011

Literatur verbindet »Alles im Leben ist eine Brücke – ein Wort, ein Lächeln, das wir dem anderen schenken. Ich wäre glücklich, könnte ich durch meine Arbeit ein Brückenbauer zwischen Ost und West sein«, schrieb der serbische Literaturnobelpreisträger Ivo Andrić, dessen Werke aufzeigen, dass trotz kultureller, religiöser und sozialer Gegensätze ein Zusammenleben in gegenseitiger Anerkennung möglich ist. Serbien hat viele literarische Brückenbauer hervorgebracht, neben Andrić auch Aleksander Tišma, Danilo Kiš und Bora Ćosić. Obwohl in dem Land mit seinen knapp sieben Millionen Einwohnern jährlich rund 14.000 Titel erscheinen und über sechs Millionen Bücher verkauft werden, scheint die serbische Literatur-Szene hingegen für deutsche Leser weitgehend unbekannt zu sein. Am Angebot kann dies nicht liegen, beziffert doch eine 2010 vorgelegte Bibliographie rund 400 ins Deutsche übersetzte Bücher serbischer Autoren. Mit der Verleihung des Internationalen Stefan-Heym-Preises der Stadt Chemnitz an Bora Ćosić könnte das Interesse deutscher Leser sich auf die vielschichtige Literatur

5

STEFAN-HEYM-KONFERENZ

dieses Landes richten.

Chemnitzer zur Preisverleihung eingeladen Am 1. Juli, 17 Uhr haben Chemnitzer Literaturinteressierte Gelegenheit, der Preisverleihung an Bora Ćosić beizuwohnen. Karten für den freien Eintritt zu dieser Veranstaltung in der Stadthalle sind ab Donnerstag im Empfang des Rathauses und in der Touristinformation erhältlich. Die Laudatio wird der Publizist und frühere Intendant des Westdeutschen Rundfunks und Vorsitzender der ARD, Fritz Pleitgen, halten. Der Fernsehjournalist, der 1977 das ARD-Studio in Ost-Berlin übernahm und seit dieser Zeit einen engen Kontakt zum Namensgeber des Literaturpreises Stefan Heym pflegte, ist gleichzeitig Schirmherr der erstmals in Chemnitz stattfindenden Internationalen Stefan-Heym-Konferenz.

Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Heym Die wissenschaftliche Konferenz bietet mit einem vielseitigen Begleitprogramm die Möglichkeit zu einer fundierten Auseinandersetzung mit

dem Leben und Werk Heyms. Erneut weilt aus Anlass der Preisverleihung wie auch der Konferenz die Witwe des Schriftstellers in dessen Geburtsstadt Chemnitz. Veranstaltungsorte sind unter ande-

nasiums. Das »weltecho« lädt am 27. Juni, 19 Uhr zu Aufführung des Fernsehfilms aus dem Jahre 1981 nach dem Roman »Collin« von Stefan Heym ein. Am Dienstag folgt dann ebenfalls um

»Ich habe mich immer eingemischt.« Stefan Heym

rem das Kulturhaus Tietz, das Kunstund Kommunikationszentrum »weltecho« und das Schauspielhaus. Hier kommt am 1. wie auch am 3. Juli, 18 Uhr »The first thought – Der erste Gedanke« – ein Projekt mit dem Jugendclub des Schauspiels zur Aufführung. Bereits am 29. Juni, 19.30 Uhr ist im Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium auf dem Kaßberg ein literarischmusikalisches Programm mit den Preisträgern des »Stefan-HeymWettbewerbes für junge Literatur« zu erleben. Heym gehörte einst zu den Schülern des damaligen Staatsgym-

19 Uhr der Film »Die Frau des Architekten« nach der literarischen Vorlage Heyms. Am Abend der Preisverleihung, am 1. Juli, 20.15 Uhr gestalten im Foyer des Hauses Tietz die Schauspielerin Ursula Karusseit und der Musiker Tobias Morgenstern einen musikalisch-literarischen Abend mit heiter-besinnlichen Geschichten. Hier erlebt man Heym einmal anders: heitere Anekdoten zum Thema Ehe- und sonstige Lebensbewältigung, geschrieben für seine Ehefrau Inge. Längst zählen diese Geschichten zu den bekanntesten und populärsten

Heym-Texten überhaupt. Ob Heym nun von der ersten misslungenen Tanzstunde oder aber von einem verlorenen Gebiss erzählt – nie ist er deprimiert, sondern nimmt alles mit einer gehörigen Portion Gelassenheit. Ursula Karusseit folgt Heym in seinem Sprachduktus und erweist sich als kongeniale Interpretin dieser Texte. Tobias Morgenstern begleitet sie beschwingt auf dem Akkordeon. Der 2. Juli ist der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Leben und Werk des Publizisten Heym vorbehalten. Zur Konferenz, die 9.30 Uhr im Veranstaltungssaal des Tietz beginnt, sind die Chemnitzer herzlich willkommen. Im Verlaufe des Tages geht es unter anderem um die Spuren von Chemnitz in Heyms Romanen aber auch um dessen Lyrik. Zum Abschluss der Konferenz am 3. Juli, 11 Uhr lädt das Tietz zu einer Matinee ein, bei der sich Inge Heym, Professor Wolfgang Emmerich, Professor Peter Hutchinson und Fritz Pleitgen in einer Gesprächsrunde über Stefan Heym als Schriftsteller und streitbaren politischen Geist austauschen. Moderiert wird die Veranstaltung von Figaro-Redakteur Michael Hametner. "

Interview

Das Erbe eines Streitbaren, Ruhelosen lebendig halten lang weit weniger umfassend erforscht als das bei anderen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts der Fall ist. Da gibt es noch vieles zu entdecken. Zum Beispiel seine zahlreichen, lange Zeit in Vergessenheit geratenen politischen Gedichte aus den 1930erJahren. Sie werden auf der Konferenz ebenso Thema sein wie eine unbekannte Kurzgeschichte aus dem Jahr 1965: Ein Urenkel von Karl Marx und die gesellschaftliche Wirklichkeit in der DDR…

Dr. Ulrike Uhlig, Vorstandsvorsitzende der Internationalen StefanHeym-Gesellschaft Foto: Stadt

Knapp zehn Jahre nach dem Tod Stefan Heyms lädt die 2009 in Chemnitz gegründete Internationale Stefan-Heym-Gesellschaft erstmals zu einer wissenschaftlichen Konferenz ein. Sie wird sich vom 1. bis 3. Juli mit dem Leben und Werk des Schriftstellers befassen. Amtsblatt sprach mit der Vorstandsvorsitzenden der Gesellschaft, Dr. Ulrike Uhlig, über Ziele und Höhepunkte der Veranstaltung. Das Leben und schriftstellerische Wirken Stefan Heyms scheint vielseitig erforscht, dokumentiert und publizistisch beleuchtet zu sein, so beispielsweise durch das HeymArchiv an der Universität Cambridge. Auf welche neuen Aspekte richtet sich der Fokus dieser ersten StefanHeym-Konferenz in Chemnitz? Dr. Uhlig: Näher betrachtet, sind Leben und Werk Stefan Heyms bis-

Ausgewiesene Experten wie der britische Literaturprofessor Peter Hutchinson, Autor der bislang umfangreichsten Heym-Monografie »Stefan Heym – Dissident auf Lebenszeit«, werden den wissenschaftlichen Part der Konferenz bestreiten. Doch will die Heym-Gesellschaft darüber hinaus die breite Aufmerksamkeit literarisch Interessierter erreichen, um so das Erbe des Romanciers lebendig zu halten. Auf welche Veranstaltungen darf dieses Publikum gespannt sein? Dr. Uhlig: Stefan Heym hat sich immer wieder mit sehr ernsten Fragen auseinandergesetzt, seine Bücher aber schrieb er stets für ein breites Publikum. So wollen wir es auch mit der Konferenz halten. Die Tagung am 2. Juli richtet sich trotz ihres wissenschaftlichen Anspruchs auch an alle, die sich für Stefan Heym als Sohn dieser Stadt oder ganz allgemein für Literatur und Zeitgeschichte interessieren. Ähnlich verhält es sich mit dem Begleitprogramm – von den Filmabenden im Weltecho bis zu Ursula Karusseits heiterem HeymProgramm »Und immer sind die Weiber weg« am Abend vor der Tagung. Auch unsere Matinee im Tietz am Sonntagvormittag und der literarische Spaziergang zum Abschluss

zielen auf ein breites Publikum. Am 1. Juli beginnt nicht nur die Konferenz. An diesem Tag ehrt die Stadt Chemnitz nach Amos Oz im Jahr 2008 jetzt einen zweiten zeitkritischen Schriftsteller – den Serben Bora Ćosić – mit dem Internationalen StefanHeym-Preis. Heym, der nirgends auf der Welt Ruhe fand, legte jedem politischen Misstand den Finger in die Wunde und meldete sich rebellisch zu Wort mit

jungen Generation? Dr. Uhlig: Stefan Heyms Leben und Werk jungen Leuten nahe zu bringen, ist eines der erklärten Ziele der Stefan-Heym-Gesellschaft. Das wird auch im Begleitprogramm der Konferenz deutlich. So laden Preisträger eines »Stefan-Heym-Wettbewerbs für Junge Literatur« am SchmidtRottluff-Gymnasium am 29. Juni zu einem literarisch-musikalischen Programm, der Jugendklub des

»Die Internationale Stefan-Heym-Gesellschaft steht noch am Anfang ihrer Arbeit. Und wir hoffen, sie wird nicht nur in der Erbepflege noch manches anstoßen und auf den Weg bringen können.« seinen Überzeugungen: Ein Vorbild für die heutige Jugend? Dr. Uhlig: Nicht nur für die Jugend. Stefan Heyms beharrliches Eintreten für die Überzeugungen und Werte, an die er glaubte, sein Mut, den Mächtigen und Herrschenden zu widersprechen, der aufrechte Gang auch unter schwierigsten gesellschaftlichen Bedingungen – das sind Tugenden, die selbst jenen Respekt abnötigten, die mit ihm sonst durchaus nicht einer Meinung waren. Und die auch heute noch Gültigkeit haben. Wir behandeln Stefan Heym aber nicht als eine Art Ikone. Er war eine komplexe Persönlichkeit wie andere auch. Er war streitbar, machte seine Fehler, verrannte sich mitunter. Was eine mögliche Wirkung Heyms als Vorbild nur umso authentischer macht. Womit schlägt die Internationale Stefan-Heym-Konferenz eine Brücke zur

Schauspiels Chemnitz stellt am 1. und 3. Juli sein Heym Projekt »The first thought – der erste Gedanke« vor. Das Spannende daran: Die Akteure sind alle nach 1989 geboren. In der Auseinandersetzung mit Heyms bewegtem Leben begegnen sie einer Welt, die sie selbst nie erlebt haben. “Stefan Heym – Von Chemnitz in die Welt“ so der Titel der Konferenz, der sich sicher nicht nur auf das Leben und Wirken des Romanciers bezieht. Welche Außenwirkung erhoffen sich die Organisatoren? Und welche Impulse gibt es für die hiesige Kulturszene? Dr. Uhlig: Chemnitz hat die Chance, sich neben der Universität Cambridge zu einem zentralen Ort der Auseinandersetzung mit Heym zu entwickeln. Bereits in den vergangenen Wochen und Monaten gab es eine Reihe von Kontakten mit Literaturwissenschaftlern und literarischen Gesellschaften im In- und Aus-

land. Auch wenn nicht alle von ihnen an der Konferenz werden teilnehmen können, so ergeben sich daraus sicher Ansatzpunkte für eine künftige Zusammenarbeit. Die Chemnitzer Kulturszene und alle anderen Interessierten sind herzlich eingeladen, sich einzubringen – nicht zuletzt mit Blick auf Heyms 100. Geburtstag im Jahr 2013. Erste gemeinsame Projekte gibt es bereits, unter anderem mit dem Tietz, der Stadtbibliothek, der Villa Esche. Kurz vor seinem Tod äußerte Stefan Heym in einem Spiegel-Interview zu seinem Roman »Die Architekten«: »Du kannst nicht abtreten, ohne dass Du Dein Werk vollständig vorgelegt hast«. Ein Credo, mit dem auch die Beharrlichkeit in der Erbepflege der Heym-Gesellschaft überschrieben sein könnte? Dieses Zitat stammt aus einer sehr spezifischen Situation in Heyms Leben. Bereits hoch betagt, hatte er eine schwere Erkrankung nur knapp überlebt. Nachdem die Ärzte ihn aus dem Koma zurückgeholt hatten und er wieder einigermaßen genesen war, machte er sich daran, seinen bereits Mitte der 1960er-Jahre beendeten, noch unveröffentlichten Roman »Die Architekten« vom Englischen ins Deutsche zu übertragen. Das Buch, dessen Verfilmung am 28. Juni im Weltecho zu sehen ist, war der letzte große Roman, der zu seinen Lebzeiten erschienen ist. Die Internationale Stefan-Heym-Gesellschaft hingegen steht noch ganz am Anfang ihrer Arbeit. Sie gibt es jetzt gerade einmal zwei Jahre. Und wir hoffen, sie wird nicht nur in der Erbepflege noch manches anstoßen und auf " den Weg bringen können.


6

Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses – öffentlich – Dienstag, den 28.06.2011, 16:30 Uhr, Beratungsraum 118 des Rathauses, Markt 1, 09111 Chemnitz Tagesordnung: 1.

Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses – öffentlich – vom 24.05.2011 4. Beschlussvorlagen an den Stadtrat 4.1. Abwägungs- und Satzungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 09/18 Wohngebiet Kreherstraße Vorlage: B-182/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 4.2. Abwägungs- und Satzungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 08/14 „Bürogebäude an der Hoffmannstraße“ Vorlage: B-183/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 5. Beschlussvorlagen an den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss 5.1. Aufstellungsbeschluss zur

5.2.

5.3.

5.4.

5.5.

5.6.

27. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Chemnitz (Bereich Bonhoefferstraße/Waldenburger Straße im Stadtteil Altendorf) Vorlage: B-180/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Aufstellungsbeschluss zur Ergänzungssatzung Nr. 11/11 Schenkenberg Vorlage: B-171/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 11/05 Wohngebiet am Pleißenbach Vorlage: B-181/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 11/12 Wohnbebauung Markersdorfer Südblick Vorlage: B-186/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 11/01 Wohngebiet Humboldthöhe Vorlage: B-176/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr.

5.7.

6.

6.1.

7.

8. 8.1. 8.2. 9.

10/08 EDEKA-Einkaufsmarkt an der Frankenberger Straße Vorlage: B-175/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Lebensmittelmarkt Annaberger Straße in Harthau Vorlage: B-190/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 Informationsvorlagen an den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss Übersicht über alle durchgeführten Vergaben nach VOB, VOL und VOF für das Jahr 2010 getrennt nach Stadt Chemnitz und städtischen Beteiligungsgesellschaften Vorlage: I-023/2011 Einreicher: Dezernat 2 / Amt 23 Information des ZVMS zum aktuellen Sachstand Chemnitzer Modell Verschiedenes Mündliche Informationen der Verwaltung Fragen der Ausschussmitglieder Bestimmung von zwei Ausschussmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses – öffentlich – Wesseler // Bürgermeisterin

Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses – öffentlich – Donnerstag, den 30.06.2011, 16:30 Uhr, Beratungsraum 118 des Rathauses, Markt 1, 09111 Chemnitz Tagesordnung: 1.

2. 3.

4.

25 ! 22. Juni 2011

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit Feststellung der Tagesordnung Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses – öffentlich – vom 01.06.2011 Beschlussvorlagen an den

Verwaltungs- und Finanzausschuss 4.1. Verkauf einer Teilfläche des Flurstücks 166/1 der Gemarkung Reichenhain, Grundstück an der Eichlerstraße/Mittagleite Vorlage: B-191/2011 Einreicher: Dezernat 2/Amt 23 4.2. Über- bzw. außerplanmäßige Mittelbereitstellung von Bundesfördermitteln für Neubau bzw. Sanierung von Kindertagesstätten in Höhe von 296.446 €

Vorlage: B-099/2011 Einreicher: Dezernat 5/Amt 51 5. Verschiedenes 5.1. Mündliche Informationen der Verwaltung 5.2. Fragen der Ausschussmitglieder 6. Bestimmung von zwei Ausschussmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Verwaltungsund Finanzausschusses – öffentlich – Berthold Brehm // Stadtkämmerer

Die LINKE Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1320, Zi. 111 04.07. von 16.00 -. 17.00 Uhr 01.07. von 16.30 – 18.00 Uhr, 04.07., 11.07., 18.07. von 14.00 – 16.00 Uhr Bürgertreff, „Bei Heckerts“, Wilhelm-Firl-Straße 23 (BIMM im Würfel), 20.07., 18.30 Uhr Bürgertreff Solidar- und Lebenshilfe e.V., Flemmingstr. 8, Haus 9 CDU Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1311, Zi. 107a Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung SPD Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1305, Zi. 112b 04.07., 11.07., 18.07., 25.07. von 16.00 – 17.00 Uhr sowie nach

telefonischer Vereinbarung FDP Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1315, Zi. 113 04.07., 11.07., 18.07., 25.07. von 18.00 – 20.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1325, Zi. 109 montags von 15.00 – 16.30 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung PRO CHEMNITZ Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1335, Zi. 105 04.07., 18.07., 25.07. von 16.00 – 18.00 Uhr Wählervereinigung Volkssolidarität Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1350, Zi. 305 montags, 16.00 – 17.30 Uhr

Sprechzeiten gewählter Interessenvertretungen im Juli Etelka Kobuß, Ausländerbeauftragte donnerstags von 13 – 16 Uhr, Sozialamt, Annaberger Straße 93, Zi. 208, 09120 Chemnitz sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Ruf 0371/488 5047 oder E-Mail auslaenderbeauftragte@stadt-chemnitz.de

Bettina Bezold, Gleichstellungsbeauftragte dienstags von 14 – 18 Uhr, Rathaus, Markt 1, Zi. 233, 09111 Chemnitz sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Ruf 0371/488 1380 oder E-Mail gleichstellungsstelle@stadt-chemnitz.de

Petra Liebetrau, Behindertenbeauftragte dienstags von 14 – 16 Uhr, Sozialamt, Annaberger Straße 93, Zi. 26a, 09120 Chemnitz sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Ruf 0371/488 5581 oder E-Mail behindertenbeauftragte@stadt-chemnitz.de

Karin Genkel, Kinderbeauftragte montags von 15 – 17 Uhr, donnerstags von 16 – 18 Uhr, freitags 9 – 11 Uhr, Haus der Familie, Parkstr. 26, 09119 Chemnitz sowie nach tel. Vereinbarung unter Ruf 0371/90 95 059 oder E-Mail kinderbeauftragte@stadt-chemnitz.de

Ihr Amtsblatt Chemnitz Woche für Woche auf dem neuesten Stand.

Wochenmarkt am Rathaus

Anzeige

Chemnitz, Zimmer 28 (Technisches Rathaus), die nächste öffentliche Sprechstunde des Seniorenbeirates statt. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich zum Termin mit

Hinweisen, Anregungen und Vorschlägen an einen Vertreter des Seniorenbeirates zu wenden. Vor Ort steht als Ansprechpartner Egbert Däumler zur Verfügung.

Wegen der Veranstaltung „Classics unter Sternen“ findet der Wochenmarkt am Rathaus am 24. und 25. Juni 2011 in eingeschränkter Form auf dem Neumarkt statt. Infos zu Märkten im Internet: www.chemnitz.de > Kultur & Freizeit > Freizeit > Märkte und Feste. Bürgerrückfragen sind möglich im Sachgebiet Marktwesen des Ordnungsamtes der Stadt Chemnitz unter Rufnummer 0371 4883130.

AMTLICHER UND REDAKTIONELLER TEIL

VERLAG

ANZEIGENTEIL VERANTWORTLICH

DES AMTSBLATTES

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz

Objektleitung

DRUCK // Chemnitzer Verlag und Druck

Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz

Kerstin Schindler, Tel. (0371) 6562-0050

GmbH & Co. KG

Öffentliche Sprechstunde des Seniorenbeirates Am Montag, 27. Juni findet in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Beratungsraum der Abteilung Senioren-, Behindertenhilfe, Örtliche Betreuungsbehörde in der Annaberger Straße 93, 09120

Sprechzeiten der Stadträte im Juli

Impressum SATZ // HB-Werbung u. Verlag GmbH & Co. KG

Chefredakteurin

Tel. (0371) 6562-0050

Anzeigenberatung

VERTRIEB // VDL Sachsen Holding GmbH & Co.

HERAUSGEBER

Katja Uhlemann

Fax (0371) 6562-7005

Hannelore Treptau, Tel. (0371) 6562-0052

KG, Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz

Stadt Chemnitz

Redaktion

Abonnement mtl. 11,- €

Bianka Polster, Tel. (0371) 6562-0053

E-MAIL // amtsblatt@blick.de

Die Oberbürgermeisterin

Monika Ehrenberg

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Konstanze Meyer, Tel. (0371) 6562-0051

SITZ

Tel. (0371) 488-1533

Christian Jaeschke

Reklamationen

Zur Zeit gilt die Anzeigenpreis-

Markt 1, 09111 Chemnitz

Fax (0371) 488-1595

Ulrich Lingnau

Tel. (0371) 6562-0050

liste Nr. 8 vom 01.02.2008


25 ! 22. Juni 2011

Freizeit und Fitnessangebote

7

ANZEIGENTEIL

5 Jahre Sonnenlandpark – Geburtstagsfeier steigt am 26. Juni mit Strandparty Seit 5 Jahren heißt es Klettern, Springen, Toben, Action erleben und Natur genießen im Sonnenlandpark Lichtenau. Damit auch jeder in das einzigartige Spielparadies findet, weist seit 2010 das 33 m hohe Riesenrad direkt an der A4 Abfahrt Chemnitz-Ost den Weg. Ob auf riesigen Hüpfkissen, im großen Kletterparadies, in Minidampfern, auf Flößen, Tretautos, Bobbycars oder Wackelfahrrädern – hier gibt’s jede Menge Spaß. Für genug Action sorgen Schlauchrutschparadies, NauticJet, Butterfly und 3 verschiedene Überschlagsschaukeln wie der Komet. Außerdem warten Fuchsbau und Waldirrgarten auf entdeckungslustige Besucher. Die Geburtstagsgeschenke wurden bereits eingeweiht: seit Saisonstart 2011 erweitert ein neuer Wasserspielplatz, tolle Klanginstrumente und der Spaßexpress das riesige Spielangebot. Die große Geburtstagsfeier steigt am 26. Juni 2011 mit einer tollen Strandparty ab 12.00 Uhr. Mit dabei: Clown Fips und Caramelli mit Kinderschminken und lustigen Ballontieren sowie das Langnese-Erlebnis-Team mit Hüpfburg und seinem Super-SOCCER. Hier sind die Spieler in einem lebensgroßen Tischfussballfeld selber die Figuren und können sich so in lustigen Turnieren auf die Fußball-WM der Frauen einstimmen. Für musikalische Unterhaltung sorgen ab 14.00 Uhr „Ludwig & Joe“

mit Ihren Stimmungsgeladenen Hits. Am 26. Juni keine Zeit? Dann kommt am 25. Juni zum Tag des Ortsvereins der SPD und erlebt ab 15.00 Uhr Gerhard Schöne LIVE im Festzelt. Der hat natürlich seine schönsten Kinderlieder im Gepäck und lädt alle zum Mittanzen und Mitsingen ein. Alle Infos gibt’s auch unter www.sonnenlandpark.de

Strandfigur - zu spät dafür? Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich* von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet * Parkanschrift: Sonnenlandpark Lichtenau, Sachsenstraße 6, 09244 Lichtenau, Tel. 037208/883978, www.sonnenlandpark.de Anreise: Direkt an der A4 Chemnitz-Dresden; Abfahrt Chemnitz-Ost / Lichtenau; 800 m Richtung Mittweida

Ganz klar - NEIN. Der Internist und Ernährungsmediziner Dr. med. Wolf Funfack hat als Begründer des metabolic balance® - Programms mit seiner Idee des individuellen, persönlichen Ernährungsplanes eine revolutionäre Idee entwickelt. Es kommt eben nicht darauf an wieviel man ißt, sondern was man ißt. Die Erkenntnis ist nicht neu. Wenn wir genau wüßten, welche Lebensmittel für uns optimal sind, könnte sich das Gewicht dauerhaft regulieren und die Gesundheit verbessern. Dabei in den ersten 2 - 4 Wochen zwischen 4 und 10 kg abzunehnen, erleben wir ständig (Bei-

spielfotos unter www.fitness-inchemnitz.de). Die Innovation ist die Verbindung aus individueller Körperchemie eines Menschen mit der dazu passenden Nahrungsmittelchemie. Getreu dem Motto: Der Mensch ist, was er ißt – erstellt das metabolic balance® - Institut Isen persönliche Esspläne. Ein Computerprogramm gleicht die Blutlaborwerte des Teilnehmers mit der dazu passenden Nahrungsmittelchemie ab. In vier Phasen gegliedert erder Teilnehmer seinen hält persönlichen Mahlzeiten-Fahrplan und balanciert so seinen Stoffwechsel wieder aus (metabolic balance).

Einfacher ausgedrückt: Nur einige andere Lebenmittel in den Warenkorb legen! Täglich drei Mahlzeiten die satt machen, natürliche und gesunde Nahrungsmittel – und die Pfunde purzeln. Ergebnis ist ein gesundes Wunschgewicht, Energie und Vitalität! Jojo-Effekt ausgeschlossen! Ein lizenzierter metabolic balance® - Experte hilft sicher über etwaige Anfangshürden, kennt Hilfen und ist Ansprechpartner für 6 Monate. Jetzt zwischen 14 und 22 Uhr unter 0371 518899 anrufen und ein kostenfreies Gespräch mit ihm reservieren. Peter Wiegand MB-Betreuer Chemnitz

Amtsblatt Chemnitz

Tag des Fußes wöchentlich aktuell · informativ

RainerSturm_pixelio.de

am 30. Juni 2011

MBT-Geburtstagsaktion

Gesunde Füße ein Leben lang Jeden Tag legen wir einige tausend Schritte zurück. So tragen uns unsere Füße im Lauf des Lebens durchschnittlich zwei- bis dreimal rund um den Erdball. Die Füße haben verschiedene wichtige Aufgaben: Sie müssen das Gewicht des Körpers tragen und das Gleichgewicht regulieren. Zudem sorgen sie für eine Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten, wie Gehen, Springen, Laufen, Klettern oder Tanzen. Doch wir muten unseren Füßen sehr viel zu: Enge Schuhe, hohe Absätze, harte Böden, stundenlanges Stehen und Laufen. „Wer als Bedienung oder Postbote tagein tagaus auf den Beinen sein

muss, handelt sich oft langfristig Probleme ein. Fußprobleme sind sehr häufig, sie kommen gleich nach den Rückenproblemen. Sie können angeboren sein oder auch durch Fehlbelastungen im Laufe des Lebens entstehen. Sind die Füße krank, so wirkt sich das auf den ganzen Körper aus”, Denn wenn am Sprunggelenk etwas nicht in Ordnung ist, dann kann sich das auf die gesamte Gelenkkette über das Knie bis zur Hüfte auswirken. Oft kommen bei Patienten deshalb zu den Fußproblemen auch noch Knie-, Hüft- oder Rückenbeschwerden hinzu. Quelle: www.br-online.de

15 Jahre – das Original

Qualität für gutes Gehen Pro Life Das Fachgeschäft für Fußgesundheit und

Center 09111 Chemnitz, Rathausstraße 7 Tel.: (0371) 3 34 69 20

Das kleinste Fitnessstudio der Welt – die Masai – Barfuss Technologie feiert 15jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass bieten Ihnen MBT-Spezialisten am Aktionstag, Donnerstag, 23. Juni 2011 im Fachgeschäft für Fußgesundheit „Pro Life“ in der Chemnitzer Rathausstraße 7 (im Chemnitz Plaza, direkt an der Zentral-

haltestelle) attraktive Geburtstagskonditionen sowie - kostenlose Fußdruckmessung - individuelle Fachberatung - Geburtstagsangebote und Rabatte bis 50,00 € auf MBT-Schuhe. Das zertifizierte MBT-Service-Center gibt Ihnen Tipps für Ihre Gelenkentlastung, für Muskeltraining und für mehr Fitness.


8

25 ! 22. Juni 2011

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Sitzung des Betriebsausschusses – öffentlich –

Anzeigen Anzeige

Mittwoch, den 29.06.2011, 16:30 Uhr, Beratungsraum 118 des Rathauses, Markt 1, 09111 Chemnitz Tagesordnung: 1. Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Be triebsausschusses – öffent-

lich – vom 27.04.2011 4. Beschlussvorlage an den Betriebsausschuss 4.1. 1. Änderung zum Wirtschaftsplan 2011 des Entsorgungsbetriebes der Stadt Chemnitz (ESC) Vorlage: B-165/2011 Einreicher: Dezernat 1/ ESC 5. Verschiedenes 5.1. Mündliche Informationen der

Verwaltung 5.2. Fragen der Ausschussmitglieder 6. Bestimmung von zwei Ausschussmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Betriebsausschusses – öffentlich – Runkel // Bürgermeister

Sitzung des Ortschaftsrates Grüna – öffentlich – Montag, den 27.06.2011, 19:00 Uhr, Ratszimmer, Rathaus Grüna, Chemnitzer Straße 109, 09224 Chemnitz Tagesordnung: 1. Feststellung der Tagesordnung 2. Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 3. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Ortschaftsrates Grüna – öffentlich – vom 16.05.2011 4. Herr Elmar Schulz – eins

5. 6.

7.

8.

Energie – stellt sich und seinen Aufgabenbereich vor Auswertung des Gespräches mit der Oberbürgermeisterin Konsequenzen der Neubildung der Schulbezirke - Auswirkungen des Umlenkungsverfahrens auf den Grundschulstandort Grüna Zwischenstand der Vorbereitungen zur 750-Jahrfeier Grüna Informationen des Orts-

vorstehers Anfragen der Ortschaftsratsmitglieder 10. Einwohnerfragestunde 11. Benennung von zwei Ortschaftsratsmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Grüna 9.

Lutz Neubert // Ortsvorsteher

Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach - öffentlich Dienstag, den 28.06.2011, 19:30 Uhr, Beratungsraum, Rathaus Klaffenbach, Klaffenbacher Hauptstraße 73, 09123 Chemnitz Tagesordnung: 1. Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung über Einwendungen zur Niederschrift gegen die Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach – öffentlich – vom 24.05.2011 4. Einwohnerfragestunde 5. Vorlagen an den Stadtrat/

Ausschuss 5.1. Vorlagen zur Anhörung nach § 67 Abs. 4 SächsGemO 5.1.1. Aufstellungsbeschluss zur Ergänzungssatzung Nr. 07/20 „Am Silberbach”, Klaffenbach Vorlage: B-011/2011 Einreicher: Dezernat 6/Amt 61 6. Stellungnahme zum Bauantrag – Neubau eines Eigenheims mit einem Vollgeschoss und ausgebautem Dachgeschoss – Flurstück

7. 8. 9.

133/3 Informationen des Ortsvorstehers Anfragen der Ortschaftsratsmitglieder Benennung von zwei Ortschaftsratsmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Ortschaftsrates Klaffenbach – öffentlich –

Andreas Stoppke // Ortsvorsteher

Bekanntmachung des Umlegungsausschusses der Stadt Chemnitz Der Umlegungsausschuss der Stadt Chemnitz gibt gemäß § 71 in Verbindung mit § 76 Satz 2 Baugesetzbuch (BauGB) bekannt: Der zum Umlegungsverfahren 41 – „Getreidemarkt“ gefasste Beschluss: 2. Änderungsbeschluss zum Beschluss Nr. 2/02/011 vom 03. Mai 2011, betreffend das Flurstück 19/7, Gemarkung Chemnitz, Ordnungsnummern 3 und 13, ist am 15.06.2011 unanfechtbar geworden. Der Beschluss tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. Anzeigen

Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen die Bekanntmachung über die Unanfechtbarkeit des o.g. Beschlusses kann innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntmachung ein Antrag auf gerichtliche Entscheidung gestellt werden. Der Antrag ist schriftlich bei der Stadt Chemnitz, Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses mit Sitz Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, einzulegen oder zur Niederschrift zu erklären. Der Antrag muss den Verwaltungsakt bezeichnen, gegen den er sich richtet. Er soll die Erklärung

enthalten, inwieweit der Verwaltungsakt angefochten wird und einen bestimmten Antrag enthalten. Er soll die Gründe sowie die Tatsachen und Beweismittel angeben, die zur Rechtfertigung des Antrags dienen. Über den Antrag entscheidet das Landgericht -Kammer für Baulandsachen-, Hohe Str. 1923, 09112 Chemnitz. Chemnitz, 15. Juni 2011 gez. Krone // stellv. Vorsitzender des Umlegungsausschusses

Der Fachmann empfiehlt:

Multyvision – „Die Neuen“, HDTV-LCD’s von Technisat Sie erinnern sich: TECHNISATTV’s sind 100% Ostprodukte aus Stassfurt gefertigt in allerhöchster Qualität – Hightech zum moderaten Preis. TECHNISAT sichert eine große Anzahl Arbeitsplätze im Osten. ! MULTYVISION 32/40/46 (82cm/102cm/116cm Bilddiagonale) mit folgenden speziellen Merkmalen: ! H D T V- D i r e k t e m p f a n g über Kabel oder SAT ! PIP (Bild im Bild) für alle Empfangsteile (einen Sender ansehen – einen anderen aufnehmen!) ! Neuer HD-Bildschirm mit 1920 x 1080 Auflösung. Reaktionszeit: 6ms • 200 Hz ! Integrierter Festplattenrecorder mit 500 GB (Multyvision 32/40 bzw. 1 TB Mul^ tyvision 46) z. B.: 500 GB = Aufnahme von 250 h Digital-TV oder 100 h HDTV. ! Dual-Multi-Tuner: 2 x SAT digital/ 2 x Kabel digital/ 2 x Kabel analog/ 2 x DVB-T/ 2 x Radio digital/ 2 x UKW (keinerlei Zusatzgeräte erforderlich – alles mit einer Fernbedienung bedienbar!) ! Überdurchschnittliche Anschlussmöglichkeiten: 4 x HDMI / S-Video/ 1 x SCART/ 2 x USB2.0/ Ethernet-Buchse/YUV/VGA/ diverse Ton-Ausgänge, SLOT für 2 x CI+ ! Edle Fronten in schwarz/silber

Frankenberger Straße 200 09131 Chemnitz

oder schwarz/ titanmetallic ! Top-Klang durch 2-WegeSystem mit Bassreflex ! Gestochen scharfe, höchst brilliante Bilder dank schnellster Prozessoren und diverser Bildverbesserungssysteme ! Moderne, stromsparende eLED-Technik ! Exakt funktionierende 4:3/16:9-Umschaltung ! Gerät ist als HiFi-Radio (Digital-Radio: NORD 1 bis BAYERN 8 + UKW) verwendbar. Der Bildschirm schaltet dabei automatisch ab. ! Neue hochwertige Fernbedienung mit Alu-Front plus Standfuss ! 5 Jahre Garantie (nur bei TECHNISAT) Weitere Details erkläre ich Ihnen gern vor Ort – schauen Sie einfach mal rein bei SP:Zschocke! Ich garantiere Ihnen – Sie werden staunen. In diesem Sinne verbleibe ich als Ihr Joachim Zschocke, Fachhändler für TV / Hifi / Video / SAT/ Lautsprecher

TV, Video, HiFi, SAT, Lautsprecher Telefon: (0371) 42 25 28 Internet: www.sp-zschocke.de


Bauen & Wohnen 25 ! 22. Juni 2011

9

ANZEIGENTEIL

Dachausbau Decken

M & S Maler GmbH

MALER- UND FUSSBODENLEGEARBEITEN 09131 Chemnitz, Zeißstraße 50 Tel.: 0371/42 43 24, Fax: 44 25 14, www.ms-maler.de

Wände Fußböden Schall - Brandschutz

Tel. 03723 73 94 55 Funk: 0176 24 18 46 55 Fax: 03723 66 899 63

Wir haben uns auf das spezialisiert, was wir am besten können:

Den Verkauf Ihrer Immobilie! Wir suchen für Bankkunden mit Bonität EFH, DHH, RH und ETW. Wir bieten professionelle Beratung, marktbezogene Kaufpreiseinschätzung sowie kompetente Kaufabwicklung. P&S Immobilien – Partner (F-Partner der Commerzbank) Jürgen Knura Telefon: 0371 - 3 34 67 22 knura@psimmobilien.net

BADSTUDIO

DACH & SOLAR

Traumhaft schöne Bäder. Komplettservice aus einer Hand:

Beratung Planung Installation

©Format

Ronny Gehrmann Brückenstraße 5 09353 Oberlungwitz

Mit dem Amtsblatt

Woche für Woche auf dem neuesten Stand.

www.handrick.de

BÄDER MIT STIL

09212 Limbach-Oberfrohna·Chemnitzer Str.34·Tel.03722/598880·Fax 03722/5988818 09337 Callenberg/OT Falken · Rathausstr. 42a · Tel. 03723/410410 · Fax 03723/410432

A NZEIGE

Riesige Auswahl an Schwimmbecken – B & M Pooldach GmbH · 08112 Wilkau-Haßlau · Gewerbering 5

Ausstellung „Poolvillage“ in Wilkau Haßlau Besuchen Sie unsere Ausstellung „Poolvillage“ in Wilkau Haßlau. Hier erleben Sie „Schwimmbad“ pur. Eine rie-

sige Auswahl an Schwimmbecken aus Glasfaserkunststoff, Poolüberdachungen, GFK-Teichen, SchwimmSpa´s, Wasser-

B & M Überlaufrinnenbecken Novum Linea.

attraktionen und Schwimmbeckenzubehör wartet auf Sie.In den modernen Fertigungsanlagen werden Produkte von höchstem Standard erzeugt. Die Ceramicbecken sind die Bestseller weit über unsere Landesgrenzen hinaus. Von unserem Know-how überzeugen Sie sich am besten vor Ort. Nach Besuch des „Poolvillage“ Wilkau wird es Ihnen leicht fallen, sich für das richtige Produkt zu entscheiden. Vereinbaren Sie noch heute einen Besuchstermin unter (+49) 0375 606940. Ist die Anfahrt auch noch so weit, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. In diesem Jahr sind 2 neue Abdeckungsmodelle lieferbar. Mit und ohne Laufschiene sind sie die Highlights

unserer Modellreihen. Besonders hervorzuheben sind unsere patentierten Überlaufrinnen für Schwimmbecken.

Poolvillage Wilkau-Haßlau.

Hier ergeben sich völlig neue Erscheinungsbilder Ihrer Poolanlage. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Fotos (2): B & M


BAUEN UND WOHNEN

ANZEIGE

Rohbaubesichtigung in Schlosschemnitz. Solar-Stadthaus oberhalb des Schlossteichs. Bodentiefe Glasfronten, Solarkonzept, FB-Heiz., 3 Bäder/WC`s, Parkett, Garage im Haus, etc. Sa.+So. je 13-16 Uhr, Abteiweg (ehem. Inselstr. 2a), Tel.: 0371/46112-112, www.fasa-ag.de

Sonnenhaus in C-Rabenstein. Info`s zum Ganzjahres-Solarhaus ohne Heizkosten auf den neuen Solargrundstücken in C./Rabenstein: Sa. + So., je 13-16 Uhr, Trützschlerstr. 8, Tel.: 0371/46112-113, www.fasa-ag.de

Mehr Infos? Rufen Sie uns an 0371/2823615

Neuer Balkonboden - natur oder in Farbe?

Balkone und Terrassen zählen zu den am stärksten beanspruchten Gebäudeteilen. Permanent sind sie der Witterung und dem immer wieder kehrenden Wechsel zwischen Kälte und Wärme ausgesetzt. Sonne, Wind, Regen, Schnee und Hagel – alles landet auf den offenen nicht über dachten Flächen. Rissbildungen und undichte Anschlussbereiche können im Laufe der Zeit die Folgen dieser „Belastungen” sein. Spätestens dann muss ein „neuer” Boden her. Aber gleich alles aufreißen und wochenlang mit einer Baustelle vor dem Wohnzimmer leben? Einfacher, schneller und preiswerter geht es mit einer neuen Bodenbeschichtung. Mit der „Coetrans”-Beschichtung von Coelan, die sich seit fast 20 Jahren bewäht hat, können geflieste Flächen nicht nur transparent beschichtet werden.

Farbige Beschichtungen sind mit diesem Flüssigkunststoff ebenso möglich, wie die zusätzliche Einstreuung von Farbchips, die der Fläche eine terrazzoähnliche Optik verleihen. Bei Flächen, die besonders mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt sind, z.B. Außentreppen oder Lauben-gänge, können zusätzlich „Coelan-Quarze” oder „Coelan-Natursteine” eingearbeitet werden. Wichtig bei dieser neuen Beschichtung ist, dass sie als nahtlose Abdichtung zuverlässig und dauerhaft verhindert, dass Feuchtigkeit in die Unterkonstruktion eindringt – und natürlich, dass sie als Nutzbelag ausreichend beanspruchbar ist. „Coetrans”-Beschichtungen erfüllen nicht nur diese Anforderungen. Sie sind zudem UV- und witterungs-beständig, elastisch und auch gerade in problematischen Anschlussbereichen optimal einsetzbar.

Fragen an Peter Luthe, Fachbetrieb für Bauwerkstrockenlegung

Komplette Zaunanlagen

Analyse

Slevogtstr. 85 • 09114 Chemnitz Tel. 0371/413818 u. 423029 • Fax 423028

Qualitäts-Markisen vom Meisterbetrieb Ob für Balkon, Terrasse oder Wintergarten, als Sonnenschutz, als seitlicher Sicht- und Windschutz oder freistehende Variante die passende Lösung. Stellen Sie sich Ihre „Wunsch-Markise“ zusammen: Mit integrierter Halogenbeleuchtung in der Kassettenmarkise, mit Heizung, schmutz- und wasserabweichenden Tüchern, 47 Gestell Farben, mit Kurbelbedienung, mit Motor oder mit

Funkfernbedienung. Bei Weinor-Markisen mit Funkfernbedienung ist der Windsensor GRATIS. Rollladen- und Jalousienbauer sowie Elektro-Installateure sorgen für Service von der Beratung vor Ort bis zur Übergabe. Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung seit 1953 auf dem Gebiet des Licht- Sonnenschutzes als Rollladen- und Jalousiebauermeisterbetrieb. Das Rollo Voigt Team

Frage: Wie analysiert der Fachmann Feuchtigkeitsschäden? Peter Luthe: Bei Schadens-untersuchungen kommen Messgeräte zum Einsatz, die z.B. den Feuchtigkeitsgrad der Wand messen. Die daraus resultierenden Daten sind eine wichtige Grundlage. Der gute

Fachmann bringt diese Daten in Zusammenhang mit den örtlichen und bauphysikalischen Gegebenheiten und den Wünschen des Kunden. Auf dieser Grundlage entsteht dann gemeinsam mit Ihnen das Sanierungskonzept. Darin müssen die einzelnen Sanierungsmaßnahmen und der Kostenrahmen verständlich enthalten sein. Rufen Sie uns an. Wir helfen gerne weiter!

Sparen Sie nicht an Ihren eigenen vier Wänden ... denn es kann Ihre Gesundheit schädigen! • Ökologische Dämmsysteme • Naturfarben, Putze und Anstriche • Pflege- u. Reinigungsmittel Freihaus, Garten u. Mobilar, Allergikergeeignet • Exklusive Dielen, Parkett u. Laminat

www.primawohnraumklima.de Blankenburgstr. 81, 09114 Chemnitz, Tel.: 0371-815 6460, JETZT VERLÄNGERT GEÖFFNET: Mo.-Fr. 7:30 – 19 Uhr

FEA Pumpentechnik GmbH

FEA

Abwasserpumpenanlagen in Kunststoff und Beton Pumpentechnik Kläranlagen 4 – 50 EW Chemnitztalstraße 73 09114 Chemnitz Tel.: 0371/461 150 Fax: 0371/461 1529 Mobil:0172-3766802 www.fea-pumpentechnik.de · E-Mail: fea-chemnitz@gmx.de

Pumpen und Zubehör Pumpenmiet- und Reparaturservice

®

…bewahrt Bewährtes

Roy Irrgang Bodenlegerei & Treppensanierung Tel. 0371 / 2823615 • Funk: 0172 / 3712643 Mail: roy.irrgang@googlemail.com www.boden-design-irrgang.com

www.coelan.de

FLÜSSIGKUNSTSTOFFE

Ihre Fachberatungsstelle:

Was tun, wenn...?

Tor- & Zaunanlagen GmbH Chemnitz

Schwimmbad & Pumpen

Wintergärten aus dem Erzgebirge hergestellt von Fensterbau Roschinsky Unsere jahrelange Erfahrung zahlt sich für Sie aus! Es erwarten Sie eine • kompetente Beratung • maßgeschneiderte Angebote • Planung, Organisation, Herstellung und Montage aus einer Hand • Belüftung und Klimatisierung Lagune® überdachte Terrassen

Es gibt viele Gründe für einen Wintergarten -

-Partner Sprechen Sie mit uns: Fensterbau Roschinsky GmbH: Türen, Fenster, Vordächer Gewerbering 33 • 09456 Annaberg-Buchholz Telefon: 03733/5 62 10 • Fax: 03733/5 39 10 Ausstellung und Produktion Gewerbering 33 Internet: www.roschinsky.de • E-Mail: contact@roschinsky.de

Lebensfreude ist der Schönste.

Pumpen Profi GmbH liefert und installiert Schwimmbecken mit Folienauskleidung sowie Fertigbecken aus einem Stück. Aber auch Sanierung und Erweiterung bestehender Becken wird angeboten. Technikausrüstung zur Komfortverbesserung und höherer Gewichtung gesundheitlicher Aspekte spielen dabei eine wichtige Rolle. Dazu gehören Solar- oder Wärmepumpenheizung, Schwimmtrainer und Massagestation, Isolierund Schutzabdeckungen sowie maßgefertigte, aufschiebbare Schwimmbadüberdachungen in vielen Varianten. Das umfangreiche Pumpen- und Teichtechnikprogramm runden das Sortiment ab und machen die Fa. Pumpen-Profi zum kompetenten Ansprechpartner, wenn es um Wasser für Haus, Hof und Garten geht. Öffnungszeiten: Mo-Fr 7.00-18.00 Uhr Sa. 9.00-12.00 Uhr Telefon: 03722 – 92 380 www.pumpen-profi.de

DEKO liefert Innenfensterläden in alle Formen und Maßen

Innenfensterläden: wie im Kino ... Sind Sie auch fasziniert von Innenfensterläden? Diese Holzblen-den sind immer wieder im Kino zu sehen. In Amerika gehören sie schon lange zum Straßenbild. Auch in den Niederlanden finden sie immer mehr Verbreitung. Kein Wunder, denn die Innenfensterläden sind stimmungsvoll, ungeheuer praktisch und schützen Ihre Privatsphäre. Innenfensterläden oder „Shutters“ bestehen aus einem oder mehreren Paneelen, in denen verstellbare Lamellen befestigt sind. Sie bestimmen selbst den Lichteinfall und wie viel Privatsphäre Sie wünschen. Klassisch, barock, modern, im Landhausstil... Innenfensterläden von DEKO passen in jede Innenausstattung. Mit der Auswahl aus unterschiedlichen Farben, Lamellenbreiten und Bedienungsformen entscheiden Sie selbst über das Ambiente. Innenfensterläden sind stimmungsvoll, funktional und pflegeleicht. DEKO liefert ein Qualitätsprodukt, das Sie über lange Jahre erfreuen wird. Versenkte Scharniere Die Innenfensterläden von DEKO erkennen Sie an den versenkten Scharnieren, die bei geschlossenen Paneelen nicht zu sehen sind. So schließen die Paneele perfekt aneinander an und bieten ein ruhiges und klares Bild. Geeignet für das Badezimmer Die Innenfensterläden von DEKO werden mehrmals feuchtigkeits- und UVbeständig lackiert. Damit eignen sie sich für Badezimmer und verfärben sich nicht durch Sonneneinstrahlung. Sonderformen Rund, schräg, gebogen ... Innenfensterläden eigenen sich hervorragend für Fenster mit speziellen Formen. Die besondere Fensterform bleibt trotz Lichtschutz erkennbar. Auch für Drehkippfenster und Dachfenster bieten Innenfensterläden die Lösung. Eine andere Anwendung: Innenfensterläden als Tür für eine Schrankwand oder als Raumteiler.

DEKO- Holzjalousien mit Charakter Schaffen Sie Einheit in Vielfalt durch die Kombination von Innenläden mit Holzjalousien. Diese verleihen Ihrer Inneneinrichtung Wärme und Atmosphäre. Sie können aus verschiedenen Farben, Lamellenbreiten, Bedienungsoptionen, Leiterbanddesigns und Schnurquasten wählen. Damit können Sie die Jalousien ganz auf Ihren Geschmack und Ihre Einrichtung abstimmen. Sie ergänzen perfekt die Innenfensterläden, denn sie sind in

denselben Lamellenbreiten und -farben erhältlich. Weitere Informationen Wünschen Sie weitere Informationen über DEKO-Shutters? Besuchen Sie unserenMusterraum im Geschäft Brückenstraße 27. Hier können Sie verschiedene Beispiele und Anwendungen anschauen. Wenn Sie Maße und Zeichnungen Ihrer Fenster mitbringen, können wir Ihnen einen Vorschlag unterbreiten, oder wir kommen zu Ihnen, beraten Sie vor Ort über alle Möglichkeiten.


BAUEN UND WOHNEN

ANZEIGE

Rohbaubesichtigung in Schlosschemnitz. Solar-Stadthaus oberhalb des Schlossteichs. Bodentiefe Glasfronten, Solarkonzept, FB-Heiz., 3 Bäder/WC`s, Parkett, Garage im Haus, etc. Sa.+So. je 13-16 Uhr, Abteiweg (ehem. Inselstr. 2a), Tel.: 0371/46112-112, www.fasa-ag.de

Sonnenhaus in C-Rabenstein. Info`s zum Ganzjahres-Solarhaus ohne Heizkosten auf den neuen Solargrundstücken in C./Rabenstein: Sa. + So., je 13-16 Uhr, Trützschlerstr. 8, Tel.: 0371/46112-113, www.fasa-ag.de

Mehr Infos? Rufen Sie uns an 0371/2823615

Neuer Balkonboden - natur oder in Farbe?

Balkone und Terrassen zählen zu den am stärksten beanspruchten Gebäudeteilen. Permanent sind sie der Witterung und dem immer wieder kehrenden Wechsel zwischen Kälte und Wärme ausgesetzt. Sonne, Wind, Regen, Schnee und Hagel – alles landet auf den offenen nicht über dachten Flächen. Rissbildungen und undichte Anschlussbereiche können im Laufe der Zeit die Folgen dieser „Belastungen” sein. Spätestens dann muss ein „neuer” Boden her. Aber gleich alles aufreißen und wochenlang mit einer Baustelle vor dem Wohnzimmer leben? Einfacher, schneller und preiswerter geht es mit einer neuen Bodenbeschichtung. Mit der „Coetrans”-Beschichtung von Coelan, die sich seit fast 20 Jahren bewäht hat, können geflieste Flächen nicht nur transparent beschichtet werden.

Farbige Beschichtungen sind mit diesem Flüssigkunststoff ebenso möglich, wie die zusätzliche Einstreuung von Farbchips, die der Fläche eine terrazzoähnliche Optik verleihen. Bei Flächen, die besonders mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt sind, z.B. Außentreppen oder Lauben-gänge, können zusätzlich „Coelan-Quarze” oder „Coelan-Natursteine” eingearbeitet werden. Wichtig bei dieser neuen Beschichtung ist, dass sie als nahtlose Abdichtung zuverlässig und dauerhaft verhindert, dass Feuchtigkeit in die Unterkonstruktion eindringt – und natürlich, dass sie als Nutzbelag ausreichend beanspruchbar ist. „Coetrans”-Beschichtungen erfüllen nicht nur diese Anforderungen. Sie sind zudem UV- und witterungs-beständig, elastisch und auch gerade in problematischen Anschlussbereichen optimal einsetzbar.

Fragen an Peter Luthe, Fachbetrieb für Bauwerkstrockenlegung

Komplette Zaunanlagen

Analyse

Slevogtstr. 85 • 09114 Chemnitz Tel. 0371/413818 u. 423029 • Fax 423028

Qualitäts-Markisen vom Meisterbetrieb Ob für Balkon, Terrasse oder Wintergarten, als Sonnenschutz, als seitlicher Sicht- und Windschutz oder freistehende Variante die passende Lösung. Stellen Sie sich Ihre „Wunsch-Markise“ zusammen: Mit integrierter Halogenbeleuchtung in der Kassettenmarkise, mit Heizung, schmutz- und wasserabweichenden Tüchern, 47 Gestell Farben, mit Kurbelbedienung, mit Motor oder mit

Funkfernbedienung. Bei Weinor-Markisen mit Funkfernbedienung ist der Windsensor GRATIS. Rollladen- und Jalousienbauer sowie Elektro-Installateure sorgen für Service von der Beratung vor Ort bis zur Übergabe. Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung seit 1953 auf dem Gebiet des Licht- Sonnenschutzes als Rollladen- und Jalousiebauermeisterbetrieb. Das Rollo Voigt Team

Frage: Wie analysiert der Fachmann Feuchtigkeitsschäden? Peter Luthe: Bei Schadens-untersuchungen kommen Messgeräte zum Einsatz, die z.B. den Feuchtigkeitsgrad der Wand messen. Die daraus resultierenden Daten sind eine wichtige Grundlage. Der gute

Fachmann bringt diese Daten in Zusammenhang mit den örtlichen und bauphysikalischen Gegebenheiten und den Wünschen des Kunden. Auf dieser Grundlage entsteht dann gemeinsam mit Ihnen das Sanierungskonzept. Darin müssen die einzelnen Sanierungsmaßnahmen und der Kostenrahmen verständlich enthalten sein. Rufen Sie uns an. Wir helfen gerne weiter!

Sparen Sie nicht an Ihren eigenen vier Wänden ... denn es kann Ihre Gesundheit schädigen! • Ökologische Dämmsysteme • Naturfarben, Putze und Anstriche • Pflege- u. Reinigungsmittel Freihaus, Garten u. Mobilar, Allergikergeeignet • Exklusive Dielen, Parkett u. Laminat

www.primawohnraumklima.de Blankenburgstr. 81, 09114 Chemnitz, Tel.: 0371-815 6460, JETZT VERLÄNGERT GEÖFFNET: Mo.-Fr. 7:30 – 19 Uhr

FEA Pumpentechnik GmbH

FEA

Abwasserpumpenanlagen in Kunststoff und Beton Pumpentechnik Kläranlagen 4 – 50 EW Chemnitztalstraße 73 09114 Chemnitz Tel.: 0371/461 150 Fax: 0371/461 1529 Mobil:0172-3766802 www.fea-pumpentechnik.de · E-Mail: fea-chemnitz@gmx.de

Pumpen und Zubehör Pumpenmiet- und Reparaturservice

®

…bewahrt Bewährtes

Roy Irrgang Bodenlegerei & Treppensanierung Tel. 0371 / 2823615 • Funk: 0172 / 3712643 Mail: roy.irrgang@googlemail.com www.boden-design-irrgang.com

www.coelan.de

FLÜSSIGKUNSTSTOFFE

Ihre Fachberatungsstelle:

Was tun, wenn...?

Tor- & Zaunanlagen GmbH Chemnitz

Schwimmbad & Pumpen

Wintergärten aus dem Erzgebirge hergestellt von Fensterbau Roschinsky Unsere jahrelange Erfahrung zahlt sich für Sie aus! Es erwarten Sie eine • kompetente Beratung • maßgeschneiderte Angebote • Planung, Organisation, Herstellung und Montage aus einer Hand • Belüftung und Klimatisierung Lagune® überdachte Terrassen

Es gibt viele Gründe für einen Wintergarten -

-Partner Sprechen Sie mit uns: Fensterbau Roschinsky GmbH: Türen, Fenster, Vordächer Gewerbering 33 • 09456 Annaberg-Buchholz Telefon: 03733/5 62 10 • Fax: 03733/5 39 10 Ausstellung und Produktion Gewerbering 33 Internet: www.roschinsky.de • E-Mail: contact@roschinsky.de

Lebensfreude ist der Schönste.

Pumpen Profi GmbH liefert und installiert Schwimmbecken mit Folienauskleidung sowie Fertigbecken aus einem Stück. Aber auch Sanierung und Erweiterung bestehender Becken wird angeboten. Technikausrüstung zur Komfortverbesserung und höherer Gewichtung gesundheitlicher Aspekte spielen dabei eine wichtige Rolle. Dazu gehören Solar- oder Wärmepumpenheizung, Schwimmtrainer und Massagestation, Isolierund Schutzabdeckungen sowie maßgefertigte, aufschiebbare Schwimmbadüberdachungen in vielen Varianten. Das umfangreiche Pumpen- und Teichtechnikprogramm runden das Sortiment ab und machen die Fa. Pumpen-Profi zum kompetenten Ansprechpartner, wenn es um Wasser für Haus, Hof und Garten geht. Öffnungszeiten: Mo-Fr 7.00-18.00 Uhr Sa. 9.00-12.00 Uhr Telefon: 03722 – 92 380 www.pumpen-profi.de

DEKO liefert Innenfensterläden in alle Formen und Maßen

Innenfensterläden: wie im Kino ... Sind Sie auch fasziniert von Innenfensterläden? Diese Holzblen-den sind immer wieder im Kino zu sehen. In Amerika gehören sie schon lange zum Straßenbild. Auch in den Niederlanden finden sie immer mehr Verbreitung. Kein Wunder, denn die Innenfensterläden sind stimmungsvoll, ungeheuer praktisch und schützen Ihre Privatsphäre. Innenfensterläden oder „Shutters“ bestehen aus einem oder mehreren Paneelen, in denen verstellbare Lamellen befestigt sind. Sie bestimmen selbst den Lichteinfall und wie viel Privatsphäre Sie wünschen. Klassisch, barock, modern, im Landhausstil... Innenfensterläden von DEKO passen in jede Innenausstattung. Mit der Auswahl aus unterschiedlichen Farben, Lamellenbreiten und Bedienungsformen entscheiden Sie selbst über das Ambiente. Innenfensterläden sind stimmungsvoll, funktional und pflegeleicht. DEKO liefert ein Qualitätsprodukt, das Sie über lange Jahre erfreuen wird. Versenkte Scharniere Die Innenfensterläden von DEKO erkennen Sie an den versenkten Scharnieren, die bei geschlossenen Paneelen nicht zu sehen sind. So schließen die Paneele perfekt aneinander an und bieten ein ruhiges und klares Bild. Geeignet für das Badezimmer Die Innenfensterläden von DEKO werden mehrmals feuchtigkeits- und UVbeständig lackiert. Damit eignen sie sich für Badezimmer und verfärben sich nicht durch Sonneneinstrahlung. Sonderformen Rund, schräg, gebogen ... Innenfensterläden eigenen sich hervorragend für Fenster mit speziellen Formen. Die besondere Fensterform bleibt trotz Lichtschutz erkennbar. Auch für Drehkippfenster und Dachfenster bieten Innenfensterläden die Lösung. Eine andere Anwendung: Innenfensterläden als Tür für eine Schrankwand oder als Raumteiler.

DEKO- Holzjalousien mit Charakter Schaffen Sie Einheit in Vielfalt durch die Kombination von Innenläden mit Holzjalousien. Diese verleihen Ihrer Inneneinrichtung Wärme und Atmosphäre. Sie können aus verschiedenen Farben, Lamellenbreiten, Bedienungsoptionen, Leiterbanddesigns und Schnurquasten wählen. Damit können Sie die Jalousien ganz auf Ihren Geschmack und Ihre Einrichtung abstimmen. Sie ergänzen perfekt die Innenfensterläden, denn sie sind in

denselben Lamellenbreiten und -farben erhältlich. Weitere Informationen Wünschen Sie weitere Informationen über DEKO-Shutters? Besuchen Sie unserenMusterraum im Geschäft Brückenstraße 27. Hier können Sie verschiedene Beispiele und Anwendungen anschauen. Wenn Sie Maße und Zeichnungen Ihrer Fenster mitbringen, können wir Ihnen einen Vorschlag unterbreiten, oder wir kommen zu Ihnen, beraten Sie vor Ort über alle Möglichkeiten.


Feuershow mit Pferd

Tom Gaebel & His Big Band

Modemühle Chemnitz

Chemnitz-Küchwald 8. bis 10. Juli 2011

Freitag, 8. Juli

Samstag, 9. Juli

„MTV“-Moderatorin Anastasia

Moderation Samstag und Sonntag: Katrin Huß und Eberhard Rohrscheidt

18.00 Uhr Eröffnung Pressefest mit Anastasia

13.00 Uhr Eröffnung Pressefest 13.30 Uhr Tanz in das Pressefest mit TSC Silberschwan 15.00 Uhr Wahl der Misses Pressefest durch die Miss Germany Coporation Berlin 16.45 Uhr Talentshow Spitzentalent Plauen 17.15 Uhr Talk mit prominenten Sportlern 18.15 Uhr Siegerehrung Misses Pressefest 19.00 Uhr AC/DC Tribute-Show The Deeds 21.00 Uhr Feuershow mit Pferd Tanzende Beine 21.30 Uhr Hermes House Band 22.30 Uhr Fliegende Sachsen − Luftakrobatik mit Lasershow und Feuerwerk 23.00 Uhr Hermes House Band

Anastasia

18.15 Uhr DJ Contest 20.30 Uhr Bullmeister Soundtrack aus Germany´s Next Topmodel 22.00 Uhr Djane Anastasia/Sieger DJ Contest

ta g Familien

10.30 Uhr Schalmeien 11.30 Uhr Öffentlicher Soundcheck Thomas Godoj 13.15 Uhr Linda Feller

präsentiert von

14.30 Uhr Kindermodenschau und Tanzensemble Modemühle Chemnitz 15.30 Uhr Graffitiwettbewerb 16.00 Uhr Musik- und Puppentheater zum Mitmachen, Heinrich Schulze als Puppenschulze 17.30 Uhr Öffentlicher Soundcheck Tom Gaebel & His Big Band 18.30 Uhr Thomas Godoj 20.00 Uhr Tom Gaebel & His Big Band

Rahmenprogramm auf dem Festgelände

Attraktion in 50 m Höhe

Pressezentrum Redaktion im Gespräch Autogrammstunde mit Künstlern Freie Presse Online Beach-Areal und Cocktailbar Freie Presse-CaféBAR Onkel Max Band 10 Buchpremiere der Jubiläumsausgabe

BLICK-Dreikampf Freie Presse-Shop Aktionsangebote Kinderclub Mitmachkurse, Kinderzeitung, Fotoaktion, Papierschöpfen, Buchbinden, Strandkicker, Wasserspaß im Walkingball HELMNOT Schwebende Fantasien

Rabatt mit Pressekarte in der CaféBAR und bei ausgewählten Fahrgeschäften Sonderbus zwischen Zentralhaltestelle und Winklerstr., gratis mit Pressekarte Händler und Schausteller Fr. ab 14 Uhr, Sa. + So. ab 10 Uhr

kraußevent

®

www.kraussevent.de

APRESYS

®

Informations-Systeme

www.freiepresse.de/pressefest | Eintritt frei!

− Änderungen vorbehalten −

Bullmeister

Sonntag, 10. Juli


Wasserschloss Klaffenbach

Anzeigen

Beseitigung der Hochwasserschäden Wasser im Wasserschloss: Schäden schnell beseitigt Das Wasser kam schnell und ohne Vorwarnung. In den frühen Morgenstunden des 7. August 2010 überschwemmte die über die Ufer getretene Würschnitz das Wasserschloss Klaffenbach und richtete massive Schäden an. Die Wassermassen fluteten den Innenhof und drangen in alle Gebäude ein. Wäre der Anstieg des Pegels langsam vonstatten gegangen, hätte man zumindest noch Sandsäcke herbeischaffen und die Eingänge abdichten können, aber der sprunghafte Anstieg in Form einer regelrechten Flutwelle ließ keine Zeit für Gegenmaß-

nahmen. Die Feuerwehr konnte schließlich nur noch das Restwasser abpumpen und das Team des Wasserschlosses begann mit der Trockenlegung und Reinigung des Komplexes sowie der Reparatur der Haustechnik. Das ganze Ausmaß der Schäden zeigte sich jedoch erst Wochen später. Die Beseitigung der Hochwasserschäden begann im Oktober 2010 und war eine besondere Herausforderung für alle beteiligten Firmen. Bei laufendem Betrieb der Ausstellungs-, Atelier-, Hotelund Gaststättenräume meisterten die Bauunternehmen durch geschickte Organisation und viel Flexibilität eine

schnelle Sanierung ohne unzumutbare Bedingungen für die Nutzer des Wasserschlosses. Diese wiederum kamen den Firmen ebenfalls entgegen und passten ihren Betrieb flexibel an die Gegebenheiten an. So konnten in nur acht Monaten Wand- und Bodenflächen trockengelegt, in Mitleidenschaft gezogene Plattenlagen, Innenputzflächen, Trennwände und Türen ersetzt, Fliesen repariert und ergänzt, der Anstrich erneuert sowie die Heizungs-, Luft- und Sanitärtechnik instandgesetzt und die Elektroinstallation wieder komplett funktionstüchtig gemacht werden. Im Mai konnten die letzten Arbeiten abgeschlossen werden.

Das Hochbauamt

S P E Z I A L B AU G E S C H Ä F T BENEDIX GmbH Bau-Ing. Jens Benedix WÜRZBURGER STRASSE 57 · 09130 CHEMNITZ Funk 0177/35 06 073 · Telefon (0371) 35 06 07 · Fax 35 06 05 E-Mail: info@benedix-bau.de Mauersägeverfahren Kleinst- und Baureparaturen Maueraustausch Balkonsanierung Injektion Betonsanierung

Chemnitz sowie das

Ihr Fachmann für alle Maler- und Tapezierarbeiten Verlegung von Fußbodenbelägen

Frank Wagner Malermeister Bierstraße 40 09116 Chemnitz www.malermeister-frankwagner.de

Inh.: Dipl.-Ing. Uwe Uhlig Klaffenbacher Hauptstraße 84, 09123 Chemnitz Tel.: 0371 2560712, Fax: 2560727, Funk: 0173 9175628

Telefon 0371 4010396 Fax 0371 4029905 Matthias Bach

Mail: matthias-bach76 @web.de

Hainstraße 89 09130 Chemnitz

Team des Wasserschlosses Klaffenbach bedankt

Tischlerei Wolfgang Flöter Ziegerstraße 1, 08294 Lößnitz

Tel.: 03771-35575, Fax: 3407861 eMail: wfloeter@web.de

sich bei allen Baufirmen für ihren schnellen und flexiblen Einsatz.

vorher

nachher

Tel. 0371 / 85 37 71 Fax 0371 / 8 10 09 94 Funk 0172 / 3 46 44 54

vorher

nachher


14

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

25 ! 22. Juni 2011

Ausschreibung Vergabe Nr. 17/11/300 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: (0371) 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Schulzentrum Sport, Neubau einer Mittelschule e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Reichenhainer Straße 206, 09126 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Los 9: Metallbau- und Schlosserarbeiten - 1 Stück verzinkte Fluchtreppenanlage im Außenbereich bestehend aus Hauptpodest, Abmessung 8,42 m x 3,675 m, mit Hauptträgern HEA 280 bzw. U 180 und Nebenträgern U 180 bzw. IPE 180, kreuzweise angeordnete Zugstäbe einschließlich Spannschloss, Abfangstützen, Podestbelag aus verzinkten Gitterrosten R 11, 2 Stück Treppenläufen, Abmessung Breite ca. 1,65 m, Länge ca. 4,60 m, 13 Steigungen 165 x 285 mm, Podestgeländer und Treppengeländer bestehend aus Rahmenfeldern gefüllt mit senkrechten Stäben, in Eck- oder Endbereichen Rahmenfelder mit Lochblechfüllung - ca. 17 m grundiertes Geländer im Innenbereich als Abschluss der Flure und Treppenzwischenpodesten, Geländerkonstruktion bestehend aus Rahmenfeldern ge-

füllt mit senkrechten Stäben, durchgehender Handlauf aus Edelstahlrohr - ca. 46 m grundiertes Geländer im Innenbereich für Treppenlauf und Podest, Geländerkonstruktion bestehend aus Rahmenfeldern gefüllt mit Lochblech - ca. 30 m Handlauf aus Edelstahlrohr im Innenbereich an Betonwand im Breich der Treppe und Podesten - Herstellung der Montage- und Werksplanung einschließlich statischer Nachweise Los 22: Bauendreinigung - ca. 4.000 m2 Zwischenreinigung von Estrich oder Rohbeton besenrein - ca. 434 m2 beidseitige Reinigung von Fensterelementen einschließlich Rahmen, Verglasungen, Beschlägen und Fensterbänken - ca. 217 m2 beidseitige Reinigung von Aluminium-Glas-Fassade einschließlich Rahmen, Fensterelementen, Paneele, Verglasungen und Beschlägen - ca. 124 m2 beidseitige Reinigung Türanlagen einschließlich Rahmen, Verglasungen und Beschlägen - ca. 470 m2 Räume mit Boden aus Epoxidharzbeschichtung komplett reinigen - ca. 1.075 m2 Räume mit Boden aus Betonwerksteinbelägen komplett reinigen - ca. 215 m2 Räume mit Boden aus Steinzeugfliesen komplett reinigen - ca. 330 m2 Räume mit Wand aus Fliesen reinigen - ca. 2.250 m2 Räume mit Boden aus Linoleumbelag komplett rei-

nigen - ca. 8,0 m3 Beseitigung von Bauschutt Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: ja Herstellung der Montage-Werksplanung einschließlich statischer Nachweise (nur für Los 9) h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: ja Einreichung der Angebote möglich für: mehrere Lose Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: ja i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfristen bei losweise Vergabe: 9/17/11/300: Beginn: 35. KW 2011, Ende: 43. KW 2011; 22/17/11/300: Beginn: 35. KW 2011, Ende: 04.KW 2012; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind nicht zulässig. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Irmscher, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2380, Fax: 4882396 Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten je Los: 9/17/11/300: 22,00 EUR; 22/17/11/300: 21,00 EUR;

Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 30.06.2011 Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 07.07.2011 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr, Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/11/300 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 21.07.2011 o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Irmscher, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2380, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwe-

send sein dürfen Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Los 9/17/11/300: 21.07.2011, 10.00 Uhr; Los 22/17/11/300: 21.07.2011, 10.30 Uhr; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 22.08.2011 w) Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Telefon: 0371 5320, Fax: 5321303

nitz, Kassen- und Steueramt, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40.01222.1, 66/11/139 n) Frist für den Eingang der Angebote: Frist für den Eingang der Angebote 26.07.2011, 10.00 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2380, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 66/11/139: 26.07.2011 10.00 Uhr Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten

r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: siehe Verdingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifiktaion von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 26.08.2011 w) Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 5321303

Ausschreibung Vergabe Nr. 66/11/139 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Tiefbauamt, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 6601, Fax: 488 6699, Email: tiefbauamt@ stadt-chemnitz.de b) Gewältes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 c) Elektronischem Auftragsvergabe und Verfahren der Ver- und Entschlüsselung: keine d) Art des Auftrags: Reko LSA Wolgograder Allee/Stollberger Straße und Verbindungsstrecke bis E.Wabra-Straße e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Knoten Wolgograder Allee/Stollberger Straße, 09123 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: 10 Stück Signalgeber liefern und montieren 4 Stück LSA- Maste liefern und montieren 1 Stück Steuerschrank liefern, aufstellen und Programmierung Tiefbau 4 Stück LSA-Mastbetonfundamente herstellen ca. 420 m Kabelgraben

ca. 920 m Kabelschutzrohr DN 110 grün liefern und verlegen ca. 60 m² Splittmastixasphalt SMA 11 S Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Art und Umfang der einzelnen Lose: Aufteilung in mehrere Lose: nein Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 66/11/139: Beginn: 12.09.2011, Ende: 15.11.2011; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind nur mit Abgabe des Hauptangebotes zugelassen. Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt

Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Irmscher, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2380, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 66/11/139: 25,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis:30.06.2011 Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 07.07.2011 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr, Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB ist möglich. Verwendung GAEB-Schnittstelle Ausgabe 2000. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Stadt Chem-


Anzeigen

Neubau Produktionsstätte Brünierei Lietz im Gewerbegebiet an der Jagdschänkenstraße

Die Brüniererei Lietz feierte am 31. Mai nach sechs Monaten Bauphase die Eröffnung ihres Neubaus im Industrie- und Gewerbegebiet „An der Jagdschänkenstraße“. Der Umzug von der RobertBlum-Straße in das Areal bedeutet eine Erweiterung der Produktionsfläche auf nunmehr 600 m2, mit zusätzlichen 200 m2 für Büros, Labore und Sozialräume. Das seit 1992 existierende Unternehmen beschäftigt derzeit sechs Mitarbeiter, wobei durch die neue Produktionsstätte zwei Ar-

beitsplätze neu geschaffen wurden. Hier können nun mit modernen Anlagen in Lohnfertigung Eisenwerkstoffe brüniert werden. Dieses Verfahren ist eine Form der Oberflächenbehandlung, bei der die Maßhaltigkeit der Stoffe erhalten bleibt. Die Werkstücke gewinnen durch chemische Reaktionen an Stabilität und zusätzlichen Korrosionsschutz. Die Qualität der Behandlung wird durch den Einsatz der technisch modernen Anlagen der neuen Produktionsstätte wesentlich erhöht. Zu den Kun-

den der Brüniererei zählen unter anderem Automobilzulieferer, Betriebe des allgemeinen Maschinenbaus und Federn- und Schraubenhersteller. Geschäftsbereich Chemnitz Die Gewerbefläche wurde Köster GmbH · Leipziger Straße 48 · 09113 Chemnitz von der CWE vermittelt Telefon: (0371) 33 40 69-10 · Fax: (0371) 33 40 69-99 und das Unternehmen bei www.koester-bau.de der Vorbereitung der Investition aktiv unterstützt. Am 23. Juni 2010 stimmte der Stadtrat dem Die Ausführung der Bauleistung erfolgte durch die Verkauf zu. Eine spätere Köster GmbH, Niederlassung Chemnitz, als GeneralunErweiterung der Produktiternehmen. Mit der Beauftragung von überwiegend onsfläche auf dem insgeörtlichen Unternehmen, konnte das Bauvorhaben in samt 2.930 m2 großen 6 Monaten realisiert werden und die schlüsselfertige Grundstück wird in BeÜbergabe an die Firma Lietz erfolgen. tracht gezogen.

Eckdaten zum Bauvorhaben „Neubau Produktionsstätte Brüniererei Lietz“ April 2010: Beginn Planung Juli 2010: Bauantrag eingereicht Nov. 2010: Baugenehmigung Ende Nov. 2010: Beginn der Bauarbeiten Febr. 2011: Grundsteinlegung Juni 2011: Fertigstellung 6 Monate Bauzeit, mehrere Unterbrechnungen durch winterliche Witterungsverhältnisse

mit Trapezblech-Tragschale Heizung durch Luft-Wärmepumpe, Hallen-Fußbodenheizung

Tragwerksplanung Ing.-Büro für Baustatik Harry Gerstenberg Auerswalder Hauptstraße 65 A 09244 Lichtenau

Baukörper bestehend aus Halle und Bürobau Stahl-Tragkonstruktion mit Fassade aus Stahl-Sandwichelementen Bürobau: Kalksandstein-Außenwand mit Wärmedämmverbundsystem Dachtragwerk: Stahlkonstruktion

Bauherr Brüniererei Lietz GmbH Robert-Blum Straße 21 künftig Carl-von-Bach-Straße 8b 09116 Chemnitz

Funktionen Hallenbereich 1: Brünieranlage Hallenbereich 2: Produktionsbereich Anlieferung Produktions-Nebenräume Büros Umkleide- und Sozialräume BGF (Bruttogeschossfläche) 600 m2 Halle 200 m2 Büroanbau

Architekt Architekturbüro Liane Remmler Beyerstraße 32 09113 Chemnitz

Quelle: CWE GmbH

Generalunternehmer Köster GmbH Leipziger Straße 48 09113 Chemnitz Alu-Fenster Alos Elementebau GmbH Dippoldiswalder Straße 7 01774 Höckendorf Heizung/Sanitär Schlenkrich Wärmepumpen & Solar GmbH Frankenberger Straße 264 09131 Chemnitz

Meisterbetrieb Installateur und Heizungsbauer

Wärmepumpen Solar Frankenberger Straße 264 · 09131 Chemnitz Sanitär Tel. 03 71 / 44 04 80 · Fax 03 71 / 44 04 82 Heizung Funk 01 77 / 305 27 61 Klima www.schlenkrich.com · info@schlenkrich.com


16

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

25 ! 22. Juni 2011

1. Verordnung zur Änderung der Polizeiverordnung der Stadt Chemnitz gegen umweltschädliches Verhalten und Lärmbelästigung, zum Schutz vor öffentlichen Beeinträchtigungen sowie über das Anbringen von Hausnummern Aufgrund von § 9 Abs. 1 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und § 17 Abs. 1 des Sächsischen Polizeigesetzes in der Bekanntmachung der Neufassung vom 13. August 1999 (SächsGVBl. S. 466), geändert durch Gesetze vom 25. August 2003 (GVBl. S. 330), vom 4. Mai 2004 (GVBl. S. 147), vom 5. Mai 2004 (GVBl. S. 148), vom 29. Januar 2008 (GVBl. S. 138), vom 5. Mai 2008 (GVBl. S. 302) beschließt der Stadtrat der Stadt Chemnitz in seiner Sitzung am 08.06.2011 mit Beschlussnummer B-139/2011 die Polizeiverordnung vom 28.09.2010 mit Beschluss Nr. B-197/2010, öffentlich bekannt gemacht im Chemnitzer Amtsblatt vom 06.10.2010, wie folgt zu ändern: §1 Im § 4 Abs. 3 wird folgender Satz 2 eingefügt: „Vom Leinenzwang ausgenommen sind folgende Flächen: Feldraine,

Heide-, Öd- und Brachflächen sowie landwirtschaftliche Nutzflächen und Waldflächen soweit auf diesen Flächen nicht aufgrund anderer Vorschriften eine Anleinpflicht angeordnet ist.“ §2 § 7 Abs. 2 a) erhält nach dem Wort mitzubringen folgende Anfügung: „ausgenommen davon sind Glasbehältnisse für Babynahrung,“ §3 An § 7 Abs. 2 c) wird folgender Halbsatz d) angefügt: „d) zu rauchen sowie Tabakwaren oder Teile davon (z. B. Zigarettenkippen) wegzuwerfen.“ §4 § 13 Abs. 1 c) wird aufgehoben und wie folgt neu gefasst: „c) die Notdurft zu verrichten.“ § 13 Abs. 1 d) entfällt. §5 Im § 14 Abs. 4 Satz 1 wird nach dem Wort Feuerstätten eingefügt: „mit einem maximalen Durchmes-

ser von 1,50 Meter“ §6 § 17 Abs. 1 Ziff. 11 wird nach dem Wort fährt um folgenden Halbsatz ergänzt: „oder raucht oder Tabakwaren oder Teile davon wegwirft,“ §7 Im § 17 Abs. 1 Ziff. 20 wird der 3. Halbsatz gestrichen. §8 Die 1. Änderung der Polizeiverordnung der Stadt Chemnitz gegen umweltschädliches Verhalten und Lärmbelästigung, zum Schutz vor öffentlichen Beeinträchtigungen sowie über das Anbringen von Hausnummern tritt am Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung im Chemnitzer Amtsblatt in Kraft. Chemnitz, den 14.06.2011 gez. Barbara Ludwig // Dienstsiegel Oberbürgermeisterin

Hinweis nach § 4 Abs. 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) Zur öffentlichen Bekanntmachung der 1. Verordnung zur Änderung der Polizeiverordnung der Stadt Chemnitz gegen umweltschädliches Verhalten und Lärmbelästigung, zum Schutz vor öffentlichen Beeinträchtigungen sowie über das Anbringen von Hausnummern, Stadtratsbeschluss Nr. B-139/2011 wird folgender Hinweis gegeben: Nach § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO gelten Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften zustande gekommen sind, ein Jahr nach ihrer Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn 1. die Ausfertigung der Satzung nicht oder fehlerhaft erfolgt ist, 2. Vorschriften über die Öffent-

lichkeit der Sitzungen, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, 3. der Bürgermeister dem Beschluss nach § 52 Abs. 2 wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat, 4. vor Ablauf der in § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO genannten Frist a) die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder b) die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschrift gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht worden ist. Ist eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 3 oder 4 geltend gemacht worden, so kann auch nach Ablauf der in § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

Öffentliche Zustellungen Der an die Firma VIA Unternehmensberatung und Verlag GmbH, zuletzt amtlich gemeldet in 04720 Großweitzschen, Zschörnewitz Haus Nr. 12, gerichtete Grundsteuerbescheid vom 15.02.2011 die an Herrn Stefan Schwarz, zuletzt amtlich gemeldet in 81827 München, Markgrafenstraße 73 gerichteten Grundsteuerbescheide vom 21.01.2011 und 29.03.2011

die an Herrn Dieter Reif, zuletzt amtlich gemeldet in 90453 Nürnberg, Einsteinring 6 gerichteten Grundsteuerbescheide vom 21. 01.2011 und 28.03.2011 werden durch Aushang dieser Benachrichtigung an der allgemeinen Aushangstelle der Stadt Chemnitz im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger- und Ver-

Stelle im Tourismus neu besetzt Franziska Herzig ist neue Tourismusdirektorin in Chemnitz. Die 31-jährige wurde am Montag auf einer Pressekonferenz der CityManagement und Tourismus Chemnitz GmbH von deren Geschäftsführer Ulrich Geissler vorgestellt. Als Abteilungsleiterin für Tourismus und Marketing tritt sie die Stelle zum 1. September 2011 an. Nach der vom Stadtrat im Mai beschlossenen Fusion der CMT auf die Muttergesellschaft Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Tourismusgesellschaft mbH (CWE) wird sie diese Aufgabe auch in der neuen Gesellschaft wahrnehmen. Die in Karl-Marx-Stadt Geborene studierte Internationales Management an der Hochschule Hof und an der Weberstate University in den USA und sammelte praktische Erfahrungen in New York und Paris. Franziska Herzig war von 2004 bis

2007 Mitarbeiterin der CWE und verantwortlich für das Standortmarketing. Während dieser Zeit realisierte sie z.B. auch das Vermarktungskonzept für den Smart Systems Campus und arbeitete eng mit Chemnitzer und regionalen Unternehmen, der TU Chemnitz, Industrienetzwerken und Institutionen zusammen. Bis zu ihrem Eintritt als Tourismusdirektorin war sie vier Jahre als Unternehmensberaterin bei der internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte lagen in der Entwicklung von Wachstums- und Expansionsstrategien und im Management von Standortberatungsprojekten. Zu ihren Kunden zählten neben internationalen Unternehmen auch öffentliche Mandanten wie das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und die Stadt " Köln.

waltungszentrum), Bahnhofstraße 53, gemäß § 15 Verwaltungszustellungsgesetz für den Freistaat Sachsen (SächsVwZG) öffentlich zugestellt. Tag des Aushanges der Benachrichtigung: 22.06.2011 Tag der Abnahme der Benachrichtigung: 06.07.2011 Die Veröffentlichung der Benach-

richtigung im Amtsblatt der Stadt Chemnitz erfolgt zeitgleich mit dem Tag des Aushangs. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der gegenwärtige Aufenthaltsort des Empfängers unbekannt ist und trotz geeigneter Nachforschungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Das Schriftstück kann/Die Schriftstücke können bei der Stadt Chem-

Fördermittel stärken Projekte für Toleranz Die Stadt Chemnitz wurde vom Bundesprogramm »Toleranz fördern – Kompetenz stärken« in die Förderung Lokaler Aktionspläne aufgenommen. In der Entwicklungsphase wird mit Hilfe eines breiten Spektrums von Akteuren und auf der Grundlage einer überarbeiteten Situations- und Ressourcenanalyse der Lokalen Aktionsplan für Chemnitz fortgeschrieben. Mit der Aufnahme in das Bundesprogramm verbunden sind Fördermittel in Höhe von 60.000 Euro, die 2011 für die Entwicklung und Einzelprojekte zur Verfügung stehen. In der Umsetzungsphase können einzelne Projekte ab einem Zuschussbedarf von 3.000 Euro bis maximal 20.000 Euro gefördert werden. Jetzt können Interessenten Anträge an die Koordinierungsstelle LAP richten. Sie sollten öffentlichkeitswirksam sein, Modellcharakter haben oder innovativ sein. Anträge für Einzelprojekte können

von 3000 Euro Zuschussbedarf bis zu einer Summe von 20.000 Euro für Personal- und Sachausgaben gestellt werden. Als Antragsteller für kommen grundsätzlich nichtstaatliche Organisationen in Betracht. Abgabetermin für die Anträge ist der 12. August. Formulare dazu und die Förderrichtlinie sowie weitere Informationen gibt es bei der Koordinierungsstelle LAP. " Ihre Fragen beantwortet

Ines Vorsatz, Koordinatorin LAP Sitz: Bürgerhaus am Wall, Düsseldorfer Platz 1 ! 488-1934 Mail: koordinierungsstelleLAP@stadt-chemnitz.de www.toleranz-foerdern-kompetenz-staerken.de

nitz, Kassen- und Steueramt, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz, zu den unten angegebenen Sprechzeiten eingesehen und abgeholt werden. Das jeweilige Schriftstück gilt an dem Tag als zugestellt, an dem seit dem Tag des Aushangs zwei Wochen verstrichen sind. Mit diesem Tag wird die Anfechtungsfrist in Lauf gesetzt.

24 Stunden auf dem Bike Am Samstag und Sonntag fuhren 864 Biker den 8,5 Kilometer langen Rundkurs zum 24-Stunden-Mountainbike-Marathon »Heavy 24« um den Stausee Oberrabenstein ab. Sieger wurde Torsten Winkels aus der Nähe von Hamburg. Mit dem neuen Teilnehmerrekord zählt das Chemnitzer Rennen zu den größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland. Neben Einzelstartern traten Zweier-, Vierer- und Achter-Teams an. Bei der gemischten Mannschaft mit acht Teilnehmern sicherte sich das »Team Chemnitz« mit 74 Runden den Sieg. Zwischen Platz eins und zwei lagen nach 24 Stunden neu " Sekunden Differenz.

Woche für Woche


Bildungs- & Stellenangebote 25 ! 22. Juni 2011

17

ANZEIGENTEIL

20 Jahre Weiterbildungseinrichtung EURO EDUCATION – carrière GmbH Chemnitz Teilnehmer nutzen durch qualifizierte Vorbereitung auf bundeseinheitliche Aufstiegsfortbildungsprüfungen ihre beruflichen Chancen lung! e auf Bestel Heiße War

sucht flexible Fahrer & pauschale Mitarbeiter für Innendienst Telefon 0371 - 4 02 22 22 o. persönliche Vorstellung

www.hallopizza.de A NZEIGE

Mit Schülerferienhilfe in den Sommer

Jetzt informieren, anmelden & Jubiläumsangebote nutzen Zur 20-jährigen Erfolgsgeschichte der Schülerhilfe Chemnitz zählen auch die Sommerferienkurse. Unter dem Motto „Fit fürs neue Schuljahr“ schließen die Schüler in Wochenkursen Wissenslücken, bereiten sich auf kommende Prüfungen vor oder trainieren einfach nur, um sicherer zu werden. Frau Dr. Kerstin Endesfelder, die Inhaberin der Schülerhilfe Chemnitz, weiß, dass zum einen die Ferienzeit für alle Schüler wichtig ist, um zu entspannen und den Kopf wieder frei zu bekommen für neue Herausforderungen. Zum anderen rät sie aber, nicht ganz „loszulassen“ und einen kleinen Teil der 6-wöchigen Ferienzeit zu nutzen, denn das neue Schuljahr kommt bestimmt und für viele Schülerinnen und Schüler kann es ganz schön stressig werden - eine neue Schule, der Wechsel ans Gymnasium oder die Mittelschule mit neuen Anforderungen und Fächern, die Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen in den Klassen 9, 10 und 12, die BLF in den Klassen 10 des Gymnasiums oder auch die Absicht vieler Schüler, von Anfang an richtig loszulegen, um die Note in dem einen oder anderen „schwachen“ Fach zu verbessern. Deshalb bietet die Schülerhilfe auch im 20. Jahr ihres Bestehens ein Ferienkurs-Programm an. Ferienkursangebote: Grundschule: - Sachaufgaben lösen??? - Ist doch einfach! - Fit für den Übergang an weiterführende Schulen - Grundlagentraining

Mittelschulen und Gymnasien (alle Klassenstufen): - Wiederholung von Grundlagen der Mathematik - Englisch aktiv: Hören, sprechen, schreiben - Die englischen Zeitformen: Bildungsregeln und Anwendung - Französisch sprechen und verstehen, die französische Grammatik - Lateinische Textarbeit - Prüfungsvorbereitung (Hauptund Realschulabschluss, Abitur, BLF) Im Geburtstagsjahr 2011 gibt es außerdem für den Feriensommer tolle Jubiläumsangebote. Frau Dr. Endesfelder: „Wir feiern das 20-jährige Bestehen der Schülerhilfe Chemnitz gemeinsam mit unseren Kunden und wollen uns mit diesen Jubiläumsangeboten für das Vertrauen bedanken.“ Sie finden diese Angebote und weitere Infos im Internet unter www.20-Jahre-Schuelerhilfe.de. Hier eine kleine Auswahl: 20,00 Euro sparen bei einer Lernstandsanalyse, dem Mathecheck 20,00 Euro sparen bei Buchung eines Ferienkurses 60,00 Euro sparen bei Anmeldung fürs neue Schuljahr bis zum 08.07.2011 Weitere Informationen erhalten Sie von den freundlichen Büroleiterinnen vor Ort. (Büroöffnungszeiten Mo bis Fr von 15:00 bis 18:00 Uhr)

Seit nunmehr 20 Jahren unterstützt die Weiterbildungseinrichtung EURO EDUCATION – carrière GmbH Chemnitz mit den Instituten für Rechnungswesen und Steuern, Unternehmensführung, Recht, Fremdsprachen und Informatik erfolgreich die Teilnehmer auf dem Gebiet der Weiterbildung. Zahlreiche Ex-Teilnehmer konnten durch die Kursbesuche einen Wiedereinstieg auf dem Arbeitsmarkt erreichen und bzw. oder einen beruflichen Aufstieg erzielen. Ex-Teilnehmer sind tätig als Geschäftsführer/-in, Firmeninhaber/-in, Prokurist/in, kaufmännische Leiter/-in, Projektleiter/-in, Leiter/-in Rechnungswesen, Personalleiter/-in usw. Die Weiterbildungseinrichtung EURO EDUCATION – carrière GmbH Chemnitz startet im Jahr 2011 wiederum mehrere Kurse in Vorbereitung auf die hochgeschätzten bundeseinheitlichen Aufstiegsfortbildungsprüfungen. Das betrifft u.a. Kurse für Ausbildereigungsprüfung (AdA), Betriebswirte, Bilanzbuchhalter,

Büromanagement, Controller, Fachkaufleute für Einkauf und Logistik, Marketingfachkaufleute, Personalfachkaufleute, Rechtsfachwirte, Steuerfachwirte, Steuerberater, Wirtschaftsfachwirte. Ferner beginnen Kurse zur Internationalen Rechnungslegung (IAS, IFRS), Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, Bilanzierung, Steuern, Personalwesen, Umsatzsteuer, Wirtschaftsenglisch, Spanisch, und weiteren Fremdsprachen. Finanzielle Fördermöglichkeiten bestehen bei entsprechenden Voraussetzungen. Traditionell fortgeführt werden an den Standorten in Bayreuth, Chemnitz, Erlangen und Plauen die von der Praxis hoch-

geschätzten Weiterbildungsseminare zu „Aktuellen Steuerrechtsänderungen“. Ex-Teilnehmer bestätigen: • ein ausgereiftes know-how der Wissensvermittlung und des Trainings • überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse in Sachsen und Bayern erzielt • ein lehrerfahrenes und erfolgreiches Dozententeam • moderne methodisch-didaktische Konzepte • kursbegleitende Skripten mit hohem Nutzwert für die Praxis • gute Einsatz und Entwicklungsmöglichkeiten. Weitere Auskünfte und individuelle Beratungen bei EURO EDUCATION – carrière GmbH, Telefon 0371/6313-79; und 0371/6313-76; Fax 0371/ 6313-78 Internet: www.euro-education.net

carrière GmbH, Zwickauer Str. 16, 09112 Chemnitz,

Tel.: (0371) 63 13-79, Fax: 63 13-78 Aufstiegsfortbildungskurse starten: AdA, Betriebswirte, Bilanzbuchhalter, Büromanagement, Controller, Fachkaufleute für Einkauf u. Logistik, Marketing, Personalfachkaufleute, Rechtsfachwirte, Steuerfachwirte, Steuerberater, Wirtschaftsfachwirte.

Wer bekommt Meister-BAföG? Gefördert werden Handwerker und andere Fachkräfte, die sich auf folgende Fortbildungsabschlüsse vorbereiten: Techniker, Fachkaufleute, Fachwirt, Industriemeister, Fachkrankenpfleger, Programmierer, Betriebsinformatiker, Betriebswirt oder eine vergleichbare Qualifikation anstreben. Voraussetzung hierfür ist eine anerkannte und abgeschlossene Erst- ausbildung oder ein vergleichbarer Berufsabschluss. Sollte bereits eine vergleichbar hohe berufliche Qualifikation bestehen, z.B. ein abgeschlossenes Studium, so besteht kein Anspruch auf Förderung durch das Meister-BAföG. Erhält der Antragsteller bereits Leistungen (z.B. nach dem SGB oder BAföG), so besteht nur teilweiser

oder gar kein Anspruch auf das Meister-BAföG. Was ist förderungsfähig? Um die Förderung zu erhalten, muss die Fortbildung einen Abschluss über dem Niveau eines Facharbeiter-, Gesellen-, Gehilfen- oder Berufsschulabschlusses liegen. Gleichwertig mit dem Meister-BAföG werden Fortbildungen an staatlich anerkannten Ergänzungsschulen sowie Fortbildungen in den Gesundheits- und Pflegeberufen nach den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft gefördert. Mehrere einzelne Maßnahmen, die für sich selbständig

sind, aber aufeinander aufbauen und fachlich abgestimmt sind, sind förderungsfähig. In diesen Fällen muss der Antragsteller einen Fortbildungsplan als Nachweis vorlegen. Quelle: www.wickipedia.de

Schülerhilfe Chemnitz, Kreherstraße 8 (Gablenz): 0371/590 51 50 Schülerhilfe Chemnitz, Limbacher Straße 24 (Kaßberg): 0371/ 33 12 180

SOMMERFERIENKURSE Sommerferienkurse in Deu, Ma, Ph, Ch, Eng, Lat (weitere Fächer auf Anfrage)

10 Unterrichtsstd. / Woche für 79,- € bis zu 100,- € Ersparnis auf alle aktuellen Angebote bei Anmeldung über www.20-jahre-schuelerhilfe.de

Ihre Werbung im Amtsblatt Chemnitz

Beratung vor Ort: Mo - Fr 15 - 18 Uhr Chemnitz, Kreherstr. 8, 0371.5905150 Chemnitz, Limbacher Str. 24, 0371.3312180

Frau Bianka Polster ®

www.20-Jahre-Schuelerhilfe.de

Telefon: 0371 656 200-53 · Fax: 0371 656 270-05 E-Mail: Bianka.Polster@blick.de Amtsblatt@blick.de


18

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

25 ! 22. Juni 2011

Ausschreibungen Vergabe Nr. 17/11/302 a) Name, Anschrift, Kontaktdaten des Auftraggebers (Vergabestelle): Stadt Chemnitz, Gebäudemanagement und Hochbau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 6501, Fax: 488 6591, Email: gmh@stadt-chemnitz.de b) Gewähltes Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Art des Auftrags: Ersatzvornahme Abbruch und Entsorgung eines ehem. Wohngebäudes e) Ort der Ausführung: Chemnitz, Zwickauer Straße 303, 09116 Chemnitz f) Art und Umfang der Leistung: Los: Abbrucharbeiten - 767 m3 umbauter Raum Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. g) Zweck der baulichen Anlage bzw. des Auftrags: Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Art und Umfang der einzelnen

Vergabe Nr. 32/11/005 a) Name und Anschrift der Vergabestelle (Auftraggeber): Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882378, Fax: 488-2396, Email: submisssionsstelle@stadt-chemnitz.de Den Zuschlag erteilende Stelle: Stadt Chemnitz, Ordnungsamt, Abteilung Verwaltung, Haushalt, Controlling, Düsseldorfer Platz 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371) 4883210, Fax: 488-3289 Email: ordnungssamt@stadt-chemnitz.de Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-2378, Fax: 488-2396 Email: submisssionsstelle@stadtchemnitz.de b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOL/A 2009 c) Einreichungsform für Teilnahmeanträge oder Angebote: schriftlich

Lose: Aufteilung in mehrere Lose: nein Einreichung der Angebote möglich für: ein Los Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein i) Zeitpunkt und Dauer des Bauleistungsauftrages: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 17/11/302: Beginn: 35. KW 2011, Ende: 38. KW 2011; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 VOB/A 2009: Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote sind zulässig. Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines Hauptangebotes zulässig. Pauschalangebote werden ausgeschlossen. k) Ausgabe der Vergabeunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Henke, Zimmer 018, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2378, Fax: 4882396, Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de l) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamt-

maßnahme: 17/11/302: 8,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Anforderung der Verdingungsunterlagen bis: 30.06.2011 Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 07.07.2011 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr, Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB, Ausgabe 2000, ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 17/11/302 und Los Nr. n) Frist für den Eingang der Ange-

bote: Frist für den Eingang der Angebote 21.07.2011, 11.00 Uhr o) Abgabe der Angebote: Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2378, Fax: 488 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de p) Sprache, in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch q) Eröffnungstermin: Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 17/11/302: 21.07.2011, 11.00 Uhr; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten r) Geforderte Sicherheiten: keine s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Ver-

dingungsunterlagen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter u) Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. v) Zuschlagsfrist: 22.08.2011 w) Prüfstelle für Verstöße gegen Vergabebestimmungen: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Telefon: 0371 5320, Fax: 5321303

d) Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung: Ausführungsort: Los 1: Chemnitz, Leipziger Straße, stadtwärtige Fahrtrichtung, Los 2: Chemnitz, Neefestraße, stadtwärtige Fahrtrichtung, 09111 Chemnitz Sonstige Angaben: Die Auswerttechnik ist in Chemnitz, Düsseldorfer Platz 1 (Bürgerhaus am Wall), einzurichten. Art und Umfang der Leistung: Los 1 Kauf und Einrichtung eines Geschwindigkeitsmessplatzes in Chemnitz am Standort Leipziger Straße mit digitaler Bilddokumentation für die Überwachung von jeweils 2 Fahrstreifen nach Prioritätsschaltungs-Messprinzip, einschließlich Tiefbau und Installationsarbeiten und Auswertsoftware. Zwingend vorgeschrieben wird das Vorhandensein der amtlichen Zulassung durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt für alle Bauteile, das Messverfahren, die verwendete Software und das Auswertverfahren. Die digitalen Bilddaten sollen mit einem computergestützten Aus-

wertsystem ausgewertet und über eine Schnittstelle an das Anwendungsverfahren EurOwiG (Fa. EurOwiG AG) zur Bearbeitung von Ordnungswidrigkeiten fehlerfrei übergeben werden. Für das Auswertsystem soll ein EVB-IT Softwarepflegevertrag abgeschlossen werden. Los 2 Kauf und Einrichtung eines Geschwinigkeitsmessplatzes in Chemnitz am Standort Neefestraße – Leistungen analog Los 1 e) Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose: 2 Lose zu je einen Geschwindigkeitsmessstandort f) Zulassung von Nebenangeboten: ja g) Bestimmungen über die Ausführungsfrist: Ausführungsfristen bei losweise Vergabe: 1/32/11/005: Beginn: 13.08.2011, Ende: 30.09.2011; 2/32/11/005: Beginn: 13.08.2011, Ende: 30.09.2011; h) Ausgabe der Vergabeunterlagen durch: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Frau Henke, An-

naberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-2378, Fax: 488-2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de Bezeichnung und Anschrift der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen eingesehen werden können: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Frau Henke, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882378, Fax: 488-2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de i) Teilnahme- oder Angebots- und Bindefrist: Angebotsfrist: 22.07.2011, 10.30 Uhr (Los 1) bzw. 11.00 Uhr (Los 2) Bindefrist: 31.08.2011 j) Höhe geforderter Sicherheitsleistungen: keine k) Wesentliche Zahlungsbedingungen: siehe Verdingungsunterlagen l) Geforderte Eignungsnachweise: Referenzen 2009 und 2010 für vergleichbare Leistungen, weitere Unterlagen: Ein Entwurf des Gerätewartungsvertrages für den Zeitraum 01.01.2015 bis 31.12.2019 ist dem Angebot beizulegen. m) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten je Los:

1/32/11/005: 5,00 EUR; 2/32/11/005: 5,00 EUR; Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Anforderung der Verdingungsunterlagen: schriftlich, bei Versand mit Kopie des Einzahlungsbeleges (kein Scheck) bei Abholung Barzahlung möglich Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Einzahlungsbeleges. Verspätet eingehende Anforderungen werdennicht berücksichtigt. Anforderung bis: 30.06.2011 Abholung/Versand ab: 07.07.2011 Öffnungszeiten: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle Montag-Mittwoch 8.30 - 12.00 Uhr, Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 18.00 Uhr Lieferform: Papier, Internet: nein Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: PK 40.01222.1-32/11/005 n) Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis ein.

Anzeigen

Bestattungsunternehmen

Bestattungshaus KLINGNER Chemnitzer Unternehmen

Hauptgeschäftstelle Augustusburger Str. 228 Chemnitztalstr. 127 Telefon/Fax: Tel. (0371) 42 00 63 (0371) 7 25 98 62 Fax: (0371) 42 00 64

Faleska-Meinig-Str. 122 Telefon/Fax: (0371) 22 60 38

TAG & NACHT

0371/42 00 63 www.bestattungshaus-klingner.de

Auerswalder Hauptstr. 3 09244 Lichtenau Telefon/Fax: (037208) 87 78 22

Ihr Amtsblatt Chemnitz ist auch hier erhältlich: Rathaus-Infothek – Markt 1 · Bürgerhaus am W Wall all – Düsseldorfer Platz 1 Bürger- und Verwaltungszentrum Moritzhof – Bahnhofstraße 53 · Technisches Rathaus – Annaberger Straße 89


25 ! 22. Juni 2011

19

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Verkauf von Baugrundstücken/Immobilienangebot des Liegenschaftsamtes der Stadt Chemnitz

Grundstück: Talsperrenstraße 09128 Chemnitz-Euba Flurstück 150/7 der Gemarkung Euba

Eigentümer: Stadt Chemnitz Lage: Das Grundstück befindet sich im östlichen Stadtgebiet von Chemnitz an der 2003 neu gebauten Talsperrenstraße in Chemnitz-Euba. Die Bundesstraße 173 in Richtung Freiberg ist ca. 3,5 km entfernt, die Augustusburger Straße verläuft in ca. 1,6 km Entfernung. Die durchschnittliche Entfernung zum Stadtzentrum beträgt 7 km. Die Ortslage Euba ist durch den öffentlichen Personennahverkehr (Buslinie 83) erschlossen. Nutzung: Der Grundbesitz ist unbebaut. Größe: Parzelle 1: ca. 700 m² Parzelle 2: ca. 650 m² Parzelle 3: ca. 650 m²

Parzelle 4: ca. 630 m² Parzelle 5: ca. 680 m² Parzelle 6.1: ca. 770 m² Parzelle 6.2: ca. 960 m² Parzelle 6.3: ca. 780 m² Parzelle 6.4: ca. 810 m² Baurecht: Das Flurstück 150/7 der Gemarkung Euba liegt im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 94/31 „Ortskern Euba“ sowie im Geltungsbereich des Aufstellungsbeschlusses für die 1. Änderung des Bebauungsplanes. Kaufpreis: Parzellen 1-3 mindestens 55 €/m² Parzellen 4-5 mindestens 37 €/m² Parzellen 6.1, 6.2, 6.3, 6.4 mindestens 23 €/m² Von den zukünftigen Eigentümern der Parzellen 6.1 und 6.2 ist die Straße „A“ mit einer Größe von ca. 310 m² und von den zukünftigen Eigentümern der Parzellen 6.3 und 6.4 die Straße „B“ mit einer Größe von ca. 240 m² zu erwerben und als Privatstraße herzustellen. Hinweise: Alle tatsächlichen und rechtlichen Angaben in diesem Kurzexposé sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt worden. Gleichwohl kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen werden. Bei dieser Anzeige handelt es sich um eine Aufforderung zur Abgabe

Ausschreibung Vergabe Nr. 43/11/004TIE a) Name und Anschrift der Vergabestelle (Auftraggeber): Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882379, Fax: 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de Den Zuschlag erteilende Stelle: Das TIETZ, Eigenbetrieb der Stadt Chemnitz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 4884354, Fax: 4395, Email: keppler@dastietz.de Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882379, Fax: 2396 Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOL/A 2009 d) Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung: Ausführungsort: Das TIETZ, Eigenbetrieb der Stadt Chemnitz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz Art und Umfang der Leistung: Lieferung, Installation und Konfiguration von Serverkomponenten für

„Das TIETZ” Eigenbetrieb der Stadt Chemnitz Es sind sechs Rack-Server und zwei Appliances zur Ablösung vorhandener Server für einen (teilweise virtualisierten) Betrieb von Applikations- sowie Citrix-Terminalservern bereitzustellen, zu installieren und für den produktiven Einsatz vorzubereiten. f) Zulassung von Nebenangeboten: ja g) Bestimmungen über die Ausführungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 43/11/004TIE: Beginn: 22.08.2011, Ende: 28.10.2011 h) Ausgabe der Vergabeunterlagen durch: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882379, Fax: 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de Bezeichnung und Anschrift der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen eingesehen werden können: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882379, Fax: 2396 Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de

mungen der Wege „Am Wall“, „Webergasse“, „Düsseldorfer Platz“ und „Richard-Möbius-Straße“ (Gemarkung Chemnitz) zu beschränktöffentlichen Wegen am 05.06.2011

nung des Bebauungsvorhabens senden Sie bitte an die Stadt Chemnitz, Liegenschaftsamt, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz. Ansprechpartner: Herr Döring, Tel.: 0371/488-2820 E-Mail: dietmar.doering@ stadt-chemnitz.de Technisches Rathaus, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz

Öffentliche Zustellungen i) Teilnahme- oder Angebots- und Bindefrist: Angebotsfrist: 22.07.2011, 11.30 Uhr Bindefrist: 19.08.2011, 24.00 Uhr l) Geforderte Eignungsnachweise: Auszug aus dem Gewerbezentralregister für das Unternehmen, nicht älter als 3 Monate m) Kosten der Vergabeunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 43/11/004TIE: 5,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Einzahlungsbeleges (keine Schecks). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Das eingehende Entgelt wird nicht erstattet. Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Öffnung der Submissionsstelle: Montag - Mittwoch 8:30 - 12:00 Uhr, Donnerstag 8:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: Vergabe Nr. 43/11/004TI

Widmung von beschränkt-öffentlichen Wegen in der Innenstadt von Chemnitz Az: 66.13/Mé/66.14.03/304/08, 311/08, 312/11, 313/11 Nach Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Chemnitz Nr. 18 vom 04. Mai 2011 haben die Wid-

von Angeboten. Die Stadt Chemnitz ist verpflichtet, die Liegenschaft mindestens zum Verkehrswert zu veräußern. Ein entsprechender Finanzierungsnachweis ist vom Interessenten auf Anforderung nachzureichen. Mit der Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages. Ihr Kaufpreisangebot mit Benen-

Bestandskraft erlangt. Härtwig // Abteilungsleiterin Verwaltung, Controlling, Bauherrenaufgaben

Der an Herrn Reiner Döring´s Rechtsnachfolger, zuletzt amtlich gemeldet Dorfstraße 19, 04651 Bad Lausick, OT Thierbaum, gerichtete Grundsteuerbescheid vom 21.01.2011 wird durch Aushang dieser Benachrichtigung an der allgemeinen Aushangstelle der Stadt Chemnitz im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürgerund Verwaltungs-zentrum), Bahnhofstraße 53, gemäß § 10 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG) öffentlich zugestellt. Tag des Aushanges der Benachrichtigung: 22.06.2011 Tag der Abnahme der Benachrichtigung: 06.07.2011 Die Veröffentlichung der Benachrichtigung im Amtsblatt der Stadt

Chemnitz erfolgt zeitgleich mit dem Tag des Aushangs. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der gegenwärtige Aufenthaltsort des Empfängers unbekannt ist und trotz geeigneter Nachforschungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Das Schriftstück kann/Die Schriftstücke können bei der Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz, eingesehen und abgeholt werden. Das jeweilige Schriftstück gilt an dem Tag als zugestellt, an dem seit dem Tag des Aushangs zwei Wochen verstrichen sind. Mit diesem Tag wird die Anfechtungsfrist in Lauf gesetzt.

nach dem Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG)

8.30 bis 12.00 Uhr, Di. und Do. 8.30 bis 18.00 Uhr) eingesehen und abgeholt werden. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der derzeitige Aufenthaltsort der Empfänger unbekannt ist und trotz geeigneter Ermittlungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Zwei Wochen nach dem Tag der Veröffentlichung dieser Mitteilung gelten die Bescheide als zugestellt (§ 10 Abs. 2 Satz 6 VwZG). Mit dem Tag wird die Einspruchsfrist (zwei Wochen nach Zustellung) in Lauf gesetzt. Ein entsprechender Aushang erfolgt im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger – und Verwaltungszentrum), Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz. Tag des Aushangs: 22.06.2011 Tag der Abnahme: 07.07.2011

Die an nachfolgende Personen gerichteten Bescheide: Herr Kevin Riedel Letzte bekannte Anschrift: Peterstraße 1 09130 Chemnitz Bescheid vom 24.03.2011 AZ: 77.116840 Herr Andy Müller Letzte bekannte Anschrift: Orthstraße 23 09131 Chemnitz Bescheid vom 26.05.2011 AZ: 77.117348 können bei der Stadtverwaltung Chemnitz, Ordnungsamt, Dienstgebäude Düsseldorfer Platz 1, 09111 Chemnitz Zimmer 4.067 während der Öffnungszeiten (Mo. und Fr.


Infoveranstaltung am 29. Juni

Anzeige

Family Dental, Jahnsdorf: „Zahnimplantate bieten festen Biss und sicheren Halt!“ „Schöne und feste Zähne sind heute durch Zahnimplantate für jeden Menschen möglich“, sagt einer, der sich bestens auskennt: Dr. Dr. Andreas Pohl, Zahnarzt und Facharzt für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie, führt zusammen mit seiner Frau, Dr. Carmen Pohl, eine überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft mit Standorten in Jahnsdorf und Zwönitz. Das Angebot umfasst die gesamte Bandbreite an hochwertigen zahnmedizinischen und implantologischen Leistungen – darunter auch anspruchsvolle Versorgungen für den zahnlosen Kiefer und Knochenaufbaumaßnahmen. Die anschließende prothetische Versorgung wird im zahntechnischen Meisterlabor gefertigt, welches sich über der Praxis befindet.

Insbesondere bei Implantatversorgungen ist dies von großem Vorteil. Bei der Fertigung sind höchste Qualitätsstandards ebenso maßgebend wie die individuellen Wünsche des Patienten: „Der Patient erhält von uns nur solche Zähne, die ihm auch gefallen“, so Herr Dr. Pohl.

Zahnersatz aus dem Meisterlabor

Wenn Sie mehr über Implantate wissen möchten, informieren Sie sich kostenfrei auf der kommenden Patienten-Infoveranstaltung von Family Dental. Diese findet am 29. Juni 2011 in den Räumen der Family Dental Zahntechnik, Chemnitzer Str. 61a, 09387 Jahnsdorf statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich telefonisch an unter 03721-36005.

Voraussetzungen für Implantate

Eine Implantation ist in vielen Fällen möglich. Allerdings sollte man bei starken Rauchern oder Parodontitis-Patienten aufgrund der Einheilchancen im Einzelfall abwägen, ob eine andere Versorgung sinnvoller ist. Ansonsten können Patienten jeden Alters all die Vorteile von Implantaten nutzen. Selbst, wenn zu wenig Kieferknochen vorhanden ist, ist nach einem Kleine Stifte Knochenaufbau auch in diemit großer Wirkung sem Falle eine Implantation Zahnimplantate sind künstli- möglich. che Zahnwurzeln aus Titan, die fest mit dem Kieferkno- Patientenversorgung chen verwachsen. Solche Kon- ist Teamleistung struktionen sind heute imstande, Kronen und auch Dr. Dr. Pohl und Prof. Dr. Dr. große Brücken zu tragen. Eine Zenk der seit September 2009 Prothese abends ins Glas le- in der Gemeinschaftspraxis gen zu müssen, ist eine Situa- angestellt ist, sind für die Imtion, die heutzutage kaum plantation und Chirugie zunoch jemandem widerfahren ständig, Dr. Carmen Pohl und muss. „Das Prinzip beim Im- Dr. Anne-Kathrin Klotz sind für plantat ist dasselbe wie bei ei- die Prothetik und Zahnerhalnem Dübel, im Grunde sogar tung zuständig. Um Prophynoch besser, denn ein Dübel laxe und Zahnreinigung kümverwächst schließlich nicht mert sich die Dentalhygienerin mit der Wand“, erklärt Herr Dr. Katrin Meischner mit ihrem Team. Pohl.

Auch der Zahnersatz, mit dem die Implantate versorgt werden, wird im Meisterlabor direkt über der Praxis in Jahnsdorf hergestellt. So sorgen kurze Kommunikations- und Arbeitswege dafür, dass der Patient schnellstmöglich seinen fertigen Zahnersatz erhält.

„Schöne Zähne bedeuten mehr Lebensqualität“

Portrait Dr. Dr. Pohl Vier Fragen an Herrn Dr. Dr. Andreas Pohl, zertifizierter Implantologe und Geschäftsführer der Family Dental Zahntecnik GmbH in Jahnsdorf.

Herr Dr. Pohl, das Implantat ist nen, was einen deutlichen Geheute immer stärker gefragt. Wie winn an Lebensqualität darstellt. erklären sie sich das? Seit wann implantieren Sie? Implantate können heute das leisten, was sich die meisten Pa- Vor 19 Jahren habe ich bei Imtienten unter modernem Zahner- plantationen an der Universität satz vorstellen: sichere Funktion, bereits mitoperiert, vor 15 Jahnatürliche Ästhetik und höchster ren habe ich meine ersten ImTragekomfort. Dies und die viel- plantate selbst gesetzt, und bis fältigen Anwendungsmöglichkei- jetzt sind es mehrere Tausend geten – vom Einzelzahnersatz über worden. die Verankerung von Brücken und Prothesen – sprechen für das Im- Welche Neuigkeiten gibt es bei Ihnen? plantat. Bei einer computergestützten Wo sehen Sie die Vorteile gegen- Planung der Implantationen könüber herkömmlichem Zahn- ersatz? nen wir neuerdings die Brücken schon vor der Implantation herIm Gegensatz zu herkömmlichen stellen und in vielen Fällen gleich Brücken müssen bei Implantat- während der Operation einsetzen. versorgungen Zähne nicht mehr Dies erhöht erheblich den Patienbeschliffen werden. Der Patient tenkomfort. kann mit implantatgetragenem Zahnersatz lachen, sprechen und Herr Dr. Pohl, vielen Dank kauen wie mit natürlichen Zäh- für das Gespräch.

tze! Begrenzte Plä en bis 27.06. Sofort anmeld 1 36005. unter Tel. 0372 I! EINTRITT FRE

Zahnimplantate Infoveranstaltung: 29. Juni 2011, 19:00 Uhr

Family Dental Jahnsdorf

/20110622_Amtsblatt_Chemnitz  

http://2011.blick.de/20110622_Amtsblatt_Chemnitz.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you