Issuu on Google+

9. MÄRZ 2011 · NR. 05 · 22. JAHRGANG

Pulsschlag

AUTOMOBIL- UND ROBERT- SCHUMANN - STADT

DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

SEITE

03

BIOABFALLBEHÄLTER NEU SEIT 2011

SEITE

03

JAHRESBESCHEIDE ÜBER DIE ABFALLENTSORGUNG ERLÄUTERUNGEN ZUM BESCHEIDVERSAND

SEITE

04

WINTERDIENST BALD VIELES NEU?

SEITE

04

MISSION OLYMPIC FESTIVAL DES SPORTS

ZWEI EINWOHNERVERSAMMLUNGEN IN ACHT TAGEN

Veranstaltung für die Stadtteile Nordvorstadt, Pölbitz und Weißenborn am 16. März Mit den regelmäßig in den Stadtteilen und -bezirken stattfindenden Einwohnerversammlungen bietet die Verwaltung Bürgern ein Forum, um sich aktiv in die Kommunalpolitik einzubringen. So informiert Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß in den Veranstaltungen nicht nur über wichtige Projekte oder Stadtteilentwicklungskonzepte. Der größere Teil ist stets der offenen Diskussion vorbehalten. Heute Abend haben zunächst die Bewohner von Planitz, Hüttelsgrün und Rottmannsdorf die Möglichkeit, sich zu Wort zu melden. In einer Woche, am 16. März, findet dann die Einwohnerversammlung für die Nordvorstadt, Pölbitz und Weißenborn statt. Pia Findeiß gibt heute ab 18 Uhr im Speisesaal des Seniorenpflegeheims „Haus Planitz" zunächst einen Überblick über wichtige Planungen und Vorhaben in den Stadtteilen Neu-, Nieder- und Oberplanitz sowie Rottmannsdorf und Hüt-

telsgrün. Es schließt sich dann die Information zum Bebauungsplan „Busterminal mit PKW-Stellplätzen für die Firma Reisedienst Kaiser GmbH, Lengenfelder Straße" an. Im dritten Teil der Einwohnerversammlung sollen erste Hinweise auf die neu zu erarbeitenden Stadtteilentwicklungskonzepte für Neuplanitz und für Nieder-/Oberplanitz vorgestellt werden. Abschließend besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion. In einer Woche stehen insbesondere die Stadtteilentwicklungskonzepte für die Nordvorstadt und für Pölbitz im Mittelpunkt. Ein Vertreter des Bauplanungsamtes wird Problembereiche und Fragen benennen sowie erste konzeptionelle Vorstellungen präsentieren. Die Einwohnerversammlung für die Nordvorstadt, Pölbitz und Weißenborn beginnt am Mittwoch, 16. März, um 18 Uhr im Speisesaal des „Haus Schlobigpark“, ThomasMann-Str. 4. Die Leitung hat dann ebenfalls die Oberbürgermeisterin.

Aktuell und informativ: Das neue Bürgerheft 2011 Pünktlich mit Öffnung des neuen Bürgerservice am morgigen Donnerstag, 10. März, liegt auch das aktualisierte Bürgerheft 2011 der Stadtverwaltung Zwickau wieder druckfrisch für Bürgerinnen und Bürger zur kostenfreien Mitnahme an u. a. folgenden Stellen aus:  im Bürgerservice, Hauptmarkt 1,  in den Stadtteilverwaltungen Cainsdorf, Crossen, Mosel, Oberrothenbach, Rottmannsdorf und Schlunzig,

 in verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung,  in der Stadtbibliothek, Dr.-FriedrichsRing 19  in der Ratsschulbibliothek, Lessingstraße 1  in den Städtische Museen – Kunstsammlungen, Priesterhäuser und Galerie am Domhof  im Stadtarchiv, Lessingstraße 1  im Robert-Schumann-Haus, Hauptmarkt 5 Die überarbeitete DIN-A5-Broschüre umfasst insgesamt 67 Seiten und informiert ausführlich über die kommunale Verwaltung und deren Dienstleistungen. www.zwickau.de/buergerheft

Volksbank spendet für Freiheits- und Einheitsdenkmal

AM SAMSTAG, DEM 19. MÄRZ, LÄDT DIE STADTVERWALTUNG ZU EINEM „TAG DER OFFENEN TÜR“ IN DIE SANIERTEN VERWALTUNGSGEBÄUDE IM STADTZENTRUM EIN. DIE ZWICKAUER HABEN DANN DIE MÖGLICHKEIT, EINEN BLICK IN DIE NEUEN RÄUME DES RATHAUSES ZU WERFEN. FOTOS (3): STADT ZWICKAU

Neuer Service im neuen Rathaus Bürgerservice öffnet am Donnerstag  Ausgabe/Verlängerung von Schwerbehindertenausweisen  Gewerbeanmeldung, -abmeldung und -ummeldung  An- und Abmeldung von Hunden sowie Ausgabe von Hundemarken  Einsichtnahme in Niederschriften, Satzungen und öffentliche Auslegungen  Entgegennahme von Fundsachen  Zentraler Ansprechpartner im Rahmen der EU-Dienstleistungsrichtlinie  Informationen zu Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten  Zuschüsse für gesunde Ernährung  Annahme von Widersprüchen und Beschwerden  Annahme von Anträgen auf Wohngeld

Das Rathaus erstrahlt nach der Sanierung und dem Umbau nicht nur in neuem Glanz. Mit dem Bürgerservice im Erdgeschoss schafft die Stadtverwaltung auch eine neue Anlaufstelle, bei der viele Anliegen erledigt werden können. Ab Donnerstag, dem 10. März können hier beispielsweise Personalausweise und Pässe beantragt und abgeholt, Ummeldungen vorgenommen, Bewohnerparkausweise beantragt und abgeholt oder Termine mit Ämtern vereinbart werden. 50 Stunden pro Woche, darunter auch samstags, stehen die insgesamt 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Bürgern mit Rat und Tat zur Seite. Im neuen Bürgerservice werden damit nicht nur die Meldebehörde und das Bürgerbüro zusammengefasst. Zu dem umfangreichen Dienstleistungskatalog gehören insbesondere:  Auskunft über Sitz, Ansprechpartner und Öffnungszeiten anderer Ämter und Behörden  Informationen über Struktur und Leistungsangebote der Stadtverwaltung sowie zu Stadtrat und Ortsrecht  Annahme und Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen  Terminvereinbarung mit Fachämtern

 Gebührenbefreiung GEZ  Angelegenheiten des Pass-, Ausweisund Meldewesens, amtliche Beglaubigung  Führungszeugnisse aus Bundes- und Gewerbezentralregister  Begrüßungsgeld, Zwickau-Pass, Familienpass Zwickau, Familienpass Sachsen  Ausstellung/Verlängerung von Bewohnerparkausweisen

Der Bürgerservice hat am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Mittwochs sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 13 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr für Bürgerinnen und Bürger da. Telefonisch ist das zum Einwohner- und Standesamt gehörende Sachgebiet unter 0375 83-0, per E-Mail unter der Adresse buergerservice@zwickau.de erreichbar.

Stadtverwaltung lädt zum Tag der offenen Tür am 19. März ein

Tassilo Rödel und Jens Seidel (v.l.) von der Volksbank Zwickau eG überreichten am 1. März einen Spendenscheck über 1 000 Euro für die Errichtung eines Freiheitsund Einheitsdenkmals. Insgesamt stehen bereits etwa 22 000 Euro und damit mehr als zwei Drittel der für das Vorhaben benötigten Summe zur Verfügung. Der Zwickauer Stadtrat hatte im April 2010 fraktionsübergreifend mit großer Mehrheit die Schaffung des Freiheitsund Einheitsdenkmals beschlossen. Das

Denkmal soll am Dr.-Friedrichs-Ring in Höhe des Alten Gasometers errichtet werden und dauerhaft an den demokratischen Aufbruch erinnern. Gleichzeitig soll es Anstoß sein, um Demokratie und Toleranz zu festigen. Bürger, Vereine, Verbände, Kirchen, Unternehmen und Privatpersonen werden weiterhin um Unterstützung gebeten. Spendenkonto: Sparkasse Zwickau, Konto: 224 400 3976, BLZ: 870 550 00, Verwendungszweck: 30000.36800 – Einheitsdenkmal

Am Samstag, dem 19. März lädt die Stadtverwaltung Zwickau zu einem „Tag der offenen Tür“ in die sanierten Verwaltungsgebäude im Stadtzentrum ein. Von 10 bis 15 Uhr stehen allen Besuchern die Türen des Rathauses, des Goldnen Ankers und des Dünnebierhauses offen. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten besteht für die Zwickauerinnen und Zwickauer an diesem Tag die Möglichkeit, einen Blick in die neuen Räume der Verwaltung zu werfen. Im Rathaus kann man nicht nur die Büros, sondern beispielsweise auch den neuen Bürger-

saal besichtigen. Hier im 1. Obergeschoss werden künftig u.a. die Sitzungen des Stadtrates und kleinere Veranstaltungen stattfinden. Auf der selben Etage können Interessierte einen Blick in die nach denkmalpflegerischen Aspekten restaurierte Jakobskapelle werfen. Ein besonderes Highlight wird dort die öffentliche Präsentation des durch die Stadt Zwickau angekauften Max-Pechstein-Gemäldes „Chogeall's Palau“ von 1917 sein. Daneben wird es für die kleinen und großen Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit musikalischer Unterhal-

tung, Angeboten zum Kinderschminken und Ballon-Modellage geben. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die im vergangenen Jahr fertiggestellten Verwaltungsgebäude Goldner Anker (Hauptmarkt 26) und Dünnebierhaus (Neuberinplatz 1A) laden am 19. März ebenso zum Besuch ein. Kostenlose Beförderung Zum „Tag der offenen Tür“ bieten die Städtischen Verkehrsbetriebe eine kostenlose Beförderung mit Bus und Bahn auf den Linien der Tarifzone 16 an. 5804601-10-1


Pulsschlag

Seite 02 · 9. März 2011 · Nr. 05 Öffentliche Aushänge ausschließlich im Rathaus

AUSSCHREIBUNGEN

nung, Komplett mit Form-, Verbindungs- und Befe-

 Grünpflege und Landschaftsbauarbeiten 2011

Ab sofort steht ausschließlich die im Eingangsbereich des Rathauses, Hauptmarkt 1, angebrachte Bekanntmachungstafel für die öffentlichen Aushänge zur Verfügung. Mit der Bekanntmachungstafel werden u. a. die Tagesordnungen zu den öffentlichen Sitzungen des Stadtrates und seiner Ausschüsse sowie zu den Sitzungen der Ortschaftsräte ortsüblich bekanntgegeben. Darüber hinaus finden sich an diesen Anschlagstafeln öffentliche Zustellungen.

400 m Wärmedämmung wie vorstehend, jedoch

weg 11, 08066 Zwickau, liegt beim Rechtsamt der Stadt

Isolierung und Zubehör einschl. Form-, Verbin-

unterlagen sowie eine Freistellungsbescheinigung

Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 210, folgen-

@zwickau.de

dungs- und Befestigungsmaterial demontieren und

des zuständigen Finanzamtes gemäß § 48 Abs. 1

des Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom

b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

entsorgen

EStG sind mit einzureichen. Der Bieter hat eine Be-

22.02.2011, Aktenzeichen: GS 93.12963.5 BD

c) keine Auftragsvergabe auf elektronischem Weg

2 St. Verteiler und Sammler einschl. Armaturen,

scheinigung über die Mitgliedschaft in der Berufs-

 Für Herrn Rico Sam, zuletzt wohnhaft: ohne festen

d) Einheitspreisvertrag

Pumpen und Zubehör demontieren und entsorgen

genossenschaft und Ortskrankenkasse vorzulegen.

Wohnsitz, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Wer-

e) verschiedene Stadtteile im Stadtgebiet Zwickau

1 St. Warmwasserbereiter und Zubehör demontie-

Ein Angebot kann von der Wertung ausgeschlossen

dauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 207, folgendes Schrift-

f) Grünflächenunterhaltung, Landschaftsbauarbeiten

ren und entsorgen

werden, wenn o. g. Nachweise nicht rechtzeitig vor-

stück zur Abholung bereit: Bescheid vom 14.02.2011,

an Rasenflächen (ca. 46 ha) und Gehölzflächen (ca.

220 St. Gussradiatoren inkl. Zubehör demontieren

gelegt werden.

4,5 ha)

und entsorgen

v) 30.04.2011

 Für Herrn Charles James Mcelroy, zuletzt wohnhaft:

g) keine Planungsleistungen gefordert

3 500 m Rohrleitung aus Stahl DN 15 – DN 125 inkl.

w) Landkreis Zwickau, Landratsamt, Amt für Kommu-

1610 Sumter Ave N, US-MN55427 Golden Valley, liegt

h) Teilung in Lose: ja, 10 Lose nach Stadtgebieten

teilweise mit Isolierung aus Glasfaserschalen de-

nalaufsicht, Robert-Müller-Str. 4 – 8, 08056 Zwi-

beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62,

montieren und entsorgen

ckau, Tel.: 0375 44021072

Haus 3, Zimmer 210, folgendes Schriftstück zur Abho-

Los 1: 48 000 m² Rasenfläche,

Los 46 Parkett- und Bodenbelagsarbeiten

4 200 m² Gehölzfläche

320 m² Bodenbelag Linoleum neu, einschl. Unter-

Los 2: 29 700 m² Rasenfläche,

gründe und Sockel Untergründe und Sockel

4 000 m² Gehölzfläche Los 4: 21 000 m² Rasenfläche, 4 200 m² Gehölzfläche Los 5: 76 300 m² Rasenfläche,

40

Schwebstaub (PM10) [µg/m3]

40

Überschreitungen des zulässigen Tagesmittelwertes nach 22. BImSchV für Schwebstaub (PM10) >50 µg/m3

40 35

35

49

15

Max. Tagesmittelwert des vergangenen Monats

Mittelwert des vergangenen Monats

42

68 101

0

GS 93.17131.3 BD

 Für Herrn Balazs Hamari, zuletzt wohnhaft: Fö ucta 83, HU-2092 Budakeszi, liegt beim Rechtsamt der Stadt

a) Stadtverwaltung Zwickau, Dezernat 2, Garten- und

Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 210, folgen-

1 600 m² Grundreinigung, Versieglung vorh. PVC-

Friedhofsamt, Haus 4, Eingang D, Zimmer 259, Wer-

des Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom

Belag

dauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 836701,

1 230 m² Parkett aus Massivholz-Parkettstäben (u. a.

Fax: 0375 836799, E-Mail: garten-undfriedhofsamt

 Für Herrn Alan Lewis Usher, zuletzt wohnhaft: 5

@zwickau.de

Skinpot Road, GB LU4 OJB Luton, liegt beim Amt für Fi-

28.02.2011, Aktenzeichen: GS 93.18772.4 BD

FASY Kreis) neu, einschl. Untergründe und Sockel 1 050 m² vorh. Parkett aus Massivholz-Parkettstä-

b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009

nanzen der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3,

ben überarbeiten, neu versiegeln

d) Ausführung von Landschaftsbauarbeiten

Zimmer 137, folgendes Schriftstück zur Abholung be-

625 lfdm individuell gefertigter Installationssockel

e) Zwickau, verteilt über das gesamte Stadtgebiet

reit: Mahnschreiben vom 14.02.2011, Kassenzeichen:

aus Holz

f) Rodungsarbeiten (Kleingehölze): ca. 260 m²

100 m² Gehölzfläche Los 7: 18 200 m² Rasenfläche, 9 200 m² Gehölzfläche

01.92318.6

Nachweis der Eignung nach VOB (A) § 6 (3) 1.d und

Oberboden abtragen (Kleinflächen): ca. 440 m²

 Für ZA Zwickauer Automobile Techno-Service

(3) mit dem Angebot:

Hochstämme liefern und pflanzen: ca. 60 Stück

GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer, zu-

für die Parkettarbeiten Eintrag in Handwerksrolle

Solitärgehölze liefern und pfl.: ca. 100 Stück

letzt ansässig: Leipziger Straße 222, 08058 Zwickau,

B: Parkettlegermeister

Gehölz- und Staudenpflanzungen: ca. 900 m²

liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwickau,

Los 47 Baumeister-, Trockenbau- und Fliesenarbeiten:

Rasenflächen anlegen: ca. 400 m²

Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 137, folgendes

35 m³ Ziegelmauerwerk

Blumenzwiebeln stecken: 1 375 Stück

Schriftstück zur Abholung bereit: Androhung der

Angebotsabgabe: für ein Los, mehrere oder alle

35 m³ Stahlbeton

Gehölz- u. Staudenflächen mulchen: ca. 2 900 m²

Zwangsversteigerung vom 15.02.2011, Kassenzeichen:

Lose möglich

700 m² Innenputz, teilweise Sanierputz

Fertigstellungspflege Hochstämme: ca. 60 Stück

01.03147.6 u.a.

Los 8: 82 200 m² Rasenfläche,

Gesamtvergabe aller Lose an einen Bieter: nein

1 300 lfdm Einputzen Fenster

Fertigstellungspflege Pflanzungen: ca. 900 m²

 Für Frau Bettina Kunze, zuletzt wohnhaft: 80992

i)

Pflegesaison 2011, 01.05. bis 17.12.2011

55 m² Hartstoffestrich

Entwicklungspflege Hochstämme: ca. 60 Stück

München, liegt beim Amt für Finanzen der Stadt Zwi-

j)

Nebenangebote zugelassen für die in der Leistungs-

120 m² Gussasphaltestrich

Entwicklungspflege Pflanzungen: ca. 900 m²

ckau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 137 folgen-

beschreibung genannten Bereiche

1 m³ Bauholz abbinden (Reparaturen)

g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein

des Schriftstück zur Abholung bereit: Pfändungs- und

120 m² Wandfliesen

h) Aufteilung in mehrere Lose: ja

Einziehungsverfügung vom 03.01.2011, Kassenzeichen:

k) Abholung der Verdingungsunterlagen:

bestätigt bis 13.02.2011

Stickstoffdioxid (NO2) [µg/m ]

bisher gemessen

3

Jahresmittelwert

Messstelle: Werdauer Straße

lung bereit: Bescheid vom 24.02.2011, Aktenzeichen:

5 500 m² Gehölzfläche

1 500 m² Gehölzfläche

maximal zulässig

zulässiger Jahresmittelwert nach 22. BImSchV

Zeitraum: 01.02. bis 28.02.2011

 Ausführung von Landschaftsbauarbeiten im gesamten Stadtgebiet

Aktenzeichen: PO 14.25082.3 AB

Los 6: 4 900 m² Rasenfläche,

l)

ab 07.03.2011, 8 Uhr

330 m² Vorsatzschale Gipskarton

Einreichung der Angebote möglich für: mehrere

Anschrift: Stadtverwaltung Zwickau, Garten- und

75 m² Montagewand Gipskarton

Lose

Friedhofsamt, Haus 4, Eingang D, Zimmer 259, Wer-

740 m² Unterdecken Gipskarton/Kalziumsilikat,

Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: ja;

Diese Schriftstücke können in der vorgenannten Dienst-

dauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 836701,

teilw. F90

Zusätzliche Angaben:

stelle montags von 9 bis 12 Uhe, dienstags und donners-

Fax: 0375 836799, E-Mail: garten-undfriedhofsamt

375 m² Dämmung Decke zum Dachboden

LOS 1 – Stadtbezirk Nord

tags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie freitags von

@zwickau.de

div. Abbruch-, Abdichtungs- und Entwässerungs-

LOS 2 – Stadtbezirk West und Süd

9 bis 11 Uhr in Empfang genommen werden.

Anforderung der Verdingungsunterlagen bis

kanalarbeiten

LOS 3 – Stadtbezirk Mitte

23.03.2011

Los 49 Malerarbeiten

Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 20 €

3 100 m² Erst- oder Überholungsbeschichtung

Beginn: 04.04.2011, Ende: 06.05.2011

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck

Wand mit Sol-Silikatfarbe

Zusätzliche Angaben: Fertigstellungspflege bis

Zahlungseinzelheiten: Post- und Banküberweisung

2 350 m² Erst- oder Überholungsbeschichtung

30.09.2011

Zahlungsempfänger: Stadtverwaltung Zwickau

Sockel mit Glanzlatexfarbe

Kreditinstitut: Sparkasse Zwickau

1 150 m² Erst- oder Überholungsbeschichtung

Konto: 2244003976, Bankleitzahl: 87055000

Decken mit Sol-Silikatfarbe

Verwendungszweck: 58100.10500

50 m² Überholungsbeschichtung Türblätter mit

n) Ablauf der Angebotsfrist: 24.03.2011, 10 Uhr

AK-Farbe

o) Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungsstelle,

i)

Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag:

Entwicklungspflege bis 30.09.2012 bzw. 2013 j)

30.20811.1

Zulässigkeit von Nebenangeboten: Nebenangebote

Pulsschlag

sind ausnahmsweise nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zulässig. k) Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift er-

IM INTERNET UNTER WWW.ZWICKAU.DE/AMTSBLATT

500 lfdm Überholungsbeschichtung Geländer mit

hältlich: Stadtverwaltung Zwickau, Garten- und

Haus 6, Zimmer 110, Werdauer Straße 62, 08056

AK-Farbe

Friedhofsamt, Haus 4, Eingang D, Zimmer 259, Wer-

Zwickau

55 St Überholungsbeschichtung Wandschränke mit

dauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 836701,

p) Sprache: deutsch

AK-Farbe

Fax: 0375 836799, E-Mail: garten-undfriedhofsamt

Impressum

q) 24.03.2011, 10 Uhr, Stadtverwaltung Zwickau, Aus-

3 150 lfdm Erst- oder Überholungsbeschichtung

@zwickau.de

PULSSCHLAG – AMTSBLATT

schreibungsstelle, Haus 6, Zimmer 111, Werdauer

Holzsockelleisten mit AK-Farbe

Zusätzliche Angaben: Abholung der Verdingungs-

DER STADT ZWICKAU

Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 832910, Fax:

Los 50 Tischlerarbeiten – Fenster und Außentüren

unterlagen ab 07.03.2011 möglich.

22. JAHRGANG · 05. AUSGABE

0375 832999, E-Mail: ausschreibungsstelle@

Südflügel

zwickau.de

144 St. Kunststofffenster coextrudiert RAL

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck

Herausgeber:

Anwesende: Bieter und ihre Bevollmächtigten

7021/RAL 9010

Zahlungseinzelheiten: Post- und Banküberweisung

Stadt Zwickau · Oberbürgermeisterin

r) Geforderte Sicherheiten: nein

57 St. Leibungsverkleidungen umlaufend

Zahlungsempfänger: Stadtverwaltung Zwickau

Dr. Pia Findeiß · Leipziger Straße 176 · 08058 Zwickau

t) Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamt-

37 St. Blendschutzrollos

Kreditinstitut: Sparkasse Zwickau

Amtlicher und redaktioneller Teil:

schuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Ver-

22 St. Verdunklungsanlagen

Konto: 2244003976, Bankleitzahl: 87055000

verantwortlich: Mathias Merz (Leiter des Presse- und

treter

3 St. Außentüren Glas/Alu RAL 7021/RAL 9010

Verwendungszweck: 58100.10500

Oberbürgermeisterbüros) · Leipziger Straße 176 · 08058

Los 55 Tischlerarbeiten – Restaurierungen Südflügel

u) Nachweis über Eintrag in das Präqualifikationsver-

LuftschadstoffKonzentration

u) Geforderte Nachweise der Eignung der Bieter nach

1 100 m² Bodenbelag PVC-homogen neu, einschl.

Los 3: 11 700 m² Rasenfläche,

Los 10: 79 600 m² Rasenfläche,

Die RSC-Rollis Zwickau benötigen zahlreiche Helfer, um dieses Turnier so gut wie möglich zu organisieren. Die Einsatzgebiete sind vielseitig, zum Beispiel:  Helfer zur Organisation und Aufbau der Hallen  Einlass  Kampfgericht  Techniker  Catering  Hostessen  Fanclubs für Mannschaften u.v.m. Geboten wird Rollstuhlbasketball der Spitzenklasse. Zu Gast sind Mannschaften aus der Türkei, Spanien, Frankreich, Italien und natürlich der RSV Lahn Dill sowie das Team RSC-Rollis Zwickau e. V. Die Helfer haben natürlich freien Eintritt an allen Tagen! Interessierte Helfer werden gebeten sich zu melden bei: Ingo Seidel, Telefon: 0375 3900711 www.rsc-rolliszwickau.de

 Für Frau Katrin Juppe, zuletzt wohnhaft: Progreß-

Fax: 0375 836799, E-Mail: garten-undfriedhofsamt

AMTSGERICHT ZWICKAU 24 C 2335/10WEG

Die acht besten Mannschaften Europas tragen in Zwickau vom 6. bis 8. Mai die Championsleague (Europapokalfinale) im Rollstuhlbasketball aus.

tem Vertreter VOB/A § 6 Nr. 3, Buchstaben a – i gem. Verdingungs-

900 m² Gehölzfläche

RSC-Rollis Zwickau suchen Helfer

t) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtig-

1 St. Fernwärmekompaktstation inkl. Druckhaltung,

3 000 m² Gehölzfläche

Zwickau, 23.02.2011 Amtsgericht – Zivilgericht

1 St. Warmwasserbereiter und Zubehör

Öffentliche Zustellungen gemäß § 10 Abs. 1 und 2 Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG)

dauer Straße 62, 08056 Zwickau, Tel.: 0375 836701,

Los 9: 90 900 m² Rasenfläche,

Das genannte Schriftstück kann in der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Zwickau, Platz der Deutschen Einheit 1, 08056 Zwickau, Zimmer 211 eingesehen werden. Mit dieser öffentlichen Zustellung können Fristen in Gang gesetzt werden, nach deren Ablauf Rechtsverluste drohen können.

s) Zahlungsbedingungen nach VOB (B) § 16

kabelung bis zu den Heizkreisen

Wer noch nicht das passende Outfit für die bevorstehende Jugendweihe 2011 gefunden hat, kann sich am kommenden Samstag, dem 12. März, ab 15 Uhr im Autohaus BHS am Kreuzberg über FashionTrends, Hairstyling und Kosmetik informieren. Für Unterhaltung sorgen in den Pausen die Gewinner des Sing-Contest 2010. Weitere Informationen über die Veranstaltung gibt es beim Jugendcafé „City Point“, Telefon 0375 835197.

Die öffentliche Zustellung des Versäumnisurteils vom 23.02.2011 wurde für den Kläger gemäß §§ 185, 186 ZPO bewilligt. Der Zustellungsadressat ist (mit letzter bekannter Adresse): Walter Herdrich, Porschestr. 10, 75217 Birkenfeld

lich der Nachträge

mit Feinblechmantel 1 St. Schaltschrank Heizung inkl. Sensoren und Ver-

11 100m² Gehölzfläche

in der Sache WEG Carolastr. 34, Zwickau gegen Herdrich wegen Forderung

Zustellungen

Höhe von 5/3 v. H. der Auftragssumme einschließ-

Friedhofsamt, Haus 4, Eingang D, Zimmer 259, Wer-

Jugendweihe-Modenschau in Planitzer Autohaus am 12. März

Benachrichtigung über öffentliche Zustellung

r) Vertragserfüllungs-/Gewährleistungsbürgschaft in

stigungsmaterial

a) Stadtverwaltung Zwickau, Dezernat 2, Garten- und

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

zeichnis, anderenfalls leistungsrelevante Referen-

16 St. Restaurierung Außentüren Baujahr 1930 nach

zen, technische und personelle Ausstattung

denkmalpflegerischen Gesichtspunkten

l)

Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 15 €

n) Frist für den Eingang der Angebote: 22.03.2011, 9.30 Uhr

Zwickau · Telefon: 0375 831801 · Telefax: 0375 831899 Redaktion und Satz:

o) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu rich-

Dirk Häuser · Telefon: 0375 831812

v) Ende der Zuschlagsfrist: 21.04.2011

23 St. Restaurierung Holzfenster Baujahr 1930 nach

ten sind: Stadtverwaltung Zwickau, Ausschrei-

Petra Schink · Telefon: 0375 831817

w) Nachprüfungsstelle gemäß § 21 VOB/A: Landkreis

denkmalpflegerischen Gesichtspunkten

bungsstelle, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau,

E-Mail: pressebuero@zwickau.de

Zwickau, Landratsamt, Amt für Kommunalaufsicht,

div. Reparaturen an Innentüren und Möbel

Tel.: 0375 832910, E-Mail: ausschreibungsstelle

Leipziger Straße 176 · 08058 Zwickau

Robert-Müller-Str. 4-8, 08056 Zwickau

Nachweis der Eignung nach VOB (A) § 6 (3) 1.d und

@zwickau.de

Verlag:

 Generalsanierung Pestalozzischule, 4. Bauabschnitt

(3) mit dem Angebot: Eintrag in Handwerksrolle A:

p) Deutsch

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,

Tischlermeister, nachprüfbare Referenzen über

q) Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins so-

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

durchgeführte denkmalschutzgerechte Restaurie-

wie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der

Geschäftsführer: Christian Jaeschke

rungen von Fenstern und Türen

Angebote anwesend sein dürfen

Anzeigenteil verantwortlich:

Los 38: 15. KW 2011 bis 41. KW 2011

Zwickau, Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62,

Geschäftsstellenleiter Christfried Schäfer

Hochbauamt, Sitz: Hauptmarkt 26, 08056

Los 46: 15. KW 2011 bis 41. KW 2011

Ausschreibungsstelle, Haus 6, Zi. 111

BLICK Zwickau/Werdau · Markt 32 · 08412 Werdau

Zwickau, Tel.: 0375 836500, Fax: 0375 836565,

Los 47: 15. KW 2011 bis 41. KW 2011

Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote:

Telefon: 0375 54926514 · Telefax: 0371 65627650

E-Mail: liegenschafts-undhochbauamt

Los 49: 20. KW 2011 bis 41. KW 2011

22.03.2011, 9.30 Uhr

E-Mail: zwickau@blick.de

@zwickau.de

Los 50: 20. KW 2011 bis 31. KW 2011

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dür-

Layoutgestaltung:

Los 55: 20. KW 2011 bis 41. KW 2011

fen: Bieter und ihre Bevollmächtigten

ö_konzept – Agentur für Werbung und Kommunika-

a) Stadtverwaltung Zwickau, Liegenschafts- und

i)

b) Öffentliche Ausschreibung der Stadt Zwickau Vergabe-Nr. 65/09/2011 d) Bauvertrag als Einheitspreisvertrag

j)

Nebenangebote sind teilweise zugelassen.

k) Abholung, siehe a) Zimmer A 02-17, ab 01.03.2011;

e) Generalsanierung Pestalozzischule, 4. BA Seminarstraße 3, 08058 Zwickau

Auftragssumme einschließlich der Nachträge

tion GmbH & Co. KG Druck:

Postversand bis 09.03.2011

s) gemäß Verdingungsunterlagen

Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co KG

Mo u. Do: 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr; Di: 8 bis

t) Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtig-

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

f) Bauleistungen

12 Uhr und 13 bis 17.30 Uhr; Mi: 8 bis 12 Uhr; Fr: 8

g) Entscheidung über Planungsleistung: nein

bis 11 Uhr

tem Vertreter u) Nachweise der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und

Vertrieb: VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG

Vervielfältigungskosten:

Zuverlässigkeit gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 1 und 2 Buch-

Winklhofer Straße 20 · 09116 Chemnitz

1 St. Fernwärmekompaktstation ca. 750 kW kpl.,

Los 38: 25 €; Los 46: 19 €; Los 47: 22 €; Los 49: 16 €;

stabe a) bis i) VOB/A. Eigenerklärungen sind zuläs-

Email-Adressen und Email-Kontaktformulare der

Druckhaltung und Nachspeisung, Form-, Verbin-

Los 50: 19 €; Los 55: 15 €

sig. Diese Angaben sind bei Bietern, deren Ange-

Stadtverwaltung Zwickau und nachgeordneter Einrich-

dungs- und Befestigungsmaterial

bar oder Verrechnungsscheck

bote in die engere Wahl kommen, von den

tungen stellen keinen Zugang für elektronisch si-

1 St. Doppelkammerverteiler mit Isolierung inkl.

Die Verdingungsunterlagen werden nur versandt,

zuständigen Stellen zu bestätigen. Außerdem ist

gnierte sowie für verschlüsselte elektronische Doku-

Absperrarmaturen, Stellventile mit Motorantrieb,

wenn der Aufforderung ein Verrechnungsscheck

die Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug

mente dar, soweit der Zugang für elektronische

Umwälzpumpen und Messeinrichtung für 8 Heiz-

beiliegt. Bei Barzahlung bitte, wenn möglich, pas-

bei Bauleistungen gemäß § 48 b Abs. 1 Satz 1 des

Dokumente nach § 3a VwVfG, § 36a SGB I oder § 87a AO

kreise

send. Der Betrag wird nicht zurückerstattet.

EStG auf Anforderung der Vergabestelle vorzule-

nicht ausdrücklich in vollem Umfang eröffnet ist.

h) Los 38 Heizungsinstallation

l)

r) Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 v. H. der

1 St. hydraulische Weiche mit Isolierung, Form-,

n) 17.03.2011

gen. Bieter, die nicht ihren Sitz in der Bundesrepu-

Verbindungs- und Befestigungsmaterial

o) Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungsstelle,

blik Deutschland haben, müssen eine Bescheini-

Das Amtsblatt erscheint in der Regel vierzehntäglich mitt-

210 St. Ventilheizkörper als Planheizkörper, pulver-

Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, Haus 6, Zim-

gung des für sie zuständigen Versicherungsträgers

wochs für alle erreichbaren Haushalte der Stadt Zwickau

beschichtet, einschl. Form-, Verbindungs- und Befe-

mer 110, Tel. 0375 832910

vorlegen. Außerdem sind die Verzeichnisse der

und ist außerdem an der Information des Verwaltungs-

stigungsmaterial

p) deutsch

Nachunternehmerleistungen 233/234 einschließ-

zentrums, im Bürgerbüro (Innere Schneeberger Straße 26)

2 800 m Rohrleitung aus Stahl nach DIN

q) 17.03.2011, siehe o), Zimmer 111

lich dem Anteil der Eigenleistung vorzulegen.

und in den Stadtteilverwaltungen sowie in der Tourist

2440/2448 DN 15 – DN 100 inkl. Form-, Verbin-

Los 38: 13 Uhr; Los 46: 13.30 Uhr; Los 47: 14 Uhr;

v) 08.04.2011

Information Zwickau kostenlos erhältlich. Das Amtsblatt

dungs- und Befestigungsmaterial

Los 49: 14.30 Uhr; Los 50: 15 Uhr; Los 55: 15.30 Uhr

w) Landkreis Zwickau, Landratsamt, Amt für Kommu-

und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen

1 600 m Wärmedämmung aus Mineralwolle Schale,

Bei Eröffnung der Angebote dürfen nur die Bieter

nalaufsicht, Robert-Müller-Straße 4-8, 08056 Zwi-

sind urheberrechtlich geschützt.

alukaschiert, Dämmdicke nach Heiz Anl. Verord-

oder deren Bevollmächtigte anwesend sein.

ckau, Tel.: 0375 4402-1072

Die nächste Ausgabe erscheint am 23. März 2011. 5804602-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau gratuliert  Zum Geburtstag 99 Jahre am 17. März: Martha Malz 97 Jahre am 14. März: Hertha Zimmer am 21. März: Else Gerbeth 96 Jahre am 17. März: Karl Stolarek 95 Jahre am 9. März: Elli Mickel 90 Jahre am 13. März: Johann Ritzl am 17. März: Helene Brandt am 19. März: Elfriede Heinrich am 21. März: Gertrud Partzsch  Zum Ehejubiläum 65 Jahre verheiratet (eiserne Hochzeit) am 16. März: Irmgard und Herbert Männel 60 Jahre verheiratet (diamantene Hochzeit) am 15. März: Erika und Edgar Klier am 17. März: Ursula und Paul Busl Isolde und Alfred Haustein Ilse und Rudolf Maudrich Christa und Manfred Mehnert Anneliese und Helmut Reger 50 Jahre verheiratet (goldene Hochzeit) am 18. März: Gisela und Lothar Hallbauer am 19. März: Ute und Dieter Zschage am 22. März: Barbara und Günter Drosihn soweit der Veröffentlichung nicht widersprochen wurde bzw. im Melderegister erfasst

Anzeigen im Pulsschlag  0375 549-26500

9. März 2011 · Nr. 05 · Seite 03

STELLENAUSSCHREIBUNG Das Robert Schumann Konservatorium ist als Musikschule ein traditionsreiches Haus in der Stadt Zwickau, in dem es fördernd und fordernd zugleich zugeht und an dem seit 64 Jahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene musikalisch ausgebildet werden. Im Mittelpunkt steht die Freude beim Erlernen eines Instrumentes, beim Singen und beim gemeinsamen Musizieren sowie eine Lehre auf hohem Niveau. Ende 2011 verbessern sich die Arbeitsbedingungen erheblich, da der Gebäudekomplex grundlegend saniert und mit einem Neubau ergänzt wird.

Für die Schulverwaltung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle des/der

Verwaltungsleiters/-in zu besetzen.  Zu den Aufgaben gehören insbesondere: • Leitung, Koordination und Überwachung der organisatorischen, verwaltungstechnischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben • Überprüfung, Weiterentwicklung und Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation im Hinblick auf die optimale und wirtschaftliche Erfüllung der Aufgaben • Politische Entscheidungen verwaltungstechnisch vorbereiten und getroffene Entscheidungen im Verwaltungshandeln umsetzen • EDV-Arbeitsverfahren planen, erarbeiten und durchführen • Aufstellung des Wirtschaftsplanes und der Jahresrechnung, Bilanzerstellung, Mittelüberwachung, Erstellung von Statistiken • Erfassung und Interpretation der gesamten betriebswirtschaftlichen Kosten im Zuständigkeitsbereich • Wahrnehmung von Controllingaufgaben, Aufzeigen von Einsparpotentialen • Vorbereitung und Erstellung der Monats- und Jahresabrechnungen sowie -berichte • Kosten- und Leistungsrechnung • Inventarisierung • Auswertung von Prüfberichten des Rechnungsprüfungsamtes sowie Erstellung von Stellungnahmen

• Anleitung der unterstellten Verwaltungsmitarbeiter in fachlicher, personeller und organisatorischer Hinsicht, Bearbeitung von Personalangelegenheiten • Beschaffung und Bereitstellung von Unterrichtsequipment Gesucht wird eine Persönlichkeit mit abgeschlossenem Studium im Bereich der Betriebswirtschaftslehre sowie persönlichem Bezug zur musischen Ausrichtung des Konservatoriums  Darüber hinaus sollten Sie über • nachweisbare Erfahrungen im betriebswirtschaftlichem Bereich, insbesondere bei der Aufstellung von Wirtschaftsplänen und Kostenkalkulation • fundierte Kenntnisse im Arbeitsrecht sowie die persönliche und fachliche Eignung nach §§ 28 - 30 BBiG • einschlägige Kenntnisse über das Wirken des Robert Schumann Konservatoriums verfügen.  Selbstverständlich sollten zudem für Sie sein: • Verhandlungsgeschick sowie konzeptionelles und strategisches Arbeiten • hohes Engagement und Flexibilität • kommunikatives Geschick, hohe Belastbarkeit und soziale Kompetenz sowie • Sicherheit in der Anwendung moderner Datentechnik. Wünschenswert sind Englischkenntnisse sowie der Führerschein Klasse B. Die Stelle ist mit Entgeltgruppe 9 nach TVöD bewertet und in Vollzeit zu besetzen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wenn Sie sich für diese Stelle interessieren, richten Sie Ihre Bewerbung mit den vollständigen Unterlagen bis spätestens 21.03.2011 an das Robert Schumann Konservatorium der Stadt Zwickau Schulleiter Herr Richter Georgenplatz 1 08056 Zwickau Hinweis: Unvollständige oder später eingehende Unterlagen können

Seniorenvertretung Zwickau erfolgreich auf „Einmischungs-Kurs" Die Seniorenvertretung Zwickau e. V. bringt sich aktiv in das Leben unserer Stadt ein. Das war 2010 so und das wird auch weiterhin so sein. Dieses Fazit lässt sich nach der jährlichen Mitgliederversammlung im Februar ziehen, bei der unter anderem auch Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und Bürgermeister Bernd Meyer anwesend waren. Wenn die Interessenvertreter der älteren Zwickauer in die Vollen gehen, haben oftmals alle Bürger der Stadt etwas davon. „Einmischen in kleinen Nuancen“ nennt das Lothar Reißmann, erster Sprecher der Seniorenvertretung, wenn sich sein Team in deutlichen Worten zur Erhöhung der Strom- oder Fahrpreise, zum ÖPNV, zu Krankenkassenbeiträgen, zum Winterdienst, zur Schaffung einer öffentlichen Toilette in Marienthal äußert. Die beachtliche Aktivitätenliste 2010 zeigt, wie breit das Spektrum aktiven Mittendrinseins der reiferen Zwickauer tatsächlich ist: Seniorentag in Kamenz, Wohngebietsfeste, Behindertentag, das Gespräch mit Staatsministerin Christine Clauß… Es gab Bürgersprechstunden, einen Fußgängerschutzweg in der Scheffelstraße, das Qualitätssiegel für die Betreute Wohnanlage „Blumenhof“ sowie die Beteiligung am Kindertag und bei Zwikkifaxx, dem großen Familienfest am Schwanenteich. Als Erfolge können die Seniorenvertreter z. B. auch die Bank an einer Straßenbahnhaltestelle, den gelungenen Seniorenstammtisch zum Ehrenamt, Gehölzverschnitt an unübersichtlichen Kreuzungen, die Einweihung der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation im Heinrich-Braun-Klinikum und den traditionellen Seniorenball verzeichnen. Die zielorientierte Arbeit der Seniorenvertretung der Stadt Zwickau strahlt nach Meinung der Oberbürgermeisterin auch auf den gesamten Landkreis aus, denn so Dr. Pia Findeiß: „…sie meckert nicht nur, sondern unterstützt auch mit und bringt damit Dinge auf den Weg…“. So sieht das auch Christel Demmler von der Landesseniorenvertretung für Sachsen und betont, dass die Zwickauer ihrem guten Ruf gerecht werden, mit ihren vielen Ideen und Initiativen beispielgebend für die Arbeit von anderen Seniorenvertretungen sind. Auch der Arbeitsplan für 2011 bekräftigt, dass sich der aktive Zwickauer Verein eine anspruchsvolle Interessenvertretung und eine vernetzte Senioren- und Behindertenarbeit durch basisbezogenes Zusammenwirken mit zahlreichen Institutionen und Einrichtungen auf die Fahnen schreibt. Dafür engagieren sich sieben Arbeitsgruppen, beispielsweise bei Projekten wie „Senioren helfen Senioren“ oder „Verbraucherschutz und Förderung der Zusammenarbeit mit Schuldnerberatungen“. www.seniorenvertretung-zwickau.de

nicht berücksichtigt werden. Die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen kann nur gegen Beifügung eines ausreichend frankierten Rück-

Kontakt: Haus der Begegnungen, Marienthaler Straße 164 B, Tel.: 5678902,

umschlages erfolgen. Andernfalls werden die Unterlagen nach Ab-

Fax: 5678903, E-Mail: info@seniorenvertretung-zwickau.de

schluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Öffnungszeiten: Mo, Mi und Fr, 9 bis 12 Uhr; Di und Do, 10 bis 15 Uhr

DAS AMT FÜR ABFALLWIRTSCHAFT DES LANDKREISES ZWICKAU INFORMIERT

Erläuterungen zum Jahresbescheid über die Abfallentsorgung 2011 für Zwickau Ab dem 21. März werden die Jahresbescheide für das Jahr 2011 vom Amt für Abfallwirtschaft des Landkreises Zwickau an die Grundstückseigentümer der Stadt Zwickau versandt. In diesem Jahresbescheid 2011 werden die tatsächlich entstandenen Sockelgebühren, Leistungsgebühren sowie mögliche Zusatzgebühren aus dem Gesamtjahr 2010 abschließend abgerechnet. Zusätzlich wird die Vorauszahlung auf die Sockelgebühr 2011 festgesetzt.  Grundlagen für die Festsetzung der Abfallgebühren 2010 Rechtsgrundlage für die Festsetzung der Abfallgebühren für das Jahr 2010 sind die Satzung über die Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen in der Stadt Zwickau (Abfallwirtschaftssatzung – AbfWS) vom 6. April 2006, zuletzt geändert durch die Satzung vom 29.06.2007, und die Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Abfallentsorgung der Stadt Zwickau (Abfallgebührensatzung – AbfGS) vom 6. April 2006, zuletzt geändert durch die Satzung vom 22. Dezember 2008.

 Grundlagen für die Festsetzung der Abfallgebühren 2011 Rechtsgrundlage für die Festsetzung der Abfallgebühren für das Jahr 2011 sind die Satzung des Landkreises Zwickau über die Vermeidung, Verwertung und Entsorgung von Abfällen im Landkreis Zwickau (Abfallwirtschaftssatzung – AWS) vom 11. Oktober 2010 und die Satzung zur Erhebung von Gebühren für die Abfallentsorgung des Landkreises Zwickau (Abfallgebührensatzung – AGS) vom 11. Oktober 2010.

ten Abfallbehälter für Restabfall. Die Pflicht, die Sockelgebühr zu entrichten, entsteht jeweils zu Beginn des

Buchstabenkreis

Kalenderjahres, frühestens jedoch am Ersten des Mo-

(nach Straßen)

Tel. 0375 -

nats, der dem Monat folgt, in welchem die Anschluss-

A, B-Bo

4402-26134

103

pflicht gemäß § 8 Abs. 1 AWS entstanden ist und endet

Br-Bz, C, D, E-Er

4402-26131

104

mit Ablauf des Monats, in dem die Anschlusspflicht

Es-Ez, F, G, Ha-Hä

4402-26135

101

des Grundstückes gemäß der geltenden Abfallwirt-

He-Hz, I, J, K, La-Lei

4402-26139

107 b

schaftsatzung entfällt.

Len-Lz, M, N, O, Pa-Pe

4402-26137

107 b

 Gebührenhöhe

Pl-Pz, Q, R, S-Sp

4402-26138

105

St-Sz, T, U, V, W, X, Y, Z

4402-26140

102

Sockelgebühr 2011 Grundlage für die Erhebung der Vorauszahlung der Sockelgebühr sind § 7 Abs. 2 Nr. 1, § 8 und § 9 AGS. Danach bemisst sich die Sockelgebühr im Jahr 2011 nach der Größe und der Anzahl der auf einem Grundstück nach Maßgabe der Abfallwirtschaftssatzung aufgestell-

Behältergröße Grundlage für die Erhebung der Sockelgebühr ist § 3

60 l

AbfGS. Die Sockelgebühr bemisst sich nach der Größe und der Anzahl der auf einem Grundstück nach Maß-

Sockelgebühr

Gebühr

pro Jahr

je Entleerung

32,16 €

2,25 €

80 l

42,96 €

3,00 €

120 l

64,44 €

4,50 €

gabe der Abfallwirtschaftssatzung aufgestellten Rest-

240 l

129,00 €

9,00 €

abfallbehälter.

1.100 l

591,24 €

40,84 €

2.500 l

1.343,64 €

93,75 €

Leistungsgebühr Restabfall 2010

5.000 l

2.687,40 €

187,50 €

Im Gebührenbescheid des 4. Quartals wurden die Ent-

70 l

37,56 €

2,63 €

leerungen, die bis zum 30.09.2010 in Anspruch ge-

 Gebühreneinzug per Lastschrift Ersparen Sie sich Zeit und Aufwand und nehmen Sie an unserem Lastschriftverfahren teil. Senden Sie hierzu einfach die dem Bescheid beigefügte Einzugsermächtigung im Original und unterschrieben an das Landratsamt Zwickau Amt für Abfallwirtschaft Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau zurück. Zukünftig werden dann die fälligen Abfallgebühren fristgerecht und für

auszahlungen für die Entleerungen aus dem Jahresbescheid 2010 verrechnet. Im jetzigen Bescheid werden die tatsächlichen Entleerungen des 4. Quartals gemäß § 5 Abs. 6 Satz 2 AbfGS berechnet. War die Anzahl der Entleerungen bis zum 30.09.2010 geringer als die Anzahl der Vorauszahlungen, wurde im 4. Quartal kein Bescheid erstellt. Die tatsächlichen Entleerungen des gesamten Jahres 2010 werden im jetzigen Bescheid berechnet. Es erfolgt eine Rückzahlung bzw. Verrechnung nicht in Anspruch genommener vorausgezahlter Entleerungen.

Sie bequem von Ihrem Konto eingezogen. Bisher dem Landkreis Zwickau erteilte Einzugsermächtigungen für die grundstücksbezogene Abfallgebührenberechnung behalten weiterhin ihre Gültigkeit.  Kontakt Im Bescheid finden Sie auf der ersten Seite ein Feld, in dem Ihr Kassenzeichen, das Bescheiddatum und der Name Ihres zuständigen Bearbeiters und dessen Telefonnummer genannt sind. Bei telefonischem Kontakt nennen Sie Ihr Kassenzeichen, dann kann Ihre Anfrage schneller bearbeitet werden. Persönlich können Sie vorsprechen: Dienstag 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr im Verwaltungszentrum, Haus 7, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau.

Sockelgebühr 2010

nommen wurden, berechnet. Hierbei wurden die Vor-

Hinweise zur Einführung des Bioabfallbehälters in Zwickau

Haus 7, Raum

 Bürgerservicesystem Abfallwirtschaft Mit dieser Anwendung können Sie als Gebührenpflichtiger oder Bevollmächtigter im Internet kennwortgeschützt die gespeicherten persönlichen Daten und die dazugehörigen Informationen aus dem Bereich Abfallwirtschaft abrufen und folgende Funktionalitäten nutzen: - Anzeige der durchgeführten Entleerungen (Vorjahr u. aktuelles Jahr) - Bestellung bzw. Abzug von Behältern - Änderung der persönlichen Daten - Einsicht in den Gebührenbescheid Sie erreichen die entsprechenden Internetseiten unter www.landkreis-zwickau.de/ abfallentsorgung-zwickau.html Sollte Ihnen Ihr Kennwort noch nicht bekannt sein oder haben Sie dies vergessen, können Sie auf der Startseite des Bürgerservicesystems jederzeit ein neues Kennwort anfordern.

Mit dem Beschluss der neuen Abfallwirtschaftssatzung für den Landkreis Zwickau durch den Kreistag wird in der Stadt Zwickau seit dem 1. Januar 2011 die Bioabfallentsorgung mittels Bioabfallbehälter eingeführt. Wird auf dem Grundstück nicht selbst kompostiert, kann nun in Abstimmung mit dem Vermieter oder dem Hausverwalter ein Bioabfallbehälter vom Amt für Abfallwirtschaft aufgestellt werden. Die Biotonne ist schriftlich – über das Internet mit dem Bürgerservicesystem Abfallwirtschaft oder mittels des Formulars „Mitteilungs- und Auskunftspflichten“ aus dem Abfallratgeber für die Stadt Zwickau durch den Eigentümer oder Verwalter des betroffenen Grundstückes zu beantragen. Das Bürgerservicesystem findet man im Internet unter www.landkreis-zwickau.de/ abfallentsorgung-zwickau.html  Warum ein Bioabfallbehälter? Kompostierbare Abfälle sind wertvolle Stoffe, die nicht auf Deponien oder in die Abfallverbrennung gehören, sondern dem biologischen Stoffkreislauf zugeführt werden sollen. Der Inhalt der Bioabfallbehälter wird einer Kompostieranlage zugeführt, in der aus den eingesammelten Abfällen wertvolle Komposterde hergestellt wird. Dies reduziert die Abfallmengen, die teuer und mit Belastungen für die Umwelt zu entsorgen sind. Zudem kann mit der Nutzung einer getrennten Bioabfallentsorgung das Restabfallvolumen um bis zu 40 Prozent gesenkt werden. Mit der Aufstellung eines Bioabfallbehälters kann also aktiv ein Beitrag für die Umwelt geleistet werden.  Tourenplan und Reinigung der Bioabfallbehälter Die in der Stadt Zwickau aufgestellten Bioabfallbehälter werden in der Regel 14tägig dienstags entsorgt. Die Anfahrt erfolgt nach Bedarf. Die Absprache des Entleerungstages muss mit dem beauf-

tragten Entsorgungsunternehmen unter der Rufnummer 037603 521-11 erfolgen. Einmal jährlich werden die Bioabfallbehälter gereinigt. Hierzu sind die Veröffentlichungen des Amtes für Abfallwirtschaft im Amtsblatt, Abfallratgeber und Internet unter www.landkreis-zwickau.de zu beachten.  Was gehört in die Bioabfallbehälter – was nicht? Folgende Abfälle können über die Bioabfallbehälter entsorgt werden: - rohe Lebensmittelreste wie Schalen von Obst, Gemüse und Eier; Brotreste; Kaffee- und Teefilter oder -satz. - Gartenabfälle wie Pflanzen; Laub; Grasschnitt; Baum- und Heckenverschnitt; Kleintierstreu. Zum Binden der entstehenden Feuchtigkeit und damit zur Verhinderung der Behälterverschmutzung, der Vorbeugung von Maden und des Festfrierens können zudem Zeitungspapier, Küchenkrepp, Tonmehl oder Sägespäne in den Bioabfallbehälter gegeben werden. Die folgenden Abfälle gehören nicht in den Bioabfallbehälter: gegarte und gewürzte Speiseabfälle; Knochen, Fleisch; Kehricht, Asche; Windeln. Diese sind über den Restabfallbehälter zu entsorgen. Papierabfälle (außer Zeitungspapier zum Binden der Feuchtigkeit) gehören in die Blaue Tonne. Verpackungen aus Kunststoffen werden über die Gelbe Tonne entsorgt. Bioabfälle sind immer unverpackt in den Behälter zu geben. Sofern die Abfälle in Plastikbeuteln gesammelt werden, sind diese zu entleeren und die Beutel im Restabfallbehälter zu entsorgen.  Kontakt Bei weiterführenden Fragen steht das Amt für Abfallwirtschaft zur Verfügung: Fragen zur Bestellung der Biotonne Telefon 0375 4402-26130, -26133. Fragen zur Abfalltrennung: Telefon 0375 4402-26117 5804604-10-1


Pulsschlag

Seite 04 · 9. März 2011 · Nr. 05

Verwaltung schlägt Änderungen beim Winterdienst vor ANSCHAFFUNG VON TECHNIK UND EINBINDUNG VON FREMDFIRMEN ALS KERNPUNKTE Die Stadtverwaltung hat Wort gehalten: Wie bereits Ende Dezember und Anfang Januar versprochen, erfolgte die kritische Auswertung des Winterdienstes. Zugleich wurden konzeptionelle Vorschläge erarbeitet, um künftig nachhaltige Verbesserungen zu erzielen. Zu den beabsichtigten Änderungen gehören insbesondere die Anschaffung neuer und zusätzlicher Technik, das Einbinden privater Unternehmen oder Änderungen in Zuständigkeiten. Aufgrund der finanziellen Auswirkungen werden die Vorschläge nun in den Ausschüssen und im Stadtrat behandelt. Mit Blick auf den Winter 2010/2011 ist festzuhalten, dass mehrere Ursachen zu den teils erheblichen Einschränkungen führten. Es zeigte sich, dass mit der vorhandenen technischen Ausstattung als auch mit dem verfügbaren Personal nur ein unbefriedigender Winterdienst durchgeführt werden kann. Kritisch ist ebenso festzuhalten, dass die Stadtverwaltung und kommunale Unternehmen nur ungenügend auf die extreme Situation vorbereitet war, wie sie insbesondere ab dem 24. Dezember 2010 eintrat. Die wichtigsten konzeptionellen Vorschläge betreffen vier Bereiche:

Winterdienst Zur spürbaren Verbesserung des Winterdienstes soll ein Fahrzeug des Bauhofes durch ein neues ersetzt werden und zugleich eine Schneeschleuder angeschafft werden. Diese wird insbesondere bei lang anhaltenden Schneefällen eingesetzt, um gerade wichtige Straßen oder Kreuzungsbereiche sowie Gleise der Straßenbahn zu beräumen. Neben zwei Streumaschinen für Lkw soll außerdem ein Salzladegerät gekauft werden. In der Folge könnte der im Bauhof vorhandene Bagger zur Schneeberäumung auf Straßen, Kreuzungen und wichtigen Parkplätzen zum Einsatz kommen. Unabdingbar ist die Einbindung privater Firmen. Diese sollen vertraglich gebunden werden, um den Winterdienst im Bedarfsfall zu unterstützen. Die aus Streumaschine und Schiebeschild bestehende Technik wird dabei von der Stadt angeschafft und den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass alle Vertragspartner die gleiche Technik zur Verfügung gestellt bekommen, die mit der Ausstattung und Software der Stadtverwaltung kompatibel ist. Da die Unternehmen keine großen Investitionen tätigen müssten, wäre es möglich, im wesentlichen die realen Einsatzzeiten und keine Pauschalen zu vergüten. Außerdem wären vergleichsweise kurze Vertragslaufzeiten und ein Reagieren bei Qualitätsunterschieden in der Ausführung möglich. Es sollen vier Schneepflüge sowie vier Streumaschinen für Lkw sowie je zwei Schneepflüge bzw. Streumaschinen für Kleinfahrzeuge gekauft werden. Der Ersatz alter und veralteter Technik soll auch im Garten- und Friedhofsamt erfolgen, das für Grünanliegerpflichten sowie für die Fußwegreinigung entlang unbebauter städtischer Grundstücke verantwortlich zeichnet. Hier soll insbesondere in zwei Multicars inklusive der erforderlichen Ausstattung investiert werden.

Bevorratung von Salz Wie bereits im Winter 2010/2011 praktiziert, wird in der Lagerhalle des städtischen Bauhofs nur noch Salz eingelagert. Andere Streustoffe werden an anderen Stellen vorgehalten. Gegenüber den Vorjahren konnte der Vorrat an Streusalz damit von rund 500 bis 600 Tonnen auf 1.000 Tonnen erhöht werden. Da jedoch auch diese Menge in Extremsituationen nicht ausreicht, prüft das Tiefbauamt derzeit, ob eine Lagerstätte angemietet werden kann, um weiteres Material zu lagern. Mittel- und langfristig ist der Neubau einer Halle nicht auszuschließen, der allerdings Kosten von etwa 350.000 Euro verursachen würde.

Organisatorische Regelungen Als Nachteil im zu Ende gehenden Winter erwies sich, dass für die Haltestellen der Städtischen Verkehrsbetriebe Zwickau (SVZ) nicht nur die SVZ und die Stadtverwaltung verantwortlich zeichneten. Etwa 200 der ungefähr 300 Haltestellen waren und sind durch die Anwohner zu beräumen. Mit den SVZ wurde mittlerweile abgesprochen, dass das kommunale Unternehmen künftig alle Bus- und Straßenbahnhaltestellen räumt und die entsprechenden Übergänge freihält. Die im Einsatz befindlichen Busund Straßenbahnfahrer könnten zudem den aktuellen Beräumungszustand überwachen und ggf. zusätzliche Maßnahmen anfordern. Entstehende Kosten sind über die Stadtwerke Zwickau Holding GmbH oder den Haushalt zu finanzieren. Innerhalb der Verwaltung wird sich das Tiefbauamt verstärkt auf den manuellen Winterdienst an wichtigen Kreuzungen sowie an Fußgängerüberwegen konzentrieren. Das Garten- und Friedhofsamt wird im Gegenzug mehr im Bereich der Fußwegberäumung eingesetzt. Grundstückseigentümer bleiben weiterhin verpflichtet, ihre Gehwege der durch die öffentliche Straße erschlossenen Grundstücke zu räumen und zu streuen. Die Stadtverwaltung hofft, dass sie künftig mit einem besseren Winterdienst eine bessere Vorbildwirkung entfalten kann. Für die Kontrolle der Räum- und Streupflicht aber auch der Reinigungspflicht gemäß Straßenreinigungssatzung wird im Umweltbüro eine zusätzliche Stelle gebildet.

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU SITZUNGSTERMINE

INFORMATION DER KOMMUNALEN STATISTIKSTELLE

Bevölkerung der Stadt Zwickau Vergleich

Bevölkerung am Ort der Hauptwohnung am 31.12. davon weiblich davon Ausländer davon im Alter von...bis...Jahren 0 bis 6 7 bis 15 16 bis 25 26 bis 40 41 bis 64 65 und älter

 Ortschaftsrat Rottmannsdorf am 10. März 2011, 19.30 Uhr, ehemaliges Gemeindeamt Rottmannsdorf Aus der Tagesordnung:

2010

2009

zum Vorjahr

93.517 48.403 1.734

94.153 48.825 1.663

- 636 - 422 71

 Finanzausschuss am 15. März 2011, 16 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 2 OG, Lothar-Streit-Raum

4.846 4.714 10.165 16.096 32.809 24.887

4.797 4.563 10.801 16.303 32.784 24.905

49 151 - 636 - 207 25 - 18

Aus der Tagesordnung:

- Stand Vorbereitung Dorffest

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Sachkostenzuschuss für den FSV Zwickau e. V. zur Schaffung einer Ausweichspielstätte im Sportforum „Sojus“ Eckersbach - Zustimmung zur Gewährung von Zuschüssen für das Gebiet Neuplanitz im Förderprogramm Stadtumbau Ost, Programmteil G 2 – Stadtumbaube-

Privathaushalte der Stadt Zwickau Einpersonenhaushalte Zweipersonenhaushalte Dreipersonenhaushalte Vierpersonenhaushalte Haushalte mit fünf oder mehr Personen Gesamt

 Ortschaftsrat Oberrothenbach am 17. März 2011, 18 Uhr, Lindenplatz 1, Sitzungsraum  Bau- und Verkehrsausschuss am 21. März 2011, 16 Uhr, Katharinenstraße 11, 3. Obergeschoss, Raum 416/417 dingte Rückführung städtischer Infrastruktur

20.993 20.585 17.595 17.426 7.243 7.419 3.113 3.239 1.002 1.029 49.946 49.698

408 169 - 176 - 126 - 27 248

Aus der Tagesordnung:

Quelle: Einwohnerregister

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Vergabe von Planungsleistungen für Objektpla-

Weitere Informationen erhalten Sie im Einwohner- und Standesamt, SG Statistik und Wahlen, Telefon: 831202, -03, per E-Mail: statistik@zwickau.de oder im Internet unter www.zwickau.de

nung zum Ausbau Grundschule Crossen - Vergabe von Planungsleistungen zum Bauvorhaben Umbau Hort Schillerschule - Vergabe von Bau- und Planungsleistungen für

Bevölkerung der Stadt Zwickau am 31.12.2010 nach dem Familienstand

Objektplanung zum BV Kornhaus, Substanzerhalt und Bauwerkssicherung

Alter der Person

- Herstellung der Nutzungsfähigkeit einschl. brand-

männlich

weiblich

schutztechnischen Ertüchtigung des Gebäudes Brückenplatz 4 – Vergabe von Planungsleistungen

ledig verheiratet verwitwet geschieden

- Vergabe von Planungsleistungen nach HOAI für das Bauvorhaben Sanierungs- und Brandschutzmaßnahmen Schillerschule am Gebäude Lessingschule, Uthmannstraße 25, 08064 Zwickau - Vergabe von Planungsleistungen zur Beseitigung der Mängel am Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Zwickau-Auerbach - Vergabe von Planungsleistungen zum BV Sprachheilschule „Anne Frank“, Neuplanitzer Str. 86,

 Finanzausschuss am 22. März 2011, 16 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 1. OG, Hermann-Mühlpfort-Raum Brandschutzmaßnahmen

Extreme Wettersituationen

Aus der Tagesordnung:

Durch die Aufstockung der Winterdienstfahrzeuge durch Fremdfirmen kann unabhängig von der Intensität und Zeitdauer von Schneefällen eine hohe Qualität im A- und B-Straßennetz gewährleistet und eine Absicherung des ÖPNV sicher gestellt werden. Mit dem Einsatz der neuen Schneeschleuder können Straßenränder so beräumt werden, dass insbesondere der Bus- und Straßenbahnverkehr deutlich weniger Einschränkungen hat. Darüber hinaus werden bei extremen Schneefällen die zentralen öffentlichen Parkplätze geräumt, um so bei nicht passierbaren Straßen eine Alternative zur Abstellung von Fahrzeugen anbieten zu können. Das Ordnungsamt erarbeitete zudem eine Konzeption zur Verkehrsorganisation. In dem 55 Seiten umfassenden Papier sind konkrete Pläne enthalten, um ggf. Park- und Halteverbote zur Schneeberäumung, Maßnahmen zur Gewährleistung des ÖPNV sowie Einbahnstraßenregelungen oder Parkverbote zur Aufrechterhaltung der Durchfahrtsbreiten umsetzen zu können. Um für den Bedarfsfall gewappnet zu sein, ist hier insbesondere die Anschaffung der erforderlichen Schilder sowie der entsprechenden Träger unumgänglich.

- Gewährung von Zuschüssen für Instandsetzungs-

Die vorgeschlagenen Maßnahmen erfordern insgesamt Investitionen in Höhe von etwa 800 000 Euro. Die Stadtverwaltung plant, im März eine entsprechende Vorlage in den Stadtrat einzubringen. Zudem werden für Winterdienst- und andere Verbrauchsmaterialien jährlich künftig etwa 410 000 Euro mehr im Verwaltungshaushalt benötigt. Unter der Voraussetzung, dass der Stadtrat den Vorschlägen zustimmt, geht die Verwaltung davon aus, ab dem Winter 2011/2012 einen weiterhin verbesserten Winterdienst anbieten zu können, mit dem auch auf Extremsituationen besser reagiert werden kann.

Erzgebirgszweigverein lädt in die „Neue Welt“ ein Zur traditionellen Veranstaltung „Friegahr wenn de Schwalble kumme“ lädt der Erzgebirgszweigverein am 27. März, 15 Uhr ins Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ ein. Vorverkauf: 15.03., 15 bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle des EZV Zwickau, Stiftstraße 11 sowie am Veranstaltungstag ab 14 Uhr

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen maßnahmen an der Moritzkirche, für den 3. Bauabschnitt, an die Ev.-Luth. Moritzkirchgemeinde im Stadtumbaugebiet Nordvorstadt - Vorhabensbeschluss zur brandschutztechnischen Ertüchtigung des Gebäudes Brückenplatz 4 durch Bereitstellung außerplanmäßiger Mittel - Vorhabensbeschluss zur Beseitigung der Mängel am Gebäude FFw Zwickau-Auerbach durch Bereitstellung außerplanmäßiger Mittel

Personen

Personen

- Bestellung eines Erbbaurechts an den Flurstücken

 Stadtrat am 24. März 2011, 15 Uhr, Rathaus, Hauptmarkt 1, 1. OG, Bürgersaal

96/2, 96 b, 92 u. 128/23 der Gemarkung Schedewitz

Zwickau bereitet buntes „Festival des Sports“ vor

Aus der Tagesordnung: Wahlen/Personalangelegenheiten - Rückgruppierung eines Amtsleiters - Besetzung der Planstelle „Amtsleiter des Liegenschafts- und Hochbauamtes“

GUTE IDEEN VON VEREINEN DER REGION WEITER GEFRAGT

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Satzung zur Regelung des Kostenersatzes und zur Gebührenerhebung für Leistungen der Feuerwehr

Die Vorbereitungen für den größten Sportevent des Jahres in Zwickau haben begonnen: Vom 16. bis 18. September 2011 findet das „Festival des Sports“ statt, mit dem die Stadt im Rahmen des Wettbewerbs „Mission Olympic“ punkten will. Das Ziel dieses Wochenendes ist, möglichst viele junge und ältere Menschen zu Sport und Bewegung zu motivieren. Denn in dem vom Deutschen Olympischen Sportbund und Coca Cola initiierten Wettbewerb gegen die weiteren Finalstädte Delbrück, Geisenfeld, Lehrte und Nürtingen zählt jede sportliche Aktivität, die erbracht wird. Einen Grundstein für die Durchführung des Wochenendes legten am 25. Februar die Initiatoren von „Mission Olympic“. Ulrike Meier von Coca Cola Deutschland überreichte an Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß einen symbolischen Scheck in Höhe von 35.000 Euro. Inzwischen liegt eine erste Grobplanung für das große Sport- und Bewegungswochenende vor. Der Freitag, 16. September, ist ganz dem Schulsport gewidmet. An diesem Tag werden verschiedene Wettkämpfe zwischen den Schulen der Stadt Zwickau stattfinden. So könnten beispielsweise der Großstaffellauf, der Crosslauf und die Abnahme der Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen eine wesentliche Rolle spielen. Am Samstag werden insbesondere an zentralen Orten attraktive und abwechslungsreiche Aktionen für Jung und Alt angeboten. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Kinderfest ZWIKKIFAX. Auf dem Haupt- und dem Kornmarkt werden an

diesem Tag Streetball, Streetsoccer und weitere Veranstaltungen für Aufmerksamkeit sorgen. Aber auch an anderen Orten der Stadt geht es sportlich zu: Im Stadtteil Eckersbach soll das deutschlandoffene Radrennen des ESV Lok Zwickau ebenso stattfinden wie das Kinderund Jugendsportfest in der Leichtathletik, in der Sporthalle Mosel könnte der Zwickauer Dance Contest durchgeführt werden und der SV 04-Zwickau plant eine Schwimmaktion in den Bädern. In den Abendstunden wird nach Lage der Dinge eine Inline-Skater Nacht rund um das Stadtzentrum seinen Platz finden. Fest steht, dass am Sonntag der Startschuss für den dritten Stadtlauf erfolgt. Eine Rad-Tour sowie eine Sternwanderung könnten weitere Angebote für „jedermann“ sein. An beiden Veranstaltungstagen wird es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm auf dem Festivalgelände geben. Im Mittelpunkt stehen Mitmachangebote sowie Informationsstände von Vereinen, Verbänden und Einrichtungen. Zur weiteren Ausgestaltung des Festivals sucht das Organisationskomitee noch Ideen und Aktivitäten. Gefragt sind dabei nicht nur Zwickauer Sportvereine. Auch Vereine der Region sind herzlich eingeladen, das Sportwochenende zu bereichern. Vielleicht können aber auch Vereine, Gruppen oder Unternehmen, deren primärer Zweck nicht der Sport ist, Veranstaltungen und Angebote entwickeln, die zum Erfolg beitragen. Interessenten wenden sich an Dietmar Hallbauer, Tel.: 0375 834012; Fax: 0375 834040; E-Mail: sportamt@zwickau.de. www.mission-olympic.de

- Rechtsverordnung über verkaufsoffene Sonntage - Vorläufiges Rechnungsergebnis 2010 und Übertragung von Haushaltsresten in das Jahr 2011 - Bewilligung überplanm. Mittel für d. Kreisumlage - Wesentliche Veränderung der August Horch Museum Zwickau GmbH - Ausüben des Ermessensspielraumes bei der Bewertung der Aktiva und Passiva der Eröffnungsbilanz - Aufhebung der Richtlinie der Stadt Zwickau zur Gewährung eines Zuschusses für gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen einer Bedarfsgemeinschaft nach SGB II - Verbesserung des Winterdienstes im Stadtgebiet - Beschluss über den Entwurf und die Auslegung der Klarstellungs- und Ergänzungssatzung für das Gebiet Zwickau – Gemarkung Cainsdorf, „Südlich der Wilkauer Straße“ - Änderung Vorhabensbeschluss zur Sanierung des Clara-Wieck-Gymnasiums, Flügel C und D - Benutzungsordnung für die kurzzeitige Überlassung von Räumlichkeiten in Gebäuden - Erweiterung Vorhabensbeschluss Umbau Hort Schillerschule - Sanierungs- u. Brandschutzmaßnahmen Schillerschule am Gebäude Lessingschule, Uthmannstr. 25 - 2. Änderungssatzung zur Gebührensatzung nebst Gebührenverzeichnis für die von der Stadt Zwickau verwalteten Friedhöfe vom 18.12.2006 - Beseitigung von Winterschäden am kommunalen Straßennetz sowie in städtischen Freiräumen - Vorhabensbeschluss für das Bauvorhaben Kornhaus sowie erforderliche Planungsleistungen 2011 - Änderung Vorhabensbeschlusses zur Sanierung und Ergänzung des Gebäudekomplexes RobertSchumann-Konservatorium und Bereitstellung überplanmäßiger Mittel i. H. v. 750 000 Euro Anträge der Fraktionen - Aufarbeitung der Winterschäden/Straßenzustandsbericht Mögliche Fortsetzung: Freitag, 25.03.2011, um 17 Uhr

www.zwickau.de/stadtrat 5804605-10-1


Pulsschlag Zwickau