Issuu on Google+

Überblick Musikschule wird 60

Seite 2

18. Chemnitzer Jazzfest

Seite 2

Filmfestival Schlingel

Seite 3

Schillingsche Figuren

Seite 3

Amtliches

Seite 4

Neuer Personalausweis

Seite 14

Rathaus-Journal, 21. Jahrgang, 39. Ausgabe, 29. September 2010 · Auflage: 130.000 Exemplare

Lorbeeren für junge Designer

Musikschule wird 60 Vor 60 Jahren wurde die Städtische Musikschule gegründet. Die Einrichtung hat über die Jahre tausenden Jugendlichen musikalische Bildung vermittelt, Begabte gefördert und darüber hinaus das kulturelle Leben unserer Stadt mit Konzerten und Veranstaltungen bereichert. Es ist an der Zeit, Lehrenden und Lernenden für diese kulturelle Vielfalt zu danken. Heute hat die Einrichtung 2.000 Schüler. Sie erhalten Unterricht sowohl instrumental, vokal, im Ensemble und natürlich auch in Musiktheorie. Selbst Kinder im Vorschulalter werden zum Musizieren angeregt – derzeit etwa 450 Fünfjährige und Jüngere – genießen diese musikalische Früherziehung. – Seite 2

Versammlung für Flutopfer Die Bauhaus-Gestalterin Marianne Brandt ist Namensgeberin eines Design-Preises, der alle drei Jahre in Chemnitz – der Geburtsstadt Brandts – verliehen wird. Zum vierten Mal europaweit ausgeschrieben, forderte der Wettbewerb junge Gestalter, Fotografen, Studierende wie Absolventen von Hochschulen auf, Entwürfe einzureichen, die die „Poesie des Funktionalen“ zum Ausdruck bringen. In Reminiszenz an Marianne Brandt bezogen sich die Kategorien Produktgestaltung und Fotografie auf die fruchtbarsten Schaffensbereiche der berühmten Bauhauskünstlerin. Eine dritte Kategorie hatte das Thema „ Licht im öffentlichen Raum“ aufgegriffen. Aus 410 Arbeiten aus zwölf Ländern hat eine internationale Jury zwölf Preisträger und weitere Sonderpreisträger ausgewählt, die am Freitag im Opernhaus geehrt wurden. In der Kategorie „Produkt“ erhielt Christoph Schmidt den Hauptpreis, während Alexandra Grein ihn sich in der Kategorie „Foto“ sicherte. Der Hauptpreis „Licht“ ging an Ivan Niedermair. Wulf Kramer, Bernhard Ellmann, Marcel Wältring und Casper Huckfeldt sowie Tonia Welter, Bernhard Ellmann, Manuela Barczewski, Gregor Sailer, Taro Alexander Teich, Torsten Kirchhoff und Natalie Morcinek nahmen Sonderpreise entgegen. Foto: Wolfgang Schmidt

Chemnitz trommelt für das Jahr der Wissenschaft Die Stadt Chemnitz präsentiert sich am kommenden Sonntag mit einem Gemeinschaftsstand mit TU Chemnitz und CMT auf dem Bürgerfest des Freistaates anlässlich 20 Jahren Wiedervereinigung. Zentrale Themen sind die

enorme Entwicklung, die die Stadt seit der Wiedervereinigung genommen hat und ein erster Vorgeschmack auf das „Jahr der Wissenschaft“, das Chemnitz 2011 feiern wird. Das Bürgerfest ersetzt in diesem Jahr den traditionellen Tag der

offenen Tür der Ministerien. Diese werden sich gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten auf der Bürgermeile entlang des Elberadweges den Bürgerinnen und Bürgern des Freistaates zeigen. Die Stadt Chemnitz

wird am Elbufer in der Nähe der Augustusbrücke zu finden sein. Die Trommler der „Drums alive show“ vom Drumming Project der TU wollen auch in Dresden das Publikum begeistern und Wissenschaft zum Anfassen bieten.

Zudem gibt es eine zweite Auflage des Science Slam und das von den Begegnungen bekannten Speeddating. Die extragroßen Postkarten aus dem Infokubus gibt es zum Mitnehmen. ! – www.chemnitz.de

Eine Bürgerversammlung zum Hochwasserschutz ist heute, 18 Uhr im Krystallpalast Klaffenbach geplant. Bewohner und Unternehmer aus von Flut gefährdeten Stadtteilen sind dazu eingeladen. Vertreter der Stadt, der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft sowie der Landestalsperrenverwaltung und des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt wollen über das jüngste Hochwasser und die Konsequenzen daraus sprechen: So wird die Stadt ein Alarmsystem vorstellen, um in gefährdeten Stadtteilen mit Sirenen zu warnen. Auch ein System des Freistaates für Gewässer erster Ordnung könnte auf Gewässer zweiter Ordnung erweitert werden. Neben aktivem steht auch passiver Hochwasserschutz zur Diskussion. !

Spenden helfen über Notsituation Besuch bei vom August-Hochwasser geschädigten Unternehmen Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Reiner Gebhardt, Geschäftsführer der Eins Energie in Sachsen GmbH & Co. KG, haben am am Freitag drei vom Hochwasser im August besonders betroffene Chemnitzer Unternehmen besucht. In Begleitung von CWEGeschäftsführer Ulrich Geissler informierten sie sich über den Stand der Aufräumarbeiten. Die drei Unternehmen Fleischerei Gränitz, ASE Apparatebau GmbH und Ulbricht Nahrungsgütertechnik GmbH erhielten Spenden aus dem zentralen Spendenkonto der Stadt. Bis heute bekamen 51 Unternehmen finanzielle Unterstützung, außerdem wurden Anträge von 88 Privathaushalten bewilligt. Schon in den ersten Tagen nach dem Hochwasser wurden Soforthilfen an zwölf besonders betroffene Familien ausgezahlt. Insgesamt beziffern sich

die Schäden bei Infrastruktur, Unternehmen und Privathaushalten auf fast 18 Millionen Euro. Die drei besuchten Firmen haben ihren Standort in Flussnähe und sind, wie viele andere, Opfer des Hochwassers. In der Metzgerei Gränitz in Harthau hinterließen die Fluten der Würschnitz einen Schaden von 160.000 Euro. Das Schlachthaus stand etwa 1,5 Meter unter Wasser. Durch das Hochwasser der Chemnitz entstand an der ASE Apparatebau GmbH auf der Schulstraße ein Schaden in Produktions- und Büroräumen von etwa 345.000 Euro. Die Ulbricht Nahrungsgütertechnik GmbH, ebenfalls auf der Schulstraße, erlitt einen Schaden an Maschinen und Technik im Umfang mehr als 113.000 Euro. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig: „Auch mit einigen Wochen Abstand sind die Schäden immer noch zu

spüren. Deshalb war und ist es wichtig, weiter zu helfen. Mit Unterstützung aus der regionalen Wirtschaft wie durch den regionalen Energieversorger ist dies möglich. Für die vom Hochwasser betroffenen Unternehmen, ganz gleich ob Handwerker oder Industriebetrieb, war es überlebensnotwendig, schnell wieder arbeitsfähig zu sein.“ Deshalb bleibe es aber notwendig, dass auch der Freistaat Fördermaßnahmen anstößt, um Ersatzinvestitionen zu fördern. Reiner Gebhardt, Geschäftsführer der Eins Energie in Sachsen betont, dass Eins die Spendengelder bereits an die stark vom Hochwasser getroffenen Städte und Gemeinden überwiesen hat. Gebhardt weiter: „Die Kommunen vor Ort wissen am besten, wo Hilfe benötigt wird und verteilen die Spendengelder deshalb selbst.“ !

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig informierte sich mit Eins-Geschäftsführer Reiner Gebhardt (links) bei Christian Ulbricht, Geschäftsführer der Ulbricht-Nahrungsgütertechnik (mitte)?über den Stand bei der Bewältigung der Flutschäden. Das Unternehmen in der Schulstraße war besonders betroffen. Foto: Claudia Dumke


39. Ausgabe 2010, Seite 2

Ein Strauß Noten zum Sechzigsten semble der Städtischen Theater Chemnitz, ist der Oper Chemnitz als Gast verbunden und führt „ihr“ Haus überaus engagiert mit vielen klugen Ideen. Sie hat nicht nur die Offerte für Senioren etabliert. Zu den Angeboten gehört eine monatliche Musicollage, die mit Ergebnissen der Fachbereiche vertraut macht. „Glücklich bin ich auch, dass die Musikschule dank uneigennütziger Stifter und Partner erstmals ein Stipendium an drei junge Musiker vergeben konnte. Auch das trägt zum guten Ruf der Musikschule“, sagt Gibson. Feste Termine im Jahresprogramm sind

Musik bildet, fördert die Intelligenz und veredelt den Charakter.

Wie wichtig frühe musikalische Bildung ist, erkannten berühmte Musiker wie Daniel Barenboim längst. Er gründete einen Musikkindergarten in Berlin und Anne-Sophie Mutter fordert, Kinder bereits im Kindergartenalter mit Musik zu konfrontieren. In der Chemnitzer Musikschule wird dies längst praktiziert: 450 Vorschulkinder erhalten hier „Musikalische Archivfoto: Dahl Früherziehung“. Sie begründet oft den späteren Wunsch, ein Instrument zu erlernen. Es gibt etwas zu feiern für die 2.000 Musikschüler und ihre 100 Lehrer: Schon sechs Jahrzehnte gehört die Städtische Musikschule zum kreativen Ausbildungs- und Konzertangebot unserer Stadt. Gegründet 1950 aus drei Vorläufer-Einrichtungen, vermittelt sie jungen Menschen musikalische Bildung. Deren Begabung zu erkennen und zu fördern, sie auf ein mögliches Studium vorzubereiten, das sind die vornehmlichen Ziele. So ist im Laufe der Jahrzehnte die Zahl derer, die auf diesem Weg etwas aus ihrem musikalischen Talent machten, stetig gewachsen. Zahlreiche erste Plätze beim Bundes-

wettbewerb „Jugend musiziert“ zeugen von der Professionalität der Lehrkräfte und der Leistungsfreude ihrer Schüler. Ort für Musikalität ist seit 1984 ein Gründerzeithaus auf dem Kaßberg. Manches am Äußeren wie am Innenleben des Gebäudes hat sich seither verändert, anderes ist noch im Entstehen. So beispielsweise ein Anbau, der Lehrenden und Lernenden bessere Bedingungen zum Musizieren schafft. Auch wenn die Mehrzahl der Schüler im Jugendalter ist, so liegt der Musikschule an einer möglichst frühen musikalischen Bildung. Deshalb nimmt es nicht Wunder, dass 450 Musikschüler noch

im Vorschulalter sind. Sie werden von Großeltern oder Eltern zur „Musikalischen Früherziehung“ begleitet. Doch auch 55 Senioren gehören zum SchülerStamm. Unterrichtet werden sie überwiegend von 100 freiberuflichen Lehrern in den Fachbereichen Elementare Musikerziehung, Blasinstrumente, Streichinstrumente, Tasteninstrumente, Zupfinstrumente, Vokalmusik, Jazz/Rock/Pop, Tanz sowie im speziell für Senioren entwickelten Fachbereich DA CAPO. Seit 2009 hat Opernsängerin Nancy Gibson die Fäden der Einrichtung in der Hand. Die neue Leiterin bringt Erfahrungen aus dem Musiken-

Gesponserte Laufräder machen Knirpsen Beine Bereits zum 4. Mal hat Chemnitz an der Europäischen Mobilitätswoche teilgenommen und vom 16. bis 22. September moderne und barrierefreie Mobilität demonstriert . Mittelpunkt der Woche war das Bür-

gerfest „Mobil am TIETZ”, auf dem sich die großen Besucher beispielsweise Anregungen über das weitgefächerte Radwegenetz von Chemnitz und Umland informieren und sich die kleinen Gäste über 100 gesponserte Laufrä-

das Weihnachtskonzert, der Tag der Instrumente und das Musikschulfest, die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert“ und viele Konzertauftritte. Wichtige Partner dabei sind die RobertSchumann-Philharmonie, von deren Mitgliedern heute viele als Lehrer an der Musikschule unterrichten, und die Sächsische Mozartgesellschaft in Chemnitz, so in der Zusammenarbeit für das Projekt „100 Mozartkinder“. Auch der 1990 gegründete Verein der Förderer und Freunde der Musikschule Chemnitz unterstützt die Einrichtung ebenso wie der langjährige Kooperationspartner Stadthalle. Sie ist übrigens auch Gastgeber des Festkonzertes zum 60. Jubiläum der Musikschule. Es steht unter Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin und findet am 1. Oktober, 17 Uhr, im Großen Saal der Stadthalle statt. !

Musikschule: Eine Chronik 1950:

Gründung von drei Volksmusikschulen, den Vorläufern der heutigen Musikschule. Gründerväter waren die Musikpädagogen bzw. Komponisten Werner Hübschmann, Herbert Kettwig, Paul Kurzbach und Werner Richter. Ab 1952: Musikschul-Außenstellen werden im Bezirk eingerichtet. Ab 1961: Musikschule bereitet auf Musikstudium vor. 1965: Zusammenarbeit mit dem Städtischen Orchester (Robert-Schumann-Philharmonie). Gründung eines Streichorchesters. Entwicklung zum Jugendsinfonieorchester. Ab 1960: Schüler- und Jugendkonzerte, 1972: Goldmedaille für das Orchester bei den Arbeiterfestspielen. 1984: Umzug in die Gerichtsstraße. 1990: Zusammenschluss von Musikschule und Musikunterrichtskabinett. Förderverein gegründet. 1991: Kontakt zur Musikschule Düsseldorf. 1992: Chemnitzer Musikverein wird gegründet. Erste Beteiligung am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. 1995: Beteiligung am 44. Deutschen Mozart-Fest. 1996: Spielstätte für Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ (2009). 1997: Erste Plätze beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“

Faible für Frank Zappa

der der Chemnitzer Firma solaris FUZ freuen konnten. Barrierefreie 18. Chemnitzer Jazzfest: Abschlusskonzert komponiert Stadtführungen, Astronautentrai- aus deutsch-französischen Interpretationen ning , Fahrradtouren, Elektroräder zum Testen rundeten die Woche der MobiAn gewohntem Ort, im Atrium der Ratlität ab. ! haus Passage findet am 9. Oktober ab 20 Uhr das Abschlusskonzert des 18. Chemnitzer Jazzfestes statt. Lokalgröße Joe Sachse tritt mit John Stanley Marshall und Fred Thelonious Baker auf. Kenner wissen, Joe Sachse beweist musikalische Gedankenfreiheit, die er mit Virtuosität herausfordert, Ich möchte Ihren ABO-Service nutzen. Bitte senden Sie mir bis auf Widerdass auch Gegensätze zusammenpasruf die jeweils aktuellen Ausgaben des Amtsblattes der Stadt Chemnitz. sen. Beachtenswert auch, wie John Marshall Themen umspielt, sich nie Ich möchte Ihren ABO-Service nutzen. Absender wiederholt und es schafft, ein Stück zu Bitte senden Sie mir bis auf Widerruf die spielen und es gleichzeitig zu komName jeweils aktuellen Ausgaben des Amtsblatmentieren. Bewundernswert Fred T. tes der Stadt Chemnitz. Baker, der mühelos zwischen Melodie Vorname und Basslinien hin und her wechselt, Straße frei kontrapunktisch spielen kann und Zum Jazzfest zu erleben: Joe Sachse. ab Monat 20 Foto: Chemnitzer Jazzclub die Elektronik beherrscht. PLZ/Ort Am gleichen Tag zu erleben: das BernPreis je Monat 11,00 € für Porto und VerHiermit ermächtige ich Sie, den ABOsand hard Struber Z'tett aus der Partner- gen ist seine heutige Formation mit eiBetrag 11,00 € je Monat von meinem stadt Mulhouse. Der in Straßburg le- nigen der besten Solisten der zeitKonto abzubuchen. bende Struber, Gitarrist und Chef der genössischen Jazzszene. „Struber Konto-Nr. Band, begann als Rockgitarrist, New- gehört der Generation an, die genauso Orleans-Jazz-Pianist und Kirchenorga- den Rock mag, wie den Jazz. Datum Unterschrift BLZ nist. Geblieben ist über all die Jahre ein Beides führt er ohne Zweifel mit unKündigungen des ABOs schriftlich an den VerKreditinstitut Faible für Frank Zappa. Er arbeitete in glaublicher Reife zusammen“, schreibt lag bis zum 10. des Monats für den Folgemonat. den 70ern als Musiker und Arrangeur das Jazz Magazine. Grund genug für Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz / Kennwort Amtsblatt und gründete Ende der 80er Jahre mit die Hoffnung auf einen grandiosen Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz, Telefon 03 71/65 62 00 50, Telefax 03 71/65 62 70 05, E-Mail: amtsblatt@blick.de 15 Musikern das Orchestre Régional Schlusspunkt des 18. Chemnitzer Jazzde Jazz d'Alsace. Daraus hervorgegan- festes. !

Nutzen Sie unseren Abo-Service


39. Ausgabe 2010, Seite 3

Polizeiverordnung gilt weiter

Kinderfilmfestival feiert Jubiläum Bis zum Sonntag Kinomarathon im Cinestar-Luxor Neben dem tschechischen Kinderfilm „Die Regentrude“ von Regisseur Milan Cieslar feiern die spanische Produktion „Carlottas Tagebuch“ sowie der indische Juniorstreifen „Liebesperlen“ von Anjali Menon ihre internationale Erstaufführung beim Schlingel. Zu den Höhepunkten der diesjährigen Jubiläumsausgabe gehört eine Reihe mit Filmen aus Kanadas französischsprachiger Provinz Québec. Traditionell werden in fünf Kategorien Preise im Gesamtwert von rund 25.000 Euro vergeben. Fünf Kinder- und Jugendjurys sowie zwei Fachjurys mit Vertretern der Film- und Kulturbranche entscheiden in der Festivalwoche über ihre

„Das Auge des Adlers" ist ein skandinavisches Mittelalter-Spektakel für Kinder ab 9 Jahren. Foto: Alpha Medienkontor Favoriten. Zudem wird der beste Kinderdarsteller ausgezeichnet. Mit dem „Ehrenschlingel“ für besonderes Engagement um den europäischen Kinderfilm wird am 29. September der tsche-

^

Mit der Deutschlandpremiere der niederländischen Produktion „De Indiaan“ („Der Indianer“) von Regisseurin Ineke Houtman hat am Montag das 15. Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum Schlingel in Chemnitz begonnen. Eine Woche lang bieten 111 Filme aus 38 Ländern dem Publikum Einblicke in die neuesten Produktionen des internationalen Kinder- und Jugendfilmschaffens. Im vergangenen Jahr erreichte das Festival mit 10.000 Zuschauern einen Besucherrekord. Mit drei internationalen, zwei europäischen und 20 deutschen Premieren können sich die Besucher auf exklusiven und ausgesuchten Filmstoff freuen.

chische Zeichentrickfilmer Zdenek Miler geehrt. Mit dem kleinen Maulwurf erschuf er eine Kultfigur, die weltweit Bekanntheitsstatus erreichte. ! – www.ff-schlingel.de

Timbuktus kostbare Schriftschätze in Chemnitz Von der Bedeutung Timbuktus im 14. und 15. Jahrhundert als intellektuelles Zentrum in der islamischen Welt zeugen Schriften, die dort im Ahmed-BabaInstitut (Institut des Hautes Etudes et de Recherches Islamiques Ahmed Baba) bewahrt, restauriert, katalogisiert und digitalisiert werden. Nach einem Gelehrten benannt, der im 16. Jahrhundert in Mali wirkte, wurde das Institut 1970 auf Initiative der UNESCO gegründet. Noch steht den meisten Schriften die wissenschaftliche Auswertung bevor. Doch hat die bedeutendste Sammlung alter westafrikanischer Manuskripte im Jahr 2010 – dem 50. Jahr der Unabhängigkeit Malis – ein modernes Gebäude erhalten. Der Bau des Kapstädter Architektenduos Spies und Lambrechts hebt sich von den Lehmbauten Timbuktus ab. Als Zeugnis von Modernität birgt er den kulturellen Schatz der Chemnitzer Partnerstadt. Eine kleine Auswahl an Manuskripten hat Dr. Mohamed Diagayeté vom Ahmed-Baba-Institut jetzt zusammengestellt und nach Deutschland gebracht. Die in Arabisch verfassten Handschriften, teilweise mit Bemerkungen versehen, sind 700 Jahre alt. Sie zeugen von der Islamisierung Westafrikas und spiegeln die Reisen von Herrschern und Gelehrten wider, die

auf dem Weg nach Mekka in Timbuktu Station machten. Bis zum 24. September waren die 35 kostbaren Blätter in Berlin zu sehen. Die historischen Schriftstücke aus Afrika, die erstmals in Deutschland gezeigt werden, kom-

men nun für kurze Zeit auch nach Chemnitz. Vom 4. bis 9. Oktober werden die Kostbarkeiten in der Stadtbibliothek ausgestellt. Kurze Beschreibungen erläutern die Exponate. Darunter auch Korrespondenz des deutschen Ethnologen Heinrich Barth, der 1853 nach Mali reiste, Manuskripte studierte und ihre Bedeutung für die Schriftkultur Afrikas erkannte. Zu jener Zeit war Timbuktu jedoch längst keine prosperierende Stadt mehr. Heute eines der ärmsten Länder der Welt, stellt sich

Mali der Aufgabe, das unschätzbare Kulturgut für die Nachwelt zu bewahren. Zeugt es doch von einem bedeutenden Dreh- und Angelpunkt des Karawanenhandels im Nigertal, seiner wechselvollen Geschichte und den

mannigfaltigen Beziehungen zwischen Völkern und Religionen. Mali war vom 11. bis 16. Jahrhundert ein islamisches Großreich, das später von ethnischen Gruppen der Mossi und Fulbe erobert und aufgeteilt wurde. 1893 wurde es mit der Eroberung Timbuktus unter dem Namen Französisch-Sudan zur Kolonie Frankreichs. Seine Unabhängigkeit von Frankreich erlangte Mali am 22. September 1960, der seither als Nationalfeiertag gilt. Zur Ausstellungseröffnung „Die Hand-

Frischzellenkur für Schillingsche Figuren Die Schillingschen Figuren sind seit Jahren ein Blickfang in den Schloßteichanlagen. Ursprünglich waren die in den Jahren 1863 bis 1866 von Johannes Schilling geschaffenen Sandsteinfiguren für die Brühlsche Terrasse in Dresden vorgesehen. Wurden dann aber 1898 von König Albert der Stadt Chemnitz geschenkt und zierten bis zum Bau des Hotels „Chemnitzer Hof“ den Theaterplatz. In Dresden verblieb ein Bronzeabguss dieser Figuren. Über sieben Jahre suchten die Chemnitzer Stadtväter seinerzeit nach einem neuen Standort, der schließlich am Schloßteich gefunden wurde. In den 1930er Jahren wurden nach den Plänen von Stadtbaurat Fred Otto extra die so genannten Neuen Schloßteichanlagen angelegt. Heute jedoch hat an den Sandsteinpla-

stiken „Morgen“, „Mittag“, „Abend“ und „Nacht“ der Zahn der Zeit genagt. Zwar werden die Kunstwerke im Winter durch Glasummantelungen geschützt, doch hat die Witterung neben Vandalismus und Graffiti den steinernen Allegorien der vier Tageszeiten zugesetzt. Nun steht ihre Restaurierung unmittelbar bevor. Bereits 2008 hatte das Grünflächenamt ein Restaurierungskonzept erarbeiten lassen. Mit äußerster Genauigkeit wurden die Schäden durch Schmutz, Bewuchs, Krusten und Verwitterung bis hin zu den Fehlstellen erfasst und Sanierungs- und Ergänzungsleistungen aufgezeigt. Auf dieser Grundlage bereitete man die Sanierung vor, holte Genehmigungen ein und beantragte Denkmalschutz-Fördermittel. Zum Erhalt der Figuren wurden 20.513 Euro bewilligt.

In den kommenden Monaten sollen die Plastiken restauriert werden. Dies dauert bis Juni 2011, da die Verfahren sehr schonend ausgeführt werden müssen. So sind für das Entsalzen von Teilen mehrere Arbeitsgänge nötig, bei denen mit Kompressen, die feucht auf der Steinoberfläche verbleiben, das Salz entzogen wird. Für das Nachbilden von Fehlstellen sollen Abformungen von Dresdnern Bronzeabgüssen genommen werden. Inzwischen hat das Grünflächenamt die Firmen Fuchs und Girke, Bau- und Denkmalpflege GmbH sowie Christoph Hein, Restauratorengesellschaft, mit dieser Aufgabe betraut. Insgesamt wird die Verschönerungskur rund 70.000 Euro kosten. ! „Der Mittag“ Foto: Archiv

schriften von Timbuktu“ in der Stadtbibliothek reisen die Botschafterin Malis, Ihre Exzellenz Frau Fatoumata Siré Diakité und Dr. Mohamed Diagayeté vom Ahmed-Baba-Institut an. Sie werden begleitet von Frank Heinrich, Mitglied des Deutschen Bundestages, auf dessen Initiative die Dokumente nach Chemnitz kommen. Eröffnet wird die Schau am 4. Oktober, 11 Uhr von Kulturbürgermeisterin Heidemarie Lüth. Erwartet werden auch 30 Schüler des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums und des Chemnitzer Schulmodells. Sie hatten sich für Chemnitz an einem Kunstwettbewerb beteiligt, den die Botschaft Malis anlässlich des 50. Jahrestages der Unabhängigkeit des westafrikanischen Landes unter allen fünf deutschen Partnerstädten und Berlin ausgeschrieben hatte. Die Chemnitzer Ergebnisse des Wettbewerbes werden im Rahmen der Ausstellung zu sehen sein. Neben den Grußworten durch die Malische Botschafterin, Kulturbürgermeisterin Heidemarie Lüth und Frank Heinrich, MdB, bietet die Ausstellungseröffnung ein kleines Rahmenprogramm mit Empfang, Häppchen aus Mali und einer Ehrung der Schülerinnen und Schüler, die am Wettbewerb teilgenommen haben. ! Abb.: Ahmed-Baba-Institut

In der Ratssitzung am vergangenen Mittwoch stimmten die Stadträte der vorgelegten Neufassung nicht zu. Demnach bleibt die bisherige Polizeiverordnung vorerst bestehen. Neu geregelt werden sollte zum Beispiel der Leinenzwang für Hunde und das Alkoholverbot auf Spielplätzen. Ein Neuentwurf der Polizeiverordnung ist den Stadträten bis Ende Juni 2011 vorzulegen. In die überarbeitete Verordnung sollen auch die Ergebnisse einer Bürgerbefragung einfließen. !

Start in die Eissaison Seit letzen Sonntag ist die Eissaison in der Halle am Küchwald eröffnet. Ab 2. Oktober startet jeden 1. Samstag im Monat um 19.30 Uhr die Eisdisco, jeden 3. Samstag auch ab 19.30 Uhr das Ice-Skating in der Eissporthalle. Höhepunkte sind die Eröffnungsshow auf der 400 MeterEisschnelllaufbahn am 23. Oktober, 15.30 Uhr mit Böttcher & Fischer von R.SA sowie die Weihnachtsmärchen „Schneewittchen“ am 8. Dezember, 10 Uhr und die „Goldene Gans“ am 9. Dezember, 10 und 17.30 Uhr. Außerdem gibts jede Menge Eishockey bei den Heimspielen der Wild Boys. ! Weitere Informationen im Netz unter www.efc-chemnitz.de.

Kinderfest im Tierpark Am 3. Oktober von 10 bis 17 Uhr lädt der Chemnitzer Tierpark in der Nevoigtstraße zum Kinderfest ein. Neben einer Modellbahnanlage für Kinder bieten verschiedene Chemnitzer Vereine ein abwechslungsreiches Spiel- und Bastelangebot. An einem Glücksrad gibt es kleine Preise zu gewinnen. Für Speise und Trank sorgen verschiedene Stände. Am Ende eines Kinderquiz mit vier Spielstationen kann eine Familienjahreskarte für den Tierpark gewonnen werden. ! Informationen im Netz unter www.tierpark-chemnitz.de.

Maskottchentreffen Klaus, die Parkbahnmaus, ist dieses Jahr bereits zum 14. Mal Gastgeber für Maskottchen aus ganz Deutschland. Am 3. Oktober laden die Parkeisenbahner von 13 bis 17 Uhr die Besucher wieder in den Küchwald zur Wahl ihres Lieblingsmaskottchens ein. Zum Programm gehören außerdem eine große Schminkaktion und Bastelstraße mit dem Kraftwerk e. V. und die Maskottchenparade mit Spielmannszug. Fahrbetrieb ist bereits ab 10 Uhr. ! Näheres unter www.parkeisenbahn-chemnitz.de.


39. Ausgabe 2010, Seite 4

Sitzung des Jugendhilfeausschusses – öffentlich –

Sitzung des Ortschaftsrates Einsiedel – öffentlich –

Dienstag, 05.10.2010, 16.30 Uhr, Beratungsraum 118, Rathaus, Markt 1, Chemnitz

Mittwoch, 06.10.2010, 19.00 Uhr, 4.1.4. Neufassung der Allgemeinen Sitzungssaal, Rathaus Einsiedel, Bedingungen für die Nutzung der Einsiedler Hauptstraße 79, Chemöffentlichen Abwasserbeseitinitz gung der Stadt Chemnitz (AB Abwasserbeseitigung) einschließTagesordnung: lich Entgeltblatt ab 01.01.2011 Vorlage: B-181/2010 Einreicher: D 3/ ESC 1. Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen La- 4.1.5. Änderung der Abwasserentdung und der Beschlussfähigkeit sorgungsentgelte im Gebiet der 2. Feststellung der Tagesordnung Stadt Chemnitz ab 01.01.2011 Vorlage: B-191/2010 3. Entscheidung über EinwendunEinreicher: D 3/ESC gen gegen die Niederschrift der Sitzung des Ortschaftsrates 4.1.6. Information zur Änderung AbEinsiedel – öffentlich – vom gabepflicht Kleineinleiterabgabe Vorlage: I-060/2010 08.09.2010 Einreicher: D 3/ESC 4. Vorlagen an den Stadtrat/Ausschuss 5. Vorlagen an den Ortschaftsrat 4.1. Vorlagen zur Einbeziehung 5.1. Terminplan für die Sitzung des 4.1.1. Neufassung der Satzung Ortschaftsrates Einsiedel für über die Straßenreinigung in 2011 Vorlage: B-263/2010 der Stadt Chemnitz (StraßenreiEinreicher: Ortsvorsteher nigungssatzung - StrRS) Vorlage: B-178/2010 5.2. Änderung Ort und Termin der Einreicher: D6/ ASR nächsten Sitzung Vorlage: B-269/2010 4.1.2. Neufassung der Satzung über Einreicher: Ortsvorsteher die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt 6. Informationen des Ortsvorstehers Chemnitz (Straßenreinigungsge- 7. Anfragen der Ortschaftsratsmitbührensatzung – StrRGebS) glieder Vorlage: B-179/2010 8. Benennung von zwei OrtschaftsEinreicher: D 6/ ASR ratsmitgliedern zur Unterzeich4.1.3. Neufassung der Satzung nung der Niederschrift der über die öffentliche Abwasseröffentlichen Sitzung des Ortbeseitigung in der Stadt Chemschaftsrates Einsiedel nitz (Entwässerungssatzung) Vorlage: B-180/2010 Dr. Peter Neubert Einreicher: D 3/ ESC Ortsvorsteher

Tagesordnung: 1. Eröffnung, Begrüßung sowie Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift der Sitzung des Jugendhilfeausschusses – öffentlich – vom 07.09.2010 4. Beschlussvorlagen an den Jugendhilfeausschuss 4.1. Zuwendung 2010 an den anerkannten Träger der freien Jugendhilfe Kinder-, Jugend- und Familienhilfe e. V. zur Bauausführung der Dachsanierung des Gebäudes Weydemeyerstraße 21 Vorlage: B-238/2010 Einreicher: Dezernat 5/Amt 51 4.2. Zuwendung 2010 an den anerkannten Träger der freien Jugendhilfe Kraftwerk e. V. zur Bauausführung der Trockenlegung sowie Instandsetzung des Kellergeschosses des Gebäudes Kaßbergstraße 36 Vorlage: B-239/2010 Einreicher: Dezernat 5/Amt 51 4.3. Investive Zuwendung 2010 an den anerkannten Träger der freien Jugendhilfe Chemnitzer Filmwerkstatt e. V. Vorlage: B-242/2010 Einreicher: Dezernat 5/Amt 51 4.4. Ablehnung von Anträgen auf investive Zuwendungen 2010 von anerkannten Trägern der

freien Jugendhilfe Vorlage: B-243/2010 Einreicher: Dezernat 5/Amt 51 5. Beschlussanträge an den Jugendhilfeausschuss 5.1. Finanzierung der Freien Träger über Fachförderrichtlinie als Budget und Festbetrag Vorlage: BA-032/2010 Einreicher: Herr Dr. Christoph Gericke (SPD), Herr Maik Otto (SPD), Frau Sabine Pester (DIE LINKE) 5.2. Finanzierung der Freien Träger über Fachförderrichtlinie als mehrjährige Leistungsvereinbarung Vorlage: BA-033/2010 Einreicher: Herr Dr. Christoph Gericke (SPD), Herr Maik Otto (SPD), Frau Sabine Pester (DIE LINKE) 5.3. Veränderung von Mietverhältnissen und -formen Vorlage: BA-034/2010 Einreicher: Herr Dr. Christoph Gericke (SPD),Herr Maik Otto (SPD), Frau Sabine Pester (LINKE) 6. Umsetzung des Konjunkturprogramms für Investitionen in Kommunen (K II) 7. Verschiedenes 7.1. Mündliche Informationen der Verwaltung 7.2. Fragen der Ausschussmitglieder 8. Bestimmung von zwei Ausschussmitgliedern zur Unterzeichnung der Niederschrift der Sitzung des Jugendhilfeausschusses – öffentlich – Barbara Ludwig Oberbürgermeisterin

Impressum Herausgeber Stadt Chemnitz, die Oberbürgermeisterin Sitz Markt 1, 09106 Chemnitz Amtlicher und redaktioneller Teil des Amtsblattes Chefredakteurin: Katja Uhlemann Redaktion Monika Ehrenberg Tel. (0371) 4 88 15 33, Fax (0371) 4 88 15 95 Verlag Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz Tel. (0371) 65 62 00 50, Fax (0371) 65 62 70 05 Abonnement mtl. 11,- D Geschäftsführung Christian Jaeschke Anzeigenteil Verantwortlich Objektleitung Kerstin Schindler, Tel. (0371) 65 62 00 50 Anzeigenberatung Hannelore Treptau, (0371) 65 62 00 52 Bianka Polster, (0371) 65 62 00 53 Konstanze Meyer, (0371) 65 62 00 51 Reklamationen Tel. (0371) 65 62 00 50 Satz HB-Werbung u. Verlag GmbH & Co. KG Druck Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG Vertrieb VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz E-Mail amtsblatt@blick.de Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 8 vom 1.2.2008

Anzeige

Sprechzeiten gewählter Interessenvertretungen im Oktober

Etelka Kobuß, Bettina Bezold, Ausländerbeauftragte Gleichstellungsbeauftragte donnerstags von 13 – 16 Uhr, Sozi- dienstags von 14 – 18 Uhr, Rathaus, alamt, Annaberger Straße 93, Zi. Markt 1, Zi. 233, 09111 Chemnitz Die LINKE 208, 09120 Chemnitz sowie nach sowie nach telefonischer VereinTelefon 488 1315, Zi. 113 Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, 04.10., 11.10., 18.10., 25.10. von telefonischer Vereinbarung unter barung unter Ruf 0371/488 1380 Telefon 488 1320, Zi. 111 18.00 – 20.00 Uhr sowie nach tele- Ruf 0371/488 5047 oder E-Mail oder E-Mail gleichstellungsstelle@ auslaenderbeauftragte@stadt-chemnitz.de stadt-chemnitz.de 04.10., 11.10. von 16.00 – 17.00 Uhr, fonischer Vereinbarung 20.10., 18.30 Uhr Bürgertreff der Petra Liebetrau, Karin Genkel, Kinderbeauftragte Solidar- und Selbsthilfe e. V., Flem- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mingstraße 8, Haus 9 montags von 15 – 17 Uhr, donnersRathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Behindertenbeauftragte dienstags von 14 – 16 Uhr, Sozial- tags von 16 – 18 Uhr, freitags 9 – 11 Telefon 488 1325, Zi. 109 CDU Mo 09.00 – 19.00 Uhr, Di 09.00 – amt, Annaberger Straße 93, Zi. Uhr, Haus der Familie, Parkstraße Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, 16.00 Uhr, Mi 09.00 – 16.00 Uhr, Do 26a, 09120 Chemnitz sowie nach 26, 09119 Chemnitz sowie nach teTelefon 488 1311, Zi. 107a 09.00 – 18.00 Uhr, Fr 09.00 – 12.00 telefonischer Vereinbarung unter lefonischer Vereinbarung unter Ruf 0371/488 5581 oder E-Mail Ruf 0371/90 95 059 oder E-Mail Sprechzeiten nach telefonischer Uhr behindertenbeauftragte@stadt-chemnitz.de kinderbeauftragte@stadt-chemnitz.de Vereinbarung PRO CHEMNITZ SPD Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Telefon 488 1335, Zi. 105 Telefon 488 1305, Zi. 112b 04.10., 11.10., 18.10., 25.10. von 04.10., 11.10., 18.10., 25.10. von 16.00 – 18.00 Uhr 16.00 – 17.00 Uhr sowie nach teleist auch erhältlich: Wählervereinigung Volkssolidarität fonischer Vereinbarung Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, Rathaus-Infothek, Markt 1 FDP Telefon 488 1350, Zi. 305 Rathaus, Markt 1, 09111 Chemnitz, montags, 16.00 – 17.30 Uhr

Sprechzeiten der Stadträte im Oktober

Jahrmarkt rund ums Rathaus Der monatliche Jahrmarkt findet wieder am Montag, dem 4. Oktober 2010, 9 bis 17 Uhr, rund ums Chemnitzer Rathaus statt. Die Händler bieten ein bunt gemixtes Warensortiment an. Auch für das

leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Bürgerrückfragen sind möglich im Sachgebiet Marktwesen des Ordnungsamtes der Stadt Chemnitz unter Rufnummer 0371 488-3130.

Moritzhof, Bürger- und Verwaltungszentrum Bahnhofstraße 53 Technisches Rathaus, Service-Erdgeschoss Annaberger Str. 89

Einem Teil unserer Ausgabe liegen folgende Prospekte bei:

Bürgerservicestellen

• Reifen Sandner • Lessing Apotheke


39. Ausgabe 2010, Seite 5

Anzeigen

Chemnitz schließt letzte Baulücke Köster GmbH integriert Bürgerhaus am Wall ins historische Stadtzentrum Die letzte Lücke im historischen Stadtzentrum von Chemnitz ist geschlossen: Im schlichten Weiß fügt sich das neue Bürgerhaus am Wall ein und begrenzt den Düsseldorfer Platz. Die Köster GmbH realisierte den erweiterten Rohbau für das Büro- und Geschäftshaus. Geplant wurde es so, dass es künftig als idealer Standort für Behörden, Einzelhandel und Gastronomie dient. Besonders auffallend sind die großen, bis auf den Boden reichenden Fensterflächen. Chemnitz, September 2010. Fünf Wochen früher als geplant schloss die Köster GmbH im Dezember 2009 die Rohbauarbeiten ab – pünktlich im Oktober 2010 wird das Bürgerhaus am Wall an den Bauherrn, die City Chemnitz Baufelder 3 und

6 GbR, Chemnitz, übergeben. Nach dem Umzug öffnen dann auf drei Etagen Bürger- und Ordnungsamt sowie Zulassungsstelle ihre Türen. Im ersten Stock gibt es ein FitnessStudio und im Erdgeschoss einen Supermarkt, Gastronomie sowie zahlreiche Einzelhändler. Insgesamt hat der Neubau eine Nutzfläche von ca. 24.000 qm, wobei die Mieter von großzügigen, bis auf den Boden reichenden Fenstern profitieren. Sie lassen viel Licht in die modernen Geschäftsräume und vermitteln den Eindruck, dass die Betonelemente in den Zwischenräumen das Gebäude wie Stelzen tragen. Mit der Fertigstellung des sechsgeschossigen Büround Geschäftshauses ist die Bebauung des nördlichen Rathausumfeldes abgeschlossen und die Wallan-

lage zwischen Theaterstraße und der Straße der Nationen kann vollendet werden. „Besondere Herausforderung bei diesem Bauvorhaben war die innerstädtische Lage“, betont Matthias Bock, Bereichsleiter der Köster GmbH. „Wir hatten während der gesamten Bauzeit von März 2009 bis Oktober 2010 nur sehr wenig Platz zur Verfügung und kaum Lagermöglichkeiten.“ Die Köster GmbH meisterte diese Herausforderung durch eine auf den Tag genaue Einhaltung aller Bauabschnitte. „Wir haben den gesamten Bauprozess exakt getaktet gesteuert. Dadurch war es möglich, auch alle Anlieferungen genau zu terminieren“, ergänzt Matthias Bock. Schon während der Tiefbauarbeiten konnte die Köster GmbH

einen Sondervorschlag umsetzen und so die Bauzeit verkürzen: Sie ersetzte die geplanten Bohrpfähle durch eine Dichtwand, um die Lasten des Gebäudes tief ins Erdreich zu leiten und es gleichzeitig vor Grundwasser zu schützen. Weitere Zeit sparte sie bei der Schalung des Neubaus ein: Auch hier änderte sie die Taktung, um das Bürgerhaus am Wall trotz schwieriger Baubedingungen pünktlich übergeben zu können. Durch die Geschäftsbereiche Chemnitz, Erfurt, Dresden, Leipzig und Berlin der Köster GmbH mit Hauptsitz in Osnabrück können Bauherren schnell auf ein innovatives Bauunternehmen in ihrer Nähe zurückgreifen. „Nichts ist für eine gute und langfristige Zusammenarbeit so wichtig wie persönliche und

räumliche Nähe“, so Dipl.-Ing. Raik Szelenko, Geschäftsführer der Köster GmbH. Als inhabergeführtes Familienunternehmen erbringt die Köster GmbH komplexe Bauleistungen im Hoch-, Tief- und Schlüsselfertigbau sowie in der Umwelttechnik und ist seit Jahren mit innovativen Lösungen für nachhaltig wirtschaftliches Bauen auf Erfolgskurs. Um ihn konsequent fortsetzen zu können, bietet sie qualifizierten Ingenieuren und Polieren, die auf der Suche nach einer spannenden Herausforderung sind, jederzeit eine interessante Berufsperspektive. Derzeit sorgen rund 1.000 Bauspezialisten von 13 Städten aus dafür, dass Bauherren umfassend betreut werden. Weitere Infos unter www.koester-bau.de

Anzeige

Das Amtsblatt – Jede Woche neu!

Unser Service kommt von HERZEN.

Aktuell & informativ ! Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15 09111 Chemnitz Telefon 03 71/65 62 00 50

WIR

VERWÖHNEN

Mehr Zeit für die angenehmen Dinge im Leben? Kein Problem: Wir ermöglichen Ihnen Urlaub im Alltag. Dank Angeboten wie unserem Brötchenservice, Einkaufsdienst, Haushaltshilfe oder Concierge sorgen wir dafür, dass Sie mehr Zeit für sich haben. Ein Leben lang.

Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H. · Clausstr. 10/12 · 09126 Chemnitz · Tel. 0371 533-0 Eine Wohnung, die zu Ihrem Leben passt. Unser Tochterunternehmen berät Sie gern. Tel. 0371 533-1111


Anzeige

Eröffnung

02.10. | 10-16 Uhr

In der Waldenburger Straße 38 empfängt Sie unser Concierge

n e z t u p r Fenste los kosten Gewinnspiel

ktion & a s g n u n f f Erö r siehe Flye

Die Vermieter der GGG

wic.de

otline h s g n u t e i V e rm

533-1111


Anzeige

Pflegen • Helfen • Beraten Anzeige

AMBULANZDIENSTE NEIDEL GMBH

Der Häusliche Pflegedienst der pro civitate ist für Sie da! Wir beraten Sie gern zu unseren Leistungen in der Häuslichen Pflege welche die Grund- und Behandlungspflege und die Verhinderungspflege umfassen. Weiterhin bieten wir Privatleistungen an zu Fahr- und Begleitdienst, Hauswirtschaftliche Serviceleistun-

gen und Essen auf Rädern. Wir übernehmen auch die Vermittlung von NotrufAnlagen und geben Unterstützung bei Behördenangelegenheiten (zB. Antragstellungen). Wir wissen, dass oft Wohnen und schnelle unbürokratische Hilfe notwendig ist. Wir Pflege im Alter Irgendwann kommt einmal der wollen Sie unterstützen.

Häusliche Alten- und Krankenpflege 24h Notruf: 0172-3 71 64 09 09125 Chemnitz/Harthau · Klaffenbacher Str. 49 Telefon: 0371-5 20 22 50

Zeitpunkt, an dem man sich verstärkt Gedanken um die Gestaltung des eigenen Lebensabends macht. Da geht es einerseits sicherlich um Fragen, die die eigene finanzielle Absicherung betreffen, andererseits aber auch um die Frage, wie man im Alter wohnen wird. Werde ich weiterhin in meinen eigenen vier Wänden wohnen können? Wie kann ich meine Wohnung gestalten, damit ich auch im Alter einmal sicher und weitestgehend selbstständig dort leben kann? Oder welche Wohnkonzepte gibt es, wenn ich mich entscheiden sollte die eigene Wohnung aufzugeben ? In unserer Rubrik „Wohnen und Pflege im Alter“ versuchen wir Ihnen Antworten auf all diese Fragen zu geben. Quelle: www.s-wie-senioren.de

ambulante Intensivpflege zu Hause ! ambulante Betreuung von Wachkomapatienten und Schmerztherapiepatienten ! Behandlungs- & Grundpflege ! Krebsnachsorge ! Hauswirtschaft ! Hausnotruf ! Betreutes Wohnen ! Beratungsbesuche Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern. Clausstr. 47, 09126 Chemnitz, Telefon (0371) 561 1 561 www.ambulanzdienste–neidel.de Anzeige

Starten Sie mit uns in den Herbst... Es ist wieder soweit: die ersten Blätter fallen und ein gründlicher Herbstsputz ist nötig: Reinigen der Wohnung, Wäsche waschen, Einkäufe erledigen - wir helfen Ihnen gern, egal ob ein großer oder kleiner Putztag ansteht. Oder Sie genießen mit uns die bunte Natur in der schönen Herbstsonne: Betreutes Spazierengehen, Ausfahrten mit Rollstuhl, Spaziergänge, gesellige Stunden mit einer Be-

treuerin, gemeinsames Basteln, Spielen oder Rätseln auch das gehört zum umfangreichen Angebot unseres Pflegedienstes. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern über Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten der aufgeführten Angebote. Unser Chemnitzer Büro befindet sich in der Clausstr. 47, telefonisch zu erreichen unter 0371 / 561 1 561. Anzeige

Als Senior entspannt umziehen

09387 Jahnsdorf · Leukersdorfer Str.10 Tel.: 03721-26 35 22

Werbung im Konstanze Meyer ! 0371/65 62 00 51 ! 0371/65 62 00 53 Telefax 03 71/65 62 70 05 Bianka Polster Anzeige

Ambulanter Pflegedienst „Stocker” Wir sind da, wenn Sie uns brauchen! Unsere Dienstleistungen zur Pflege und Betreuung: - Grundpflege - Behandlungspflege - Hauswirtschaft - Pflegeberatung Unseren Patienten vemitteln wir Hausbesuche des Friseurs und medizinische Fußpflege. Heute soll niemand mehr seine Wohnung aufgeben müssen, wenn dauerhafte, medizinische Betreuung und Pflege benötigt

Pflege mit Liebe & Sachverstand

wird. Durch unsere professionelle, ambulante Unterstützung gewährleisten wir für pflegebedürftige Menschen das Leben in ihren eigenen vier Wänden. Wir pflegen und betreuen ältere oder kranke Menschen mit viel Einfühlungsvermögen, Liebe und Engagement. Dabei geht unsere Betreuung weit über die übliche Pflege hinaus. Gerne beraten wir Sie umfassend. Rufen Sie einfach an: Tel.: 0371/ 51 96 56

Ambulanter Pflegedienst „Stocker” Wir sind da, wenn Sie uns brauchen!

sondern verpackt den Hausrat, demontiert die Möbel und verpackt sie transportfertig. Nach dem Umzug werden auch Keller, Dachböden oder Abstellräume entrümpelt und nicht mehr benötigte Gegenstände entsorgt oder aufgekauft. Der Umzug selbst schließt nicht nur den Transport von Möbel und Hausrat ein, sondern auch die Montage und Säuberung der Möbel Bei einem Seniorenumzug wer- sowie deren Einräumung. den nicht nur Möbelstücke, son- Auf Wunsch werden auch Bilder, dern ganze Lebensgeschichten bewegt. Darauf haben sich die Mitarbeiter der Firma Senifix-Seniorenumzüge eingestellt und versprechen: „Wir nehmen Ihnen Ihre Sorge ab und kümmern uns um alles, selbst um das kleinste Detail.” So wird der Kunde vor, während und nach dem Umzug hervorragend betreut. Senifix liefert nicht nur die Umzugkartons,

Regale, Lampen und anderes aufgehängt bzw. angebracht. Zum „Rundum-Sorglos-Umzug” der Firma Senifix gehört nach dem Umzug die Grundreinigung der alten Wohnung und die Entfernung von Bodenbelägen, Fliesenund Deckenplatten. Auf Wunsch wird die Wohnung an den Veroder Nachmieter übergeben. Damit alles wie gewohnt klappt, übernehmen die Senifix-Mitarbeiter auch alle Formalitäten und Behördengänge.

Werbung im

Träger: Seniorenzentrum

Es berät Sie gern: Hannelore Treptau Tel.: 0371 / 52 04 00 Fax: 0371 / 51 03 41 Klaffenbacher Straße 2 09125 Chemnitz

Ambulante Pflege:

Tel.: 03 71 / 51 96 56

Tel. 03 71/65 62 00 52 Fax: 03 71/65 62 70 05 E-Mail: Hannelore.Treptau@blick.de

GmbH

! 51 33 77 " FREUNDLICH " PÜNKTLICH

" FACHGERECHT " KOSTENGÜNSTIG

Augsburger Straße 60 · 09126 Chemnitz e-Mail: krankenpflege@katrinklein.info · www.Krankenpflege-KatrinKlein.de


ANZEIGE

BÜRGERHAUS AM WALL

HEIZUNG • KÜHLUNG • SANITÄR INDUSTRIEROHRLEITUNGEN ALTERNATIVENERGIENUTZUNG

Ihr Fachbetrieb für zukunftsweisende Gebäudetechnik Limbacher Str. 128 · 09116 Chemnitz · Tel.: 0371/37 36 30 · Fax: 3 73 63 33 Internet: www.waermeanlagen-chemnitz.de

„Die Gesamtplanung innerstädtischer Gebäude – noch dazu in der Heimatstadt Chemnitz – ist eine sehr schöne und gleichzeitig extrem anspruchsvolle Aufgabe für unsere Architekten und Ingenieure“, so der Geschäftsführer der C&E Consulting und Engineering GmbH, Tino Fritzsche. Bereits in der frühen Entwurfsphase war es gelungen, die gestalterischen Grundüberlegungen der ARGE–Architekten B3 mit den präzisen Vorgaben des Investors, der Unger-Gruppe aus Weiden, unter „einen Hut“ zu bringen. Einen entscheidenden Anteil daran hatte der eigens für dieses Projekt in`s Leben gerufene „Beirat B3“. In ihm sind neben der Bauherrenseite das Baudezernat der Stadt Chemnitz und sachkundige Stadträte vertreten.

Seit März vergangenen Jahres wurde das Baufeld 3 am Düsseldorfer Platz 1 zum neuen Verwaltungszentrum „Bürgerhaus am Wall“ ausgebaut. Damit rücken zentrale Bürgeranlaufstellen ins Chemnitzer Zentrum. Auf drei Etagen werden sich die Ämter einrichten. Im insgesamt 6 Geschosse umfassenden Gebäude werden im Erdgeschoss Gastronomie und Handel einziehen. Die 1. und

6. Etage wird jeweils gewerblich vermietet. Ab Freitag, 01. Oktober ziehen u.a. das Bürgeramt und das Ordnungsamt vom Peretzhaus in der Elsasser Straße an den Düsseldorfer Platz 1 in der Chemnitzer City. Der Umzug soll am Montag, 18. Oktober abgeschlossen sein. Bei Bau und Belegungsplan wurde auf Bürgerfreundlichkeit geachtet, die unter anderem durch die Ämterunterbringung auf

nur drei Etagen, eine günstige Lage zum Anschluss an den ÖPNV sowie eine Vielzahl technischer Vereinfachungen erreicht wird. Des Weiteren wurde mit dem Bau eine hohe Aufenthaltsqualität für die Bürgerinnen und Bürger angestrebt. Dazu tragen ein beParacelsusstr. 10 · 09114 Chemnitz · Tel. 0371/33 46 80 sonders attraktiv gestaltetes Fax: 33 46 810 · www.secus.de · email: info@secus.de Hauptfoyer in der 2. Etage ebenso bei wie durch Tages- Fliesenhaus GmbH Chemnitz licht erhellte Korridore und Ihr Fachbetrieb der Einsatz von Glastüren. Verkauf, Beratung und Ausführung sämtlicher Fliesen-, Mosaik- und Natursteinarbeiten Am Stadtgut 9 • 09116 Chemnitz Tel.: 0371/3 31 30 21-22 • Fax: 03 71/3 31 30 24

ESTRICHE • BELÄGE • PARKHÄUSER Fotos: Köster GmbH (2)

BAU-SYSTEME

Danke Die Köster GmbH ist ein modernes, dienstleistungsorientiertes Unternehmen aus der Bauindustrie und erbringt komplexe Leistungen in allen Bereichen des Hoch-, Tief- und Schlüsselfertigbaus sowie der Umwelttechnik. Für die City Chemnitz Baufelder 3 und 6 GbR haben wir das neue „Bürgerhaus am Wall“ realisiert. In einer Bauzeit von elf Monaten entstand am Düsseldorfer Platz ein repräsentatives Gebäude mit fünf Geschossen, das die letzte Lücke im Stadtzentrum von Chemnitz schließt. Für diesen anspruchsvollen Auftrag und für die gute Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten möchten wir uns herzlich bedanken. Wir wünschen eine gelungene Einweihung und viel Erfolg in den neuen Räumen!

Köster GmbH Leipziger Str. 48 09113 Chemnitz Telefon (03 71) 33 40 69-0 www.koester-bau.de

Überall wo man uns braucht. In ganz Deutschland und für jede Branche.

UNGER BAU-SYSTEME GmbH im Unger Park

24-Stunden Not- und Havar iedienst 0371/9160-27 1

Bauinfos: Bauherr: CityChemnitz GbR (Baufelder 3+6) Generalplaner: C&E GmbH, Chemnitz Rohbau: Köster GmbH Osnabrück, NL. Chemnitz Weitere Gewerke: (Auszug) Trockenbau: H.Schmid Dresden Estrich: UNGER BAUSYSTEME Chemnitz Wärmeanlagen: WÄRMEANLAGEN CHEMNITZ GMBH Fliesenarbeiten: Fliesenhaus Chemnitz Baustellenreinigung: SECUS Dienstleistungs GmbH Chemnitz Entsorgung: Becker Umweltdienste GmbH Chemnitz

%(,-&,+. 0+.1,2#" %/-2*(&$ 1,) 0'!)(1 Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co. KG Geschäftsbereich Akustik + Schall =G1A0EA04,OBOOAD %AND0N8S T8S+NR &+_% ( M@5 ]& &A,8SB[O,_A0AN8S Hauptstraße 2, 01734 Oelsa '4-,ON4 Y T8SG11 Dirk Tauchmann%G-:O,O0G6A 3W "^XL9 ;A1,G JN04 QG-8S+GDD Telefon: 0351 652644-0, Fax: 0351 *GCZ 652644-15 QA1A[@DZ "L<^ V<3V99P"W "L<^ V<3V99P^< IP=GN1Z RHOG-8S+GDD!SAND0N8SP,8S+NR5RA E-Mail: d_tauchmann@heinrich-schmid.de

2N0W RNA Q0@84AD_G-A0 T8S+NR . 7AS$0OAD ?- RAD &0@6G-[O0G7DAS+A0D G+ • ca. 20.000 F@D m2 %AND0N8S Gipskarton-Trennwände \G- RA, \)0@P -DR &A,8SB[O,SG-,A, G-[ RA+ \G-[A1R \LW RG, DG8S ANDA0 mit Schallschutz, Brandschutz und Einbruchschutz \)07A0-+[0G7A 4)D[ON7 \)07A0SG-, G+ 2G11 SAN6AD EN0R5

ca.EADN7AD 550 =@DGOAD Türelemente Holz und Glas #D• D-0 GDRG-A0DRA0aus \G-?ANO SG_AD -D,A0A =NOG0_ANOA0 ?GS10AN8SA >AN,O-D7AD 0AG1N,NA0O5 abgehangene T@ E-0RAD _AN,:NA1,EAN,A 3"5""" +/ &N:,4G0O@DPQ0ADDEBDRA +NO • sämtliche Gipskartonund FA0,8SNARADAD 'D[@0RA0-D7AD ENA T8SG11,8S-O?W \0GDR,8S-O? -DR IND_0-8S,8S-O? Akustikdecken +@DONA0O5 JG0)_A0 SNDG-, _G-OAD -D,A0A *G8S40B[OA 8G5 <<" Q)0A1A+ADOA G-, %@1? -DR &1G, AND5 '-8S RNA 'D_0ND7-D7 ,B+O1N8SA0 G_7ASGD7ADA0 &N:,4G0O@DP -DR • Doppel- und Flächenhohlböden,WC-Trennwände, '4-,ON4RA84AD E-0RA F@D -D, 0AG1N,NA0O5 K- RAD EANOA0AD >AN,O-D7AD 7AS$0OAD G-8S RNA '-,[)S0-D7AD J@::A1P -DR *1B8SADS@S1_$RADW +@_N1A mobile F@D Trennwände aus Holz und2MPQ0ADDEBDRADW Glas Q0ADDEBDRA G-, %@1? -DR &1G, ,@ENA UG++,8S-O?A1A+ADOA5 sowie Rammschutzelemente


ANZEIGE

BÜRGERHAUS AM WALL

HEIZUNG • KÜHLUNG • SANITÄR INDUSTRIEROHRLEITUNGEN ALTERNATIVENERGIENUTZUNG

Ihr Fachbetrieb für zukunftsweisende Gebäudetechnik Limbacher Str. 128 · 09116 Chemnitz · Tel.: 0371/37 36 30 · Fax: 3 73 63 33 Internet: www.waermeanlagen-chemnitz.de

„Die Gesamtplanung innerstädtischer Gebäude – noch dazu in der Heimatstadt Chemnitz ��� ist eine sehr schöne und gleichzeitig extrem anspruchsvolle Aufgabe für unsere Architekten und Ingenieure“, so der Geschäftsführer der C&E Consulting und Engineering GmbH, Tino Fritzsche. Bereits in der frühen Entwurfsphase war es gelungen, die gestalterischen Grundüberlegungen der ARGE–Architekten B3 mit den präzisen Vorgaben des Investors, der Unger-Gruppe aus Weiden, unter „einen Hut“ zu bringen. Einen entscheidenden Anteil daran hatte der eigens für dieses Projekt in`s Leben gerufene „Beirat B3“. In ihm sind neben der Bauherrenseite das Baudezernat der Stadt Chemnitz und sachkundige Stadträte vertreten.

Seit März vergangenen Jahres wurde das Baufeld 3 am Düsseldorfer Platz 1 zum neuen Verwaltungszentrum „Bürgerhaus am Wall“ ausgebaut. Damit rücken zentrale Bürgeranlaufstellen ins Chemnitzer Zentrum. Auf drei Etagen werden sich die Ämter einrichten. Im insgesamt 6 Geschosse umfassenden Gebäude werden im Erdgeschoss Gastronomie und Handel einziehen. Die 1. und

6. Etage wird jeweils gewerblich vermietet. Ab Freitag, 01. Oktober ziehen u.a. das Bürgeramt und das Ordnungsamt vom Peretzhaus in der Elsasser Straße an den Düsseldorfer Platz 1 in der Chemnitzer City. Der Umzug soll am Montag, 18. Oktober abgeschlossen sein. Bei Bau und Belegungsplan wurde auf Bürgerfreundlichkeit geachtet, die unter anderem durch die Ämterunterbringung auf

nur drei Etagen, eine günstige Lage zum Anschluss an den ÖPNV sowie eine Vielzahl technischer Vereinfachungen erreicht wird. Des Weiteren wurde mit dem Bau eine hohe Aufenthaltsqualität für die Bürgerinnen und Bürger angestrebt. Dazu tragen ein beParacelsusstr. 10 · 09114 Chemnitz · Tel. 0371/33 46 80 sonders attraktiv gestaltetes Fax: 33 46 810 · www.secus.de · email: info@secus.de Hauptfoyer in der 2. Etage ebenso bei wie durch Tages- Fliesenhaus GmbH Chemnitz licht erhellte Korridore und Ihr Fachbetrieb der Einsatz von Glastüren. Verkauf, Beratung und Ausführung sämtlicher Fliesen-, Mosaik- und Natursteinarbeiten Am Stadtgut 9 • 09116 Chemnitz Tel.: 0371/3 31 30 21-22 • Fax: 03 71/3 31 30 24

ESTRICHE • BELÄGE • PARKHÄUSER Fotos: Köster GmbH (2)

BAU-SYSTEME

Danke Die Köster GmbH ist ein modernes, dienstleistungsorientiertes Unternehmen aus der Bauindustrie und erbringt komplexe Leistungen in allen Bereichen des Hoch-, Tief- und Schlüsselfertigbaus sowie der Umwelttechnik. Für die City Chemnitz Baufelder 3 und 6 GbR haben wir das neue „Bürgerhaus am Wall“ realisiert. In einer Bauzeit von elf Monaten entstand am Düsseldorfer Platz ein repräsentatives Gebäude mit fünf Geschossen, das die letzte Lücke im Stadtzentrum von Chemnitz schließt. Für diesen anspruchsvollen Auftrag und für die gute Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten möchten wir uns herzlich bedanken. Wir wünschen eine gelungene Einweihung und viel Erfolg in den neuen Räumen!

Köster GmbH Leipziger Str. 48 09113 Chemnitz Telefon (03 71) 33 40 69-0 www.koester-bau.de

Überall wo man uns braucht. In ganz Deutschland und für jede Branche.

UNGER BAU-SYSTEME GmbH im Unger Park

24-Stunden Not- und Havar iedienst 0371/9160-27 1

Bauinfos: Bauherr: CityChemnitz GbR (Baufelder 3+6) Generalplaner: C&E GmbH, Chemnitz Rohbau: Köster GmbH Osnabrück, NL. Chemnitz Weitere Gewerke: (Auszug) Trockenbau: H.Schmid Dresden Estrich: UNGER BAUSYSTEME Chemnitz Wärmeanlagen: WÄRMEANLAGEN CHEMNITZ GMBH Fliesenarbeiten: Fliesenhaus Chemnitz Baustellenreinigung: SECUS Dienstleistungs GmbH Chemnitz Entsorgung: Becker Umweltdienste GmbH Chemnitz

%(,-&,+. 0+.1,2#" %/-2*(&$ 1,) 0'!)(1 Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co. KG Geschäftsbereich Akustik + Schall =G1A0EA04,OBOOAD %AND0N8S T8S+NR &+_% ( M@5 ]& &A,8SB[O,_A0AN8S Hauptstraße 2, 01734 Oelsa '4-,ON4 Y T8SG11 Dirk Tauchmann%G-:O,O0G6A 3W "^XL9 ;A1,G JN04 QG-8S+GDD Telefon: 0351 652644-0, Fax: 0351 *GCZ 652644-15 QA1A[@DZ "L<^ V<3V99P"W "L<^ V<3V99P^< IP=GN1Z RHOG-8S+GDD!SAND0N8SP,8S+NR5RA E-Mail: d_tauchmann@heinrich-schmid.de

2N0W RNA Q0@84AD_G-A0 T8S+NR . 7AS$0OAD ?- RAD &0@6G-[O0G7DAS+A0D G+ • ca. 20.000 F@D m2 %AND0N8S Gipskarton-Trennwände \G- RA, \)0@P -DR &A,8SB[O,SG-,A, G-[ RA+ \G-[A1R \LW RG, DG8S ANDA0 mit Schallschutz, Brandschutz und Einbruchschutz \)07A0-+[0G7A 4)D[ON7 \)07A0SG-, G+ 2G11 SAN6AD EN0R5

ca.EADN7AD 550 =@DGOAD Türelemente Holz und Glas #D• D-0 GDRG-A0DRA0aus \G-?ANO SG_AD -D,A0A =NOG0_ANOA0 ?GS10AN8SA >AN,O-D7AD 0AG1N,NA0O5 abgehangene T@ E-0RAD _AN,:NA1,EAN,A 3"5""" +/ &N:,4G0O@DPQ0ADDEBDRA +NO • sämtliche Gipskartonund FA0,8SNARADAD 'D[@0RA0-D7AD ENA T8SG11,8S-O?W \0GDR,8S-O? -DR IND_0-8S,8S-O? Akustikdecken +@DONA0O5 JG0)_A0 SNDG-, _G-OAD -D,A0A *G8S40B[OA 8G5 <<" Q)0A1A+ADOA G-, %@1? -DR &1G, AND5 '-8S RNA 'D_0ND7-D7 ,B+O1N8SA0 G_7ASGD7ADA0 &N:,4G0O@DP -DR • Doppel- und Flächenhohlböden,WC-Trennwände, '4-,ON4RA84AD E-0RA F@D -D, 0AG1N,NA0O5 K- RAD EANOA0AD >AN,O-D7AD 7AS$0OAD G-8S RNA '-,[)S0-D7AD J@::A1P -DR *1B8SADS@S1_$RADW +@_N1A mobile F@D Trennwände aus Holz und2MPQ0ADDEBDRADW Glas Q0ADDEBDRA G-, %@1? -DR &1G, ,@ENA UG++,8S-O?A1A+ADOA5 sowie Rammschutzelemente


39. Ausgabe 2010, Seite 10

Öffentliche Ausschreibung Vergabe Nr. 30/10/001 I) Öffentlicher Auftraggeber I.1 Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers: Stadt Chemnitz, Rechtsamt, Stadt Chemnitz, Rechtsamt, Frau Böttcher, Markt 1, 09111 Chemnitz, Deutschland, Tel. 0371/488 30-24, Fax: 0371 488 30-99, Email: ute.boettcher@stadt-chemnitz.de Weitere Auskünfte erteilen: siehe Anhang A.I Verdingungs-/Ausschreibungsund ergänzende Unterlagen (siehe auch IV.3.3) sind erhältlich bei: siehe Anhang A.II Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: siehe Anhang A.III I.2) Art des öffentlichen Auftraggeber und Haupttätigkeiten: Haupttätigkeiten: Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein II) Auftragsgegenstand II.1.1) Bezeichnung des Auftrages durch den Auftraggeber: Sach-Versicherungen II.1.2) Art des Auftrags: Dienstleistung, Dienstleistungskategorie Nr.: 06. Hauptort der Dienstleistung: 09111 Stadt Chemnitz II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag II.1.5) Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Gebäude- und Inhalts- sowie Elektronikversicherung der Stadt Chemnitz II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 66.51.00.00; II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

II.1.8) Aufteilung in Lose: ja. Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose II.1.9) Werden Nebenangebote/Alternativvorschläge berücksichtigt: nein II.2.2) Optionen: nein II.3) Beginn der Auftragsausführung: 01.01.2011; Ende der Auftragsausführung: 31.12.2013 III) Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Information III.1) Bedingungen für den Auftrag III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: ja: Gewertet werden nur Angebote, die eine volle Deckung (100 %) gewährleisten. III.2) Teilnahmebedingungen III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: nein III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge III.3.1) Die Dienstleistungserbringung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja. Bezugnahme auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Zugelassen sind nur Unternehmen, die die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als Versicherer in der Bundesrepublik Deutschland haben. III.3.2) Juristische Personen müssen den Namen und die berufliche Qualifikation der für die Ausführung der Dienstleistung verantwortlichen Person angeben: nein IV) Verfahren IV.1) Verfahrensart: Offenes Verfahren IV.1.3) Abwicklung des Verfahrens in aufeinanderfolgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Ange-

bote: nein IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: nein IV.3) Verwaltungsinformationen IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: 30/10/001 IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: nein IV.3.3) Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 07.10.2010, 18.00 Uhr. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: ja, Preis: LOS 1 = 12,00 ; LOS 2 = 7,00EURO Zahlungsbedingungen und -weise: Anforderung der Verdingung/Ausschreibungsunterlagen: schriftlich, bei Versand mit Kopie des Einzahlungsbeleges (kein Scheck); Barzahlung bei Abholung möglich; Der Versand erfolgt nach Vorlage des Einzahlungsbeleges. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Öffnungszeiten: Stadt Chemnitz, Liegenschaftsamt, Submissionsstelle; Montag bis Mittwoch 08.30 bis 12.00 Uhr; Donnerstag 08.30 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr; Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz; Kontonummer: 3501007506; Bankleitzahl: 87050000; Verwendungszweck: 40012221.30/10/001 IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 08.11.2010, Los 1: 10.30 Uhr, Los 2: 11.00 Uhr Uhr IV.3.6) Sprache(n) in der (denen) die Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: DE IV.3.7) Bindefrist des Angebots: Bis 31.12.2010

IV.3.8) Ort: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle,; Personen, die bei der Eröffnung des Angebotes anwesend sein dürfen: nein VI) Zusätzliche Informationen VI.1) Dauerauftrag: nein VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird: nein VI.3) Sonstige Informationen: Wenn ein Versicherungsvermittler die Vergabeunterlagen anfordert, muss zweifelsfrei erkennbar sein, von welchem Versicherer er bevollmächtigt ist. Er hat zu erklären, keine anderen Versicherungsunternehmen durch eine mündliche Vereinbarung oder eine solche in Textform (§ 126b BGB) an der Teilnahme zu behindern. Die Bedarfspositionen „Deckung von Elementarschäden durch Überschwemmung/Rückstau” (1) und „Gebäude-Leitungswasserversicherung der lfd. Nr. 7,8,59 der Anlage 1b-Objektliste Gebäude”(2)werden nicht gewertet. Wenn derjenige Bieter, der das wirtschaftliste Angebot für die Sachversicherung abgibt, eine oder beide Bedarfspositionen zu einem angemessenen und den Haushaltsmitteln entsprechenden Preis anbietet, dann wird er auch mit den Bedarfspositionen (1) und/oder (2) beauftragt werden. VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig, Braustraße 2, 04107 Leipzig, Deutschland, Tel. 0341/9770, Fax: 0341/977 1199 VI.4.2) Angaben zu Fristen für Einlegung von Rechtsbehelfen: Hinweis in Bezug auf die Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Auftraggeber weist darauf hin, dass nach § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB ein Nachprüfungsantrag unzuläs-

sig ist, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Straße 41, 09120 Chemnitz, Deutschland, Tel. 0371/5320, Fax: 0371/53 21303 VI.5) Tag der Versendung der Bekanntmachung: 22.09.2010 A) Anhang A: Sonstige Adressen und Kontaktstellen A.I) Adressen und Kontaktstellen, bei denen nähere Auskünfte erhältlich sind: Stadt Chemnitz, Rechtsamt, Stadt Chemnitz, Rechtsamt, Frau Böttcher, Markt 1, 09111 Chemnitz, Deutschland, Tel. 0371/ 488-30 24, Fax: 0371/488-30 99, Email: ute.boettcher@stadt-chemnitz.de A.II) Adressen und Kontaktstellen, bei denen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen erhältlich sind: Stadt Chemnitz, Liegenschaftsamt, Submissionsstelle, Stadt Chemnitz, Liegenschaftsamt, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Deutschland, Tel. 0371/488-2379, Fax: 0371/488-2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de A.III) Adressen und Kontaktstellen, an die Angebote/Teilnahmeanträge zu senden sind: Stadt Chemnitz, Liegenschaftsamt, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Deutschland, Tel. 0371/488-2379, Fax: 0371/488-2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de B) Anhang B: Angaben zu den Losen LOS Nr.: 1 - Gebäude- und Inhaltsversicherung LOS Nr.: 2 - Elektronikversicherung

Anzeigen

CHEMNITZER BESTATTUNGSUNTERNEHMEN

®

AMBROSIA BESTATTUNGEN Chemnitzer Existenzgründer · Inh. Frank Blumstein

Zwickauer Str. 235 Tag und Nacht Ihr persönlicher Ansprechpartner

0371 / 850 410

09111 09111 09116 09116 09120 09127 09130

Moritzpassage Zöllnerplatz 25 Rudolf-Krahl-Str. 60 Weststr. 98 Helbersdorfer Str. 42 Geibelstr. 18 Albrechtstr., Ecke Yorckstr.

Werbung im

Kein Problem! Rufen Sie unser

Kommunales Bestattungshaus der Stadt Chemnitz Theodor-Körner-Platz 12

Werbeberaterteam an!

(Sonnenberg – Nähe Markuskirche) Tag und Nacht Telefon 03 71/6 76 18 30, Fax 03 71/6 76 18 97 Außenstellen: Faleska-Meinig-Straße 30/32 Telefon 03 71/22 31 35 Neu: Wartburgstraße 84 Telefon 03 71/49 59 540

! 65 62 00 50


ANZEIGE

Kachelofentage vom 1. bis 11. Oktober 2010 • Kaminholz • Holzpellets • feste Brennstoffe • Heizöl-schwefelarm, Fiamma • Diesel • Schmierstoffe • Propangas • Transporte Anzeige

Besuchen Sie mich zu meinen Bürozeiten Dienstag und Donnerstag von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr od. nach Vereinbarung sowie im Internet unter www.kaminekositza.de. In der Ausstellung finden Sie auch mehrere Kaminöfen und einen betriebsfähigen Pelletofen

Mathias Kositza Kachelofenbaumeister

Kachelöfen Heizkamine Fliesenarbeiten Wittgensdorfer Str. 56 09114 Chemnitz www.kamine-kositza.de

Tel./Fax 0371/ 33 50 420 Funk 0173/ 57 05 807

Anzeige

Besuchen Sie die Ausstellung bei der Firma Lohse Mo.-Do. 10-18 Uhr, Fr. 10-15 Uhr und Sa. 10-12 Uhr

Wenn es früh dunkel und abends empfindlich kühl wird, stellt sich vielerorts die Frage: Zentralheizung aufdrehen oder Kaminofen an? Immer öfter fällt die Antwort zugunsten des prasselnden Kaminfeuers aus. Zum einen ist ein gemütlicher Abend vor dem Kamin immer wieder ein Erlebnis. Und zum anderen lässt sich damit auch noch Geld sparen. Das Wohlfühlprinzip von Kachelöfen und Heizkaminen ist so einfach wie genial. Sie speichern Heizenergie und geben diese über Stunden als gleichmäßige Wärmestrahlung an den Raum ab und dass, was nicht nur Allergiker freut, ohne "Staub aufzuwirbeln". Kachelöfen und Heizkamine können mit heimischen Brennstoffen wie Braunkohlenbriketts, Holz oder Pellets befeuert werden. Das schont Geldbeutel und Umwelt gleichermaßen. Auch ist ein Kachelofen oder Heizkamin mehr als nur ein Heizgerät. Es sind Designobjekte, die jedem Raum ein einmaliges Wohnambiente geben. Der Heizkamin, ausgestattet mit einer großen Sichtscheibe auf das Feuer, bietet ein Erlebnis für Augen und Sinne. Lebendiges Feuer, gezähmt hinter Glas! Das Feuer gibt über diese Scheibe einen Großteil seiner Energie unmittelbar in die Umgebung ab. Die restliche Energie speichert der Ofenkörper und gibt diese als Wärmestrahlung über den Kachelmantel an den Raum ab, auch wenn das Feuer schon längst erloschen ist. Welcher Ofen am besten zu Ihnen und Ihren Gewohnheiten passt? Fragen Sie Ihren Ofenbaumeister. Fachkompetente Beratung, Planung und Bau all dieser Öfen ist sein Metier. Informieren Sie sich über die Einsatzmöglichkeiten eines Kachelofens oder eines Kamines bei einem Ofen- und Luftheizungsbauer-Meisterbetrieb von dieser Sonderseite.

Heizwasser Marsch!

Kamine

Kamine- und Kachelöfen rücken in zeiten steigender Öl- und Gaspreise als Wärme-Spender immer mehr in den Mittelpunkt

Kachelofen mit großer Glasscheibe und Heizwassererwärmung. Mit Holz und Sonnenenergie als Ganzhausheizung eine alternative Energiequelle.

HOLGER OETTEL OFENBAU- UND FLIESENLEGERMEISTER

FLIESEN · KAMINE · ÖFEN Neuste Speicheröfen – exclusiv bei uns! Aktion: während der Kachelofentage vom 1. bis 10.10.2010 10% Rabatt auf alle Kaminöfen

Anzeige

Heiss, heisser, heisi! Heizkamine aus Naturstein und Marmor aus eigener sächsischer Fertigung, incl. 3-D Planung mit Einarbeitung Ihrer Wunschvorstellungen, kostenfreier Aufmaßservice vor Ort beim Kunden. Kaminstudio schönherr.fabrik Chemnitz. Ö f f n u n g s z e i t e n : Mi.-Fr. 14.00-18.30 Uhr, Sa. 10.0013.00 Uhr, Tel. 0371 35 63 761, www.heisi-kamine.de

REINHARD-UHLIG-STR. 2 · 09127 CHEMNITZ TEL. 0371/5613374 · FUNK 0172/9113773 INTERNET: WWW.OETTEL-KAMINE.DE

HANDWERKSBETRIEB SEIT 1924

VERLEGUNG VON FLIESENPLATTEN, MOSAIK UND NATURSTEIN

Mühlauer Straße 14 im Gewerbegebiet 09232 Hartmannsdorf

Tel.: 713 7932 Tel.:03722 03722 713-7932 www.saxholz.com

info@saxholz.com


39. Ausgabe 2010, Seite 12

Anzeigen

BAUEN & WOHNEN Vermietung • Hausbau • Renovierung

Anzeigen

Wegweiser für Energie-Verbraucher: RAL-Gütezeichen signalisiert überprüfte Qualität sup.- Einkaufen ist oft eine Vertrauenssache – besonders bei Produkten, die der Verbraucher selbst nicht unmittelbar auf ihre Qualität überprüfen kann. Deshalb ist es gut, wenn sich das Vertrauen des Kunden durch das Urteil einer externen Kontrollinstanz untermauern lässt. Solche Orientierungshilfen liefert seit mehr als 80 Jahren das Deutsche Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (Sankt Augustin). Hier werden die Kriterien festgelegt,

nach denen Waren und Dienstleistungen die begehrten RALGütezeichen erhalten. Wer beim Einkaufen und Bestellen auf diese Auszeichnung achtet, findet auch innerhalb einer kaum überschaubaren Angebotvielfalt zuverlässig zum Ziel: Das RAL-Gütezeichen markiert ausschließlich Produkte, die regelmäßig neutral überprüft werden und meist sogar mehr Anforderungen erfüllen, als der Gesetzgeber verlangt. Dies gilt auch für den Handel

mit Brennstoffen für die häusliche Heizung. Hier kann der einzelne Kunde weder die Produktgüte kontrollieren noch die korrekte Einhaltung der vereinbarten Liefermenge. Beide Aspekte sind jedoch Bestandteil des strengen Anforderungskatalogs, der einer Verleihung des Gütezeichens vorausgeht. Im Rahmen unangemeldeter Kontrollbesuche bei den Energielieferanten nehmen die Prüfer nicht nur die Brennstoffe selbst unter die Lupe, sondern

z. B. auch das Zählwerk und die Kontrollschaugläser an den Tankwagen sowie die Stempel der Eichbehörde. Die Sicherheitsstandards, die Fachkenntnisse des Personals und die Preistransparenz gehören ebenfalls zu den nachzuweisenden Qualitätskriterien. Lieferpfusch oder Manipulationen bei der Abrechnung durch schwarze Schafe unter den Händlern werden auf diese Weise verhindert. Heizungsbesitzer können diesen Verbrau-

cher-Service nicht nur für Heizöl in Anspruch nehmen: Auch bei der Bestellung von Flüssiggas, Braun- und Steinkohle sowie Holz signalisiert das RALGütezeichen Energiehandel Produktgüte und Zuverlässigkeit. Zusätzlich kann das Prädikat auch den Handel mit Dieselkraftstoff und Biodiesel transparenter machen. Ausführliche Informationen gibt es im Internet unter www.guetezeichen-energiehandel.de. Anzeige

Moderne Massivhäuser - Harmonie aus schlichter Eleganz und exklusivem Design Mit der Entscheidung für ein modernes Massivhaus wählen Sie nicht nur zwischen schlichter Eleganz und exklusivem Design, sie stellen auch die Weichen für eine wohngesunde Werkstoffauswahl sowie durchdachte Konstruktionen. Moderne Massivhäuser werden selbstverständlich in allen Geschossen in Massivbauweise realisiert. Selbst für statisch nicht tragende Innenwände gilt das Prinzip: Konsequent massiv! Planung, Gestaltung und

Ausschreibung Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabenummer: ESC-SWC/10/B31 a) Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz, Blankenburgstraße 62, 09114 Chemnitz, Tel.Nr.: (0371) 525-2571, Fax: 525-3505 b) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2009 d) Bauvertrag als Einheitspreisvertrag e) Chemnitz, OT Grüna, Kanalnetzerneuerung Bergstraße/ Damaschkestraße, Bergstraße/ Damaschkestraße, 09224 Chemnitz, OT Grüna f) 210 m StB DN 400 360 m StB DN 300 120 m PP SN 8 OD 315 180 m PP SN 8 OD 200 190 m AWD PE 100 90*8,2 AWP im Schacht DN 2000, incl. Ausrüstung und EMSR g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Aufteilung in mehrerer Lose: nein i) Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: /ESC-SWC/10/B1: Beginn: 01.03.2011, Ende: 28.10.2011; j) Zulässigkeit von Nebenangeboten: Gemäß Punkt 5.3 der EVM (B)BwB 212 gelten folgende Mindestanforderungen an die Nebenangebote. Nebenangebote müssen : - das technische Verfahren beschreiben, - technische Gleichwertigkeit besitzen, - die Durchführbarkeit, bezogen auf die örtlichen Gegebenheiten, nachweisen. Weitere Informationen zum Inhalt der Ausschreibung sowie zur Abforderung der Verdingungsunterlagen entnehmen Sie bitte der vollständigen Veröffentlichung vom/am 24.09.2010 im Sächsischen Ausschreibungsblatt.

Tor- & Zaunanlagen GmbH Chemnitz Komplette Zaunanlagen

Bauausführung bietet das Unternehmen seinen Bauherren zum Festpreis. Vom Bungalowstil, über den klassischen Zweigeschosser bis hin zum Penthaus haben alle Bauvorhaben ihren Ursprung im individuellen Plangespräch mit den Bauherren. Durch einen flexibel gestaltbaren Bauablauf ist die Einbringung von Eigenleistungen problemlos möglich. Der Bauherr entscheidet selbst über den Umfang der auszuführenden

Leistungen. Diese erstrecken sich von den Erdarbeiten über den Rohbau bis hin zum schlüsselfertigen Haus. Auch weitergehende Leistungen wie kreative Geländeregulierungen, Außenanlagen, sowie Teichund Poolanlagen gehören zum Spektrum des Unternehmens. Das Servicesbüro in ChemnitzWittgensdorf (037200/812053) steht allen Bauinteressierten für eine unverbindliche und kostenfreie Bauberatung zur Verfügung.

Wohnungsladen

Täglich Hier finden Sie Ihr neues Zuhause – in und um Chemnitz! neue Wohnu Hochhaus Brückenstraße 2, 09111 Chemnitz ngen! Ein Service für Mieter und Vermieter!

Mo. - Fr. 9 - 19 Uhr und jeden 1. Samstag 9 - 12 Uhr Telefon: 03 71 / 4 79 16 81 www.wohnungsladen.de Slevogtstr. 85 • 09114 Chemnitz Tel. 0371/413818 u. 423029 • Fax 423028

Fachbetrieb für Bodengestaltung

! Teppichboden ! Laminat ! Parkett ! Komplettservice Brückenstraße 27 09111 Chemnitz Tel. 0371-3700318

Anzeige

Carola Otto – Teppichbodenreinigung (Auslegeware) Seit 17 Jahren in Chemnitz Eine besondere Art der Teppichreinigung möchte ich Ihnen vorstellen. Sie bietet folgende Vorteile gegenüber der herkömmlichen Reinigung. - Laufspuren, Flecken (außer Verfärbungen), selbst Hausstaubmilben werden entfernt - geeignet auch bei Allergikern, Babys, Haustieren - Teppichflor wird ausgebürstet - Farben leuchten wieder - Teppichfaser wird imprägniert - Reinigungsbestandteile, die eine Wiederanschmutzung bewirken, werden nicht eingesetzt - nach kurzer Trocknungszeit (je nach Grad der Verschmutzung) sofort wieder begehbar - auch Reinigung im Wohnbereich (möbliert) problemlos - kostenlose Probe - Anfahrt innerhalb von Chemnitz nur 5 N - Information und Bestellungen nur telefonisch

Teppichboden Reinigung Carola Otto • Reichsstr. 69a • 09112 Chemnitz Tel. 0371/4 02 64 00 • Handy 0172/3707616


39. Ausgabe 2010, Seite 13

Anzeigen

HerbstAngebote

Anzeige

Gelenau – entdecken – erleben – bleiben Der Freizeitbereich am Kegels- und Blockhütten zur Übernach- tion, Wildgehege und Lehrpfad berg mit beheiztem Erlebnis- tung, Alpine-Coaster-Bahn, Aus- zur Heimatgeschichte und Heifreibad, Spiel- und Sportkomplex sichtsturm, Wander- und Bikesta- matkunde ist Anziehungspunkt für viele Besucher und Gäste unserer Gemeinde. entdecken-erleben-bleiben Lohnenswert ist auch ein Besuch im Ersten Deutschen Strumpfmuseum. Umringt von viel Wald ist Gelenau ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge, Wanderungen und Ausflüge in eine natürliche und landschaftlich reizvolle Umgebung. Rund um In den Ferien täglich den Ort gibt es eine Vielzahl gut ausgebauter Rad- und Wandervon 13.00 bis 18.00 Uhr wege. geöffnet. Gemeindeverwaltung Gelenau, Rathausplatz 1, 09423 Gelenau Telefon: 037297/849614, Informationen unter: www.gelenau.de oder 037297 / 849614 www.gelenau.de

Gelenau

ah oaster-B C e in lp A

n

Anzeige

Weiterer Kurs „Betriebswirt/in (IHK)“ gestartet An der Weiterbildungseinrichtung Euro Education-carrière Gesellschaft für Unternehmensberatung und Schulung mbH hat am 22. September 2010 ein weiterer berufsbegleitender Kurs in Vorbereitung auf die hochgeschätzte bundeseinheitliche Aufstiegsfortbildungsprüfung „Geprüfte(r) Betriebswirt/in (IHK)“ begonnen. Der Kurs findet montags und mittwochs ab 17 Uhr in Chemnitz statt. Ein Einstieg ist noch möglich. Im Verlaufe des Kurses werden von einem kompetenten Dozententeam auch sofort nutzbare

Handlungsanleitungen für die Praxis vermittelt. Die Wissensvermittlung und der Abschluss dieser höchsten kaufmännischen Aufstiegsfortbildung entspricht Master-Niveau. Der Kurs bereitet auf die Übernahme bzw. noch effiziente Wahrnehmung von Führungsaufga-

ben vor. Finanzielle Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer bestehen. Ein nächster Vollzeitkurs beginnt am 01. November 2010. Info: EURO EDUCATION carrière GmbH, Zwickauer Straße 16, 09112 Chemnitz, Tel. 0371/6313-79 oder -76; FAX-78

carrière GmbH, Zwickauer Str. 16, 09112 Chemnitz,

Tel.: (0371) 63 13-79, Fax: 63 13-78 Personalfachkauffrau/mann; Berufsbegleitender Kurs in Vorbereitung auf Aufstiegsfortbildungsprüfung gestartet. Einstieg noch möglich. Anzeige

Aufstiegsfortbildung für „Einkauf und Logistik (IHK)” An der Weiterbildungseinrich- nutzbare Handlungsanleitun- Finanzielle FördermöglichkeiArbeit auf den ten für die Teilnehmer bestetung Euro Education-carrière gen für die GmbH ist für den 12. Oktober Gebieten Einkauf und Logistik hen. 2010 der Beginn eines nächsten in der Praxis vermittelt. Die Info: EURO EDUCATION berufsbegleitenden Kurses in Wissensvermittlung und der carrière GmbH, Zwickauer Vorbereitung auf die bundes- Abschluss dieser kaufmänni- Straße 16, 09112 Chemnitz, Tel. einheitliche Aufstiegsfortbil- schen Aufstiegsfortbildung ent- 0371/6313-79 oder -76; FAX 0371/-78 dungsprüfung „Geprüfte(r) spricht Bachelor-Niveau. Fachkauffrau/-mann Einkauf und Logistik (IHK)” geplant. carrière GmbH, Zwickauer Str. 16, 09112 Chemnitz, Anmeldungen sind noch mögTel.: (0371) 63 13-79, Fax: 63 13-78 lich. Im Verlaufe des Kurses „Geprüfter Fachkkaufmann/-frau Einkauf und Logistik” werden von einem kompetenBerufsbegleitender Kurs ab 12. Oktober 2010 ten Dozententeam auch sofort Anzeige

Spiel und Spaß in den Herbstferien Noch bis 24. Oktober kann man im Sonnenlandpark herumtoben Klettern, Springen, Toben, Baggern – alles Dinge die Kinder gern machen. Gerade jetzt wenn der Herbst die Blätter bunt gefärbt hat macht die Bewegung an der frischen Luft richtig Spaß. Da ist ein Ausflug in den Sonnenlandpark Lichtenau genau das Richtige. Noch bis 24. Oktober ist der Familienpark direkt an der A4 Abfahrt Chemnitz/Ost täglich von 10 bis 18 Uhr für seine Besucher geöffnet und bietet Unterhaltung für Groß und Klein. Ob auf riesigen Hüpfkissen, in

Minidampfern, auf Flößen, Tretautos, Bobbycars oder Wackelfahrrädern, im Waldlabyrinth oder auf der Kegelbahn – hier macht Bewegung Spaß. Und 6 weitere neue Attraktionen gibt es im Sonnenlandpark zu Bestauen wie den Fuchsbau, 3 Überschlagsschaukeln und das Kletterparadies. Das absolute Highlight ist das über 33 m hohe Riesenrad von dem aus man einen unbeschreiblichen Blick ins Erzgebirge genießt. Im buntgefärbten Wald des Sonnenlandparks

trifft man auf freilaufende Sikahirsche und im Streichelgehege warten Ziegen und Eseln darauf gefüttert zu werden. Spätestens nach einer Fahrt mit der Parkbahn „Anton“ weiß man: hier kann die ganze Familie einen erlebnisreichen Tag verbringen. Übrigens: Ab 01. Oktober startet wieder die beliebte Kastanien und Eichel Sammelaktion im Sonnenlandpark. Bis 24. Okt. 2010 können dabei Kinder bis 12 Jahre bei ihrem Besuch im Sonnenlandpark gesammelte Kastanien/Eicheln abgeben und erhalten ab 10 Kilo gesammelter Früchte einmal freien Eintritt in den Erlebnispark. Diese Aktion gilt nur für Kinder in Begleitung Ihrer Eltern und am Tag der Abgabe. Weitere Infos auf www.sonnenlandpark.de Parkanschrift: Sonnenlandpark, Lichtenau, Sachsenstraße 6, 09244 Lichtenau, Tel. 037208/883978 www.sonnenlandpark.de info@sonnenlandpark.de Anreise: Direkt an der A4 ChemnitzDresden, Abfahrt Chemnitz-Ost/ Lichtenau, 800 m Richtung Mittweida


39. Ausgabe 2010, Seite 14

Bekanntmachung des Zweckverbandes „Naturschutzstation Herrenhaide” Mit Beschluss – Nr. 02/2010 vom 09.09.2010 wurde die Jahresrechnung 2008 von der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Herren„Naturschutzstation haide” festgestellt. Entsprechend § 88 Abs. 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) vom 18.03.2003 ist die Jahresrechnung mit dem Rechenschaftsbericht an sieben Arbeitstagen öffentlich auszulegen. Die Jahresrechnung 2008 der „Naturschutzstation Herrenhaide” liegt

Neuer Personalausweis ab 1. November 2010

zu den Öffnungszeiten aus: in der Stadtverwaltung Burgstädt, Brühl 1, Kämmerei, vom 04.10. bis 14.10.2010 zu den Sprechzeiten: montags 9 Uhr bis 12 Uhr, dienstags 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 16 Uhr, donnerstag 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie freitags 9 Uhr bis 12 Uhr in der Gemeinde Taura, Köthensdorfer Str. 1, Zi. 1, vom 04.10. bis 14.10.2010 zu den Sprechzeiten: montags 9 Uhr bis 12 Uhr, dienstags 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr

bis 18 Uhr, donnerstag 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie freitags 9 Uhr bis 12 Uhr in der Stadt Chemnitz, Stadtteil Wittgensdorf, Rathausplatz 1 zu den Sprechzeiten vom 04.10. bis 25.10.2010 montags 13.00 bis Am 1. November 2010 wird der 18.00 Uhr sowie donnerstag 8.30 neue Personalausweis im Scheckkartenformat den bisherigen PerUhr bis 11.30. sonalausweis ablösen. Neu im PerNaumann sonalausweis wird ein Vorsitzender des Zweckverbandes Computer-Chip im Inneren der Karte sein, der es ermöglicht, dass „Naturschutzstation Sie Ihren neuen Ausweis noch vielHerrenhaide” seitiger nutzen können als bisher. Feststellung und Aufgliederung des Ergebnisses der Haushaltsrechnung für das Haushaltsjahr 2008 Das neue Ausweisdokument bie– in Euro – gemäß Anlage 16 der Sächsischen VWV Gliederung und Gruppierung tet dadurch neben der klassischen Gesamthaushalt Ausweisfunktion in der realen Welt Verwaltungshaushalt Vermögenshaushalt 11.254,78 5.200,54 16.455,32 1. Summe Einnahmen vielfältige Einsatzmöglichkeiten in 2. Summe Ausgaben 11.254,78 5.200,54 16.455,32 der digitalen Welt. Ob beim Online3. Haushaltsausgleich (§ 22 GemHVO) ------Banking oder beim digitalen Wa3.1 Zuführung vom VwH zum VmH --5.200,54 --reneinkauf: "Der Neue" dient auch ------3.2 Zuführung vom VmH zum VwH als elektronischer Identitätsnach3.3 Zuführung zur allgemeinen Rücklage --5.200,54 --weis und soll zukünftig auf sichere 3.4 Entnahme aus der allgemeinen Rücklage ------Art und Weise viele Passwörter 3.5 Fehlbetrag oder Zugangsdaten ersetzen. Die Nutzung der neuen elektroniNachrichtlich schen Funktionen ist dabei voll5. Haushaltsreste kommen freiwillig. Wenn Sie wol5.1 Haushaltseinnahmereste alt 0,00 0,00 0,00 len, können diese einfach 5.2 Haushaltseinnahmereste neu 0,00 0,00 0,00 ausgeschaltet werden. 5.3 Haushaltsausgabereste alt 0,00 0,00 0,00 Den neuen Personalausweis kön5.4 Haushaltsausgabereste neu 0,00 0,00 0,00 nen Sie ab 1. November 2010 in der 6. Fehlbetrag nach § 79 Abs. 2 SächsGemO 0,00 0,00 0,00 Meldebehörde Ihres Bürgeramtes beantragen. Eine Umtauschpflicht vor dem Ablauf der Gültigkeit Ihres bisherigen/aktuellen Ausweises besteht nicht. Alle alten Persobehalten ihre nalausweise Aufstellungsbeschluss zum einfa - und § 4 Abs. 1 BauGB abgesehen. von der zusammenfassenden Er- Gültigkeit bis zu ihrem Ablaufdachen Bebauungsplan Nr. 10/09 Gemäß § 13 Abs. 3 BauGB wird von klärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 und tum. Ein vorzeitiger Umtausch ist Kleinwohnsiedlung Borna vom 1. November 2010 ab aber jeder Umweltprüfung nach § 2 Abs. § 10 Abs. 4 BauGB abgesehen. derzeit möglich. Nach wie vor ist 4 BauGB, von dem Umweltbericht Auf Grund des § 2 Abs. 1 Satz 2 nach § 2a BauGB, von der Angabe Chemnitz, den 20.09.2010 der Personalausweis auch ein hoBaugesetzbuch wird bekannt ge- nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, wel- gez. i.V. Pilz heitliches Dokument, mit dem Sie macht, dass der Planungs- und che Arten umweltbezogener Infor- Butenop in viele Länder auch ohne ReiseUmweltausschuss in seiner Sit- mationen verfügbar sind, sowie Amtsleiter Stadtplanungsamt pass einreisen können. Welche das zung am 14.09.2010 Folgendes besind, erfahren Sie auf den Internetschlossen hat: seiten des Auswärtigen Amtes un-

Öffentliche Bekanntmachung

1. Für das Gebiet zwischen Bornaer Straße und Louis-Otto-Straße bzw. zwischen Köthensdorfer Straße und Am Rosenhag soll der einfache Bebauungsplan Nr. 10/09 Kleinwohnsiedlung Borna aufgestellt werden. Der räumliche Geltungsbereich des Plangebietes wird durch die nebenstehende Planzeichnung bestimmt. Folgende Planungsziele werden angestrebt: • Regelung der überbaubaren Grundstücksfläche, • Regelung zur Zulässigkeit von Garagen, Carports, Stellplätzen und sonstigen Nebenanlagen außerhalb der überbaubaren Flächen, • bauordnungsrechtliche Regelungen/Gestaltungsvorgaben für die Errichtung von Garagen, Carports, Stellplätzen und sonstigen Nebenanlagen, • Erhaltung der Bebauung und Sicherung der Wohnqualität. 2. Der Bebauungsplan soll im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 Abs. 1 BauGB aufgestellt werden. Dementsprechend wird von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 BauGB

ter www.auswaertiges-amt.de. Für die Beantragung des neuen Personalausweises ab 1. November 2010 beachten Sie bitte auch die nachfolgenden Hinweise. Gebühren für die Ausstellung von Personalausweisen ab 1. Novem ber 2010: Antrag stellende Personen ab 24 Jahren: 28,80 Euro (10 Jahre gültig); Antrag stellende Personen unter 24 Jahren: 22,80 Euro (6 Jahre gültig) Anforderungen an das Lichtbild: Erlaubt sind nur Frontalaufnahmen, keine Halbprofile. Das Gesicht muss zentriert auf dem Foto erkennbar sein. Die Augen müssen offen und deutlich sichtbar sein. Fingerabdrücke: Auf Wunsch des Antragsstellers können auf dem Ausweis Fingerabdrücke abgelegt werden. Die Kombination von Lichtbild und Fingerabdrücken ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ausweisinhaber und Ausweis. Lichtbild und Fingerabdrücke dürfen nur von hoheitlichen Stellen wie zum Beispiel Polizeivollzugsbehörden oder Personalausweisbehörden zur Überprüfung der Echtheit des Ausweises und der Identität des Ausweisinhabers genutzt werden. Wenn Sie mehr über den neuen Personalausweis mit seinen neuen Möglichkeiten erfahren möchten, können Sie sich unter www.personalausweisportal.de umfassend informieren. Selbstverständlich erhalten Sie auch Informationen im Bürgeramt, Fachbereich Meldebehörde, in jeder Bürgerservicestelle der Stadt sowie telefonisch unter (0371) 488-3355.

Öffentliche Bekanntmachung über Fundsachen Nachstehende Gegenstände wurden im Fundbüro im Monat Mai 2010 abgeliefert. Die Verlierer werden gemäß §§ 980, 981 BGB hiermit aufgefordert, innerhalb 6 Wochen ab Datum dieser Bekanntmachung ihre Rechte im Fundbüro Chemnitz, Elsasser Str. 8, Telefon (0371) 488-33 88, geltend zu machen. Öffnungszeiten: Montag und Freitag 8.30 Uhr – 12.00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag 8.30 Uhr – 18.00 Uhr Chemnitz, den 29.09.2010 2 Schlüsseltaschen, 13 Schlüsselbunde, 7 Handys, 21 T-Shirts, 15 Brillen, 2 Brillen mit Etui, 5 Oberhemden, 4 Uhren, 13 Jacken, 1 Geldbörse, 2 Schlafanzüge, 4 Uhren, 17 Schmuckstücke, 3 Pullover, 1 Digitalkamera,

4 Hosen, 1 USB-Stick, 1 Wolle, 7 CDs, 2 Blusen, 13 DVD, 1 Pullunder, 1 Mikrofon, 2 Sweatshirts, 1 iPod, 3 Kinderslip, 1 Kopfhörer, 2 Strickjacken, 1 Fahrrad, 14 Mützen, 1 Luftpumpev7 Taschen, 12 P. Handschuhe, 14 Schals, 6 einzl. Handschuhe, 1 Kapuze, 10 Bücher, 1 Stirnband, 1 P. Arbeitsschuhe, 1 Haarreifen, 2 P. Herrenschuhe, 2 Kinderschirme, 3 P. Sportschuhe, 1 P. Cowboystiefel, 2 Kunststoffmatten, 1 Bilderrahmen, 1 Spazierstock, 26 Handtücher, 1 Warndreieck, 1 Bettlaken, 1 Kunstblume, 1 Schüssel, Gläser, 2 Sportsachen, 7 Spielsachen, 7 Sporttaschen, 4 Rucksäcke, 3 Taschen, 32 Damenschirme, 2 Herrenschirme.

- jede Woche neu!


Anzeige Anzeige

Neues Verfahren in der Kosmetik Das Vitacontrol – Kaltlaser – System ist das z. Zt. stärkste Kaltlasergerät seiner Klasse und garantiert eine enorm hohe Wirkung, ist völlig schmerzfrei und Verbrennungen sind ausgeschlossen. Die Wirksamkeit dieses Therapielasers wird durch Dermatologen und unzähligen wissenschaftlichen Abhandlungen bestätigt. Nachdem es in der Medizin erfolgreich für viele Hautkrankheiten (z.B.Neurodermitis, Ekzeme, Wundheilung, alle Arten von Entzündungen) eingesetzt wird, kann

es nun auch in der Kosmetik, dank eines dafür entwickelten HyaluronInterzellulargels zur faltenreduzierenden Behandlung erfolgreich eingesetzt werden. Wirkungsweise der Laserstrahlung: - Stoffwechsel der Haut wird stimuliert, - Erhöhung der Zellteilung - Vermehrung der Kollagen- und Elastinfasern etc. Die Haut wird gestrafft und von innen revitalisiert. Schönheitssalon Schreiter, Frankenberg

NEU Medizin trifft Kosmetik NEU Faltenreduzierung und Hautrevitalisierung ohne Unterspritzung und völlig schmerzfrei mit

Vitacontrol-Kaltlaser-System und dem neu entwickeltem

Hyaluron-Interzellulargel Schönheitssalon Monika Schreiter, Winklerstraße 26 09669 Frankenberg/Sa., Tel. 037206/3557 Wir bitten um vorherige Anmeldung und freuen uns auf Ihren Besuch.

Wir feiern 2 Jahre Wir laden Sie herzlich zum TAG DER OFFENEN TÜR Samstag, den 2. Oktober von 12.00 bis 18.00 Uhr ein. Hamam Sindibad.

Schönherrstraße 8 09113 Chemnitz Tel.: 0371/49 38 114 www.hamam-sindibad.de

Veranstaltungen und Kurse in der Tanzschule Lippmann Am Sonntag, dem 3. Oktober 2010 können Sie wieder auf unserer Tanzparty das Tanzbein schwingen. Im Brunnensaal der Zeißigwaldschänke (Forststraße 100) beginnt die Party 18.00 Uhr, offen für jedermann, auch ohne Tanzschulbesuch. Gastronomisch betreut werden Sie vom Team der Schänke. Sollten Sie jedoch das Tanzen erst erlernen wollen ... unser nächster Anfängerkurs beginnt am So. 24.10.2010, Festsaal Klinikum Chemnitz. Infos auch unter www.tanzschule-lippmann.de oder Telefon (03 71) 42 10 40 Anzeige


Anzeige

Wir investieren weiter in unsere Zukunft Die Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf – Ihr Vermieter mit Zukunft – bietet Ihnen in den citynahen Wohngebieten Helbersdorf, Kappel und Morgenleite attraktive Angebote für individuelles Wohnen in Chemnitz. Die Energiepreise steigen und mit ihnen die A R C H I T E K T Heizkosten. Für die Mieter der Paul-Bertz-Straße 6 – 8 wird die bevorstehende Heizperiode dank energetischer Sanierungsmaßnahmen merkliche HERMANN FISCHER Einsparungen in punkto Energieverbrauch und Kosten bringen. Wir investieren weiter für Sie! Die Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf - Ihr Vermieter mit Zukunft bietet Ihnen in den citynahen Stadtteilen - Helbersdorf - Kappel - Morgenleite - attraktive Angebote für individuelles Wohnen in Chemnitz. Um den steigenden Energie- und Heizkosten entgegenzuwirken wurde das Wohnhaus Paul- Bertz- Str. 6-8 energetisch saniert. Dabei wurde das Gebäude mit verschiedenen Wärmedämmsystemen verhüllt. Somit wird bevorstehende Heizperiode für die Mieter eine merkliche Einsparun-

gen in punkto Energieverbrauch und Kosten bringen. Mit strahlend hellen Fassaden, glasverkleideten Hauseingängen mit freundlicher Farbgebung und schicken Loggien zeigt sich das Wohnhaus in einem frischen und modernen Look. Das „I“- Tüpfelchen ist der neue Aufzug welcher hochmodern, energiesparend und mit großzügigen Kabinen ausgestattet ist. Für Barrierefreiheit sorgt der hoch moderne Aufzug, welcher erstmalig bis auf Hauseingangsniveau geführt ist. Auch in die Sicherheit wurde weiter in-

vestiert. So wurden zur Verbesserung des Brandschutzes neue Wohnungseingangstüren sowie Brandschutztüren im Kellergeschoss eingebaut. Das ganze wird mit neuen Wohnideen ergänzt. Attraktive und funktionale Grundrisslösungen warten auf Sie. Natürlich verwirklichen wir auch gern Ihre ganz individuellen Ideen für Ihren „Wohntraum“ mit verschieden Wohn- und Farbkonzepten. Testen Sie uns einfach! Das Vermietungsteam der WCH berät Sie gern und freut sich unter 0371 2759145 auf Ihren Anruf.

HERMANN FISCHER DIPL.-ING. ARCHITEKT

LOHRSTRASSE 7 09113 CHEMNITZ TEL. 03 71 / 45 85 65 02 FAX. 03 71 / 45 85 65 22 MOBIL 01 70/75 45 77 122 E-MAIL delta-architekt@gmx.de

Florastr. 17, 09131 Chemnitz Tel. + Fax: 0371 / 41 37 04, Funk: 0162 / 90 88 055

ELEKTRO

BERGER

Inh. Elektromeister Mirko Berger

Ihr Partner für: • Installationen aller Art • Netzwektechnik / TK- u. Antennenanlagen • Wärmepumpen- und EIB-Anlagen Hauptstr. 62 • 09432 Großolbersdorf • Tel. 037369-9293 • Fax: -9385

CR GmbH Sandstrahlerei • Hoch- und Tiefbau Betonsanierung • Korrosionsschutz Betonsägen und -Bohren Krumhermersdorfer straße 7 · 09437 Waldkirchen Tel.: 03725/222 63 · Fax: 34 18 65 · Mobil: 0172/352 61 78


Amtsblatt Chemnitz