Page 1

8. SEPTEMBER 2010 · NR. 18 · 21. JAHRGANG

Pulsschlag

AUTOMOBIL- UND ROBERT- SCHUMANN - STADT

DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

SEITE

02

VIVA LA CULTURA VOL.2 IM FZZ MARIENTHAL

SEITE

03

ZWIKKIFAXX AM 18. SEPTEMBER AM SCHWANENTEICH JAHRHUNDERTEALTES GRÜN-ERHOLUNGS-MEKKA

SEITE

04

INTERKULTURELLE WOCHE 2010

SEITE

05

110 JAHRE FFW CROSSEN VEREINSFEST

Buntes Spektakel für Familien rund um den Schwanenteich 2. AUFLAGE MIT NEUEN PARTNERN UND PRIMA IDEEN Ein farbenprächtiges ZWIKKIFAXX 2010 erwartet die Zwickauer am 18. September von 11 bis 18 Uhr. Mit fröhlich-frischen und auch neuen Ideen lockt die zweite Auflage tausende Familien zum wunderschönen Schwanenteich-Areal.

CHRISTIN GRUNER, MITARBEITERIN IM ZWICKAUER KULTURAMT, UND MUSEUMSLEITER DR. MICHAEL LÖFFLER PRÄSENTIEREN EIN GANZ BESONDERES ZWI-

Mit ihrem Kommen und Mitmachen hatten 20 000 kleine Zwickauer, Eltern und Großeltern bei der Premiere im Vorjahr mit kleinen und großen Füßen dafür abgestimmt, dass sich ein so schönes Fest einfach wiederholen muss. Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung erfordert allerdings viel organisatorischen und finanziellen Aufwand. Angesichts dessen ist es wunderbar, dass sich nach der GGZ im Vorjahr nun für 2010 drei neue Veranstalter gefunden haben. Es sind die Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaften Westsächsische Wohn- und Baugenossenschaft (Wewobau), die Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaft (ZWG) sowie die Wohnungsbaugenossenschaft Zwickauer Land (WBG), die – sozusagen als Dankeschön an alle Zwickauer – als Verbund unter dem Namen „Wohnen in Genossenschaften“ ein lebensfrohes Kinderfest organisieren wollen. Damit das Fest gelingen kann, waren neben

diesen Initiatoren viele weitere Sponsoren, Unterstützer und Anbieter aktiv, die ein großes Herz für die Mädchen und Jungen haben. Alle gemeinsam hoffen jetzt auf einen freundlichen „Kollegen Wettergott“. Ausgelassen-fröhliches Kinderlachen als Dankeschön wäre ihm gewiss.

Mehr über die historische Entwicklung des Schwanenteichareal lesen Sie auf Seite 3 dieser Ausgabe. Weitere Informationen zu Zwickkifaxx 2010, dem großen Familienfest rund um den Schwanenteich gibt es unter: www.zwikkifaxx.info | www.zwikkifaxx.de

CKAUER SOUVENIR: EIN WÜRFELPUZZLESPIEL MIT KINDERSZENEN, DAS AUF GRUNDLAGE EINES HISTORISCHEN SPIELES (UM DAS JAHR 1850) ENTSTANDEN IST. DIE NEUAUFLAGE STELLT EINE HOCHWERTIGE SPIELKOMBINATION DAR UND KANN ERSTMALS ZUM HISTORISCHEN MARKTTREIBEN AM KOMMENDEN WOCHENENDE ZUM PREIS VON 13 EURO KÄUFLICH ERWORBEN WERDEN. FOTO: STADT ZWICKAU

Das Garten- und Friedhofsamt informiert

Oberbürgermeisterin übergibt Kita Sachsenring putzt sich raus für Jubiläumsfest Fußballtore in Neuplanitz Das Amt für soziale Angelegenheiten informiert

KINDERFREUNDLICHE AUSSENFASSADE PÜNKTLICH ZUM 55. GEBURTSTAG FERTIG

KMS KRAUSS · MÄCKLER · SCHÖFFEL FÜR KINDER ENGAGIERT

Am Samstag, 4. September wurde die kommunale Kindertageseinrichtung Sachsenring 55 Jahre alt. Grund genug, dieses stolze Jubiläum in Form eines großen Kinderfestes im Gartengelände ausgelassen zu feiern. In den Nachmittagsstunden öffnete die an der Crimmitschauer Straße 60 gelegene Kita ihre Türen und Tore. Werdende Eltern, ehemalige Kinder, Eltern und Mitarbeiter waren dabei und freuten sich über kunterbunte und aktionsreiche Überraschungen. Eine davon ist die kinderfreundlich gestaltete Außenfassade, die im Rahmen des Konjunkturpaketes II in Auftrag gegeben wurde und am vergangenen Wochenende die farbenprächtige Kulisse für die Geburtstagsparty der Kita Sachsenring war.

Die Ballspielfläche am Ludwig-Krebs-Weg in Zwickau-Neuplanitz hat ihre Tore zurück. Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß gab diese am vergangenen Donnerstag für die öffentliche Nutzung frei.

Im Oktober 1955 wurde das Haus als Betriebskinderkrippe des Automobilwerkes „Sachsenring“ eröffnet. Einst wurden rund 60 Säuglinge und Kleinkinder liebevoll betreut, einige von ihnen auch als Wochenkrippenkinder. Anfang der 90er Jahre gab es eine bedarfsgerechte Änderung im Betreuungsprofil der Einrichtung. Berufstätige Muttis und Vatis konnten ab diesem Zeitpunkt ihre Kinder vom ersten bis siebenten Lebensjahr in der Einrichtung umsorgt wissen. Durch die erfolgreich abgeschlossenen pädagogischen Weiterbildungen der Mitarbeiterinnen konnte von 1996 bis 2009 ergänzend auch Hortbetreuung angeboten werden. Seit Januar 2010 gibt es für die Hortkinder jedoch ein neues Domizil. Die schulnah gelegene Kindertagesstätte „Krümelkiste“ in der Stephan-Roth-Straße öffnete nach Neubau und Sanierung zu Beginn des Jahres erstmals ihre Türen und bot genügend Platz auch für die Unterbringung dieser Hortkinder. Derzeit besuchen 75 Kinder im Alter

DAS 55-JÄHRIGE BESTEHEN DER KINDERTAGESSTÄTTE SACHSENRING WURDE MIT EINEM BUNTEN KINDERFEST GEFEIERT. FOTO: STADT ZWICKAU

vom einem bis sechs Jahren die Kita Sachsenring, 35 von ihnen sind Krippenkinder. Liebevoll betreut werden sie von einem Team von 11 Erzieherinnen, einer Leiterin, einer Helferin, einem Zivildienstleistenden, sowie dem Hausmeister und zwei Mitarbeiterinnen im Küchen- und Reinigungsbereich. Die außerordentlich familiär gestalteten Gruppenzimmer, ein Sportraum, der neugestaltete Toberaum, eine Kinderwerkstatt, eine Bücherei und viele andere Rückzugsmöglichkeit geben den Kindern genügend Raum zum Spielen, Lernen, Bewegen, Ruhen und Forschen. Die Einrichtung ist seit über einem Jahr im Netzwerk „Haus der Kleinen Forscher“, Zwickau involviert. In diesem Jahr erhielt sie die Plakette und darf sich seit dem offiziell „Haus der kleinen For-

scher“ nennen. Das Erzieher-Team richtet seine pädagogische Arbeit am Sächsischen Bildungsplan aus und überprüft dies kontinuierlich anhand des Qualitätsentwicklungsinstrumentes PädQUIS. Ein intensiver Kontakt zu den Eltern und deren Einbeziehung in Alltägliches oder Besonderes die Kita betreffend stehen bei allen Mitarbeiterinnen an vorderster Stelle. Die wöchentlichen Waldbesuche, der Saunatag in der hauseigenen Sauna oder die regelmäßig stattfindende Musikgruppe sind feste Bestandteile der Wochenplanung. Eine weitere Besonderheit: alle Mahlzeiten, auch Frühstück und Vesper, stehen den Kindern in der Einrichtung zur Verfügung. Das entlastet nicht nur die Eltern, sondern schafft auch eine familiäre Essenatmosphäre.

Der Platz entstand mit der Bebauung von Neuplanitz als unbefestigte Fläche. Er war deshalb zunächst nur bei trockener Witterung nutzbar. Anfang der neunziger Jahre erfolgte ein Umbau zum Allwetterplatz mit Gummibelag. Leider waren die Tore sehr schnell verschlissen und mussten aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Für eine Neuanschaffung standen keine Haushaltsmittel zur Verfügung. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Wirtschaftskanzlei KMS Krauß • Mäckler • Schöffel mit Hauptsitz in Zwickau konnten die erforderlichen finanziellen Mittel nun bereitgestellt werden. „Wir sind seit 20 Jahren auf Erfolgskurs und möchten gern, dass Kinder in der Region daran teilhaben. Deshalb haben wir uns zum Jubiläum entschlossen, mit Unter-

stützung unserer Mandanten neue Fußballtore für den Spielplatz in Neuplanitz zu spenden,“ so Kanzleichef Jörg Krauß. KMS engagiert sich bereits seit vielen Jahren für Kinder in Zwickau und Umgebung, die sozial benachteiligt sind. Fokus bei der Projektauswahl ist, dass auch diesen Kindern die Möglichkeit gegeben wird, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Das Spielplatz-Projekt wird gemeinsam mit der in Zwickau ansässigen Damm|Rumpf|Hering Stiftung Kinderhilfe umgesetzt. Die Kinder in dem Wohnviertel haben nun wieder die Möglichkeit, auf einem interessanten Spielplatz zu spielen und somit ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Die Tore wurden von der Metallbaufirma Otto aus Reinsdorf gebaut. Sie weisen konstruktive Besonderheiten auf, die sich bereits auf anderen Zwickauer Standorten bewähren. Die besonders stabile Ausführung mit einer gummigepufferten Rückwand soll der intensiven Bespielung länger standhalten.

OBERBÜRGERMEISTERIN DR. PIA FINDEISS WAR DABEI, ALS DIE KINDER AUF DEM BALLSPIELPLATZ AM LUDWIG-KREBS-WEG IHRE NEUEN FUSSBALLTORE IN BESITZ NAHMEN. FOTO: STADT ZWICKAU 5766155-10-1


Pulsschlag

Seite 02 · 8. September 2010 · Nr. 18

Ausschreibung des Landratsamtes Zwickau für die Errichtung von Sammelstellen zur Sammlung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten – Aktenzeichen: DIV-AfA-28/10ÖA a) Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Land-

oder E-Mail unter Angabe des Verwendungs-

kreis Zwickau, Zentrales Vergabebüro, Königswal-

zweckes DIV-AfA-28/10ÖA an die unter f) angege-

der Str. 18, 08412 Werdau, Tel.: 0375 440221767,

bene Adresse. Die Bezahlung kann durch Last-

Fax: 440221719, E-Mail: steven.armbruster@land-

schrifteinzugsermächtigung, durch

kreis-zwickau.de

Verrechnungsscheck bzw. Überweisung auf das

Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:

Konto der SDV AG Postbank Leipzig, Konto-Nr.

siehe oben

0156600907, BLZ: 86010090 erfolgen.

Zuschlag erteilende Stelle: siehe oben

Die Auslieferung erfolgt erst nach Eingang eines

b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung

Zahlungsbeleges. Bei Vorliegen des Leistungsver-

c) Art und Umfang sowie Ort der Leistung: Errich-

zeichnisses in Dateiform (z.B. im GAEB-Format)

tung von Sammelstellen zur Sammlung von

erfolgt dessen Auslieferung bei der gedruckten

Elektro- und Elektronik-Altgeräten in der Stadt

Fassung der Vergabeunterlagen auf CD-ROM. Die

Zwickau; Inhalt der ausgeschriebenen Leistung

Bestellung der gedruckten Fassung ist ebenfalls

sind alle im Zusammenhang mit der Sammlung,

im Internet unter www.vergabe24.de im aus-

Lagerung und Übergabe der Elektro- und Elektro-

schreibungsabc nach kostenpflichtiger Freischal-

nikaltgeräte erforderlichen Leistungen, ein-

tung und dem Vorliegen einer Lastschriftein-

schließlich der Bereithaltung des Personals und

zugsermächtigung möglich.

der Arbeitsmittel (zum Beispiel Hubwagen, Ga-

Elektronische Fassung der Vergabeunterlagen:

belstapler, Bindemittel) sowie der Verrichtung al-

5,95 EUR ist im Internet unter www.vergabe24.de

ler anfallenden Tätigkeiten (zum Beispiel An-

im ausschreibungs-abc nach kostenpflichtiger

nahme von Elektro- und Elektronikaltgeräten

Freischaltung und dem Vorliegen einer Last-

von Bürgern, Sortierung und Einstapeln der Ge-

schrifteinzugsermächtigung abrufbar. Der Be-

räte in die von der Stiftung EAR bereitgestellten

trag wird nicht erstattet.

Sammelbehälter, Ladungssicherung für den

Auskünfte unter Tel.: 0351 4203-210.

Transport, Schadensabwehr);

i)

Ort der Lieferung: Erfüllungsort ist die Stadt Zwickau.

l)

Wesentliche Zahlungsbedingungen: Die Zahlung

d) Losaufteilung: nein

des Entgeltes erfolgt monatlich.

e) Ausführungs-/Lieferfrist: Beginn: 01.01.2011,

Die Rechnungslegung erfolgt zum ersten Werk-

Ende: 31.12.2013 f) Die Vergabeunterlagen sind bestellbar bei: SDV

tag des laufenden Monats. Die Zahlung erfolgt bargeldlos innerhalb von 14 Tagen nach Eingang

AG, Vergabeunterlagen, Tharandter Str. 23-33,

einer prüfbaren sowie sachlich und rechnerisch

01159 Dresden, Tel.: 0351 4203-276, Fax: 4203-277,

richtigen Rechnung.

vergabeunterlagen@sdv.de, www.vergabe24.de.

Zahlungen erfolgen nach § 17 VOL/B.

Die Anforderung der Vergabeunterlagen kann bis zum 17.09.2010 erfolgen. g) Anschrift der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen eingesehen werden können:

m) Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen (z. B. Eignungsnachweise): die geforderten Nachweise sind den Verdingungsunterlagen zu entnehmen

Landkreis Zwickau, Zentrales Vergabebüro, Kö-

n) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 15.10.2010

nigswalder Str. 18, 08412 Werdau

o) Besonderer Hinweis: Nicht berücksichtigte An-

h) Gedruckte Fassung der Vergabeunterlagen DIVAfA-28/10ÖA: 9,32 EUR; Bestellung per Post, Fax

Das Umweltamt des Landkreises Zwickau informiert

Zustellungen

Anpassung von Kleinkläranlagen an den Stand der Technik

Öffentliche Zustellungen gemäß § 15 Abs. 1 und 2 Verwaltungszustellungsgesetz für den Freistaat Sachsen (SächsVwZG)

Die Abwassereinleitung aus Kleinkläranlagen in ein Gewässer bedarf einer wasserrechtlichen Erlaubnis. In der Regel wurden die von der Unteren Wasserbehörde ab 1991 erteilten wasserrechtlichen Erlaubnisse befristet für einen bestimmten Zeitraum (10 Jahre) erteilt. Sobald die Frist abgelaufen ist, kann – wenn der Stand der Technik nicht eingehalten wird – keine neue Erlaubnis erteilt werden. In dem Fall muss ein Sanierungsbescheid erlassen werden. Der Stand der Technik bei Abwassereinleitungen ist eingehalten, wenn die Reinigung vollbiologisch erfolgt. Die Abwasserbehandlung in Dreikammerausfaulgruben und die Einleitung von Grauwasser entsprechen nicht mehr dem gegenwärtigen Stand der Technik. Die Betreiber von Kläranlagen und Inhaber einer solchen wasserrechtlichen Erlaubnis werden aufgefordert, den Fristablauf der Erlaubnis zu überprüfen. Sollte die Erlaubnis bereits verfristet sein oder in Kürze ablaufen, so sind die Inhaber der Erlaubnis verpflichtet, einen entsprechenden Antrag für die Gestattung der Abwassereinleitung in das Gewässer bei der Unteren Wasserbehörde, Landratsamt Zwickau, Umweltamt, Sachgebiet Wasser, Zum Sternplatz 7, 08412 Werdau, zu stellen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Abwassereinleitung in ein Gewässer ohne gültige

wasserrechtliche Erlaubnis eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die mit Bußgeld geahndet werden kann. Wie in zahlreichen Veröffentlichungen bereits ausgeführt, sind nach der Kleinkläranlagenverordnung des Freistaates Sachsen vorhandene Kleineinleitungen, die nicht dem Stand der Technik entsprechen, bis spätestens dem 31. Dezember 2015 an die Anforderungen anzupassen. Die Sanierungspflicht besteht für alle Kleinkläranlagen, die das Abwasser nicht vollbiologisch behandeln. Die Betreiber derartiger Anlagen sind aufgefordert, die Sanierung rechtzeitig zu planen und durchzuführen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Ausschöpfung der Frist 31. Dezember 2015. Der Freistaat Sachsen fördert die Umrüstung und den Ersatz der Kläranlagen, die nicht dem Stand der Technik entsprechen. Die Förderung ist bei dem jeweiligen Abwasserzweckverband zu beantragen. Die Abwasserzweckverbände beraten zur Förderung und geben Hinweise zur technischen Lösung.

Sperrungen in Eckersbach durch den Sparkassen-Cup Am Samstag, 18. September, findet im Stadtteil Eckersbach auf dem Dreieckskurs Lunikweg/Wostockweg wieder das alljährliche Radrennen um dem Sparkassencup statt. Aus diesem Grund ist der Bereich Wo-

 Für Herrn Kevin Irgang, zuletzt wohnhaft: Schulstraße 35, 08112 Wilkau-Haßlau, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 202, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 21.07.2010, Aktenzeichen: VU 92.66564.8 BA  Für Herrn loan-Cristian Tamas, zuletzt wohnhaft: Jud. Arad Nr. 150, 0000 Sat. Lazuri (Com. Virfurile), Rumämien, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 209, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 25.08.2010, Aktenzeichen: GS 92.74445.0 BC  Für Herrn Philipp Schüllner, zuletzt wohnhaft: Wilmersdorfer Straße 22, 10585 Berlin, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 202, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 28.06.2010, Aktenzeichen: GS 92.64977.5 BA Diese Schriftstücke können in der vorgenannten Dienststelle montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags und donners-

Verfahrens- und herstellerneutrale Beratung ist auch

tags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie freitags von

unter nachstehender Adresse zu erhalten:

9 bis 11 Uhr Uhr in Empfang genommen werden.

Bildungs- und Informationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung BDZ e. V.

 Herr Andreas Unger, geb. 13.03.1976, letzte bekannte

An der Luppe 2, 04178 Leipzig

Anschrift: ohne festen Wohnsitz, 08056 Zwickau, zur-

Telefon: 0341 4422979

zeit unbekannten Aufenthaltes, wird hiermit davon in

Internet: www.bdz-abwasser.de

Kenntnis gesetzt, dass der für ihn bestimmte Bescheid der ARGE Zwickau-Stadt, Geschäftszeichen 092A268159 - 09202BG0009052 bei der ARGE Zwickau-Stadt, Zim-

stockweg, zwischen Lunikweg/Weitblick, sowie der Lunikweg in der Zeit von 8 bis zirka 17 Uhr für den Fahrverkehr gesperrt. Die Bushaltestelle im gesperrten Bereich wird verlegt und entsprechend ausgeschildert.

Platz der Völkerfreundschaft wegen Herbstfest gesperrt Von Freitag, den 1. Oktober, bis Montag, den 11. Oktober, findet auf dem Platz der Völkerfreundschaft das Herbstfest statt. Aus diesem Grund wird ab Donnerstag, 23. September, ab 7 Uhr, bis Mittwoch, 13. Oktober, die Hälfte des Platzes, aus Richtung Osterweihstraße, als Parkverbotszone ausgewiesen bzw. für den Fahrverkehr gesperrt. Parkplatzkapazitäten stehen während dieser Zeit im hinteren Bereich des Platzes sowie in den Tiefgaragen und Parkhäusern zu Verfügung.

mer 1111, während der Öffnungszeiten in Empfang genommen werden kann.

Ab Oktober finden weitere Einwohnerversammlungen statt Nach der Einwohnerversammlung am 25. August in Eckersbach wird ab 7. Oktober die Reihe dieser Veranstaltungen fortgesetzt. Insgesamt sieben Versammlungen unter Leitung von Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß sind bis April kommenden Jahres geplant. Neben spezifischen Fragen der Stadtentwicklung sollen dann auch konkrete Themen der jeweiligen Stadtteile besprochen werden. Darüber hinaus haben Bürgerinnen und Bürger stets die Möglichkeit, ihre Anliegen anzusprechen und mit den Vertretern der Stadtverwaltung ins Gespräch zu kommen. Die genauen Zeiten und die Veranstaltungsorte werden im Vorfeld der Veranstaltungen veröffentlicht. Anregungen für Themen sowie konkrete Fragen können stets schon im Vorfeld an das Presse- und Oberbürgermeisterbüro

übermittelt werden. Die Einwohnerversammlungen, die jeweils um 18 Uhr beginnen, sind derzeit für folgende Termine und Stadtteile geplant:  7. Oktober: Schedewitz, Bockwa, Cainsdorf, Oberhohndorf  4. November: Crossen, Schneppendorf, Oberrothenbach, Mosel, Schlunzig, Niederhohndorf, Hartmannsdorf  9. Dezember: Marienthal, Brand, Reichenbacher Straße/Freiheitssiedlung  19. Januar: Neuplanitz, Niederplanitz, Oberplanitz, Rottmannsdorf, Hüttelsgrün  16. Februar: Innenstadt, Mitte-Süd, Mitte-West, Talstraße-Trillerberg  16. März: Nordvorstadt, Pölbitz, Weißenborn  13. April: Gebiet Äußere Dresdner Straße/Pöhlauer Straße, Pöhlau www.zwickau.de

Anzeigen im Pulsschlag  0375 549-26500

Pulsschlag IM INTERNET UNTER WWW.ZWICKAU.DE/AMTSBLATT

Impressum PULSSCHLAG – AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU 21. JAHRGANG · 18. AUSGABE Herausgeber: Stadt Zwickau · Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß · Leipziger Straße 176 · 08058 Zwickau Amtlicher und redaktioneller Teil: verantwortlich: Mathias Merz (Leiter des Presse- und Oberbürgermeisterbüros) · Leipziger Straße 176 · 08058 Zwickau · Telefon: 0375 831801 · Telefax: 0375 831899 Redaktion und Satz:

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Nichteinhaltung der angeordneten Verkehrsverbote mit erheblichen Sanktionen gerechnet werden muss.

Dirk Häuser · Telefon: 0375 831812

SITZUNGSTERMINE

Aus der Tagesordnung:

Petra Schink · Telefon: 0375 831817

 Bau- und Verkehrsausschuss am 13. September 2010, 17 Uhr, Leipziger Straße 176, 4. OG, Beratungsraum

Wahl

E-Mail: pressebuero@zwickau.de

- ZUG Zwickauer Umweltdienste Verwaltung GmbH,

Leipziger Straße 176 · 08058 Zwickau

- Bestellung der Friedensrichter 2010

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,

Aus der Tagesordnung:

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen

- Übertragung der Aufgabe „Finanzierung des Ausbil-

Geschäftsführer: Christian Jaeschke

- Westsachsenstadion – Tribünenanlagen Nord/ West/Süd – Zuschlagserteilung Erschließung und

Kulturtag Viva la Cultura – Vol. 2 im Freizeitzentrum Marienthal

Zisterne - Westsachsenstadion – Eingangsbauwerk (KPII) – Zuschlagserteilung Außenanlagen - Westsachsenstadion – Tribünenanlagen Nord/ West/Süd – Planungsvergabe Örtliche Bauüberwachung

Die Vorbereitungen, die größtenteils in den Händen der Jugendlichen liegen, laufen auf Hochtouren. So entstanden bereits Plakate und Flyer, aus alten Metallfässern wurden mittels Farbe und Holz einzigartige Stehtische gefertigt und auch ein Plan für die gastronomische Versorgung von Bands und Besuchern wurde von ihnen erstellt. Neu in diesem Jahr ist ein umfangreiches und lebendiges Nachmittagsprogramm mit vielen Aktionen von, mit und für Jugendliche. Im Außengelände des Freizeitzentrums wird von 15 bis 18 Uhr ein buntes Mitmachangebot zu finden sein. Neben einer Fahrzeugausstellung, einem Tiefseilgarten und einer

Aktenzeichen: GS 92.74290.9 BD

VOL/A

Das Amt für soziale Angelegenheiten informiert

Am Samstag, dem 11. September, findet ab 15 Uhr im und um das Freizeitzentrum Marienthal, Marienthaler Straße 120, der Jugendkulturtag „Viva la Cultura – Vol. 2" statt.

Bescheid vom 23.08.2010,

gebote unterliegen den Vorschriften des § 19

DAS ORDNUNGSAMT INFORMIERT

Am Freitag, 17. und Samstag, 18. September findet die 6. ADMV Rallye mit der Wertungsprüfung im und am Metawerk statt. Aus diesem Grund werden am Samstag, 18. September, von 10 bis 22 Uhr die nachfolgend aufgeführten Straßen für den Fahr- und Parkverkehr gesperrt: - Pölbitzer Straße, zwischen Jahnstraße und Franz-Mehring- Straße - Horchstraße, zwischen Pölbitzer Straße und Trabantstraße - Trabantstraße, zwischen Horchstraße und Audistraße - Alfred-Schöne-Allee, zwischen Dorotheenstraße/Schubertstraße und Pölbitzer Straße

der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 210, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit:

Das Presse- und Oberbürgermeisterbüro informiert

Straßensperrungen durch ADMV Rallye im September

 Für Herrn Antonio lescone, zuletzt wohnhaft: Via V Carmine 7, IT-80138 Napoli, liegt beim Rechtsamt

UMRÜSTUNG AUF EINE VOLLBIOLOGISCHE ANLAGE

Ablauf der Angebotsfrist: 20.09.2010, 12 Uhr; Bieter sind nicht zugelassen

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

BMX Flatland Show gibt es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und viele Überraschungen. Über das musikalische Abendprogramm stimmten die Jugendlichen in einem Voting ab. Die meisten Stimmen erhielten dabei die Nachwuchsbands Anguish Within, The Buyable Sluts Wanted For Stealing Virginity, Koile, Smaxiz, CA$HFLOW Productionz und Skalactica. Sie lassen es ab 18 Uhr auf der Bühne im Freizeitzentrum so richtig krachen. Für Club Atmosphäre sorgt Mizta ZED. Mit den Auftritten von Nachwuchsbands aus Zwickau und Umgebung werden den unterschiedlichsten Kulturen und Szenen der Jugend ein öffentliches Podium geboten, um ihre spezifischen Musikrichtungen repräsentieren zu können. Veranstalter dieses Tages sind Jugendeinrichtungen kommunaler und freier Träger der Jugendarbeit im Landkreis Zwickau.

- Sanierung und Erweiterung Robert-Schumann-Kon-

Abberufung und Bestellung Geschäftsführer

Verlag:

dungsverkehrs“ auf den Zweckverband Verkehrsver-

Anzeigenteil verantwortlich:

bund Mittelsachsen

Geschäftsstellenleiter Christfried Schäfer

- Schließung der Grundschule Cainsdorf

BLICK Zwickau/Werdau · Markt 32 · 08412 Werdau

- Reinigungsleistungen durch private Dritte; Ergebnis

Telefon: 0375 54926514 · Telefax: 0371 65627650

der Prüfung durch die Stadtverwaltung, Übertra-

E-Mail: zwickau@blick.de

gung von Leistungen an die BFZ Service GmbH

Layoutgestaltung:

- Mitgliedschaft des Stadtarchivs Zwickau im Verband

ö_konzept – Agentur für Werbung und Kommunika-

deutscher Archivarinnen und Archivare als Einrich-

tion GmbH & Co. KG

tung der Stadtverwaltung Zwickau

Druck:

servatorium Zwickau Zuschlagserteilung von Baulei-

Anträge

Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co KG

stungen, Heizung und Lüftung

- Änderung der Geschäftsordnung des Stadtrates

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

- Änderung der Geschäftsordnung für den Stadtrat

Vertrieb:

- Sanierung und Erweiterung Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau Zuschlagserteilung von Baulei-

der Stadt Zwickau und seine Gremien

stungen, Elektroinstallation

VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG Winklhofer Straße 20 · 09116 Chemnitz

 Finanzausschuss am 14. September 2010, 16 Uhr, Leipziger Straße 176, 4. OG, Beratungsraum

Für den Fall, dass eine Vertagung der Sitzung notwen-

Email-Adressen und Email-Kontaktformulare der

dig wird und die noch ausstehenden Tagungsord-

Stadtverwaltung Zwickau und nachgeordneter Einrich-

nungspunkte aufgrund ihrer Bedeutung oder Dring-

tungen stellen keinen Zugang für elektronisch si-

lichkeit nicht erst zur nächsten regulären Sitzung des

gnierte sowie für verschlüsselte elektronische Doku-

Aus der Tagesordnung:

Stadtrates behandelt werden können, wurde vorsorg-

mente dar, soweit der Zugang für elektronische

Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen

lich zur Fortsetzung der Sitzung am 24. September,

Dokumente nach § 3a VwVfG, § 36a SGB I oder § 87a AO

- Rückzahlung von Fördermitteln aus dem Haushalts-

17 Uhr eingeladen.

nicht ausdrücklich in vollem Umfang eröffnet ist.

Interessierte Einwohner sind zum öffentlichen Teil der Sitzungen herzlich eingeladen. Die Tagesordnungen werden ortsüblich bekanntgegeben, d.h. jeweils bis spätestens drei Tage vor Sitzung an den Bekanntmachungstafeln im Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62, Eingang Haus 2 sowie im Dienstgebäude Leipziger Straße 176, Eingang Ecke Pölbitzer Straße ausgehängt.

Das Amtsblatt erscheint in der Regel vierzehntäglich mitt-

jahr 2009 zum Bauvorhaben Generalsanierung Pestalozzischule – Sanierung Lehrschwimmbecken - Aufhebung der Mittelsperren für nach 2010 übertragene Haushaltsausgabereste der Maßnahmen des Konjunkturpaketes II des Kulturbereiches

 Stadtrat am 23. September 2010, 15 Uhr, Verwaltungszentrum, Werdauer Straße 62, Haus 9, Stadtratssaal

wochs für alle erreichbaren Haushalte der Stadt Zwickau und ist außerdem an der Information des Verwaltungszentrums, im Bürgerbüro (Innere Schneeberger Straße 26) und in den Stadtteilverwaltungen sowie in der Tourist Information Zwickau kostenlos erhältlich. Das Amtsblatt und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die nächste Ausgabe erscheint am 22. September 2010. 5766156-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Die Historie des Schwanenteiches  7. Dezember 1473: Die Urkunde. Der Rat zu Zwickau gestattete Martin Römer und Hans Federangel die Anlegung eines Teiches auf dem Anger unterhalb der Richtstätte (Galgenberg/ Hopfenberg/Standort Schwanenschloss) zu ihren Kosten, forderte aber ein Drittel der Nutzung für sich  bis 1477: Der Teich wird angelegt  1504: Nach dem Tod der Witwe Martin Römers geht er in städtisches Eigentum über. Nutzung: Fischzucht für die Fastenzeit; Wehrteich zusammen mit anderen westlich vor der Stadt gelegenen Teichen. Insgesamt gibt es fünf Teiche: Großer Teich, Langer Teich, Ziegelteich, Melzerteich, Thonteich. Das 19. /20. Jahrhundert Im Zuge der Industrialisierung und Bevölkerungszunahme entwickelte sich das Gebiet um den Großen Teich zum Ausflugsziel der Zwickauer. Das Schwanenschloss wird im 19. und auch noch im 20. Jahrhundert für politische Veranstaltungen unterschiedlicher Coleur, Nutzung für Vereins- Kommerse, z. B. Turnvereine u.a. genutzt.  1836: Errichtung des Schwanenschlosses als Ausflugsgaststätte und Konzertsaal  um 1850: Auf dem Großen Teich werden Schwäne ausgesetzt, daher der Name Schwanenteich.

8. September 2010 · Nr. 18 · Seite 03

Das Schwanenteich-Areal: Jahrhundertealtes Grün-Erholungs-Mekka inmitten unserer Stadt Das Zwickauer Schwanenteichgelände im Wandel der Zeiten: Schon immer spielte diese innerstädtische Oase eine besondere Rolle im Leben der Menschen unserer Stadt. Im Laufe vieler Jahrzehnte entwickelte sich dieses von den Zwickauern zu allen Zeiten geliebte Gelände zu dem idyllischen Areal, das am 18. September 2010 die perfekte Kulisse für die zweite Auflage von Zwikkifaxx abgeben wird. Mit dem Event am 18. September wird zugleich auch der 56. Weltkindertag gefeiert, der 20. September im Kalender steht. In Abhängigkeit von gesellschaftlichen Entwicklungen, bauliDer sagenumwobene Schwanenteich, an dem einst ein junger Einsiedler sein Glück gefunden haben soll, existierte als großer Teich seit Ende des 15. Jahrhunderts. In einer am 7. Dezember 1473 ausgestellten Urkunde gestattete der Rat zu Zwickau Martin Römer und Hans Federangel die Anlegung eines Teiches auf dem Anger unterhalb der Richtstätte zu ihren Kosten, forderte aber ein Drittel der Nutzung für sich. Nach Emil Herzog wurde der Teich als sogenannter großer Teich, er umfasst immerhin 16 Hektar, bis 1477 angelegt. 1504 nach dem Tod von Katharina, der Witwe von Martin Römer, ging der Teich in kommunales Eigentum über. Der große Teich wurde zur Fischzucht für die Fastenzeit genutzt. Ihm kam zusammen mit den anderen westlich vor der Stadt liegenden Teichen, vom Thonteich im Süden bis zu den Boseschen Teichen im Norden, die wichtige Rolle eines Wehrteiches zu. Im Verteidigungsfalle wurde das Wasser abgelassen. Das Gelände westlich der Stadtmauern versumpfte. Belagerern war der Schanzenbau erschwert. An der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert machten sich die alt hergebrachten Wehranlagen in Gestalt der Stadtmauern überflüssig. In Zwickau hatte man um 1800 mit dem Abtragen der Stadtmauer und

Zweiter Weltkrieg: Verwahrlosung der Parkanlagen.  nach 1945: In unmittelbarer Nachkriegszeit werden Gemüsegärten angelegt. Seit Ende der 1940er Jahre gab es Bemühungen der Stadtverwaltung um die Wiederherstellung der Anlagen.  1948: Weihe des Robert-SchumannDenkmals am Schwanenteich (bis 1993); VdN-Denkmal (1965 Erneuerung des VdN-Denkmals)  ab 1952: Das Schwanenschloss ist Klubhaus Grubenlampe.  ab 1977: Pionierhaus „Wilhelm Pieck“  nach 1990: Das Schwanenschloss ist Kinder- und Jugendfreizeitzentrum.  1993: Abriss des Schlosses wegen Baufälligkeit (Bergbausenkungsgebiet)

Feste am Schwanenteich Pressefeste der „Freien Presse“, Anfang 1960er – Ende 1980er Jahre Kinderfeste zum 1. Juni, 1980er Jahre Tag der Sachsen 2000 ZWIKKIFAXX – Das große Kinder- und Familienfest: Premiere 2009

dem Zuschütten des Stadtgrabens begonnen. Die Teiche entbehrten ebenfalls mehr und mehr ihrer Schutzfunktion. Mit dem Wachsen der Stadt im Zuge der Industrialisierung entwickelte sich das Gebiet um den großen Teich zum Ausflugsziel der Zwickauer. 1836 wurde auf der Westseite das Schwanenschloss errichtet (Anfang der 1990er Jahre abgerissen), nach Emil Herzog „eine elegante, im italienischen Geschmacke erbaute Restauration ..., von welcher man eine treffliche Aussicht auf die Stadt genießt.“ Um 1850 wurden auf dem großen Teich Schwäne aus-

chen und gärtnerischen Vorstellungen der jeweiligen Zeiten blicken wir heute auf eine wechselvolle Geschichte des Schwanenteichgeländes zurück. Vielleicht erhalten unsere erwachsenen Leser durch diesen Beitrag auch Anregungen für Gespräche mit ihren Jüngsten. Denn es ist das erklärte Ziel der Veranstalter, dass mit Zwikkifaxx das Interesse der Kinder an der Historie dieses wunderschönen Teils unserer Stadt geweckt wird und sie insgesamt neugierig sind auf alles, was die Geschichte ihre Stadt anbelangt. Alle Infos unter www.zwickau.de

gesetzt und er erhielt den Namen Schwanenteich. Um seine Attraktivität als städtische Grünanlage zu erhöhen, beschloss der Rat, das Gelände um den Teich als Stadtpark zu gestalten. „Der Plan zu den jetzt bestehenden Anlagen ... südlich des Unterdammes und westlich des Krataegusdammes ... wurde im Jahre 1853 von dem fürstlich Pücklerschen Garteninspektor Petzold in Muskau in Schlesien im

 1853: Der fürstlich Pücklersche Garteninspektor Petzold in Muskau entwirft nach Beschluss des Zwickauer Rates Parkanlagen „im freien Landschaftsstil“. Die Ausführung erfolgt in den Folgejahren. Der Parkteil nördlich des Unterdamms wird 1874/75 nach Petzoldschen Entwürfen angelegt. Andere Teiche werden nach und nach trocken gelegt, weil sie nicht mehr für Wehrzwecke benötigt werden (Ziegelteich 1830).  1901: Lothar-Streit-Denkmal  1906: Große Industrie- und Gewerbeschau auf der Ziegelwiese (außerdem auch kleinere Gewerbeschauen, z. B. 1924 Ausstellung für Gastwirtsgewerbe). Erste Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts Ungeklärte Abwässer von Steinkohlenschächten werden eingeleitet. Es erfolgen Dammaufschüttungen mit gashaltiger Schlacke (ökologische Schäden).  1922: Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Neunten Infanterieregimentes Nr. 133  1932: Der Musiktempel bzw. -pavillon wird vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Zwickau übergeben. Er wird Anfang der 1990er Jahre nach vielen Sachbeschädigungen abgerissen

Ganz persönlich: Blicke zurück

freien Landschaftsstil entworfen und ist in den folgenden Jahren ausgeführt worden. Der Parkteil nördlich des Unterdammes zwischen Park-, Reichenbacher und Humboldtstraße ist gleichfalls nach einem Petzoldschen Entwurfe in den Jahren 1874 und 1875 angelegt worden.“ Am Ostufer des Teichs entstand eine gern genutzte Gondelstation. Im Winter trafen sich Jung und Alt zum Eislaufen auf dem Schwanenteich. Mit der Industrie- und Gewerbeausstellung 1906 auf der Ziegelwiese, dem 1830 trocken gelegten Ziegelteich nördlich des Schwanenteiches, sowie

mit der „Ausstellung für das Gastwirtsgewerbe, Heimische Industrie...“ bildete der Schwanenteich die Kulisse für wichtige wirtschaftliche Ereignisse. Die Gestaltung des Ausstellungsgeländes erforderte Eingriffe in die natürlichen Gegebenheiten, die negative Folgen für die Flora und Fauna in diesem Gebiet hatten. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts entstanden durch das Einleiten ungeklärter Abwässer von Steinkohlenschächten und Dammaufschüttungen mit gashaltiger Schlacke weitere ökologische Schäden. Während des Zweiten Weltkrieges verwahrlosten die Parkanlagen am Schwanenteich. In der unmittelbaren Nachkriegszeit wurden sie sogar als Gemüsegärten genutzt. Seit Ende der 1940er Jahre bemühte sich die Stadtverwaltung um die Wiederherstellung der Anlagen. 1957 zum Beispiel konnte die Freilichtbühne eingeweiht werden. Sie und weitere Teile des Parks, besonders die Melzerwiese, waren regelmäßig Veranstaltungsorte der Pressefeste der „Freien Presse“. Zum Gedenken an die Opfer des Faschismus entstand 1948 am Nordufer das VdN-Mahnmal, das 1965 erneuert wurde. 1948 erhielt das RobertSchumann-Denkmal, das zuvor vor der ehemaligen, durch Bomben zerstörten Kreishauptmannschaft stand, seine Weihe auf einem neuen Platz an der Ostseite des Parks. Hier stand es bis 1993, als es an seinen ersten Standort auf dem Hauptmarkt zurückkehrte. In dem nach wie vor viel besuchten Park im Herzen der Stadt findet der aufmerksame Spaziergänger weitere Denkmäler, so das Denkmal für die im Ersten Weltkrieg Gefallenen des „Neunten Infanterie-Regiments Nr. 133“. Etwas versteckt an der Nordostseite des Schwanenteichs am Unterdamm befindet sich der Gedenkstein für Zwickaus ersten Oberbürgermeister Lothar Streit.

Uwe Bach, Verkaufsberater:

„Schwanenteich – Woran denke ich? An nicht endende Schulsportrunden und ... an meine erste Liebe. Ich lernte sie 1982 auf dem Pressefest kennen. damals war ich mit zwei Freunden unterwegs auf dem Platz der Völkerfreundschaft. Als wir über den Rummel auf dem Neumarkt schlenderten, fiel sie uns dreien sofort ins Auge: blonde Locken, blaue Augen und eine Freundin an der Seite. Wir kamen ins Gespräch, fuhren Karussell und schlenderten dann zu fünft zum Schwanenteich. Wir waren uns einig und wollten Boot fahren. Spannend war die Wer-mit-wem-Entscheidung der Mädchen. Später tauschten wir mitten auf dem Wasser die Besatzungen der beiden Boote – und schwups landete ich mit großem Herzklopfen bei meiner ersten Liebe im Kahn. Im Laufe der Zeit wurde es dunkel und die Lichter an den Booten und am Ufer gingen an. Das war romantisch und passte herrlich zu unseren Momenten. Als wir am Ufer waren, neckten wir uns und rannten um die Wette. Und vor allem weit weg von der übrigen Gruppe. Hinter einem Baum küsste ich sie das erste Mal. Unsere Liebe dauerte ein Jahr. Dann verloren wir uns aus den Augen.“

FOTO: KLAUS MORGENSTERN

 Tino Mehlhorn, Inhaber der Gaststätte „Zum Dortmunder“: „Ich erinnere mich noch genau und auch unheimlich gern an die Pressefeste am Schwanenteich. Der Anblick der Fontäne, vor allem aber der bunten Glühbirnen rund um das Gelände – diese Bilder haben sich mir und sicher auch vielen anderen Zwickauern bis heute eingeprägt. Da ist auf jeder Wiese was losgewesen. Als Junge haben mich natürlich besonders die Feuerwehr und der Verkehrsgarten begeistert. Früher war da soviel los und ich habe immer gedacht, das sollte man mal wieder aufgreifen! Deshalb finde ich auch, dass es eine gute Idee ist, Zwikkifaxx zu veranstalten. Das Gelände bietet alles, ob für Beachvolleyball oder Open-Air-Filmveranstaltungen oder Gastronomie... Da ist, denke ich, der Aufwand, den man dafür auf dem Hauptmarkt betreiben muss, vergleichweise hoch. Auch mit Blick in Richtung Reitbahn könnte es mit guten Ideen noch einige Belebung geben…Ich finde es toll, dass Zwickau so ein wundervolles Gelände so nahe am Stadtzentrum gelegen hat, keine fünf Minuten entfernt… Als Wirt einer traditionellen Gaststätte und Zwickauer mit Leib und Seele will ich mich gern bei Festen wie Zwikkifaxx und ähnlichen Veranstaltungen einbringen.“

Auszug aus Cygnea Schriftenreihe des Stadtarchivs

Mehr Infos unter gibt es im Internet unter

Zwi-ckau, Heft 1, 2003

www.zwickau.de/zwikkifaxx 01 Eisenbahn (fährt um den Teich)  02 Clown Hago ist unterwegs  03 Kinderkarussel  04 Spielmannszug (15.45 Uhr)  05 Feuerwehr mit Wasserspiel  06 Kreativ-Werkstatt 

33 Talentebühne  34 Dunkel-Sinneslabyrinth  35 Riesenseifenblasen  36 Malen nach Musik  37 Bewegungsbaustelle  38 Musikinstrumente bauen  39 „Komponieren” für Jedermann  40 Familienaktionsspiel 

Melzerwiese

Kranichwiese

Allgemeines

Wiese am Langen Teich

07 Sicherheitsparcours  08 Spielbus mit Hüpfburg  09 Haus der kleinen Forscher  10 Minigolf und Schach  11 Medienstand  12 Kinderrechte in Aktion  13 „Phänomenia” Laborexpress  14 Bastelstand  15 Mit-allen-Sinnen 

Krokuswiese

41 „VeggieTales”  Nahrungsdetektive 42 Gemüsegeschichten  43 Kochshow und Tanz  44 Mimamo – Milchzähne mobil  45 Gesundheitsquiz 

16 Kinderfußball „FSV”  17 Kampfkunst  18 Sportlicher Hindernisparcours 

46 Bau einer Kote  47 Feuertisch  48 Baustoff-Basteln  49 Alte Kinderspiele  50 Historische Tänze  51 Musikquiz 

Lange Wiese

Schwanenteich/Gondeldamm

Sportwiese

19 Kinder-Polizeiwache  20 Rettungshubschrauber  21 Flugzeugmodell  22 Verkehrsparcours  23 Fototreff mit Poldi und Freunden  24 Wärmebildauto  25 Sanitäter-Show  26 Malen, Basteln, Sport und Spiel  27 Zauberclown  28 Kindermilchbar  29 Stand der Genossenschaften 

Mufflonwiese

52 Ruderboote und Wassertreter  53 Modellsportboote & -flugzeuge  54 FABelwelt Mobil mit Kletter wand und Kletterlabyrinth 55 Monkey-Kletterpark  56 Hüpfburg 

Wiese am 133er

57 Schaumodellieren mit  Jo Harbort

Keramikwiese

30 Nachmittags-Kinderprogramm Am Mahnmal  31 Konzert „Der Traumzauberbaum“ 58 Aktionen mit den RSC Rollis   32 Feuerwerk 59 T-Wall Reaktionswand  

Freilichtbühne

5766157-10-1


Pulsschlag

Seite 04 · 8. September 2010 · Nr. 18

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau gratuliert

„Zusammenhalten – Zukunft gewinnen“

 Zum Geburtstag 97 Jahre am 8. September: am 21. September: 90 Jahre am 9. September: am 10. September: am 11. September: am 12. September:

Interkulturelle Woche 2010

am 13. September: am 19. September: am 20. September: am 21. September:

Gerhard Müller Agnes Hornung Irma Schönfelder Elfride Eilenberger Irmgard Krause Elfriede Müller Elfriede Neumann Elfriede Pöhlmann Kurt Friedrich Frieda Ringer Marga Klett

 Zum Ehejubiläum 60 Jahre verheiratet (diamantene Hochzeit) am 9. September: Margot und Hans Becher Helga und Karl-Heinz Hüttner am 14. September: Lisbeth und Karl Jungnickel am 16. September: Margitta und Heinz Gruner Sigrid und Manfred Seifferth 50 Jahre verheiratet (goldene Hochzeit) am 09. September: Sieglinde und Manfred Schwab am 10. September: Irmgard und Günther Baumann Herta und Klaus Meyer Brigitte und Fredo Queck Elli und Siegfried Reichel Hildegard und Karl Schwabe Karin und Klaus Ullmann am 17. September: Inge und Frieder Bochmann Christa und Werner Modes Renate und Heinz Reichelt Christa und Dr. Gerhard Schröcke Christa und Günter Walther am 20. September: Gisela und Fritz Arlt

VERANSTALTUNGEN ZUR BUNDESWEITEN INITIATIVE IN DER STADT ZWICKAU „Zusammenhalten – Zukunft gewinnen“ ist das Motto der Interkulturellen Woche 2010. Die Frage nach der Zukunft bewegt jeden Menschen, nicht nur in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit: Wie wird sich unser Leben weiter entfalten? Welche Möglichkeiten haben wir, unsere Zukunft aktiv zu gestalten? Und darüber hinaus: Wird es gelingen, eine gerechte und menschenwürdige Zukunft für alle Menschen zu schaffen? Auch innerhalb der deutschen Gesellschaft gibt es noch viel zu tun: Migrantinnen und Migranten treffen auf Ausgrenzung, Diskriminierung und Abwehr. Zugang zum Arbeitsmarkt, gleiche Bildungschancen oder gesellschaftliche und politische Teilhabemöglichkeiten dürfen nicht nur gefordert werden. Vielmehr müssen wir unsere Anstrengungen verstärken, damit diese Ziele für alle, unabhängig von ihrer Herkunft, erreichbar werden.“ (Gemeinsames Wort der Kirchen zur Interkulturellen Woche 2010)

Veranstaltungen

soweit der Veröffentlichung nicht widersprochen wurde bzw. im Melderegister erfasst

Ort: Alter Gasometer, Kleine Biergasse 3 Veranstalter: Alter Gasometer e. V. und Mondstaub-

Jahresmittelwert

Stickstoffdioxid (NO2) [µg/m3]

40

32

27

43

Schwebstaub (PM10) [µg/m3]

40

35

22

40

bisher gemessen

bestätigt bis 28.07.2010

Überschreitungen des zulässigen Tagesmittelwertes nach 22. BImSchV für Schwebstaub (PM10) >50 µg/m3

maximal zulässig

Messstelle: Werdauer Straße

Mittelwert des vergangenen Monats

zulässiger Jahresmittelwert nach 22. BImSchV

Max. Tagesmittelwert des vergangenen Monats

theater e. V., Kontakt: 0375 2772122

Zeitraum: 01.08. bis 31.08.2010

Wir möchten Sie hiermit einladen und ermuntern, die Interkulturelle Woche zu besuchen. Seien Sie neugierig! Sie wurde von Vereinen und Initiativen aus dem Landkreis Zwickau, besonders aus der Stadt Zwickau, vorbereitet und bietet viel Spielraum zum kennen lernen verschiedener Kulturen, zusam-

men über die Zukunft zu diskutieren und Vorurteile gegenüber Fremdsein, und inneren Grenzen und Ängsten davor, abzutragen.

Monika Zenner Gleichstellungs- und Ausländerbeauftragte Zwickau

interkulturelles Projekt, welches die Mitwirkung und die Teilhabe von Jugendlichen und Familien benötigt. Es ist gelungen, eine Gruppe junger Heranwachsender aus Hebron (Palästina) in Gastfamilien einzuladen, die in Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus dem Landkreis ein interaktives Theaterstück vorbereiten werden. Ort: Landkreis Zwickau Veranstalter: Koordinierungsbüro BfDT und Alter

Birgit Riedel Ausländerbeauftragte des Landkreises Zwickau

Gasometer e. V., Kontakt: 0375 2772117

Interkulturelle Woche – Projekt Aktionskunst Häufig bleiben die Menschen verschiedener Herkunft unter sich. Im Projekt Aktionskunst sollen Jugendliche mittels gemeinsamer künstlerischer Aktionen einander kennen lernen, um so Vorurteile abzubauen. Das Projekt besteht aus drei Workshops. Datum: 27., 28. und 30. September sowie 1 Oktober, jeweils 16 Uhr Ort: Alter Gasometer, Kleine Biergasse 3

 Freitag, 24. September, 20 Uhr Grenz.Fall, Tanzperformance Das Tanztheater des Mondstaubtheaters begibt sich 20 Jahre nach dem Mauerfall auf Spurensuche in Vergangenheit und Gegenwart. Aus persönlichen Geschichten ist ein Stoff entstanden, der in den vergangenen Monaten künstlerisch bearbeitet wurde. 20 Jahre ist es her, dass sich fast alles in diesem Land verändert hat. Eine Erinnerung an Geschichten und Gefühle zum Fall der Mauer und zum Thema Grenzen.

LuftschadstoffKonzentration

Der Zeitrahmen der diesjährigen Interkulturellen Woche betrifft bundesweit die Woche vom 24. September bis zum 2. Oktober 2010.

35

37

25

Kosten: Vorverkauf: 8 € / erm. 5 €; Abendkasse: 10 € / erm. 6 €

 Samstag, 25. September, 17 Uhr „Tschüss DDR! Über Warschau in die Freiheit“, Dokumentarfilm Der Film erzählt ein fast vergessenes Kapitel der deutsch-polnischen Geschichte. 20 Jahre nach der Besetzung der Warschauer Botschaft erzählen die damaligen Botschaftsflüchtlinge erstmals ihre Erlebnisse und berichten darüber mit wieviel Verständnis und Herzlichkeit ihnen in Polen geholfen wurde.

Sprechstunden der Bürgermeister Am Dienstag, dem 21. September lädt Bürgermeister Bernd Meyer (Dezernat Finanzen und Ordnung) von 16.30 bis 18.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ins Dienstgebäude Leipziger Straße 176, (5. OG, Zimmer 10) ein. Interessierte Zwickauer haben somit die Möglichkeit, mit dem Bürgermeister ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen, Hinweise zu geben oder Kritik zu äußern. Weitere Termine:  Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß: Dienstag, 5. Oktober, 15 bis 17 Uhr  Bürgermeister Rainer Dietrich, Dezernat Wirtschaft und Bauen: Dienstag, 12. Oktober, 15 bis 17 Uhr

Veranstalter: Alter Gasometer e.V. Jugendbereich, AWO Jugendmigrationsdienst, Kontakt: 0375 2772121

Ort: Alter Gasometer, Kleine Biergasse 3

 Freitag, 1. Oktober, 18 Uhr Lateinamerikanischer Abend Salsa, Merenge und dominikanisches Essen

Veranstalter: Koordinierungsbüro BfDT und Alter

Ort: SOS- Mütterzentrum Zwickau, Kolpingstraße 22

Gasometer e. V., Kontakt: 0375 2772117

Veranstalter: SOS- Mütterzentrum, Kontakt: 0375

 Dienstag, 28. September, 19 Uhr KinderKulturKarawane, Theateraufführung Vier junge Schauspielschüler des YesTheatres zeigen mit einem fesselnden Mix aus palästinensischer Folklore, Tanz, Liedern und zeitgenössischer Jugendkultur ihr Leben im Flüchtlingslager „al Fawwar“ in Hebron. Die Inszenierung lebt von dem biografischen Material der vier Darsteller ebenso wie von ihrer immensen Phantasie und der nicht minder großen Begeisterung.

3902515, Anmeldung erforderlich: 0174 5234240

0178 9690883

Gasometer e.V., Kontakt: 0375 2772117

 Freitag, 1. Oktober, 19.30 Uhr Hamburg Klezmer Band, Konzert Die Musiker haben ihre jüdischen Wurzeln größtenteils in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Das Ensemble besteht aus vier musikalisch versierten Profis, die weltweit in verschiedensten Projekten tätig sind, und die ihre Liebe zu jiddischer Musik und anderen osteuropäischen Kulturen vereint.

Kosten: Kinder: 2 € / Erwachsene: 3 €

Katharinenkirchhof 10-12

Veranstalter: Wir-Gemeinsam in Zwickau e. V.,

Gestaltung: Interkultureller Arbeitskreis des Landkrei-

Kontakt: 0375 2148440

ses Zwickau in Zusammenarbeit mit den christlichen

 Freitag, 1. Oktober, 16 Uhr „Der Traum-Zauberbaum“ Musikalische Aufführung für Kinder und Erwachsene

 Montag, 27. September, 20 Uhr „Young @ Heart“, Kinovorstellung Englischer Film mit deutschen Unterti-

Ort: Club Impuls, Max-Pechstein-Straße 9

Verkauf von „Cygnea“ startet zum historischen Markttreiben Die neue Ausgabe von „Cygnea“ kann erstmals zum Historischen Markttreiben am 11. und 12. September erworben werden. Das Heft 8 der Schriftenreihe des Stadtarchivs erinnert an Persönlichkeiten, die in Zwickau gelebt und gewirkt bzw. engen Kontakt zu unserer Stadt hatten. Die Beiträge befassen sich beispielsweise mit Philipp Melanchthon, Friederike Caroline Neuber oder Robert Schumann. Beim Markttreiben kann „Cygnea“ zum Preis von 4 Euro am Stand des Stadtarchivs im Domhof erworben werden. Danach ist das Heft im Stadtarchiv oder in den Priesterhäusern erhältlich. Aus dem Inhalt des Heftes Anlässlich des 450. Todestages des Reformators und

 Philipp Melanchthon und seine Beziehungen zu Zwickau von Silva Teichert Mitstreiters Martin Luthers Philipp Melanchthon:

Veranstalter: Amnesty International Hochschulgruppe der Westsächsischen Hochschule Zwickau, Kontakt:

Ort: Migrationszentrum, Wostokweg 7

Kirchen, Kontakt: 0375 440221051, 0375 27119310

Ort: Tivoli, Äußere Schneeberger Straße 18

Veranstalter: Koordinierungsbüro BfDuT und Alter

Ort: Pfarrkirche St. Johann Nepomuk,

Kontakt: 0375 796332

 Freitag, 1. Oktober, 19 Uhr „Welcome“, Film 2009, Philippe Lioret Seit über drei Monaten ist der kurdische Teenager Bilal schon auf der Flucht. Zu Fuß schaffte es der 17-jährige auf abenteuerlichen Wegen vom Irak durch ganz Europa bis an den Ärmelkanal. Er hat sein Land verlassen, nachdem seine Freundin Mîna kurz zuvor nach England emigriert ist, um sie wieder zu sehen.

Ort: Alter Gasometer, Kleine Biergasse 3

 Sonntag, 26. September, 15 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Interkulturellen Woche 2010

Veranstalter: Deutsch-Polnischer Verein Zwickau e. V.,

Am Sonntag, dem 12. September, 9 Uhr findet die Ehrung der Opfer des Faschismus am OdF-Ehrenmal im Schwanenteichgelände statt. Nach einer Rezitation durch das Theater Plauen-Zwickau wird Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß Worte der Mahnung und des Gedenkens sprechen. Nach einem weiteren Redebeitrag des Verbandes der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten e. V. (VVN) wird die Oberbürgermeisterin gemeinsam mit den Vertretern des VVN einen Kranz am Ehrenmal niederlegen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Veranstalter: Club Impuls e. V., Kontakt: 0375 2703060

 Mittwoch, 29. September, 15 – 18 Uhr Karawane der Kulturen – Ohne Angst in Vielfalt leben Zur 2. Karawane der Kulturen stellt sich das Migrationszentrum mit seinen vielfältigen Angeboten vor und verbindet verschiedene Menschen durch eine bunte Karawane, die durch ZwickauEckersbach zieht. Ganz unter dem Motto „Zusammenhalten – Zukunft gewinnen“ wirken u.a. verschiedene Vereine aus dem Interkulturellen Arbeitskreis mit.

Ort: Alter Gasometer (Barterre), Kleine Biergasse 3

Ehrung für Opfer des Faschismus

teln – Musik kommt vom Herzen, ist ein Gefühl, verbindet, baut Brücken zwischen Menschen, verschiedenen Kulturen und Generationen. Sie kann Grenzen überwinden und besitzt Heilkräfte.

 Melanchthon und Luther in der Schlosskirche Planitz von Günter Zorn  Auf Robert Schumanns Spuren durch Zwickau von Ute Bär  Die Familie Schumann im Spiegel ausgewählter zeitgenössischer Quellen des Stadtarchivs Zwickau von Jürgen SchünZum Schumann-Jahr:

zel Aus Anlass des 250. Todestages der Theaterreformerin Friederike Caroline Neuber, die ihre Jugendzeit in

 Theatergenius und eine bis heute umstrittene Frau – zum 250. Todestag der deutschen Bühnenreformerin, Schauspielerin, Prinzipalin und Autorin Friederike Caroline Neuber, geb. Weißenborn von Marion Schulz Zwickau verbrachte:

 Verwandte Martin Luthers in Zwickau (2) von Hans-Christoph Rothe  Ein Zwickauer Kleriker auf Abwegen Außerdem:

von Julia Sobotta

Ort: Alter Gasometer, Kleine Biergasse 3 Veranstalter: Alter Gasometer e. V., Kontakt: 0375 2772122 Kosten: Vorverkauf: 8 € | Abendkasse: 10 € | Kinder bis 10 Jahren Eintritt frei | Kinder bis 15 Jahren 5 €

Mehrtägige Veranstaltungen KinderKulturkarawane In der Zeit vom 27. bis 29. September kommt die KinderKulturKarawane in den Landkreis Zwickau und startet ein

Schnupperkurse Deutsch „Deutsche Sprache als wichtigste Voraussetzung für die gesellschaftliche, kulturelle sowie berufliche Integration und damit wirtschaftliche Unabhängigkeit“ Deutsch für den Beruf – Stufe B2 und C1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) und Grundlagen für den Einbürgerungstest Datum: 27. September bis 1. Oktober, 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr Ort: Bénédict School Zwickau, Alte Reichenbacher Str. 2 Veranstalter: Bénédict School Zwickau, F+ U Sachsen gGmbH, Kontakt: 0375 277660

Medien im Dialog: Die Welt mit anderen Augen sehen Filmwoche im Landkreis Zwickau zu entwicklungspolitischen und globalen Themen (u. a. zu Südafrika, Afghanistan, Haiti; Straßenkinder, Kinderarbeit...) Angebot für Schulen und andere Bildungs- und Freizeiteinrichtungen Datum: 27. September bis 1. Oktober Ort: Landkreis Zwickau Veranstalter: Landesfilmdienst Sachsen für Jugendund Erwachsenenbildung e.V. Informationen und Anmeldung: Kristin Mascheck, Hendrik Domrös 0341 4774155, kmascheck@landesfilmdienst-sachsen.de

Mehrsprachige Führungen in Zwickau 27. September, 10 Uhr: Historische Altstadt und Dom St. Marien, deutschsprachig (Treff: Rathaus) 28. September, 10 Uhr: Robert-Schumann-Haus, russischsprachig 28. September, 14 Uhr: Historische Altstadt, russischsprachig (Treff: Rathaus) 29. September, 14 Uhr: Priesterhäuser, russischsprachig Ort: Zwickau Veranstalterin: Alla Hofmann und Ausländerbeauftragte Zwickau, Kontakt und nähere Informationen: 0375 479159 oder 0174 8367489

Rundgänge am Kornhaus zum Tag des offenen Denkmals Zum traditionellen Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, dem 12. September wird in diesem Jahr das Niedere Kornhaus wieder mit dabei sein. Angeboten werden außen geführte Rundgänge (zwischen 11 und 17 Uhr), Vorträge (13 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr), eine Informations-Diashow sowie Souvenirverkäufe (10 bis 18 Uhr). Treff- und Anlaufpunkt für alle Aktivitäten ist der Parkplatz am EDEKA-Markt in der Katharinenstraße 44, an dem auch für das leibliche Wohl gesorgt ist. Eine Besichtigung der Innenbereiche des ehemaligen Getreidespeichers ist wegen der derzeit laufenden Entkernungsarbeiten und der damit verbundenen Sicherheitsrisiken leider nicht möglich. Dennoch werden die Besucher mit dem außen geführten Kornhaus-SchlossKornhaus-Rundgang fach- und sachgerecht Einzelheiten zu Vergangenheit, Ge-

genwart und Zukunft des einzigartigen Denkmals erfahren. Die dabei gewonnenen Informationen können am Ende der Führung durch das Anschauen einer Diashow, die sich aus Zeichnungen, Bildern und Animationen zusammensetzt, vertieft werden. Darüber hinaus besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, drei KornhausVorträge in der Schlossschenke (Große Hofküche) von Schloss Osterstein zu besuchen. Der erste, 13 Uhr, befasst sich mit der Geschichte des rund 530 Jahre alten Baudenkmals; der zweite, 14 Uhr, beinhaltet die gegenwärtige Notsicherung und schließlich vermittelt der dritte, 15 Uhr, die Studie „Umnutzung zur Stadtbibliothek“. Der Förderverein Kornhaus Zwickau e. V. und die Untere Denkmalschutzbehörde im Amt für Bauordnung und Denkmalpflege laden die Zwickauer sehr herzlich zu den genannten Veranstaltungen ein. 5766158-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

8. September 2010 · Nr. 18 · Seite 05

Das Schulverwaltungs- und Sportamt informiert

Crossener Vereine feiern Geburtstag

Zwickau schafft Vorauswahl im Wettbewerb „Deutschlands aktivste Stadt 2011“

Freiwillige Feuerwehr Crossen feiert 110-jähriges Bestehen

FÜR ENTSCHEIDENDE RUNDE ERNEUT AKTIVITÄTEN RUND UM DEN SPORT GESUCHT

20 JAHRE TSV CROSSEN · 5 JAHRE BADFÖRDERVEREIN

Nach einem Juryentscheid des Initiators der Aktion „Mission Olympic“, dem Deutschen Olympischen Sportbund, darf sich die Stadt Zwickau ab sofort als offizielle Kandidatenstadt für den Wettbewerb um den Titel „Deutschlands aktivste Stadt 2011“ bezeichnen.

Vom 17. bis 19. September findet im Stadtteil Crossen ein großes Vereinsfest statt. Neben dem Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Crossen, die in diesem Jahr ihr 110jähriges Bestehen begeht, feiern zwei weitere Vereine Geburtstag. Der Sportverein TSV Crossen wird 20 und der Förderverein Freibad Crossen wird 5 Jahre alt.

ca. 11.30 Uhr: Fußballturnier gemischte Mannschaften (Kinder und Erwachsene) von Feuerwehr, TSV und Badverein (Kleinfeld) 14 bis 17 Uhr: Kinderfest 15 Uhr: Punktspiel TSV Crossen – Mosel 20 Uhr: Tanz mit OB Live in der Sporthalle

 Freitag, 17. September 17 Uhr: Festveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Crossen (geschlossene Veranstaltung) 20 Uhr: Disko für Jedermann mit freiem Eintritt

 Sonntag, 19. September 10 bis 12 Uhr: Frühschoppen an der Feuerwehr

 Samstag, 18. September 10 Uhr: Spaßwettkampf der Feuerwehren

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Alle interessierten Zwickauer sind herzlich willkommen.

Die durch das Schulverwaltungs- und Sportamt sowie dem Kreissportbund eingebrachten umfangreichen Bewerbungsunterlagen zu sport- und bewegungsfreundlichen Aktivitäten in der Muldestadt haben die Jury überzeugt und Zwickau den Zuspruch für die nächste und entscheidende Runde im Wettbewerb erteilt. Deutschlandweit gab es rund 50 Bewerber, 29 von ihnen kämpfen nun um den begehrten Titel und eine der ersten fünf Platzierungen. Für Sachsen gehen neben Zwickau noch Weißwasser, Auerbach/Vogtland und Riesa ins Rennen.

ten, die über den normalen Sportbetrieb in den Zwickauer Sportvereinen laufen, aufgeführt sind. Gefragt sind Initiativen, die u. a. gemeinsame sportliche Aktivitäten fördern (Lauftreffs, Wandertreffs, Skatertreffs), die neue Räume für Sport schaffen (Bolzplätze, Sportanlagen), die sich für die Förderung von Integration durch Bewegung und Sport engagieren oder auch sportliche Aktivitäten am Arbeitsplatz fördern.

Sportinitiativen gefragt Jetzt gilt es gemeinsam mit allen Zwickauer Partnern des Sports den alles entscheidenden Schritt in Angriff zu nehmen. Um im Sommer 2011 zu den fünf Finalstädten zu gehören und Ausrichter eines „Festivals des Sports“ zu werden, müssen schnellstens alle besonderen Aktivitäten rund um den Sport in unserer Stadt gebündelt werden. Der Deutsche Olympische Sportbund forderte weitere umfangreiche Bewerbungsunterlagen ab, in denen alle vorhandenen Aktivitä-

Sportlicher Aufruf Aufgerufen sind alle Vereine, Schulen, Träger der Jugend- und Sozialarbeit und Unternehmen, ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15. Oktober an das Schulverwaltungsund Sportamt, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, Fax: 0375 834040, Mail: sportamt@zwickau.de zu senden. Detaillierte Informationen zum Initiativwettbewerb und zu den Bewerbungsun-

terlagen sind im Internet unter www.mission-olympic.de erhältlich. Gleichfalls stehen für alle weiteren Anfragen Grit Nürnberger vom Kreissportbund (Telefon: 0375 8189110) und Dietmar Hallbauer vom Schulverwaltungsund Sportamt (Telefon: 0375 834012) zur Verfügung.

Attraktive Preise Sollte es der Stadt Zwickau gelingen, in das Finale 2011 einzuziehen, wäre sie im nächsten Jahr eine der fünf Ausrichterstädte des „Festivals des Sports“, das eine Art „Trimm-Festival“ darstellt und schon einmal im Jahr 1993 in Zwickau stattfand. Ziel ist es dann, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, aktiv am Finale teilzunehmen und verschiedene Sportarten auszuprobieren. Jede Aktivität der Besucher zählt für den Titelgewinn! Nach Ablauf der fünf Festivals vom Mai bis September 2011 wird die Jury abschließend entscheiden, welche der Finalstädte Deutschlands aktivste 2011 ist. Die Siegerstadt wird mit 75 000 Euro für die Förderung des städtischen Sportund Bewegungsangebots ausgezeichnet. Die vier weiteren Finalstädte erhalten jeweils 10 000 Euro Fördergeld für ausgewählte Sportprojekte und zur Unterstützung von Bewegungs- und Breitensportinitiativen in ihrer Stadt. Für die Umsetzung des Festivals stehen über den Deutschen Olympischen Sportbund weitere 35 000 Euro für jede Finalstadt zur Verfügung.

Staffelstab für ungewöhnliche Aktion geht nach Zwickau

Schwimmen für Demokratie und Toleranz 2011 im Strandbad Planitz geplant

Änderungen vorbehalten!

Baumspenden für das Mulde-Paradies Im Dezember des vergangenen Jahres erfolgten zahlreiche Baumpflanzungen in der Parkanlage Mulde-Paradies mit Unterstützung mehrerer Spender. Nach der Fertigstellung der Rasenflächen um die Baumstandorte konnten jetzt endlich die Spendertäfelchen am Fuß der jeweiligen Jungbäume angebracht werden. Neben der dankenswerten Unterstützung mehrerer Privatpersonen, den Teilnehmern des Zwickauer Weihnachtsmarktes 2009, der Interessengemeinschaft Zwickauer Schausteller GbR und der V.P.S. Schwartz GmbH ist das Engagement der Sparkasse Zwickau und der Fielmann AG (Niederlassung Zwickau) besonders hervorzuheben. Die Sparkasse unterstützt zudem in der Region jedes Jahr zahlreiche Vereine, Veranstaltungen und Vorhaben. Die Fielmann AG engagiert sich seit

Jahrzehnten im Natur- und Umweltschutz und pflanzt nach eigenen Angaben jedes Jahr für jeden Mitarbeiter einen Baum. Inzwischen wurden auf diese Art und Weise mehr als 1 Million Bäume und Sträucher seitens der Fielmann AG in den Boden gebracht. In der Parkanlage Mulde-Paradies hat die Zwickauer Niederlassung im vorigen Jahr die Finanzierung von 8 Baumpflanzungen übernommen. Die Jungbäume, 5 Japanische Nelken-Kirschen und 3 Säulen-Hainbuchen stehen entlang der Muldenpromenade südlich des Schlossmühlenplatzes. Die Fielmann AG hat bereits mehrfach mit der Finanzierung von Baumpflanzungen zur Verschönerung unserer Stadt beigetragen. Das Setzen der Steine mit den Baumspendentäfelchen erfolgte in der vergangenen Woche im Beisein des Leiters der Zwickauer Niederlassung.

Am Samstag, dem 28. August, startete die Auftaktveranstaltung der Aktion „Schwimmen für Demokratie und Toleranz – Ich bin dabei!“ in der Schwimmhalle Eilenburg und dem Freizeitbad Oschatz.

Ausbildungsbeginn 2010 in der Stadtverwaltung Zwickau

Auf eine recht ungewöhnliche Weise konnten Aktionsteilnehmer aller Altersklassen in einem sechsstündigen Jedermann-Wettkampf so viele Bahnen wie möglich ziehen und sich in dieser Form für eine demokratische und weltoffene Gesellschaft bekennen. Unter den geladenen Gästen und aktiven Schwimmern waren auch die Zwickauer Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß und Rainer Dietrich, Bürgermeister für Wirtschaft und Bauen. Sie legten gemeinsam mit dem Oschatzer Oberbürgermeister schwimmend je 1 000 Meter im Wasser zurück und konnten am Ende der Auftaktveranstaltung feierlich den Staffelstab entgegennehmen. Damit ist die Stadt Zwickau im Jahr 2011 offizieller Ausrichter dieser außergewöhnlichen Aktion. Ein Termin ist derzeit noch nicht bekannt. Veranstaltungsort wird voraussichtlich das Strandbad Planitz sein. In weiteren acht Jahren werden Veranstaltungen dieser Art in anderen Land-

OBERBÜRGERMEISTERIN BEGRÜSST BERUFSSTARTER Am 1. September fand die offizielle Begrüßung der neuen Verwaltungs-Auszubildenden durch die Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß statt. Aus Anlass des Schumann-Jahres 2010 hatte sie die neun Berufsstarter in diesem Jahr in das RobertSchumann-Haus eingeladen.

BÜRGERMEISTER RAINER DIETRICH, OBERBÜRGERMEISTERIN DR. PIA FINDEISS, STAATSSEKRETÄR DR. MICHAEL WILHELM UND DER OSCHATZER OBERBÜRGERMEISTER ANDREAS KRETZSCHMAR BEI DER STAFFELSTABÜBERGABE IM FREIZEITBAD PLATSCH IN OSCHATZ. FOTO: PRESSESTELLE TORGAU

kreisen folgen. Initiiert wird die Aktion vom Freistaat Sachsen, dem Landkreis Nordsachen und der Sparkasse Leipzig unter Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums des Inneren. Anliegen ist es, vor allem in der Gemeinschaft „Flagge zu zeigen“. Das ist besonders im Sport möglich, denn über ihn

treffen immer wieder die verschiedensten Menschen aufeinander, um auf lockere und heitere Weise gemeinsam aktiv zu werden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion bekennen sie sich nicht nur bewusst für eine demokratische und weltoffene Gesellschaft, sondern spüren nachhaltig die Stärke durch Gemeinschaft.

Sie nahmen ihre Ausbildung in den Berufen Verwaltungsfachangestellter, Straßenwärter, Gärtner und Bestattungsfachkraft auf. Mit ihnen sind nunmehr insgesamt 30 Auszubildende, 1 Umschülerin und 7 Brandmeisteranwärter in der Stadtverwaltung Zwickau beschäftigt. Bis Ende des Jahres schließen 16 Auszubildende und 4 Anwärter ihre Berufsausbildung in der Stadtverwaltung Zwickau ab. Ausgebildet wurden sie in den Berufen Verwaltungsfachangestellter, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Diplom-Verwaltungswirt,

Straßenwärter, Gärtner und Brandmeister. Die Auszubildenden werden nach erfolgreichem Abschluss zunächst in ein befristetes Arbeitsverhältnis bei der Stadt Zwickau übernommen. Die Dauer der Befristung beträgt zwischen 6 und 24 Monaten. Sie ist abhängig von den Leistungen der Auszubildenden, die im gesamten Ausbildungszeitraum erreicht wurden. Damit wird den Jugendlichen eine berufliche Perspektive eröffnet. Sie erhalten hierdurch die Möglichkeit, ihre in der Ausbildung erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse im Berufsalltag zu erweitern und zu festigen. Im Jahr 2008 starteten 14 Azubis, 1 Umschülerin und 5 Brandmeisteranwärter ihre berufliche Ausbildung in der Stadtverwaltung Zwickau. Ein Jahr später waren es 7 Azubis und 4 Brandmeisterwärter.

Das Garten- und Friedhofsamt informiert

Stadt baut Areal zwischen Muldeparadies und Schloss Osterstein weiter aus EINGESCHRÄNKTES ANWOHNERPARKEN BIS VORAUSSICHTLICH ENDE NOVEMBER Die Stadt Zwickau baut im Bereich zwischen der Parkanlage Mulde-Paradies und dem stadtseitig angrenzenden Areal von Schloss Osterstein bis hin zum Stadtmauerrest am Pulverturm die touristische Infrastruktur weiter aus. Damit entsteht am Schlossgrabenweg in Höhe Schloss Osterstein insbesondere für Busreiseunternehmen und Gäste der Stadt eine neue Ausstiegsstelle. Ferner erfolgt in den kommenden Wochen die Verlegung einer Abwasser-

druckleitung im Bereich zwischen Betriebsgebäude Tunnel B 93 und dem Stadtmauerrest. Aufgrund der Baumaßnahmen ergeben sich für die Anwohner teilweise erhebliche Einschränkungen für die gewohnte Stellplatznutzung auf den Anwohnerparkplätzen. Das betrifft insbesondere die Bereiche an der Nicolaistraße, zwischen der Kita St. Nepomuk und dem Pulverturm, sowie zwischen dem Stadtmauerrest und dem Betriebsgebäude Tunnel B 93.

Für die Nutzung des Anwohnerparkplatzes zwischen Pulverturm und Kita steht zukünftig nur eine Ausfahrt neben dem Stadtmauerrest/Pulverturm zur Verfügung. Die Sperrungen von Teilbereichen der Stellplatzflächen erfolgen voraussichtlich ab Montag, dem 13. September, und dauern zum Teil bis Ende November. Die Stadtverwaltung bittet alle Anwohner, sich rechtzeitig darauf einzustellen und die Ausschilderungen zu beachten.

AM 1. SEPTEMBER WURDEN DIE NEUEN AUSZUBILDENDEN DER STADTVERWALTUNG VON OBERBÜRGERMEISTERIN DR. PIA FINDEISS IM ROBERT-SCHUMANN-HAUS BEGRÜSST. FOTO: STADT ZWICKAU 5766159-10-1


Historisches Markttreiben wie zu Schumanns Zeiten am 11./12. September Pulsschlag

Seite 06 · 8. September 2010 · Nr. 18

 12 bis 17 Uhr: Verkostung einer Suppe aus Schumanns Zeiten  15 Uhr: Papiertheatervorführung  16.30 Uhr: Papiertheatervorführung

Im Schumann-Jahr 2010 steht das nunmehr 15. Historische Markttreiben in Zwickau einmal ganz im Zeichen des großen Romantikers Robert Schumann – und damit des 19. Jahrhunderts. An zwei Tagen verwandeln sich Hauptmarkt, Kornmarkt und Domhof in der Zwickauer Innenstadt in bunte Marktplätze, wie auch Robert Schumann selbst sie erlebt haben könnte. Alte Zünfte zeigen, wie ihre Vorfahren arbeiteten, Händler bieten ihre handwerklich gefertigten Waren feil. Köstlichkeiten aus den Küchen und Fässern des 19. Jahrhunderts verwöhnen die Gaumen der Besucher. Bei heiteren Klängen und derben Scherzen tauchen die Zwickauer und ihre Gäste ein in die Welt eines Robert Schumann, des größten Sohnes ihrer Stadt, der am 8. Juni 1810 am Hauptmarkt geboren wurde. Bei Stadtrundfahrten in der historischen Postkutsche oder Rundgängen zu Fuß, Führungen und Vorträgen erfahren die Besucher des Markttreibens interessante Details aus Schumanns Zeit in Zwickau.

Programm Samstag, 11. September Im Robert-Schumann-Haus  11 bis 18 Uhr: Kaffee und Kuchen nach Rezepten aus dem Hause Schumann Dauerausstellung und zwei Sonderausstellungen zu Robert und Clara Schumann  13.30 Uhr: Führung durch das RobertSchumann-Haus  15 Uhr: Konzert-Theaterprogramm für Kinder: „Von Einem, der auszog, das Hören zu lernen“ mit Deliciae Theatrales

Im Dom St. Marien  12 bis 18 Uhr: Dombesichtigung mit Erklärungen zur Baugeschichte  12 bis 14 Uhr: Turmbesteigung für Besuchergruppen  14 Uhr: Orgelmusik und Erläuterungen zum Instrument  14.30 Uhr: Turmblasen  16.30 Uhr: Orgelmusik und Erläuterungen zum Instrument  15 bis 18 Uhr: Turmbesteigung für Besuchergruppen

In den Priesterhäusern  11 bis 18 Uhr: Vorführung historischer Fahrräder: Laufrad, Hochrad & Co.  11 bis 18 Uhr: Sonderausstellung „Leben wie zu Zeiten Schumanns“  11 bis 17 Uhr: „Schattenrisse/Scherenschnitte“ – Rate- und Mitmachaktion für die Museumsbesucher  12 bis 17 Uhr: Verkostung einer Suppe aus Schumanns Zeiten  18 Uhr: „Liebe, Lust und Leberwurst“ – Freche Lieder und frivole Geschichten aus alter Zeit vorgetragen von Stephan Reher Im Dom St. Marien  12 bis 18 Uhr: stündliche Turmbesteigung für Besuchergruppen sowie Angebote im Rahmen des Aussiedlertages Auf dem Domhof  12.15 Uhr: Teatro Universale – Pantomime  13.15 Uhr: Hofheimer Moritatensänger  14.15 Uhr: Schrebers Erben! Akrobatik anno 1900  15.15 Uhr: Passion des Cuivres  16.15 Uhr: Biedermanns Bänkelsang  17.15 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin

 17 Uhr: Mondstaubtheater – „Kinderszenen“  17.30 Uhr: Kindertanzgruppe der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie – historische Tänze zu Schumanns Musik Vor dem Robert-Schumann-Haus  11 Uhr: Eröffnung des Historischen Markttreibens wie zu Schumanns Zeiten durch den Bürgermeister für Finanzen und Ordnung der Stadt Zwickau, Bernd Meyer Mit Moritaten, Bänkelsang, Musik und Schauspiel.  12 Uhr: Hofheimer Moritatensänger  13 Uhr: Schrebers Erben! Akrobatik anno 1900  13.30 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin  14 Uhr: Passion des Cuivres  14.30 Uhr: Gelenauer Marionettenspiele  15 Uhr: Biedermanns Bänkelsang  15.30 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin  16 Uhr: Teatro Universale, Pantomime  17 Uhr: Hofheimer Moritatensänger Galerie am Domhof  11 bis 18 Uhr: Schumann in der bildenden Kunst  14 bis 18 Uhr: Vorführung: Druck einer Grafik nach historischem Vorbild  19 Uhr: Kreisleriana – Multimediakonzert. Ein Dreiklang aus Musik, Bildkunst und Literatur (Eintritt frei)

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Sonntag, 12. September Im Robert-Schumann-Haus  11 bis 18 Uhr: Kaffee und Kuchen nach Rezepten aus dem Hause Schumann Dauerausstellung und zwei Sonderausstellungen zu Robert und Clara Schumann  12 Uhr: Führung durch das Robert-Schumann-Haus  13 Uhr: Papiertheatervorführung  13.30 Uhr: Mondstaubtheater – „Kinderszenen“  14 Uhr: Passion des Cuivres – Konzert  16 Uhr: Vortrag von Thomas Synofzik zum Hochzeitstag Robert und Clara Schumanns am 12. September 1840  17 Uhr: „Prager Herbst“ Adamus Trio Prag (mit Eintritt) Vor dem Robert-Schumann-Haus  11 Uhr: Eröffnung des Historischen Markttreibens wie zu Schumanns Zeiten durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau, Dr. Pia Findeiß Mit Moritaten, Bänkelsang, Musik und Schauspiel.  12 Uhr: Spielleute der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie

Auf dem Hauptmarkt  12.30 Uhr: Gelenauer Marionettenspiele  13.30 Uhr: Teatro Universale – Pantomime  14.30 Uhr: Hofheimer Moriatensänger  15.30 Uhr: Spielleute der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie  16.30 Uhr: Schrebers Erben! Akrobatik anno 1900  17.30 Uhr: Passion des Cuivres

Auf dem Hauptmarkt  12.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer  13 Uhr: Hofheimer Moritatensänger  13.30 Uhr: Teatro Universale – Pantomime  14.30 Uhr: Biedermanns Bänkelsang  15.30 Uhr: Hofheimer Moritatensänger  16.30 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin  17.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer Auf dem Kornmarkt  11.45 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin  12.45 Uhr: Biedermanns Bänkelsang  13.45 Uhr: Gelenauer Marionettenspiele  14.45 Uhr: Spielleute der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie  15.45 Uhr: Teatro Universale – Pantomime  16.45 Uhr: Hofheimer Moritatensänger  17.45 Uhr: Spielleute der Gräflich Schönburgischen Schloßcompanie

In die Rolle einer historischen Persönlichkeit geschlüpft, führen Kinder von 10 bis 14 Jahren (gemeinsam mit einer erwachsenen Begleiterin) die Besucher des Historischen Markttreibens durch das Schloss Osterstein, über den Muldendamm bis hin zum Dünnebierhaus, am Rathaus vorbei zu Schumannhaus, Schiffchen und Dom. Die Führung dauert 50 Minuten und ist vor allem für Kinder, aber auch für Eltern und Großeltern geeignet.  Samstag und Sonntag, jeweils 13.30 und 15.30 Uhr, Treffpunkt: Galerie am Domhof

Unterwegs wie Schumann – Kutschfahrten über den Markt Erstmals gibt es in diesem Jahr Kutschfahrten auf Schumanns Spuren durch die Zwickauer Innenstadt. In ca. 45 Minuten erfahren die Besucher von dem mitfahrenden Stadtführer interessante Details aus Schumanns Leben. Abfahrt ist vor dem Robert-Schumann-Haus. Tickets sind ab 11 Uhr für den jeweiligen Tag im RobertSchumann-Haus erhältlich. Erwachsene 8 €, Kinder bis 14 Jahre 4 € (Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen)  Kutschfahrten in der historischen Postkutsche: Samstag und Sonntag, jeweils 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr  Kutschfahrten in der historischen Droschke: Samstag und Sonntag, jeweils 12.30 Uhr, 13.30 Uhr, 14.30 Uhr, 15.30 Uhr und 16.30 Uhr Kontakt Stadtverwaltung Zwickau Kulturamt und Amt für Bauordnung und Denkmalpflege, Postfach 200933, 08009 Zwickau Telefon: 83-4100, -4112

Änderungen vorbehalten!

Tag des offenen Denkmals Sonntag, 12. September, 10 bis 18 Uhr Unter dem bundesweiten Motto „Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr“ beteiligt sich Zwickau zum 17. Mal an der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiierten Aktion.

Niederes Kornhaus Katharinenstraße

 13.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer  14 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin  15 Uhr: Gelenauer Marionettenspiele  15.30 Uhr: Zwickauer Stadtpfeifer  16 Uhr: Biedermanns Bänkelsang  17 Uhr: Teatro Universale – Pantomime Auf dem Kornmarkt  11.45 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin  12.45 Uhr: Biedermanns Bänkelsang  13.45 Uhr: Spielleute der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie  14.45 Uhr: Teatro Universale – Pantomime  15.45 Uhr: Hofheimer Moritatensänger  16.45 Uhr: Gelenauer Marionettenspiele 17.45 Uhr: Spielleute der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie

Auf dem Domhof  12.15 Uhr: Teatro Universale – Pantomime  13.15 Uhr: Spielleute der Gräflich Schönburgischen Schloßcompagnie  14.15 Uhr: Hofheimer Moritatensänger  15.15 Uhr: Hans Spielmann & Gespielin  16.15 Uhr: Gelenauer Marionettenspiele  17.15 Uhr: Biedermanns Bänkelsang

Kinderstadtführungen – Von Kindern für Kinder

In der Galerie am Domhof  11 bis 18 Uhr: Schumann in der bildenden Kunst  14 bis 18 Uhr: Vorführung: Druck einer Grafik nach historischem Vorbild In den Priesterhäusern  11 bis 18 Uhr: Vorführung historischer Fahrräder – Vom Laufrad bis zum Hochrad  11 bis 18 Uhr: Sonderausstellung „Leben wie zu Zeiten Schumanns“

Der 1481 durch Martin Römer errichtete Getreidespeicher ist der größte mittelalterliche Profanbau Zwickaus und der größte Kornhausbau Sachsens. Es handelt sich um einen massiven Mauerwerksbau mit erhaltenem und heute notgesichertem spätgotischem Dachstuhl. - Informationsstand zur Baugeschichte und Souvenirverkauf - Führungen durch Teilbereiche des in Notsicherung befindlichen Bauwerkes durch Mitglieder des Fördervereins Kornhaus Zwickau e. V. (weitere Informationen auf Seite 4)

Priesterhäuser Zwickau Domhof 5–8 Die Priesterhäuser sind eine aus vier Häusern bestehende spätmittelalterliche Baugruppe, deren Haus Nr. 7 im Kern von auf 1264 zurückgeht. 1993 bis 2003 wurde das Ensemble denkmalgerecht saniert und restauriert und beherbergt seitdem eines der Städtischen Museen.

Pfarrkirche „Heilige Familie" Hegelstraße 3 Die Katholische Kirche mit Pfarrhaus wurde im Heimatstil erbaut und vor 75 Jahren geweiht. Bemerkenswert ist der reparierte Kellenwurfputz der Fassaden. 10 Uhr: Gottesdienst 11.30 Uhr: Erläuterungen zum Kellenwurfputz und zum Bauwerk, Führung durch die Kirche und auf den Glockenturm 11.45–16.45 Uhr: Möglichkeit den Kellenwurfputz selbst auszuprobieren 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr: Führungen und Erläuterungen 17 Uhr: Abendgebet

Ehemalige Ingenieurschule Lessingstraße 15 Der Hauptbau mit den Sandsteinfassaden wurde in den Jahren 1902/03 errichtet. Frühe Stahlbetonkonstruktionen gehen auf die Entstehungszeit zurück, hofseitig sind interessante Putzkombinationen in Verbindung mit Klinkern zu sehen. 10 bis 16 Uhr: stündlich Führungen über die Baustelle durch Mitarbeiter des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) Änderungen vorbehalten! 5766160-10-1

Amtsblatt Pulsschlag Zwickau  

Ausgabe vom 08.09.2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you