Issuu on Google+

Überblick Amtliches

Seite 2

Vor Einbruch schützen

Seite 3

Wie fit sind ABC-Schützen? Seite 3 100 sächsische Grafiken

Seite 4

Wächter im Freiland

Seite 4

Amtliches

Seite 6

Rathaus-Journal, 21. Jahrgang, 29. Ausgabe, 21. Juli 2010 · Auflage: 130.000 Exemplare

Lebendiger Brühl Vision für wachsende Innenstadt: Stadtplaner von Albert Speer & Partner entwickeln Konzept Der Plan ist klar: Der Brühl soll wieder ein Platz zum Wohnen, Leben und Arbeiten werden. Was besonders für den Boulevard spricht, ist seine zentrale Lage: Die Nähe zur Innenstadt, zum Schillerpark, zum Theater und Museum, zur Technischen Universität lassen die Idee von einer Stadt der kurzen Wege greifbar werden. Innenstadt soll wachsen Der Brühl ist ein Standort mit Potenzial: Zu diesem Schluss kommen auch die Stadtplaner des renommierten Büros Albert Speer und Partner aus Frankfurt, die derzeit ein Konzept für das Areal von der Innenstadt bis hin zum Brühl entwickeln. Ein entscheidender Punkt ist die Achse vom Zentrum zum Universitätsgebäude, die es zu entwickeln gilt: Die Chemnitzer Innenstadt würde damit um einen guten Kilometer wachsen – und zugleich eine Idee aufgreifen, die auch die Stadtplaner vor rund 100 Jahren hatten, als sie König-Albert-Museum und Oper am Theaterplatz bauten. Auch für die Karl-Marx-Städter Stadtplaner hatten diese Achse in Richtung Hauptbahnhof im Visier. Uni-Bibliothek als Katalysator Ein zweiter entscheidender Punkt ist der Vorschlag, die neue Zentralbibliothek in der einstigen Aktienspinnerei entlang dieser Achse zu bauen. „Das wäre ein Katalysator für die Entwicklung des gesamten Areals“, sagt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. „Darum wollen wir den Freistaat überzeugen, dabei zu sein. Es wäre fantastisch, hier gemeinsam eine Entwicklung anzustoßen.“ Die Entscheidung junger Menschen über ihren Studienort hänge auch vom Lebensgefühl ab – hier wäre die Nähe zu einem multifunk-

Wir wollen es wissen Liebe Leserinnen, liebe Leser – welche Idee haben Sie? Was macht den Brühl für Sie zu einer reizvollen Wohngegend? Zu einem urbanen Experimentierfeld? Zum Ort, den man gern besucht? Schreiben Sie uns. Stadt Chemnitz, Pressestelle, 09111 Chemnitz; mail:pressestelle@stadt-chemnitz.de

tional genutzten Brühl mit Wohnungen, Labors, Ateliers und Kneipen ideal. „Außerdem braucht und verdient eine exzellente Universität wie die TU eine zentrale Bibliothek“, meint Ludwig. „Es ist die einzige Universität ohne eine solche Einrichtung in Sachsen. Wir könnten sie auf den Campus auf der Reichenhainer Straße quetschen, wo sie kaum Platz hätte. Oder wir können sie im Stadtbild präsent werden lassen.“ Ihr Wunsch: Bis 2015 sollen alle Weichen für das Projekt gestellt sein. Neue Fakultätsgebäude in Laufweite, ein bis 2013 für 130 Millionen Euro aus- und umgebauter Hauptbahnhof, in den die Straßenbahnen aus dem Umland oder vom Campus Reichenhainer Straße einfahren – es könnte die Initialzündung für einen ganzen Stadtteil werden. „Es muss uns gelingen, aus vielen Solitären entlang der wichtigen Achse eine Verbindung entstehen zu lassen“, so Barbara Ludwig. Der Brühl jedoch soll

schon früher profitieren. Die Idee der Stadtplaner teilt deshalb den Brühl in drei Abschnitte. Visionen für lebendiges Viertel Der zentrale Abschnitt zwischen Hermann- und Georgstraße soll zum Boulevard werden. Das Viertel soll im besten Sinne des Wortes als quirliger Mittelpunkt des Viertels wirken. Studentisches Wohnen, Gastronomie, Geschäfte, Ateliers – hier entstünde Urbanität durch kleine, überschaubare Einheiten. Zum Wohnboulevard könnte das nördliche Karree zwischen Zöllnerplatz und Hermannstraße werden, hier sehen die Stadtplaner eine ruhige, familienfreundliche Wohngegend. Lebensqualität wächst dabei durch kleine Veränderungen: Die Eingänge der Häuser sollen aus den Innenhöfen geholt werden, so dass die Gebäude wieder von vorn zugänglich sind, schmale Vorgärten sollen die Straße grüner werden lassen.

Das renommierte Büro Albert Speer und Partner aus Frankfurt will sein Konzept für eine bis zum Brühl wachsende Innenstadt bis zum Spätsommer fertig entwickelt haben und es dann öffentlich vorstellen. Abb./Montage: Albert Speer & Partner GmbH, Stadt Chemnitz Konzept im Spätsommer vorgestellt Nach den Vorstellungen der Planer soll sich schließlich der Südboulevard südlich der Georgstraße erstrecken. Das letzte Stück wird in den Jahren nach 2030 die Verlängerung des Brühl-Boulevards bis zum Justiz- und Behördenzentrum hinter dem Karl-Marx-Kopf weiterführen. Die von den Planern vorgeschlagene Karreebebauung an der Mühlenstraße wird keinesfalls früher auf der Agenda stehen. Das Konzept von Speer & Partner, das im Spätsommer fertig sein und öffentlich vorgestellt werden soll, ist eine Vision für die nächsten zwei Jahrzehnte und darüber hinaus. „Wir kommen Schritt für Schritt dahin“, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. Man hoffe auf Städtebaufördermittel, aber dennoch müsse mit wenigen Mitteln viel erreicht werden. „In Zeiten knapper Kassen wird es nicht ohne starke Partner funktionieren, den Freistaat und pri-

vate Investoren beispielsweise, die sich für die Idee begeistern können. Doch wer investieren soll, verlangt zu Recht konkrete Vorschläge.“ Ab Herbst sollen die Häuser am Brühl daher gezielt beworben werden. Ein lebendiger Brühl – mit dieser Idee waren Verwaltung und TU im Frühjahr gemeinsam ins Rennen um den Titel „Stadt der Wissenschaft 2011“ gegangen. Ab dem Herbst und natürlich im Jahr der Wissenschaft 2011 wird es viele Veranstaltungen geben, bei denen der Brühl bespielt und belebt wird. Den Anfang machen die Initiatoren des Chemnitz Drumming Project der TU, die ab Herbst ihr Trommelprojekt in einem Wissenschaftslabor vorstellen, genauer gesagt, in einem House of Rock auf dem Brühlboulevard. Diskussionen, Veranstaltungen, Werkstätten, Konzerte, das Speed Dating, das im Schauspielhaus Premiere hatte, sollen auf dem Brühl stattfinden. !

Hitze machte kurz Pause Badfest in Gablenz fand trotzdem statt Viele Menschen haben die kurze Pause von Hitze und Sonne am Wochenende genossen – sie gestattete ein Verschnaufen vor den nächsten SchwitzAttacken. Die Veranstalter des Badfestes in Gablenz hätten sich allerdings mehr Sonne gewünscht. Dann nämlich wären sicher sehr viele Sonnenanbeter und Badegäste in das Freibad gekommen. Hier hatte die Bäder-Crew ein unterhaltsames Programm vorbereitet. Das Animationsteam sorgte am Samstag unter anderem mit einem „Arschbomben-Contest“ , dem Poolnu-

del- und Luftmatratzenrennen sowie einem Strömungskanal-Wettbewerb für Unterhaltung. Mit Spielmobil und Hüpfburg war auch das Kultur- und Freizeitzentrum Lugau vor Ort. Außerdem konnten Kinder spezielle benzinbetriebene Fahrzeuge der Firma Kids Drive Chemnitz Probe fahren. Natürlich kostete der Extra-Spaß wie bereits zu Badfesten in den vergangenen Jahren dasselbe Eintrittsgeld wie sonst auch. Badespaß pur im Gablenzer Freibad. Foto: Truxa


29. Ausgabe 2010, Seite 2

Öffentliche Zustellung nach dem Verwaltungszustel - Herrn Mirko Heinrich lungsgesetz für den Freistaat Sach - Letzte bekannte Anschrift: Helmsen (SächsVWZG) holtzstraße 37, 09131 Chemnitz, AZ: 77.113867 Die an nachfolgende Personen ge- Herrn Tom Aurich richteten Bescheide: Letzte bekannte Anschrift: LohHerrn Tim Wolf straße 2, 09111 Chemnitz, Letzte bekannte Anschrift: Walter- AZ: 77.113999 Klippel-Straße 64, 09127 Chem- Herrn Martin Müller nitz, AZ: 72.133131 Letzte bekannte Anschrift: ErnstHerrn Benjamin Spindler Enge-Straße 28, 09127 Chemnitz, Letzte bekannte Anschrift: Leipzi- AZ: 77.114205, AZ: 77.114211 Herrn Marcel Riedl ger Straße 35, 09113 Chemnitz, AZ: 77.113327 Letzte bekannte Anschrift: Loh-

straße 2, 09111 Chemnitz, AZ: 77.114568 Herrn Sven Mehner Letzte bekannte Anschrift: Fürstenstraße 9, 09130 Chemnitz, AZ: 77.114564 können bei der Stadtverwaltung Chemnitz, Ordnungsamt, Elsasser Straße 8, 09120 Chemnitz Zimmer 208 während der Öffnungszeiten (Mo. und Fr. 8.30 bis 12.00 Uhr, Die. und Do. 8.30 bis 18.00 Uhr) eingesehen und abgeholt werden. Die öffentliche Zustellung ist notwendig, da der derzeitige Aufenthaltsort der Empfänger unbekannt

ist und trotz geeigneter Ermittlungen bisher nicht festgestellt werden konnte. Zwei Wochen nach dem Tag der Veröffentlichung dieser Mitteilung gelten die Bescheide als zugestellt (§ 15 Abs. 3 Satz 2 SächsVwZG). Mit dem Tag wird die Einspruchsfrist (zwei Wochen nach Zustellung) in Lauf gesetzt. Ein entsprechender Aushang erfolgt im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Moritzhof (Bürger – und Verwaltungszentrum), Bahnhofsstraße 53, 09111 Chemnitz. Tag des Aushangs: 21.07.2010 Tag der Abnahme: 05.08.2010

Impressum Herausgeber Stadt Chemnitz, die Oberbürgermeisterin Sitz Markt 1, 09106 Chemnitz Amtlicher und redaktioneller Teil des Amtsblattes Chefredakteurin: Katja Uhlemann Redaktion Monika Ehrenberg Tel. (0371) 4 88 15 33, Fax (0371) 4 88 15 95 Verlag Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz

Anzeigen

Tel. (0371) 65 62 00 50,

Bekanntmachung der Landesdirektion Chemnitz zur Planfeststellung für das Pro jekt Chemnitzer Modell, Abschnitt Hauptbahnhof in der Stadt Chem nitz hier: 1. Planänderung Az.: 32-0513.26-01 / 6 / 4 vom 6. Juli 2010 Der Planfeststellungsänderungsbeschluss der Landesdirektion Chemnitz vom 16. Juni 2010 – Az.: 32-0513.26-01 / 6 / 4 –, der das oben aufgeführte Bauvorhaben betrifft, liegt mit einer Ausfertigung des festgestellten Planes (einschließlich Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 26. Juli 2010 bis einschließlich 9. August 2010 in der Stadt Chemnitz, Stadtplanungsamt, Technisches Rathaus, Neubau, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Zimmer 437, während der Dienststunden Montag von 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr, Dienstag von 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr, Mittwoch von 8.30 bis

Sparkassenzweckverband Chemnitz mit Sitz in Chemnitz

Fax (0371) 65 62 70 05 Abonnement mtl. 11,- D

Entwurf der Haushaltssatzung 2011

12.00 Uhr und 13.00 bis 15.00 Uhr, Donnerstag von 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr zu jedermanns Einsicht aus. Der Planfeststellungsänderungsbeschluss wurde den Beteiligten, über deren Einwendungen entschieden worden ist, zugestellt. Mit Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss den übrigen Betroffenen gegenüber als zugestellt (§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz – VwVfG – in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Januar 2003 [BGBl. I S. 102], das zuletzt durch Artikel 2 Absatz 1 des Gesetzes vom 14. August 2009 [BGBl. I S. 2827] geändert worden ist).

Gemäß § 58 Abs. 1 Sächsisches Gesetz über kommunale Zusammenarbeit vom 19.08.1993 in der Fassung vom 11.07.2009 i. V. m. § 76 Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen vom 21.04.1993 in der Fassung vom 11.07.2009 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der

Christian Jaeschke Anzeigenteil Verantwortlich Objektleitung Kerstin Schindler, Tel. (0371) 65 62 00 50 Anzeigenberatung Hannelore Treptau, (0371) 65 62 00 52

Entwurf der Haushaltssatzung des Sparkassenzweckverbandes Chemnitz für das Haushaltsjahr 2011 in der Zeit von Freitag, den 23.07.2010 bis einschließlich Montag, den 02.08.2010 in der Haupt stelle der Sparkasse Chemnitz in Chemnitz, Bahnhofstraße 51, 3. Etage, Vorstandssekretariat ausliegt. Bis zum Ablauf des 11.08.2010 können Einwohner und Abgabepflichtige des Verbandsgebietes Einwendungen gegen den Entwurf erheben.

Bianka Polster, (0371) 65 62 00 53 Konstanze Meyer, (0371) 65 62 00 51 Reklamationen Tel. (0371) 65 62 00 50 Satz HB-Werbung u. Verlag GmbH & Co. KG Druck Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG Vertrieb

Dr. Scheurer Verbandsvorsitzender

VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz E-Mail amtsblatt@blick.de

Sparkassenzweckverband Chemnitz mit Sitz in Chemnitz

Bekanntgabe

Chemnitz, den 6. Juli 2010 Landesdirektion Chemnitz gez. Philipp Rochold Vizepräsident der Landesdirektion

Geschäftsführung

Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 8 vom 1.2.2008

Die öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes Chemnitz ist einberufen auf Donnerstag, den 12. August 2010, um 11.00 Uhr in die Hauptstelle der Sparkasse Chemnitz im Moritzhof Chemnitz, Bahnhofstraße 51, 6. Etage.

Anzeigen

Tagesordnung: 1. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit 2. Entscheidung über Einwendungen zur Niederschrift der letzten Sitzung 3. Anträge, die nicht Gegenstand der Tagesordnung sind 4. Jahresabschluss 2009 der Sparkasse Chemnitz hier: Beschlussfassung Entlastung des Verwaltungsrates 5. Jahresabschluss 2009 der Sparkasse Chemnitz hier: Verwendung des Jahresüberschusses 6. Haushaltssatzung des Sparkassenzweckverbandes Chemnitz für das Haushaltsjahr 2011 7. Sonstiges

Anzeige

Chemnitz, den 1. Juli 2010 Dr. Scheurer Verbandsvorsitzender

Öffentliche Ausschreibung nach VOL a)

b) c)

Teppichbodenreinigung Polstermöbelreinigung Matratzentiefenreinigung ! ! !

Ohne Wasser Keine Trocknungszeiten! Fasertiefe Sauberkeit!

Reinigungsservice Mathias Weigelt Kärrnerweg 27, 09350 Lichtenstein, Tel. 037204 / 8 76 20, Fax 8 39 70

d)

Bezeichnung (Anschrift) der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle sowie der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ASR), Blankenburgstraße 62, 09114 Chemnitz, Tel.: (0371) 4095-531, Fax: 4095-539 Art der Vergabe (§ 3): Öffentliche Ausschreibung ASR/10/L13 Art und Umfang der Leistung sowie den Ort der Leistung (z.B. Empfangs- oder Montagestelle): 700 Tonnen Magnesiumchlorid-Straßendienst-Lösung 20%ig für Winterperiode 2010/2011 Die Verdingungsunterlagen sind bis 28.07.2010 erhältlich bei: SDV AG – Sächsicher Ausschreibungsdienst Bereich Vergabeunterlagen Tharandter Straße 23-33 01159 Dresden Tel.-Nr.: (0351) 4203-276 verdingung@sdv.de Weitere Informationen zum Inhalt der Ausschreibung sowie zur Abforderung der Verdingungsunterlagen und zur Höhe der anfallenden Vervielfältigungskosten ent-nehmen Sie bitte der vollständigen Veröffentlichung am 16.07.2010 auf www.vergabe24.de oder am 16.07.2010 im Sächsischen Ausschreibungsblatt Die Ausschreibung ist digital einsehbar und abrufbar unter: www.vergabe24.de

Jagdgenossenschaft Chemnitz-Nordost Körperschaft des öffentlichen Rechts Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung vom 16.04.10 können bei der unteren Jagdbehörde der Stadt Chemnitz sowie beim Jagdvorstand vier Wochen nach Erscheinen im Amtsblatt der Stadt Chemnitz eingesehen werden. Linke Jagdvorsteher


29. Ausgabe 2010, Seite 3

Urlaubszeit: Schutz vor Einbruch Kripoberatungsstelle Chemnitz gibt Ratschläge, wie man sein Eigentum schützt

Guter Rat ist teuer, wurden Pässe, Geld oderKreditkartengestohlen.Dannsollten Sie dies umgehend Ihrer Bank oder Sparkasse melden und die Karte sperren lassen. Ist die Bank telefonisch nicht erreichbar, können Sie unter der zentralen Notrufnummer rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche die Kartensperrung vornehmen. in Deutschland gebührenfrei: 116 116 aus dem Ausland gebührenpflichtig: +49 116 116 Sperrnummern Kreditkarten MasterCard Für Kartensperrungen in Deutschland: ! 0800 819 1040 Für Kartensperrungen aus dem Ausland und bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz: !+1 636 7227 111 www.mastercard.com

Die Urlaubssaison ist in vollem Gange. „Wer ungetrübte Ferien verleben will, baut vor und schützt sein Eigentum“, rät Kriminalhauptkommissar Frank Arnold von der Kripoberatungsstelle Chemnitz. 104 Wohnungseinbrüche wurden im Jahr 2009 in Chemnitz verübt. In der Sommerzeit gibt die Abwesenheit der Bewohner Dieben häufiger Gelegenheit fremde Wohnungen „heimzusuchen“. „Gerade dann sollte man besondere Vorkehr treffen“, sagt der Kriminalbeamte. Einige Tipps fasst der Experte kurz zusammen:

Gartenleitern, Hocker und Ähnliches, das als Einstiegshilfe dienen könnte, wegschließen. Stellen Sie Außensteckdosen ab, sonst kann der Einbrecher seine Werkzeuge anschließen. Auch ein ungemähter Rasen im Garten könnte signalisieren: Hier ist niemand Zuhause. Mitteilung auf dem Anrufbeantworter sind für ausspähende Einbrecher sichere Zeichen. Auch hier sollte man Vorsicht walten lassen ebenso wie beim Abschließen der Wohnung. Den Schlüssel zweimal umdrehen ist sicherer als einmal. Übrigens: Sicherheitslücken in Wohnungen und Häusern decken die Profis Zuhause von der Kripoberatungsstelle Chemnitz Vor jeder längeren Reise sollte man Zei- gern auch vor Ort kostenlos auf. tungen abbestellen und jemanden bitten, den Briefkasten regelmäßig zu lee- Hotel ren. Vorhänge und Rollläden sollten Schlecht beraten ist, wer sich auf Mininicht dauerhaft geschlossen, Fenster tresore im Hotelzimmer verlässt: Geld, nicht gekippt bleiben. Bitten Sie Nach- Papiere und Schmuck statt dessen im barn, ab und an den Sichtschutz zu ver- Hotelsafe verwahren. Lassen Sie sich ändern, zu lüften und ebenfalls einen eine Quittung dafür aushändigen! WertKontrollgang im Haus und Garten zu ma- vollen Schmuck sollte man generell chen. Licht und eingeschaltete Radios nicht mit in den Urlaub nehmen. in verschiedenen Räumen, zu unter- In vermeintlich sicheren Verstecken im schiedlichen Zeiten schrecken Einbre- Hotelzimmer sind Wertsachen im Übricher ab. Dies funktioniert mit einer Zeit- gen nicht sicher: Diebe kennen die üblischaltuhr. Hauseigentümer sollten chen Verstecke sehr genau. Kopien von wichtigen Dokumenten wie Pass und Ausweis sind hilfreich, wenn die Originale weg sind und bei der Botschaft Ersatz beschafft werden muss. Doch legitimieren Sie sich im Ausland niemals mit Die Beratung der Beamten, wie man Pass- oder Ausweis-Kopien, das kann sein Eigentum wirksam vor Dieben erhebliche Geldstrafen nach sich ziehen. schützen kann, ist kostenfrei. Als Legitimation gelten nur die Originale. Kreditkartennummern sollte man sich Interessenten können sich in der notieren, um diese bei Verlust sofort Brückenstraße 12, 1. Etage, Zimmer sperren zu lassen – niemals aber die Ge124/125, jeweils dienstags und heimnummern aufschreiben! donnerstags von 9 bis 11.30 Uhr und Wohnmobil 12.30 bis 16 beraten lassen. Wohnmobile lassen sich nur bedingt vor Auch vor-Ort-Termine im eigenen Langfingern sichern. Die üblichen WegHaus,indereigenenWohnung(ebenfahrsperren wie Radkrallen und Lenkfalls kostenfrei) lassen sich vereinbaradschlösser schrecken Diebe ab.Auch ren unter sollte man bewachte Park- und Cam! 0371/3872822. pingplätze aufsuchen. Dies empfiehlt praevention.pd-c@polizei.sachsen.de sich ohnehin, denn in vielen EU-Ländern erwarten den „Wildparker“ gehörige

Pässe, Geld, Kreditkarte weg?

Visa Für Kartensperrungen in Deutschland: ! 0800 811 8440 Für Kartensperrungen aus dem Ausland wählen Sie bitte: !+1 410 581 9994 www.visa.de American Express Für Kartensperrungen in Deutschland: ! +49 (0)69 97 97 1000 oder in Deutschland: 116 116 aus dem Ausland : +49 116 116 www.americanexpress.de

Polizeiliche Beratungsstelle

Oft gibt Unachtsamkeit Dieben in der Urlaubssaison Gelegenheit, Wohnungen und Häuser auszuplündern. Die Kripo berät Bewohner und Hauseigentümer, wie man sein Eigentum wirksam schützt. Foto: Schmidt

Strafgelder. Ist man Eigentümer eine Wohnmobils, so lohnt sich der Einbau einer Einbruchmeldeanlage. Diese sind bereits ab 500 Euro erhältlich. Grundsätzlich gilt hier wie auch in anderen Ferienobjekten: Papiere Wertgegenstände mitnehmen! Der bekannte Brustbeutel tut dabei seinen Zweck. Schwieriger wird es bei hochwertigen Gerätschaften wie Kameras, Laptop u.ä.. Möchte man solches Equipment mit sich führen, lohnt es, vorab beim Caravanplatz-Betreiber zu erfragen, ob Verwahr-

möglichkeiten vorhanden sind. Ferienhaus Für die Sicherheit im Ferienhaus gelten ähnliche Regeln, wie beim Eigenheim. Beim Verlassen gut sichern, Fenster schließen, zweimal abschließen und natürlich Wertgegenstände mitnehmen.DieseSicherheitsmaßnahmendienen nicht nur dem Schutz Ihres Eigentums im Ferienhaus, sondern schützen auch vor Regressforderungen des Domizilvermieters. "

Diners Club für Kartensperrungen in Deutschland: ! +49 (0)1805 07 07 04 für Kartensperrungen aus dem Ausland: !+1 303 799 1504 www.dinersclub.de

Hilfe in Notfällen In Notfällen helfen im Ausland auch Automobilclubs und die deutschen Auslandsvertretungen weiter. Bürgerservice des Auswärtigen Amtes: ! (01888) 174 44 44 www.auswaertiges-amt.de

Für fitte ABC-Schützen: Untersuchung von Gesundheitsamt und TU Zweite Runde für Projekt Kompass – Eltern von Schulanfängern zeigen reges Interesse Um gesundheitsfördernde Maßnahmen bei Kindern in Chemnitz gezielt und langfristig aufzubauen hat die TU Chemnitz zusammen mit dem Gesundheitsamt das Projekt KOMPASS entwickelt. Der Begriff steht für die „komplexe allgemeine Schuluntersuchung“ und dient gleichzeitig auch als Wegweiser für das gesunde Aufwachsen der Kinder. Dazu werden in diesem Schuljahr die Einschulungsuntersuchungen des Gesundheitsamtes um zusätzliche Daten wie das Sport- und Bewegungsverhalten sowie den sozioökonomischen Status ergänzt. Dieses vom Gesundheitsamt und der Technischen Universität Chemnitz initiierte Projekt KOMPASS, geht in die zweite Runde. Die derzeit durchgeführte Elternbefragung von künftigen Schulanfängern, an der sich über 90 Prozent der Eltern beteiligt haben, geht

Wie fit sind die ABC-Schützen? Ein Projekt von Gesundheitsamt und Uni eruiert den Sachstand. Foto:TU nun in die Endphase. Ab August be- Überprüfung der motorischen Leisginnt die 2. Phase des Projektes, die tungsfähigkeit der Schulanfänger, die

durch das Institut für Sportwissenschaft der TU Chemnitz durchgeführt wird. „Wir werden mittels kleiner Teststationen den normalen Bewegungsdrang der Kinder nutzen, um den altersgemäßen motorischen Status festzustellen. Dazu werden die Schulanfänger ein bisschen springen, laufen oder balancieren. Das wird den Kindern sicherlich auch Spaß machen.“ So der Sportwissenschaftler Nico Nitzsche vom Institut für Sportwissenschaft der TU Chemnitz. Die Summe der Informationen des Projektes können dann helfen zielgerichtete Gesundheitsangebote in Chemnitz zu installieren. „Das große Potential des Projektes steckt in der erstmaligen Einbeziehung der Eltern zum Realisieren der sächsischen Gesundheitsziele.“, so der Projektleiter Prof. Dr. Henry Schulz. "

Die Tabelle vergleicht die Anzahl von Situps von Erstklässlern. Gegenübergestellt sind die altersgemäßen Normwerte (grau) getrennt nach dem Geschlecht im Deutschen Motorik Test. Abb.: TU


29. Ausgabe 2010, Seite 4

Ersatzverkehr

Wächternachwuchs im Freiland

Bedingt durch den Baufortschritt auf der Annaberger Straße kann die Straßenbahntrasse zwischen Gustav-Freytag-Straße und Krenkelstraße bis voraussichtlich Donnerstag, den 5. August nicht befahren werden. Linie 5: Die Bahnen der Linie 5 fahren in zwei Teilabschnitten, Hutholz – Krenkelstraße und Gablenz – Gustav-Freytag-Straße. Linie 6: Die Linie 6 verkehrt nicht. Linie 522:Die Bahnen der Linie 522 (City-Bahn) fahren zwischen Stollberg und Altchemnitz. Schienenersatzverkehr: Zwischen Altchemnitz und Zentralhaltestelle (Hauptbahnhof) wird Schienenersatzverkehr mit Gelenkbussen geleistet. Die veränderten Fahrpläne sind im Mobilitätszentrum an der Zentralhaltestelle erhältlich sowie unter www.cvag.de. !

Erdmännchenjungtiere auf Erkundung – Putzige Tiere sind derzeit die Besucherlieblinge im Tierpark

Sprechstunde Am Montag, den 26. Juli findet in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Beratungsraum 479 im Bürger- und Verwaltungszentrum „Moritzhof“ (Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz) die nächste Sprechstunde des Seniorenbeirates statt. Ältere Menschen haben die Möglichkeit, sich mit Hinweisen, Anregungen und Vorschlägen an einen Vertreter des Seniorenbeirates zu wenden. Vor Ort stehen als Ansprechpartner Gieslinde Fleischer und Roland Fluhr zur Verfügung. !

Achtung an Übergang Die CVAG hat die defekte Schrankenanlage an der Guerickestraße in Schönau demontiert. Ihr Federmechanismus funktionierte nicht mehr. Bis zum Ende der Reparatur, die voraussichtlich bis Mitte August dauert, wurden Gefahrenzeichen „Unbeschrankter Bahnübergang“ installiert. Die CVAG hat als Sofortmaßnahme für Straßenbahnen einen Zwangshalt vor der Guerickestraße angewiesen. Verkehrsteilnehmer werden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. !

Anders geöffnet Krankheitsbedingt muss das Staatsarchiv Chemnitz in der Schulstraße 38 seine Öffnungszeiten vorübergehend einschränken. Vom 19. Juli bis 31. August können die Benutzer das Staatsarchiv Chemnitz in der Zeit von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr besuchen. Ab 13.00 Uhr bleibt der Benutzerraum geschlossen. Das Staatsarchiv Chemnitz archiviert Urkunden, Amtsbücher, Akten, Zeichnungen, Karten und Risse sowie elektronische und andere Datenträger. Die Überlieferung reicht von der ältesten Urkunde aus dem Jahr 1233 bis in die Gegenwart. Innerhalb des Sächsischen Staatsarchivs ist das Staatsarchiv Chemnitz zuständig für das Archivgut der Gerichte, Behörden und anderer öffentlicher Stellen im Direktionsbezirk Chemnitz. !

Erdmännchen sind bekannt für ihre typische Wächterhaltung. Dieses Verhalten –das die Schleichkatzen vor Feinden schützt – übt bereits der Nachwuchs im Chemnitzer Tierpark ein. Die fünf Jungtiere sind reichlich einen Monat alt und kamen nach einer Tragzeit von etwa 75 Tagen zur Welt. Sie wurden im Außengehege geboren und nach kurzer Zeit in Erdbaue gebracht. Nach der Geburt hatte die Gruppe begonnen, ein Gang- und Höhlensystem anzulegen. Dort blieben die Jungtiere zunächst. Jetzt aber haben sie das Alter erreicht, in dem sie sich – bewacht von den „Erwachsenen“ – auch „über Tage“ aufhalten. Sie sind deshalb gut von Tierparkbesuchern zu beobachten. Über den Zuchterfolg freuen sich die Chemnitzer Tiergärtner, denn im Frühjahr waren die Jungen eines ersten Wurfes nach wenigen Tagen gestorben. Vermutlich, so die Fachleute, fehlte den Erdmännchen die Erfahrung im Umgang mit dem Nachwuchs. Erdmännchen sind im südlichen Afrika beheimatet und leben in Familiengruppen, die aus einem dominanten Paar und einigen so genannten Helfern bestehen. ! Foto: Tierpark

Bei anhaltender Hitze gilt Vorsicht im Wald

Kundenfreundlich

Nachdem zwischenzeitlich aufgrund anhaltend hoher Temperaturen und fehlender Niederschläge für die Wälder in der Region Chemnitz die Waldbrandstufe III galt, wird diese ab morgen wieder auf Stufe I zurückgestuft. Jedoch sind die anhaltend hohen Temperaturen Grund genug für Hinweise von Forstexperten, wie man sich derzeit im Wald verhalten sollte. Über die in den Regionen von Sachsen unterschiedlichen Waldbrandwarnstufen kann man sich im Internet unter www.sachsenforst.de oder in den Forstbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte informieren. Die Rufnummer der Forstbehörde der Stadt Chemnitz lautet: 488-6718 Insgesamt gibt es vier Warnstufen, wobeidiehöchsteStufeIV(sehrhoheWaldbrandgefahr) im Stadtgebiet Chemnitz nur bei extremen Situationen (z. B. Windgeschwindigkeiten über acht Meter je Sekunde) ausgelöst wird. In die Berechnung der Warnstufen, die

Bislang haben sich 300 Bürger an der im Juni gestarteten Kundenbefragung des Sozialamtes beteiligt. Sie richtete sich an Nutzer verschiedener sozialer Leistungen wie Wohn- und Elterngeld oder Feststellung einer Schwerbehinderung. Mit der anonymen Umfrage will das Sozialamt den bereits bestehenden Service weiter auszubauen. So ist man bestrebt, Leistungen und Auskünfte aus einer Hand zu bieten. Als Resultat erwartet das Amt Kundenfreundlichkeit und die Vermeidung von Reklamationen. Deshalb erfasst die Umfrage Vorschläge und Kritik, die die Dienstleistungen des Amtes noch weiter optimieren sollen. Die Befragung läuft noch bis zum 6. August. Fragebögen liegen in den Servicestellen der Abteilung Soziale Leistungen im Bürgerund Verwaltungszentrum Moritzhof aus. Gern kann auch das Onlineangebot unter www.chemnitz.de genutzt werden. !

durch den Deutschen Wetterdienst Leipzig nach einem erprobten Verfahren zwei Mal täglich erfolgt, fließen u. a. Temperatur, Niederschlag, Luftfeuchte und Windgeschwindigkeit ein. Mehr als 90 Prozent der Waldbrände werden durch fahrlässiges Verhalten beim Umgang mit offenem Feuer, durch vorsätzliche Brandstiftung oder z. B. durch achtlos weggeworfene Zigarettenkippen verursacht. Jedes Jahrgehen inSachsendurch Waldbrände viele Hektar Wald verloren und verursachen beträchtliche ökologische und ökonomische Schäden. Die Forstbehörde der Stadt bittet deshalb die Bevölkerung um Beachtung nachstehender Verhaltensregeln: • Kein offenes Feuer im Wald und in Waldnähe! Der Umgang mit offenem Feuer ist unabhängig von ausgerufenen Warnstufen ganzjährig verboten. Damit sind z. B. das Rauchen, das Grillen oder das Zünden von Lagerfeuern generell untersagt. Keine Zigarettenreste aus dem fahrenden Auto werfen!

• Fahrzeuge nicht über entzündlichem Untergrund parken. Die trockene Vegetation kann sich durch einen heißen Auspuff bzw. Katalysator leicht entzünden und großflächige Waldbrände verursachen. Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkflächen! • Zufahrtswege in den Wald sind für Feuerwehr, Rettungskräfte und Wirtschaftsfahrzeuge des Waldeigentümers ständig freizuhalten und dürfen durch geparkte Fahrzeuge nicht blockiert werden. • Das Fahren mit Kraftfahrzeugen auf Waldwegen ist ausnahmslos nur mit Genehmigung des Waldeigentümers erlaubt. • Rauchentwicklungen im Wald oder Brände melden Sie bitte der Feuerwehr sofort unter der Notrufnummer 112 oder einer Polizeidienststelle (Notruf 110). Kleinere Entstehungsbrände können durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung gehindert werden, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen. !

100 sächsische Grafiken in der NSG Traditionswettbewerb mit Schwerpunkt Tiefdruck Noch bis 5. September zeigt die Neue Sächsische Galerie die Ausstellung „100 Sächsische Grafiken“. Seit 1996 findet der von der NSG ausgelobte Wettbewerb alle zwei Jahre statt . Diesmal widmet er sich dem Tiefdruck. Als Auslober des Wettbewerbs freut sich die NSG über die Teilnahme-Resonanz und über die Qualität der eingereichten Blätter, die künstlerisch stark beeindrucken und zugleich Souveränität und Meisterschaft im Umgang mit den alten handwerklichen Techniken beweisen. Eingereicht zum Wettbewerb „100 Sächsische Grafiken“ wurden 365 Arbeiten von 123 Künstlern – darunter viele junge Hochschulabsolventen aus Leipzig, Dresden und Halle. Dank großzügiger Spenden konnten neun Preise vergeben werden. Dotiert zwischen 500 und 1000 Euro bzw. als Stipendium bei einem Druckgrafiksymposium in der Nähe von Leipzig – wurden sie den Künstlern jetzt überreicht. So auch an Martin Groß, der den

„100 Sächsische Grafiken“. Ausgezeichnet wurden weiter: Karin Pietschmann Konrad Henker und Falk Geißler jeweils mit dem Grafikpreis der Volksbank Chemnitz, Tina Wohlfahrt ebenfalls mit dem Grafikpreis der Sparkasse Erzgebirge, Detlef Schweiger mit dem druckspecht-Preis sowie Tanja Pohl mit dem Stipendium des Sächsischen Druckgrafiksymposiums Hohenossig.

Alte handwerkliche Techniken stehen im Fokus des 2010er-Wettbewerbs „100 Sächsische Grafiken“. Blätter wie das des Chemnitzer Künstlers Jürgen Höritzsch zeugen von handwerklichem Können und künstlerischer Qualität. Abb.: NSG erstmals von der Neuen Chemnitzer Kunsthütte, Trägerverein der Neuen Sächsischen Galerie, vergebenen Kunsthüttenpreis erhielt. Mit Osmar Osten (Grafikpreis der Sozietät Hand-

schumacher Krug Merbecks Rechtsanwälte) und Jürgen Höritzsch (Grafikpreis der Sparkasse Erzgebirge) gehören auch zwei Chemnitzer zu den neun Preisträgern des Wettbewerbs

Das Begleit-Programm stellt in der Reihe „Kunst in Familie“ am 1. August, 14 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Künstler Jürgen Höritzsch das Verfahren des Tiefdrucks vor. !


Anzeige

Pflegen • Helfen Beraten Anzeige

Patientenverfügung:

Wohnen und Leben in der Seniorenresidenz Viele treffen erst spät „Manufaktur Bernhard“ eine Entscheidung Die Seniorenresidenz gehörte einst zu Sachsens ältestem Fabrikgebäude, das liebevoll und aufwendig saniert und um einen Anbau erweitert wurde. Zusammen mit dem ehemaligen Herrenhaus, in dem sich heute eine altersgerechte Wohnanlage befindet, bietet sich Bewohnern und Besuchern ein stilvolles Gebäudeensemble mit Hofcharakter, das von einem großzügigen Parkgelände umrahmt wird. Während Sie in der Pflegeeinrichtung rund um die Uhr betreut und gepflegt werden, wohnen Sie in einer der 18 rollstuhlgerechten Wohneinheiten zur Miete und führen Ihren eigenen Haushalt.

Hier steht ihnen die Möglichkeit offen, weitere Leistungen unseres Hauses und kompetenter Partner in Anspruch zu nehmen. pro civitate Seniorenresidenz Chemnitz GmbH Klaffenbacher Str. 49 09125 Chemnitz Telefon 03 71 / 53 04 69-0 Fax 03 71 / 53 04 6920 Mail: hl.chemnitzqprocivitate.de

SENIORENRESIDENZ „Manufaktur Bernhard“ • Altenpflegeheim mit 73 Plätzen (43 Einzelzimmer, 15 Doppelzimmer) • wohnliches Ambiente, großzügige Gemeinschaftsräume • besondere Betreuung für Bewohner mit Demenz • ganzjährig kulturelle Angebote • kleine grüne Oase laden zum Verweilen ein Pro Civitate Seniorenresidenz Chemnitz GmbH Klaffenbacher Straße 49 · 09125 Chemnitz/Harthau Ansprechpartner: Frau Koban, Frau Helmert Tel: 0371/530 469-0, Mobil: 0174/9627277 Anzeigen

Willkommen im Senioren- und Pflegeheim Stocker und das Besondere daran • Jeder Bewohner genießt bei uns wohnern belegt. Zum heimisch Pflege, Betreuung und Begleifühlen ist das Mitbringen von eigetung in freundlicher und familiänen Möbeln erwünscht. • Es werden regelmäßig Beschäfrer Atmosphäre. tigungen, Feste und Ausflüge • Unser qualifiziertes und freundlidurchgeführt sowie das Bürgerches Personal kümmert sich mehr cafè „Alte Wanne” besucht. als üblich um die Bewohner. • Problemlose Verkehrsanbindung • Für das gesundheitliche Wohl unserer Bewohner sorgt die und gute Einkaufsmöglichkeiten im Haus stattfindene physiohelfen den Bewohnern auf Wunsch und ergotherapeutische Behandweitestgehend unabhängig zu sein. • Unser Haus ist z.Zt. mit 50 Belung.

sup. Was geschieht, wenn ein Patient sich zur Durchführung oder zum Unterlassen medizinischer Maßnahmen nicht mehr selbst äußern kann? In diesem Fall gibt eine zuvor verfasste Patientenverfügung den Ärzten wertvolle Hilfestellung. In Deutschland haben fast jede fünfte Frau und rund jeder sechste Mann diese Vorkehrung bereits getroffen. Laut Angaben des Marktforschungsinstituts GfK (Nürnberg) haben im Alter von über 70 Jahren etwa genau so viele Männer (38 Prozent) wie Frauen (37,6 Prozent) eine Patientenverfügung unterzeichnet. Nähere Informationen zum Thema Patientenverfügung und zu weiteren Vorsorgeaspekten gibt es im Internet unter www.deutsche-nachlass.de. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ihrem Lebenswerk, das Sie über Jahre aufgebaut und umsichtig bewahrt haben, birgt Fragen über Fragen: • Ist meine Familie abgesichert? • Reicht das Vermögen im Ruhestand? • Wie kann ich selbstbestimmt altern? • Kann ich Missbrauch wirksam vorbeugen? • Wer bewahrt mein Vermögen mit der nötigen Sorgfalt und Verantwortung? • Wer hilft mir, wenn mit den Jahren Vieles zu viel wird? • Wer wird mein Vermögen erben? • Wie kann ich Streit im Erbfall effektiv vermeiden? • Wer setzt meinen „letzten Willen” kompromisslos durch? • Wer regelt meine „letzten Dinge”? • Ist ein Erbstreit in Ihrer Familie und Verwandtschaft wirklich ausgeschlossen?

Musik-Highlight bei pro vita: Stargast Chris Roberts – Live! Live-Konzert mit Autogrammstunde 15 – 16 Uhr Einlass ab 14.30 Uhr Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei!

Samstag 24 . Juli, ab 15 Uhr

pro vita Seniorenpflegeheim »Am Küchwaldpark« Leipziger Str. 119 ! 09113 Chemnitz Telefon: 0371/3348-0 ! www.pro-vita.de/kuechwaldpark Anzeige

Ambulanzdienste Neidel GmbH Sommerzeit ist Urlaubszeit

chen Angebote, lassen Sie diese nicht verfallen. Gönnen auch Sie sich eine Auszeit, um wieder neue Energie und Kraft tanken zu können.Wir als Pflegedienst unterstützen Sie dabei von der Antragstellung bis hin zur eigentlichen Pflege.

Sie pflegen Ihre Angehörigen zu Hause, brauchen aber auch einmal Urlaub? Dann sind wir zur Stelle. Wir übernehmen für Sie im Rahmen der Verhinderungspflege die Pflege Ihrer Angehörigen. Sie können neue Kräfte sammeln und wissen Ihre Lie- Unser Chemnitzer Büro befindet sich in der Clausstr. 47, telefonisch zu erben in guten Händen. Nutzen Sie die vielseitigen gesetzli- reichen unter 0371 / 561 1 561.

AMBULANZDIENSTE NEIDEL GMBH Pflege mit Liebe & Sachverstand

ambulante Intensivpflege zu Hause ! ambulante Betreuung von Wachkomapatienten und Schmerztherapiepatienten ! Behandlungs- & Grundpflege ! Krebsnachsorge ! Hauswirtschaft ! Hausnotruf ! Betreutes Wohnen ! Beratungsbesuche Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern. Clausstr. 47, 09126 Chemnitz, Telefon (0371) 561 1 561 www.ambulanzdienste–neidel.de

Werbung im

Willkommen in unserem freundlichen…

Seniorenpflegeheim „Zum Wasserschloss” Träger: Seniorenzentrum

Es berät Sie gern: Hannelore Treptau

Tel.: 0371 / 52 04 00 Fax: 0371 / 51 03 41 Klaffenbacher Straße 2 09125 Chemnitz pflegeheim-stocker@chemonline.de

Telefon: 03 71/65 62 00 52 Telefax: 03 71/65 62 70 05 E-Mail: Hannelore.Treptau@blick.de

GmbH

! 51 33 77 " FREUNDLICH " PÜNKTLICH

" FACHGERECHT " KOSTENGÜNSTIG

Augsburger Straße 60 · 09126 Chemnitz e-Mail: krankenpflege@katrinklein.info · www.Krankenpflege-KatrinKlein.de


29. Ausgabe 2010, Seite 6

Öffentliche Ausschreibung I) Öffentlicher Auftraggeber I.1) Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers: Stadt Chemnitz, ZentraleVerwaltungsdienste, SG Post-, Fahrdienst, Druckerei, Frau Schettler, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488-1064, Fax: 0371 488-1099, Steffi.Schettler@stadtEmail: chemnitz.de Weitere Auskünfte erteilen: siehe Anhang A.I Verdingungs-/Ausschreibungsund ergänzende Unterlagen (siehe auch IV.3.3) sind erhältlich bei: siehe Anhang A.II Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: siehe Anhang A.III I.2) Art des öffentlichen Auftraggeber und Haupttätigkeiten: Art: Regional- oder Lokalbehörde Haupttätigkeiten: Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein II) Auftragsgegenstand II.1.1) Bezeichnung des Auftrages durch den Auftraggeber: Kauf von Klein-Lkw mit unterschiedlicher Ausstattung in 4 Losen II.1.2) Art des Auftrags: Lieferung: Kauf Hauptlieferort: 09111 Chemnitz II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung: nicht zutreffend II.1.5) Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Kauf von Klein-Lkw mit unterschiedlicher Ausstattung in 4 Losen. II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 34130000 II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

II.1.8) Aufteilung in Lose: ja. Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose II.1.9) Werden Nebenangebote/Alternativvorschläge berücksichtigt: nein II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: siehe Pkt. II.1.5) II.2.2) Optionen: nein II.3) Beginn der Auftragsausführung: 20.10.2010, Ende der Auftragsausführung: 17.12.2010 III) Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Information III.1) Bedingungen für den Auftrag III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: keine III.1.2) Wesentliche Finanzierungsund Zahlungsbedingungen bzw. Verweisung auf die maßgeblichen Vorschriften: siehe Vergabeunterlagen III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: nein III.2) Teilnahmebedingungen III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: nein III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge III.3.1) Die Dienstleistungserbringung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein III.3.2) Juristische Personen müssen den Namen und die berufliche Qualifikation der für die Ausführung der Dienstleistung verantwortlichen Person angeben: ja IV) Verfahren IV.1) Verfahrensart: Offenes Verfahren IV.1.3) Abwicklung des Verfahrens

Öffentliche Ausschreibung Vergabe Nr. 65/10/817 a) Name der Vergabestelle (Auftraggeber): Stadt Chemnitz, Hochbauamt, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 6501, Fax: 488 6591, Email: hochbauamt@ stadt-chemnitz.de b) Vergabeverfahren: Bauauftrag – Öffentliche Ausschreibung c) Art des Auftrages, der Gegenstand der Ausschreibung ist: Anton-S.-Makarenko-Grundschule, Teilsanierung Schulgebäude d) Ort der Ausführung: Ernst-Moritz-Arndt-Str. 4, 09130 Chemnitz Sonstige Angaben zum Ort der Ausführung: Vergabe-Nr.: 65/10/817 e) Art und Umfang der Leistungen: Los 14: Wärmedämmverbundsystem 1. Bauabschnitt: - ca. 490 m2 Wärmedämmverbundsystem (EPS) mit organischem Oberputz 2. Bauabschnitt: - ca. 510 m2 Wärmedämmverbundsystem (EPS) mit organischem Oberputz Zuschlagskriterien: Sollten sich

die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. f) Aufteilung in mehrere Lose: nein Einreichung der Angebote möglich für: ein Los Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Ausführungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 14/65/10/817: Beginn: 04.10.2010, Ende: 05.08.2011 Zusätzliche Angaben: 1. Bauabschnitt: 04.10.2010 bis 03.12.2010 2.Bauabschnitt: 13.06.2011 bis 05.08.2011 i) Verdingungsunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2379, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de Anforderung der Verdingungsunterlagen: bis: 29.07.2010, Digital einsehbar: nein

in aufeinanderfolgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote: nein IV.2.1) Zuschlagskriterien: Niedrigster Preis IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: nein IV.3) Verwaltungsinformationen IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: 10/10/069 IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: nein IV.3.3) Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 05.08.2010, 18.00 Uhr Die Unterlagen sind kostenpflichtig: ja Preis: Los 1-4: pro Los 5,00Euro Zahlungsbedingungen und -weise: Anforderung der Verdingungsunterlagen: schriftlich, bei Versand mit Kopie des Einzahlungsbeleges (kein Scheck); Barzahlung bei Abholung möglich; Der Versand erfolgt nach Vorlage des Einzahlungsbeleges. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Öffungszeiten: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle; Montag - Mittwoch 8.30 12.00 Uhr; Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 -18.00 Uhr; Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz; Kontonummer: 3501007506; Bankleitzahl: 87050000; Verwendungszweck: 40012221.10/10/069 LosNr.: IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 06.09.2010, Los 1: 11.00 Uhr; Los 2: 11.30 Uhr; Los 3: 13.30 Uhr; Los 4: 14.00 Uhr IV.3.6) Sprache(n) in der (denen) die Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: DE IV.3.7) Bindefrist des Angebots: bis 19.10.2010 IV.3.8) Zeitpunkt der Öffnung der

Angebote: 06.09.2010, Los 1: 11.00 Uhr; Los 2: 11.30 Uhr; Los 3: 13.30 Uhr; Los 4: 14.00 Uhr. Ort: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 93, 09120 Chemnitz; Personen, die bei der Eröffnung des Angebotes anwesend sein dürfen: nein VI) Zusätzliche Informationen VI.1) Dauerauftrag: nein VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird: nein VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig, Braustraße 2, 04107 Leipzig, Tel.: 0341 9770, Fax: 0341 9771199 VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 0371 5321303 VI.5) Tag der Versendung der Bekanntmachung: 14.07.2010 A) Anhang A: Sonstige Adressen und Kontaktstellen A.I) Adressen und Kontaktstellen, bei denen nähere Auskünfte erhältlich sind: Stadt Chemnitz, Zentrale Verwaltungsdienste, SG Post-, Fahrdienst, Druckerei, Frau Schettler, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488-1064, Fax: 0371 4881099, Email: Steffi.Schettler@ stadt-chemnitz.de A.II) Adressen und Kontaktstellen, bei denen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen erhältlich sind: Stadt Chemnitz, ZVS, Submissionsstelle, Frau Irmscher, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882380, Fax: 0371 488-2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de A.III) Adressen und Kontaktstellen,

an die Angebote/Teilnahmeanträge zu senden sind: Stadt Chemnitz, ZVS, Submissionsstelle, Frau Irmscher, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882380, Fax: 0371 488-2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de B) Anhang B: Angaben zu den Losen LOS Nr.: 1 - Klein-Lkw mit Schneepflug und Streuer 1) Kurze Beschreibung: siehe Leistungsverzeichnis 2) CPV: 34130000; 3) Menge oder Umfang: 1 Stück 4) Abweichungen von der Vertragslaufzeit oder dem Beginn bzw. Ende des Auftrags: Beginn: 20.10.2010, Ende: 17.12.2010 LOS Nr.: 2 - 3 Klein-Lkw mit Schneepflug und Streuer 1) Kurze Beschreibung: siehe Leistungsverzeichnis 2) CPV: 34130000; 3) Menge oder Umfang: 3 Stück 4) Abweichungen von der Vertragslaufzeit oder dem Beginn bzw. Ende des Auftrags: Beginn: 20.10.2010, Ende: 17.12.2010 LOS Nr.: 3 - Klein-Lkw mit Schneepflug 1) Kurze Beschreibung: siehe Leistungsverzeichnis 2) CPV: 34130000; 3) Menge oder Umfang: 1 Stück 4) Abweichungen von der Vertragslaufzeit oder dem Beginn bzw. Ende des Auftrags: Beginn: 20.10.2010, Ende: 17.12.2010 LOS Nr.: 4 - Klein-Lkw Doppelkabine mit Schneepflug 1) Kurze Beschreibung: siehe Leistungsverzeichnis 2) CPV: 34130000; 3) Menge oder Umfang: 1 Stück 4) Abweichungen von der Vertragslaufzeit oder dem Beginn bzw. Ende des Auftrags: Beginn: 20.10.2010, Ende: 17.12.2010

j) Entgelt für Verdingungsunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 14/65/10/817: 14,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 05.08.2010 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr, Do 8.30-12.00 Uhr und 14.0018.00 Uhr Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 65/10/817 und Los Nr. k) Einreichungsfrist: 24.08.2010, 13.30 Uhr

l) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Frau B eck, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2379, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de m) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch n) Zur Angebotseröffnung zugelassene Personen: Bieter und ihre Bevollmächtigten o) Angebotseröffnung: Ort der Eröffnung der Angebote: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018 Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 14/65/10/817: 24.08.2010 13.30 Uhr p) Sicherheitsleistung: 3% Mängelansprüchebürgschaft q) Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen r) Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter s) Geforderte Eignungsnachweise: Zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungs-

fähigkeit und Zuverlässigkeit sind entweder die Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmerund Lieferantenverzeichnis der Auftragsberatungsstelle Sachsen vorzulegen oder folgende Einzelnachweise: aktuelle Mitgliedschaft Berufsgenossenschaft, Eintragung HWK oder IHK. Weiterhin sind auftragsbezogen folgende Nachweise zu erbringen; Angaben gemäß § 8 Nr. 3 Abs. 1 Buchstaben a-d und f VOB/A t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 24.09.2010 u) Änderungsvorschläge oder Nebenangebote: zulässig v) Sonstige Angaben: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 5321 303 Auskünfte erteilt: Frau Zilian, Stadt Chemnitz, Hochbauamt, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz (Technisches Rathaus), Tel.: 0371 488 7638; Fax: 0371/488 6591 zu Punkt u): Pauschalangebote werden ausgeschlossen Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines Hauptangebotes zulässig.


29. Ausgabe 2010, Seite 7

Öffentliche Ausschreibung Vergabe Nr. 65/10/768 a) Name der Vergabestelle (Auftraggeber): Stadt Chemnitz, Hochbauamt, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 6501, Fax: 488 6591, Email: hochbauamt@ stadt-chemnitz.de b) Vergabeverfahren: Bauauftrag – Öffentliche Ausschreibung c) Art des Auftrages, der Gegenstand der Ausschreibung ist: Anton-S.-Makarenko-Grundschule, Teilsanierung Schulgebäude d) Ort der Ausführung: Ernst-MoritzArndt-Str. 4, 09130 Chemnitz Sonstige Angaben zum Ort der Ausführung: Vergabe-Nr.: 65/10/768 e) Art und Umfang der Leistungen: Los 13: Dachdecker- und Dachklemp nerarbeiten 1. Bauabschnitt: - 80 m Dachrandprofil demontieren und entsorgen - 60 m2 bituminöse Dachabdichtung inkl. Gefälledämmung und Anschlüsse - 145 m Attikaverblechung und -anschlüsse - 4 Stück Dacheinläufe - 8 Stück Notüberläufe - 55 m Fallrohr - 5 Stück Sekuranten 2. Bauabschnitt: - 90 m Dachrandprofil demontieren und entsorgen - 27 m2 mehrlagige Dachabdichtung aufnehmen und entsorgen - 20 m2 Gefälledämmung entfernen und erneuern - 70 m2 bituminöse Dachabdichtung inkl. Gefälledämmung und Anschlüsse - 83 m Attikaverblechung und -anschlüsse - 4 Stück Dacheinläufe - 9 Stück Notüberläufe - 60 m Fallrohr - 8 Stück Sekuranten Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein.

f) Aufteilung in mehrere Lose: nein Einreichung der Angebote möglich für: ein Los Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Ausführungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauf13/65/10/768: Beginn: trag: 30.09.2010, Ende: 01.07.2011 Zusätzliche Angaben: 1. Bauabschnitt: 30.09.2010 bis 25.11.2010 2. Bauabschnitt: 09.05.2011 bis 01.07.2011 i) Verdingungsunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2378, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de Anforderung der Verdingungsunterlagen: bis: 29.07.2010, Digital einsehbar: nein j) Entgelt für Verdingungsunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 13/65/10/768: 14,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie Zahlungsbeleges (keine des Schecks). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht be-rücksichtigt. Abholung/Versand ab: 05.08.2010 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr, Do 8.30-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bank- leitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40012221 Verg.-Nr. 65/10/768 und Los Nr. k) Einreichungsfrist: 24.08.2010, 14.00 Uhr

l) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Frau Henke, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2378, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de m) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch n) Zur Angebotseröffnung zugelassene Personen: Bieter und ihre Bevollmächtigten o) Angebotseröffnung: Ort der Eröffnung der Angebote: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018 Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 13/65/10/768: 24.08.2010 14.00 Uhr p) Sicherheitsleistung: 3% Män-gelansprüchebürgschaft q) Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen r) Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter s) Geforderte Eignungsnachweise: Zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind entweder die Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis der Auftragsberatungsstelle Sachsen vorzulegen oder folgende Einzelnachweise: aktuelle Mitgliedschaft Berufsgenossenschaft, Eintragung HWK oder IHK. Weiterhin sind auftragsbezogen folgende Nachweise zu erbringen; Angaben gemäß § 8 Nr. 3 Abs. 1 Buchstaben ad und f VOB/A t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 24.09.2010 u) Änderungsvorschläge oder Nebenangebote: zulässig v) Sonstige Angaben: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 5321 303 Auskünfte erteilt: Frau Zilian, Stadt Chemnitz, Hochbauamt, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz (Technisches Rathaus), Tel.: 0371 488 7638; Fax: 0371/488 6591 zu Punkt u): Pauschalangebote werden ausgeschlossen Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines Hauptangebotes zulässig.

Rund ums Haus Anzeige

Carola Otto – Teppichbodenreinigung (Auslegeware)

Fachbetrieb für Fenstergestaltung

Teppichboden Reinigung Carola Otto • Reichsstr. 69a • 09112 Chemnitz Tel. 0371/4 02 64 00 • Handy 0172/3707616

preiswerte Autoteile von Alfa bis VW www.ersatzteilfee.de · Tel.: 3371188 heute bestellt – morgen abholbereit ! Geld gespart!

Tor- & Zaunanlagen GmbH Chemnitz Komplette Zaunanlagen

Slevogtstr. 85 • 09114 Chemnitz Tel. 0371/413818 u. 423029 • Fax 423028

GESUNDHEITSTIPP

Gutes Sehen Anzeige

Visioffice bei Augenoptik Kuhlbrodt:

Hochmoderne Mess-Anpassund Beratungstechnik Die ideale Brille sorgt für bestes Sehen und Aussehen: mit modernen Brillengläsern die exakt auf die Bedürfnisse des Brillenträgers abgestimmt sind, und mit einer Fassung, die seinen Typ perfekt unterstreicht. Wir unterstützen die Kunden mit erstklassiger Beratung und aktuellster Technologie dabei, diese ideale Brille zu finden. Wir sind eines der ersten Augenoptik-Fachgeschäfte Deutschlands, die das hochmoderne Visioffice –System von Essilor einsetzen. Mit Visioffice kann der Kunde eine Brille finden, die so gut passt wie ein Maßanzug. Visioffice fügt der hochwertigen Beratung und präzisen Messung eine neue Dimension hinzu. Das Gerät führt die Messung als einziges Anpassungssystem auf dem Markt anhand einer Videosequenz durch. Somit ist eine dynamische Aufnahme sämtlicher Trageparameter sowie die exakte Messung des persönlichen Sehverhaltens möglich. Visioffice kann

also sogar ermitteln, wie stark der Brillenträger seinen Kopf beziehungsweise seine Augen bewegt, um Objekte im Randbereich seines Blickfeldes wahrzunehmen. Visioffice misst also erstmals sowohl Anpassungsparameter als auch persönliches Sehverhalten. Durch Ermittlung des spezifischen Bedarfs des Kunden ist eine optimal abgestimmte Produktauswahl möglich. Außerdem wird durch digitale Fotoaufnahmen die Fassungsauswahl zum Erlebnis. So haben auch Brillenträger mit starker Fehlsichtigkeit die Chance, sich mit den Fassungen, die Ihnen gefallen, deutlich zu sehen. Am Bildschirm können sie die Wirkung verschiedener Modelle direkt miteinander vergleichen. Wir bieten somit sowohl in der Beratung als auch bei den Produkten höchste Qualität auf dem neuesten Stand der Technik. Kommen Sie doch einfach vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

Ihnen sind Ihre Augen zu schade für eine Brille im Schnelldurchlauf? Dann sind Sie bei uns richtig! • Sie erhalten bei uns umfassende Beratung vom Fachpersonal, abgestimmt auf Ihre individuellen Sehbedürfnisse • Von der Augenprüfung bis zur Nachbetreuung alles aus einer Hand • Eigene Werkstatt • Topmodische Brillenfassungen zu attraktiven Preisen • Kontaktlinsentauschsysteme • Hausbesuchsdienst auf Bestellung • Brillenfinanzierung ohne Zinsen und Gebühren Margitta Treeter • Unsere Verträglichkeitsgarantie gibt Ihnen SiAugenoptikermeisterin cherheit!

Seit 17 Jahren in Chemnitz Eine besondere Art der Teppichreinigung möchte ich Ihnen vorstellen. Sie bietet folgende Vorteile gegenüber der herkömmlichen Reinigung. - Laufspuren, Flecken (außer Verfärbungen), selbst Hausstaubmilben werden entfernt - geeignet auch bei Allergikern, Babys, Haustieren - Teppichflor wird ausgebürstet - Farben leuchten wieder - Teppichfaser wird imprägniert - Reinigungsbestandteile, die eine Wiederanschmutzung bewirken, werden nicht eingesetzt - nach kurzer Trocknungszeit (je nach Grad der Verschmutzung) sofort wieder begehbar - auch Reinigung im Wohnbereich (möbliert) problemlos - kostenlose Probe & kostenlose Anfahrt innerhalb von Chemnitz - Information und Bestellungen nur telefonisch

Anzeige

! Gardinen ! Sonnenschutz ! Montage ! Nähen Brückenstraße 27 09111 Chemnitz Tel. 0371-3700318


29. Ausgabe 2010, Seite 8

Öffentliche Ausschreibung Vergabe Nr. 66/10/201 a) Name der Vergabestelle (Auftraggeber): Stadt Chemnitz, Tiefbauamt, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2380, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de Zusätzliche Angaben: Stadt Chemnitz Tiefbauamt, Annaberger Str. 89, 09106 Chemnitz, Tel.: 0371 4882380, Fax: 0371/488-2396; BT 0 anteilig; BT 1 anteilig; Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz, Postfach 1343, 09072 Chemnitz, Tel.: 0371 4095-400, Fax: 0371 4095; BT 0 anteilig; BT 1 anteilig ; BT 2 Stadtwerke Chemnitz AG, Postfach 411468, 09030 Chemnitz, Tel.: 0371/525-0, Fax: 0371 17525-2175; BT 0 anteilig; BT 1 anteilig; BT 3 b) Vergabeverfahren: Bauauftrag – Öffentliche Ausschreibung c) Art des Auftrages, der Gegenstand der Ausschreibung ist: Koordinierte Baumaßnahme Chemnitztalstraße von Sechsruthenbach bis Heinersdorfer Straße d) Ort der Ausführung: Stadtgebiet der Stadt Chemnitz, Chemnitztalstraße von Sechsruthenbach bis Heinersdorfer Straße, 09114 Chemnitz e) Art und Umfang der Leistungen: BT 0 Allgemeine Leistungen BT 1 Straßenbau - ca. 1.400 m2 Oberboden ca. 25 cm dick abtragen, zwischenlagern und andecken - ca. 33 Stück Bäume fällen,Durchmesser von ca. 0,1 bis 1,0 m - ca. 200 m3 verdichtungsfähigen Boder liefern und einbauen - ca. 550 m3 Boden BKL 3-5 lösen und laden, auf zugelassener Deponie bis Z 2 entsorgen

- 150 m3 grobkörniges, verdichtungsfähiges Material zur Untergrundverbesserung liefern und einbauen - ca. 4.000 m2 Geotextil als Trennschicht verlegen - ca. 1.150 m3 HGT, ca. 15 cm dick, liefern und herstellen - ca. 20 Stück Straßeneinläufe abbrechen und entsorgen - ca. 26 Stück Straßeneinläufe 500x500 herstellen - ca. 90 m Anschlussleitung aus Kunststoff, Ultra-Rib, DN 150 herstellen - ca. 1.050 m Sickerrohrleitung aus Vollsickerrohr, PE-HD, DN 100 herstellen - ca. 2.000 m3 ungebundene Tragschicht aufbrechen, aufnehmen und nach Wahl des AN verwerten - ca.5.800 m2 Asphaltbefestigung der Fahrbahn, bis ca. 26 cm dick aufnehmen und entsorgen - ca. 1.900 m2 Asphaltbefestigung der Gehbahn, bis ca. 15 cm dick aufnehmen und entsorgen - 1.250 t Teer-/pechhaltige Straßenbefestigung aufnehmen und einer Verwertung zuführen - ca. 650 m3 Frostschutzmaterial 0/32 liefern und einbauen - ca. 7.000 m2 Asphalttragschicht AC 32 TS, Dicke 26 cm liefern und einbauen - ca. 6.900 m2 Asphaltbinder AC 22 BS, Dicke 8 cm liefern und einbauen - ca. 6.850 m2 SMA 8 S, Dicke 4 cm liefern und einbauen - ca. 2.500 m2 Asphalttragschicht AC 22 TN, 7 cm dick, liefern und im Gehweg einbauen - ca. 2.500 m2 Asphaltbeton AC 8 DN, 3 cm dick, liefern und im Geh-

weg einbauen - ca. 900 m Bordrinnstein aus Beton, Breite 50 cm aufnehmen und entsorgen - ca. 1.100 m Bordsteine 12/25 bis 15/30 aufnehmen und entsorgen - ca. 1.050 m Bordsteine A 4 aus Granit einschließlich aller Kurven-, Rund- und Übergangssteine liefern und setzen BT 2 Kanalbau - ca. 325 m Stb Kanal DN 600 - ca. 2.500 m3 Erdarbeiten - ca. 5 Stück Schächte DN 1.000 bis 1.200 einschließlich Hausanschlussleitungen BT 3 Trinkwasser - ca. 450 m HDPE TW-Leitung DN 150 - ca. 290 m3 Erdarbeiten einschließlich Hausanschlussleitungen Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. f) Aufteilung in mehrere Lose: nein Einreichung der Angebote möglich für: alle Lose Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Ausführungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 66/10/201: Beginn: 14.10.2010, Ende: 14.10.2011; i) Verdingungsunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-2380, Fax: 4882396, Email: submissionsstelle@ stadt-chemnitz.de Anforderung der Verdingungsun-

terlagen: bis: 29.07.2010, Digital einsehbar: nein j) Entgelt für Verdingungsunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 66/10/201: 38,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Einzahlungsbeleges (keine Schecks). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Anforderung bis: 29.07.2010 Abholung/Versand: ab 05.08.2010 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30 – 12.00 Uhr, Do 8.30 – 12.00 und 14.00 – 18.00 Uhr Anforderung der Ausschreibung auf CD oder Diskette, Datenart 83 nach GAEB, ist möglich. Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Stadtkasse, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40.01222.1, 66/10/201 k) Einreichungsfrist: 24.08.2010, 11.00 Uhr l) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-2380, Fax: 4882396, Email: submissionsstelle@ stadt-chemnitz.de m) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch n) Zur Angebotseröffnung zugelassene Personen: Bieter und ihre Bevollmächtigten

o) Angebotseröffnung: Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 66/10/201: 24.08.2010, 11.00 Uhr p) Sicherheitsleistung: 5 v. H. Vertagserfüllungsbürgschaft 3 v. H. Mängelansprüchebürgschaft q) Zahlungsbedingungen: gem. Verdingungsunterlagen r) Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter s) Geforderte Eignungsnachweise: Zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind auf Verlangen der Vergabestelle entweder die Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmerund Lieferantenverzeichnis der Auftragsberatungsstelle Sachsen vorzulegen oder folgende Einzelnachweise Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr.2 Abs. 1 Buchstabe a, b und c der VOB/A, Aktueller Nachweis der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft sowie die Eintragung bei der HWK oder IHK; weiterhin sind vorzulegen: 1. DVGW-Zulassung entsprechend GW 301- W2; 2. Gütezeichen Kanalbau AK 2 oder Nachweis der Fremdüberwachung entsprechend RALGütezeichen GZ 961; 3. Nachweis ÜK 2 gemäß DIN 1045; t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 28.09.2010 u) Änderungsvorschläge oder Nebenangebote: zulässig v) Sonstige Angaben: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht, Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 532-1303 zu u) Pauschalangebote sind ausgeschlossen Anzeige

Das

Jede Woche neu! Aktuell & informativ ! Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15 09111 Chemnitz Telefon 03 71/65 62 00 50


29. Ausgabe 2010, Seite 9

Anzeigen

…der Umwelt zuliebe

GRUND

Schrotthandel

Handelsgesellschaft mbH

Containerdienst

Frankenberger Straße 153 a 09131 Chemnitz

Altautoverwertung

Tel. 03 71 / 41 17 69

Anerkannter Verwertungsbetrieb für Altautos nach § 2 i. V. m. §4 Altauto V

Entsorgungsfachbetrieb nach § 52 KrW-/AbfG

•Abfallbehandlung •Rohstoffverwertung •Recycling

Sommer ohne umweltbedingte Gesundheitsbelastungen genießen geber „Sommer ohne Sorgen”. Warme Sommertage können für den Einzelnen zu umweltbedingten gesundheitlichen Beschwerden führen. Der Ratgeber „Sommer ohne Sorgen” erläutert die Zusammenhänge zwischen sommerlichen Umwelteinflüssen und auftretenden gesundheitlichen Problemen. Bürgerinnen und Bürger finden außerdem Tipps und Hinweise auf weiterführende Informationen, um mögliche Belastungen vermeiden zu können. Hier einige Faustregeln für einen unbeschwerten Sommer: 1. Trinken Sie viel an heißen Tagen. Besonders geeignet sind mineralstoffhaltige Getränke, wie WasSEIK DER MARKTFÜHRER FÜR ser oder Tee. Alkohol GEBRAUCHTE AUTOERSATZTEILE sollten Sie vermeiden. AUTOMOBIL RECYCLING 2. Achten Sie vor allem auf ältere Personen und Kin0371 3552091 der, die durch die Hitze SEIK NL CHEMNITZ, ANNABERGER STR. 112 09120 CHEMNITZ besonders belastet sind. ANKAUF VON PKW + LKW Sie brauchen gezielte VON TOP BIS SCHROTT Aufmerksamkeit.

Sommer, Sonne, Urlaubszeit und Badespaß: Der Sommer ist für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Neben viel Spaß und Entspannung bringt er mitunter auch gesundheitliche Belastungen mit sich: hohe Ozonwerte, Hitzewellen oder ultraviolette Strahlung. Auch Zecken, die Krankheitserreger übertragen können, sind in dieser Zeit besonders aktiv. Über den richtigen Umgang mit diesen und anderen „Schattenseiten” informiert der Rat-

KTR Rohstoffe & Recycling GmbH

Ankauf von Schrotten und Buntmetallen

sofortige Barauszahlung möglich!

kostenlose Containergestellung

info@ktr-rohstoffe.de • www.ktr-rohstoffe.de Bahnhofstraße 36b, 09232 Hartmannsdorf, Tel. 03722/7 39 00 Lagerplatz Chemnitz, Güterbahnhofstraße 15, Tel. 0371/5 38 15 90

3. Treiben Sie Sport an heißen Tagen besser in den frühen Morgen- oder späteren Nachmittagsund Abendstunden. Vermeiden Sie während der Mittagshitze starke körperliche Anstrengungen. 4. Achten Sie auf einen angemessenen Schutz gegen ultraviolette Strahlung. Der beste Sonnenschutz sind geeignete Kleidung, Sonnenhut und Sonnenbrille. Was nicht mit Kleidung bedeckt ist, muss gut mit Sonnenschutzmittel eingerieben werden. Der Ratgeber „Sommer ohne Sorgen” steht unter http://www.umweltbundesamt.de/uba-infopresse/hintergrund/som mer_ohne_sorgen.pdf zum Download bereit. Er ist eine gemeinsame Veröffentlichung der am Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit (APUG) beteiligten Einrichtungen Bundesinstitut für Risikobewertung, Robert Koch-Institut, Bundesamt für Strahlenschutz und Umweltbundesamt. Weitere Informationen unter www.apug.de.

SAMMELN • ANLIEFERN • BARZAHLUNG

Äussere Dresdner Straße 80, 08066 Zwickau

BETRIEBSTEIL CHEMNITZ: Gewerbegebiet Blankenburger Tor, Blankenburgstr. 104 09114 Chemnitz Telefon: 0172/798 46 38 oder 0172/359 16 10

Nachfolgenden Service bieten wir Ihnen: • Schrott- und Metallaufbereitung • Containerdienst von 6 m3 bis 36 m3 • Annahme von Metallschrott aller Art, Buntmetall/Kabel und legiertem Schrott • Demontage und Beräumung


Willkommen im Erzgebirge. Reiseführer Erzgebirge Klaus Walther, Matthias Zwarg 7,95 EUR ISBN 978-3-928678-96-4 Berg- und Adam-Ries-Stadt. Stadtführer Annaberg-Buchholz Thomas Schmidt 5,00 EUR ISBN 978-3-928678-98-8 Vielfalt des Vogtlands. Reiseführer Vogtland Lutz Hergert 7,95 EUR ISBN 978-3-937025-35-3

Hans-Gerd Türke beschreibt alle Touren umfangreich mit geschichtlichen Hintergründen, Anreise- und Parkmöglich-keiten, Gastronomie und Öffnungszeiten. Sächsischer Wanderführer Teil 4 – Mittleres Erzgebirge Im Einzugsbereich der Flöha | An der Zschopau und ihren Nebenflüssen | Beiderseits des Erzgebirgskamms | Im Westteil des Mittleren Erzgebirges 14,80 EUR | ISBN 978-3-937025-54-4 Ebenfalls erhältlich: Sächsischer Wanderführer Teil 1 – Erzgebirge, Muldental, Chemnitz und Umgebung 14,95 EUR | ISBN 978-3-937025-29-2 Sächsischer Wanderführer Teil 2 – Dresden und Umgebung 15,50 EUR | ISBN 978-3-937025-39-1 Sächsischer Wanderführer Teil 3 – Osterzgebirge und Umgebung 16,80 EUR | ISBN 978-3-937025-50-6

Ein Bildband, der zeigt, wie sich Sachsen verändert hat und was es an landschaftlichen und architektonischen Schönheiten gibt. Unser schönes Sachsen Über 200 Farbfotos von Wolfgang Thieme 22,50 EUR ISBN 978-3-937025-55-1

Entdecken Sie berühmte Sammlungen und kleine Heimatstuben. Museumsbummel Ute Krebs | Fotos: W. Schmidt 16,80 EUR ISBN 978-3-937025-51-3

M_Chemnitzer Verlag_Fuellseiten_Sachsen ist immer eine …

Ein ganz besonderer Stadtführer durch Chemnitz. Chemnitz – Kirchen, Kapellen, Synagoge 10,50 EUR ISBN 978-3-937025-45-2

Sachsen_hr


29. Ausgabe 2010, Seite 11

Öffentliche Ausschreibung Vergabe Nr. 65/10/812 a) Name der Vergabestelle (Auftraggeber): Stadt Chemnitz, Hochbauamt, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.-Nr.: (0371) 488 6501, Fax: 488 6591, Email: hochbauamt@stadt-chemnitz.de b) Vergabeverfahren: Bauauftrag – Öffentliche Ausschreibung c) Art des Auftrages, der Gegenstand der Ausschreibung ist: Anton-S.-Makarenko-Grundschule, Teilsanierung Sporthalle d) Ort der Ausführung: Ernst-Moritz-Arndt-Str. 4, 09130 Chemnitz Sonstige Angaben zum Ort der Ausführung: Vergabe-Nr.: 65/10/812 e) Art und Umfang der Leistungen: Los 31: Maler- und Bodenbelags arbeiten - ca. 60 m2 Linoleumbelag - ca. 650 m2 Anstrich mit Dispersionsfarbe auf verschiedenen Untergründen (Putz / Trockenbau) - 15 Stück Anstrich Stahlzargen - ca. 62 m2 Anstrich Holztürblätter Zuschlagskriterien: Sollten sich

die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. f) Aufteilung in mehrere Lose: nein Einreichung der Angebote möglich für: ein Los Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein h) Ausführungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 31/65/10/812: Beginn: 27.09.2010, Ende: 15.10.2010 i) Verdingungsunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2378, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de Anforderung der Verdingungsunterlagen: bis: 29.07.2010, Digital einsehbar: nein j) Entgelt für Verdingungsunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 31/65/10/812:

Öffentliche Ausschreibung Vergabe Nr. 17/10/044 a) Name der Vergabestelle (Auftraggeber): Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-2379, Fax: 4882396, Email: submissionsstelle@ stadt-chemnitz.de Den Zuschlag erteilende Stelle: Stadt Chemnitz, Zentrale Gebäudebewirtschaftung, SG Gebäudedienstleistungen, Herr Eckart, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 488-1748, Fax: 488-1798 Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-2379, Fax: 488-2396, Email: submissionsstelle@stadtchemnitz.de Nachprüfstelle: Allg. Fach-und Rechtsaufsicht, Landesdirektion

Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 532-1303 b) Vergabeverfahren: Leistungen – Öffentliche Ausschreibung c) Art und Ort der Leistung: Ausführungsort: Chemnitz, Weihnachtsmarkt, Markt, Neumarkt, Düsseldorfer Platz, Jakobikirchplatz, Rosenhof, Innere Klosterstr., 09111 Chemnitz Art und Umfang der Leistung: Bestreifung und Bewachung des Chemnitzer Weihnachtsmarktes 2010 Zuschlagskriterien: Sollten sich die angebotenen Leistungen nach Art und Umfang nicht unterscheiden, wird das einzige Zuschlagskriterium der Preis sein. d) Aufteilung in mehrere Lose: nein Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein e) Ausführungsfrist: Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: 17/10/044: Beginn: 22.11.2010, Ende: 27.12.2010;

10,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Bargeldzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach Vorlage der Kopie des Zahlungsbeleges (keine Schecks). Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Abholung/Versand ab: 05.08.2010 Anschrift: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.30-12.00 Uhr, Do 8.30-12.00 Uhr und 14.0018.00 Uhr Die Anforderung der Ausschreibung auf Datenträger, Datenart 83 nach GAEB ist möglich. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Zahlungsempfänger: Kassen- und Steueramt: Stadt Chemnitz, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungs40012221 Verg.-Nr. zweck: 65/10/812 und Los Nr. k) Einreichungsfrist: 24.08.2010, 10.30 Uhr l) Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu richten sind: Stadt

Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 016, Frau Henke, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488 2378, Fax: 488 2396, Email: submissionsstelle@stadt-chemnitz.de m) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch n) Zur Angebotseröffnung zugelassene Personen: Bieter und ihre Bevollmächtigten o) Angebotseröffnung: Ort der Eröffnung der Angebote: Stadt Chemnitz, Submissionsstelle, Zimmer 018 Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei Gesamtvergabe Los 31/65/10/812: 24.08.2010, 10.30 Uhr p) Sicherheitsleistung: 3% Mängelansprüchebürgschaft q) Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunterlagen r) Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter s) Geforderte Eignungsnachweise: Zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind

entweder die Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmerund Lieferantenverzeichnis der Auftragsberatungsstelle Sachsen vorzulegen oder folgende Einzelnachweise: aktuelle Mitgliedschaft Berufsgenossenschaft, Eintragung HWK oder IHK. Weiterhin sind auftragsbezogen folgende Nachweise zu erbringen; Angaben gemäß § 8 Nr. 3 Abs. 1 Buchstaben a-d und f VOB/A, t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 24.09.2010 u) Änderungsvorschläge oder Nebenangebote: zulässig v) Sonstige Angaben: Allg. Fach-/ Rechtsaufsicht: Landesdirektion Chemnitz, Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 5320, Fax: 5321 303 Auskünfte erteilt: Frau Zilian, Stadt Chemnitz, Hochbauamt, Annaberger Str. 89, 09120 Chemnitz (Technisches Rathaus), Tel.: 0371/488 7638; Fax: 0371/488 6591 zu Punkt u): Pauschalangebote werden ausgeschlossen Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines Hauptangebotes zulässig.

f) Verdingungsunterlagen: Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Frau Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 488-2379, Fax: 4882396, Email: submissionsstelle@ stadt-chemnitz.de Anforderung der Verdingungsunterlagen: bis: 29.07.2010 g) Einsicht der Verdingungsunterlagen: Stadt Chemnitz, Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle, Beck, Annaberger Straße 89, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371 4882379, Fax: 488-2396 Digital einsehbar: nein h) Entgelt für Verdingungsunterlagen: Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 17/10/044: 5,00 EUR Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg Zahlungseinzelheiten: Anforderung der Verdingungsunterlagen: schriftlich, bei Versand mit Kopie des Einzahlungsbeleges.(kein Scheck). Barzahlung bei Abholung möglich. Der Versand erfolgt nach

Vorlage der Kopie des Einzahlungsbeleges. Verspätet eingehende Anforderungen werden nicht berücksichtigt. Anforderung bis: 29.07.2010 Abholung/Versand ab: 05.08.2010 Öffnungszeiten. Stadt Chemnitz Submissionsstelle Montag - Mittwoch 8.30 - 12.00 Uhr, Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr Zahlungsempfänger: Stadt Chemnitz, Kassen- und Steueramt, Kreditinstitut: Sparkasse Chemnitz, Kontonummer: 3501007506, Bankleitzahl: 87050000, Verwendungszweck: 40.01222.1, 17/10/044 Lieferform: Papier, Internet: nein i) Ablauf der Angebotsfrist: 23.08.2010, 10.00 Uhr k) Sicherheitsleistung: keine l) Zahlungsbedingungen: siehe Verdingungsunterlagen m) Eignungsnachweise: Zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit hat der Bieter gemäß §7 Nr. 4 VOL/A Angaben zu machen - eine Kopie der Gewerbean-

meldung - Nachweis Betriebshaftpflicht-/ Schließanlagenversicherung - Bewachungserlaubnis nach § 34a GewO für Personen und Bewachungserlaubnis nach § 34a GewO für das Eigentum fremder Personen und dafür ein Prüfungszeugnis nach § 5c Abs. 6 BewVO oder § 5 Absatz 1 Nr. 1-3 Bewachungsverordnung - aktueller Nachweis Berufsgenossenschaft IHK/HWK oder alternativ Eintragung im Unternehmerlieferantenverzeichnis der Auftragsberatungsstelle Sachsen - Unterrichtsnachweis gemäß § 3 Absatz 2 der Bewachungsordnung für das eingesetzte Wachpersonal Zwingend beizufügen sind folgende sonstige Unterlagen: - Aufschlüsselung Stundenverrechnungssatz (zzgl. Angabe aller Zuschläge) n) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 21.09.2010 o) Der Bewerber unterliegt mit der Abgabe seines Angebots auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 27). Anzeigen

Chemnitzer Bestattungsunternehmen

Kommunales Bestattungshaus der Stadt Chemnitz Theodor-Körner-Platz 12 (Sonnenberg – Nähe Markuskirche)

®

AMBROSIA BESTATTUNGEN Chemnitzer Existenzgründer · Inh. Frank Blumstein

Zwickauer Str. 235 Tag und Nacht Ihr persönlicher Ansprechpartner

0371 / 850 410

09111 09111 09116 09116 09120 09127 09130

Moritzpassage Zöllnerplatz 25 Rudolf-Krahl-Str. 60 Weststr. 98 Helbersdorfer Str. 42 Geibelstr. 18 Albrechtstr., Ecke Yorckstr.

Tag und Nacht Telefon 03 71/6 76 18 30, Fax 03 71/6 76 18 97 Außenstellen: Faleska-Meinig-Straße 30/32 Telefon 03 71/22 31 35 Neu: Wartburgstraße 84 Telefon 03 71/49 59 540


Anzeige

Anzeige

Wir investieren weiter in unsere Zukunft Die Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz – Helbersdorf eG mit ihren innenstadtnahen Wohngebieten Helbersdorf, Kappel und Morgenleite bietet attraktive Angebote für individuelles Wohnen in Chemnitz . Die Energiepreise steigen und mit ihnen die Heizkosten. Für die Mieter der Dr.-Salvador-Allende-Str. 12–20 und 22–30 wird die bevorstehende Heizperiode dank energetischer Sanierungsmaßnahmen merkliche Einsparungen in punkto Energieverbrauch und Kosten bringen.

Gebäudeservice- und Dienstleistungs GmbH

– Fußbodenbau – Gebäudeservice

Ihr Fußbodenleger

Goethestraße 5 09119 Chemnitz 0371 - 30 46 13 " Fax 0371 - 30 46 12 Funk 0172 3700342 email: nbl-uhlemann@web.de

Unsere Leistungen – Teppichböden – PVC-Beläge – Laminat – Fertigparkett – Sonnenschutz – Trockenestrich – Korkbeläge – Gebäudeservice

SPEKTRUM MALERWERKSTÄTTEN GMBH

®

Maler- und Tapezierarbeiten Verlegen von Belägen Restaurationsarbeiten

Energetische Sanierung schafft neue Wohnideen An den beiden Gebäuden der Dr.-Salvador-AllendeStraße 12-20 und 22-30 wurde eine energetische Sanierung der baulichen Hülle durchgeführt. Weiter wurden die Dächer neu gedeckt und die Loggien erhielten neue Brüstungen. An jeweils zwei von fünf Aufgängen erfolgte der Anbau von Aufzügen. Über einen Verbindungsgang im 5. Wohngeschoss werden dadurch alle Wohngeschosse aufzugstechnisch erschlossen. Diese Lösung hat sich bereits bei unseren Häusern Wenzel-Verner-Straße 59-67 und 6977 bewährt. Zusätzlich entstehen durch die Wohnungszusammenlegungen im 5. WG schöne neue Wohnungen mit ganz individuellen Grundrissideen welche ein traumhaftes Wohngefühl vermitteln. Neugierig? Dann schauen Sie sich die Wohnungen einfach mal an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gern.

Planitzwiese 21, 09130 Chemnitz, Tel. 0371/44 44 51-0, Fax 44 44 51-22 E-Mail: info@spektrum-malerwerkstaetten-gmbh.de Internet: www.spektrum-malerwerkstaetten-gmbh.de

Reuschel & Schurig Installationsbetrieb GmbH

Planitzwiese 19

!

09130 Chemnitz

Tel. 03 71 / 7 25 20 22 Fax 03 71 / 7 25 20 05 Funk 01 72 / 3 73 32 36/7 E-Mail: reuschel-schurig@arcor.de


Amtsblatt Chemnitz