Page 1

2. JUNI 2010 · NR. 11 · 21. JAHRGANG

Pulsschlag

AUTOMOBIL- UND ROBERT- SCHUMANN - STADT

DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

SEITE

03

SCHLOSSFEST PLANITZ CWG STELLT SICH VOR

SEITE

03

20. SPORT- UND SPIELFEST DER STADT ZWICKAU MINI-WM, TRIATHLON UND BEACHVOLLEYBALL

SEITE

03

KINDER IN NOT? NOTFALLKARTE HILFT

SEITE

04

JUBILÄUM VW IN MOSEL

Pulsschlag mit Sonderausgabe zum Schumann-Fest Am 4. Juni beginnt der Höhepunkt des Schumann-Jahres in Zwickau: das SCHUMANN-FEST 2010.

das „dramatische Gedicht in drei Abteilungen mit Musik“ Manfred, ein Ballett und eine Lesung, die Kunst- und Kulturmeile sowie zwei Sonderausstellungen zu erleben. 8. Juni 1810 Die wichtigsten Informationen zum SCHUMANN-FEST 200. Geburtstag haben wir in einer SonderRobert Schumann ausgabe zusammengefasst, die dem heute erscheinen8. Juni 2010 den Amtsblatt beiliegt.

Insgesamt 16 Veranstaltungen finden an den neun Tagen statt, die insbesondere von international renommierten Künstlern wie Anne-Theresa Albrecht, Daniel Barenboim, Jun Märkl oder dem Mailänder Ensemble La Gaia Scienza geprägt werden. Neben den unterschiedlichen Konzerten gibt es die Premiere der Oper Genoveva,

Alles Wissenswerte rund um das SCHUMANN-FEST 2010 gibt es im Internet unter www.schumann-zwickau.de

Sponsoren, Förderer und Unterstützer des Schumann-Jahres 2010 Sponsoren

 ADAC Sachsen e.V.  DPFA Akademiegruppe GmbH  envia Mitteldeutsche Energie AG  Zwickauer Energieversorgung GmbH  Globus Handelshof GmbH & Co. KG  Comedia Concept GmbH & Co.KG  Sparkasse Zwickau  KMS KraußMäckler-Schöffel

Förderer

Plaketten übergeben: Fünf Kindertagesstätten tragen jetzt Titel „Haus der kleinen Forscher“

 Kulturraum Vogtland Zwickau  Ostdeutsche Sparkassestiftung  Deutsche Forschungsgemeinschaft  Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Unterstützer

 Baukonzept Planungsgesellschaft mbH  S&P GmbH  Alstrom Power Service GmbH  IndiKar- Individual Karosseriebau GmbH  ö-konzept Zwickau mbH  LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG  MauritiusBrauerei  Heinrich Schmid GmbH & Co.KG  BauleitungsIN ZWICKAU büro Tischmann  Gebäude-und Grundstücksverwaltung Zwickau mbH  IHK Zwickau  Bäcker- und Konditormeister Lothar Gerber, Reinsdorf  Elkes Blumenshop, Zwickau

ZEV, AUGUST HORCH MUSEUM UND CITY OPTIK SIND PATEN DES PROJEKTES IN ZWICKAU DER SOS KINDER- UND JUGENDTREFF SPINNWEBE LÄDT EIN: Seit Freitag, dem 21. Mai dürfen sich fünf kommunale Kindertageseinrichtungen Zwickaus offiziell „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Sie begründeten ihr kinderwissenschaftliches Angebot durch bisher je 20 durchgeführte Experimente mit Kindern. Diese gelten als Voraussetzung für den Erhalt des Titels. Die Plaketten wurden in der kommunalen Kindertagesstätte Sachsenring, Crimmitschauer Straße 60, durch Mirko Poltier, Referent für Auszeichnungen der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, Berlin, überreicht. Als Gäste der Plakettenübergabe begrüßten die Kinder u. a. Vertreter der drei großen Zwickauer Paten des Netzwerkes, der ZEV, des August Horch Museums und der City Optik, Über den Titel dürfen sich folgende kommunale Kitas freuen:  Kindertagesstätte Sachsenring  Kindertagesstätte Stadtstrolche  Kinderinsel Hegelstraße  Kindertageseinrichtung Crossen  Kindertagesstätte Mosel

Energie steckt überall: „Tag der kleinen Forscher“ Bereits am Donnerstag, dem 20. Mai, fand deutschlandweit der „Tag der kleinen Forscher“ mit dem Motto „Energie steckt überall“ statt. Auch die Zwickauer Mädchen und Jungen der 18 kommunalen Kitas forschten einen Tag lang nach Energie. Und sie entdeckten, dass Energie viele verschiedene Formen annehmen kann: Sie kommt nicht nur als Strom aus der Steckdose, sondern steckt auch in der Sonne, der Luft, in Batterien und sogar in der Nahrung. Die Stiftung stellte speziell für diesen Tag ein kleines Heftchen ausschließlich mit Energie-Experimenten zusammen. Forschungsgeschulte Erzieherinnen und Erzieher halfen den Kindern bei der Suche nach Phänomenen aus Naturwissenschaft und Technik. Am Ende winkte jedem Mini-Forscher ein Forscherdiplom. Darüber hinaus erhielt jedes Kind ein Heft mit Experimenten für zu Hause, um die spielerisch-experimentelle Forscherarbeit gemeinsam

mit den Eltern wiederholen zu können. Initiiert wurde der Aktionstag von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Er findet seit 2006 einmal jährlich statt. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ mit Sitz in Berlin fördert bundesweit spielerisch die Begeisterung drei- bis sechsjähriger Mädchen und Jungen für naturwissenschaftliche und technische Phänomene. Hierzu bildet sie Erzieherinnen und Erzieher über lokale Netzwerke naturwissenschaftlich und pädagogisch weiter, stellt ihnen Materialien zur Verfügung, die das Experimentieren in der Kita ermöglichen und bietet umfangreiche Hintergrundinformationen und Experimente im Internet. Geforscht wird mit alltäglichen Materialien wie Strohhalmen, Pipetten, Trichtern, Knete und Luftballons. Während der Experimente erzählen die Kinder über die beobachteten Phänomene, erleben natürliche und technische Zusammenhänge, erwerben Sozial- und Lernkompetenzen und können ihre Lernfähigkeiten weiterentwickeln. (Foto: Stadt Zwickau) www.haus-der-kleinen-forscher.de

Kindertagsfest in Oberplanitz am 5. Juni Der Kindertag in Oberplanitz/Rottmannsdorf wird in diesem Jahr auf dem Lukaskirchhof gefeiert. In der Zeit von 14 bis 18 Uhr bieten zahlreiche Einrichtungen und Partner spannende Angebote. Dazu zählen u.a. eine Turmbesteigung der Lukaskirche, Kegeln, Kinderschminken, Schnitzen, Drechseln und anderes. Bei Regen finden die Aktionen in der Lukaskirche statt.

Integrations-Kindertagesstätte Pölbitz heißt nun „Krümelkiste“

Inlineskaten durch die Region – Jetzt anmelden und Startplatz sichern 12. Westsächsischer Städtelauf Chemnitz – Glauchau – Zwickau 2010 Am 20. Juni heißt es für Inlineskater der Region zum 12. Mal „Start frei“ zum Westsächsischen Städtelauf. Gestartet wird wie in den Jahren zuvor 10 Uhr in der Chemnitz Arena. Am Sonntag, 20. Juni, heißt es für Inlineskater der Region zum 12. Mal „Start frei“ zum Westsächsischen Städtelauf.

Gestartet wird wie in den Jahren zuvor 10 Uhr in der Chemnitzarena in Chemnitz. Die Strecke mit einer Gesamtlänge von 58 Kilometern führt in diesem Jahr wieder von Chemnitz über Oberlungwitz, St. Egidien und Glauchau nach Zwickau, allerdings mit einigen neuen Abschnitten. All jene, die sich der gesamten Strecke noch nicht gewachsen

sehen, können sich auch ab Glauchau der Gruppe anschließen. Start für die kurze Distanz Glauchau – Zwickau von 20 Kilometern ist zirka 13.30 Uhr ab Parkplatz Kaufland in Glauchau. Weitere Infos zu Anmeldung, Startgebühr, Streckenverlauf, Streckenprofil, Abfahrtszeiten der Shuttlebusse unter: www.citypoint-zwickau.de

Seit Samstag, dem 29. Mai nennt sich die kommunale Integrations-Kita in der Stephan-Roth-Straße 14/16 mit der Außenstelle Pölbitzer Straße 3 bis 5 ganz offiziell „Krümelkiste“. Nachdem der Stadtrat Ende April diesem Namen zustimmte, konnte nun die lNamensgebung stattfinden. Erzieherinnen und Kinder der Einrichtung bereiteten dafür mit viel Liebe und Engagement ein

extra Kinderfest vor. Auch Bernd Meyer, Bürgermeister für Finanzen und Ordnung, ließ es sich nicht nehmen, den Krümeln in ihrer Kiste persönlich zu gratulieren und ihre Einrichtung zu besichtigen. Im vergangenen Jahr wurde das vorhandene Wohnhaus an der Stephan-Roth-Straße saniert und mit einem Neubau ergänzt. In dieser neu entstandenen Kindertagesstätte finden bis zu 150 Kinder Platz. (Foto: Stadt Zwickau) 5745608-10-1


Pulsschlag

Seite 02 · 2. Juni 2010 · Nr. 11

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau gratuliert  Zum Geburtstag 97 Jahre am 6. Juni: Lili Friedrich 96 Jahre am 9. Juni: Elfriede Heink 95 Jahre am 12. Juni: Frida Nürnberger 90 Jahre am 2. Juni: Hildegart Dörffel am 4. Juni: Helene Wolf Helmut Leucht am 6. Juni: Ursula Jakob am 11. Juni: Marta Müßigbrodt Elfrieda Kupfer am 12. Juni: Gisela Nixdorf am 13. Juni: Frida Riedel am 14. Juni: Gertrud Reinisch am 15. Juni: Gerta Schubert

Luzia und Klaus Münzner Dorothea und Heinz Spanl am 3. Juni: Erika und Hans Fischer Christine und Siegfried Große am 4. Juni: Rita und Eberhard Degenkolbe Christa und Peter Döhler Edith und Manfred Friedrich Christa und Dietmar Hesse Renate und Werner Jüngst Rita und Achim Rehm Jutta und Manfred Seifert Thea und Horst Taubert Erika und Dieter Vouillème Gertrud und Heinz Weigelt Renate und Axel Zimmermann am 7. Juni: Regina und Frieder Böhm Annemarie und Günter Henkel Gisela und Lothar Morgenstern am 9. Juni: Hildegard und Wolfram Ruhmann am 11. Juni: Erika und Manfred Hildebrand Katharina und Konrad Hollenbach Renate und Ingo Körner Ingrid und Winfried Meier Erika und Heinz Resch Waltraud und Werner Schmiedel Christa und Dieter Steinert Sigrid und Klaus Temmler am 14. Juni: Christel und Hermann Braun Irma und Bernhard Steinig

 Zum Ehejubiläum 60 Jahre verheiratet (diamantene Hochzeit) am 1. Juni: Marianne und Heinz Fulde Helga und Heinz Kiesewetter am 3. Juni: Ingeborg und Rudolf Hertel Erna und Franz Roßmanith Esther und Emil Teweleit am 10. Juni: Christa und Horst Hoffmann Helga und Ernst Teubner 50 Jahre verheiratet (goldene Hochzeit) am 2. Juni: Waltraud und Dietrich-Wilhelm Dallmann

 EU-Ausschreibung: Sanierung und Erweiterung Robert-Schumann-Konservatorium I)

Öffentlicher Auftraggeber

I.1)

Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen

Bekanntmachung der Landesdirektion Chemnitz über die Planfeststellung für das Straßenbauvorhaben „S 289 – Verlegung nördlich Werdau“ von NK 5140 xxx, Station 0.000 bis NK 5140 xxx, Station 0.000 in den Großen Kreisstädten Werdau und Crimmitschau, in den Gemeinden Mülsen und Neukirchen/Pleiße sowie in der Stadt Zwickau vom 5. Mai 2010

Öffentliche Zustellungen gemäß § 15 Abs. 1 und 2 Verwaltungszustellungsgesetz für den Freistaat Sachsen (SächsVwZG)

Der Planfeststellungsbeschluss der Landesdirektion Chemnitz vom 25. März 2010 - AZ.: 32-0513.27/2007.006 -, der das o. a. Bauvorhaben betrifft, liegt mit einer Ausfertigung des festgestellten Planes (einschließlich Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 7. Juni 2010 bis einschließlich 21. Juni 2010 in der Stadt Zwickau, Katharinenstraße 11, 08056 Zwickau,3. Obergeschoss, im Foyer des Bauplanungsamtes während der Dienststunden Montag von 9.00 bis 12.00 Uhr,

Dienstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 11.00 Uhr zu jedermanns Einsicht aus. Der Planfeststellungsbeschluss wurde den Beteiligten, über deren Einwendungen entschieden worden ist, zugestellt. Mit Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss den übrigen Betroffenen gegenüber als zugestellt (§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz – VwVfG – in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Januar 2003 [BGBl. I S. 102], das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 14. August 2009 [BGBl. I S. 2827, 2839] geändert worden ist).

111 Jahre Zwickauer Hütte in Südtirol

Baustelleneinrichtung (ca. 250 m Bauzaun) 5) Weitere Angaben: Submissionstermin:

tragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder

22.06.2010, 9.30 Uhr

Wohnsitzes oder gleichwertig

gibt es am darauffolgenden Samstag, dem 24. Juli in Pfelders, initiiert vom Tourismusverband Passeiertal und dem Zwickauer Organisatorenteam. Aus Anlass des Hüttenjubiläums bietet auch das Busunternehmen Leistner eine Reise ins Passeiertal an. Nähere Informationen hierzu gibt es unter Telefon: 0375 215368. Kontakt: Karl Remitz, Telefon: 0375 527786

r) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter s) Geforderte Nachweise der Eignung der Bieter nach

Preis: 25 EUR

VOB/A § 8 Nr. 3 Abs. 1 Buchstaben a, b, c, d, f, g sind

LOS Nr.: 2 – Medienumbindung Turnhalle

mit dem Angebot einzureichen. Weitere geforderte

III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsauf-

1) Kurze Beschreibung:

Eignungsnachweise: Referenzobjekte über ver-

1 Stück Gaswandheizgerät 65 kW

gleichbare Leistungen; Unbedenklichkeitsbeschei-

1 Stück Heizkreisverteiler, 3 Abgänge + Pumpen-

nigung der Berufsgenossenschaft und Krankenver-

deren Berufsstand vorbehalten: nein

baugruppen

sicherung; Freistellungsbescheinigung des

träge III.3.1) Die Dienstleistungserbringung ist einem beson-

genschafts- und Hochbauamt, Herr Richtsteiger,

IV)

Verfahren

40 m Stahlrohr DN 25 einschl. Isolierung und

Finanzamtes; Versicherungsbestätigung für Be-

PF 20 09 33, 08009 Zwickau, Tel.: 0375 836500,

IV.1)

Verfahrensart: Offenes Verfahren

Formstücken

triebshaftpflicht. Fehlende Vorlage der Nachweise

Fax: 0375 836565, E-Mail: Liegenschafts-und-

IV.2.1) Zuschlagskriterien: Niedrigster Preis

1 Stück Gasanschluss einschl. TAS

bei der Angebotsabgabe kann zum Ausschluss füh-

Hochbauamt@Zwickau.de

IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchge-

3 x Medienfreischaltung im Schulgebäude (Trinkwasser, Elektro, Fernwärme)

Verwaltungsinformationen

1 Elektrozählerplatz + TRE

u) Änderungsvorschläge oder Nebenangebote: zulässig

5) Weitere Angaben: Submissionstermin:

v) Landratsamt Zwickau, Amt für Kommunalaufsicht,

IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auf-

die oben genannten Kontaktstellen

Einsicht in Unterlagen: 14.06.2010, 15 Uhr

siehe Anhang A.III

Die Unterlagen sind kostenpflichtig: ja

Robert-Müller-Straße 4 - 8, 08056 Zwickau

 Deckenerneuerung auf der Walther-Rathenau-Straße

 Anzucht und Lieferung von Gruppenpflanzen zur Frühjahrs-, Sommer- und Herbstpflanzung 2011

a) Stadtverwaltung Zwickau, Dezernat 2 – Wirtschaft

a) Aufforderung und Zuschlag erteilende Stelle:

Preis: 20 EUR

IV.3.3) Schlusstermin für die Anforderung von oder

Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an:

t) 07.07.2010

22.06.2010, 10 Uhr

trags: nein

Unterlagen (siehe auch IV.3.3) sind erhältlich bei:

ren.

führt: nein IV.3)

Art des öffentlichen Auftraggeber und Haupttä-

Zahlungsbedingungen und -weise: Die Verdin-

tigkeiten: Art: Regional- oder Lokalbehörde;

gungsunterlagen werden nur versandt, wenn der

Haupttätigkeiten: Allgemeine öffentliche Ver-

Aufforderung ein Verrechnungsscheck in ausrei-

waltung

chender Höhe beiliegt. Bei Barzahlung bitte,

und Bauen, Tiefbauamt, Werdauer Straße 62,

Stadtverwaltung Zwickau, Dezernat 2, Garten- und

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auf-

wenn möglich, passend. Der Betrag wird nicht

08056 Zwickau, Tel.: 0375 836601, Fax: 0375

Friedhofsamt, Haus 4, Eingang D, Zi. 259, Werdauer

836666, E-Mail: tiefbauamt@zwickau.de

Auftragsgegenstand

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 22.06.2010

II.1.1) Bezeichnung des Auftrages durch den Auftraggeber: Abbruch Schulgebäude/Medienumbin-

IV.3.5) Tag der Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte

dung Turnhalle Hauptausführungsort: 08056 Zwickau Öffentlicher Auftrag II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:

bereit: Bescheid vom 08.04.2010, Kassenzeichen 02.09490.2.

 Für Herrn Daniel Schmidtke, zuletzt wohnhaft: Hauptstraße 1, 08056 Zwickau, liegt beim Rechtsamt der Stadt Zwickau, Werdauer Str. 62, Haus 3, Zimmer 202, folgendes Schriftstück zur Abholung bereit: Bescheid vom 21.05.2010, Aktenzeichen: GS 92.47242.3 BA

Montag von 9 bis 12 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie Freitag von 9 bis 11 Uhr in Empfang genommen werden.  Herr Torsten Schulz, geb. 24.05.1970, letzte bezurzeit unbekannten Aufenthaltes, wird hiermit davon in Kenntnis gesetzt, dass der für ihn bestimmte 092A265839 - 09202BG0021603 bei der ARGE Zwickau-Stadt, Zimmer 1078, während der Öffnungszeiten in Empfang genommen werden kann.

BEKANNTMACHUNG Zweckverband „Industrie- und Gewerbegebiet Zwickau-Mülsen: Auslegung des Entwurfs der Haushaltssatzung 2010 Der Entwurf der Haushaltssatzung 2010 liegt gemäß § 76 SächsGemO vom 08. bis 16.06.2010 während der Dienststunden in der Gemeindeverwaltung Mülsen, St. Jacober Hauptstraße 128 in 08132 Mülsen, öffentlich zur Einsichtnahme aus. Einwendungen von Einwohnern und Abgabepflichtigen gegen den Entwurf können bis 25.06.2010 in der Gemeindeverwaltung Mülsen erhoben werden. Hendric Freund, Verbandsvorsitzender

Pulsschlag IM INTERNET UNTER WWW.ZWICKAU.DE/AMTSBLATT

Impressum DER STADT ZWICKAU 21. JAHRGANG · 11. AUSGABE

Str. 62, 08056 Zwickau, Telefon: 0375 836701, Fax:

Herausgeber:

0375 836799

Stadt Zwickau · Oberbürgermeisterin

c) Ausführung von Bauleistungen

E-Mail: GartenundFriedhofsamt@zwickau.de

Dr. Pia Findeiß · Leipziger Straße 176 · 08058 Zwickau

d) Zwickau, Walther-Rathenau-Straße, 08058 Zwickau

Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:

Amtlicher und redaktioneller Teil:

e) Deckenerneuerung Walther-Rathenau-Straße

Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungsstelle,

verantwortlich: Mathias Merz (Leiter des Presse- und

Los 1: Fahrbahn

Haus 4, Zi. 023 b, Werdauer Str. 62, 08056 Zwickau,

Oberbürgermeisterbüros) · Leipziger Straße 176 · 08058

- Bituminöse Deckenerneuerung 3 700 m²

Telefon: 0375 832910, E-Mail: Ausschreibungs-

Zwickau · Telefon: 0375 831801 · Telefax: 0375 831899

- Borde setzen 250 m

stelle@zwickau.de

Redaktion und Satz:

IV.3.6) Sprache(n) in der (denen) die Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: DE

II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:

08056 Zwickau folgende Schriftstücke zur Abholung

b) Bauauftrag – Öffentliche Ausschreibung

Bewerber: 18.05.2010

II.1.2) Art des Auftrags: Bauleistung

Zwickau, Werdauer Straße 62, Haus 3, Zimmer 336,

PULSSCHLAG – AMTSBLATT

erstattet.

trag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

08066 Zwickau, liegen im Amt für Finanzen der Stadt

Bescheid der ARGE Zwickau-Stadt, Geschäftszeichen

Mit einer Festwoche vom 18. bis 25. Juli feiert die Zwickauer Hütte in Pfelders (Südtirol) ihr 111-jähriges Bestehen. Die Zwickauer Wanderfreunde sind aufgerufen, anlässlich dieses Jubiläums vom Passeiertal (30 km von Meran) den Aufstieg zur Zwickauer Hütte in 2998 m Höhe zu bewältigen. Dieser findet am Freitag, dem 23. Juli statt. Anschließend ist ein Festakt mit Musik und zahlreichen Überraschungen vorgesehen. Eine weitere große Festveranstaltung

kräfte, gegliedert nach Berufsgruppen 5. die Ein-

Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende

04.08.1956, zuletzt wohnhaft: Thurmer Straße 19,

kannte Anschrift: Moseler Str. 10, 08058 Zwickau,

jahresdurchschnittlich beschäftigen Arbeits-

Kontaktstellen

 Für Herrn Klaus Adolf Wilhelm Wesemann, geb.

Diese Schriftstücke können in vorgenannter Dienststelle

Chemnitz, den 5. Mai 2010 Landesdirektion Chemnitz Stefan Hagenberg Referatsleiter

III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: nein

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten

II)

Zustellungen

wurde bzw. im Melderegister erfasst

Auftraggebers: Stadtverwaltung Zwickau, Lie-

I.2)

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

soweit der Veröffentlichung nicht widersprochen

AUSSCHREIBUNGEN

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

IV.3.7) Bindefrist des Angebots: bis 23.07.2010

- Straßenabläufe erneuern 20 St

IV.3.8) Zeitpunkt der Öffnung der Angebote: 22.06.2010

Los 2: Landschaftsbau

b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A

Dirk Häuser · Telefon: 0375 831812 Petra Schink · Telefon: 0375 831817

Ort: Stadtverwaltung Zwickau, Ausschreibungs-

- Boden der BK 4-5 lösen: ca. 220 m³

II.1.5) Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungs-

stelle, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, Haus

- Baumsubstrat einbauen: ca. 200 m³

Gruppenpflanzen (Sommerblumen lt. Leistungs-

Leipziger Straße 176 · 08058 Zwickau

vorhabens: Abbruch Schulgebäude inkl. Anbau

4, Zimmer 027a; Personen, die bei der Eröffnung

- Einfassung Baumbeete: ca. 150 m

verzeichnis) für die Stadt Zwickau zur Frühjahrs-,

Verlag:

Speisesaal

des Angebotes anwesend sein dürfen: Bieter

- Wassergebundene Deckschicht: ca. 250 m²

Sommer- und Herbstpflanzung 2011.

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,

Lieferanschrift: SG Stadtgrün, Betriebshof, Pöh-

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

lauer Str. 53 b, 08066 Zwickau

Geschäftsführer: Christian Jaeschke

nicht zutreffend

und/oder deren Bevollmächtigte

II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja II.1.8) Aufteilung in Lose: ja. Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose

Zusätzliche Informationen

Einreichung der Angebote möglich für: alle Lose

VI.1)

Dauerauftrag: nein

Vergabe der Lose an verschiedene Bieter: nein

und/oder Programm, das aus Gemeinschafts-

II.1.9) Werden Nebenangebote/Alternativvorschläge

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

h) Ausführungsfrist für den Gesamtauftrag: i)

BLICK Zwickau/Werdau · Markt 32 · 08412 Werdau Telefon: 0375 54926514 · Telefax: 0371 65627650

zen an die jeweiligen Pflanzflächen zu transportie-

E-Mail: zwickau@blick.de

ren.

Layoutgestaltung:

II.3)

Beginn der Auftragsausführung: 19.07.2010

Leipzig, Deutschland, Tel.: 0341 9771040, Fax:

Verwaltungszentrum, Haus 4, Eingang D, Zimmer

Ende der Auftragsausführung: 10.09.2010

0341 9971049

138a, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau

III.1)

Geschäftsstellenleiter Christfried Schäfer

Vergabeunterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Stadtverwaltung Zwickau, Tiefbauamt,

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von

e) Ausführungsfrist: Auf Abruf sind in den Monaten

Anzeigenteil verantwortlich:

März, Mai und September 2011 die Gruppenpflan-

Vergabekammer Sachsen, Braustraße 2, 04107

Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und tech-

umfasst 6 Einzellose)

E-Mail: pressebuero@zwickau.de

Beginn: 28.06.2010, Ende: 06.08.2010

II.2.2) Optionen: nein

III)

d) Aufteilung in mehrere Lose: ja (die Ausschreibung

g) Entscheidung über Planungsleistungen: nein

mitteln finanziert wird: nein

berücksichtigt: ja II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: 2 Lose

f) Aufteilung in mehrere Lose: ja

VI)

VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben

c) Auftragsgegenstand: Anzucht und Lieferung von

Tel.: 0375 836601, Fax: 0375 836666, E-Mail: tief-

f) Abholung der Verdingungsunterlagen: ab 02.06.2010 bis 23.06.2010; Anschrift siehe a) g) Verdingungsunterlagen einschließlich Anschreiben

ö_konzept – Agentur für Werbung und Kommunikation GmbH & Co. KG Druck:

nische Information

Rechtsbehelfen erhältlich sind: Vergabekammer

bauamt@zwickau.de

können eingesehen werden:

Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co KG

Bedingungen für den Auftrag

Sachsen, Braustraße 2, 04107 Leipzig, Tel.: 0341

Anforderung der Verdingungsunterlagen: bis

Anschrift: siehe a) zusätzlich Zi. 241 b

Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz

9771040, Fax: 0341 9771049

07.06.2010, 16 Uhr

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweisung auf die maßgeblichen

VI.5) Tag der Versendung der Bekanntmachung:

h) Kostenbeitrag für die Verdingungsunterlagen: ja

Vertrieb:

Vervielfältigungskosten Gesamtmaßnahme: 15 €

Höhe des Kostenbeitrages: 5,00 €, der Betrag wird

VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG

11.05.2010

Zahlungsweise: Verrechnungsscheck

nicht zurückerstattet;

Winklhofer Straße 20 · 09116 Chemnitz

A)

Anhang A: Sonstige Adressen und Kontaktstellen

Zahlungseinzelheiten: Entgelt wird nicht erstattet.

Zahlungsweise: Einzahlungsbeleg

Email-Adressen und Email-Kontaktformulare der

A.II)

Adressen und Kontaktstellen, bei denen Verdin-

Zahlungsempfänger: Stadtverwaltung Zwickau

Zahlungseinzelheiten: Es besteht die Möglichkeit

Stadtverwaltung Zwickau und nachgeordneter Einrich-

III.2) Teilnahmebedingungen

gungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unter-

Verwendungszweck: Deckenerneuerung Walther-

der Zahlung mit Verrechnungsscheck.

tungen stellen keinen Zugang für elektronisch si-

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers –

lagen erhältlich sind: Stadtverwaltung Zwickau,

Rathenau-Straße

Zahlungsempfänger: Stadtverwaltung Zwickau,

gnierte sowie für verschlüsselte elektronische Doku-

Vorschriften: VOB/B III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: nein

j)

Angaben und Auflagen, die erforderlich sind,

Liegenschafts- und Hochbauamt, Postfach

k) Einreichungsfrist: 08.06.2010, 10 Uhr

Garten- und Friedhofsamt,

mente dar, soweit der Zugang für elektronische

um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

200933, 08009 Zwickau, Tel.: 0375 836500, Fax:

l)

Anschrift, an die die Angebote schriftlich zu rich-

Kreditinstitut: Sparkasse Zwickau,

Dokumente nach § 3a VwVfG, § 36a SGB I oder § 87a AO

1. Bescheinigung des Finanzamtes, dass aus steu-

0375 836565, E-Mail: liegenschafts-undhochbau-

ten sind: siehe a)

Kontonummer: 2244003976, Bankleitzahl:

nicht ausdrücklich in vollem Umfang eröffnet ist.

errechtlichen Gründen gegen eine Auftragsertei-

amt@zwickau.de

lung keine Bedenken bestehen oder gleichwertig

A.III) Adressen und Kontaktstellen, an die Angebote/

m) Deutsch

87055000

n) Bieter und deren Bevollmächtigten

Verwendungszweck: 58100.10500

Das Amtsblatt erscheint in der Regel vierzehntäglich mitt-

o) Ort der Eröffnung der Angebote:

Lieferform: Papier

wochs für alle erreichbaren Haushalte der Stadt Zwickau

2. eine Erklärung, dass den gesetzlichen Pflich-

Teilnahmeanträge zu senden sind: Stadtverwal-

ten zur Zahung der nicht vom Finanzamt erho-

tung Zwickau, Ausschreibungsstelle, Herr Kober,

wie l), Haus 4, Eingang D, Zimmer 027a

i)

Ablauf der Angebotsfrist: 24.06.2010, 10.00 Uhr

und ist außerdem an der Information des Verwaltungs-

benen Steuern und der Sozialversicherungsbei-

PF 200933, 08009 Zwickau, Tel.: 0375 832910

Datum und Uhrzeit der Eröffnung der Angebote: Bei

l)

Zahlungsbedingungen: gemäß Verdingungsunter-

zentrums, im Bürgerbüro (Innere Schneeberger Straße 26)

Anhang B: Angaben zu den Losen

Gesamtvergabe Los /02-10-66.2: 08.06.2010, 10 Uhr

lagen

und in den Stadtteilverwaltungen sowie in der Tourist

träge oder gleichwertig 3. die Ausführung von

B)

Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen

LOS Nr.: 1 – Abbruch Schulgebäude inkl. Anbau

Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden

Speisesaal

Höhe von 5/3 v.H. der Bruttosumme einschließlich

Leistung vergleichbar sind, 4. die Zahl der in den

1) Kurze Beschreibung: ca. 30 000 m³ Abbruch

der Nachträge

letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren

Gebäude komplett

p) Vertragserfüllungs-/Gewährleistungsbürgschaft in

q) nach VOB (B) § 16 und Vergabeunterlagen

n) Ende der Zuschlags- und Bindefrist: 15.07.2010

Information Zwickau kostenlos erhältlich. Das Amtsblatt

o) Der Bewerber unterliegt mit der Abgabe seines An-

und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen

gebotes auch den Bestimmungen über nichtbe-

sind urheberrechtlich geschützt.

rücksichtigte Angebote (§ 27).

Die nächste Ausgabe erscheint am 16. Juni 2010. 5745611-10-1


2. JUNI 2010 · SONDERAUSGABE ZUM 200. GEBURTSTAG VON ROBERT SCHUMANN

Pulsschlag

8. Ju

ni

1810 200. Gebu Robe rt Sch rtstag uma nn 8. Ju ni 20

10

AUTOMOBIL- UND ROBERT- SCHUMANN - STADT

DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

SEITE

02

UNSER SCHUMANN-FEST 2010 IN ZWICKAU „PERLENKETTE“ GESCHICHTSTRÄCHTIGER MOMENTE

SEITE

03

DIE FESTWOCHE VOM 4. BIS 12. JUNI

SCHUMANN-FEST 4. bis 12. Juni 2010 www.schumann-zwickau.de

SEITE

04

GEBURTSTAG: 8. JUNI FEST AM DENKMAL

seit gut drei Jahren bereiten wir die Feierlichkeiten aus Anlass des 200. Geburtstages Robert Schumanns vor. Nun ist es soweit: Am kommenden Freitag beginnt mit dem SCHUMANN-FEST 2010 der Höhepunkt eines ereignisreichen Jahres. Dabei besticht das Veranstaltungsprogramm nicht allein durch die „klassischen“ Konzerte, die Aufführung der Oper „Genoveva“ oder das dramatische Gedicht „Manfred“. Wie im gesamten Schumann-Jahr bietet auch das SCHUMANN-FEST eine abwechslungsreiche Palette an Events. Veranstaltungen für junge und junggebliebene Besucher finden Sie im Festprogramm daher ebenso wie kostenlose Angebote. Das Geburtstagsfest am Schumann-Denkmal mit den Angeboten für Kinder, die Freilichtübertragung des Festkonzerts, die Bearbeitung Schumannscher Stücke als Chansons oder die Kunst- und Kulturmeile belegen dies beispielhaft.

KURZ NACHGEFRAGT BEI ANNE-THERESA ALBRECHT (MEZZOSOPRAN)

Pulsschlag: Was bedeutet Ihnen der Auftritt in Zwickau? Anne-Theresa Albrecht: Das ist für mich ein sehr besonderes Ereignis. Ich freue mich sehr bei einer Konzertreihe zu Ehren von Robert Schumann und seinem 200. Geburtstag noch dazu in seiner Geburtsstadt dabei sein zu dürfen. Pulsschlag: Welchen Bezug haben Sie zur Musik Robert Schumanns? Anne-Theresa Albrecht: Bei den Vorbereitungen zum XV. Internationalen-Schumann-Wettbewerb 2008 habe ich mich zum ersten Mal intensiver mit der Musik Schumanns auseinander gesetzt und bin seither in deren Bann gezogen. Für mich hat jeder Komponist seine ganz eigene Emotionalität, seine eigene Art und Wei-

se Gefühle wie Glück, Liebe, Angst und Trauer aus zu drücken. Es gibt kaum einen Komponisten, dessen Emotionalität mir so nahe ist wie die von Robert Schumann. Er hat einen so großen Farbenreichtum in seiner Musik und doch fühlt man immer wieder diese große Sehnsucht und diese Melancholie in seinen Werken. Man spürt eine besondere Seele, die manchmal nur schwer einen Platz für sich in dieser Welt finden konnte.

Im Übrigen zeichnet sich schon jetzt ein mediales Interesse ab, wie wir es in dieser Form nur selten erleben. Schon seit September 2009 waren unterschiedlichste Berichte und Hinweise in Zeitungen und Magazinen deutschlandweit zu lesen. Die Liedmatinee am 6. Juni wird zeitversetzt im MDR und im WDR übertragen, am 8. Juni sendet MDR Figaro abends aus Zwickau und das Festkonzert soll live im Hörfunk übertragen werden. Inzwischen produzierte selbst die BBC zwei Beiträge und sogar das staatliche rumänische Radio interessierte sich für das Zwickauer Schumann-Fest. Zu verdanken haben wir diesen Event vielen engagierten Partnern. Stellvertretend danke ich daher der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Zwickau, dem Kulturraum Vogtland-Zwickau, der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau sowie allen Institutionen, die selbst Veranstaltungen zum Festprogramm beisteuern. In diesen Dank schließe ich aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung ein, die sich schon lange mit großem Engagement den Vorbereitungen widmen. Ich lade auch Sie herzlich zu den Veranstaltungen des SCHUMANN-FESTES 2010 ein. Lassen Sie sich von den Werken Robert Schumanns und von den unterschiedlichen Möglichkeiten, ihm und seinem Werk zu begegnen, be- und verzaubern. Ihre

Dr. Pia Findeiß

VERANSTALTUNGSTIPP

„Es gibt kaum einen Komponisten, dessen Emotionalität mir so nahe ist wie die von Robert Schumann…“ und an das Berliner Konzerthaus. Sie ist auch ein gern gesehener Gast bei renommierten Festivals wie den Niedersächsischen Musiktagen, dem Mecklenburg Vorpommern Musikfestival, dem Bodensee Festival, das Lied in Dresden und dem Endenicher Herbst in Bonn. Preise gewann Anne-Theresa Albrecht nicht allein in Zwickau, sondern auch den 2. Preis beim Cantilena Gesangs-Wettbewerb in Bayreuth 2007 und den „Preis der drei Berliner Opernhäuser“ beim 37. Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin.

04

LESETIPP ZUM SCHUMANN-FEST

Liebe Zwickauerinnen und Zwickauer,

Besonders freue ich mich dabei auf das Wiedersehen mit Persönlichkeiten, die mit Zwickau und Schumann in besonderer Beziehung stehen. Zu diesen gehört insbesondere Daniel Barenboim. Der international renommierte Dirigent erhielt den Schumann-Preis 2005. Anne-Theresa Albrecht gewann 2008 den 1. Preis beim XV. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb. Und mit Marie-Elisabeth Hecker gestaltet eine Solistin das Festkonzert am 8. Juni, die in unserer Stadt geboren wurde und einen Teil ihrer Ausbildung am Robert-Schumann-Konservatorium absolvierte. Apropos: Auch unsere Musikschule konnte sich, ebenso wie das Orchester des Theaters, vor vielen Jahren über den Schumann-Preis freuen.

Dem musikinteressierten Zwickauer Publikum ist die Sängerin AnneTheresa Albrecht noch als 1. Preistägerin beim XV. Internationalen Robert-SchumannWettbewerb 2008 in guter Erinnerung. Sie ist seit der Spielzeit 2008/2009 am Nationaltheater Mannheim engagiert. Ihr Ausbildungsweg ist geprägt von namhaften Persönlichkeiten: KS Prof. Julia Varady und Prof. Renate Faltin, Meisterkurse bei Wolfram Rieger, Ann Murray, Brigitte Fassbaender und Dietrich Fischer-Dieskau. Zudem war die Künstlerin Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Anne-Theresa Albrecht fühlt sich auf der Bühne, beim Konzert wie auch beim Lied zuhause. Ihre Arbeit mit Dirigenten wie Dan Ettinger, Donald Runnicles, Hans Graf, Friedemann Layer, Cornelius Meister, Jan Latham-König und Jörg-Peter Weigle führten sie u.a. an die Deutsche Oper Berlin (Elster und Parsifal – Kundry), an das Theater Heidelberg (Die Zauberflöte – 2. Dame), an das Staatstheater Cottbus (Cosi fan tutte – Dorabella), das Theater Koblenz (Ariadne auf Naxos – Dryade), den Concertgebouw in Amsterdam, an die Philharmonie Berlin

SEITE

machte dich so krank? op. 35/11; Alte Laute op.35/12; Abends am Strande op. 45/3; Abendlied op. 107/6; An den Mond op. 95/2; Nachtlied op. 96/1; Mein schöner Stern op. 101/4; Frühlingsnacht op. 39/12

Pulsschlag: Haben Sie für Zwickau eine spezielle Programmauswahl getroffen?

Pulsschlag: Da Sie Zwickau nach Ihrer Wettbewerbsteilnahme zum XV. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb im Jahr 2008 mit einem ersten Preis verließen, waren Sie natürlich die ganze Zeit in der Robert-Schumann-Stadt. Welche Erinnerungen haben Sie an jene Tage?

Anne-Theresa Albrecht: In meinem Programm war es mir wichtig, diese Seele aufzuzeigen. Ich merkte, dass es nicht ganz einfach ist, ein heiteres Programm, nur aus Schumann Liedern bestehend, zusammen zu stellen. Aber gerade diese Musik ist es, die mich so fasziniert. So z.B. die Vertonung von den Gedichten von Justinus Kerner op. 35 und Nikolaus Lenau op. 90. Man merkt, dass Schumann genau verstand, was diese Leute fühlten und konnte somit die perfekte Sprache dafür in seiner Musik finden. Programm: Aufträge op. 77/5; Provencalisches Lied op. 139/4; Trost im Gesang op. 142/1; Mein wagen rollet langsam op. 142/4; Der arme Peter op. 53/3; Lenau und Requiem op. 90; Maria Stuart op. 135; Sehnsucht nach der Waldgegend op.35/5; Stille Tränen op. 35/10; Wer

Anne-Theresa Albrecht: Zunächst: Ich freue mich auch sehr, wieder in die Stadt Zwickau zu kommen. Ich war seither leider nie wieder da. Der Wettbewerb ging damals ca. 10 Tage lang und ich denke sehr gerne an diese Zeit zurück. Es war wirklich schön, sich den ganzen Tag mit Schumanns Musik zu beschäftigen und dabei in der Stadt zu sein, wo er geboren wurde. Ich erinnere mich, wie ich durch die Ausstellungsräume in seinem Geburtshaus ging und davon sehr fasziniert war. Es waren damals wundervolle Sommertage und ich genoss z.B. viele schöne Stunden am Hauptmarkt in Cafés. Ich fühlte mich richtig wohl dort und ich mochte vor allem die Menschen in Zwickau. Alle waren sehr freundlich und sehr hilfsbereit. Das findet man nicht überall. (Foto: Privat)

 Donnerstag, 10. Juni, 14 Uhr, Robert-Schumann-Haus

Klavierkonzert der Robert-SchumannGesellschaft Japan Die Robert-Schumann-Gesellschaft Japan wurde 1973 gegründet – schon damals im Austausch mit der Zwickauer Robert-Schumann-Gesellschaft. Sie hat über 120 Mitglieder und hat über 300 Veranstaltungen organisiert. Es war ein großer Traum, einmal vor den Leuten, die jetzt in Schumanns Heimat leben, beliebte Klavierwerke von Schumann aufzuführen: Geburtstagsmarsch und andere Stücke aus op. 85: Junko Kaga & Reiko Okamura Kinderszenen op. 15: Tomiko Van den Hoek Fantasiestücke op. 111: Yoko Takase Papillons op. 2: Chiharu Taguchi Bunte Blätter op. 99 (Auswahl): Akiko Mikuni Klaviersonate op. 22: Machiko Imaizumi Waldszenen op. 82: Kazuko Tsuruta

Der Eintritt ist frei! Ansprechpartner Robert-Schumann-Haus Hauptmarkt 5, 08056 Zwickau Tel. 0375 81885116 oder 215269 E-Mail: schumannhaus@zwickau.de Weitere Informationen http://schumann.jpn.org/index.html 5745612-10-1


Seite 02 · Sonderausgabe zum 200. Geburtstag von Robert Schumann

Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Unser Schumann-Fest 2010 in Zwickau: Eine „Perlenkette“ geschichtsträchtiger Momente Gespräch mit Dr. Thomas Synofzik, Direktor des Robert-Schumann-Hauses und Dr. Gerd Nauhaus, Vorsitzender der Zwickauer Robert-Schumann-Gesellschaft In dieser Woche ist es nun so weit: Der Höhepunkt im Schumann-Jahr steht unmittelbar bevor. Wir sprachen mit zwei Persönlichkeiten unserer Stadt, die sich dem Thema Robert Schumann ganz und gar verschrieben haben. Beide Männer, Schumannhaus-Direktor Dr. Thomas Synofzik und dessen Vorgänger Dr. Gerd Nauhaus, Vorsitzender der Zwickauer SchumannGesellschaft, haben ganz maßgeblichen Anteil daran, dass Zwickau mit einem hochkarätigen Programm mit Strahlkraft in das gesamte Bundesgebiet und auch in die Welt aufwarten kann. Wir wollten mehr darüber wissen, was die beiden Schumann-Experten so kurz vor Beginn der Festtage bewegt. Pulsschlag: Das nun bevorstehende Schumann-Fest vom 4. bis 12. Juni ist im Verlauf des Schumann-Jahres sozusagen das Datum, das man als Leuchtturm im Veranstaltungskalender bezeichnen kann. Worauf können sich die Besucher besonders freuen? Dr. Thomas Synofzik: Auf die vielen kostenlosen Veranstaltungen, die die Stadt Zwickau ihnen schenkt: die Außenübertragung des Konzerts mit Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin sowie der aus Zwickau gebürtigen Cellistin Marie-Elisabeth Hecker in den Park der Neuen Welt, die Geburtstagsparty mit Kinderspielfest am 8. Juni ab 15 Uhr am Schumann-Denkmal auf dem Hauptmarkt, die Lesung Peter Härtlings aus seinem Roman „Schumanns Schatten“, das Konzert für Jung und Alt „Musikalische Erzählungen“, die Ausstellungseröffnung in den Priesterhäusern und die Kunstund Kulturmeile Schumanns (T)Raum ganztägig am 12. Juni auf der Hauptstraße. Pulsschlag: Auch in anderen SchumannStädten wie Dresden, Kreischa, Leipzig, Bad Elster, in der Düsseldorfer Tonhalle... feiert man den 200. Geburtstag Robert Schumanns: Was macht also das Zwickauer Schumann-Fest einzigartig oder zumindestens besonders empfehlenswert? Dr. Thomas Synofzik: Im Schumann-Fest als Höhepunkt des Zwickauer SchumannJahres ist das breite Veranstaltungsspektrum des Schumann-Jahres im kompakten Format von einer Woche zusammengefasst: Oper, Ballett, Schauspiel, Konzert, Ausstellungen, aber auch Literatur und bildende Kunst sowie spezielle Kinderveranstaltungen. Das ist der besondere Zwickauer Ansatz: Es soll für jeden etwas dabei sein, ein „Volksfest“ halt, wie das erste Zwickauer Schumann-Fest 1847. Bei Schumann bieten sich die Brückenschläge zu den anderen Kunstgattungen an, da er selbst durch den väterlichen Buchverlag auch sehr stark literarisch ambitioniert war und enge Kontakte zu zahlreichen Malern hatte. Nur in Zwickau kann man Schumanns Oper „Genoveva“ richtig auf der Bühne erleben, nur in Zwickau geht das Programm bis zum Chanson.

von Schumann das Klavierquintett und das Klavierquartett auf Originalinstrumenten zu Gehör bringen. Vielleicht die beiden bedeutendsten Kammermusikwerke Schumanns überhaupt. Es ist für mich in den fünf Jahren, die ich nun bald in Zwickau bin, das erste Mal, dass ich es geschafft habe, das Klavierquintett hier in einem Konzert aufführen zu lassen – denn fünf Musiker sind natürlich immer auch schon ein beträchtlicher Honorarposten, der im normalen Etat nicht zur Verfügung steht. Und diese Mailänder Gruppe – Namenspatron war übrigens Nietzsche: Fröhliche Wissenschaft – bietet etwas ganz Besonderes. Man kennt sie hier nur von ihren eindrucksvollen CDs. Sie waren in dieser Formation bisher erst einmal in Deutschland – oft natürlich mit ihrem Mutterensemble, dem Barockorchester Il Giardino armonico – weltberühmt für seine fantasievollen, hochvirtuosen Interpretationen. Es war mir auch ganz wichtig, ein Konzert auf originalen Instrumenten der Schumann-Zeit dabei zu haben – das klingt einfach ganz anders und eröffnet ganz neue Interpretationsmöglichkeiten. Auch die Chansonsängerin Kitty Hoff mit ihrem Schumann-Programm ist zum ersten Mal in Zwickau – mit 4-köpfiger Band. Ihr Schumann-Programm ist brandneu; die Idee, Schumann-Melodien auf diese Weise zu bearbeiten, finde ich sehr originell. In gewisser Weise ein Beweis für die ewige Jugend der Schumannschen Musik. Na ja, und dann natürlich Daniel Barenboim gemeinsam mit Marie-Elisabeth Hecker und der Staatskapelle Berlin – das sollte man sich nicht entgehen lassen. Pulsschlag: Ihre ganz persönliche Vorfreude: An welche Veranstaltungen knüpfen Sie als Schumann-Experte bzw. als Musiker besondere Erwartungen? Wovon versprechen Sie sich das gewissen Gänsehaut-Gefühl? Dr. Gerd Nauhaus: Da muss ich wieder wie eben die „Genoveva“ nennen, mit der ich mich in meiner wissenschaftlichen Laufbahn seit mehr als 40 Jahren beschäftige und an deren letzter Zwickauer Aufführung 1975-77 ich mit dem Regisseur Rainer Wenke aktiv mitgewirkt habe. Daneben bin ich auf die Liedmatinee mit unserer 1. Preisträgerin von 2008 AnneTheresa Albrecht sehr gespannt, weil sich die junge Sängerin – jetzt Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim – in den letzten beiden Jahren künstlerisch hervorragend weiterentwickelt hat.

Dr. Gerd Nauhaus: In Düsseldorf gibt man sich – wie immer – bombastisch und behauptet, DEN GANZEN SCHUMANN aufzuführen. Ich möchte behaupten, dass dadurch das Publikum überfordert wird. Sympathischer sind mir die „kleineren“ Veranstaltungen wie das Schumann-Fest in Dresden und Kreischa/Reinhardsgrimma, das überschaubar ist und dennoch von großen Künstlern wie Olaf Bär und András Schiff (mit-)gestaltet wird. Ebenso bietet unser Fest eine Folge vielgestaltiger Veranstaltungen auf überschaubarem Raum. Pulsschlag: Welche Veranstaltungen darf man keinesfalls verpassen, vielleicht auch, weil sie in Zwickau nicht gleich wieder oder sogar in absehbarer Zeit überhaupt nicht mehr zu erleben sind? Dr. Gerd Nauhaus: Neben dem Festkonzert zum 200. Geburtstag vor allem die Opernproduktion „Genoveva“, da diese einzige Oper Schumanns im Jubiläumsjahr weltweit nur in Zwickau und Cottbus auf der Bühne zu sehen ist. Aber auch die kammermusikalischen Veranstaltungen und die Schauspielmusik zu Byrons „Manfred“ haben besonderen Stellenwert. Dr. Thomas Synofzik: Da ist am 5. Juni das Ensemble La Gaia Scienza aus Mailand, die

DR. GERD NAUHAUS, VORSITZENDER DER ROBERT-SCHUMANN-GESELLSCHAFT ZWICKAU

Dr. Thomas Synofzik: Auf die Genoveva am 4. Juni bin ich sehr gespannt. Ich habe die Oper zum ersten Mal in den 1980er Jahren in München erlebt, unter Wolfgang Sawallisch – war damals extra dafür nach Bayern gereist. Dann mal in Düsseldorf mit Enoch zu Guttenberg. Aber beides nur konzertant. Und dann vorletztes Jahr in Zürich mit Nikolaus Harnoncourt, das war ein ganz großartiges Erlebnis. Jochen Biganzoli und Tobias Engeli, Regisseur und Dirigent der Zwickauer DR. THOMAS SYNOFZIK, DIREKTOR DES ROBERT-SCHMUANN-HAUSES Aufführung, waren mehrfach bei uns im Robert-Schumann-Haus und haben sich jährlich im Juni („Schumann-time“) anfalmit den Quellen auseinandergesetzt. Was lenden Aktivitäten... ich bisher so gehört habe, wird’s eine tolle Sache. Pulsschlag: Ein Blick ins Programm der Festwoche zeigt, dass Zwickau weltweit erPulsschlag: Dr. Synofzik, im Mai-Pressegefolgreiche Künstler erwartet. Einige waren Preisträger Internationaler Wettbewerbe spräch zum Schumann-Fest sagten Sie, für Klavier und Gesang in Zwickau. Kann dass Sie das Barenboim-Konzert am 8. Juni man sagen, dass Zwickau so ein Programm aus der Sicht des Open-Air-Besuchers als auf die Beine stellen konnte, weil Sie bei Außenübertragung in den Park „Neue den Planungen auf langjährige, enge beWelt“ erleben wollen. Ist das als solidarirufliche und auch private ggf. sogar sches Verhalten mit den vielen Musikbefreundschaftliche Kontakte zurückgreifen geisterten zu verstehen, die keine Karten konnten? für das beizeiten ausverkaufte Konzert bekamen? Oder weshalb verzichtet ein MusiDr. Gerd Nauhaus: Stimmt haargenau. Im ker mit feinem Gehör auf seinen Zuhörerplatz im Konzertsaal und nimmt freiwillig Falle Daniel Barenboims und der Berliner zu erwartende Nebengeräusche in Kauf? Staatskapelle verdanken wir sein Kommen nach Zwickau ganz sicher der VerleiDr. Thomas Synofzik: Mir geht’s da mehr hung des Schumann-Preises 2005 auf um das Gesamterlebnis, und da wird drauVorschlag der Schumann-Gesellschaft ßen gewiss mehr Stimmung sein. Unsere heutige normale, durchaus etwas sterile Dr. Thomas Synofzik: Was mich betrifft, Konzertsaalatmosphäre empfinde ich ohgilt das vor allem in Bezug auf das Genehin oft als Problem. Musik weckt ja eisamtjahresprogramm im Robert-Schugentlich immer auch Bewegungsimpulse. mann-Haus. Da reisen viele renommierte Bei den Kindernachmittagen, die ich im Künstler von weither an und spielen mehr Robert-Schumann-Haus veranstalte, könoder weniger kostenlos oder zum Freundnen die Kinder ganz einfach auch zu Schuschaftspreis. Da ist meine nun bald zwanmanns Musik tanzen und sich bewegen – zigjährige Erfahrung mit Konzertorganisaeigentlich etwas ganz Normales. Aber Solition sowie die vielfältigen eigenen darität steckt natürlich auch dahinter. Konzerterlebnisse mit Musikern aus allen Warum soll ich kostenlose Ehrenkarten bemöglichen Sparten schon sehr hilfreich. anspruchen, wenn ich von vielen anderen Meine Studienkollegen, die ich in Köln weiß, die gern eine Karte gekauft hätten und Brüssel z. T. zum Examen begleitet und keine mehr kriegen können. habe, haben dann hinterher feste Anstellungen gefunden z. B. im GewandhausorPulsschlag: Wie kam das Fest-Programm chester Leipzig oder in Ensembles wie der überhaupt zustande? Wie muss man sich Musica antiqua von Reinhard Goebel. den Beginn und den Verlauf der Planungen eines solchen Festes und auch eines Pulsschlag: Auf welche Begegnungen freuen Sie sich besonders? Und: Haben Sie solchen Jahres vorstellen? sich persönlich Gäste für die Festwoche eingeladen? Dr. Thomas Synofzik: Am 19. März 2007 hatten wir die Mitglieder des SchumannDr. Thomas Synofzik: Wir haben die Ehre, Netzwerks und auch bereits Vertreter des MDR zu einem ersten Planungstreffen Schumanns Ur-Ur-Enklin Barbara Schuzum Schumann-Jahr 2010 ins Robertmann – die einzige noch lebende UrurenSchumann-Haus Zwickau eingeladen. klin mit dem Namen Schumann übrigens Vorher hatte es bereits stadtinterne Ab– bei uns im Haus zu beherbergen. Ihr Brusprachen, auch mit dem Theater – damals der Ulrich Schumann wollte auch komnoch unter dem vorigen Intendanten – men, musste aber leider doch absagen. gegeben. Da wurde die Basis gelegt, für Auch die Enklin von Clara Schumanns das, was wir nun dieses Jahr auf die Beine Bruder Woldemar, Elisabeth Schmiedel, instellen – vieles davon ja auch mit kräftizwischen 90 Jahre alt, wird wieder in Zwiger Unterstützung des MDR. Mir war ckau zu Gast sein. Ich mag sie sehr, sie ist wichtig, einerseits einige mehrtägige Höauch das Patenkind von Schumanns Tochhepunkte innerhalb des Jahres zu haben – ter Eugenie. Ich freue mich auf Gäste, die der absolute Höhepunkt natürlich jetzt sich aus Moskau, aus Cleveland und aus das Schumann-Fest, aber auch die WettTokio angemeldet haben. Letzteres wird bewerbe (der Schumann-Chorwettbewerb eine ganze Delegation der japanischen im Oktober steht noch bevor) und das Schumann-Gesellschaft sein, 1973 gegrünFilmfestival – andererseits eine touridet, und schon damals mit Zwickau – meistisch leicht kommunizierbare Struktur nem Vor-Vorgänger Martin Schoppe assoregelmäßig wiederkehrender Termine: ziiert. Und die haben noch ein besonderes unsere Sonntagskonzerte im RobertGastgeschenk mitgebracht: am 10. Juni Schumann-Haus im Vier-Wochenabum 14 Uhr erklingen im Robert-Schustand, zweiwöchentlich versetzt dazu die mann-Haus mehrere bedeutende KlavierSamstagskonzertreihe mit sämtlichen werke Robert Schumanns, gespielt von eiKlavierwerken Schumanns, unsere Musenigen japanischen Pianistinnen. umsabende an jedem ersten Mittwoch im Monat usw. Irgendwann haben wir Pulsschlag: Gerade die Bilder von den Aktidann angefangen uns monatlich, wähvitäten am 200. Geburtstag des großen rend des Jahres nun wöchentlich zu PlaKomponisten rund um das Schumannnungsbesprechungen zu treffen, so dass Denkmal am 8. Juni, werden geschichtssich dann alles konkretisieren konnte. trächtige sein und für immer ihren Platz in den Archiven unserer Stadt einnehmen. Die Schumann-Gesellschaft hat für diese Dr. Gerd Nauhaus: Die Schumann-GesellStunden des Tages, der sozusagen den schaft plant länger- und mittelfristig die

Grund für das Festjahr liefert, den Hut auf. Welches Szenario haben Sie, Dr. Nauhaus, ganz persönlich wenige Tage vor diesem denkwürdigen Tag vor Augen? Dr. Gerd Nauhaus: Das erste SchumannFest vor mehr als 160 Jahren, an dem Robert und Clara Schumann selbst teilnahmen, wurde als „wahres Volksfest“ gepriesen. Etwas Ähnliches schwebt uns auch für das Fest zum 200. Geburtstag vor – das drückt sich in den Aktivitäten für die nachmittägliche Feier um das Schumann-Denkmal aus. Auch das große Festkonzert findet nicht nur „hinter verschlossenen Türen“ statt, sondern will im Park „Neue Welt“ einen größeren Publikumskreis erreichen, und der Höhepunkt des Tages wird ein Feuerwerk mit Schumannscher Musik sein. Pulsschlag: Was gibt es für Kinder beim Schumann-Fest zu erleben? Dr. Thomas Synofzik: Abgesehen von der großen Geburtstagsparty auf dem Hauptmarkt am 8. Juni, bei dem Kinder 200 Luftballons starten sollen, mit einem speziell für sie geschriebenen Theaterstück bedacht werden, und sich im Spielmobil austoben können, und – wohl als Erstaufführung – ein Geburtstagslied hören können, das Schumann für seine beiden ältesten Töchter Marie und Elise geschrieben hat, liegt mir da besonders das Konzert im Robert-Schumann-Haus am 7. Juni am Herzen. Ich denke, etwas in dieser Form hat es noch nie gegeben: Zu sämtlichen Stücken, die im Konzert erklingen – allesamt sehr kindgerechte, kurze und einfach zu hörende Stücke – werden Geschichten erzählt, die versuchen das wiederzugeben, was musikalisch vom Komponisten Schumann erzählt wird. Das sind Märchen aus der Schumann-Zeit, kleine Geschichten, aber auch Szenen aus dem Leben Schumanns, Szenen, die Schumanns Kinder berichtet haben, und Anekdoten und Gedichte die Schumann im Erinnerungsbüchlein für seine Kinder aufgeführt hat. Und mit Susanne Trauer haben wir da auch eine sehr berufene Märchenerzählerin gefunden. Pulsschlag: Haben Sie noch „Überraschungen im Ärmel“? Dr. Thomas Synofzik: Meine beiden neuentdeckten Schumann-Chöre werden bei der Geburtstagsparty auf dem Hauptmarkt am 8. Juni ab 15 Uhr mit dem Kammerchor des Clara-Wieck-Gymnasiums noch mal zu hören sein. Am 3. Juli wird es noch eine weitere Zwickauer SchumannErstaufführung geben: seine Toccata op. 7, die er seinem Freund Ludwig Schuncke gewidmet hat, wird erstmals in Zwickau in ihrer Urfassung zu hören sein – Schumann erstes Klavierstück überhaupt im Jahr 1830. Schuncke ist übrigens auch 1810 geboren, auch von ihm wird im selben Konzert – im Rahmen eines Gesamtprogramms, das wir „Schumann-rundum-die Uhr“ (von 12 bis 24 Uhr) nennen – Musik erklingen. Und am 10.10. – Schnapszahl, einfach zu merken – wird’s auch noch eine Uraufführung eines unbekannten KlaviertrioSatzes von Schumann geben. Pulsschlag: Ihre Empfehlungen für die Zeit nach dem Fest… Dr. Thomas Synofzik: Sicherlich der große Kunstschwerpunkt, der mit dem Filmfestival ab 4. August beginnt. Die amerikanische Künstlerin Janet Grau ist von den Städtischen Kunstsammlungen mit der Konzeption einer Ausstellung über Nachwirkungen Schumannscher Musik in der bildenden Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts beauftragt worden, und hat da ganz fantastische Dinge entwickelt. Da freue ich mich sehr drauf. Pulsschlag: Wie lautet die Antwort auf die Frage, warum man das Schumann-Fest in Zwickau keinesfalls verpassen darf? Dr. Thomas Synofzik: Weil wohl kaum jemand von uns den 300. Geburtstag Schumanns in seiner Geburtstadt Zwickau noch miterleben wird… FOTOS: STADT ZWICKAU 5745399-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Sonderausgabe zum 200. Geburtstag von Robert Schumann · Seite 03

Schumann-Fest vom 4. bis 12. Juni PROGRAMM ZUM 200. GEBURTSTAG VON ROBERT SCHUMANN Freitag 4. Juni, 19.30 Uhr, Gewandhaus  Opernpremiere Genoveva (weitere Vorstellung am 13. Juni, 15 Uhr) Musikalische Leitung: Tobias Engeli Inszenierung: Jochen Biganzoli Ausstattung: Stefan Morgenstern Schumanns einzige Oper, lange Zeit geschmäht, hat in den letzten Jahren u.a. durch Inszenierungen in Palermo und Zürich eine Wiederentdeckung erfahren. Die Produktion des Theaters PlauenZwikkau ist 2010 die einzige szenische Aufführung in ganz Deutschland. Zuletzt war Schumanns Oper (deren Libretto er nach Friedrich Hebbel und Ludwig Tieck selbst erstellte) vor 35 Jahren in Zwickau auf der Bühne zu erleben.

die Heine-Trilogie „Der arme Peter“ und dessen „Abends am Strande“) mit den späten Zyklen nach Lenau und Maria Stuart (Schumanns letztem Liedwerk) sowie Einzelliedern wie dem volkstümlichen Provençalischen Lied und dem virtuosen „Nicht so schnelle“ (Aufträge) op. 77

6. Juni bis 3. Oktober, Priesterhäuser  Sonderausstellung „Leben wie zu Schumanns Zeiten“ Di bis So, 13 bis 18 Uhr Eröffnung am 6. Juni, 15 Uhr 2010 jährt sich der Geburtstag des Zwikkauer Komponisten zum 200. Male. Dies ist Anlass für eine Sonderausstellung im

widmet sich Frau Dr. Bär ganz der Erforschung von Leben und Werk Robert Schumanns und hat zahlreiche Arbeiten dazu veröffentlicht. Dieser Enthusiasmus spiegelt sich auch in den lebendigen Führungen zu den Wirkungsstätten der Familie Schumann und derer Zeitgenossen wider.

Montag, 7. Juni, 19.30 Uhr, Robert-Schumann-Haus  Konzert für Jung und Alt Musikalische Erzählungen Konzert für Jung und Alt mit Schülern des Robert-Schumann-Konservatoriums Zwickau und Susanne Trauer als Erzählerin.

Druck gab. Ebenfalls in Düsseldorf entstand das Cellokonzert op. 129, ein Novum im damaligen Konzertleben – bis heute Juwel und Prüfstein des Cello-Repertoires.

Dienstag, 8. Juni, 19.15 Uhr, Festwiese im Park der „Neuen Welt“  Freiluftübertragung: Außenübertragung des Festkonzertes auf Großleinwand Eintritt frei

Dienstag, 8. Juni, 15 Uhr, Hauptmarkt  Geburtstagsfest am Robert-Schumann-Denkmal auf dem Hauptmarkt

Mittwoch, 9. Juni, 21.30 Uhr, Theater in der Mühle  nachtschicht clara s. – Frau Jelinek über Frau Schumann

Traditionell findet am Geburtstag des Komponisten eine feierliche Ehrung am Robert-Schumann-Denkmal statt. Im Schumann-Jahr 2010 lädt die Stadt Zwickau Alt und Jung außerdem zu einem bunten Geburtstagsfest ein.

Ohne Anspruch auf historische Genauigkeit zeigt Elfriede Jelineks Stück Clara S. anhand von Clara und Robert Schumann die Deformierung einer weiblichen Künstlerseele, demontiert den Geniekult und zeigt die Unmöglichkeit der Frau,

Samstag, 12. Juni, bis 19.30 Uhr, Hauptstraße  6. Zwickauer Kunst- und Kulturmeile „Schumanns (T)raum“ Eintritt frei Veranstalter: Kontraste e. V., Petra Küster

LA GAIA SCIENZA, MAILAND. FOTO: AGENTUR

Samstag, 5. Juni, 19.30 Uhr Robert-Schumann-Haus  Kammerkonzert auf Originalinstrumenten mit dem Mailänder Ensemble La Gaia Scienza Klavierquintett op. 44, Klavierquartett op. 47

Museum „Priesterhäuser“, um die Zeit und die gesellschaftlichen Verhältnisse, in die er hineingeboren wurde und in denen er selbst und seine Frau Clara (1819–1896) lebten, anschaulich darzustellen.

Federica Valli (Hammerklavier) Stefano Barneschi (Violine) Carlo De Martini (Violine) Marco Bianchi (Viola) Paolo Beschi (Violoncello) Das Ensemble La Gaia Scienza wird von Paolo Beschi geleitet, dem Gründer des Barockorchesters Il Giardino armonico. Das Ensemble hat sich auf die Aufführung von Kammermusik des 19. Jahrhunderts mit Originalinstrumenten spezialisiert.

FOTO: PRIVAT

Sonntag, 6. Juni, 16 Uhr, Robert-Schumann-Haus  MDR-Figaro-Literaturcafé Schumanns Schatten Lesung von Peter Härtling FIGAROS Lese-Café präsentiert am Sonntag, dem 6. Juni aus dem Schumann-Haus den Schriftsteller Peter Härtling mit seinem Roman „Schumanns Schatten“.

FOTO: PRIVAT

Sonntag, 6. Juni, 11 Uhr, Robert-Schumann-Haus  Liedmatinee Anne-Theresa Albrecht Sechs Gedichte von Nikolaus Lenau mit Requiem op. 90, Gedichte der Königin Maria Stuart op. 135, Lieder nach Justinus Kerner op. 35 und 142, Lieder von Heine, Rückert, Kinkel, Byron und Goethe

MIHAELA URSULEASA

FOTO: MONIKA RITTERSHAUS

FOTO: JULIA WESELY

Dienstag, 8. Juni, 19.15 Uhr, Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“  Festakt und Festkonzert zum 200. Geburtstag Robert Schumanns PETER HÄRTLING

ANNE-THERESA ALBRECHT

STAATSKAPELLE BERLIN UNTER DER LEITUNG VON DANIEL BARENBOIM.

Robert Schumann, Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 Frühlingssinfonie; Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 Staatskapelle Berlin Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello Leitung: Daniel Barenboim Auf dem Programm stehen die beiden 1841 in Leipzig komponierten Sinfonien in B-Dur und d-Moll, deren letztere Schumann erst 1853 als Musikdirektor in Düsseldorf in überarbeiteter Fassung in

Sonntag, 6. Juni, 19.30 Uhr, Gewandhaus  Ballett love.song.letters (weitere Vorstellung: 11. Juni, 19.30 Uhr) Ein Schumann-Abend Choreographie: Torsten Händler Ausstattung: Lisa Ueberbacher

Anne-Theresa Albrecht, Mezzosopran Pauliina Tukiainen, Klavier Das Programm kombiniert Gesänge des berühmten Liederjahrs 1840 (darunter

Als Mitarbeiterin der Robert-SchumannForschungsstelle mit Arbeitsort Zwickau,

Donnerstag, 10. Juni, 19.30 Uhr, Konzertund Ballhaus„Neue Welt“  8. Sinfoniekonzert „Manfred“ Robert Schumann, Manfred Dramatisches Gedicht op. 115 für Orchester, Chor, Soli und Schauspieler Rezitator: Götz Schubert Schauspieler des Theaters Plauen-Zwickau Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau Singakademie Plauen e. V. Singakademie Theater Zwickau Choreinstudierung: Stefan Müller, Eckehard Rösler Leitung: GMD Georg Christoph Sandmann

Samstag, 12. Juni, 20.45 Uhr, Hauptmarkt  Open-Air Eröffnungskonzert des MDR-Musiksommers mit Mihaela Ursuleasa, Klavier Robert Schumann: Ouvertüre zu Szenen aus Goethes „Faust“ WoO 3; A-Cappella-Chorwerke; Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61, daraus Finale: Allegro molto vivace; Ouvertüre zu Hermann und Dorothea op. 136; Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54 MDR Sinfonieorchester, MDR Rundfunkchor Jun Märkl, Dirigent Mihaela Ursuleasa, Klavier Cheryl Shepard, Schauspiel (Clara)

Freitag, 11. Juni, 20 Uhr, Alter Gasometer  Liederabend: Curiose Geschichten – Kitty Hoff singt Schumanns „Kinderszenen“

Torsten Händler begibt sich mit seinen Tänzern in seinem großen Ballettabend, der sich dem berühmtesten Sohn Zwikkaus zu dessen 200. Geburtstag widmet, auf die Suche nach der Persönlichkeit Robert Schumanns.

Montag, 7. Juni, 10 Uhr, Treffpunkt: Robert-Schumann-Haus  Stadtführung „Auf Schumanns Spuren“ Anmeldungen im Robert-SchumannHaus erbeten.

ihre Kreativität im Kunstbetrieb zu verwirklichen. R: Brigitte Ostermann B/K: Philipp Kiefer D: Mitglieder des Schauspielensembles Theater Plauen-Zwickau

MARIE-ELISABETH HECKER FOTO: BENJAMIN EALOVEGA

Kitty Hoffs neuestes Projekt dreht sich um die Bearbeitung romantischer Klavierstücke von Robert Schumann als neue deutsche Chansons/Songs. Raffiniert wie respektvoll versieht sie ausgewählte Stücke aus den „Kinderszenen“ und dem „Album für die Jugend“ mit eigenen deutschen Chansontexten und setzt sie mit ihrer Jazzcombo stilistisch neu um: Chanson, Bossa Nova, Rumba, Tango – Robert Schumanns romantische Musikvorlage schwingt in einem neuen popularmusikalischen Gewand, das überrascht und Spaß macht.

KITTY HOFF FOTO: BERND BRUNDERT 5745600-10-1


Seite 04 · Sonderausgabe zum 200. Geburtstag von Robert Schumann

Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Kunterbunte Geburtstagsfete rund um Roberts Denkmal am 8. Juni, 15 bis 17 Uhr

Der größte musikalische Dichter unter den Komponisten

Am Anfang stand die Idee einer wunderschönen klassischen Familien-Geburtstagsfete. Ein Fest, bei dem der Zwickauer Robert sozusagen in die Mitte genommen wird und alle feiern: mit Musik, Theater, Riesen-Torte, Kaffee, Limo, Sekt, Gesang, Lachen und Spiel... Ein Org.-Team unter Federführung der Schumann-Gesellschaft nahm sich einige Monate lang dieser Idee an und fand jede Menge Mitstreiter in der Verwaltung und in unserer Stadt: am Hauptmarkt ansässige Gastronomen und Geschäfte, Innenstadthändler, Einrichtungen und Firmen sowie kreative Floristen. Das Resultat: ein kunterbuntes Fest für Jung und Alt. Am kommenden Dienstag werden die Zwickauer gemeinsam mit Besuchern der Stadt und beobachtet von teils auch weitgereisten Medienleuten von Presse, Funk und Fernsehen, ihrem Robert eine lebendige, unvergessliche Feier zu seinem 200. Geburtstag bescheren. Auf Dich, Robert Schumann!

DAS BESONDERE STATEMENT ZU ROBERT SCHUMANN

Zweihundert Mädchen und Jungen kommunaler Einrichtungen werden zur festlichen Ehrung nach der Ansprache der Oberbürgermeisterin Luftballons aufsteigen lassen und die Kunde von diesem besonderen Tag in Zwickau in die Welt tragen. Dazu Katja Donath-Franke, Fachberaterin für Kindertagesstätten: „Wir machen mit, weil es den Kindern der kommunalen Kindertageseinrichtungen Freude und Ehre zugleich ist, einen solch großen Tag aktiv mitgestalten zu dürfen!“ Für die Jüngsten geht es dann mit Spielmobil, Fotowand, gemeinsamen Angeboten des Amtes für soziale Angelegenheiten und der GGZ sowie einem Theaterspiel von Schülern des Clara-Wieck-Gymnasiums (CWG) weiter. In „Spurensuche – Entdeckung auf dem Dachboden“ wird vom Leben und Wirken Robert Schumanns erzählt. Als Vorlage dienten verschiedene vorgegebene Titel Schumannscher Klavierstücke. Schüler der Klasse 8 setzten diese in Bild und Wort um, gaben ihnen unterschiedlichste Darstellungsformen. Die Gaststätte „Paula“ spendiert den Kids Popkorn und der Getränkegroßhändler Huster schlägt eine Brücke in frühere Zeiten: „Viele Zwickauer Omis und Opis kannten die rote und grüne Huli-Limonade… Schöne Traditionen soll man bewahren, und deshalb gibt es zum RobertSchumann-Jubiläum für die Kinder oder Enkelkinder wieder einmal Fassbrause mit Himbeer- bzw. Waldmeistergeschmack – Prost!“, so die geschäftsführende Gesellschafterin Ulla Reichel. Auch die Erwachsenen werden musikalisch bestens unterhalten: vom Theater Plauen-Zwickau, vom Robert Schumann Konservatorium und vom CWG-Kammerchor. Dazu gibt es für alle die von der Oberbürgermeisterin angeschnittene Riesentorte in Form eines Flügels des Reinsdorfer Bäcker- und Konditormeisters Lothar Gerber. Außerdem kann man an diesem Nachmittag die Vielfalt von Präsenten und Mitbringsel, die es in Zwickau rund um das Thema Schumann gibt, anschauen bzw. verkosten. Die Angebotspalette geht weit über die im Schumannhaus erhältlichen Souvenirs, Tonträger und Bücher (siehe www.schumann

zwickau.de/buecher.asp) und über Sonderprodukte der Deutschen Post hinaus. Auch Hotels, Gewerbetreibende sowie Händler vom Musikgeschäft bis hin zum Teeladen haben sich mit speziellen Angeboten, mit Dekorationen und Produktentwicklungen dazu bekannt, dass sie ihren Standort in der Geburtsstadt des weltbekannten Komponisten haben. Wer als Präsent oder auch für sich selbst leckere und schön verpackte SchumannProdukte erwerben will, wird z. B. bei der „Genusswelt Richter“ fündig: Im verführerisch duftenden Laden am Hauptmarkt gibt es Kaffee, Likör, Schokotaler, Pralinen… Die Globus Handelshof GmbH brachte kürzlich einen halbtrockenen und einen trockenen Sekt mit Schumann-Konterfei auf den Markt: Begründung: „Globus ist ein großer regionaler Arbeitgeber und Handelsunternehmer mit viel Interesse an der Region. Als engagiertes Unternehmen ist es für uns selbstverständlich, kulturelle Höhepunkte der Stadt zu begleiten.“ Am 8. Juni, dem Tag des Schumann-Geburtstages wird Kaffee, Sekt und mancherlei mehr auch für einen kleinen Obulus rund um das Schumann-Denkmal zur Verkostung bereit stehen. Ein schönes Bekenntnis zum SchumannKaffee made in Zwickau wird beginnend

mit diesem Tag die Gaststätte „Paula“ abgeben. Fortan verspricht „Paula“-Chef Michael Müller, will er den SchumannKaffee seines „Hauptmarkt-Schräg-Gegenübers“ auf der Karte stehen haben. Die allererste Tasse Kaffee wird in der „Paula“ während der Geburtstagsfeier für Schumann symbolisch an die Oberbürgermeisterin ausgeschenkt.

Das sind Partner zum Schumann-Geburtstag  Theater Plauen-Zwickau gGmbH  Clara-Wieck-Gymnasium  Robert Schumann Konservatorium  Amt für soziale Angelegenheiten  Gebäudeund Grundstücksgesellschaft mbH  Spielmobil Ferdi  Gaststätte „Paula“  Globus Handelshof GmbH & Co. KG  Huster GmbH & Co. Getränkegroßhandels KG Cainsdorf  Genuss-Welt Richter – Kaffeerösterei, Schokolade & Wein  Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Regionalkammer Zwickau  Die Floristen: Elkes Blumenshop, Inhaberin Elke Meier sowie Auszubildende von Floribunda, Sonnenblume sowie der BAW Unternehmensschule  GutenbergBuchhandlung  Deutsche Post  Foto Plichta

Lebensfrohe naturnahe Blumengrüße zum 200. Geburtstag Robert Schumanns AM 8. JUNI WERDEN DIE OBERBÜRGERMEIS-

ELKE MEIER, EINE GESTANDENEN FLORISTIN,

TERIN, VERTRETER DER ROBERT-SCHUMANN-

SPRACH ÜBER DIE BLÜHENDEN VORLIEBEN VON

GESELLSCHAFT UND DES THEATERS WÄHREND

CLARA UND ROBERT SCHUMANN: JASMIN, VEIL-

DES FEIERLICHEN ZEREMONIELLS AB 15 UHR

CHEN, WILDE STIEFMÜTTERCHEN, MOHN UND

DREI BLUMENGESTECKE AM SCHUMANN-

VERGISSMEINNICHT. SIE HATTE SICH ZUVOR

DENKMAL NIEDERLEGEN.

AUSGIEBIG MIT DEM „BLUMENBUCH FÜR RO-

FÜR DIE HERSTELLUNG DIESER BESONDEREN

BERT“ (ERHÄLTLICH IM SCHUMANNHAUS) BE-

KREATIATIONEN IN PASTELLFARBEN GEWAN-

FASST. DENN SIE WOLLTE IM FESTJAHR SPEZIELLE

NEN IHK UND STADTVERWALTUNG ANGE-

SCHUMANN-STRÄUSSE KREIEREN, WELCHE MAN

HENDE FLORISTEN DES 3. LEHRJAHRES DER

KÜNFTIG IN IHREM LADEN IN DER INNEREN

FIRMEN FLORIBUNDA, SONNENBLUME SOWIE

SCHNEEBERGER STRASSE 14 ALS BESONDEREN

DER BAW UNTERNEHMENSSCHULE. IN EINEM

ZWICKAU-GRUSS ERWERBEN KANN. DIESBE-

KLEINEN WORKSHOP HATTEN SIE SICH BEREITS

ZÜGLICH GIBT ES AM KOMMENDEN FREITAG

AM 20. APRIL ERSTMALS VERSTÄNDIGT: DR.

ZU BEGINN DES SCHUMANN-FESTES, EINE PRE-

HROSVITH DAHMEN, WISSENSCHAFTLICHE MIT-

MIERE: DANN WERDEN DIE ERSTEN BEIDEN

ARBEITERIN IM ROBERT-SCHUMANN-HAUS

STRÄUSSE – SOZUSAGEN ALS PROTOTYPEN – IM

BRACHTE IHNEN AN DIESEM TAG KURZWEILIG

ROBERT-SCHUMANN-HAUS DER ÖFFENTLICH-

ROBERT SCHUMANN ALS MENSCH UND KÜNST-

KEIT VORGESTELLT. DIE DREI GESTECKE DER JUN-

LER PERSÖNLICHKEIT NAHE.

GEN FLORISTEN BLEIBEN HINGEGEN UNIKATE.

LESETIPP: ROBERT SCHUMANNS SÄCHSISCHE KINDHEIT UND JUGEND · VON DR. UTE BÄR

Dr. phil. Ute Bär, geboren in Neustrelitz, war nach dem Studium der Musikerziehung und Germanistik von 1980 bis 1992 wissenschaftliche Assistentin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald im Bereich Musikwissenschaft, wo sie auch Vorlesungen über Musikgeschichte hielt. Seit 1992 ist sie Mitarbeiterin der Robert-Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf, Arbeitsstelle Zwickau. Die Frage danach, wie eine NichtZwickauerin dazu kommt, sich so intensiv mit der Kindheit und Jugend Robert Schumanns auseinander zu setzten, beantwortet sie im Prolog. Ihre Antwort zeigt, dass sie einen sehr persönlichen Bezug hatte, dass es Parallelen sind, die sie zu ihrem eigenen Leben im Hier und Jetzt zog:

Dr. Thomas Synofzik: Durch sein spezifisches literarisches Umfeld schon in der Zwickauer Jugendzeit – in Form des väterlichen Buchverlags – wird Robert Schumann zum größten musikalischen Dichter unter den Komponisten. Das war es, was die Epoche der Romantik auszeichnete: die Verbindung der Künste, und der Glaube, dass Musik eine höhere Sprache spreche als die Poesie. Schumann war eigentlich musikalisch ein Autodidakt – hat sich alles nötige selbst beigebracht. Gerade dadurch aber ist er zum musikalischen Neuerer prädestiniert. Schumanns Gesamtwerk umfasst praktisch alle damals üblichen Gattungen – letztmalig unter den großen deutschen Komponisten des 18. und 19. Jahrhunderts, da z. B. Johannes Brahms keine Oper mehr schreibt, Richard Wagner sich hingegen ganz auf dieses Gebiet konzentriert. Fast stets weiß Schumann den überkommenen Gattungstraditionen dabei jedoch neue Aspekte abzugewinnen: So schreibt er

ein Oratorium nicht für den Bet-, sondern den Konzertsaal, komponiert Sinfonie und Klavierkonzert „in einem Satze“ oder verbindet Variations- und Etüdengattung. Ein wesentlicher Teil von Schumanns Schaffen – und auf diesem Gebiet findet er erst im 20. Jahrhundert Nachahmer – ist spezieller Musik für Kinder gewidmet: Album und Klaviersonaten für die Jugend, Kinderlieder, vierhändige Klavierstücke oder einfache Duette und Kanons – begleitet von den bis heute aktuellen Musikalischen Haus- und Lebensregeln. Obwohl viele seiner Werke musikalische Liebeserklärungen an Clara sein mögen, man in manchen seiner Kompositionen den Balanceakt zwischen Genie und Wahnsinn heraushören mag, so war doch Robert Schumann ebenso ein Komponist, der vielfach dem musikalischen Humor huldigte, der politisch engagierte Musik schrieb und der schließlich – Erbstück des väterlichen Geschäftssinns – seine Musik auch zu verkaufen wusste. Ganz wichtig dann auch, dass wir wohl über keinen anderen Komponisten so viel wissen wie über Schumann – über Tagebücher und Briefe lässt sich praktisch jeder einzelne Tag des Lebens verfolgen. Das ist hochinteressant – ob man Schumanns Lebensgeschichte dann auch in seinen Werken suchen soll, ist eine andere Frage.

Liebe Zwickauer, kommt, hört, seid dabei! Erleben wir gemeinsam ein Fest, das den Chroniken der Stadt Glanz verleihen wird!

„… und denke an mein theures Zwickau“ Robert Schumanns Kindheit und Jugend „Ute Bär legt hier die üppig illustrierte Darstellung über Schumanns Kindheit und Jugend in Sachsen vor, die bisher gefehlt hat. Sie beschreibt aber auch seine Beziehung zu Zwickau nach seinem Weggang 1828 und die Pflege seines Erbes in der „Robert-Schumann-Stadt“ am Fuße des Erzgebirges." Aus dem Vorwort

Dr. Thomas Synofzik, Direktor des Schumannhauses auf die Frage: Was würden Sie generell als das Einzigartige, das Faszinierende, vielleicht auch das Verzaubernde und Betörende an Schumanns Musik beschreiben? Oder anders: Warum haben Sie sich entschieden, einen so großen Teil Ihrer Lebenszeit dem Werk Robert Schumanns zu widmen?

Schon oft ist über Robert Schumanns Kinder- und Jugendzeit in Zwickau berichtet worden. Eine zusammenfassende Darstellung, die auch die Beziehungen des Komponisten zu seiner Geburtsstadt nach dessen Weggang im Jahre 1828 sowie die Pflege seines Erbes dort einschließt, gibt es bisher jedoch noch nicht. Aber nicht dieser Mangel führte zur Entstehung dieses Buches. Es handelte sich um persönliche Eindrücke einer „Neuzwickauerin“, der zunächst aufgefallen ist, dass das Geburtshaus des Komponisten am Hauptmarkt und auch das 1901 dem Komponisten geweihte Denkmal in Zwickau allgemein bekannt waren. Erkundigte man sich aber bei Einheimischen danach, wo sich denn das Lyceum befand, das Robert besuchte, oder wo das Jugendhaus stand, in dem die Schumanns seit 1817 wohnten, da wussten nur noch einige wenige „Zwickauer Urgesteine“ eine Antwort.

Meine Kinder waren in dem Alter, in dem auch Robert Schumann 1828 von Zwickau nach Leipzig und dann, wie auch mein Sohn für eine gewisse Zeit, nach Heidelberg ging. Da interessierte es mich, wie Schumanns Mutter Christiane mit dieser Situation umgegangen ist, wie der 18jährige Robert über seine „neue Freiheit“ dachte, ob er als Kind und Jugendlicher anders war als Gleichaltrige heute. So begann ich, mich mit den überlieferten biographischen Zeugnissen intensiver auseinanderzusetzen und stellte fest, dass vor 200 Jahren ebenso wie heute die jungen Menschen mit 18 Jahren die Welt erobern wollen und zunächst froh sind, das Elternhaus zu verlassen, um für sich allein entscheiden zu können. Die Eltern sorgen und fragen sich, kommen ihre Kinder, die eigentlich keine mehr sind, allein zurecht. Vor allem freuen sie sich, wenn ihre Lieben nach Hause kommen und verwöhnen sie dann, so gut es geht.

Empfehlung: Engagiert für lebendiges Erbe Schumanns Dr. Gerd Nauhaus, beantwortet Fragen zur Robert-Schumann-Gesellschaft, deren Vorsitzender er seit 2006 ist. Pulsschlag: Die Schumann-Gesellschaft in Zwickau, deren Vorsitzender Sie sind, ist die älteste in Deutschland. Aber sie bestand seit ihrer Gründung nicht durchgängig. Wie kam das? Dr. Gerd Nauhaus: Vom Gründungsjahr 1920 bis in die erste Kriegszeit, sagen wir bis zum Tode des Gründers Martin Kreisig (Gründer des Schumann-Museums, Ehrenbürger) 1940 arbeitete die Gesellschaft kontinuierlich und zielstrebig, veranstaltete eine Reihe von SchumannFesten etc. Gegen Ende des II. Weltkriegs geriet sie zunehmend ins Fahrwasser der NS-Ideologie, was sich in der 1943 erfolgten Umbenennung zu „Deutsche Schumann-Gesellschaft“ und der Präsidentschaft des Blut-und-Boden-Schriftstellers Hanns Johst niederschlug. So gab es nach Kriegsende eine gewisse Ermüdung, obwohl bald wieder Veranstaltungen (ohne den Namen Schumann-Gesellschaft zu verwenden) stattfanden. 1949 wurde die Arbeit im Rahmen des Kulturbunds wiederbelebt, im März 1957 erfolgte eine institutionelle Neugründung, die rechtlich notwendig war. Die „neue“ Gesellschaft knüpft an die positiven, humanistischen Traditionen der „alten“ an, ist allerdings nicht mehr allein in Deutschland, obwohl sie deutschlandweit und in vielen anderen Ländern Mitglieder hat. Pulsschlag: Die Zwickauer agieren nicht allein auf weiter Flur, sondern im Verbund mit anderen Schumann-Gesellschaften. Wer sind die Partner und wie kann man sich die Zusammenarbeit vorstellen? Dr. Gerd Nauhaus: Es gibt weitere Schumann-Gesellschaften in Frankfurt/M. und Düsseldorf sowie die Vereine für die Schumann-Häuser in Leipzig und Bonn. Mit allen bestehen freundschaftliche Kontakte, die sich unterschiedlich artikulieren – es fanden (außer mit Düsseldorf) gegenseitige Besuche, Vorträge,

Konzerte statt, und mit Düsseldorf ist der wissenschaftliche Kontakt zur Schumann-Forschungsstelle sowie zur Redaktion des dortigen Mitteilungsblatts „Correspondenz“ sehr eng. Pulsschlag: Nun kann es ja sein, dass so ein Festjahr begeisterte Menschen dazu anregt, sich für die Pflege des Schumannschen Erbes engagieren zu wollen: Unter welchen Voraussetzungen wäre es möglich? Dr. Gerd Nauhaus: Wir haben jetzt ca. 300 Mitglieder in aller Welt, sind aber an einer Erweiterung stets interessiert. Momentan läuft eine interne Werbeaktion „Mitglieder werben Mitglieder“, doch auch von außerhalb brauchen wir Zustrom, vor allem auch an jungen Menschen. Im Internet kann man sich informieren und auch ein Antragsformular für den Beitritt herunterladen. Jeder an Musik und Schumann Interessierte ist willkommen! Pulsschlag: Welche Aufgaben stehen nach dem Schumann-Festjahr 2010 vor der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau? Dr. Gerd Nauhaus: Die Schumann-Gesellschaft wird unmittelbar nach dem Schumann-Fest 2010 die Pläne für die Schumann-Musiktage im Juni 2011 besprechen, und allmählich rückt auch der XVI. Internationale Robert-SchumannWettbewerb 2012 ins Blickfeld, für den die ersten Weichen schon bald gestellt werden müssen. Pulsschlag: Welchen Vorhaben stellt man sich im Verbund? Dr. Gerd Nauhaus: Das 2005 ins Leben gerufene und vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien getragene und geförderte „Schumann-Netzwerk“ wird natürlich über das diesjährige Festjahr hinaus bestehen bleiben, so dass gegenseitige Vorhaben abgestimmt und gemeinsame, bioder multilaterale vorbereitet werden können. 5745613-10-1


Pulsschlag

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

2. Juni 2010 · Nr. 11 · Seite 03

STELLENAUSSCHREIBUNG DER STADT ZWICKAU Bei der Stadtverwaltung Zwickau sind nachstehend genannte Planstellen zu besetzen. Bewerbungen sind mit den vollständigen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der entsprechenden Schul- und Berufsausbildungszeugnisse, vollständige Arbeitszeugnisse und Beurteilungen sowie die geforderten Nachweise) und innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist an folgende Adresse zu richten: Stadtverwaltung Zwickau, Personal- und Hauptamt, Innere Schneeberger Straße 26, PF 20 09 33, 08009 Zwickau. Unvollständige und später eingehende Unterlagen können nicht berücksichtigt werden. Wir bitten um Verständnis, dass die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nur gegen Beifügung eines ausreichend frankierten Rückumschlages erfolgen kann. Im Amt für soziale Angelegenheiten, Dezernat Finanzen und Ordnung, ist zum 01.08.2010 folgende Teilzeitstelle zu besetzen:

stellvertretende/r Leiter/in einer Kindertageseinrichtung (Stephan-Roth-Straße)  Voraussetzungen für diese Stelle sind: Bildungsabschluss: - Abschluss als Staatl. anerkannte/r Sozialarbeiter/in, Sozialpädagoge/in oder pädagogische Fachkraft und Abschluss als Betriebswirt Sozialwesen, Sozialwirt oder vergleichbare fachspezifische Qualifikation Spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten: - sichere Kenntnisse zu den gesetzlichen Regelungen des SGB VIII, Landesjugendhilfegesetz, SächsKitaG, Regelungen im Ortsrecht und zu den das Aufgabenfeld tangierenden Verordnungen und Vorschriften - Fähigkeiten zur Wahrnehmung von Vorgesetztenfunktionen, Erfahrung in der Anleitung von Mitarbeitern, Fähigkeiten zur Motivation, Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit - gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeiten, Befähigung zum analytischen Arbeiten - Fähigkeiten und Ideen zur Entfaltung und Weiterentwicklung der körperlichen und geistigen Potenziale der Kinder

Die Johannisbad Betriebs GmbH besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle des

- Bereitschaft zur fachlichen Qualifizierung und Weiterbildung - Sicherheit in der Anwendung der Datentechnik

weis über Teilnahme am Curriculum - wünschenswert: heilpädagogische Zusatzqualifikation

 Das Aufgabengebiet umfasst: - Mitverantwortlichkeit für die Gewährleistung des einrichtungsspezifischen Betreuungsangebotes, insbesondere bei der Erarbeitung, Umsetzung und Fortschreibung von pädagogischen Konzepten - Wahrnehmung von analytischen Aufgaben, Führen von Statistiken - Zusammenarbeit mit anderen Verwaltungseinheiten, Behörden, Schulen, Organisationen und Vereinen - Anleitung und Schulung unterstellter Mitarbeiter/innen, Mitwirkung bei der Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht - Gewährleistung der Elternmitwirkung, Zusammenarbeit mit Eltern und ggf. anderen Fachkräften zum Wohle des Kindes - Wahrnehmung von Erziehertätigkeiten - Erledigung von Aufgaben im Zusammenhang mit der Haushaltsplanung und -durchführung

Spezielle Kenntnisse, Fähigkeiten und Voraussetzungen: - Kenntnisse zu aktuellen Gesetzen gemäß SGB VIII und SächsKitaG mit Verordnungen und Empfehlungen - Kenntnisse und Fähigkeiten zur Umsetzung des sächsischen Bildungsplanes - gültiger Gesundheitsausweis - vorteilhaft wäre die Beherrschung eines Instrumentes - Fähigkeiten zur Beobachtung, Analyse und Evaluation; Planung und Organisation der Förderung der Kinder entsprechend der individuellen Bedürfnisse - Fähigkeiten zur Entfaltung und Weiterentwicklung der körperlichen und geistigen Potenziale der Kinder - ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit - Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung und Qualifizierung

Die Planstelle ist nach TVöD nach der Entgeltgruppe S 15 bewertet. Der Stellenumfang beträgt 0,50 VbE, d.h. die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt zzt. 20 Stunden. Die Einstellung erfolgt befristet für die Dauer von zwei Jahren. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungsfrist: 14.06.2010 **************** Im Amt für soziale Angelegenheiten, Dezernat Finanzen und Ordnung, sind ab 01.07.2010 und ab dem 01.08.2010 jeweils zwei Stellen als

Erzieher/innen in Kindertageseinrichtungen neu zu besetzen.  Voraussetzungen für diese Stellen sind: Bildungsabschluss: - abgeschlossene Ausbildung als Staatlich anerkannte/r Erzieher/in - bei Berufsabschlüssen vor 2009 Nach-

 Das Aufgabengebiet umfasst: - Wahrnehmung der Erziehertätigkeit durch Erziehung, Förderung, Bildung und Pflege aller anvertrauten Kinder - Organisation des Tagesablaufes, der Raumgestaltung und vielseitiger Angebote entsprechend den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder unter Verwirklichung des Bildungsauftrages - Achtung auf das Kindeswohl und Einleitung von Maßnahmen zum Schutz des Kindes unter Einbeziehung der Eltern - Zusammenarbeit mit Eltern und Absicherung der Elternmitwirkung, ggf. Beratung in Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung - Gemeinwesenarbeit - Dokumentation und regelmäßige Einschätzung der Arbeit mit daraus abzuleitenden Zielen Die Planstellen sind nach TVöD mit der Entgeltgruppe S 6 bewertet und mit einer durchschnittlichen, flexibel zu gestaltenden, wöchentlichen Arbeitszeit von 25 Stunden zu besetzen. Die Einstellungen erfolgen befristet für die Dauer von zwei Jahren. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungsfrist: 14.06.2010

20. Sport- und Spielefest der Stadt Zwickau MINI-WM IM KLEINFELDFUSSBALL, JEDERMANNS-TRIATHLON UND BEACHVOLLEYBALLTURNIER Das 20. Sport- und Spielfest der Stadt Zwickau hält auch in diesem Jahr eine Reihe von sportlichen Höhepunkten bereit. Wie bereits schon einmal vor vier Jahren wird es im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 eine Art Mini-Weltmeisterschaft im Kleinfeldfußball für Jugendmannschaften geben. Nach erfolgter Auslosung, bei der 32 Vereins- bzw. Schulmannschaften jeweils ein WM-Teilnehmerland zugelost bekamen, werden nach dem Modus der Weltmeisterschaften in Südafrika die 12- und 13-jährigen Fußballer ihren Mini-Weltmeister ermitteln. An vier Nachmittagen im Juni (1.6., 3.6., 7.6. und 11.6.) finden im Sportforum „Sojus“ in Eckersbach die Vorrundenspiele in den acht Gruppen statt. Die Spiele ab Achtelfinale bis zum Finale werden am Samstag, dem 19. Juni gleichfalls in Eckersbach ausgetragen. So wer-

den u. a. SV Motor Süd (Mexiko), der FSV Zwickau D-Junioren (Dänemark), SV Rotation Langenbach (Deutschland), VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (Brasilien), SSV St. Egidien (Niederlande) und der SV Waldenburg 1844 (England) um den begehrten Mini-Weltmeistertitel kämpfen. Am 19. Juni kommt es weiterhin zur Neuauflage des Jedermanns-Triathlons. Der Start ist für 10 Uhr im Strandband Planitz vorgesehen. Auch in diesem Jahr wird bei der mittlerweile achten Auflage ein großer Zuspruch aus der sportinteressierten Bevölkerung aller Altersbereiche erwartet. Bis 9.45 Uhr besteht die Möglichkeit, sich in die Starterlisten am Start im Planitzer Bad einzutragen. Nach der ersten Disziplin, dem 400-mSchwimmen, geht es auf eine ca. 20-kmRadstrecke und schließlich zum 2-kmLauf im Schwanenteichgelände. Alle Starter erhalten ein Erinnerungssouve-

nir und nehmen an einer großen Verlosung unter allen Sport- und Spielfestteilnehmern teil. Am Sonntag, dem 20. Juni findet im Strandbad Planitz das mittlerweile schon traditionelle Beachvolleyballturnier um die Pokale des Schulverwaltungs- und Sportamtes der Stadt Zwickau statt. Interessierte Mannschaften (2 Spieler/1 Reservespieler) haben die Möglichkeit, bis spätestens 12. Juni ihre Teilnahmemeldungen unter Angabe von Teamname und Meldeanschrift beim Schulverwaltungs- und Sportamt, Werdauer Straße 62, 08056 Zwickau, Fax: 0375 834040 oder per E-Mail an das sportamt@zwickau.de abzugeben. Da maximal nur 16 Mannschaften am Turnier teilnehmen können, werden die Teilnehmerplätze in der Reihenfolge des Eingangs der Meldungen vergeben. Es erfolgt eine schriftliche Meldebestätigung.

Geschäftsführers (m/w). Die Johannisbad Betriebs GmbH ist ein Unternehmen, an dem die Stadt Zwickau zu 100 Prozent beteiligt ist. Das Unternehmen betreibt in der Stadt Zwickau die kommunalen Bäder Johannisbad, Schwimmhalle Flurstraße und Strandbad Planitz einschließlich der dazugehörigen gesundheitsfördernden, sportlichen und gastronomischen Einrichtungen. Die Bäder werden im Jahresdurchschnitt von über 160 000 Badegästen besucht und von etwa 80 000 Schul- und Vereinssportlern genutzt. Die Stadt Zwickau plant den Neubau eines Sportbades, dessen spätere Betreibung dem Unternehmen übertragen werden soll.  Wir suchen eine durchsetzungsstarke, unternehmerisch denkende Führungspersönlichkeit, um das Profil der Johannisbad Betriebs GmbH als erfolgreiches Unternehmen durch Gestaltungsvermögen und Innovationskraft weiter zu stärken.  Wir erwarten ein hohes Maß an Dynamik, Überzeugungskraft sowie starkes persönliches Engagement. Die Basis ihrer fachlichen Qualifikation haben Sie sich durch ein abgeschlossenes Hoch- oder Fachschulstudium in den Bereichen Betriebswirtschaft oder Marketing oder einer vergleichbaren Ausbildung erworben. Sie verfügen über mehrjährige Führungs- bzw. Berufserfahrung und besitzen umfassende Kenntnisse im GmbH- und HGBRecht. Ihre Führungs- und Managementkompetenz haben Sie bereits unter Beweis gestellt. Wir legen Wert auf Professionalität, Qualität, eine vertrauensvolle Kommunikations- und Führungsstruktur mit menschlicher Wertschätzung und direktes persönliches Mitwirken bei der Gestaltung der Prozesse. Ihr Lebensmittelpunkt und persönliches Netz-

werk sollte idealer weise inum Zwickau liegen.  Wir bieten eine anspruchsvolle und umfassende unternehmerische Aufgabe. Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines dreijährigen Dienstvertrages mit einer Probezeit von sechs Monaten sowie der Option auf eine Verlängerung des Dienstvertrages. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und dem möglichen Eintrittstermin bis zum 7. Juni 2010 an: Stadtverwaltung Zwickau Oberbürgermeisterin Postfach 20 09 33 08009 Zwickau.

Schloss Planitz lädt vom 11. bis 13. Juni zum Schlossfest ein CLARA-WIECK-GYMNASIASTEN ZEIGEN IHR KÖNNEN Auf Schloss Planitz, der Heimstatt des Clara-Wieck-Gymnasiums, herrscht derzeit reges Treiben. Verschiedene Gewerke setzen die seit nunmehr 18 Jahren stets unterbrochenen Bauarbeiten im Rahmen jetzt bewilligter Finanzen um ein weiteres Stück fort. Kein Grund für die Schüler und Lehrer sowie vielen ehrenamtlichen Helfer, dieses Jahr kein Schlossfest auf die Beine zu stellen. So wird sich am zweiten Juni-Wochenende Samstag und Sonntag nachmittags alles um die am CWG beheimateten Profile drehen. „Wir wollen uns und das Können und Vermögen der Schüler präsentieren“, unterstreicht Schulleiterin Gudrun Wawerka, „und die Gelegenheit nutzen, auf die Umstände aufmerksam zu machen, unter denen mehr als akzeptable, ja hervorragende Leistungen vollbracht werden.“ Eröffnet wird das Festwochenende mit einem Konzert der Portsmouth University Music Society. Bisher konnten sie ihre Zuhörer stets mit weltlicher A-capella-Literatur, Jazz-Arrangements und

Kompositionen für Body- und Mouthpercussion begeisterten. Also Vorfreude und Spannung ist garantiert zu deren Auftritt am Freitag, 11. Juni, ab 19.30 Uhr in der Lukaskirche. Doch auch Samstag und Sonntag wird in der dreischiffigen, kreuzförmigen Säulenbasilika konzertiert (u.a. die CWG-Absolventen). Selbstverständlich ist auch die Schlosskirche in den Konzertreigen einbezogen. Hauptareal des mittlerweile XVIII. Schlossfestes ist aber das Schloss, das Gymnasium selbst. Der Dachboden lädt zur Kunstexkursion ein, es gibt Hofmusik, mehrere Theaterstücke in der Aula und anderes mehr. Silvia Weigelt, verantwortlich für Darstellendes Spiel am CWG, verspricht: „Die Sechst- und Siebentklässler haben sich echt ins Zeug gelegt und werden sicher Groß und Klein begeistern.“ Außerdem erwarten die Schlossfestbesucher eine Ausstellung mit Verkauf von Werken der Kunstschüler und die Aktion „Ein Buchstein fürs CWG“. Auch kulinarisch erwartet die Besucher ein reichhaltiges Angebot. www.schlossfest.org

Mietspiegel der Stadt Zwickau In Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Mietspiegel erstellte die Stadt Zwickau den Mietspiegel 2009. Dieser wird unter www.zwickau.de als Datei zur Verfügung gestellt.

Die Broschüre Mietspiegel 2009 kann im Bürgerbüro der Stadt Zwickau, Äußere Schneeberger Straße 26, eingesehen werden oder gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 5 Euro käuflich erworben werden.

DAS NETZWERK ZUR FÖRDERUNG DES KINDESWOHLS IM LANDKREIS ZWICKAU INFORMIERT

Kinder in Not? Die Notfallkarte für Kinder, Jugendliche und Familien hilft!

Notfälle und Katastrophen haben eins gemeinsam: sie kommen meist unverhofft. Gerade wenn Kinder mit betroffen sind, ist schnelles Handeln besonders wichtig. Gut, wenn man im Fall der Fälle weiß, was zu tun ist. Aber wer weiß schon so genau, wer wann hilft und wie zu erreichen ist? Mühseliges Suchen und Durchtelefonieren sind die Folge und oft geht so wertvolle Zeit verloren. Um in solchen Fällen unverzüglich den richtigen Ansprechpartner zu finden, wurde die von der Koordinierungsstelle des Netzwerkes zur Förderung des Kindeswohls im Landkreis Zwickau entwickelte Notfallkarte überarbeitet. Die Erstausgabe der Notfallkarte

behält ihre Gültigkeit. Hinzu kamen Kontaktnummern der Opferhilfe Sachsen e. V., des Weißen Ring e. V. und Wildwasser Zwickauer Land e. V., die Beratung, Begleitung und Unterstützung nach Gewalttaten anbieten. Außerdem stehen künftig im Frauennotruf im Landkreis Zwickau die Notrufnummern 0176 21018722, 0173 9479789 sowie 0172 9033076 zur Verfügung. Die Notfallkarte ist in den Bürgerservices des Landkreises erhältlich bzw. kann hier ausgeschnitten werden. Weitere Infos zur Koordinierungsstelle und zum Netzwerk Kindeswohl, Ihrem Ansprechpartner rund um Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung gibt es im Internet unter www.landkreis-zwickau.de im Menü Soziales. 5745614-10-1


Pulsschlag

Seite 04 · 2. Juni 2010 · Nr. 11 KURZ INFORMIERT

Kinderbibliothek bleibt geschlossen Wegen Umbauarbeiten bleibt die Kinderbibliothek (Katharinenstraße 11) vom 7. bis 10. Juni geschlossen. Ab Montag, dem 12. Juni gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten.  Öffnungszeiten Kinderbibliothek: Montag, 13 bis 17 Uhr; Dienstag, 13 bis 17 Uhr; Donnerstag, 13 bis 17 Uhr; Freitag, 13 bis 17 Uhr; Samstag, 9 bis 13 Uhr

Heute Führung durch „Kunst und Kohle“ Am heutigen Mittwoch, 18 Uhr findet in den Kunstsammlungen (Lessingstraße 1) eine Führung durch die Ausstellung „Kunst und Kohle“ statt. Der Eintritt kostet 4 Euro. Mehr als 100 Gemälde, Zeichnungen und Graphiken des späten 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts thematisieren das Zwickauer Steinkohlenrevier. Die gemeinsam mit dem Steinkohlenbergbauverein Zwickau e.V. erarbeitete Ausstellung fasst erstmalig derart umfangreich bildkünstlerische Zeugnisse zusammen.

Angebote zum Tag des Friedhofs Zum Tag des Friedhofs am Samstag, dem 5. Juni hat das Garten- und Friedhofsamt ein interessantes Programm auf dem Hauptfriedhof (Crimmitschauer Straße) organisiert. Zum Thema „Grabarten und ihre Gestaltungsmöglichkeiten“ findet 10 Uhr eine Führung über den Hauptfriedhof statt (Treff: Trauerhalle). Weitere Führungen durch das Krematorium gibt es 10 und 13 Uhr (Treff: Hintereingang Krematorium).  Angebote am Eingang des Krematoriums: - Präsentation Zwickauer Bestattungsunternehmen - Auskunftserteilung durch die Friedhofsverwaltung - Beratung durch die Dauergrabpflegegesellschaft Sächsischer Friedhofsgärtner

· DAS AMTSBLATT DER STADT ZWICKAU

Produktionsjubiläum bei Volkswagen in Zwickau ERSTER SÄCHSISCHER VW WURDE 1990 NOCH VOR DER DEUTSCHEN EINHEIT MONTIERT Die Volkswagen Sachsen GmbH konnte vor wenigen Tagen ein rundes Jubiläum feiern: Am 21. Mai 1990 verließ ein alpinweißer Polo Steilheck mit 1,3-Liter-Motor (40 kW) als erstes Fahrzeug mit Volkswagen Logo die Zwickauer Montagehalle. Bis zum heutigen Tag sind rund 3,6 Mio. Volkswagen aus Sachsen in alle Welt ausgeliefert worden. Als moderner Drehscheiben-Standort für die Modelle Golf und Passat sowie als Hersteller von Luxuskarosserien und -fahrzeugen und von Motoren gilt Volkswagen mit rund 7 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Zwickau, Chemnitz und Dresden als größter Automobilbauer und bedeutender Arbeitgeber im Osten Deutschlands. Das 20jährige Produktionsjubiläum beging das Werk Zwickau mit einem lokalen Fototermin, an dem auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau, Dr. Pia Findeiß, sowie der Landrat des Landkreises Zwickau, Dr. Christoph Scheurer, teilnahmen. „Unsere Belegschaft hier in Sachsen gehört zu den besten der Welt. Ihre Leidenschaft für das Automobil und ihr Knowhow sind die Voraussetzung für die hervorragende Qualität der Volkswagen aus Sachsen“, sagte Robert Stauß, Geschäftsführer Finanz und Controlling der Volkswagen Sachsen GmbH. Volkswagen habe mit seinem frühzeitigen Engagement dazu beigetragen, dass sich Sachsen zu einem leistungsfähigen Automobilstandort mit einer hervorragenden industriellen Infrastruktur entwickelt habe. „Die lange Tradition des sächsischen Automobilbaus wird Volkswagen auch in Zukunft mit innovativen Produkten und Produktionsprozessen fortschreiben“, so der Geschäftsführer. Er würdigte den 21. Mai 1990 als wichtigen Meilenstein: „Mit der Entscheidung zum Aufbau einer Fahrzeugfertigung in Sachsen hat Volkswagen einen wertvollen Beitrag zum Fortbestand des traditionsreichen sächsischen Automobilbaus und zum Erhalt von Arbeitsplätzen nach der Wiedervereinigung Deutsch-

SITZUNGSTERMINE  Kultur-, Sozial-, Sport- und Bildungsausschuss am 3. Juni 2010, 16.30 Uhr, Leipziger Straße 176, 4. OG, Beratungsraum Aus der Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Bewilligung von einem Zuschuss für die Förderung eines kulturellen Projektes

 Bau- und Verkehrsausschuss am 14. Juni 2010, 16 Uhr, Leipziger Straße 176, 4. OG, Beratungsraum - Pauschalförderung für Zwickauer Sportvereine

Aus vorläufigen der Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Vorhabensbeschluss zum Bauvorhaben „Deckenerneuerung Scheffelstraße (zwischen Auerbacher Straße und Zufahrt Westsächsische Hochschule)“ - Sanierung R.-Schumann-Konservatorium – Vergabe von Planungsleistungen für raumbildenden Ausbau FOTOTERMIN ZUM 20-JÄHRIGEN PRODUKTIONSJUBILÄUM AM 21. MAI 2010 MIT OBERBÜRGERMEISTERIN DR. PIA FINDEISS UND LANDRAT DR. CHRISTOPH SCHEURER. FOTO: VOLKSWAGEN SACHSEN GMBH

- Sanierung und Modernisierung Dittesschule, 2. BA, Leipziger Straße 107, Vergabe Bauleistungen/Los 4 Tischlerarbeiten - Sanierung Käthe-Kollwitz-Gymnasium – Vergabe

lands geleistet“, so Stauß weiter. Jens-Peter Templin, stellvertretender Vorsitzender des Betriebsrates, betonte, dass Volkswagen Sachsen ein Symbol dafür sei, dass sich Produktivität und Mitbestimmung nicht ausschließen. „Wir haben uns in Sachsen mit hoher Flexibilität und mit Augenmaß den jeweiligen Anforderungen an den modernen Automobilbau gestellt und soziale Verantwortung übernommen“, so Templin. Er bezifferte den Beschäftigungseffekt des Volkswagen Engagements innerhalb Sachsens und über die Landesgrenzen hinaus auf mehr als 35 000 Arbeitsplätze. Zudem würdigte Templin das Engagement des Unternehmens in Sachen Ausbildung: „In diesem Jahr werden erstmals rund 90 Ausbildungsplätze nachhaltig durch das Unternehmen bereitgestellt. Weitere etwa 20 Ausbildungsplätze finanziert die Belegschaft aus Mitteln des Verbesserungsmanagements. Das hat Beispielcharakter für die gesamte Wirtschaft.“ Unmittelbar nach Öffnung der innerdeutschen Grenze nutzte die Volkswagen AG ihre langjährigen Geschäftsbeziehungen zur sächsischen Automobilindustrie. Bereits am 21. Mai 1990 wurden in der neu erbauten Trabant-Fabrik in Mosel (heute Zwickau)

die ersten Volkswagen Polo montiert. Die Golf-Montage lief im Februar 1991 an. Am 12. Dezember 1990 wurde die Volkswagen Sachsen GmbH mit dem Ziel gegründet, eine wettbewerbsfähige Produktionsstätte in Sachsen zu errichten. Unter ihrem Dach begannen die Modernisierung der vorhandenen Produktionsanlagen und der Aufbau eines neuen Werks in Mosel. 1992 kam mit dem Motorenwerk Chemnitz eine weitere Fertigungsstätte hinzu. Zwischen 1995 und 1997 investierte Volkswagen nochmals in die Erweiterung und die Flexibilisierung der Produktion in Sachsen. Seitdem fungiert Zwickau als Drehscheibenstandort, der bedarfsgerecht die Modelle Golf und Passat fertigt. Hier laufen zudem seit 2000 lackierte Karosserien für den Phaeton und die Bentley-Continental-Baureihe vom Band. Der Standort verfügt weiterhin über Zentren für Aluminiumanbauteile und Sonderfahrzeuge. Das Motorenwerk Chemnitz hat 2000 bzw. 2005 die konzernexklusive Produktion von FSI- bzw. TSI-Motoren aufgenommen. Heute ist Volkswagen in Sachsen mit einer Tageskapazität von rund 1 350 Fahrzeugen und 3 000 Motoren der größte Automobilbauer der Region.

von Bauleistungen für Freianlagen - Neubau 3-Feld-Sporthalle am Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Lassallestraße 1, Vergabe Bauleistungen/ öffentliche Ausschreibung, Los 23 Außenanlagen - Vergabe von Planungsleistungen: Sanierung Fassade Kita Sputnik, Sanierung Fassade Kita Pusteblume, Sanierung Kita Regenbogenland, Erneuerung Elektroanlage, Sanierung Kita Eschenweg - Generalsanierung Pestalozzischule, Seminarstraße 3, Zwickau, 2. Bauabschnitt – Zuschlagserteilung Los

 Finanzausschuss am 15. Juni 2010, 16 Uhr, Leipziger Straße 176, 4. OG, Beratungsraum 33 – Heizung

Aus der vorläufigen Tagesordnung: Beschlussvorlagen zu Sachentscheidungen - Bereitstellung überplanmäßiger Mittel für Ausbau Schlossparkstraße zw. Biel- und Gebr.-Grimm-Straße - Aufhebung der Mittelsperren für nach 2010 übertragene Haushaltsausgabereste des Vermögenshaushaltes in Zuständigkeit des Tiefbauamtes - Bereitstellung außerplanmäßiger Mittel zum Grundstücksankauf Inn. Zwickauer Str. 119 – ehem. Klubhaus Grubenlampe – und zum Gebäudeabbruch, Vorhabensbeschluss zum Gebäudeabbruch - Umverteilung finanzieller Mittel für die Teilsanierung Fassade und Ausgabeküche Humboldtschule - Freigabe von Haushaltsausgaberesten in der Haushaltsstelle 46400.93599 für die Finanzierung eines Toberaumes in der Kindertagesstätte Sachsenring

www.zwickau.de/stadtrat

Keine Klage gegen Kultusministeriums-Bescheid Standort von Schumanns zum Mitwirkungsentzug für die Lessingschule Jugendhaus rekonstruiert Die Stadt Zwickau klagt nicht gegen den Bescheid des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und Sport zur Lessingschule. Diese Entscheidung traf die Verwaltungsspitze, nachdem der Sachverhalt zunächst im Dezernat für Finanzen und Ordnung geprüft worden war. Eine entsprechende Abstimmung erfolgte dann mit den Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen. Das Kultusministerium hatte mit Bescheid vom 14. Mai festgestellt, dass das öffentliche Bedürfnis weder für die Einrichtung der Klassenstufe 5 im Schuljahr 2010/2011 noch für die Fortführung der Mittelschule über das Schuljahr 2010/2011 hinaus bestehe. Die Behörde widerrief in dem Bescheid zugleich die Mitwirkung des Freistaates Sachsen an

der Unterhaltung der Klassenstufe 5 im Schuljahr 2010/2011 sowie an der Unterhaltung der Lessingschule über das nächste Schuljahr hinaus. Über die beabsichtigte Aufhebung der Lessingschule war die Stadt vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport bereits mit Schreiben vom 9. April informiert worden. Die Stadtverwaltung hatte darauf die Möglichkeit der Anhörung genutzt und mit Schreiben vom 20. April interveniert. Insbesondere wurde um Prüfung gebeten, ob eine Ausnahmereglung für nur eine Eingangsklasse zum Erhalt der Lessingschule getroffen werden könnte. Grundlegend für die mit den Fraktionsvorsitzenden abgestimmte Entscheidung, nun nicht gegen den Bescheid zu

klagen, sind vor allem die mangelnden Erfolgsaussichten einer Klage. So wurde die für die fünfte Klassenstufe geforderte Mindestzahl von 40 Schülerinnen und Schülern mit 26 Anmeldungen deutlich unterschritten. Zudem würde die Lessingschule ab dem Schuljahr 2011/2012 insgesamt über weniger als fünf Klassen verfügen. Bereits im Jahr 2005 musste die Stadt die Erfahrung machen, dass die Vorgaben des Schulgesetzes von Gerichten als strenger Maßstab angewendet wird. Damals ging die Stadt gerichtlich gegen eine gleichgelagerte Entscheidung zur Mittelschule Mosel vor. Auch die vorbildliche Kooperation mit VW sowie der Einsatz der Stadt führten damals zu keiner Ausnahmegenehmigung.

Verwaltungsarchiv bleibt geschlossen Wegen Krankheit bleibt das Verwaltungsarchiv im Stadtarchiv Zwickau (Lessingstraße 1) bis voraussichtlich 11. Juni geschlossen. Es wird um entsprechende Beachtung gebeten.

Über Jahrzehnte hinweg konnte die Lage des Hauses, in dem Robert Schumann von 1817 an seine Kinder- und Jugendzeit verbracht hatte, nur ungefähr angegeben werden. Dank des Engagements des Zwickauer Unternehmens G.U.B. konnte rechtzeitig vor dem 200. Geburtstag des romantischen Künstlers nun der genaue Standort des 1945 zerstörten Gebäudes rekonstruiert werden. Am 8. Juni soll im Rahmen des Geburtstagsfestes eine Gedenktafel enthüllt werden. Dass Robert Schumann am 8. Juni 1810 im Eckgebäude des Hauptmarktes geboren wurde, dürfte weithin bekannt sein. Hier wohnte sein Vater, August Schumann, seit 1808 mit seiner Familie zur Miete. Heute befindet sich hier das Robert-SchumannHaus mit seinem einzigartigen Schatz an Originaldokumenten. 1817 erwarb August Schumann das benannte Wohnhaus in der Amtsgasse 550 (ab 1875 Burgstraße 2) für seine Familie und seinen Verlag Gebrüder Schumann, der bis 1839 hier unterbracht war. In dem bei einem Luftangriff am 19. März 1945 zerstörten Haus verbrachte Robert Schumann den wesentlichen Teil seiner Zwi-ckauer Jahre. Hier entstanden seine ersten Gedichte und Kompositionsversuche, hier wurden u.a. die von Schumann nach eigenen Aussagen mit 9 Jahren gespielten Theaterstücke

auf einer von seinem Vater hergerichteten eigenen Hausbühne mit seinen Brüdern und Schulkameraden aufgeführt. Auch kleine Konzerte, die er mit dem 1823 gegründeten Schülerorchester veranstaltete, fanden hier statt. 1945 wurde das Haus völlig zerstört und später abgerissen. Da seit der Neugestaltung der Innenstadt von Mitte der 1970er bis zur Mitte der 1980er Jahre auch die ehemaligen Straßenführungen teilweise nicht mehr existieren, konnte bisher nur ungefähr angegeben werden, dass das Haus in der sich rechts vom Schumann-Denkmal befindenden Häuserzeile stand, etwa dort, wo heute das Galerie-Café sein Domizil gefunden hat. In diesem Gebäude befindet sich auch der Sitz der Zwickauer Firma G.U.B. Ingenieur AG. Dank der Initiative des Vorstandes wurde anhand alter Standpläne in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv der genaue Standort von Robert Schumanns Jugendhaus bestimmt. Zusammen mit der Firma Kies Sand Service GmbH Zwickau werden die außerhalb des Gebäudes liegenden Teile des Grundrisses des Gebäudes nun wieder sichtbar gemacht. Zudem wird am 8. Juni im Rahmen des Geburtstagsfestes am Haus Katharinenstraße 11 eine von den beteiligten Firmen gestiftete Gedenktafel mit dem ehemaligen Standort Robert Schumanns Jugendhauses zu sehen sein.

NOTFALLKARTE ZUM AUSSCHNEIDEN

Zum Jubiläum: Scorpions rocken die Stadthalle Zwickau Exklusiv zum 10-jährigen Jubiläum der Stadthalle und im Rahmen ihrer Abschieds-Welttournee rockten die Scorpions am 30. Mai die Zwickauer Arena.

Eine besondere Ehre für Zwickau und natürlich auch für Klaus Meine und Co. war die Eintragung der Künstler in das Ehrenbuch der Stadt. (Foto: Kultour Z.) 5745615-10-1

Amtsblatt Stadt Zwickau  

Ausgabe vom 02.06.2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you