__MAIN_TEXT__

Page 1

:TRIER

TRIERER WEGWEISER FÃœR SENIOREN

I_IV_COVER_oK copie.indd 1

15/09/2020 14:43


E

Länger zufrieden leben im Niederweiler Hof – der Seniorenresidenz im Grünen

Langzeitpflege Kurzzeitpflege Tagespflege Notfallaufnahme Schulstraße 49-51

54311 Trierweiler Tel.: 0651 / 82 43-0

info@sr-niederweiler-hof.de I_IV_COVER_oK copie.indd 2

www.sr-niederweiler-hof.de 15/09/2020 14:43

170x23


AUS DEM INHALT 04 05 06 07

Impressum Grußwort Herzlichen Dank Vorwort

36 Wohnungslosigkeit 36 Servicewohnen/Betreutes Wohnen 37 Ambulant betreute Wohngemeinschaften

08

39 7 – PFLEGE 39 Pflegestützpunkte 39 Hilfe rund um die Uhr – (L)egal durch wen? 40 Ambulante Pflege 41 Teilstationäre und stationäre Pflege 43 Pflegende Angehörige

12 2 – BERATUNG UND INFORMATION 12 Behörden 12 Beratungsstellen 14 Sicherheitsberater für Senioren 14 Seniorensicherheit/Sicherheit im Alltag 14 Selbsthilfe

52 8 – DEMENZ 52 Beratung 52 Betreuungsarten

1 – SENIORENBÜRO TRIER 08 Seniorenkarte 09 Senioren-Vertrauenspersonen 09 Seniorenbüro Trier e. V. 10 Förderverein Begegnungsforum Haus Franziskus 10 Digitakompass Standort Trier

16 3 – FREIWILLIGES ENGAGEMENT 16 Ehrenamtskarte 16 Ansprechpartner 17 In Trier aktiv werden 17 Politische Gremien 21 4 – BILDUNG UND KULTUR 21 Kulturelle Angebote für Senioren in Trier und der Region 22 QuattroPole: Kultur ohne Grenzen 23 Bildungsstätten und Theater 24 Bibliotheken 24 Museen 25 Lebenslanges Lernen 28 5 – FREIZEIT, GESUNDHEIT UND SPORT 28 Begegnungsstätten 28 Seniorenclubs und Seniorenkreise 30 Sport 33 6 – WOHNEN IM ALTER 33 Wohnen ohne Barrieren 34 Wohnraumanpassung 35 Wohnungssuche

55 9 – RECHTLICHE FRAGEN 55 Rechtliche Betreuung 56 Vorsorgevollmacht, Betreuungs und Patientenverfügung 57 10 – FINANZIELLE HILFEN 57 Unterstützungen und Vergünstigungen 57 Leistungen der Pflegeversicherung 59 Pflegehilfsmittel und Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen 60 Sonstige Leistungen für Pflege­ bedürftige und Pflegepersonen 62 11 – LETZTE LEBENSPHASE 62 Ambulante Hospiz- und Palliativberatung 62 Stationäres Hospiz 62 Trauer 63 Im Sterbefall 65 12 – TIPPS FÜR ALLE FÄLLE 65 Notrufnummern 65 Dokumentenmappe 66 Stichwortverzeichnis

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

3


2

IMPRESSUM Verlag

Lektorat

Dr. Christina Kohl Editions 34, rte de Thionville, L-6791 Grevenmacher ) (00352) 6 91 - 45 45 56 senioren@christinakohl.com  www.christinakohl.com

Katrin Radeck, „Die Textstelle“ Trier

Herausgeber

Der Trierer Wegweiser für Senioren wird von der Stadt Trier, dem Seniorenbüro Trier e. V., und Dr. Christina Kohl Editions herausgegeben.

Zugunsten der besseren Lesbarkeit wurde in den Texten die weibliche Form der Anrede gewählt. Die Angaben beziehen sich selbstverständlich auf Angehörige aller Geschlechter.

Fotos

Stadt Trier Postfach 3470, 54290 Trier ) (0651) 7 18 - 15 51 anna.weber@trier.de  www.trier.de

Richard Krings, „FotoRIK“,  www.rix-pix.de Foto S 22: Trier Tourismus und Marketing GmbH

Seniorenbüro Trier e. V. Kutscherhaus im Haus Franziskus Kochstr. 1a, 54290 Trier ) (0651) 7 55 66 kontakt@seniorenbuero-trier.de  www.seniorenbuero-trier.de

johnen-druck GmbH & Co. KG, Bernkastel-Kues,  www.johnen-gruppe.de gedruckt auf FSC-zertifiziertem Papier

Gestaltung, Layout und Satz ampersand.studio, Luxemburg  www.ampersand.studio

Redaktionsteam Anna Weber (Stadt Trier), Elisabeth Ruschel (Vorsitzende Seniorenbüro Trier e. V.), Ingrid Groß (stellv. Vorsitzende Seniorenbüro Trier), Caroline Clasen (Sozialdienst katholischer Frauen), Maria Dumrese, Dr. Christina Kohl (redaktionelle Koordination), Ulrike Düro (Verbraucherzentrale), Birgit Herbst (Pflegestützpunkt), Renate Schröder (Verbraucherzentrale), Inge Suska de Sanchez (Pflege­stützpunkt). Wir danken allen, die zur Erstellung dieser Broschüre beigetragen haben. 4

Lesehinweis

TR I ER ER WEGWEIS ER FÜR SE N I O R EN

Druck

© Entwurf und Konzeption dieser Broschüre sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Weiterverbreitung von Beiträgen, Anzeigen und Fotos unterliegt dem schriftlichen Einver­ ständnis des Verlages. Die Verwendung der abgedruckten Anzeigen, die ausschließlich für diese Broschüre erstellt wurden, sowie die Verwendung der Anschriften, insbesondere unter Hinweis auf diese Publikation zur eigenen Werbung, werden ausdrücklich untersagt. Verlag und Redaktion setzen voraus, dass Ihnen zur Verfügung gestelltes Material frei von Rechten Dritter ist. Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung. Drucklegung September 2020. Unabhängig l Gegründet 1998


GRUßWORT Liebe Seniorinnen und Senioren der Stadt Trier,

ich freue mich, Ihnen den aktualisierten Trierer Wegweiser für Senioren vorstellen zu können. Erneut ist es dem Redaktionsteam um Frau Dr. Kohl gelungen, ein umfassendes Bild der Beratungs­angebote, Freizeitaktivitäten, Möglichkeiten der Unterstützung und Hilfestellungen für unsere Bürgerinnen und Bürger der Stadt Trier zur Verfügung zu stellen. Das Alter ist vielseitig, und diese Vielfalt findet sich in dem Ratgeber wieder. Fragen rund um die Themen Pflege, Wohnen oder finanzielle Unterstützung haben ebenso ihren Platz wie Angebote in den Bereichen Ehrenamt, Kultur oder Freizeit. Der überarbeitete Wegweiser gibt gewohnt verlässliche Ant­worten auf diese und andere Fragen rund um das Thema Alter. Dabei unterstreicht diese Broschüre zwei wesentliche Elemente der Stadt Trier. Zum einen das umfangreiche Angebot für unsere älteren Bewohnerinnen und Bewohner. Zum anderen das große Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Ohne ihren Einsatz könnte vieles in Trier nicht stattfinden. Bestes Beispiel ist der vorliegende Wegweiser. Seine Entstehung bedarf neben den professionellen Mitgliedern im Redaktionsteam auch den Einsatz von ehrenamtlich Engagierten. Diese Aufgabe wird von allen gerne übernommen, um Ihnen ein Instrument bieten zu können, mit dem Sie schnell und unkompliziert die für Sie wichtigen Themen finden. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die an der Realisierung der Neuauflage des Trierer Wegweisers für Senioren mitgewirkt haben und wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, neue und interessante Informationen. Ihre

Elvira Garbes, Bürgermeisterin

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

5


HERZLICHEN DANK! Wir bedanken uns bei allen, die zur Erstellung dieser Broschüre mit ihrem Inserat beigetragen haben. Inserenten im Kapitel „Pflege“ sind im Adressteil mit diesem Symbol (£) gekennzeichnet. Altenheim St. Josef Schweich (S. 45) Augenklinik Petrisberg (S. 31) AWO Seniorenheim an der Härenwies (S. 46) Bermes Fußorthopädie (S. 32) Bestattungen Loch (S. 63) Caritasverband Trier (S. 48) City-Polster (S. 37) Club Aktiv (S. 38, 54) Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. Seniorenzentrum Konz (S. 44) Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Trier-Saarburg e. V. (S. 49) Die Johanniter (S. 50) dm Drogeriemärkte Trier (S. 27) Fußpflege Jennifer Schmitt (S. 32) Häuslicher Pflegedienst Herber (S. 50) Höllen Malerbetrieb (S. 38) Hörsysteme Rademacher (S. 31) Kersting – Das Sanitätshaus (S. 32) Landesmuseum Trier (S. 26) Lieser Bestattungen (S. 64) Linden Apotheke (S. 32) Luxembourg Science Center (S. 67) Nahkauf Surges (S. 19) Pflegedienst Schirmer (S. 51) Pflegestützpunkte (S. 49) Philharmonie Luxembourg (S. 20)

6

TR I ER ER WEGWEIS ER FÜR SE N I O R EN

Promedica Plus (S. 51) Rechtsanwälte Zahnhausen, Dr. Roggenfelder & Kollegen (S. 56) Reha-Fit (S. 32) Residenz am Zuckerberg (S. 68) Rewe – Dein Markt, Trier Simeonstr. (S. 15) Ruheforst Losheim am See (S. 64) Seniorenhilfe Trier (S. 11) Seniorenhäuser Zur Buche und Hildegard von Bingen (S. 47) Seniorenhilfsdienst Roth (S. 50) Seniorenresidenz Niederweiler Hof (S. 2) Seniorenresidenzen St. Peter, St. Andreas, St. Paul und St. Martin (S. 46) Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder Trier und Pflegegesellschaft St. Martin Trier (S. 45) SKM – Katholischer Verein für soziale Dienste Trier e. V. (S. 19) Sozialdienst Katholischer Frauen e. V. Trier (SkF) (S. 19) Sport Simons (S. 30) Stadtbibliothek Trier (S. 25) Stadtmuseum Simeonstift und Museum am Dom (S. 25) Stadtwerke Trier (S. 61) Sozialverband VdK Kreisverband Trier-Saarburg (S. 11)


VORWORT Liebe Seniorinnen und Senioren, liebe Interessierte,

mehr denn je ist das Seniorenbüro derzeit, in Zeiten der Corona-Pandemie, gefragt. Wir freuen uns daher besonders, Ihnen mit unseren Angeboten hilfreich zur Seite stehen und Ihnen vielleicht neue Perspektiven eröffnen zu können. Viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich kompetent für die Sache. Mit den Senioren­ vertrauenspersonen in fast jedem Stadtteil sind wir gut vernetzt. Die Corona Zeit hat uns erkennen lassen, wie schmerzlich Situationen empfunden werden, die mit Einschränkungen, Verzicht und gerade mit Verlust von sozialen Kontakten einhergehen. Was uns lieb und teuer ist, muss zurückgestellt oder aufgegeben werden. Wir alle unterliegen großen Veränderungen, die uns wiederum beflügeln, neue Wege zu gehen. Auch im Seniorenbüro Trier schlagen wir neue Richtungen ein. So zum Beispiel durch personelle Veränderungen, denn es vollzieht sich auch hier ein Generationswechsel: „Junge“ Seniorinnen und Senioren bringen sich mit ihren beruflichen Erfahrungen ein – wollen noch nicht stillstehen und sich neuen Herausforderungen stellen. Langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren Kontinuität dank der eigenen Lebenserfahrungen und Einsätze für Andere. Das Seniorenbüro Trier bietet Angebote unter anderem in den Bereichen Bildung, Kultur, Kino, Theater, Sprachen, Spiele, Lebensberatung, Wanderungen, Sport und Fahrten. Ein besonderer Schwerpunkt bildet die PC- und Internethilfe im Rahmen des Projekts „Digitaler Kompass“, um mit modernen digitalen Medien wie Smartphone und Tablet besser zurechtzukommen. Wichtig sind uns auch generations­ übergreifende Themen in der praktischen Umsetzung, so zum Beispiel gemeinsames Kochen für Jung und Alt, Exkursionen für Großeltern mit ihren Enkeln und mehr. Mit dieser aktuellen Version des Trierer Wegweiser für Senioren halten Sie eine überaus hilfreiche Schrift in den Händen, die für Familienangehörige und Suchende ein umfangreiches Informationsangebot beinhaltet. Bleiben Sie gesund!

Elisabeth Ruschel, Vorsitzende Seniorenbüro Trier e. V. kontakt@seniorenbuero-trier.de

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

7


1

SENIORENBÜRO TRIER

Das Seniorenbüro Trier wurde am 30. August 1993 eröffnet. 2018 feierte es sein 25-jähriges Bestehen. Träger ist der „Seniorenbüro Trier e. V.“ Das Seniorenbüro ist eine Kontaktund Informationsstelle, die von ehren­ amtlichen Mitarbeiterinnen im täglichen Wechsel sowie einer Teilzeitkraft besetzt wird: montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags durchgehend von 9 bis 16 Uhr. Seniorenbüro Trier e. V. Kutscherhaus im Haus Franziskus Kochstr. 1a, 54290 Trier (0651) 7 55 66 www.seniorenbuero-trier.de kontakt@seniorenbuero-trier.de

Alle zwei Monate erscheint der Veranstaltungskalender des Senioren­ büros Trier. Er ist im Seniorenbüro und dem Bürgeramt der Stadt Trier erhältlich. Aktuelle Angebote finden sich jederzeit auf der Homepage: www.seniorenbuero-trier.de. Möchten Sie sich ehrenamtlich engagieren? Haben Sie weitere Ideen? Bitte sprechen Sie uns an! Wir bringen gerne gemeinsam mit Ihnen Neues auf den Weg.

SENIORENKARTE Ab dem 60. Lebensjahr können Sie im Seniorenbüro Trier eine Seniorenkarte erwerben (bitte Personalausweis und

Angebote des Seniorenbüros Trier: l Vermittlung

an Behörden, soziale Einrichtungen und andere Anbieter l Regelmäßige kostenfreie Veranstaltungen, z. B. Sprechstunden und Beratungen, PC-Stammtisch und gesellige Treffen l Kurse, z. B. Computerkurse, Gedächtnistraining, Nordic-Walking, Sprachen l Theaterkreis, weitere Kulturangebote l Kooperationspartner des „CinemaxX Filmcafé – Kino für die reifere Generation“ und „Mimoplus – MittwochsMatinee für die ältere Generation“ im Broadway Filmtheater l Kostenfreies Informationsmaterial l Zusammenarbeit mit dem „Förderverein Begegnungsforum Haus Franziskus“ 8

TR I ER ER WEGWEIS ER FÜR SEN I O R EN

Das Seniorenbüro Trier befindet sich im Kutscherhaus des ehemaligen Haus Franziskus in der Kochstr. 1a.


Passbild mitbringen). Die Seniorenkarte kostet 15 Euro, ist ein Kalenderjahr gültig und wird mit Ihrem Passbild versehen. Die Seniorenkarte bietet Ermäßigungen bei verschiedenen Partnern. Eine Übersicht ist im Seniorenbüro erhältlich. Die Höhe der einzelnen Ermäßigungen ist unterschiedlich und kann direkt bei den Partnern erfragt werden. Zum Beispiel erhalten Sie beim Erwerb der Saisonkarte für die Freibäder Trier-Nord und Trier-Süd bei Vorlage einer gültigen Senioren­karte 20 Euro Ermäßigung. Die Volkshochschule Trier gewährt 20 % Nachlass auf zwei Kurse pro Jahr. Neu seit November 2019: Das beliebte Zirkeltraining kann beim FSV Trier Tarforst kostenlos über die Seniorenkarte erfolgen. Der Erwerb der Seniorenkarte unterstützt die Arbeit des Seniorenbüros, denn die Einnahmen aus dem Verkauf kommen dem „Seniorenbüro Trier e. V.“ zugute und werden für gemeinnützige Zwecke im Seniorenbüro Trier eingesetzt.

SENIORENVERTRAUENSPERSONEN Senioren-Vertrauenspersonen sind Damen und Herren, die ehrenamtlich als „Außenstellen” des Seniorenbüros in den Trierer Stadtteilen tätig sind. Sie sind eine Besonderheit der Stadt Trier. Ihre Ernennung erfolgt durch die Sozial­dezernentin. Hier finden Sie die Senioren-Vertrauenspersonen nach Stadtteilen aufgelistet: TR-Biewer N.N. TR-Ehrang * Schmitt, Jürgen, (0651) 6 73 96 TR-Euren, Reinert, Therese, (0651) 99 89 13 13 TR-Feyen/Weismark Hoos, Gertrud, (0651) 3 88 78 TR-Filsch Thommes, Ursula, (0651) 1 06 35

TR-Heiligkreuz Ruschel, Elisabeth, (0651) 3 47 47 TR-Irsch Lauer, Pauline, (0651) 1 87 67 TR-Kernscheid Theisen, Ulrike, (0651) 9 99 01 80 TR-Kürenz Willinger-Rass, Juliette, (0174) 8 00 58 20 TR-Mariahof * Feist, Vera, (0651) 3 29 42 TR-Mitte-Gartenfeld N.N. TR-Nord N.N. TR-Olewig Steinmetz, Ingrid, (0651) 9 91 39 26 TR-Pfalzel Lamberti, Annemarie, (0651) 6 65 19 TR-Ruwer/Eitelsbach Lambertz, Ursula, (0651) 5 25 30 TR-Süd Polifka, Gisela, (0651) 4 06 06 TR-Tarforst Schmitt-Fassbinder, Ingrid, (0651) 9 94 83 35 TR-West/Pallien Heep, Anita, (0651) 8 94 81 TR-Zewen Dumrese, Maria, (0651) 8 94 09 Die mit * gekennzeichneten SeniorenVertrauenspersonen sind gleichzeitig als Sicherheitsberater für Senioren tätig (siehe Kapitel „BERATUNG UND INFORMATION“, Seite 14).

„SENIORENBÜRO TRIER E. V.“ Der „Seniorenbüro Trier e. V.“ ist Träger des Seniorenbüros Trier. Auf Anregung des Stadtrats wurde 1978 ein Seniorenrat als Zusammenschluss und Interessen­ vertretung älterer Bürgerinnen in Trier gegründet. Beteiligt waren die katho­ TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

9


1

SENIORENBÜRO TRIER lischen Dekanate, die evangelische Kirchen­gemeinde, Wohlfahrtsverbände und Altenheime. 1985 wurde der Seniorenrat in einen eingetragenen Verein mit dem Namen „Seniorenrat der Stadt Trier e. V.“ umgewandelt. Um Verwechslungen mit dem geplanten „Senioren­beirat“ zu vermeiden, hat der Verein in seiner Mitgliederversammlung im Oktober 2016 den Namen in „Seniorenbüro Trier e. V.“ geändert. Der „Seniorenbüro Trier e. V.“ ist partei­politisch und konfessionell unabhängig. Er erhält eine jährliche finanzielle Unterstützung durch die Stadt Trier. Aktuell hat er rund 100 Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist zurzeit kostenfrei und kann durch eine schriftliche Beitrittserklärung und die Aufnahmebestätigung durch den Vorstand erworben werden. Falls Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende: Seniorenbüro Trier e. V. Sparkasse Trier IBAN DE45 5855 0130 0000 9903 25 BIC: TRISDE55XXX Der „Seniorenbüro Trier e. V.“ ist Mitglied in folgenden Organisationen: Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e. V. Noeggerathstraße 49, 53111 Bonn (0228) 61 40 74 www.seniorenbueros.org BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e. V. Noeggerathstraße 49, 53111 Bonn (0228) 24 99 93 - 0 www.bagso.de Landesseniorenvertretung Rheinland-Pfalz e. V. Schillstr. 2, 55131 Mainz (0174) 53 02 74 5 www.landesseniorenvertretung-rlp.de 10

TR IER E R WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Lokale Agenda 21 Trier e. V. Palaststr. 13, 54290 Trier (0651) 9 91 77 52 www.la21-trier.de

FÖRDERVEREIN BEGEGNUNGSFORUM HAUS FRANZISKUS Über seinen Förderverein arbeiten frühere Engagierte des Begegnungs­ forums Haus Franziskus seit dem Einzug des Seniorenbüros in das Haus Franziskus (Kutscherhaus) erfolgreich mit dem Seniorenbüro zusammen. Der Gründungsgedanke des Begegnungsforums – generations­übergreifend, am Puls der Zeit – wird verlebendigt in der Reihe „Kultur-Karussell“ mit interessanten, informativen und lehrreichen wie auch humorvoll-unterhaltsamen Veranstaltungen aus den Bereichen Literatur, Philo­ sophie, Glaube, Streit­gespräch, Kunst, Musik, Reiseberichte und anderem mehr. Karin Otto und Franz-Josef Euteneuer

NEUES PROJEKT „DIGITAL-KOMPASS STANDORT TRIER“ ERÖFFNET Das Seniorenbüro Trier e. V. wurde 2019 von der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e. V.) als Standort des bundesweiten Projekts „Digital-Kompass“ ausgewählt. Damit kann das Seniorenbüro sein bisheriges Angebot noch stärker ausbauen. Ziel des Projekts ist es, ältere Menschen darin zu unterstützen, einen leichten Einstieg ins Internet und in die digitale Welt zu finden.


SENIORENBÜRO TRIER Digitale Kompetenzen für ältere Menschen verbessern

Foto: Seniorenbüro Trier

Um heute am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, ist der Umgang mit dem Internet eine wesentliche Voraussetzung. Online zu sein bedeutet also soziale Teilhabe und bietet gerade auch für die ältere Generation große Chancen, um den Alltag zu erleichtern. Dazu gehört z. B. Videotelefonie mit den Enkelkindern, Fahrkarten online kaufen, Bank­geschäfte erledigen, Reisen bequem von zu Hause buchen und online einkaufen. Die Aufgabe des Seniorenbüros ist es, Berührungsängste mit den neuen Medien und ihrer Technik abzubauen. Dafür stehen die ehren­amtlichen Internetlotsen mit Einzel­beratungen bereit. Die Digital-Kompass Standorte sind aber auch Anlaufstelle für alle Internetlotsen, die sich weiterbilden oder in das Projekt einbringen möchten. Zur Unterstützung sollen digitale Stammtische (Experten­wissen) in der VHS Trier angeboten werden, die einen Austausch zu aktuellen IT-Themen mit Experten und Gleich­ gesinnten ermöglichen. Zu unterschiedlichen Themen werden Fach­experten live per Video zugeschaltet. Koopera­tionspartner des Projekts sind die VHS Trier und die Landeszen­ trale für Medien und Kommunikation.

Weitere Informationen finden Sie unter www.digital-kompass.de. Kontakt: Maria Dumrese, Diplom-Pädagogin Projekt-Koordinatorin Digital-Kompass vor Ort maria.dumrese@seniorenbuero-trier.de

Dienstleistungen mit Herz

TRIER (0651) 9984668

Hans-Josef Philippi | seniorenhilfe-trier.de Digitale Medien, Computer, Internet uvm.

Kreisverband Trier-Saarburg Herzogenbuscher Str. 52 54292 Trier Telefon: 0651 999 3976-0 Fax: 0651 999 3976-55 Mail: kv-trier-saarburg@vdk.de Öffnungszeiten/Sprechzeiten ohne Terminabsprache Mo.-Do. von 9:00 -12:00 Uhr Telefonisch erreichbar Mo.-Do. von 9:00 -12:00 Uhr Fr. von 8:30 -11:30 Uhr

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

11

1


2

BERATUNG UND INFORMATION

BEHÖRDEN  115 Einheitliche Behördenrufnummer für Stadt und Kreis Bürgerinnen können über die Telefonnummer 115 alle städtischen Ämter und Dienststellen erreichen und sich über die Leistungen und Angebote der Verwaltung informieren. Wer Fragen hat zu Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Wohnungs­ möglichkeiten, Wohngeld, Gesundheit, Blindenhilfe, pflegebedürftige Menschen, Eingliederungshilfe für behinderte Menschen, Hilfen und Infos zum Betreuungsverfahren, Bestattungs­ kosten u.v.m. kann sich mit den entsprechenden Sach­bearbeiterinnen verbinden lassen. Justizbehörde Trier Justizstr. 2, 4, 6, 54290 Trier (0651) 4 66 - 0, für alle 7 Gerichte Beratungs- und Prüfbehörde nach dem LWTG (BP-LWTG) In der Reichsabtei 6, 54292 Trier (0651) 14 47 - 0 (Früher: Heimaufsicht) Deutsche Rentenversicherung Auskunfts- und Beratungsstelle Herzogenbuscher Str. 54, 54292 Trier (0651) 1 45 50 - 0 12

TR I ER ER WEGWEIS ER FÜR SE N I O R EN

Gesundheitsamt Paulinstr. 60, 54292 Trier (0651) 7 15 - 5 00 Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Moltkestr. 19, 54292 Trier (0651) 14 47 - 0 Antrag und Feststellung des Grades der Schwerbehinderung, Schwerbehinderten-Ausweis

BERATUNGSSTELLEN Bitte beachten Sie: Die angegebenen Beratungsstellen haben unterschied­liche Schwerpunkte. Bürgerhaus Trier-Nord – Lebensberatungsstelle Franz-Georg-Str. 36, 54292 Trier (0651) 9 18 20 - 0 www.buergerhaus-trier-nord.de Caritasverband Trier e. V. Haus der Beratung Petrusstr. 28, 54292 Trier (0651) 20 96 - 2 02 / 2 00 www.caritas-region-trier.de Club Aktiv e. V. Schützenstr. 20, 54295 Trier (0651) 9 78 59 - 0 www.clubaktiv.de Demenzzentrum Trier Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 4 60 47 47 www.demenzzentrumtrier.de


BERATUNG UND INFORMATION Kompetenznetzwerk Depression Kommunale Leitstelle psychische Gesundheit – Gemeindenahe psychiatrische Versorgung Rathaus Trier (0651) 7 18 - 35 47 www.trier.de Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Brotstr. 53, 54290 Trier (0651) 4 05 51 www.krebsgesellschaft-rlp.de

Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e. V. Kreisgeschäftsstelle Herzogenbuscher Str. 52, 54292 Trier (0651) 9 99 39 76 - 0 www.vdk.de/kv-trier-saarburg Verband der Blinden und Sehbehinderten Trier e. V. Margaretengässchen 5, 54294 Trier (0651) 4 41 00 www.vbs-trier.de

Lebensberatungsstelle des Bistums Trier Kochstr. 2, 54290 Trier (0651) 7 58 85 www.trier.lebensberatung.info

Vereinigung zur Förderung Hörgeschädigter Region Trier e. V. In der Olk 23, 54290 Trier (0651) 9 94 40 85 www.hoerbiz-trier.de

Patienteninformationszentrum im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier Nordallee 1, 54292 Trier (0651) 2 08 - 15 20 www.bk-trier.de

Schuldnerberatung und Suchtberatung Caritasverband Trier e. V. Petrusstr. 28, 54292 Trier (0651) 20 96 - 2 21 www.caritas-region-trier.de

Pro Familia Balduinstr. 6, 54290 Trier (0651) 46 30 21 20 www.profamilia.de/bundeslaender/ rheinland-pfalz/beratungsstelle-trier.html

Diakonisches Werk der Ev. Kirchenkreise Trier und Simmern-Trarbach gGmbH Engelstr. 11a, 54292 Trier (0651) 2 09 00-54 / -55 / -56 (Schuldnerberatung) Theobaldstr. 10, 54292 Trier (0651) 2 09 00-47 / -57 / -58 (Suchtberatung) www.diakoniehilft.de

Psychiatrie – Förderverein Trier e. V. Longkampstr. 37, 54292 Trier (0651) 5 27 89 www.pfv-trier.de SKM – Katholischer Verein für soziale Dienste Trier e. V. Röntgenstr. 4, 54292 Trier (0651) 14 78 80 www.skm-trier.de Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Krahnenstr. 33-34, 54290 Trier (0651) 94 96 - 0 www.skf-trier.de

Die Tür – Suchtberatung Trier e. V. Oerenstr. 15, 54290 Trier (0651) 17 03 60 www.die-tuer-trier.de Fachambulanz für Suchtkranke und Angehörige – Caritasverband Trier e. V. Kutzbachstr. 15, 54290 Trier (0651) 14 53 95 - 0 www.caritas-region-trier.de TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

13

2


2 BERATUNG UND INFORMATION Gesellschaft für Psychologische und Soziale Dienste (GPSD) e. V. Saarstr. 51-53, 54290 Trier (0651) 9 76 08 30 (Schuldnerberatung) www.gpsd-trier.de Verbraucherberatung Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Beratungsstelle Trier Fleischstr. 77, 54290 Trier (0651) 4 88 02 www.verbraucherzentrale-rlp.de/trier

SICHERHEITSBERATER FÜR SENIOREN Seit 2008 werden für die Stadt Trier Sicherheitsberater für Senioren (SfS) ausgebildet und eingesetzt. Sie sind Bindeglied zwischen Polizei und Senioren und sollen ein Vertrauens­ verhältnis zwischen den Bürgern und der Polizei aufbauen. Die SfS geben das Erlernte an Interessierte weiter, z. B. durch Vorträge, aber auch in Einzelgesprächen und Hausbesuchen. Zur Legitimation erhalten SfS einen Ausweis mit Lichtbild.

Themenbereiche: l Senioren

im Straßenverkehr gegenüber Trickdiebstahl, Betrug und sonstigen „krummen Touren“ l Einbruchschutz für Haus und Wohnung l Bankinformationen über den Umgang mit modernen Zahlungsmitteln und bargeldlosen Zahlungsverkehr l Nachbarschaftshilfe Die Liste der Sicherheitsberater erhalten Sie bei: l Vorbeugung

Zentrale Prävention/Beratungszentrum der Polizei, Sachbereich 15 Gneisenaustr. 40, 54294 Trier, 1. OG 14

TR IER ER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

(0651) 201 575 66 (Zentrale) (0651) 201 575 61 Herr Lui (Ansprechpartner) www.polizei-beratung.de

SENIORENSICHERHEIT/ SICHERHEIT IM ALLTAG Kennen Sie das Gefühl, wenn man älter wird und sich unsicher fühlt? Dann hört oder liest man noch Berichte darüber, dass Senioren vermeintlich häufiger Opfer von Betrügereien oder Gewalttaten werden. Laut polizeilicher Kriminalstatistik sind ältere Menschen nicht häufiger von Kriminalität betroffen als jüngere. Aufgrund ihrer Lebenserfahrung sind sie oft besonders vorsichtig und sicherheitsbewusst. Doch auch sie kommen in Situationen, in denen umsichtiges Handeln und eine schnelle Reaktion wichtig sind, um keinem Betrüger zum Opfer zu fallen. Deshalb ist es wichtig, dass sich ältere Menschen über bestimmte Kriminalitätsphänomene informieren, sich damit aus­ einandersetzen und sich schützen. Insbesondere bei den Themen: Haustürgeschäfte, Falsche Polizeibeamte, Enkeltrick, Gewinnversprechen etc. Michael Lui, Kriminalhauptkommissar Zentrum Polizeiliche Prävention Polizeipräsidium Trier Gneisenaustraße 40, 54294 Trier (0651) 201 575 61 beratungszentrum.trier@polizei.rlp.de

SELBSTHILFE SEKIS ist die zentrale Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle in der Region Trier. Hauptamtliches Fachper­ sonal berät Be­troffene und Angehörige


BERATUNG UND INFORMATION bei der Gruppengründung, bietet Hilfestellung in schwierigen Situationen, hilft Gleich­gesinnte zu finden, sorgt für die Zusammenarbeit der verschiedenen Selbst­hilfe­gruppen, unterstützt bei der Öffentlichkeits­arbeit und gibt den „Selbsthilfeweg­weiser“ heraus. In Trier und Umgebung gibt es mehrere hundert Selbsthilfegruppen, z. B.: Anonyme Alkoholiker, Alzheimer, Bluthochdruck, Depression, Hörprobleme, Inkontinenz, Männergruppe MRT, Osteoporose, Parkinson, Psychische Erkrankungen, Reha-Sport, Rheuma, Schlaganfall, Spielsucht, Trauer. SEKIS – Selbsthilfe Kontaktund Informationsstelle e. V. Gartenfeldstr. 22, 54295 Trier (0651) 14 11 80 www.selbsthilfe-rlp.de/sekis-trier

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

15

2


3

FREIWILLIGES ENGAGEMENT

Personen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, stellen ihre Ideen, Erfahrung und Arbeitskraft der Gesellschaft zur Verfügung. Ohne freiwilliges ehrenamtliches Engagement könnte die Stadt Trier viele wichtige Aufgaben nicht erfüllen. Deshalb ist Trier auf das freiwillige ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen angewiesen. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, z. B.: l in Form einer Patenschaft, etwa Leselernpaten, Ausbildungspaten, Berufseinstiegspaten, Sprachpaten, Familienpaten l in einem Verein, einer Kindertagesstätte oder Schule im „Freiwilligendienst aller Generationen“ l als Seniortrainer l in den Bereichen Flüchtlingsarbeit, Umwelt etc. Der Oberbürgermeister ehrt einmal jährlich mit einem Empfang und einer Urkunde besonders engagierte Personen.

EHRENAMTSKARTE Um engagierte Ehrenamtliche für ihren Einsatz zu belohnen, führte die Stadt Trier im Jahr 2015 die Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz ein. Mit der Karte erhalten Ehrenamtliche landesweit diverse Vergünstigungen, wie beispielsweise Rabatte in Geschäften oder verbilligte Eintritte in Bäder und Museen. Die Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz kann beantragen, wer sich seit einem Jahr durchschnittlich mindestens 5 Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich in Trier 16

TR IER ER WEGWEIS ER FÜ R SE N I O R EN

engagiert und dafür kein Entgelt und keine sonstige Entschädigung erhält, die höher ist als die tatsächlich angefallenen Auslagen für Telefon, Büro- und Arbeitsmaterial, Fahrten, Reisen u. ä. Um die Ehrenamtskarte zu beantragen, wenden Sie sich an die Ehrenamtsagentur Trier.

ANSPRECHPARTNER Möchten Sie Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen nutzen bzw. an die jüngeren Generationen weitergeben und sich ehrenamtlich engagieren? Ehrenamtsagentur Trier Gartenfeldstr. 22, 54295 Trier  (0651) 9 12 07 02 www.ehrenamtsagentur-trier.de

Einige Ansprechpartner für soziales Ehrenamt Caritasverband Trier e. V. Jesuitenstr. 13, 54290 Trier  (0651) 20 96 - 0 www.rcvtrier.caritas.de Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Trier-Saarburg e. V. Im Pi-Park 4, 54294 Trier  (0651) 19 21 9 www.kv-trier-saarburg.drk.de Evangelische Kirchengemeinde Trier Gemeindebüro Konstantinplatz 10, 54290 Trier  (0651) 9 94 91 20 - 0 www.evangelisch-trier.de


3 Lokale Agenda 21 Trier Palaststr. 13, 54290 Trier  (0651) 9 91 77 53 www.la21-trier.de Informationen finden sie auch im Internet auf Bundesund Landesseiten, z. B.: www.bmfsfj.de www.bundesfreiwilligendienst.de www.seniortrainer-rlp.de

IN TRIER AKTIV WERDEN... “L(i)ebenswertes Ehrang-Quint”

Egal, ob man in der Gemeinschaft singen oder Musik machen will, ob man Gymnastik macht, wandert, angelt, gemeinsam spazieren geht, Yoga praktiziert, als Hobby-Historiker die Heimatgeschichte archiviert oder sich gemütlich im Stadtteilcafé trifft um sich auszutauschen. Das Ziel besteht darin, die Senioren im Stadtteil miteinzubinden, zu integrieren und zu beteiligen. l Spaziergang

mit Gymnastikstopps, montags 9:30-10:30 Uhr, Treffpunkt Bürgerhaus Ehrang

l Yoga,

KiTa St. Peter, montags 17:30-19:00 Uhr

l Café

Selbstbestimmtes Leben im Alter ist möglich. Dazu müssen sich die Menschen im Stadtteil austauschen und sich für neue Ideen öffnen. Gerade auch Senioren wollen die Gemeinschaft in den Stadt­teilen möglichst lange genießen und in ihrer vertrauten Wohnumgebung leben. Im Stadtteil Ehrang/Quint ist der Anteil der dort lebenden älteren Bevölkerung anteilmäßig ziemlich hoch. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, das nachbarschaftliche Miteinander und den Zusammenhalt der Generationen auch weiterhin zu stärken und zu unterstützen. Die bestehenden Angebote bieten Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe bis ins hohe Alter. Denn das Vereinsleben in Ehrang/Quint ist reichlich – mehr als 30 Vereine stehen rund 10.000 Ehrangern und Quintern offen. Besonders für Senioren gibt es insgesamt viele Angebote im Ort.

International, jeden 1. und 3. Montag im Monat, Pfarrheim St. Peter, 16:00-19:00 Uhr, Zielgruppe Geflüchtete und Einheimische

l Stadtteilcafé,

mittwochs 14:00-17:00 Uhr, Bürgerhaus Ehrang

l Seniorennachmittag,

1 x im Monat donnerstags 14:30-17:00 Uhr, Cafeteria des Mutterhauses Ehrang

POLITISCHE GREMIEN Seniorenbeirat Der Seniorenbeirat setzt sich zusammen aus l 19

Personen (entsprechend der 19 Ortsbezirke der Stadt Trier) l je einem Vertreter der Stadtrats­ fraktionen l je einem Vertreter des Seniorenbüros, des Behindertenbeirats und des Beirats für Migration und Integration. TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

17


3 FREIWILLIGES ENGAGEMENT Der Seniorenbeirat befasst sich mit allen Themen, die die Interessen älterer Menschen berühren. An Behörden, Verbände und Organisationen kann und soll er Empfehlungen und Anregungen geben und so einen Beitrag dazu leisten, dass Senioren möglichst lange ein selbstständiges Leben führen und am gesellschaft­lichen Geschehen teilnehmen können. Der Seniorenbeirat nimmt u. a. an den Sitzungen des Stadtrates teil und hat dort Rederecht, wenn Belange der älteren Menschen betroffen sind. Mit allen Organisationen, die für ältere Menschen Angebote machen – vor allem mit dem Seniorenbüro Trier e. V. – strebt der Seniorenbeirat eine enge Zusammenarbeit an.

18

TR IER E R WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Der Beirat ist wie folgt zu erreichen: Seniorenbeirat der Stadt Trier Postfach 3470 Am Augustinerhof 1 54224 Trier Büro des Seniorenbeirates: Zurzeit: Christophstraße 12 54290 Trier Voraussichtlich ab Ende 2020 befindet sich das Büro im Rathaus Augustinerhof!  (0651) 7 18-30 55 E-Mail: seniorenbeirat@trier.de Regelmäßige Sprechstunden am 1. und 3. Mittwoch jeden Monats von 10 bis 12 Uhr.


FREIWILLIGES ENGAGEMENT WE-WR_WE-EW2-SURGES

Ortsvorsteher (2019-2024)

Surges

Gartenfeldstraße 21, 54295 Trier Tel.: 0651-43316, Fax: 0651-48196

Biewer: Andreas Kratz,  (0651) 6 65 48 Ehrang/Quint: Euren:

LIEFERSERVICE

Hans-Alwin Schmitz,  (0651) 82 17 20 Feyen/Weismark: Rainer Lehnart,  (0651) 3 55 31

*ab einem Einkaufswert von 20 Euro zzgl. Lieferkosten ca. 4 Euro (variiert je nach Lieferstrecke)

Weitere Informationen erhalten Sie im Markt.

Filsch: Joachim Gilles,  (0651) 18 09 60 16 Heiligkreuz:

Wir schenken Ihnen Zeit! Bestellen Sie bis donnerstags 16 Uhr telefonisch, per Fax oder persönlich bei uns im Markt und wir liefern Ihnen Ihren Einkauf am Freitag nach Hause.*

mep.indd 1

Hanspitt Weiler,  (0651) 2 01 75 88 Irsch: Karl-Heinz Klupsch,  (0651) 1 89 63 Kernscheid: Horst Freischmidt,  (0651) 1 79 45 Kürenz: Ole Seidel,  (0171) 5 98 48 06 Mariahof: Jürgen Plunien,  (0651) 3 83 10

Wir führen über 9.000 Artikel.

REWE Markt GmbH, Domstr. 20 in 50668 Köln, Namen und Anschrift der Partnermärkte finden Sie unter www.nahkauf.de oder der Telefonnummer 0221 - 177 397 77.

Bertrand Adams,  (0171) 3 63 28 51

06/11/17 13:01

Täglich frisches Obst und Gemüse, frische Fleisch- und Wurstwaren in praktischer SB-Verpackung. Molkereiprodukte lactosefrei! und täglich mehrmals frisch gebackene Backwaren. In allen Produktgruppen finden Sie BIO Artikel.

Bargeldauszahlung gratis! Warum noch zum Geldautomaten? Ab 20 Euro Einkaufswert können Sie bei nahkauf bis zu 200 Euro Bargeld von Ihrem Girokonto abheben. Ganz ohne Auszahlungsgebühr. Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 8.00 bis 19.00 Uhr • Sa von 8.00 bis 14.00 Uhr

KW 19 – WE-WR_WE-EW2-SURGES

25.04.2017 09:32 – 04

Mitte/Gartenfeld: Dr. Michael Düro,  (0651) 6 50 75 33 Nord: Dirk Löwe,  (0651) 1 44 14 93 Olewig: Petra Block,  (0651) 2 69 55 Pfalzel: Margret Pfeiffer-Erdel,  (0651) 6 69 08 Ruwer/Eitelsbach: Christiane Probst,  (0651) 5 31 04 Süd: Nicole Helbig,  (0651) 99 18 92 00 Tarforst: Werner Gorges,  (0651) 1 72 07 West/Pallien: Marc Borkam,  (0179) 5 27 59 18 Zewen: Christoph Schnorpfeil,  (0651) 1 70 87 50 TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

19

3


3 FREIWILLIGES ENGAGEMENT Trier–Luxembourg

Auf Musik abfahren geht auch ohne Auto.

Entspannt, sicher, pünktlich und umweltfreundlich zur Philharmonie, ohne Wartezeiten und Parkhausgebühren

Treffpunkt: Matthiasstr. 85 (bei der Matthiasbasilika), D-54290 Trier Abfahrt jeweils eine Stunde und 15 Minuten vor Konzertbeginn. Fahrtdauer ca. 45 Minuten. Ein Kostenbeitrag von 5 € pro Person für die Hinund Rückfahrt ist beim Busfahrer zu entrichten. Rückfahrt jeweils umgehend nach Konzertende. Bei «Aventure+»-Konzerten fährt der Bus-Shuttle nach Trier erst im Anschluss an das «Plus». Infotelefon: +49 (0) 651-96 68 64 32, shuttle@philharmonie.lu, www.philharmonie-shuttle.lu 20

TR IERER WEGWEIS ER FÜR SE N I O R EN


BILDUNG UND KULTUR KULTURELLE ANGEBOTE FÜR SENIOREN IN TRIER UND DER REGION Trier lockt mit seiner kulturellen Bandbreite jedes Jahr Millionen Gäste an. Viele Angebote sind für Senioren bestens geeignet und gehen speziell auf ihre Bedürfnisse ein. Mit ihren Partnern versucht die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) alles, um Touristen und Trierern jedweden Alters ein breites Spektrum von Neuem und Altbewährtem anzubieten. Reif für die Kunst – eine Veranstaltungsreihe für Senioren Speziell für Senioren bieten das Museum am Dom und das Stadtmuseum Simeon­ stift einmal im Monat eine Führung, einen Vortrag oder eine Lesung zu besonderen Aspekten ihrer Sammlung an. Danach gibt es bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit, sich auszutauschen. Die Angebote können im Internet eingesehen werden unter www.museum-trier.de. Klicken Sie ganz in der Mitte auf das braune Feld „Museum aktiv“ und dann auf „Reif für die Kunst“ (vorvorletzte Zeile).

4

darunter. Hörführungen oder Sitzhocker und Rollstühle zum kostenlosen Ausleihen erleichtern den Besuch. Die Zugänge zu allen Museumsräumen sind barrierefrei. Mehr Informationen zum Führungs­programm erhalten Sie unter  (0651) 97 74 - 0. Die Schatzkammer der Stadtbibliothek entdecken Die Schatzkammer der Stadtbibliothek zeigt in ihrer Dauerausstellung bibliophile Schätze von höchstem Wert und internationalem Rang. Die Räume, in denen die kostbaren Handschriften zu bestaunen sind, sind barrierefrei zu erreichen. Weitere Auskünfte unter  (0651) 7 18-14 27. Von Rom bis Rokoko – Führungen quer durch die Trierer Geschichte Mit dem Gladiator in die Keller des Amphitheaters, mit dem Zenturio auf die Türme der Porta Nigra, mit einem Mönch als Teufelsaustreiber oder einem Römer in Toga zum Dom – bei speziellen Themen- und Kostümführungen lassen Schauspieler und

Museumserlebnis in der ältesten Stadt Deutschlands Auch das Rheinische Landesmuseum Trier bietet jeden Monat wechselnde Themenführungen an. Barrierefreie Angebote für seh- oder gehbeeinträchtigte Menschen befinden sich ebenfalls TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

21

4


4 BILDUNG UND KULTUR Stadtführer die alten Zeiten lebendig werden. Immer wieder kommen neue Führungen dazu, wie z. B. „Moselwein trifft Geschichte“ – ein Weinrundgang mit Kellerbesichtigung. Weitere Sonderführungen stehen bei der Veranstaltungsreihe „Trier für Treverer“ auf dem Programm. Zusätzlich gibt es spezielle Führungen für blinde, sehbehinderte, gehörlose und gehbehinderte Menschen sowie Stadtrundfahrten und kürzere Touren durch die Stadt. Alle oben genannten und viele weitere Führungen finden Sie im Internet unter www.trier-info.de unter dem Reiter „Navigation“ > „Erleben“. Chorgesang, Jazz, Blues, Rock und Lichtinstallationen in der Stadt Mit der Trierer Chormeile Ende April, bei der über 1000 Sängerinnen und Sänger mit unterschiedlicher Chormusik die Trierer Fußgängerzone in eine riesige Bühne verwandeln, startet traditionell die musikalische Freiluftsaison. Ab Mai treten im Brunnenhof bei rund 70 Konzerten im Jahr Nachwuchsbands aus der Region, internationale Jazz-Größen sowie Chöre und Musikvereine aus Deutschland und dem benachbarten Ausland auf. Ende September lockt dann das Lichtfestival „Illuminale“ an wechselnde Spielorte in der Innenstadt. Hier begeistern jedes Jahr aufwändige Lichtinstallationen die Besucher. Alle Konzerte finden Sie übersichtlich unter www.trier-info.de/eventkalender.

kats-Fernwanderwege, garniert mit zahlreichen Traumschleifen, die vom Hauptweg abzweigen. Die einzelnen Routen bieten grandiose Aus- und Einblicke in die Erdund Kulturgeschichte. Bei den „Trierer Wandertagen“ werden geführte Wanderungen unter der Leitung eines erfahrenen Wanderführers angeboten; auch Transfer und ein kleiner Imbiss sind mit dabei. Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) – Trier-Information – An der Porta Nigra, 54290 Trier  (0651) 9 78 08 - 0 www.trier-info.de

QUATTROPOLE: KULTUR OHNE GRENZEN Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier sind lebens- und liebenswerte Städte für Menschen aller Generationen. Sie achten in besonderer Weise auf die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren. Hierzu zählt der barrierefreie Zugang zum öffentlichen Raum, etwa im Bereich des Personennahverkehrs oder der kulturellen Einrichtungen. Die QuattroPole-Städte bieten im Jahr 2020 insbesondere auch für Seniorinnen

Bitte beachten Sie, dass sich die einzelnen Veranstaltungstermine aufgrund der Coronalage immer verändern können. Bitte informieren Sie sich daher jeweils aktuell in der Tagespresse und im Internet. 22

TR I ER ER WEGWEIS ER FÜR SE N I O R EN

Foto: ttm

Werden Sie aktiv! – Wandern rund um Trier Mit Eifel-, Mosel und Saar-HunsrückSteig besitzt die Region gleich drei Prädi-


BILDUNG UND KULTUR 4 und Senioren viel Sehenswertes. So etwa in der Metzer Kathedrale St-Etienne, die ihren 800. Jahrestag feiert, und im Centre Pompidou-Metz, das ganz im Zeichen Marc Chagalls steht, des „Überbringers des Lichts“. In Saarbrücken zeigt die Moderne Galerie Guiseppe Penones Ausstellung „Indistinti confini – Unbestimmte Grenzen“ und der deutsch-französische Garten begeht seinen 60. Geburtstag. Auch in Luxemburg steht ein Geburtstag an, nämlich der des Eintrags von „Luxemburg, Altstadt und Festung“ ins Welterbe-Register der UNESCO. Das vielseitige Programm der Philharmonie in Luxemburg ist besonders komfortabel mit dem Shuttle-Service zu erleben. Er bringt die Besucher ab Matthiasbasilika bis zum Konzerthaus und zurück (Infotelefon   0651-96 68 64 32). Technikbegeisterte lädt das spektakuläre Entdeckungs­zentrum „Luxembourg Science Center“ mit über 70 interaktiven Experimentierstationen, Shows und Workshops nach Differdingen ein. Zur Fortbewegung in Luxemburg, Metz und Saarbrücken empfiehlt sich der öffentliche Nahverkehr mit Mettis, Luxtram und Saarbahn.

Europäische Akademie für Bildende Kunst Aachener Str. 63, 54294 Trier  (0651) 9 98 46 - 0 www.eka-trier.de

Mehr Informationen gibt es unter: www.luxembourg-city.com/de www.visitluxembourg.com www.tourisme-metz.com www.tourismus.saarbruecken.de

Katholische Familienbildungsstätte Trier e. V. Krahnenstr. 39b, 54290 Trier  (0651) 7 45 35 www.fbs-trier.de

BILDUNGSSTÄTTEN UND THEATER Kontakte mit anderen Menschen, gesellige Unterhaltung und kulturelle Anregungen finden Sie in nahezu allen Stadtteilen. Zu den genauen Programmangeboten und Öffnungszeiten kontaktieren Sie bitte die folgenden Anbieter:

Das Kleine Volkstheater Trier e. V. Peter Scholzen Str. 88, 54296 Trier  (0651) 9 93 03 39 www.kleines-volkstheater.de Evangelische Kirchengemeinde Trier Mittwochsforum Trier Konstantinplatz 10, 54290 Trier  (0651) 9 94 91 20 - 0 (Gemeindebüro) www.evangelisch-trier.de Gesellschaft für Bildende Kunst e. V. Domfreihof 1b, 54290 Trier  (0651) 46 82 44 91 www.gb-kunst.de Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Trier Weberbach 17, 54290 Trier  (0651 9 93 72 70 www.keb-trier.de

Katholisches Familienbildungszentrum Remise Trier-Ehrang Von-Pidoll-Str. 18, 54293 Trier-Ehrang  (0651) 6 48 95 www.fbs-remise.de Kulturstiftung Trier Antoniusstr. 2, 54290 Trier  (0651) 97 97 - 76 21 www.Kulturstiftung-trier.de TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

23


4 BILDUNG UND KULTUR Theater Trier Am Augustinerhof, 54290 Trier  (0651) 7 18 - 18 18 www.theater-trier.de Theaterverein Trier-Feyen 1921 e. V. Graf-Reginar-Str. 53, 54294 Trier  (0651) 30 09 45 www.tvtrier-feyen.de Theaterverein Trierer Komödschie e. V. Böhmerstr. 22, 54290 Trier  (0651) 6 50 15 70 www.trierer-komoedschie.de

Europäische Rechtsakademie Metzer Allee 4, 54295 Trier  (0651) 9 37 37 0 www.era.int Hochschule Trier Hochschulbibliothek Schneidershof, 54293 Trier  (0651) 81 03 - 376 www.hochschule-trier.de

TUFA Trier e. V. Wechselstr. 4, 54290 Trier  (0651) 7 18 - 24 12 www.tufa-trier.de

Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU) Bibliothek – Campus II - Gebäude H, 54286 Trier  (0651) 201 - 4766 www.iaaeu.de

Umwelt- und Friedenszentrum/ Weltladen der AGF Pfützenstr. 1, 54290 Trier  (0651) 9 94 10 17 www.agf-trier.de

Stadtbibliothek – Abteilung Palais Walderdorff Domfreihof 1b, 54290 Trier  (0651) 7 18 - 24 20 www.stadtbibliothek-walderdorff.de

Bildungs- und Medienzentrum der Stadt Trier Domfreihof 1b, 54290 Trier  (0651) 7 18 - 0 www.vhs-trier.de

Stadtbibliothek Weberbach Weberbach 25, 54290 Trier  (0651) 7 18 - 14 29 Stadtbibliothek  (0651) 7 18 - 14-27 / -29 Schatzkammer  (0651) 7 18 - 44-20 / -21 / -22 Stadtarchiv www.stadtbibliothek-weberbach.de

BIBLIOTHEKEN Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Jesuitenstr. 13b, 54290 Trier  (0651) 94 84 - 1 43 www.bps-trier.de Bibliothek des Rheinischen Landesmuseums Weimarer Allee 1, 54290 Trier 24

 (0651) 97 74 - 0 www.landesmuseum-trier.de

TR IERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Universitätsbibliothek Campus I: Universitätsring 15, 54296 Trier Campus II: Behringstr. 21, 54296 Trier  (0651) 2 01 - 24 20 www.uni-trier.de

MUSEEN Museum am Dom Trier Bischof-Stein-Platz 1, 54290 Trier


BILDUNG UND KULTUR 4 Universität Trier Campus der Generationen, 54286 Trier  (0651) 2 01 - 2834 www.uni-trier.de

 (0651) 71 05 - 2 55 www.museum-am-dom-trier.de Karl-Marx-Haus Brückenstr. 10, 54290 Trier  (0651) 9 70 68 - 0 www.fes.de/museum-karl-marx-haus

Volkshochschule (VHS) Trier Bildungs- und Medienzentrum Trier Domfreihof 1b, 54290 Trier  (0651) 7 18 - 0 www.vhs-trier.de

Rheinisches Landesmuseum Trier Weimarer Allee 1, 54290 Trier  (0651) 97 74 - 0 www.landesmuseum-trier.de Spielzeugmuseum Dietrichstr. 51, 54290 Trier  (0651) 7 58 50 www.spielzeugmuseum-trier.de Stadtmuseum Simeonstift Trier Simeonstr. 60, 54290 Trier  (0651) 7 18 - 14 59 www.museum-trier.de

Informelle Bildung, Internet Beratungsführer für die Stadt Trier: www.fennek.de/beratungsfuehrer/ vereine/

LEBENSLANGES LERNEN Unabhängig davon, ob es um ein Studium geht, einen Kurs über Internetund Handynutzung, eine neue, zusätzUntitled-2 liche berufliche Qualifikation oder das Aneignen oder Vertiefen eines lange zurückgestellten Hobbies oder Interesses – auch das Alter ist im Zuge einer sich rasant weiter entwickelnden Gesellschaft von Lernen geprägt. Einen Überblick über die vielfältigen Angebote in diesem Bereich erhalten Sie hier:

1

31/01/18 13:01

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

Untitled-9 1

25

29/01/18 11:23


4 BILDUNG UND KULTUR

RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER

TER AMPHITHEA

ten e Museum der ältes Das archäologisch ds Stadt Deutschlan hen dem größten römisc e wi s mit Highlight enaik os M n ße gro r z, de Goldmünzenschat Grabmonumenten en sig rie g, lun m sam en Multimedia-Show und der 45-minütig n. Im Reich der Schatte

m-trier.de www.landesmuseu -schatten.de www.im-reich-der

26

TR IERER WEGWEIS ER FÜ R SE N I O R EN


5

FREIZEIT, GESUNDHEIT UND SPORT

BEGEGNUNGSSTÄTTEN In Trier finden Sie viele Begegnungs­ stätten mit den unterschiedlichsten Angeboten. Eine Übersicht erhalten Sie in der städtischen Broschüre des Sozialdezernates, Sachgebiet Sozial­raum­ planung als Download unter www.trier. de/File/begegnungsangebote.pdf TRIER-EHRANG Bürgerhaus Ehrang und Stadtteiltreff Niederstr. 143-144, 54293 Trier (0651) 1 70 18 29 www.buergerhaus-ehrang.de TRIER-FEYEN/WEISMARK Familienzentrum fidibus e. V. Gratianstr. 5-7, 54294 Trier (0651) 2 06 09 49 www.fidibus-trier.de Schammatdorfzentrum Im Schammat 13 a, 54294 Trier (0651) 3 05 55 www.schammatdorf.de TRIER-HÖHENSTADTTEILE Stadtteilbüro und Bürgertreff Mariahof Am Mariahof 27 d, 54296 Trier (0651) 3 22 42 www.rcvtrier.caritas.de Treffpunkt am Weidengraben e. V. Am Weidengraben 31a, 54296 Trier (0651) 2 37 16, www.taw-trier.de TRIER-MITTE Katholische Familienbildungsstätte e. V. Krahnenstr. 39 b, 54290 Trier (0651) 7 45 35 www.fbs-trier.de 28

TR IERER WEGWEIS ER FÜR SEN I O R EN

Seniorenbüro Trier e. V. Kutscherhaus im Haus Franziskus Kochstr. 1 a, 54290 Trier (0651) 7 55 66 www.seniorenbuero-trier.de TRIER-NORD Bürgerhaus Trier-Nord Franz-Georg-Str. 36, 54292 Trier (0651) 9 18 20 - 0 www.buergerhaus-trier-nord.de TRIER-SÜD AWO Begegnungsstätte Saarstr. 51-53, 54290 Trier (0651) 1 45 67 77, www.awo-trier.de TRIER-WEST Dechant-Engel-Haus Eurener Str. 8, 54294 Trier (0651) 8 53 52, www.rcvtrier.caritas.de TRIER-ZEWEN Senioren- Mittwochstreff Pfarrheim Zewen Lindscheidstr. 20, 54294 Trier, jeden 2. Mittwoch im Monat von 14:30-17:00 Uhr www.pfarrei-zewen.de

SENIORENCLUBS UND SENIORENKREISE Angebote der Katholischen Kirche PFARREIENGEMEINSCHAFT BIEWER/EHRANG/PFALZEL St. Jakobus, St. Peter, St. Marien, St. Martin


FREIZEIT, GESUNDHEIT UND SPORT Zentralbüro Fröhlicherstr. 13, 54293 Trier (0651) 6 98 45 www.st.peter-ehrang.de Pfalzel Stiftstr. 19, 54293 Trier (0651) 60 37 PFARREIENGEMEINSCHAFT EUREN Euren (St. Helena), Pallien (St. Simon und Juda), West (St. Simeon und Christkönig), Zewen (St. Martinus) Gemeindereferentin Christ-König-Platz 1, 54294 Trier (0651) 8 85 63 www.pg-euren.de Katholische Gehörlosengemeinde Gemeindereferentin Friedrich-Wilhelm-Str. 24, 54290 Trier (0651) 4 36 77 21  Sms (0151) 19 47 07 89 www.kgg-trier.de PFARREIENGEMEINSCHAFT HEILIGKREUZ UND MARIAHOF Heiligkreuz, St. Maternus, St. Michael St. Michael Im Stadtteiltreff, Am Mariahof 27d (0651) 3 12 01, 3 22 42 oder 3 36 21 Diakon Franz-Rudolf Junge Gemeindereferentin Arnulfstr. 3, 54295 Trier  (0651) 3 12 01 www.heiligkreuz-trier.de PFARREI ST. MATTHIAS St. Matthias, St. Valerius, Herz-Jesu Gemeindereferentin Matthiasstr. 79, 54290 Trier (0651) 3 26 34 www.st-matthias-trier.de PFARREIENGEMEINSCHAFT PAULIN St. Ambrosius, St. Bonifatius, St. Martin, St. Paulin

Zentralbüro St. Paulin Palmatiusstr. 4, 54292 Trier (0651) 27 08 50 St. Bonifatius Kobusweg 1, 54295 Trier (0651) 2 31 61 Gemeindereferentin Maarstr. 72, 54292 Trier (0651) 1 46 75 13 www.pfarreiengemeinschaftpaulin.de Initiative L(i)ebenswertes Kürenz Domänenstr. 92, 54295 Trier (0151) 10 56 26 34, www.rcvtrier.caritas.de PFARREI LIEBFRAUEN Liebfrauen, St. Agritius, St. Antonius, St. Gangolf Pfarrverwalter Liebfrauenstr. 2, 54290 Trier  (0651) 17 07 90 Gemeindereferentin   Liebfrauenstr. 2, 54290 Trier (0651) 4 27 32, www.liebfrauen-trier.de PFARREIENGEMEINSCHAFT HL. EDITH STEIN: FILSCH, IRSCH, KERNSCHEID, NEU-KÜRENZ, OLEWIG, TARFORST St. Andreas, St. Anna, St. Augustinus, St. Georg Zentralbüro Im Treff 15, 54296 Trier, (0651) 1 66 44 Irsch Propstei 2, 54296 Trier (0651) 9 99 02 80, www.edithstein-trier.de

Angebote der Evangelischen Kirche TRIER MITTE Gemeindebüro – Ev. Kirchengemeinde Trier Konstantinplatz 10, 54290 Trier (0651) 9 94 91 20 - 0 TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

29

5


5 FREIZEIT, GESUNDHEIT UND SPORT TRIER NORD Dietrich-Bonhoeffer-Haus Nordallee 7-9, 54292 Trier (0651) 14 19 39, www.ekkt.ekir.de

SPORT Ansprechpartner Amt für Schulen und Sport Sichelstr. 8, 54290 Trier (0651) 7 18 - 34 01, www.trier.de Stadtsportverband Trier e. V. Ausoniusstr. 5, 54292 Trier (0651) 7 18 - 40 00 www.stadtsportverband-trier.de

Weitere Anbieter Eifelverein Ortsgruppe Trier (0651) 2 56 43, www.eifelverein-trier.de TRIER-FEYEN/WEISMARK Mehrgenerationen-Sportpark Mattheiser Weiher TRIER-KÜRENZ Bewegungsparcours Petrisberg Treffpunkt am Weidengraben e. V. Am Weidengraben 31a, 54296 Trier (0651) 2 37 16, www.taw-trier.de TRIER-MITTE Das Bad Südallee 10, 54290 Trier (0651) 7 17 - 23 50, www.stadtbad.info

TRIER-NORD Bürgerhaus Trier-Nord Franz-Georg-Str. 36, 54292 Trier (0651) 9 18 20 - 0 www.buergerhaus-trier-nord.de Dietrich-Bonhoeffer-Haus Nordallee 7-9, 54292 Trier (0651) 9 94 91 20-0 www.evangelisch-trier.de Freibad Trier-Nord Zurmaienerstr. 122, 54292 Trier (0651) 2 51 45 Gesundheitspark Trier Verein für Herzsport und Bewegungstherapie Trier e. V. Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 46 29 - 8 64 www.gesundheitspark-trier.de Haus der Gesundheit Trier Paulinstr. 60, 54292 Trier (0651) 43 62 - 2 17, www.hdg-trier.de TRIER-SÜD Südbad Trier An der Härenwies, 54296 Trier (0651) 1 45 68 75, www.suedbadtrier.de TRIER-TARFORST FSV Trier-Tarforst (0651) 1 51 76, www.fsv-trier-tarforst.de TRIER-WEST Dechant-Engel-Haus Eurener Str. 8, 54294 Trier (0651) 8 53 52, www.rcvtrier.caritas.de

Förderer des Sports

30

TR IERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Untitled-5 1

29/11/17 14:18


Leich FREIZEIT, GESUNDHEIT UND SPORT„Mit 5 sorgt Iris R

Hörgeräte sie zum W einen ausg

hörsysteme rademacher GmbH Spezifisches Know-how für ein ganz neues Hörgefühl „Mit Leichtigkeit wieder verstehen können und das Leben genießen“ – unter diesem Motto sorgen Iris Rademacher und ihr Team für mehr Lebensqualität bei Menschen mit Hörproblemen. Die Päd./Hörgeräte-Akustik-Meisterin verfügt über ein jahrelanges, fachspezifisches Know-how, das sie zum Wohle ihrer Kunden einbringt. In Trier und der umliegenden Region hat sie sich so einen ausgezeichneten Ruf als kompetente Spezialistin rund ums Thema Hören und Tinnitus erarbeitet. Gerade die Hörsystemanpassung ist technisch äußerst anspruchsvoll. Hohe Präzision und ein großes Background-Wissen sind dabei oft entscheidend. Das gilt im Besonderen für den Baby- und Kinderbereich, auf den Iris Rademacher ihren Fokus legt. Hier können Hörstörungen angemessen behandelt, sowie sprachliche oder akustische Einschränkungen rechtzeitig verhindert oder minimiert werden, wenn eine frühzeitige Hörsystemanpassung erfolgt.

Gerade di ein großes Baby- und gen angem verhindert

Als Expert die profes des ist ent nitoring ka nicht nur M

Im Bereich nimmt sich mit Erfahru

Bei ihr ste – vor, wäh Kontakt:

hörsysteme rademacher GmbH | Ostallee 33 | 54290 Trier T.: 0651-4362970 | F.: 0651-43629720 | info@hoersysteme-rademacher.de

rademacher.indd 1

05/03/2018 08:54

ich seh‘ die Welt wie du sie

siehst

Max-Planck-Str. 16 • 54296 Trier 0651 9984990 • augenklinik-petrisberg.de TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

31


5 FREIZEIT, GESUNDHEIT UND SPORT

KLEINE HILFEN

FÜR MEHR LEBENSFREUDE

Termine nach Vereinbarung

Brückenstr. 9 (gegenüber Karl-Marx-Haus) 54290 TRIER Tel.: 0651 - 20 61 55 9 ORTHOPÄDIE

REHA-TECHNIK

KRANKENPFLEGE

SANITÄTSHAUS

WILLKOMMEN BEI KERSTING!

Fussorthopädie Bermes — von Meisterhand — Orthopädische Maßschuhe ● Einlagen ● Diabetiker-Einlagen ● Carbon/Sensomotorische Einlagen ● 4D Wirbelsäulenvermessung ● Video-Lauf und Ganganalyse ● Schuhzurichtungen ● Bandagen ● Lymph-/Kompressionsstrümpfe ● Komfortschuhe/Diabetiker-Schutzschuhe ● Elektronische Fußdruckmessung

KERSTING ist Ihr zuverlässiger und starker Partner bei der Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln aller Art. Seit über 65 Jahren besteht unsere Aufgabe darin, unseren Kunden mehr Lebensqualität zu geben.

Mit unseren 10 Filialen sind wir für Sie auf kurzem Weg und schnell erreichbar. Über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Besuch!

• BANDAGEN UND EINLAGEN

• GESUNDHEITSARTIKEL UND ALLTAGSHILFEN

• MIEDER UND KOMPRESSIONSSTRÜMPFE

• PROTHESEN UND ORTHESEN

• ROLLSTÜHLE, GEH- UND BADEHILFEN

• KRANKENPFLEGE UND VIELES MEHR...

Freecall: 0800 / 5 38 74 37

www.sanitaetshaus-kersting.de

Fitness macht man nur bis 40?

Anz. Kersting kleine Hilfen Din A6 hoch Anschnitt.indd 1

Nicht bei uns!

mep.indd 1

Filiale 1 ● Fussorthopädie Bermes Glockenstraße 5 ● 54290 Trier Tel.: 06 51 - 7 50 97 ● Fax: 06 51 - 7 50 79 ● info@orthopaediebermes.de

l

Professionelle Trainingsbetreuung und Kurse für alle Altersklassen und auf individuelle Beschwerdebilder abgestimmt

l

Schwimmbad und Sauna inklusive

Filiale 2 ● Fussorthopädie Krisor-Bermes Gartenstraße 10 ● 54634 Bitburg Tel.: 0 65 61 - 41 69 ● Fax: 0 65 61 - 25 85

22.03.17 11:41

06/11/17 13:03

Kompetenz für Fitness & Gesundheit

MEP.indd 1

Linden

Apotheke

Du bist nie zu alt um gesund zu sein!

19/02/2018 10:46

Vereinbare jetzt dein kostenloses & unverbindliches Probetraining unter 0651-9983140

Wir beraten Sie gerne in allen Gesundheitsfragen! Reha-Fit Trier

Luxemburger Straße 150 54294 Trier

Doris Schardon Nordallee 6 54292 Trier Telefon 06 51/2 85 66 Telefax 06 51/2 97 97 ●

32

TR I ER ER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Lindenapotheke.indd 1

09/11/17 11:24


WOHNEN IM ALTER WOHNEN OHNE BARRIEREN Die meisten Seniorinnen und Senioren, ca. 90 %, bevorzugen heute noch das Wohnen in der vertrauten Häuslichkeit. Das wundert nicht, schließlich schätzt man das, was man sich erarbeitet hat und seit Jahrzehnten kennt. Vertrautheit ist ein hoher Wert. In den letzten Jahren ist aber ein neuer Trend beobachtbar. Die Lebensstile wandeln sich und mit ihnen auch die Wohnwünsche. Die heute 50- bis 75-Jährigen halten viel von Selbstbestimmung und individueller Freiheit – Werte, die auch das Nachfrageverhalten beim Wohnen im Alter prägen. Frauen und Männer dieser Generation sind eher bereit, ihr Wohnen auch im Alter deutlich zu verändern. Heimunterbringung ist für sie keine Option. Die Vorstellung eines Lebens in Gemeinschaft mit Wahl­ verwandten ist dagegen eine echte Perspektive. Noch ist diese Gruppe vergleichsweise klein. Vielleicht aber sind diese Seniorinnen und Senioren Trendsetter für das Wohnen im Alter. Das wird die Zukunft zeigen. Wie aber wohnen Seniorinnen und Senioren heute? Die typischen Wohnformen im Alter sind an fünf Fingern abzuzählen: l Wohnen

im eigenen Heim, in der Wohnung, die seit Jahren vertraut ist l Wohnen in einer Wohngemeinschaft mit Altersgleichen, also in einer Senioren-WG

6

l Betreutes

Wohnen, d. h. Wohnen in einer eigens für Seniorinnen und Senioren konzipierten Wohnanlage mit verschiedenen Serviceangeboten l Wohnen in einem Mehrgenerationenhaus, in eigenen Räumen, aber im Austausch mit anderen Menschen, Gleichaltrigen und Jüngeren l Wohnen im Seniorenheim, wenn Betreuung rund um die Uhr notwendig ist. Allen, die sich fragen, wie sie im Alter wohnen möchten, sei ein lebenskluger Satz von Christian Morgenstern mitgegeben. „Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird.“ Christian Morgenstern gibt der sozialen Qualität des Wohnens Vorrang vor seinen materiellen bzw. räumlichen Bedingungen. Verstanden werden wir, wenn Mitmenschen sich uns bewusst und mit Bedacht zuwenden. Gehört und angesprochen zu werden, das ist Teil jenes Gefühls, das wir mit „Daheim sein“ verbinden. Hat Morgenstern Recht, wenn er nach Art der Dichter auf den positiven Zusammenhang von Wohnen, verständnisvollen Beziehungen und Wohlbefinden hinweist? Die Lebenserfahrung spricht dafür. Und manche Untersuchung zur Lebens­zufriedenheit untermauert das. Die meisten Seniorinnen und Senioren sind erfreulicherweise heute in der Lage, zwischen Wohnformen zu wählen, die für die verschiedensten altersspezifischen Lebenslagen Lösungen bieten – gegen Einsamkeit und hoffentlich immer mit Verständnis und Zuwendung. Ganz gewiss gehören zum zufriedenstellenden WohTRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

33


6 WOHNEN IM ALTER nen auch materielle Voraussetzungen wie beispielsweise Barrierefreiheit. Es ist in vielen Fällen möglich, eine Wohnung durch kleine Baumaßnahmen altersgerecht zu verändern. Gute Beratung dazu gibt es in Trier. Darüber und über die Alternativen, welche Wohnformen im Alter es für Trierer Bürgerinnen und Bürger gibt und welche die richtige ist, informiert der Seniorenwegweiser im Folgenden.

Eine Wohnberatung und anschließende Maßnahmen zur Schaffung von altersgerechtem Wohnraum ermöglichen ein längeres Wohnen in den eigenen vier Wänden.

Qualifizierte Handwerksbetriebe für Ihre Wohnraumanpassung und wertvolle Tipps rund ums barrierefreie Wohnen finden Sie unter: Handwerkskammer Trier Loebstr. 18, 54292 Trier (0651) 2 07 - 2 57 www.hwk-trier.de

Ansprechpartner

Fördermöglichkeiten

Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen Fleischstr. 77, 54290 Trier (0651) 4 88 02 www.barrierefrei-rlp.de

Pflegekassen (nur bei Pflegebedürftigkeit): Investitions- und Strukturbank (ISB) (06131) 61 72 - 19 91 www.isb.rlp.de

WOHNRAUMANPASSUNG

Architektinnen und Architekten beraten zu allen Fragen des barrierefreien Wohnens. Sie schauen sich individuelle Wohnprobleme an, zeigen Lösungsvorschläge auf und kommen auf Wunsch auch zu den Ratsuchenden nach Hause. Beratungsschwerpunkte sind die barrierefreie Gestaltung von Hauseingängen, Überwindung von Stufen oder Treppen im Innenund Außenbereich, Gestaltung des Badezimmers sowie Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten dieser Maßnahmen. Die Beratungen sind firmenneutral und kostenfrei. Die Beraterinnen der Verbraucherzentrale Trier stehen allen Ratsuchenden für die Lösung individueller Probleme in regelmäßigen Sprechstunden jeden ersten Dienstag im Monat von 14 bis 17 Uhr zur Verfügung. Die Landesberatungsstelle barrierefrei Bauen und Wohnen 34

ist ein Projekt des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Träger der Landesberatungsstelle ist die Verbraucher­zentrale Rheinland-Pfalz und Kooperations­partner die Architektenkammer Rheinland-Pfalz. Ulrike Düro, Landesberatungsstelle barrierefreies Bauen und Wohnen

TR I ERER WEGWEIS ER FÜR SEN I O R EN

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) (069) 74 31 - 0 www.kfw.de Bitte beachten Sie, dass der Förderantrag vor Beginn der Umbaumaßnahme gestellt werden muss.

Informationen Club Aktiv e. V. Schützenstr. 20, 54290 Trier (0651) 9 78 59 - 1 30 / -1 31 www.clubaktiv.de Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e. V. Kreisverband Trier-Saarburg Herzogenbuscher Str. 52, 54292 Trier (0651) 9 99 39 76 - 0 www.vdk.de/kv-trier-saarburg


WOHNEN IM ALTER Auskünfte auch bei den Pflegestützpunkten (siehe Kapitel „PFLEGE“, Seite 39 ff.)

unterschiedlich (z. B. Alter, Wohnberechtigungsschein).

Wohnen wie zu Hause bieten folgende Wohnformen:

Ansprechpartner

Betreutes Wohnen in Gastfamilien, Seniorenwohnungen, -wohngemeinschaften, -hausgemeinschaften, Generationenübergreifendes Wohnen, betreutes Wohnen, Servicewohnen oder ambulant betreute Wohngemeinschaften: In Trier gibt es seit einigen Jahren Initiativen, die in unterschiedlicher Weise gemeinsames Wohnen planen oder schon umsetzen. Das Angebot an alternativen Wohnformen wächst. Allerdings sind derzeit in der Stadt Trier nicht alle genannten alternativen Wohnformen zu finden. Über vorhandene Trierer Initiativen und Beratungsangebote informieren die folgenden Seiten.

Generationenübergreifendes Wohnen Schammatdorf e. V. Im Schammat 13a, 54294 Trier (0651) 3 05 55 www.schammatdorf.de WOGEBE – Wohnungsgenossenschaft Am Beutelweg eG Röntgenstr. 4, 54292 Trier (0651) 1 45 47 - 0 www.wogebe.de zak Wohnpakt eG Clemens-Wenzeslaus-Str. 4, 54296 Trier (0651) 99 53 82 42 www.wohnpakt-trier.de

WOHNUNGSSUCHE In Trier gibt es Seniorenwohnungen und Seniorenwohnanlagen. Die Miet­voraussetzungen sind

Amt für Soziales und Wohnen Verwaltungsgebäude IV Am Augustinerhof, 54290 Trier 115 (allgemeine Behördennummer) Aachener Wohnungsbaugesellschaft Gratianstr. 15, 54294 Trier (0651) 9 78 14 - 0 www.aachener-swg.de Baugenossenschaft der Eisenbahn­bediensteten Trier eG Spirostr. 15, 54294 Trier (0651) 8 69 45 BVT Bau- und Vermietungsgenossenschaft eG Benediktinerstr. 44, 54292 Trier (0651) 1 47 65 - 0 www.bvt-trier.de Gbt Wohnungsbau und Treuhand AG Straßburger Allee 3, 54295 Trier (0651) 36 02 - 0 www.gbt-trier.com Gemeinnützige Baugenossenschaft Pfalzel eG Scholasterei 12, 54293 Trier (0651) 9 58 15 - 0 www.gb-pfalzel.de Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Trier 1922 eG Hohenzollernstr. 21, 54290 Trier (0651) 93 73 30 www.gewoge-trier-1922.de TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

35

6


6 WOHNEN IM ALTER Samok-Bau – Diwo GmbH & Co. KG Schillerarkaden 7, 54329 Konz (06501) 9 46 60 www.samok-bau.de

Nordallee 1 54292 Trier (0651) 208-2240 www.bk-trier.de

Vereinigte Hospitien Krahnenufer 19, 54290 Trier (0651) 9 45 - 12 01 www.vereinigtehospitien.de

Ein Notaufnahmeheim für Frauen ist das Haus Maria Goretti.

WOGE Saar – Wohnungsgesellschaft Saarland mbH Hermesstr. 11, 54295 Trier (0651) 7 49 16 www.freundlich-wohnen.de WOGEBE – Wohnungsgenossenschaft Am Beutelweg eG Röntgenstr. 4, 54292 Trier (0651) 1 45 47 - 0 www.wogebe.de

WOHNUNGSLOSIGKEIT Auch im Alter kann Wohnungslosigkeit auftreten. Die Ambulante Fachberatungsstelle der Caritas-Wohnungslosenhilfe dient vorwiegend als erste Anlaufstelle für betroffene Menschen. Ambulante Fachberatungsstelle für Menschen ohne Wohnung Petrusstraße 28, 54292 Trier (0651) 2096-204 www.caritas-region-trier.de Eine Wohnungslosenambulanz ist die Villa St. Vinzenz am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier. Menschen in Notsituationen erhalten dort eine warme Mahlzeit, ärztliche Verpflegung und Beratung. Villa St. Vinzenz am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier 36

TR I ERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Haus Maria Goretti Krahnenufer 23, 54290 Trier (0651) 94 96 - 170 www.skf-trier.de Für wohnungslose Männer bestehen Übernachtungsmöglichkeiten im Benedikt-Labre-Haus. Benedikt-Labre-Haus Luxemburgerstr. 2, 54294 Trier (0651) 8 81 39 www.caritas-region-trier.de Ein Langzeitwohnheim für alleinstehende, wohnungslose Erwachsene und Paare ist Haus Lukas. Haus Lukas Herzogenbuscherstr. 61, 54292 Trier (0651) 9 67 99 20 www.caritas-region-trier.de

SERVICEWOHNEN / BETREUTES WOHNEN Solche Wohnanlagen bieten barrierefreie, seniorengerechte Wohnungen mit Service. Was dieser Service beinhaltet, ist bei jeder Einrichtung unterschiedlich. Es gibt hier keine verbindlichen Richtlinien, daher sollte man sich vorher genau informieren. Grundsätzlich werden zwei Verträge abgeschlossen: ein Mietvertrag sowie ein Vertrag mit bestimmten Serviceleistungen, die in einer monatlichen Servicepauschale berechnet werden.


WOHNEN IM ALTER Sonstige Leistungen werden entgeltpflichtig angeboten oder von Pflegediensten oder anderen Dienstleistern erbracht.

Anbieter Residenz am Zuckerberg Frauenstr. 7, 54290 Trier (0651) 97 93 - 0 www.residenz-am-zuckerberg.de Seniorenappartements „Jacobusstift“ Windmühlenstr. 6, 54290 Trier (0651) 9 45 - 0 www.vereinigtehospitien.de Seniorenresidenz „Niederweiler Hof“ Löwenbrücknerstraße 3, 54290 Trier (0651) 9 75 70 - 0 www.sr-niederweiler-hof.de

Seniorenzentrum AGO Trier Eurener Str. 170, 54294 Trier (0651) 99 460-0 www.alloheim.de Wohnpark St. Elisabeth Servicewohnen Böhmerstr. 14, 54290 Trier (0651) 71 60 - 444 www.wohnpark-stelisabeth.de

AMBULANT BETREUTE WOHNGEMEINSCHAFTEN Seit 2018 gibt es in Trier-Ehrang vom Club Aktiv eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft für maximal 11 Demenzerkrankte: Demenz WG Club Aktiv e. V. Oberstraße 3-4, 54293 Trier (0651) 99 55 03 54 oder (0651) 71 03 62 74 www.clubaktiv.de

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

37

6


6 WOHNEN IM ALTER Am Tag bei uns, am Abend zuhause: unsere Tagespflege für Senioren. Allein zuhause kann der Tag lang werden. Weil sich tagsüber keiner kümmern kann oder weil die Betreuung fehlt. Haben Sie schon mal an den Besuch einer Tagespflege gedacht? Das kann die perfekte Lösung sein – für Sie und Ihre Angehörigen. Hier sorgt unser nettes Fachteam dafür, dass es Ihnen an nichts fehlt. Mit anderen Senioren verbringen Sie einen schönen, abwechslungsreichen Tag und sind von 8.30 bis 17.00 Uhr bestens versorgt. Probieren Sie es einfach mal. Aktivierendes Tagesprogramm für Körper und Geist Begleitende pflegerische Unterstützung am Tag Frisch zubereitete leckere Mahlzeiten in Gemeinschaft Eigener rollstuhlgerechter Hol- und Bringdienst

3x nah:

wig Trier-Ole g ran Trier-Eh g Saarbur

38

Gern beantworten wir jede Ihrer Fragen – auch zu Zuschüssen und Kostenübernahmen. Besser noch: Sie lernen unsere Tagespflege bei einem kostenlosen Probetag kennen.

Für Sie da: Angela Veneziano | Club Aktiv e.V. | Tel. 0651 / 99 55 03 54 E-Mail: veneziano@clubaktiv.de | www.clubaktiv.de

TR I ERER WEGWEIS ER FÜR SEN I O R EN


PFLEGE Die meisten Menschen möchten auch dann, wenn sie auf Hilfe oder Pflege angewiesen sind, so lange wie möglich zu Hause in der vertrauten Umgebung leben. In der Stadt Trier gibt es daher ein gut ausgebautes Beratungsangebot und ein vielfältiges Netz an Hilfen im eigenen Zuhause, zur Unterstützung der Hilfesuchenden und von deren Angehörigen.

PFLEGESTÜTZPUNKTE

7

Pflegestützpunkt Im Pi-Park Im Pi-Park 4, 54294 Trier (0651) 99 84 95 - 63 / - 64 für die Stadtteile: Euren, teilweise Pallien, St. Matthias, Trier-Süd, Trier-West, Zewen Pflegestützpunkt Kochstr. Kochstr. 2, 54290 Trier (0651) 9 12 08 - 48 / - 49 für die Stadtteile: Eitelsbach, Kürenz, TrierNord, Tarforst, Ruwer, Weidengraben

Die Fachkräfte der Pflegestützpunkte machen sich zunächst ein Bild über den Hilfe- und Unterstützungsbedarf und erstellen bei Bedarf einen individuellen Versorgungsplan. Sie informieren über Hilfemöglichkeiten und vermitteln geeignete Hilfen. Auch die Finanzierung der Hilfen ist ein wichtiger Bestandteil der Beratung. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und kann auf Wunsch beim Ratsuchenden zu Hause erfolgen.

Pflegeberatung

Pflegestützpunkt Engelstr. Engelstr. 11a, 54292 Trier (0651) 99 24 48 - 46 / - 47 für die Stadtteile: Biewer, Ehrang, Ehrang/ Heide, teilweise Gartenfeld und Pallien, Innenstadt, Pfalzel, Quint

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sind oft unsicher, was im Einzelnen für eine legale Beschäftigung von in- und ausländischen Hilfs- und Pflegekräften zu beachten ist. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz informiert auf ihrer Internetseite über die Beschäftigungsvarianten sowie Anforderungen an eine reguläre Beschäftigung.

Pflegestützpunkt Max-Planck-Str. Max-Planck-Str. 23, 54296 Trier (0651) 99 17 18 - 40 / - 41 für die Stadtteile: Feyen, Filsch, teilweise Gartenfeld, Heiligkreuz, Irsch, Kernscheid, Mariahof, Olewig, Petrisberg, Trimmelter-Hof, Weismark

für Privatversicherte: Compass Private Pflegeberatung GmbH Gustav-Heinemann-Ufer 74 C, 50968 Köln 0800 - 101 88 00

HILFE RUND UM DIE UHR – (L)EGAL DURCH WEN?

Verbraucherzentrale Trier Fleischstr. 77, 54290 Trier (0651) - 4 88 02 www.verbraucherzentrale-rlp.de TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

39

7


7 PFLEGE AMBULANTE PFLEGE Ambulante Pflegedienste Ambulante Pflegedienste pflegen Sie in Ihrem Zuhause, übernehmen hauswirtschaftliche Leistungen und Betreuungsleistungen. Sie sind von den Pflegekassen anerkannt und können direkt mit diesen abrechnen. In welchem Umfang dies von der Pflegeversicherung finanziert wird, richtet sich nach dem Pflegegrad. Caritas Sozialstation am Dom £ Kochstr. 2, 54290 Trier, (0651) 4 58 88 www.caritas-region-trier.de Deutsches Rotes Kreuz KV Trier-Saarburg £ Sozialstation Trier Im Pi-Park 4, 54294 Trier (0651) 9 70 93 - 11 www.kv-trier-saarburg.drk.de Die Johanniter – Regionalverband Trier-Mosel £ Loebstr. 15, 54292 Trier, (0651) 2 70 90 - 0 www.johanniter.de Häuslicher Pflegedienst Herber £ Auf dem Kirchspiel 1, 54294 Trier (0651) 9 37 60 30 www.h-herber-trier.de Ökumenische Sozialstation Trier e. V. £ Metternichstr. 29a, 54292 Trier (0651) 2 69 19 www.sozialstation-trier.de

40

(0651) 5 37 66 www.pflegedienst-schirmer.de Pflegegesellschaft St. Martin Trier £ Bruchhausenstr. 23, 54290 Trier (0651) 46 29 95 52 www.pflege-stmartin.de RAP Rosis Ambulante Pflege Monaiser Str. 21, 54294 Trier (0651) 20 06 76 51 www.rosis-ambulante-pflege.de Residenz am Zuckerberg GmbH £ (Pflegedienst nur für Bewohner) Frauenstr. 7, 54290 Trier, (0651) 97 93 - 0 www.residenz-am-zuckerberg.de Verrus e. V. Pflegedienst Thyrsusstraße 38, 54292 Trier (0651) 463 20 100 www.verrus.de Wenner’s Pflegedienst Quinter Str. 104, 54293 Trier (0651) 9 94 67 61 www.wenners-pflegedienst.de

Anerkannte Entlastungsdienste Diese Dienste sind nach Landesrecht RLP anerkannt und können daher den Ent­las­ tungs­­­betrag von 125 Euro der Pflegeversicherung abrechnen. Frankl Ambulant und Palliativ Betreuung (0171) 82 94 51 0

Paritätische Sozialstation Club Aktiv e. V. £ Bergstr. 49, 54295 Trier, (0651) 99 16 71-10 www.clubaktiv.de

Seniorenbetreuung Bamberg (0651) 8 99 55 oder (0175) 5 24 44 03

Pflegedienst Pia Schirmer £ Eurener Straße 189, 54294 Trier

Seniorendienst Moseberg (0152) 34 54 70 70

TR IERER WEGWEIS ER FÜR SEN I O R EN


PFLEGE Ergotherapie mit Herz (0651) 17 04 40 91 www.ergo-mit-herz.de

Hausnotruf Mit dem Hausnotruf kommt die Hilfe im Notfall auf Knopfdruck an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr. Ab Pflegegrad 1 ist ein Zuschuss zu den monatlichen Kosten durch die Pflegekasse möglich. DRK Kreisverband Trier-Saarburg £ Im Pi-Park 4, 54294 Trier (0651) 9 70 93 - 22 www.kv-trier-saarburg.drk.de Die Johanniter £ Loebstr. 15, 54292 Trier (0651) 2 70 90 - 19 www.johanniter.de Malteser Trier Thebäerstr. 44, 54292 Trier (0651) 1 46 48 - 0 www.malteser-trier.de Informieren Sie sich auch über die Erweiterungsmöglichkeiten, denn die Grundversion des Hausnotrufes funktioniert nur bei einem bestimmten Abstand zur Basisstation.

Essen auf Rädern Ein vollständiges Mittagessen wird auf Wunsch warm oder zum Aufwärmen (Tiefkühlkost) geliefert. Bei niedrigem Einkommen und Vermögen ist ein Zuschuss durch die Stadt Trier auf Antrag möglich. DRK KV Trier-Saarburg £ Im Pi Park 4, 54294 Trier (0651) 9 93 77 49 www.kv-trier-saarburg.drk.de

Die Johanniter £ Loebstr. 15, 54292 Trier (0651) 2 70 90 - 20 www.johanniter.de Außerdem liefern einige gewerbliche Anbieter in der Woche Essen nach Hause (z. B. Metzgereien). Informationen darüber erhalten Sie bei den Pflege­ stützpunkten (siehe Seite 39).

Fahrdienste Club Aktiv e. V. Selbsthilfe Behinderter und Nichtbehinderter £ Schützenstr. 20, 54295 Trier (0651) 9 78 59 - 2 16 www.clubaktiv.de Die Johanniter £ Loebstr. 15, 54292 Trier (0651) 2 70 90 - 20 www.johanniter.de

Hilfsmittel Bei Behinderung oder Pflege­ bedürftigkeit können Hilfsmittel genutzt werden (z. B. Rollatoren, Wannenlift, Toilettensitzerhöhung). Viele Hilfsmittel können vom Arzt verordnet und von Ihrer Kranken- oder Pflegekasse leihweise zur Verfügung gestellt werden.

TEILSTATIONÄRE UND STATIONÄRE PFLEGE Tagespflege als teilstationäre Pflege Tagespflege ist ein Betreuungs- und Pflegeangebot für pflegebedürftige Menschen in Gesellschaft mit anderen. Ein Fahrdienst holt Sie von zu Hause ab und bringt Sie wieder nach Hause zurück. TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

41

7


7 PFLEGE Sie verbringen den Tag in der Einrichtung mit verschiedenen Betreuungsangeboten und bei Bedarf pflegerischen Hilfen. Über die Pflegev­ersicherung stehen hier Leistungen zur Verfügung. Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder £ Bruchhausenstr. 22a, 54290 Trier (0651) 9 37 76 10 www.bsz-trier.de Tagespflege des Club-Aktiv e. V. Ehrang £ Schiffen Äcken 1, 54293 Trier (0651) 99 55 03 54 www.clubaktiv.de Tagespflege des Club Aktiv e. V. Olewig £ Olewiger Str. 110, 54295 Trier (0651) 99 37 07 2 www.clubaktiv.de Tagespflege Verrus e. V. Thyrsusstraße 40 (0651) 463 20 101

Stationäre Pflege als Kurzzeitpflege Viele Pflegeheime ermöglichen Kurzzeitpflege bis zu acht Wochen. Dies ist insbesondere wichtig, wenn durch Krankheit, Kur oder Urlaub die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen zeitweise nicht möglich ist. Bitte bedenken Sie, dass vor allem für die Urlaubszeit eine frühzeitige Planung nötig ist.

42

(0651) 93 62 - 0 www.awo-rheinland.de Hildegard von Bingen Seniorenzentrum Trier £ Herzogenbuscherstr. 37, 54292 Trier (0651) 14 42 - 0 www.h-v-b.de Residenz am Zuckerberg Trier £ Frauenstr. 7, 54290 Trier (0651) 97 93 - 0 www.residenz-am-zuckerberg.de Seniorenzentrum AGO Trier Eurener Str. 170, 54294 Trier (0651) 9 94 60 - 0 www.alloheim.de Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder £ Bruchhausenstr. 22a, 54290 Trier (0651) 9 37 76 10 www.bsz-trier.de St. Peter Seniorenresidenz £ Franziskusstraße 35, 54293 Trier (0651) 9 99 85 - 0 www.sr-stpeter.de

Dauerpflege im Seniorenheim AWO Senioren- und Pflegeheim „Härenwies“ £ An der Härenwies 31, 54296 Trier (0651) 93 62 - 0 www.awo-rheinland.de

Alten- und Pflegeheim Helenenhaus Windmühlenstr. 6, 54290 Trier (0651) 9 45 - 0 www.vereinigtehospitien.de

Alten- und Pflegeheim Helenenhaus Windmühlenstr. 6, 54290 Trier (0651) 9 45 - 0 www.vereinigtehospitien.de

AWO Senioren- und Pflegeheim „Härenwies“ £ An der Härenwies 31, 54296 Trier

Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth (Böhmerkloster) Böhmerstr. 14, 54290 Trier

TR IERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN


PFLEGE (0651) 71 60 - 0 www.wohnpark-stelisabeth.de Hildegard von Bingen Seniorenzentrum Trier £ Herzogenbuscher Str. 37, 54292 Trier (0651) 14 42 - 0 www.h-v-b.de Mutter-Rosa-Altenzentrum Engelstr. 68-78, 54292 Trier (0651) 20 04 - 0 www.mutter-rosa.de Residenz am Zuckerberg £ Frauenstr. 7, 54290 Trier (0651) 97 93 - 0 www.residenz-am-zuckerberg.de Seniorenzentrum AGO Trier Eurener Str. 170, 54294 Trier (0651) 99 460-0 www.alloheim.de Seniorenzentrum der Barmherzigen Brüder £ Bruchhausenstr. 22a, 54290 Trier (0651) 9 37 76 10 www.bsz-trier.de Altenwohn- und Pflegeheim Stift St. Irminen Irminenfreihof 2 54290 Trier (0651) 9 45 - 0 www.vereinigtehospitien.de St. Peter Seniorenresidenz £ Franziskusstraße 35, 54293 Trier (0651) 9 99 85 - 0 www.sr-stpeter.de

Entscheidungshilfen bei der Heimplatzsuche und Beschwerdemöglichkeiten

(z. B. Einhaltung von Pflegestandards, Finanzierung) Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung In der Reichsabtei 6, 54292 Trier (0651) 14 47 - 0 www.lsjv.rlp.de Informations- und Beschwerdetelefon Pflege und Wohnen in Einrichtungen: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V. (06131) 28 48 - 41 www.verbraucherzentrale-rlp.de Pflegestützpunkte in der Stadt Trier (siehe Kapitel „PFLEGE“, Seite 39).

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE Gesprächskreise für pflegende Angehörige sollen helfen, den belastenden Betreuungsalltag besser zu bewältigen. Gesprächskreis für pflegende Angehörige – daheim und im Heim Alle 8 Wochen, abends 18:00 bis 19:30 Uhr im Seniorenbüro Trier, Kochstraße 1a, 54290 Trier (in Kooperation mit SEKIS Trier) (0651) 7 55 66 Gesprächskreis für Angehörige von Demenzkranken Demenzzentrum Trier e. V. Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 4 60 47 47 Es finden auch Schulungen von verschiedenen Anbietern für pflegende Angehörige statt. Auskunft bei der Pflegekasse oder in den Pflegestützpunkten (siehe Seite 39). TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

43

7


7 PFLEGE stationäre Pflege

DRK-Seniorenzentrum Konz Was bieten wir? Vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege sowie Tagespflege am Kloster, Café im Klosterpark Was suchen wir? Pflegefachfrau oder Pflegefachmann, Pflegeschüler, Pflegehelfer, FSj´ler „Willkommen im familiären Team“ Seniorenzentrum Konz | Einrichtungsleiter: René Helbing Brunostraße 27 | 54329 Konz | Tel.: 0 65 01 – 96 06 000 | info@seniorenzentrum-konz.drk.de www.seniorenzentrum-konz.drk.de

44

TR I ERER WEGWEIS ER FÜ R SE N I O R EN


PFLEGE stationäre Pflege

Individuelle Betreuungsangebote für Senioren Tagespflege In der Tagespflege des Seniorenzentrums der Barmherzigen Brüder in Trier können wir pflegebedürftige Menschen in der Zeit von 8:00 Uhr bis 17:30 Uhr durch unser Pflegepersonal betreuen. Die Tagespflegegäste werden in unsere täglichen Aktivitäten und die pflegerische Versorgung integriert. Dabei ist das christliche Werteverständnis der Nächstenliebe für uns die wichtigste Grundlage unseres Handelns.

Servicewohnen und betreutes Wohnen Die Pflegegesellschaft St. Martin bietet zusammen mit der Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt) behagliche, barrierefreie Wohnungen mit Betreuungs- und Serviceangeboten in Trier an, damit Sie solange wie möglich selbständig und selbstbestimmt leben können. Aus einem umfangreichen Unterstützungsangebot können Sie nach Ihrem Bedarf Leistungen wählen – vom Hausnotruf (24-Stunden) über Hauswirtschaft bis hin zur pflegerischen Versorgung.

Bruchhausenstr. 22a · 54290 Trier · Tel. 0651 937761-0 www.bsz-trier.de · info@bsz-trier.de

Bruchhausenstr. 23 · 54290 Trier · Tel. 0651 46299551 info@pflege-stmartin.de

Wohnen und Pflege im Alter Das vollständig modernisierte, zentral gelegene Altenheim St. Josef ist seit Jahrzehnten als „offenes Haus“ in das Sozialwesen der Stadt Schweich eingebunden. Neben vollstationärer Pflege bieten wir Kurzzeit- und Tagespflege sowie in unserem Apartmenthaus Wohnungen für Betreutes Wohnen an. Wir sind eine gemeinnützige Einrichtung und legen besonderen Wert auf Menschlichkeit und einen hohen Qualitätsstandard.

Unser Angebot: > > > > > >

86 Einzelzimmer, 32 Doppelzimmer 12 Plätze für Kurzzeitpflege, 12 Plätze für Tagespflege 2 Hausgemeinschaften für demenzerkrankte Senioren 6 Apartments für Betreutes Wohnen eigene Küche mit Bewirtung auch für Gäste Veranstaltungssaal, Kapelle, parkähnliche Gartenanlage

SEIT 1867 KARITATIVES HANDELN VOR ORT

Wir freuen uns, Sie unverbindlich zu beraten. Altenheim St. Josef | Klosterstr. 5 | 54338 Schweich | Tel: 06502/408-0 info@altenheim-st-josef-schweich.de | www.altenheim-st-josef-schweich.de Franziskanerinnen vom hl. Josef Seniorenhilfe GmbH

Untitled-1 1

09:32 TRIERER WEGWEISER31/01/18 FÜ R SENIOREN

45

7


7 PFLEGE stationäre Pflege

Hier können Sie sich wohlfühlen! AWO Seniorenzentrum Härenwies Trier

awo-rheinland.de

awo-blog.info

Rufen Sie uns an unter 0651 9362-0 und lernen Sie uns kennen. Wir beraten Sie gerne!

An der Härenwies 31 | 54296 Trier seniorenheim.trier@awo-rheinland.de

Ihre Partner für stationäre Pflege in der Region Ob in Pölich an der Mosel, in Wittlich auf dem ehemaligen Areal des Klosters St. Paul oder innenstadtnah in Schweich im Ermesgraben sowie seit Herbst 2019 auch in Trier-Ehrang – unsere Seniorenresidenzen bieten pflegebedürftigen Menschen ein neues Zuhause in einer familiären Umgebung, wo sie in Würde leben können – selbstbestimmt und respektiert. Unsere Bewohner erfahren bei uns fachkundige Dauer- und Kurzzeitpflege gepaart mit viel Herz und Menschlichkeit. In St. Martin bieten wir außerdem Tagespflege an.

Nutzen Sie unsere Erfahrung! Persönlich und umfassend – das macht für uns eine kompetente Beratung aus. Jede pflegerische Situation ist anders, jeder Einzug in eine Pflegeeinrichtung ist mit individuellen Voraussetzungen, Erwartungen, Wünschen und Bedürfnissen verknüpft. Wir empfehlen Ihnen daher eine unverbindliche und persönliche Beratung, die Sie und Ihre besonderen Lebensumstände in den Blick nimmt – auf Wunsch gern auch bei Ihnen zu Hause. Sprechen Sie uns an – wir sind die mit der Sonne im Herzen! Seniorenresidenz St. Andreas Pölich GmbH Halfenstr. 5 54340 Pölich/Mosel 06507 93 87 0 www.sanktandreas.com

46

Seniorenresidenz St. Paul GmbH Arnold-Janssen-Str. 5 54516 Wittlich 06571 14 809 0 www.sr-stpaul.de

TR IERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Seniorenresidenz St. Martin GmbH Am Kinderland 1 54338 Schweich 06502 93 888 0 www.sanktmartin-schweich.de

Seniorenresidenz St. Peter GmbH Franziskusstr. 35 54293 Trier-Ehrang 0651 999 85 0 www.sr-stpeter.de


TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

47


7 PFLEGE

Sie brauchen Hilfe wegen ...

Pflegebedürftigkeit, Behinderung oder Erkrankung? Wir kommen zu Ihnen nach Hause und leisten individuelle Hilfe für individuelle Bedürfnisse, z. B.: „ „ „ „

Kranken- und Behandlungspflege, Beratungsbesuche bei Pflegegeldbeziehern, Anleitung und Schulung in häuslicher Krankenpflege, Mobile Soziale Dienste und vielfältige Betreuungsangebote.

Über 40 Jahre Pflegeerfahrung! Die Caritas Sozialstationen Trier Konz Schweich Welschbillig

( 0651 ( 06501 ( 06502 ( 06506

45888 943060 93570 99047

www.caritas-region-trier.de

48

TR I ERER WEGWEIS ER FÜ R SE N I O R EN


PFLEGE

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

49

7


7 PFLEGE

Selbständig und sicher! Selbständig und sicher! Mit Hausnotruf! Mit dem Johanniter-Hausnotruf.

Selbständig und sicher! Selbständig und sicher Mit dem Johanniter-Hausnotruf. mit Hausnotruf!

Häuslicher Pflegedienst Herber aus A l le s Ha n d: r ei n e

Grund- und Behandlungspflege Betreuungs-/Entlastungsleistungen l tiergestützt l Hauswirtschaft l Seniorenmittag Fachliche Überprüfung für die Pflegekasse (§ 37 SGB XI)

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Auf dem Kirchspiel 1 54294 Trier 06 51 / 9 37 60 30 m.herber@pflegedienst-herber.de www.pflegedienst-herber.de

Ich bleibe ich, in den eigenen vier Wänden! Und die Johanniter sorgen im Fall der Fälle für professionelle Hilfe. SENIORENHILFSDIENST ROTH Ich bleibe ich, in den eigenen vier Eine Sorge weniger – für mich und meine Familie. Wänden! Und die Johanniter sorgen im Fall der Fälle für professionelle Hilfe. Eine Sorge weniger – für mich und meine Familie.

bleibe ich, in den eigenen vier Wänden!unter: Und die Mehr Informationen nniter sorgen im Fall der0800 Fälle7237377 für professionelle (gebührenfrei)Hilfe. www.johanniter.de/hausnotruf Sorge weniger – für mich und meine Familie. Mehr Informationen unter:

0800 7237377 (gebührenfrei)

www.johanniter.de/hausnotruf

Informationen unter: 7237377 (gebührenfrei)

ohanniter.de/hausnotruf

50

TR I ERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

24h

BUNDESWEITE

SENIORENBETREUUNG

• Langzeitbetreuung als Alternative zum Seniorenheim • Kurzfristige Entlastung von Angehörigen, z. B. bei Urlaub oder Krankheit • Betreuung und Versorgung nach Krankenhausaufenthalten • Betreuung für Menschen mit Behinderung • Begleitung von Senioren auf Urlaubsreisen • Betreuung in Seniorenwohngemeinschaften • Sonstige Betreuung In der Door 9 . 54497 Morbach-Gonzerath Tel.: +49 (0) 65 33/95 66 35 . Fax: 95 69 02 info@sendienst.de . www.sendienst.de


PFLEGE

Wir sind die Summe unserer Entscheidungen. Albert Camus

Grundpflege Eurener Straße 189 / Trier l Tel.: 0651 / 5 37 66 Behandlungspflege pia.schirmer@gmx.com Haus-Notruf-System www.pflegedienst-schirmer.de 24 Std./365 Tage Erreichbarkeit

Pflege-Informationsbüro Wundversorgung

Mahlzeiten-Service Sterbebegleitung

Hauswirtschaftliche Versorgung unn dat

Kontrollpflege waor ichnach als §37 SGB XI

jung dingen...

Betreuung nach § 45b

Ausfüllen von Formularen

RESPEKT!

WIR NEHMEN UNS DIE ZEIT 24 Stunden Pflege zu Hause Seniorenbetreuung Vermi lung von Pflegekrä�en

Nachtwache

St.-Helena-Str. 2a / Trier Tel.: 0651 / 5 37 66 pia.schirmer@gmx.com www.pflegedienst-schirmer.de

Bobinethöfe 38 54294 Trier Tel.: 06565 - 14 51 79 00 Mail: trier@promedicaplus.de

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

51

7


8

DEMENZ

Demenz ist eine fortschreitende Erkrankung des Gehirns. Dies zeigt sich im Alltag im Vergessen von kurz zurückliegenden Ereignissen, in Problemen bei der Ausführung geübter Tätigkeiten oder bei Schwierigkeiten, sich im gewohnten Umfeld zurechtzufinden. Auch die veränderte Persönlichkeit der Betroffenen macht das Zusammenleben mit ihnen zunehmend komplizierter. Demenz ist nicht nur für die Betroffenen belastend, sondern auch für die Angehörigen: Es ist nicht einfach, die Welt eines verwirrten Menschen zu verstehen und darauf einzugehen. Häufig entsteht das Gefühl, der Situation hilflos ausgeliefert zu sein. Aber je früher eine Demenz erkannt wird, umso besser sind die Behandlungs- und Handlungsmöglichkeiten. Je mehr die Betroffenen und ihre Angehörigen über die Krankheit wissen, desto besser können sie ihr begegnen und ihr Leben darauf einstellen. Wichtig ist es, in einer solchen Situation Beratungs- und Entlastungsangebote wahrzunehmen. Uschi Wihr, Demenzzentrum e. V. Trier

BERATUNG

52

Beratung erhalten sie ebenfalls bei den Mitarbeitern aller Pflegestützpunkte in Trier (siehe Seite 39). Dort erhalten Sie auch den Demenzratgeber für die Regionen Trier und Trier-Saarburg.

Netzwerk Demenz Trier-Saarburg Interdisziplinärer Zusammenschluss von Fachkräften aus dem Gesundheitsund Sozialbereich der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg. Informationsseite und Ansprechpartner über Angebote zum Thema Demenz im Stadtgebiet Trier und im Landkreis Trier-Saarburg. Vernetzung von Beratungs- und Hilfsangeboten. www.netzwerk-demenz-trier-saarburg.de

BETREUUNGSARTEN Stundenweise Betreuung zu Hause

Alzheimer Gesellschaft Region Trier e. V. Graf-Siegfried-Str. 32, 54439 Saarburg (06581) 9 98 58 82 www.deutsche-alzheimer.de

Sowohl die ambulanten Pflegedienste als auch die anerkannten niedrigschwelligen Betreuungsangebote für Demenzkranke bieten die Möglichkeit der stundenweisen Entlastung zu Hause. Kosten für Betreuung können über die Pflegeversicherung ab Pflegegrad 1 teilweise erstattet werden.

Demenzzentrum Trier e. V. Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 4 60 47 47 www.demenzzentrum-trier.de

Demenzzentrum Trier e. V. Helferinnen-Kreis Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 4 60 47 47

TR I ER ER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN


DEMENZ Seniorenservice Theresia Bamberg im Demenzzentrum für die Region Trier Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 8 99 55 oder (0175) - 5 24 44 03

Betreuungsgruppen In nachfolgenden Einrichtungen bestehen sog. niedrigschwellige Gruppenangebote speziell für Menschen mit einer Demenzerkrankung. Kosten für Betreuung oder Teilnahme an Veranstaltungen können über die Pflegeversicherung ab Pflegegrad 1 teilweise erstattet werden. Demenzzentrum Trier e. V. – Tagesbetreuung und andere Gruppenangebote Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 4 60 47 47

Seniorenservice Theresia Bamberg – Tagesbetreuung im Demenzzentrum Trier e. V. Engelstr. 31, 54292 Trier (0651) 1 70 69 04 oder (0175) 5 24 44 03 Betreuungsgruppe im Stadtteil Trier-Mariahof: „Café Zeitlos“ im Stadtteiltreff Am Mariahof 27 d, 54296 Trier Anmeldung beim Pflegestützpunkt Max-Planck-Str. 23, (0651) 99 17 18 41 oder über Demenzzentrum Trier e. V. Betreuungsgruppe im Stadtteil Trier-Ehrang: Betreuungscafé „AKTIV“ in Trier-Ehrang Schiffen Äcken 1, 54293 Trier (0651) 99 55 03 54

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

53

8


8

DEMENZ Ambulante betreute Wohngemein­ schaften (siehe Kapitel 6 „Wohnen im Alter“, Seite 37).

Wohn-PflegeGemeinschaften

Club Aktiv e. V. Demenz-WG „Am Spieles“ Oberstr. 3-4 54293 Trier (0651) 71 03 62 74 www.clubaktiv.de

Die Demenz-WG des Club Aktiv e. V. ist eine familiäre, persönliche WohnAlternative für demenzkranke Menschen. Individuelle private Wohnräume bieten 11 Mietern (Frauen und Männer) in allen Phasen der Demenz ein Zuhause mit großzügigen Gemeinschaftsbereichen und großem Garten. Angehörige sind nach Wunsch eingebunden. Präsenzkräfte des Club Aktiv e. V. sind als Bezugspersonen vor Ort. Ambulante Pflegedienste und weitere Dienste sind frei wählbar.

Anders leben mit Demenz – willkommen im WG-Zuhause. Eine ganz besondere Wohn-Gemeinschaft. Hier leben Menschen mit Demenz. Und zwar so, wie sie es von ihren eigenen vier Wänden her gewohnt sind: familiär, selbstbestimmt, individuell. Möglich macht dies unser spezielles Betreuungs-Konzept. Und unser geschultes WG-Team. Es ist 24 Std. vor Ort, kümmert sich um die hauswirtschaftliche Versorgung, gestaltet gemeinsam mit den Bewohnern den Tag und unterstützt jeden Menschen persönlich. Barrierefreies, hochwertiges Wohnhaus im Ortskern Sehr schöne private Räume von 13 - 30 qm Großzügige Gemeinschaftsräume mit familiärer Atmosphäre Schöner Innenhof für entspannte Stunden draußen

G Demenz-W s“ le ie „ Am Sp 3-4, Oberstraße n ra TR-Eh g

Gern beantworten wir jede Ihrer Fragen (auch zu Kosten und Anträgen). Besser noch: Sie lernen unsere WG bei einer Besichtigung kennen.

Für Sie da: Angela Veneziano | Club Aktiv e.V. | Tel. 0651 / 99 55 03 54 E-Mail: veneziano@clubaktiv.de | www.clubaktiv.de

54

TR I ERER WEGWEIS ER FÜR SEN I O R EN


RECHTLICHE FRAGEN Für Menschen, die aufgrund psychischer/ seelischer Erkrankung oder körperlicher, geistiger Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten nicht mehr selbst erledigen können, kann eine rechtliche Betreuung eingerichtet werden. Im Vordergrund steht das Wohl der Betroffenen, deren Schutz und Fürsorge und deren Recht auf Selbstbestimmung. Betreuungsgericht, -behörde und -vereine arbeiten eng zusammen. Beim Betreuungsgericht (einer Abteilung des Amtsgerichts) können Betreuungen angeregt bzw. beantragt werden. Das Gericht bestellt die Betreuerinnen und legt deren Aufgabenkreise fest. Es genehmigt in den gesetzlich bestimmten Fällen Entscheidungen der Betreuerinnen und der Bevollmächtigten. Justizbehörde Trier Betreuungsgericht Justizstr. 2-6, 54290 Trier (0651) 4 66 - 0 (Zentrale für alle 7 Gerichte) Die Betreuungsbehörde der Stadt Trier ist zuständig für die behördlichen Aufgaben bei der Betreuung Volljähriger. Sie ist Anlaufstelle in Betreuungsfragen und Schaltstelle für den Einsatz haupt- und ehrenamtlicher Betreuerinnen. Sie unterstützt das Gericht durch Sachverhaltsermittlung und benennt dem Gericht geeignete Betreuerinnen. Betreuungsbehörde der Stadt Trier Eurener Straße 48 a, Gebäude 4 (ehemalige Jägerkaserne) 54294 Trier 115 (einheitliche Behördennummer)

9

Die Betreuungsvereine der Stadt Trier führen hauptamtlich Betreuungen und suchen engagierte Bürgerinnen für die ehrenamtliche Übernahme einer rechtlichen Betreuung. Sie beraten und unterstützen kostenlos ehrenamtliche Betreuerinnen, Familienangehörige und Bevollmächtigte bieten Einführung, Fortbildung, Erfahrungsaustausch und Versicherungsschutz für ihre Ehrenamtlichen an. Betreuungsvereine informieren darüber hinaus auch über die Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge im Alter und bei Krankheit durch Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung. Betreuungsverein – Arbeiterwohlfahrt Trier e. V. Hawstr. 1 a, 54290 Trier (0651) 9 12 99 - 14 www.betreuungsverein-trier.de Betreuungsverein – Diakonisches Werk des Kirchenkreises Trier e. V. Theobaldstr. 10, 54292 Trier (0651) 2 09 00 - 42 www.diakoniehilft.de Betreuungsverein – DRK Betreuungsverein, Kreisverband Trier-Saarburg e. V. Granastr. 115, 54329 Konz (06501) 6 07 87 - 26 www.kv-trier-saarburg.drk.de Betreuungsverein – SkF – Sozialdienst katholischer Frauen Trier e. V. Krahnenstr. 33/34, 54290 Trier (0651) 94 96 - 0 www.skf-trier.de TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

55

9


9 RECHTLICHE FRAGEN Betreuungsverein SKM – Katholischer Verein für Soziale Dienste Trier e. V. Röntgenstr. 4, 54292 Trier (0651) 1 47 88 - 0 www.skm-trier.de

VORSORGEVOLLMACHT, BETREUUNGS- UND PATIENTENVERFÜGUNG Man sollte auch für Krisensituationen recht­liche Vorsorge treffen. Dies ist möglich durch Vollmachten verschiedenster Art. In einer Vorsorgevollmacht kann für den Fall, dass man aufgrund des Alters oder schwerer Erkrankung persönliche Angelegen­ heiten nicht mehr selbst regeln kann, eine Person des Vertrauens benannt werden, die diese Dinge stellvertretend übernimmt. Grundlage jeder medizinischen Behandlung ist die Einwilligung des Patienten. Dies ist jedoch nicht möglich, wenn der Patient sich nicht mehr äußern kann. Hierfür gibt es das Instrument der Patientenverfügung. Darin kann man für den Fall der Entscheidungsunfähigkeit im Voraus festlegen, ob und wie man in bestimmten Situationen ärztlich behandelt werden möchte. Der Gesetzgeber hat hierzu das sogenannte Patientenverfügungsgesetz erlassen, welches zum 1.9.2009 in Kraft getreten ist.

Sprechstunde Die Betreuungsvereine des Sozialdienstes katholischer Frauen Trier (SkF) und des Katholischen Vereins für soziale Dienste Trier (SKM) bieten in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro monatlich eine offene Sprechstunde an: „Frühzeitig an später denken – Rechtliche Vorsorge bei Krankheit und im Alter durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung“. 56

TR I ERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Seniorenbüro Trier e. V. Kutscherhaus im Haus Franziskus Kochstr. 1a, 54290 Trier (0651) 7 55 66

Weitere Veranstaltungen Außerdem bieten SkF und SKM regelmäßig Info-Veranstaltungen in der VHS Trier an. Volkshochschule Domfreihof 1 b, 54290 Trier (0651) 7 18 - 14 34 www.vhs-trier.de Veranstaltungen, Sprechstunde und Einzelberatungen zu rechtlicher Betreuung und Vorsorgemöglichkeiten bietet auch an: Betreuungsverein im Diakonischen Werk des Ev. Kirchenkreises Trier e. V. Theobaldstr. 10, 54292 Trier (0651) 2 09 00 - 42 / - 44 Informationsbroschüren zum Thema erhalten Sie bei den Betreuungsvereinen und im Seniorenbüro. Caroline Klasen, Sozialdienst katholischer Frauen Trier e. V.


FINANZIELLE HILFEN UNTERSTÜTZUNGEN UND VERGÜNSTIGUNGEN u. a. Grundsicherung, Hilfen zur Weiterführung des Haushaltes, Hilfe zur Pflege, Eingliederungshilfe, Wohngeld und Wohnberechtigungsschein Stadtverwaltung Trier Amt für Soziales und Wohnen Rathaus, Am Augustinerhof, 54290 Trier 115 (Einheitliche Behördennummer Trier und Landkreis Trier-Saarburg) (0651) 7 18 - 15 09 (Sekretariat)

Schwerbehindertenausweis Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung RLP In der Reichsabtei 6, 54292 Trier (0651) 14 47 - 0

Befreiung von Rundfunkund Fernsehgebühren ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice Freimersdorfer Weg 6, 50829 Köln (0221) 50 61 - 0 (Zentrale) www.rundfunkbeitrag.de

ANTRAG AUF PFLEGEVERSICHERUNGSLEISTUNGEN Wurde ein Antrag auf Pflegeleistungen bei der Kranken-/Pflegeversicherung gestellt,

10

10

wird der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) mit der Begutachtung beauftragt. Er ermittelt den Grad der Beeinträchtigung Ihrer Selbstständigkeit in 6 Modulen. Dabei werden Punkte vergeben für Hilfebedarfe aufgrund geistiger, kommunikativer, psychischer sowie körperlicher Einschränkungen. Den ersten von 5 Pflegegraden erhalten Sie, wenn Sie mindestens 12,5 gewichtete Gesamtpunkte erreichen. Als Hilfebedarfe zählen nur solche, die vorausschauend mindestens 6 Monate andauern und bei denen eine Person helfen muss, sei es durch Übernahme der Tätigkeit, Anleitung, Unterstützung oder durch Anstoß geben. Hauswirtschaftlicher Bedarf wird miterfasst, zählt aber nicht, um einen Pflegegrad zu erhalten. Die Pflegekasse erteilt Ihnen einen schriftlichen Bescheid und falls das Ergebnis nicht Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen.

LEISTUNGEN DER PFLEGEVERSICHERUNG NACH SGB XI BEI GESETZ­LICH VERSICHERTEN Sind Sie beihilfeberechtigt, erkundigen Sie sich bei Ihrer Beihilfestelle nach Abweichungen bzw. Besonderheiten.

Sachleistung (vgl. § 36 SGB XI) Möchten Sie einen zugelassenen Pflegedienst mit Hilfeleistungen beauftragen, TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

57


10 FINANZIELLE HILFEN dann sollten Sie bei der Pflegekasse Sachleistungen beantragen. Sachleistungen nennt man die Hilfen, die ein Pflegedienst erbringt u. a. Umkleiden, Duschen/Baden, Lagern, Mobilisieren. Bei gesetzlich Versicherten rechnet der Pflegedienst seine Leistungen direkt mit der Pflegekasse bis zum Höchstbetrag je nach Pflegegrad ab. Bei Privatversicherten gilt das Rückerstattungsverfahren. Erhalten Sie keinen Pflegegrad oder benötigen mehr Hilfe als durch die Pflegeversicherung finanziert wird, müssen Sie diese selbst finanzieren oder können bei zusätzlich finanzieller Bedürftigkeit einen Antrag beim Sozialhilfe­träger stellen. Auch erhebt der Pflegedienst in der Regel Investitions­kosten­zuschläge, die Sie selbst zahlen müssen.

Pflegegrad

Sachleistungsbetrag (monatlich)

-/-

1 2

689 €

3

1.298 €

4

1.612 €

5

1.995 €

Pflegegeld bei häuslicher Pflege (vgl. § 37 SGB XI) Wenn Sie Ihre Versorgung selbst sicherstellen, z. B. durch Angehörige, Nachbarn oder Freunde, dann beantragen Sie Pflegegeld. Sie erhalten so ab Pflegegrad 2 im Voraus eine Aufwandsentschädigung entsprechend Ihres Pflegegrades auf das im Antrag angegebene Konto. Beim Bezug von Pflegegeld müssen Sie ab dem Pflegegrad 2 Beratungsbesuche durch einen Pflegedienst nachweisen. 58

TR I ERER WEGWEIS ER FÜR SE N I O R EN

Pflegegrad

Pflegegeld (monatlich)

notwendige Beratungseinsätze pro Jahr

1

-/-

2 (Kann-Leistung)

2

316 €

2

3

545 €

2

4

728 €

4

5

901 €

4

Kombinationsleistung (vgl. § 38 SGB XI) Haben Sie einen Pflegedienst mit wenigen Leistungen beauftragt, sodass der Sachleistungsbetrag des Ihnen anerkannten Pflegegrades nicht ausgeschöpft wird und haben zusätzlich eine private Pflegeperson, können Sie Geld- und Sachleistung kombinieren. Nach Rechnungsstellung des Pflegedienstes ermittelt die Pflegekasse das anteilige Pflegegeld und überweist es auf das von Ihnen angegebene Konto (bei Privatversicherten gilt das Rückerstattungsverfahren). Werden z. B. beim 2. Pflegegrad 45 % der zustehenden Sachleistung abgerechnet (ca. 310 €), erhalten Sie noch 45 % des Ihnen zustehenden Pflegegeldes (ca. 173 €). Kombinieren Sie ambulante und teilstationäre Pflegeleistungen (Tagespflege), besteht zusätzlich zu den ambulanten Leistungen der volle Anspruch auf teilstationäre Pflegeleistungen.

Zusätzliche Betreuungsund Entlastungsangebote (vgl. § 45 SGB XI) Ab Pflegegrad 1 haben Sie Anspruch auf einen Betreuungs- und Entlastungsbetrag von 125 € (vgl. § 45 a SGB XI). Dieser Betrag steht Ihnen für Leistungen anerkannter Dienste wie besondere Angebote zugelassener Pflegedienste, nach Landesrecht anerkannte niedrig-


FINANZIELLE HILFEN 10 schwellige Betreuungs- und Entlastung­s­ angebote, Tages-/Nachtpflege- oder Kurzzeitpflegeleistungen zur Verfügung. Für Grundpflegeleistungen, z. B. Duschen, dürfen Sie den Betrag nur bei Pflegegrad 1 verwenden. Um längere Betreuungszyklen abzudecken, können Sie diese Leistungen auch „ansparen“ und ins 1. Halbjahr des Folgejahres übertragen. Anschließend verfallen nicht in Anspruch genommene Leistungen des Vorjahres.

Verhinderungspflege (§ 39 SGB XI) Ist Ihre Pflegeperson selbst erkrankt, macht Urlaub oder kann Sie aus sonstigen Gründen zeitweise nicht versorgen und hat bereits 6 Monate gepflegt, können Sie ab Pflegegrad 2 Verhinderungspflege beantragen. Die Pflegever­ sicherung stellt Ihnen einen jährlichen Betrag von bis zu 1.612 € für die Kosten einer Ersatzpflege zur Verfügung. Bis zu 50 % (806 €) der Kurzzeitpflegeleistung können Sie zusätzlich als Verhinderungspflege umwidmen, insofern Sie diese nicht bereits in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung verbraucht haben. So kann die Ersatzpflegeleistung von 4 auf bis zu 6 Wochen pro Kalenderjahr ausgedehnt werden. Während der tageweisen Verhinderungspflege wird das bisher erhaltene Pflegegeld zur Hälfte weitergezahlt. Die Verhinderungspflege können Sie auch stundenweise bis zum jährlichen Höchstsatz beantragen. In diesem Fall wird die bisher erhaltene Geldleistung nicht gekürzt. Übernehmen Verwandte oder Verschwägerte bis zum 2. Grad die Verhinderungspflege, erhalten sie in der Regel nur das Pflegegeld. Es können aber zusätzliche Aufwendungen, z. B. bei Verdienstausfall, oder Fahrkosten geltend gemacht werden.

PFLEGEHILFSMITTEL UND WOHNUMFELD VERBESSERNDE MASSNAHMEN Pflegehilfsmittel (§ 40 SGB XI) Ab Pflegegrad 1 haben Sie einen Anspruch auf eine Versorgung mit (technischen) Pflegehilfsmitteln, soweit diese nicht wegen Krankheit oder Behinderung von der Krankenversicherung oder anderen zuständigen Leistungsträgern zur Verfügung zu stellen sind. Pflegehilfsmittel stellt die Pflegekasse Ihnen nach Möglichkeit leihweise zur Verfügung. Entweder ist ein Rezept des Hausarztes zur Beantragung des Hilfsmittels nötig oder eine Empfehlung im MDKGutachten. Sofern Pflegehilfsmittel nicht leihweise überlassen werden und keine Zuzahlungsbefreiung besteht, beträgt der Eigenanteil 10 %, höchstens aber 25 € je Pflegehilfsmittel. Die Pflegeversicherung finanziert außerdem zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel wie Bettschutzunterlagen, Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel bis zu einem monatlichen Betrag von 40 €.

Verbesserung des Wohnumfeldes (§ 40 SGB XI) Maßnahmen, die die häusliche Pflege erst ermöglichen, erleichtern oder eine selbstständigere Lebensführung zulassen, sind Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen. Auf Antrag stellt die Pflegekasse ab dem Pflegegrad 1 Ihnen dafür bis zu 4.000 € zur Verfügung. Wichtig ist, dass der Antrag vor Beginn der Maßnahme gestellt wird, da ansonsten keine Förderung mehr möglich ist. Wohnen Sie mit mehreren pflegebedürftigen Personen zusammen, kann der Betrag pro pfleTRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

59


10 FINANZIELLE HILFEN gebedürftige Person vergeben werden, höchstens aber bis zu insgesamt 16.000 € (bei mehr als vier Personen anteilig).

Eine Heimunterbringung wird bei einer anerkannten Heimnotwendigkeit je nach Pflegegrad durch folgende Leistungen gefördert:

Teilstationäre Pflege (vgl. § 41 SGB XI) Für Ihre Tages- oder Nachtversorgung in einer Pflegeeinrichtung stehen Ihnen zusätzlich zu den ambulanten Leistungen folgende teilstationären Leistungen zur Verfügung: Pflegegrad

Sachleistungsbetrag (monatlich)

1

-/-

2

689 €

3

1.298 €

4

1.612 €

5

1.995 €

Kurzzeitpflege (§ 42 SGB XI) Pro Jahr können Sie ab Pflegegrad 2 bis zu 28 Tage in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung versorgt werden, insbesondere in Krisensituationen oder übergangsweise im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt. Die Pflegekasse stellt hierfür einen jährlichen Betrag von 1.612 € zur Verfügung. Die Kurzzeitpflege kann auf bis zu 8 Wochen pro Jahr verlängert werden, wenn Ihre Pflegeperson Sie mindestens 6 Monate gepflegt hat und Sie die nicht verbrauchte Verhinderungspflegeleistung (bis zu 1.612 €) für die Unterbringung in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung einsetzen. Bis zur Hälfte des bisher ausgezahlten Pflegegeldes wird während des Kurzzeitpflegeaufenthaltes weiter ausgezahlt. Bei einem Kurzzeitpflegeaufenthalt müssen Sie auch immer mit Eigenanteilen rechnen, die Sie ggf. über angesparte Betreuungsleistungen rückerstatten lassen können.

60

TR I ERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

Vollstationäre Pflege (vgl. § 43 SGB XI)

Pflegegrad

1

Sachleistungsbetrag (monatlich)

125 €

2

770 €

3

1.262 €

4

1.775 €

5

2.005 €

Seit 01.01.2017 gibt es ab Pflegegrad 2 bei der Pflege in einem Heim einen einheitlichen Eigenanteil, d. h. auch wenn Sie einen höheren Pflegegrad erhalten, steigen Ihre Eigenanteile nicht (Ausnahme: bei gewünschten Zusatz-/Sonderleistungen).

SONSTIGE LEISTUNGEN FÜR PFLEGE­BEDÜRFTIGE UND PFLEGEPERSONEN Pflegebedürftige in ambulant betreuten Wohngruppen (mindestens 3 Personen, die wenigstens einen Pflegegrad 1 haben, insgesamt aber höchstens 12 Personen pro Wohngruppe) erhalten unter bestimmten weite­ren Voraussetzungen einen pauschalen Wohngruppenzuschlag von 214 € monatlich. Insofern sie einen Pflegebedürftigen ab Pflegegrad 2 versorgen, sind Pflegepersonen bei allen Tätigkeiten und Wegen im Rahmen der Pflege gesetzlich unfallversichert. Unter bestimmten Voraussetzungen können Pflegepersonen Rentenansprüche durch ihre Pflege erwerben. Bei Bedarf finanziert die Pflegeversicherung Pflegekurse. Inge Suska de Sanchez Pflegestützpunkt


FINANZIELLE HILFEN 10 Das AngehörigenEntlastungsgesetz Zum 01.01.2020 ist das Angehörigen-Entlastungsgesetz in Kraft getreten. Ziel dieses Gesetzes ist es, Kinder und Eltern von Sozialleistungsbeziehern im Bereich der Hilfe zur Pflege sowie der Eingliederungshilfe zu entlasten. Wenn Menschen bisher Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch erhielten, wurde vom Sozialamt geprüft, ob Angehörige zu Unterhaltszahlungen verpflichtet werden können, denn grundsätzlich löst eine Gewährung von Sozialleistungen eine Unterhaltsverpflichtung aus. Seit dem 01.01.2020 bleiben Unterhaltsansprüche der Leistungsberechtigten unberücksichtigt, sofern deren jährliches Bruttoeinkommen unter einem Betrag von 100.000 € liegt. Das heißt, dass eine Unterhaltsüberprüfung von Angehörigen erst seitens des Sozialamtes vorgenommen wird, wenn ein jährliches Gesamtein­ kommen ab 100.000 € vorliegt. Dieselbe Regelung gilt bereits seit mehreren Jahren im Bereich der Grundsicherung. Zu den Themen „Kosten im Pflegeheim“ und „Elternunterhalt: Wann müssen Kinder für Ihre pflegebedürftigen Eltern zahlen“ erhalten Sie auch Informationen auf der Homepage der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. Benjamin Franklin TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

MEP.indd 1

61

29/01/18 11:52


11

LETZE LEBENSPHASE

AMBULANTE HOSPIZ- UND PALLIATIVBERATUNG Der ambulante Hospiz- und Palliativbe­ ratungsdienst begleitet schwerstkranke Menschen sowie ihre Angehörigen in der letzten Lebensphase. Im ambulanten Hospizdienst sind hauptamtliche Hospizfachkräfte (Krankenschwestern/-pfleger, Altenpflegerinnen und Altenpfleger mit Palliative-Care Ausbildung) und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer tätig. Die Leistungen durch den ambulanten Hospizdienst sind kostenlos. Das Angebot finanziert sich – bis auf einen Zuschuss der gesetzlichen Krankenkassen zu den Stellen der Hospizfachkräfte – ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen und wird zusätzlich von ehrenamtlichem Engagement getragen. Hospiz- und Palliativgesellschaft für die Stadt Trier und den Kreis Trier-Saarburg gGmbH Ostallee 67, 54290 Trier (0651) 4 46 56 www.hospiz-trier.de

STATIONÄRES HOSPIZ Nicht immer ist es möglich, dass schwerstkranke und sterbende Menschen zu Hause versorgt werden können. Ein stationäres Hospiz ist eine kleine selbstständige Pflegeeinrichtung mit familiärem Charakter. Das stationäre Hospiz stellt die palliativmedizinische und -pflegerische Versor62

TR I ERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN

gung sicher. Das Hospiz kooperiert mit Hausärzten und Schmerztherapeuten. Träger des stationären Hospizes in Trier ist die Hospiz- und Palliativgesellschaft für die Stadt Trier und den Kreis Trier-Saarburg. Im stationären Hospiz stehen acht Gästezimmer zur Verfügung. Grundvoraussetzung für die Aufnahme im Hospiz ist, dass eine ambulante Versorgung im Haushalt oder in der Familie nicht erbracht werden kann und eine palliativ-medizinische Betreuung erforderlich ist. Hospiz Trier Ostallee 67, 54290 Trier (0651) 4 62 87 30 www.hospiz-trier.de

TRAUER Im Trauernetzwerk Trier (www.trauer-in-trier.de) haben sich Einrichtungen zusammengeschlossen, die Menschen in verschiedenen Stadien von Tod und Trauer begleiten. Weitere Ansprechpartner sind neben den SeelsorgerInnen Ihrer Konfession auch diese Einrichtungen:

Einzelgespräche Hospiz Verein Trier e. V. Ostallee 67, 54290 Trier (0651) 4 46 56 www.hospiz-trier.de Katholische Familienbildungsstätte Trier Krahnenstraße 39b Maria Knebel, Dipl.-Sozialarbeiterin mit


LETZTE LEBENSPHASE 11 Fortbildung in Trauerbegleitung (0651) 7 45 35 oder (06502) 59 28

Maria Knebel, Dipl.-Sozialarbeiterin (0651) 7 45 35 oder (06502) 59 28

Malteser Hilfsdienst e. V. Metternichstraße 29b, 54292 Trier (0651) 14 64 80

Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Café Horizont Brotstr. 53, 54290 Trier (0651) 4 05 51 www.krebsgesellschaft-rlp.de

Telefonseelsorge rund um die Uhr 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222 Hier finden trauernde Menschen offene Ohren, Zeit und Zuwendung im vertraulichen Gespräch mit einer geschulten Fachkraft. Manchmal ist es hilfreich, den Trauerweg mit anderen Betroffenen gemeinsam zu gehen. Dazu finden Sie folgende offene Angebote:

Offene Angebote für Trauernde Katholische Familienbildungsstätte Trier

IM STERBEFALL Im Todesfall muss vieles organisiert werden. Auch Behörden müssen verständigt werden. Sie erhalten Informationen darüber bei den Bestattern und im Friedhofsratgeber der Stadt Trier. Friedhofsratgeber der Stadt Trier In dieser Broschüre werden die Bereiche angesprochen, die Sie im Sterbefall beachten müssen.

TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

63


11

LETZTE LEBENSPHASE Im Ratgeber finden Sie auch Informationen zu den Bestattungsmöglichkeiten in Trier. Dieser ist als Download abrufbar unter www.trier.de/grünflächenamt Das Seniorenbüro Trier bietet in der Reihe „Bestattungskultur im Wandel“ verschiedene Veranstaltungen an, (0651) 7 55 66.

64

TR IERER WEGWEIS ER FÜ R SEN I O R EN


TIPPS FÜR ALLE FÄLLE NOTRUFNUMMERN Polizei: 110 Feuerwehr 112 Rettungsdienst

12

Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Nord: (0651) 683 - 0 Telefonseelsorge: 0800 111 0 111, 0800 111 0 222 und 116 123

112

Bei akuten psychischen Problemen:

Augenärztlicher Bereitschaftsdienst: (0651) 2 08 22 44

Gesundheitsamt Trier Sozialpsychiatrischer Dienst Paulinstr. 60, 54292 Trier (0651) 7 15 - 5 00

Giftinformationszentrale Mainz: (06131) 1 92 40

an Wochenenden und Feiertagen:

Zahnarzt-Notdienst: 01805 - 06 51 00 Karten-Sperrnummer:

Psychosozialer Krisendienst für die Region Trier (0651) 7 15 - 5 17

116 116

DOKUMENTENMAPPE

Wichtige Telefonnummern: Allgemeine Behördennummer:

12

115

Apotheken-Notdienst: 01805 - 25 88 25 plus Postleitzahl des Standorts Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier:  (0651) 208 - 0 Ärztliche Bereitschaftspraxis im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen: (0651) 116 117 Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Ehrang: (0651) 683 - 0 Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte: (0651) 947 - 0

Für den Notfall sollten Sie eine Dokumentenmappe anlegen, in der alle persönlichen Unterlagen schnell greifbar sind, z. B. l Urkunden

(Geburts-, Heiratsurkunde, Familienstammbuch) l Sozialversicherungsunterlagen l Vorsorgevollmacht oder Betreuerbestellung l Patientenverfügung l Ausweise (Schwerbehindertenausweis, Diabetiker-Pass, Impfpass, usw.) l Sparbücher l Verzeichnis der nächsten Angehörigen Teilen Sie den Aufbewahrungsort der Unterlagen Ihrer Vertrauensperson mit, die im Ernstfall Ihre Interessen vertritt. TRIERER WEGWEISER FÜ R SENIOREN

65


STICHWORTVERZEICHNIS Aktiv werden in Trier (S. 17) Ambulant betreute Wohngemeinschaften (S. 37) Begegnungsstätten (S. 28) Behörden (S. 12) Beratungsstellen (S. 12) Betreutes Wohnen/Servicewohnen (S. 36) Betreuungsarten bei Demenz (S. 52) Betreuungsvereine (S. 55) Bibliotheken (S. 24) Bildungsstätten und Theater (S. 23) Demenz (S. 52) Digitalkompass Trier (S. 10) Dokumentenmappe (S. 65) Ehrenamt (S. 16) Essen auf Rädern (S. 41) Fahrdienste (S. 41) Förderverein Begegnungsforum Haus Franziskus (S. 10) Generationenübergreifendes Wohnen (S. 35) Gesprächskreise für pflegende Angehörige (S. 43) Hausnotruf (S. 41) Hilfsmittel (S. 41) Hospiz (S. 62) Kulturelle Angebote (S. 21) Lebenslanges Lernen (S. 25) Museen (S. 24) Notrufnummern (S. 65) Ortsvorsteher (S. 19) Pflege (S. 39) Ambulante Pflegedienste (S. 40) Leistungen der Pflegeversicherung (S. 58) Pflegehilfsmittel (S. 59) Teilstationäre und stationäre Pflege (S. 41) Pflegeberatung für Privatversicherte (Compass) (S. 39) Pflegestützpunkte (S. 39) Rechtliche Betreuung (S. 55) Schuldnerberatung (S. 13) Selbsthilfe (S. 14) Seniorenkarte (S. 8) 66

TR I ERER WEGWEIS ER FÜR SE N I O R EN

Senioren-Vertrauenspersonen (S. 9) Seniorenbeirat (S. 17) Seniorenbüro Trier (S. 9) Seniorenclubs und Seniorenkreise (S. 28) Sicherheitsberater für Senioren (S. 14) Sport (S. 30) Sterbefall (S. 63) Suchtberatung (S. 13) Trauer (S. 62) Unterstützungen und Vergünstigungen (S. 57) Verbraucherberatung (S. 14) Vorsorgevollmacht, Betreuungsund Patientenverfügung (S. 56) Wohnen (S. 33) Wohnen ohne Barrieren (S.33) Wohnraumanpassung (S. 34) Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen (S. 59) Wohnungslosigkeit (S. 36) Wohnungssuche (S. 35)


EINE ENTDECKUNGSREISE

DURCH UNSERE WELT EXPLORATIONS

70 EXPERIMENTIERSTATIONEN

SCIENCE-SHOWS FLÜSSIGKEITEN MATERIALIEN MECHANIK ELEKTRIZITÄT MATHEMATIK KITCHEN LAB MOBILITÄT CHEMIE OPTIK MAGNETISMUS in 4

SPRACHEN

in 5

SPRACHEN

ÖFFNUNGSZEITEN: Montag - Freitag 9 Uhr – 17 Uhr Samstag, Sonntag & Feiertage 10 Uhr – 18 Uhr GESCHLOSSEN: 1 Januar, 25 & 26 Dezember

www.science-center.lu DIFFERDANGE 170x235 mm DE FEVRIER 2020.indd 1 I_IV_COVER_oK copie.indd 67

25/02/2020 08:32 15/09/2020 14:43


Die Residenz am Zuckerberg. Zu jeder Zeit der richtige Ort. STADTWOHNEN

PFLEGEWOHNEN

PFLEGEAMBULANZ

» komfortables, eigenständiges Wohnen mitten in der Innenstadt – Betreuung nach individuellen Bedürfnissen

» stationäre Pflege

» ambulanter Pflegedienst für die Bewohner des Stadtwohnens

» Kurzzeitpflege » Demenzbereich

» individuelle Betreuung

RESIDENZ AM ZUCKERBERG Frauenstraße 7 | 54290 Trier | Tel +49 (0) 651 97 93 0 | info@residenz-trier.de | www.residenz-am-zuckerberg.de

I_IV_COVER_oK copie.indd 68

15/09/2020 14:43

Profile for ampersand.studio

Trierer Wegweiser für Senioren  

Der Trierer Wegweiser für Senioren wird von der Stadt Trier, dem Seniorenbüro Trier e. V., und Dr. Christina Kohl Editions herausgegeben. Er...

Trierer Wegweiser für Senioren  

Der Trierer Wegweiser für Senioren wird von der Stadt Trier, dem Seniorenbüro Trier e. V., und Dr. Christina Kohl Editions herausgegeben. Er...

Advertisement