Page 42

Grundidee Nachdem ich alle Fragen zu Omas Persönlichkeit für mich geklärt hatte, musste ich mir überlegen, wie sich dies am sinnvollsten mit Hilfe der Knöpfe kommunizieren ließe. Die fotografische Vorstudie war mir dabei sehr hilfreich, denn sie führte mir noch einmal vor Augen, welche Wirkung mit welcher Art der Anordnung erzielt werden konnte. Eine gradlinige Anordnung der Knöpfe in Reihen schloss ich von vorne herein aus, da sie zu sachlich wirkte. Vielmehr wollte ich mit den Knöpfen Bildwelten erschaffen. Bilder, die etwas über meine Oma zum Ausdruck bringen. Ich hatte verschiedene Bildideen. Entweder wollte ich Omas Leidenschaft, das Gärtnern, visuell wiedergeben

und aus den Knöpfen verschiedene Pflanzenornamente erstellen oder aber mit den Knöpfen ganze Fotos nachbauen. Außerdem hätte man auch mit Knopf-Typo oder stark abstrahierten Knopf-Grafiken arbeiten können, die prägende Erlebnisse veranschaulichen (z.B. Opas Herz mit dem Bombensplitter). Ich probierte mit den Knöpfen die verschiedenen Ansätze aus und entschied mich schließlich dafür, Pflanzenornamente zu erstellen und somit die Gärtnerin in Oma zum Hauptthema der Ausstellung zu machen.

hommage to my grandma  

meine oma hatte eine knöpfe-sammlung. für diese sammlung habe ich ein ausstellungskonzept für 1m² ausstellungsfläche entwickelt. entstanden...

hommage to my grandma  

meine oma hatte eine knöpfe-sammlung. für diese sammlung habe ich ein ausstellungskonzept für 1m² ausstellungsfläche entwickelt. entstanden...

Advertisement