Zunftbott 2019

Page 1

Der Zunftmeister Jetzt blicken wir aber nach vorne und freuen uns auf die kommende Fasent 2020. Unsere drei Kellerabende stehen unter dem Motto: „Närrischer Jahrmarkt im Narrenkeller“, ein Motto, das viele Facetten zulässt. Ebenso darf ich Sie zur Redoute, zum Zunftball, zur Kultparty, zur Jugenddisco und all unseren anderen Veranstaltungen herzlich einladen. Sichern Sie sich frühzeitig die entsprechenden Eintrittskarten: Wir freuen uns auf Sie!

Liebe Narrenfreunde,

Nun wünsche ich allen viel Spaß beim Lesen unseres diesjährigen Zunftbotts und eine gute Zeit bis zur Fasent 2020.

ja, es war ein ganz besonderes Fest – 175 Jahre Althistorische Narrenzunft Offenburg e.V.!

Narri - Narro Thomas Decker Zunftmeister

Wir blicken zurück auf ein wohl historisches Jubiläumswochenende: Tausende Narren waren nach Offenburg gekommen und verwandelten die Stadt sprichwörtlich zur Narrenhochburg. Höhepunkt der Festtage war sicherlich der große Umzug am Sonntag. Noch immer habe ich die Bilder der Menschenmassen vor Augen – strahlende Gesichter, lachende Kinder in tollen Kostümen, Narren im Eiscafé. Diese Bilder und Eindrücke werden mir unvergesslich bleiben. Damit steht eines klar fest: Die sehr zeitintensiven Arbeiten im Vorfeld haben sich gelohnt! An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen Gönnern, Sponsoren und all den zahlreichen Helfern bedanken. Eure und Ihre Unterstützung war einfach großartig!


Narrenfahrplan 2020

Sonntag, 05. Januar 2020 Fasenteröffnung, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr, Narrenkeller, Eintritt frei Motto 2020: „Närrischer Jahrmarkt“ Donnerstag. 16.01.2020 Besuch Pressestellen Samstag, 18.01.2020 Fahnenhissen, 9.45 Uhr, Innenstadt Samstag, 25.01.2020 1. Kellerabend, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr, Narrenkeller, Karten im VVK und an der Abendkasse Samstag / Sonntag 01./02.02.2020 Teilnahme am Narrentreffen in Pfullendorf Freitag, 07.02.2020 2. Kellerabend, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr, Narrenkeller, Karten im VVK und an der Abendkasse Samstag, 08. Februar 2020 Offenburger Narrentag, 10.00 Uhr, Bewirtung im Narrenkeller, Eintritt frei Freitag, 14. Februar 2020 Ultimative Kultparty, Beginn 20.20 Uhr, Narrenkeller, Karten im VVK und an der Abendkasse. Motto: „18 Jahre Kultparty – endlich volljährig“ Samstag, 15. Februar 2020 Jugenddisco JUDANZO, 19.00 bis 22.00 Uhr, Narrenkeller, Karten im VVK und an der Abendkasse

Sonntag, 16. Februar 2020 Große Redoute, Beginn 18.00 Uhr, Einlass 17.00 Uhr, Reithalle, Karten im VVK nur im Bürgerbüro Mittwoch, 19. Februar 2020 Schülerbefreiung, 9.15 Uhr Waldbach Schule, 10.45 Uhr Anne-Frank Schule Donnerstag, 20. Februar 2020 5.30 Uhr Öffnen des Ritterhaustores durch die Hemdglunker und Schüler 6.00 Uhr Fasent-Daifi am Narrenbrunnen Freitag, 21. Februar 2020 3. Kellerabend, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr, Narrenkeller, Karten im VVK und an der Abendkasse Samstag, 22. Februar 2020 Besuch E-Center, 11.00 Uhr Kappe-Obend, 19.00 Uhr, Bewirtung im Narrenkeller bis 2.30 Uhr, Eintritt frei Sonntag, 23. Februar 2020 11.00 Uhr Narrengottesdienst, Heilig-Kreuz-Kirche Montag, 24. Februar 2020 Kinderfasent, Beginn 14.30 Uhr, Narrenkeller, Karten im VVK und an der Tageskasse. Großer Zunftball, Beginn 20.00 Uhr, Reithalle, Karten im VVK und an der Abendkasse Dienstag, 25. Februar 2020 Abmarsch zum Biwak, 13.30 Uhr Fasentbeerdigung, 15.30 Uhr, auf dem Fischmarkt und vor dem Rathaus Schlussrambo, 19.00 Uhr Narrenkeller, Eintritt frei Mittwoch, 26. Februar 2020 Hering-Essen, 12.00 Uhr Narrenkeller für alle aktiven und passiven Mitglieder


Kartenvorverkauf

Karten für unsere Veranstaltungen Karten für unsere Veranstaltungen jetzt praktisch überall erhältlich! Kartenvorverkauf im Narrenkeller am 07.12.2019. Kartenvorverkauf Große Redoute: ab 10.01.2020 im Bürgerbüro, Offenburg Kartenvorverkauf aller anderen Veranstaltungen an den bekannten Offenburger Reservix-Vorverkaufsstellen, dem Bürgerbüro und beim Offenburger Tageblatt. Sowie in über 2.200 Vorverkaufsstellen außerhalb Offenburgs. Oder Online über Reservix (www.reservix.de) – mit bequemem Versand der Tickets nach Hause oder zum Ausdrucken daheim Und selbstverständlich gibt es Karten am Sächelestand

Freude am Fahren

START FREI FÜR DIE 5. JAHRESZEIT. Lassen Sie sich anstecken und feiern Sie mit! Hier ist uraltes Brauchtum quicklebendig – ein Brauchtum, das wir gerne unterstützen. Eine Bitte: Nach einer allzu ausgelassenen Feier sollten Sie Ihr Auto stehen lassen. Weil wir Sie am liebsten gesund und wohlbehalten wieder bei uns begrüßen wollen. In diesem Sinne: kommen Sie gut durch die fünfte Jahreszeit!

Autohandelsgesellschaft mbH

OFFENBURG

Schutterwälder Straße 2 | 77656 Offenburg | Tel. 07 81/6 08-0

Ihr Vertrauen verdienen – jeden Tag!

bmw-ahg.de


Berichte der Gruppen

Fanfarenzug

Das zurückliegende FFZ-Jahr begann mit dem intensiven Proben und den Vorbereitungen für die anstehende Kampagne 2019. Unser neues Potpourri aus Dauerbrennern und modernen Stücken kam super an und sorgte für Stimmung bei unseren Kellerabenden und bei Auftritten, wie dem “Schnurre und Schnaige“ in Gengenbach. Bei unserem Kostüm, passend zum Thema „Campingspaß am Kinzig-Strand“ war vom Hawaiihemd bis zur klassischen Tennissocke alles dabei. Die Highlights waren unter anderem unser Narrentreffen in Offenburg, die Auftritte an unseren Kellerabenden, der Besuch des Narrentreffens in Wangen und unsere „Ultimative Kultparty“ mit dem Motto „FFZ 195.7 – Das närrische Kultradio“. Die diesjährige Kampagne verlangte uns und der gesamten Zunft einiges ab, auch aufgrund des großen Narrentreffens. Aber wir können auf viele schöne Tage mit großartigen Eindrücken zurückblicken. .

Der Fanfarenzug hatte im laufenden Jahr 2019 auch noch viele weitere Auftritte, wie zum Beispiel bei den Hochzeiten von Peggy und Tobias Bohnert sowie Nadine und Patrick Litterst. Im Juli hatten wir zudem die Ehre, die Eröffnung des Gengenbacher Altstadtfestes musikalisch zu umrahmen


Berichte der Gruppen

Wir freuen uns ganz besonders einige neue FFZ’ler – Emil Becker, Raphael Heinzmann, Niklas Hörth und Patrick Hörth – im Zug begrüßen zu dürfen. Patrick Hörth und Patrick Wurtz starten in ihre 2-jährige Probezeit, hierbei viel Erfolg.

Man darf wieder gespannt sein, auch was das Kostüm betrifft. Der Zug kann es kaum erwarten, in die neue Saison zu starten und euch mit neuen und altbekannten Stücken zu überraschen! Hiermit möchte ich mich beim FFZ für das ganz besondere und erfolgreiche Jahr 2019 bedanken. Danke für euer Engagement! Ich wünsche uns für die folgende Kampagne wieder viel Spaß an der Musik und der Gemeinschaft.

Die Probezeit erfolgreich absolviert haben Marco Morgenthaler, Benjamin Ruhlich und Steffen Walz – herzlichen Glückwunsch und auf viele weitere großartige Jahre in unserer Truppe.

Auf ein weiteres schönes und saumäßiges FFZ-Jahr 2020 – „Jo du“! Euer Obmann Tobi


Berichte der Gruppen

D‘Alde

Wir, die Alde-Grupp, blicken auf eine sensationelle, bewegende und schöne Fasend 2019 zurück. Ob Fahnehissen, Narrentag, Redoute oder Schülerbefreiung – überall standen wir parat. Beim Narrentreffen in Wangen konnten wir zum ersten Mal unsere neuen Masken tragen. Wir bedanken uns noch einmal bei Thommy Waldhecker, der keine Müh’ und Arbeit gescheut hat, und sich dieser nicht so einfachen Arbeit annahm. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und führt zur Bereicherung unserer ehrwürdigen Althistorischen Narrenzunft. Es war für unsere Alde-Grupp eine große Ehre, das unvergessliche Narrentreffen mitgestalten zu dürfen. Wodurch wir alle einen würdigen Beitrag für unsere Zunft, der Landschaft Schwarzwald und der VSAN leisten konnten.

Unseren ersten Ausflug im Jahr 2019 führte an die Vogtsbauernhöfe nach Gutach im Schwarzwald. Mit der Bahn ging es bis nach Hausach, dann zu Fuß zu den Vogtsbauernhöfen. Es war ein schöner Tag.

Ihr seht also, wir sind eine lustige und aktive Gruppe, die immer in Bewegung ist und im Hinterkopf die Narretei hat. So werden wir noch einmal eine Wanderung, Besuch des Weinfestes und unseren Jahresabschluss mit einer Busfahrt ins Blaue unternehmen.


Berichte der Gruppen

Am 4.8.19 durfte Inge ihren 80. Geburtstag im Land der unbegrenzten Möglichkeiten im Kreise ihrer Familie feiern. Dazu gratulieren wir auf`s herzlichste und wünschen weiterhin alles Gute,vor allem Gesundheit. Wir freuen uns, neue Gesichter in der Alde-Grupp bei uns begrüßen zu dürfen. Der monatliche Stammtisch findet immer am zweiten Dienstag im Monat statt. Er ist auch eine Bereicherung unserer Kameradschaft. Ansprechpartner: Isolde Bertonnaud-Braun(Obfrau) Ulrike Rittgerott (Stellvertretende Obfrau) E- Mail : Alde@althistorische.de


Berichte der Gruppen

Ranzengarde

Die Ranzengarde hatte 2019 eine ereignis-, aber auch arbeitsreiche Fasent 2019. Das Narrentreffen in Offenburg war das Highlight für die Zunft, brachte aber auch viel zusätzliche Arbeit für alle Gardisten. Alle haben, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, alles gegeben, um das Narrentreffen zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Selbstverständlich war die Ranzengarde auch bei den anderen Terminen der Fasent 2019, wie dem Fahnenhissen, Bohnesupp-Koche, Schmutzigen oder der Schlussrambo mit großer Präsenz vertreten. Gerade wegen der vielen Arbeit waren die Termine vor und nach der Fasent sehr wichtig für das Zusammengehörigkeitsgefühl. Neben dem Waffen reinigen ist hier das Weihnachtsessen etwas ganz Besonderes gewesen.

Foto: Jürgen Becker

Foto:Tanja Müller

Organisiert von Frank Sauter und Stephan Tussing hat dieses Weihnachtessen auf einer Hütte, bei einer zünftigen Mahlzeit und perfekter musikalischer Begleitung, alle begeistert.

Foto: Jürgen Becker

Wir freuen uns die neue Marketenderin Vicky Weisbrodt bei uns begrüßen zu können. Sie war vom ersten Termin an voll dabei und ist mit ihrer guten Laune und ihrem Esprit ein ganz toller Neuzugang für die Garde.

Foto: Ralf Karusseit


Berichte der Gruppen Es gab noch mehr Neuzugänge für die Ranzengarde. Neben Patrick und Michael Elble sind auch Moritz Lötzbeyer und unsere ehemaligen Jungkadetten Felix Matt, Linus Huber und Marcel Haener nun Gardisten der Ranzengarde. Somit kann die Ranzengarde auf eine erfolgreiche Fasent 2019 zurückblicken und mit neuer Mannschaftsstärke den nächsten Terminen freudig entgegenblicken. Im Juli und September feierten unser Ehrenhauptmann, Peter „Pico“ Saumer (65), und unser Ehrenleutnant, Dieter „Giovanni“ Matt (70) besondere Geburtstage. An dieser Stelle nochmals die besten Wünsche vom gesamten Zug. Text: Jörg Karusseit, Bilder: Ralf Karusseit, Tanja Müller und Jürgen Becker


Berichte der Gruppen

Spättle

Foto:Frank Höck

Hallo liebe Narrenfreunde! Es war ein Jahr mit einem grandiosen Jubiläum, welches hinter uns liegt. Die Vorbereitungen für das Narrentreffen und unsere Fasentkampagne forderte von jedem in der Zunft vollen Einsatz. Zur Fasenteröffnung am 05.01. hatten die Spättle offiziell niemanden, der die Probezeit beendet hatte. Jedoch durfte Wolfgang Zemitzsch seine Aufnahme in die Spättlegruppe nachholen und die Spättle auf der Bühne präsentieren, da er im Jahr zuvor gesundheitlich verhindert war. In ihre 2-jährige Probezeit sind Luisa Braun, Emma Becker, Maximilian Höck und Marc Gajek gestartet. Auch dieses Jahr gibt es wieder großes Interesse von Jugendlichen, die unsere Gruppe bereichern wollen. Wir versuchen allen gerecht zu werden und durch Abgänge, Wechsel in andere Gruppen und Volljährigkeit, bleibt die Anzahl an Jugendlichen auf gleichem Niveau. Unser Jugendspättle-Team hat sich bewährt und erhält viel Zuspruch von den Eltern, herzlichen Dank! Mit dem Fahnenhissen am 19.01.19 konnten wir endlich wieder ins Häs und raus auf die Straße!

Unsere Kellerabende mit dem Motto „Campingspaß am Kinzigstrand“ machten allen auf der Bühne und auch im Publikum eine Menge Spaß! Anfang Februar konnten wir ein unbeschwertes und schönes Narrentreffen in Wangen mit Schnee genießen. Trotz der großen Beteiligung in Wangen, gelang es uns mit einer Abordnung die Gemeindefasnacht der Dreifaltigkeit zu besuchen. Für uns Obleute ein Zeichen, dass wir uns auf alle Generationen verlassen können. Am Wochenende darauf fand der Narrentag und anschließend unser Jubiläums-Narrentreffen statt! Am Sonntag wurden wir mit Kaiserwetter für unsere Mühen und unseren wochenlangen Fleiß belohnt und erlebten ein fantastisches Wochenende, das uns allen in Erinnerung bleiben wird. Vergangenes Jahr hatten wir auch wieder einige Jubilare und andere freudige Ereignisse in unseren Reihen: Ihren 50. Geburtstag feierten Nicole Amend und Frank Junker sowie Stephanie Hansert-Schupp. Wolfgang Zemitzsch durfte seinen 6o. Geburtstag am 25.08.19 feiern.


Berichte der Gruppen

Zur Hochzeit gratulieren wir recht herzlich: Peggy Bohnert, Nadine Litterst, Anna-Katharina Bernhard und Selina Henschke-Schwahl. Für Nachwuchs in unserer Zunft sorgten Franziska Elble mit Frieda und Anna-Katharina Bernhard mit Thea – herzlichen Glückwunsch! Ein riesiges DANKESCHÖN an alle! Durch euren vielseitigen Einsatz, sei es auf/hinter der Bühne, bei der Technik, beim Putzen, Nähen, Dekorieren, Bedienen, Ausschenken, bei den Polonaisen, Umzügen usw. haben wir dieses Power-Jahr erfolgreich gemeistert! Christoph Glotzbach


Berichte der Gruppen

Web-Team

In diesem Jahr stand für unser WebTeam eindeutig das große Narrentreffen in Offenburg im Mittelpunkt. Gerade in der heutigen Zeit kann eine solche Veranstaltung nicht auf eine Webpräsenz und Social-Media-Kanäle verzichten. Darum wurde bereits früh mit der Planung begonnen. Fast zwei Jahre im Vorfeld begann das Team schon mit der Entwicklung und Koordinierung für das Narrentreffen. Im zweiwöchentlichen Turnus wurden die weiteren Schritte und Planungsphasen per Skype-Konferenz festgelegt und aufgeteilt. Somit hatte jedes Team-Mitglied einen oder mehrere Bereiche, für die es zuständig war. Als besonderes Highlight neben der Webseite für das Narrentreffen, wollte das Web-Team ebenso eine eigene App entwickeln, die alle wichtigen Informationen rund um das Narrentreffen bereithält. So nahmen unsere zwei App-Entwickler Tamara Benz und Benjamin Zipf die Arbeit auf. Herausforderung hierbei war eine Programmierung, die auf allen gängigen Endgeräten funktioniert. Parallel dazu erstellten und implementierten unsere zwei Web-Entwickler Daniel Hansert und Sören Rittgerott

eine neue eigenständige Webseite für das Narrentreffen. Nach der Erstellung und Anpassung der Webseite konnten alle wichtigen Informationen rund um das Narrentreffen sukzessive online gestellt werden. Nach und nach wurden die Inhalte somit auf der Webseite eingetragen und entsprechend formatiert. Dabei wurde mit mühevoller Kleinarbeit für jede Gastzunft jeweils eine eigene Seite mit dazugehörigem Infotext erstellt. Weitere Themen wie der Umzugsweg, das Narren-Programm oder der Bus-Shuttle konnten ebenfalls über die Webpräsenz dargestellt und abgebildet werden. Dadurch wurden unsere Internet-Besucher schon Wochen zuvor mit Informationen rund um das Narrentreffen versorgt. Gleichzeitig nutzten wir unsere Facebook-Seite, um Postings über Neuigkeiten oder weitere Informationen für das bevorstehende Narrentreffen zu verfassen. Die viele positive Resonanz, welche wir bekamen war übrigens sehr beeindruckend. Als weitere Besonderheit stellten wir auch bei Facebook unsere über 40 Gastzünfte von Tag zu Tag jeweils mit einem eigenen Beitrag vor.


Berichte der Gruppen Nachdem auch bei der App der Quellcode erstellt und angepasst war, konnte nun die Feinabstimmung für das Layout vorbereitet werden. Anschließend wurde damit begonnen, die verschiedenen Rubriken in der App zu erstellen und mit Inhalten zu füllen, die dann wiederum veröffentlicht wurden. Auch die letzten Hürden konnten wir erfolgreich meistern und die App nun endlich in den Stores platzieren.

Die Zusammenarbeit in Verbindung mit der Hilfsbereitschaft sowie der Eigenverantwortung zeichnen dieses Team besonders aus. Es macht Spaß, mit solch einer motivierten Truppe zu arbeiten. Auf die kommende Fasent 2020 freut sich Euer Web-Team Mitglied Sören Rittgerott Eine ganz schön bunte und tolle Tuppe

Wir finden, das Endresultat kann sich durchaus sehen lassen. Die Webseite, aber vor allem die eigen programmierte App, bekam schnell Zuspruch und wurde innerhalb weniger Stunden gleich über 100 Mal gedownloadet. An dieser Stelle möchte ich dem gesamten Web-Team für das Engagement und die vielen über Monate geleisteten Stunden danken. Vor allem ein WebTeam, welches überwiegend im Hintergrund seine Aufgaben erledigt und oft nachts arbeitet, verdient einen besonderen Dank!

- das WEB-TEAM


Berichte der Gruppen

Sächelestand

Im vergangenen Jahr hat das Sächelestand-Team besondere Anstrengungen unternommen, um speziell auch für das Narrentreffen 2019 vorbereitet zu sein. So konnten wir unseren Gästen und Narrenfreunden an der vergangenen Fasent wieder eine Vielzahl an Strickwaren, Mäskle, Anstecker, Ohrringe und vielen anderen Sächele anbieten. Wir waren nicht nur am Narrentreffen mit unseren Sächele vertreten, sondern auch an vielen anderen Terminen. Dadurch konnten wir für die Zunft einen ordentlichen Betrag an den Förderverein übergeben. Hierfür gilt der Dank dem gesamten Sächelestand-Team.

Nach der vergangenen Fasent übergab Petra Edenhofner die Leitung, einschließlich aller Aufgaben und Verantwortungen, an das langjährige Teammitglied Simone Gaiser-Lau, die dies im Sinne und zum Wohl der Althistorischen Narrenzunft weiterführen wird. Das gesamte Team dankt Petra Edenhofner für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden und die vielen schönen Bastelabende bei ihr zu Hause. Wer Lust hat in unserer Gruppe mitzubasteln ist herzlich willkommen und kann sich gerne an Simone Gaiser-Lau wenden: s.rittgerott@gmx.de Eure Simone Gaiser-Lau


Berichte der Gruppen

Domino

Der „Domino“ geht zurück auf den Beginn des 19. Jahrhunderts und ist damit die älteste Offenburger Fasnachtsfigur – eine sogenannte „Schnaig-Figur“. Jedoch geriet die Figur über die Jahre in Vergessenheit und wurde erst im Jahr 2003 zu neuem Leben erweckt.

Einem Verrat an der Geheimhaltung folgt als drakonische Strafe das „Zunge Schaben“ – das Einreiben der Zunge mit scharfem Meerrettich. Und jeder Versuch eines Unholds, das schwarze Gewand oder die Maske zu lüften, wird durch „Züchtigung mit der Dätsch“ geahndet.

Wir möchten nunmehr die Gruppe der historischen „Dominos“ deutlich ausbauen.

Die Figur des Domino eignet sich ideal für passive Mitglieder, die „etwas in die Welt der aktiven Narren hineinschnuppern“ möchten – ohne gleich spürbare Zeitbudgets bereitstellen zu wollen. So konzentrieren sich die Auftritte der „Dominos“ derzeit auf die Kellerabende und die Redoute.

Der „Domino“ hat italienischen Ursprung: Eine schwarze Robe mit Kapuze, eine Gesichtsmaske aus schwarzem Stoff, schwarze Handschuhe und Schuhe sowie eine Dätsch (Holzstock mit Rautenmuster). Der „Domino“ ist eine ganz besondere Figur: Sie darf nur innerhalb der Stadtmauern von Offenburg auftreten – und das auch nur bis Mitternacht. Sollte sie nach Mitternacht irgendwo gesehen werden, müsste sie sich demaskieren: und dies darf nie geschehen, denn die Identität der „Dominos“ wird streng geheim gehalten.

Wenn Sie sich durch diese historische und mystische Figur angesprochen fühlen und wenn Sie gern einmal – zunächst während einer Kampagne – in dieses besondere Häs schlüpfen möchten: Vielleicht auch erst einmal nur, um zu erleben, „wie sich das anfühlt“, Teil der Althistorischen zu sein: Dann steht Ihnen Jürgen Becker (kritzelmeister@ althistorische.de) gern für weitere Informationen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!


Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung 11.11.2018 Am 11.11. 2018 begrüßte Zunftmeister Thomas Decker um 11:11 Uhr alle aktiven und passiven Mitglieder der Althistorischen Narrenzunft Offenburg e.V. zur 43. Ordentlichen Mitgliederversammlung im Narrenkeller. Bericht des Zunftmeistes Eine besondere Begrüßung galt den Ehrenzunftmeistern, dem Ehrenkritzelmeister, allen Ehrenmitgliedern sowie den Vertretern der Presse. Thomas Decker gab einen kurzen Überblick über die erfolgreiche vergangene Fasent. So ist das Fahnenhissen in der Offenburger Innenstadt mittlerweile eine Tradition. Die Besuche des Narrentreffens in Gengenbach und dem Reblandtreffen bereitete der Zunft viel Freude. Auch der Extra-Kellerabend zum Jubiläum von Edeka war ein voller Erfolg. Am Narrentag besuchte uns die Narrenzunft Hornberg. Das veränderte Konzept der Kultparty sorgte für mehr Besucher. Mit 150 Akteuren vor und hinter der Bühne und dem neuen Regieteam Michael Elble und Jürgen Becker erhielt die Redoute ein positives Feedback. Der Zunftmeister bedankt sich bei allen, die sich bei der Vorbereitung des Narrentreffens 2019 in Offenburg beteiligen sowie bei allen Mitgliedern für ihr Engagement und ihre Unterstützung vor, während und nach der Kampagne. Bericht des Säckelmeisters Jürgen Becker trägt seinen dritten Kassenbericht vor. Er gibt die Kontostände und alle Eckdaten des Kassenberichtes bekannt. Der Kassenbericht kann eingesehen werden. Bericht der Kassenprüfer Oliver Braun trägt den Bericht der Kassenprüfer vor. Alle notwendigen Unterlagen lagen vollständig vor und konnten auf ihre Richtigkeit überprüft werden. Es gab keine Beanstandungen. Die Kassenprüfer empfahlen die Entlastung des Säckelmeisters für das Jahr 2017.

Entlastung Reinhard Edenhofner führte die Entlastung durch. Die Entlastung des geschäftsführenden Narrenrates wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt. Wahl der Kassenprüfer Oliver Braun und Jürgen Mäder stellen sich weiterhin für das Amt der Kassenprüfer zur Verfügung. Beide wurden erneut einstimmig als Kassenprüfer gewählt. Satzungsänderung In diesem Jahr wird eine Satzungsänderung aufgrund der Datenschutzgrundverordnung notwendig. Deshalb soll der Satzung §22 Datenschutz im Verein hinzugefügt werden. Die Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen. Wahl der Narrenräte Thomas Handrack hat das Amt des Kritzelmeisters niedergelegt. Jürgen Becker ist vom Amt des Säckelmeisters zurückgetreten und konnte durch den Vorstand zum neuen Kritzelmeister gewählt werden. Iris Panther wurde vom Vorstand als neue Säckelmeisterin gewählt und ist die erste Frau im geschäftsführenden Narrenrat. Jürgen Becker wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig im Amt als Kritzelmeister und Iris Panther im Amt der Säckelmeisterin bestätigt. Volker Gegg steht für die Wahl zum Narrenrat nicht mehr zur Verfügung und wird die Narrenzunft weiterhin als Narrenbeirat unterstützen. Zur Wahl stehen Frank Haberer (Jugend), Thomas Waldhecker (Brauchtum und Keller) und Martina Benz (Presse und Öffentlichkeitsarbeit). Frank Haberer, Thomas Waldhecker und Martina Benz wurden gewählt.

Vorstellung der Neuaufnahmen Die Neuaufnahmen für die Fasnachtskampagne 2019 stellten sich auf der Bühne vor und beginnen so ihre zweijährige Probezeit.


Mitgliederversammlung

Dies sind in der Spättlegruppe Emma Becker, Luisa Braun, Maxi Höck, Astrid Listner und Marc Gajek. Im Fanfarenzug Florian Heizmann und Patrick Wurz. Bericht besonderer Vertreter und Referenten Reinhard Edenhofner (1. Vorsitzender Förderverein der Althistorischen Narrenzunft Offenburg e.V.) stellt den neu gegründeten Förderverein vor. Sinn und Zweck ist die Unterstützung der Narrenzunft. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 15€ pro Jahr. Der Förderverein freut sich über neue Mitglieder. Ehrungen Das Zunftabzeichen in Bronze für 11 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Peter Fischer, Sarah Henschke, Franziska Elble, Sarah Edenhofner, Sören Rittgerott, Gerhard Karrle und Christoph Heizmann.

Für 22 Jahre Aktivität wurde Frank Sauter mit dem silbernen Zunftabzeichen geehrt. Das goldene Zunftabzeichen für ihre 33jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Anja Neff und Wolfgang Rappenecker. Klaus Hansert, Mädi Hansert, Wolfgang Kleeb, Margit Erhard, Ursula Simon und Eberhard Müller erhielten das Sonderabzeichen für 44 Jahre aktive Mitgliedschaft. Marika Riesland ist 55 Jahre Mitglied der Althistorischen Narren

Abschluss Zum Abschluss der 43. Ordentlichen Mitgliederversammlung lädt Thomas Decker herzlich zum 5.1.2019 ein. Außerdem gibt es einige Informationen über den internen Kartenvorverkauf und die weiteren Veranstaltungen 2019. Der Zunftmeister bedankt sich bei allen Anwesenden und schließt die Sitzung.


VSAN Hauptversammlung

Hauptversammlung VSAN 2019 in Willisau

Die Hauptversammlung der Schwäbisch-Alemannischen Narrenzünfte findet jährlich statt. Dabei werden neue Zunftmeister vorgestellt, mögliche Ausstellungen des Fasnachtsmuseums und weitere Narrentreffen geplant. Kurz: Es finden viele Vorträge und Reden statt. 2019 wurde die Hauptversammlung von der Karnöffelzunft Willisau ausgerichtet. Normalerweise fährt ein Teil des Narrenrates auf diese Veranstaltung zu Jahresbeginn. Nicht so in diesem Jahr! Anlässlich unseres Großen Narrentreffens in Offenburg fuhr eine größere Abordnung unserer Zunft zur Hauptversammlung in die Schweiz, um unsere Veranstaltung vorzustellen und den Zunftmeistern der VSAN-Zünfte ihre Eintrittsbändel und alle wichtigen Informationen zukommen zu lassen. Es wurde ein attraktiver Stand mit unseren Sächele, der Festschrift und den Flyern gestaltet. Dazu gab es kleine Speck-Brote, saure Bohnen, Hefezopf, das Narrenfläsche (Brauwerk) und den Sprudel, sowie die leckeren Limonaden von Schwarzwaldsprudel. Außerdem präsentierte Tamara die Narrentreffen-App und wir konnten den Trailer unseres Films zeigen. Anna-Katharina Bernhard


Waltraud Rössler • Werbemittel GmbH Zähringerstraße 3-5 • D-77756 Hausach Tel.: 07831/965225 • Fax: 07831/6367 info@roessler-medaillen.de www.roessler-medaillen.de www.weltderwerbemittel.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag vormittag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr Montag bis Freitag nachmittag 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr Samstag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Anzeige_Althist_Offenburg_2018_148x105.indd 1

Pins • Abzeichen • Medaillen

Handwerklicher Meisterbetrieb Oberammergauer und Tirolerholzschnitzereien

Werbetextilien - bedruckt oder bestickt

vom Entwur bis zum fertigen f ...alles aus einer Produkt. Hand!

24.10.18

Inh. Verena Geiler Tel: 07 81 / 99 01 85 55 Mail: info@strohschuh-manufaktur.de Web: www.strohschuh-manufaktur.de

Verkauf im Internet oder im Strohschuh-Lädele: Wilhelm-Hamm-Str. 6, 77654 OG-Zell-Weierbach Termine nur nach telefonischer Vereinbarung


Fasent 2019 - Fasenteröffnung

Fasenteröffnung 5.1.19

Der erste Abend des Jubiläumsjahres 2019 wurde vom Fanfarenzug, dem Bott und Zunftmeister Thomas Decker, im schon passend zum Kellermotto „Campingspaß am Kinzigstrand“ dekorierten Narrenkeller, eröffnet. Es folgte der Eröffnungstanz der Jugendspättle im knallgelben Sommer-Outfit aus dem diesjährigen Kellerprogramm. Für das restliche Programm wurden keine Mühen gescheut und Kellerstücke aus vergangenen Tagen gezeigt.

von den Fantastischen vier feat. Clueso auf, welche sie passend zum Jubiläumsjahr umschrieben. Neben den zahlreichen Auftritten ehrte Zunftmeister Thomas Decker Philipp Hansert, Veef (Franziska Elble) und Andres (Peter Fischer) mit dem Hausorden.

Bushaltestelle, der Spaghetti-Song der Dummen aus dem Jahr 2001 und das Schwanensee-Männerballett der Ranzegarde von der Redoute. Außerdem traten Frank Haberer und Peter Fischer mit dem Song „Zusammen“

Der neue Oberbürgermeister Marco Steffens wurde offiziell im Narrenkeller begrüßt. Als neue Säckelmeisterin wurde Iris Panther mit Weste, Schiffchen und Gurgelhängerle ausgestattet.


Fasent 2019 - Fasenteröffnung

Es folgten die Neuaufnahmen mit dem traditionellen „Bohnesupp-Essen“ und der Aufnahmereden der einzelnen Gruppen. Pünktlich um 24:00 Uhr wurde die Fasent 2019 eröffnet. Anna-Katharina Bernhard


Fasent 2019 - Fahnenhissen

Fahnenhissen

Wenn die Fahnen am Samstag, den 19. Januar 2019, in Offenburg gehisst werden, ist das ein Zeichen, dass die Fasnacht wieder in Offenburg einzieht. Jedes Jahr zieht die Althistorische Narrenzunft Offenburg vom Hotel Mercure in die Innenstadt, um an markanten Stellen in Offenburg die Zunftfahnen zu hissen. Für die komplette Zunft, angeführt von unserem Fahnenschwinger, Bott und Nachtwächter, geht es mit kräftiger Unterstützung des Fanfarenzugs, den lauten Böllerschüssen der Ranzengarde und den fröhlich hopsenden Spättle vom Hotel Mercure über den Stadtbuckel zu Sepp Menzer, der Polizei, Parfümerie Weber, Gravo Print, Ristorante Tritschler, Zeus Palast, Schuh Meier, Hitradio Ohr bis zum Finale beim Kino Forum. Martina Benz


Manchmal treibt‘s das Leben ganz schön bunt!

ERGO wünscht allen kleinen und großen Narren tolle Tage.

Geschäftsstelle Patrick Elble e. K. 652 Offenburg Straßburger Str. 29, 77 0781 9709104 Tel 0781 9709103, Fax patrick.elble@ergo.de .de www.patrick.elble.ergo


Fasent 2019 - Kellerabende

Kellerabende - Campingspaß am Kinzigangel

Unsere Kellerabende fanden in diesem Jahr unter dem Motto „Campingspaß am Kinzigstrand“ statt. Entsprechend waren unsere Gäste im ausverkauften Narrenkeller als Bademeister, Camper mit weißen Socken und Badeschuhen, Wassernixen und vieles mehr kostümiert. Doch lassen wir die Bilder sprechen


Fasent 2019 - Kellerabende


Fasent 2019 - Kellerabende

glückselige Fasent!

© pashabo, © Sunny studio, ©Andrey Kuzmin – stock.adobe.com


Fasent 2019 - Kellerabende


Wir lieben Zeitschriften…

…und die Deutschen lieben uns da dafür.* * Die Deutschen kaufen jedes Jahr über 310 Millionen unserer Zeitschriften. Allein mit

unseren Magazinen erreichen wir so 52 Millionen Menschen. Damit das so bleibt, sorgen fast 1.000 fest angestellte Journalisten für die hohe Qualität unserer Produkte.

Burda…


Fasent 2019 - Kellerabende


Fasent 2019 - Kellerabende


Fasent 2019 - Kellerabende


Innovative Innovative Technologie! Technologie!

Klasse KlasseTeam! Team!

Kratzer GmbH & Co.KG | Marlener StraĂ&#x;e 19 | 77656 Offenburg | www.kratzer.de



Fasent 2019 - Narrentreffen

Das alles beherrschende Ereignis in diesem Jahr war das Landschaftstreffen der Landschaft Schwarzwald der VSAN, das wir am 16. und 17. Februar 2019, anlässlich unseres 175 Geburtstages, ausrichten durften. Wir hatten – bei strahlendem Wetter – über 45 Zünfte mit rund 5.000 Hästrägern und 1.700 Musikern zu Gast, die mit uns das Narrentreffen zu einem Geschichte machenden Ereignis für unsere Zunft gestaltet haben.

Rund 20.000 Besucher feierten am Samstag die Freinacht, für die so gut wie alle Offenburger Wirtschaften geöffnet hatten. 35.000 Gäste waren am Sonntag vor Ort beim Umzug dabei – und weit über 155.000 Narrenfreunde verfolgten das Geschehen live am Fernseher. Nicht zu vergessen in heutigen Zeiten: Über 45.000 Menschen waren über Facebook am Wochenende mit uns verbunden. Unsere Zunft – aber auch die Stadt Offenburg – präsentierten ein perfekt organisiertes, farbenfrohes, fröhliches und zudem sicheres Narrentreffen.


Fasent 2019 - Narrentreffen

Wir können an dieser Stelle nicht auf alle Höhepunkte eingehen, aber das Käsefondue der Karnöffelzunft aus Willisau, unser Narrenspiel, das Stellen des Narrenbaums durch die Zimmerergilde aus Stockach, das Feuerwerk von Sepp Menzer, sowie die Vorführung der Klepperles-Kinder aus Gengenbach, Haslach und Waldkirch möchten wir stellvertretend für alle tollen Programmpunkte nennen. Tolle, farbenprächtige Bilder haben wir bei Flickr* bereitgestellt.


Fasent 2019 - Narrentreffen

Ein solches Großereignis ist im heutigen Umfeld nur noch durch erhebliche, vor allem aber gemeinsame Anstrengungen zu stemmen. Unser aufrichtiger Dank gilt deshalb allen aktiven und passiven Mitgliedern, der Stadt Offenburg einschließlich der Polizeidirektion und den Maltesern sowie unseren Sponsoren: Edeka Südwest, Sparkasse Offenburg/Ortenau, Schwarzwaldsprudel, Ortenauer Weinkeller, Hitradio Ohr, Brauwerk Baden, Huber Kältetechnik, Hobart, Forum Cinemas sowie Burda und Reiff Medien.


Fasent 2019 - Narrentreffen


Fasent 2019 - Narrentreffen


Fasent 2019 - Narrenreffen

Zahlreiche fleißige Helfer, die still im Verborgenen geholfen haben, bleiben an dieser Stelle unerwähnt – nicht aber unser ehrlicher Dank!

Bilder gibt es hier

Ohne diese Unterstützung von allen Seiten hätten wir dieses tolle Narrentreffen nicht in dieser Weise ausrichten können! Jürgen Becker

Oder hier: https://www.flickr.com/ photos/146924462@N04/collections/72157689988530173/


Fasent 2019 - Kultparty

Kultparty 2019

Die Ultimative Kultparty 2019 Nachdem unser großes und sehr schönes Narrentreffen in Offenburg leider vorbei war, ging es direkt am Montagabend für uns Fanfarenzügler weiter: Die Vorbereitungen für unsere legendäre Ultimative Kultparty standen an. Wie gewöhnlich fand auch in diesem Jahr unsere Kultparty am Freitag, vor der großen Redoute, im Narrenkeller statt. Zwar noch etwas erschöpft von den Tagen zuvor, aber dafür mit großer Freude auf unser Fest, trafen wir uns, um mit den Aufbauarbeiten im Narrenkeller zu beginnen. Das diesjährige Motto lautete „FFZ 195.7 – Das närrische Kultradio“. Unsere Gäste feierten dabei wieder bis in die frühen Morgenstunden und brachten unseren Keller zum Beben. Für Stimmung sorgten Zico sowie unser langjähriger Freund DJ Mitch.

Beide heizten unserem Publikum wieder ordentlich mit Hits aus den letzten Jahrzehnten, aber auch mit aktuellen Charts ein.

Wir freuten uns außerdem riesig über die musikalischen Gäste, die durch ihre Darbietungen für großartige Stimmung sorgten: unsere Freunde der Knallfrosch-Combo aus Weier, die Schorlibänd aus Durbach und die Schnoggesurrer aus Bühl. Ein großes Dankeschön für euren Besuch und den tollen Abend bei uns im Narrenkeller, den ihr möglich gemacht habt. Es war wieder einmal phänomenal mit euch! Was wäre eine Kultparty ohne unsere Spättle, die mit einer großen Polonaise die Gäste in Schwung bringen?! Auch dafür ein herzliches Dankeschön!


Fasent 2019 - Kultparty

An dieser Stelle möchten wir uns zudem bei allen Sponsoren, Helferinnern und Helfern für die großartige Unterstützung bedanken. Ein weiteres Dankeschön geht an das Kultparty-Team, welches schon Monate zuvor mit der Organisation und Planung beschäftigt war. Und, last but not least, ein GROSSES Dankeschön an alle FFZler für ihr Engagement und ihren Einsatz, die trotz vielen Verpflichtungen und Auftritten immer noch mit Spaß und Freude an der Kultparty mitwirken. Auf eine schöne und großartige Kultparty 2020 freut sich mit euch Sören Rittgerott stv. Obmann Fanfarenzug


Fasent 2019 - Judanzo

Judanzo 2019

„Gut ist eine Jugenddisco, wenn alle gut gelaunt sind und, dass alle mitmachen, wenn man singt oder tanzt!“, meinten die zwölfjährigen Zwillinge Finn und Taylor O. zur Judanzo: die Jugenddisco der Althistorischen Narrenzunft Offenburg, die am Samstag, den 23. Februar 2019 im Narrenkeller der Althistorischen stattfand. Dass die Stimmung gut war, lag neben den Gästen, am motivierten Judanzo-Team, das zum Großteil aus den eher jüngeren Narren besteht, und daran, dass die Musik perfekt stimmt. Seit Jahren findet die Disco für die 12bis 16 jährigen am Samstag nach der legendären Kultparty statt, um so auch die professionelle PA-Anlage und damit gekoppelten Lichteffekte zu nutzen. Zudem bringen die beiden Hobby-DJs aus der Zunft, DJ Patrick Zico und DJ Four-T, dieselbe Leidenschaft bei der Liedauswahl und dem Liedermix mit, wie bei größeren Veranstaltungen. Dabei verwenden sie ihr eigenes Equipment. So konnten sie auch auf die vielfältigen Liederwünsche der Jugendlichen schnell und ambitioniert zur Begeisterung aller eingehen.


Fasent 2019 - Judanzo Zu Beginn traute sich, wie immer, niemand auf die Tanzfläche. Erst einmal standen alle beobachtend auf der Tanzfläche. Mit der richtigen Musik kam dann aber schnell Tanzstimmung auf. Vor allem, als vier mutige Jungs die ersten Moves durch den ganzen Saal wagten und die anderen in ihrem Eifer mitrissen.

Den Abend lockerten die Spättlepolonaise, die Darbietung des Fanfarenzugs der Althistorischen, Tanzvorführungen der Jugend- und Jungspättle sowie Mitmachaktionen, wie den Clubtanz zu Macarena auf. Gespannt warteten die Gäste auch auf die Bekanntgabe der Gewinner der großen Verlosung, bei dem es Preise, wie z.B. eine Freikarte für den Europapark, die Eishalle, und einen Wellnessgutschein für das Hotel Mercure gab. Simone Gloski


Fasent 2019 - Große Redoute

Große Redoute

Zum Erstaunen vieler fand nur eine Woche nach dem Narrentreffen die Redoute in der Reithalle statt. 160 Mitwirkende vor und hinter der Bühne hatten hierzu schon die Woche vor der Veranstaltung geprobt, gebaut und gemalt. Pünktlich um 18:00 Uhr ertönten die sechs Glockenschläge und der Nachwächter eröffnete die Redoute. Es folgt der imposante Einmarsch der Zunft mit anschließender Begrüßung durch den Zunftmeister. Der Narr trat zum ersten Mal in seinem neuen Kostüm in den Farben des Stadtwappens auf und hatte so einige brisante Themen parat.

Der Kindertanz der Jüngsten in der Zunft folgte. Im Anschluss nahmen Veef und Andres kein Blatt vor den Bund, als sie über das Stadtgeschehen im vergangenen Jahr berichteten.


Fasent 2019 - GroĂ&#x;e Redoute


Fasent 2019 - Große Redoute

Große Redoute

Mit einer närrischen Schulstunde endete der erste Teil. Der zweite Teil stand unter dem Motto „Wir planen ein Narrentreffen“. Durch das Programm führten die beiden Fasenthasser Frau Hass und Herr Wutbolz, die so einiges am geplanten Narrentreffen auszusetzen hatten.


Fasent 2019 - GroĂ&#x;e Redoute


! o r r a N i r r Na

Wir empfehlen Ihnen: • unsere badische Küche

Wir freuen uns auf Ihren Besuch Ihre Familie Buster

• Wild aus heimischer Jagd • Frisches aus dem Meer • Steaks vom Grill • täglich frische Salate

Moltkestraße 7 • 77654 Offenburg Telefon 0781 41488 • www.gasthaus-bruennele.de Montag & Dienstag Ruhetag • Mi.-So. ab 10.30 Uhr geöffnet


Die etwas andere Steuerkanzlei...

Karlsruhe | Weingarten | Karlsbad | Offenburg w w w. k o h n l e - p a r t n e r. d e


Fasent 2019 - Hans-Jakob-Schule

Besuch Hans-Jakob-Schule

Besuch der Althistorischen Narrenzunft bei der Schulfasnacht der Hans-Jakob-Schule Unser Besuch der Fasnachtsfeier der Hans-Jakob-Schule am Schmutzigen Donnerstag hat schon eine jahrelange Tradition. Für die Möglichkeit, unsere Tänze in der Sporthalle der Schule ab September proben zu dürfen, sind wir sehr dankbar.

Ein weiterer Programmpunkt war unser einmaliger Spättletanz, die Ordensverleihung und das Gitzig rufen, auf das sich die Kids und Teens besonders freuten. Eine schöne ausgedehnte Polonaise beendete unseren Besuch.

Und auch auf diesem Wege ist es uns ein Anliegen, uns bei der Schulleitung, den Lehrern und Schülern der Hans-Jakob-Schule für die lange Freundschaft und Verbundenheit zu bedanken. Seit nun schon vielen Jahren führen wir diese Tänze als kleines „Dankeschön“ der Schulgemeinschaft vor, und sind damit eines der Highlights des Tages. Viele Schüler und Schülerinnen warteten auch in diesem Jahr schon gespannt und mit Vorfreude am Eingang der Schule auf uns. Der Kindertanz und der Jugendtanz, der mit insgesamt rund 25 Kindern und Jugendlichen die Bühne rockte, oder besser gesagt die Turnhalle rockte, sorgten für eine super Stimmung.

Bis zum Schmudo 2020… Narri Narro! Christine Mildenberger



Fasent 2019 - Besuch im E-Center

Besuch im E-Center Eines der Highlights für unsere Zunft ist der Besuch bei EDEKA. Seit vielen Jahren verbindet EDEKA und die Althistorische eine enge Freundschaft – und so ist es eine Selbstverständlichkeit für uns, dass wir am Fasent-Samstag (unmittelbar vor dem Kappeobend) im Foyer des E-Centers ein etwa einstündiges, kleines Programm mitbringen zur Freude und Unterhaltung aller Anwesenden – vor allem der Kunden von EDEKA. Anschließend lädt uns EDEKA zum traditionellen Schnitzelessen in die hauseigene Kantine ein: Eine großzügige, eine tolle Geste. An dieser Stelle nochmals von Herzen unser Dankeschön! Jürgen Becker


Für die Sinne Für die Sinne

besser sehen besser sehen besser hören besser hören

Offenburg | Oberkirch Kehl Offenburg | Oberkirch || Kehl www.friederichs.de www.friederichs.de


Fasent 2019 - Kinderfasent

Kinderfasent

Zum bereits 35. Mal fand die Kinderfasent der Althistorischen Narrenzunft Offenburg e.V. unter dem Motto „In die Zelte, fertig los – Abenteuer Campingplatz“ statt. Treffpunkt für die Kinder von sechs bis zwölf Jahren war, wie in jedem Jahr, um 14 Uhr am Kino Forum. Dort konnten sie sich bei leckerem Kinderpunsch aufwärmen, bevor die komplette Zunft die Kinder um 14:30 Uhr abholte, um gemeinsam mit ihnen in den Narrenkeller zu marschieren. Mit den Zeilen „Seid gegrüßt ihr närrischen Leut, wir laden ein zur Fasent heut. Heute sind die Narren los, in die Zelte fertig los“, begrüßten die Moderatoren zur Kinderfasent 2019.

Die Stimmung war während des 2,5 stündigen Programmes grandios. Die Kinder hatten hierbei die Möglichkeit tatkräftig mitzuwirken. Es wurde getanzt, gesungen und gelacht, und natürlich viel Unsinn gemacht. Ob Jugendtanz, Redoutentanz, Spättletanz oder Mitmach-Tänze, es war für alle Augen und Ohren etwas geboten. Was sich die Kinder zum Kinderfasent-Motto an Kostüme einfallen ließen war beeindruckend: ob als Sonnencreme, Lagerfeuer oder Camper verkleidet, es war von allem etwas dabei. Das Highlight für jedes einzelne Kind war natürlich die Kostümprämierung und die tollen Preise, die es zu gewinnen gab. Kein Kind ging leer aus, jedes bekam zum Schluss eine Tasche mit einer Freikarte für das Kino Forum Offenburg. Zum Abschluss jeder Kinderfasent darf natürlich das Gitzig-Rufen nicht fehlen. Aufgrund des schlechten Wetters fand dieses im Innenraum des Narrenkellers statt. Es war wieder eine wunderschöne Kinderfasent, mit vielen kleinen und großen Highlights für die Kinder.


Fasent 2019 - Kinderfasent

Ein besonderer Dank fĂźr die Freikarten, gilt an dieser Stelle Familie Maier vom Forum Kino Offenburg. Nadine Litterst

Foto: JĂźrgen Becker


Fasent 2019 - Großer Zunftball

Großer Zunftball

Unser Zunftball in der Reithalle hat immer eine besondere Atmosphäre. Er ist eine der letzten Veranstaltungen in der laufenden Kampagne und die meisten Zunftmitglieder kommen ebenfalls kostümiert zum Tanzen und Feiern. Denn, anders als bei Veranstaltungen in unserem Narrenkeller, wird nur der Cocktailstand in der Saalmitte von der Narrenzunft betrieben. Für Stimmung sorgten DJ Eric Boy von Hitradio Ohr und Tom&Andy.

Dabei wurde, wie üblich, auf die Wünsche des Publikums eingegangen und viel Musik zum Schwofen gespielt. Aber auch die ausreichend vorhandenen Sitzgelegenheiten für das kleine Tanzpäuschen zwischendurch wurden rege genutzt. Wer gerade nicht tanzen wollte, konnte in der Fotobox im Foyer ein Erinnerungsfoto schießen lassen oder die Jury beim Fotografieren der zahlreichen Kostüme für die Kostümprämierung beobachten.

Ihr seht also, wir sind eine lustige und aktive Gruppe, die immer in Bewegung ist und im Hinterkopf die Narretei hat. So werden wir noch einmal eine Wanderung, Besuch des Weinfestes und unseren Jahresabschluss mit einer Busfahrt ins Blaue unternehmen.


Fasent 2019 - Großer Zunftball Von der Freiheitsstatue über Spielmännchen bis hin zu einem Rennfahrerteam samt Wagen mit einer alles übertönenden Hupe waren unsere Gäste wieder unglaublich kreativ und bastelfreudig. Auf die besten Kostümideen warteten wieder viele attraktive Preise, unter anderem Gutscheine für eine Segway-Tour und eine Schwarzwälder Kirschtorte.

Außerdem erhielten in diesem Jahr alle Gewinner ein Exemplar unserer Festschrift. Spätestens beim Auftritt des Fanfarenzuges mit der anschließenden Spättle-Polonaise mit Luftballonregen hielt es keinen unserer Gäste mehr auf dem Sitzplatz. Die Luftballons für dieses kleine Highlight wurden von unseren Jugendspättle beim Aufbau aufgeblasen, verknotet und aufgehängt. Vielen Dank!


Fasent 2019 - Fasentbeerdigung

Fasentbeerdigung

Am 05. März 2019 ging für die Althistorische Narrenzunft eine Fasent zu Ende, die den Mitgliedern alles abverlangt hat: 175 jähriges Jubiläum und Ausrichtung des VSAN-Landschaftstreffens, ergänzt durch die zahlreichen regulären Veranstaltungen.

Zahlreich war die Trauergemeinde, die sich um den umzäunten Fischmarkt scharte, um Zeuge der traditionellen Fasentbeerdigung zu werden.

Bei zum Anlass passendem grauen Nieselwetter überwogen daher Trauer und Wehmut über das Ende der Fastnachtssaison 2019.

Angeführt von Nachtwächter und Bott traf die Althistorische Narrenzunft pünktlich unter den Klängen des Fanfarenzuges ein.


Fasent 2019 - Fasentbeerdigung Angeführt von Nachtwächter und Bott traf die Althistorische Narrenzunft pünktlich unter den Klängen des Fanfarenzuges ein.

Unter lautem Wehklagen wurde die versammelte Gesellschaft aufgefordert dem Ableben des Fasentkindes zu Gedenken. Die Narrenfahne wurde eingezogen, Ranzengarde und der Fanfarenzug erwiesen dem „Schirmherrschaftswechserle“ durch Salut und Zapfenstreich die letzte Ehre. Für alle Fastnachtfans gab es trotz allem aber auch tröstliche Nachrichten: Im Narrenkeller konnte anschließend noch weitergefeiert werden, denn am Abend fand dann noch der Schlussrambo statt. Und wie stellte der Pfeddri fest: „Ab Aschermittwoch geht es wieder dagege“, nämlich zur nächsten Fastnachtssaison, die auch wieder frühzeitig vorbereitet werden muss. Sven-Olaf Herweg Foto: Sören Rittgerott


Fasent 2019 - Schlussrambo

Schlussrambo

Nach der Verkündung des Ablebens des Fasentkindes am Fischmarkt hielt die traurige Stimmung bei den Zunftmitgliedern gerade mal bis zum Beginn der letzten, wie immer sehr gut besuchten Veranstaltung, „Schlussrambo“ im Narrenkeller. Alle Aktiven mobilisierten die letzten Energiereserven, um die Fasent gemeinsam zu beenden und Highlights aus dem diesjährigen Kellerabendprogramm zu erleben:

Neben stimmungsreichen und zwergenreichen Kellerabendtänzen, trat Axel Schirrich beim Kellerstück „Der neue Freund“ auf: als seine Frau ihren neuen Jüngling leidenschaftlich und gefühlvoll mit ihrem Gesang und Tanz anschmachtete, tauchte er aus dem Nichts als empörter Noch-Ehemann auf, der sich dann aber schnell mit dem Neuen bei einem Glas Schorle aussöhnte.

„Ohne meine Bühnenpartnerin Nelli Wollbaum hätte ich das Lied und den anschließenden Entfruster-Tanz zur Rammstein-Musik niemals so witzig und anschaulich auf die Bühne bringen können. Das ist die beste Belohnung für all die Arbeit, die man als aktives Zunftmitglied erbringen will.“ Natürlich spielte auch der Fanfarenzug der Althistorischen und alle tanzten und sangen zum Abschied für den langjährigen FFZler Thorsten „Tränen lügen nie“. Die Bedienung kam kaum zwischen den wogenden Besucherreihen durch als die „Camping Brothers“ alias „Flightplan“ mit Frontmann Frank Haberer plus Unterstützung Peter Fischer und Special Guest Erika aus Amerika alias Svenja Becker gegen 23 Uhr den Saal in Wallung brachten. Und dann war es so weit: die Litanei zur Fasentbeerdigung startete pünktlich um 24 Uhr. Die Ranzengarde brachte ein wahrhaftig lebendig „totes“ Fasentspättle (Emma Becker) auf die Bühne und Pfeddri Michael Elble sprach die letzten Fasentworte.


Fasent 2019 - Schlussrambo

„Wir sind zwar dann doch auch froh, dass diese lange und intensivste Jubiläumsnarrenzeit vorbei ist. Es waren teilweise für den Narrenrat drei Sitzungen an einem Tag, um alles organisiert zu bekommen. Danke dabei an all die aktiven und passiven Mitglieder, die neben ihrem normalen Arbeitseinsatz ein Jubiläumsnarrentreffen möglich machten!“, meinte Narrenrätin Martina Benz emotional ergriffen. „Ohne diese Unterstützung hätten wir unser ambitioniertes Unterfangen für Narren weit über die Offenburger

hinaus, nicht umsetzen können. Diesen Dank kann ich im Namen aller (Ehren-) Narrenräte aussprechen.“ Die Narrenzunft darf sich ein letztes Mal im Narrenkeller am Aschermittwoch zum Heringsessen treffen. Und dann ist erst mal Erholung angesagt. Denn, es geht ja wieder dagegen! Sven-Olaf Herweg


Närrisches unter dem Jahr

1. Narrenmarkt Narrenmarkt Reithalle 12. Januar 2019: Eine Neuheit in Offenburg: Ein Narrenmarkt in der Reithalle! Endlich gibt es auch in Offenburg die Möglichkeit, alles rund um die Fasnacht, vom Kostüm über Perücken, Deko und Zubehör günstig zu erwerben. Ein Flohmarkt nur für Narren! An diesem Narren-Flohmarkt nahm auch die Althistorische Narrenzunft Offenburg mit einem großen Stand teil,

um für das 175-jährige Jubiläum zu werben. Auch hier konnten die Offenburger bereits die Eintrittsbändel für das Narrentreffen zum Preis von 5,00 Euro (inkl. Shuttleservice) erwerben und die DVD des neuen Dokumentationsfilms der Althistorischen zum 175-jährigen Jubiläum für 7,99 Euro vorbestellen. Martina Benz


Närrisches unter dem Jahr

Förderverein Althistorische Narrenzunft Offenburg e.V. Liebe Narrenfreunde, zum 4. Juli 2018 wurde der Förderverein Althistorische Narrenzunft Offenburg e.V. gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung des fastnächtlichen Brauchtums innerhalb der Althistorischen Narrenzunft Offenburg e.V.

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied, erheben einen Jahresbeitrag von 15,00 Euro und nehmen auch gerne eine Spende entgegen. An dieser Stelle ein Dank an alle Gönner und Spender die uns für die Fasent 2019 unterstützt haben.

Die Brauchtumsarbeit soll sowohl ideell, als auch materiell durch unseren Förderverein unterstützt werden.

Beitrittsformulare sind online erhältlich unter www.althistorische.de oder foerderverein-ahnz@t-online.de

2019 war der Förderverein bereits gerade im Hinblick auf das Narrentreffen in Offenburg nicht nur finanziell, sondern auch in anderen Bereichen, tatkräftig involviert.

Edenhofner Reinhard 1. Vorsitzender Konto: Sparkasse Offenburg : DE15 6645 0050 0004950285 Volksbank Offenburg: DE27 6649 0000 0014975802

Unser Film ist für 7,99 € zu beziehen über:

foerderverein-ahnz@t-online.de oder saechelestand@althistorische.de


Närrisches unter dem Jahr

Helferfest der Narrenzunft

Am 13. Juli lud die Zunft ein zum „Helferfest“ – als kleines Dankeschön an alle, die uns im Rahmen des Narrentreffens tatkräftig unterstützt hatten: und über 200 Helfer kamen – erneut bei schönem Wetter – zum Pfadiheim am alten Wasserwerk.

Allen Kaloriensorgen zum Trotz wurde währenddessen die riesige Candy-Bar praktisch niedergemacht. Auch der Autor musste kleinlaut seine Schwäche für die süßen Sachen einräumen …

Bereits ab 16.00 Uhr hatten unsere kleinen Gäste viel Spaß – mit Hüpfburg, aufgeblasenen und begehbaren Bällen sowie dem Klassiker: Fußball. Ab 18.00 ging´s dann richtig los: Das Team um Uwe Anselment verwöhnte uns kulinarisch – unter anderem mit einer Paella in einer riesigen Pfanne, die jeder Spülmittel-Werbung gut zu Gesicht gestanden hätte – untermalt vom Musikus Uwe Stemmler. Gefeiert wurde bis spät am Abend, als DJ Tobi übernommen hatte und unseren Gästen ordentlich einheizte. Der Abbau am Morgen darauf ging dennoch leichter von der Hand als gedacht!

Jürgen Becker


Närrisches unter dem Jahr

Ehrensäckelmeister wird 80

Am 20. September feierte Kurt Staffa – Ehrensäckelmeister der AHNZ - seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner Familie, Freunde und Nachbarn. Am Abend wurde er mit Salutschüssen der RAGA durch Hauptmann Thomas Simon und Giovanni Matt überrascht. Unser Zunftmeister Thomas Decker gratulierte mit Vize Mike Harter. Ebenso war EZM Patrick Elble, Ehrenmitglied Michael Elble und die Obleute des

Fanfahrenzugs Sören Rittgerott und der Spättlegruppe Christoph Glotzbach unter den Gratulanten. Die Freude beim Jubilar war riesengroß und der Abend wurde mit vielen, lustigen und schönen Erinnerungen an frühere Zeiten ausgiebig gefeiert. Jürgen Becker


Närrisches unter dem Jahr

Übergabe Spättle-Maske

Übergabe Spättle-Maske in Haslach Lange hatte es gedauert bis wir unser Versprechen einlösen konnten, aber am 26. Juli 2019 war es dann endlich so weit: In kleinem, aber feierlichen Rahmen haben wir eine Spättle-Maske an unsere Freunde von der Haslacher Narrenzunft übergeben. Unsere Maske wird nun das Vereinsheim schmücken. Anschließend waren wir Gäste der Haslacher beim legendären Bänkelfest, das zum 21. Mal auf der Kinderwiese stattfand. Ein sehr schöner Abend, den wir genossen haben. Daran konnte auch der wolkenbruchartige Regen, der uns rechtzeitig zum Heimweg heimsuchte, rein gar nichts ändern.


Günter Diebold Bertold Maier Carl Staedele

Der Tod ist nie endgültig. Es gibt immer die Erinnerung an ein großzügiges Herz, an offene Hände, an wache Augen, an das gemeinsame Leben. Paul Élouard


Geburtstage

Die Althistorische Narrenzunft gratuliert allen diesjährigen Jubilaren ganz herzlich zum Geburtstag! Nicole Amend 50 Jahre Stephanie Hansert-Schupp 50 Jahre Frank Junker 50 Jahre Jörg Karusseit 50 Jahre Reinhard Bürkle Wolfgang Zemitzsch

60 Jahre 60 Jahre

Eleonora Bohnert Gerdi Diebold Ulrike Rittgerott Peter Saumer

65 Jahre 65 Jahre 65 Jahre 65 Jahre

Dieter Matt

70 Jahre

Heinz Jochen Flick Ingrid Staffa

75 Jahre 75 Jahre

Kurt Staffa

80 Jahre

Heinz Richter

85 Jahre

Rudi Junker

90 Jahre


Impressum Der ZUNFTBOTT, Vereinsmitteilungen der Althistorischen Narrenzunft Offenburg e.V. erscheint ein Mal im Jahr. Die Verteilung an alle Mitglieder ist kostenlos. Herausgeber: FĂśrderverein der Althistorischen Narrenzunft Offenburg e.V. Verantwortlich fĂźr den Inhalt: Thomas Decker Redaktion/Text: Anna-K. Bernhard, Sarah Zehnle-Zapf Satz/Bildbearbeitung: Anja Sauter Anzeigen: Sarah Zehnle-Zapf, Stephan Tussing Druck: Drescher Druck und Medien GmbH


Hauptgewinn

Althistorisches Mitglied erspielt Hauptgewinn Museum Narrenschopf kann nun auch virtuell besucht werden. Man kennt Daniel Hansert als Organisator und treibende Kraft hinter der jährlichen Narrenmesse am Fasentsonntag in der Heilig-Kreuz-Kirche. Er ist Sänger und Schlagzeuger. Auf Basis dieser Doppelrolle konnte er nun für die Zunft den Hauptgewinn beim Wettbewerb des virtuellen Fastnachtsmuseums sprichwörtlich erspielen. Das virtuelle Fastnachtsmuseum ist ein Projekt, welches vom Narrenschopf Bad Dürrheim initiiert wurde.

Teil der Internetpräsenz ist die „virtuelle Fastnachtsband“, eine Plattform für sämtliche Musiker der Närrischen Szene. In regelmäßigen Abständen werden Musikstücke ausgewählt, welche für die einzelnen Instrumente einer Fastnachtsband komponiert sind. Jeder Musikinteressierte kann die Noten für sein Instrument herunterladen und einüben. Anschließend filmt man sich beim Spielen des Stückes. Aus den einzelnen Videos entsteht eine große Komposition, in der jedes eingesendete Video seh- und hörbar eingebaut wird.So entsteht aus vielen einzelnen Einspielungen eine virtuelle Fastnachtsband. Unser Gewinner hatte hier zwei Videos eingereicht. Die Zunft darf sich über 30 Liter Bier und einen Besuch im Fastnachtmuseum „Narrenschopf“ in Bad Dürrheim freuen.


Stammtisch Stammtisch der Althistorischen Narrenzunft Sicherlich hat sich der ein oder andere in einer ruhigen Minute mal an den Stammtisch erinnert. Da war doch mal was – ja natürlich! – aber der Stammtisch ist ja zwischenzeitlich eingeschlafen. Das sollte so nicht bleiben. Und so wurde der Stammtisch für alle Aktiven und Ehrenmitglieder wieder zum Leben erweckt, um sich außerhalb der Fasent gruppenübergreifend kennen zu lernen und sich auszutauschen. Am 26.09.2019 fand nun der erste Stammtisch im Brauwerk in Offenburg statt. In gemütlicher Runde trafen sich fast 40 Personen. Der nächste Stammtisch findet am 28.11.2019 ab 19:30 Uhr im Brauwerk statt. Weitere Termine sind im März 2020 und Juni 2020, jeweils am letzten Donnerstag des Monats geplant – die Einladung erfolgt per Mail.


Bilder aus vergangenen Tagen

Erinnerungen Der Aufruf nach historischen Bildern im Jahr 2018 ergab eine Vielzahl von Bildern, die leider nicht eingesetzt wurden. Da der Blick in vergangene Zeiten immer schรถn ist, wollen wir Euch die Bilder nicht vorenthalten


IM RICHTIGEN KINO

BIST DU NIE IM FALSCHEN FILM

Jetzt Tickets sichern unter www.forumcinemas.de


Bilder aus vergangenen Tagen


Bilder aus vergangenen Tagen

Herzlichen Dank an: Anja Neff Charlie Städele Gerd Ruhlich Hans-Peter Rappenecker Ulrike Rittgerott Werner Stelzer Archiv AHNZ fßr die Bereitstellung der Bilder.