Page 1

Nr. 6

Krippenspiel der Konfirmanden, s. Seite 9

Ăœbersicht Ăźber alle Themen auf Seite 10-11 (in der Mitte des Heftes)

Gemeindebrief

Dezember 2010 Januar 2011


An-(ge)dacht

Weihnachtsmarkt

Wir haben seinen Stern gesehen

Wenn wir uns dem öffnen, dann wird das Leben hell, und ein weihnachtlicher Glanz liegt über allem, was geschieht. Natürlich: unsere irdischen Lichtquellen, die wir in die Fenster stellen, können nur ein Hinweis sein auf das Licht Gottes, mit dem er die Welt erleuchtet. Auch wenn es dem einen oder der anderen vielleicht gar nicht bewusst ist: das ist die stille Botschaft, die ergeht, wenn wir in der Weihnachtszeit einen Stern ins Fenster oder ins Zimmer hängen. Es ist gut, dass das hinausleuchtet auf die öffentlichen Straßen und Plätze unserer Stadt. Und vor allem, dass es hineinleuchtet auch in unsere Häuser. Das Licht von Weihnachten kann Einsame trösten, Familien verbinden, Freude machen am Schenken, Kinder beglücken, Glauben stärken, Zuversicht begründen. Das reicht lange über Weihnachten hinaus. Schön wenn auch wir dann noch lange sagen können: wir haben seinen Stern gesehen! Ernst Lippold, Willehadi

Wenn wir in den Wochen vor Weihnachten abends durch unsere Straßen gehen, sehen wir wieder die Lichter in den dunklen Fenstern der Häuser. Sterne, Lichterketten, Lichterbögen setzen helle Akzente, die immer schöner leuchten, je dunkler die Nacht wird. Das ist eine gute volkstümliche Sitte, die sich mehr und mehr verbreitet hat und die eine vorweihnachtliche Stimmung aufkommen lässt. Meldet sich da eine Ahnung davon, dass uns zu Weihnachten noch ein anderes Licht leuchtet als das der Straßenlampen, die wir gewohnt sind? Ein festlicheres und nicht alltägliches Licht, ein Licht, das auf etwas Besonderes hinweist: wie ein Sternenlicht von oben her. „Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten“, das sagen die Weisen aus dem Morgenland, die nach Jerusalem kommen, um den neugeborenen König der Juden zu verehren. So erzählt es der Evangelist Matthäus gleich zu Beginn seines Evangeliums. Die Weisen haben sich auf den langen Weg gemacht, denn sie ahnen, weil der Stern es ihnen sagt: der hier zur Welt gekommen ist, der ist nicht einfach ein neuer König der Juden. Hier muss mehr geschehen sein. Der hier geboren wird, bringt der ganzen Welt Licht von oben her, nicht nur Jerusalem, auch dem Morgenland, wo diese Weisen herkommen, und auch dem Abendland, wo wir wohnen. Der Stern weist darauf hin und führt sie weiter nach Bethlehem: in Jesus wird Gott selber Mensch, der Retter und Heiland der Welt. Das will und soll allen einleuchten.

Weihnachtsmarkt am 2. Advent 5. Dezember, 14 - 18 Uhr rund um die Dorfkirche in Alt-Garbsen

Programm:

Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet:

www.alt-garbsen.de und

www.zeit-schenken.info 2

ab 14.00: HobbykünstlerInnen, Musikfreunde Garbsen, Glühwein, Kakao, Kartoffelpuffer, Bratwurst, Waffeln, Kaffeestube, Lagerfeuer, Kinderkarussell, Büchertisch, Eine-Welt-Stand, Kerzenwerkstatt, Tombola, Flötenkinder, Weihnachtsgeschichten, ...

18.15 Uhr Konzert (Einlass ab 18.00 Uhr)

Chor der Gemeinde MusikerInnen der Musikschule Garbsen Eintritt frei!!! Um eine Spende wird gebeten.

3


für Kinder

für Jugendliche

Krabbelgottesdienst

Kindergottesdienst an jedem 2. Sonntag im Monat, parallel zum Abendgottesdienst (Gemeindehaus gleich neben der Kirche). 05.12.: Sonderveranstaltung auf dem Weihnachtsmarkt: Weihnachtsgeschichten in der Bibel (in der Kirche) 12.12.: Thema: Weihnachten 31.12.: Überraschung anlässlich des Silvestergottesdienstes 09.01.: Heilung eines Gelähmten

am 4. Advent Wir feiern am Sonntag, dem 19. Dezember um 11 Uhr in der Dorfkirche einen Krabbelgottesdienst für Kinder von 0 bis ca. 5 Jahren und deren Begleitung. Die Weihnachtsgeschichte wird anschaulich erzählt und gespielt. Im Anschluss an den Gottesdienst werden wir im Gemeindehaus gemütlich Tee und Kaffee trinken und Kekse und Obst essen. Sie sind herzlich dazu eingeladen. Gerne können Sie auch etwas dazu mitbringen. Der Gottesdienst wird gestaltet von einem Vorbereitungsteam mit der ehemaligen Diakonin Claudia Gerke.

O-DO

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht 2011/2012

»Offener Donnerstag für Konfis und Jugendliche« Gemeindehaus Beethovenstraße 18 - 20.00 Uhr 09. Dezember 13. Januar 27. Januar Jeden 2.+ 4. Donnerstag gehört das Gemeindehaus den Jugendlichen. Klönen, Musik hören, Stöckeln, Tee trinken, Gesellschaftsspiele Leitung: Björn Steding und Nick Nolting

Der gemeinsame Konfirmandenunterricht der Kirchengemeinde Alt-Garbsen und Willehadi startet im Mai 2011. Das betrifft alle Mädchen und Jungen, die in der Zeit vom 1.7.1997 bis 30.6.1998 geboren sind. Der Ablauf der Unterrichtszeit ist folgendermaßen: I. Mai – Oktober 2011: montags oder dienstags wöchentlich II. 15.-22.10.2011: 8 Tage Konfi-Seminar in Friedrichroda / Thüringen Die Teilnahme an diesem Seminar ist verpflichtend. III. November 2011 – März 2012: Projekte mit abschließenden Gottesdiensten IV. Konfirmation am 29. April und 6. Mai 2012 Anmeldung: Montag, 7. Februar, 16-17.30 Uhr im Gemeindebüro Alt-Garbsen Dienstag, 8. Februar, 16-17.30 Uhr im Gemeindebüro Willehadi bitte mitbringen: Taufurkunde (bei Getauften) und 20 Euro Unterrichtsgebühr (Ermäßigung nach Absprache möglich). Infos: Andrea Spremberg ( (05137) 87 57 82  andrea.spremberg@alt-garbsen.de

Kinderfreizeit 2011

Kinderfreizeit in Nienstedt am Deister in Kooperation mit der Kirchengemeinde Horst vom 19. - 26. Juli für 8-12jährige Wir haben ein Haus am Wald mit viel Platz zum Toben, Spielen und Entdecken und wir werden natürlich auch schwimmen gehen und Ausflüge – z.B. nach Hameln - machen. Kosten: ca. 140,00 Euro Weitere Infos bei Heike Voskamp, Diakonin ( (05137) 7 96 56

Kindernachmittag für 3 - 10 jährige

„Engel“

„…die dich behüten auf all deinen Wegen“ (Psalm 91.11) Samstag, 11. 12. 15 - 18 Uhr Gemeindehaus Beethovenstr. 2 Wir basteln, singen, spielen, hören Geschichten, essen und trinken,.... Eintritt frei

4

Ökumenische Jugendfreizeit in Schweden „Two weeks in your life“ in Kooperation mit der ev. St. Markus Kirchengemeinde/Hamburg 15. – 31. Juli / für 14-16 jährige Kosten: 380,-/ 440,-/480,Teilnehmherzahl: 45 Anmeldeschluss 10. Januar In Södermanland, einer Landschaft zwischen Vätternsee und Stockholm liegt unser Ferienhaus „Hästhagen“ und „Sjösala“. Ein Neubau direkt am See mit finnischer Sauna, Sprungturm, Kanus und guten Bade- und Angelmöglichkeiten. Leitung: Diakonin Sabine Simon, Timo Brokmann und Team Koordinatorin: Diakonin Andrea Spremberg

5


für Jugendliche

für Erwachsene

Konferseminar

Briefe an sich selbst werden geschrieben oder man hört einfach Musik und denkt über sich und die Welt nach. Auch einen Ausflug auf die berühmte Wartburg gehört zum Programm der Konfis und wir machen uns einen schönen Tag im noch schöneren Eisenach. Es wird nicht nur gearbeitet, es gibt auch Freizeit, in der man singen, andere Konfis treffen, krökeln, Tischtennis spielen, Speckstein bearbeiten und mehr tun kann. Selbst ein Ausflug ins nahe gelegene Gotha ist möglich. Es ist eine wunderbare Zeit gewesen mit vielen neuen Eindrücken, tollen Konfis und neuen Freunden. Um auf die Anfangsfrage zurück zu kommen: Ja, es war super gut! Kristina Käfer und Jana Rogoll

in Thüringen 16. Oktober, 11 Uhr: Der Bus startet von der Willehadi-Kirche aus mit 50 Konfirmanden, 21 jugendlichen und 3 erwachsenen Betreuern. Das Ziel: Friedrichroda! Kann das gut gehen? Unsere Antwort steht am Ende. Das Thema dieser Konferfahrt sind die „Perlen des Glaubens“. Ein Armband mit 18 Perlen, von denen jede eine andere Bedeutung hat: die „Gottesperle“, die natürlich Gott symbolisiert, die „Perle der Gelassenheit“ – unter Konfis auch „Chillerperle“ genannt, die drei Geheimnisperlen oder die Perle der Nacht, die sich mit dem Tod auseinandersetzt.

Und wieder geht ein Jahr zu Ende:

Ev. Jugend sagt „Danke“ Foto: Gruppenarbeit beim letzten Seminar

allen Stifterinnen und Stiftern

Jede dieser Perlen kommt in den Kleingruppen dran, die von uns Teamern geleitet werden. Doch nicht nur wir Teamer sind dabei. Auch die 8 Jugendlichen von der Gruppenleitungsschulung sind mit von der Partie. Sie sitzen wie Referendare dabei und lernen, was man als Teamer alles können und machen muss. Ein besonderes Erlebnis sind die „Stilleperlen“. Die Konfis und alle Betreuer schweigen für zwei Stunden und sollen mit niemandem kommunizieren. Eine schwere, aber auch erleichternde Stille umhüllt alle. Während der Stillezeit können Kerzen gestaltet werden,

Trotz Stellenreduzierung sind wir stolz, das so viel Lebendiges und Gutes in unserer Kinder -und Jugendarbeit geschieht: Singen am Lagerfeuer, Gitarrenkurs, Gruppenleitungsschulung, Sommerfreizeiten, Offener Donnerstag, Reformationsgottesdienst, Konfirmandenprojekte, x-mas Party, Kinderbibel-Tage, Kindergottesdienst und Kinderfeste. Danke sagt Ihre Evangelische Jugend i. A. Diakonin Andrea Spremberg

6

Mit den 45 Euro haben sie 1.000 Minikarpfen gekauft. Jetzt können sie und ihre Familien regelmäßig auf dem Markt Fisch verkaufen. Von dem ErFoto: Christoph Püschner, Moumouna Garraba trag kauft die Gruppe auch Reis, wenn er billig ist – nach der Ernte. Wenn die Dürrezeit kommt, haben sie genug zum Essen. „Hallassi“ heißt die Gruppe von Diama Hassumi. Einen besseren Namen gibt es nicht, denn „Hallassi“ heißt „Sicherheit“. Mit unserer Kollekte können wir dazu beitragen, dass Menschen wie Diama Hassumi sich mit Sicherheit ernähren können – heute und morgen. Auch wenn die Dürre kommt, wird ihr Teller nicht leer bleiben. Helfen wir mit! Vielen Dank!

Kleine Weihnachtsgeschenke:

Bio und fair gehandelt

Wir haben für Sie eingekauft. Besuchen Sie unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Eine Gruppe Jugendlicher hat sich mit dem Thema „Fairer Handel“ beschäftigt und bietet fair gehandelte Bio-Produkte im Pavillon der Jugend an: Bio-Honig und Bio-Rotwein aus Chile, Bio Hochland-Kaffee aus Mexiko, Bio-Gummibärchen, Tonengel aus Peru, Holzkreuze aus El Salvador. Wir freuen uns auf Sie. Ihre Evangelische Jugend

Kollektenaufruf Auch in diesem Jahr sammeln wir an den Adventssonntagen und Weihnachtsfeiertagen für Brot für die Welt. »Kredite wecken Hoffnung« Mit dieser Aktion unserer Kirche helfen wir Menschen in den Ländern des Südens. Mit unserer Gabe unterstützen wir Menschen wie Diama Hassumi. Sie lebt in Niger, einem Land zwischen Algerien und Nigeria. Sie wohnt dort in einem kleinen Dorf. 400 Einwohner hat Goungo bon. Es wird sehr heiß dort. 45 Grad Celsius sind im Sommer nichts Besonderes. Da wächst nichts mehr auf den Feldern. Und die Menschen haben oft Hunger. Diama Hassumi nicht mehr. Sie hat sich einer kleinen Gruppe angeschlossen. Durch „Brot für die Welt“ erhielten sie einen Kleinkredit.

„Junger Altenkreis“ am letzten Montag im Monat 14 - 17 Uhr Gemeindehaus Beethovenstr. 2 Mo. 31. Januar: „Neujahrstreffen“. Hannelore Sarno

7


für Erwachsene CHR Spaß im CHR

für alle

 Bistro 

mit Spaß

12.12. nach dem Gottesdienst

probieren Sie es einmal aus, nur dadurch finden Sie heraus, ob Ihnen das Singen genauso viel Spaß macht wie uns. Nebenbei erleben Sie auch – wenn Sie sich darauf einlassen und mitsingen – wie ausgleichend und gleichzeitig anregend Musik auf das körperliche und geistige Wohlbefinden wirken kann. Dazu, als erwünschte Nebenwirkung, kommt noch der Spaß und die Gemeinschaft bei den Proben und – wenn gewünscht – auch hinterher. Wenn die Stücke dann langsam Form und Sicherheit bekommen, macht es Freude, sich selbst und den anderen zuzuhören. Also, (bitte wieder von vorn zu lesen beginnen) Wir beginnen am 11. Januar mit den Chorproben für die nächsten Auftritte (ZustiftungsSparschwein-Schlachtefest, Stiftungsgründung, Konfirmation, Pfingsten – ganz fest steht die Planung noch nicht) und treffen uns dienstags, ab 11. Januar, 19:30 Uhr Gemeindehaus Calenberger Straße Bei Fragen wenden Sie sich bitte an mich: ( (05137) 7 11 31 oder chor@alt-garbsen.de

„Das kriegen wir gebacken...“ das Sternen-Bistro-Team vom Chor erwartet Sie am Sonntag 12. Dezember nach dem Sternenstunden-Gottesdienst mit Herzhaftem und Süßem aus dem Backofen – die Getränke kommen allerdings zum Teil aus dem Kühlschrank. Wir freuen uns darauf, Sie zu Gunsten der Zustiftung Musik bewirten zu dürfen und bitten herzlich um reichliche Spenden, damit wir das uns gesetzte Zustiftungsziel auch erreichen. Kommen Sie und sagen Sie bitte Ihren Freunden und Freundinnen, Bekannten und Nachbarn, dass es im Dezember und hoffentlich noch einmal im Februar das Bistro gibt.

Christstollen und Adventslieder

Mittwoch, 15. Dezember, Beethovenstr. Wir laden Sie und Euch zu einem gemütlichen Adventsnachmittag ein: Zimtsterne, Christstollen, Süßer die Glocken, Weihnachtsbotschaft und Tannenduft, viel Flötenspiel, Kerzenlicht, Apfel, Nuss und Mandelkern Wer: Menschen mit Sehnsucht im Herzen Was: Adventsfeier für Mann und Frau, Kind und Kegel, Alleinstehende mit und ohne Anhang Wie: eher ruhig und gemütlich Ist Ihnen der Weg zu uns zu beschwerlich, holen wir Sie gern von zu Hause ab! Kirchenbüro, Ina Weiland: 05137/ 72803 Diakonin Andrea Spremberg und die Frauen vom Offenen Gemeindehaus

Fastenwoche 2011 Im kommenden Frühjahr bietet die Kirchengemeinde von Sonntag 13. März bis Freitag 18. März eine Fastenwoche im Kloster Drübeck an. Nähere Einzelheiten erfahren Sie unter der ( (05137) 7 02 19 und im nächsten Gemeindebrief. Renate Oberwemmer

8

Werkstatt

Weihnachtsstube

zum Weltgebetstag 2011 aus Chile

„Machet die Tore weit…“

am Heiligabend

„Wie viele Brote habt ihr?“

Wir, die vier Gemeinden Alt Garbsen, Marienwerder, Versöhnung Havelse und Willehadi, laden alle, die den Heiligen Abend mit anderen Menschen verbringen möchten, ein zu einer Weihnachtsstube Heiligabend bei Willehadi. Unsere Türen sind offen ab 17.30 Uhr mit Besuch der Christvesper. Bis 21 Uhr finden Sie bei Willehadi Geselligkeit und Besinnlichkeit. Seien Sie herzlich willkommen, wir freuen uns auf Sie! Und bitte melden Sie sich bis Dienstag, 21. 12. bei uns an: Diakonin Voskamp: ( (05137) 7 96 56

Jeweils am ersten Freitag im März feiern Christen weltweit den ökumenischen Gottesdienst zum Weltgebetstag. Damit dies gelingen kann, bereiten sich Frauen in den Weltgebetstagswerkstätten vor. Hier erfahren Sie viel über das Land, die Lebensverhältnisse dort und die Bibeltexte, die die Chileninnen ausgesucht haben. In diesem Jahr steht das „solidarische Teilen“ im Mittelpunkt. Außerdem üben wir die Lieder und probieren landestypische Speisen. Am: Donnerstag, 13. Januar 18.30 - 21.30 Uhr Willehadi-Kirchengemeinde Bibelarbeit: Ulrike Brockhaus Beauftragte für Frauenarbeit im Amtsbereich: Johanne de Vries 05131 / 92174 Hiltrud Gebert 05137 / 818 9309

Krippenspiel am Heilig Abend Auch in diesem Jahr werden Konfirmanden wieder das traditionelle Krippenspiel aufführen. Darauf bereiten sie sich bereits seit Ende November intensiv vor. Um 15.30 geht es los - wie immer natürlich draußen vor der Kirche.

Abendgottesdienst

Sternen-Stunde „Weise Reise - Reise Weise“ Musikalische Gäste: Christof Slaby, Orgel Daniela Frost, Violine

Sonntag, 12. Dezember 18 Uhr 9


Übersicht

Übersicht

Informationen 

An- (ge)dacht, Seite 2

Sprechzeiten, Seite 19

Adressen, Seite 18

Freude und Trauer, Seite 19

Gebäude, Seite 16-17

Yoga donnerstags, 15:30 - 16:45, Calenberger Straße (mit Anmeldung)

Besuchsdiensttreffen 2. Donnerstag i.M., 15-17 Uhr Beethovenstraße

50+ Bewegungstanz nach Musik donnerstags 14 tägig Werkstatt Weltgebetstag / Veranstaltung der Frauenarbeit, Seite 9

Brot für die Welt, Seite 7

x-mas-Party am 17. Dezember, Seite 17

Fastenwoche, Seite 8

für Senioren

für Kinder 

Kindergottesdienst an jedem 2. Sonntag im Monat, Seite 4

Basteln für und mit Kindern: Mi, 15:30 - 16:30, Beethovenstraße (außer in den Ferien) Kindermusikgruppe (vor allem Flötenunterricht) Mi 15:00 - 17:00, Beethovenstraße (außer in den Ferien) Kindernachmittag 11. Dezember, Seite 4

für junge Familien

(siehe auch unter »Erwachsene«) Junger Altenkreis, Seite 7

Männerrunde dienstags, 14 tägig (unger. Wochen), 15:00 - 17:00, Beethovenstraße

Geburtstagscafe 1. Mittwoch im Monat, 15:30-17:00 Uhr

Geburtstags-Besuchsdienst 1 x im Monat nach Absprache

für alle 

Bücherstube dienstags, wöchentlich, 10-12 Uhr , Beethovenstr.2

»Offenes Gemeindehaus« mittwochs, 12:00 - 16:30

Stillgruppe Do, 10:00 - 11:30, Beethovenstraße

Christstollen und Adventslieder, Seite 8

Krabbelgottesdienst, 19. Dezember, Seite 4

Weihnachtsmarkt, Seite 3

Heilig Abend, Krippenspiel, Seite 9

für Jugendliche

Heilig Abend, Weihnachtsstube, Seite 9

»O-Do« (Offener Donnerstag): Do, 18:00-20:30, Beethovenstraße (14tägig) Seite 5

sonntags

Schwedenfreizeit, Seite 5 Konfirmandenunterricht, Anmeldung, Seite 5

Gottesdienste, Seite 20

Jugend sagt Danke, Seite 6

Sternenbistro 12. Dezember, Seite 8

Weihnachtsgeschenke, Seite 7

Sternenstunde 12. Dezember, Seite 9

Kindergottesdienst an jedem 2. Sonntag im Monat, Seite 4

für Erwachsene

Krankenbesuchsdienst 1 x im Monat nach Absprache

Frauengruppe „Jolanthe“ montags, 14 tägig, 19:00 - 21:00, Beethovenstraße

Hobby-Treff dienstags, 14 tägig, 19:00 - 21:00, Calenberger Straße

Chor dienstags, 19:30 - 21:00, Calenberger Straße, Seite 8

10

Veranstaltungen mit diesem Zeichen sind Veranstaltungen, die wir in Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden durchführen.

11


Firmen, die uns unterstützen

Firmen, die uns unterstützen

Strug Grabpflege und Grabneugestaltung Gartenpflege, Grundstückspflege Bodendecker- und Heckenschnitt Baumfällung

Tel.: 05137-78229 Handy: 0172-5113209

Krankengymnastik/Massagen Physikalische Therapie Medizinische Trainingstherapie Präventionskurse Rathausplatz 9-10  30823 Garbsen- Mitte  Tel 05131- 465330 Internet www.ptz-garbsen.de  email ptz-garbsen@t-online.de

12

13


Firmen, die uns unterstützen

Firmen, die uns unterstützen

Hard- und Software für Schule, Privat und Ihr Unternehmen Kampweg 12 – 30823 Garbsen SENIOREN „MOBIL“

Ihr freundlicher Fahrdienst für Garbsen und Umgebung

Doris Schmid Tel.: 05137-7 92 33 Mobil: 0170-163 60 47

Hannoversche Str. 162 30823 Garbsen

Ihr ambulanter Pflegedienst Unsere qualifizierten Pflegekräfte bieten Ihnen Pflege und Betreuung in Ihrem persönlichen Umfeld.

Calenberger Str. 31 Eingang: Kastanienplatz Garbsen

Wir unterstützen und beraten Sie in allen Fragen der häuslichen Pflege, der Finanzierung und des alltäglichen Lebens.

Sozial- und Diakoniestation Garbsen Planetenring 10 30823 Garbsen Tel.: 05137 / 14040 Fax: 05137 / 140499

Rufen Sie uns an und fragen nach der Wir vermitteln Ihnen Kontakte und Hilfsmöglichkeiten Pflegedienstleitung Herrn Detlef Meyer in Ihrem Stadtteil. Internet: www.diakoniestationen-hannover.de Mail: info@sdst-garbsen.de

14

15


Gebäude

Gebäude

Abschied vom Gemeindehaus Die Entscheidungsprozesse 1. ein Zentrum statt zwei 2006 setzte sich mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass wir auf Dauer nicht beide Gemeindehäuser werden halten können. Der Rückgang der finanziellen Ressourcen und der Gemeindegliederzahlen ließ eine Konzentration auf einen Standort sinnvoll erscheinen. Aber welcher der beiden Standorte sollte es sein? Macht es einen Sinn, an dem einem Ort die Kirche und an einem anderen das Gemeindezentrum zu haben? Nach sorgfältiger Überlegung war klar: Es soll wieder so wie früher sein: Kirche und Gemeindezentrum an einem Ort, der Calenberger Straße. Schon diese Entscheidung hat in der Bevölkerung nicht nur Freunde gefunden. Manche befürchteten eine Verwaisung des Pottbergsgebiet - andere sogar eine Überfremdung („Nachdem auch die Katholische Kirche dort ihren Standort aufgegeben hat, bleibt in Zukunft nur noch die Moschee!“). Es wird sehr darauf ankommen, wie wie die Nachnutzung des Geländes in der Beethovenstraße gestalten. Dazu demnächst mehr. Auf der anderen Seite sehen viele auch die Chancen, die in der ursprünglichen Kombination von Kirche als geistlichem Zentrum und Gemeindehaus als Zentrum für die praktische Arbeit liegen. 2. Neubau statt Umbau Zunächst sind wir damals davon ausgegangen, dass wir das vorhandene Gemeindehaus in der Calenberger Straße durch einen Um- und Erweiterungsbau werden halten können. Das ehemalige Küsterhaus sollte als Pfarrhaus umgebaut werden.

Zwei Dinge haben diese Ausgangslage nachhaltig verändert: • Anfang 2007 haben bei einer öffentlichen Versammlung die allermeisten Besucher gesagt: Wenn wir schon auf einen Standort verzichten und in Zukunft deutlich weniger Raum zur Verfügung haben, dann brauchen wir ein ansprechendes, einladendes und energiesparendes neues Haus.

Foto: Grahe, Gemeindehaus 2010

• Untersuchungen in der Folge haben gezeigt, dass ein Um- und Anbau in etwa so teuer werden würde wie ein Neubau. Und das Ergebnis wäre ein eher schlechter Kompromiss. Die Probleme mit Wärmeisolierung, barrierefreierm Zugang, Feuchtigkeit, Schallschutz,… würden bei einem Umbau nie optimal zu lösen sein. So waren sich schließlich alle Gremien einig (Kirchenvorstand, Landeskirche, Stadtkirchenverband, Stadt Garbsen): Sinn macht nur ein Neubau beider Gebäude. Das sind die beiden Hauptentscheidungen, die zu dem heutigen Stand geführt haben. 3. Wie geht es weiter? Die Pläne der neuen Häuser hängen an der Wand, ein Modell ist in der Beethovenstraße zu besichtigen. Das Finanzierungskonzept wird gerade vom Landeskirchenamt geprüft

16

und im Frühjar 2011 soll es losgehen. Der erste Schritt wird der Abriss der vorhandenen Gebäude sein. Er ist für Anfang April geplant. Und wenn alles gut geht, werden wir gut ein Jahr später die neuen Häuser beziehen können. Für den ersten Schritt (Abschied) haben wir eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich zur Zeit Gedanken macht, wie wir uns würdig vom Gemeindehaus in der Calenberger Straße verabschieden können. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützunng. (siehe Kasten unten).

Am Samstag, 18. Dezember um 18 Uhr steigt wieder die

X-Mas Party

in der Beethovenstrasse 2. Live Musik wird an diesem Abend „GROSS“ geschrieben. Die Daretones sind wieder mit dabei, die anderen Bands standen zum Redaktionsschluss noch nicht fest. Die X-Mas Party ist ein Treffpunkt für alle Menschen, die Spaß und Lust auf live Musik haben und die gerne andere nette Menschen treffen möchten. Die Party wird unterstützt von Dick’s Computer Dienst, Fahrrad Meinhold und dem Musikstudio Garbsen. Auf euer Kommen freut sich das X-Mas Team und die Musiker.

Rückt ein Abschied dicht heran der recht schwer fällt jedermann sollte man zurück gedenken um ein wenig abzulenken von der leichten Traurigkeit die sich sonst vielleicht macht breit. Mit Fotos und Geschichten lässt sich dies leicht richten. Um die schönen Erinnerungen mit vielen anderen zu teilen, wollen wir ein Abschiedsfest feiern. Im März soll es noch einmal richtig lebendig im Gemeindehaus an der Kirche werden. Hierzu werden noch Fotos, Erinnerungen, Geschichten und Hilfe bei der Festgestaltung gesucht. Ich würde mich sehr freuen, wenn viele Geschichten und Fotos den Weg zu mir finden würden. Sabrina Dohmeyer Heinrich-Lödding-Straße 3 ( (05137) 81 58 58  sabrina.dohmeyer@googlemail.com

IMPRESSUM:

Herausgeber: Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde Alt-Garbsen Redaktion: Burkhard Grahe Druck: Typo.Text.Trix, Garbsen Die Verteilung der Briefe wird finanziell durch unsere Stiftung unterstützt. Wir sind dankbar für Spenden zur Finanzierung unseres Gemeindebriefes. Unsere Bankverbindung: Kto.Nr. 200 285 3840, Sparkasse Hannover, BLZ 250 501 80 Stichwort: Gemeindebrief

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe (Februar - März) ist am 27. Dezember

17


Adressen

Freude und Trauer

Kirchenbüro: Ina Weiland, Beethovenstr. 2,  (05137) 7 28 03

Fax: 05137-7 44 88 / buero@alt-garbsen.de Bürozeiten: Mo. / Mi. / Fr. 10-12 Uhr / Do. 17-19 Uhr Friedhofsverwaltung: Inge Jankowski, Beethovenstr. 2,  (05137) 7 28 03 Fax: 05137-7 44 88 / buero@alt-garbsen.de Bürozeiten: Do. 10-12 Uhr Pfarramt: Burkhard Grahe, Calenberger Str. 19,  (05137) 7 33 48 grahe@alt-garbsen.de Kirchenvorstand: Britta Runge,  (05137) 7 70 81 Sabrina Dohmeyer,  (05137) 815858 Oda v. Horstig,  (05137) 7 72 64 Ursula Kottas,  (05137) 7 59 44 Renate Oberwemmer,  (05137) 7 02 19 Carsten Puhl,  (05137) 7 71 45 Andreas Timm,  (05137) 12 57 53 Elfriede Braßler,  (05137) 7 54 25 Diakonin: Andrea Spremberg, ((05137) 87 57 82 andrea.spremberg@alt-garbsen.de Küster: Hans Schneider,  (05137) 1 38 94 hans.schneider@alt-garbsen.de Stiftung: Harald Weitzenberg,  (05137) 7 84 08 Anette Zaudtke,  (05137) 1 34 32 stiftung@alt-garbsen.de Sparkasse Hannover / BLZ: 250 501 80 / Kto.: 2002 877 088 Sozial- u. Diakoniestation: (05137) 1404-0 Friedhofsgärtner: Eheleute Strug,  (05137) 7 82 29 Spielkreis: Anette Thies, Angelika Knaier, Justine Soltys, Christel Kandt  (05137) 12 13 15 Eltern-Kind-Arbeit: Steffi Markworth, s.markworth@alt-garbsen.de Chorleiterin: Bärbel Steding,  (05137) 7 11 31 / chor@alt-garbsen.de Sozial- und Migrationsberatung: Manfred Dick, Sylvia Kessler,  (05137) 16 34 Kirchenkreisjugendwart: Klaus Bulenz,  (0511) 92 49 537 kb@esj.de Lebensberatungsstelle: Am Osterberge 1,  (05137)7 38 57 Konto der Kirchengemeinde Alt-Garbsen: Sparkasse Hannover BLZ 250 501 80 / Kto.Nr. 2002 853 840

Falls wir einmal nicht zu erreichen sind: Telefonseelsorge: (0800) - 111 0 111 (der Anruf ist gebührenfrei) 18

getauft wurden: Nova-Geraldine Quast Kimberly-Manuela Quast Xaver Gerome Quast Amy Lee-Ann Priebe Miko Breyvogel

Sherly Kim Mühlenberg Sophie Rosemarie Wicke Ben-Jamie Weiß Pia Sophie Janz

getraut wurden: Thomas Mühlenberg-Schmidt, geb. Schmidt und Nancy Mühlenberg Sebastian Kipp und Anja Kipp, geb. Herrmann Uwe Beuthling und Helga Beuthling, geb. Dahlenburg

Goldene Hochzeit feierten: Werner Hübner und Inge Hübner, geb. Gaw

Diamantene Hochzeit feierten: Werner Eichlseder und Edith Eichlseder, geb. Mozin

gestorben sind:

Ilse Bothe, 90 Jahre Lisa Ertel, geb. Aßmann, 78 Jahre Paulina Worlitschek, 89 Jahre Günther Niebuhr, 79 Jahre Heinz Biskop, 74 Jahre Anneliese Gallwitz, geb. Heerhorst, 87 Jahre Hildegard Hille, geb. Klünder, 80 Jahre

Sprechzeiten Sie erreichen uns am besten: Pastor Burkhard Grahe  7 33 48 werktags von 7.30 – 8.30 Uhr Diakonin Andrea Spremberg Mi. von 14 – 16 Uhr  87 57 82. Sollten Sie uns nicht erreichen, seien Sie mutig und nutzen unsere Anrufbeantworter oder das Kirchenbüro.

Die Männerrunde

trifft sich auch in diesem Jahr regelmäßig in den geraden Wochen dienstags um 15 Uhr im Gemeindehaus Beethovenstraße zum Gedankenaustausch oder kleinen Unternehmungen wie: Wanderungen oder Besichtigungen.

19


GOTTESDIENSTE

Dezember Alt-Garbsen 05. 09:30 (m. Abendm.) Pn. Muckelberg 12. 18:00 Sternenstunde* (Seite 9) 18:00 Kindergottesdienst (Seite 4) 19. 11:00 Krabbelgottesdienst (Seite 4) 24.

13:30 15:30 18:00 23:00 25. 09:30 26. 09:30

Heilig Abend Weihnachtsstube in der Kirche Open-air-Gottesdienst (Seite 9) Christvesper, P. Grahe Christmette, Diak. Spremberg P. Dogge P. Rutkies

31. 18:00 P. Grahe 18:00 Kindergottesdienst (Seite 4)

Willehadi 05. 11:00 (m. Abendm.) Pn. Muckelberg 12. 11:00 Prädikant D. Albrecht 19. 18:00 Lichtblicke-Gottesdienst Thema „Engel“ Heilig Abend 24. 15:00 Krippenspiel, Diak. Voskamp 16:00 Krippenspiel, Diak. Voskamp 17:30 Christvesper, Pn. Muckelberg 22:30 Christmette, Pn. Muckelberg 25. 11:00 Präd. Dr. Thiede 26. 11:00 (m. Abendmahl) Singegottesdienst, Pn. Muckelberg u. Team 31. 18:00 Pn. Muckelberg

Januar

Alt-Garbsen Willehadi 02. 11:00 Neujahrsgottesdienst (gemeinsam mit den Nachbargemeinden) in Willehadi 09. 18:00 Abendgottesdienst, P. Grahe 09. 11:00 P. Grahe 18:00 Kindergottesdienst (Seite 4) 16. 09:30 P. Dogge 16. 11:00 P. Dogge 23. 09:30 Pn. Muckelberg 23. 11:00 Pn. Muckelberg 30. 09:30 P. Grahe 30. 11:00 P. Grahe

Taufen

So. 05.12. Sa. 11.12. Sa. 08.01. So. 16.01. So. 23.01.

12:30 14:00 14:30 12:30 12:30

in Willehadi in Alt-Garbsen in Alt-Garbsen in Alt-Garbsen in Willehadi

Pn. Muckelberg P. Grahe P. Grahe P. Dogge Pn. Muckelberg

Anmeldung: 05137-7 10 51 Anmeldung: 05137-7 28 03 Anmeldung: 05137-7 28 03 Anmeldung: 05137-7 28 03 Anmeldung: 05137-7 10 51

weitere Termine: www.alt-garbsen.de/taufen * mit Sternen-Bistro und Kindergottesdienst

Abholtermin für Gemeindebriefverteilerinnen /-verteiler: Do. 27. Januar 17 - 19 Uhr


Gemeindebrief Dezember 2010  

Letztes Ausgabe des Jahres

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you