Page 1

suDOKu-WEttBEWErB: gEWinnEn siE EinEn FuJitsu nas-sErVEr FÜr Zu HausE

update sEpt |OKt 2011

intelligenteS WOHnen

VErnEtZEn ist WiCHtig, niCHt nur BEi DEr tECHniK rEnÉ sEnn – LEitEr FaCHgruppE intELLigEntEs WOHnEn DEr gni SerViceS

unsEr LiFEtiME-MODELL untErstÜtZt siE BEiM ErrEiCHEn VOn FOLgEgEsCHÄFtEn

pHiLips unD pELiKan – DiE nEuEn MarKEn iM aLsO-pOrtFOLiO


Wer sind die besten Distributoren der Schweiz?

Jetzt online abstimmen > www.itreseller.ch Sponsored by

Teilnahmeschluss: 16. Oktober 2011


ALSO EDITORIAL

Sehr geehrter Herr Apotheker

Marc Schnyder Managing Director marc.schnyder@also.com

Besten Dank für Ihr Schreiben vom Don- cher Verkauf der Sparte PSG rund 10 bis 15 nerstag, dem 18. August 2011, in dem Sie Milliarden Dollar einbringen kann. Damit lässt sich doch in nächster der gesamten IT-Welt Zeit die eine oder andere die Botschaft vermitteln, «Ein Verkauf Akquisition finanzieren wie Sie die zukünftige der Sparte PSG bringt oder der Goodwill aus Strategie Ihres Unterrund 10 bis 15 Milliarden der Compaq-Geschichte nehmens sehen. In Ihrer abschreiben. Mitteilung haben Sie Dollar ein» auch die Gründe für einen allfälligen Spin-off oder andere mög- Geehrter Herr Apotheker, wir sind ein liche Transaktionen Ihres PSG-Business kleines Schweizer Unternehmen, und unbeschrieben. Was uns in diesem Zusam- sere Kunden und Reseller sind jedenfalls menhang besonders aufgefallen ist, sind gespannt, wer sich diesen hervorragend Ihre erstgenannten Gründe (Zitat aus dem gemanagten Geschäftsbereich PSG leisten Originaltext) «The exploration of alternati- kann und vor allem, wer das allenfalls fives for PSG demonstrates our committment nanzieren kann. In der Zwischenzeit werto enhancing shareholder value and sharpe- den wir weiterhin Ihre Produkte am Markt hoffentlich erfolgreich vermarkten. Das ning our strategic and financial focus.» Schweizer Team wird jedenfalls auf unsere Wenn wir Sie richtig verstanden haben, Unterstützung zählen können. heisst dies nichts anderes, als dass das PSGGeschäft in den letzten Jahren «share holder value» vernichtet oder zumindest nicht Freundliche Grüsse geschaffen hat. Und dies, obwohl Sie mit diesem Geschäft in den letzten fünf Jahren rund 5 Prozent EBIT-Marge erzielt haben und damit sämtliche anderen Konkurrenten – und zwar immer im Vergleich der Sparte PC/Notebooks exklusive Server/Storage ALSO Schweiz und Services - mit grossem Abstand hinter Marc Schnyder sich gelassen haben. So wie wir es verstehen, gehen wir davon aus, dass ein mögli-

ALSO update

3


INHALT

NEWS

prODuKt-nEuHEitEn ab Seite 6

aLsO untErstÜtZt siE BEiM intelligenten WOHnen Seite 10

VernetZen iSt WicHtig, nicHt nur Bei Der tecHniK Seite 6

4

René Senn Leiter Fachgruppe Intelligentes Wohnen der GNI


AlSO training link zu allen trainings: www.also-training.ch Seite 36

eASY BAcKuP

SICHERN SIE IHRE DATEN AUF EINFACHE WEISE Seite 14

SERVICES Lifetime der günstigste Weg zu Folgegeschäften ALSO Training NEWS Smart Home – Virtuelles Wohnzimmer ALSO – Intelligentes Wohnen Sony – in Ihrem Smart Home Fujitsu – EASY Backup Workstation von Fujitsu Samsung – Allshare, die Smart TV-Erlebniswelt Pelikan – Neu im Sortiment bei ALSO Cisco – Unified Communications 300 Series HP – Neue multifunktionale Tintenstrahldrucker Apple zieht ein! HP – Massstäbe in der WLAN-Leistung Canon – PIXMA MG5350: Schnelles, schickes 3-in-1-System Canon – PIXMA MG6250 und MG8250 HP – Das neue ProBook 5330m VMware – vSphere 5 Norton – Internet Security 2012 bietet Endkunden wirksamen Schutz LED-Monitore von Philips

26 36

6 10 12 14 15 16 18 19 20 22 24 28 30 31 32 35 38

EVENT ALSO Schweiz AG gewinnt Microsoft Award 25 Virtualisierung leicht gemacht, sagt Experte Burri! 40 CHALLENGE SUDOKU – Preis zu gewinnen: CELVIN NAS Server Q700

37

IN IHREM SMART HOME

IMPRESSUM

Seite 12

HERAUSGEBER, REDAKTION UND ANZEIGENDISPOSITION ALSO Schweiz AG Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen Telefon 041 266 11 11 info-ch@also.com www.also.ch

Ein Brand, unzählige Möglichkeiten Ihnen das virtuelle Leben so einfach und angenehm wie möglich zu machen. Die Verbindung von TV und Internet war noch nieSeite so einfach. 37

KONZEPTION, DESIGN Adcom Communication AG Postfach 1113, 6301 Zug Domizil: Ruessenstrasse 5, 6340 Baar Telefon 041 766 10 99 communication@adcom.ch www.adcom.ch

ÜBERSETZUNG Madware Route de la Neuveville 14, 2515 Prêles Telefon 032 315 77 17 info@madware.ch

DRUCK Stämpfli Publikationen AG Wölflistrasse 1, 3001 Bern Telefon 031 300 64 41 www.staempfli.com

LEKTORAT Apostroph AG Töpferstrasse 5, 6000 Luzern 6 Telefon 041 419 01 01 www.apostroph.ch

ALSO update

5


ALSO NEWS

VernetZen iSt WicHtig, nicHt nur Bei Der tecHniK Intelligentes Wohnen besitzt ein grosses Marktpotenzial. Oft ist jedoch nicht ganz klar, was unter dem Begriff zu verstehen ist. Auch die Branche ist sich hier nicht immer einig. Die wichtige Aufklärung und Information über das Intelligente Wohnen hat sich die gleichnamige Fachgruppe der Gebäude Netzwerk GNI zum Ziel gesetzt. Seit dem Jahr 2000 trägt die Gruppe massgeblich zur Verankerung des Intelligenten Wohnens in der Wohnbauwirtschaft bei. Es ist auch deshalb nicht ganz einfach, «Intelligentes Wohnen» zu defi nieren, weil es immer umfassender wird. In die vernetzte Haussteuerung wird zunehmend auch die Unterhaltungselektronik, also Audio- und Videoanlagen, eingebunden. Glasfaserund Multimediaverkabelung garantieren die schnelle Datenübertragung. Zudem hat die GNI vor Kurzem ein neues Minergie-Modul «Raumkomfort» erarbeitet. Kurz gesagt gehört zum Intelligenten Wohnen all das, was im Wohnbereich mit Elektrizität oder der vernetzten Steuerung von Geräten zu tun hat. Der Nutzen davon sind mehr Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Intelligentes Wohnen fängt dabei schon im Kleinen an: Denken wir hier an die Multimediaverkabelung. In einer umfassenden Anlage arbeiten schliesslich alle Gewerke wie Heizung, Solaranlage, Licht, Jalousiesteuerung und ggf. auch Haushaltgeräte sowie PC und Stereoanlage zusammen und werden zentral gesteuert. Möglichkeiten in der Umsetzung Bei der Umsetzung von Intelligentem Wohnen gilt es zwischen Neubau- und Renovationsobjekt zu unterscheiden. Gerade im Renovationsbereich ist mit einigen Schwierigkeiten zu rechnen. Dies spüren zurzeit zum Beispiel Swisscom und andere Diensteanbieter, die versuchen, moderne digitale Lösungen und Inhalte bis 6

ins Wohnzimmer zu liefern. Sie scheitern dabei oft an den letzten Metern, selbst dann, wenn der Glasfaseanschluss bereits im Keller zur Verfügung steht. Denn in vielen Fällen fehlt in älteren Häusern die richtige Infrastruktur für eine intelligente Kommunikationsverkabelung, wie zum Beispiel Leerrohre und Steigzonen. Basisinstallation als Investitionsschutz Damit solche Schwierigkeiten in Zukunft vermieden werden können, macht sich die Fachgruppe Intelligentes Wohnen dafür stark, in jedem Neubau mindestens die Basisinstallation für eine Vernetzung einzuplanen. Unter dem Titel «Richtig vernetzt in die Zukunft» hat sie eine Broschüre herausgegeben, die sich der Thematik Heimverkabelung widmet. Intelligentes Wohnen beginnt mit der Basisinstallation. Diese besteht aus Steigzone, Wohnungsverteiler und sternförmig verlegten Installationsrohren bis in die einzelnen Zimmer. Die Rohre sind hohl und deshalb intelligent. Sie brauchen kein Software-Update und stehen auch nach Jahren immer noch unverändert zur Verfügung. Sie können jederzeit so genutzt werden, wie es der Bedarf im Wohnbereich gerade fordert. Bestückt wird diese Basisinstallation mit Kabeln, Leitungen und Dosen für die Übertragung und den Anschluss der Kommunikations- und Multimediageräte. Diese Installationsart ist eine ein-


fache Lösung und zugleich ein wichtiger und zentraler Investitionsschutz für eine zeitgemässe Immobilie. Eine Immobilie ohne Basisinstallation wird in kürzester Zeit eine alte Immobilie sein. Die korrekte Kommunikationsinfrastruktur ist langfristig die beste Lösung und die ideale Voraussetzung für Intelligentes Wohnen. Funknetzwerke (WLAN) oder die Datenübertragung über das Stromnetz sind alternative Lösungen. Sie sind als Ergänzung zu einer sternförmigen, strukturierten Kommunikationsinfrastruktur zu verstehen oder eignen sich mit Einschränkungen dort für das Nachrüsten, wo eine Basisinfrastruktur fehlt. Energieeffizienz im Fokus An der diesjährigen Messe Bauen und Modernisieren, die vom 1. bis 4. September in Zürich stattfand, stellte die GNI das neue Minergie-Modul «Raumkomfort» vor. Sie ist dafür Lizenznehmerin des Vereins Minergie und Trägerin des Moduls. Mit dem Modul Raumkomfort soll die Raumregulierung Minergie-tauglich werden. Zertifiziert werden können Systeme zur energieeffizienten Regelung des Raumklimas. Die zertifizierten Systeme eignen sich für den Einsatz in üblichen Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie in vergleichbaren Umgebungen wie Hoteloder Heimzimmern. «Mit dem Modul wollen wir erreichen, dass in modernen Häusern die Raumtemperatur jederzeit stimmt und dass vor allem auch für Renovationsobjekte gute Steuerungslösungen verfügbar sind. Diese tragen massgeblich dazu bei, Energie zu sparen», erklärt GNIGeschäftsführer Pierre Schoeffel. Komfort dank Multimediavernetzung Es ist noch nicht lange her, da besass der durchschnittliche Haushalt ein Fernsehgerät für die ganze Familie, eventuell einen Videorekorder und ein Telefon. Musik kam noch von Schallplatten und Tonbandkassetten und Videokameras speicherten Filme auf Magnetbändern. Jedes Gerät hatte seine Aufgabe. Heute sind Bilder, Musik, Video und Kommunikation digitalisiert und an beliebigen Orten über vielerlei Geräte konsumierbar. Heimnetzwerke im Wohnumfeld sind alltäglich geworden. Über den Touchscreen des Hausautomatisierungssystems lässt sich auch das Audio- und Videosystem bedienen. Vor allem die Unterhaltungselekt-

ronik profitiert von einer Multimediaverkabelung. Vernetzt werden können TV, Beamer, PC, Musikanlagen usw. Um die Vernetzung zweckmässig und professionell auszuführen, ist es für UE-Anbieter sicher sinnvoll, Partnerschaften mit Elektroi nstallateuren einzugehen. Auch für die Elektroinstallateure ist dies von Nutzen, denn der richtige Umgang mit den technischen Details der UE-Geräte verlangt oft grosses Fachwissen. Sicherheit erhöht das Wohlbefinden Intelligentes Wohnen stellt auch Anwendungen zur Verfügung, die mit Alarmen vernetzt sind und so die Sicherheit erhöhen, wie zum Beispiel Rauchmelder und Fensterkontakte, die auf Einbruchversuche reagieren. Und dank Videoüberwachung an der Haustüre und biometrischem Zugangssystem kommen keine ungebetenen Gäste ins intelligente Haus. Wer ist fürs Intelligente Wohnen zuständig? Zuständig sind alle an einem Hausbau Beteiligten: Eigentümer, Bauherren, Investoren, Architekten, Ingenieure, Generalunternehmer, Planer, Elektriker und Unterhaltungselektronik-Händler. Gemeinsam sorgen sie für eine zeitgemässe und sinnvolle Infrastruktur, gemeinsam schaffen sie die Grundlagen für Intelligentes Wohnen. Arbeiten sie als Team zusammen, entstehen tolle Projekte, die den Bewohnern in den Bereichen Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit einen optimalen und erlebbaren Nutzen bieten.

Broschüre «Richtig vernetzt in die Zukunft» Zum Thema Multimediaverkabelung hat die Initiative Intelligentes Wohnen letztes Jahr eine Broschüre veröffentlicht, die kostenlos auf dem Internet als PDF verfügbar ist. Sie spricht alle Interessierten an, vom Bauherrn über den Architekten und Generalunternehmer bis hin zu Endkunden, die die Vernetzung in ihrem bestehenden Wohnraum nachrüsten möchten (www.intelligenteswohnen.com). Die Broschüre zeigt, weshalb Vernetzung heute zentral und wichtig ist. Intelligen

tes Wohnen

- Richtig

vernetzt in

die Zukun

Wir leben mit Bedürfnisse digitalen Medie n und vernet wandeln Wohnraum sich. Gebäu zen den richtige de und Bewohuns. Kinder wachs Verkabelung n Ansch en heran ner komm luss? Lesen die Basis und unizieren. für intellige Bietet ntes Wohne Sie, wie Sie mit einer struktu unser n schaffe n. Voraus rierten schauen lohnt sich!

ft

Fachgruppe Intelligentes Wohnen als nationale Plattform Seit Sommer 2000 führt die Gebäude Netzwerk Initiative GNI (www.g-n-i.ch) eine Fachgruppe Intelligentes Wohnen. Sie bildet eine branchenübergreifende und zentrale Plattform für Technologien und Systemintegration im vernetzten Wohnen und wirkt als Keimzelle für neue, integrale Marktangebote. Die Fachgruppe hat wesentliche Beiträge zu verschiedenen Veranstaltungen über dieses Thema geleistet. Die GNI arbeitet international mit dem deutschen ZVEI und der österreichischen Initiative für IW eng zusammen. In der Schweiz kooperiert die Fachgruppe mit den wichtigen Verbänden wie VSRT, VSEI, electrosuisse und eev. ALSO update

7


ALSO NEWS

Der AuFBAu DeS intelligenten WOHnenS glieDert SicH in FOlgenDe Vier ScHritte: Einfacher Ausbaustandard Dieser Ausbaustandard ist am weitesten verbreitet. Beleuchtung, Beschattung (Jalousien, Markisen, Vorhänge) und allenfalls Heizung und Lüftung sowie dazugehörige Taster und Sensoren werden teilweise mit einem Bussystem vernetzt. Die durchschnittlichen Totalkosten (Planung, Hardware,

Software, Dienstleistung exkl. Installation) betragen hier 2–4 % der Gesamtbausumme (zusätzlich zum Grundausbau). Mittlerer Ausbaustandard Ein wichtiges Merkmal des mittleren Ausbaustandards sind einfache Bedienpanels sowie die Integration weiterer Gewerke wie

Grundausbau 1-1.5%

Hoher Ausbaustandard

2-10%

Audio-MultiroomSystem

TV-Anlagen

Sternförmige Vernetzung des ganzen Gebäudes als Minimalziel

Grundausbau Der Grundausbau beschränkt sich hauptsächlich auf die «passive Ausrüstung» des Wohnraums. Hier geht es vor allem um die Erschliessung der Wohnräume mit geeigneter Verrohrung oder mit geeigneten Erschliessungskanälen (z. B. im Boden), die bei einer Nachrüstung die Basis für die Installation bilden. Zum Grundausbau zählt auch die Installation eines geeigneten Kommunikationsnetzwerks (Home Cabling). Dieses ermöglicht die Vernetzung der verschiedenen Heim-PCs und kann auch für die Verteilung der Audio/Video-Anwendungen im Wohnbereich genutzt werden. Eine Wireless-Installation ist eine Alternative bei Nachrüstungen und eine Ergänzung für mobile Anwendungen. Die Kosten für diesen Ausbau betragen rund 1 – 1,5 % der Gesamtbausumme (jeweils ohne Landkosten). Diese Kosten verstehen sich immer zusätzlich zu den normalen Elektroinstallationskosten.

Audio/Video

G C

Mittlerer Ausbaustandard VideoGegensprechAnlage

1-2% CATV/Internet Telefon/DSL

Einfacher Ausbaustandard

2-4%

Fibre to the Home SAT

Funk- und einfache proprietäre Systeme %

8

Kostenanteil an der Gesamtbausumme des Gebäudes ohne Landkosten

L


z.B. Sicherheitsfunktionen, Videogegensprechanlage oder Audio-/Videosysteme. Die Bedienpanels ermöglichen die optische Darstellung des Betriebszustands der Anlagen wie Beleuchtung, Beschattung und Heizung. Über das Display können die einzelnen Anlagen auch zentral gesteuert werden. In diesem Ausbaustandard werden oft auch der Zugriff von aussen sowie die Integration von umfangreichen Funktionen (Einsatz eines Gebäudecontrollers) umgesetzt. Die durchschnittlichen Totalkosten (Planung, Hardware, Software, Dienstleistung exkl. Installation) betragen dabei 1–2 % der Gesamtbausumme (zusätzlich zum Grundausbau und zum einfachen Ausbaustandard).

Ethernet (TCP/IP )

WLAN

Graphisches Bedienpanel

Mobile Bedienpanel HaushaltsGeräte

René Senn Leiter Fachgruppe Intelligentes Wohnen der GNI

SicherheitsAnlage

GebäudeControler Einfaches Bedienpanel

SicherheitsFunktionen

Beschattung Bussystem T Taster

Heizung

Grafik: www.raumconsulting.ch

Licht

Hoher Ausbaustandard Zusätzlich zu den vorgenannten Ausbaustandards wird hier die Vollintegration der Systeme der Haussteuerung, Sicherheitsanlagen, Unterhaltungselektronik sowie der Kommunikation umgesetzt. Auf der vollgrafischen Visualisierung mit einem oder mehreren – fixen (in der Wand eingebauten) oder mobilen (tragbaren) – Anzeigegeräten lässt sich das ganze Haus oder die Wohnung überwachen und steuern. In diesem Ausbaustandard werden oft auch umfangreiche Audio-/Videosysteme (Einsatz von Multiroom-Systemen) umgesetzt. In Zukunft werden in diesem Ausbaustandard auch vernetzte Haushaltgeräte eine sehr wichtige Rolle spielen. Die Grenze zwischen dem mittleren und dem hohen Ausbaustandard ist fliessend. Die durchschnittlichen Kosten (Planung, Hardware, Software, Dienstleistung exkl. Installation) betragen dabei 2–10 % der Gesamtbausumme (zusätzlich zum Grundausbau sowie zum einfachen und mittleren Ausbaustandard).

René Senn ist gelernter Elektromonteur mit Weiterbildung zum Techniker TS und einem Nachdiplomstudium in Betriebswirtschaft. Als Verfechter des «Intelligenten Wohnens» hat er sich bereits einen Namen gemacht. Nach langjähriger Berufserfahrung in Ingenieur- und Planungsbüros ist er seit Januar 2005 mit seiner Firma raum consulting selbstständig als Berater für Bauherren, Architekten, Ingenieurbüros und Installateure tätig. www.g-n-i.ch r.senn@raumconsulting.ch

ALSO update

9


ALSO NEWS

aLsO untErstĂœtZt siE BEiM intelligenten WOHnen Mit FOLgEnDEM HErstELLErpOrtFOLiO

Multimedia

DE 1 line lg 100K

Autorisierter Distributor 40K

Autorisierter Distributor PMS 429 + 100K

Autorisierter Distributor PMS 429 + PMS 485

Steuerung DE 1 line lg

100K

Autorisierter Distributor Autorisierter Distributor White 40K

Autorisierter Distributor Autorisierter Distributor PMS 429 + 100K

10

Autorisierter Distributor PMS 429 + PMS 485


Office

DE 1 line lg 100K

Autorisierter Distributor 40K

Autorisierter Distributor PMS 429 + 100K

Autorisierter Distributor PMS 429 + PMS 485

Autorisierter Distributor White

Autorisierter Distributor

Sicherheit

ALSO CE-Academy: Lernen Sie mehr über das Neuste aus der Unterhaltungsbranche. Mit Experten aus der Branche und unseren ALSO-Spezialisten schneidern wir für Sie themenbezogene Programme mit Tipps und Tricks für die Praxis. Die nächste CE-Academy folgt diesen Herbst. Aktuell informiert, werden Sie über also-training.ch Möchten Sie informiert werden, wenn die nächste CE-Academy stattfindet? Senden Sie uns eine E-Mail (ce-academy-ch@also.ch) oder rufen Sie uns an, Tel. 041 266 11 11. ALSO update

11


ALSO NEWS

IN IHREM SMART HOME Ein Brand – und unzählige Möglichkeiten, Ihnen das virtuelle Leben so einfach und angenehm wie möglich zu machen. Die Verbindung von TV und Internet war noch nie so einfach.

sehen sie verpasste Fernsehsendungen und das Beste aus dem netz Geben Sie die Highlights aus Videoportalen wie YouTube™ oder Lovefilm. de™ wieder, sehen Sie Sendungen von Kanälen wie Eurosport und Pro7 oder bleiben Sie bei Facebook™ und Twitter™ auf dem Laufenden. Dank des stetig wachsenden Angebots an Videosendern im Netz ist für Ihre Unterhaltung gesorgt.

Kostenlose Videochats über das internet Telefonieren Sie während einer Werbepause kostenlos über Skype™ mit Freunden und Verwandten. Schliessen Sie einfach eine Sony-Kamera und entsprechendes Mikrofonzubehör an Ihren Fernseher oder einen Skypefähigen Blu-ray Player an und führen Sie mit Skype™ kostenlose Telefonate oder Videochats über das Internet. Schluss mit dem Gedränge vor dem PC: Sprechen Sie einfach mit Ihren Freunden und sehen Sie sie klar und deutlich auf Ihrem Fernsehbildschirm.

surfen sie von ihrem sofa aus im internet Erkunden Sie das World Wide Web auf einem grossen Bildschirm. Sony’s internetfähige Fernseher sowie Home-Entertainment-Systeme und viele Bluray Player sind mit einem einfachen Browser ausgestattet, mit dessen Hilfe Sie Ihre liebsten Websites besuchen und im Internet surfen können. Mit praktischen Apps wird Ihr Smartphone oder Notebook zu einer externen Tastatur, über die Sie eine Webadresse eingeben und die Zukunft des Internetfernsehens entdecken können.

12

Sergio Lämmler Product Manager sergio.laemmler@also.com


Brillante Online-Videos dank x-reality Online-Features werden immer wichtiger – der entscheidende Faktor bei einem TV-Gerät ist jedoch ein anderer: die Bildqualität. Gerade hier hat Sony angesetzt und einen neuen Bildprozessor entwickelt, der aus jedem Eingangssignal das Beste herauskitzelt. Die Aufgabe von X-Reality: Der Prozessor hebt die Qualität von Videos mit geringer Bildqualität deutlich an. Kanten im Bild werden geglättet, störende Pixel entfernt. Davon profitieren vor allem Clips aus dem Internet. Zusammen mit den neusten Algorithmen zur Bewegungssteuerung Motionflow XR 200 Hz garantieren die neuen TV-Modelle von Sony beste Bildqualität.

HbbtV: der neue Videotext – endlich mit Video zum text HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV) kann vereinfacht als Weiterentwicklung des beliebten Videotexts verstanden werden. Textinhalte werden multimedial mit Bildern und Videobeiträgen ergänzt. Die Steuerung erfolgt wie gewohnt, einfach mit der Fernbedienung. HbbTV ermöglicht Ihnen den bequemen Zugriff auf die Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten – direkt mit Ihrem neuen Fernseher. • Schauen Sie sich kostenlos verpasste Sendungen, Serien oder Filmhighlights an – wann immer Sie es wollen. • Rufen Sie interaktiv zusätzliche Informationen zu Sendungen und Beiträgen direkt aus dem laufenden Programm ab. • Zur Nutzung von HbbTV muss der Fernseher mit einem DVB-S-Anschluss und mit einem Breitband-Internetanschluss verbunden sein.

alles unter Kontrolle – mit dem Handy oder tablet Grenzenlose Auswahl punkto Internet ist letztlich nur von Vorteil, wenn die Bedienung leicht und intuitiv gelingt. Gerade hier können die neuen LCD-Fernseher von Sony besonders punkten. Services wie BRAVIA Internet Video lassen sich weiterhin mit wenigen Tasten auf der Fernbedienung steuern. Wer sich in die Weite des freien Internets aufmacht, um direkt seine Lieblingsseiten zu besuchen, kann Suchbegriffe oder Webseiten direkt über die Tastatur seines VAIO Notebooks eingeben oder auf die neuen BRAVIA Fernbedienungs-Applikationen für Smartphones vertrauen. So wird das iPhone/iPad oder Android-Telefon mit der kostenlos erhältlichen Media- Remote-Applikation zur vollwertigen Tastatur für den Fernseher, das Home-Entertainment-System oder den Blu-ray Player.

ALSO update

13


ALSO NEWS

eASY BAcKuP

SICHERN SIE IHRE DATEN AUF EINFACHE WEISE

iHre DAten – FOTOS, VIDEOS, MUSIK, DOKUMENTE UND MEHR –VERDIENEN EIN SICHERES BACKUP, DAMIT IHNEN DIESE LANGE ZUR VERFÜGUNG STEHEN. UNSERE LÖSUNG FOKUSSIERT AUF DEN CELVIN Q800 UND DEN PRIMERGY TX100. BEIDE GERÄTE STEHEN DEN CLIENTS ZUR VERFÜGUNG, ALS GEMEINSAMER DATENPOOL, ALS BACKUP ODER ALLGEMEINER DATEIABLAGE. CELVIN Q800 Der CELVIN® NAS Server Q800 ist die ideale Lösung für gemeinsame Dateinutzung, durchgängige Backup-Optionen und SAN-Integration (Storage Area Network) und ermöglicht zentrale Datenverwaltung zum erschwinglichen Preis. Die Sicherheit der Festplatten erreichen Sie mit bis zu RAID 5.

PRIMERGY TX100 S2 Der PRIMERGY TX100 ist Ihr Einstieg in die Welt der Server. Er ist das perfekte System für die unterschiedlichsten Anforderungen mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Server ist äusserst leise und überzeugt mit seiner 0-Watt-Stromverbrauch-Technologie.

• 4 x 1 TB SATA HDD

• Intel® Xeon® Prozessor X3450 • 4GB DDR3 RAM • 2x 500 GB Festplatten • optisches Laufwerk

Artikelnummer: 2130797H Preis: CHF 1‘268.–

Artikelnummern: Artikel TX100S2 ALSO Nummer = 2152291H Preis: CHF 1’188.– inkl. Mwst. (empfohlener Verkaufspreis)

Lothar Vennes Product Manager lothar.vennes@also.com

14

Sie möchten mehr über die Fujitsu Produkte erfahren? Besuchen Sie unsere Fujitsu Microsite: www.fujitsu.also.ch


WOrKstatiOn VOn

FuJitsu BEI SPEZIALAUFGABEN IN GRAFIK ODER KONSTRUKTION STOSSEN GÄNGIGE BÜRO-PCS SCHNELL AN IHRE GRENZEN.

LEISTUNGSSTÄRKER SIND DA WORKSTATIONS, DIE SPEZIELL FÜR ANWENDUNGSBEREICHE MIT HOHEM CPU- UND SPEICHERBEDARF ENTWICKELT WORDEN SIND. 3D-Modellierung, Animation, Echtzeitvisualisierung von Produktdaten oder die Analyse von Simulationsergebnissen – die Fujitsu Workstations sind für alle Aufgaben gerüstet. So entwerfen führende Autohersteller Fahrzeuge der nächsten Generation auf CELSIUS Workstations. Fujitsu kooperiert mit den führenden Grafikkartenherstellern. Anwendungen sind mit Compositing, Videobearbeitung, Post Processing oder Virtual Reality ausgestattet. Mit den neuesten Prozessoren und anwendungsoptimierten Grafikkarten bieten die CELSIUS W410, W470-2 oder W510 optimale Leistung für preisbewusste Nutzer. Für Anwendungen im Bereich 2D-CAD, die Erstellung digitaler Inhalte, Architektur und Entwicklung bieten diese Einstiegs-Workstations dank Intel-Core-i3/i5/i7-Prozessoren mit vProTechnologie die nötige Performance. Die CELSIUS W410 ermöglicht WorkstationLeistung im PC-Format. Bei der CELSIUS W470-2 und W510 sind Intel-Xeon-Prozessoren im Einsatz.

Leistung für unterwegs Die CELSIUS H710 und H910 bieten die Leistung einer Workstation im Format eines Notebooks. Das System ist für Anwendungen wie Computer Aided Design (CAD), die Erstellung digitaler Inhalte, geographische Informationssysteme (GIS), Architektur, industrielle Entwicklung, Konstruktion und medizinische Bilderstellung geeignet. Integriertes WLAN, Bluetooth und UMTS garantieren eine optimale Konnektivität auch ausserhalb des Büros.

Lothar Vennes Product Manager lothar.vennes@also.com

Grüne Zukunftstechnologie Die CELSIUS Workstations kombinieren innovative Technologien und Umweltbewusstsein – so hat Fujitsu halogenfreie Mainboards entworfen, mit denen die CELSIUS-Workstations bereits heute die Umweltstandards von morgen erfüllen. Bei der Produktion werden wiederverwertbare Materialien verwendet, das modulare Systemdesign erleichtert das Recyling.

ALSO update

15


ALSO NEWS

AllShare Die Smart-TV-Erlebniswelt Smarthome – eine Thematik, mit der sich Samsung stark auseinandersetzt und das Leben der Nutzer so angenehm wie möglich gestaltet. Ob einfaches Fernsehen auch auf den mobilen Geräten mit dem Smart View App oder integriertes Chatten beim Fernsehen mit Smart TV – Samsung machts möglich. Das von Samsung entwickelte AllShare ist ein wichtiger Schlüssel zur faszinierenden Welt des Smart TVs. AllShare ermöglicht es, mit allen kompatiblen Mobilgeräten in der näheren Umgebung eine kabellose Verbindung herzustellen und beliebige Inhalte über DNLA von diesen Geräten auf Ihr smartes TV-Gerät zu übertragen. Das bedeutet, Sie können Ihre Lieblingsmedien wie Filme, Fotos und Musik zwischen Ihren digitalen Geräten und dem Smart TV austauschen und diese dann auch auf dem grossen Bildschirm geniessen. Clever online Die kabellose Konnektivität ist für alle Smart TVs ein Muss. Mit Wireless Lan Built-in bleibt die attraktive Optik erhalten und die Anschlussfähigkeit Ihres Fernsehers wird ohne zusätzliches externes Zubehör wie ein LAN-Kabel oder einen USB-Adapter, erweitert. Mit dieser Funktion erhalten Sie darüber hinaus einen unbegrenzten Zugriff auf Internetinhalte. Um die Anschlussfähigkeiten noch zu erhöhen, erkennt die Funktion «One 16

Foot Conncetion» kompatible Geräte (z. B. Laptops, Mobiltelefone und Kameras), die mit einer maximalen Entfernung von ca. 30 cm neben dem Fernseher oder seinem WLAN-Router positioniert sind. Alle DLNA-kompatiblen Geräte können mit dem Fernseher verbunden werden und Sie können dadurch Informationen verschiedener Quellen gemeinsam nutzen. Fernsehen und Chatten zugleich − mit Samsung Social TV Während Verbraucher in ihrer Freizeit nach wie vor viel fernsehen, verbringen sie gleichzeitig immer mehr Zeit in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter. Das Notebook, Tablet oder Smartphone ist

oft zum ständigen Begleiter im Wohnzimmer geworden. Auf den Samsung Smart TVs führt Samsung jetzt beide Aktivitäten zusammen: mit der Social-TV-Funktion.

Zuschauer können eine Fernsehsendung verfolgen und parallel mit ihren Freunden auf Facebook, Twitter oder Google Talk kommunizieren. Smart View App macht Galaxy zum mobilen Zweitfernseher Die kostenlose Smart View App holt die Fernsehbilder und Inhalte der Samsung Smart TVs direkt auf das Smartphone und ermöglicht TV-Unterhaltung im ganzen Haus. In der Küche beim Kochen, beim Sonnen auf dem Balkon oder beim Entspannen in der Badewanne: Ab sofort können Nutzer die Möglichkeiten ihres Samsung Smart TV flexibel im ganzen Haus auskosten. Mit dem Galaxy S II und der kostenlosen Smart View App übertragen sie das TV-Bild oder Inhalte von Zuspielern wie Blu-ray Playern per Knopfdruck auf den mobilen Bildschirm. Gleichzeitig können Nutzer mit der App auch zahlreiche Samsung AV-Geräte im Haushalt steuern.

Daniel Müller Product Manager daniel.mueller@also.com


modernste Display-technologie, exzellente Bildqualität

– Zukunftsweisende Technologie

– Wirtschaftliche und zuverlässige Innovationen – Samsung für die Umwelt – TCO-5-zertifiziert 19“ 21.5“

19“ 22“, 24“

Serie SA200 Professionelle LED-Bildqualität bei einem bestechenden Preis-Leistungs-Verhältnis: Die LED-Einsteigerserie SA200 glänzt nicht nur mit den Vorteilen moderner LED-Technologie und Mega Dynamic Contrast, sondern auch mit zahlreichen ECO-Vorteilen und ist damit auch im Betrieb besonders kosteneffi zient.

Serie SA450 Die Business-LED-Monitore der Serie SA450 mit Bildschirmdiagonalen von 19, 22 bzw. 24 Zoll sind höhenverstellbar und lassen sich dank Tilt- und Pivotfunktion perfekt auf individuelle Bedürfnisse anpassen. Dank zahlreicher Eco-Vorteile reduzieren sie ohne Qualitätsverluste den Stromverbrauch. 24“ 27“

24“ 27“

Serie SA650 Die SyncMaster-Modelle S24A650D (24 Zoll) und S27A650D (27 Zoll) zeichnen sich durch ihren Widescreen mit Mega Dynamic Contrast und einer Auflösung von 1920 x 1080 aus. Dank Eco-Light Sensor und Eco Motion Sensor liefern die hochwertigen LED-Monitore selbst bei sich ändernden Lichtverhältnissen jederzeit erstklassige Bildqualität – und das alles reduziert zudem den Stromverbrauch.

Serie SA850 Mit ihrem Full-HD-Ultra-Clear-Display mit 120 Hz Bildwiederholfrequenz und 100 % sRGB-Farbraumunterstützung überzeugen die SyncMaster Modelle S24A850DW (24 Zoll) und S27A850D (27 Zoll) selbst in den anspruchsvollsten Arbeitssituationen mit atemberaubenden Farben und erstklassiger Bildqualität. Aber auch in puncto Anschlussmöglichkeiten und Stromverbrauch erfüllen die Monitore der LED-SyncMaster Serie 8 selbst höchste Ansprüche bis ins kleinste Detail.

Maarten van Dam Product Manager maarten.vandam@also.com

ALSO update

17


ALSO NEWS

neu im POrtFOliO

BEI ALSO SCHWEIZ AG Pelikan blickt auf 170 Jahre Erfahrung in der Herstellung von hochwertigen Produkten zurück. Das breit gefächerte Produktspektrum umfasst Druckerzubehör wie InkJet-Patronen, Tonermodule, Thermotransfer-Rollen, Schreibmaschinenbänder sowie Folien und Spezialpapiere. Hochwertige Produkte von Pelikan «Pelikan InkJetDie internen Schweizer ForPatronen sparen bis zu schungs- und Entwicklungsla30 % Kosten ein.» bors mit Sitz in Wetzikon sowie eigene Produktionsstätten garantieren, dass Pelikan Druckerzubehör jederzeit problemlos und sicher in Geräten verschiedenster Druckerhersteller eingesetzt werden kann.

Sibille Studer Product Manager sibille.studer@also.com

18

3 Jahre Garantie auf Tonermodule und Druckerpatronen Pelikan garantiert geprüfte Markenqualität und gewährt drei Jahre Garantie. Die Toner-Module und InkjetPatronen sind in Qualität und Laufleistung mit den Produkten der Original-Hersteller vergleichbar. Mit Pelikan Druckerzubehör geht der Konsument kein Risiko ein. Denn sollte das Produkt nachweislich einen Schaden am Gerät verursachen, so tritt Pelikan selbstverständlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen über die Produkthaftung für diesen Schaden ein.

Toner höchster Wirtschaftlichkeit Pelikan Tonermodule werden nach höchsten technologischen Standards hergestellt und stehen für Zuverlässigkeit. Das Pelikan Sortiment umfasst sowohl schwarze als auch farbige Bestseller-Tonermodule der Originalhersteller. Noch nie waren brillante Farben so erschwinglich. Die wiederaufbereiteten Tonermodule von Pelikan werden nach DIN 33870 kontrolliert, die eine qualitative Gleichwertigkeit mit den Tonermodulen der Originalhersteller gewährleistet.

Testergebnisse Die Anwendungssicherheit und Kompatibilität der Pelikan Tonermodule und Tintenpatronen zu den Geräten der Druckerhersteller wird von unabhängigen Instanzen bestätigt. Gestochen scharfe Ausdrucke, brillante Farbwiedergabe sowie eine hohe Ergiebigkeit verschaffen den Pelikan Hardcopy Produkten Spitzenränge bei Tests führender Fachzeitschriften und Konsumentenorganisationen.

Hochwertige Tintenpatronen für alle Druckermodelle Jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Druckertinte ist eine der vielen Stärken von Pelikan. Pelikan InkJet-Patronen sind qualitativ hochwertig, garantiert kompatibel und sparen bei gleichbleibender Druckleistung bis zu 30 % Kosten ein. Die vollständige Kompatibilität und perfekte Abstimmung der Druckertinten zueinander wird von der Pelikan Entwicklungsabteilung laufend überwacht und durch innovative Lösungen und optimale Techniken stetig verbessert.

Leergut/Recycling Leergut verschiedenster Marken wird im Pelikan Recyclingzentrum auf seine Wiederverwendbarkeit geprüft und dem Produktionskreislauf zugeführt. Die sorgfältige Behandlung und Prüfung des Sammelguts garantiert die einwandfreie Qualität der wiederaufbereiteten Produkte und die fachgerechte Entsorgung unbrauchbarer Teile.


cisco Unified Communications 300 Series

Das telefonsystem, dass Ihr Zuhause so richtig sMart macht! Die Cisco Unified Communications 300 Series ist eine sehr preisgünstige All-in-one Unified-Communications-Lösung für bis zu 24 Benutzer. Es ist für Sie einfach zu verkaufen, aber auch einfach zu installieren. Ein kleines Telfonsystem, welches

alle Bedürfnisse erfüllt, zu einem unschlagbaren Preis: Dies war die Herausforderung, welche sich Cisco nicht scheute anzunehmen. Das Ergebnis ist die UC320W.

Die UC320W zu konfigurieren ist mit dem WebGUI von Cisco Attendant wird dieses Telefonsystem zu Ihrer «Telefonistin.» Das einfach und ist gut machbar mit einem Zeitaufwand von ca. 60 Mi- Automatisches Antwortsystem veranlasst, welches den Anrufer nuten. Ein einfaches komplettes System mit entsprechenden Anla- durch eine Ansage (z. B. «Um Patrick Müller zu erreichen drücke gen und Telefonen für beispielsweise zwölf die 2»), sich mit dem Gesuchten selbstständig «Mehr als ein Drittel der Benutzer inklusive Service-Vertrag schlägt zu verbinden. mit einem Endkundenpreis von ca. CHF angefragten Unternehmen 200.– pro Benutzer zu Buche – unglaublich An die vier integrierten Gigabit LAN-Ethersetzt Clouds ein.» günstig. Die Integration in die spezifische net-Anschlüsse lassen sich IP-Phones oder Schweizer «Telefon-Welt» ist dank eines Country-Pack problem- weitere Switche anschliessen, oder man gestaltet es noch einfalos möglich und der allfällig gewünschten «Zweisprachigkeit» (be- cher und verbindet Wireless-IP-Phones über den bereits ins Device sonders hier in der Schweiz) kann problemlos entsprochen werden. eingebauten Accesspoint mit n-Standard. Und genau da beginnt die faszinierende Welt der zusätzlichen Funktionalitäten, welches zum Als Partner stellt Ihnen Cisco Designs für Standardszenarien Beispiel das passende IP-Phone SPA525G2 bietet. frei zur Verfügung, so ist es mit einem kleinen Aufwand möglich, eine umfassende Infrastruktur für eine Kundenpräsentation Ein Bluetooth Headset anschliessen oder der MobileLink zu Ihrem vorzubereiten. Mobiletelefon sind die rudimentärsten Möglichkeiten. Die Videoüberwachungskamera am Eingang zum Beobachten verwenden; Wichtig ist aber, wie viedas Telefon als digitalen Fotorahmen bewundern oder die neusten le Benutzer teilnehmen RSS-Mitteilungen erhalten; diese machen die Handhabung des Tekönnen. Bei der UC320W lefons zu einem wirklich SMARTen Gerät in Ihrem Alltag. werden standardmässig 24 User-Lizenzen mitgeliefert. Am Gerät gibt es ein physisches FXS-Port, um z.B. den analogen Fax anzuschliessen. Mit einem PSTN lässt sich dies auf zwölf analoge Anschlüsse erweitern und die UC320W kann auch auf vier SIPAccounts/Trunks ergänzt werden. Durch die Mediatrix 4400 lässt sich die UC320W problemlos in ein ISDN-System integrieren. Weitere Features, welche die UC320W abrunden, sind beispielsweise das integrierte «Music on Hold», welches den Anrufenden die allfällige Wartezeit versüssen soll. Die Voicemail-Funktion ist selbstverständlich, doch bei der UC320W werden Sie zusätzlich mit einer E-Mail über eine hinterlassene Sprachnachricht inforMonika Javet miert und können dies auch gleich mit dem Audiofile anhören, egal Product Manager monika.javet@also.com wo Sie sind und ohne zusätzlichen Aufwand. Mit dem Automated

ALSO update

19


ALSO NEWS

Neue multifunktionale

tintenstrahl von HP

Rechtzeitig zum Schulstart führt HP eine Reihe von neuen Multifunktionsdruckern für den Heimbereich ein. Mit einer Produktpalette, die von 79 Franken bis 249 Franken geht, ist für alle Ansprüche das richtige Gerät dabei.

Dank reduziertem Energieverbrauch und umweltfreundlicher Konzeption sind alle Drucker ENERGY-STAR® -zertifiziert.

DeskJet 3070A

Der DeskJet 3070A überzeugt mit seiner Wireless-Funktionalität, separaten Tintenpatronen und einem praktischen Schwarz-Weiss-Display. Mithilfe von HP Quick Forms können Kalender, Spiele, Notizblätter und vieles mehr direkt vom Drucker aus gedruckt werden – ganz ohne PC. Auch mobiles Drucken gelingt kinderleicht mit diesem Modell: Mit HP Auto Wireless Connect verbindet sich das Gerät fast wie von alleine mit dem kabellosen Netzwerk zu Hause.1 Dank HP ePrint und AirPrint™ können die Benutzer von praktisch überall drucken – ohne vorherige Treiberinstallation. 2, 3

Photosmart 5510

Die neue Photosmart-Serie überzeugt durch Trendfarben und kleinere Bauform, dank integriertem Netzteil. Alle Modelle verfügen über separate Tintenpatronen, WirelessFunktionalität und ein vollwertiges Farb-Touchdisplay. Natürlich verfügen auch die neuen Photosmart-Modelle über Auto Wireless Connect, HP ePrint und AirPrint. 1, 2, 3 Seit Kurzem ist es sogar möglich, die E-Mail-Adresse jedes HP ePrint-fähigen Druckers zu individualisieren. eFax (Photosmart 7510) ermöglicht Faxübertragungen über die Internetverbindung, ohne Telefonleitung.

Sonja Leisibach Product Manager sonja.leisibach@also.com

20


ldrucker HP Deskjet 2050A AiO

HP Deskjet 3070A eAiO

HP Photosmart 5510 eAiO

HP Photosmart 6510 eAiO

HP Photosmart 7510 eAiO

• Quick Start und Shut down < 5 Sek. • Scanauflösung bis zu 1200 x 1200 dpi • ENERGY-STAR®zertifiziert

• Einfache Wireless-Installation durch HP Auto Wireless Connect • HP ePrint-Technologie • Vier separate Tintenpatronen • 5,0 cm großes Mono-Display • HP Quick Forms • Randloser Fotodruck • Internes Netzteil

• 6,1 cm FarbTouchscreen • HP PRINT APPS Technologie • Speicherkartensteckplätze

• 8,9 cm Farb-Touchscreen • Automatische Fotopapierzuführung • Duplexeinheit für automatisches beidseitiges Drucken

• 10,9 cm Farb-Touchscreen mit Gesturing • Fünf separate Tintenpatronen (extra Fotoschwarz) • eFax • Automatische Dokumentenzufuhr

1

HP Auto Wireless Connect ist nicht für alle Systemkonfigurationen verfügbar. Weitere Informationen zur Kompatibilität finden Sie unter hp.com/go/autowirelessconnect.

2

Zur Verwendung dieser Funktionen benötigt der Drucker einen Internetzugang. Die Druckgeschwindigkeiten können variieren. Eine Liste der unterstützten Dokument- und Bildtypen finden Sie unter www.hp.com/go/eprintcenter.

3

Unterstützt Geräte mit iOS 4.2 (oder einer aktuelleren Version) die Multitasking-fähig sind. Geräte mit AirPrint und iOS 4.2 (oder einer aktuelleren Version) erfordern eine kabellose Netzwerkverbindung (802.11) zum Drucker.

ALSO update

21


ALSO NEWS

APPle ZieHt ein!

Apple TV. Apple TV wurde komplett neu gestaltet. Mit einer Höhe von 2,29 cm und einer Breite und Tiefe von 9,91 cm benötigt es nur wenig Platz. Es streamt Filme, Fernsehsendungen, Musik, Podcasts und andere Medien auf den HD-Fernseher. Inhalte aus dem iTunes Store (die je nach Land variieren können), dem Internet und von anderen Computern lassen sich geniessen – ohne Synchronisierung. Mit dem neuen Hauptmenü ist es einfach, in eigenen Medien zu navigieren oder aus einem breiten Angebot von werbefreien HD-Filmen etwas auszuleihen und sofort auf den Fernseher zu streamen. Bei der einfachen, komplett digitalen Konfiguration ist nur ein HDMI-Kabel nötig, um Apple TV und Fernseher zu verbinden. Airplay. Die Musik ist zu Hause. Mit AirPlay können Sie Musik drahtlos durchs ganze Haus streamen. Die drahtlose AirPlay-Technologie wird in Lautsprecherdocks, AV-Empfänger und Stereosysteme von Anbietern wie Bowers & Wilkins, Denon und weiteren integriert sein. So können Sie Ihre gesamte iTunes Mediathek – jeden Song und jede Wiedergabeliste – drahtlos hören. AirPlay funktioniert auch auf dem neuen MacBook Air! Lesen Sie, was Sie hören. AirPlay kann noch mehr als nur Musik zu externen Lautsprechern streamen. Denn es streamt 22

auch die Infos zu Ihrer Musik. Songtitel, Künstler, Namen von Alben, verstrichene und verbleibende Zeit und die Albumcover – all das wird auf AirPlay-fähigen Lautsprechern mit Display gezeigt. AirDrop. Wie wäre es mit einer schnellen Methode, um Dateien mit Personen in Ihrer Nähe auszutauschen? Mit AirDrop können Sie Dateien drahtlos an jemanden senden, der ganz in Ihrer Nähe ist – ganz ohne Wi-Fi-Netzwerk. Und ohne komplizierte Konfiguration oder besondere Einstellungen. Klicken Sie einfach auf das AirDropSymbol in der Finder-Symbolleiste und Ihr Mac erkennt automatisch AirDrop-Benutzer im Umkreis von etwa zehn Metern. Wenn Sie eine Datei mit jemandem teilen 100K möchten, bewegen Sie sie einfach auf den jeweiligen Namen. Wird die Datei akzeptiert, wird die vollständig verschlüsselte Datei direkt in den Ordner «Downloads» des anderen geladen.

Damit ist sie die perfekte drahtlose Lösung für zu Hause, in Schulen und in kleinen Unternehmen. Sie unterstützt Macs, PCs und andere Wi-Fi-Geräte, z. B. iPhone, iPod touch und Apple TV, sodass Sie Ihre InternetBreitbandverbindung, Ihren Drucker, Ihre Festplatte und vieles mehr gemeinsam mit anderen nutzen können. Sie können sogar ein separates Wi-Fi-Netzwerk für Gäste einrichten.

DE 1 line lg

Autorisierter Distributor

40K

AirPort Extreme Base Station. Extreme Leistung. Extreme Möglichkeiten. Die AirPort Extreme 802.11n Wi-Fi-Basisstation mit gleichzeitiger Dualband-Unterstützung ist extrem schnell und sicher. PMS 429 + 100K

Autorisierter Distributor Charlotte Ettlin Product Manager charlotte.ettlin@also.com

Autorisierter Distributor


Ein höherer Workload bedeutet nicht zwangsläufig mehr Server. Mit dem IBM System x3650 M3 Express Server lässt sich der Workload von bis zu 20 bestehenden Servern konsolidieren. Der mit dem Intel® Xeon® Prozessor 5600 Series bestückte x3650 M3 Server bietet eine um bis zu 40% höhere Leistung und ermöglicht Ihnen, mühelos zusätzlichen Workload zu bewältigen. Dank grösserer Memory- und Storage-Kapazität können Sie mehr virtuelle Maschinen betreiben. Erfahren Sie, wie Sie den Return-on-Investment bereits nach drei Monaten erzielen.

IBM System x 3650 M3

CHF 2475.– *

oder 36 monatliche Zahlungen à CHF 65.– ** Best.-Nr. 7945K3G Prozessor: Intel® Xeon® E5620 Quad-Core 2.40 GHz Speicher: 8 GB (max. 192 GB) Festplatte: Open Bay (max. 16 × SATA/SAS 2.5" HDD) Controller: ServeRAID M5014 (Raid 0, 1 und 5) Stromversorgung: 1 × 675 Watt (max. 2) Garantie: 3 Jahre (vor Ort) ServicePac 7 × 24, 3 Jahre, Bestell-Nr. 65Y5221, CHF 927.– *

IBM System x3550 M3

IBM System Storage DS3512

CHF 1959.–*

CHF 5111.–*

oder 36 monatliche Zahlungen à CHF 52.–**

oder 42 monatliche Zahlungen à CHF 118.–**

Best.-Nr. 7944K3G

Single Controller Best.-Nr. 1746A2S

Prozessor: Intel® Xeon® E5620 Quad-Core 2.40 GHz

4 × oder 8 × 6 Gbps SAS Ports oder 8 × 8 Gbps FC Ports und 4 × 6 Gbps SAS Ports oder 8 × 1 Gbps iSCSI Ports und 4 × 6 Gbps SAS Ports

Speicher: 4 GB (max. 144 GB) Festplatte: Open Bay (max. 8 × SATA/SAS 2.5" HDD) Controller: ServeRAID M5014 (Raid 0, 1 und 5)

Bis zu 192 Laufwerke, erweiterbar mittels EXP3512 (12 × 3,5" Drives) und EXP3524 (24 × 2,5" Drives)

Stromversorgung: 1 × 675 Watt Hot Swap (max. 2)

Raid-Levels 0, −1, −3, −5, −6, −10

Garantie: 3 Jahre (vor Ort)

Garantie: 3 Jahre (vor Ort)

ServicePac 7 × 24, 3 Jahre, Bestell-Nr.: 65Y5215, CHF 676.–*

ServicePac 7 × 24, 3 Jahre, Bestell-Nr. 91Y3865, CHF 1700.– *

Jetzt verfügbar bei Ihrem IBM Business Partner! ibm.com/ch/kmu/bundle * Unverbindliche Preisempfehlung inkl. 8 % MWST. ** Diese Finanzierungskonditionen gelten nur für Geschäftskunden und vorbehältlich positiver Bonitätsprüfung sowie verbindlicher Finanzierungsofferte durch IBM Global Financing. Die minimale Finanzierungssumme beträgt CHF 40’000. Änderungen und Rückzug bleiben vorbehalten. IBM, das IBM Logo, System x und System Storage sind Marken oder eingetragene Marken der International Business Machines Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Intel, das Intel Logo, Xeon, und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Andere Namen von Firmen, Produkten und Dienstleistungen können Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein. IBM behält sich das Recht vor, dieses Angebot ohne Vorankündigung zurückzuziehen oder zu modifizieren. Abbildungen können vom Angebot abweichen. © 2011 IBM Corporation. Alle Rechte vorbehalten.


ALSO NEWS

SetZen VOn mASSStÄBen in Der WLAN-LEISTUNG Branchenweit erstes Angebot von Ethernet-WLAN-ClientAccess im gigabitnahen Bereich - Dreifach-Raum-Stream-Dual-802.11n-APs liefern 450Mbps pro Funktelemetrie - Strahlbildungstechnologie im Branchenstandard verbessert die RF-Abdeckung und verringert tote Punkte beim Roaming - Frequenzbandlenkung stellt Verbindung für 5-GHz-fähige Clients mit höchster Leistung sicher - Parallelbetrieb im 5-GHz-Frequenzband (E-MSM466) verbessert die Störfestigkeit, erhöht die Kanalverfügbarkeit und ermöglicht eine höhere Auslastung von 40-MHz-Kanälen bei E-MSM466 - Unterstützt erweiterte und zukünftige drahtlose Anwendungen, die einen hohen Durchsatz und garantierte Abdeckung erfordern Zusätzliche Funktionen und Funktionalitäten - Mehrere Antennen- und Montageoptionen unterstützen eine flexible Bereitstellung - Auf Standards basierende Technologie schützt die Kundeninvestition - Geringe Gesamtbetriebskosten

mOBilitY e-mSm460, 466 & 430 AcceSS POint Der E-SERIE VON HP Die neue Familie an Access Points mit höchster Leistung verbessert die Produktivität. Diese APs sind branchenweit die ersten, die eine Dreifach-Raum-Stream-MIMO-Technologie bieten, wodurch sich eine 802.11n-Ethernet-Leistung im gigabitnahen Bereich bei 900 Mb/Sek. ergibt und die Abdeckung durch Strahlbildungstechnologie verbessert wird. Diese APs liefern auf dem heutigen Markt die höchste Leistung in der 802.11nAP-Technologie und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis der Branche.

Pirmin Studhalter Product Manager essn-ch@also.ch

24

Hauptmerkmale: - Bis zu 450 Mb/Sek. pro Sende-/Empfangsgerät auf E-MSM460 und 466 - E-MSM466 unterstützt mehrere Antennenoptionen - E-MSM430-Zweistrahl; führend im Preis-Leistungs-Verhältnis - Alle APs nutzen standardmässige 802.3af-PoE-Leistung


AlSO ScHWeiZ Ag gewinnt

microsoft Award

Im Rahmen der alljährlichen Microsoft Worldwide Partner Conference werden im Vorfeld weltweit Partner für ihre Bestrebungen ausgezeichnet. Dabei wird der kreative und innovative Einsatz der Microsoft Plattform und die Bereitschaft, immer auf die neuesten Technologien zu setzen und so Kunden immer einen möglichst hohen Nutzen zu bieten, beurteilt.

v. l. Marco Iten, Sales Consultant Microsoft, ALSO Schweiz AG / Erich Steiner, Head of Software Division, ALSO Schweiz AG / Jon Roskill, Vice President, Worldwide Partner Group, Microsoft Corp

Die ALSO Schweiz AG hat in diesem Jahr ness Excellence von Microsoft Lösungen die Auszeichnung «Microsoft Partner of the im vergangenen Jahr unter Beweis gestellt Year» in der Kategorie «Microsoft Country haben. Diese Auszeichnung würdigt ALPartner of the Year» gewonnen, welche an- SO Schweiz AG als Folge in ein effektives lässlich der diesjähriEngagement in der ZuALSO Schweiz AG wurde für gen Partner-Konferenz sammenarbeit mit der herausragende Lösungen und in Los Angeles in regionalen Microsoft Dienstleistungen, sowie das Empfang genommen Niederlassung. werden konnte. ALSO ausgezeichnete Engagement mit «Wir freuen uns, ALSchweiz AG wurde in der Schweizer Microsoft Nieder- SO Schweiz AG in der einer globalen AusSchweiz als Microsoft lassung anerkannt. wahl der Top Microsoft Country Partner of the Partner für den Nachweis der Spitzenleis- Year anzuerkennen», sagt Jon Roskill, Cortungen in Innovation und Implementierung porate Vice President, Worldwide Partner von kundenspezifischen Lösungen auf Group, Microsoft Corp. «ALSO Schweiz Microsoft Technologie geehrt. AG beweist, wie wir mit ihrem Engagement Die Microsoft WPC Awards werden in im Dienst der Kunden und unserer starken diversen Kategorien vergeben. Aus ge- Partnerschaft gemeinsam erfolgreich sind.» samthaft über 3000 Einsendungen weltweit wurde die Eingabe mit dem Thema «ALSO Cloud» bewertet. ALSO Schweiz AG wurde für herausragende Lösungen und Dienstleistungen sowie das ausgezeichnete Engagement mit der Schweizer Microsoft Marco Iten Niederlassung anerkannt. Die «Microsoft Sales Consultant Country Partner of the Year Award» ehrt marco.iten@also.com Partner, welche auf Landesebene BusiALSO update

25


ALSO SERVICES

«

lif

Raphael Ledergerber Head of General Services raphael.ledergerber@also.com

Für die meisten IT-Reseller ist das Verwalten von Lizenz- und Servicevertrags-Erneuerungen schlicht ein belastendes Übel. Da diese Arbeit im Tagesgeschäft zumeist keine Priorität hat, kümmert sich mal der eine, mal der andere Mitarbeiter um die Erfassung von Lizenzdaten – was zu unstrukturierten Einträgen und allmählich zur lästigen Unordnung führen kann. Das Ergebnis: Bei einem relativ grossen administrativen Aufwand werden rechtzeitige Erinnerungen zur Lizenzerneuerung verpasst und lukrative Folgegeschäfte bleiben aus.

voll und ganz auf die Wünsche der Reseller ausgerichtet: Ganz einfach das erneuerbare Produkt und den Endkunden erfassen und Lifetime informiert vor Ablauf des Produkts via E-Mail über die anstehende Erneuerung. «Unsere Kunden haben sich explizit ein möglichst einfaches und transparentes Web-Tool gewünscht», sagt Marc Schnyder, Managing Director ALSO Schweiz – ein System, bei dem sich die Daten sowohl nach Endkunden, Hersteller wie auch nach Datum sortieren lassen. «Mit Lifetime sind wir diesen Bedürfnissen gerecht geworden», so Schnyder. «Durch die einfache Bedienung und die gleichzeitig viel breiteren ErfassungsmögIm Wissen darüber hat sich ALSO in den lichkeiten, sind Lizenzen und Serviceverträletzten Jahren bei ihren Kunden, den Rege effizienter zu bewirtschaften.» «Es wurde eine einzigartige sellern, nach allgemeinen Bedürfnissen und Dienstleistung entwickelt, mit welchem individuellen Verbesserungsvorschlägen im Sicher und günstig der Reseller zusätzlichen Profit Bereich der Lizenz- und ServicevertragsSelbstverständlich hat jeder Reseller die erwirtschaften und die Administrationsverwaltung umgehört. Aus diesen ErkenntMöglichkeit seine Daten selbst ins Web-Tool kosten senken können.» nissen wurde während eines Jahres eine einzutragen. Noch praktischer ist es aber, den einzigartige Dienstleistung entwickelt, mit gesamten Lifetime-Service von ALSO zu der die Reseller zusätzlichen Profit erwirtschaften und die Ad- nutzen. Dieser garantiert nämlich, dass sowohl die Daten von bei ministrationskosten senken können. Weiter können die Reseller ALSO getätigten Käufen wie auch aus nicht bei ALSO getätigten mit Lifetime die Kundenbindung erhöhen. Dank des Gesamtüber- Käufen zuverlässig erfasst und verwaltet werden. «Die erneu-erblick über die bevorstehenden Erneuerungen können die Endkun- baren Produkte aus Käufen bei ALSO tragen wir automatisch und den noch umfassender betreut werden. Wie gross das Bedürfnis für einen attraktiven Pauschalbetrag in das Tool ein», sagt Marc nach einem derartigen Service war, zeigte der Ansturm nach der Schnyder. Alle anderen erneuerbaren Artikeldetails kann der KunLifetime-Lancierung im Sommer: Gleich mehrere ALSO-Kunden de ganz einfach fortlaufend an ALSO Services weiterleiten und zu nehmen den Service bereits in Anspruch. Sie haben sich ohne zu einem günstigen Tarif erfassen lassen. Lifetime hilft ihm also, sozögern für das einfache, zuverlässige und kostengünstige Daten- wohl den administrativen Aufwand wie auch die Kosten zu senken management entschieden. und gleichzeitig die Datenqualität zu erhöhen. Selbst Vergangenheitsdaten aus nicht bei ALSO getätigten Käufen Automatisch dran denken werden von den Fachleuten von ALSO Services sauber und strukLifetime – so heisst der brandneue ALSO-Service – ermöglicht es turiert nachgetragen. Der Datenschutz wird dabei grossgeschrieden Resellern, die Daten von Softwarelizenzen und Serviceverträ- ben: Wie Marc Schnyder betont, haben «die Mitarbeitenden des gen der Endkunden schnell und übersichtlich von ALSO erfassen ALSO Warenhandels aus Datenschutzgründen keinen Zugriff auf zu lassen oder selbst zu erfassen. Auf diese Weise herrscht nicht die Produktdaten aus extern getätigten Käufen.» Reseller, die ihre nur Ordnung im System – es entgehen ihnen auch keine Folge- Daten trotzdem selber verwalten möchten, können sich bei Fragen geschäfte mehr. Das Prinzip von Lifetime ist simpel – und somit jederzeit an die Spezialisten vom Lifetime Helpdesk wenden. 26


etime

» » » »

Der günstigste Weg zu Folgegeschäften ALSO hilft Ihnen, ganz automatisch an Folgegeschäfte zu denken und diese zu managen: Mit «Lifetime» hat ALSO Schweiz einen neuartigen Service entwickelt, welcher IT-Resellern den herstellerübergreifenden Überblick über anstehende Lizenz- und Servicevertragserneuerungen ihrer Kunden verschafft. Erste Unternehmen profitieren bereits von der Neuheit!

Fact Box Leistungsumfang • Herstellerunabhängige Datenpflege durch ALSO Services • Einfach zu bedienendes Web-Tool • Spezialisiertes Helpdesk von ALSO Services

• E-Mail-Benachrichtigungen über anstehende Erneuerungen • Tägliche Datensicherung

Artikel Artikel aus bei ALSO getätigten Käufen Artikel aus nicht bei ALSO getätigten Käufen • erfasst durch ALSO bis Artikelposition 1000 ab Artikelposition 1001

Preis pro Monat pauschal CHF 290.00 pro aktive Artikelposition

Artikel aus nicht bei ALSO getätigten Käufen • erfasst durch Reseller

pro aktive Artikelposition CHF 0.50

CHF 0.80 CHF 0.60

• Artikelposition versteht sich als Lieferscheinposition mit einer oder mehreren Einheiten/Stück. • Aktive Artikelpositionen sind noch nicht abgelaufene Artikelpositionen (Enddatum bevorstehend). • Die Preise verstehen sich netto, exkl. MwSt. Preisänderungen vorbehalten.

Kontakt Für Beratung und Anmeldung wenden Sie sich an Ihren persönlichen ALSO Account Manager oder kontaktieren Sie das ALSO Lifetime Helpdesk: +41 41 266 22 33 oder lifetime-ch@also.com. ALSO update

27


ALSO NEWS

PiXmA Hochwertiges WLAN-Multifunktionssystem zum Drucken, Kopieren und Scannen. Der elegante PIXMA M5350 ist ab September 2011 erhältlich. Pluspunkt Leistung Die Benutzeroberfläche mit klar strukturiertem Tastenlayout und 7,5 Zentimeter grossem TFT-Farbdisplay ist für eine einfache und intuitive Bedienung zentral positioniert. Die Canon FINE-Druckkopftechnologie sorgt mit bis zu einem Picoliter feinen Tintentröpfchen und bis zu 9600 dpi Druckauflösung für eine exzellente hochwertige Druckqualität. Auch beim Drucktempo beweist der Neue Klasse: Textdokumente werden mit zirka 12,5 ISO-Seiten (ESAT) pro Minute (Schwarzweiss) beziehungsweise zirka 9,3 ISO-Seiten (ESAT) pro Minute (Farbe) gedruckt, ein 10 x 15 Zentimeter grosser Randlos-Fotoprint ist bereits nach rund 20 Sekunden fertig. Besonders praktisch ist das fortschrittliche Druckmedien-Handling mit zwei Papierzuführungen, einer integrierten Duplexeinheit für den automatischen beidseitigen Druck und dem Bedrucken geeigneter DVDs, CDs und Blu-ray® Discs über einen mitgelieferten Halter. Selbstverständlich ist der PIXMA MG5350 mit einem leistungsstarken Kopierer und 2400-dpi-Scanner ausgestattet.

28

Pluspunkt Wireless-Optionen Der PIXMA MG5350 bietet dank umfangreicher Schnittstellen eine umfassende Kompatibilität, moderne Anschlussmöglichkeiten für den direkten Zugang zu Internetinhalten runden das Bild ab. Per PIXMA Cloud Link kann man über den CANON iMAGE GATEWAY und die Google Software Picasa Fotos direkt aus einem Online-Fotoalbum drucken und auf diverse Druckvorlagen, wie Briefpapier oder Kalender, für die kreative Gestaltung der eigenen Fotoprints zurückgreifen.

Pluspunkt Kreativität Kreatives Bearbeiten von Bildern und das Realisieren attraktiver, abwechslungsreicher Fotoprints ist mit dem PIXMA MG5350 denkbar einfach. Die Software Easy-PhotoPrint EX für den komfortablen Foto-, Kalender-, Layout- und Albumdruck beinhaltet jetzt auch Spezialbildeffekte, mit denen sich attraktive und kunstvolle Fotoeffekte wie Hintergrundunschärfe oder leichte Verfremdungen durch Fischaugen-, Softfokus, Miniatur- und Spielzeugkameraeffekte realisieren lassen.

Pluspunkt Effizienz Wirtschaftlichkeit à la PIXMA ist gut für die Umwelt und gut für Ihre Kosten. Zur Reduzierung des Stromverbrauchs gibt es eine automatische Abschaltung, bei der die Zeit vom Anwender festgelegt werden kann. Mit der praktischen Funktion Quick Start entfällt die Vorwärmzeit und das System ist beinahe augenblicklich startbereit – ideal, weil das Drucken, Kopieren und Scannen schnell geht und ganz nebenbei der Stromverbrauch reduziert wird. Der PIXMA MG5350 ist ein Fünf-Tinten-System (CLI526) mit separat austauschbaren Tintentanks für eine kostensparende, effiziente Nutzung der Tinten.

Die Funktionen Full HD Movie Print, Merge Frames / Einzelbildüberlagerung und der Layout Print runden den MG5350 ab!


n e u H e i t e n CANON PIXMA MG5350: SCHNELLES, SCHICKES 3-IN-1-SYSTEM MIT VIELEN WIRELESS-OPTIONEN UND TOP-LEISTUNG

Pascale Gubler Product Manager pascale.gubler@also.com

ALSO update

29


ALSO NEWS

cAnOn PiXmA mg6250 unD mg8250: Premium-Multifunktionssysteme mit vielen Möglichkeiten für passionierte Fotografen. Mit dem PIXMA MG6250 und PIXMA MG8250 präsentiert Canon zwei neue 3-in-1-Multifunktionssysteme der Spitzenklasse mit professionellen Leistungsmerkmalen und modernen Funktionen. Die beiden Neuzugänge ersetzen die Modelle PIXMA MG6150 und MG8150. Der MG6250 ist ab Oktober und der MG8250 im September erhältlich. Komfort der Premium-Klasse Im ausgeschalteten Zustand ist nur der Einschaltknopf beleuchtet. Erst nach dem Einschalten leuchten Display und berührungsempfindliche Tasten auf. Das innovative Canon Intelligent Touch System sorgt für eine unkomplizierte Bedienung, da immer nur die Tasten aufleuchten, die für den gewählten Vorgang zur Verfügung stehen. Weiterer Pluspunkt: Das TFT-Display ist mit 7,5 Zentimetern (PIXMA MG6250) beziehungsweise 8,8 Zentimetern (PIXMA MG8250) grosszügig bemessen. Fotoprints der Spitzenklasse PIXMA MG6250 und PIXMA MG8250 nutzen die Canon FINE-Druckkopftechnologie mit bis zu

einem Picoliter feinen Tintentröpfchen und bis zu 9.600 dpi Druckauflösung für den Druck in Premium-Qualität. Beide Modelle sind Sechs-Tintensysteme mit separat austauschbaren Tintentanks – neben farbstoffbasiertem Schwarz, Magenta, Cyan, Gelb und Grau (CLI-526) für brillante Farbprints mit minimierter Körnung und monochrome, professionell aussehende Prints kommt für gestochen scharfen Textdruck pigmentierte Schwarztinte (PGI-525) zum Einsatz. PIXMA steht immer für ein flottes Drucktempo: Textdokumente werden mit zirka 12,5 ISO-Seiten (ESAT) pro Minute (Schwarzweiss) beziehungsweise zirka 9,3 ISO-Seiten (ESAT) pro Minute (Farbe) gedruckt, ein 10 x 15 Zentimeter grosser Randlos-Fotoprint ist bereits nach rund 20 Sekunden fertig. Besonders praktisch ist das fortschrittliche Druckmedien-Handling mit zwei Papierzuführungen, einer integrierten Duplexeinheit für den automatischen beidseitigen Druck und dem Bedrucken geeigneter DVDs, CDs und Blu-ray® Discs über einen mitgelieferten Halter. Beide Multifunktionssysteme scannen mit einer Abtastauflösung der Hardware von 4800 x 9600 dpi brillant und detailreich. Der PIXMA MG6250 arbeitet mit einem

CIS-Sensor. Der CCD-Scanner im PIXMA MG8250 hat eine integrierte Durchlichteinheit zum Scannen von Negativ- und Positiv-Kleinbildfilmstreifen mit bis zu sechs Aufnahmen oder bis zu vier gerahmten Kleinbilddias, ideal, um alte Dias oder Negative direkt im Anschluss auszudrucken. Software und Technologien der Leistungsklasse Mit Full HD Movie Print kann man Einzelbilder aus einem mit einer digitalen Canon Spiegelreflex- oder Kompaktkamera aufgenommenen Full-HD-Movieclip im MOV-Format erstellen und anschliessend drucken. Merge Frames/Einzelbildüberlagerung ist eine neue Funktion, mit der sich Einzelbilder so überlagern lassen, dass der Fotoprint den Bewegungsablauf einzufangen scheint. Mit dem ebenfalls neuen Layout Print werden Einzelbilder aus einem kurzen Movieclip wie bei einem Comicstrip zu einer Bildergeschichte aneinandergereiht – eine interessante Funktion für schöne Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke.

Pascale Gubler Product Manager pascale.gubler@also.com

30


MOBiLitÄt FÜr

AnSPrucHSVOlle Das nEuE prOBOOK 5330M

HP bringt mit dem ProBook 5330m ein ultramobiles, leistungsstarkes Notebook für Business-Anwender und anspruchsvolle Privatanwender auf den Markt. Mobilen Anwendern bietet das neue HP ProBook 5330m ein Komplettpaket aus Konnektivität, Leistung und Mobilität.

Andrea Waldis Product Manager andrea.waldis@also.com

Das ProBook 5330m hat umfangreiche Sicherheitslösungen bereits integriert: Ausgestattet mit den HP ProtectTools, verfügt das ProBook ausserdem über einen Fingerprint Reader und HP Face Recognition. Mit einer HD Webcam, dem HP BEATS Audiosystem und einem VGA- und HDMIAnschluss beweist dieses Modell neben Business- auch Entertainer-Qualitäten für die private Nutzung. Das HP ProBook 5330m ist das perfekte Notebook für alle, die einen mobilen Begleiter mit viel Leistung und maximaler Konnektivität suchen. Das geringe Gewicht, kombiniert mit schnellem Solid State Drive, entspiegeltem HD-Display und integriertem WWAN/3G (Modell LG724EA), ist die perfekte Mischung für mobile «Professionals.»

Schlanker und robuster Begleiter: das HP ProBook 5330m Das HP ProBook 5330m präsentiert sich im neuen Metall-Design und richtet sich an stilbewusste Business-Anwender, die ein mobiles, gut ausgestattetes Notebook zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Speziell auf den Einsatz unterwegs Herstellergarantie ausgelegt, präsentiert sich das kleine Pro- HP gewährt auf das HP ProBook 5330m eiBook mit seinem Chassis aus Aluminium ne Herstellergarantie von einem Jahr inkluund Magnesium extrem robust und stoss- sive Abhol- und Lieferservice. Die Serviceresistent. Mit nur 1,8 Kilogramm gehört es und Supportleistungen können Nutzer mit zu den Leichtgewichten. Die normalgros- HP Care Packs erweitern. Das ‚Tracking se, spritzwassergeund Recovery Care «Speziell auf den Einsatz unter- Pack‘ beispielsweise schützte Tastatur mit LED-Hintergrundbe- wegs ausgelegt, präsentiert sich enthält verschiedene leuchtung ermöglicht das kleine ProBook extrem robust Tracking Tools, mit auch im Zug oder am deren Hilfe das Noteund stossresistent.» Flughafen und selbst book bei Verlust oder bei schwierigen Lichtverhältnissen ein Diebstahl lokalisiert werden kann und komfortables und sicheres Arbeiten. Die die Festplatte sowie sensible Daten vollnötige Leistung für den täglichen Business- umfänglich gelöscht werden können. UnEinsatz liefert dabei die neueste Core-i3- ternehmen profitieren ausserdem von der beziehungsweise-i5-Prozessortechnologie Möglichkeit, über den Computrace Agent von Intel. Unternehmenskunden profitieren nachzuvollziehen, welcher Anwender das dabei speziell von der integrierten konfigu- Notebook aktuell nutzt und ob Änderungen rationsabhängigen Intel vPro-Technologie. an der Hardware vorgenommen wurden.

ALSO update

31


ALSO NEWS

VMware® vSphere® ist die branchenführende Virtualisierungsplattform zum Aufbau von Cloud-Infrastrukturen. vSphere beschleunigt den Übergang zum Cloud Computing für vorhandene Rechenzentren. Es stärkt gleichzeitig kompatible öffentliche Cloud-Angebote und macht so den Weg frei für das einzige Hybrid-Cloud-Modell der Branche. Mit der Einführung von VMware vSphere 5 entwickelt VMware das Lizenzmodell des Produkts weiter, um Kunden die Möglichkeit zu geben, auf eine cloud-ähnliche, nutzungsbasierte Abrechnung im IT-Bereich umzusteigen. Die Änderungen schaffen die Voraussetzungen für ein moderneres IT-Kostenmodell, das eher auf Nutzung und Wert basiert als auf Komponenten und Kapazität.

VmWAre VSPHere Neuerungen in VMware vSphere 5 • Vereinheitlichung auf vSphere ESXi™ – vSphere 5 basiert ausschliesslich auf der ESXi-Hypervisor-Architektur. ESXi, der Gold-Standard für Hypervisor, bietet vSphere-Anwendern die Vorteile einer schlankeren Architektur, höherer Sicherheit und eines vereinfachten Modells für Patches und Konfiguration. • vSphere Auto Deploy – Auto Deploy bietet ein neues Bereitstellungs- und Patching-Modell für neue vSphereHosts mit dem ESXi-Hypervisor. • Neues VM-Format (Version 8) – Das neue VM-Format in vSphere 5 bringt mehrere neue Funktionen mit. • Unterstützung für Apple-Produkte – vSphere 5 unterstützt Apple Xserve-Server als Gastbetriebssystem. • vSphere Storage DRS – Vereinfachtes Management und effizientere Nutzung von Storage-Ressourcen durch Gruppierung, Zuweisung und Lastausgleich. • Profile-Driven Storage – Diese Funktion ermittelt automatisch die optimale Storage-Option für virtuelle Maschinen auf Service-Level-Basis. • vSphere File System – Höhere Skalierbarkeit und Performance. • vSphere Storage-E/A-Steuerung – Bessere Verwaltung und Einhaltung von Service Level Agreements (SLAs) durch die Erweiterung von «Limits» und «Shares.» • vSphere Storage-API-Programm – Nutzen Sie die Erweiterungen der API für Array-Integration, die Thin Provisioning unterstützen. Die neue API zur Storage-Erkennung ermöglicht die Verbindung mit Arrays, wenn Sie die neuen vSphere-Funktionen Storage DRS und Profile-Driven Storage verwenden. • vSphere Netzwerk-E/A-Steuerung – Neue Steuerelemente auf VM-Basis ermöglichen die Einhaltung detaillierterer SLAs. • vSphere Distributed Switch – Sorgt für bessere Transparenz des VM-Datenverkehrs. • vSphere High Availability – Eine neue Architektur ermöglicht unübertroffene Ressourcengarantien, vereinfachte Einrichtung und Konfiguration und erweiterte Skalierbarkeit. • vSphere vMotion – Jetzt wird die Migration virtueller Maschinen über Netzwerkverbindungen mit höheren Latenzzeiten unterstützt. • ESXi Firewall – Eine neue, serviceorientierte und Stateless Firewall Engine regelt den Zugriff auf bestimmte Services über IP-Adresse oder Subnetz. • Grössere virtuelle Maschinen – Virtuelle Maschinen sind jetzt skalierbar auf bis zu 32 virtuelle CPUs und 1 TB RAM. • vSphere Web Client – Zugriff auf vSphere über jeden beliebigen Webbrowser an jedem beliebigen Ort. • VMware vCenter Server Appliance – Ausführung von vCenter Server als Linux-basierte virtuelle Appliance.

32


Wichtig: Das Pooling der vRAM ist nur innerhalb derselben Lizenzedition möglich, d.h. die vRAM einer Standardlizenz können nicht mit den vRAM einer Enterprise-Lizenz in einen Pool genommen werden.

Was ändert bei der Lizenzierung: Das vSphere 5.0-Lizenzmodell gilt pro Prozessor (CPU) mit vRAM-PoolBerechtigungen, jedoch ohne Coreeschränkung. Es bietet Kunden die folgenden Vorteile im Vergleich zum vorherigen vSphere 4.x-Modell:

• • • •

5

Einfachheit Agilität Fairness Entwicklung

• •

Gründe für die Änderung Mit der Änderung der vSphere-Lizenzierung erreichen wir zwei Ziele: Wir befreien Kunden von restriktiven Hardware-basierten Berechtigungen Wir richten das vSphere-Lizenzmodell an IT as a Service aus

vSphere 4.1 and prior Per CPU with core/physical memory limit

vSphere 5.0 and later Per CPU with vRAM entitlement

Licensing Unit

CPU

=

CPU

SnS Unit

CPU

=

CPU

Restrictions by vSphere editions

<

Unlimited

Restrictions by vSphere edition

<

Unlimited

Core per proc Physical RAM capacity per host

• 6 cores for Standard and Enterprise, Ess, Ess+ • 12 Core for advanced and Enterprise Plus

• 6 cores for Standard and Enterprise, Ess, Ess+ • 12 Core for advanced and Enterprise Plus

Entitlement by vSphere edition

vRAM capacity per proc

Fabian Niendorf Product Manager fabian.niendorf@also.com

Essentials Plus

(up to 3 hosts)

Includes

6 CPUs

6 CPUs

Standard AK

Not available

<

YES – vRAM entitlements can be shared among vSphere hosts managed by a VCenter or linked vCenter instance

Compliance policies

• Purchase in advantage of use • High Watermark

=

• Purchase in advantage of use • High Watermark

Not applicable

= /

YES – built-into vCenter Server 5.0

Enterprise AK

Enterprise Plus AK

(unlimited hosts, extensible management)

8 CPUs

6 CPUs

6 CPUs

32 GB

32 GB

64 GB

96 GB

8 way

8 way

8 way

32 way

Entitlements per CPU License vRAM vCPU/VM

32 GB

(192 GB max)

8 way

(192 GB max)

Features Centralized Management High Availability Data Recovery vMotion virtual Serial Port Concentrator Hot Add vShield Zones

= /

• 32 GB vRAM for Essentials Kit • 32 GB vRAM for Essentials Plus Kit • 32 GB vRAM for Standard • 64 GB vRAM for Enterprise • 96 GB vRAM for Enterprise Plus

Pooling of entitlements

Monitoring tool

Overview licenses and bundles Essentials

Not applicable

vSphere-Editionen In der Version 5.0 gibt es nur noch drei verschiedene Lizenzen. Die vSphere-Advanced-Lizenz fällt weg. Kunden, welche momentan Advanced Lizenzen im Einsatz haben, erhalten beim Upgrade auf vSphere 5 Enterprise Lizenzen. vSphere Bundles und Starter-Packete Weitere Information über die neue vSphere-Version 5 finden Sie direkt unter www.vmware.com oder kontaktieren Sie das VMware Team der ALSO Schweiz AG.

Fault Tolerance Storage API's for Array Integration, Multipathing Storage vMotion DRS / DRM Distributed Switch I/O Controls (Network/Storage) Host Profiles Auto Deploy* Policy-Driven Storage* Storage DRS*

* Neu in vSphere 5 ALSO update

33


Starten Sie durcH. Erhöhen Sie Ihre Serverleistung mit dem HP ProLiant DL380 G7 Server basierend auf Intel® Xeon® Prozessoren der Serie 5600 und profitieren Sie zusätzlich von bis zu 25% Rabatt auf die meist gekauften HP Qualified Options. HP ProLiant DL380 G7 Server Ref. 470065-537 • Intel® Xeon® Prozessor E5645 (2.40 GHz/6 Cores) • 3 x 4 GB RAM DDR3 RDIMM • Diskless • HP SmartArray P410i/512 MB mit FBWC • Optical Drive • Garantie (Teile/Arbeit/vor Ort): 3/3/3 – Reaktion nächster Arbeitstag

CHF 2‘890.– inkl. MwSt./inkl. vRG

Erreichen Sie im Zeitraum vom 5. September bis 31. Oktober 2011 Ihr Umsatzziel auf HP Server und Optionen* und erhalten Sie ein SAMSONITE Kofferset im Wert von CHF 1’130.–.

KontaKtieren Sie daS aLSo HP eSSn team unter eSSn-cH@aLSo.com

* Bedingungen: Teilnahmeberechtigt am Incentive sind ausschliesslich Händler, welche über einen offiziellen HP Distributor HP Produkte beziehen. Umsatzziel: CHF 20’000.– Angebot gültig beim Verkauf von HP Golden Offers Servern (mind. 2) und ausgewählten HP Optionen zu Promo- und Projektpreisen. Pro Filiale werden maximal 3 Koffersets vergeben. Angebot gültig solange Vorrat. © 2011 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen vorbehalten. Intel, das Intel Logo, Xeon und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.

The Instant-on EntErprIsE IS heRe.


ScHnell, StArK unD FleXiBel: Norton Internet Security 2012 bietet Endkunden wirksamen Schutz Computer, Laptop oder Netbook: Das Internet ist heute überall dabei. Und immer mehr User erledigen ihre Alltagsgeschäfte im Web, z.B. beim Online-Shopping oder -Banking. Hierbei – wie auch in den hoch frequentierten Social Networks – sind zunehmend auch sensible Daten im Spiel. Die Sicherheit spielt daher schon beim Kauf eines neuen Geräts eine wichtige Rolle. Für Endkunden, die neben dem zuverlässigen Schutz auch eine besonders nutzerfreundliche und ressourcenschonende Lösung suchen, bringt Symantec mit Norton Internet Security 2012 eine neue Generation der bewährten Norton-Lösungen auf den Markt. Hierfür hat Symantec die Norton-Technologien weiterentwickelt und um einige neue Tools ergänzt. Der Fokus lag hier auf der Verbesserung der proaktiven Erkennung sowie einer noch schnelleren Performance, um höchste Sicherheit bei hervorragender Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Essenziell: proaktive Erkennung von Schadcodes Symantec blockte im vergangenen Jahr mehr als 286 Millionen Schadcodes, das sind etwa neun neue Schadcodes pro Sekunde; 75 Prozent davon gingen gerade einmal auf 50 Computer weltweit. Das zeigt, wie gezielt User attackiert werden. Herkömmliche, signaturbasierte Virenscanner wie sie in Freeware angeboten werden, kommen können solch neuen, noch unbekannten Schadcodes kaum blockieren.

Für noch mehr Flexibilität sorgt die neue Norton-Management-Funktion – sie erlaubt die Erledigung aller nötigen Administrationsschritte via Internet – praktisch für User, die von Freunden und Verwandten um «IT-Rat» gefragt werden. Der User kann beispielsweise von jedem Ort aus eine Norton-Lösung herunterladen oder sein Abo

verlängern oder eine Lizenz, die nicht mehr benötigt wird, auf einen anderen Computer remote übertragen. Mit Norton Internet Security 2012 bieten Händler ihren Kunden eine leistungsfähige Sicherheitssuite, die hervorragende Performance mit einfacher und flexibler Handhabung verbindet.

Die weiter optimierte reputationsbasierte Technologie Insight 3.0 trägt mit noch höheren Erkennungsraten und verbesserter Genauigkeit zur Sicherheit der Nutzer bei. Die Technologie analysiert die anonymen Verbrei-tungsdaten von Software und erkennt automatisch auch frisch verbreitete schädliche Anwendungen. Die Funktion Download Insight sorgt ausserdem für Sicherheit beim Herunterladen neuer Programme. Bei der Performance haben die neuen Versionen nochmals zugelegt: Schnelle Scans und eine extrem kurze Installationszeit sorgen für unbeschwertes Surf-Vergnügen. Dank der Bandbreiten-Anpassungsfunktion hat der Nutzer zudem die Kontrolle über die verwendete Bandbreite in mobilen Netzen.

Jennifer Escobar Product Manager jennifer.escobar@also.com

ALSO update

35


ALSO SERVICES

AlSO training link zu allen trainings: www.also-training.ch

VMware vSphere: Install, Configure, Manage 5.0 – neue Version! Thema: Software Hersteller: VMware Datum: 24. – 28. Oktober 2011, 08:30 – 17:00 Uhr Ort: ALSO Schweiz AG, Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen VMware vSphere: Install, Configure, Manage 5.0 – neue Version! Thema: Software Hersteller: VMware Datum: 12. – 16. Dezember 2011, 08:30 – 17:00 Uhr Ort: ALSO Schweiz AG, Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen Training zum Fortinet Certified Network and Security Professional (FCNSP) Examen Thema: Network Hersteller: Fortinet Datum: 4. – 6. Oktober 2011, 08:30 – 17:30 Uhr Ort: ALSO Schweiz AG, Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen Cisco Catalyst Switch für Einsteiger Thema: Network Hersteller: Cisco Datum: 27. September 2011, 09:00 – 17:00 Uhr Ort: ALSO Schweiz AG, Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen Cisco Catalyst Switch für Fortgeschrittene Thema: Network Hersteller: Cisco Datum: 28. September 2011, 09:00 – 17:00 Uhr Ort: ALSO Schweiz AG, Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen

Microsoft Live Meeting November 2011 Thema: Software Hersteller: Microsoft Datum: 4. November 2011, 13:30 – 14:30 Uhr Ort: Online (an Ihrem Arbeitsplatz) Online Training HP ESSN (Enterprise Storage, Server and Networking) Oktober 2011 Thema: Server/Storage Hersteller: HP Datum: 21. Oktober 2011, 11:00 – 11:30 Uhr Ort: Online (an Ihrem Arbeitsplatz) HP Storage & HP Server for Beginner Thema: Server/Storage Hersteller: HP Datum: 9. November 2011, 15:30 – 17:00 Uhr Ort: ALSO Schweiz AG, Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen HP Network for Beginner Thema: Network Hersteller: HP Datum: 21. September 2011, 15:30 – 17:00 Uhr Ort: ALSO Schweiz AG, Meierhofstrasse 5, 6032 Emmen Online Training Sony Public Display Thema: Computer/Peripherals Hersteller: Sony Datum: 28. September 2011, 10:30 – 11:30 Uhr Ort: Online (an Ihrem Arbeitsplatz)

Microsoft Live Meeting Oktober 2011 Thema: Software Hersteller: Microsoft Datum: 7. Oktober 2011, 13:30 – 14:30 Uhr Ort: Online (an Ihrem Arbeitsplatz)

Sie haben Ihren Kurs auf unserer Training-Homepage nicht gefunden? Bitte teilen Sie uns Ihren persönlichen Wunsch mit: training-ch@also.com

36


5 9 3 2 4 7

9 2 6

4 5 7 8 1 9 8 4

3 1 5

3 4 7 6 8 9

Preis zu gewinnen:

celVin nAS Server Q700

Gewinnen Sie einen Fujitsu All-in-one NAS-Server für zu Hause! Die Serverreihe FUJITSU CELVIN® NAS umfasst leistungsstarke All-in-one-Geräte, die hauptsächlich für speicherhungrige SOHO-Anwender, aber auch für SMB-Benutzer oder begeisterte Privatnutzer ausgelegt sind. Der CELVIN® NAS-Server Q700 erfüllt den Wunsch moderner Unternehmen nach zentraler Datenverwaltung und bietet mehr wertschöpfende Funktionen. Mit dem Q700 können Partner und Anwender den CELVIN® NAS-Server einfach zu einem erschwinglichen Preis verwalten. Nie zuvor waren Datensicherung, Verwaltung und gemeinsamer Dateizugriff über mehrere Plattformen hinweg so einfach.

Produktedetails: – Marvell 6281 1.2 GHz – 512 MB DDRII RAM, 16 MB Flash – 2 x 1 TB Harddisk – 1 x laufruhiger Lüfter Einsendeschluss: 7. Oktober 2011 Quiz-Auflösung Juli/August 2011 Herzlichen Glückwunsch! Bei der «Challenge» der ALSOupdate Ausgabe Juli/August 2011 gab es ein HP Value Sommer-Set von HP zu gewinnen. Die SUDOKU-Lösungszahl lautete: 97654. Aus den zahlreichen Teilnehmern mit der korrekten Lösungszahl wurde eine glückliche Gewinnerin ausgelost und wir gratulieren Frau Helena Boss von der Milprog AG herzlichst. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dem Sommergrill-Set von HP.

Myrtha Erni Consultant Marketing Communications myrtha.erni@also.com

So lösen Sie Sudokus Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei darf jede Zahl in jeder Zeile, jeder Spalte und in jedem der neun 3x3-Blöcke nur einmal vorkommen. Mailen Sie die Lösungszahl mit Angabe von Firma, Vor- und Nachname sowie Adresse an: update-ch@also.com oder faxen Sie die Lösung an die Nummer 041 266 19 48. Viel Glück! ALSO update

37


ALSO NEWS

LED-MOnitOrE VOn

Die Kluge WAHl FÜr iHr

Philips-Büromonitore sind eine kluge Wahl für Unternehmen, die sich für Nachhaltigkeit stark machen, denn bei der neuen Monitorserie steht Umweltbewusstsein im Vordergrund. Mithilfe modernster Monitorfunktionen ist es kinderleicht, Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen. Integrierte Energiespartechniken senken während des gesamten Bürotags die Betriebskosten, ohne jeglichen Aufwand. Innovative Funktionen wie PowerSensor tragen zur Senkung des Stromverbrauchs unbeaufsichtigter Monitore um bis zu 80 % bei. Und energieeffiziente LEDHintergrundbeleuchtung sorgt für Farb- und Kontrastpräzision. Herausragende Funktionen und Ökodesign – für eine sorgenfreie, produktive Arbeitsumgebung.

Mit dem PowerSensor ist Energiesparen ein Kinderspiel Alle möchten einen Beitrag zur Erhaltung unseres Lebensraums leisten, doch manchmal halten auch die besten Absichten dem täglichen Leben nicht stand. Philips kommt Ihnen da mit seinen cleveren Lösungen ganz entgegen, wie zum Beispiel mit dem PowerSensor. Beim PowerSensor handelt es sich um eine intelligente Bildschirmtechnik mit integriertem «Benutzer-Sensor». Mithilfe unbedenklicher Infrarotsignale erkennt der Sensor, ob sich der Benutzer vor dem Monitor aufhält. Sobald der Benutzer sich entfernt, wird der Stromverbrauch automatisch um bis zu 80 % gedrosselt. Jede Besprechung oder Kaffeepause, jeder Gang zum Drucker stellt eine Gelegenheit dar, Ihre CO2-Bilanz zu verbessern und Betriebskosten zu senken. Ohne Aufwand. Wie viel könnten Sie sparen? Rechnen Sie den Unterschied aus und erleben Sie PowerSensor «live» unter www.powersensormonitor.com.

38

Der LED-Vorteil Die meisten Modelle der neuen Büromonitorserie von Philips sind mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. LED ist Fluoreszenzbeleuchtung (CCFL) in jeder Hinsicht überlegen. Umweltfreundliche LED-Monitore sind quecksilberfrei, verbrauchen 40 % weniger Energie als CCFLMonitore und überzeugen gleichzeitig durch sattere und exaktere Farben. Ausserdem werden bessere Schwarz- und höhere Kontrastwerte erzielt. LED-Monitore können 114 % des natürlichen RGB-Farbspektrums erzielen, während CCFL-Monitore dagegen nicht weiter kommen als 82 % des NTSCStandards. Und last but not least: Die widerstandsfähigen LED-Monitore sind weniger anfällig für plötzliche Ausfälle, und auch blasse Farben sind kein Thema. Kurzum, mit LED-Monitoren von Philips sichern Sie sich jahrelang lebendige Bilder.


pHiLips: untErnEHMEn Denken Sie grün Laut der neuen EU-Verordnung zur ÖkoEinige der besten Funktionen der neuen design-Richtlinie muss die Standby-LeisBüromonitore von Philips sind unsicht- tungsaufnahme von IT-Monitoren auf 0,5 bar. Während des gesamten Lebenszyklus Watt gesenkt werden. Schon vor Inkraftunserer Monitore steht Nachhaltigkeit im treten der Verordnung ist es uns gelungen, Mittelpunkt. Von der den Stromverbrauch Beschaffung wieder- «Jede Besprechung oder Kaffee- im Bereitschaftsmoverwendbarer Werk- pause, jeder Gang zum Drucker dus auf 0,1 Watt zu stoffe bis hin zu verantreduzieren. Das heisst: stellt eine Gelegenheit dar, wor t ungsbew ussten Mit dem Erwerb eines Ihre CO2-Bilanz zu verbessern Produktionsmethoden Philips-Monitors sind und integrierten Enerund Betriebskosten zu senken.» Sie auf die Zukunft giesparfunktionen des bestens vorbereitet. Endprodukts: Wir erfüllen nicht nur die Industrienormen in Sachen Umweltverant- Benutzerfreundlichkeit pur wortung, sondern übertreffen diese auch. Philips-Büromonitore sind für BestleistunMit Philips-Monitoren sind Sie ganz sicher gen konzipiert. Ob Sie nun eine Präsenauf dem richtigen Weg. tation vorbereiten, ein Protokoll erstellen oder eine Videokonferenz mit Kollegen Besser als die Industrienormen weltweit abhalten, intuitive Funktionen wie Uns liegt nicht nur viel daran, standard- SmartImage passen die Bildanzeige ganz mässig umweltschonende Funktionalität Ihren Bedürfnissen an. Philips-Monitore bereitzustellen, sondern auch daran, Indus- lassen sich flexibel einstellen und fördern trienormen zu erfüllen und wenn möglich so eine gesunde Körperhaltung. Praktisch zu übertreffen. Darum verfügen die meisten eingerichtete, integrierte USB-Anschlüsse Modelle der neuen Büromonitorserie von erlauben die problemlose Installation von Philips über das Zertifikat EPEAT GOLD. Peripheriegeräten. Unsere Büromonitore Unterstützt von der US-amerikanischen sind benutzerfreundliche und zuverlässige Umweltschutzagentur EPA hilft das EPEAT- Partner bei allen Büroarbeiten. Programm Kunden auf der Grundlage von 51 Umweltkriterien bei der Bewertung, beim Mehr Produktivität dank grosser Vergleich und bei der Auswahl von Monito- Bildschirme ren. Das EPEAT-GOLD-Siegel bescheinigt Die Beziehung zwischen grösseren Comein Höchstmass an Gesundheitsschutz und puterbildschirmen und Arbeitsproduktihohe Energieeffizienz. So stellen Sie eine vität wurde umfassend untersucht und ergeringe Emission der für den Klimawandel forscht. Studienergebnisse legen nahe, dass verantwortlichen Treibhausgase sicher. Zu- die Arbeitsproduktivität bei zunehmender dem gewährleistet die GOLD-Zertifizierung Bildschirmgrösse steigt. Auf grösseren die Verwendung von mindestens 30 % recy- Bildschirmen können Dokumente nebeneiceltem Kunstharz, wodurch der Einsatz von nander angezeigt und wichtige InformatioGift- und Gefahrstoffen eingeschränkt wird. nen einfach verglichen und analysiert wer-

den. Einige Forschungsergebnisse deuten sogar darauf hin, dass Mitarbeiter durch den Einsatz grösserer Bildschirme 2,5 Stunden wertvolle Arbeitszeit pro Tag sparen. Ob dies tatsächlich stimmt, ist schwer festzustellen. Doch eines steht fest: Die Arbeit an grösseren Bildschirmen ist für den Benutzer angenehmer! Aus diesem Grund sind die neuen Büromonitore von Philips in Grössen von bis zu 27 Zoll bzw. 68,6 cm erhältlich. Auf der Überholspur Eine Auswahl der neuen Philips-Büromonitore sind mit DisplayPort ausgestattet. DisplayPort ist eine Schnittstelle mit Direct Drive zur digitalen, konvertierungsfreien Übertragung von Audio- und Videosignalen zwischen Computer und Bildschirm. DisplayPort lässt DVI-D weit hinter sich, unterstützt Kabellängen von bis zu 15 Metern und gewährleistet eine aussergewöhnlich schnelle Datenübertragung. Mit einer Latenzzeit gleich null sind schnellste Bildübertragungs- und Bildwiederholraten möglich. Ein Monitor mit DisplayPort bedeutet: Arbeiten auf der Überholspur.

Daniel Müller Product Manager daniel.mueller@also.com

ALSO update

39


ALSO EVENT

VirtuAliSierung leicHt gemAcHt,

sagt ExpErtE Hans-pEtEr Burri

«Verkaufsargumente»

«Herstellervergleich»

«Rückblick auf erste Jahreshälfte und Ausblick auf zweite Jahreshälfte»

«Möglichkeit ALSO Divisions kennenzulernen»

«Lösungsansätze und deren Gewichtung»

«Was für Wo»

«Networking» «ALSO fokussiert den Lösungsbezogenen Ansatz welcher nicht bei den ‹Herstellergrenzen› halt macht»

Die Kunden der ALSO Schweiz hatten am 30. Juni 2011 die Gelegenheit ihren Weitblick zum Thema Virtualisierung zu schärfen. Der Ausblick, der durch die Hersteller IBM, Microsoft und VMWare aufgezeigt wurde, lockte über 90 Besucher an die Meierhofstrasse in Emmen. Neben den drei themenorientierten Herstellervorträgen, welchen Verkaufsargumente für die Zukunft und sowie Lösungsansätze für KMU-Umgebungen boten, war der Anlass auch eine Plattform um sein persönliches Netzwerk zu erweitern.

40

«Horizonterweiterung»

So die Stimmen der Besucher am Anlass vom 30. Juni 2011 in Emmen. Die Zeltstadt lädt ein

zeigte die neusten Infrastrukturlösungen von IBM.

Mike Müller von Giacobbo und Müller alias Eine Begegnungszone zum Verweilen, Hans-Peter Burri versteht es exzellent, die Verköstigen und zum Networking. Was Thematik Virtualisierung einfach und klar während den Session mithilfe einer Welt- und «Und was meinen Sie, nicht geklärt wurde, Bauanleitungskarte einer Herr Burri?» hatte Platz bei den perLokomotivbremse darzusönlichen Gesprächen stellen. Auch wenn dies «…Virtualisierig, ja da häsch zwischen Kunden, Herschwer vorstellbar ist, man dänn aue keis Chaos meh stellern und ALSO in hat es anschliessend verim Serverruum…» der Zeltstadt. standen. Mit angespannten Lachmuskeln verabschiedete sich Mike Auch der IBM-Truck – ein Hightech-Truck Müller nach dem Expertentalk mit Herbert par excellence – öffnete seine Tore und Gasser zum wohlverdienten Buffet.


Acer präsentiert neues

Business notebook line up Die vier Säulen des neuen Acer Business Notebook Line up heissen Mobilität, Produktivität, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Neben Design und neuester Technologie wurde das Hauptaugenmerk auf Qualität und Langlebigkeit gerichtet. Acer fokussiert vermehrt auf den Business-Sektor und und Multi-Security-Tools. Mit integriertem Dualstellt mit den TravelMate-Serien 8481, 6495G, 6595G Hauptspeicher (HDD + SSD) bootet dieses Modell und 8573 neue, speziell auf die Bedürfnisse von Ge- besonders schnell und verfügt somit über einen hoschäftskunden zugeschnittene hen Grad an Produktivität. Reliabilit y-Solutions Geräte vor. Die mit einer MagÜberzeugend ist auch das neue wie DASP (Disc-Antinesium-Aluminium-Legierung Bottom-Docking-Konzept, das mit den Shock-Protection), eine verstärkten Gehäuse kommen in TravelMate-Serien kompatibel ist. in die Tastatur eingebaute schlankem Design daher und geAbflussrinne für allfällig währleisten durch umfangreiche verschüttete Flüssigkeit und der Acer DustDefenQualitäts- und Belastungstests bewiesene Robustheit. Überzeugend ist auch das neue Bottom-Docking-Kon- der gewährleisten optimalen Schutz der Festplatte zept, das mit den TravelMate-Serien 6495G, 6595G und und verhindern schnelle Abnutzung. 8573 kompatibel ist. Neben der aktuellsten Technologie wie Sandy-Bridge- Acer TravelMate 6495G und 6595G Prozessoren von Intel (TM6495G und TM6595G mit Diese beiden Modelle mit 14'' und 15.6'' Displaygrösse vPro) legt Acer besonderen Wert auf Sicherheit und verfügen über Intel-Sandy-Bridge-Prozessoren mit liefert auf allen TravelMates ein eigenes Multi-Security- vPro und bieten insbesondere mittleren und grosTool namens Acer ProShield mit. Diese Lösung bietet sen Unternehmen mit der Bottom-Docking-Löeine Single-Client-Konsole, mit der die Geräte äusserst sung Kosteneffizienz und Gewinnoptimierung. komfortabel und sicher verwaltet werden können, und Der mitgelieferte 6-Zellen-Akku gewährleistet eiintegriert bereits bekannte Hardware-Security-Fea- ne Batterielaufzeit von bis zu über 8 Stunden, wobei tures wie das TPM (Trusted Platform Module) und den die Acer PowerSmart Long-Life-Battery eine erheblich Fingerprint-Reader. Um optimalen Investitionsschutz verlängerte Lebensdauer bei längerer konstanter Leiszu gewährleisten, gewährt Acer zudem standardmäs- tung als herkömmliche Akkus aufweist. sig auf allen neuen Professional Business Notebooks 3 Jahre Garantie. Acer TravelMate 8573 Das TravelMate 8573 mit einem 15.6''-Display überzeugt Acer TravelMate 8481 wie die neuen 6000-Serien mit Docking-Kompatibilität Mit dem TravelMate 8481 bringt Acer ein ultramobiles und durch lange Batterielaufzeit gesicherte Mobilität. 14''-Business Notebook im Super-Slim-Format und nur Integrierte äusserst leistungsfähige Intel HD 3000 Grarund 1,5 kg Gewicht auf den Markt. Wie alle Acer Busi- fikeigenschaften, sowie Bluetooth 3.0 und optionales 3Gness-Geräte verfügt es über ein entspiegeltes Display Modul machen diese Serie zum topsoliden Arbeitsgerät. Mit Acer InstantView stellt Acer ein effizientes Linuxbasierendes Mini-Betriebssystem bereit, das per Hotkey in rasanter Geschwindigkeit Agenda, E-Mail-Programm, Web-Browser und mehr öffnet, ohne das gesamte System booten zu müssen. In puncto Zuverlässigkeit, Qualität und Benutzerfreundlichkeit erfüllen die neuen TravelMate 6000- und 8000-Serien höchste Ansprüche, weshalb Acer sie ausschliesslich mit standardmässigen 3 Jahren Garantie als optimalem Investitionsschutz anbietet. Marco Mezzadri Product Manager marco.mezzadri@also.com

ALSO update

41


Pelikan Tinte & Toner www.pelikan.ch


Gemeinsam für intelligente und energieeffiziente Gebäude

Ein intelligentes Gebäude entsteht, wenn moderne Technik, Architektur und Energieeffizienz zusammenspielen. Die Technik stellt sich dabei in den Dienst der Kreativität und der gestalterischen Freiheit des Architekten, und sie verbessert die Energieeffizienz eines Gebäudes. Intelligente Gebäude sind vernetzt und machen die Kommunikation zwischen Mensch und Infrastruktur einfach: Licht und Jalousien werden zentral gesteuert und sind auf Wunsch mit Unterhaltungselektronik, Haushaltgeräten und HeizHeiz systemen verbunden. Intelligentes Wohnen Wohnen, liegt im Trend. Es verbessert den Komfort, gibt Sicherheit, spart Energie, macht Spass und erhöht die Flexibilität und Lebensdauer des Gebäudes. Intelligentes Wohnen ist praktisch. Es lässt die tausend Routinearbeiten des Alltags leichter von der Hand gehen.

n werde estellt b n n a re k n-i.ch oschü ww.gDie Br unter w

Gebäude Netzwerk Initiative GNI

Intelligentes Wohnen ist eine Initiative der GNI www.g-n-i.ch

www.intelligenteswohnen.com


ALSO NEWS

EIN GEWINN FÜR DIE UMWELT UND SIE!

ENERGIEEFFIZIENT

Smarte Produkte von Samsung über zeugen und verringern dank der energie effizienten Samsung LED TV-Technologie die CO2-Bilanz mit bis zu 40 % Energieersparnis. Doch nicht nur die Umwelt hat gut lachen, mit jedem verkauften Samsung LED TV steigt auch Ihre Chance auf ein sauberes eBike im Wert von CHF 3’095.- !

Die Mehrheit der Samsung LED TVs 2011 trägt das Europäische Energie Label mit der Bestnote A. Ein Grund mehr einen Samsung LED TV zu verkaufen! Samsung ist offizieller Goldpartner des

UMWELTFREUNDLICH VON ANFANG AN Ein grünes Gewissen! Sie können Ihren Kunden versichern, dass bereits in den Produktionsprozessen ausschliesslich umweltfreundliche Materialien verwendet und Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wurde.

Eine Übersicht über die Samsung LED-TVs finden Sie unter www.led.samsung.ch Infos zu Samsung SMART TV finden Sie unter www.smarttv.samsung.ch

SmartTV

JEDER FERNSEHER ZÄHLT Empfehlen Sie Samsung LED TV und helfen Sie Ihren Kunden, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten! In den Quartalen Juli bis September und Oktober bis Dezember 2011 werden die Gewinner der folgenden Kategorien mit einem eBike belohnt:

Bester Umsatz des Quartals Höchste Umsatzsteigerung Bester Neukunde im Vergleich zu 2010

T Vs verkaufen Samsung LED innen und eBike gew Melden Sie sich jetzt einfach unter incentive@samsung.ch an. Die Promotion ist so ausgelegt, dass jeder Fachhändler – unabhängig von der Unternehmensgrösse – eine faire Gewinn chance hat. Der klassische Retail wie Grossverteiler ist vom Wettbewerb ausgeschlossen. Samsung wünscht der Umwelt viele grüne LED TVs und Ihnen viel Erfolg!

*Basis: Der durch Samsung ermittelte Umsatz aufgrund Reportings von offizieller Samsung Distributionspartner (ALSO, Alltron, Electronic Partner, Rotronic, Interfunk). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung möglich. Falls Sie gewinnen, werden Sie direkt durch Ihren Samsung Betreuer informiert.

ALSO Update September/Oktober 2011  

ALSO Update September/Oktober 2011

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you