Page 1

Mit der ganzen Schule auf Tour! So schรถn kann Schule sein!

รœber

seit


Liebe Schulleiter, liebe Lehrerinnen und Lehrer, Mit der ganzen Schule verreisen - geht das? Ja, es geht – und ist für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis. Bereits 12 Schulen haben diese große Reise mit uns unternommen und sind begeistert zurückgekehrt. Und weitere Fahrten sind schon in der Planung! Möchten Sie diese ganz besondere Reise mit Ihren Schülerinnen und Schülern sowie dem Kollegium auch erleben dürfen? Vielleicht steht in den kommenden Jahren ein Jubiläum an, zu dem Sie etwas ganz Besonderes organisieren möchten. Oder es besteht der Wunsch, die Schulgemeinschaft durch ein großes gemeinsames Erlebnis zu stärken, um dann sagen zu können: „Das haben wir zusammen erlebt!“ Ein solch schönes und eindrucksvolles gemeinsames Projekt könnte eine Reise mit der ganzen Schule sein. Rom ist als Reiseziel ideal geeignet: Hier geht das Kennenlernen von Kultur und Geschichte der „Ewigen Stadt“ einher mit den intensiven neuen Begegnungen innerhalb der Schulgemeinschaft. Wer das einmal erlebt hat, behält ein enges Gemeinschaftsgefühl über sein ganzes Schulleben hinweg und darüber hinaus.

Papst Franziskus und alpetour Mitarbeiterin Barbara Bühringer, 2014

Aber wie stemmt man ein solch großes Projekt? alpetour ist Ihr kompetenter Partner! Mit dieser informativen Broschüre möchten wir Ihnen eine Reise „Mit der ganzen Schule unterwegs“ am Beispiel Rom detailliert vorstellen und Ihnen nützliche Informationen geben, die für die Entscheidungsfindung und die Planung wichtig sind. Sollte Sie die Idee zu einer gemeinsamen Reise nicht mehr los lassen, kommen wir sehr gerne für ein persönliches und ausführliches Beratungsgespräch zu Ihnen an die Schule und erstellen Ihnen anschließend ein unverbindliches Angebot. Das könnte der Startschuss sein für ein Schulereignis, das alle in guter Erinnerung behalten werden. Mit den besten Grüßen Barbara Bühringer & das alpetour Großgruppen-Team Tel.: 08151/775-300 b.buehringer@alpetour.de


Gute Gründe für einen erfahrenen partner Gemeinsam mit alpetour alpetour ist Ihr Partner – von Anfang an. Wir wissen um Ihre Gedanken und Bedürfnisse und natürlich auch um Ihre Verantwortung. Als erfahrenes Team stehen wir Ihnen zur Seite und haben Antworten auf Ihre Fragen. Schenken Sie uns Ihr Vertrauen, denn bei zahlreichen Schulen haben wir bewiesen, dass wir ein verlässlicher Partner sind. Und nach der gelungenen Reise können auch Sie stolz und glücklich zurückblicken mit dem Gefühl: „Ich war dabei und habe zum Gelingen dieser außergewöhnlichen Fahrt beigetragen.“ alpetour als erfahrener Partner alpetour Gruppenreisen ist Marktführer im Bereich Klassen- und Studienfahrten. Über 50 Jahre Erfahrung, beste Ortskenntnisse sowie kompetente und engagierte Mitarbeiter garantieren, dass eine solche Reise ein voller Erfolg wird. Barbara Bühringer Unsere Mitarbeiterin Frau Bühringer ist seit über 28 Jahren im Team der Fa. alpetour und ist unsere Spezialistin für Großgruppen. Sie kennt sich in Rom hervorragend aus und spricht fließend Italienisch. Frau Bühringer betreut die Schulen von der ersten Kontaktaufnahme an persönlich, hält die Präsentationen während der Vorbereitungsphase und begleitet mit einem kompetenten Team die Reise. Bei ihr sind Sie von Anfang an in den besten Händen. Der Reisepreis Wir kalkulieren jede Reise individuell, je nach Programm, Unterkunft, Dauer, Leistungen, Teilnehmerzahl und Termin. Wir gewähren immer einen Freiplatz je 20 zahlender Teilnehmer.

Präsentationen in der Planungsphase Gerne kommen wir zu Ihnen an die Schule. Aus unserer Erfahrung sind drei bis vier Termine die richtige Basis für eine gelungene Zusammenarbeit. Ein Vorgespräch im engeren Kreis mit der Schulleitung und einem Entscheidungsgremium ist der erste Schritt. Anschließend stellen wir die Reise dem Kollegium, Elternbeirat und Schülervertretern im Rahmen einer anschaulichen Präsentation vor. Je nach Kapazität der Räumlichkeiten präsentieren wir der gesamten Schulfamilie die Reiseplanung an ein bis zwei Terminen. Bei dieser Gelegenheit gehen wir speziell auf die Fragen von Schülern und Eltern ein. Etwa einen Monat vor Reisebeginn findet unsere abschließende Besprechung mit dem Kollegium und den Begleitpersonen statt. Diese trägt relevant zum Gelingen der Reise bei, da sie der Feinabstimmung dient. Bis dahin sollten alle Lehrer in den Klassen besprochen haben, was genau sie vor Ort geplant haben, damit wir dann einen Zeitplan mit konkreten Programmpunkten erstellen können. Darüber hinaus werden alle weiteren Fragen seitens der Lehrer angesprochen. Denn anschließend sollen sich alle Beteiligten mit einem sicheren Gefühl auf die gemeinsame Reise freuen können. Rom, Florenz, Sylt... wohin soll die Reise gehen? Wir haben bei Großgruppen eine enorme Erfahrung in Rom, haben aber auch Reisen nach Florenz, Assisi oder Sylt realisiert. Gerne nutzen wir unser „Organisations-Know-How“ und unsere professionellen Kontakte zu Zielgebieten in ganz Europa für eine Reise mit Ihrer Schule. Sprechen Sie uns an!  

Informationen & persönliche Beratung: Barbara Bühringer · Telefon +49 (0) 81 51/775-300 · E-Mail: b.buehringer@alpetour.de


ProgrammvoRschlag & Höhepunkte Wir empfehlen Hinfahrt und Rückfahrt bei Nacht mit drei oder vier Übernachtungen vor Ort. Die Busse können bei der Variante mit Rückfahrt bei Nacht am letzten Tag in Rom tagsüber nicht für Fahrten in der Stadt genutzt werden, da die Busfahrer die Ruhezeiten einhalten müssen. Es gibt aber einen Transfer am Morgen in die Stadt und am Abend wieder zurück. Im Folgenden unser Vorschlag, den wir natürlich gerne in Bezug auf Dauer und Programm Ihren Wünschen anpassen. SONNTAG Wir fahren abends an einem geeigneten Platz in Ihrem Heimatort ab, der gut abgesperrt werden kann und der von der Feuerwehr oder dem THW ausgeleuchtet wird. Ferner sollten genügend Parkplätze für die Eltern vorhanden sein. Dort werden die Busse am Tag der Abfahrt nach Nummern aufgestellt. Die Kinder und Jugendlichen gehen durch die Absperrung zu ihrem Bus (die Nummer ihres Busses erfahren die Schüler bereits im Vorfeld), geben ihr Gepäck ab und melden ihre Anwesenheit bei der Lehrkraft. Anschließend können sie bis zur Abfahrt noch einmal Zeit bei den Eltern verbringen und sich ausgiebig verabschieden. Die Eltern bitten wir, die Absperrung nicht zu überschreiten, da es sonst bei den Bussen sehr unübersichtlich wird.

Wir verlassen den Heimatort im Konvoi mit einem beeindruckenden Hupkonzert, fahren dann bis zur ersten Pause und zum dortigen Fahrerwechsel alle zusammen. Ab der ersten Pause (dort steigen zwei neue Fahrer in jeden Bus) fährt jeder Bus für sich zur Frühstückspause in Rom, wo sich die ganze Gruppe wieder trifft. MonTAG Bei Ankunft in Rom empfehlen wir ein warmes Mittagessen in der Anlage. Das bringt Ruhe in die Gruppe und tut allen gut. Wir empfehlen, an diesem Tag noch nicht in die Innenstadt zu fahren. Besser eignet sich ein Besuch der Katakombe St. Domitilla. Je nach Jahreszeit können Sie den Nachmittag auch am Pool und in der Anlage verbringen. Abendessen und Übernachtung


Dienstag Frühstück und Lunchpakete. Es erwartet Sie ein halber Tag Besichtigungsprogramm mit Führung (Kolosseum und Forum Romanum). Der andere halbe Tag ist für individuelle Besichtigungen klassenweise vorgesehen. Die Unter- und Oberstufe wechseln turnusmäßig ab. Abendessen und Übernachtung

Mittwoch

Frühstück und Lunchpakete. Früher Start zur Papstaudienz. Nachmittags bietet sich eine Fahrt nach Ostia Antica oder eine gemeinsame Heilige Messe in einer Kirche in Rom an. Abendessen und Übernachtung, auf Wunsch Abschlussparty im Camping Village Roma.

Donnerstag Gepäck verladen, Frühstück und

Lunchpakete. Anschließend Transfer in die Stadt, wo Sie den Tag nach eigenen Wünschen verbringen. Am späten Nachmittag Rückfahrt zur Anlage. Dort erhalten Sie ein abschließendes Abendessen, bevor die Rückfahrt nach Deutschland beginnt.

Freitag Rückkehr im Laufe des Vormittages am Heimatort.

Papst Franziskus


So wohnen sie in Rom Unterkunft Unser unumstrittener Favorit ist das Camping Village Roma in der Via Aurelia, nur 4 km vom Vatikan entfernt: Eine gepflegte Ferienanlage, die keine Wünsche offen lässt und ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Die Schülerinnen und Schüler sind in Chalets untergebracht, die über maximal fünf Betten in zwei Schlafzimmern und über zwei Bäder verfügen. Für Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Begleitpersonen stellen wir kleinere Bungalows mit DU/WC zur Verfügung, die ohne Aufpreis als Einzelzimmer belegt werden können. Die Unterkünfte sind bei Ankunft gereinigt, während des Aufenthaltes sind die Schüler selbst für Ordnung zuständig. Die Betten müssen bei Anreise selbständig mit der zur Verfügung gestellten Bettwäsche überzogen werden. Handtücher sind mitzubringen. Die nachfolgenden Details beziehen sich auf Camping Village Roma. Andere Unterkünfte auf Anfrage. Verpflegung vor Ort Das Frühstück besteht aus einem reichhaltigen Buffet: Kalte und warme Getränke, Brötchen, Wurst, Käse, Eier, Marmelade, Nougatcreme, Honig, Joghurt, Cornflakes und Müsli sowie Obst stehen zur Verfügung. Aus diesem Angebot stellen sich alle Teilnehmer auch ihre Lunchpakete selbständig zusammen. So kann jeder das mitnehmen, was er den Tag über benötigt. Dazu gibt es Wasserflaschen und täglich einen zusätzlichen Snack (z.B. Pizzaschnitte, Würstchen in Teig gebacken o.ä.) Das Abendessen wird an Tischen mit einer festen Sitzordnung serviert. Es stehen verschiedene Getränke (Limo, Cola, Wasser, Sprite) ohne Mengenbegrenzung bereit. Täglich werden ein Hauptgericht (entweder z.B. Nudeln mit Sauce, Lasagne oder Fleisch mit Beilage) und anschließend ein Dessert serviert. Allen Teilnehmern wird nach Wunsch ausreichend Essen nachgereicht. Besonderheiten in der Verpflegung Wir fragen im Vorfeld nach, welche Schülerinnen und Schüler sowie Begleitpersonen besondere Verpflegung benötigen, wie z.B. Allergiker, Vegetarier und Muslime. Durch die feste Platzzuweisung der Klassen ist es dem Personal möglich, die entsprechenden Gerichte dem richtigen Teilnehmer zu servieren.

Wir legen großen Wert darauf, dass auch für Allergiker, Vegetarier und Muslime abwechslungsreich gekocht wird. Freizeitmöglichkeiten Im Camping Village Roma gibt es eine schöne neue Poolanlage (geöffnet von Mai bis Oktober). Diese kann jederzeit genutzt werden, denn Bademeister der Anlage sind immer anwesend. (Keine Badekappenpflicht!) Für den persönlichen Bedarf befindet sich ein gut sortierter Supermarkt in der Anlage. Darüber hinaus gibt es einen Spielplatz für kleinere Kinder und einen Internetpoint. Sicherheit in der Unterkunft Die Anlage ist videoüberwacht und ausschließlich berechtigte Personen erhalten Einlass. Die allgemeine Nachtruhe beginnt um 23 Uhr. Während der Nacht sind zwei Nachtwächter zu regelmäßigen Kontrollgängen unterwegs. Die Busse parken innerhalb der Anlage, daher ist sicheres Ein- und Aussteigen gewährleistet. Abschlussparty Auf Wunsch organisiert Camping Village Roma eine Abschlussparty am letzten Abend. Diese wird nach Vorgabe der Schule zeitlich begrenzt und findet in den Räumlichkeiten der Bar beim Restaurant statt. Diese Party ist ausschließlich für die Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte gedacht und nicht für Gäste von außerhalb zugänglich. DJ Emiliano hat alle aktuellen Hits auf Lager, aber natürlich darf auch Musik mitgebracht werden. So wird die Party ein toller Abschluss mit viel Spaß für alle.

Informationen & persönliche Beratung: Barbara Bühringer · Telefon +49 (0) 81 51/775-300 · E-Mail: b.buehringer@alpetour.de


„das schönste Erlebnis während meiner Schulzeit


war die Fahrt mit der ganzen Schule nach Rom“ Die Schülersprecherin der Mädchenrealschule St. Ursula in Donauwörth anlässlich ihrer Rede bei der Abschlussfeier

Gesamtbewertung unserer Rom-Reise aus 126 Bewertungen von Lehrkräften: Sehr gut (1,3) HHHHH Stand: 03/2017


Programm In Absprache mit der Schule stellen wir das Programm zusammen. Es soll dem Alter der Schüler angepasst sein und muss angesichts der Gruppengröße realisierbar sein. Hier stehen wir dem schulischen Organisationsteam mit Rat und Tat zur Seite, sprechen Empfehlungen aus und kümmern uns um die Reservierungen. Wir verfügen über einige Vorschläge für schöne Spaziergänge durch die Innenstadt, bei denen Sie auf Wunsch und je nach Verfügbarkeit ein Mitarbeiter von alpetour begleiten kann. Wir sind leider nicht befugt, Führungen mit Erklärungen anzubieten. Jedoch können wir Sie und Ihre Schützlinge entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten sicher durch die Innenstadt lotsen oder mit Ihnen die Kuppel des Petersdomes erklimmen. Sehenswürdigkeiten & Besichtigungen Die Stadt Rom bietet in vielen Sehenswürdigkeiten Schülern aus EU-Ländern bis 18 Jahre kostenlosen Eintritt. Dennoch müssen die Gruppen häufig angemeldet werden und kostenpflichtige Reservierungen vorgenommen werden. alpetour verfügt über eine Liste von Vorschlägen mit den ggf. anfallenden Kosten und übernimmt auf Wunsch das gesamte Reservierungsverfahren. Standard in unseren Programmen ist eine kurze Stadtrundfahrt mit Führung, dann eine geführte Besichtigung von Kolosseum und Forum Romanum (Dauer insgesamt ca. 3,5 Stunden). Jeder Teilnehmer erhält einen Kopfhörer wodurch garantiert wird, dass jeder Schüler in gleichbleibender Qualität den Ausführungen der Stadtführer folgen können.

Öffentlicher Nahverkehr Die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen geht vor! Deshalb fahren wir die Schülerinnen und Schüler ausschließlich mit unseren eigenen Bussen jeden Tag in die Stadt und holen sie dort auch wieder ab, obwohl sich direkt am Camping Village Roma eine Haltestelle für den Stadtbus befindet. Ferner stehen unsere Busse auch für Transferfahrten untertags in Rom zur Verfügung (nicht am letzten Tag). Auf Wunsch und nach Absprache ist es auch denkbar, einmal abends noch in die Stadt zu fahren. Lehrer-Besprechungen vor Ort Direkt bei der Abfahrt im Bus erhalten alle Lehrer und Begleitpersonen eine Mappe mit wichtigen Informationen, die ihnen bis zum ersten Abend vor Ort weiterhelfen. Ab diesem Abend treffen wir uns regelmäßig nach dem Abendessen zu einer Besprechungsrunde in einem eigens angemieteten Konferenzraum. Hier werden wir die bisherigen Abläufe kurz erörtern und vor allem den folgenden Tag im Detail besprechen. Es geht bei der Besprechung beispielsweise um Programminhalte und das Organisieren der Fahrten in die Stadt. Uhrzeiten für den nächsten Morgen werden hierbei nicht geändert, da es im Anschluss an die Besprechung schwierig ist, den Schülern die Änderungen noch mitzuteilen.


Busse Wir fahren mit bequemen, modern ausgestatteten und komfortablen Reisebussen, überwiegend Doppeldeckerbussen, um die Klassenverbände nicht trennen zu müssen. Die Busse werden nicht voll ausgelastet, d.h. es bleiben in der Regel zwei bis vier Plätze als Rückzugsmöglichkeit frei. Für die Lehrkräfte reservieren wir gerne die Plätze an den Tischen im Unterdeck. Die Busse haben alle eine Bordtoilette, die während der Fahrt genutzt werden kann. DVD- und CD-Player stehen für mitgebrachte Unterhaltung zur Verfügung. Sicherheit im Bus Alle Reisebusse, mit denen wir nach Rom fahren, entsprechen den höchsten Sicherheitsstandards. Busfahrer Bei jeder Fahrt sind die Busse mit zwei Fahrern besetzt. Diese sind bestens ausgebildet und kennen sich in Rom sehr gut aus. Ein freundlicher Umgangston und Hilfsbereitschaft gegenüber Lehrern und Schülern gleichermaßen sind natürlich selbstverständlich. Nachtfahrten Die An- und Abreise nach Rom erfolgt vorzugsweise über Nacht. Während dieser Fahrten schlafen erfahrungsgemäß die meisten Reiseteilnehmer und es ist insgesamt ruhiger. Auf diese Art und Weise erscheint nachts die Fahrtstrecke kürzer als tagsüber. Auf Wunsch können wir die Fahrten aber natürlich auch am Tage organisieren.

Gepäck Wir bitten um Einhaltung der Maße von 40 x 60 cm pro Koffer, bitte möglichst keine Reisetaschen benutzen. Alle Taschen und Rucksäcke, die für die Ausflüge vor Ort bestimmt sind, dürfen eine „normale“ Größe nicht überschreiten. „Übergrößen“ müssen in einigen Sehenswürdigkeiten abgegeben werden bzw. man erhält keinen Einlass. In den Bus können gerne Decken oder Schlafsäcke und Kissen mitgenommen werden, um die Nachtfahrten so angenehm wie möglich zu gestalten. Verpflegung während der Fahrt Bei der An- und Abreise sind die Getränke im Standardprogramm inklusive. Wir führen Säfte, Limo, Wasser, Apfelschorle usw. mit. Ferner gibt es bei der Ankunft in Rom ein abwechslungsreiches Picknickfrühstück am Bus. Wir organisieren für die Gruppe ein tolles Buffet mit reichlich Auswahl: Kuchen, Brot, Wurst, Käse, kalte und warme Getränke, jede Menge Obst. Als erste gemeinsame Mahlzeit der ganzen Schule ist das gleich zu Beginn der Reise ein unvergessliches Erlebnis. Sicherheitskärtchen Jeder Schüler erhält ein Schlüsselband mit einem Klarsichtetui. Darin befindet sich ein Mini-Stadtplan von Rom und ein Kärtchen, auf dem u.a. eine alpetour-Notrufnummer steht. Unter dieser Nummer sind wir 24 Stunden vor Ort zu erreichen. Bei Ausflügen müssen alle Schüler dieses Schlüsselband umhängen, damit das Organisationsteam sie als der Schule zugehörig erkennen kann.  

Informationen & persönliche Beratung: Barbara Bühringer · Telefon +49 (0) 81 51/775-300 · E-Mail: b.buehringer@alpetour.de


Schulinterne Planungen Abschlussklassen Aus Erfahrung wissen wir, dass es wichtig ist, für die Abschlussklassen die Fahrt mit speziellen Zusatzangeboten aufzuwerten. Wir können hier einige Vorschläge unterbreiten, angefangen von einem Shoppingnachmittag über ein Abendessen im Hard Rock Cafè bis hin zu Verlängerungstagen oder einer Zwischenübernachtung in Norditalien. Bitte sprechen Sie uns an! Fünftklässler Die Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgangsstufen sind immer leicht für die Reise zu begeistern. Allerdings macht dem ein oder anderen das Heimweh zu schaffen. Hier ist zu überlegen, einige Eltern der Schüler aus den 5. und 6. Klassen zur Teilnahme an der Reise anzuregen. Alternativ kann die Fahrt generell erst ab der 6. Jahrgangsstufe ausgeschrieben werden. Letztendlich muss jede Familie selbst entscheiden, ob das Kind in der Lage ist, die Reise zu bewerkstelligen. Jedoch ist es für das Selbstwertgefühl der Jüngeren ausgesprochen förderlich, wenn sie sich überwinden konnten und dabei gewesen sind. Günstig ist es, die Eltern bereits bei den Infotagen zur Schuleinschreibung über die geplante Fahrt zu informieren, so dass sie bei der Schuleinschreibung schon entscheiden können, ob ihr Kind mitfahren wird. Gerne stellen wir separat die Reise auch den Eltern und Schülern der neuen 5. Klassen vor, damit diese Entscheidung leichter wird. Eltern Grundsätzlich liegt es im Ermessen der Schule, ob und in welchem Umfang Eltern dazu angeregt werden sollen, an der Reise teilzunehmen. Aus der Sicht von alpetour gibt es dagegen keine Einwände. Begleitende Elternteile sind bei den unteren Jahrgangsstufen für die Kinder, die unter Heimweh leiden und dennoch gerne an der Reise teilnehmen möchten, oft sehr hilfreich. Lehrer / Einzelzimmer Lehrer und Begleitpersonen werden auf Wunsch in Bungalows zur Alleinbelegung OHNE AUFPREIS untergebracht.

Vorausbesichtigung Fast jedes Jahr organisiert die Firma alpetour in den Herbstferien eine Informationsreise für Lehrer nach Rom. Diese Reise hat einen ähnlichen Ablauf wie eine Fahrt mit der ganzen Schule, so dass man sich ein gutes Bild von einigen Details machen kann. Hierzu laden wir gerne zwei Lehrer Ihrer Schule zu Sonderkonditionen ein, um sich von der Durchführbarkeit des umfangreichen Projektes überzeugen zu lassen. Sollte dies nicht möglich sein, können wir eine Vorausbesichtigung für Sie organisieren. Bitte sprechen Sie uns an! Einteilung der Klassen in die Busse Diese nehmen wir gemeinsam mit einem Ansprechpartner der Schule vor, um eine sinnvolle Auslastung der Busse zu gewährleisten.

  Einteilung der Unterkünfte Die Schule erhält einen Lageplan mit den nummerierten Unterkünften, die zur Verfügung stehen. So können Sie je Klasse ein Kontingent ausgeben, welches der Schülerzahl entspricht. Die Einteilung erfolgt ausschließlich durch die Schule unter Berücksichtigung der sinnvollen Auslastung der Chalets für die Schülerinnen und Schüler (fünf Personen in einem Chalet). Aufsicht Die Aufsicht über die Schülerinnen und Schüler haben die Lehrkräfte und ggf. von der Schule delegierte Begleitpersonen. Busfahrer und Mitarbeiter von alpetour sind nicht befugt, Schülerinnen und Schüler zu beaufsichtigen. Informationsmaterial Für Ihre Planung erhalten Sie von uns Stadtpläne, Reiseführer, DVDs über Rom, Vorschläge für Besichtigungen und Spaziergänge, ein Suchspiel Ostia Antica u.v.m. Jeder Schüler erhält zudem einen Mini-Stadtplan.


Ärztliche Betreuung Wir empfehlen immer, innerhalb der Elternschaft ein oder besser zwei Ärzte zu finden, die bereit sind, die Fahrt zu begleiten. Es hat sich für die Beurteilung und Erstbehandlung von Krankheitsfällen gezeigt, dass es sehr sinnvoll ist, eine kompetente medizinische Versorgung zu haben. So muss nicht immer gleich ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis aufgesucht werden und kleinere gesundheitliche Probleme können dennoch fachgerecht gelöst werden. Italienische Sprache In Rom und im Camping Village Roma ist eine Verständigung generell auf Englisch gut möglich. Für besondere Details ist es natürlich günstig, wenn es innerhalb der Gruppe Personen gibt, die gut Italienisch sprechen. Im alpetour-Team sind mindestens zwei Mitarbeiter vor Ort, die fließend Italienisch sprechen. Leider können diese jedoch nicht überall zu allen Zeiten zur Verfügung stehen. Bargeld Durch die Vollversorgung der Schülerinnen und Schüler während der gesamten Reise wird erzielt, dass sie so wenig Bargeld wie möglich mitnehmen müssen. Es genügt unseres Erachtens ein Taschengeld von € 20,00 bis € 50,00 für die ganze Woche für Souvenirs, Eis und Postkarten. Toiletten Die Nutzung der WCs an italienischen Raststätten ist kostenfrei, in Deutschland und Österreich liegen die Kosten zwischen € 0,50 und € 0,70 (bitte Kleingeld bereithalten). Für Rom selbst erhalten die Lehrer und Begleiter einen sog. Toilettenplan, auf dem öffentliche Toiletten verzeichnet sind, meist auch mit genauer Anzahl. Im Allgemeinen kostet die Toilettennutzung ca. € 1,00. Wir werden bei der Programmplanung genügend Zeit hierfür einrechnen. Internet Das Camping Village Roma bietet im Bereich des Restaurants/Bar über guten W-Lan Empfang. Darüber hinaus verfügt alpetour über eine Liste mit Hot-Spots in Rom, die wir den Lehrern und Begleitern zur Verfügung stellen.  

Medien Fahrten mit der ganzen Schule ziehen naturgemäß das Interesse der lokalen Presse und eventuell sogar des Rundfunks bzw. Fernsehens auf sich. Sie als Schule können hier mehr oder weniger aktiv werden. Sicher ist jeder Schüler stolz, wenn er in einem Zeitungsbericht oder im Radio erwähnt wird. In 2014 und 2016 haben je ein Fernsehteam zwei Schulen, die mit alpetour unterwegs waren, nach Rom begleitet. Dei Beiträge, in denen neben Aufnahmen der Reise zu sehen sind, kommen immer wieder Schüler/ innen und Lehrer/innen zu Wort und schildern ihre Eindrücke vor, während und nach der Reise.

Heilige Messe Gerade bei katholischen Schulen ist neben der Papstaudienz ein gemeinsamer Gottesdienst einer der wichtigsten Programmpunkte. Wir empfehlen, die Hl. Messe entweder in der Apsis des Petersdomes oder in der Basilika St. Paul vor den Mauern zu feiern. St. Paul vor den Mauern kann mit mehreren Reisebussen angefahren werden, diese können dort auch parken. Das terminliche Einpassen des Gottesdienstes erfolgt je nach Programm in Absprache mit der Schule. Gerne können wir Ihnen die Kontaktdaten für die Kirche St. Paul vor den Mauern zukommen lassen. Versicherungen Den Reiseteilnehmern stehen zwei Möglichkeiten offen: >> Das Europapaket der Allianz, das als wichtigste Leistungen u.a. den Reiserücktritt und den Krankheitsfall im Ausland versichert. >> Die reine Reiserücktrittskostenversicherung Wir empfehlen allen Eltern mindestens eine Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen. So sind sie nicht versucht, ihre Kinder trotz Erkrankung teilnehmen zu lassen. Diese Versicherung erstattet einen Großteil des bezahlten Reisepreises.


„...Erfahrungen, die man als Jugendlicher macht, sind Erfahrungen, die bleiben - nicht nur im Gedächtnis, sondern im Wesen und in der Seele… ein Besuch in Rom bei der Weltkirche kann für den jungen Menschen etwas Bleibendes auslösen…“ Zitat Georg Gänswein (Präfekt des Päpstlichen Hauses) anlässlich seines Besuches am Gymnasium Höchstadt an der Aisch zum Thema „Mit der ganzen Schule nach Rom“

Chronologie des Projektes Folgende Schulen sind bereits „Mit der ganzen Schule nach Rom“ mit alpetour gefahren (Stand 04/2017): 2008 2012 2012 2012 2013 2014 2014 2014 2015 2015 2016 2016 2016 2016

Mädchenrealschule St. Ursula Donauwörth Realschule des Zweckverbandes Auerbach Maria Ward Realschule Lindau Jubiläumsfahrt des Kath. Schulwerks Bayern Maria Ward Realschule Deggendorf Johannesschule Meppen Gymnasium Höchstadt an der Aisch Maria Stern Realschule Nördlingen Maria Ward Realschule Burghausen Mädchenrealschule St. Ursula Donauwörth Maria Ward Realschule Berg am Laim, München Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf Mädchenrealschule St. Ursula Augsburg Mariengymnasium Kaufbeuren (Florenz und Assisi)

555 Personen 430 Personen 370 Personen 60 Personen 450 Personen 170 Personen 650 Personen 430 Personen 650 Personen 320 Personen (zum 2. Mal) 500 Personen 380 Personen 450 Personen 350 Personen

Folgende Schulen sind demnächst mit uns unterwegs: 2017 Petrinum Linz nach Rom 2017 Otto Hahn Gymnasium Herne nach Sylt 2017 Coelestin-Mayer Realschule Vilshofen nach Rom 2017 Maria Ward RS und Gymnasium Bamberg nach Rom

ca. ca. ca. ca.

500 Personen 1.000 Personen 320 Personen 750 Personen


Unsere Leistungen – Ihre Vorteile: · · · · · · · · · ·

55 Jahre Erfahrung: alpetour ist mit rund 130 Mitarbeitern Deutschlands größter Schulreisenveranstalter Umfangreiche Erfahrungen mit der Planung und Durchführung von Großgruppenreisen Kompetente und persönliche Beratung durch unser erfahrenes alpetour-Team Aussagekräftige Präsentation der Pilgerreise vor den Lehrern, den Eltern und den Schülern Komplettes Angebot mit Rundum-Versorgung gemäß Ihrer Bedürfnisse und Wünsche Optimales Preis-Leistungsverhältnis Tipps für die Beschaffung von Spenden für bedürftige Schüler Tipps für die Vorbereitung der Reise innerhalb der Schule (Projekttage, Lesetage) Vorbereitungsmaterial (Stadtführer, DVDs, Stadtpläne, Stadterkundungsspiele etc.) Begleitung der Reise und Betreuung durch fachkundige alpetour-Mitarbeiter

Empfehlungsschreiben des kath. schulwerks Sehr geehrte Damen und Herren, für Ihre Unterstützung bei unserer Jubiläumsreise vom 28.09. bis 03.10.2012 bedanken wir uns sehr herzlich. Sowohl bei der Vorbereitung der Gruppenreise mit über 60 Personen, darunter Schulleiterinnen und Schulleiter aus ganz Bayern, als auch bei der Durchführung der Reise fühlten wir uns von alpetour Gruppenreisen in jeder Hinsicht sehr gut betreut. Vor allem die persönliche Beratung, die ständige Verfügbarkeit und das fachkundige Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von alpetour, auch während der Reise vor Ort, hat uns von der Qualität des Reiseveranstalters überzeugt. Gerne empfehlen wir Sie bei unseren Mitgliedsschulen weiter. Wer auch immer eine Fahrt nach Rom plant, sei es nur mit einer Klasse oder auch mit einer ganzen Schule, befindet sich bei alpetour Gruppenreisen und den kompetenten Teams in besten Händen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Andreas Hatzung Direktor Katholisches Schulwerk Bayern


Dankesschreiben Mariengymnasium Kaufbeuren Sehr geehrte Damen und Herren, Eine Umfrage unter den beteiligten Schülerinnen und Lehrkräften belegt, dass diese Fahrt ein sehr großer Erfolg war. Es herrscht eine sehr hohe Zufriedenheit. Vielen Dank. Das ist vor allem auch auf die professionelle und engagierte Organisation und Durchführung durch die Firma alpetour zurückzuführen. Mariengymnasium Kaufbeuren / Assisi und Florenz Andreas Merz

Dankesschreiben der MRS St. Josef, Schwandorf Sehr geehrte Damen und Herren, An der 5-tägigen (bzw. für die drei 10. Klassen sechstägigen) Romreise der Mädchenrealschule St. Josef, Schwandorf, nahm vom 18. – 23. bzw. 24.09.2016 außer der 5. Jahrgangsstufe fast die gesamte Schulfamilie teil. Die für die Beteiligten unvergessliche Pilger- und Jubiläumsreise, die anlässlich des 100-jährigen Schuljubiläums durchgeführt wurde, bot zahlreiche religiöse, kulturelle und gesellschaftliche Highlights. Von der Firma alpetour sehr professionell vorbereitet, perfekt organisiert und bis ins Detail durchdacht sowie äußerst aufmerksam, fürsorglich und umsichtig betreut geriet die Romreise zu einer überaus interessanten und kurzweiligen Unternehmung. Alles in allem eine wunderschöne Reise in angenehmer Atmosphäre voll imposanter Eindrücke von der Ewigen Stadt. Marlies Hoffmann Realschuldirektorin i. K., Schulleiterin Mädchenrealschule St. Josef, Schwandorf


Dankesschreiben der MRS St. Ursula Augsburg Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem Schreiben möchten wir gerne unsere Erfahrungen mit der Firma alpetour schildern. Vom 23.10. bis 28.10.2016 besuchten die 450 Schülerinnen der Mädchenrealschule St. Ursula Augsburg die Heilige Stadt Rom. Von der Idee (2014) bis zur Nachbereitung stand uns das Team der alpetour zur Seite. Hervorzuheben ist das große Engagement, die Kompetenz und Erfahrung. Ihre Tipps für zeitliche und inhaltliche Planungen waren sehr hilfreich und die Anwesenheit bei diversen Treffen mit den Begleitkräften und der Elternschaft eine große Unterstützung für die Schulleitung. Für das Vorbereitungsteam der Schule war Frau Bühringer stets ansprechbar bzw. erreichbar. Bemerkenswert ist die äußerst umfangreiche Vorbereitung, die kein Detail außer Acht ließ. Die hohe Anzahl an sehr kompetenten und stets freundlichen Mitarbeitern der Firma alpetour führte zu einer entspannten Atmosphäre unter den Begleitkräften und der Schülerschaft. Regelmäßige Besprechungen und persönliches Feedback schon während der Fahrt sorgten für stets perfekt informierte Lehrkräfte. Für die Schulgemeinschaft der MRS St. Ursula Doris Mayer Hr. Schwarz Schulleiterin Konrektor

Dankesschreiben der Maria-Ward RS München Sehr geehrte Damen und Herren, fünf großartige und erlebnisreiche Tage liegen hinter uns. Unsere eindrucksvolle Reisegruppe bestand aus 453 Schülern, 34 Lehrkräften, acht Mitarbeiterinnen aus dem Tagesheim und dem Sekretariat, einem Sanitäter, zwei Ärzten, Pater Reitmaier, unserer Schulpsychologin, zwei Vertreterinnen des Elternbeirats, sechs alpetour-Mitarbeiter/innen und 16 Busfahrern. Im Namen der ganzen Schule möchte ich mich bei Ihnen und der Firma alpetour für die perfekte Organisation unserer Jubiläumsfahrt nach Rom bedanken. Von der ersten Minute an waren wir in den besten Händen. Alle Wünsche und Anregungen wurden sofort aufgenommen und umgesetzt. Eine wunderbare Reise und ein Erlebnis für die ganze Schule Herzlichen Dank! Ute Sterner Schulleitung Erzbischöfliche Maria-Ward-Mädchenrealschule, München


alpetour ist Mitglied bei:

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne beraten wir Sie persönlich und freuen uns auf Ihren Anruf! alpetour Touristische GmbH Barbara Bühringer Josef-Jägerhuber-Str. 6, 82319 Starnberg Info und Beratung: Tel. 08151/775-300 b.buehringer@alpetour.de, www.alpetour.de

Ein einzigartiges Erlebnis für Schüler und Lehrer mit alpetour

Mit der ganzen Schule nach Rom  

Flyer 2017, Klassenfahrt nach Rom, Großgruppen

Mit der ganzen Schule nach Rom  

Flyer 2017, Klassenfahrt nach Rom, Großgruppen