Issuu on Google+


Brenner

92

91



St.Jakob





93

Sterzing 





98

97



103 96

Mauls 

106

104 



Mühlbach 

107 

 

Weissenbach







100

T

t.Leonhard i.P.

Vals

101



99



Pfunders

102



Lappa 

95

94

Gossensass

Pens

112 109

Rodeneck

110 105



Natz

114

Durnholz

Brixen

Reinswald

116

Feldthurns

120

119

Sarnthein



Klausen 



 St.Peter



117



115



St.Andrä 



108 111

Lüsen



118

Barbian





Kastelruth



 



Bozen

  

Wolk

 

246













Atzwang

St.Ulrich







on




Steinhaus 

Luttach



Sand in Taufers





ach

Mühlwald



Eisacktal Wipptal

Rein

(91) Kraxentragerbergtour....................... 250 (92) Zur Tribulaunhütte............................ 252 Mittertal zur Vallmingalm............ 254 (93)Antholz Wanderung (94) Zum Pfurnsee.................................. 256 (95) Wanderung auf den Rosskopf.......... 258 Gais St.Magdalena Terenten (96) Zur Wilden Kreuzspitze.................... 260 (97) Besuch beim Schloss Reifenstein.... 262 Kiens (98) Durch die urige Gilfenklamm............ 264 Bruneck (99) Vom Jaufenpass zur Jaufenspitze... 266 Rasen (100) Über den Jägersteig.Pichl ...................... 268 Taisten (101) Wanderung zur Planer Alm............ 270 Olang (102) Fane Alm – Brixner Hütte............... 272 113 n (103) Seefeldseenwanderung................. 274 Niederdorf Toblach Innichen (104) Zum großen Seefeldsee................ 276 (105) Rodenecker Almrunde................... 278 (106) Zum Puntleider See....................... 280 St.Vigil in Enneberg Prags (107) Von Schabs zum Stöcklvater......... 282 (108) Zum Schrüttensee.......................... 284 (109) Blütenrundwanderung.................... 286 St.Martin i.Thurn (110) Bienenrundweg.............................. 288 (111) Wanderung zum Radlsee............... 290 (112) Sonnenwanderung Viums.............. 292 (113) Zu den Glittner Seen...................... 294 (114) Zum Kloster Neustift....................... 296 (115) Rundwanderung Plose................... 298 (116) Zum Latzfonser Kreuz.................... 300 La Ila (117) Zur Gasser Hütte............................ 302 (118) Wanderung am Rittnerhorn............ 306 kenstein (119) Zum Pfunderer Bergwerk............... 308 Corvara (120) Auf den Spuren der Bergbauern.... 310 















































 



 

















 

247


248


EISACKTAL - WIPPTAL

Die Urlaubsregion Eisacktal-Wipptal verbindet die Stubaier Alpen mit den Dolomiten und ist eine wahres Paradies f端r Wanderer. Entdecken auch Sie die umfangreiche und abwechslungsreiche Ferienregion. 249


Eisacktal - Wipptal

difficult

(91) Kraxentragerbergtour Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Vierte Kehre auf der Pfitscher Joch Straße 4, 4 A, 3, 3 A, 3 1480 m 1480 m ca. 21 km ca. 7 h 45 min.

© Kofler Ernst

Tourenverlauf: Wir starten von der vierten Straßenkehre (ca. 1800m) und wandern in Richtung Norden aufwärts und kommen zur Wegkreuzung zum Pfitscher Joch. Wir nehmen den markierten Weg Nr. 3 und überqueren den Bach. Der Wanderweg führt uns in Richtung Westen steil aufwärts über grüne Bergwiesen zu einer verfallenen Almhütte. Wir machen einen kurzen Abstecher zum kleinen idyllischen Bergsee, der etliche hundert Meter westlich liegt. Weiter geht unsere Wanderung immer entlang des Baches, wobei wir immer wieder über die Holzstege den Bach queren. Wir steigen steil aufwärts über felsiges Gelände und kommen hinauf zum Kraxentragersattel und zur Landshuter Europa Hütte (2713m). Hier kehren wir ein und genießen unser zweites Frühstück. Nach kurzer Rast und einer vorzüglichen Stärkung nehmen wir unsere Bergtour wieder auf. Über die Steinplatten in Richtung Norden steigen wir auf den Bergrücken, der sich immer mehr zu einem Grat zuspitzt. Nun erreichen wir einen kleinen Vorgipfel und einen Grateinschnitt. 250


nnspitz 2390

Grube

An der Drahtseilsicherung steigen wir ca. 20 Höhenmeter ab und wir kommen an eine ausgesetzte Stelle, wo wir auf die rechte Seite des Grates überwechseln. Die letzten Meter steigen wir sehr steil über Schutt und Platten hinauf zum Gipfel (2998m). Hier werden wir mit einer herrlichen Aussicht für unsere Anstrengung belohnt. Weit und breit ist kein höherer Gipfel zu sehen. Wir genießen einen eindrucksvollen Ausblick auf die Gletscherwelt des Ortlergebietes, sowie auf die Ötztaler- und die Stubaier Alpen. Für den Rückweg nehmen wir den Höhenweg über die Jochseen bis hinunter zum Pfitscher Joch. Vom Pfitscher Joch Haus (2275m) wir dann auf 3416 Sagwand Sp. erreichen Ameiskopf den markierten Weg wieder unseren Ausgangspunkt 3227 2553 bei der Straßenkehre. Saxalmwand 2635

Kraxentrager Europahütte 2999 Rif. Europa 2693

Hohe Wand 3287

km 0

2860

Pfitscher-Joch-Haus RotbachlRif. Passo di Vizze spitz 2895 2246

1806

St. Jakob S. Giacomo

Stein

1530

1449

Rain

2

Grawand 2987

Grieblalm 2037

Wildseespitz 2733

1

Platz Langspitz 2640 Hochsäge

Pletzenspitz 2769

Rotes Beil

Weißspitzen 3269

3395

Röteck

251


Eisacktal - Wipptal

(92)

medium

Wanderung vom Pflerschtal Tribulaunhütte

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

difficult

zur

Weiler Stein 6 B, 6, 8, 8 A, 8, 7 900 m ca. 5,3 km ca. 2 h 30 min. Tribulaunhütte

© Kofler Ernst

Tourenverlauf: Heute fahren wir mit dem Pkw von Gossensass in den Talschluss des Pflerschertales bis zum Weiler Stein auf 1400m. Hier befinden sich mehrere Parkplätze. Beim letzten Parkplatz überqueren wir den Pflerscherbach und wandern der nördlichen Bachseite entlang, bis wir auf die Wegkreuzung treffen. Hier biegen wir rechts ab und wandern in Kehren aufwärts über die saftigen Wiesenhänge. Wir kommen durch prächtig duftenden Wald hinauf bis zur Waldgrenze. Hier bietet sich uns ein herrlicher Ausblick auf das Pflerschertal. Über Serpentinen steigen wir hinauf, an geschliffenen Felsen und Gestein vorbei, und kommen über einen Steilhang zur Geländekante am Fuße des Tribulaun. Plötzlich wird das Tal flacher und wir treffen auf die weißen Schotterfelder des Tribulaun. Neben dem Sandessee liegt in einer Mulde die malerische Tribulaunhütte (2369m). Auf der herrlich sonnigen Terrasse kehren wir ein und genießen typische Südtiroler Gerichte. 252


Inmitten der herrlichen Bergwelt lassen wir unsere Wanderung 2451 ausklingen. 2492

Pflerscher Pinggl GschnitzerTribulaun 2946 2767 Tribulaunhütte PflerscherTirbulaun Weißwand Rif. Calciati Hoher Zahn 3096 2368 3016 2924 Schafkamm

Obernb.Tribulaun Rosslauf 2780 2881

3010

Rotspitz 2605

Magdeburger Hütte Rif. Cremona 2423 Ochsenhütte 1690

Kreuzjoch 2378

St. Anton S. Antonio

Stein 1418

1246

Anichen 1186

2924 Hocheck 2880

km 0

Ellesspitz 2661

2004

1

2

1724 Ladurnerhütte

Maurerspitz

S

kamm 010

Weißwand 3016

Hoher Zahn 2924

t

u

b

a

i

Habicht 3277

e

r

A

Goldkappl 2788

l

p

e

Pflerscher Tribulaun 3096

n

K

Gschnitzer Tribulaun 2945

w

e

n

d

e

Rosslauf 2879

Schneetalscharte 2649

7

l

K i t z b ü

Obernberger Tribulaun 2780

32

32

Pfeiferspitz 2793

Rotspitz 2605

Tribulaunhütte Rif. Calciati 2368

32B

7

7

r

Schwarze Wand 2917

Pflerscher Pinggl 2767 Sandesjöchl 2605

7A 7

a

32

Kreuzjoch 2378

32 32A

8

32A

7

32 32A

32A

32A

Portjoch 2109

32

Wasserfall 7 8

Putzen 2363

8A

Wasserfall Salwandalm 1576

6

Allrisjoch

7 32 6

8 8B 8

Stein

Wasserfallweg

1418

P f l e r s c h t a l I n n e r p f l e r s c h

St. Anton S. Antonio

-

V a l

Allries Alm 1534

1181

Talweg

Dolomieuweg Almenweg

35A

35B

27 27

27

F l e r e s

Anichen 35A

27

d i

7

1245 Wasserfallweg

Toffringalm

35

35

35 35A

35A

35A

35A

35A

Edelweißhütte

253


Eisacktal - Wipptal

easy

(93) Wanderung zur Vallmingalm medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Bergstation Rosskopfbahn 24, 19, 19 A, 24 B 100 m 140 m ca. 2,5 km ca. 7 h 45 min. Sterzingerhaus Vallmingalm difficult

Tourenverlauf: Heute haben wir uns eine kurze © Kofler Ernst und angenehme Wanderung ausgesucht. Wir fahren mit der Gondelbahn zur Bergstation Rosskopf (1882m) und auf dem Weg Nr. 24 kommen wir am Sterzingerhaus vorbei. Über herrlich blühende Almwiesen nehmen wir rechts den Wanderweg Nr. 19 und wir kommen zum Biotop „Kastellacke“ (1930m). Hier können wir den Alpensalamander bewundern. Wir haben einen herrlichen Ausblick auf den umliegenden Alpenhauptkamm. Wir kommen zum tiefer gelegenen Zaundurchgang und wandern auf dem Wanderweg Nr. 19 A durch den Schatten spendenden urwaldähnlichen Erlenwald. Wir durchqueren Farne und enorm hohen Milchlattich. In dieser urigen Umgebung wandern wir abwärts weiter, bis wir zur idyllisch gelegenen Vallmingalm (1814m) kommen. Auf der Sonnenseite sehen wir vor uns die gut erhaltenen bewirtschafteten Steinhütten. Wir sind an unserem Ziel angekommen und können uns jetzt verwöhnen lassen. Den bekann254


ten Graukäse müssen wir unbedingt probieren. Wir genießen die herrliche Ruhe und tanken Kraft für den Rückweg. Tipp: Diese Wanderung ist besonders für Familien mit Kin1354 dern und Senioren geeignet. 1724 Ladurnerhütte

Vallming 1098

Gossensass Colle Isarco Schleyerwand 2298 Vallmingalm Kastellacke 1814

Seeberspitz 2567 Telfer Weißen 2588

09

Steckholz

1342

Rosskopf Ochsenalm 2176 1930 Sterzinger Haus Freundalm Sternhütte 1725 Kuhalm

km 0

1

S

t

u

b

a

i

e

r

A

l

p

e

n

K

Pflerscher Gschnitzer Goldkappl Tribulaun Tribulaun 3096 2788 2945

Weißwand 3016

Schwarze Wand 2917

Obernberger Tribulaun 2780

a

r

Kesselspitz 2728

w

e

n

Serles 2718

d

e

T

l

Patscherkofel 2247

u

x

e

r

A

l

Glungezer 2677

Maiern

7

7

Ochsenalm 5B

5

Ridnauner Höhenweg

Kuhalm

23

4

6

18A 5

4A

Untertelfes

4

Obertelfes 1250

9

Stange Stanga 4A 976

Ro ss Cab kopf Ka in

20A

Sterzinger Rundweg 19 23

2 3A

Sterzinger Rundweg

Maibad

4

2 2

Thuins 1070

4

4

21

11

11

11 9

2

Innerrust

Sterzinger Rundweg

Flains 960

Saun 2085

Jagdhütte 1650

3

6

6B 6

Gschleiboden 1300 Gschließegg 1650

Pfitsch Val di Vizze

Wiesen - Prati

Schloss Moos

948

24

24 24B

Pfunderer Höhenweg

24

BachdammWeg 24

Sportzone Zona sportiva

Trenser Höhenweg

24 24B

24A 24B

14

14B

Sterzinger Rundweg

2 9 2 9

24B

24B

Schloss Sprechenstein

24A

26

Ausfahrt Sterzing Uscita Vipiteno 9

Außerrust

Riedspitz 2490

3

Prantneralm 1778

Roanderweg

3

Kraxentrager 2999

Weißspitz 2714 6

25B 25

Schmuders 1220 3

25

n

6

3

2

e

3

Braunhof 1348

2 3A

948

14

Gasteig Casateia 970

6A

Burg 6A Straßberg

3

Sterzing - Vipiteno

9

9

22

Hochwieden

20A

Tschöfs 1072

4

R i d a n n a

9

1

Oberried 20

19

Unterraminges 1150

Sterzinger Rundweg

1098 Steckholz

3

22

80 1

Giggelberg

Gossensass Colle Isarco

Matzes 1300

19

ov bi Oberraminges ia M nenb .C 1290 av ahn allo

2

2

23

23

R i d n a u n

V a l

18B

18A

4

4A

Stock 1354

Flans 1318

Enzianhütte 1530 18B

Sattelberg 2113 Hühnerspielhütte 22 Rif. Cima Gallina 1868 Brenner 3 Brennero Riedbergalm 1375 1915

1

20

23

5

Telfner Rundweg

4

Mareit Mareta 1150

1

32A

Pflersch Val di Fleres

Rundweg Flaner Jöchl

18A 4A

93A 32A

Kreuzjoch 80 2242

32

Sterzinger Haus 1906 24 19

Freund Alm 4 6

Portjoch 2109

32

Hoher Lorenzenberg Flachjoch Sandjöchl 2315 97A 2131 2166 1

Grubenkopf 2337

Flaner Jöchl 1938

24

24

6

Schleyerwand 2292

Rosskopf 2189

Ochsenscharte 2145

23

Ridnauner Höhenweg

Tribulaunhütte Rif. Calciati 1868

p

Rollspitz 2800 22

Magdeburger Hütte Rif. Cremona 2428 Telfer Weißen 2588

Wiesen Prati

Flains

948

Stange Stanga

Feuerstein Schneespitz 3345 3166

Wilder Freiger 3418

1080

Schmuders

STERZING VIPITENO

Telfes 1250

1037 Mareit Mareta

Bild 2

2

Ried Novale

Tschöfs

Raminges

1357

Oberried

Matzes Flans

26A 26A

14B

W i p p t a l

Pilgerweg

A l t a Va l d ' I s a r c o

14 14B

26

Sterzinger Rundweg

255


Eisacktal - Wipptal

(94)

Vom

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

easy

Ridnauner Talschluss Pfurnsee medium

zum

Ratschings 9, 9 A, 6, 9 1475 m 1475 m ca. 16,5 km ca. 7 h 15 min. Aglsalm Teplitzer Hütte

difficult

© Kofler Ernst

Tourenverlauf: Heute haben wir uns eine lange Wanderung, vom Ridnauner Talschluss ausgehend, vorgenommen. Wir fahren mit dem Pkw durch das Ridnauntal bis zum Ende der Straße. Hier am Parkplatz beginnt unsere Wanderung. Wir nehmen den Weg Nr. 9 und wandern in herrlich unberührter Natur entlang des Fernbaches. Wir gehen durch prächtig duftenden Wald und kommen zum Aglsboden (Staubecken). Hier nehmen wir rechts den Wandersteig Nr. 9 A, der uns durch weite Wiesenhänge steil hinauf zur 2004m hoch gelegenen und bewirtschafteten Aglsalm führt. Wir bleiben auf dem Steig Nr. 9 A und wandern über die Steilhänge hinauf und kommen zu einer ausgesetzten Stelle. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung. Über die steilen Grasrücken steigen wir hinauf auf 2456m zum Pfurnsee. Der idyllisch gelegene See wird umrahmt von den Dreitausendern der Stubaier Alpen. Inmitten dieser herrlichen Bergwelt halten wir kurz an und tanken Kraft für den weiteren Aufstieg. Nach kurzer Rast nehmen wir unsere Wanderung wieder auf und wir gehen 256


fast eben hin zur etwas höher gelegenen Teplitzer Hütte auf 2577m. Inmitten dieser gewaltigen Bergwelt kehren wir ein und genießen ein typisches Gericht. Nach einer guten Stärkung nehmen wir unseren Rückweg auf. Auf dem Weg Nr. 9 kommen wir zuerst an der kleinen Grohmannhütte vorbei und dann Magdeburger Hütte steigen wir weiter hinab ins 3178 Rif. Cremona Feuersteine Tal, zurück zu unserem Ausgangspunkt. 2423 3245 Ochsenhütte Hinterstein Teplitzer Hütte Rif. Vedr. Pendente 2586

km 0

Gschlantenspitz 2477 Aglsboden-1717 alm

Moarer Weißen 2867 t

z

t

a

l

e

r

A

l

p

e

Weißkugel 3739

Timmelsjoch 2491

Timmelsjochberg 2970

Wetterspitz 2709 Seeberspitz 2567

Maiern Gesennen 1372

1378 Rid nau nba ch

Zunderspitzhütte 1950 n

S

Schrankogel 3136

Hochgewänd 3190

Maratsch Spitz Ellesspitz 2648 2661 Maurerspitz 2630

t

u

b

Ried i Kalchern e r A

a

l

Schwarzwandspitz 3354

Scheiblenkogel 3064 Königshofspitz 3132

p

n

Müllerhütte Rif. Cima Libera 3150

Übeltalferner

9

Botzer Scharte 2976

Becherhaus Rif. G. Biasi 3196

Ebenlferner

Botzer Ferner

Gaiswandspitz 2975

Senner Egeten Seen

32A Obere Senner Egeten

Übeltalsee 2552

Hangender Ferner

9

Magdeburger Scharte

6

Egetjoch Untere Senner Egeten Trüber See 2349

e

Zuckerhütl Wilder Freiger 3507 3418

Sonklarspitz 3467

Wildspitz 3772

Botzer 3250

Schneeberger Weißen 2961

2

Prischeralm 2160

Martalm 1736

Bild 2 Ö

Hocheck 2880

2004 Aglsalm

Krapfenkarspitz Bergwerk 2703 Stadlalm 1650

3190

1

Lorenzspitz 2924 Pfurnsee

Grohmannhütte Rif. Vedr. Piana 2254

Hochgwänd

1418

1690

Aglsspitz 3194

32A 33

Teplitzer Hütte Rif. Vedr. Pendente 2578

Gschlantenspitz 2477

9A

6

9 Ippeleskogel 2337 32A

Grohmannhütte Rif. Vedr. Piana 2255

9A

33

Schneeloch

Ridnauner Bach

9 Inneres Hocheck 2595

9B

Lorenzenspitz 2924

9A

Aglsjoch 2825

Pfurnsee 2457

257 Maiern

Aglsbodenalm

Ridnauner

9A


Eisacktal - Wipptal

medium

(95) Wanderung auf den Rosskopf difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenl��nge: Gehzeit: Einkehr:

Sterzing Lahnstraße 23, 24 1325 m 160 m ca. 9 km ca. 4 h 30 min. Kuhalm

Tourenverlauf: Heute starten wir für unsere Wanderung in einer der acht Städte Südtirols, und zwar in Sterzing. Im Mittelalter war Sterzing als Bergbaustadt bekannt. Heute jedoch ist die Stadt ein modernes und trotzdem traditionelles Zentrum. Unsere Wanderung beginnt in der Lahnstrasse. Über den markierten Weg Nr. 23 wandern wir in herrlich frischer Luft und kommen durch den prächtig duftenden und schattigen Wald. Über Kehren kommen wir leicht ansteigend auf einen Forstweg. Inmitten von weiten Almböden wandern wir über den Kühberg und kommen in der Nähe der Kuhalm vorbei. In herrlich hochalpiner Landschaft tanken wir Kraft für den späteren Alltag. Über steile Grasrücken und Steinhalden steigen wir hinauf und erreichen den Kamm. Im Zick Zack geht es nun über einen begrasten Vorgipfel durch felsiges Gelände hinauf zum Sterzinger Hausberg, zum Rosskopf auf 2189m. Hier werden wir für unsere Mühen belohnt. Wir genießen einen herrlichen 258


Rundblick auf das Obereisacktal und auf das Ridnauntal. Inmitten von dieser herrlichen Umgebung halten wir eine wohl 1724 verdiente Gipfelrast, bevor wir Vallming den Rückweg wieder antreten. Ladurnerhütte Gossensass Colle Isarco

1098

Telfer Weißen 2588

Steckholz

Vallmigalm 1814

Schleyerwand 2298

1040

Rosskopf 2176

Braunhof

Mareit Mareta

Schmuders

1250

1

Thuins 948

2

Stange Stanga 976

tz

z

t

a

l

e

A

Gasteig l

p

Hohe Kreuzspitze 2743

Hohe Wilde 3480

Jaufenspitz 2480

r

Glaitnerjoch 2249

Jaufenpass Passo Giovo 2099

e

Flains

STERZING VIPITENO

Telfes

1037

t

Ried Novale

Tschöfs

Raminges

Ö

1080

1342

Sterzinger H. 1930

Ochsenalm Freundalm 1725 Kuhalm

km 0

Oberried

Matzes Flans

970

n

S

Ramolkogel 3507

Wildspitz 3772

t

u

b

Botzer 3250

Schneebg. Weißen 2903

Mareiter Stein 2192

m

Gasteig Casateia 970

Innerrust

Außerrust 14

15

2

Stange Stanga 976

Telfes 1250

4

9

A

Wilder Freiger 3418

l

p

e

n

Weißw 301

Feuerstein 3345

Sterzinger Haus 1906

31A

Flaner Jöchl 1938

Rundweg Flaner Jöchl 18A 23 18B

Sterzinger Rundweg

Unterraminges 1150 23

4

St. Ant S. Anto 1246

Enzianhütte 1530

Sterzing - Vipiteno

14

Ausfahrt Sterzing Uscita Vipiteno 14B

Matzes 1300 Tschöfs 1072

3A

Schmuders 1220

3

Sterzinger Rundweg 3

Flains 960

Sterzinger Rundweg

Flans 1318 20 20A

948

Sportzone Zona sportiva

19

19

Sterzinger Rundweg Sterzinger Rundweg

r

Oberraminges 1290 Thuins 1070

9

Burg Reifenstein

e

19

Ro Ca ssko bin pf K ovia ab M inen . C ba ava hn llo

Gupp 1450

23

Ridnauntal Va l R i d a n n a

Ratschings Racines

i

Telfer Weißen 2588 Schleyerwand 2292 Lotterscharte 1812

Rosskopf 2189

Pichl-Colle 1280 Kalch-Calice 1443

a

Sonklarspitz 3467

24

Jaufental Val Giovo

Wiesen Prati

W

A l t a

i

p

V a l

24

25

25A

Roanderweg

BachdammWeg 24

24B

Wiesen Prati 4A

1

948

t

20B

Legende Gschleiboden 1300

l

d ' I s a r c

Braunhof 2 1348

25B

a

20A

25

Schloss Moos

20

p

Legend

Tourismusbüro Ufficio Turistico Tourist Office

Sessellift Seggiovia Chair lift

Bus-Haltestelle Fermata autobus Bus stop

Kabinenba Cabinovia Gondola ca

Parkplatz Parcheggio Car park

Sportplatz Campo spo Sports gro

Schutzhtt./Jausenstation Rifugio/punto di ristoro Refuges/Refreshments Burg/Schloss Castello Castle Museum Museo

259

Kinderspie Campo gio Playground

Schwimmb Piscina Swimming


Eisacktal - Wipptal

difficult

(96) Zur Wilden Kreuzspitze Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Fane Alm (Valser Tal) 17, 18 1815 m 55 m ca. 13 km ca. 6 h Fane Alm

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Wir starten vom großen Parkplatz und gehen auf der Fahrstraße zur Fane Alm. In ländlicher Idylle kommen wir zu ca. 30 urigen Almhütten (Einkehrmöglichkeit). Links am Hang dieses Almdorfes nehmen wir den markierten Weg Nr. 17 und wir kommen in die steile Schrammeschlucht. Wir sehen die übereinander getürmten Felsplatten und hören den rauschenden Valser Bach. In dieser steilen und wildromantischen Umgebung steigen wir hinauf zur Wegkreuzung. Wir wenden uns nach links und kommen zur Labesebenalm. Wir nehmen den Wandersteig Nr. 18, durchqueren taleinwärts die Grashänge und kommen rechts einbiegend, zum glasklaren Wilden See, der in einem Felstrichter am Fuße der Wilden Kreuzspitze liegt. Hier in diesem schroffen Gelände herrscht eine unheimliche Stille und wir halten kurz Rast. Dann nehmen wir den Aufstieg wieder auf. Für ca. 2 weitere Stunden steigen wir steil hinauf, teils über Firnfelder, Schutthänge und Felsstufen und wir erreichen die Wilde Kreuzspitze (3132m). Der herrliche Ausblick entschädigt uns für unsere Mühen. Wir 260


seil Sp.

458

terstern 2512

2787Gebirgslandschaft genießen den herrlichen Rundblick auf die Eselskopf der Pfunderer Berge und halten eine verdiente Gipfelrast. 2701 2839 Sterzinger Hütte

2344 Wilde Kreuz Spitze Brixner Hütte 3134 Rauhtaljoch Rif. Bressanone 2270 2808 2958 Ebengrubenspitz Blickenspitz 2990 Wilder See

2011

1135

3022

2926 2930

Labisebenalm 2138 Nornspitz 2718

Weiße-Gais-Spitz 2402

Grantspitz 2653

Fane Alm 1739

Plattspitz 2672 Rensenspitz 2299

Ritzail

2641

1498

km 0

1

1371

2 Jochtal

2006

Vals - Valles 1358

1644

Kleiner Nock 261


Eisacktal - Wipptal

easy

(97) Besuch beim Schloss Reifenstein medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Sterzing 14, 14 B 60 m 60 m ca. 5,5 km ca. 1 h 30 min.

difficult

Tourenverlauf: Heute führt uns unsere Wanderung nach Sterzing, in den Hauptort des Wipptales. Diese wunderschön gepflegte Stadt liegt in einem großen, ebenen Talboden und befindet sich an der Mündung des Pfitscher- und des Ridnauntales. Wir starten im Zentrum von Sterzing und wandern in Richtung Penserjochstraße. Wir kommen an der Pension Transit vorbei und wandern in dieser ländlichen Umgebung weiter bis zur Burg Reifenstein. Auf einer gewaltigen felsigen Anhöhe thront diese Burg über dem Tal. Sie zählt zu den am besten erhaltenen und wertvollsten Burgen Südtirols. Im Süden wird die Burg von einer Ringmauer umgeben und am nördlichen Ende bewundern wir die Fallgitter, die Wehrgänge und die Schießscharten. Eine historische Brücke führt über den tiefen Burggraben und verbindet die Vor- und die Hauptburg. Tipp: Führungen in die Burg werden auch angeboten. Zu besichtigen sind ca. 10 Räume, die sich in ausgezeichnetem Zustand befinden. 262


Wir gehen weiter zum Kirchlein St. Zeno, wo bajuwarische Baumsärge gefunden wurden. Dieses Kirchlein wurde erstmals im Jahre 1330 urkundlich erwähnt. Unser Rückweg führt uns über die Thumburg zurück zu 2086 unserem Ausgangspunkt. Braunhof Raminges

Wiesen Prati

STERZING VIPITENO

Telfes 1250

Thuins 948

Gschließegg 1670

ch Ridnaunba

Gasteig

976

Burg Sprechenstein

Burg Reifenstein

970

r Bach Pfitsche

Schmuders Flains

Partinges

Maria Trens 937 Freienfeld Campo di Trens

Elzenbaum

Außerthal

Stilfes

1176

Eisa

ck

Mitterthal Val di Mezzo

km 0

1180

r

eler 22

W

t a

n

a

l

e

r

A

l

p

e

n

Ö

Alplerspitz 2748

Hochplattspitz 2548

t

z

t

a

l

Pfulters 1493 e

r

Glaitnerjoch 2249

Mandlseitejoch 2115

14 14B

Kalch-Calice 1443

Gupp 1450

14

14B

a

S

Ramolkogel 3507

Wildspitz 3772

t

u

b

Botzer 3250

Schneebg. Weißen 2903

15

Ridnauntal Va l R i d a n n a

Stange Stanga 976

2

Telfes 1250

4

9

Elzenbaum Pruno 975

Sterzinger Rundweg

e

r

A

Wilder Freiger 3418

l

p

Feuerstein 3345

Telfer Weißen 2588 Schleyerwand 2292 Lotterscharte 1812

Sterzinger Haus 1906

31A

Flaner Jöchl 1938

Rundweg Flaner Jöchl 19

18A 23 18B

Sterzinger Rundweg

Unterraminges 1150 23

4

9

Enzianhütte 1530

19

Ausfahrt Sterzing Uscita Vipiteno 14B

Tschöfs 1072

Flans 1318 20 20A

948

Sportzone Zona sportiva

Matzes 1300

19

Sterzing - Vipiteno

14

3A

Schmuders 1220

3

Sterzinger Rundweg 3

Flains 960

Sterzinger Rundweg

l

i

Oberraminges 1290 Thuins 1070

Burg Reifenstein

a

Sonklarspitz 3467

Rosskopf 2189

23

Sterzinger Rundweg 14B

t

n

Ratschings Racines

Mückensteig

p

e

Mareiter Stein 2192

Gasteig Casateia 970

Innerrust

Außerrust

p

p

Pichl-Colle 1280

Jaufental Val Giovo

14A

V a l

l

24

14

i

A

Hohe Kreuzspitze 2743

Hohe Wilde 3480

Jaufenspitz 2480

Jaufenpass Passo Giovo 2099

14

970

Mandlseitejoch 2185

Hirzer 2781

Weißhorn 2705

ger Rundweg

weg

t

2

Ro Ca ssko bin pf K ovia ab M inen . C ba ava hn llo

a

1

W

A l t a

i

p

V a l

Braunhof 2 1348

25

d ' I s a r c o

24

25

25A

Schloss Moos

Pfunderer Höhenweg

Gschließegg 1650

25B

Gschleiboden 1300

Roanderweg

BachdammWeg

Schutzhtt./Jaus Rifugio/punto d Refuges/Refres

Wiesen Prati 4A

1

Bus-Haltestell Fermata auto Bus stop Parkplatz Parcheggio Car park

24

24B

Tourismusbür Ufficio Turistic Tourist Office

Burg/Schloss Castello Castle

948

Museum Museo Museum

Roanderweg 4A

1

BachdammWeg

Pfitscher Tal Val di Vizze

263

Apotheke Farmacia Pharmacy Camping


Eisacktal - Wipptal

medium

(98) Durch die urige Gilfenklamm difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Stange 1 A, 11 A, 1 A 290 m 290 m ca. 5 km ca. 2 h Gasthaus zur Gilfenklamm Gasthaus Jaufensteg

Tourenverlauf: Unsere Wanderung führt uns heute in die wildromantische Gilfenklamm. Unser Ausgangspunkt ist die Ortschaft Stange auf 970m am Eingang ins Ratschingsertal. Gleich nach dem Gasthaus „Zur Gilfenklamm“ wandern wir über den breiten Weg entlang des Ratschingser Baches taleinwärts bis zum Mauthäuschen, wo wir eine Gebühr entrichten. Durch prächtig duftenden Wald wandern wir weiter und unser Weg wird steiler und die Schlucht wird enger. Gebüsch und Bäume krallen sich an den steilen Felshängen fest. Über Stufen und Serpentinen geht es neben dem rauschenden Bach hinauf, bis wir plötzlich um einen gewaltigen Felsrücken kommen und die urige Felsklamm betreten. Uns verschlägt es den Atem vor dieser gewaltigen Kulisse, die sich uns hier bietet. Wie angewurzelt bleiben wir auf der Aussichtsbrücke stehen und unser Blick fällt in die unheimlich tiefe und nur wenige Meter breite Schlucht hinunter. Ein 15m hoher Wasserfall donnert zwischen den glatten Marmorfelsen in die Tiefe. In feuchtkühler Luft steigen wir bald rechts, bald links über 264


Brücken und Treppen, an Aussichtskanzeln vorbei, durch die 400m lange Schlucht. In dieser wildromantischen Umgebung fühlen wir uns ganz klein und unbedeutend. Wir erreichen schließlich das Gasthaus Jaufensteg an der Ratschingser Straße auf 1149m. Hier kehren wir ein und stärken uns für den Rückweg. Um nicht wieder den gleichen Weg zurückzunehmen, gehen wir am südlichen Talhang kurz hinauf zum Burghof auf 1235m und erreichen hier den beschilderten Fußweg Nr. Rosskopf 1 A, auf dem wir 1342 an der Tschöfs Ruine Reifenegg vorbeikommend, nach Stange zu 2176 unserem Ausgangspunkt wieder absteigen. km 0

Entholz 1357

Mareit Mareta

2

Raminges

STERZING VIPITENO 948 Thuins

Telfes 1250

1037

Stange Stanga 976

Pardaun 2192

1

Jaufensteg 1162

Gasteig 970

Reifenegg

Gilfenklamm

Kalch Calice

Außerthal 1176

1443

Mitterthal Val di Mezzo 1180

1475

1830

Karten:Schluppes

Oberthal

Alpenwelt Karten: I443 Sterzing - Gossensass I495 Ridnaun Ratschings Alpenwelt Karten Umgebung: I420 Passeiertal I405 Gitschberg Jochtal I500 Südtiroler Ausflugszielkarte

265


Eisacktal - Wipptal

medium

(99) Vom Jaufenpass zur Jaufenspitze difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Jaufenpass 17 410 m 30 m ca. 2,3 km ca. 1 h 25 min.

Tourenverlauf: Der Ausgangspunkt für unsere heutige Bergtour ist der Jaufenpass, den wir über Gasteig auf der Jaufenstraße erreichen. Auf einer Höhe von 2094m beginnt unsere Wanderung. Bereits hier haben wir einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Wir nehmen den markierten Weg Nr. 17, dem wir in südöstlicher Richtung folgen. In herrlich frischer Luft wandern wir über die weiten, leicht ansteigenden Grasrücken und kommen langsam in steiniges Gelände und auf einen Sattel. Wir steigen empor über die steilen Westhänge, wo an ausgesetzten Stellen Drahtseilsicherungen angebracht sind. Trotzdem sind Bergerfahrung, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk Voraussetzung. Immer wieder sehen wir unter uns die weidenden Schafe. Über Gesteinsbrocken und Felsen steigen wir hinauf und erreichen in einem Bogen von Süden herauf unser Ziel, den felsigen Gipfel auf 2480m. Hier werden wir für unsere Mühen belohnt. In unendlicher Ruhe inmitten einer faszinierenden Bergkulisse 266


halten wir unsere verdiente Gipfelrast, bevor wir den Abstieg antreten. Der Abstieg erfolgt über den Aufstiegsweg, ist jedoch in den Tourendetails nicht eingerechnet. Oberthal

Mitterthal

1180 Kalcher Alm Schluppes 1840 1475 Wassefaller Alm Jaufenhaus 1830 1903 Rif. Passo Giovo Saxner 1998 Fleckner Hütte Enzianhütte 2358 2100 2099 Jaufenpass Bergalm Passo Giovo 2480 1635 Jaufenspitz Hochplattspitz Ontrattalm 1642 2548 Walten Hoferspitz 1269 2384 Wannser Hof Moseralm 1865 1424

km 0

1

Wannser Alm 1641 Seebergalm 1712

2

Gascheibenspitz 2452

2495 o

l

o

Maurerberg 2326

m

i

Scheibenberg 1967

e

n

D

Tagewaldhorn 2708

S

Tatschspitz 2526

k t al arco

Wand 5

t

Karspitz 2520

Plose-Telegraph 2504

a

r

n

a

l

e

o

l

o

m

Kassianspitz 2581

Jakobspitz 2742

t

r

A

l

p

e

i

t

n

A

l

p

i

S

a

r

e

n

Sarner Weißhorn Mudatsch 2705 2582

Zinseler Hühnerspiel 2422 Gospeneider Joch 2357 2302 14

Röthenspitz 2441 Etschenspitz 2430

15 Hochrastl

2057

13

i

Hoferspitz 2378

Simile Alm 1506

Grubenkopf 2606 Sarntal Val Sarentina

Ötschspitz 2590

Alpenspitz 2477

Seespitz 2434

Gasscheibenspitz 2452 12A

Hochplattspitz 2548

Schönjoch 2019

Antrattalm 1642

13

15B

Kreuzjoch 2084

e

12B

Sennerbergalm 1570

Durraspitz 1963

Seiterberg Ta l

n

Rast 2249

Pernfiecht Alm 1759

Seiterberg Alm 1649 Salcherspitz 2105

Ochsenalm 1794

t

Bock Hohe Ferschl 2364

15B

14A

2785

i

Alpenspitz

Villanderer Berg Sarner Scharte 2509 2468

10

Penser Joch Passo Pennes 2211 14B

Weißhorn

2590

Mittagsspitz 2052

12A

Jaufenhaus 12B

Bergalm 1612

Sennerberg Ta l

16

Ontrattberg 13

Plattental

12A

15B

Jaufenhaus

Kaltenbrunn 1247

Seiter 1250

J

Greitwieser Wasteler

15B

Alpenhof 17B

Bacher 12

Gostjöchl 1799

a

u

f

e

n

t

a

a

l

l

e

d

e

l

G

i

o

v

12

o Schluppes

Jaufentaler Hof

1080

12A

12 12

N u s s e r m a h d 17B

12

16

V 13

Mittertal Vall di Mezzo

Hot. Rainer

l

Stein

Obertal Binder Scheiber Valle di Sopra 1098

Veitler Fuchs

12

12

1508 Ungerer Gonder Thaler Wieser

Jaufenhaus

P l a t s c h

17A

17B

Haller

17A 17B

17B

P l a t s c h j o c h

17A

Kalch

267


Eisacktal - Wipptal

easy

(100) Almwanderung über den Jägersteig medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Wannser Hof 15, 12, 15, 14 A, 14 B, 14 625 m 625 m ca. 8 km ca. 3 h 15 min. Seebergalm Wannserhof Moseralm difficult

Tourenverlauf: Heute beginnt unsere Wanderung an den nordwestlichen Ausläufern der Sarntaler Alpen, südlich der Penser Joch Straße. Von St. Leonhard in Passeier kommend, fahren wir mit dem Auto bis nach Walten – Innerwalten und folgen der Beschilderung Wannserhof, den wir über eine schmale Straße erreichen. Hier sind etliche Parkplätze vorhanden. Unsere Wanderung beginnt auf 1410m. Wir nehmen den markierten Weg Nr. 15 und für eine knappe halbe Stunde wandern wir durch das romantische Sailertal hinauf bis zu einer Weggabelung. Hier halten wir uns links, überqueren den Bach und erreichen über die herrlich weite Almfläche die Seebergalm. Hier kehren wir kurz ein und lassen uns verwöhnen. Nach kurzer Stärkung gehen wir weiter und erreichen den kristallklaren Seebergsee. Hier durchqueren wir den bewaldeten Höhenrücken und kommen zum Jägersteig (Nr. 14 A), der uns Natur pur vermittelt. Auf diesem Steig bleiben wir, bis wir über zahlreiche Stufen 268


und durch steiles Steingelände hinunter zum Wannserhof (1641m) kommen (Einkehrmöglichkeit). Über den markierten Weg Nr. 14 B erreichen wir über die herrlichen Almböden, vorbei an weidenden Kühen, die idyllisch gelegene Moseralm auf 1865m. Hier kehren wir ein und genießen ein typisches Bergmittagessen. Nach ausgiebiger Stärkung und Rast nehmen wir unseren Rückweg wieder auf. Umgeben von der herrlichen Bergwelt wandern wir, immer auf dem markierten Pfad Nr. 14 B, hinunter in das malerische Wannser Tal und hinaus Mitterthal zu unserem Ausgangspunkt, zum Wannserhof. Val di Mezzo Kalcher Alm Schluppes 1840 Oberthal Wassefaller Alm 1475 1830 1903 Jaufenhaus Rif. Passo Giovo Saxner 1998 Fleckner Hütte Enzianhütte 2358 2100 2099 Jaufenpass P.so Giovo Jaufenspitz Bergalm 2480 1635 Hochplattspitz Ontrattalm 1642 2548 Walten Hofersp. 1269 Moseralm 2384 Wannser Hof 1865 1424

km 0

1

Wannser Alm 1641 Seebergalm 1712 Verstadl Spitz 2 2495

Karten:

1180

Gascheibenspitz 2452

Alpenspitz

Ötschspitz 2590

Weißhorn 2785

Alpenwelt Karten: I443 Sterzing - Gossensass I495 Ridnaun Ratschings Alpenwelt Karten Umgebung: I420 Passeiertal I405 Gitschberg Jochtal I500 Südtiroler Ausflugszielkarte

269


Eisacktal - Wipptal

difficult

(101) Wanderung zur Planer Alm Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Mauls 2, 11, 10 A, 10, 10 B, 11 1330 m 1330 m ca. 16 km ca. 6 h 45 min. Kaspererhof

Tourenverlauf: Wir starten heute von Mauls, einer kleinen Ortschaft am südlichen Ende des Sterzinger Talbeckens. Vom Wegkreuz, auch Arche genannt, nehmen wir den markierten Wanderweg Nr. 11 aufwärts und wir kommen zum Weiler Flains. In dieser idyllisch gelegenen Höfegruppe besuchen wir die Johanneskirche mit ihrem bekannten Flügelaltar. Wissenswert: Laut Urkunde war diese Kirche die erste Gebetsstätte des ganzen Tales. Die Chronik reicht bis ins Jahr 1298 zurück. Nach kurzer Meditation geht unsere Wanderung wieder weiter. Der Steig führt uns nun immer steiler hinauf. Nach ziemlicher Anstrengung erreichen wir den Maulser Hausberg, den Nock, auf 2018m. Der wunderschöne Ausblick entschädigt uns für unsere Mühen. Wir lassen diese gewaltige Bergwelt auf uns wirken und machen eine kurze Rast. Wir nehmen unsere Wanderung wieder auf und steigen ab und wandern dann ziemlich flach weiter, bis wir über herrlich weite Almböden, vorbei an 270


grasenden Kühen, zur Planer Alm kommen. Der Rückweg kann auch über den Weiler Ritzail genommen werden, wobei wir auf den bewirtschafteten Kaspererhof 2672 treffen.Flans 1289

Mauls Mules

Fleins 1135

933

Rensenspitz 2299

Ritzail Kasperer 1498

1371

Vals Valles

Jochtal 2006

866

Anratterhütte 1814

Stoanamandl 2118

h Bac

Grasstein Le Cave

1644

1358

ler Val

Kleiner Nock 1952 Großer Nock 2021 Planer Alm 1938 Kampelespitz 2088

Altes Karl 2031

Mittewald Mezzaselva

km 0

1

2

803

Brandeck

Bild 3

S

P f u n d e r e r

Sattelspitz 2053

Scheibenberg 1967 Staonamandl 2118

Altes Karl 2031

10

10A

n

t

a

l

e

r

A

Kassianspitz 2581

Kreuzjoch Hochgschier 2560 2450 Scheibenspitz 2378

Großer Nock 2021

Ochsenboden 11

r

Karspitz 2520

B e r g e

Jochtal 2006 Valler Jöchl 11 1920

a

l

Marchspitz 2544

p

e

n

1675

Tagwaldhorn 2708

Mutnelle 2659

Sulzspitz 2572

Kuhscharte 2410

Tatschspitz 2526

Tr a m i n t a l

Berglertal

Kleiner Nock 1952

Mitterbichl 2080

11

Onsberg 1952

6

Plan 1365

Ritzail 1498

Höllenkragen 2387 5

10

5

Wipptal Alta Val d'Isarco

11

Trenser Joch Hütte 1995 6

Penser Joch Passo Pennes

Grasstein Le Cave 866

Mauls Mules

Niederflans 3 1289 4

Plitschalm 1812

2A

3B

2B

933

5

Eggertal 16A

Egg - Dosso 1493 15

Pfulters Burgstall 978 1195 Niederried 17 16A

2B

16

5A

Pfunderer Höhenweg

Valgenäun

Eisack - Isarco

Partiges

15 17A

Bad Möders

2B

4

5

16

2A

5B

17

16 5 2A 5

5A 4A

4A

4A

Wiesen

Maria Trens

Pfunderer Höhenweg

991

Gschließegg 1650

Freienfeld Campo di Trens

Zinseler

14A

Kreuzweg

5A

Tulfer

Feichtl

Eggertal

Pfunderer Höhenweg

14A

15

Stilfes Stilves 962

14A

937

Sterzinger Rundweg

14A

Mückensteig

W i p p t a l A l t a Va l d ' I s a r c o

Sterzinger Rundweg

Mückensteig

271


Eisacktal - Wipptal

difficult

(102) Wanderung Fane Alm – Wilder See – Brixner Hütte Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Fane Alm 9, 17, 18, 18 A, 18 B, 18, Pfunderer Höhenweg 1145 m 590 m ca. 11,5 km ca. 4 h 45 min. Fane Alm Brixner Hütte

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Wir starten vom Parkplatz und wandern in das idyllisch gelegene uralte Almdorf im Valsertal, in die Fane Alm. Inmitten einer herrlichen Bergkulisse steht Hütte an Hütte, wobei viele von den Besitzern landwirtschaftlich genutzt werden. Auch mehrere Einkehrmöglichkeiten werden hier geboten. Diese malerische Kulisse lassen wir auf uns wirken und legen eine kurze Pause ein. In dieser schönen Almlandschaft gehen wir auf dem markierten Weg Nr. 17 bis zur Wegkreuzung. Hier nehmen wir den Wanderweg Nr. 18 in Richtung „Labisebenalm“ und wandern über Almwiesen, vorbei an Wegkreuzen, und erreichen am Fuße der Wilden Kreuzspitze den Wilden See auf 2532m. Im glasklaren Bergsee spiegelt sich die wunderschöne Szene. Wir wandern nun weiter und kommen auf den höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung. Wir bleiben immer noch auf dem Steig Nr. 18 und steigen hinauf auf das Rauhtaljoch (2808m), das zwischen der Wilden Kreuzspitze und der Blicken Spitze liegt. Am Fuße dieser Bergspitzen wandern wir auf dem Pfunderer 272


seil Sp.

458

terstern 2512

Höhenweg zur Brixner Hütte. In uriger Atmosphäre lassen wir 2787 Eselskopf uns verwöhnen und tanken Kraft für den Abstieg. 2701 2839 Sterzinger Hütte

2344 2270 Wilde Kreuz Spitze Brixner Hütte 3134 Rif. Bressanone Rauhtaljoch 2808 2958 Ebengrubenspitz Blickenspitz 2990 Wilder See

2011

1135

3022

2926 2930

Labisebenalm 2138 Nornspitz 2718

Weiße-Gais-Sp. 2402

Grantspitz 2653

Fane Alm 1739

Plattspitz 2672 Rensenspitz 2299

Ritzail

2641

1498

km 0

1

1371

2 Jochtal

2006

Vals - Valles 1358

1644

Kleiner Nock 273


Eisacktal - Wipptal

medium

(103) Seefeldseenwanderung difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Meransen 10, 6, 15, 6 1210 m 70 m ca. 12 km ca. 4 h 15 min. Großberghütte

© Kofler Ernst

Tourenverlauf: Heute haben wir uns eine Seenwanderung ausgesucht. Unser Ausgangspunkt ist Meransen (1457m) oberhalb von Mühlbach. Wir nehmen den Fußweg Nr. 6/15 und wandern zu den idyllisch gelegenen Walderhöfen. Auf der Almzufahrt gehen wir weiter, durchqueren den prächtig duftenden Wald und kommen an einigen Wegkreuzen vorbei und erreichen die Großberghütte (1644m). Vor uns öffnet sich nun das weite Tal. In ländlicher Idylle wandern wir weiter durch saftige Almwiesen. Wir bewundern die unzähligen kleinen Hütten, die dieses Landschaftsbild prägen. Wir nähern uns dem Talschluss und unser Wandersteig Nr. 15 bringt uns durch felsiges Gelände hinauf zum Großen Seefeldsee auf 2271m. Die gewaltige Bergkulisse spiegelt sich im klaren Bergsee. Wir bleiben auf dem Steig Nr. 15 und kommen zur aufgelassenen Seefeldalm. 274


2695 Seefeldspitz Bretterspitz 2717

Seefeld Seen Fane Alm 1739

Kurzkofel 2591

2641

Gitsch 2512

Klein-Gitsch 2262 Zasslerhütte 2050

1371

Vals Valles Grossberghütte

2058

Moserhütte 1936

1644

Kiener Alm 1741

ch

r Ba

es Karl

2031

Wieser Pranter Hütte Alm 1850

Gaisjoch

1358

Fallmetzer 2576

le Val

1814

Hier nehmen wir den Wandersteig Nr. 6 und steigen hinunter zum Mittleren und Kleinen See (2501 bzw. 2514m). Wir sind an unserem Ziel angekommen und lassen uns im flachen Almgelände bei den Seen nieder und genießen die unendliche Stille, die uns hier umgibt. Der Rückweg Ribigenspitzerfolgt auf dem Hinweg, wurde aber in den 1223 Tourendetails nicht berücksichtigt. 2930

Walder km 0

1

2

Stollberg 1827

Obersergs 1500

Meransen Maranza 1414

275


Eisacktal - Wipptal

medium

(104) Von Meransen zum großen Seefeldsee difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Seilbahnstation Gitschberg 21, 6, 15, 6, 6 A 465 m 1190 m ca. 16 km ca. 4 h 30 min. Zassleralm Wieserhütte Pranter-Stadel-Hütte Großberghütte

© Kofler Ernst

Tourenverlauf: Für unsere heutige Bergtour fahren wir mit dem Auto nach Meransen (1414m) zur Talstation Gitschberg. Die ersten 600 Höhenmeter bewältigen wir mit der Kabinenbahn, die uns zur Bergstation auf 2058m hinaufbringt. Hier nehmen wir unsere Wanderung auf und gehen in nordwestlicher Richtung flach hinein zur Zassleralm (2050m). Durch urige Landschaft wandern wir weiter auf dem Steig Nr. 21 hinauf zum Ochsenboden (2198m). Bereits hier haben wir eine wunderschöne Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Ab jetzt sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Wir passieren einige ausgesetzte Stellen und kommen über den Wandersteig Nr. 6 am Westhang des Fallmetzers, auch Schelleberg Hang genannt, fast eben hinein zur Seefeld-Alm (2340m). Wir gehen weiter in Richtung Süden über den markierten Bergsteig und kommen hinter zum Großen Seefeldsee (2271m). Die zwei kleineren Bergseen liegen auf 2514m und eine gute Gehstunde entfernt. Hier genießen wir die unendliche Ruhe und packen unseren Rucksack aus. Die umliegenden 276


Berge spiegeln sich im klaren Bergsee. Nach einer Stärkung und kurzen Rast in dieser idyllischen Umgebung nehmen wir unseren Rückweg auf. Über den steinigen Fußweg Nr. 15 steigen wir steil hinunter zur Wieserhütte und zur Pranter-Stadel-Hütte (Einkehrmöglichkeit). Wir wandern weiter über blühende Almwiesen und vorbei an Wegkreuzen und urigen Almhütten und kommen auf dem breiten Fußweg durch das Altfasstal zur Großberghütte (Einkehrmöglichkeit 1644m). Weiter geht es in gemütlichem Tempo fast eben zu den Walderhöfen (1560m) und auf der HöfeRibigenspitz straße kommen wir langsam absteigend zurück nach 1223 2930 Meransen. 2695 Seefeldspitz Bretterspitz 2717 Seefeld Seefeld Alm Seen Fallmetzer Kurzkofel 2576 2591 Wieser Pranter Hütte Alm Gitsch 1850 Gaisjoch 2512 2641 Klein-Gitsch 2262 Zasslerhütte 2050

Vals GrossbergValles hütte 1358

Moserhütte

2058

1936

1644

rB

lle Va

Kiener Alm Stollberg 1741 1827

ach Obersergs 1500

Walder km 0

1

2

Meransen Maranza 1414

277


Eisacktal - Wipptal

easy

(105) Rodenecker Almrunde medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Zumis 4, 2, 68 B, 68, 69, 67, 2, 4 325 m 325 m ca. 11,5 km ca. 3 h 15 min. Ronerhütte Rastnerhütte Starkenfeldhütte difficult

Tourenverlauf: Heute führt uns unsere Wanderung nach Rodeneck, am Westhang des Getzenberges. Wir besuchen heute die Rodenecker Alm, die mit ihren mehr als 20 km² als eines der größten Hochplateaus Südtirols gilt. Sie grenzt direkt an die Gemeinden Kiens /Ehrenburg, Lüsen und Rodeneck. Wir starten vom Parkplatz Zumis und wandern über den breiten Fußweg mit Markierung Nr. 4, bis wir nach ca. 400m links in den Wald abzweigen. Über gemütliche Waldwege und später über weite Almwiesen kommen wir zur Ronerhütte. Hier kehren wir ein und genehmigen uns ein zweites Frühstück. Gestärkt wandern wir auf dem markierten Weg Nr. 2 weiter und kommen zur malerischen Kapelle am Pianer Kreuz, die im Sommer 2008 vom Hubschrauber aus vom Papst Benedikt XVI bei seinem Südtirolurlaub direkt „von oben“ gesegnet wurde. Wir zweigen nach links ab und gehen über den markierten Weg Nr. 68 B zur Rastnerhütte. Wir genießen den herrlichen Rundblick über das Brixner Becken und das Eisacktal. Wir 278


haben auch einen herrlichen Ausblick auf die Dolomiten, unter anderem auch auf den markanten Peitlerkofel. In der Rastnerhütte kehren wir ein und lassen uns den vorzüglichen Kaiserschmarrn munden. Nach der süßen Stärkung nehmen wir unsere Wanderung wieder auf (Nr. 68– 69-67) und gehen in Richtung Astjoch zur Starkenfeldhütte. Auf der sonnigen Terrasse lassen wir uns die angebotenen Spezialitäten schmecken und lassen uns beeindrucken vom herrlichen Rundblick über dieses gewaltige Hochplateau. Für den Rückweg nehmen wir wieder den Forst- und Wanderweg hinunter zum Pianer Kreuz und weiter bis zum Parkplatz Zumis. TIPP: Bestens geeignete Tour für Familien. km 0

Nauders

Ronerhütte Rif. Roner 1832

985

Rodeneck Gifen Rodengo 972 Vill Villa Spisses

Zumis 1720

Viums Fiumes 903

Oberhauserhütte

Tulper

2

Rodenecker Lüsner Alm

Rastnerhütte Rif. Rastner 1931

Pianer Kreuz

Lüsen Berg

899

1

1650

Herol

1936 Starkenfeldhütte

Kreuzstöckl 985

Lüsen Kreuz

Natz Naz

1924

Niederst

Lüsen Luson

981 Lüsnerhof 1590

Flitt1320

279


Eisacktal - Wipptal

difficult

(106) Von Pfulters zum Puntleider See Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Parkplatz Pfulters 16 A, 16, 14, 14 A, 14, 15 1165 m 1295 m ca. 15,5 km ca. 6 h

Tourenverlauf: Wir haben uns für den heutigen Tag eine längere Bergtour aus© Kofler Ernst gesucht. Unsere Wanderung führt uns von Pfulters (nahe Freienfeld südlich von Sterzing) hinauf über die Onser Alm zum Puntleider See. Wir starten in Pfulters und gehen bis zum Schutzbau der Militärstraße und kommen nach ca. 5 Minuten zur Abzweigung. Hier nehmen wir den markierten Weg Nr. 16, der links abzweigt und uns in den Wald hineinführt. Steil ansteigend, kommen wir zur Onser Alm. Durch Bergwiesen und Alpenrosen wandern wir weiter nach links und kommen zur verfallenen Hüttenwald – Alm. In uriger Landschaft gehen wir weiter immer der Markierung Nr. 16 folgend, und kommen zur Puntleider – Alm (1777m). In diesen renovierten Almhütten wird im Sommer das Vieh versorgt. Wir durchqueren den herrlichen Zirbenwald und genießen den schönen Ausblick zu den Gipfeln der Geißlergruppe. Über wurzelige und steinige Wald- und Bergpfade und alte 280


Eg

ge

rB

ac

h

Almsteige weiterwandernd, erreichen wir den romantischen Puntleider See (1847m). Umrahmt von schroffen Bergen liegt dieser wunderschöne Bergsee malerisch vor uns. Im See spiegelt sich die Schulzspitze (2572m) und die Tatschspitze (2526m). Wir umrunden den See auf dem schmalen Pfad, lassen uns an der Westseite nieder und machen eine kurze Rast. Wir genießen die unglaubliche Stille und bewundern die herrliche Lage dieses Bergsees. Nach einer längeren Rast machen wir uns auf den Rückweg. Dieser führt uns1289 von der Puntleider Alm über den markiertern Steig Nr. 14 und 15 steil hin1135unter nach GrasPfulters Mauls Fleins 970 stein. Mit dem 933 Mules Linienbus fahEgg 1493 ren wir zurück nach Pfulters, 1952 zu unserem Ausgangspunkt. Onsberg 1952 Mitterbichl 2080 Hüttewaldalm 1684

Grasstein 866 Le Cave Puntleid

Tatschspitz Niedeck 2304

2563

Seealm 1777 Puntleider See Puntleider Joch 2465 Sulzspitz 2572 2526

Tagewaldhorn Mutnellen 2708 2659 Hörtlaner 2660

Scheibenspitz 2378

Hochgschier km 0

1

2560

2

2450

2544

Jakobspitz 281


Eisacktal - Wipptal

(107)

easy

Wanderung von Schabs Stöcklvater

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

medium

zum

Parkplatz Mühlbach Cikilyrweg, Steger Bühel Runde, 3, 9, 9 B, 9, 9 A 220 m 230 m ca. 7,5 km ca. 2 h difficult

Tourenverlauf: Heute haben wir uns eine sehr gemütliche Wanderung ausgesucht. Unser Ausgangspunkt ist Schabs; diese Ortschaft liegt am Eingang zum Pustertal. Unsere Wanderung führt uns heute über den romantischen Kreuzweg zum Stöcklvater. Wir starten im Zentrum vom sonnigen Mühlbach. Wir wandern über den Cikilyrweg, teilweise am Rienzdamm hinunter bis nach Schabs. Wir genießen die angenehme Atmosphäre und bewundern die weit angelegten Wiesen und Obstanlagen. In Schabs angekommen, werden uns viele verschiedene Wanderwege angeboten. Wir nehmen für unseren Rückweg zuerst den Fahrradweg, der uns leicht ansteigend hinauf zum Kreuzweg führt. Der Kreuzweg mit seinen Stationen führt uns durch ländliche Idylle und lädt uns durch seine bezaubernde Ruhe zum Meditieren ein. So kommen wir hinauf zur malerischen Kapelle, zum Stöcklvater (817m). Wir genießen hier den wunderschönen Ausblick auf Mühlbach und den Brixner Talkessel. In der Kapelle, die tagsüber immer geöffnet ist, 282


lassen wir unsere Wanderung mit all ihrer Schönheit noch auf uns einwirken. Nach kurzer Meditation wandern wir zurück nach Mühlbach, wo zahlreiche gemütliche Einkehrmöglichkeiten zu finden 1245 1428 Altes Karl Obersergs Meransen sind. 2031 Maranza 1414 km 0

1

Vintl Vandoies

2

Brandeck 1675

Mühlbach Rio di Pusteria 770

1357

Stöcklvater

Nauders

Spinges Kapelle Spinga

Franzensfeste Fortezza

z

en Ri

729

985

Rodeneck Rodengo Vill - Villa 885

730

Aicha - Aica

Schabs Sciaves

k

ac

Eis

772

Zumis 1720

Gifen Spisses 899

Viums Fiumes

1967

903

Lüsen Kreuz

Spiluck

Bild 1

1400

Natz - Naz Amthorspitz 2749

Weißwand 3016

Habicht 3277

Pflerscher Tribulaun 3096

Wilde Kreuzspitze 3134

Rensenspitz 2299

Plattspitz 2672

Grabspitz 3059 Gaisjoch 2641

Blickenspitz 2988

Kramerspitz Ebengrubenspitz 2943 2990

Seefeldspitz 2715

Wilder See 2532

Großer Nock 2021 Planer Alm 1938 11

11 1A

11 1 1A

1812

Altfasstal

5A

1354 Leitensteig

Wittbrugger

11A

11

Rohr

6

9

Egger am Boden

Bild-Wetterkrez 1357

5A

5

Kreuzl 5 1319 7

11

11B

Untersergs

9

10

10 7A

10

9A 8B

Urlaubstöckl 860

Kranterrunde

Cikilyrweg

Schabs Sciaves

8A Ladestatt

735

772

8

3

8 8

2

3

Riggertal

9

8

1A

Rienz Rienza 1

2

1

Dörferrunde

8

2

5

Hochfläche von Natz-Schabs Altipiano di Naz-Sciaves

1

Zitzner 1340

5

2B

972

5

1

5A

5A

1

Bienenweg

Bienenweg

1A

Schloss Rodenegg Castel Rodengo 868

5A

5A

6

Dörferrunde

7 1

6

6

Bienenweg

Spisses

Bienenweg

1

927

6

Walder Tor 3

3

1

5

Biotop Biotopo 9

885

3

Viums - Fiumes 896

5A

5

Gifner Höhenweg 2B

Gifen - Chivo

1

1 5

Flötscher Weiher

5B

Fröllerberg 2B

1

Vill - Villa

Rundl-Brücke 620

3

2

2

11A

1

Viumser Kreuz

Dörferrunde

R o d e n e c k R o d e n g o

11

3A

2

1

Dörferrunde

11

Sögerbühel Runde

8

2

7A

854

8

3

2

800

7 9B Stögerbühel

9

8

985

Dörferrunde

St. Pauls S. Paolo

882

Ahnerberg

Nauders S. Benedetto

Kirchsteig

9B

8

3

8

8B

8

8

2

2 Ahner 2

8A

10

9B

9A

9A

8B

Tritschboden

777

8 9A

8A

Ochsenbühel 808

9

10

Mühlbach Rio di Pusteria

7

9

732

8A

Straßhof

Kaiserstein

Aicha - Aica

Eisack Isarco

7

10

Dorfrundweg 7B

8A

10 12 7

Weitental Vallarga Rodenecker Alm Alpe di Rodengo

Ahnerberg Runde

5

7

9

7B

Stausee Lago artificiale

1101

7 7A

11A

11

Talweg

Denkmal Monumento

7A

Dörferrunde

Obersergs 11

12

Spinges - Spinga

7

2

P f u n d e r e r Ta l Va l d i F u n d r e s

12

Rundweg

11

Kiener Alm Scharte Stollberg 1741 1827 11A

Mühlbacher Klause

749

8

19

14

12

5

9

7B

Franzensfeste Fortezza

19A

14

1414

5B

7

Gitsch 2512

Valler Tal Val di Valles

5

Vipptal Obe r e s E i s a c k t a l Alt a Va l d ' I s a r c o

12

14B

Meransen Maranza

11

Möseler 3479

Restaurant

19B

Bacherhütte

14

15

Weißzint 3370

Gitschhütte Zaßlerhütte

Pichlerhütte

14

6

Vals - Valles

Hochferner Hochfeiler 3470 3510

12

Klein-Gitsch 2262 6

6

Rundweg

14A

12A

10

Fallmetzer 2576

21A

6

13

15

Fanealm

9

6

Moserhütte

Großberghütte

Anratter Hütte 1821 9 1

16B

10 Nockalm

Pichile-Wiese Brandeck 1675

15

Wieserhütte Pranter Stadelhütte

13B

9

Schrammacher Olperer 3416 3480 Röteck 2931

Nock 2531 Seefeldsee 2271

13B

13

Fanealm

9

Jochtal 2006 Linderalm 1862

1

Brixner Hütte

Peachen Jöchl 9 2201

Höhenweg

Stoanamandl 2118 Ochsenhütte

Altes Karl 2031

Hohe Wand 3289 Wurmaulspitz 3022

4B

3B

1

Rienzschlucht Gola della Rienza

6

Dörferrunde

283

5


Eisacktal - Wipptal

easy

(108) Von Schalders zum Schrüttensee medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Parkplatz Schalders 19, 4, 5 900 m 115 m ca. 7,4 km ca. 3 h

difficult

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Heute führt uns unsere Wanderung nach Vahrn, einer großen Ortschaft am Eingang zum Schalderer Tal. Wir starten am Parkplatz von Schalders. Wir nehmen den schönen, unasphaltierten Forstweg Nr. 19 und wandern entlang des Baches zum idyllisch gelegenen Weiler Steinwendt. Hier nehmen wir den stark ansteigenden Weg (Nr. 4, 5) und wandern in unberührter Natur weiter über die weiten Almböden. Wir kommen an herrlichen Alpenrosenteppichen vorbei und kommen hinauf auf 1957m zum romantischen Schrüttensee. In der herrlich hochalpinen Landschaft genießen wir die wunderschöne Aussicht. In unendlicher Stille halten wir eine ausgiebige Rast und tanken so Kraft für den Alltag, bevor wir den Rückweg antreten. Unser Rückweg führt uns zuerst durch Alpenrosen und Preiselbeeren, dann weiter durch die leuchtenden Lärchenwälder hinunter nach Bad Schalders. Aus dem Schalderer Tal fließt einer der schönsten Gebirgsflüsse in unserem Lande. 284


In der Kneipp Tretanlage mit dem klaren Wasser des Schalderer Baches erholen wir uns von der heutigen Wanderung. Scheibenberg Tipp: Wunderschöne Wanderung zur Alpenrosenblüte. 1967 Karspitz 2520

2742 Muckleiten 2562

2620

Kasebacher Hörndl 2552

Zirmaitalm 1891

Lifflspitz 2600

Schalders - Scaleres

Plankenhorn 2543

Schrüttensee

2581

ren t a g r u p p e

1466

Kuhberg 2429

Lorenzispitz 2483

km 02350

2284 2436 KönigsangerRadlsee

Adamello - Presanella

Königanger Villanderer Berg 2509 2436

Barbianer Alm

1

Tils Tiles

2

Gereuth Caredo

O r t l e r g r u p p e

Rittner Horn 2259

Villanderer Alm 8

ten - Renon

671

Schalders Va l l e d i S c a l e r e s

Steinwend 1542

Gaishorn 2514

Vahrn Varna

1166

1590

Schrotthorn 2590

assianspitz

1400 Spiluck 1253

7 Radlseehütte Rif.Lago Rodella 2284

Kassianspitz 2581

Schrotthorn 2590

Plankenhorn 2543

Schalderer Scharte 2325

S a r n t a l e r

A l p e n

Karspitz Jakobspitz 2520 2742

Lifflspitz 2600

-

A l p i

Schrüttensee

Ta

S a r e n t i n e 2 2

Villanders Villandro 880

8

18

Feldthurns Velturno 18 851

Stilums 1182

9

9

Feichter 1364

Gereuth 1303 8A Pfeffersberg 10

Tschötsch Scezze 10 710

Pinzagen Pinzago 806

hr 2

Eisack sarco

20

13

6

Hintersteiner 1174

3A

20

10 1B 1

2

Vahrn - Varna 671

Neustift Novacella 595

10A Speicher

6

5

3A

2

1

1A 1

829 4

1

6

1

Natz - Naz 891

4 4

Dörferrunde

4

9 Wiesenweg

1

4

3B

Vahrner See

Festung Fran

Riggertal

2

Hochfläche von Natz-Schabs 2 Altipiano di Naz-Sciaves

1B

6

1A Bixen - Pustertal 1 Bressanone - Val Pusteria

Raas - Rasa

Raiermoos

Laugen 6A

Walder 897

3A

Salern 770 6

6

Rienzschlucht Gola della Rienza

2A

20

2

Stabinger 881

2A

2

Burgstall 1602

Spiluck 1303

5

559

Elvas 814

3

3A

20

2

Brixen Bressanone

3

5 7 Schalders Scaleres 2 1166

6

8 St.Cyrill Burgfrieden Keschtnweg Burger 8

2

S c h a l d e r e r Ta l Va l l e d i S c l a r e s

8

Tils - Tiles 883

Steinwent 1453

13

Masittjöchl 1551

Zirmaitalm Scheibenberg 1897 1925

4

7

18

8

9 Flötscher 2 Weiher 5

Ochsenbühel 808

Ladestatt 735 8

5 Biotop Biotopo 1

3A 1

4B

8A

2

1

3

3

772 1A

Viums - Fiumes 896

3

Schabs - Sciaves

Rundl-Hof 725 24A

3

1

285

3B

3

Rienz Rienza

Sch C


Eisacktal - Wipptal

easy

(109) Blütenrundwanderung medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Natz 1, 5, 5 A, 2, 4, 6, 1 145 m 145 m ca. 7 km ca. 1 h 45 min.

difficult

Tourenverlauf: Heute haben wir uns eine kurze aber schönere Wanderung ausgesucht. Wir starten vom Dorfplatz von Natz und wandern weiter in Richtung Viums. Wir kommen zum Muse© Arnold Reinhard um Rudolf Bacher, das wir besichtigen. Unter anderem sind hier Werke des gleichnamigen Holzschnitzers ausgestellt. Weiter wandern wir auf der Sonnenseite durch die weiten Obstanlagen und betrachten die herrliche Blüte. Wir kommen zum Dorfausgang und nach ca. 200m erreichen wir die Abzweigung, die uns nach links zum Biotop Sommersüß (rotweiße Markierung Nr.1) bringt. Uns wird ein herrlicher Rundblick über die noch verschneite umliegende Bergwelt geboten. Wir wandern weiter, vorbei am Flötscher Weiher (Markierung rot-weiß Nr. 5), der im Sommer gerne als Ausflugsziel für Familien genützt wird. Wir überqueren die Straße in Richtung 286


Ri

Raas (Markierung rot-weiß Nr. 2) und wandern weiter bis zum Dorfbrunnen. Im Zentrum von Raas gehen wir in Richtung Natz und kommen beim Moserhof vorbei und treffen auf eine weiß-blaue Markierung. Dieser folgen wir und durchqueren auf der nördlichen Seite das Raier Moos und wir steigen hinauf zum Wasserspeicher. Wir wandern gemütlich weiter und kommen am Biotop Laugen (Markierung weiß-blau) vorbei. In dieser herrlichen Ruhe können wir wieder Kraft tanken. Wir lassen das 1357 770 Feuchtbiotop Spinges Nauders 985 hinter uns und Spinga 1100 Rodeneck wandern wieRodengo der zurück ins Gifen 972 Ortszentrum Vill 899 Natz. von Villa Aicha Schabs Tipp: Diese Aica 772 Sciaves Viums Wa n d e r ung Fiumes Flötscher ist besonders 903 Weiher Samesirs für Familien ck sa i E mit Kindern Natz Niederst Naz 889 und Senioren Raas Raier geeignet. Rasa Moos Laugen z

en

1253

820

Vahrn Varna

Elvas

Rie

671

nza

Neustift Novacella

814

BRIXEN BRESSANONE 564

St. Leonhard S. Leonardo km 0

1

1096 2

Tils Tiles Pinzagen Pinzago 287


Eisacktal - Wipptal

easy

(110) Bienenrundweg medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Rodeneck - Vill 6, Bienenweg, 5 A, Bienenweg 305 m 305 m ca. 6,5 km ca. 2 h difficult

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Heute wollen wir uns Wissenswertes über die Biene aneignen und unternehmen eine Wanderung von Vill bei Rodeneck. Unser Ausgangspunkt ist der Tourismusverein im Dorfzentrum. Wir steigen über die Naturstiege abwärts zum Locherhof. Im Schaustock können wir aus nächster Nähe das Innenleben eines Bienenstockes erleben. Wir wandern weiter über den Waldweg in Richtung Sandegg und kommen leicht ansteigend zum Lechnerhof. Hier besichtigen wir das Bienenhaus und schauen dem Imker bei seiner Arbeit zu. Neugierig stellen wir Fragen über das Bienenvolk, die uns dann geduldig beantwortet werden. Wir erfahren Interessantes über die Entstehung und die Verarbeitung des Honigs, man erklärt uns Unwissenden den Unterschied zwischen Wald- und Blütenhonig und unter anderem werden wir auch über das Leben der Biene informiert. Auch Schautafeln, die wir entlang dieser Wanderung angetroffen haben, haben uns bereits einen kurzen Einblick über die Biene gegeben. Nach süßer Verkostung geht unsere 288


Wanderung weiter durch Wald und Wiesen und wir kommen nach Spisses. Hier treten wir unseren Rückweg an und wandern über den Waldweg zur Astner-Leite. Wir genießen den herrlichen Ausblick auf das stolze Schloss Rodenegg, das sich über der Rienzschlucht erhebt. Nach kurzer Rast wandern wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt. Mühlbach Rio di Pusteria

770

1357

Spinges Spinga

Nauders 985

1100

Ri

z

Isa

Schloss Rodenegg

rco

772

899

Locher

Lüsen Berg

Flötscher Viums

Fiumes

1931

Herol

Lüsen Kreuz

Natz Naz 889

Raas Rasa

2

1650 Tulper

Lechner 876

Schabs Sciaves

820

1

Ronerhütte 1832 Oberhauserhütte

Rodeneck Gifen 972 Rodengo Schönblick Zumis Vill-Villa Spisses 1720 885

en

730

km 0

Niederst

Lüsen Luson 981

Lüsnerhof

Bild 1 Amthorspitz 2749 Weißwand 3016

Habicht 3277

Pflerscher Tribulaun 3096

Wilde Kreuzspitze 3134

Rensenspitz 2299

Plattspitz 2672

Grabspitz 3059 Gaisjoch 2641

Blickenspitz 2988

Kramerspitz Ebengrubenspitz 2943 2990

Wilder See 2532

Großer Nock 2021

Stoanamandl 2118 Ochsenhütte

Altes Karl 2031

Planer Alm 1938 11

11 1A

11 1 1A

Brixner Hütte

Fanealm

1812

Anratter Hütte 1821 9 1

Altfasstal

6

9

Bild-Wetterkrez 1357

5A

5

Kreuzl 5 1319

11

11B

Untersergs

12 7

Denkmal Monumento

7A

9

10

10 7A

Kranterrunde

10

9A 8B

Urlaubstöckl 860

Cikilyrweg

9B Stögerbühel

772

8

8

3

8 8

9

8

2

3

1A

Rienz Rienza 1

1

5

885

1

2B

5

Zitzner 1340

5

2B

Gifen - Chivo 972

5

1

5A

5A

1

Bienenweg

Bienenweg

1A

Schloss Rodenegg Castel Rodengo 868

5A

5A

6

Dörferrunde

7 1

6

6

Bienenweg

Spisses

Bienenweg

1

927

6

Walder Tor 3

Biotop Biotopo 9

5

Gifner Höhenweg

1

Vill - Villa

3

1

5

2B

2

11A

3

Viums - Fiumes 896

5A

Hochfläche von Natz-Schabs Altipiano di Naz-Sciaves

5B

Fr öl l e r b e r g

1

1 5

Flötscher Weiher

2

Dörferrunde

Rundl-Brücke 620

3

2 9

Dörferrunde

1

Viumser Kreuz

3A

2

2

R o d e n e c k R o d e n g o

11

Dörferrunde

8

3

1

Sögerbühel Runde

8

Riggertal

8

2

800

11

854

9 9B

Schabs Sciaves

735

8

985

Dörferrunde

St. Pauls S. Paolo

7

9A

9A

8B 8A Ladestatt

8

7A

2

A h n e r b e r g

Nauders S. Benedetto

Kirchsteig 9B

882

2

8

8B

8

2

2 Ahner

3

8A

777

8 9A

8A

Ochsenbühel 808

Tritschboden

Mühlbach Rio di Pusteria

7

9

732

8A

Straßhof

10

Kaiserstein

Aicha - Aica

Eisack Isarco

7 10

10

Dorfrundweg 7B

8A

10

5

Weitental Vallarga Rodenecker Alm Alpe di Rodengo

Ahnerberg Runde

Talweg

7

9

7B

Stausee Lago artificiale

1101

7

749

Dörferrunde

P f u n d e r e r Tal Va l d i F u n d r es

11A

11

12

Spinges - Spinga 7A

2

11

Mühlbacher Klause

7

8

11

Kiener Alm Scharte Stollberg 1741 1827 11A

Obersergs 12

5

9

7B

Franzensfeste Fortezza

19

14

1414

Rundweg

5B

7

7

19A

14

12

Va l l e r Ta l Va l d i Va l l e s

5

Vip p t a l Oberes E i s a c k t a l Alta Va l d ' I s a r c o

12

14B

Meransen Maranza

11

Egger am Boden

Bacherhütte

14

15

11A

Restaurant

Rundweg

14A

12A

1354 Leitensteig

Flitt

Möseler 3479

Gitschhütte Zaßlerhütte

Pichlerhütte

14

6

Vals - Valles 11

Rohr

Weißzint 3370

12

Klein-Gitsch 2262 6

6

Hochferner Hochfeiler 3470 3510

Gitsch 2512

21A

6

13

10

Wittbrugger

6

Fallmetzer 2576

19B

15

Fanealm

9

5A

16B

Moserhütte

Großberghütte

Pichile-Wiese Brandeck 1675

15

Wieserhütte Pranter Stadelhütte

13B

9 10 Nockalm

Schrammacher Olperer 3416 3480 Röteck 2931

Nock 2531 Seefeldsee 2271

13B

13

Peachen Jöchl 9 2201

Höhenweg 9

Jochtal 2006

Linderalm 1862

1

Hohe Wand 3289 Wurmaulspitz 3022

Seefeldspitz 2715

4B

3B

1

Rienzschlucht Gola della Rienza

6

Dörferrunde

289


Eisacktal - Wipptal

easy

(111) Wanderung zum Radlsee medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Perlungerhof - Gereuth 8 A, 8 980 m ca. 5 km ca. 2 h 45 min. Radlseehütte

difficult

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Unsere Wanderung bringt uns heute in die Umgebung von Brixen. Die Stadt Brixen ist bekannt als kulturelles und kommerzielles Zentrum des Eisacktales. Eine Fraktion der Gemeinde Brixen ist Pfeffersberg; wohin uns heute unsere Wanderung führt. Wir fahren zum Dorf Tils am Pfeffersberg und weiter zum Parkplatz beim Perlungerhof (1380m). Hier nehmen wir den mit Nr. 8 markierten Wanderweg und kommen gemütlich, vorbei an mehreren Wegkreuzen und Bildstöckl, durch blühende Wiesen hinauf zu den Nadelwäldern. Wir genießen die Stille und lassen die unberührte Natur auf uns wirken. Über Almwiesen, durch Alpenrosen und später über Steinstufen kommen wir, zuerst mäßig dann immer steiler ansteigend, hinauf zum romantischen Radlsee (2255m). Dieser Bergsee liegt malerisch in einem Bergkessel, der von drei Seiten eingeschlossen wird. In herrlicher Ruhe und frischer Luft legen wir eine kurze Verschnaufpause ein. Weiter wandern wir dann hinauf zur Radlseehütte auf 2284m. 290


Diese Berghütte ist unter anderem auch Ausgangspunkt beliebter Bergtouren, so auch zur Besteigung der Königangerspitze (ca. eine halbe Stunde entfernt). In der Radlseehüttte angekommen, genießen wir den Ausblick über die Sarntaler Alpen und über Sterzing und Ratschings. Hier werden wir für unsere Mühen belohnt und wir kehren in der Hütte ein. Mit einer guten Stärkung lassen wir diese wunderschöne Wanderung ausklingen. Abstieg wie Aufstieg, wurde aber in den Tourendetails nicht eingerechnet. BRIXEN BRESSANONE

Gereuth Caredo

Tils Tiles

806

Tötschling

Tschötsch Scezze 710

Brugger Schupfe 2000

Sarns Sarnes

1240 1587

Latzfons Lazfons 1161

Feldthurns Velturno 856

Milland Millan

Klerant Cleran

856

Albeins Albes

Schnauders Snodres 1340

564

Pinzagen Pinzago

Isa rco

1466

Eis ack -

Schrüttensee Hundskopf Kuhberg Radlseehütte 2429 Rif. Lago Rodella Königsanger 2284 2436 Radlsee

600

km 0

1

2

Karten: Alpenwelt Karten: I441 Eisacktal Alpenwelt Karten Umgebung: I405 Gitschberg Jochtal I426 Seiser Alm I440 Lüsen I459 Gröden (1:25.000) I500 Südtiroler Ausflugszielkarte

291


Eisacktal - Wipptal

medium

(112) Sonnenwanderung Viums difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Parkplatz Viums 3, 3 B, 3, 1 125 m 125 m ca. 3 km ca. 1 h

Tourenverlauf: Wir haben uns heute eine leichte Wanderung im sonnigen Viums, in wunderschöner Lage, ausgesucht. Wir starten vom Parkplatz und besuchen in Viums die idyllisch gelegene Kirche St. Magdalena. Nach kurzer Meditation nehmen wir unsere Wanderung auf. Wir steigen hinunter auf dem Weg Nr. 3 in Richtung Rienzschlucht. An einer Wegkreuzung im Wald erreichen wir unseren Wanderweg, auch Dörferrunde genannt, der uns, von Schabs kommend, nach Natz führt. Soweit das Auge reicht, erblicken wir in voller Pracht erblühte Obstbäume. In dieser ländlichen Idylle und in herrlich frischer Luft wandern wir gemütlich weiter und biegen rechts ab in Richtung „Walder Tor“. Hier haben wir einen wunderschönen Ausblick auf das über der Rienzschlucht gelegene Schloss Rodenegg, das zu einer der größten und stärksten Wehrburgen des Landes zählt. Wissenswert: Das Schloss Rodenegg wurde im 12. Jahrhundert 292


von Friedrich von Rodank errichtet und es blieb bis ca. 1300 in seinem Besitz. Im 16. Jahrhundert wurde dieses Schloss von der Familie des Minnesängers Oswald von Wolkenstein restauriert und vergrößert. Führungen durch diese imposante Burg werden angeboten. Nach dieser gewaltigen Aussicht wandern wir auf dem sonnigen Weg gemütlich weiter und erreichen so dann wieder den Ausgangspunkt. 1357 770 Spinges Spinga 1100

Nauders

985

z en

Ri

Schabs Sciaves

Aicha Aica

772

Walder Tor

Raas Rasa 820

Neustift Novacella 671

Vahrn Varna

Fiumes Natz 889 Naz

Niederst

Laugen

Raier Moos

nza

ck

Elvas

Rie

1253

899

Flötscher Weiher Viums

sa

Ei

Rodeneck Rodengo Gifen 972 Vill Villa

814

BRIXEN BRESSANONE 564

St. Leonhard S. Leonardo km 0

1

1096 2

Tils Tiles Pinzagen Pinzago 293


Eisacktal - Wipptal

difficult

(113) Wanderung zu den Glittner Seen Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Flitt 2, 10, 2 945 m 945 m ca. 17,3 km ca. 5 h 30 min. Turnaretsch Hütte Wieseralm

Tourenverlauf: Heute fahren wir mit dem Pkw nach Lüsen und von dort ca. 4 km auf der Bergstraße nach Flitt. Beim Parkplatz vom Kirchlein von Flitt (1383m) ist unser Ausgangspunkt. Wir nehmen den breiten Fußweg Nr. 2 und 10 und kommen für längere Zeit durch Wald und über Wiesen zu den Glittnerställen (1991m). Wir wandern weiter, immer der Markierung Nr. 10 folgend, durch eine idyllische Berglandschaft. Durch blühende Almwiesen und vorbei an Almhütten kommen wir in Richtung Südosten fast eben zur Turnaretsch Hütte (2030m). Hier am sonnigen Hang machen wir eine kurze Rast. Weiter wandern wir über den Wiesenweg hinauf zu den Glittner Seen (2151m). Schon von weitem sehen wir, wie sich der Peitler Kofel im See spiegelt. In unendlicher Ruhe gleiten die Schwäne über das Wasser des Bergsees. Wir genießen in unberührter Natur den herrlichen Ausblick auf die Bergwelt. Nach kurzer Rast und Stärkung aus unserem Rucksack nehmen wir unsere Wanderung wieder auf. Wir folgen in Richtung Norden dem Steig Nr. 10 am Kamm 294


1650 Tulper

entlang durch Alpenrosen und überschreiten das Glittnerjoch (2188m) und kommen hinunter zur Wieseralm (2054m). Hier kehren wir ein und verkosten die angebotenen Spezialitäten. Nach einer weiteren Stärkung wandern wir durch Almweiden über den Jakobskopf (2116m) hinunter zur Astalm und zum idyllisch gelegenen Jakobsstöckl (2026m). Wir genießen den herrlichen Blick über den Brunecker Talkessel. Hier legen wir eine kurze Pause ein und betreten das kleine Gebetsstöckl. Nach kurzer Meditation gehen wir weiter links auf dem Steig Nr. 2 hinunter zur Geneideralm (1913m). Auf der Almzufahrt und dem abkürzenden Fußweg wandern wir 1936 über Almwiesen 1560 und durch den Wald 863 hinunter zum Parkplatz Flitt. Herol 965

Astjoch 2198

Lüsen Luson 981

Hörschwang Costa

Kreuzwiese 1924 Lüsnerhof

1590

Campill 2190 Genaider Alm Jakobstöckl 1913 Wieseralm 2054

Flitt 1320 Glittner Ställe

1152

Petschied

km 0

1460

1

2

Onach Onies 1312

Lüsner Alm Glittner Joch 2191 Glittner 2030 See Turnaretschhütte

Tintal

1372

Rina

1005

1432 Maurerberg 2326

295


Eisacktal - Wipptal

medium

(114) Wanderung von Lüsen zum Kloster Neustift difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Hotel Lüsnerhof 2, 3, 1 A, 1, 4 590 m 1160 m ca. 16 km ca. 4 h 45 min. Hotel Lüsnerhof Niedersthof Gasthaus Pacher

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Wir haben uns heute eine leichte, aber etwas lange Wanderung vom sonnigen Lüsen nach Neustift ausgesucht. Wir möchten über den Sonnenhang das Kloster Neustift besuchen. Heutiger Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz beim Hotel Lüsnerhof (1160m). Hier nehmen wir den markierten Wiesenweg Nr. 2, kommen hinunter nach Lüsen (972m), gehen an der Plaickner Bar vorbei und nehmen die Hauptstraße talauswärts bis zur ersten Linkskurve. Hier angekommen, gehen wir nach rechts und wandern am Sonnenhang entlang zum idyllisch gelegenen Weiler Huben. Auf dem markierten Weg Nr. 1 A gehen wir weiter zu der Bergsiedelung von Lüsen-Kreuz. Wir wandern zum westlichsten Hof, zum Niedersthof (821m). Hier kehren wir ein und genießen ein zweites Frühstück. Gut gestärkt, nehmen wir unsere Wanderung wieder auf und steigen durch den dichten Wald hinunter zur urigen Rienzschlucht (587m). Wir überqueren die Brücke und wandern über den Weg Nr. 4 weiter hinauf in das Dorf Natz 296


zum Müllerhof (893m) und sind auf dem Apfelplateau angekommen. Die Sonne genießend, wandern wir weiter gemütlich in Richtung Westen durch die Weingüter hinunter nach Raas (820m).Wir kommen hinab zum Gasthaus Pacher und zu unserem Ausflugsziel, zum Kloster Neustift (595m), dessen Gründung ins Jahr 1140 zurückreicht. 1357 770 Nauders Für1100den Rückweg nehmen wir den Linienbus über Brixen bis 985 Ronerhütte Rodeneck nach Lüsen, zu unserem Ausgangspunkt. Rodengo

Isa

Spisses 899

Vill - Villa

730

rco

772

Tulper

903

ck

1936 Herol

nke

Lasa

889

Lüsen - Luson

L ü s n e r Ta l Va l d i L u s o n

Rie

nz

820

1650

Lüsen Kreuz

Niederst

Natz - Naz

Raas Rasa

Rastnerhütte 1931

Lüsen Berg

Viums Fiumes

Schabs Sciaves

isa

E

1832 Zumis Oberhauserhütte 1720

Gifen 972

Aicha Aica

981

Lüsnerhof

1320

Neustift Novacella

Petschied

Elvas 814

1152

BRIXEN BRESSANONE H o h e

Ta u e r n

R i e s e r f e r n e r

km 0

A l p e n

Astjoch/Burgstall Campill 2194 2190

2 Terenten Terento

Ahnerberg Runde

2

3

8A

8A 8B

8

8

8

7

30

Vill - Villa 885

11

3B

3

1 3

1

11

1A

7

7

St. Leonhard S. Leonardo 12 1095

6

Karnol Cornale 900

12 Stabinger

Walder

Elvaser Köpfe 921 4

Döferrunde

Natz - Naz

1

891

1

1

1 Biotop Biotopo

Speicher

10A

10 10 Elvas 814 10

6

4

2 5 Hochfläche von Natz-Schabs

2 3

Flötscher Weiher

9 2

Döferrunde

3

Biotop Raiermoos

Altipiano di Naz-Sciaves 5A

4 2

6

Raas - Rasa

2 3

829

Döferrunde

4 4

4 2

12 6

3A Viumser Kreuz 3

4

Prast

12

4A

1 Rundl-Brücke 620 1

4

17

Ackerboden 1753

Steiner Höfe

4B 896

Furcheta 3025

Kreuztal Valcroce 2050

4

1

Viums - Fiumes

Schloss Rodenegg Castel Rodengo 868 1

Dörferrunde 8 7A

30

Schönjöchl 2301

7

6

Rienz Rienza

St. Pauls S. Paolo

Ochsenalm 2085

Puezspitz 2913

6

Lüsen Kreuz

Walder Tor

Bienenweg

1

Kirchsteig

6

Kreuzstöckl 984

4

Dörferrunde

800

7

1

6

6

972

2

Nauders Rodeneck S. Benedetto R o d e n g o 2

Tullen 2652

1A

Bienenweg

Gifen - Chivo 1 Dörferrunde

Plosebühel 2275

972

1 927

1

5

2B

985

3A

3

Lüsen - Luson

1

Spisses

3

8

Tritschboden

1A

13 Laseid 1426 Petschied

Lüsner Hof

4 5A

5

2

Bild 5

Peitlerkofel Plose-Telegraph 2874 2504

Zehner 3023

L ü s n e r Ta l Va l d i L u s o n

Gifner Höhenweg 8

8A

Jakobstöckl 10 2026 Lüsner Alm 10 2A 1730 13A 1600 12 Joasenhof Flitt 1337

Fröllerberg

Ahner

2

Plosehütte Rif. Plose 2446

Zitzner 1340

Ahnerberg

Maurerberg Neuner 2332 2967

Turnaretschhütte 2030 Lüsner Joch 2010

4

5

2

Kranterrunde

Hohe Gaisl 3139

5B

5B

3

Dreischuster Spitz Glittnerjoch 3152 2191

Kreuzwiese Rastnerhütte Starkenfeld Hütte 1934 1936 1931 2A Rodenecker 2 Alm Lüsner Alm 11 Ronerhütte 1832 3 4 Oberhauser Hütte 1725 Tulper 1627 14 Zumis 4 Lüsen Berg 1725 5

Pfalzen Falzes

1

Plosebühel Ochsenalm 2275 2085

St. Leonhard S. Leonardo 1096

D e f e r e g g e r

S a m b o c k k a m m

Pustertal Va l P u s t e r i a

1590

Flitt

9

8

297


Eisacktal - Wipptal

easy

(115) Rundwanderung Plose medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Talstation 7, 17, 6, 8, 6, 17, 7 545 m 545 m ca. 12 km ca. 3 h 30 min. Bergstation Schatzerhütte

difficult

Tourenverlauf: Heute haben wir für eine Wanderung auf den Brixner Hausberg entschieden. Wir wollen auf die 2486m hoch gelegene Plose zu einer Rundwanderung aufbrechen. Wir starten vom Parkplatz der Talstation in St. Andrä. Diese Ortschaft befindet sich am Westhang der Plose über Brixen. Die ersten 1000 Höhenmeter legen wir mit der Ploseseilbahn zurück. Auf 2050m angekommen, nehmen wir den Dolomiten – Panoramaweg und wandern durch die Südflanke der Plose. Wir haben einen herrlichen Rundblick über die gewaltige Bergwelt. Zum Greifen nahe sehen wir im Norden die Zillertaler Gletscher in die Höhe ragen. Wir fühlen uns auf einmal ganz klein und unbedeutend. Weiter wandern wir durch herrlich blühende Bergwiesen und kommen zur Schatzerhütte, wo wir einkehren. In rustikaler Umgebung werden uns liebevoll zubereitete Spezialitäten angeboten. Auf den gemütlichen Ruhebänken vor der Hütte, mitten im Grünen, lassen wir uns verwöhnen. Nach einer üppigen Stärkung und Rast in herrlich frischer Luft 298


nehmen wir unseren Rückweg wieder auf. Auf dem gleichen Weg gehen wir wieder zurück zur Bergstation, zu unserem Ausgangspunkt. Telegraph 2504

St. Andrä S. Andrea

Plosehütte Rif. Plose 2445

958

Mellaun Meluno

1067

Pfannspitz 2545 Gabler 2561

Plose

Kreuztal Valcroce

Klerant Cleran

Rossalm 2200

2050

856

Stadel

Gabler Alm 2336

1710 Kalkofenhütte

Skihütte

St. Jakob

1911

Palmschoß

1336

1984 Schatzerhütte

St. Georg

km 0

1

Coll 1564

Kronplatz Plan de Corones 2273

Pfannspitz M.te Fana 2545

Gabler 2576

Kl. Gabler 2561

14

Rossalm-Ruine 2124 17A

(Hinteralm)

o

l

o

14

4

17

8 Skihütte 1900

6 17

2

t

e

Neuner Sp. Cima Nove 3025

Göma J. 2111 Würzjoch P.so delle Erbe Putzjoch 2005 Peitlerwiesen 2 2189 Wackerer A. 2120 14 Rodelwiese Gampenwiesen 9 2 Halsl G.-Messner8 2 4 P.so Rodella Steig 1867 4 Schatzerhütte 1984 10

n

G.-Messner-Steig

PanoramaWeg

Oberegger 1586

i Gr. Fermeda 2814

34

Adolf-Munkel-Weg

Brogleshütt 2045 35

Broglestal 29

34A

26

Plavatscher Kofel 34

10

11

32

Schopplhof 1602 11A 11

27A

27

Gostner Egg

Ranuimüller 1346 St. Johann Kantiol 26A

Verlot Plavatsch

10

BergerEbe

29

1370

27 St. Magdalena 1337

32 11

Mitterberg 1807

Rainer Egg

33

Spiss

Kugelkofel Aussichtspunkt 1564

26

Gratschenberg

1195

11

BergbauernWeg

Niederegger 1490

Parseid

St. Magdalena S. Maddalena

27

Pützer 1490 Feltun 1564

7

3A

36 33

26

Arche 10B

t

Mittagsscharte 2597

11

Rindler 1490

Finktal

i Sass Rigais 3025

Krezjoch 2293

32

Laseid 1590

Niederwies

m

Munt-Wiesen

Hinterafers

PanoramaWeg

Palmscoß Valazza Plancios 1697 The Vista Hotel 7 3A Rosalpina

o Furchetta 3025

25

Russiskreuz 1729

Bacher

8

3

Tschiniför 1827

10 Hintersäge 1514

l

Gampenalm 2062 6 Kaserill Adolf-Munkel-Weg 1936 32 Tschantschenon 33 1928 35 Glatschalm Adolf-Munkel-Weg Kirchwiesl 1902 35 1836 Gschnagenhardt 6 35A 36 36B 1996 Sassrigais 35 Zanseralm Geislerhütte Dusslerhütte 32A 1685 34 1782 Kofelwiese

Kofelalm

32 11B

o

Tofana di Roces 3224

Schlüterhütte Rif. Genova 2297 35

25

27

Schnatz 1570

D

Lavarella 3060

17

8

Tullen

Weißlahn

Zehner Sp. Cima Dieci 3025

11

Fistilboden 1653

8

7 Aurora

3

i

Peitlerkofel Sass Putia 2875

Seekofel Croda del Becco 2810

Propine-Wiesen 14 7 Kreuztal Valcroce 2050 Geisler Begrest. 2 Plose S'Stübele Seilbahn 7

m

Dolomiten Panoramaweg Via Panoramica Dolomiti 7 14A

Schnatzgraben

6

17B

Russis Kreuz

Tullen 2653 Peitlerscharte Forc. Putia 2357

Gableralm 2336

Dolomiten Panoramaweg 2180 Via Panoramica Dolomiti Plosachalm

D Piz da Peres 2507

14 4 2 17A

2

Rossalm 6

7

Schönjöchl

Biwak 7 2571

7

Lüsner Scharte Plosehütte Forc. Luson 7 Rif. Plose CAI 2371 2 2446 6

Halsl 1890 Passo Rodella

Tschiniför 1827

2

Bild 3

2067

Halslhütte

1503 S. Giorgio

Filler 26 Trusch

Bühler

Peterschart 10

26

Panorama- SunnseitnWeg Weg

10A

10B

Wastl

Pineid Lipmös 10

Egarter 1505

9

A f e r e r Ta l Va l d ' E o r e s

7

V i l l n ö s s e r Ta l Va l d i F u n e s

11

Panorama-

BergbauernWeg

5

7

10

Bruggmüller

Coll

5

11

5A

St. Georg S. Giorgio

Freienbühel 5

5

1503 5

10A 7

1425

PanoramaWeg

10A 9

7

Riefer 1480

Schmied 1245

Obergasse

SunnseitnWeg

Hoanzler Weg

PanoramaWeg

5

Talhofer 1430

9

10A

SunnseitnWeg

5A

Pitzac 7

5A

Alpenhof

5

St. Jakob S. Giacomo 7

Molser 1307

10

Albeins Albes

5

5A

5A

BergbauernWeg

Gonder 11

PanoramaWeg

299

SunnseitnWeg


Eisacktal - Wipptal

easy

(116) Wanderung zum Latzfonser Kreuz medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Parkplatz Kühhof 1 745 m ca. 6 km ca. 2 h 30 min. Klausner Hütte Schutzhaus Latzfonser Kreuz difficult

© Unterlechner Harald

Tourenverlauf: Heute fahren wir mit dem Auto über Feldthurns nach Latzfons und erreichen über die Höhenstraße den Parkplatz Kühhof (1587m). Hier beginnt unsere Wanderung. Wir nehmen den breiten Fahrweg Nr. 1 und wandern durch traumhafte Almwiesen und durch helle Lärchen- und Föhrenwälder langsam ansteigend hinauf zur Klausner Hütte auf 1920m. Dieses Schutzhaus ist auch Ausgangspunkt für viele Bergtouren, so z.B. zur Besteigung der Kassians- und der Lorenzispitze. Bei mehrtägiger Durchquerung der Sarntaler Alpen wird diese Schutzhütte gerne als Zwischenstopp genutzt. Hier kehren wir ein und genießen unser zweites Frühstück. Nach kurzer Rast und einer guten Stärkung nehmen wir unsere Wanderung wieder auf. Wir durchqueren einen herrlichen Zirbenwald und wandern über den breiten Wanderweg Nr. 1 hinauf zu den idyllisch gelegenen Rungger Hütten. Wir kommen an Kreuzwegstationen vorbei und gehen den nun steiler werdenden Weg über Kehren hinauf zum Latzfonser 300


Kreuz auf 2311m. Wir sind am höchstgelegenen Wallfahrtsort Europas angekommen. In dieser Wallfahrtskirche ist im Sommer der „schwarze Herrgott“ untergebracht. Mit Bittgebeten um Schutz vor Gewitter wird dieses Kruzifix bei feierlichen Prozessionen von Latzfons heraufgebracht. Nach kurzer Meditation gehen wir hinüber zum Schutzhaus Latzfonser Kreuz. Wir lassen die gewaltige Bergwelt auf uns wirken und genießen die unendliche Stille. Im Schutzhaus kehren wir ein und erholen uns von unserem Aufstieg. Rückweg wie Hinweg, ist aber in den Tourendetails nicht berücksichtigt. 2543

2569

2094

Stöfflhütte 2057

Lorenzispitz Lorenzischarte Kuhberg 2429 2190 2483

Kassianspitz 2581

Latzfonser Kreuz 2311

Klausner Hütte Rif. Chiusa

Jocherer B. 2390

Steineben 1544

Jochalm 1959

1

Karten:

Gereuth Caredo

1240 Kühhof 1587

Kaseregg

km 0

Radlseehütte Rif. Lago Rodella Königsanger 2284 2436 Radlsee

1466

Brugger Schupfe 2000

1923

Gampberg 2148 1959

Hundskopf

Latzfons Lazfons 2

1161

Pfunderer Bergwerk

Alpenwelt Karten: I441 Eisacktal Alpenwelt Karten Umgebung: I405 Gitschberg Jochtal I426 Seiser Alm I440 Lüsen I459 Gröden (1:25.000)

Schnauders Snodres 1340

Garn

Verdings Verdignes

Feldthurns Velturno 856

Nafen

301


Eisacktal - Wipptal

easy

(117) Rundwanderung zur Gasser Hütte medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Sambergerhof 21 A, 22, 21, 24, 23, 24, 20, 23, 20, 21 A 390 m 390 m ca. 8,5 km ca. 3 h Almgasthaus Am Rinderplatz Gasser Hütte difficult

© Unterlechner Harald

Tourenverlauf: Wir fahren von Klausen nach Villanders und über die Almstraße hinauf für ca. 5 km zum Sambergerhof auf 1530m. Hier angekommen, nehmen wir den mit Nr. 21 markierten Forstweg zur Lodestatt. Wir wandern für eine gute halbe Stunde durch saftige Wiesen und Moore und kommen entlang des ehemaligen Wasserwaals auf den Samberg. Immer wieder treffen wir auf gut erhaltene Almhütten, die teilweise im Sommer bewohnt und bewirtschaftet werden. Über den markierten Rundweg Nr. 24 kommen wir zum Panoramapunkt Moarbödele auf 1806m und wandern weiter in dieser Almidylle bis zum Almgasthaus „Am Rinderplatz“. Hier kehren wir ein und lassen uns die angebotenen Spezialitäten schmecken. Nach einer ausgiebigen Rast und Stärkung nehmen wir unsere Wanderung wieder auf. Wir gehen weiter und kommen gemütlich zur idyllisch gelegenen Gasser Hütte. Wir genießen den herrlichen Ausblick auf die Dolomiten. Für den Rückweg nehmen wir den alten Almweg über die 302


Untergruber Hütte hinunter zum Sambergerhof. blühenden1959Bergwiesen 1929 Kaseregg

1340

Latzfons Lazfons 1161

Stöfflhütte 2057

Garn Verdings Verdignes

Pfunderer Bergwerk

955

Wetterkreuz 1523 Rinderplatz Hütte 1799 Moar in Plun Alm Gasserhütte Samberg 1860 1830 Samberger Hof 1744 1503 Speckboden 1582 Villanders

Pardell

Säben Sabiona

KLAUSEN CHIUSA

Villandro

520

870

2161 km 0

1

Stofels 990 Mesnerhof

S Rittner Horn Corno di Renon 2259

4

1 Roterde 14

4 4B

3 15

12

ZargenbachGraben

4

27

Dreikirchen 1123

10

Flor-Höfe

27B

a

l

e

1 7A 7 Gasserhütte 1744

p

Totensee

x

e

l

Totenkirchl 2186 2A Pfroderalm 2130 16 6

g

r

u

p

p

22

Prackfieder Jöchl 2088

4

15B

Käserei Jochalm 1959 Kaseregg

21

20

15

Zilderer Kehre

4

870

20

Keschtnweg

St. Peter

1

887

K

Lahn W 2A Steineben 1549

Runggallen 2

Lat Laz

11

Ried 2

3

2

3A Moar in Ums 1010 Menhir

3

Erzweg

Wolfsgraben St. Valentin S. Valentino 958

4

1B

Thinneschlucht

Erzweg Keschtnweg

Törggelesteig

1

4B

Albions

7

Keschtnweg

Törggelesteig Törggelesteig

Fortsch 2

9 Latzfonser Kreuz 2311

3

5 4A

Gampberg 2148

Lückl 2378 7 1

Kesselbild 2242

Schloss 3 Garnstein

3A

Schloss Gravetsch

3A

7 Gewerbezone

r

Erzweg

3

4A

a

Mühlbach

Pfunderer Bergwerk 1309

21

St. Anna 1134

3

Törggelesteig

S

Kassianspitz C. San Cassiano 2581

Pfunderer Berg 1523

20

7

3

i

20

3B

Villanders Villandro

p Hurler 2408

Sogschmöl 21 Ladestatt 21A 1523

21A

Schloss Pardell

4

l

PlankenbachGraben

22 20 Samberger Hof 1490

Keschtnweg

780

15

Stöfflhütte 2057

3B

Kirchsteig

Törggelesteig

1

1 16

21

10

Sauders S. Maurizio

Leiterspitz Radlspitz 2375 2422

20

7

7

10 Keschtnweg

A Hirzer P.ta Cervina 2781

21 Hoadrichsberg 1723

7

Keschtnweg

n

e

10

ZargenbachGraben

e

10

11

Keschtnweg

l

Ifinger Picco Ivigna 2581

10A

11

Stofels 990 4

A

1 Marzuner Villanderer Alm 1938 15 15 Moar in Plun Rinderplatz Samberg 1860 23 1799 1838 6 24

11

4

r

Villanderer Berg Monte Villandro 2509

Speckboden 1581 Pardum 1517

12 4 27

t

Albions 892

T e

Kaser 1729

12

euz

Briol 1307

n

2 2

15

15

Florberg 1944

4

r

Schart-Biwak 2380 3 19 Gasteiger Sattel 1 2056

Rittner-Horn-Haus Rif. Corno Renon 1

a

Sarner Scharte Forcella Sarentina 2488

Sattelberg 2161

Ochsenkofel

Sauders

2

Pard Prade 77

1 4A

4 Keschtnweg

Erzweg

Kreuzweg

Frag Fraghes 4

3A Säben - Sabiona 711

Keschtnweg

1

Keschtnweg

1

Klausen Chiusa 523

3

Säbener Promeande

3

St. Josef S. Giuseppe 3A

Griesbruck

303

Lei Co 5


Eisacktal - Wipptal

Unser Tipp: Cafè Reiserer

Café Reiserer - Marktplatz 13 - 39043 Klausen - Tel.: +39 0472 847 818

Ihr gemütliches Café mit täglich frischen Mehlspeisen, auserlesenen Weinen und angenehmer Atmosphäre. Großer Parkplatz, auch für Busse. Idealer Ausgangspunkt für einen Stadtbummel.

304


Eisacktal - Wipptal

easy

(118) Rundwanderung am Rittnerhorn medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

Bergstation Kabinenbahn Schwarzseespitze 9, 19 100 m 100 m ca. 3 km ca. 1 h Gasthaus Unterhorn

difficult

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Heute haben wir uns eine leichte, aber sehr eindrucksvolle Höhenwanderung ausgesucht. Von der Kabinenbahn lassen wir uns auf 2070m zur Bergstation Schwarzseespitze hinaufbringen. Bereits hier haben wir einen herrlichen Ausblick auf das Rittner Horn Haus. Auf dem Wanderweg Nr. 9/19 wandern wir über weite und blühende Almwiesen durch herrlich hochalpine Landschaft. Wir bestaunen den fantastischen Rundblick auf die umliegende Bergwelt. Im hintersten Nordosten können wir die Zillertaler Alpen erblicken. Tief beeindruckt wandern wir in einer Schleife weiter und kommen gemütlich zum Gasthof Unterhorn. Von hier erblicken wir den Rosengarten, den Schlern und die Seiser Alm, sowie den Lang- und den Plattkofel, das Grödner 306


Tal, die Marmolada und auch den Peitler Kofel. Umgeben von dieser imposanten Bergwelt kehren wir ein. Bei einer guten Stärkung 2161 lassen wir diese wunderschöne Wande2155 rung ausklingen, bevor wir wieder unseren Rückweg zurück Sauders Stofels zur Bergstation antreten. 990

Windlahn 1258

Mesnerhof Dreikirchen

Rittner Horn 2259 Rittner-Horn-Haus Rif.Corno di Renon

Huberkreuz 1621

Felthuner Hütte 2052 Unterhornhaus 2042 Roaner 1605

Barbian Barbiano 830

Schwarzseespitz 2271

Gissmann

Kollmann Colma Saubach

Samberg 1785

790

Zirm 1538

Pemmern Auf der Tann 1488

Bild 1 O

r

t

l

e

r

g

r

u

p

Oberinn Auna di Sopra

p

e

O

r

t

l

Schwarzseespitz 2071 19

Unterhornhaus 2042

9

9

Ritten - Renon Saubacher Schritzenholz 1439

28 Gonder Graben 34 Wasserfall Cascata

Saubacher Kofel

15

6

4 4B

27 34

27

Briol 1307

4 27

925

Keschtnweg Keschtnweg

Saubach Rundweg

Gonder Graben

Barbian Barniano 830

3 11 11A

11A

4

20 Samberger Hof 1490

ZargenbachGraben

7B

Keschtnweg

Sauders S. Maurizio

7A

21A 20

20

3

Villanders Villandro 870

4A

Törggelesteig

3

Keschtnweg

St. Peter

S Gr

3A

4

7

5

Gewerbezone

Törggelesteig

4A

Lajen Laion 1093

4

Keschtnweg

780

Törggelesteig

7B

p

Prackfieder Jöc 2088

20

7

Kirchsteig

10

7

Wetterkreuz 1088

u

Schloss Pardell

10

5

Waidbruck Ponte Gardena 3 470

r

10 Keschtnweg

11B

7 3

Kollmann Colma

g

20

7

Keschtnweg

l

10

11

Stofels 990

A

e

21 Hoadrichsberg 1723

22

7

7

4 Keschtnweg 11

St. Oswald

10A

11

r

x

Totenkirchl 2186 Totensee 2A Pfroderalm 2130 16 6 1 Marzuner Villanderer Alm 1938 15 15 Moar in Plun Rinderplatz 7 Samberg 1860 23 1799 Gasserhütte 1838 6 1744 24

11

4

3

Unterdorf-Rundweg

5

485

27

e

22 10

Flor-Höfe

27B Dreikirchen 1123

6

6

ZargenbachGraben

l

1

Speckboden 1581

12

3

2 2

Pardum 1517

Huberkreuz 1621

4A Schmiedkofel

a

7A

Kaser 1729

12 12

t

Villanderer Berg Monte Villandro 2509

T e

15

15

4A

n

Oberdorf-Rundweg

8A

8A

Roterde 14

Florberg 1944

4

r

Schart-Biwak 2380 3 19 Gasteiger Sattel 1 2056

1

3 15

a

Sarner Scharte Forcella Sarentina 2488

Lengstein Longostagno

4

Ochsenkofel

4 6A

Wasserfallweg

Saubach Rundweg

1 1

3 3B

3 34

28

3A

Gasser Kuhleite 1734 27

27

28

Gasser Saubach

S Sattelberg 2161

Rittner-Horn-Haus Rif. Corno Renon

930

2

770

s

Maria Saal Panoramaweg

9 Lengstein

e

Rotwand 1

km 0

Bad Sies 1434

Rittner Horn Corno di Renon 2259

1300

Rittner Schritzenholz 1473 34 Maria Saal

Waidbruck Ponte Gardena

Törggelesteig

4

4B

Albions 887

4

4A

307


Eisacktal - Wipptal

easy

(119) Vom Sambergerhof zum Pfunderer Bergwerk medium

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit:

Sambergerhof 21 A, 21, 20, 21 A 255 m 255 m ca. 5,5 km ca. 1 h 45 min.

difficult

© Unterlechner Harald

Tourenverlauf: Mit dem Auto fahren wir heute von Klausen nach Villanders und weiter für ca. 5 km auf der Höhenstraße bis zum Sambergerhof. Hier beginnt unsere Wanderung. Über den Forstweg, auch Seniorenweg genannt, wandern wir in idyllischer Umgebung für eine gute halbe Stunde und wir erreichen die kleinen Holzhütten, die Wiedner Bank. Hier nehmen wir rechts den markierten Wandersteig und kommen hinauf zum Pfunderer Wetterkreuz. Steil steigen wir dann hinunter zum obersten Stollen des ehemaligen Kupferbergwerkes. Wissenswert: Im Jahre 1513, in der Blütezeit der Bergwerke, arbeiteten einige hundert Knappen in diesen Stollen. Klausen und Umgebung profitierten davon. Die Einwohnerzahlen stiegen rapide und sie erhielten sogar ein Bergbaugericht. Jedoch bereits im 16. Jahrhundert traf die Silberbergbaukrise auch Klausen. Nach ständigem Auf und Ab und nach der Überschwemmung im Jahre 1921 erholte sich das Bergwerk fast nicht mehr. Aufgrund der mageren Erträge konnte das 308


Pfunderer Bergwerk mit den modernen Bergwerken nicht mehr mithalten, und so wurde es nach dem 2. Weltkrieg aufgelassen. So blieb es für viele Jahrzehnte, bis es auf Betreiben einiger Interessenten teilweise restauriert wurde. So, z.B. kann der Elisabeth Stollen mit einer Länge von 1670m besichtigt werden. So bekommen wir einen kurzen Einblick in das armselige Leben unter Tage eines damaligen Knappen. Die Sonne auf dem Rückweg schätzen wir jetzt umso mehr und wir wandern über die Forststraße bis wir beim Zilderer die Almstraße kreuzen. Auf diesem Almweg gehen wir für eine gute halbe Stunde weiter und kommen zurück zum Sambergerhof, Untergruber Hütte zu unserem Ausgangspunkt. 1959 Kaseregg

1929

1340

Latzfons Lazfons 1161

Stöfflhütte 2057

Pfunderer Bergwerk Wetterkreuz 1523 Rinderplatz Hütte 1799 Moar in Plun Alm Samberg Gasserhütte 1860 1830 Samberger Hof 1744 1503 Speckboden 1582 Villanders

Villandro 870

2161 km 0

1

2

Stofels 990 Mesnerhof

Sauders

Garn

Verdings Verdignes 955

Pardell Säben Sabiona

KLAUSEN CHIUSA 520

Albions 892

309


Eisacktal - Wipptal

medium

(120) Auf den Spuren der Bergbauern difficult

Ausgangspunkt: Wegmarkierung: Höhenleistung: Tourenlänge: Gehzeit: Einkehr:

St. Peter im Villnösstal 11, 30, 5 A, 11, 32 490 m 295 m ca. 6 km ca. 2 h 15 min. Gsoihof

© Arnold Reinhard

Tourenverlauf: Heute begeben wir uns auf die Spuren der Bergbauern und möchten uns Wissenswertes darüber aneignen. Auf dieser Wanderung folgen wir uralten landschaftsgebundenen Wegen. Wir starten im Zentrum von St. Peter (1154m). Wir nehmen den gepflasterten Steinweg Nr. 11. Dieser Weg war früher Schul- und Kirchweg und verband die Coller Bergbauernhöfe mit dem Dorfzentrum. Auch wurde er für Pferdefuhrwerke und Ochsengespanne benützt. Die Rillen auf dem gepflasterten Weg sind Zeitzeugen. Wir wandern weiter hinauf zum Gsoihof, der 1288 zum ersten Mal namentlich aufscheint. Im Winter wurden im Gsoier Keller die Toten aufbewahrt, bis der Weg im Frühjahr nach Albeins passierbar war. Villnöss gehörte bis 1505 zur Pfarre Albeins. Dieser Keller ist bis heute nicht verändert worden. Wir bekommen langsam einen Einblick in das triste und arme Leben der damaligen Bergbauern. Wir wandern weiter und kommen am Biotop vorbei bis zur Kapelle Vikolerbild. Dieser von Bergbauern benützte Weg 310


600

führt uns weiter durch den dichten Coller Wald und wir gelangen zum Feldthunhof auf 1564m. Dieser Hof wurde im Jahre 1350 zum ersten Mal erwähnt. Dieses Gebäude wurde restauriert und seit 1984 steht es unter Denkmalschutz. Weiter gehen wir über den Sunnseitenweg bis zum malerischen Bildstöckl auf 1266m. Wir haben einen herrlichen Rundumblick und lassen diese wunderschöne Landschaft auf uns einwirken. Weiter gehen wir, vorbei am Pestbildstöckl, bis wir wieder in St. Peter, an unserem Ausgangspunkt, 1911 St. Jakob angekommen sind. Palmschoß 1336

1984

1503

St. Georg Afers

Tschiniför 1827 Feltun 1564

ch rer Ba

Afe

Jochhöfe 1320 Miglanz 1083

St. Jakob 1280 St. Peter

S. Pietro

St. Valentin

1154

Flitz 1400

km 0

Tschanberg 1883

Karten:

1213

St. Magdalena S. Maddalena

Pardell

1 Innerraschötz

Weißlahn 2494

Villatscher Berg 1908

h r Bac

se

s Villnö

Kofelwiese

Coll 1564

Gsoi

Russis

1670 Ranui 1346

1783

Gschnagenhardt

2

2045

Alpenwelt Karten: I441 Eisacktal Alpenwelt Karten Umgebung: I405 Gitschberg Jochtal I426 Seiser Alm I440 Lüsen I459 Gröden (1:25.000)

311


Eisacktal - Wipptal

Unser Tipp: Cafè Reiserer

Café Reiserer - Marktplatz 13 - 39043 Klausen - Tel.: +39 0472 847 818

Ihr gemütliches Café mit täglich frischen Mehlspeisen, auserlesenen Weinen und angenehmer Atmosphäre. Großer Parkplatz, auch für Busse. Idealer Ausgangspunkt für einen Stadtbummel.

312


Š Arnold Reinhard


Die schönsten Wanderungen im Eisacktal & Wipptal