Page 1

NATUR ERLEBEN Jahresprogramm 2014


EDITORIAL

Die Nationalparkidee Als im Jahr 1872 in den Rocky Mountains der Yellowstone Nationalpark gegründet wurde, konnte niemand ahnen, dass damit der Grundstein für eine globale Vision gelegt war: die Nationalparkidee.

02

lichen Natur- und Kulturlandschaft. Er erstreckt sich von rund 1.000 m Seehöhe bis hinauf auf 3.798 m zum Gipfel des Großglockners. Seit mehr als einem Jahrhundert tragen weltweit viele Menschen die Nationalparkidee begeistert weiter.

Die Nationalparkidee bedeutet, herausragende Naturlandschaften für uns und die nachfolgenden Generationen zu erhalten und diese darüber hinaus auch für den Menschen erfahrbar und erlebbar zu machen.

Diese Begeisterung wünschen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung allen Besucherinnen und Besuchern im Nationalpark Hohe Tauern.

Der Nationalpark Hohe Tauern ist mit 1.856 km² der größte Nationalpark der Alpen mit einer einzigartigen und ursprüng-

Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, MBA Direktor, Nationalpark Hohe Tauern


INHALTSVERZEICHNIS

Übersichtskarte Nationalparkgebiet ...........................Seite 04 - 05 Nationalpark Hohe Tauern – Allgemeines ..................Seite 06 - 09 Information zu den Exkursionen (Ausrüstung, Anmeldung, ...) .....................................Seite 10 - 13 Winterexkursionen – Überblick ..................................Seite 14 Winterexkursionen von West nach Ost ......................Seite 15 - 23 Sondertouren im Winter ............................................Seite 24 - 29 Erlebnisausstellungen ...............................................Seite 30 - 39 Lehrwege ..................................................................Seite 40 - 41 Nationalpark Infohütten ............................................Seite 43 Sommerexkursionen – Überblick ...............................Seite 44 - 45 Sommerexkursionen von West nach Ost ....................Seite 46 - 71 Sommercamps für Kinder und Jugendliche ................Seite 72 - 73 Nationalfeiertagswanderung .....................................Seite 75 Sondertouren im Sommer ..........................................Seite 76 - 82 Projekttage für Schulen .............................................Seite 83

03


19

1 16 22

17

20

2 B 21

18

D 15

ERLEBNIS-AUSSTELLUNGEN LEHRWEGE A B C D E F G H I J K L M 1 2 3 4 5 6 7

04

8 9 10 11

Nationalparkwelten und Science Center, Mittersill Geheimnisse des Bergwaldes, Talwirt Hüttschlag Könige der Lüfte, Rauris/Wörth Amphibien und Reptilien, Fusch/Ferleiten Nationalpark Gallery, Kaprun/Kitzsteinhorn Gletscher, Klima, Wetter, Uttendorf/Weißsee Tauernwege im Felberturmmuseum, Mittersill Nationalpark Panorama Resterhöhe, Mittersill Holler im Klausnerhaus, Kräutergarten und NP-Werkstatt, Hollersbach Smaragde & Kristalle, Bramberg Nationalpark Schaufütterung, Bramberg/Habachtal Schaukäserei Jaidbachalm, Krimml Nationalpark Drechselstube, Wildgerlostal Naturlehrweg Rauriser Urwald, Rauris/Kolm-Saigurn Lehrweg Könige der Lüfte, Rauris/Krumltal Gletscherlehrwege Ödenwinkel- und Sonnblickkees, Uttendorf/Stubachtal Lehrweg Hintersee, Mittersill/Felbertal Bachlehrweg, Hollersbach/Hollersbachtal Smaragdwanderweg, Bramberg/Habachtal Geolehrweg „Blick ins Tauernfenster”, Neukirchen/Untersulzbachtal Energielehrweg Postalm, Neukirchen/Obersulzbachtal Gletscherlehrweg, Neukirchen/Obersulzbachtal Eingangsbereich Krimmler Wasserfälle, Krimml NP-APC-Friedensweg, Krimml/Krimmler Achental

C

TREFFPUNKTE 8 Parkplatz Habachtal, Bramberg 15 9 Parkplatz Hollersbachtal, 16 Hollersbach 17 Hohe Tauern Health Informations10 Klausnerhaus, Hollersbach 18 zentrum, Krimml 11 Parkplatz NationalparkWelten, 19 Bahnhof Krimml Mittersill Parkplatz Hopffeldboden, 12 Parkplatz Hintersee, Felbertal 20 Obersulzbachtal 21 Geolehrweg Eingangstafel, Neukirchen 13 Rudolfshütte, Stubachtal 14 Talstation Weißsee Gletscherwelt, 22 Gasthof Schütthof, Neukirchen Enzingerboden, Stubachtal Enzianhütte, Habachtal

1 Infohütte Wildgerlostal, Finkau 2 3 4 5 6 7

Tauerngasthof, Ferleiten Parkplatz Lenzanger, Rauris Parkplatz Bodenhaus, Rauris Parkplatz Krumltal, Rauris Parkplatz Kreuzkogelbahn, Sportastein Bahnhof Bad Gastein Parkplatz Talwirt, Hüttschlag Tourismusverband Muhr


Nationalpark Hohe Tauern

9 8 3

L

F 13

E

7

4

14

M

11

12 4 10 7 K

G

11 A

10 9 H

J

2 5 6

6

5

1

3

8

I

05


NATIONALPARK HOHE TAUERN

Nationalparkidee Im Jahr 1872 wurde in den USA mit dem Yellowstone National Park der weltweit erste Nationalpark gegründet. Die Idee, herausragende Naturlandschaften von nationaler Bedeutung unter staatlichen Schutz zu stellen und diese den Menschen „zur Freude und Erbauung“ zu öffnen, begann sich fortan auf der ganzen Welt durchzusetzen. Bis heute sind mehr als 3.000 Nationalparks entstanden, darunter berühmte Schutzgebiete wie die Serengeti, die Galapagos Inseln oder der Mt. Everest.

Geschichte Im Jahr 1913 wurden in den Hohen Tauern – im Stubachtal und im Amertal – 1.100 ha Grundfläche angekauft, mit dem Zweck, hier ein Schutzgebiet einzurichten. Vorbild waren die in den USA bereits existierenden und bekannten Nationalparks. Initiator war der Salzburger Landtagsabgeordnete Dr. August Prinzinger und Käufer war der Verein Naturschutzpark Stuttgart-Hamburg. Durch die Initiative von August Prinzinger fasste die Nationalparkidee in den Hohen Tauern erstmals Fuß. Bedingt durch Kriege und Wirtschaftskrisen dauerte es noch einige Jahrzehnte, bis in den 1980er Jahren der Nationalpark Hohe

06

Tauern als erster in Österreich eingerichtet wurde. Mit seinen 1.856 km² ist er der größte Nationalpark der Alpen mit einer einzigartigen und ursprünglichen alpinen Natur- und Kulturlandschaft.


NATIONALPARK HOHE TAUERN

Partnerschaftlicher Weg

Daten und Fakten

Der Nationalpark Hohe Tauern befindet sich, und das ist bei einem Schutzgebiet in dieser Größe einzigartig, fast ausschließlich auf privatem Grundbesitz. Die Nationalparkentwicklung hat immer im Zeichen eines partnerschaftlichen Miteinanders gestanden und dieser Weg eröffnete dem Nationalpark im Jahr 2006 die „Internationale Anerkennung“ nach den Kriterien der Weltnaturschutzorganisation IUCN.

y Mit 1.856 km² handelt es sich um das größte Schutzgebiet der Alpen und den größten Nationalpark Mitteleuropas y Das Schutzgebiet erstreckt sich über die drei Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten y Der Salzburger Anteil am länderübergreifenden Nationalpark beträgt 805 km², das sind 80.500 Hektar y Die Ost-West-Erstreckung beträgt 100 km, die Nord-SüdErstreckung beträgt 40 km y 266 Dreitausender, rund 130 km² Gletscher y 550 Seen und 279 Bäche bilden den Wasserreichtum y Die Krimmler Wasserfälle wurden bereits 1967 mit dem Europadiplom für Naturschutz ausgezeichnet y Neben der ursprünglichen Naturlandschaft in der Kernzone wird in der Außenzone eine über Jahrhunderte gepflegte Kulturlandschaft erhalten y Alle bedeutenden alpinen Ökosysteme sind hier großflächig und ungestört vertreten y Eiszeitlich geformte Täler mit imposanten Talschlüssen, mächtigen Schwemm- und Murenkegeln, alpinen Gras- und Strauchheiden, Wäldern mit Lärchen, Fichten und Zirben, unberührten Gletscherbächen Fortsetzung Seite 08

07


NATIONALPARK HOHE TAUERN

y Das Tauernfenster zählt zu den weltweit eindrucksvollsten tektonischen Besonderheiten y Über 220 verschiedene Mineralien - vom Bergkristall zu den Smaragden - bilden den Kristallschatz der Hohen Tauern y Steinadler, Bartgeier und Gänsegeier, Murmeltier, Gämse, Steinbock u.v.m. sind hier heimisch y Mehr als ein Drittel aller Pflanzenarten sowie mehr als die Hälfte aller Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere, die in Österreich vorkommen, sind im Nationalpark Hohe Tauern zu finden y Wer im Nationalpark Hohe Tauern von den Tallagen zu den höchsten Gipfeln wandert, durchquert Höhenstufen, die allen Klimazonen von Mitteleuropa bis in die Arktis entsprechen

08

Organisation Um entsprechend der weltweiten Nationalparkidee diese großartigen Ökosysteme für die kommenden Generationen zu erhalten und den BesucherInnen so ein eindrucksvolles Naturerlebnis zu ermöglichen, konzentriert sich die Nationalparkverwaltung auf insgesamt sechs verschiedene Verantwortungsbereiche: y Naturraummanagement y Wissenschaft und Forschung y Bildung und Besucherinformation y Erhaltung der Kulturlandschaft y Regionalentwicklung y Tourismus (Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH)


NATIONALPARK HOHE TAUERN

Nationalpark erleben Im Nationalpark besteht ein Netz aus qualitativ hochwertigen interaktiven Besucher- und Bildungseinrichtungen (Lehrwege, Ausstellungen, Bildungshäuser, etc.), welche den Besuch im Schutzgebiet abrunden und das Wissen um ökologische und soziokulturelle bzw. wirtschaftliche Zusammenhänge rund um den Nationalpark vertiefen. Während der Sommer- und Wintermonate bietet die Nationalparkverwaltung für alle Interessierten Exkursionen zu den verschiedensten Themen. Von Tauernüberquerungen bis hin zu Wildtierbeobachtungen, geologischen Exkursionen oder Schneeschuhwanderungen in die verschneiten Tauerntäler.

Auf den folgenden Seiten finden Sie die Exkursionsprogramme der Nationalparkverwaltung für das Jahr 2014 – unterteilt in Winter- und Sommerwanderungen. Neben den wöchentlich wiederkehrenden geführten Exkursionen in der Sommer- und Wintersaison werden an einzelnen Terminen Sondertouren zu ganz besonders lohnenden Zielen angeboten.

Kontakt Nationalparkverwaltung T: +43 (0)6562 / 40849-33 MO-FR von 8:00 bis 12:00 Uhr Nationalparkzentrum nationalpark@salzburg.gv.at A-5730 Mittersill

09


BEVOR SIE STARTEN ...

Allgemeine Hinweise zu geführten Exkursionen im Nationalpark Hohe Tauern Anforderungen: Die Touren sind zur leichteren Orientierung und Einschätzung in drei Anforderungsstufen eingeteilt. Eine gute körperliche Verfassung und ein gewisses Maß an Grundkondition sind bei allen geführten Nationalparkexkursionen unbedingt erforderlich.

10 04

Kinder: Bitte beachten Sie die jeweiligen Altersgrenzen bei den Exkursionen. TeilnehmerInnen mit gesundheitlichen Schwächen (Herz-Kreislauf, etc.) sind selbst dafür verantwortlich, sich vorab ausreichend über die Anstrengungen der Wunschtouren zu informieren und im Falle einer Teilnahme den betreuenden Nationalpark-Mitarbeiter über Schwächen aufzuklären. Dies dient nicht nur der eigenen Sicherheit, sondern hilft dem Betreuer im Falle auftretender Probleme auch, rasch und richtig zu reagieren.

Leichte Schneeschuhoder Winterwanderung

Exkursionen ohne Steilstufen, durch sanftes Gelände, kürzere Gehzeit.

Mittelschwere Schneeschuhoder Winterwanderung

Wanderungen, die mehr Kondition erfordern, längere Gehzeit oder steileres Gelände.

Anspruchsvolle Schneeschuhoder Winterwanderung

Wanderungen, die sehr gute Kondition erfordern, mehr als 3h Gesamtgehzeit und/oder steiles Gelände.

Leichte Sommerexkursion

Wanderungen ohne Steilstufen auf breiten Wanderwegen. Sport- oder leichte Trekkingschuhe sind ausreichend.

Mittelschwere Sommerexkursion

Wanderungen deren Ziele meist oberhalb der Talsohle liegen, auf gut ausgebauten Wanderwegen mit Serpentinen. Wander- oder Bergschuhe mit Profilsohle erforderlich.

Anspruchsvolle Sommerexkursion

Bergwanderungen, die über die Waldgrenze hinaus führen. Ziele über Steiganlagen in teils steilem Gelände erreichbar. Wander- oder Bergschuhe mit guter Profilsohle unbedingt erforderlich.


Die Teilnahmegebühren beinhalten die Führung durch die Nationalpark Ranger sowie im Winter den Verleih der Schneeschuhe. Anreise: Viele Exkursionstreffpunkte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln ( und ) zu erreichen. Fahrpläne und -zeiten standen bei Druckschluss z.T. noch nicht fest. Bitte entnehmen Sie die Zeiten den Fahrplänen von Postbus und Lokalbahn. Bei der Anreise mit dem eigenen Auto bitten wir Sie zu beachten, dass im Winter auf Bergstraßen oftmals Schneeketten vorgeschrieben sind. Wildtiere: Die Routen der geführten Exkursionen sind so angelegt, dass Wildtiere möglichst nicht gestört werden. Ruhezonen und Schutzgebieten für Wildtiere wird ausgewichen, Futterstellen werden großräumig umgangen und Lärm wird vermieden.

Ausrüstung: Winterexkursionen: l Festes Schuhwerk – idealerweise knöchelhohe, feste Bergschuhe l Warme Socken (ev. ein Paar zum Wechseln) l Skistöcke (wenn nicht vorhanden, bitte bei der Anmeldung zur Tour reservieren) l Warme Kleidung (inkl. Haube und Handschuhe) l Sonnenbrille l Rucksack mit warmen Getränken und Proviant Sommerexkursionen: l Feste Bergschuhe l Regen- und Sonnenschutz l Rucksack mit Getränken und Proviant

Naturfreundliches Verhalten

Mindestteilnehmerzahl: Bei geführten Exkursionen mit Anmeldung: 6 Personen, bei der Schaufütterung im Winter 8 Personen.

Hunde: Das Mitführen von Hunden ist aus Rücksicht auf die anderen Teilnehmer und auf die heimischen Wildtiere bei den Winterexkursionen nicht gestattet. Im Sommer gilt grundsätzlich Leinenpflicht, bei einigen Exkursionen können auch im Sommer keine Hunde mitgeführt werden – diese Touren sind mit dem Symbol gekennzeichnet. 11 05


ANMELDUNG Bitte beachten Sie, dass für einige Touren eine telefonische Anmeldung in der Nationalparkverwaltung vorab unbedingt notwendig ist: T: +43 (0)6562 / 40849-33 Bei Touren ohne Anmeldung erwartet der Nationalpark-Ranger die Teilnehmer am Treffpunkt und es wird pünktlich gestartet. Storno/Absage: Bei den Exkursionen mit Anmeldung ist eine Abmeldung von der Tour bis zum jeweiligen Anmeldeschluss möglich. Danach behält sich die Nationalparkverwaltung vor, 100% der Teilnahmegebühren in Rechnung zu stellen. Bei schlechten Witterungsbedingungen oder Lawinengefahr behält sich die Nationalparkverwaltung vor, Exkursionen aus Sicherheitsgründen abzusagen.

Peak.NPHT-App Kostenlose App für iPhone (ab IOS 4.2) und Android (ab 1.6) – Gipfeltreffen im Nationalpark auf dem Handy!

12 04

Dieser Code führt zur online Web-App des Nationalparks Hohe Tauern, wo Sie Veranstaltungen, Seminare, Aktuelles, … finden und die Peak.NPHT-App downloaden können.

Vergünstigungen: Im Sommer sind für Gäste der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern Wanderungen, die durch Nationalpark-Ranger geführt werden, bei Vorzeigen der Gästekarte gratis. Dies gilt auch bei Vorlage einer gültigen GasteinCard bzw. einer Hohe Tauern Card. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dennoch für einige der Exkursionen anmelden müssen.


Kosten für Taxi oder Skidoo-Transporte, Maut, Rodelmiete, Liftkarten, etc. sind extra zu bezahlen. Einzel-, Sondertermine und die Glocknerbusfahrt unterliegen einer anderen Regelung. Für Gäste von „Ja! Natürlich” sind bei Vorlage des Vouchers die angebotenen Halbtageswanderungen gratis. Ausgenommen sind: Glocknerbus, Sondertermine, Wanderungen in Muhr.

Nationalparkzentrum Gerlosstraße 18 5730 Mittersill www.hohetauern.at www.nationalpark.at l

Nationalparkverwaltung: T: +43 (0)6562 / 40849-0 M: nationalpark@salzburg.gv.at

Ferienregion: T: +43 (0)6562 / 40939-0 M: ferienregion@nationalpark.at

13 07


EXKURSIONSPROGRAMM WINTER & FRÜHJAHR 2013/14 Nationalparktal (von West nach Ost) Krimmler Achental und Wildgerlostall

Details auf Seite

Schwierigkeit

Wöchentliche Touren Sondertermine

Im Winterreich der Wasserfälle

15

Jeden Mittwoch: 01.01. - 02.04.2014

2-Tages-Wintererlebnis im Krimmler Achental

25

28./29.12.2013, 18./19.01. und 22./23.02.2014

Mit Ski über‘n Krimmler Tauern von Norden nach Süden

27

22./23.03.2014 und 05./06.04.2014

Mit Ski über‘n Krimmler Tauern von Süden nach Norden

27

23.03.2014 und 06.04.2014

Wildes Hochgebirge - Gabler

27

29.03.2014 und 19.04.2014

Urtümliche Sulzbachtäler

16

Jeden Donnerstag: 26.12.2013 - 03.04.2014

2-Tages-Skitour Großvenediger

26

03./04.05.2014 und 10./11.05.2014

Habachtal

Wildtierbeobachtung - Schaufütterung

17

Jeden Montag: 30.12.2013 - 10.03.2014 Jeden Mittwoch: 01.01. - 12.03.2014 Freitags: 27.12.2013; 03.01., 07./14./21./28.02.2014

Region Mittersill

Wasenmoos - Einblicke und Ausblicke

18

Jeden Montag: 28.12.2013 - 17.03.2014

Stubachtal

Hochalpines Stubachtal

19

Jeden Freitag: 27.12.2013 - 04.04.2014

Die nächste ICEzeit kommt bestimmt

28

31.12.2013; 04./07./25.01., 04./11./18./25.02.2014

Lawinen know how & more

29

09./10.02.2014

Kaprunertal

Führungen durch die Nationalpark Gallery

20

Jeden Dienstag: 31.12.2013 - 22.04.2014 Jeden Donnerstag: 26.12.2013 - 24.04.2014

Raurisertal

Zauberhaftes Wintererlebnis

21

Jeden Mittwoch: 01.01. - 19.03.2014

Winterlicher Urwald

22

Jeden Freitag: 27.12.2013 - 04.04.2014

Von Heiligenblut nach Kolm Saigurn

26

29.03.2014 und 12.04.2014

Mit Schneeschuhen auf das Kreuzeck

25

01.03.2014

Sulzbachtäler

Großarltal

14

Name der Tour


DIENSTAG UND DONNERSTAG KRIMMLER ACHENTAL

Im Winterreich der Wasserfälle Die Krimmler Wasserfälle sind nicht nur im Sommer ein beeindruckendes Naturschauspiel. Durch die schattige Lage gelangen nur wenige Sonnenstrahlen auf die Wasserfälle und so entstehen bei entsprechenden Temperaturen schöne Eisformationen. Rückfahrt ab der Bushaltestelle „Beginn Gerlos Alpenstraße” mit dem öffentlichen Bus zum Bahnhof. Ort:

Krimml

Termine:

Jeden Mittwoch vom 1. Jänner bis 2. April 2014

Treffpunkt:

3 10:00 Uhr, Bahnhof Krimml (Rückkehr ca. 16:00 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (10-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei. Kosten für den Bus extra (€ 1,90 Erwachsene, € 1,00 Kinder)

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Anforderung:

15 09


DIENSTAG UND DONNERSTAG SULZBACHTÄLER

Urtümliche Sulzbachtäler Der Winter verwandelt das Ober- und Untersulzbachtal am Fuße des Großvenedigers mit seinen Wäldern und vereisten Wasserläufen in eine märchenhafte Landschaft. Ort:

Sulzbachtäler in Neukirchen am Großvenediger

Termine:

Jeden Donnerstag vom 26. Dezember 2013 bis 3. April 2014

Treffpunkt:

6 9:45 Uhr beim Gasthof Schütthof am Eingang zum Untersulzbachtal (Rückkehr ca. 15:00 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person für Erwachsene, Kinder und Jugendliche (10-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Anforderung:

16 10


DIENSTAG UND DONNERSTAG HABACHTAL

Wildtierbeobachtung bei der Schaufütterung Habachtal, Bramberg In den kalten und schneereichen Wintermonaten finden Rot- und Rehwild nicht mehr genug Nahrung. Dass Fütterung nicht gleich Fütterung ist und dass aktives Wildtiermanagement viele ungeahnte Facetten bietet, lässt sich bei dieser Exkursion herausfinden. Ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie, denn mächtige Hirsche und junge Kälber sind aus nächster Nähe, aber dennoch in freier Wildbahn, zu beobachten! Ort:

Schaufütterung Habachtal, Bramberg

Termine:

Jeden Montag und Mittwoch, sowie an den Freitagen in den Weihnachtsferien und im Februar vom 27. Dezember 2013 bis 12. März 2014

Treffpunkt: Kosten:

8

12:00 Uhr, Parkplatz Habach (Rückkehr ca. 16:00 Uhr)

€ 15,- pro Person für Erwachsene, € 9,- für Kinder (10-14 Jahre)

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen, max. Teilnehmerzahl: 28 Personen Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T:+43 (0)6562 / 40849-33 Für die Montagstour bis Montagvormittag, 10:00 Uhr. Anforderung:

17 09


MITTERSILL Wasenmoos – Einblicke & Aussichten in die Hohen Tauern Bei einer leichten Schneeschuhwanderung durch das Wasenmoos am Pass Thurn lässt sich die eindrucksvolle Mächtigkeit der Hohen Tauern erst so richtig erahnen. Die Nationalpark Ranger vermitteln dabei Ein- und Ausblicke in diesen einzigartigen Lebensraum, der im Winter für den Menschen unzugänglich und bedrohlich wirkt. Ort:

Mittersill, Pass Thurn

Termine:

Jeden Montag vom 28. Dezember 2013 bis 17. März 2014

Treffpunkt:

11 12:30 Uhr, Parkplatz NationalparkWelten, danach individuelle Fahrt entlang der Pass Thurn Straße zum Ausgangspunkt der Tour (Rückkehr ca. 16:30 Uhr), eigener PKW erforderlich.

Kosten:

€ 9,- pro Person für Erwachsene, Kinder und Jugendliche (10-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei

Anmeldung: Nicht erforderlich, über Abhaltung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden

Anforderung:

18 10


STUBACHTAL

DIENSTAG UND DONNERSTAG

Hochalpines Stubachtal Das hintere Stubachtal lädt zu einer hochalpinen Schneeschuhwanderung ein. Auf der Wanderung entdecken die Teilnehmer unterschiedliche Tierspuren und erfahren einiges über den Überlebenskampf der Tiere im Winter sowie ihren Lebensraum im Nationalpark Hohe Tauern. Ort:

Stubachtal in Uttendorf

Termine:

Jeden Freitag vom 27. Dezember 2013 bis 4. April 2014

Treffpunkt:

14 9:45 Uhr an der Talstation (Kassa) Weißsee-Gletscherwelt am Enzingerboden, auch für Gäste der Rudolfshütte (Rückkehr ca. 15:30 Uhr zum Enzingerboden)

Kosten:

€ 15,- pro Person für Erwachsene, Kinder und Jugendliche (10-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei, zzgl. eventuell nötiger Taxi- und Seilbahnkosten wegen schlechter Wetterlage

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Anforderung:

19


DIENSTAG UND DONNERSTAG KAPRUNERTAL

Führungen Nationalpark Gallery Einstieg in die Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn bietet das Cinema 3000 mit eindrucksvollen Aufnahmen der hochalpinen Natur. Danach geht es weiter in die Nationalpark Gallery, einen 360 m langen Stollen, in dem die Entstehung der Alpen, Tauerngold und Kristallschätze, Permafrost und Technik am Kitzsteinhorn, u.v.m. erklärt wird. Am Ende des Tunnels wartet die Nationalpark Gallery Plattform auf den Besucher. Ohne alpinistisches Können ist man hier auf Augenhöhe mit den höchsten Bergen Österreichs. Ort:

Kaprun - Kitzsteinhorn

Termine:

Jeden Dienstag und Donnerstag vom 26. Dezember 2013 bis 24. April 2014

Treffpunkt:

E 11:00 und 13:00 Uhr, Gipfelwelt 3000 - Bergstation

Kosten:

Führung kostenlos - Skipass oder Berg- und Talticket erforderlich, www.kitzsteinhorn.at

Dauer:

ca. 1 Stunde

Anmeldung: Nicht erforderlich Anforderung:

20 10


DIENSTAG UND DONNERSTAG RAURISERTAL

Zauberhaftes Wintererlebnis in Rauris Die tief verschneite Landschaft im hinteren Raurisertal lädt geradezu ein, sie mit Schneeschuhen zu erkunden. Großartige Ausblicke auf den Sonnblick und den Ritterkopf sind zu genießen und mit etwas Glück besteht die Möglichkeit, Wildtiere zu beobachten. Ort:

Rauris

Termine:

Jeden Mittwoch von 1. Jänner bis 19. März 2014

Treffpunkt: Kosten:

17

10:10 Uhr Parkplatz Bodenhaus (Rückkehr ca. 15:15 Uhr)

€ 15,- pro Person für Erwachsene, Kinder und Jugendliche (10-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Es besteht die Möglichkeit, anschließend die Erlebnisausstellung „Könige der Lüfte” zu besuchen - siehe Seite 32. Anforderung:

Treffpunkt erreichbar mit Loipenbus

21


DIENSTAG UND DONNERSTAG RAURISERTAL

Winterlicher Urwald Eine wunderschöne Schneeschuhwanderung im Rauriser Urwald. Die Teilnehmer wandern durch einen alten Zirben- und Fichtenbestand.

Ort:

Kolm Saigurn, Rauris

Termine:

Jeden Freitag vom 27. Dezember 2013 bis 4. April 2014

Treffpunkt:

17 10:10 Uhr Parkplatz Bodenhaus, Rauris (Rückkehr ca. 15:00 Uhr)

Kosten:

€ 15,- für Erwachsene, Kinder und Jugendliche (10-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei zzgl. Leihgebühr für Rodel bzw. Transportkosten (ca. € 13,-)

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Anforderung:

22 10

Treffpunkt erreichbar mit Loipenbus


Gute Ausrüstung ist vor allem im Winter wichtig. Die Nationalparkverwaltung Hohe Tauern Salzburg arbeitet seit Jahren erfolgreich mit dem Outdoorspezialisten Koch alpin zusammen. Seit Jahren vertrauen die Nationalpark Ranger auf die Schneeschuhmarke TUBBS und sind mit dem mehrfach ausgezeichneten FLEX ALP im Gelände unterwegs. Der Flex Alp ist ein innovativer Kunststoffschneeschuh, der für die hohen Ansprüche im alpinen und hochalpinen Gelände entwickelt wurde. Er verfügt über aggressive Karbonstahl-Frontzacken, Fersenzacken und zwei seitlich angeordnete gezahnte Seitenschienen. Damit ist nicht nur ein sicherer Auf- und Abstieg, sondern auch ein rutschfreies Queren gewährleistet. Eine aufklappbare Steighilfe erleichtert zudem das Steigen im steilen Gelände. Die freischwingende Bindungsachse erhöht den Gehkomfort und schont Muskeln und Gelenke. Die ActiveFlex-Bindung ist leicht zu bedienen, bietet einen perfekten Halt und verursacht keine Druckstellen am Fuß. Eine Besonderheit des Flex Alp ist seine Torsionsfreudigkeit und vor allem sein bewegliches Schneeschuhende, das den Fuß angenehm abrollen lässt und dadurch die Beanspruchung der Fußgelenke und Beinmuskulatur signifikant reduziert. Somit sind lange und ermüdungsfreie Schneeschuhtouren möglich. Die leicht geschwungene Form des Flex Alp wurde nach anatomischen Gesichtspunkten für Männer und Frauen in drei angepassten Versionen entwickelt: Herrenmodell 28“ (21 x 71 cm/bis 110 kg Körpergewicht) und 24“ (20 x 61 cm/bis 88 kg Körpergewicht), Damenmodell 22“ (20 x 56 cm/bis 75 kg Körpergewicht). Um den Winter im Nationalpark Hohe Tauern hautnah und mit all seinen Schönheiten richtig genießen zu können, stehen allen Teilnehmern im Rahmen der vielen Winterexkursionen Schneeschuhe von TUBBS zur Verfügung.

www.kochalpin.at


SONDERTERMINE IM WINTER

Allgemeine Hinweise für alle Touren gültig l

l

l

l

24

Diese Touren werden nur bei sicheren Schneebedingungen und entsprechender Witterung von staatlich geprüften Berg- und SkiführerInnen durchgeführt.

Alle Touren sind sehr anspruchsvoll, gute Kondition und entsprechendes skifahrerisches Können im Tiefschnee (bei den Skitouren) sind unbedingt erforderlich. Anmeldung: Unbedingt erforderlich, meist bis spätestens eine Woche vor der Exkursion in der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern: T: +43 (0)6562 / 40849-33 (siehe bei der jeweiligen Tour). Ausrüstung: Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine genaue Tourenbeschreibung sowie Kleidungs- und Ausrüstungsempfehlung von der Nationalparkverwaltung.


DIENSTAG UND DONNERSTAG

2-Tages-Wintererlebnis im Krimmler Achental

Anforderung:

An einem Winterwochenende etwas Besonderes erleben! Die geführte Schneeschuhwanderung führt die Teilnehmer in das imposante Krimmler Achental. Nach einem erlebnisreichen ersten Tag verbringen die Teilnehmer den Abend in einer urigen Stube und übernachten im historischen Krimmler Tauernhaus. Von hier aus machten sich in früheren Zeiten die "Samer" auf, mit ihren Lasten die Tauern zu überwinden - die alte Gaststube mit den Gravierungen zeugt davon. Am zweiten Tag findet eine weitere Exkursion im beeindruckenden Westteil des Nationalparks statt. Ort: Krimmler Achental Termine: 28. bis 29. Dezember 2013 / 18. bis 19. Jänner 2014 22. bis 23. Februar 2014 Treffpunkt: 9:00 Uhr Bahnhof Krimml Kosten: € 130,- pro Person inkl. Ausrüstung, Halbpension, Unterbringung in Mehrbettzimmern und Betreuung. Geeignet für jugendliche Teilnehmer ab 15 Jahren. Preisreduktion für eine Unterbringung in Lagerbetten ist möglich. Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 bis spätestens eine Woche vor der Exkursion

Mit Schneeschuhen auf das Kreuzeck

Anforderung:

An einem Samstag diesen äußerst lohnenden Gipfel zwischen dem Tappenkar und Hüttschlag besteigen. Der Anstieg zum Kreuzeck auf 2.205 m über die Nordwestseite dauert etwa 3 Stunden. Bei sicheren Schneeverhältnissen ist der Abstieg über die Ragglalm möglich, ansonsten geht es wieder zur Karteisalm zurück. Ort: Hüttschlag Termine: 01. März 2014 Treffpunkt: 07:00 Uhr Karteis, 3 km nach Hüttschlag. Weiterfahrt über Güterweg bis Hallmoosalm (1.300 m) Kosten: € 45,- pro Person Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 bis spätestens eine Woche vor der Exkursion

25


SONDERTERMINE IM WINTER 2-Tages-Skitour Großvenediger

Anforderung:

Diese grandiose Tour ist der ideale Abschluss eines SkitourenWinters. Je nach Ausaperung des Obersulzbachtales fahren die Teilnehmer mit einem Tälertaxi bis zur Postalm. Am ersten Tag erfolgt der Aufstieg zur Kürsingerhütte und dort die Nächtigung. Am zweiten Tag erfolgt der Anstieg zum Großvenediger und danach die Abfahrt in das Dorfer Tal/Hinterbichl. Rückfahrt nach Neukirchen mit dem Taxi. Neukirchen, Obersulzbachtal Ort: Termine: 3. bis 4. Mai 2014 / 10. bis 11. Mai 2014 Treffpunkt: 7:00 Uhr, Gasthof Siggen (Eingang Obersulzbachtal) Kosten: € 105,- pro Person (inkl. Fahrtkosten) Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 bis spätestens eine Woche vor der Exkursion

26

Von Heiligenblut nach Kolm Saigurn, Rauris

Anforderung:

Anspruchsvolle Skitour vom Kleinen Fleißtal in Kärnten zum Rauriser Sonnblick (3.105 m). Der Gipfel wird gegen Mittag erreicht. Nach einer ausgiebigen Rast am Zittelhaus erfolgt die Abfahrt auf der Salzburger Seite nach Kolm Saigurn - mehr als 1500 Höhenmeter bei hoffentlich tollem Firn. Ort: Rauris und Heiligenblut Termine: 29. März 2014 und 12. April 2014 Treffpunkt: 5:00 Uhr Mittersill, Parkplatz NationalparkWelten Danach Fahrt mit dem Bus nach Heiligenblut. Von Kolm Saigurn wird die Gruppe wieder abgeholt. Kosten: € 85,- pro Person (inkl. Fahrtkosten) Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 bis spätestens eine Woche vor der Exkursion


DIENSTAG UND DONNERSTAG

Mit Ski über‘n Krimmler Tauern ... Hin und Her

Anforderung:

Dieser berühmte Übergang von Südtirol in das Krimmler Achental ist auch mit Tourenskiern etwas Besonderes. Um die Anfahrt nach Kasern etwas besser auszunützen, gibt es die Möglichkeit, bei einer 1 ½ Tagestour mit Übernachtung den Anstieg von Norden und die Abfahrt nach Süden (Firn) in Angriff zu nehmen oder bei einer ausgedehnten Tagestour den Anstieg von Süden und die Abfahrt nach Norden (Pulver) zu starten. Norden nach Süden (1 ½ Tagestour mit Übernachtung): Termine: 22. bis 23. März 2014 und 5.bis 6. April 2014 Treffpunkt: 15:00 Uhr Bahnhof Krimml Kosten: € 95,- pro Person (inkl. Fahrtkosten, zzgl. Nächtigungs- u. Verpflegungskosten)

Gabler ( 3.260 m) Wildes Hochgebirge

Anforderung:

Eine der ganz großen Frühjahrstouren in den Ostalpen! Über 1.800 Höhenmeter lassen „Westalpenfeeling“ aufkommen. Diese von einem staatlich geprüften Bergführer geführte Skitour in der Reichenspitzgruppe ist konditionell sehr anspruchsvoll, bietet als Belohnung aber eine Riesenabfahrt über traumhafte Hänge. Ort: Krimml, Wildgerlostal Termine: 29. März 2014 und 19. April 2014 Treffpunkt: 6:00 Uhr, Gasthof Finkau Kosten: € 80,- pro Person (mindestens 4 TeilnehmerInnen) Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 bis spätestens eine Woche vor der Exkursion

Süden nach Norden (Tagestour): Termine: 23. März 2014 und 6. April 2014 Treffpunkt: 4:30 Uhr Bahnhof Krimml Kosten: € 95,- pro Person (inkl. Fahrtkosten) Für beide Möglichkeiten: Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 bis spätestens eine Woche vor der Exkursion 27


SONDERTERMINE IM WINTER Die nächste ICEzeit kommt bestimmt

Anforderung:

Jeden Winter gestalten gefrorene Eisfälle das Landschaftsbild der Hohen Tauern. Dass sich diese Gebilde aus Eis auch sehr gut zum Klettern eignen, ist nur den Wenigsten bekannt. Unter Leitung eines staatl. geprüften Bergführers erlernen die TeilnehmerInnen den Umgang mit Eispickel und Steigeisen. Geklettert wird ausschließlich mit Seilsicherung von oben. Uttendorf, Stubachtal Ort: Termine: Dienstage in Weihnachts- und Semesterferien, teilweise samstags: 31. Dezember 2013 4. Jänner 2014, 7. Jänner 2014, 25. Jänner 2014 4. Februar 2014, 11. Februar 2014, 18. Februar 2014 und 25. Februar 2014 Treffpunkt: 8:30 Uhr, Parkplatz Enzingerboden Kosten: € 70,- pro Person (mindestens 4 TeilnehmerInnen) Details zur benötigten Ausrüstung erhalten Sie in der Nationalparkverwaltung Anmeldung: Bis spätestens eine Woche vor dem Wunschtermin in der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33

28


DIENSTAG UND DONNERSTAG

Lawinen know how & more

Anforderung:

Ein 2-tägiger Aufenthalt für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren mit Schwerpunkt auf Skitouren und Lawinenkunde mit folgenden Inhalten: l Skitour, ev. Freeriden l Lawinenkunde (Theorie & Praxis) l Kartenkunde / GPS Ort:

Uttendorf, Stubachtal, Berghotel Rudolfshütte auf 2.300 m in der Weißsee Gletscherwelt Termin: 9. bis 10. Februar 2014 Treffpunkt: 9. Februar, 8:30 Uhr, Bushaltestelle Stubachtal vor Gemeindebauhof Uttendorf Kosten: € 140,- pro Person (mindestens 4 TeilnehmerInnen) zzgl. Übernachtungs-, Verpflegungs- und Seilbahnkosten (Details zur benötigten Ausrüstung erhalten Sie in der Nationalparkverwaltung) Anmeldung: Bis spätestens 27. Jänner 2014 in der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 29


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN Der Nationalpark Hohe Tauern möchte seinen BesucherInnen bei jeder Wetterlage einen Einblick in die atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt ermöglichen. Aus diesem Grund wurden über Jahre hinweg Ausstellungen zu verschiedensten Themenbereichen entwickelt - „Könige der Lüfte“, „Leben unter Wasser“, „Holler im Klausnerhaus“,

30

„Tauernwege im Felberturm“, „NationalparkWelten“ u.v.m. Nationalpark Ausstellungen sind nicht nur eine gute Alternative für Schlechtwettertage, sondern lassen sich auch gut mit Halbtagesexkursionen vereinbaren. Sie sind so konzipiert, dass sie für BesucherInnen aller Altersgruppen spannende und lehrreiche Erlebnisse bieten.


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

A NationalparkWelten - Mittersill Die NationalparkWelten sind ein idealer Einstieg für alle Nationalpark BesucherInnen. Hier ist der Nationalpark Hohe Tauern mit den höchsten Gipfeln Österreichs und seinen Bewohnern wie Steinböcken, Gämsen oder der Schneemaus zum Greifen nahe. Neun Stationen warten darauf, erkundet zu werden. y Adlerflugpanorama über die Nationalparktäler y Murmeltier & Co mit Murmeltierbau für Kinder y Tauernschätze mit kostbaren Mineralien, 3D-Kino und Sagenhöhle

y Bergwaldgalerie – Interessantes über die Eigenschaften der Bäume, die ökologische Bedeutung des Waldes, ... y Almleben mit Fotos, Hörproben und Relax-Liegen y Wilde Wasser – präsentiert den Reichtum an Bächen, Bergseen, Mooren und Wasserfällen y Lawinendom – eine 270°-Kinobox mit grandiosen Aufnahmen einer Lawine und der Krimmler Wasserfälle y Gletscherwelt mit Pasterzen-Zeitrad y Neu seit Juni 2013: Nationalpark 360°: In einer Weltneuheit wird ein atemberaubender Panoramafilm von der Gipfelwelt der Hohen Tauern gezeigt. Dank aufwändiger Zeitrafferaufnahmen, wechselnden Wetter-, Licht- und Schattenverhältnissen sowie einer eindrucksvollen Soundkulisse erlebt man die Hohen Tauern wie auf dem Gipfel, in einer Gletscherspalte, im Bergbach und in einer Klamm oder man schwebt aus dem Rauriser Urwald heraus. Öffnungszeiten: Täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr Eintritt: Erwachsene: € 8,50 / Kinder (6-14 Jahre): € 4,Führungen für Gruppen auf Anfrage möglich. Dauer ca. 2 Stunden T: +43 (0)6562 / 40849-33 Ort: Mittersill

31


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

B Geheimnisse des Bergwaldes Hüttschlag In dieser Ausstellung werden BesucherInnen auf die großen und kleinen Wunder aufmerksam gemacht, die man in einem Bergwald erleben kann. Neben Bäumen und Holz zum Anfassen, einer Baumgalerie und einer Entdeckerstation werden Tiere vorgestellt, die im Holz ihre Wohnungen einrichten, sowie über die vielfältige Nutzung der verschiedenen Hölzer durch den Menschen berichtet. Öffnungszeiten: y Sommer: Täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr y Winter: - Adventwochenenden: FR, SA, SO: 11:00 bis 20:00 Uhr - Weihnachtsferien: Täglich von 11:00 bis 20:00 Uhr - Nach dem 6. Jänner bis Mitte März: täglich außer Montag von 11:00 bis 20:00 Uhr Eintritt: kostenlos Ort: Hüttschlag, Talwirt

32

C Könige der Lüfte - Rauris/Wörth Diese Ausstellung lässt sich ideal mit einer Wanderung ins Tal der Geier (Krumltal) verbinden. Öffnungszeiten: y Sommer: 1. Mai bis 26. Oktober: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr y Winter: Weihnachten bis Ostern: Jeden Mittwoch von 16:00 bis 18:00 Uhr Eintritt: Erwachsene € 5,- / Kinder (6-14 Jahre): € 3,Führungen für Gruppen auf Anfrage möglich. Dauer ca. 1 Stunde. Informationen: T: +43 (0)6562 / 40849-33 Ort: Rauris, Wörth


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

D Amphibien und Reptilien - Fusch

E Nationalpark Gallery - Kaprun

Dieser Ausstellungspavillon zeigt die Vielfalt an Amphibien und Reptilien im Nationalpark Hohe Tauern auf. Der Bogen spannt sich von den giftigen Kreuzottern und ihren harmlosen Verwandten den Ringelnattern und Blindschleichen bis zu den Bewohnern der Tümpel und Ufer - den Molchen, Unken und Fröschen. In der Ausstellung werden die Unterschiede der Lebewesen und ihre Anpassungsstrategien an das Hochgebirge erläutert.

Die Nationalpark Gallery, ein 360 m langer Stollen, erklärt Spannendes von der „Entstehung der Hohen Tauern“, „Tauerngold“ und „Kristallschätzen“, „Permafrost“ und „Technik in der Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn“. Am Ende des Tunnels wartet die Nationalpark Gallery Plattform auf die BesucherInnen. Ohne alpinistisches Können ist man hier auf Augenhöhe mit den höchsten Bergen Österreichs.

Öffnungszeiten: y Sommer: Anfang Mai bis Anfang November, täglich von 08:00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit y Winter: geschlossen Eintritt: kostenlos (zzgl. Eintritt in den Wildpark) Ort: Fusch - im Wildpark Ferleiten

Eintritt: kostenlos (zzgl. Kosten für Auffahrt Gletscherbahnen)

Öffnungszeiten: Analog der Bergbahnzeiten Kostenlose Führungen mit einem Nationalpark Ranger: Regelmäßig während der Sommer- und Wintersaison, Anmeldung nicht erforderlich. Information über Führungszeiten in der Nationalparkverwaltung oder bei den Kitzsteinhornbahnen. Ort: Kaprun, Kitzsteinhorn, Gipfelwelt 3000

33


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

F Gletscher, Klima, Wetter - Uttendorf Die neue Ausstellung am Weißsee wird in Kooperation mit den ÖBB direkt neben Gletscher, Gestein und Bergsee - also im klassischen hochalpinen Raum - errichtet und voraussichtlich im Sommer 2014 eröffnet. Die Klimaveränderung und die daraus entstehenden Einflüsse auf Gletscherrückgang und Wetter in der Region sind Kerninhalte dieser Ausstellung. Öffnungszeiten: Ab Sommer 2014, analog der Bergbahnzeiten Eintritt: kostenlos (zzgl. Kosten für die Auffahrt mit der Weißseebahn) Ort: Uttendorf, Stubachtal, Bergstation Weißseebahn

34

G Tauernwege - Mittersill Die Hohen Tauern waren für die Menschen schon immer eine Barriere, die es zu überwinden galt. Die alten Handelswege sind heute noch bekannt – diese Ausstellung führt BesucherInnen auf die Spuren der „Säumer“. Öffnungszeiten: Juni bis September: Dienstag bis Freitag: 10:00 bis 17:00 Uhr Samstag, Sonntag, Feiertage: 13:00 bis 17:00 Uhr Mai und Oktober: Samstag, Sonntag, Feiertage: 13:00 bis 17:00 Uhr Eintritt: Erwachsene: € 5,- / Kinder: € 2,50 Ort: Mittersill, Felberturm Museum


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

H Nationalpark Panorama Resterhöhe Auf rund 2.000 m Seehöhe entstand 2012 im Bereich der Bergstation der Panoramabahn Hollersbach ein terrassenartiger, verglaster Zubau. Von diesem Ort aus können der überwiegende Teil der Gipfelwelt sowie die in ihrer Ursprünglichkeit erhaltene Hochgebirgslandschaft des Nationalparks überblickt werden. Öffnungszeiten: Analog der Bergbahnzeiten Eintritt: kostenlos (zzgl. Kosten für Auffahrt mit Bergbahn) Ort: Mittersill, Bergstation Panoramabahn Hollersbach

35


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

I So schmeckt die Natur Hollersbach In dieser Ausstellung präsentiert der Nationalpark Hohe Tauern die Hollerpflanze in ihrer Besonderheit. Im angeschlossenen Außenbereich – dem Kräutergarten – werden vielerlei Kräuter gezogen und ihre Geschichten erklärt. Öffnungszeiten: Öffnungszeiten: Mai, Juni, September und Oktober: MO-DO: 08:00 - 17:00 Uhr, FR: 08:00 - 12:00 Uhr Juli und August: Täglich: 08:00 - 17:00 Uhr Eintritt: kostenlos Führungen: Von Ende Mai bis Mitte September jeden Dienstag. Führungen ab 5 Personen auf Anfrage möglich, T: +43 (0)664 / 2066477 Ort: Hollersbach

36


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

J Smaragde & Kristalle Bramberg Diese Ausstellung ist eine wahre Schatzkammer in den Hohen Tauern. Seit alters her ist das heutige Gebiet des Nationalparks bekannt für seine Kristallschätze, viele besonders schöne Stücke sind hier zu sehen. Gleichzeitig kann auch das Heimatmuseum Bramberg besucht werden.

Öffnungszeiten: y Sommer: Juni bis September: Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr Mai und Oktober: Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr y Winter: 26.12.2013 - 06.01.2014: täglich: 13:00 - 17:00 Uhr 01.01.2014: geschlossen 02.01.2014 - 18.04.2014: Jeden Freitag: 13:00 - 17:00 Uhr und jeden Donnerstag: 19:00 - 21:00 Uhr Eintritt: Erwachsene: € 5,- / Kinder (6-15 Jahre): € 3,Führungen: Für Gruppen auf Anfrage möglich Ort: Bramberg

37


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

K Nationalpark Schaufütterung Bramberg In kalten, schneereichen Wintermonaten finden Rot- und Rehwild nicht mehr genug Nahrung. Früher machten sie sich dann auf in niedrige Lagen um Futter zu suchen. Durch die Eingriffe des Menschen in den natürlichen Kreislauf ist das heute nicht mehr möglich. Bei der Schaufütterung im Habachtal erklärt ein NationalparkBerufsjäger, was aktives Wildtiermanagement bedeutet – Hirsche und junge Kälber können aus nächster Nähe beobachtet werden.

38

Öffnungszeiten: Im Rahmen einer geführten Winterexkursion, siehe Seite 17 Kosten: Erwachsene: € 15,- / Kinder: € 9,Anmeldung vorab unbedingt erforderlich (begrenzte Sitzplätze), Nationalparkverwaltung, T: +43 (0)6562 / 40849-33 Ort: Bramberg, Habachtal


ERLEBNISAUSSTELLUNGEN

L Schaukäserei Jaidbachalm - Krimml

M Nationalpark Drechselstube - Krimml

Die 500 Jahre alte Schaukäserei der Jaidbachalm gibt einen Einblick in die Milchverarbeitung und die jahrhundertealte Tradition der Bergbauern. Käseverkostung möglich. Bis zum Tauernhaus kann das Tälertaxi genützt werden.

In einem gemeinsamen Projekt der Polytechnischen Schule Mittersill und der Nationalparkverwaltung wurde die alte Drechselhütte nahe der Trisslalm restauriert und wieder in Gang gesetzt. Im Rahmen einer Exkursion erfahren die TeilnehmerInnen Wissenswertes rund um die Zirbe.

Öffnungszeiten: Anfang Juli bis Anfang September, täglich Eintritt: kostenlos (evtl. zzgl. Taxikosten) Ort: Krimml, Krimmler Achental

Öffnungszeiten: Im Rahmen einer geführten Sommerexkursion, siehe Seite 46. Sondertouren für Gruppen auf Anfrage möglich. Kosten: Sondertour halbtags: € 120,- pro Gruppe (bis zu 20 Personen) Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, T: +43 (0)6562 / 40849-33 Ort: Krimml, Wildgerlostal

39


LEHRWEGE

Lehrwege im Nationalpark Hohe Tauern haben zum Ziel, Wissenswertes über die Natur und den Kulturraum zu vermitteln. Sie zeigen auf, was dem vorübereilenden Auge ansonsten verborgen bliebe. Nachfolgend wird nur ein Auszug aus den vielfältigen Nationalpark-Lehrwegen beschrieben: 1

Lehrweg Rauriser Urwald

2012 neu gestaltet, Infotafeln und ein kleines Waldmuseum informieren über Besonderheiten dieses urtypischen Blocksturzwaldes, seine Bewohner, ... Beste Zeit: Sommer bis Herbst Gehzeit: ca. 2 Stunden ab Gasthof Ammererhof Leichte Wanderung auf 1.700 m, auch für Kinder leicht begehbar, gutes Schuhwerk und Insektenschutz erforderlich.

40

3

Gletscherlehrwege im Stubachtal

6

Smaragdwanderweg im Habachtal

Familienfreundlich angelegte Hochgebirgswanderwege führen über die Vorfelder des Ödenwinkelbzw. des Sonnblickkeeses zu den Endmoränen der beiden Gletscher.

Ideale Ergänzung zur Ausstellung „Smaragde & Kristalle“ in Bramberg. Entlang des Weges wird die Geologie der Hohen Tauern und des Habachtales dargestellt.

Beste Zeit: Spätsommer bis Herbst Gehzeit: je ca. 3 Stunden hin und retour ab Rudolfshütte Anspruchsvolle Wanderung in hochalpinem Gelände, Wege gut beschildert und gesichert, Wettervorhersage beachten, bergtaugliche Kleidung erforderlich.

Beste Zeit: Juni bis Oktober Gehzeit: 4-5 Stunden (hin und retour) Leichte Familienwanderung

5

Bachlehrweg in Hollersbach

Der Lehrweg führt am Hollersbach entlang zu einigen idyllischen Almen im Talboden. Lehrwegsthema ist das Leben am und im Bergbach. Beste Zeit: Mai bis Oktober Gehzeit: 3-4 Stunden (hin und retour) Leichte Wanderung, festes Schuhwerk erforderlich


LEHRWEGE

7

Geolehrweg „Blick ins Tauernfenster”

Ab dem Gasthof Schütthof, entlang des Untersulzbachwasserfalls bis hin zur historischen Kupferbergbaustätte Hochfeld wird in verschiedenen Stationen die kulturgeschichtliche Entwicklung des Erz- und Mineralbergbaus sowie die Mannigfaltigkeit der Vegetation und Landschaft dargestellt. Beste Zeit: Mai bis Oktober Gehzeit: 2-3 Stunden (hin und retour) Mittelschwere Wanderung, festes Schuhwerk erforderlich

11

8

Energielehrweg Postalm

In mehreren Stationen im Bereich der Postalm wird das Thema Klimaschutz behandelt. Das Energiesparkonzept des Schutzhauses selbst zeigt, wie aktiver Klimaschutz in den Alltag integriert werden kann. Audioguide mit Detailinformationen erhältlich. Beste Zeit: Juni bis Oktober Gehzeit: alle Tafeln im Hüttenbereich Leichte Wanderung

9

NationalparkAPC-Friedensweg

Auf sieben Friedenstafeln entlang der historischen Fluchtroute des jüdischen Exodus von 1947 wird in Deutsch, Englisch und Italienisch an die damaligen Ereignisse erinnert. Beste Zeit: Juni bis September Gehzeit: Krimml bis Kasern ca. 9-10 Stunden Anspruchsvolle Wanderung, Streckenlänge ca. 35 km, festes Schuhwerk erforderlich

Gletscherlehrweg Obersulzbachtal

Im Vorfeld des Obersulzbachkees werden Rückzugsstationen des Gletschers seit 1850, markante Moränen und Gletscherschliffe, Pionierpflanzen u.v.m. aufgezeigt. Beste Zeit: Juli bis September Gehzeit: 5-6 Stunden ab Gasthof Postalm Anspruchsvolle Bergwanderung, für Kinder ab 8 Jahre geeignet, Trittsicherheit erforderlich, wetterfeste Kleidung und gutes Schuhwerk erforderlich.

41


42


NATIONALPARK INFOHÜTTEN

Informationshütten in den Taleingängen Von Mitte Juli bis Anfang September sind vom Wildgerlostal bis Muhr im Lungau die Informationshütten des Nationalparks besetzt. Gut ausgebildete FerialpraktikantInnen aus der Nationalparkregion stehen den BesucherInnen hier mit Rat und Tat zur Seite – für lokale Wanderinformationen genauso wie mit aktuellem Kartenmaterial und Tipps zu den Highlights in Österreichs größtem Nationalpark.

43


EXKURSIONSPROGRAMM SOMMER & HERBST 2014 Nationalparktal (von West nach Ost) Wildgerlostal und Krimmler Achental

Details auf Seite

Schwierigkeit

Wöchentliche Touren Sondertermine Jeden Mittwoch: 09.07.-03.09.2014

Die Zirbe - Königin der Alpen

46

Krimmler Wasserfälle „Gesundheitswanderung”

47

Grenzen überblicken - Gabler

77

23./24.08.2014

Im Wandel der Zeit

77

05./06.07.2014 und 06./07.09.2014

Rund um die Dreiherrnspitze

80

30./31.08.2014 und 06./07.09.2014

Im Reich der Steinböcke

48

Jeden Mittwoch: 09.07.-03.09.2014

Blick ins Tauernfenster - Geologie

49

Jeden Freitag: 04.07.-05.09.2014

Wildtiersafari

51

Jeden Dienstag: 01.07.-02.09.2014

Im Tal der Smaragde

52

Jeden Montag: 07.07.-08.09.2014

Gipfeltreffen Larmkogel

53

Jeden Donnerstag: 10.07.-04.09.2014

Entdeckungsreise am Bach

54

Jeden Dienstag: 08.07.-02.09.2014

Das Wissen der Kräuterhexen

55

Jeden Dienstag: 03.06.-09.09.2014

Vom Innergschlöss ins Hollersbachtal

80

26.07.2014 02.08.2014

Felbertal

Hochgebirgsseen im Felbertal

56

Jeden Donnerstag: 10.07.-04.09.2014

Stubachtal

Reise in die Arktis

58

Jeden Dienstag und Donnerstag: 08.07.-09.09.2014

Ober- und Untersulzbachtal Habachtal

Hollersbachtal

44

Name der Tour

Jeden Freitag: 04.07.-12.09.2014


Nationalparktal (von West nach Ost)

Name der Tour

Stubachtal

Naturerlebnis Wiegenwald

59

Jeden Freitag: 11.07.-05.09.2014

Im Einklang mit der Alpendohle

78

26.07.2014 und 02.08.2014

Spaltenreich – Gletschertour

78

27.07.2014 und 03.08.2014

Kaprunertal

Führungen Nationalpark Gallery

60

Täglich: 01.06.-14.09.2014

Fuschertal

Botanische Kostbarkeiten

63

Jeden Montag: 07.07.-08.09.2014

Den Großglockner erleben – Busfahrt

62

Jeden Mittwoch und Freitag: 21.05.-26.09.2014 Jeden Sonntag: 06.07.-31.08.2014

Von Ferleiten zur Pasterze

79

12.07.2014

Rauriser Urwald

64

Jeden Montag: 07.07.-08.09.2014

Tal der Geier

65

Jeden Dienstag: 08.07.-09.09.2014

Zur Hirschbrunft im Nationalpark

65

16.09.2014, 23.09.2014 und 30.09.2014

Über den Sonnblick

79

05.-06.07.2014

Auf den Spuren der Römer

66

Jeden Mittwoch: 09.07.-03.09.2014

Historischer Bergbau und Geologie

67

Jeden Donnerstag: 10.07.-04.09.2014

Talschluss Hüttschlag

68

Jeden Montag: 07.07.-08.09.2014

Streifzüge im hinteren Großarltal

69

Jeden Mittwoch: 09.07.-03.09.2014

Murtal

Biosphären- und Nationalpark-

Bergseewanderung

70

Jeden Donnerstag: 10.07.-04.09.2014

Großglockner

Auf den höchsten Berg Österreichs

81

28./29.06.2014 und 13./14.09.2014

Raurisertal

Gasteinertal

Großarltal

Details auf Seite

Schwierigkeit

Wöchentliche Touren Sondertermine

45


WILDGERLOSTAL

Die Zirbe - Königin der Alpen Bis in die 1960er Jahre wurden in der alten Drechselhütte bei der Trisslalm im Wildgerlostal Gebrauchsgegenstände aus Zirbenholz gedrechselt. In einem gemeinsamen Projekt mit der Polytechnischen Schule Mittersill wurde die Drechselstube renoviert und wieder in Gang gesetzt. Im Rahmen dieser Exkursion entlang der Leitenkammerklamm erfahren die Teilnehmer Wissenswertes rund um die Zirbe Eigenschaften, Charakteristiken, Holz und Verarbeitungsweisen, die alte Kunst des Drechselns u.v.m. Ort:

Krimml

Termine:

Jeden Mittwoch von 9. Juli bis 3. September 2014

Treffpunkt:

1 09:30 Uhr, Infohütte Wildgerlostal, Finkau (Rückkehr ca. 14:00 Uhr)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei

Anmeldung: Nicht erforderlich – über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden! Gesamtgehzeit: 2 ½ Stunden

Anforderung:

46


KRIMMLER ACHENTAL

Krimmler Wasserfälle – „Gesundheitswanderung” Die Krimmler Wasserfälle sind nicht nur ein gewaltiges Naturschauspiel sondern haben auch eine heilende Wirkung auf den Menschen. Die wohltuenden Kräfte, die das Wasser freisetzt, werden bei dieser Exkursion gemeinsam mit einem NationalparkRanger erforscht. Teilnehmer können während der Wanderung Saccharintests durchführen und die sofort einsetzende positive Wirkung des ionengesättigten Aerosols am eigenen Körper erfahren. Vorab gibt es Informationen über das weltweit einzigartige Gesundheitsprojekt Hohe Tauern Health. Ort: Termine: Treffpunkt:

Besuchereinrichtung im Krimmler Achental und Wildgerlostal:

Schaukäserei Jaidbachalm: siehe Seite 39 NP-Drechselstube - Altes Handwerk auf der Alm: siehe Seite 39

Sondertouren im Wildgerlostal und Krimmler Achental: Grenzen überblicken - Gabler: siehe Seite 77 Im Wandel der Zeit: siehe Seite 77 Rund um die Dreiherrnspitze: siehe Seite 80

Krimml Jeden Freitag von 4. Juli bis 12. September 2014 2 13:00 Uhr, Hohe Tauern Health Informationszentrum, Krimml, (Ende ca. 18:00 Uhr) € 16,- pro Person (Führung, Saccharintest, Kosten: Eintritt Wasserfall), € 7,- pro Person mit Gästekarte oder Hohe Tauern Card Geeignet für Kinder ab 8 Jahren Unterstützt von Hohe Tauern Health Anmeldung: Nicht erforderlich – über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt Anforderung: entschieden! Gesamtgehzeit: ca. 3 ½ Stunden (250 Hm im Anstieg)

47


OBERSULZBACHTAL

Im Reich der Steinböcke Neben großartigen Ausblicken auf die Gletscherriesen Großvenediger und Großer Geiger bietet der Talschluss vom Obersulzbachtal eine weitere Besonderheit: Am Fuß des Keeskogel lassen sich mit etwas Glück Steinböcke im Moränenbereich beobachten. Ort:

Neukirchen

Termine:

Jeden Mittwoch von 9. Juli bis 3. September 2014

Treffpunkt:

4 07:30 Uhr, Parkplatz Hopffeldboden, Obersulzbachtal (Rückkehr ca. 18:00 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei. Zzgl. Taxikosten (hin- und retour): ca. € 23,- Erwachsene, € 15,- Kinder

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Gesamtgehzeit: 6 Stunden (560 Hm im Anstieg, steile Wegführung!) Anforderung:

48


UNTERSULZBACHTAL

Blick ins Tauernfenster – alpine Geologie Selten wurde alpine Geologie so spannend und leicht verständlich aufbereitet, wie für den Geolehrweg „Blick ins Tauernfenster” im Untersulzbachtal. Die Wanderung beginnt beim Gasthof Schütthof im Ortsteil Sulzau-Neukirchen und endet am Martinsstollen des ehemaligen Bergwerks Hochfeld. Mehrere Stationen entlang der Strecke gewähren faszinierende Einblicke in die Geologie des Tauernfensters. Der Besuch des Martinsstollens ist ein weiterer Höhepunkt dieses Tages. Ort:

Neukirchen

Termine:

Jeden Freitag von 4. Juli bis 5. September 2014, jeweils eine Vormittags- und eine Nachmittagstour

Treffpunkt:

5 Vormittag 09:00 Uhr, Nachmittag 13:00 Uhr, bei der Eingangstafel zum Geolehrweg (5 min südlich vom Gasthof Schütthof am Beginn des Rundweges, rechte Seite).

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich – über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden!

Anforderung:

49


NEU AB SOMMER 2014: EarthCache TM IM NATIONALPARK HOHE TAUERN

„The sport where YOU are the search engine.” EarthCaching ist eine Art elektronische Schatzsuche bei denen virtuelle Caches (hier EarthCaches™) - Verstecke ohne Dose und Logbuch verteilt werden. Die EarthCaches™ werden anhand geographischer Koordinaten im Internet auf der Website www.geocaching.com veröffentlicht und können anschließend mit Hilfe eines GPS-Empfängers gesucht werden. Ihre Koordinaten führen den Cacher zu geologisch interessanten Orten, an denen er etwas über die Entstehung und den Aufbau der Erde und ihre Gesteinsformen erfahren kann. Ausgerüstet mit eigenem GPS-Gerät können Sie ab Sommer 2014 im Nationalpark Hohe Tauern auf virtuelle „Schatzsuche“ gehen. Details dazu ab Mai 2014 unter www.nationalpark.at und www.hohetauern.at

www.geocaching.com

50


HABACHTAL

Wildtiersafari Ein erfahrener Nationalpark-Berufsjäger begleitet die Teilnehmer zum Beobachtungsstützpunkt im hinteren Habachtal. Mit etwas Glück werden Wildtiere wie Murmeltiere, Gämsen und Rotwild entdeckt. Ort:

Bramberg

Termine:

Jeden Dienstag von 1. Juli bis 2. September 2014

Treffpunkt:

7 16:00 Uhr, Enzianhütte, Habachtal erreichbar zu Fuß oder mit dem Tälertaxi (Rückkehr ca. 19:30 Uhr)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei, ev. zzgl. Taxikosten

Anmeldung: Nicht erforderlich – über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden! Gesamtgehzeit: ca. 1 Stunde (50 Hm im Anstieg) Anforderung:

51


HABACHTAL

Tal der Smaragde Ein Nationalpark Ranger begleitet die Teilnehmer entlang des Smaragdwanderweges ins Habachtal und gibt Informationen über die Nationalpark Region und auch Wandertipps für die kommenden Tage. Um 17:00 Uhr erreichen Sie den Almgasthof Alpenrose. Rückkehr individuell mit dem Tälertaxi oder zu Fuß.

Ort:

Bramberg

Termine:

Jeden Montag von 7. Juli bis 8. September 2014

Treffpunkt:

8 12:45 Uhr, Parkplatz Habachtal (Ende ca. 17:00 Uhr, Rückkehr mit Tälertaxi oder zu Fuß)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei. Zzgl. Taxikosten retour zum Parkplatz Habachtal ca. € 8,- pro Person.

Anmeldung: Nicht erforderlich – über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden! Gesamtgehzeit: 3 Stunden (1 Strecke - 500 Hm im Anstieg) Anforderung:

52


HABACHTAL

Gipfeltreffen Larmkogel Als einer der „leichten” Dreitausender der Venedigergruppe ist der Larmkogel ein eisfreier Aussichtsberg der Sonderklasse. Mit dem Tälertaxi geht es früh los ins Habachtal. Begleitet von Ausblicken auf das Habachkees steigt die Gruppe auf die Larmkogelscharte und den Gipfel. Der Abstieg erfolgt über die Ostseite zur Fürtherhütte, danach weiter ins Hollersbachtal und zum Ofner Boden. Mit dem Tälertaxi geht es zurück nach Bramberg. Ort:

Bramberg

Termine:

Jeden Donnerstag von 10. Juli bis 4. September 2014

Treffpunkt:

8 06:45 Uhr, Parkplatz Habachtal (Rückkehr ca. 19:00 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (12-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei, zzgl. Taxikosten retour - ca. € 20,- pro Person

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Gesamtgehzeit: ca. 9 Stunden (1.600 Hm im Anstieg)

Besuchereinrichtungen im Habachtal Smaragde und Kristalle: siehe Seite 37 Nationalpark Schaufütterung: siehe Seite 38

Anforderung:

53


HOLLERSBACHTAL

Entdeckungsreise am Bach Diese Wanderung entlang des renovierten Bachlehrweges im Hollersbachtal ist speziell für Familien ein Highlight. Tiere und Pflanzen des Lebensraumes „Bach” werden entdeckt, wie z.B. Wasseramseln, die nach Nahrung tauchen oder Farne und Moose, die die kühlen Bereiche entlang des Baches lieben. Ort:

Hollersbach

Termine:

Jeden Dienstag von 8. Juli bis 2. September 2014

Treffpunkt:

9 11:00 Uhr, Parkplatz Hollersbachtal (Rückkehr ca. 15:00 Uhr)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene) Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei

Anmeldung: Nicht erforderlich – über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden! Gesamtgehzeit: ca. 3 Stunden (150 Hm im Anstieg) Anforderung:

Besuchereinrichtungen rund um Hollersbach So schmeckt die Natur: siehe Seite 36 Nationalpark Panorama Resterhöhe: siehe Seite 35

Sondertour im Hollersbachtal Vom Innergschlöss ins Hollersbachtal: siehe Seite 80

54 38


HOLLERSBACHTAL

Das Wissen der Kräuterhexen In einer 2-stündigen Führung durch den Hollersbacher Kräutergarten erfahren die Teilnehmer Spannendes über die Welt der Kräuter – ihre Heilkräfte, ihre Gifte und das traditionelle und jahrhundertealte Wissen, welches sie umgibt. Ort:

Hollersbach

Termine:

Jeden Dienstag von 3. Juni bis 9. September 2014

Treffpunkt:

10 10:00 Uhr, vor dem Klausnerhaus in Hollersbach (Ende ca. 12:00 Uhr)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich - über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden! Weitere Veranstaltungen des Kräutergartens: www.hollersbacher.at Anforderung:

55


FELBERTAL

Hochgebirgsseen im Felbertal Das hintere Felbertal ist reich an glasklaren Karseen, welche bei dieser Exkursion besucht werden. Eine üppige Pflanzenpracht und seltene Amphibien werten diese Tour noch zusätzlich auf. Die Verlandungszonen des Hintersees und des Langsees zeigen deutlich, dass diese Karseen nicht für die Ewigkeit bestimmt sind. Ort:

Mittersill

Termine:

Jeden Donnerstag von 10. Juli bis 4. September 2014

Treffpunkt:

12 09:00 Uhr, Parkplatz Hintersee/Felbertal (Rückkehr ca. 17:00 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 5 Stunden (950 Hm im Anstieg) Anforderung:

Besuchereinrichtungen in Mittersill NationalparkWelten: siehe Seite 31 Tauernwege im Felberturmmuseum: siehe Seite 34

56


PINZGAUER LOKALBAHN

Bahnerlebnis zwischen Pinzgauer Grasbergen und Nationalpark Hohe Tauern DIE PERFEKTE ANREISE: bequem und umweltfreundlich. Wer mit dem Zug anreist und die Pinzgauer Lokalbahn vor Ort als Verkehrsmittel nützt, unterstützt dadurch aktiv die Nationalparkregion. Bahnfahrer produzieren weniger Lärm, weniger Abgase und schützen das Klima. Sie tragen dazu bei, dass das attraktive Ferienziel auch attraktiv bleibt. Denn wer mit dem Auto Wandern fährt, hat schon etliche Kilogramm CO2 im Rucksack.

Ausflugstipps: Seit 1898 schlängelt sich die Schmalspurbahn durch den Oberpinzgau. Moderne und nostalgische Züge verkehren auf der Strecke zwischen Zell am See und Krimml. Die modernen Züge pendeln im Studentakt zwischen Zell am See und Krimml. Maßgeschneiderte Angebote für Fahrradfahrer und optimale Verbindungen für Wanderer und Naturliebhaber bringen Ausflug, Naturgenuss und Bahnerlebnis in Einklang! Dampfzugfahrten: von Anfang Juni bis Ende September 2014 laut Fahrplan. Direkter Busanschluss zu den Krimmler Wasserfällen Für Hungrige werden während der Fahrt auf dem Kessel der Dampflok Würste gegrillt

Informationen und Reservierungen: Pinzgauer Lokalbahn Brucker Bundesstraße 21 5700 Zell am See Info-Hotline: +43 (0)6562 / 40 600 www.pinzgauerlokalbahn.at 57


STUBACHTAL

Reise in die Arktis Eine Wanderung von mehreren Stunden zu den Gletscherregionen der Hohen Tauern ist in etwa gleich wie eine mehrere tausend Kilometer lange Reise bis ans Nordkap. Zwischen Großglocknergruppe und Granatspitze werden mit einem Nationalpark Ranger mehrere Höhenstufen der Tier- und Pflanzenwelt durchwandert.

Ort:

Uttendorf

Termine:

Jeden Dienstag und Donnerstag von 8. Juli bis 9. September 2014

Treffpunkt:

13 10:00 Uhr Rudolfshütte (Rückkehr ca. 16:00 Uhr Rudolfshütte)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei. Zzgl. Kosten für Berg- und Talfahrt Weißseebahn extra: € 20,-/Erwachsener, € 10,-/Kind (bis 14 Jahre)

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 5 ½ Stunden (350 Hm im Anstieg)

Anforderung:

58


STUBACHTAL

Naturerlebnis Wiegenwald Der Wiegenwald ist ein besonderes Kleinod im Nationalpark Hohe Tauern. Bei einer Wanderung gemeinsam mit einem Nationalpark Ranger erleben die Teilnehmer den urtümlichen Charakter dieses sensiblen Ökosystems und die besondere Landschaft der Moortümpel. Sondertouren im Stubachtal Im Einklang mit der Alpendohle: siehe Seite 78 Spaltenreich - Gletschertour: siehe Seite 78

Besuchereinrichtung im Stubachtal Gletscher, Klima, Wetter: siehe Seite 34

Ort:

Uttendorf

Termine:

Jeden Freitag von 11. Juli bis 5. September 2014

Treffpunkt:

14 10:00 Uhr, Enzingerboden - Kassa Weißsee Gletscherbahnen (Rückkehr ca. 15:30 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 5 Stunden (300 Hm im Anstieg - steile Wegführung) Anforderung:

59


KAPRUNERTAL

Führungen durch die Nationalpark Gallery Ein Nationalpark Ranger begleitet die Besucher in der Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn ins Cinema 3000 und durch die Nationalpark Gallery. In einem 360 m langen Stollen bieten Info-Stationen Spannendes zu Kristallschätzen, Entstehung der Hohen Tauern, Tauerngold und Permafrost. Am Ende des Stollens wartet die Nationalpark Gallery Plattform, hier genießt man - auch ohne alpinistischem Können - auf Augenhöhe mit Österreichs höchsten Bergen einzigartige Ausblicke in den Nationalpark. Ort:

Kaprun - Kitzsteinhorn

Termine:

Täglich zweimal von 1. Juni bis 14. September 2014

Treffpunkt: Kosten:

E

10:30 und 13:00 Uhr

Führung kostenlos Skipass oder Berg-/Talticket erforderlich, www.kitzsteinhorn.at

Anmeldung: Keine Anmeldung erforderlich Anforderung:

Besuchereinrichtung im Kaprunertal Nationalpark Gallery am Kitzsteinhorn: siehe Seite 33

60


FREIRAUM SCHENKEN

Freiraum schenken Tage in der Natur in Begleitung eines Nationalpark Rangers sind ein besonderes Erlebnis. Warum also nicht einfach Menschen, die man gerne hat, „Zeit” schenken und gemeinsam mit ihnen eine exklusiv für sie geführte Tour miterleben? Gerne stellt die Nationalparkverwaltung abgestimmt auf Ihre Wünsche Gutscheine für eine Exkursion mit einem Nationalpark Ranger zusammen und berät Sie bei der Tourenauswahl! Kontaktieren Sie uns einfach unter T: 06562 40849-33. Preise: Je nach Schwierigkeit der ausgewählten Tour für bis zu 20 Personen.

Tagestour: € 200,00 Halbtagestour: € 120,00 (Vormittag oder Nachmittag, bis zu 4 Stunden)

61


FUSCHERTAL

Den Großglockner erleben Die Großglockner Hochalpenstraße zählt mit ihren 48 Kilometern zu den schönsten Panoramastraßen der Welt. Im Sinne der Nachhaltigkeit wurde in Kooperation mit mehreren Partnern aus der Region der Glocknerbus organisiert. Begleitet werden die Teilnehmer von einem erfahrenen und fachkundigen Nationalpark Ranger. Besuchereinrichtung im Fuschertal: Reptilien und Amphibien: siehe Seite 33

Sondertouren im Fuschertal: Von Ferleiten zur Pasterze: siehe Seite 79

62

Ort:

Fusch-Ferleiten

Termine:

21. Mai bis 26. September 2014: Mittwochs und Freitags 6. Juli bis 31. August 2014: auch Sonntags

Treffpunkt:

Verschiedene Zugstiegsmöglichkeiten ab Saalbach-Hinterglemm oder über Zubringer ab Kaprun – mehr Informationen unter www.glocknerbus.at

Weitere Informationen: Diese Tour wird extern angeboten und ist von den Vergünstigungsregelungen ausgenommen. Details zu Kosten, Anmeldung: www.glocknerbus.at Vorderegger Reisen, T: +43 (0)6542 / 5499-21 Anforderung:


FUSCHERTAL

Botanische Kostbarkeiten Die Täler und Gipfelregionen des Nationalparks sind ein Eldorado für Blütenpflanzen, Farne, Moose, Flechten und Gräser. Je nach Jahreszeit gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Eine Besonderheit sind zweifellos die Orchideen im Bereich RotmoosFerleitental.

Ort:

Fusch

Termine:

Jeden Montag von 7. Juli bis 8. September 2014

Treffpunkt:

15 13:00 Uhr, Tauerngasthof Ferleiten, 50 m rechts der Glocknermautstelle (Rückkehr ca. 16:00 Uhr)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 2 Stunden (100 Hm im Anstieg) Anforderung:

63


RAURISERTAL

Rauriser Urwald Naturbelassene Wälder wie der Rauriser Urwald mit seinen Moortümpeln, alten Spitzfichten, umgefallenen Bäumen und Lichtungen sind eine Seltenheit. Diese geführte Exkursion ist der ideale Einstieg für weitere Wanderungen im Nationalpark Hohe Tauern. Ort:

Rauris

Termine:

Jeden Montag von 7. Juli bis 8. September 2014

Treffpunkt:

16

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

13:15 Uhr, Parkplatz Lenzanger (Rückkehr ca. 17:00 Uhr)

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 3 Stunden (200 Hm im Anstieg) Anforderung:

Besuchereinrichtung im Raurisertal: NP-Haus Könige der Lüfte: siehe Seite 32

Sondertouren im Raurisertal: Über den Sonnblick: siehe Seite 79

64 15


RAURISERTAL

Tal der Geier 1986 wurde alpenweit der erste Bartgeier im Krumltal ausgesetzt, um diesen ehemals bei uns ausgerotteten „König der Lüfte” wieder anzusiedeln. Bereits zweimal zog ein in freier Wildbahn geborener Bartgeier seine Kreise im Krumltal. Mit etwas Glück können bei dieser Exkursion neben Bartgeiern, Gänsegeiern und Steinadlern auch andere Wildtiere beobachtet werden. Ort:

Rauris

Termine:

Jeden Dienstag von 8. Juli bis 9. September 2014

Treffpunkt:

18

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene) Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

08:45 Uhr, Parkplatz Krumltal (Rückkehr ca. 17:00 Uhr)

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 3 Stunden (400 Hm im Anstieg) Anforderung:

Zur Hirschbrunft unterwegs im Nationalpark Das Röhren des Rothirsches zählt zu den außergewöhnlichen Ereignissen in den Herbstmonaten. Die kühlen Abende und Nächte werden dann von den Rufen der Rivalen durchsetzt und Revierkämpfe werden ausgetragen. Ausgerüstet mit Spektiv und Fernglas sind die Teilnehmer mit einem Nationalpark Berufsjäger auf den Spuren der Rothirsche unterwegs. Ort:

Rauris

Termine:

An drei Dienstagen im Herbst 2014: 16., 23. und 30. September

Treffpunkt:

C 18:00 Uhr, NP-Haus Könige der Lüfte in Wörth (Rückkehr ca. 20:00 Uhr)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene) Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Anforderung:

65


GASTEINERTAL

Auf den Spuren der Römer Die Teilnehmer wandern gemeinsam mit einem Nationalpark Ranger über den historisch bedeutenden Mallnitzer Tauern und erfahren entlang des Römerweges Interessantes über die Geschichte dieses ehemaligen Handelsweges. Rückkehr in das Gasteinertal mit dem Zug durch die Tauernschleuse. Ort:

Bad Gastein

Termine:

Jeden Mittwoch vom 9. Juli bis 3. September 2014

Treffpunkt:

20 07:30 Uhr, Bahnhof Bad Gastein (Rückkehr ca. 18:30 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene) Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei. Zzgl. Zug-, Taxi- und Mautkosten (ca. € 15,- pro Person)

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion 12:00 Uhr bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern T: +43 (0)6562 / 40849-33 Gesamtgehzeit: ca. 6 ½ Stunden (850 Hm im Anstieg, 750 Hm im Abstieg)

Tipp Anforderung:

66 15

Nationalpark Fotovortrag (Waggerlsaal - TVB Bad Gastein): Jeden Montag von 7. Juli bis 1. September 2014, 20:00 Uhr


GASTEINERTAL

Historischer Bergbau und Geologie Gemütliche Rundwanderung am Fuße des Silberpfenning (Naßfeld-Sportgastein). Mehrere historische Bergbauruinen lassen die Erinnerungen an den Goldbergbau wieder wach werden. Landschaftliche Reize wie die Bockhartseen sind weitere Höhepunkte dieser Exkursion. Ort:

Bad Gastein

Termine:

Jeden Donnerstag vom 10. Juli bis 4. September 2014

Treffpunkt:

19 09:30 Uhr, Parkplatz Kreuzkogelbahn Sportgastein (Rückkehr ca. 16:00 Uhr)

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 4-5 Stunden (400-600 Hm im Anstieg, je nach Wetter und Verfassung der Teilnehmer) Anforderung:

67


GROSSARLTAL

Talschluss Hüttschlag Dieser Talschluss zählt zu den ursprünglichsten Bereichen des gesamten Nationalparks Hohe Tauern. Mit einem Nationalpark Ranger erkunden Sie die Umgebung und erfahren einiges über die Besonderheiten des Schutzgebietes. Ort:

Hüttschlag

Termine:

Jeden Montag vom 7. Juli bis 8. September 2014

Treffpunkt:

21 13:00 Uhr, Parkplatz Talwirt (Rückkehr ca. 16:30 Uhr)

Kosten:

€ 9,- pro Person (Erwachsene) Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 2 ½ Stunden Anforderung:

68 15

Besuchereinrichtung im Großarltal Geheimnisse des Bergwaldes: siehe Seite 32


GROSSARLTAL

Streifzüge durch das hintere Großarltal Das hintere Großarltal bietet viele lohnende Wanderziele. Die Vielfalt an Pflanzen und der Reichtum an Wildtieren sind einzigartig im gesamten Nationalpark Hohe Tauern. Auf jeden Fall eine wunderschöne Tour mit dem Nationalpark Ranger!

Ort:

Hüttschlag

Termine:

Jeden Mittwoch vom 9. Juli bis 3. September 2014

Treffpunkt: Kosten:

21

09:00 Uhr, Parkplatz Talwirt

€ 15,- pro Person (Erwachsene) Kinder und Jugendliche (8-16 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern sind frei.

Anmeldung: Nicht erforderlich. Über Durchführung der Tour wird jeweils beim Treffpunkt entschieden. Gesamtgehzeit: ca. 5 Stunden Anforderung:

69


MURTAL

Nationalpark Hohe Tauern in Muhr - Hot Spot des neuen UNESCO Biosphärenparks Lungau

Biosphären- und Nationalpark Bergseewanderung in Muhr Diese Wanderung im Murwinkel führt durch alte Wälder zum Karwassersee, einem stillen und ursprünglichen Bergsee mit beeindruckender und artenreicher Verlandungszone. Diese Wanderung wird von zertifizierten Natur- und Landschaftführern, sogenannten Biosphärenparkfexn, geleitet. Ort:

Muhr

Termine:

Jeden Donnerstag von 10. Juli bis 4. September 2014

Treffpunkt:

22

Kosten:

€ 15,- pro Person (Erwachsene), € 9,- für Kinder (6-14 Jahre), mit Lungau Card ist die Teilnahme um 50 % vergünstigt

09:00 Uhr, Tourismusverband Muhr

Anmeldung: Bis zum Tag vor der Exkursion, spätestens 17:00 Uhr unter www.lungau.at – Outdoorkalender Gesamtgehzeit: ca. 7 ½ Stunden Anforderung:

70 15


71


KINDER- UND JUGENDCAMPS

Kinder- und Jugendcamps im Nationalpark-Sommer 2014 Lust auf spannende, abwechslungsreiche Tage im Nationalpark Hohe Tauern? Jeden Sommer organisiert die Nationalparkverwaltung Jugendcamps für verschiedene Altersstufen mit unterschiedlicher Dauer. Die Gruppe ist entweder in einer Selbstversorgerhütte oder einem Berghotel stationiert, oder sie wandert überhaupt von Hütte zu Hütte. Neben Streifzügen im Hochgebirge stehen Wildtierbeobachtungen genauso am Programm, wie abends gemeinsames Grillen, Spiele oder Slacklining.

72

Fünf Täler Trekking: In Kooperation mit dem ÖAV, für ausdauernde Jugendliche von 14 bis 17 Jahren. Termin: 20. bis 24. Juli 2014 Naturerlebniscamp: In Kooperation mit den Naturfreunden, Basislager Astenschmiede in Rauris, für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Termin: 27. bis 31. Juli 2014 Alpine Experience – Kletterund Bergsteigercamp: Für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren - mehr Information auf Seite 73 Termin: 10. bis 15. August 2014


KINDER- UND JUGENDCAMPS

Alpine Experience - Kletter- und Bergsteigercamp 10. bis 15. August 2014 Bei einem 6-tägigen Camp lernen Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren die Grundtechniken des Bergsteigens und Kletterns kennen. Neben einigen Hochgebirgstouren steht unter anderem auf dem Programm: -

Steigeisen gehen Seilkunde und -technik Karten-, Wetter- und Gletscherkunde Allgemeines über den Nationalpark Hohe Tauern

Max. Teilnehmerzahl: 15 Personen y Anmeldeschluss: 30. Juni 2014 y Kosten: € 300,-/Person Staatlich geprüfte Bergführer und Nationalpark Ranger betreuen die Jugendlichen, Ausgangspunkt ist das Berghotel Rudolfshütte (2.300 m). Mehr Informationen, Ausrüstungsliste und Anmeldung in der Nationalparkverwaltung: T: 06562 40849-33, nationalpark@salzburg.gv.at

73


74


NATIONALFEIERTAG, 26. OKTOBER 2014

Nationalfeiertags-Wanderung Anlässlich des Nationalfeiertags lädt der Nationalpark Hohe Tauern zu einer geführten Exkursion in den Wiegenwald ein. Der urwaldartige Baumbestand setzt sich im unteren Bereich vorwiegend aus Fichten, darüber aus Lärchen und Zirben zusammen. Im Herbst besticht der Wiegenwald durch seine Farbenpracht: Vom Dunkelgrün der Nadelbäume hebt sich das hellleuchtende Goldgelb der Ahorne und Birken und das Hochrot der Vogelbeerfrüchte ab. Ort:

Uttendorf, Stubachtal

Termin:

26. Oktober 2014

Treffpunkt:

14 10:00 Uhr, Talstation Weißsee Gletscherbahnen, Enzingerboden (Rückkehr ca. 15:30 Uhr)

Kosten:

Diese Wanderung ist kostenlos.

Anmeldung: Unbedingt erforderlich - bitte bis spätestens 22.10.2014 in der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, T: +43 (0)6562 / 40849-33 Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bei ungünstiger Wetterlage wird die Exkursion aus Sicherheitsgründen abgesagt. Anforderung:

75


SONDERTOUREN

An den Sommerwochenenden finden Sondertouren zu ausgewählten Zielen statt (siehe Seite 77 bis 81). Diese Sondertouren sind getrennt von den wöchentlichen Exkursionen zu betrachten und sie sind von der Vergünstigungsregelung ausgenommen.

Allgemeine Hinweise (für alle Sondertouren gültig): l

Diese Touren werden nur bei sicheren Witterungsbedingungen von staatlich geprüften BergführerInnen durchgeführt.

l

Alle Touren sind sehr anspruchsvoll, gute Kondition und Trittsicherheit im alpinen Gelände sind unbedingt erforderlich.

l

Hunde können bei diesen hochalpinen Exkursionen nicht mitgeführt werden.

l

Anmeldung in der Nationalparkverwaltung vorab unbedingt erforderlich: T: +43 (0)6562 / 40849-33 oder nationalpark@salzburg.gv.at. Details zu den Anmeldefristen sind bei der jeweiligen Tour angeführt. l

76

Ausrüstung: Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine Tourenbeschreibung sowie Kleidungs- und Ausrüstungsempfehlung von der Nationalparkverwaltung.


SONDERTOUREN Anforderung:

Im Wandel der Zeit

Grenzen überblicken Gabler

Anforderung:

Der Gabler ist ein wunderschöner 3.000er im westlichsten Tal des Nationalparks mit Blick in die Zillertaler Alpen. Am ersten Tag geht es vom Parkpatz Finkau durch das Wildgerlostal auf die Zittauerhütte (2.328 m). Am nächsten Tag steigen die TeilnehmerInnen über das „Glatzl“ und weiter über den spektakulären Gipfelgrat auf den Gabler. 23./24.08.2014 Termin: Treffpunkt: 14:00 Uhr, Gasthof Finkau, Wildgerlostal Rückkehr: 2. Tag: ca. 17:00 Uhr Anmeldung: Bis spätestens 14.08.2014 € 130,- pro Person. Kosten für HüttennächtiKosten: gung und Verpflegung sind extra zu bezahlen. Anspruchsvolle 2-Tages-Hochtour: 1.350 Hm im Anstieg

Bei dieser hochalpinen Tour werden zwei Gletscherfelder von der Nord- zur Südseite der Tauern überschritten. Dabei werden aktuelle Themen wie der Rückgang der Gletscher besprochen. Am ersten Tag geht es mit dem Tälertaxi bis zur Talstation der Materialseilbahn der Warnsdorfer Hütte, von dort wird zur Warnsdorfer Hütte aufgestiegen. Am zweiten Tag erfolgt der Aufstieg zum Krimmler Törl, die Überquerung des Obersulzbachkeeses bis zum Maurertörl, der Abstieg zur Essener Rostocker Hütte über das Maurerkees und schließlich der Abstieg bis zum Parkplatz Ströden/Hinterbichl, wo ein Taxi wartet. 05./06.07.2014 und 06./07.09.2014 Termine: Treffpunkt: 15:00 Uhr, Bahnhof Krimml Rückkehr: 2. Tag: ca. 18:00 Uhr Anmeldung: Jeweils spätestens 1 Woche vor der Exkursion € 130,- pro Person. Kosten für HüttenKosten: nächtigung, Verpflegung und Taxi sind extra zu bezahlen. Anspruchsvolle 2-Tagestour: 1.Tag ca. 400 Hm im Anstieg 2. Tag ca. 800 Hm im Anstieg, 1700 Hm im Abstieg

Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, T: +43 (0)6562 / 40849-33, nationalpark@salzburg.gv.at

77


SONDERTOUREN

Im Einklang mit der Alpendohle

Anforderung:

Klettern, die Königsdisziplin im Bergsport. Unter Führung eines staatlich geprüften Bergführers und ausgebildeten Nationalpark Rangers klettern die Teilnehmer (max. 2 pro Bergführer) einen der schönsten vertikalen Anstiege im Schutzgebiet und erfahren Einiges über den Nationalpark Hohe Tauern. Nach der Auffahrt mit der Seilbahn folgt ein gemütlicher Aufstieg bis zum Fürlegg-Pfeiler. Kletterziel ist die Route „Weg der Freude“ im Schwierigkeitsgrad 5 (UIAA) – sie gehört zu den großen Klassikern in diesem Gebiet. 26.07.2014 und 02.08.2014 Termin: Treffpunkt: 08:15 Uhr, Kassa Weißseebahnen, Enzingerboden/Stubachtal Anmeldung: Jeweils spätestens 1 Woche vor dem Termin lt. Tarif Bergführer (Tagessatz), Kosten: Kosten für Seilbahn sind extra zu bezahlen Anspruchsvolle Felstour: Das Klettern im 5. Schwierigkeitsgrad sollte keine Schwierigkeiten bereiten. Beherrschen der Sicherungstechnik.

78

Spaltenreich Gletschertour für Einsteiger

Anforderung:

Seit Jahrtausenden prägen Gletscher das Landschaftsbild der Alpen. Übersäht mit zahlreichen Spalten ist das Überqueren dieser gewaltigen Eismassen nur Erfahrenen vorbehalten. Bei dieser Tour bringt ein staatlich geprüfter Bergführer und ausgebildeter Nationalpark Ranger die Themen Gletscher, alpine Gefahren und Fortbewegen am Eis den TeilnehmerInnen näher. 27.07.2014 und 03.08.2014 Termine: Treffpunkt: 08:30 Uhr, Kassa Weißseebahnen, Enzingerboden/Stubachtal Anmeldung: Jeweils spätestens 1 Woche vor der Exkursion Kosten: € 65,- pro Person - Kosten für Seilbahn sind extra zu bezahlen Anspruchsvolle Gletschertour

Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, T: +43 (0)6562 / 40849-33, nationalpark@salzburg.gv.at


SONDERTOUREN

Anforderung:

Über den Sonnblick Anforderung:

Von Ferleiten zur Pasterze Eine Wanderung abseits der vielbegangenen Wege rund um Österreichs höchsten Gipfel. Zum Aufwärmen folgen die Teilnehmer zunächst dem flachen Fahrweg ins hintere Ferleitental. Danach erfolgt der Anstieg zur Schwarzenberghütte und weiter über den Alpinsteig zum Bockkarkees. Gletscherüberquerung zwischen den Bärenköpfen und dem Breitkopf bis zur Oberwalderhütte. Schließlich wird über den Gamsgrubenweg zur Franz-Josefs-Hütte abgestiegen. 12.07.2014 Termin: Treffpunkt: 05:00 Uhr, Ferleiten/Fusch, Parkplatz Mautstelle Rückkehr: ca. 18:00 Uhr Anmeldung: Bis spätestens 04.07.2014 Kosten: € 55,- pro Person (inkl. Fahrtkosten) Anspruchsvolle Tagestour: 1.800 Hm im Anstieg

Eine Überschreitung von Kolm Saigurn über den Sonnblickgipfel und hinunter nach Heiligenblut. Die Abend- und Morgenstimmung auf 3.105 m ist außergewöhnlich. Vom Zittelhaus aus erleben die Teilnehmer mit etwas Glück einen grandiosen Sonnenunter- und -aufgang. Am 2. Tag erfolgt der Abstieg über das kleine Fleißkees in Richtung Heiligenblut. Vom Parkplatz Alter Pocher bringt ein Bus die Gruppe zurück nach Mittersill. 05./06.07.2014 Termin: Treffpunkt: 05:00 Uhr, Parkplatz Nationalparkzentrum, Mittersill Rückkehr: 2. Tag: ca. 19:00 Uhr Anmeldung: Bis spätestens 27.06.2014 Kosten: € 85,- pro Person (inkl. Fahrtkosten) Kosten für Hüttennächtigung und Verpflegung sind extra zu bezahlen. Anspruchsvolle 2-Tagestour: 1. Tag ca. 1.500 Hm im Anstieg 2. Tag ca. 1.300 Hm im Abstieg

Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, T: +43 (0)6562 / 40849-33, nationalpark@salzburg.gv.at

79


SONDERTOUREN

Rund um die Dreiherrnspitze Vom Innergschlöss ins Hollersbachtal

Anforderung:

Aufgrund der großen Nachfrage wird diese schöne Tour auch heuer wieder zweimal durchgeführt. Vom Venedigerhaus im Innergschlöss wandern die Teilnehmer in das unberührte Viltragental, später über die Kratzenbergscharte (ev. Gipfelbesteigung). Danach erfolgt der Abstieg zur Fürtherhütte und die Rückfahrt nach Hollersbach mit dem Tälertaxi. 26.07.2014 und 02.08.2014 Termin: Treffpunkt: 06:00 Uhr, Klausnerhaus Hollersbach Rückkehr: ca. 18:30 Uhr Anmeldung: Jeweils spätestens 1 Woche vor der Exkursion € 50,- pro Person (inkl. Fahrtkosten) Kosten: Anspruchsvolle Tagestour: 1.400 Hm im Anstieg

80

Anforderung:

Diese Tour bietet besondere Ausblicke auf die westlichen Gipfel des Nationalparks. Von der Innerkeesalm erfolgt der Anstieg zur Birnlücke und der Abstieg in das Ahrntall. Danach wird von Trinkstein durch das Windtal zur Lenkjöchlhütte (2.589 m) aufgestiegen und dort übernachtet. Am nächsten Tag steigt die Gruppe zum Vorderen Umbaltörl auf und zur Clarahütte ab. Vorbei an den berühmten Umbalwasserfällen erreichen die Teilnehmer Hinterbichl - Bustransfer zurück nach Krimml. 30./31.08.2014 und 06./07.09.2014 Termine: Treffpunkt: 05:30 Uhr, Bahnhof Krimml Rückkehr: 2. Tag: ca. 19:30 Uhr Anmeldung: Jeweils spätestens 1 Woche vor der Exkursion € 65,- pro Person (inkl. Fahrtkosten). Kosten: Kosten für Hüttennächtigung und Verpflegung sind extra zu bezahlen. Anspruchsvolle 2-Tagestour: 1. Tag ca. 1.800 Hm im Anstieg 2. Tag ca. 350 Hm im Anstieg

Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, T: +43 (0)6562 / 40849-33, nationalpark@salzburg.gv.at


SONDERTOUREN

Auf den höchsten Berg Österreichs

Anforderung:

Die Besteigung des Großglockners ist ein absolutes Highlight für konditionsstarke und trittsichere Bergwanderer. Ein erfahrener Bergführer sorgt für die notwendige Sicherheit der Teilnehmer. Die Route führt über das Ködnitzkees zur Adlersruhe und weiter über den Kleinglockner zum Gipfel. Termine: 28./29.06.2014 und 13./14.09.2014 Treffpunkt: 13:00 Uhr, Parkplatz Nationalparkzentrum Mittersill Rückkehr: 2. Tag: ca. 19:00 Uhr Anmeldung: Jeweils spätestens 1 Woche vor der Exkursion Kosten: 1 Person: € 360,2 Personen: € 220,- pro Person 3 Personen: € 160,- pro Person Kosten für Nächtigung und Verpflegung sind extra zu bezahlen. Anspruchsvolle 2-Tages-Hochtour: Kenntnisse der alpinen Eis- und Felstechnik sowie gute Kondition erforderlich. 1. Tag ca. 800 Hm im Anstieg 2. Tag ca. 1.800 Hm im Anstieg, ca. 2.600 Hm im Abstieg

Anmeldung: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, T: +43 (0)6562 / 40849-33, nationalpark@salzburg.gv.at

81


PROJEKTTAGE FÜR SCHULEN

UmweltbildungsAngebot für Schulklassen Als größtes Schutzgebiet Mitteleuropas hat der Nationalpark Hohe Tauern Umweltbildung - gemeinsam mit Schutz und Forschung - zu seiner wichtigsten Aufgabe gemacht. Im Zeitalter von Konsum und Technik wird versucht, junge Menschen wieder näher an die Natur heranzuführen und für die vernetzten Vorgänge in ihrer Umwelt Verständnis zu schaffen.

Mit jahrelanger Erfahrung und hohem persönlichen Engagement begleiten die Nationalpark Ranger Jugendliche während ihrer Schulexkursion oder Projektwoche auf ihrer Entdeckungsreise durch die Hohen Tauern. Sei es im Winter bei einer Skiwoche, die mit Schneeschuhexkursionen in den Nationalpark kombiniert wird, bei einer sommerlichen Hüttentour ins Hochgebirge, einem Besuch des ScienceCenters in Mittersill oder der Nationalpark Werkstatt in Hollersbach. Alle Angebote für Schulen sind im neuen Folder „Umweltbildung - im größten Klassenzimmer Österreichs“ zusammengefasst. Gratisbestellung des Folders, mehr Information und Buchung: T: +43 (0)6562 40849-33, E-Mail: nationalpark@salzburg.gv.at

83


Anreise Tauernradweg Krimml-Salzburg mit Anschluss Passau Wien Siegsdorf

München

Salzburg

Lofer

Kufstein St. Johann

Inn

sb

Bischofshofen

ruck

Saalfelden

Kitzbühel

Ennstal

Wörgl Radstadt

Zell am See

Mittersill Bramberg Gerlos

Kaprun

Gasteinertal

Krimml Felbertauern Großglockner Lienz Nationalpark Hohe Tauern

Kärnten Heiligenblut Ferienregion NPHT

Impressum: Medieninhaber und Herausgeber: Salzburger Nationalparkfonds Nationalparkzentrum 2. OG, 5730 Mittersill Tel.: +43 (0) 6562 40849-0, E-Mail: nationalpark@salzburg.gv.at Projektleitung, Text & Gestaltung: B. Fritzenwanger, Nationalparkverwaltung, Salzburg; Aplus Werbeagentur, Bruck Alle Preise, Eintrittszeiten: Stand 2013, Änderungen vorbehalten. Druck- und Satzfehler vorbehalten - Stand: Dezember 2013 Fotos: Archiv Nationalpark Hohe Tauern Druck: print&smile, Oberndorf – Stand: Dezember 2013

Nationalparkverwaltung Salzburg Nationalparkzentrum A-5730 Mittersill Tel.: +43 (0) 6562 40849-0 nationalpark@salzburg.gv.at

Nationalpark Hohe Tauern  

Natur erleben mit dem Jahresprogramm 2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you