Issuu on Google+

Allitera Verlag Herbst 2013


Ich hab zwanzig Jahre gebraucht, bis ich diesen Schmarrn, den ich auf Schauspielschulen gelernt hab, vergessen hab. Helmut Fischer im Gespräch mit Sybille Krafft


4 | Sachbuch  | Bayern | Spitzentitel

Inklusi ve Werbem ittelpak et mit Postkar t Plakateen & n

Schauspiellegenden hautnah Sie sind fest im bayerischen Bewusstsein verankert und selbst Jahre nach ihrem Tod bei mehreren Generationen außerordentlich beliebt, ja Kult: bayerische Schauspieler, die sich durch ihren Dialekt und ihre Darstellungsart so in die Herzen ihres Publikums gespielt haben, dass sie als Volksschauspieler gelten. In 11 Porträts, die auf ihren erfolgreichen Beiträgen im Bayerischen Fernsehen basieren, kommt Sybille Krafft den Ikonen näher als je zuvor und zeigt unbekannte Seiten von Helmut Fischer, Ruth Drexel, Gustl Bayrhammer, Erni Singerl und vielen mehr.

Sybille Krafft studierte Geschichte, Germanistik und Soziologie. Nach ihrer Promotion Lehraufträge an verschiedenen Universitäten. Seit 1983 arbeitet sie als Autorin und Regisseurin beim Bayerischen Rundfunk und machte sich vor allem durch historische Dokumentationen sowie Porträts bayerischer Volksschauspieler einen Namen. 2006 erschien die von ihr verfasste Biografie »Helmut Fischer – der ewige Stenz«.

Sybille Krafft Bayerische Volksschauspieler 11 persönliche Porträts ca. 224 S., Klappenbroschur, € 19,90 ca. 200 Abbildungen, durchgehend vierfarbig ISBN 978-3-86906-535-9 September 2013

en Postkart

Plakat


in Kooperation mit dem

Spitzentitel | Bayern | Sachbuch | 5

* mit Porträts von Gustl Bayrhammer, Toni Berger, Hans Brenner, Ruth Drexel, Helmut Fischer, Maxl Graf, Ruth Kappelsberger, Georg Lohmeier, Elfie Pertramer, Ludwig Schmid-Wildy, Erni Singerl sowie von Walter Sedlmayr (Gastbeitrag von Annette Hopfenmüller, BR) * bayernweite Lesereise mit Filmvorführungen ab September 2013 * mit über 200 farbigen Abbildungen


8  |  Spitzentitel  | Bayern

Als Pa

ket:

25x D 10x Eneutsch 5x Jap glisch 20 Au anisch fklebe r mi

t 45 %

Rabat

t

»Eine notwendige, präzise, humorige Anleitung zum Weißwurstessen. Ein Standardwerk!«

Roland Tauber, Präsident des Deutschen Wurstinstituts Begleiten Sie Anton, genannt »Done« ['do:ne], auf seiner Reise durch die bayerische Kulinarik! Nicht-Bayern mit dem Willen zur Assimilation erfahren hier mehr über die Dos und Don'ts rund um die Weißwurst. Für bereits fortgeschrittene Gourmets bietet das »Weißwurst ABC« einen umfassenden Überblick über die verschiedensten Schneide- und Verzehrtechniken. Vom einfachen »Häiftln« bis zum virtuosen »Kreuzschnitt« kann der wahre Feinschmecker seine eigene Methode in Schritt-für-Schritt-Anleitungen bis zur Perfektion weiterentwickeln. Da Weißwürste fast ausschließlich in Kombination mit süßem Senf, Brezn und Weißbier auftreten, ist auch diesen jeweils ein kurzer Abschnitt gewidmet. Damit 's mit der Tischkommunikation im Biergarten klappt, findet sich noch ein kleines Dialektbrevier im Anhang.

Dominik Seifert, Autor und Hobbyhumanethnologe und Christoph Rudholzner, Grafiker, Musiker und ebenfalls Hobbyhumanethnologe, stammen aus dem Chiemgau. Nach jahrelangen und intensiven Feldforschungen in Biergärten, Festzelten und Gaststätten haben sie sich entschlossen, die unbezahlbaren kulturellen wie kulinarischen Erkenntnisse schriftlich zu fixieren. Das »Weißtwurst ABC« ist ihre erste Veröffentlichung.

Dominik Seifert & Christoph Rudholzner Das Weißwurst ABC 28 S., Rückstichbroschur, € 5,– ISBN Deutsch 978-3-86906-554-0 ISBN Englisch 978-3-86906-555-7 ISBN Japanisch 978-3-86906-556-4 Juli 2013 (Deutsch)

Mehr Infos: www.weisswurst-abc.de und facebook.de/weisswurstabc


Bayern |  Spitzentitel  |  9

Leseprobe weg? Dann einfach unter www.weisswurst-abc.de nachlesen und mehr erfahren

* für Zuagroaste wie für Einheimische * erhältlich in Deutsch/Bairisch, Englisch und Japanisch * passendes Werbematerial: vier verschiedene Aufkleber


10 | Belletristik  | Bayern

»Ich bitte um Silentium, damit jetzt ich zum reden kumm« Liesl Karlstadt

Die unbeugsame Liesl Karlstadt, geniale Komikerin, Lena Christ, eine der bedeutendsten bayerischen Erzählerinnen, die zeitgenössische Autorin Ruth Rehmann, in der Friedensbewegung engagiert, oder Emerenz Meier, schriftstellerische Naturgewalt und beeindruckende Volksdichterin – sie alle waren und sind »starke Frauen«, in Bayern geboren und von dieser Kulturlandschaft geprägt. Mit ihren Texten bewegen sie, hinterlassen individuelle Spuren und halten nicht selten der Gesellschaft ihrer Zeit kritisch den Spiegel vor Augen. Die Anthologie mit einem Vorwort der Literatur- und Buchwissenschaftlerin Edda Ziegler würdigt ein Stück bester bayerischer Literatur und ist zugleich eindrücklicher Beleg weiblicher Stärke in all ihren Facetten.

Dietlind Pedarnig, geboren in München, studierte Germanistik, Geschichte, Musikwissenschaft und Kunstgeschichte. Sie arbeitet als Lektorin im Allitera Verlag. Hier hat sie bereits den Bildband »Momentaufnahmen« (2013) herausgegeben.

Dietlind Pedarnig (Hg.) Bayerische Schriftstellerinnen Ein Lesebuch Mit einer Einführung von Edda Ziegler ca. 200 S., Klappenbroschur, € 16,90 ISBN 978-3-86906-536-6 Oktober 2013


Bayern | Belletristik | 11

* schreibend die Welt bewegen: starke Frauen * längst überfällig: eine Anthologie bayerischer Frauenvehemenz * beeindruckender Streifzug durch zwei Jahrhunderte bayerischer Literatur


12  |  Belletristik »edition monacensia«  | Bayern

* starkes Frühwerk – wiederentdeckt! * eine Musikernovelle vor dem Hintergrund des Fin de Siècle * nachdenklich, intensiv und leise

»Auf fremden Klavieren weint er sein Herz aus« Drei Stunden benötigt Raymund Egger, Klavierstimmer und Protagonist dieses tiefgründigen Frühwerks der Schriftstellerin Mechtilde Lichnowsky aus dem Jahr 1917, um einen Flügel zu stimmen. Schon bald umkreisen ihn und seine Auftraggeber, die Bewohner eines bildungsbürgerlichen Hauses, Themen wie die Grenzen der Sprache und ihre Verbindung zur Wirklichkeit, innerer Reichtum und verdecktes Künstlertum. Nicht zuletzt beginnen sich auch bald zarte Bande zu knüpfen …

Frühja hrsno vität

208 S., Pb., € 14,90 ISBN 978-3-86906-467-3

Mechtilde Lichnowsky Der Stimmer ca. 144 S., Paperback, € 12,90 ISBN 978-3-86906-537-3 September 2013


Bayern | Belletristik »edition monacensia« | 13

* Porträt über die Autorin im Bayerischen Fernsehen im September * mit einem Vor- und Nachwort der Brachvogel-Expertin Ingvild Richardsen

»Nein, sie brauchte wirklich etwas anderes wie ihren Mann« Leere und Langeweile prägen das Leben der bürgerlichen Elisabeth nach der Hochzeit mit einem gut situierten Mann. Auch die Geburt ihres Kindes kann ihren Drang nach Aufbruch und Abenteuer nicht schmälern und so stürzt sie sich in eine verhängnisvolle Affäre mit einem Legationsrat.

Carry Brachvogel Alltagsmenschen Roman Mit einem Vor- und Nachwort von Ingvild Richardsen ca. 200 S., Paperback, € 14,90 ISBN 978-3-86906-538-0 September 2013

Frühja hrsno vität

124 S., Pb., € 12,90 ISBN 978-3-86906-468-0


14  |  Lyrik »edition monacensia«  | München

* hochaktuell: zeitgenössische Lyrik im deutschsprachigen Raum * wortreich: erstes Festival für Lyrikerinnen

Lyrische Stimmen von 46 Dichterinnen Im Herbst 2012 trafen sich auf dem ersten internationalen Schamrock-Festival der Dichterinnen 46 deutschsprachige Lyrikerinnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Südtirol, Finnland und den USA – unter ihnen Marlene Streeruwitz, Ilma Rakusa, Ruth Klüger, Dorothea Grünzweig, Swantje Lichtenstein, Martina Hefter, Lydia Daher und Tanja Dückers – zu einem großen generationen- und grenzüberschreitenden Lesefest in München. Augusta Laar ist die künstlerische Leiterin des Schamrock-Salons der Dichterinnen und des ersten Schamrock-Festivals der Dichterinnen 2012. Alma Larsen lebt als Autorin und Veranstalterin von Lesungen und Installationen in München. S. I. Struck lebt als Autorin, Verlegerin und Texterin in München.

Augusta Laar, Alma Larsen, S. I. Struck (Hg.) hingerissen in eurer Mitte Schamrock – Festival der Dichterinnen 2012 ca. 200 S., Paperback, ca. € 14,90 ISBN 978-3-86906-539-7 Juni 2013


München | Sachbuch | 15

* Liebe und Leid im München des 18. Jahrhunderts * bayerische Geschichte, spannend wie ein Krimi

»Der Fall geschah, worüber sogleich die ganze Stadt in Bewegung geriet« Lorenz Westenrieder Erst siebzehn Jahre alt ist die Adelige Fanny von Ickstatt, als sie 1785 vom Nordturm der Münchner Frauenkirche in den Tod stürzt. Ihr Schicksal erregt weit über Bayern hinaus ungeheures und lang andauerndes Aufsehen. Warum war die angesehene Familie so bemüht, den Freitod der Tochter als Unfall darzustellen? Die Autorin geht der Geschichte der Familie Ickstatt im München des ausgehenden 18. Jahrhunderts nach und enthüllt mit Hilfe bisher unentdeckter und nicht veröffentlichter Dokumente die Hintergründe einer Tragödie. Maria Magdalena Leonhard, geboren in München, studierte Archäologie, Kunstgeschichte und Philosophie. Danach Ausgrabungstätigkeit und Arbeit als Lektorin in Italien sowie Dozentin am Goethe-Institut in München. Publikation eines Lyrikbands sowie Veröffentlichungen in »Literatur in Bayern«. 1990 erhielt sie den »Münchner Förderpreis Literatur«.

Maria Magdalena Leonhard Der Fall Fanny von Ickstatt Eine Münchner Tragödie im 18. Jahrhundert ca. 124 S., Paperback, € 9,90 ISBN 978-3-86906-540-3 September 2013


16 | Kalender  | Bayern

24 Kalenderfenster mit brillanten Fotografien geben Einblicke in die weltweit einmalige Krippensammlung des Bayerischen Nationalmuseums. Zu sehen sind Ausschnitte der zwischen 1700 und 1900 in Bayern, Tirol, Mähren, Neapel und Sizilien entstandenen Krippen.

vität o n s r h Frühja 7/6! e i t r a Reizp

Die Landschaft Bayerns ist seit Jahrhunderten Inspirationsort und Kulisse für Schriftsteller, Maler und Musiker. Elisabeth Tworek hat mit feinem Gespür in Texten von Lovis Corinth bis Thomas Mann, von Liesl Karlstadt bis D. H. Lawrence sowie mit umfangreichem Bildmaterial das »andere« Bayern gefunden …

* ein hochwertiger Begleiter durch die Adventszeit

* durchgehend vierfarbiger Wochenkalender

* mit interessanten krippenhistorischen Erläuterungen auf der Rückseite

* humorvolle, nachdenkliche und hintersinnige Zitate

Bayerisches Nationalmuseum Krippen-Adventskalender zweiseitig mit Aufhängloch, € 8,90 (UVP) Format 29,5 x 43 cm ISBN 978-3-86906-335-5 November 2012

Elisabeth Tworek (Hg.) Literarisches Bayern Wochenkalender 2014 60 S., Spiralbindung, € 19,90 (UVP) Format 23,8 x 34 cm ISBN 978-3-86906-478-9 Juli 2013


Bayern | Komödie »edition monacenisa« | 17

* Ludwig Thomas erfolgreichstes Bühnenstück * eine wunderbare Persiflage auf gesellschaftliche Scheinmoral

»Und daß es eine wirkliche Moral gibt, ist Ihnen unbekannt?« Ein Sittlichkeitsverein als Stammkunde einer Dame von zweifelhaftem Ruf: Diese groteske Konstellation steht im Mittelpunkt der von Ludwig Thoma im Gefängnis Stadelheim verfassten Komödie. Als die heimlichen Vergnügungen der Vereinsmitglieder mit Madame de Hauteville aufzufliegen drohen, setzen die ehrenhaften Herren alles daran, ihren Statutenverrat zu vertuschen – mit Erfolg. Dieses Stück, mit einem Nachwort von Bernhard Gajek, thematisiert die Pervertierung von Anstand, Sitte und Recht. Ludwig Thoma, 1867 in Oberammer-

gau geboren, studierte zunächst Rechtswissenschaften. Als »Simplicissimus«Redakteur und Schriftsteller zeigt sich seine unbestechliche Beobachtungsgabe und eine tiefe Verbundenheit zu seiner oberbayerischen Heimat. 1921 stirbt Thoma in Rottach am Tegernsee.

Ludwig Thoma

Moral

Komödie in drei Akten Herausgegeben und mit einem Nachwort von Bernhard Gajek ca. 88 S., Paperback, ca. € 7,90 ISBN 978-3-86906-552-6 Oktober 2013


18 | Rad- und Wanderführer  | Bayern

»'s gibt nur a Loisachtal alloa«

Aus dem Volkslied »'s Loisachtal«

Sie entspringt im Karwendelgebirge und schlängelt sich über 100 Kilometer durch Tirol und Oberbayern, bevor sie nördlich von Wolfratshausen schließlich in die Isar mündet: die Loisach. Die Orte an ihren Ufern sind alle historisch miteinander verbunden – besonders durch die Flößerei. »Entlang der Loisach« beleuchtet die Geschichte dieser Flößerorte und ist gleichzeitig ein idealer Führer für Radfahrer und Ausflügler, die mehr über dieses einst blühende Gewerbe wissen und gleichzeitig idyllische Natur genießen wollen.

Gabriele Rüth lebt seit 1979 mit ihrer Familie in Wolfratshausen, das seit 2011 »Internationale Flößerstadt« ist. Rüth ist Herausgeberin der »Wolfratshauser Ortsgeschichte in Jahresporträts« (2003) und der Broschüre »Chronik der Flößerei in Wolfratshausen« (2008). Im Jahr 2009 gründete Gabriele Rüth den Verein »Flößerstraße e. V.«, dessen Vorsitzende sie ist.

Gabriele Rüth Entlang der Loisach Von Biberwier bis Wolfratshausen – Ausflüge auf den Spuren der Flößer ca. 128 S., Klappenbroschur, ca. € 12,90 ISBN 978-3-86906-504-5 Juli 2013


* exklusiv und erstmalig: Der Flößerradweg entlang der Loisach, entwickelt vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) * durchgehend vierfarbig: mit über 100 Abbildungen sowie Fahrradkarten und GPS-Punkten * mit zahlreichen Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten


20 | Sachbuch | München

* ein Münchner Stadtteil feiert seinen 100. Geburtstag * Begleitbuch zur Ausstellung vom 3. bis 18. August 2013 in Oberföhring * mit grandiosen Luftbildern des Stadtteils

Das Dorf vor den Toren der Stadt 100 Jahre ist es her, dass das Dorf Oberföhring der Haupt- und Residenzstadt München »einverleibt« wurde. Karin Bernst hat dieses Jubiläum der Eingemeindung zum Anlass genommen und die Geschichte des Stadtteils aufgeschrieben. Der thematische Schwerpunkt liegt dabei auf dem 20. Jahrhundert, in dem die Ziegeleien der Gründerjahre, der Zweite Weltkrieg und die bauliche Entwicklung der Nachkriegsjahre dem Dorf vor den Toren der Stadt ein anderes Gesicht gegeben haben. Ein historisch fundiertes, bestens recherchiertes Werk mit reichem Bildmaterial, das die Dokumentation der Stadtgeschichte Münchens hervorragend komplementiert. Karin Bernst beschäftigt sich seit 1996 verstärkt mit der Heimatgeschichte des Münchner Nordostens. Zu diesem Thema gestaltete sie bereits mehrere Ausstellungen und war als Mitverfasserin an verschiedenen Publikationen beteiligt. Autorin u. a. von »Oberföhring: das Dorf und seine Bewohner im 19. Jahrhundert« (2000).

Karin Bernst Oberföhring Vom Zieglerdorf zum Münchner Stadtteil 1913–2013 ca. 220 S., Klappenbroschur, € ca. 19,90 ISBN 978-3-86906-543-4 Juli 2013


München | Sachbuch |  21

* ausführliches Porträt des ehemaligen Dorfs Giesing * umfangreiches historisches Bildmaterial

Perlen Münchner Stadtteilgeschichte Der Lerchenhof, der Grafenbauer oder die »Wirtschaft zum letzten Pfenning« – nur wenige werden heute mit den Namen dieser zum Teil schon im Mittelalter entstandenen stattlichen Anwesen im Münchner Stadtteil Obergiesing etwas anzufangen wissen. Aber wer die Chronik von Heinz Haftmann liest, wird erstaunt sein, was dort, wo sie einst standen, heute noch zu finden ist. Zugleich wird ein beeindruckendes Bild der Zeit gezeichnet, in der unter anderem hohe Kindersterblichkeitsraten oder das Heiraten aus pekuniären Gründen das Leben der Menschen bestimmten. Einmaliges historisches Bildmaterial ergänzt die Fakten, die ein genaues Porträt des Stadtteils im Münchner Südosten wiedergeben. Heinz Haftmann, Diplom-Finanzwirt, war von 1983 bis 2012 Mitglied der Kirchenverwaltung und langjähriger Kirchenpfleger der Pfarrei Heilig Kreuz in Giesing. Er wirkte an mehreren Publikationen über Giesing mit, hielt zahlreiche Vorträge und führte Spaziergänge zum Stadtteil durch.

Heinz Haftmann Das Dorf Obergiesing Eine Chronik der bäuerlichen Anwesen und ihrer Besitzerfamilien 188 S., Klappenbroschur, € 16,90 ISBN 978-3-86906-509-0 Mai 2013


22 | Kinderbuch  | Schatzkiste

* humorvoll-liebenswürdige Identifikationsfigur für Jungen UND Mädchen * mit frechen Illustrationen von Julia Ginsbach * zum Vorlesen und für Erstleser

»Mädchengeburtstage sind echt toll!« Luisa hat Hannes zu ihrem Geburtstag eingeladen. Und das vor seinen Freunden! Wie peinlich! Man kann doch nicht als einziger Junge zu einem Mädchengeburtstag gehen. Und noch dazu, wenn man eigentlich alle Mädchen doof findet. Außer vielleicht Luisa. Die findet Hannes manchmal sogar richtig nett. Trotzdem würde er am liebsten überhaupt nicht hingehen. Aber dann verspricht Papa, dass er ihn abholt, wenn es Hannes nicht gefällt. Und so geht er schließlich doch zu Luisas Geburtstagsfeier – und erlebt manche Überraschung! Ulli Schubert wurde 1958 in Hamburg geboren und lebt immer noch sehr gern dort. Er arbeitete u. a. als Erzieher und als Sportreporter und schreibt seit 1991 Bücher für Kinder und Jugendliche.

Ulli Schubert Hannes und der Mädchengeburtstag Mit Illustrationen von Julia Ginsbach 64 S., Hardcover, € 8,90 ISBN 978-3-86906-503-8 April 2013


Schatzkiste | Kinderbuch | 23

* Abenteuer im bayerischen Alpenvorland * mit 29 bezaubernden Illustrationen von Katharina Hanglberger * Vorlesebuch für Kinder ab 3 Jahren

Aufregende Geschichten aus dem Zauberwald Eigentlich führen die Geschwister Gucki, Fips und Babsi ein ganz normales Sandmännchenleben. Doch auf einem ihrer Streifzüge im heimischen Zauberwald geraten die drei auf die Ladefläche eines Lastwagens. Die Fahrt endet in Oberbayern. Weit entfernt von ihrem Zuhause und ihren Eltern, beginnt für die kleinen Sandmännchen ein großes, aufregendes Abenteuer ...

Margot Matschl fing mit 17 Jahren an, Kurzgeschichten zu schreiben. 2010 veröffentlichte sie ihr erstes Kinderbuch. Ihre Interessensschwerpunkte sind Psychologie, Philosophie und Naturheilkunde. Kinder und alte Menschen sind ihr ein Herzensanliegen.

Margot Matschl Gucki, Fips und Babsi Die Geschichten der drei Sandmännchen Mit Illustrationen von Katharina Hanglberger 80 S., Hardcover, € 14,90 ISBN 978-3-86906-487-1 Dezember 2012


24  |  Kinder- und Jugendbuch | Schatzkiste

* aktueller den je: das Miteinander von Alt und Jung * für alle von 4 bis mindestens 94 Jahre * mit Fotografien von Joachim M. Huber

»Werden Elefanten so steinalt wie du, Frau Meyer?« In einer kurvigen Straße wohnen Robert und Frau Meyer. Frau Meyer ist 92 Jahre alt. Mit ihr ist es immer spannend und aufregend. Robert ist es egal, dass seine Freundin nicht so gut hört oder ab und zu drei Brillen braucht. Er besucht sie fast jeden Tag, weil es mit ihr unendlich viel zu erleben und zu erzählen gibt. Ganz anders als mit den Kindern aus seiner Klasse … Denn Frau Meyer kommt aus einer Zeit, die mindestens genauso abenteuerlich ist wie die heutige. Eben nur anders.

Marie-Thérèse Schins, gebürtige Niederländerin, machte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Kinderbibliothekarin. Später leitete sie die Zentralen Kinder- und Jugendbibliotheken in Nijmegen und Hannover. Seit 1974 lebt sie als freie Autorin, Journalistin und Malerin in Hamburg mit Lehraufträgen für Kreatives Schreiben an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Marie-Thérèse Schins Robert und Frau Meyer Mit Fotografien von Joachim H. Huber 84 S., Paperback, € 8,90 ISBN 978-3-86906-462-8 Oktober 2012


Jugendbuch | 25

* Adaption von Kafkas »Verwandlung« * Gewinner des Marsh-Award * übersetzt ins Englische, Estnische, Dänische und Türkische

»Und während Gregor so über den Boden kroch, kam es ihm plötzlich wie eine Ungeheuerlichkeit: Ich bin eine Raupe« Gregor wacht eines Morgens auf und stellt fest, dass er sich nicht mehr bewegen kann. Über Nacht hat er sich in eine riesige Raupe verwandelt. Was ist geschehen? Ein Albtraum? Eine biologische Sensation? Seine Eltern reagieren geschockt und versuchen, seinen neuen Zustand vor der Außenwelt geheim zu halten. Doch die Medien kommen der Geschichte auf die Spur und Gregor wird als Attraktion im Fernsehen vorgeführt. Zum Glück gibt es aber auch noch Menschen, die zu ihm stehen. Darunter Sara, in die Gregor heimlich verliebt ist. Dirk Walbrecker ist seit mehr als 20 Jahren Kinder- und Jugendbuchautor. Neben Drehbüchern und Hörspielen entstanden vor allem zahlreiche Bilderbücher, Kinder- und Jugendromane, die bisher in 15 Sprachen übersetzt wurden. Mehrere seiner Werke wurden im In- und Ausland mit Preisen ausgezeichnet.

Dirk Walbrecker Eine rätselhafte Verwandlung ca. 144 S., Paperback, ca. € 9,90 ISBN 978-3-86906-548-9 September 2013


26 | Lyrik

* 19 Miniaturen in Wort und Bild * Autorin bekannt aus Filmen von Herbert Achternbusch

Gefühlvolle Kompositionen aus Bild und Schrift Kurzweilig, stimmungsvoll und leichtfüßig sind die Gedichte, die Barbara Gass in diesem Buch versammelt. In der Kombination von Bild und Text transportiert die Fotografin und Lyrikerin eine melancholische Atmosphäre, die in verschiedensten Situationen spürbar wird. Ob beim »Berliner Frühstück«, »Im Englischen Garten« oder beim Teetrinken »Im Tempel« – flüchtig fängt die Autorin auf Schwarz-Weiß-Aufnahmen und in poetischen »miniaturen« Alltagsmomente ein, die den Leser auf besondere Art und Weise berühren. Barbara Gass studierte an der

Bayerischen Staatslehranstalt für Fotografie in München und legte dort 1976 ihre Meisterprüfung ab. Zwischen 1981 und 1998 zahlreiche Einzel- und Sammelausstellungen. Mitwirkung in mehreren Filmen von Herbert Achternbusch.

Barbara Gass miniaturen 56 S., Klappenbroschur, € 8,– ISBN 978-3-86906-544-1 Juli 2013


Lyrische Prosa | 27

* Philosoph und Autor Vittorio Hösle gibt Einblicke in sein Privatleben * ein literarischer Hochgenuss mit hintersinnig-feinem Humor

»Einen großartigeren Onkel hätte ich mir nicht wünschen können« Vittorio Hösle ist einer der bedeutendsten Philosophen der Gegenwart. Humorvollnachdenklich schildert er das Leben seines Onkels Mario Geymonat und gibt dabei Einblicke in eine außergewöhnliche Familiengeschichte. Der Latinist Geymonat wird von Hösle in all seinen Facetten beschrieben: als zärtlicher Vater, als Intellektueller mit Hang zu Lausbubenstreichen sowie als schrulliger Maoisten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Weltrevolution voranzutreiben. Erstmalig erhält der Leser so Eindrücke von Kindheit und Jugend des berühmten Philosophen Hösle. Vittorio Hösle, geboren 1960, gilt als

einer der bedeutendsten Philosophen der Gegenwart. Seine Hauptwerke sind: »Wahrheit und Geschichte«, »Hegels System«, »Die Krise der Gegenwart und die Verantwortung der Philosophie« und »Moral und Politik«.

Vittorio Hösle Mein Onkel, der Latinist und Weltrevolutionär Ein Nachruf auf Mario Geymonat 88 S., Hardcover, € 12,– ISBN 978-3-86906-505-2 April 2013


28 | Lyrikedition 2000

* eine der wichtigsten lyrischen Stimmen unserer Zeit * ein fein spürender Lyriker von seltenen Gnaden

»Höchste Zeit, ihn als einen der eindringlichsten Lyriker der Gegenwart öffentlich wahrzunehmen.« Wulf Segebrecht, FAZ

»Dichte Sprache. Neue, eindrückliche Bilder. Tiefgründige Beobachtungen. Anspielungsreichtum. Originelle Einfälle, die immer auch eine humorvolle Seite haben. – Dies sind in aller Kürze die herausragenden Merkmale Steinherrscher Dichtung.« Armin Steigenberger in fixpoetry

Ludwig Steinherr studierte Philo-

sophie und promovierte über Hegel und Quine. Er lebt als freier Schriftsteller in München. Für seine bisher zehn Gedichtbände erhielt Steinherr mehrere Auszeichnungen, so den Leonce-und-Lena-Förderpreis, den Evangelischen Buchpreis und den Hermann-Hesse-Förderpreis.

Ludwig Steinherr Mysterienspiel Gedichte 124 S., Hardcover, € 19,90 ISBN 978-3-86906-553-3 September 2013


Lyrikedition 2000 | 29

Lothar Quinkenstein läutert die Materie wie ein Alchemist, sucht das Geistige in ihr, scheidet die Schichten der Geschichte in einzeln sichtbare Tableaus, lotet die Tiefen und Untiefen der deutschen als auch der polnischen Historie aus, aber verharrt ebenso in stiller Betrachtung der alltäglichen Dinge.

* lyrische Bilder, die überraschen * Tiefen und Untiefen von Alltag und Historie

Lothar Quinkenstein gegenort Gedichte 72 S., Paperback, € 8,50 ISBN 978-3-86906-549-6 Juni 2013

In Marius Hulpes neuem Gedichtband ist seine Lyrik noch welthaltiger geworden. Der Blick fliegt über Hinterhöfe, verseuchte Spielplätze bis hinaus auf nächtliche Dörfer; dabei gilt die stille Zuneigung digitalen Jungfrauen genauso wie polnischen Großmüttern.

* Lyrik mit präziser Sprach findung * »ursprüngliche poetische Ausdruckskraft.« Walter Hinck, FAZ Marius Hulpe Einmal werden wir Gedichte 112 S., Paperback, € 12,50 ISBN 978-3-86906-508-3 März 2013


30  |  Essays und Biografien

Wilhelm Deinert hat sich zeitlebens mit Sprache sowie deren Wirkung und Formen beschäftigt. Auch diese posthum veröffentlichte EssaySammlung ist von enormer sprachlicher Wucht. Auf hohem intellektuellem Niveau bewegen sich Deinerts Abhandlungen durch verschiedene Bereiche des künstlerischen und gesellschaftlichen Lebens.

* posthum veröffentlichte EssaySammlung * enorme Sprachgewalt

Yahya Kemal Beyatli (1884–1958) ist einer der bedeutendsten Dichter der Türkei. Wolfgang Günter Lerch beschreibt Leben und Werk Beyatlis, in dessen Person sich »ein Zeitalter besichtigen« lässt, und zeigt, wie Generationen von Poeten und Autoren anderer literarischer Genres von ihm beeinflusst und geprägt wurden.

* Porträt einer türkischen DichterLegende * vom langjährigen Nahostexperten der FAZ

Wilhelm Deinert

Gesang der Konturen Aufsätze zur Sprache der Formen in Literatur, Kunst, Musik und Leben Herausgegeben von Gertraud Bodendörfer 332 S., Hardcover, € 24,90 ISBN 978-3-86906-497-0 April 2013

Wolfgang Günter Lerch

Poesie und Geschichte Über den türkischen Dichter Yahya Kemal Beyatli 116 S., Paperback, € 12,90 ISBN 978-3-86906-500-7 Mai 2013


Sachbuch | 31

Christian Enz beantwortet in seinem kompakten Überblick alle Kernfragen zum zukunftsträchtigen Thema Stiftungsmanagement und ist ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Kreditinstitute, die diese Leistung in ihr Portfolio aufnehmen wollen.

In Deutschland sind Familienunternehmer das Herz der sozialen Marktwirtschaft. Hans U. Brauner und seine Co-Autoren analysieren speziell deren vorbildliche Risikoresistenz: Verstand und Gefühl in ausgewogener Proportion von Binde- und Trennkräften des Familien-Prinzips.

* mit Stiftungen zum Erfolg – als Bank und als Kunde

* von erfahrenen Kennern der Familienunternehmen

* ein unverzichtbarer Ratgeber

* für verantwortungsvolle Unternehmer

Christian Enz

Erfolgsmodell Stiftung Ein Marketing-Leitfaden für Sparkassen und regionale Banken 132 S., Hardcover, € 24,90 ISBN 978-3-86906-490-1 Mai 2013

Hans U. Brauner (Hg.)

Familien-Prinzip Sind Familienunternehmen krisenresistenter? 112 S., Hardcover, € 18,– ISBN 978-3-86906-489-5 März 2013


32  |  Sachbuch |  Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik

In dieser Dissertation wird die Inszenierung des »Ring des Nibelungen« am Münchner Prinzregententheater durch die große WagnerSängerin Anna Bahr-Mildenburg (1872–1947) erstmals umfassend in Hinblick auf die nachgelassenen Unterlagen und auf ihre Bedeutung für die Geschichte der Opernregie untersucht.

Mit der Herausgabe und Kommentierung der Briefe Cosima Wagners an ihre Berliner Jugendfreundin werden völlig neue Einblicke in die Welt der beiden für die Kulturgeschichte so bedeutenden Frauen gegeben. Die prägenden Einflüsse des Meininger Hoftheaters auf die Bayreuther Festspiele vor und nach Richard Wagners Tod überraschen …

* erstmals umfassendes Porträt der Wagner-Sängerin und Regisseurin

* differenzierter Blick auf Cosima Wagner und ihre Vita

* zahlreiche Originalbriefe und Partiturauszüge

* bisher unbekannte Quellen der Richard-Wagner-Forschung

Karin Martensen

Maren Goltz und Herta Müller (Hg.)

Die Frau führt Regie Anna Bahr-Mildenburg als Regisseurin des Ring des Nibelungen Reihe Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik, Band 7 564 S., Paperback, ca. € 54,– ISBN 978-3-86906-506-9, Mai 2013

Königin und Täubchen Die Briefe von Cosima Wagner an Helene von Heldburg Reihe Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik, Band 8 ca. 200 S., Paperback, ca. € 28,– ISBN 978-3-86906-507-6, September 2013


Musik | Sachbuch | 33

Über 500 Bühnenmusiken schrieb der in München lebende Komponist Herbert Baumann, Jahrgang 1925, im Laufe seines bewegten Lebens. Die vorliegende Einführung bietet dem Leser Einblicke in ein beeindruckend vielseitiges Gesamtwerk – deutsche Zeitgeschichte von der Weimarer Republik bis heute.

Die musikethnologische Untersuchung verdeutlicht, wie wenig aussagekräftig Volks- und Nationalzugehörigkeiten sind und wie viel mehr eine Identifikation über Musik, Tanz und Gesang hergestellt werden kann. Ein ausführlicher Appendix-Band mit Audio-, Video- und Fotomaterial ergänzt das Buch.

* ein Jahrhundert aus der Sicht eines deutschen Komponisten

* erste umfassende Studie zu dieser Thematik

* Zeitgeschichte von der Weimarer Republik bis heute

* mit zahlreichen Bild- und Musikbeispielen

Daniela Weidenthaler

Duetto concertante Herbert und Marianne Baumann – ein Komponistenleben 148 S., Klappenbroschur, € 14,90 ISBN 978-3-86906-502-1 Mai 2013

Klaus Näumann

... und sie singen, tanzen und musizieren noch  ... Eine musikethnologische Studie über die deutsche Minderheit in Polen Reihe Musik – Kontexte – Perspektiven, Band 3 ca. 488 S., Paperback, ca. € 48,– ISBN 978-3-86906-546-5, Juni 2013


Eigentlich hatte er doch nur herumalbern wollen ...

Eigentlich hatte er doch nur herumalbern wollen und jetzt steckte dieses Messer im Bauch von Gerlinde. Heinrich Henkes hat seine Frau getötet und in Panik flieht er aus seinem pfälzischen Heimatdorf. Auf abenteuerliche Weise schlägt er sich über halb Deutschland und Südamerika bis nach Mexiko und die USA durch und lässt dabei die Konventionen seines bisherigen Lebens Schritt für Schritt hinter sich. Alles scheint ihm zu gelingen. Sogar seine fast hysterische Angst vor Messern legt sich und Heinrich beginnt geradezu eine Obsession für sie zu entwickeln. Aber dann holt ihn seine Vergangenheit gnadenlos ein und es kommt zu einem unerwarteten Showdown in der Wüste Arizonas ...

Herbert A. Rößler studierte nach dem

Abitur zunächst katholische Theologie in Deutschland, dann fünf Jahre lang Schauspiel, Gesang und Sprachen in den USA. Von ihm sind bislang die Romane »Mach uns keine Schand’«, »Neuland« (beide 2009) und »Am anderen Ufer« (2010) erschienen.

Herbert A. Rößler Der Messerwerfer Roman 286 S., Paperback, € 18,90 ISBN 978-3-86520-467-7 April 2013


Roman | Belletristik |  35

Effektvolles »Road-Movie« mit Hochspannung pur


Backlist und Longseller

200 Seiten, Paperback € 12,90, ISBN 978-3-86906-014-9

276 Seiten, Klappenbroschur € 19,90, ISBN 978-3-6906-150-4

92 S., Pb., € 9,90, ISBN 978-3-86906-463-5

208 S., Pb., € 18,00, ISBN 978-3-86520-095-2

208 S., Pb., € 9,90, ISBN 978-3-86520-127-0

92 S., Pb., € 9,90, ISBN 978-3-86906-158-0

164 S., Hc., € 16,90, ISBN 978-3-86906-476-5

228 S., Pb., € 16,90, ISBN 978-3-86520-297-0

252 Seiten, Klappenbroschur € 19,90, ISBN 978-3-86906-447-2

164 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86520-128-8

248 S., Pb., € 16,90, ISBN 978-3-86906-221-1


124 S., Pb., € 9,90, ISBN 978-3-86906-301-0

234 S., Pb., € 16,90, ISBN 978-3-86906-302-7

216 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86906-298-3

148 S., Pb., € 15,90, ISBN 978-3-86520-182-9

84 S., Pb., € 9,90, ISBN 978-3-86520-048-8

180 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86520-023-5

144 S., Pb., € 12,00, ISBN 978-3-86906-010-1

124 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-011-8

128 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86906-012-5

180 S., Pb., € 16,90, ISBN 978-3-86906-006-4

164 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86906-008-8

136 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-009-5

bereits 10 Bände

416 S., Pb., € 28,00, ISBN 978-3-86906-007-1

108 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-004-0

124 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-005-7

128 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-013-2


Backlist und Longseller

360 S., Klappenbr., € 22,90, ISBN 978-3-86906-482-6

192 S., Pb., € 16,90, ISBN 978-3-86906-174-0

168 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-332-4

172 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-181-8

156 S., Pb., € 11,50, ISBN ISBN 978-3-86906-134-4

184 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86906-165-8

264 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86906-176-4

236 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-073-6

152 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-115-3

224 S., Pb., € 18,90, ISBN 978-3-86906-334-8

208 S., Pb., € 18,00, ISBN 978-3-86520-078-5

208 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-510-6

200 S., Pb., € 14,90, ISBN 978-3-86906-481-9

168 S., Pb., € 12,00, ISBN 978-3-86906-322-5

208 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-303-4

140 S., Pb., € 12,90, ISBN 978-3-86906-464-2


612 S., Klappenbr., € 29,90, ISBN 978-3-86906-475-8

260 S., Klappenbr., € 16,90, ISBN 978-3-86906-135-1

128 S., Klappenbr., € 9,90, ISBN 978-3-86906-099-6

140 S., Klappenbr., € 12,90, ISBN 978-3-86906-100-9

128 S., Klappenbr., € 9,90, 978-3-86906-103-0

120 S., Klappenbr., € 9,90, ISBN 978-3-86906-101-6

120 S., Klappenbr., € 9,90, ISBN 978-3-86906-104-7

144 S., Klappenbr., € 12,90, ISBN 978-3-86906-105-4

180 S., Paperback, € 12,90, ISBN 978-3-86906-336-2

124 S., Hardcover., € 24,90, ISBN 978-3-86906-337-9


Allitera Verlag Verlagsanschrift Allitera Verlag in der BUCH&media GmbH Merianstraße 24 80637 München Telefon: +49 (0)89 13 92 90-46 Telefax: +49 (0)89 13 92 90-65 E-Mail: info@allitera.de Internet: www.allitera.de Geschäftsführer: Alexander Strathern Ust-IdNr: DE 204774693 Verkehrsnummer: 10630

Buchhandelsvertretung Bayern Vertriebsteam Bayern E-Mail: bestellung@vertriebsteam-bayern.de

Vertrieb Lisa Heller Telefon: +49 (0)89 13 92 90-46 Telefax: +49 (0)89 13 92 90-65 E-Mail: vertrieb@allitera.de

Elke Hermann Tel.: +49 (0)83 79 - 72 86 28 Fax: +49 (0)83 79 - 72 87 43 E-Mail: elke.hermann@vertriebsteam-bayern.de

Auslieferung Brockhaus Kommissionsgeschäft GmbH Mihaela Pozgaj Kreidlerstraße 9 70806 Kornwestheim Telefon: +49 (0)7154-13 27-54 Telefax: +49 (0)7154-13 27-13 E-Mail: m.pozgaj@brocom.de Internet: www.brocom.de

www.allitera.de facebook.com/AlliteraVerlag twitter.com/AlliteraVerlag

Alexandra Hildner Tel.: +49 (0)80 36 - 970 97 83 Fax: +49 (0)80 36 - 970 97 84 E-Mail: alexandra.hildner@vertriebsteam-bayern.de Michael Dolles Tel.: +49 (0)94 04 - 95 47 48 Fax: +49 (0)94 04 - 95 47 49 E-Mail: michael.dolles@vertriebsteam-bayern.de

Katja Neugirg Tel.: +49 (0)9 41 - 586 13 53 Fax: +49 (0)9 41 - 586 13 55 E-Mail: katja.neugirg@vertriebsteam-bayern.de

Irrtum und Preisänderungen vorbehalten! Stand: Mai 2013


Allitera Vorschau Frühjahr 2013