Page 1


„Energiewende steht für eine neue Art der Energie­erzeugung und nicht für eine neue Art der ­Braunkohle­verbrennung.“ RWE plant ein neues Braunkohlekraftwerk (BoAplus) in Niederaußem bei Köln. Dieses würde einen traurigen Spitzenplatz ­einnehmen. Mit 27 Mio. Tonnen CO2-Ausstoß jährlich wäre Niederaußem die größte CO2-Schleuder Deutschlands. Ein weiteres Braunkohlekraftwerk ist ein Bremsklotz für die Erneuerbaren Energien in den nächsten 40 Jahren.

Weitere, aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Facebook-Seite sowie auf unserer Homepage im Internet.

Technik aus dem letzten Jahrhundert

Impressum

Braunkohlekraftwerke sind nicht effizient. Selbst bei modernsten Braunkohlekraftwerken werden weniger als 45 Prozent der fossilen Energie genutzt. Nicht zu vergessen – auch Kohleabbau und ­Transport benötigen viel Energie. Auch eine von RWE angestrebte unterirdische Endlagerung des entstandenen Kohlendioxid (CCS) würde die ­Klimabilanz nicht verbessern. Braunkohlever­ stromung bleibt der Klimakiller Nr. 1!

Greenepeace Köln, Arndtstr. 12, 50676 Köln

Greenpeace fordert:

Tel. 02 21-7 39 12 71, www.greenpeace.de/koeln V.i.S.d.P. Sebastian Willekens, Fotos: alle © Greenpeace Stand: 14. April 2012

Gedruckt auf 100% Recyclingpapier

http://www.facebook.com/KlimaschutzstattKohleschmutz 1. QR-Code-Reader auf Ihrem Mobiltelefon öffnen. 2. Fotografieren Sie den Code ab. 3. Schon sind Sie auf der Facebook-Seite, ganz ohne tippen.

•  kein Neubau von Kohlekraftwerken •  Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2030 •  Ausbau der Erneuerbaren Energien • Energieeinsparung und Förderung effizienter Technologien

Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln

Flyer GP RWE Aktionärsversammlung 2012  

Flyer GP RWE Aktionärsversammlung 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you