Page 1

Frühjahr 2021


Missouri Die Zeit: Mitte des 19. Jahrhunderts, der Ort: irgendwo im Wilden Westen. Nach einem Skandal muss der Dichter Douglas Fortescue England fluchtartig verlassen, doch die Ankunft in der Neuen Welt verläuft anders als erwartet: Seine Postkutsche wird überfallen, und Fortescue von einer Räuberbande ver-

schleppt. Wie der überfeinerte Dichter und sein wortkarger Entführer Joshua Jenkyns sich millimeterweise näherkommen, entfaltet Christine Wunnicke zu einer im wörtlichen Sinne wild romantischen Liebesgeschichte.

»Mit knappen Sätzen und lakonischem Humor entwirft die Schriftstellerin hier einen Queeren Westen, der keinen Platz für Illusionen und strahlende Revolverhelden lässt. Kino-Western wie Jim Jarmuschs Dead Man oder John Macleans Slow West kommen einem in den Sinn, wenn Wunnicke die amerikanische Landschaft beschreibt, als wäre sie dem Chloroform-Rausch dekadenter Briten entsprungen, oder die Gewalt als rundum absurdes Spiel demontiert.« – queer.de »Missouri wird ohne Zweifel ein Klassiker wie Brokeback Mountain werden.« – American Library Association »Wer [ihre Bücher] heute immer noch nicht kennt, hat wirklich mehrere Leben versäumt.« – Marie Schmidt, Süddeutsche Zeitung

Christine Wunnicke über Missouri : »Ich wollte einen Western schreiben, an dem alles stimmt und alles nicht stimmt: Mit einem Eisenbahnraub ohne Eisenbahnstrecke, einem fünfschüssigen Six-Shooter, sanften Indianern und einem verkehrten Liebespaar. Die vorliegende Fassung von Missouri ist eine Bearbeitung der ursprünglichen Erzählung von Douglas und Josh aus den 1990ern, die dann das Kernstück meines Debütromans Fortescues Fabrik wurde. Bei aller parodistischen Verdrehtheit ist das eine zutiefst romantische Geschichte.«


— Frühwerk der vielfach ausgezeichneten Schriftstellerin Christine Wunnicke — Literarisches Panorama der Pionierzeit des Wilden Westens der USA — Brokeback Mountain trifft Tage ohne Ende

Neuausgabe

Bereits lieferbar

Erschienen bei Albino Christine Wunnicke

Missouri Erzählung 112 Seiten, Klappenbroschur ISBN 978-3-86300-308-1 16,00 € (D)

WG 1112

ALBINO LITERATUR


Die Kunst der Bestimmung Der schwedische Professor Simon Chrysander ist berühmt für seine Fähigkeit, Dinge zu ordnen und zu bestimmen. Davon hat auch die britische Royal Society Wind bekommen. Im Jahr 1678 bestellt sie den Skandinavier nach London, um ihre naturkundliche Sammlung zu sortieren. Chrysander folgt dem Ruf. Doch je mehr Struktur er in das obskure Durcheinander aus konservierten Kuriositäten bringt, desto mehr stürzt sein eigenes Dasein ins Chaos. Dafür sorgt eine Begegnung mit dem jungen Lord Fearnall, der haltlos durch die Paläste und Lasterhöhlen des barocken Londons treibt und dessen irrlichternde Persönlichkeit sich allen Ordnungsrastern entzieht. Als Chrysander erkennt, dass Fearnalls Unberechenbarkeit seine Existenz gefährdet, ist es zu spät. Längst hat sich der junge Lord in den Kopf gesetzt, von dem

kauzigen Professor »bestimmt« zu werden. Ein Kräftemessen zwischen Abwehr und Zuneigung, Ratio und Ungewissheit, Leben und Tod beginnt. Fast zwanzig Jahre nach seiner Erstveröffentlichung erfährt der dritte Roman von Christine Wunnicke mit dieser Neuausgabe seine Renaissance. Die Kunst der Bestimmung ist nicht nur ein erzählerisches Meisterstück, randvoll mit skurrilen Charakteren, historischen Anekdoten und brillierendem Sprachwitz – der Roman ist auch mehr denn je auf der Höhe der Zeit. Von der Leichtigkeit, mit der er Gender-Normen hintertreibt, Queerness im Subtext miterzählt und Beziehungskonventionen auf den Kopf stellt, können heutige Diversity-Experten viel lernen.

»Ein klug komponierter, intelligenter und spannender Roman mit Sinn fürs Skurrile und philosophischem Tiefgang.« – Bayerischer Rundfunk »Nicht nur ein außergewöhnlich gut geschriebener Roman, sondern ein fesselnder Stoff und eine packende Handlung – angesiedelt im 17. Jahrhundert.« – Augsburger Allgemeine

© Volker Derlath / Süddeutsche Zeitung Photo

Christine Wunnicke Christine Wunnicke, geboren 1966, lebt in München und schreibt über ungewöhnliche Menschen. Ihre Romane Der Fuchs und Dr. Shimamura (2015), Katie (2017) und Die Dame mit der bemalten Hand (2020) wurden für den Deutschen Buchpreis nominiert. 2020 erhielt sie den Literaturpreis der Landeshauptstadt München und den Wilhelm Raabe-Literaturpreis. Bei Albino erschien zuletzt ihre Erzählung Missouri.


— Historischer Roman über eine unkonventionelle Liebe im 17. Jh. — Christine Wunnicke erhielt 2020 den Wilhelm RaabeLiteraturpreis und stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis — Gender und Diversity-Themen im Gewand einer zeitlosen Liebesgeschichte

Februar 2021

Erscheint bei Albino

Neuausgabe

Christine Wunnicke

Die Kunst der Bestimmung Roman 282 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen ISBN 978-3-86300-309-8 22,00 € (D)

WG 1112

ALBINO LITERATUR


Meine Leben Edmund White verblüfft seine Leserschaft immer wieder mit neuen Möglichkeiten des autobiografischen Schreibens. In Meine Leben blickt der amerikanische Schriftsteller zurück auf die tragenden Säulen eines langen Lebens: »Meine Therapeuten«, »Mein Vater«, »Meine Stricher«, »Meine Frauen« – in zehn Kapiteln findet er originelle und beileibe nicht immer schmeichelhafte Zugänge zu seiner Vergangenheit und erzählt weit mehr als nur die eigene Lebensgeschichte. Sein Vater ist ein gewiefter Geschäftsmann im Mittleren Westen, für den schon das Tragen einer Armbanduhr als unmännlich gilt; seine Mutter eine extravagante Kinderpsychologin, die ihren Sohn zum Test-Patient macht und nach der Scheidung in die intimsten Details ihrer glücklosen Affären einweiht. Zwischen diesen

ungleichen Polen wird der kleine Edmund hin- und hergeschubst – ein bebrillter, tuntiger Klugscheißer, der sein erstes selbstverdientes Geld für Stricher ausgibt. Meine Leben führt die Leser tief in die Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts, seziert auf dem Hintergrund biografischer Erfahrungen immer auch geschichtliche, philosophische und politische Aspekte der Wirklichkeit. Dabei kommt White der speziellen amerikanischen Lebensintensität so nah wie nie zuvor – und den Schutzmechanismen, die diese Intensität manchmal erfordert. Ein gegen sich selbst und andere schonungsloses, pralles und kluges Buch.

»Das ist Whites bestes Buch … eine erstaunliche und wundervoll geschriebene Autobiografie, die einen großen Geist und eine großzügige, außergewöhnliche Persönlichkeit zum Ausdruck bringt.« – The Independent »White beschäftigt sich hier, wie in vielen seiner Romane, mit dem Verrat: ob es möglich ist, sich selbst zu verraten, und ob es möglich ist, andere Menschen nicht zu verraten; und wie, wenn überhaupt, diese Dinge zusammenhängen.« – The London Review of Books

© Michael Taubenheim

Edmund White Edmund White, 1940 in Cincinnati, Ohio, geboren, zählt zu den bedeutendsten amerikanischen Schriftstellern der Gegenwart. Gemeinsam mit anderen Autoren gründete er Anfang der achtziger Jahre die Gruppe Violet Quill, die die schwule Literatur in den USA entscheidend prägte. Bekannt wurde er vor allem durch seine autobiografisch gefärbte Romantrilogie Selbstbildnis eines Jünglings, Und das schöne Zimmer ist leer und Abschiedssymphonie. Außerdem veröffentlichte er Biografien über Jean Genet, Marcel Proust und Arthur Rimbaud sowie die Memoiren-Bände City Boy und Inside a Pearl. Für sein literarisches Schaffen erhielt Edmund White zahlreiche Preise. 2019 wurde er von der National Book Foundation für sein Lebenswerk geehrt.


— Das Opus magnum vom Meister des autobiografischen Schreibens — »Ein lebendiges und fesselndes Buch« (Alan Hollinghurst) — »Edmund White ist einer der besten Autoren meiner Generation« (John Irving)

Deutsche Erstausgabe April 2021

Erscheint bei Albino Edmund White

Meine Leben Erinnerungen Aus dem Amerikanischen von Joachim Bartholomae ca. 620 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen ISBN 978-3-86300-301-2 28,00 € (D)

WG 1961

ALBINO LITERATUR


Weitere Titel von Edmund White Die berauschende Atmosphäre New Yorks in den 1960er und 70er Jahren. »Dieses großartige Buch ist sowohl Sozialgeschichte als auch feinsinniges, detailliertes Plaudern aus dem Nähkästchen.« – John Irving

Der Flaneur Streifzüge durch das andere Paris Aus dem Amerikanischen von Heinz Vrchota 192 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen

City Boy Mein Leben in New York Aus dem Amerikanischen von Joachim Bartholomae 336 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen ISBN 978-3-86787-849-4 22,99 €

Eine leichtfüßige Annäherung an die Seine-Metropole und ihr Lebensgefühl. »Ein erfrischender Blick auf die Gegensätze von Paris.« – The Guardian

ISBN 978-3-95985-079-7 19,99 €

Ein geistreicher und eleganter Roman über die Magie der Schönheit. »Unglaublich witzig, lebendig und sehr, sehr böse.« – Andrew Holleran

Die Gaben der Schhönheit Aus dem Amerikanischen von Peter Peschke 384 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen ISBN 978-3-95985-232-6 22,99 €


Highlights 2020 in der Presse Joshua Whitehead

Jonny Appleseed Aus dem Englischen von Andreas Diesel 272 Seiten, Klappenbroschur ISBN 978-3-86300-293-0 18,00 €

»In jedem Fall eine First-Nations-Geschichte der ungewöhnlichen Art, denn sie beschreibt das Lebensgefühl der jungen First Nations auf vortreffliche Art. Sie sollten es unbedingt lesen. Es lohnt sich wirklich.« – Mathias Hügle in »Dein Buch«, ZDF

»Starke Akzente! Aber sie sind am Ende nur der Hintergrund für eine berührende Zartheit. Das Büchlein ist deutlich in jeder Hinsicht, aber es wird nie pornografisch, das ist seine Leistung.« – Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung

Khaled Alesmael

Selamlik Übersetzt von Christine Battermann und Joachim Bartholomae 256 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen ISBN 978-3-86300-302-9 24,00 €

Mario Cruz

Der Prinz Aus dem Spanischen von JJ Schlegel 128 Seiten, Klappenbroschur ISBN 978-3-86300-294-7 18,00 €

»Wer diesen Roman gelesen hat, wird wohl in Zukunft nie wieder derart pauschal von ›den Flüchtlingen‹, respektive politisch korrekt ›den Geflüchteten‹ schwadronieren, sondern Menschen entdecken in all ihrer Komplexität. Etwas Größeres kann Literatur kaum leisten.« – Marko Martin in »Lesart«, Deutschlandfunk Kultur

ALBINO LITERATUR


Nudes Die analogen Aufnahmen des Fotografen Richard Kranzin sind technisch und kompositorisch perfekt und konzentrieren sich in ihrer makellosen Schönheit und Schlichtheit allein auf ihren Inhalt: schöne und junge Männer, die einfach nur sie selbst sind. In dieser Reduktion – die alles andere als kalt ist, sondern den porträtierten Menschen allen Raum gibt – liegt ein

Zauber, ein Träumen von ewiger Schönheit, das für Fotograf, Modell und Betrachter gleichermaßen gilt. Das Berliner Wunderkind Richard Kranzin hat von 2018 bis 2020 über 60 junge Männer im geschützten Raum der eigenen vier Wände abgelichtet und eine Auswahl von 104 Fotos für die Veröffentlichung in dem Bildband Nudes freigegeben.

»Meine Kunst geht der Verletzlichkeit von Maskulinität auf den Grund. Die jungen Männer dieser digital sozialisierten Generation werden von mir so pur wie möglich erzählt. Das analoge Schwarz-Weiß-Bild verleiht ihrer Körperlichkeit neue Haptik und steht im Kontrast zu den überladenen digitalen Bilderwelten der Gegenwart. Meine Modelle werden von ihrer kommerzialisierten Selbstdarstellung in den sozialen Medien, ihrer digitalen Identität, entkoppelt. Ich möchte buchstäblich alle Fassaden aufbrechen. Diese Fotoreihe lässt von einer sündenfreien Männlichkeit, von Wahrhaftigkeit und realer Sinnlichkeit träumen.« – Richard Kranzin

Richard Kranzin

© Richard Kranzin

Richard Kranzin wurde 1990 in Berlin geboren, wo er als Filmemacher und Fotograf arbeitet. Mit der analogen Fotografie in seinem neuen Buch Nudes setzt er einen deutlichen Kontrapunkt zur gegenwärtigen Omnipräsenz der digitalen Fotografie. Richard Kranzin ist ein sensibler Beobachter, der sich vom natürlichen – und auch mal übermächtigen – Sonnenlicht leiten lässt und gleichzeitig dunkelste Schatten nicht fürchtet. Nudes ist nach Boys in Nature sein zweiter Bildband.


— Der neue Fotoband von Richard Kranzin — Sinnlichästhetische Aktfotografie — Authentizität statt SocialMedia-Posing

März 2021

Erscheint bei Salzgeber Richard Kranzin

Nudes Bildband 176 Seiten, gebunden, 240 x 320 mm, ca. 100 Abb. in Duoton ISBN 978-3-95985-622-5 59,00 € (D)

WG 1587

SALZGEBER BILDBAND


Mehr Fotografie bei Salzgeber Robert Capa (1913 – 1954) ist einer der großen Fotografen des 20. Jahrhunderts. Seine Bilder von Europas Kriegsschauplätzen haben sich in unser Gedächtnis eingeprägt. Weitgehend unbekannt blieben jedoch die Fotos, die Capa im Sommer 1945 in Berlin aufnahm. Sie dokumentieren seine Sicht auf die zerstörte Stadt und ihre Menschen, auf alliierte Soldaten, Berlinerinnen und Berliner. Der vorliegende Band enthält neben einer Auswahl von ca. 50 Fotografien aus dem Bestand des Robert Capa Archive im International Center of Photography in New York auch Essays, die Capas Aufenthalt im Nachkriegsberlin beleuchten.

Chana Schütz (Hg.)

Robert Capa – Berlin, Sommer 1945 160 Seiten, Klappenbroschur, 240 x 300 mm, ca. 50 Abb. in Duoton ISBN 978-3-95985-619-5 25,00 € (D)

Im Jahr 1978 traf Hans Georg Berger auf den gerade 22 Jahre alten französischen Schriftsteller und Fotografen Hervé Guibert. Aus dieser Begegnung entwickelte sich eine tiefe Freundschaft, ein dreizehn Jahre währendes, einzigartiges Projekt gegenseitigen Fotografierens. Bergers Anteil an diesem Projekt liegt jetzt in einem opulenten, fantastisch gestalteten Fotoband vor, begleitet von Texten des Berliner Fotografen und Kunsthistorikers Boris von Brauchitsch.

Hans Georg Berger / Hervé Guibert

Phantomparadies Eine fotografische Liebe Mit Texten von Boris von Brauchitsch 208 Seiten, gebunden, 240 x 320 mm, 145 Abb. in Duoton ISBN 978-3-86300-509-2 58,00 € (D)


Mit diesem einzigartigen Bildband mit erotischen Schwarzweiß-Fotografien ist dem New Yorker Fotokünstler Gruenholtz etwas Außergewöhnliches gelungen. Im Stil eines klassischen Dokumentarfotografen fängt er die faszinierende Welt der schwulen Erotikbranche ein. Seine gleichermaßen eindringlichen wie sinnlichen Fotografien fügen sich zu einem Langzeitporträt von Michael Lucas und seinen Models. Die Fotos entstanden über den Zeitraum eines Jahres hinter den Kulissen bei Dreharbeiten und Fotoshootings in New York, Fire Island, Puerto Vallarta und Barcelona. (Vorwort und Bildunterschriften in englischer Sprache)

Gruenholtz

Uncensored 176 Seiten, gebunden, 240 x 320 mm, ca. 100 Abb. in Duoton ISBN 978-3-95985-600-3 59,00 € (D)

In knapp hundert sonnendurchfluteten Fotografien fangen Jake Jaxson und RJ Sebastian die verschiedenen Stimmungen der warmen Jahreszeit in all ihrer Schönheit, Wärme und Lebenslust, aber auch in ihrer Melancholie und Vergänglichkeit ein. Die Bilder wärmen, funkeln und beglücken wie der Sommer selbst. Ein strahlender Morgen am See, ein erotisches Rendezvous am Strand von Malibu, eine Pool-Party in den üppig grünen Wäldern des CockyBoys-Camps, ein heißes Date im kühlenden Schatten einer Ferienhütte – die gezeigten Szenarien zeichnen ein Bild des Sommers, das so ideal wie authentisch ist.

RJ Sebastian / Jake Jaxson

Summer Boys 160 Seiten, gebunden, 250 x 340 mm, ca. 80 Farbabb. ISBN 978-3-95985-602-7 59,00 € (D)

SALZGEBER BILDBAND


Wurzeln – Bande – Flügel Queere Aktivist*innen haben jahrzehntelang intensiv über und für die Aneignung und Neudefinition des Konzepts der Familie gestritten. Die queere »Normalität« steht inzwischen für lange gewachsene eigene Wohn- und Lebensformen, Wahlverwandtschaften sowie vielfältige Regenbogenfamilien und Beziehungsmodelle. Damit ist die queere Emanzipationsgeschichte aber nicht auserzählt, sondern sie steht vor neuen Fragen und Herausforderungen: Ist die Regenbogenfamilie zunehmend eine heteronormativ geformte Vorstellung »richtiger« queerer Familien? Wo bleibt die Erinnerung an die Leistungen der Aktivist*innen, die in der Aids-Krise alles taten, um den Erkrankten zur Seite zu stehen? Was ist mit trans* Eltern und ihrem Recht auf eine gute Gesundheitsversorgung? Wie organisieren Menschen Sorgearbeit, die in nichtmonogamen Beziehungsnetzwerken leben? Vor welchen Herausforderungen stehen junge LSBTIQ* heute? Und ist die Erzählung von der Community als großer Familie real oder muss sie ein Wunschtraum bleiben? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die neun Beiträge dieses Sammelbands.

Februar 2021

Erscheint bei Männerschwarm Stephan Baglikow / Kim Alexandra Trau (Hg.)

Wurzeln – Bande – Flügel Familie als Ort der Sozialisation, Kontrolle und Emanzipation Geschichte der sexuellen Vielfalt in Deutschland nach 1945, 9. Band ca. 220 Seiten, kartoniert ISBN 978-3-86300-313-5 22,00 € (D)

WG 1920

Zuletzt in dieser Reihe erschienen: Carolin Küppers /  Martin Schneider (Hg.) Orte der Begegnung. Orte des Widerstands. Zur Geschichte homosexueller, trans*geschlechtlicher und queerer Räume ca. 250 Seiten, kartoniert ISBN 978-3-86300-256-5 24,00 € (D)


Invertito 22 Viele Spuren der Geschichte gleichgeschlechtlich liebender Menschen in Deutschland führen in den deutschen Südwesten, das heutige Baden-Württemberg. Auch hier fanden sich in den repressiven 1950er Jahren Männer zusammen, um den Kampf um ihre Bürgerrechte wieder aufzunehmen, während die Unterdrückung so stark war, dass man wegen Homosexualität sogar der Universität verwiesen wurde. Vier Beiträge zu Verfolgung und Gegenwehr bilden den Themenschwerpunkt dieses Jahrbuchs.

Zuletzt in dieser Reihe erschienen: Invertito 20: Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten 212 Seiten, kartoniert ISBN 978-3-86300-273-2 19,00 €

März 2021

Erscheint bei Männerschwarm

Invertito 22 Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten Homosexuelle im deutschen Südwesten

Invertito 21: Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten Verfolgung homosexueller Männer und Frauen in der NS-Zeit 256 Seiten, kartoniert ISBN 978-3-86300-277-0 19,00 €

186 Seiten, kartoniert ISBN 978-3-86300-312-8 19,00 € (D)

WG 1947

MÄNNERSCHWARM SACHBUCH


Albino Verlag

Männerschwarm Verlag

Salzgeber Buchverlage GmbH Prinzessinnenstr. 29 D - 10969 Berlin

Salzgeber Buchverlage GmbH Frankenstraße 29 D - 20097 Hamburg

Tel: +49 30 28529090 info@albino-verlag.de www.albino-verlag.de

Tel: +49 40 4302650 buch@salzgeber.de www.maennerschwarm.de

/albinoverlag

/ Männerschwarm Verlag

/albinoverlag

/maennerschwarm_verlag

PRESSE

VERTRETER

Christian Lütjens Tel.: +49 40 4302650 luetjens@salzgeber.de

Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern:

AUSLIEFERUNGEN

Gabriele Schmiga und Tell Schwandt Lerchenstraße 14 a D - 14089 Berlin

Deutschland und Österreich:

Tel: 030 8324051 bestellbuch@tell-online.de

Prolit Siemensstraße 16 D - 35463 Fernwald

Österreich:

Tel: 0641 94393-35 Fax: 0641 94393-39 a.willenberg@prolit.de Schweiz: Kaktus Verlagsauslieferung Räffelstrasse 11 CH - 8045 Zürich Tel: +41 44 517 82 27 Fax: +41 44 517 82 29 auslieferung@kaktus.net

Seth Meyer-Bruhns Böcklinstraße 26/8 A - 1020 Wien Tel: +43 1 2147340 Fax: +43 1 2147340 meyer_bruhns@yahoo.de Schweiz: Andreas Meisel Hedingerstraße 13 CH - 8905 Arni AG Mob: +41 79 435 50 48 Tel / Fax: +41 56 634 24 28 andreas.meisel@bluewin.ch


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.