Issuu on Google+

22-24 HZ-News 3_12:Layout 4

21.03.2012

17:24

Seite 2

News Ellis Bridals

100 Jahre Design für die Braut Londoner Label feiert Jubiläum / Bis heute in Familientradition

E

Damit fing alles an: Das Hochzeitskleid, das Ada Ellis für sich selbst entwar f und schneiderte, wurde auch bei anderen Bräuten zum Riesenerfolg. Das Bild zeigte Ada und Sam Ellis bei ihrer Hochzeit im Jahr 1910.

Ellis Bridals heute

Über 250 Mal

I

m Jahr 1912 fing im Londoner Osten alles ganz klein an. Heute gibt es Ellis Bridals international in mehr als 250 Brautmodenboutiquen. Die Designs haben aufgrund ihrer speziellen Konstruktion, die die Kleider wie ein Korsett anliegen lassen, ein besonderes Augenmerk auf optimale Passform und figurfreundlichen Look. www.ellisbridals.co.uk

1965

22 HOCHZEIT News

1966

s ist ein Geburtstag, den längst nicht jedes Brautmodenlabel feiern kann: Ellis Bridals wird 100 Jahre alt. Damit sei man sogar das älteste Brautmodenhaus der Welt, Regine Ellis heißt es aus dem in vierter Generation familiengeführten Unternehmen aus London. Wir sprachen mit Kreativdirektorin Regine Ellis über Chancen und Verpflichtungen einer so langen Tradition: HOCHZEIT: Ellis Bridals feiert in diesem Jahr den 100. Geburtstag. Das ist ein wirklich beachtliches Firmenjubiläum. Unser Glückwunsch! Wie fühlen Sie sich mit einer solchen Geschichte? Regine Ellis: Die Tatsache, dass Ellis über all die Jahre im Besitz der Familie geblieben ist und dass wir das älteste Brauthaus der Welt sind, macht mich ganz unglaublich stolz! HOCHZEIT: Wie Sie schon sagen, sind Sie ein richtiges Familienunternehmen - heute in vierter Generation. Ist das mehr Segen oder aufgrund der großen Verpflichtung - vielleicht

1968

doch eher eine Last? Regine Ellis: Wir sind äußerst stolz auf unser reiches Erbe. Die Anfänge von Firmengründerin Ada Ellis waren ganz bescheiden. In ihrem Atelier im Osten von London machte sie Kleidungsstücke für ihre vielen Kunden. Dann hat sie für sich selbst ihr eigenes Hochzeitskleid entworfen und hergestellt. Es wurde zum Hit bei den Bräuten jener Tage und eine Marke war geboren. Seitdem wurde das Label von Generation zu Generation weitergereicht. Heute bin ich als Creative Director verantwortlich für die Designarbeit von Ellis Bridals sowie der Schwestermarken Kelsey Rose und John Charles. Wir sind der Meinung, dass es wirklich wichtig ist, das Geschäft innerhalb der Familie zu lassen und dass dies uns dabei geholfen hat, sicherzustellen, dass jeder im Unternehmen für dessen Erfolge Sorge trägt. Ellis hat sich immer mächtig ins Zeug gelegt, um unsere Einzelhändler glücklich zu machen, gerade weil unser Familienruf auf dem Spiel steht! HOCHZEIT: Aus 100 Jahren Firmengeschichte kann man sicher eine Menge erzählen! Gibt es etwas, das noch heute in Erinnerung ist - vielleicht ein besonderes Highlight oder ein herausragender Erfolg? Regine Ellis: Wir haben viele Highlights

1969

1969

1970


22-24 HZ-News 3_12:Layout 4

21.03.2012

17:24

Seite 3

3/2012 - 03.04.2012

So sehen Designs von Ellis Bridals heute aus: romantische, aufwändig mit viel Tüll oder Drapierungen gearbeitete Roben aus der Kollektion 2012.

während der letzten 100 Jahre gehabt - von mehreren Cover-Präsentationen unserer Kleider auf großen Magazinen bis hin zur Nachbildung von Prinzessin Dianas oder Fergies Brautroben und dass wir es geschafft haben, sie noch in der gleichen Woche in die Läden zu bekommen. Unsere Designer haben wie wild während der königlichen Hochzeiten gearbeitet und gezeichnet, zugeschnitten und die Teile zu Kleidern zusammengesetzt, die wirklich identisch wie das Original aussahen. In den 1980er-Jahren hatten wir zudem ein fabelhaftes Fotoshooting mit der jungen Yasmin Le Bon (Simon Le Bons Frau) für eine beeindruckende Werbekampagne. Und dann gab es da noch den königlichen Besuch von Prinzessin Anne, der uns sehr geehrt hat. HOCHZEIT: Lassen Sie uns über Braut-

1970

1975

mode sprechen. Gibt es denn den typischen »Ellis-Style« oder hat sich das Image in 100 Jahren doch geändert? Regine Ellis: Mein Style war schon immer zeitgenössisch mit einem klassischen Touch. Ich bin immer wieder vom Erbe der EllisBrautroben inspiriert, aber eben auch durch das, was eine moderne Braut schön aussehen lässt. Es ist unsere Philosophie, dass die EllisDesigns der Vergangenheit noch heute von Bedeutung sind, wobei sie aktuelle Trends aufgreifen. HOCHZEIT: Und im direkten Vergleich: Ein Ellis-Brautkleid vor 100 Jahren und ein EllisBrautkleid heute - was macht den Unterschied? Regine Ellis: In der Vergangenheit waren Brautkleider doch traditioneller. Feine Spitze

1976

1977

war bei vielen Entwürfen zu jener Zeit sehr prominent. Die Spitze wurde auch als Detail bei den langen Ärmeln und den langen Schleppen fortgeführt, was einen recht konservativen Look erzeugte. Schlichte Eleganz mit Schwerpunkt auf hochwertigen Stoffen und handgearbeiteten Verzierungen war der Schlüssel zum Styling. Im Laufe der Zeit machte die Tradition modernen Designs Platz. Die Kleider wurden immer aufwändiger - wie in den Achzigern mit großen, gekräuselten Schultern und vielen Lagen von Stoff. Ellis hat sehr früh für Innovationen im Bereich der Brautmode gesorgt - vor allem mit dem ersten kurzen Brautkleid aus dem Jahr 1987. Noch heute legen wir sehr großen Wert auf hochwertige Stoffe und handgefertigte Verzierungen, aber jetzt mixen wir dies mit unserer modernen, zeitgemäßen Designarbeit. __> weiter nächste Seite

1979

HOCHZEIT News 23


22-24 HZ-News 3_12:Layout 4

21.03.2012

17:24

Seite 4

News

3/2012 - 03.04.2012

Die Jubiläums-Kollektion von Ellis Bridals spielt mit der eigenen Modegeschichte der letzten 100 Jahre. Designs oben aus der Ko

llektion 2012.

Fortsetzung von S. 23 __ >

HOCHZEIT: Würden Sie sagen, dass eben auch eine Braut vor 100 Jahren anders war oder andere Ansprüche hatte als eine Braut von heute? Regine Ellis: Natürlich hat sich die Mode im Laufe der Jahre erheblich verändert. Heute will nicht mehr jede Braut das große Prinzessinnenkleid mit schweren Stickereien und vielen Stofflagen. Viele wollen ein Kleid, das subtiler ist und ein gewisses Understatement hat. Wir versuchen Designs für jede Art von Braut anzubieten. Zumal die Bräute von heute durch das Internet und die Gelegenheit, überall hinreisen zu können, eine viel größere Auswahlmöglichkeit als früher haben. HOCHZEIT: Planen Sie im Jubiläumsjahr besondere Aktionen? Regine Ellis: Wir werden das Jahr 2012 mit

1983

24 HOCHZEIT News

1984

unserer »Jahrhundert-Kollektion« feiern. Sie besteht aus Designs, die unser 100jähriges Wirken in der Branche widerspiegeln. Die Inspiration für die Kollektion kam direkt aus den Geschichtsbüchern von Ellis. Mein Team und ich haben viele Nächte damit verbracht, die Kleider aus unserer Vergangenheit zu studieren und die Stücke zu unserer Mode-Geschichte zusammenzufügen. Das Ergebnis ist ein wahres Fest unserer Vergangenheit, verwoben mit zeitgenössischem Design. HOCHZEIT: Zum Geburtstag darf man sich ja etwas wünschen! Wenn Sie drei Wünsche frei hätten - welche wären das für Ihr Unternehmen? Regine Ellis: Glück, Erfolg und ich würde liebend gern das nächste Brautkleid für eine königliche Hochzeit entwerfen!

1985

1986

HOCHZEIT: Sind Sie bereit für die nächsten 100 Jahre Ellis Bridals? Regine Ellis: Um unsere Marke bis zur nächsten Hundertjahrfeier weiterhin erfolgreich zu halten, werden wir die Interaktion mit unseren Kunden über Facebook, Twitter und einen neuen Blog, den wir einrichten, steigern. Wir wollen jeden mit allen Infos über Ellis auf dem Laufenden halten. Diese Art von Beziehung zu unseren Kunden ist unerlässlich für uns, weil wir möchten, dass die »Ellis-Mädchen« fühlen, dass sie nicht nur ein Kleid, sondern einen Teil von uns kaufen. Der Online-Bereich wird in der Zukunft immer wichtiger und wir müssen diesbezüglich komplett up to date sein. Wir möchten weiter über Europa und in die Vereinigten Staaten expandieren. Es ist wirklich wichtig für uns, ein immer breiteres Spektrum von Bräuten zu erreichen.

1986


Hochziet EB