Page 4

 

Heinrich Stö öckli lie ess die alten äulichke eiten abreisse en und Gebä erbaute gro osszügig und g geräum mig Mühle mit m Bäckerei, die M Wohnhaus und Scheune.. Für jene Zeit war es ein e gewagtes Unte ernehmen, kam men do och zu den G Gebäud dekoste en noch h jene für M Maschin nen und d Einrichtunge en. Für d die Führung se eines B Betriebe es hatte e Vaterr Heinrich sein nen Soh hn Xave er, geb.. 1842, auserssehen. Im Ja ahre 18 879 übernahm m diese er die Liiegenscchaft un nd anno o 1887 vermäh hlte er sich mit Soph hie Dov vé aus Pfefffikon. Langsam m, doch h stetig g wuchs s die Ku undschaft, und a auch der Land dwirtschaftsbe etrieb wurde w a ausgew weitet. hdem Vater V Xa aver am m 16. Nach Februar 191 17 vers storben n war, en die beiden b ä älteren übernahme ne Xave er, geb. 1888,, und Söhn Fritz,, geb. 1889, 1 den d Bettrieb. Gemäss Kaufvertrrag vom m 19. Mai M 7 ging die d Müh hle mit Bäckerrei 1917 über an Frittz Stöckli, derr seine Berufslehre e in der Hellmü ühle egg und die weiter w Wilde Ausb bildung im Welschlan nd erfah hren ha atte. hre 191 18 erlag g er während der Gre enzAberr schon im Jah besetzung auf a dem m Montte Cene eri der Grippee G epidem mie, zurück liess er eine jjunge Witwe W mit m dre ei Klein-und z kinde ern.

Obermühle Boswil  
Obermühle Boswil  

120 Jahre 1868 - 1988

Advertisement