Page 1

Nidwalden Ein Schl端ssel, der passt


Starke Wurzeln im globalen Wettbewerb

Schindler Aufzüge behauptet weltweit eine Spitzenposition Weltweit tätige Firmen wie das Aufzugs- und Fahrtreppenunternehmen Schindler sehen sich dem ständigen globalen Wettbewerb ausgesetzt. Dies verlangt ein grosses Potenzial an Innovationskraft. Schindler will seine Spitzenposition nicht nur behaupten, sondern ausbauen. Dazu nutzt das Unternehmen auch den Wettbewerb der Standorte für seine Ziele.

Aus der Schweiz in die Welt Die Konzernzentrale, die Forschungszentrale und das Kompetenzzentrum für Hochleistungsaufzüge befinden sich in Ebikon, in der Nähe von Luzern. Sitz der Schindler Holding AG ist Hergiswil im Kanton Nidwalden. 1906 hat Schindler seine erste Auslandstochter gegründet – und zwar in Berlin. Seither hat Schindler schrittweise auf allen Kontinenten Fuss gefasst und sich mit innovativen Produkten und umfassendem Service eine starke Stellung in den Aufzugs- und Fahrtreppenmärkten geschaffen. In Deutschland beispielsweise gehört Schindler zu den führenden Partnern der Bau-Investoren.

«Wasser fliesst nie bergauf. Investitionen fliessen ähnlich wie Wasser immer dorthin, wo es am wenigsten Hindernisse gibt, und Arbeitsplätze entstehen bekanntlich im Fahrwasser von Investitionen.» Mit diesem Satz fasst der Verwaltungsratspräsident der

Schindler bewegt täglich 700 Millionen Menschen weltweit Mit seinen über 39 000 Mitarbeitenden sorgt Schindler weltweit für die Mobilität in Hotels, Spitälern, Bahnhöfen, Flughäfen, Shopping-Centers, Bürogebäuden, Wohnhäusern, Fabriken und selbst auf Kreuzfahrtschiffen.

Schindler Holding AG, Alfred N. Schindler, die Bedeutung des Standortwettbewerbs in einem Satz zusammen. Wer weltweit an der Spitze mithält wie die Firma Schindler, kennt diesen Verteilkampf auf höchster Ebene.

Wettbewerb der Standorte Ein grosser Teil der Bevölkerung glaube, dass eine Volkswirtschaft praktisch von alleine funktioniere. «Dem ist nicht so», ist Alfred N. Schindler überzeugt. «Heute müssen Staaten beziehungsweise Regionen um ihre Vorteile kämpfen – genauso wie Unternehmen. Standorte stehen untereinander in einem Konkurrenzkampf, es gibt einen ausgeprägten Wettbewerb der Regionen. Jeder Standort muss prioritär seine besonderen Vorteile situativ verstär-

Schindler Management Ltd.

ken, vorhandene Anreize ergänzen und multiplizie-

Corporate Communications

ren.»

6030 Ebikon

Publireportage

Phone +41 41 445 32 32 Herausforderung macht erfinderisch

Fax

+41 41 445 31 44

Teil dieses Wettbewerbs sind auch grosse, weltweit

www.schindler.com

tätige Unternehmen wie Schindler – einerseits bezogen auf ihre Geschäftsstandorte, andererseits in Bezug auf ihre Produkte und Leistungen. Jakob Züger, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Schindler Schweiz, formuliert dies so: «Nicht selbstverständlich ist vor dem Hintergrund eines äusserst selektiven Marktes die Tatsache, dass wir uns gegen-

Post Tower in Bonn

über den andern globalen Anbietern deutlich behaup-

• 17 gläserne Panorama-Aufzüge

ten können. Für unser Unternehmen – mit seinem

• 2 konventionelle Lasten- und

Hauptsitz in der Schweiz – ist es nicht einfach, füh-

Feuerwehraufzüge

rend in der Qualität und dennoch ein preiswerter

• Zielrufsteuerung Miconic 10

Partner bleiben zu können. Doch es geht! Denn

mit Zutrittskontrollsystem

Herausforderungen machen bekanntlich erfinde-

Schindler ID

risch. Ich erlebe täglich die bemerkenswerte Leidenschaft der Menschen in der Schindler-Organisation,

Ein Vorzeigeprojekt von Schindler

unsere Spitzenposition nicht nur zu behaupten, son-

Deutschland mit Technologie aus

dern weiter auszubauen.

der Schweiz.


Nidwalden E i n S c h w e i z e r To p - S t a n d o r t

2/3 Wenn sich kleine Regionen oder wie in diesem Fall ein

Schweiz ist als die übrige Schweiz! Als einen Ort, wo

kleiner Schweizer Kanton an Deutschland annähert, dann

andere Ferien machen. Als Kanton zumal, der viel für

ist dabei meistens von kulinarischen Vorzügen, von der

seine Wirtschaft und seine Bevölkerung tut. Nur Schlag-

Einmaligkeit der Landschaft, von der Freundlichkeit der

worte? Wir laden Sie herzlich ein, sich selbst davon zu

Leute, weniger aber von den wirtschaftlichen Vorteilen

überzeugen, dass Nidwalden hält, was die Stelle für Wirt-

die Rede. Nidwalden ist da etwas anders. Der Kanton

schaftsfragen verspricht.

gehört zwar zu den kleinsten Schweizer Regionen, verfügt aber über eine hohe Wirtschaftskraft. Ums genau zu

Übrigens: Wenn Sie kulinarische Höhepunkte, eine ein-

sagen: Nidwalden gehört zu den Schweizer Top-Stand-

drückliche Landschaft und freundliche Leute suchen, sind

orten.

Sie in Nidwalden ebenfalls am richtigen Ort.

Die Schweiz ist ein interessanter Handelspartner und für immer mehr deutsche Unternehmen auch ein lohnender Tochter- oder sogar ein vorteilhafter Hauptstandort. Dieser Trend ist auch in Nidwalden spürbar. «Nidwalden Contact», die Wirtschaftsförderungsorganisation unseres Kantons, geht proaktiv und konstruktiv damit um. Aus diesem Grund erscheint heute diese Beilage. Sie soll informieren, animieren, neugierig machen und zeigen, dass es im Herzen Europas und im Herzen der Schweiz einen Kanton zu entdecken gibt, der mehr ist als nur eine kleine Region mit den «üblichen Vorzügen».

Gerhard Odermatt, Volkswirtschaftsdirektor

Der Begriff «Wirtschaftsförderung» wird in der Schweiz anders definiert als zum Beispiel in Deutschland. Gemeint ist damit nicht die Verteilung von Fördergeldern, sondern die aktive Vermarktung einer Region und die Unterstützung von Unternehmen und Personen, die sich in der Schweiz ansiedeln wollen. «Nidwalden Contact» positioniert Nidwalden als Standort, der ein bisschen mehr

Nidwalden Contact – Stelle für Wirtschaftsfragen

Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Nidwalden

Dorfplatz 7a CH-6370 Stans

Dorfplatz 7a CH-6370 Stans

Telefon +41 (0)41 618 76 65 Fax +41 (0)41 618 76 58 E-Mail contact@nw.ch

Telefon +41 (0)41 618 76 54 Fax +41 (0)41 618 76 58 E-Mail volkswirtschaftsdirektion@nw.ch

Leiter: Erich Vorburger

Direktor: Regierungsrat Gerhard Odermatt


Nidwalden «Contact» – Stelle für Wirtschaftsfragen

Die Bereitschaft ausländischer Unternehmer und Pri-

Bereich der «soft-factors» dagegen ist Nidwalden den

Er entwickelt Aktivitäten, die den Kanton vor allem in

vatpersonen, sich in der Schweiz niederzulassen,

beiden andern Kantonen um Welten überlegen.

Deutschland, Österreich und Italien bekannt machen sol-

war selten so hoch wie heute. Nidwalden verstärkt

Der Nidwaldner Standortpromoter Erich Vorburger, Leiter

len. Aktivitäten wie zum Beispiel eine Beilage in «CH-D

deshalb sein Engagement in der Wirtschaftsförde-

der Wirtschaftsförderungsstelle «Nidwalden Contact»,

Wirtschaft», der Mitgliederzeitschrift der Handelskammer

rung und geht neue Wege.

kommt ob so vieler Vorzüge seines «Produktes» denn

Deutschland-Schweiz. Dazu kommen Informations- und

auch ins Schwärmen: «Nidwalden ist ein Produkt, wie

Austauschevents, Seminare, Öffentlichkeitsarbeit, Kon-

Nidwalden ist ein Kanton, der viel für seine Wirtschaft

man es sich als Wirtschaftsförderer nur wünschen kann.

taktmanagement sowie Koordinations- und Repräsenta-

und seine Bevölkerung tut. Gemessen an den harten

Was den Kanton Nidwalden so interessant macht, ist die

tionsaufgaben.

Standortfaktoren «Steuerbelastung der juristischen Per-

Symbiose zwischen exzellenten wirtschaftlichen Rah-

sonen», «Steuerbelastung der natürlichen Personen»,

menbedingungen und einer einmaligen Natur.»

Im vergangenen Jahr hat «Nidwalden Contact» beispielsweise zusammen mit andern Partnern Kontakt- und Infor-

«Ausbildungsstand der Bevölkerung»,«Verfügbarkeit von hochqualifizierten Mitarbeitern» und «verkehrstechnische

Vielfältige Aktivitäten

mationsseminare in Reutlingen, Karlsruhe, Stuttgart und

Erreichbarkeit» belegt Nidwalden im gesamtschweizeri-

Die Vorzüge des Standortes weiss Erich Vorburger

Frankfurt durchgeführt. Zusammen mit der «Standortpro-

schen Vergleich hinter Zug und Zürich Platz drei. Im

zusammen mit seinem Team geschickt zu vermarkten.

motion Zentralschweiz» wurden 2004 weitere Seminare in Hamburg, Bochum und Frankfurt veranstaltet. Dabei

«Nidwalden Contact» «Nidwalden Contact», Stelle für Wirtschaftsfragen, ist die offizielle Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Ansiedlung und die Ansiedlungsunterstützung von Unternehmen und Privatpersonen aus dem Ausland. Die Stelle wird von Erich Vorburger geleitet. Weitere Mitarbeiterinnen sind Brigitte Fäh und Hanna Baumann. «Nidwalden Contact» nimmt Standortpromotionsaufgaben wahr und funktioniert als Wirtschaftsvermittlerin. Die Stelle vergibt jedoch keine Fördermittel. Kontaktadresse: Nidwalden Contact, Stelle für Wirtschaftsfragen, Erich Vorburger, Dorfplatz 7a, CH-6370 Stans, Tel. +41 (0)41 618 76 65, Fax +41 (0)41 618 76 58, E-Mail contact@nw.ch, Internet www.nwcontact.ch

konnten viele wertvolle Kontakte geknüpft werden.

Unternehmerzentrum «Areal 1» Der Kanton Nidwalden unterstützt seit dem 1. Juli 2004 Neu- und Jungunternehmer im Unternehmerzentrum «Areal 1» in Stansstad. Den jungen, innovativen Kräften werden in einer ersten Phase günstige Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen sie von einem Coach begleitet werden. Der externe Berater verfügt über eigene Infrastrukturen und Netzwerke, die er in sein Mandat einbringt. Das Coaching umfasst die Bereiche Business-Idee, Marktevaluation, Management, Business-Pläne, Finanzierung und Controlling sowie Support und Beratung. Die Unternehmen organisieren sich im Zentrum selber. Eine fertige Infrastruktur wird bewusst nicht zur Verfügung gestellt. Im Unternehmerzentrum «Areal 1» soll ein guter Mix entstehen zwischen neuen und jungen Unternehmen auf der einen Seite sowie etablierten und bereits erfolgreichen Firmen andererseits. Ziel ist, dass sich die Unternehmen gegenseitig positiv beeinflussen.

Erich Vorburger Erich Vorburger leitet seit dem 1. Mai 2003 «Nidwalden Contact». Nach einer Lehre als Hochbauzeichner arbeitete er sechs Jahre in der Bauplanung, holte dann berufsbegleitend die Matura nach und schloss an der Universität Zürich das Jura-Studium mit dem Lizenziat ab. An der Universität St.Gallen bestand er anschliessend erfolgreich das Nachdiplomstudium in europäischem und internationalem Recht.


Nidwalden Standortpromotion und Bestandespflege

4/5 Wie werten Sie Nidwaldens Chancen im gesamt-

Potenzielle Ansiedler werden regelmässig mit Mailings

schweizerischen Standortwettbewerb?

bedient. Unsere Homepage führt die Infos in den Mailings

Erich Vorburger: Im aktuellen CS-Ranking der Schweizer

zudem näher aus. Grundsätzlich nehmen wir jede Gele-

Top-Standorte rangiert Nidwalden hinter Zug und Zürich

genheit wahr, um mit Unternehmern und Privatpersonen

an dritter Stelle. Das freut uns natürlich. Das Ranking

in unseren Zielgebieten Kontakt aufzunehmen. Oft ent-

berücksichtigt jedoch nur die «harten» Standortfaktoren.

stehen solche Kontakte durch die Vermittlung bereits

Darüber hinaus hat Nidwalden der Konkurrenz auf Grund

angesiedelter Unternehmer oder Privatpersonen. Zudem

seiner faszinierenden Natur jedoch etliche «soft factors»

nehmen wir regelmässig an Seminaren und Events von

voraus.

«Standort Schweiz» und der Standortpromotion Zentralschweiz (SPZ) teil.

In welchen Zielmärkten ist «Nidwalden Contact» vor Erich Vorburger ist Nidwaldens Standortpromoter.

allem tätig?

Mit welchen Botschaften und Argumenten verkauft

Er erklärt, warum es Spass macht, den Kanton Nid-

Erich Vorburger: Vor allem in Deutschland, Italien und

«Nidwalden Contact» den Kanton Nidwalden?

walden «zu verkaufen», und wie Kontakte mit

Österreich.

Erich Vorburger: Wer mehr unternehmerischen Spielraum sucht und dies mit mehr persönlicher Lebensqualität ver-

Ansiedlungsinteressenten zustande kommen. Welche Instrumente setzt «Nidwalden Contact» ein,

binden will, ist im Kanton Nidwalden richtig. Nidwalden ist

Welche Ziele verfolgt «Nidwalden Contact» im

um an ansiedlungswillige Unternehmen und Privat-

einfach ein bisschen mehr Schweiz als die übrige

Bereich Wirtschaftsförderung?

personen zu gelangen?

Schweiz. Dies sind unsere Hauptbotschaften.

Erich Vorburger: Wir wollen durch gezielte Ansiedlungen

Erich Vorburger: Wir haben gerade eine neue Imagebro-

von Unternehmungen neue Arbeitsplätze schaffen. Ande-

schüre fertig gestellt. Sie dient als Instrument für den Erst-

Wie sieht Ihre Prognose für den Wirtschaftsstandort

rerseits wollen wir vermehrt Privatpersonen ansiedeln.

kontakt mit ausländischen Interessenten. Weiter geben

Nidwalden aus?

Natürlich müssen die bereits angesiedelten Firmen und

wir einen eigenen Newsletter heraus, verkaufen Nidwal-

Erich Vorburger: Die Zentralschweiz ist grundsätzlich

Privatpersonen ebenso gepflegt werden. «Nidwalden

den über thematische Beilagen in süd- und norddeut-

weniger konjunkturanfällig als andere Regionen. Zusätz-

Contact» ist damit eine aktiv operierende Kontakt- und

schen Medien und führen in Nidwalden spezielle Ansied-

lich wurde auf der politischen Ebene erkannt, wie wichtig

Koordinationsstelle.

lungsevents durch.

die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Nidwalden ist.

Interview mit Peter Murer, Präsident der Stiftung «Wirtschaftsförderung Nidwalden»

«Bestandespflege ist genauso wichtig wie Ansiedlungsaktivitäten» Die Nidwaldner Wirtschaftsförderung teilt sich in

wurde die Wirtschaftsförderung neu strukturiert. Im Zuge

Welche Aufgaben nimmt der Patronatsverein genau

zwei Bereiche: Die eigentliche Standortpromotion

dieser Professionalisierung änderte die Wirtschaftsförde-

wahr?

wird von «Nidwalden Contact» betreut; zusätzlich

rung ihren Namen in «Nidwalden Contact – Stelle für Wirt-

Peter Murer: Wir betreuen und pflegen ein Netzwerk aus

pflegen die Mitglieder der Stiftung «Wirtschafts-

schaftsfragen». Damit ging eine Aufteilung in Ansied-

einheimischen und neu angesiedelten Unternehmungen.

förderung Nidwalden» die im Kanton ansässigen

lungsaktivitäten und Bestandespflege einher.

Innerhalb dieses Netzwerks organisieren wir regelmässig Veranstaltungen und Besichtigungsbesuche mit dem

Unternehmen. Eine Struktur, die Sinn macht. Peter Murer, Präsident des Patronatsvereins der Stiftung,

Was verstehen Sie genau unter Bestandespflege?

Ziel, den persönlichen Kontakt und den geschäftlichen

sagt warum.

Peter Murer: Bei der Bestandespflege geht es darum,

Approach untereinander zu fördern.

den Kontakt zu Unternehmen und Privatpersonen, die

Der Patronatsverein der Stiftung gibt dreimal pro Jahr den

Die Wirtschaftsförderung Nidwalden gliedert sich

sich in Nidwalden angesiedelt haben, nicht abreissen zu

Newsletter «Wirtschaftsinfo» heraus und arbeitet auf poli-

in eine Stiftung und in «Nidwalden Contact – Stelle

lassen. Wir legen viel Wert darauf, diese Beziehungen

tischer Ebene in verschiedenen Wirtschaftsgremien mit.

für Wirtschaftsfragen». Warum diese komplexe

gezielt zu pflegen. Für uns ist die Bestandespflege min-

Darüber hinaus betreut der Verein spezielle Projekte. So

Struktur?

destens ebenso wichtig wie die eigentlichen Ansied-

ist er mit 50 Prozent an der «Airport Buochs AG» beteiligt,

Peter Murer: Die Wirtschaftsförderung Nidwalden wurde

lungsaktivitäten. Jeder Unternehmer und jede Privatper-

stellt drei Verwaltungsräte und ist überzeugt, dass die

1990 als «Stiftung zur Erhaltung und Förderung der Nid-

son, die sich hier in Nidwalden wohl fühlt und dies

zivile Nutzung des Flugplatzes Buochs in Kürze pro-

waldner Wirtschaft gegründet. In der Folge zusätzlich

entsprechend weitergibt, ist für uns ein exzellenter Bot-

fessionell realisiert werden kann.

der Patronatsverein als operativ tätige Einheit. 2002

schafter.


Gesundheitskonzern Fresenius: Seit 1971 in Nidwalden

Publireportage

Führend in Dialyse und klinischer Ernährung Fresenius ist ein weltweit tätiger Gesundheitskonzern mit Produkten und Dienstleistungen für die Dialyse, das Krankenhaus und die ambulante medizinische Versorgung von Patienten. Der Schweizer Ableger, der seit 1971 im Kanton Nidwalden domiziliert ist, entwickelte sich als erste Auslandsniederlassung kontinuierlich und beschäftigt heute rund 80 Mitarbeiter. Diese sind in den Firmen Fresenius Medical Care (Schweiz) AG sowie Fresenius Kabi (Schweiz) AG tätig. Fresenius hat sich in Nidwalden etabliert und ist wirtschaftlich wie auch sozial bestens integriert. Der deutsche Gesundheitskonzern Fresenius mit Hauptsitz in Bad Homburg ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das mit Produkten und Dienstleistungen Spitäler wie auch Patienten zu Hause und in Heimen versorgt. Dank bahnbrechenden Forschungen in den Bereichen der Dialyse, der Infusionstherapie wie auch der klinischen Ernährung hat sich Fresenius einen Spitzenplatz erobert und beschäftigt heute weltweit mehr als 69 000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Start der Auslandstätigkeit erfolgte 1971 in Nidwalden Im Zuge der Expansion wurde die Fresenius (Schweiz) AG 1971 als erste Auslandsniederlassung des Gesundheitskonzerns im Kanton Nidwalden gegründet. Das Unternehmen, in Stans domiziliert, entwickelte sich kontinuierlich und wuchs so zu einem wichtigen Arbeitgeber für den Kanton. Heute arbeiten in den Firmen Fresenius Medical Care (Schweiz) AG und Fresenius Kabi (Schweiz) AG rund 80 Personen. Die Fresenius Medical Care beliefert öffentliche und private Spitäler, private

Dialysestationen sowie direkt Heimpatienten mit ihren Dialyseprodukten – mit deren Hilfe wird das Blut der nierenkranken Patienten gereinigt. Wirtschaftlich und sozial gut verwurzelt Fresenius Kabi ist das in Europa führende Unternehmen in der Infusionstherapie und in der klinischen Ernährung. Das Leistungsspektrum umfasst die Therapie und Versorgung schwer und chronisch kranker Patienten. Hauptkunden der Fresenius Kabi Schweiz sind die öffentlichen und privaten Spitäler. Diese werden mit Produkten für die klinische Ernährung (parenterale und enterale Ernährung), mit Infusions- und Spüllösungen sowie Blutvolumenersatzstoffen (Infusionslösungen zum Ausgleich von Blutverlusten) beliefert. Die Dienstleistungspalette von Fresenius Kabi umfasst Fort- und Weiterbildungsangebote

Gesundheit durch die Nase

Publireportage

Die Mattern Pharmaceuticals AG wurde im Herbst 1997 in Nidwalden gegründet von Gesellschaftern, welche anschliessend aus Deutschland nach Stans zogen. «Neben den bekannten Gründen, welche den Neubeginn in der Schweiz sinnvoll erscheinen liessen, haben uns insbesondere die guten Bedingungen bei der Aufnahme im Kanton begeistert», erklärt Chairman und CEO Udo Mattern. «Die kurzen Wege zur Entscheidung, auch von administrativen Vorgängen, sind überzeugend und waren von Anfang an für die Etablierung der Firma ausgesprochen hilfreich. Gleichzeitig überzeugte eine bis dahin nicht gekannte Planungssicherheit, welche die Behörden als Basis lieferten.» Zu Beginn Tierarzneimittel Zu Beginn umfasste die Tätigkeit der Mattern Pharmaceuticals AG das komplette Dienstleistungsangebot für die Registrierung von Tierarzneimitteln, von der Idee über die konzeptionellen, analytischen, klinischen und dokumentarischen Arbeiten bis zur Zulassung/Registrierung eines Arzneimittels. Die Kompetenz der Gesellschafter gab der Firma eine gute Basis für die Zusammenarbeit mit den grossen und mittelständischen Pharmafirmen. Hier war die Mattern Pharmaceuticals AG ein gern gesehener Partner mit langer Erfahrung.

im Bereich der klinischen Ernährung sowie die wissenschaftliche Betreuung von Ernährungsberatungen. Neben den Spitälern werden Patienten mit klinischen Ernährungsprodukten und mit Dienstleistungen auch in Heimen und zu Hause betreut. Weitere Geschäftsfelder von Fresenius Kabi sind die Transfusionstechnologie sowie maschinelle Autotransfusionen und Blutzellseparationen mit den dazugehörenden Dienstleistungen. Diese wiederum werden ergänzt durch einen kostenlosen Bestellservice, Notdienst an den Wochenenden für medizintechnische Produkte zur Anwendung von Infusionstherapien und klinischer Ernährung (z.B. Pumpen) sowie eine gebührenfreie Infoline für das Fachpersonal der klinischen Ernährung. Fresenius hat sich in den vergangenen 34 Jahren wirtschaftlich und sozial in Nidwalden zu einem Unternehmen mit einer entsprechenden Wertschöpfung für den Kanton etabliert.

Fresenius Kabi (Schweiz) AG Fresenius Medical Care (Schweiz) AG Spichermatt 30, CH-6371 Stans Telefon +41 (0)41 619 50 50 Telefax +41 (0)41 619 50 80

Die Mattern Pharmaceuticals AG ist seit 1997 in Stans, im Kanton Nidwalden

Die Mattern Pharmaceuticals AG ist Spezialistin für die Applikation von Arzneimitteln durch die Nase, welche ausschliesslich systemisch (im Organismus) wirken. In den letzten Jahren hat das Unternehmen, das seit 1997 in Stans, im Kanton Nidwalden, ansässig ist, eine Vielzahl von Produkten entwickelt und weltweit zum Patent angemeldet.

Health Care Worldwide

Nische erkannt Ab 2001 hat sich das Unternehmen fast ausschliesslich auf den Sektor der Human-Arzneimittel konzentriert. «Den Ausschlag gab das Erkennen einer Nische bei der Applikation von Arzneimitteln, welche bisher fast unbeachtet blieb», so Chairman und CEO Udo Mattern. Die Mattern Pharmaceuticals AG entwickelte sich zur Spezialistin für die Applikation von Arzneimitteln durch die Nase, welche ausschliesslich systemisch (im Organismus) wirken. Es wurden eine Vielzahl von Produkten mit bekannten Molekülen in speziellen Formulierungen entwickelt und weltweit zum Patent angemeldet. «Wir halten heute rund 60 Patente. Jährlich kommen weitere fünf bis sechs Patente dazu. Dass parallel auch Warenzeichen angemeldet werden, ergibt sich von selbst.» So ist die Mattern Pharmaceuticals AG weltweit die erste Firma, die eine Produktpalette zur Anwendung in der Nase entwickelt hat, bei welcher das Arzneimittel nicht nur kurzfristig wirkt, sondern auch einen «sustained release»-Effekt (verlängerte Wirkung) hat. Hier kam die grosse Kompetenz bei der Entwicklung von neuartigen Formulierungen zum Tragen. Der Schwerpunkt der Registrierungsaktivitäten liegt in den USA, dem weltweit grössten Pharmamarkt.

Dr. rer. nat. Claudia Mattern, CTO der Firma Mattern Pharmaceuticals AG, ist überzeugt, dass der Entscheid zur Firmengründung 1997 in Stans goldrichtig war: «Mit dem Firmensitz in der Schweiz ist ein vorher für uns nicht bekanntes Phänomen verbunden: Wir reisen weniger, die Kunden kommen zu uns. In eine schöne Urlaubsgegend.»

Arbeit ist virtuell Mit dem Beschreiten eines neuen Weges der Entwicklung und Erarbeitung von Dokumenten für die Registrierung von Arzneimitteln hat die Firma Meilensteine gesetzt. «Wir arbeiten heute höchst virtuell», sagt Udo Mattern. «Das heisst, in Stans befindet sich ein kleine Gruppe von ausgesprochenen Fachleuten, welche die Arbeiten, die bei der Entwicklung von Arzneimitteln notwendig sind, im Outsourcing an solche Partner gibt, die für die einzelnen Arbeitsschritte die beste Kompetenz besitzen.» Diese Zusammenarbeit wird in zweiseitigen Verträgen geregelt. Dieses Modell gibt der Firma die Möglichkeit, ihre Projekte schnell, meistens parallel und kostenoptimiert zu entwickeln. Lange Vorlaufzeiten und damit verbundene teure Vorfinanzierungen sind nicht notwendig. Beirat mit internationalen Experten Um die nötige Fachkompetenz in der Mattern Pharmaceuticals AG zu konzentrieren und zu erhalten, wurde ein Beirat gegründet, welchem namhafte Wissenschaftler und Spezialisten aus den USA und Europa angehören.

Mattern Pharmaceuticals AG Hansmatt 30 P.O. Box 742 CH-6370 Stans Telefon +41 41 618 30 30 Fax +41 41 618 30 39 Mobile +41 79 622 80 66 E-Mail cu.mattern@bluewin.ch


Nidwalden Zentral, liberal, bilateral

6/7 Der Standort Nidwalden bietet viele Vorzüge – dank

Statistik, Bewilligungen, Umweltschutz) ist im Vergleich

seiner zentralen Lage, dem liberalen Arbeitsmarkt,

deutlich kleiner.

der guten Steuersituation und den stabilen politiTiefe Lohnnebenkosten, hohe Produktivität. Im euro-

schen Verhältnissen.

päischen Vergleich bezahlen Unternehmer in Nidwalden Schnell und einfach erreichbar. Die Schweiz liegt im

weniger Lohnnebenkosten. Punkto Arbeitsproduktivität

Herzen Europas. Und Nidwalden liegt im Zentrum der

nimmt die Schweiz den zweiten Platz unter achtzehn

Schweiz. Die Anbindungen ans Strassen- und Schienen-

Industrieländern ein.

Von

netz und die Luftverkehrsverbindungen sind exzellent.

Bruno Bilaterale Abkommen mit der EU. Die Schweiz ist zwar

Stabile politische Verhältnisse. Der Kanton Nidwalden

weder in der EU noch Teil des EWR, gehört aber trotzdem

besteht aus elf Gemeinden mit rund 40 000 Einwohnern.

zu den am besten integrierten Ländern Europas. Durch

Das politische Klima ist stabil und ausgewogen.

die bilateralen Abkommen mit der EU erhält die Schweiz den Zugang zum europäischen Markt, auch ohne EU-

Wirtschaftsfreundlich und steuergünstig. Nidwalden

Achermann *

Nidwalden: Qualität als Erfolgsfaktor

Mitglied zu sein. Nidwalden ist ein Kanton mit höchster Lebensqualität:

ist einer der kleinsten Kantone der Schweiz, verfügt aber über eine hohe Wirtschaftskraft. Das Pro-Kopf-Einkom-

Reiches Kulturleben. Nidwalden ist reich an Traditionen

Da wären die Berge, das «Stanserhorn» beispielsweise,

men liegt über dem schweizerischen Mittel, der Bil-

und altem Brauchtum, aber auch an neuzeitlichem kultu-

ein Ausflugsberg erster Güte, oder der «Brisen» mit sei-

dungsstand der Bevölkerung ist überdurchschnittlich

rellen Schaffen.

nem vielfältigen Wandergebiet. Wo Berge sind, da sind

hoch. Im gesamtschweizerischen Ranking rangiert Nid-

auch Seen: Nidwalden stösst an den Vierwaldstättersee,

walden unter den Top-Standorten. Die Grundhaltung ist

der sich wie ein Fjord ausbreitet und zu Sport und Erholung lädt.

wirtschaftsfreundlich, das Steuergesetz liberal und die

Steuerbelastung in Europa

Rahmenbedingungen sind günstig.

Wo zahlen Unternehmen in Europa am wenigsten Steuern? Die niedrigste Steuerbelastung weist der

Liberaler Arbeitsmarkt, wenig Administration. In

Schweizer Kanton Zug (13,8 Prozent) auf, gefolgt von

Nidwalden wird pro Jahr rund 416 Stunden mehr gear-

der irischen Hauptstadt Dublin (14,0 Prozent) und

beitet als beispielsweise in Deutschland. Die staatlichen

Nidwalden mit 15,4 Prozent.

Arbeitsmarktregulierungen sind begrenzt: keine fixen Min-

Auch bei den Steuern für natürliche Personen liegen

destlöhne, die Regelung der Arbeitsbedingungen ist weit-

Schweizer Standorte in Europa an der Spitze: der

gehend Sache der Sozialpartner, die Lohnfindung bleibt

Kanton Schwyz (25,7 Prozent), Zug (25,9 Prozent)

grösstenteils den Betrieben überlassen. Der administra-

und Nidwalden mit 28,3 Prozent.

Nidwalden, im Herzen der Schweiz gelegen, bietet aber noch eine zusätzliche Qualität: Es ist die Finanz- und Steuerqualität. Kein Wunder, verstehen die Nidwaldner auch den Umgang mit dem Geld. Sie setzen auf eine «behäbige», qualitativ hochstehende Vermögensverwaltung. Ein hoher Grad an Individualität sowie die Kontinuität in der persönlichen Betreuung werden ebenso geschätzt wie die Breite der Beratung, primär in Sachen Recht und Steuern. Sie setzen auf innovative Berater, die ihnen die Produktepalette laufend modifizieren und dabei

tive Aufwand (Sozialversicherungen, Steuern, Abgaben,

auf die entscheidenden Trends und Entwicklungen eingehen. Dabei schätzen sie die Tatsache, dass es ihnen die

Steuervergleich Kantone der Schweiz

heutigen Informationstechnologien erlauben, in Stans

Schweizer Durchschnitt = 100.0 Indexpunkte

oder Hergiswil sämtliche Informationen ebenso professionell online abzurufen wie in Zürich, Frankfurt oder an

120

der Wall Street. Information ist also nicht mehr abhängig

100

von der Lage, eine Dienstleistung ist nicht mehr auf Kno-

80

tenpunkte angewiesen. Damit die Nidwaldnerinnen und

60

Nidwaldner noch mehr die Lebensqualität geniessen kön-

40

nen!

20 * Bruno Achermann war langjähriges Mitglied der Direk-

0 Zug

Schwyz

Steuerindex 2002

Nidwalden

Zürich

Basel-Stadt

Genf

Bern

Steuerindex 2001

Bei den statistischen Angaben auf dieser Seite handelt es sich um approximative Vergleichszahlen. Die aktuellen Zahlen werden periodisch auf unserer Homepage publiziert: www.nwcontact.ch

tion verschiedener Grossbanken. Heute ist er Partner der Vermögensverwaltungsgesellschaft Brunner & Lanni, Asset Management AG, Luzern. Er wohnt in Stans. achermann@brunnerlanni.ch


Nidwalden Wo es Spass macht, Unternehmer zu sein

Nidwalden gehört sowohl in der Schweiz als auch

unter den drei Top-Standorten in der Schweiz. Neben

schaften (Domizil- und gemischte Gesellschaften) wird

aus europäischer Sicht zu den wirtschaftlichen Top-

diesen «hard factors» hat Nidwalden den Mitbewerbern

der Auslandertrag mit einer Quote von maximal 30 Pro-

Standorten. Vor allem die steuerlichen Rahmenbe-

auf Grund seiner Lage jedoch etliche «soft factors» vor-

zent besteuert. Die wirtschaftliche Doppelbelastung des

dingungen sind für Unternehmen optimal.

aus.

Aktionärseinkommens/-vermögens wird gemildert, sofern seine Beteiligung mindestens fünf Prozent oder fünf Milli-

Einer von drei Top-Standorten. Auf Grund der Stand-

Attraktives Steuergesetz. Nidwalden bietet Unterneh-

onen Franken am Aktienkapital beträgt. Zurzeit plant die

ortfaktoren «Steuerbelastung der natürlichen und juristi-

mern optimale steuerliche Rahmenbedingungen. Hol-

Nidwaldner Regierung für Unternehmen und Privatper-

schen Personen», «Verkehrsverbindungen» und «Aus-

dinggesellschaften bezahlen keine Gewinnsteuer und nur

sonen weitere Steuererleichterungen. Die einfachen Kapi-

bildungsstand der Bevölkerung» rangiert Nidwalden

eine reduzierte Kapitalsteuer. Bei Verwaltungsgesell-

talsteuern von Gesellschaften und Genossenschaften


8/9

sowie die festen Kapitalsteuern von Verwaltungsgesell-

Guter Branchenmix. Folgende Branchen sind im Kanton

Erfolgreiche Cluster. In folgenden Bereichen bestehen

schaften sollen markant reduziert werden. Konkrete Bei-

Nidwalden schwerpunktmässig vertreten:

grössere Cluster: Aviatik, Marktforschung, Glasherstel-

spiele und ein Online-Steuerberechnungstool gibts unter: www.nwcontact.ch

lung, Mikrotechnologie. Tourismus, Gastgewerbe und Hotellerie, Dienstleistungen, Medizinaltechnik, Holz-, Bau- und Baunebenge-

Gewerberäume und Bauland. Das Angebot an Gewer-

Qualifizierte Arbeitskräfte verfügbar. Auf Grund des

werbe, Bildung und öffentliche Verwaltung, Druck und

beräumen ist äusserst reichhaltig. Auch gewerbliches

hohen Bildungsniveaus der Bevölkerung sind genügend

Papier, Handel und Vertrieb, Informatik und Elektronik,

Bauland ist genügend vorhanden. In der Regel werden

qualifizierte Arbeitskräfte, namentlich Kadermitarbeiter,

Maschinen-, Fahrzeugbau, Metallverarbeitung, Land- und

Bauvorhaben von den Gemeinde- und Kantonsbehörden

verfügbar.

Forstwirtschaft und weitere.

rasch und unbürokratisch abgewickelt.


OBO Bettermann AG: Global denkend und handelnd – lokal verankert

Publireportage

Perfekte Lösungen für Elektroinstallationen

Das Familienunternehmen OBO Bettermann mit

VBS. Verbindungs- und Befestigungs-Systeme: Ver-

Besonders schätzen die Kunden und Partner von OBO

Hauptsitz in Menden (D) und dem Familien- und

bindungs-Systeme, Befestigungs-Systeme, Trägerklem-

Bettermann den überaus hohen Qualitätsstandard bei

Stiftungsstandort im Kanton Nidwalden ist eine glo-

men-Systeme, Schienen-Systeme, Schraub- und Schlag-

OBO-Produkten und die ausgefeilten Serviceleistun-

bal denkende und handelnde Unternehmensgruppe.

Systeme, Kabelabzweig-Systeme, Unterputz- und

gen.

Sie bietet mit rund 30 000 Produkten perfekte

Hohlwand-Systeme.

Produkte von OBO Bettermann sind weltweit bei fast

Lösungen für Elektroinstallationen. Das komplette

TBS. Transienten und Blitzschutz-Systeme: Erdungs-

allen Grossprojekten am Erfolg beteiligt, von moderns-

Programm von OBO Bettermann für Handwerk,

Systeme, Potenzialausgleich- und Blitzschutz-Systeme,

ten Kraftwerken bis hin zur Planung und Ausführung

Handel und Industrie erfüllt alle Kundenwünsche

Überspannungsschutz-Systeme.

der Elektro-Installation zum Beispiel bei den kommen-

in den Bereichen Strom leiten, Daten führen und

KTS. Kabeltrag-Systeme: Montage-Systeme, Kabel-

den Olympischen Spielen in Peking.

Energie kontrollieren.

rinnen-, Gitterrinnen- und Kabelleiter-Systeme, Steigeleiter- und Baukasten-Systeme, Leuchtenträger- und

Informationen zu OBO Bettermann GmbH & Co. unter

Die OBO Bettermann AG beschäftigt über 2000 Mitar-

GKS Kabelrinnen-Systeme, Edelstahl-Systeme, Weit-

www.obo.de

beiterinnen und Mitarbeiter rund um den Globus. Das

spann-Systeme.

wenn es heisst: «Strom leiten, Daten führen und Ener-

Unternehmen ist auf allen Kontinenten tätig, von Phil-

BSS. Brandschutz-Systeme: Kabelschott-Systeme,

gie kontrollieren.»

adelphia bis Peking, von Helsinki bis São Paulo. Trotz

Funktionserhalt-Systeme, Brandschutzkanal-Systeme

weltweit über 100 Niederlassungen und Tochtergesell-

und MLAR-Systeme.

schaften ist das Unternehmen vor allem in Deutschland

LFS. Leitungsführungs-Systeme:

und in der Schweiz stark verankert. Der Stammsitz des

Installationskanal-

Unternehmens ist im deutschen Menden, Sauerland, der

Mediensäulen, Sockelleistenkanal- und Verdrahtungs-

Familien- und Stiftungsstandort jedoch im Kanton Nid-

kanal-Systeme.

walden in der Schweiz.

EGS. Einbaugeräte-Systeme:

Die Gründung der ersten Tochtergesellschaft des Unter-

OBO Bus-System, Funk-Systeme, Grundelemente,

nehmens führte den Patron Ulrich L. Bettermann nach

Standardprogramm, Dialogprogramm, Auraprogramm,

Wolfenschiessen. Und dort ist er mit seiner Familie

Feuchtraumprogramm, Modul 45-Programm, elektroni-

geblieben. Heute wohnen die Familien im Wesentlichen

sche Geräte, Krankenhaus- und Datentechnik.

in Buochs am Vierwaldstättersee.

UFS. Unterflur-Systeme:

Mit über 30 000 hochwertigen und innovativen Pro-

Unterflur-Installations-Systeme estrichüberdeckt, Ka-

dukten aus der Gebäudeinstallationstechnik bietet OBO

nal-Systeme estrichbündig, Unterflur-Systeme Doppel-

Bettermann seinen Kunden perfekte Lösungen für alle

boden und Hohlraum, Geräteeinbau-Systeme.

und

Brüstungskanal-Systeme,

Bereiche der Elektroinstallation. Die Unternehmensphilosophie trägt den Systemgedanken. Dieser ist klar

Aus diesen sieben Einheiten bietet OBO Bettermann

strukturiert in sieben Produkteinheiten:

global intelligente und sinnvoll vernetzte Systeme an.

OBO BETTERMANN GmbH & Co. Postfach 1120, D-58694 Menden Fon: 02373 - 89 - 0 Fax: 02373 - 89 - 238 Mail: info@obo.de Net: www.obo.de BETTERMANN AG Lochrütiried, CH-6386 Wolfenschiessen Fon: +41 41 629 77 00 Fax: +41 41 629 77 10 Mail: info@bettermann.ch Net: www.bettermann.ch


Hergiswil « D a s To r z u N i d w a l d e n »

10/11 Hergiswil ist das «Tor zu Nidwalden» und eine

Qualitatives Wachstum als Ziel

Gemeinde mit vielen Vorzügen. Gemeindepräsident

«Die zukünftige Entwicklung der Gemeinde ist für uns von

Ralph Sigg schildert, was das Besondere an Hergis-

noch grösserer Bedeutung als für andere Gemeinden»,

wil ist und warum es sich dort gut leben lässt.

sagt Ralph Sigg und fährt fort: «Wir streben ein qualitatives Wachstum an. Voraussetzung dafür ist eine klare Vor-

«Hergiswil liegt einerseits am Ostfuss des Pilatus und

stellung darüber, wie Hergiswil in 20 Jahren aussehen

andererseits am Ufer des Vierwaldstättersees. Schon die

soll.» Noch stärker als andere Gemeinden sucht der Her-

Lage an gleich zwei markanten und weltbekannten

giswiler Gemeinderat deshalb den Dialog mit der Bevöl-

Bezugspunkten macht die Gemeinde aussergewöhnlich»,

kerung, um rechtzeitig die richtigen Weichen stellen zu

stellt Ralph Sigg fest. Er ist selbständiger Rechtsanwalt

können. Besonders Zuzüger aus dem Ausland schätzen

und Notar und leitet die Gemeinde im Nebenamt. Da-

diesen einfachen, direkten Draht zur Verwaltung und die

rüber hinaus ist Hergiswil die erste Nidwaldner Gemeinde,

Verlässlichkeit der Behörden.

wenn man von Luzern her kommend Richtung Gotthard fährt. Dies ist insofern von Bedeutung, als es – ausser

Tief verwurzelt, aber nicht verschlossen

Passstrassen und Wanderwegen – keinen anderen Weg

Was ist nun das Typische an der Gemeinde Hergiswil?

nach Nidwalden gibt. Hergiswil ist damit das «Tor zu Nid-

Oder anders herum gefragt: Was unterscheidet Hergiswil

walden».

von anderen Nidwaldner Gemeinden? Ralph Sigg überlegt einen Moment. «Ich denke, das Typische und gleich-

Hohe Einkommen, tiefe Steuern

zeitig das Positive an Hergiswil ist seine Bereitschaft,

«Hergiswil hat rund 5300 Einwohner», sagt der Hergis-

Neues und Modernes zuzulassen, ohne dabei seine Wur-

wiler Gemeindepräsident. Der grösste Teil sind Schwei-

zeln zu verlieren», erklärt er. Für ihn ist diese Art der

zer. Berührungsängste oder Umgangsprobleme im

«Bodenhaftung» symptomatisch für alle Nidwaldner

Zusammenleben mit Ausländern kennt Hergiswil nicht.

Gemeinden. «Nidwalden hat in den letzten 30 Jahren den

Auch punkto persönliche Sicherheit hat man in Hergiswil

Wandel vom Bauernkanton zum modernen Wirtschafts-

nichts zu befürchten. «Unser Dorf ist trotzdem keine Gar-

standort vollzogen», ist Sigg überzeugt. Das Schöne

tenzwergidylle», betont Ralph Sigg. Allerdings: Eine

daran sei, dass der Kanton seinen Charakter dadurch

gewisse Beschaulichkeit lässt sich nicht abstreiten. Das

nicht verloren habe. Zwischen Hergiswil und den anderen

liegt aber nicht daran, dass in Hergiswil die Zeit stehen

Nidwaldner Gemeinden gebe es grundsätzlich keinen

geblieben oder im Dorf nichts los ist, sondern eher an der

Unterschied, stellt er weiter fest. «Ausser vielleicht, dass

Lage, an den Strukturen und am Selbstverständnis der

Hergiswil in manchen Dingen etwas schneller ist als die

Bevölkerung. Das Pro-Kopf-Einkommen ist überdurch-

anderen.» Dies wiederum habe wahrscheinlich etwas mit

schnittlich hoch. Im Gegensatz dazu sind die Steuern im

seiner Lage zu tun: Als «Tor zu Nidwalden» ist Hergiswil

schweizweiten Vergleich aussergewöhnlich tief. «Diese

halt noch eine Spur näher am Rest der Welt.

Kombination hat natürlich Auswirkungen auf das Dorf», erklärt Gemeindepräsident Ralph Sigg. Eine Kombination notabene, die auch den einen oder anderen Prominenten und Personen aus dem Ausland nach Hergiswil lockt.

Attraktiv als Firmensitz

Kontakt:

Hergiswil sei in den vergangenen zehn Jahren stark

Ralph Sigg, Gemeindepräsident

gewachsen, erzählt Sigg. Das liegt daran, dass das Dorf

Gemeindeverwaltung Hergiswil

am Fuss des Pilatus als bevorzugte Wohnlage gilt. Im

Seestrasse 54, Postfach 164

Handelsregister findet man zudem unzählige Unterneh-

CH-6052 Hergiswil

men, die ihren Firmensitz aus steuerlichen Gründen in

Tel. Gemeinde +41 (0)41 632 65 65

Hergiswil haben. «Bedeutender für Hergiswil sind jedoch

Tel. Büro +41 (0)41 632 56 56

das starke Gewerbe und grosse Unternehmen, deren

Fax +41 (0)41 632 65 66

Leitung und Verwaltungsgesellschaften ihren Sitz in Her-

E-Mail info@hergiswil.ch

giswil haben», erklärt Ralph Sigg.

Internet www.hergiswil.ch


Bürgenstock Hotels & Resort bei Luzern – ein idealer Konferenz- und Ferienort

Publireportage

«Gipfel»-Konferenzen hoch über dem Vierwaldstättersee Wenn sich bei einer UNO-Friedenskonferenz – im Beisein von Generalsekretär Kofi Annan – der türkische und der griechische Ministerpräsident die Hand reichen, ist das für die Bürgenstock Hotels & Resort bei Luzern zwar nicht Alltag, aber auch nichts Aussergewöhnliches. Die Hotelanlage hoch über dem Vierwaldstättersee ist weltweit bekannt und beliebt als Konferenz- und Tagungsort. Das Hotel-Dorf mit seiner einmaligen Lage und seinem einzigartigen Ambiente bietet ein hohes Mass an Ruhe und Sicherheit, liegt aber trotzdem zentral nur eine gute Stunde Fahrt vom Flughafen Zürich entfernt. Hier auf dem Gipfel über dem Vierwaldstättersee kann man sich nach anstrengenden Tagungen optimal erholen. Ferienort Den Erholungswert wissen auch die «gewöhnlichen» Feriengäste zu schätzen: die Fernsicht, die unberührte Natur, die Ruhe, die gepflegten Wanderwege. Geniessen kann der Gast auch alle Annehmlichkeiten, welche die Hotelanlage bietet: 쐌 Vier Hotels von 4**** bis 5***** de luxe 쐌 Modernste Konferenzsäle für 10 bis 300 Personen 쐌 Fünf Restaurants, drei Bars und Stadl-Diskothek 쐌 Eigene nostalgische Standseilbahn (Jahrgang 1888) 쐌 Europas höchster Panoramalift am Fels. 쐌 Wellness-Oase «Le Club» 쐌 Geheiztes Innen- und Aussenschwimmbad 쐌 9-Loch-Golfplatz; 33 Par mit Driving Range

쐌 Tennis 쐌 Friseur- und Beautysalon, Boutiquen, Kiosk etc. 쐌 Eigene Schiffsanlegestelle mit privatem Seebad Überzeugen Sie sich selbst! Unsere Angebote für Konferenzen und Ferien auf: www.buergenstock-hotels.ch

BÜRGENSTOCK HOTELS & RESORT CH-6363 Bürgenstock / Lake Luzern / Switzerland Tel. 0041 (0)41 612 90 10 / Fax 0041 (0)41 612 99 01 information@buergenstock-hotels.ch www.buergenstock-hotels.ch

Europas führender medizinaltechnischer Ausrüster für Helikopter und Jets

aerolite ermöglicht mit Hightech-Produkten sichere Patiententransporte in der Luft

Publireportage

Die Schweizer Firma aerolite in Ennetbürgen ist Europas führender Ausrüster für fliegende Ambulanzen – Helikopter und Jets. Für das Hightech-Unternehmen, das Medizin und Luftfahrt verbindet, stehen Perfektion, höchste Qualität und Sicherheit an oberster Stelle. Bei Flugzeugeinrichtungen gilt die Null-Fehler-Toleranz. Die Firma aerolite in Ennetbürgen im Kanton Nidwalden besitzt sowohl bezüglich Design und Herstellung von Luftfahrtprodukten als auch als medizinaltechnischer Betrieb die höchsten Gütesiegel. Eine Einmaligkeit in Europa.

Höchste Standards Für die Kunden bringen diese höchsten Standards einen gewaltigen Vorteil. Mit seinen Zulassungen und Zertifikaten ist aerolite in der Lage, das ganze Spektrum – von der Entwicklung über die Produktion bis zu Montage und Service – von medizinaltechnischen Einrichtungen in Helikoptern und Flugzeugen anzubieten. Das Unternehmen kann so seine Produkte über den ganzen Lebenszyklus begleiten. Zusammenarbeit mit DFR und ADAC Luftrettung «aerolite» arbeitet in Europa mit allen namhaften Rettungsorga-

nisationen zusammen, so etwa in Deutschland mit der DFR (Deutsche Rettungsflugwacht EV) oder der ADAC Luftrettung GmbH. Unsere Stärken 쐌 Individuelle Einzelanfertigungen – massgeschneiderte Kundenlösungen 쐌 Optimale Ausrüstung mit minimalem Platzbedarf und Gewicht 쐌 Höchste Stabilität mit leichten Materialien 쐌 Höchste Sicherheit 쐌 Schnelle Umrüstung 쐌 Begleitung der Produkte über den ganzen Lebenszyklus 쐌 Sämtliche Zertifizierungen

aerolite Max Bucher AG Aumühlestrasse 10 CH-6373 Ennetbürgen / Switzerland Phone: +41 (0)41 624 58 58 Fax: +41 (0)41 624 58 59 www.aerolite.ch


Nidwalden Leben und arbeiten, wo andere Ferien machen

12/13

Der Vierwaldstättersee, die Nidwaldner Berge, stil-

Erstklassige Schulen. Die Schweizer Schulen gehören

Gesundheitsversorgung. Der Kanton Nidwalden ver-

volle alte Dörfer und Städtchen und wunderschöne

nach wie vor zu den besten Europas. Nidwalden bietet

fügt über ausgezeichnete Ärzte und ein eigenes Akutspi-

Stellen und Plätze sorgen für eine Lebensqualität,

alle Schulstufen an.

tal. Weitere Fachärzte und Spezialkliniken sind innert

die anderswo kaum mehr zu finden ist.

weniger Fahrminuten erreichbar. Aus- und Weiterbildungsangebot. Das Aus- und

Bevorzugte Wohnregion. Trotz hoher Nachfrage ist

Weiterbildungsangebot ist in allen Bereichen vielfältig und

Alte und neue Kultur. Nidwaldens Geschichte ist lang

genügend privater Wohnraum vorhanden. Der Standard

qualitativ ausgezeichnet. Die Durchlässigkeit des Schwei-

und bewegt. Sie begründete die regionale Eigenart und

ist mittel bis hoch.

zer Bildungssystems führt dazu, dass immer mehr Fach-

hinterliess uns ein reiches kulturelles Erbe. In Nidwalden

hochschulen und Universitäten Weiterbildungen anbie-

zu leben heisst deshalb, an altem Kulturgut teilzuneh-

ten.

men. Nidwalden hat jedoch auch moderne Kultur zu bie-

Moderates Steuergesetz. Im interkantonalen Vergleich

ten: Kunst, Musik, Theater, Film. Wer mehr sehen und

gehören die Einkommens- und Vermögenssteuern für natürliche Personen in Nidwalden zu den tiefsten. Die

Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Von jedem Standort

hören möchte, kommt bei den Veranstaltungen im Kultur-

Erbschaftssteuer ist so gestaltet, dass Zuwendungen an

im Kanton Nidwalden gelangt man innerhalb von zehn

und Kongresszentrum Luzern (KKL) oder bei einem

Ehegatten, Kinder, Grosskinder sowie Stief- und Pflege-

Minuten in die freie Natur. Die Sport- und Freizeitmöglich-

Ausflug nach Zürich, Basel, Bern oder Genf auf seine

kinder steuerbefreit sind.

keiten im Sommer und Winter sind nahezu unbegrenzt.

Kosten.

Venus entwaffnet Amor, François Boucher.

Christus (Cumberland-Serie), Peter Paul Rubens.

Bedeutende Kunstsammlung Das Nidwaldner Sammler-Ehepaar Ruth und Anton FreyNäpflin aus Stansstad hat über Jahrzehnte eine bedeutende Kollektion von rund 500 Gemälden, Skulpturen und kunstgewerblichen Objekten zusammengetragen und sie nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Sammlung umfasst Bildwerke herausragender Maler wie Peter Paul Rubens, Jacob Jordaens, Anthonis van Dyck, Frans Hals, Filippino Lippi und François Boucher. In Form von Ausstellungszyklen werden jeweils Teile der Kollektion in Stans gezeigt. www.freynaepflinstiftung.ch


Nidwalden Die unternehmerische Freiheit

termann auch operativ nach wie vor stark engagiert, reist viel und nimmt verschiedene Aufgaben wahr. Oft startet er vom Nidwaldner Regionalflugplatz Buochs aus zu seinen

Christoph Gottschalk,

Geschäftsreisen in die ganze Welt. Ulrich Bettermann ist

geschäftsführender Gesell-

der Mitinitiator dieses früher nur durch das Militär genutz-

schafter Dolce Media

ten Flugplatzes. Da und dort bleibt jedoch etwas mehr

München und Dolce Media

Zeit, um einen Moment lang Rückschau zu halten. Da ist

International, Wolfenschies-

zum Beispiel die Frage, warum er seinerzeit nach Nid-

sen (Nidwalden)

walden gekommen ist und warum er sich letztlich mit seiner Familie hier niedergelassen hat. «Die Schweiz liegt

«Wetten, dass ...?»

innerhalb von Europa sehr zentral», nennt Ulrich BetterDer aus Deutschland stammende Unternehmer

mann einen wichtigen Grund. Zudem habe er in Nidwal-

Als ich vor einigen Jahren mit dem Auto von München

Ulrich Bettermann lebt und arbeitet seit 1974 in

den eine unternehmerfreundliche Wirtschaftskultur und

nach Mailand fuhr und am Abend das Nidwaldner Städt-

Nidwalden.

günstige Rahmenbedingungen vorgefunden.

chen Buochs passierte, entschied ich mich wegen der fortgeschrittenen Stunde spontan, in diesem Ort zu über-

OBO Bettermann erschloss sich innerhalb einer globalen

Mehr unternehmerische Freiheiten

nachten. Ich quartierte mich im Hotel Rigiblick ein und

Strategie neue Märkte und eröffnete deshalb in der

Eine wirtschaftsfreundliche Haltung ist heute keine Aus-

machte noch einen kleinen Spaziergang am See. Es war

Schweiz eine Tochterfirma. Und zwar in Wolfenschiessen

nahmeerfahrung mehr. Sie gehört zum guten Ton inner-

ein schöner Sommerabend, die Sonne senkte sich gol-

im Kanton Nidwalden. Aus dem Unternehmensentscheid

halb des Standortwettbewerbs. Was also zeichnet die

den in den Vierwaldstättersee. In diesem Moment wurde

wurde ein Standortentscheid für die ganze Familie Bet-

Nidwaldner Wirtschaftskultur aus? «Der Kanton Nidwal-

mir klar: Wenn irgendwo in der Welt eine Ferienwohnung,

termann. Unternehmer Ulrich Bettermann erzählt, warum

den hat natürlich eine der niedrigsten Steuerbelastungen

dann hier! Es mussten dann aber doch noch einige Jahre

er sich auch privat für Nidwalden entschied.

in der ganzen Schweiz», stellt Ulrich Bettermann zuerst

vergehen, bis die Geschäfte so gut liefen, dass ich mir

Für OBO Bettermann, dem deutschen Marktführer für

fest. Für den Standortentscheid sei für ihn jedoch die Tat-

einen zweiten Firmensitz und eine schöne Ferienwohnung

Elektronik-Komponenten mit Hauptsitz in Menden (D),

sache fast noch wichtiger gewesen, dass man ihm in

in Nidwalden leisten konnte. Die Wohnung habe ich inzwi-

waren die Achtzigerjahre eine Wendezeit. 1985 übernahm

Nidwalden mehr unternehmerische Freiheiten gewährt

schen in schönster Lage am See gefunden, den Firmen-

Ulrich L. Bettermann die OBO Bettermann-Gruppe als

habe als anderswo und dass er bei seinen Vorhaben

sitz mit herrlichem Bergblick in Wolfenschiessen.

alleiniger Inhaber und Gesellschafter. Zur gleichen Zeit

immer unterstützt worden sei. «Mit den Behörden zum

schwappten erste Anzeichen der Globalisierung auf

Beispiel habe ich immer sehr gut zusammengearbeitet.

Hier, in der Zentralschweiz, ist der Sitz der Dolce Media

Europa über. 1989 kam die definitive Wende im politi-

Ich konnte auf eine rasche und unbürokratische Abwick-

International, der Schweizer Tochtergesellschaft der Dolce

schen und europäischen Umfeld. Ulrich Bettermann

lung zählen.» Zudem sei es für ihn entscheidend gewe-

Media München. Von hier aus erledigen wir insbeson-

setzte voll auf die Karte Wachstum innerhalb der neuen

sen, dass er in der Region gut ausgebildete und loyale

dere das internationale Geschäft. Die Dolce Media ist ein

globalen Strukturen. Schon seit 1976 betätigte sich Ulrich

Mitarbeiter gefunden habe. «In Nidwalden wird pro Jahr

Medienbroker, der sich im Spannungsfeld Medien, Wer-

Bettermann unternehmerisch am Standort Wolfenschies-

über 400 Stunden mehr gearbeitet als in Deutschland.

bung treibende Wirtschaft und Stars bewegt. Dass heute

sen und implementierte 1986 in seine Wolfo AG die erste

Zudem sind die Lohnnebenkosten geringer», führt Bet-

z.B. «Wetten, dass …?» im chinesischen Staatssender

Bettermann-Tochtergesellschaft in Wolfenschiessen im

termann weitere wichtige Gründe an.

CCTV einem Milliardenpublikum präsentiert wird, hat

Kanton Nidwalden.

seine Entstehungsgeschichte nicht zuletzt in Nidwalden,

Damals eine logische Entscheidung auf Grund der einge-

wo die ersten Treffen mit chinesischen Entscheidungsträ-

schlagenen globalen Wachstumsstrategie. Heute gehört

gern von meinem Freund Ulrich Bettermann organisiert

die Bettermann-Unternehmensgruppe zu den Welt-

wurden.

marktführern und ist in 50 Ländern vertreten. Seit 1985

So erklärt es sich auch, dass «Wetten, dass …?» als eine

hat sich viel verändert. Eines ist jedoch gleich geblieben:

der erfolgreichsten Unterhaltungssendungen der Welt

Ulrich Bettermann und seine Familie leben immer noch im

schon einmal aus Luzern übertragen wurde.

Kanton Nidwalden.

Unternehmerfreundlich Mit Ulrich Bettermanns Söhnen Thomas und Andreas ist inzwischen bereits die vierte Bettermann-Generation in der Unternehmensgruppe tätig. Trotzdem ist Ulrich Bet-

OBO Bettermann Das Familienunternehmen OBO Bettermann gehört zu den Weltmarktführern für Komponenten in den Bereichen Strom leiten, Daten führen und Energie kontrollieren.

Trotz der vielen unternehmerischen Standortvorteile von Nidwalden sind für mich in erster Linie die freundlichen Nidwaldner und die einzigartige Landschaft ausschlaggebend, möglichst oft hier zu sein. Wetten, dass Sie in Nidwalden immer auf Ihre Kosten kommen?


Nidwalden Unbürokratisch und steuergünstig

14/15 Regierungsrat Paul Niederberger, Vorsteher der Finanzdirektion Nidwalden

Kanton Nidwalden ist schuldenfrei

Paul Niederberger: Genau diesen Spitzenplatz wollen wir behalten. Der Wettbewerb unter den Standorten ist hart – sowohl in der Schweiz als auch in Europa. Dieser Wettbewerb spornt an. Ich bin überzeugt: Gäbe es diesen

Nidwalden ist einer der steuergünstigsten Stand-

Paul Niederberger: Der Rechnungsabschluss 2004 war

Standortwettbewerb nicht, würde eine Nivellierung im

orte sowohl in der Schweiz als auch in Europa. Der

bereits der sechste positive in Folge. Seit 1999 schreiben

negativen Sinn stattfinden. So jedoch sind wir gezwun-

Kanton will diesen Spitzenplatz verteidigen, wie der

wir schwarze Zahlen. Es ist zudem gelungen, die Staats-

gen, permanent Verbesserungspotenzial zu suchen –

Nidwaldner Regierungsrat Paul Niederberger in

verschuldung nicht nur zu stabilisieren – wie ursprünglich

zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger.

einem Gespräch erklärt.

angestrebt –, sondern sogar noch markant abzubauen. Das laufende Jahr 2005 wird noch besser enden.

Nidwalden gilt als «Steuerparadies». Was machen

Dank einer einmaligen Ausschüttung von aufgelösten

Sie besser als andere Regierungen?

Reserven der Schweizerischen Nationalbank sind wir in

Paul Niederberger: Von «Paradies» würde ich nicht spre-

der Lage, unsere Schulden vollständig abzubauen. Wir

chen. Aber Nidwalden hat ein sehr moderates Steuer-

können im Verlaufe dieses Jahres sogar ein Staatsver-

klima. Das stimmt. Dies sowohl für natürliche Personen

mögen bilden. Wer in Nidwalden lebt und arbeitet oder

wie auch für Unternehmen. Die Weichen für diese positive

hierher ziehen möchte, muss in absehbarer Zeit also

Situation wurden schon vor längerer Zeit gestellt. Unsere

sicher nicht damit rechnen, dass die Steuern bald steigen

Regierung hat in den vergangenen Jahren diese Strategie

werden.

konsequent weiterverfolgt und weiterentwickelt. Wieso sind Sie bestrebt, weitere SteuerentlastunSie haben im vergangenen Jahr eine positive Haus-

gen in die Wege zu leiten? Nidwalden belegt

haltrechnung vorgelegt. Demnach sind die Nid-

sowohl in der Schweiz wie auch im europäischen

waldner Staatsfinanzen in Ordnung?

Vergleich einen absoluten Spitzenplatz.

Regierungsrat Paul Niederberger (links) und Daniel Käslin.

Daniel Käslin, Vorsteher der kantonalen Steuerverwaltung

«Wir wollen Rechtssicherheit und keine Bürokratie» Der Kanton Nidwalden ist bekannt für seine tiefen

In Nidwalden gibt es Privatpersonen, die nur nach

Daniel Käslin: Bei uns zahlt man schweizweit die gerings-

Steuern. Aber nicht nur. Der Vorsteher der kantona-

ihrem Lebensaufwand besteuert werden. Das wird

ten Vermögenssteuern. Wir kennen bei der Vermögens-

len Steuerverwaltung, Daniel Käslin, legt sehr gros-

nicht überall gerne gesehen?

steuer keine Progression, sondern haben eine so

sen Wert auf Transparenz, auf ein hohes Mass an

Daniel Käslin: Wir machen diese vereinfachte Steuerver-

genannte «Flat-Tax». In der Gemeinde Hergiswil beispiels-

Rechtssicherheit für die Steuerkunden und auf einen

anlagung aus gutem Grund. Diese Form der Besteuerung

weise bezahlen Sie auf Ihr Vermögen eine Steuer von 1,4

möglichst geringen administrativen Aufwand für

ist nämlich nur möglich für Personen aus dem Ausland,

Promille. Punkt. Das schafft klare Verhältnisse und sorgt

beide Seiten.

die hier keiner Erwerbstätigkeit nachgehen. Es sind in der

für Transparenz. Das Gleiche gilt für die Einkommens-

Regel Persönlichkeiten, die international tätig sind oder

steuer bei einem Einkommen von über 300 000 Franken.

Das Nidwaldner Steuersystem weist einige attrak-

waren – mit einem komplizierten Geflecht an Beteiligun-

Da beträgt die einfache Steuer maximal 3 Prozent.

tive Eigenheiten auf. Welche Punkte sind für Sie die

gen und Einkommensquellen. Der administrative Aufwand

entscheidenden?

für die Berechnung des effektiven Einkommens und Ver-

Im Kanton Nidwalden ist eine grosse Zahl von Hol-

Daniel Käslin: Am wichtigsten ist mir eine Eigenschaft,

mögens wäre enorm gross. Ein grosser Teil dieser Ein-

ding- und Verwaltungsgesellschaften angesiedelt.

die im engen Sinn mit dem System eigentlich nichts zu

kommen und Vermögen wird sowieso im Herkunftsland

Worauf ist dies zurückzuführen?

tun hat: unsere Gesprächskultur. Bei unserer Amtsstelle

direkt versteuert. Bei uns sind deshalb nur noch Steuern

Daniel Käslin: Holdinggesellschaften sind im Kanton Nid-

stehen die Türen offen. Wir setzen uns mit den Steuer-

nach dem Lebensaufwand fällig. Das heisst für alle Betei-

walden von der Gewinnsteuer befreit, wenn sie gewisse

kunden an einen Tisch und besprechen allfällige Pro-

ligten: weniger administrativer Aufwand. Diese Dienstleis-

Voraussetzungen erfüllen. Die Kapitalsteuer beträgt ledig-

bleme. Das bringt beiden Seiten grosse Vorteile: nämlich

tung wird von den Steuerkunden sehr geschätzt.

lich 0,35 Promille des steuerbaren Eigenkapitals. Die steigende Zahl der Verwaltungsgesellschaften ist ebenfalls

mehr Rechtssicherheit und weniger administrativen Aufwand, weniger Bürokratie. Bei uns muss kein Steuer-

Welche weiteren steuerlichen Vorteile geniessen

auf die ausgezeichneten steuerlichen Rahmenbedingun-

kunde mit unliebsamen Überraschungen rechnen.

natürliche Personen in Nidwalden?

gen zurückzuführen.


IMPRESSUM

Idee, Konzept und Realisation: Ronald Joho, Paul Felber

akomag Kommunikation und Medienmanagement AG Spichermatt 17 – Postfach 41 CH-6371 Stans / Switzerland Tel.: +41 (0)41 618 07 07 – Fax: +41 (0)41 618 07 00 contact@akomag.ch www.akomag.ch

Nidwalden Contact  

Beilage in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you