Page 1

25 JAHRE KULTURBÜRO BOSKOP

KURSPROGRAMM SOMMERSEMESTER 2011


VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

APRIL ‘11 02.04.: Mediterraner Abend (KulturCafé |20 h) 06.04.-15.04.: boSKop Kursanmeldung (Mensa Foyer | 10 h – 16 h)

ORTO-DA, Israel

08.04.: Jüdische Kulturtage „Stones“ - Visuelle Theater- performance der ORTO-DA Theatre Group aus Tel Aviv (MZ | 19.30 h) 08.04.: Bochumer Blues Session (KulturCafé | 20 h) 09.04.: Bochumer Hochschulball (Mensa | 19 h) 13.04.: JAZZ|session|BOCHUM (KulturCafé | 20.30 h) 19.04.: Kneipenquiz (KulturCafé | 20 h) 21.04.: CampusClub (KulturCafé | 20.30 h)

Salsa-Party

28.04.: [Lit:Lounge] (Strandbar | 18 h) 30.04.: Salsa-Party (Mediterraner Abend im KulturCafé | 22 h)

MAI ‘11 04.05.: Newcomer Festival // 1. Vorrunde (KulturCafé | 19.30 h)

Newcomerfestival

05.05.: Newcomer Festival // 2. Vorrunde (KulturCafé | 19.30 h) 06.05.: Bochumer Blues Session (KulturCafé | 20 h) 11.05.: JAZZ|session|BOCHUM (KulturCafé | 20.30 h) 18.05.: CampusClub (KulturCafé | 20.30 h) 19.05.: Newcomer Festival // Finale (riff | 19 h) 26.05.: [Lit:Lounge] (Strandbar | 18 h)

Hochschulball

2

26.05.–28.05.: Internationales Videofestival Bochum (Musisches Zentrum)


KURSÜBERSICHT

Kurs(nummer)

Seite

WS Unternehmen Kunst (1)

7

Fernsehen selbst gemacht (2)

7

Literatur besprechen (3)

8

Creative Writing (4)

8

Gebärdensprache (5)

9

Stimm- und Sprechtraining(6)

9

Freies (Märchen) Erzählen(7)

10

Zaubern (8)

10

Improtheater (9)

11

Capoeira (10)

11

Orient. Tanz (11)

12

Battojutsu (12)

12

Hip Hop (13)

13

Salsa A (14)

13

Salsa AmV (15)

14

Tango (16)

14

Weinseminar 1 (17)

14

Weinseminar 2 (18)

14

Cocktails mixen (19)

15

Jazzimpro 1 (20)

16

Jazzimpro 2 (21)

16

Arabisches Trommeln – Darbuka (22)

16

ANMELDUNG ZU DEN KURSEN AB MITTWOCH, 06.04.2011 BIS FREITAG, 15.04.2011 WERKTAGS VON 10 BIS 16 UHR IM FOYER DER MENSA DER RUB. KURSGEBÜHR UND STUDIERENDENAUSWEIS BITTE MITBRINGEN!

3


INHALT

ALLE WEITEREN WEGBESCHREIBUNGEN GIBT‘S IM INTERNET UNTER WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP/ WEGBESCHREIBUNGEN.HTML

Mensa

ANMELDUNG IN DER RUB-MENSA INHALT Veranstaltungsübersicht Kursübersicht Weg zur Anmeldung / Inhalt boSKop in Sozialen Netzwerken / Bildnachweis Kurse Kursleiter Technikverleih FAQ Anmeldung Konzerte, Partys und mehr – von boSKop Und sonst noch

4

2 3 4 5 7 – 16 18 – 24 28 27 29 – 35 36 – 38


BE OUR FRIEND

LET'S BE FRIENDS! boSKop ist erwachsen und geht mit der Zeit. Und weil ohne digital nicht mehr läuft, findet ihr uns in folgenden Netzwerken: www.facebook.com/boskop.akafoe

boSKop AKAFÖ – Kulturbüro www.studivz.de http://twitter.com/boSKop_Kultur

Bochumer Newcomer Festival www.myspace.com/bochumernewcomer CampusClub www.myspace.com/campusclubrub www.youtube.com/user/boSKopTV

BILDNACHWEIS: ALLE FOTOS BOSKOP AUSSER ORTO-DA (U2, S. 29: EIGENES FOTO), NCF (U2: M. DOLIBOG), TASTATUR (S. 5: J. TIPP), ZAUBERN (S. 11: P. VIKTORIN), WEINFLASCHEN (S. 15: T. RANGE), COCKTAIL (S. 15: J. TIPP), DARBUKA (S. 16: ACQURIS.SE), TECHNIK (S. 28: M. DOLIBOG); KURSLEITER ( 18 – 24: JEWEILIGE PERSONEN)

5


6


KURSE

COACHING „UNTERNEHMEN KUNST“

MIT FRÄULEIN NINA Die Kunst, wie man sie zu Papier oder auf die Bühne bringt, ist der eine Teil des Geschäfts. Doch – und dies gilt bereits für jene, die sich nebenbei ein bisschen Geld über Auftritte oder Veröffentlichungen in der Zeitung verdienen möchten – das ist nicht Alles! Dieses Coachingseminar liefert erste Informationen zum unternehmerischen Aspekt der Kunst, für all jene, die Kunst als Hobby oder semiprofessionell betreiben.

SA, 14. UND 21.05.11 JEWEILS 11 – 16 UHR 6 – 12 TEILNEHMER NINA MÜHLMANN MENSA OST (G-SEITE) 28,-; KURSNR. 1

Inhalte

Konkret erhalten die Teilnehmer dieses Seminars grundlegende Kenntnisse über Marketing, PR und Werbung. Desweiteren Antworten auf die Frage, wie man eine Rechnung stellt, kleine Verträge mit Veranstaltern aufsetzt und wie man sich bei Verwertungsgesellschaften wie der VG Wort und der GEMA anmelden und dort seine Ansprüche geltend machen kann. In einem weiteren Schritt werden Gesellschaftsformen wie die des „Einzelunternehmers“ und der „GbR“ erklärt. Außerdem wird eine erste Orientierung gegeben, die publizistische Vorhaben wie Buch- oder CD-Veröffentlichungen betreffen. Alle Teilnehmer erhalten zum Ende des Seminars einen Reader über die vermittelten Inhalte, eine Art kleines Handbuch für die weiteren Schritte im Hinblick auf mehr unternehmerische Souverenität im Bereich der darstellenden und literarischen Kunst. ANGESPROCHEN FÜHLEN SOLLTEN SICH JENE, DIE BEREITS ERSTE ERFAHRUNGEN IM KUNSTBETRIEB SAMMELN KONNTEN UND EINE PROFESSIONALISIERUNG INS AUGE FASSEN.

FERNSEHEN SELBER MACHEN

MIT TOBI UND ACHIM Kameras, Scheinwerfer, Interviews – das ist Fernsehen. Aber wie funktioniert das eigentlich genau? Was ist ein Beitrag, was eine Reportage? Und wie erzählt man mit bewegten Bildern Geschichten? In diesem Kurs hast du Gelegenheit, all das zu lernen. Oder, besser noch, einfach selbst zu machen. Fernsehen von vorne bis hinten, das bedeutet Recherche, Dreh, Schnitt, Nachvertonen – aber keine Panik.

SA / SO, 7. / 8.5.11 10 – 18 UHR 8 – 12 TEILNEHMER TOBI KATZE UND ACHIM BÖCKING MENSA OST; KOSTENLOSES KOOPERATIONSANGEBOT DER LANDESANSTALT F. MEDIEN KURSNR. 2

7


KURSE

Stück für Stück erklären wir die Grundlagen, und dann geht es gleich hinein in die Praxis. Denn da lernt man immer noch am besten.

LITERATUR BESPRECHEN MIT RUXANDRA 10 MAL MO AB 2.5.11 18 – 19.30 UHR 8 – 15 TEILNEHMER RUXANDRA CHISE OASE; 30,– KURSNR. 3

Jeder literarische Text tickt anders und löst beim Leser eine nicht selten widersprüchliche Reaktion auf das sprachlich und inhaltlich Ausgefallene aus und stellt die eigene Aufgeschlossenheit dem Möglichen gegenüber auf die Probe. Nicht selten muss man zunächst einmal die persönliche Barriere der eigenen Erfahrungshorizonte und Veranlagungen beseitigen, um das durch den Text provozierte „Fremde“ an sich heranzulassen. Besprochen werden Gedichte, Kurzerzählungen und Romanpassagen der literarischen (Post-)Moderne, die verschiedene sprachliche und psychologische Reaktionen der Protagonisten auf gesellschaftliche und persönliche Konstellationen veranschaulichen. Im Vordergrund steht das freie Gespräch, das sich aus dem individuellen Umgang der Teilnehmer mit dem Text entwickelt. Ein Einblick in die Biographie der Autoren sowie in verschiedene, traditionsferne Erzähltechniken wird ebenfalls ermöglicht, kopflastige wissenschaftliche Theorien werden allerdings konsequent vermieden. Ausschlaggebend ist die Freude am persönlichen Kontakt mit dem Text sowie an unkonventionellen, impulsreichen literarischen Debatten in lockerer Atmosphäre.

LITERATURWERKSTATT UND FOTOGRAFIE 10 MAL DI AB 19.4.11 19.30 – 21 UHR 8 – 15 TEILNEHMER RUXANDRA CHISE BÜRO BOSKOP; 30,– KURSNR. 4

8

MIT RUXANDRA Ein Foto hält oft eine bizarre Kommunikation zwischen Objekten/Wesen fest, die vom gleichgültigen, zufälligen Nebeneinander-Stehen bis zum konfliktbeladenen stummen Interagieren reichen kann. Der unvermittelte visuelle Kontakt mit erstarrten, ungewöhnlichen Zusammenhängen rüttelt häufig an unserem beschaulichen Alltagsrhythmus und lässt spontan einzigartige Gedanken und Ideen entstehen. Jeder von uns erlebt von Zeit zu Zeit ein solches Innehalten, ein kleiner visueller Zwischenfall lenkt uns kurz


KURSE

ab, doch leider gehen die kurzen Wahrnehmungen und Offenbarungen meistens wieder verloren, da man sich damit nicht weiter beschäftigt. Versucht man dagegen den flüchtigen, auf den ersten Blick losen Gedanken sprachlich zu formulieren und weiterzuführen, so wird man einer immer deutlicheren Verbindung zum eigenen Wesen, zu der eigenen Erfahrung und den eigenen Emotionen gewahr. Es entsteht ein individueller, einmaliger Text. In diesem Kurs werden die Teilnehmer mit verschiedenen ausgefallenen (auch bearbeiteten) Fotos konfrontiert. Jede/r TeilnehmerIn wählt aus den gezeigten Fotos eins, das sie/ihn ganz besonders anspricht und reagiert darauf mit einem eigenen Text – Gedicht, Prosafragment, Essay, Kurzerzählung. Die Texte werden vorgetragen und im Plenum besprochen, dabei werden Tipps zum sprachlichen Modellieren eigener Ideen gegeben. Die Teilnehmer können gerne eigene Fotos mitbringen.

DEUTSCHE GEBÄRDENSPRACHE

MIT BERND Die Deutsche Gebärdensprache (DGS) ist eine Sprache mit eigenständiger Grammatik und eigenen Symbolen, mit der die große Gemeinschaft aus gehörlosen und deren Familien und Freunden kommuniziert. Bernd, selber krankheitsbedingt gehörlos, vermittelt grundlegende Vokabeln aus dem Alltag, Beschreibungen und erste Übungen zu Zeiten und Zahlen. Abgerundet wird der Kurs mit Dialogübungen und Einblicken in Kultur und Lebensweise der Gebärdensprachgemeinschaft.

8 MAL FR AB 29.4.11 15 – 16.30 UHR 6 – 12 TEILNEHMER BERND LINDEMANN SZB (IM SH); 25,– KURSNR. 5

STIMM- & SPRECHTRAINING

MIT ASSSIBA „Sprich doch mal lauter!“ Das bekommst du öfter zu hören? Doch oft ist es nicht allein die Lautstärke, die deine Worte untergehen lässt. In diesem motivierenden Workshop lernst du spielerisch und praxisnah die Elementarprozesse des Sprechens kennen und für deine eigene Kommunikationsfähigkeit zu optimieren. Neben dem Stimm- und Artikulationstraining wirst du Gelegenheit haben an deinem Sprechausdruck zu feilen. Verschaffe dir Gehör!

SA / SO, 14. / 15.5.11 11 – 16 UHR 8 – 12 TEILNEHMER ASSIBA AKOHO EUROECK; 25,– KURSNR. 6

9


KURSE

FREIES (MÄRCHEN) ERZÄHLEN 8 MAL MO AB 2.5.11 17 – 19 UHR 7 – 12 TEILNEHMER MELANIE GOEBEL OASE; 30,– KURSNR. 7

MIT MELANIE „Es war einmal....“. Mit diesen Worten beginnt in der Regel die älteste Unterhaltungskunst der Menschheit – das Märchenerzählen. Auf der ganzen Welt werden bereits seit tausenden von Jahren wertvolle Botschaften und Weisheiten, einfühlsam und fesselnd in Märchen und Geschichten verpackt, von Generation zu Generation mündlich weitergereicht. Ein guter Erzähler zu sein, bedeutet auch heute noch seine Zuhörer zu verzaubern und ihnen den Weg in die eigene Fantasiewelt zu ermöglichen. Wie haucht man aber einem zu Schriftsprache erstarrten Text neues Leben ein? Wie wird Informationen transportierende Sprache zu einem lebendigen und sinnlichen Erlebnis für den Zuhörer? Antworten auf diese Fragen, gibt das Seminar „Einführung in die Kunst des (Märchen)erzählens“, in dem auch an Atem, Betonung und Aussprache gearbeitet wird. Es ist also nicht nur die Fantasie gefragt, es gibt auch die Möglichkeit an der eigenen Vortragsweise zu arbeiten. BITTE STILLES WASSER ODER (UNGESÜSSTEN!) KRÄUTERTEE MITBRINGEN.

ZAUBERN – HAUTNAHDICHTDRAN 10 MAL MI AB 27.4.10 18 – 19.30 UHR 8 – 12 TEILNEHMER JURIM KAISER STUDIENKOLLEG(GIRONDELLE) 40,– (INKL. 10,– MATERIAL) KURSNR. 8

MIT JURIM Wer hat nicht schon mal davon geträumt, zaubern zu können? Einfach so? Nun hier ein paar Informationen, die Muggel wahrscheinlich nicht wissen können: Zaubern ist nicht gleich zaubern – außerhalb von Schloss Hogwarts gibt es schlechte Zauberei (Next Uri Geller, Farid-Streetmagic etc.) und gute Zauberei (die ihr hoffentlich bald vorführt)! Niemand sollte zaubern – zu viel Konkurrenz für mich. (David Copperfield) Bei der guten Zauberei gibt es wiederum die Bühnenzauberei mit Showgirls, Tigern, Kisten und Kästen! Und – Tataa – Tischzauberei oder wie Jurim es nennt: „Hautnahdichtdran“-Zauberei, die mit Alltagsgegenständen wie Karten, Gummibändern oder Lippenstift arbeitet. In diesem Kurs bietet sich euch ein Einblick in diese Art der

10


KURSE

Zauberei, wobei Griffe, Tricks und Ideen vermitteln werde, mit denen ihr eure Freunde, Familien oder Mitbewohner (je nach Begabung) verblüffen und unterhalten könnt. ACHTUNG: Hier werden nicht einfach plump Tricks von Jurims Berufskollegen erklärt. Wer nur wissen will, wie die Tricks funktionieren, ist nicht willkommen. Wer allerdings wissen will, warum sie funktionieren, umso mehr! Alle Hilfsmittel, die gebraucht werden, gibt es zu Beginn des Kurses.

IMPROVISATIONSTHEATER

MIT PHILIPP Impro, das bedeutet Theaterspielen quasi aus dem Nichts heraus. Der Schauspieler betritt die Bühne und erst im Verlauf des Spielens entscheidet sich, was er überhaupt spielt. Ohne Text, ohne einstudierte Gänge, ohne Netz, ohne doppelten Boden. Die Geschichten entstehen live vor Augen und Ohren des Publikums, wobei die Spieler sich selbst und ihre spontanen Ideen mitbringen. Das Ergebnis der Interaktion mit dem Gegenüber auf der Bühne ist oftmals verblüffend, immer spannend, gerne amüsant und in jedem Fall mehr als die Summe der einzelnen Teile. In diesem Kurs werden die Grundlagen des Improtheaterspielens und verschiedene Spielformen und Übungen vorgestellt, Spontaneität und Bühnenwahrnehmung geübt und gespielt, gespielt, gespielt … Wie Gibsons künstliche Intelligenz Wintermute im Roman „Neuromancer“ so schön sagt: „Ich improvisiere. Das ist meine größte Stärke. Mir sind Situationen lieber als Pläne.

10 MAL MO AB 2.5.11 18 – 19.30 UHR 8 – 12 TEILNEHMER PHILIPP REGENER STUDIENKOLLEG (GIRONDELLE 80); 30,– KURSNR. 9

CAPOEIRA

MIT IVAN (PÉ DE VENTO) Capoeira, der artistische Kampftanz der aus Afrika nach Brasilien verschleppten Sklaven, erfreut sich seit einigen Jahren in Deutschland großer Beliebtheit. Wurde Capoeira von den weißen Unterdrückern oft nur als Mittel zur Zerstreuung verkannt, war dieser Sport zwischenzeitlich sogar verboten. Erst 1932 wurde der Stil des „Regional” zum Wegbereiter des heutigen Capoeira.

10 MAL FR AB 29.4.11 18 – 19.30 UHR 8 – 15 TEILNEHMER IVAN CARDOZO DE OLIVEIRA FSB, WIEMELHAUSENER STR 270, 44799 BO; 30,– KURSNR. 10

11


KURSE

In diesem Kurs für Anfänger werden zunächst die Grundbewegungen trainiert. Nach der Aufwärmphase werden die spezifischen Angriffs- und Verteidigungsbewegungen eingeübt, die später in freier Improvisation getanzt werden. Zur Begleitung werden traditionelle Percussioninstrumente (vor allem Berimbau) sowie gemeinsamer Gesang eingeübt. Da der Kurs in Zusammenarbeit mit „Beriba Brasil“ angeboten wird, können alle TeilnehmerInnen für die Dauer des Kurses auch am regulären Training des Vereins teilnehmen.

ORIENTALISCHER TANZ 10 MAL MO AB 2.5.11 16 – 17.30 UHR 8-15 TEILNEHMER ARZO HARDENBERGSAAL; 30,– KURSNR. 11

MIT ARZO Weiblich, geschmeidig, kraftvoll, fließend: der älteste Tanz der Welt. Orientalischer Tanz trainiert nicht nur Körperhaltung und Beweglichkeit, er ist auch Ausdruck von Stolz und Freude an der Bewegung, von Selbstbewusstsein und Kraft. Die Vielseitigkeit des orientalischen Tanzes zeigt sich an der Schnelligkeit, mit der er für Bühnenshows, die Tanzfläche der Disco, sogar für Musikclips und Musicals adaptiert wurde. A dancer´s body is her temple. Dieser Kurs vermittelt die Grundbewegungen des Orientalischen Tanzes. Schleifen, Achten, Beckenkippen: Da hier die (rückenfreundliche) muskuläre Variante gelehrt wird, bietet dieser Kurs für Anfänger/innen und auch Tänzerinnen mit Vorkenntnissen viel Neues! BITTE MITBRINGEN: BEQUEME KLEIDUNG UND EINEN MÜNZGÜRTEL ODER EIN TUCH FÜR DIE HÜFTEN.

BATTOJUTSU 10 MAL FR AB 29.4.11 17.30 – 18.30 UHR 6 – 14 TEILNEHMER BENEDIKT SCHWARZ SERPENT BLANC, HERNE 22,– KURSNR. 12

MIT BENEDIKT Battôjutsu ist eine der Kampfkünste, die sich im 16. Jahrhundert um das Fechten mit dem japanischen Säbel gebildet haben. Insbesondere lehrt Battôjutsu das plötzliche Ziehen des gescheideten Säbels, um einem Angriff zuvorzukommen. Für die Samurai – den japanischen Ritterstand – war Battô nicht nur eine Art der Selbstverteidigung Die Kunst, das Schwert zu ziehen Die Voraussetzung für eine schnelle und angemessene Re-

12


KURSE

aktion ist die ständige Aufmerksamkeit für die Umgebung. Diese gesteigerte Sinneswahrnehmung befähigt den, der sie praktiziert, zu einem intensiveren Erleben seiner Umwelt. Die Techniken im Battô sind flexibel und können an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden. Es wird überwiegend mit einem Partner trainiert, um realitätsnahe Situationen zu schaffen. Hindernisse und alltägliche Gegenstände werden genutzt, um den Gegner zu besiegen – so wird schon einmal mit einer Teetasse geworfen oder es werden dem Gegner mit dem Schwertriemen die Hände gefesselt. BITTE ZUM TRAINING MITBRINGEN: LEICHTE TRAININGSKLEIDUNG ODER JUDÔANZUG, GÜRTEL. FALLS VORHANDEN: BOKKEN (HOLZSCHWERT, KANN GEGEN KAUTION ENTLIEHEN WERDEN).

HIPHOP | JAZZDANCE AMV

MIT JASMIN Tanzinteressierte aufgepasst! Hier werden wie gewohnt in lockerer, guter Atmosphäre mit möglichst viel Spaß coole Choreographien zu noch cooleren Beats entwickelt. Vorbilder sind dabei Videoclips, Bühnenshows, Workshops und eigene Ideen. Ein Schwerpunkt sind dabei auch Bewegungen aus dem Jazzdance. Natürlich sind auch eure Vorschläge herzlich willkommen. Wer also Rhythmus im Blut und Spaß am Tanzen hat, ist hier goldrichtig! Grundkenntnisse im Bereich Tanz (HipHop, Jazz-Dance, Dance-Aerobic …) sollten vorhanden sein.

10 MAL MO AB 2.5.11 17.30 – 19 UHR 12 – 24 TEILNEHMER JASMIN BOKLAGE HARDENBERGSAAL; 30,– KURSNR. 13

SALSA

MIT DIANA UND BERND

Anfänger

Der Kurs vermittelt die Grundlagen der Salsa: Ihr werdet an verschiedenen Grundschritten sowie am Rhythmusgefühl und Körperisolation (Koordination) arbeiten. Diese werden zu verschiedenen Kombinationen (Figuren) ausgebaut. WICHTIG: BITTE UNBEDINGT PAARWEISE ANMELDEN!

Mittelstufe

10 MAL DI AB 19.4.11 ANF. 19 – 20.30 UHR MITTELST.: 20.30 – 22 UHR AB 12 TEILNEHMER DIANA MOLINA-MARTINEZ & BERND GERMERSHAUSEN HARDENBERGSAAL; 35,– KURSNR. 14 / 15

Dieser Kurs richtet sich an alle, die schon an einem Kurs Salsa A – vorzugsweise bei boSKop – teilgenommen haben. 13


KURSE

Dieser weiterführende Kurs soll vorhandene Kenntnisse vertiefen und komplexere Bewegungen und Figuren vermitteln. UM PAARWEISE ANMELDUNG WIRD GEBETEN. BEI ZWEIFELN AM KÖNNEN BITTE ERST IM ANFÄNGERKURS ANMELDEN, EIN SPÄTERER WECHSEL IST MÖGLICH.

TANGO ARGENTINO 10 MAL MO AB 2.5.11 20.30 – 22 UHR 12 – 20 TEILNEHMER MAJA NAILI & NIKHIL NASKAR HARDENBERGSAAL; 35,– KURSNR. 16

MIT MAJA UND NIK Tango Argentino ist Weltsprache. Egal wo sich Mann und Frau auf der Welt treffen, sie können kommunizieren: miteinander tanzen. Der Tanz, über 100 Jahre alt und trotzdem hochaktuell und modern, hat sich weiterentwickelt. Nicht nur durch neue Figuren und Bewegungsmerkmale, auch die Musik ist moderner geworden. Getanzt wird zu den Klassikern aus den 30/40er Jahren sowie zu Elektro-Tangos der letzten Jahre, jede Nacht, auf der ganzen Welt; auch bei uns um die Ecke. Führen? Folgen? – Kommunikation zwischen „Du“ und „Ich“! In diesem Kurs werdet ihr Teil der Bewegung: Die ersten Schritte zu zweit! Wie daraus Schritt für Schritt ein wirklich gemeinsamer Tanz wird, lernt ihr hier. Wir arbeiten an Achse, Haltung und Gleichgewicht, an ersten Schrittfolgen und Figuren, zu alter und zu neuer Musik. Hier werden die Regeln in den Tango-Salons vermittelt, nach zehn Kursstunden solltet ihr euch auf die Tanzfläche wagen können. ANMELDUNG BITTE PAARWEISE.

WEIN GENIESSEN UND VERSTEHEN 4 MAL DO AB 28.4.11 BZW. 4 MAL DO AB 26.5.11 18 – 20 UHR 8 – 12 TEILNEHMER THOMAS RANGE BÜRO BOSKOP; 32,– (INKL. 10,– MATERIAL); KURSNR. 17 / 18

14

MIT THOMAS Wein ist mehr als ein Getränk. Wein ist kein einheitlich schmeckendes standardisiertes Industrieprodukt, sondern Ausdruck der Region und der ihn erzeugenden Menschen. Wer mehr weiß, schmeckt auch mehr. Deshalb gibt es hier Einblicke in die faszinierende Vielfalt des Weines, die im Dschungel des (Über-)Angebots wirklich weiterbringen. Wer neugierig ist und sich an mehr als Frascati, Chianti & Co. vom Pizzadienst versuchen möchte, ist herzlich will-


KURSE

kommen an der Reise in die Welt des Weines teilzunehmen. Angeboten wird keine trockene Theorieveranstaltung – die diskutierten Themen werden von entsprechenden Probeweinen begleitet. Nur zum Trinken viel zu schade Die Inhalte der Kursabende: 1. Einstieg mit einer Probe: sehen, riechen, schmecken – Sensorik 2. Weine der Welt – Weinbauländer 3. Von der Traube zum Wein – Weinanbau 4. Abschlußblindprobe mit mitgebrachten Weinen Übrigens: Einen ersten Einblick bietet auch der Weinblog http://weindeuter.blogspot.com! DON‘T DRINK AND DRIVE! BITTE KOMMT MIT DEM ÖPNV!

COCKTAILS MIXEN

MIT VERINA Frisch und fruchtig oder lieber süß und cremig, mit Alkohol oder ohne, mit oder ohne Dekorationen, welches Glas passt zu diesem Getränk und welche Zutaten – der Cocktailkurs gibt einen Einblick in die Welt der Cocktails. Eine bitter-süße Caipiriñia als erfrischender Durstlöscher, eine süße Piña Colada als hochprozentige Nachspeise oder eine Bloody Mary gegen den Kater – die Möglichkeiten beim Cocktailkurs sind vielfältig. Nach einem Aperitif zur Begrüßung gibt es interessante Geschichten über den Ursprung der Cocktails. Es folgt eine kurze theoretische Einführung in den Umgang mit den Barutensilien, danach geht es direkt ans Shaken, Mixen und Rühren. Im Anschluss werden in Dreier-Gruppen acht verschiedene Cocktails (u.a. White Russian, Florida, Cosmopolitian, Ipanema) gemixt und natürlich auch verkostet. Der Spaß ist also garantiert. Zum Schluss erhält jeder eine Rezeptsammlung.

XXX 18 – 21 UHR 8 – 12 TEILNEHMER VERINA MÜLLER CAFÉBAR MENSA RUB; 45,– (INKL. 20,– MATERIAL); KURSNR. 19

ACHTUNG: BITTE NACH DEM KURS NICHT SELBST FAHREN!

15


KURSE

JAZZIMPROVISATION 1 & 2 10 MAL MO AB 2.5.11 20 – 21 UHR (1) 21 - 22 UHR (2) 6 – 10 TEILNEHMER MARTIN THEURER FNO; 30,– KURSNR. 20 / 21

MIT MARTIN Im Kurs werden Jazz-Stücke unterschiedlicher Stilrichtungen erarbeitet, die wir spielen, zu verstehen versuchen und als Grundlage für eigene Improvisationen nutzen. Ein Klavier steht im Kursraum. Eine kleine Anlage, Schlagzeug, Noten, Mikrofon usw. bringt der Kursleiter mit. Die TeilnehmerInnen bringen ihre Instrumente, Notenständer, Schreibutensilien und einen Ordner mit. Gitarristen sollten einen kleinen Verstärker mitbringen. Die TeilnehmerInnen sollten ihr Instrument schon soweit spielen können, dass sie Notenkenntnisse haben oder nach Akkordsymbolen spielen können. Anfänger sind von den Kursen aber nicht ausgeschlossen – wir probieren erst mal alles, nur reicht die Zeit natürlich nicht, um Grundkenntnisse am einzelnen Instrument zu vermitteln. Mitmachen bei der Jazzsession! Für alle Interesierten besteht die Möglichkeit bei den vom Kursleiter mitorganisierten Jazz-Sessions im KulturCafé einen intensiveren Blick auf die „Szene“ zu werfen oder mitzuspielen. Highlight der Jazzaktivitäten ist natürlich das jährliche JAZZ|FEST|BOCHUM im MZ. Auch hier können Kursteilnehmer – in welcher Form auch immer – mitmachen und sich unterstützend beteiligen. Siehe auch B.itte Jazz e.V.! Wer unsicher ist, ob er am Kurs teilnehmen soll, ruft den Kursleiter persönlich an (man duzt sich!): Tel. 02302/392187, unter www.allesTheurer.de findet man ihn auch im Netz. DIE KURSAUFTEILUNG FINDET – NACH ABSPRACHE – IN DEN ERSTEN STUNDEN STATT. SIE HÄNGT VON DEN VERTRETENEN INSTRUMENTEN UND DEM KENNTNISSTAND DER TEILNEHMERINNEN AB.

DARBUKA

MIT ISSAM Die Darbuka, eine arabische Trommel, klingt mal malerisch-verträumt, mal schwungvoll-lebendig. Wie man diese Bandbreite hinbekommt, lernt ihr in diesem Kurs. Aufbauend auf den drei Grundschlägen und den zwei Rhythmen könnt ihr schon bald selbst erste Variationen spielen. Erste Eindrücke erhält man unter www.darbukakurs.de. Ein

16


KURSE

Lernskript wird kursbegleitend zur Verfügung gestellt. Wer keine Darbuka hat, kann für 30,- eine erwerben (Geld bitte bei Anmeldung mitbringen). Diese geht bei Ende des Kurses in euren Besitz über. Wer das nicht möchte, kann auch eine Trommel leihen, diese kann allerdings nicht mitgenommen werden!

8 MAL SO AB 8.5.11 18 – 21 UHR 8 – 12 TEILNEHMER ISSAM DARRAJ AUSLÄNDERZENTRUM RUB; 10,– BZW. 20,– (S. TEXT) KURSNR. 22

DURCH UNTERSTÜTZUNG DES AUTONOMEN AUSLÄNDERINNENREFERATS (ASTA RUB), KÖNNEN WIR DIESEN KURS VERGÜNSTIGT ANBIETEN! TEILNEHMER/INNEN MIT EIGENER TROMMEL ZAHLEN 10,- €, LEUTE OHNE TROMMEL 20,- €.

HAPPY BIRTHDAY!

DAS KULTURBÜRO DES AKAFÖ WIRD 25 JAHRE. DAS WIRD GEFEIERT!!! Unsere Geschenke für euch gibt‘s das ganze Jahr, isgesamt 25. Da ist für jeden was dabei. Von der boSKop-Show bis zur Lesung, von kostenlosen Kursen bis zu Lesungen bekannter Autoren. Wie üblich bei boSKop eben: eine bunte Mischung, die alle glücklich macht. Und für die Naschkatzen gibt‘s zum Semesterstart auch noch den boSKop-Muffin. Der ist wie boSKop: Frisch, süß und immer eine Versuchung. Feiert mit, seid dabei, genießt die Geschenke und freut euch auf ein weiteres Jahr mit boSKop! 17


KURSLEITER

BENEDIKT SCHWARZ Battôjutsu Derzeitige Tätigkeit: Kursleiter für Battojutsu bei „Serpent Blanc“ (Herne, www.serpent-blanc.com) Qualifikation für den Kurs: 1. Dan Battôjutsu und Gefühl für pieksige Dinger Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Respekt vor der Waffe, Respekt vor dem Gegner, Respekt vor sich selbst.

ACHIM BÖCKING Fernsehen selbst machen Derzeitige Tätigkeit: Seit mehreren Jahren freier Mitarbeiter u.a. bei WDR, ZDF, Deutsche Welle und VOX Qualifikation für den Kurs: Ausgebildeter Mediengestalter Bild und Ton Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Spaß, Know How und einen Kopf voller Ideen

MELANIE GOEBEL Die Kunst des Märchenerzählens Derzeitige Tätigkeit: Selbständige Märchenerzählerin u. professionelle Sprecherin Qualifikation: Seit mehreren Jahren regelmäßige Auftritte als Märchenerzählerin; Sprech- und Stimmausbildung bei Joachim Aich, Rolf Peter Kleinen und Martin Sauermann. Und mit das Wichtigste: Ich bin seit frühester Kindheit märchen- und hörspielbegeistert. Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Den inneren Erzähler mit großer Neugierde zu entdecken, mit der eigenen Stimmgewalt zu experimentieren und Freude daran zu entwickeln, für und mit anderen zu fabulieren.

18


KURSLEITER

TOBIAS RAUH Fernsehen selbst machen Derzeitige Tätigkeit: Freiberuflicher Autor und Filmemacher Qualifikation für den Kurs: Langjährige Praxis als Redakteur und Medientrainer, Studium der Journalistik Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Machen ist viel spannender als nur ansehen! ISSAM DARRAJ Darbuka Derzeitige Tätigkeit: Student Maschinenbau an der RUB Qualifikation für den Kurs: Seit 12 Jahren professioneller Trommler auf verschiedenen Veranstaltungen und Kursleiter von Darbukakursen Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Freude am Trommeln und Erlernen der Grundlagen der orientalischen Rhythmen.

RUXANDRA CHISE Literatur besprechen & Literatur und Fotografie Derzeitige Tätigkeit: Doktorandin an der Ruhr-Universität Bochum, Fach: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft; Lehrerfortbilderin im Querenburg-Institut in Bochum Qualifikation für den Kurs: ausgebildete Germanistin, Leidenschaft für Schreiben und Literatur, eigene literarische Publikationen, Tätigkeit als Dozentin für Germanistik Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Flexibilität im Umgang mit dem Außergewöhnlichen, Freude am unkonventionellen Ausdruck der Wirklichkeitserfahrung und Spaß am Experimentieren mit eigenen Wahrnehmungen und Gedanken.

19


KURSLEITER

BERND LINDEMANN Deutsche Gebärdensprache Derzeitige Tätigkeit: Zahntechniker und Gebärdensprachendozent Qualifikation für den Kurs: ausgebildeter Gebärdensprachendozent Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Einen Einblick in eine allgemein faszinierende Kommunikationsform und das Leben Gehörloser geben.

NINA MÜHLMANN (FRL. NINA) Coaching „Unternehmen Kunst“ Derzeitige Tätigkeit: Kolumnistin (BODO u. a.), Lesungen mit „Guten Tacheles“, Kabarettistin, Sängerin mit „Fräulein Nina und das Resopal“ und vieles mehr (s. www.fraeulein-nina.de) Qualifikation für den Kurs: Studierte nach ihrem Abschluss in Erwachsenenbildung an der RUB Kulturmanagement und bringt jede Menge eigene Erfahrung mit. Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Unternehmerische Souverenität im Bereich der darstellenden und literarischen Kunst VERINA MÜLLER Cocktails mixen Derzeitige Tätigkeit: Leiterin Service im Mensa-Bistro und in der Cafébar des AKAFÖ Qualifikation für den Kurs: Ausbildung und viel Erfahrung in allen Bereichen der Gastronomie. Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Alle können Cocktails mixen – und Spaß macht das auch noch!

20


KURSLEITER

THOMAS RANGE Wein genießen und verstehen Derzeitige Tätigkeit: Fotojournalist Qualifikation für den Kurs: Leidenschaft und gute Bekanntschaft mit dem vergorenen Traubensaft Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Es soll durch den bewussten und genussvollen Umgang mit Wein eine Erhöhung der Lebenslust entstehen.

JURIM KAISER Zaubern – Hautnahdichtdran Derzeitige Tätigkeit: Student Germanistik und Anglistik Qualifikation für den Kurs: Seit 14 Jahren (semi)professioneller Zauberkünstler auf verschiedenen Veranstaltungen und Kursleiter von Zauberkursen im In- und Ausland Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Einblick in den Zylinderhut

PHILIPP REGENER Improvisationstheater nicht nur für Anfänger Derzeitige Tätigkeit: Dramaturg im Thealozzi, (Impro-)Schauspieler Qualifikation für den Kurs: Die Faszination von Geschichten, die im spontanen Zusammenspiel gefunden werden; gehe solchem Tun selbst seit einigen Jahren nach Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Spaß an Spontaneität und am „Auf-der-Bühne-Stehen“; die Fähigkeit, Geschichten schauspielerisch zu erzählen.

21


KURSLEITER

IVAN CARDOSO DE OLIVEIRA (PÉ DE VENTO) Capoeira Derzeitige Tätigkeit: Capoeirista mit Bühnenshows und Unterricht bei verschiedenen Einrichtungen Qualifikation für den Kurs: Seit 1999 Professor und seit 2007 Contra-Mestre im Capoeira. Unterrichtet seit 1998 in Deutschland. Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Gruppengefühl, Spaß an den fließenden Bewegungen und Teilhabe an der großen Gemeinschaft der Capoerista weltweit.

DIANA MOLINA-MARTÍNEZ / BERND GERMERSHAUSEN Salsa Derzeitige Tätigkeit: Fitness und Sport für Ältere | kaufmännische Tätigkeit / Konstruktion in Formenbau – Sport- und Fitnessstunden Qualifikation: Salsa im Blut und Teilnahme an verschiedenen Weiterbildungen in Deutschland und Kuba Was wir dem Kurs mitgeben möchten: Eine solide und tragbare Basis, damit man mit Spaß, Freude und Leidenschaft Salsa tanzen kann!

JASMIN BOKLAGE HipHop / Jazzdance Derzeitige Tätigkeit: Referendarin für Sport und Englisch Qualifikation für den Kurs: studierte Tanzlehrerin; langjährige Tänzerin, Choreografin und Kursleiterin u.a. in Deutschland und USA Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Den Spaß und die Lebensfreude, die die Begeisterung für Tanz hervorruft.

22


KURSLEITER

MARTIN THEURER Jazzimprovisation Derzeitige Tätigkeit: Musiker, Musiklehrer Qualifikation für den Kurs.: Jazz- und Improvisationsmusiker mit den Instrumenten Klavier, Bass, Schlagzeug / Percussion und Trompete; Spezialgebiet: freie Improvisation, Musiklehrer u. a. an der städtischen Musikschule Witten Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Mit Jazz und Improvisation die „eigene Stimme“ entdecken und gemeinsam mit anderen kreativ einsetzen. ARZO-CARINA: Orientalischer Tanz Derzeitige Tätigkeit: Tanzdozentin und Leiterin der Tanzschule „Serpent Blanc“ in Herne (www.serpent-blanc.com) Qualifikation für den Kurs: Fortbildungen bei Rachel Brice, Sharon Kihara, Suhaila Salimpour; Unterricht in verschiedenen Einrichtungen Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Haltung, Geschmeidigkeit, Power!

Im historischen Lennershof am Botanischen Garten

23


KURSLEITER

MAJA NAILI Tango Argentino Derzeitige Tätigkeit: Lehrerin für Bewegungskunst und Russisch Qualifikation für den Kurs: Seit mehreren Jahren tanze und lerne ich argentinischen Tango, seit mehreren Semestern unterrichte ich mit Nik diesen Tanz, u. a. an der Bochumer Uni. Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Wann immer ich kann gehe ich tanzen, manchmal mehrmals in der Woche. Ich habe da etwas gefunden, was mich erfüllt und glücklich macht. Diesen Spaß an der Bewegung zu zweit möchte ich vermitteln und weitergeben. NIK NASKAR: Tango Argentino Derzeitige Tätigkeit: Lehrer für argentinischen Tango Qualifikation für den Kurs: Tanzt seit neun Jahren, intensives Lernen bei Lehrern aus der Region und internationalen Stars der Tangoszene, seit vielen Jahren Lehrer dieses Tanzes Was ich dem Kurs mitgeben möchte: Ein neues Hobby und einen Tanz, den jeder hier lernen und auf der ganzen Welt umsetzen und tanzen kann.

BERUFSQUALIFIZIERENDE FORTBILDUNGEN IN DORTMUND kostenlose Infoabende zu vielen Kursen – Ermäßigungen für Studenten  NLP Trainer · JUNI – DEZ. 2011 · 180 Ustd. für 2160 €  Systemischer Coach · SEP. – DEZ. 2011 · 97 Ustd. für 1390 €  Systemische Beratung, lösungsorientiert · SEP. 2011 – MAI 2012 · 162 Ustd. für 1998 €  Basis psychotherapeutischer Begleitung · SEP. 2011 – MÄRZ 2012 · 124 Ustd. für 1240 €  Heilpraktiker/in für Psychotherapie · OKT. 2011 – FEB. 2012 · 68 Ustd. für 850 €  Systemische Führungskompetenz · OKT. 2011 – APRIL 2012 · 113 Ustd. für 1432 €  Tanztherapie–Grundlagen · OKT. 2011 – FEB. 2012 · 97 Ustd. für 830 €  Klangschalentherapie · OKT. 2011 – JAN. 2012 · 64 Ustd. für 696 €  Alle Gebühren zahlbar in Raten · Förderungen bis 500 Euro möglich KOBIseminare · Anerkannte Einrichtung der Weiterbildung Adlerstraße 83 · 44137 Dortmund Tel.0231-534525-0 · Fax 534525-10

24

www.kobi.de


25


21. VIDEOFESTIVAL

26. BIS 28. MAI IM MUSISCHEN ZENTRUM Nach zwanzigjährigem Bestehen läutet das Videofestival in diesem Jahr ein neues Jahrzehnt der Videokultur im Ruhrgebiet ein. Vom 26. bis 28. Mai 2011 öffnen sich die Pforten des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität erneut für das 21. Internationale Videofestival Bochum. Der Tradition verpflichtet, bietet das Festival auch in diesem Jahr über „3 Tage und 3 Nächte“ eine Plattform für Videofans, ambitionierte Amateure und Künstler. Der internationale Wettbewerb, der Contest für Audiovisuelle Performances und die ausgestellten Installationen werden weiterhin durch spannede Vorträge, Diskussionen und Parties ergänzt. Mit dem neu eingeführten MobileVideo Contest habt ihr die Möglichkeit, selbst Teil des Festivals zu werden! MEHR INFORMATIONEN AUF WWW.VIDEOFESTIVAL.ORG DER EINTRITT IST WIE IMMER FREI!

26


FAQ KURSPROGRAMM

FAQ KURSPROGRAMM

WER DARF TEILNEHMEN? Grundsätzlich alle, bevorzugt werden im Zweifelsfall Studierende der durch das AKAFÖ betreuten Hochschulen. WIE VIEL KOSTET DAS? Die Kosten für den Kurs stehen im Kursheft (auch online unter www.akafoe.de/boSKop zu finden) neben der jeweiligen Kursbeschreibung. Der angegebene Betrag gilt für Studierende. Für alle anderen gilt ein 50%-iger Aufschlag auf die Kursgebühr (nicht auf Materialkosten). WIE MELDE ICH MICH AN? Ganz einfach: Du kommst mit dem Geld für den Kurs zu unserem Anmeldestand im Mensa-Foyer der RUB. Die Anmeldezeiten stehen hinten auf dem Heftumschlag ;-) UND WENN ICH KEINE ZEIT HABE SELBST ZU KOMMEN? Dann schick doch Deine Freunde. Die geben Deine Adresse an und bezahlen die Kursgebühr – und schon bist Du verbindlich angemeldet. KRIEGE ICH MEIN GELD ZURÜCK, WENN ICH AN DEM KURS DOCH NICHT TEILNEHMEN KANN? Ja, wenn wir den Termin ändern oder wenn Du es Dir noch VOR dem ersten Termin bzw. bis fünf Tage vor dem Workshop überlegst und uns SOFORT informierst. Die Hälfte der Gebühr bekommst Du zurück, wenn der Kurs schon gestartet ist und Du feststellst, dass er Dir doch nicht gefällt. Bei einem Workshop bekommst Du 50% des Betrags erstattet, wenn Du ein bis vier Tage vor dem Termin bei uns im Büro absagst. Nach dem zweiten Termin bzw. nach dem Workshop gibt es kein Geld zurück. KANN ICH AUCH EINE PROBESTUNDE MACHEN? Nein, leider nicht. Das ist wegen der begrenzten Anmeldezahlen nicht möglich. Aber zu so günstigen Konditionen findest Du sonst wohl kaum was zum „einfach mal ausprobieren“. MUSS ICH ALLE MEINE KONTAKTDATEN ANGEBEN? Müssen? Nein. Aber wie sollen wir Dich im Notfall (Kursausfall, Raumverlegung etc.) erreichen? Und jetzt mal ehrlich: Glaubst Du, wir könnten Dich ständig mit Anrufen, Mails oder Briefen nerven? Wir müssen uns doch um die nächste Veranstaltung kümmern, da haben wir fürs Spammen keine Zeit!

IMPRESSUM AKAFÖ KULTUR & INTERNATIONALES – BOSKOP – SUMPERKAMP 9 – 15 44801 BOCHUM TEL: 0234 / 32 – 18021 MAIL: BOSKOP@AKAFOE.DE REDAKTION / SATZ: K. KUNST, HEIKO JANSEN V.I.S.D.P: U. SEIFERT AUFLAGE: 10.000 EXEMPLARE WERBUNG: J. WEGNER DRUCK: DRUCKEREI NOLTE, ISERLOHN

DIE KOMPLETTEN AGB FINDEST DU AUCH UNTER WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP

27


TECHNIK

TECHNIKVERLEIH Alle boSKop-PA- und Licht-Systeme sind geeignet für Veranstaltungen bis ca. 100 qm bzw. bis 150 Personen. Die PA-Systeme sind nicht für die Abnahme von Live-Musik / Bands oder Freiluftveranstaltungen geeignet! Der Verleih erfolgt ohne Zusatz-Geräte, wie z.B. CD/MP3Player oder Mikro. VERSTÄRKER-/PA-ANLAGEN PA 1 / PA 2: Ein System besteht aus je zwei Boxen (1x aktiv, 1x Speaker), 8-Kanal-Mischpult, 2 Stativen und geeigneter Verkabelung. LICHT-ANLAGEN Ein System besteht aus zwei Bars (je 4x PAR 56, mit SchutzBlende, 4x 300W Lampen, bunter Folie), separater Lichtsteuerung in jeder Bar, 2 Stativen u. Netz-Kabel. (Disco- / Party-Licht – kein Theaterlicht!) Eine Bedienungsanleitung kann bei Bedarf bei der Ausleihe mitgegeben werden. GEBÜHREN UND KAUTION Die Gebühren und die Kaution gelten pro System-Einheit. Beide Beträge sind bei Abholung in bar zu entrichten! Die ausleihende Person muss sich bei der Abholung entsprechend identifizieren können (gültiger Stud.-Ausweis, Personalausweis, Pass). GEBÜHRENSÄTZE (pro Wochentag / Wochenende) Stud. Initiativen, Fachschaften usw.: 30,- € Stud. Privatveranstaltungen: 35,- € Nicht-Stud. Privatveranstaltungen: 50,- € Zzgl. Kaution: 50,- für Licht-Anlagen, 100,- für Tonanlagen ALLGEMEINES Wir bitten wenn möglich 2-3 Wochen vorher eine Anfrage / Bestellung für die Systeme an das Kulturbüro zu stellen. Bei eventuell vor der Abholung auftretenden Störungen an den Systemen ist das AKAFÖ-Kulturbüro bemüht diese rechtzeitig zu beheben. Ein Anspruch auf Stellung eines ErsatzSystems durch das AKAFÖ-Kulturbüro besteht aber in solchen Fällen nicht. Informationen zu technischen Details der Anlagen sind unter www.akafoe.de/boskop zu finden; Ausleihanfragen unter 0234 32-18021.

28


JÜDISCHE KULTURTAGE

ORTO-DA THEATRE GROUP SPIELT „STONES“

08.04.2011, 19.30 UHR, MUSISCHES ZENTRUM DER RUB Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage NRW beteiligt sich boSKop auch hier an der Uni mit einer Präsentation der ORTO-DA Theatre Group aus Tel Aviv. In ihrem Stück „Stones“ erwacht ein Denkmal zum Leben. Nicht irgendein Denkmal! Unter der Regie von Yinon Tzafrir erwacht das visualisierte Denkmal nach dem Warschauer Ghetto-Ehrenmal von Nathan Rappaport. Die prachtvollen Labrador-Granitsteine, die ursprünglich von den Nationalsozialisten für ein Monument des Sieges von Hitler über Europa vorgesehen waren, fanden sich nach Ende des 2. Weltkrieges schließlich als Mahnmal des Jüdischen Aufstandes im Warschauer Ghetto wieder. So beginnt für den Zuschauer eine abwechslungsreiche Reise durch Zeit und Geschichte Europas und Israels der letzten Jahrzehnte.

FR 8.4.2011, 19.30 UHR MUSISCHES ZENTRUM DER RUB „ORTO-DA THEATRE GROUP“ (ISRAEL) SPIELT „STONES“ EINTRITT 7,– (ERM.) / 12,–

Vorhang auf! Augen auf! Kultur ist so schön! Sechs Darsteller erschaffen eine lebende musikalische, surrealistische, komische und fantastische Gruppenstatue, die sich mit dem Mythos des Sieges des menschlichen Geistes befasst. Wenn Worte ihre Bedeutung verlieren, ohnmächtig geschehenen Grauens, dann sprechen Mimik und Gestik. Die Vorstellung beginnt am 8. April um 19.30 Uhr im Musischen Zentrum der Ruhr-Universität Bochum. Die ORTO-DA Theatre Group wurde 1996 von Künstlern aus Tel Aviv gegründet – kurz nach der Ermordung von Premierminister Yitzhak Rabin und auf dem Höhepunkt des Kulturkampfes zwischen konservativen, traditionellen und progressiven Wertigkeiten in Israel. Die Gruppe entwickelt ihre Performance, in denen sie aus kosmopolitischer Sicht auch menschliche und gesellschaftliche Problematiken der Krisensituation im Nahen Osten aufgreift. Dabei bedienen sich die Schauspieler u.a. der Stilmittel des Clownstheaters, der Pantomime, der Commedia del´Arte, des Tanzes und der Pop-Art. Ein visuelles Erlebnis besonderer Art.

29


MUSIK

CAMPUSCLUB 21.4.2011, 18.5.2011, 30.6.2011 UND 14.7.2011 JEWEILS 20.30 UHR KULTURCAFÉ; EINTRITT 3,- € INFO: WWW.AKAFOE.DE/ BOSKOP UND WWW.MYSPACE. COM/CAMPUSCLUBRUB

COOLE AKUSTIKSETS UND EIN BIER MIT FREUNDEN! Auch in diesem Semester präsentiert das AKAFÖ-Kulturbüro boSKop euch wieder seine Reihe „CampusClub“. Ob ekstatischen Elektro, fidelen Funk, rüstigen Rock oder stürmischen Ska – auf dieser Bühne trifft man jeden Stil. Das Besondere: Alle Konzerte werden im Akustikgewand präsentiert, so dass jeder Auftritt zu einem einmaligen Musikerlebnis wird. Denn auch ohne bombastische Backline wird dem musikinteressierten Gast im dämmrigen Licht des KulturCafés die volle Bandbreite musikalischer Vielfalt geboten. Minimalistische Lagerfeuersongs, von Saxophon und Cajón begleiteter Rap, zum Percussionset umfunktioniertes Mobiliar – das alles kam so schon vor - und auch in diesem Semester wird diese außergewöhnliche Reihe mit ähnlichen Überraschungen aufwarten! DO 21.04.2011, MI 18.05.2011, DO 30.6.2011 UND DO 14.07.2011 JEWEILS 20.30 UHR / KULTURCAFÉ / EINTRITT 3,- € INFO ZUM PROGRAMM: WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP

BOCHUMER BLUES SESSION FREITAGS, 8.4.11, 6.5.11, 10.6.11, 1.7.11, 9.9.2011 KULTURCAFÉ 20.00 UHR EINTRITT FREI INFO: WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP WWW.BOCHUMERBLUESSESSION.DE

GO GET THE BLUES! Einmal im Monat, gehört das KulturCafé an der RuhrUniversität Bochum der „Blues Session“. Das ist seit über 15 Jahren so, und längst ist die Session im ganzen Ruhrgebiet als Treffpunkt für Freunde des Blues bekannt. Das Konzept und der Erfolg: eine groovende Mixtur aus Konzert und Jam-Session. Zum Warmwerden und Anheizen spielt zunächst eine Opener-Band. Danach heißt es dann: Offene Bühne für alle, um mit Gitarre, Bass, Stimme oder anderen Klangerzeugern zu jamen. Nicht selten besetzen immer wieder neu zusammengewürfelte Combos dann bis spät nachts die Bühne im KulturCafé und begeistern mit einem spannenden und abwechslungsreichen Musikereignis der Extraklasse. Bluesbands, die als Opener auftreten möchten, melden sich bei boSKop. Alle anderen merken sich den ersten Freitag im Monat! Ab 20 Uhr heißt es dann: Der Groove zu Gast auf dem Campus! Der Eintritt ist frei und lohnt sich bestimmt. BLUES IM SOMMER: 8.4.11, 6.5.11, 10.6.11, 1.7.11, 9.9.2011 PROGRAMMINFO: WWW.BOCHUMERBLUESSESSION.DE UND WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP

30


MUSIK

13. BOCHUMER NEWCOMER FESTIVAL

DEINE BANDS, DEINE WAHL, DEIN SIEGER! Jung und aufstrebend – das sind die Bands, die sich für das Bochumer Newcomer Festival bewerben. Sie alle teilen den großen Traum von Rampenlicht und Publikum und erhalten hier gleich die Chance, ihr Talent zu beweisen und involvierte Musikprofis wie Öffentlichkeit zu faszinieren! Wenn das KulturCafé an der Ruhr-Universität Bochum die Bühne freigibt, ist erstklassige Newcomer Musik garantiert. Frische Sounds auf die Ohren! Sei dabei! Wähle Deinen Bochumer Newcomer!

MI 4.5. / DO 5.5. 1.+ 2. VORRUNDE IM KULTURCAFÉ AN DER RUB EINLASS 19.30 UHR STIMMKARTE JE 3,- € 19. MAI FINALE IM RIFF KONRAD-ADENAUER-PLATZ EINLASS 19.00 UHR EINTRITT 3,-€

Dank guter Zusammenarbeit zwischen boSKop, dem AStA der RUB, der Stadt Bochum, cooltour, dem Bochumer riff sowie lokaler Sponsoren bieten wir zum dreizehnten Mal ein erstklassiges Finale unter perfekten Rahmenbedingungen für die Finalisten im Bochumer riff an. Auch in diesem Jahr erwartet die Gewinner ein gut geschnürtes Paket an Preisen, um erste oder vielleicht schon weitere Schritte auf dem Musikertreppchen zu wagen. VORRUNDE AM 4. UND 5. MAI AB 19.30 UHR IM KULTURCAFÉ, DIE STIMMKARTE GIBTS FÜR 3,- €. FINALE AM 19. MAI IM RIFF, EINLASS AB 19 UHR, EINTRITT 3,- €.

JAZZ|SESSION|BOCHUM

IMPROVISATIONKÜNSTLERINNEN AN DIE INSTRUMENTE! FERTIG! LOS! Einmal im Monat, jeden zweiten Mittwoch, laden wir euch zur JAZZ|session|BOCHUM ins KulturCafé an der RUB. Hier treffen sich Jazzrichtungen jeder Couleur, wie Modern Jazz, Big Band, Fusion, Jazz-Pop, Latin-Funk und mehr. Zu Beginn treten Jazz-Bands aus der Region als Opener auf. Im Anschluss gibt es eine Session, hier wird dann auf Offener Bühne gejamt. Eine komplette Backline und Real Book warten auf euch! Spaß am Spiel und der Improvisation sind mitzubringen! Die JAZZ|session|BOCHUM genießt ihr am besten pur und mit allen Sinnen. Los geht es um 20.30 Uhr. Der freie Eintritt macht das Vergnügen noch verlockender.

MI 13.04.11; 11.05.11; 08.06.11; 06.07.11 IM KULTURCAFÉ; 20.30 UHR EINTRITT FREI PROGRAMMINFO: WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP

TERMINE: 13.04.11; 11.05.11; 08.06.11; 06.07.11 JE 20.30 UHR DIE JAZZ|SESSION|BOCHUM IST EINE KOOPERATIONSVERANSTALTUNG VOM KULTURBÜRO BOSKOP UND B.ITTE JAZZ E.V.

31


INTERNATIONALES

KINDERFEST

AM SAMSTAG, 25.6.2011 AB 12 UHR SAAL HARDENBERGHAUS LAERHEIDESTR. 26 EINTRITT FREI

SPIEL MIT! LACH DICH SCHLAPP! DREH DICH, BIS DIR SCHWINDLIG WIRD! Am Samstag, den 25. Juni findet zum fünften Mal das Internationale Kinderfest statt. Wie in den letzten Jahren erwarten wir eine fröhliche Kinderschar zusammen mit Eltern, Freunden und Bekannten. Alle sind herzlich in den Saal des Hardenberghauses eingeladen. Das AKAFÖ-Kulturbüro boSKop veranstaltet das Fest für die Kinder deutscher und internationaler Studierenden sowie Gastdozent/innen, um Austausch anzuregen und Integration zu fördern. Für die kleinen Besucherinnen und Besucher steht natürlich vor allem die Freude am gemeinsamen Spielen und Erleben im Vordergrund. Die Kinderolympiade animiert zum aktiven Mitmachen. An Spielstationen wie Sackhüpfen, Eierlauf, Erdkugel-Rollen oder dem Kriechtunnel und vielem mehr, können sich die Kleinen austoben. Am Ende darf sich die Gewinnergruppe über kleine Geschenke freuen - auch an Trostpreise wird gedacht! Kreative kommen beim Gestalten von T-Shirts und dem Ausmalen von Gesichtsilhoutten auf ihre Kosten. Und natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Ein Fest für alle! WEITERE INFO: WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP UND BEI MUSTAFA AKPINAR

KNEIPENQUIZ DI, 19.4.2011 UND 7.6.2011 20 UHR, KULTURCAFÉ EINTRITT FREI

DEM BESTEN TEAM WINKEN TOLLE PREISE! Als eine der boSKop-Reihen präsentiert sich das Kneipenquiz als beliebte Raterunde für Studierende. Austausch und Spaß stehen hier beim gemeinsamen Rätseln im Vordergrund. Studierende aller Bochumer Hochschulen können sich in Form von Zweierteams bis zum Vortag bei Mustafa Akpinar anmelden. Internationale Besetzung ist dabei von Vorteil, denn neben Themenbereiche wie Hochschule, Sport oder Geschichte geht es im Besonderen um Internationales. Als Gewinne locken Gutscheine und vieles mehr. Für besonders einfallsreiche Antworten gibt es ein Freigetränk. Wer mitmachen, oder einfach nur dabei sein und anfeuern will, sei willkommen! INFO: WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP ANMELDUNGEN: MUSTAFA.AKPINAR@AKAFOE.DE TERMINE: 19.04.2011 UND 07.06.2011

32


INTERNATIONALES

PATENSCHAFTSPROGRAMM „STUDY BUDDY“

NEUE EINDRÜCKE, KOMMUNIKATION, FREUNDSCHAFT – WERDE BUDDY! Pünktlich zum Semester startet das Patenschaftsprogramm „Study Buddy“ wieder. Hier können Studierende der Ruhr-Universität Bochum ihre internationalen KommilitonInnen unterstützen sich auf dem Campus wie im Studium zu Recht zu finden! Dafür erhalten sie einen Teilnahmebescheinigung und einen aktiven, international geprägten Austausch. Mit all den neuen Eindrücken, fällt es vielen internationalen Studierenden schwer sich hier einzuleben. Die Neuankömmlinge freuen sich deshalb über jede Orientierungshilfe, die ihnen das Alltagsleben und Studium vereinfachen. Interessierte Studierende können Buddy werden und auf diese Weise Ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern, beispielsweise den eigenen Auslandsaufenthalt vorbereiten und schließlich neue internationale Freundschaften schließen. Das AKAFÖ-Kulturbüro boSKop vermittelt die Partnerschaft je nach Interessen, Sprachkenntnissen und Hobbys. Eine Partnerschaft, die ein Leben lang halten kann! Selbstverständlich unterstützt das AKAFÖ-Kulturbüro boSKop seine Buddys dabei! Wir bieten aktive Unterstützung durch einen Ansprechpartner und Rücksprachemöglichkeiten sowie Infomaterial für den ersten Zugang an. Außerdem gibt es immer wieder Angebote zur gemeinsamen Freizeitgestaltung. INFOS / ANMELDEFORMULAR: WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP ANSPRECHPARTNER: MUSTAFA.AKPINAR@AKAFOE.DE

33


LESUNG

[LIT:LOUNGE] DONNERSTAGS, 28.4.11, 26.5.11, 30.6.11, 18.00 UHR STRANDBAR (NÄHE GB) EINTRITT FREI PROGRAMMINFO: WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP

AUSGEHEN! REINHÖREN! ABTAUCHEN! Hast Du Dich auch schon immer mal gefragt, ob Deine Professoren eine persönliche Note haben, oder wer überhaupt die Menschen hinter dem Apparat Uni sind? Dann komm´ zur [Lit:Lounge] hier kannst Du sie alle erleben. Hier lesen sie Auszüge aus ihren Lieblingswerken. Dozenten lesen Ihre Lieblingstexte. Ob Fantasy, Fiction, Horror, Satire, Fachbuch, Belletristik etc., alles ist erwünscht. Hier weicht dröges Spezialwissen leichtfüßigem Aha-Effekt. Natürlich gibt es nicht nur auf die Ohren, sondern auch in den Magen! Die [Lit:Lounge] wird kulinarisch begleitet und so gibt es alles, vom Kakao bis zum Bier, von der Grillwurst bis zum Eiskaffee. TERMINE: 28.4.2011 : PROF. ILONA ROLFES UND AENEAS ROOCH 26.5.2011 : MEIKE BREUER UND PROF. THOMAS SÖDING 30.6.2011 : DR. ABDALLAH HOVEYES UND N.N. ACHTET AUF WEITERE INFOS UNTER WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP!

KULTAUTOR UND SKA-MUSIK SOBAKY V KOSMOSI (HUNDE IM WELTALL) & SERHIJ ZHADAN, BEIDE UKRAINE 12.06.2010 19:00 UHR ROTTSTR. 5

VON HUNDEN, KOSMONAUTEN UND POLITIK Der ukrainische Kultautor Serhij Zhadan und die Ska-Band aus Charkiw „Sobaky v kosmosi“ (Hunde im Weltall) starteten vor wenigen Jahren ein gemeinsames Literatur- und Musikprojekt. Aus ihrer Zusammenarbeit entstand bald das erste Album der neuen Band „SKA – Sportklub der Armee“ und wurde 2008 in Charkiw veröffentlicht. In den letzten drei Jahren durchquerten „Sobaky v kosmosi“ mit dem Projekt die Ukraine, Russland, Polen, Deutschland und Österreich. Jetzt kann man dieses Hörvergnügen auch in Bochum erleben. boSKop präsentiert in Zusammenarbeit mit dem polnischen Institut und dem Lotmann-Institut die großartige Kombo in der Rottstr. 5. Am 12.6.11 heißt es dann ab 19 Uhr zugehört und abgetanzt! WEITERE INFOS AUF WWW.AKAFOE.DE/BOSKOP BAND AUF WWW.MYSPACE.COM/SOBAKIVKOSMOSE

34


PARTY

BOSKOP-BÜHNE BEIM UNI-SOMMERFEST

AM MITTWOCH, 22.6.11 AB 17 UHR AM TUZ Unsere boSKop-Bühne hat es auf sich! Zum 25. Geburtstag kommen wir zu euch, mitten ins Herz des Sommerfestes. Nach den Exoten des heimischen Kulturkreises in den letzten Jahren, gibt es auch diese Jahr wieder beste Acts! Zusammen mit CT das radio bieten wir junge Bands, DJSets und natürlich bekannte boSKop-Gruppen. Und das Beste: Ihr bestimmt mit, wen ihr seht. Ihr habt die OnlineWahl zwischen drei Bands, von denen eine für euch spielt. Mehr Infos gibt es bei Abstimmungsbeginn unter www. akafoe.de/boskop. An unserer Bühne kommt ihr einfach nicht vorbei, denn hier trefft trefft bekannte Gesichter und Summer-Vibes.

DIE BOSKOP-BÜHNE BEIM UNI-SOMMERFEST MIT CT DAS RADIO MITTWOCH, 22.6.11 AB 17 UHR AM TUZ DRAUSSEN UND FÜR LAU

Abstimmen, dabei sein und mitfeiern! Und so gibts wieder ein boSKop-Geschenk zum Jubiläum. Direkt vor dem TUZ, gegenüber den GB-Gebäuden, trifft man sich bei Musik, Tanz und natürlich ein paar Bier. Und wie in jedem Jahr wird erst zu Beginn des Feuerwerks der walpurgische Spuk sein Ende finden, in der guten Hoffnung auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

SALSA-PARTY

PACK DEINE TANZSCHUHE EIN! HÜBSCH DICH AUF! LEG LOS! Atención! Wenn das KulturCafé zum Tanz bittet, kommen sie alle zur Fiesta Latina, DJ Jorge und Dámelo Mami! Dieses Mal findet die Salsa-Party im Rahmen des „Mediterranen Abends“ des KulturCafés statt, es wird zu Salsa, HipHop, Merengue, Reguetón und mehr getanzt! Am 30. April ab 22 Uhr öffnet das KulturCafé an der Ruhr-Universität Tor und Tür für seine tanzhungrigen Gäste. Neben dem aus legendären Havanna-Partys in Bochum bekannte DJ Jorge, tritt auch die Salsa-en-Rueda-Gruppe „Dámelo Mami“ auf – wer ihnen zusieht kommt nicht umhin mittanzen zu wollen. Sie orientieren sich am kubanischen Salsa mit den dafür typischen fliegenden Partnerwechseln sowie schnellem Tempo. Vielleicht lasst ihr euch ja mitreißen, vielleicht wollt ihr nur zusehen. Alles ist möglich an diesem Abend!

30.4.2011 KULTURCAFÉ AN DER RUB 22.00 UHR EINTRITT 3,- €

35


UND SONST

UNIVERSITY MEETS QUERENBURG

VEREIN FÜR BEGEGNUNGS- UND STRASSENKULTUR Der UmQ e.V. (University meets Querenburg - Verein für Begegnungs- und Straßenkultur) ist ein gemeinnütziger Querschnittsverein aus Bürgern des Stadtteils, Studierenden der RUB und Universitätsangestellten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat die „Parallelwelten“ Universität und Wohnumfeld zu vernetzen. RUND UM DIE HUSTADT Organisiert werden Stadtteilfeste („Querenburger Multikulli“), Informationsaustausch und -weitergabe („www.quernetzt.de“), Trägerschaft von Treff- und Veranstaltungsorten (Gemeinschaftspavillon „Brunnenplatz 1“), Beteiligung und Begleitung von Planungsprozessen und Vermittlung allgemeiner Informationen, z.B. durch Exkursionen, Wanderungen und Führungen. An den UmQ e.V. können sich auch einzelne Interessierte oder Gruppen (besonders auch „Erstsemester“) wenden, wenn Interesse an mehr Informationen zum Universitätsstandort und seiner Umgebung besteht. Wir organisieren dann allgemeine oder themenbezogene Exkursionen. NACHHILFEPROJEKT HU(H)N Der UmQ e.V. ist Begleiter und Vermittler im HU(h)NProjekt („Hustadt-Nachhilfe“), einem sozialen Nachhilfeprojekt für Kinder mit Migrationshintergrund. Hier suchen wir zur Erweiterung ständig Studenten, die bereit sind, für 5€ (Grundschule) oder 7,50€ (weiterführende Schule) pro Zeitstunde in Familien mit Migrationshintergrund Nachhilfe zu geben. Der Nachhilfeunterricht findet in der Regel bei den Familien zuhause statt. Ein Netzwerk der am Projekt beteiligten Studenten hilft bei Fragen bezüglich der Gestaltung der Nachhilfestunden. KONTAKT: MITWOCHS 18 UHR IM BISTRO OASE | 0234 – 5281140 | UMQ@RUB.DE | WWW.QUERNETZ.DE

36


UND SONST

37


UND SONST

KURSE IN DER OASE SOMMER 2011

OASE INFORMATIONEN: OASE, BUSCHEYPLATZ 3 44801 BOCHUM-QUERENBURG TEL: 7922332 E-MAIL: OASE@RUB.DE WEITERE INFO: WWW.RUHRUNI-BOCHUM.DE/OASE

LERNEN UND PRÜFUNGSVORBEREITUNG Freitags, 10 - 11.45 Uhr, 6 Sitzungen, Beginn: 06.05.2011 REFERATE MEISTERN 30.4. und 07.05.2011, jeweils 10.30 – 17.30 Uhr Erziehungstraining für Eltern von Vor- und Grundschulkindern Dienstags, 19.30 – 21.30 Uhr, Beginn: 03.05.2011, Gebühr: 60,– € / 10 Sitzungen AUTOGENES TRAINING Donnerstags, 17.30 – 19 Uhr, Beginn: 05.05.2011, Gebühr: 48,– €, 7 Sitzungen FELDENKRAIS ZUM KENNENLERNEN Mittwochs, 16.30 – 17.45 Uhr, Beginn: 15.06.2011, Gebühr: 30,- €, 4 Sitzungen HATHA YOGA Montags, 18.15 – 19.45 Uhr und Dienstags, 19.15 – 20.45 Uhr, Fortlaufend, Gebühr: 60,- € / 10 Termine PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG NACH JACOBSON Donnerstags, 19.00 – 20.30 Uhr, 7 Sitzungen, Beginn: 5. 5. 2011, Gebühr: 48,- € QI GONG – EIN WEG ZU INNERER HARMONIE Mittwochs, 18.15 - 19 Uhr, Beginn: 13. 4. 11, Gebühr: Studierende 45,- €, Beschäftigte 50,- € / 6 Sitzungen, QI GONG – IN DEN GENUSS DER INNEREN MITTE KOMMEN Dienstags, 19.15 – 20.15 Uhr, Beginn: 12. 4. 2011, Gebühr: Studierende 55,- Euro, Beschäftigte 60,- Euro/10 Einheiten PROFESSIONELLER SCHAUSPIELUNTERRICHT 1., 3. und 5. Montag im Monat, 20 – 22 Uhr, fortlaufend, Gebühr: Studierende 60,- €, Berufstätige 80,- € / 4 Abende TANZ AUS ORIENT UND MITTELALTER Mittwochs, Mittelstufe, 18 – 19.30 Uhr, AnfängerInnen, 19.30 – 21 Uhr, fortlaufend, Gebühr: 30 € / 6 Termine

38


Anmeldung ist vom 06.04. – 15.07.2011 werktags, 10 – 16 Uhr im Foyer der Mensa der Ruhr-Universität

AKAFÖ-Kulturbüro boSKop Sumperkamp 9 – 15 44801 Bochum Tel: 0234 / 32 – 18021 Mail: boSKop@akafoe.de

Kursprogrammheft Sommer 2011  

Das Kursprogrammheft für das Sommersemester 2011 des AKAFÖ-Kulturbüros boSKop

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you