Page 1

Kalaidos Fachhochschule Schweiz Die Hochschule f端r Berufst辰tige.

Departement Wirtschaft Athemia Institut f端r F端hrung und Beziehungsmanagement

Seminarprogramm 2012 Das partnerschaftlich entwickelte Seminarangebot der Athemia


Editorial

«Ausgeprägter Praxisbezug erzeugt Wirkung» – lebenslanges Lernen als Chance Liebe Leserinnen und Leser Unter dem Kalaidos Leitsatz «Ausgeprägter Praxisbezug erzeugt Wirkung» haben wir unseren neuen Seminarkatalog 2012 für Sie zusammengestellt. Unsere Bildungs- und Weiterbildungsprodukte richten sich an Ihre beruflichen Anforderungen und Bedürfnisse. Zeitgemäss – praktisch – zielgerichtet. Bewährte Trainings aus unserem Programm haben wir mit insgesamt 12 neuen Trainings ergänzt, z.B. in der Rubrik Führung: Führen in unsicheren Zeiten – Herkulesaufgabe oder normaler Führungsalltag? Fehlerkultur und Vertrauen – Vertrauen lässt sich nicht befehlen! Zum Thema Beziehungsmanagement bieten wir ergänzend an: Professionelle Reklamationsbehandlung – Reklamationen der Kunden als Chance Kundenorientiertes Verkaufen – Wettbewerbsvorteile durch serviceorientierte Berater In der neuen Rubrik Train-the-Trainer haben wir Trainings speziell für die Bedürfnisse von Erwachsenenausbilderinnen und Erwachsenenausbildern entwickelt. All jenen, die eine vertiefte Weiterbildung mit Hochschulabschluss suchen, empfehlen wir unsere Studiengänge im Bereich Führung und Dienstleistung mit den Themen Leadership, Serviceorientierung und Change Management. Auf unserer Homepage finden Sie Daten zu regelmässig stattfindenden Infoanlässen unserer Studiengänge. Sie haben Interesse an massgeschneiderten Weiterbildungsprojekten und möchten sich oder Ihre Mitarbeitenden zielgerichtet weiterbilden? Gerne unterstützen wir Sie dabei. Rufen Sie uns an. Um zukünftig noch schneller auf Ihre Weiterbildungsbedürfnisse eingehen zu können, werden wir diesen Katalog regelmässig aktualisieren. Die jeweils neuste Version steht Ihnen stets auf unserer Website www.athemia.com zur Verfügung. Wir würden uns sehr freuen, Sie demnächst in einem unserer Trainings und/oder Studiengänge begrüssen zu dürfen. Herzliche Grüsse

Prof. Dr. Thorsten Scherf Leiter Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement

Ana-Maria Butkovic Consultant, Verantwortliche Seminarprogramm

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

2


Weiterbildungspool

Der Athemia-Weiterbildungspool Das Seminarprogramm der Athemia ist die attraktive und flexible Weiterbildungsmöglichkeit für einzelne Personen und ganze Unternehmen. Die Seminare und Lehrgänge aus den Bereichen Führung, Beziehungsmanagement, Projektmanagement, Personalmanagement und Kommunikation werden laufend, basierend auf den Bedürfnissen unserer Kunden und Partnerunternehmen, weiterentwickelt. Die Seminare orientieren sich an der Praxissituation der Teilnehmenden und bieten abwechslungsreiche, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Lernformen. Die Trainerinnen und Trainer bringen ihren reichen Erfahrungsschatz aus Praxis und Ausbildung ein und vermitteln neben Praxistipps solides Hintergrundwissen. Nutzen auch Sie die Vorteile: Vielfältige Themen und aktuellste Inhalte für Führungskräfte, Projektleitende und Mitarbeitende Erfahrene, kompetente Trainerinnen und Trainer Faires Preis-Leistungs-Verhältnis Praxis und Theorie: Was Sie bei uns lernen, können Sie in Ihrem Arbeitsalltag auch umsetzen Als Unternehmen können Sie ohne Fixkosten von folgenden Mehrwerten profitieren: Grösstes Weiterbildungsangebot auf Deutsch und Französisch Entlastung von administrativem Aufwand Regelmässige Auswertungen und Statistiken Umsatzrabatte (umsatzberechtigt sind Seminare auf Deutsch und Englisch):

über

CHF 20’000 – 50’000 CHF 50’001 – 100’000 CHF 100’001 – 150’000 CHF 150’000

4% 6% 10% 15%

Möchten Sie genauer wissen, was unser Seminarprogramm Ihrem Unternehmen bringen könnte? Gerne besprechen wir mit Ihnen ganz unverbindlich die für Sie passende Lösung. Ihre Ansprechpartner: Ana-Maria Butkovic, ana-maria.butkovic@kalaidos-fh.ch oder Heike Döring, heike.doering@kalaidos-fh.ch Aktuelle Seminardaten, Partnerfirmen sowie Referenzen unserer Kunden finden Sie unter www.athemia.com.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

3


Inhaltsverzeichnis

Athemia

Seminare Führung Studiengang CAS FH Leadership Advanced

Athemia

Seminare Beziehungsmanagement

9 – 19 20 – 21

Studiengang CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung

23 – 27 28 – 29

Seminare Kommunikation

31 – 36

Studiengang CAS FH Change Management

37 – 38

Athemia & Inceptus

Seminare Projektmanagement

40 – 46

IPMA: Stufengerechte Projektmanagement-Zertifizierung

47 – 49

Athemia

Seminare Personalmanagement

51 – 54

Master of Advanced Studies FH in Training & Development

55 – 56

Seminare Selbstmanagement & Methodenkompetenz

58 – 60

Seminare Train-the-Trainer

69 – 71

Doctorate of Business Administration DBA

72 – 73

Athemia & CRPM

Französischsprachige Seminare

75 – 77

Allgemeine Hinweise

Coaching-Angebote

79 – 80

Team und Trainerinnen/Trainer

81 – 83

Seminaranmeldung, Hinweise und AGB

84 – 86

Athemia

Athemia

Athemia

62 – 67

CRPM – unser Partner in der Westschweiz

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

4


Departement Wirtschaft Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement

Übersicht Seminare Institut Athemia Führung Beziehungsmanagement Kommunikation Projektmanagement Personalmanagement Selbstmanagement Methodenkompetenz Train-the-Trainer

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

5


Übersicht Seminare Institut Athemia

Übersicht Seminarprogramm 2012

Ort

Datum Preis (CHF)

Seite

Führung Changemüdigkeit ade! – Wie führe ich, wenn ich verändert werde?

Zürich Zürich

06.09. + 04.10.2011 09.10. + 06.11.2012

1’300.—

9

Coaching als Führungstool testen – Eigene Führungspraxis mit Coachingmethoden ergänzen

Zürich Zürich

23.08. + 20.09.2011 16.10. + 13.11.2012

1’300.—

10

Führen von altersgemischten Teams – Generationenübergreifende Teams sind erfolgreicher!

Zürich Zürich

18.06.2012 26.10.2012

710.—

11

Führen eines Teams – Vom Einzelnen zum Hochleistungsteam

Zürich Zürich Zürich

24.10. + 14.11. + 05.12.2011 08./09.02. + 29.02.2012 13./14.11. + 04.12.2012

1’950.—

12

Konfliktmanagement für Führungskräfte – Erfolgreiche Bewältigung von Teamkonflikten

Zürich Zürich Zürich

22.09. + 20.10.2011 24.05. + 21.06.2012 24.08. + 21.09.2012

1’300.—

13

Selbst- und Zeitmanagement für Kader – Gewinnen Sie Zeit für die wirklich wichtigen Dinge!

Zürich Zürich Zürich

29.09. + 27.10.2011 10.05. + 14.06.2012 27.09. + 08.11.2012

1’300.—

14

Führungskommunikation pur – Eine wirkungsvolle Gesprächskultur leben

Zürich Zürich Zürich

03./04.11.2011 31.05./01.06.2012 15./16.11.2012

1’300.—

15

Führen von Mitarbeitergesprächen – Mehr Verbindlichkeit und Wirksamkeit in der Führungsarbeit

Zürich Zürich Zürich

25./26.10.2011 28./29.03.2012 24./25.10.2012

1’300.—

16

Führen in unsicheren Zeiten – NEU! Herkulesaufgabe oder normaler Führungsalltag?

Zürich Zürich Zürich

04./05.10.2011 12./13.06.2012 20./21.11.2012

1’300.—

17

Fehlerkultur und Vertrauen – Vertrauen lässt sich nicht befehlen!

Zürich Zürich Zürich

24.10.2011 16.04.2012 05.11.2012

750.—

18

Zürich Zürich Zürich

12./13.09.2011 08./09.05.2012 16./17.10.2012

1’300.—

19

Ihr Draht zum Kunden – NEU! Serviceorientiertes Verhalten am Telefon und im persönlichen Kundenkontakt

Zürich Zürich Zürich

24.11.2011 09.05.2012 13.11.2012

670.—

23

Kundenorientierung nur für Praktiker – Kundenbedürfnisse entdecken, treffen und erfüllen

Zürich Zürich Zürich

28.10. + 15.11.2011 05./06.06.2012 01./02.11.2012

1’250.—

24

Professionelle Reklamationsbehandlung – NEU! Reklamationen der Kunden als Chance

Zürich Zürich Zürich

29.11.2011 22.05.2012 14.11.2012

690.—

25

Professionelles Netzwerken – Wissensnetzwerke aufbauen und Chancen am Arbeitsplatz nutzen

Zürich Zürich Zürich

12.09. + 10.10.2011 (Nachmittag) 27.04. + 05.06.2012 (Nachmittag) 23.08. + 14.09.2012 (Vormittag)

1’000.—

26

Kundenorientiertes Verkaufen – Wettbewerbsvorteile durch serviceorientierte Berater NEU!

Zürich Zürich Zürich

23.11.2011 08.05.2012 08.11.2012

690.—

27

Zürich Zürich Zürich

03./04.11.2011 21./22.05.2012 02./03.10.2012

1’250.—

31

Zürich Zürich Zürich

30.11./01.12.2011 21./22.05.2012 08./09.11.2012

1‘250.―

32

Körpersprache – Die älteste Kommunikationsform leben

Zürich Zürich Zürich

15.09.2011 31.05.2012 23.08.2012

670.—

33

Rhetorik – Überzeugend die eigene Meinung vertreten

Zürich Zürich Zürich

01./02.09.2011 03./04.04.2012 13./14.09.2012

1’250.—

34

Verhandlungstechnik – Steuern Sie Verhandlungen zum Erfolg

Zürich Zürich Zürich

27./28.10.2011 22./23.05.2012 23./24.10.2012

1’250.—

35

Konfliktmanagement – Strategien und Instrumente zur konstruktiven Konfliktlösung

Zürich Zürich Zürich

04./05.10.2011 05./06.03.2012 23./24.10.2012

1’250.—

36

NEU!

Führen ohne Weisungsbefugnis – Projekte leiten, Kollegen motivieren und Ziele ohne Durchsetzungsmacht erreichen Beziehungsmanagement

Kommunikation Kommunikation Grundlagen – Erfolgreich dank gekonnter Kommunikation

NEU!

Communication Skills – How can I become more successful in my communication

IN ENGLISH

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

6


Übersicht Seminare Institut Athemia

Übersicht Seminarprogramm 2012

Ort

Datum Preis (CHF)

Seite

Projektmanagement Project Management – Improve your ability to achieve your goals

Zürich Zürich Zürich

06./07.09. + 02.11.2011 06./07.03. + 17.04.2012 04./05.09. + 26.10.2012

2’020.—

40

Projektmanagement kompakt – Was Sie als Projektleitende darüber wissen müssen

Zürich Zürich Zürich

08./09.11. + 22.11.2011 06./07.03. + 19.03.2012 13./14.11. + 22.11.2012

1’950.—

41

IPMA D – Lehrgang zertifizierte Projektmanagement-Fachkraft Projektassistenten-Ausbildung

Zürich Zürich Zürich

26.10.2011–14.03.2012 20.06.2012–12.12.2012 24.10.2012–08.03.2013

4’500.—

42

IPMA C – Lehrgang zertifizierte/r Projektleiter/in Projektleiter/in-Ausbildung

Zürich Zürich Zürich

14.03.2012–14.11.2012 05.06.2012–04.12.2012 09.11.2012-12.01.2013

5’600.—

43

IPMA D – Certification Training in Project Management IN ENGLISH Achieve the level of Project Management Associate

Zurich

Dates: on request

6’500.—

44

IPMA C – Certification Training in Project Management Achieve the level of Project Manager

Zurich

Dates: on request

7’300.—

45

Zürich Zürich

26./27.03.2012 29./30.11.2012

1'300.—

46

Führen von Beratungsgesprächen – NEU! Basiskompetenzen

Zürich Zürich Zürich

13./14.09.2011 03./04.04.2012 30./31.10.2012

1'300.—

51

Employer Branding generationenübergreifend – Nutzen Sie Ihren Arbeitgeberbrand nur zur Rekrutierung?

Zürich Zürich Zürich

16.09.2011 20.04.2012 11.10.2012

670.—

52

Process Communication – Verhalten besser verstehen

Zürich Zürich Zürich

27./28.10.2011 22./23.05.2012 13./14.11.2012

1'500.—

53

Zürich Zürich Zürich

01.11.2011 17.04.2012 11.09.2012

710.—

54

Alle geben mir Arbeit – wer gibt mit Zeit? Effiziente Zeitplanung und Arbeitsorganisation

Zürich Zürich Zürich

27.10.2011 05.06.2012 22.11.2012

670.—

58

Persönliches und betriebliches Ressourcenmanagement – Stress- und Burnout-Prävention

Zürich Zürich Zürich

06./07.12.2011 16./17.04.2012 12./13.11.2012

1’250.—

59

Selbstbehauptung – Der schmale Grad zwischen Kratzbürste und Fussabtreter

Zürich Zürich Zürich

27./28.10.2011 26./27.03.2012 22./23.10.2012

1’250.—

60

Präsentieren Grundlagen – Praxisworkshop für sicheres Auftreten und Präsentieren

Zürich Zürich

19.03.2012 01.10.2012

670.—

62

Präsentieren Fortgeschrittene – Intensivworkshop – mit Persönlichkeit überzeugen

Zürich Zürich Zürich

04.11.2011 01.06.2012 07.09.2012

670.—

63

Zürich Zürich Zürich

21.09.2011 20.06.2012 17.09.2012

740.―

64

Brush-up-Sitzungen leiten – Zeitverschwendung ade!

Bern Zürich Zürich

16.09.2011 04.05.2012 26.10.2012

670.—

65

Meetings moderieren – NEU! Techniken zum Gestalten gewinnbringender Besprechungen

Zürich Zürich Zürich

08.11.2011 05.06.2012 20.11.2012

670.—

66

Train-the-Trainer für Abteilungsleiter – NEU! Ausbildungseinheiten im Unternehmen planen, durchführen und auswerten

Zürich Zürich Zürich

02./03.11. + 22.11.2011 23./24.05. + 13.06.2012 06./07.11. + 28.11.2012

2'010.—

67

Wenn Teilnehmende erwachen – Eine Toolbox aktivierender Methoden

Zürich Zürich Zürich

06.09.2011 06.03.2012 05.09.2012

670.—

69

Wirkungsvolles Lehren – Lerninhalte vorbereiten, durchführen und Wissen sichern

Zürich Zürich Zürich

04.11.2011 08.05.2012 05.11.2012

670.—

70

Gruppenarbeiten herausfordernd und attraktiv gestalten – Langweilige Routine ade

Zürich Zürich Zürich

02.12.2011 09.05.2012 26.10.2012

670.—

71

IN ENGLISH

IN ENGLISH

Projektmanagement simuliert – Planspiel «Ripasso» – Theoretisch ist es so klar – aber praktisch oho! Personalmanagement

NEU!

Assessment- und Development-Center im Fokus – Beurteilen Sie die Qualität dieser Methoden professionell Selbstmanagement

Methodenkompetenz

Presentation Skills for an International Audience – Confident und convincing appearance

Train-the-Trainer

IN ENGLISH

NEU!

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

7


Seminare Führung

Changemüdigkeit ade! Coaching als Führungstool testen Führen von altersgemischten Teams Führen eines Teams Konfliktmanagement für Führungskräfte Selbst- und Zeitmanagement für Kader Führungskommunikation pur Führen von Mitarbeitergesprächen Führen in unsicheren Zeiten Fehlerkultur und Vertrauen Führen ohne Weisungsbefugnis

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

8


Seminare Führung

Changemüdigkeit ade! Wie führe ich, wenn ich verändert werde?

Veränderungen erzeugen Widerstände, die im mittleren Management zu Frustrationen führen können. Wenn Sie sich im Dilemma zwischen den Unternehmenshierarchien souverän bewegen möchten, brauchen Sie das Vertrauen Ihrer Mitarbeitenden und Vorgesetzten. Setzen Sie sich in diesem Seminar mit neuen Möglichkeiten auseinander, herausfordernde Wege anders zu gestalten.

Dauer 1 + 1 Tage

Ziele Die Teilnehmenden identifizieren ihre beruflichen Knackpunkte mithilfe des Dilemma-Wirkungskreises, kennen die Wirkung von Kontrollinstrumenten auf Vertrauen und welche Dilemmas diese auslösen können, erkennen, wie die eigene Authentizität mit verschiedenen Denkhaltungen zusammenwirkt, beschäftigen sich mit Instrumenten zur Förderung gemeinsamer Wirklichkeiten und lernen Teams durch emotionale Phasen zu führen.

Preis 1zu1-Coaching CHF 300.— pro 60 Minuten nach individueller Vereinbarung

Preis Workshop CHF 1’300.— (inkl. Verpflegung)

Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainer Manfred Suter Daten und Ort 06.09. + 04.10.2011, Zürich 09.10. + 06.11.2012, Zürich

Zielgruppe Abteilungsleitende und Kader im mittleren Management, die nach unten authentisch führen möchten, während sie nach oben ihre Zielvorgaben erfüllen. Inhalt Appreciative Inquiry als Changeinstrument Dilemma-Wirkungskreis Konstruktive Denkhaltungen Umgang mit Emotionen Methodik Intensive Workshoptage mit abwechslungsreichen Übungen, die kurze theoretische Inputs direkt vertiefen. Transferphase zum Anwenden des Gelernten im Berufsalltag. Wir empfehlen ein individuelles After-Workshop-Coaching. Unser Trainer Manfred Suter, zertifizierter Senior-Coach DBVC, unterstützt Sie auch nach dem Seminar. Manche Dilemma-Situationen können im Plenum nicht befriedigend bearbeitet werden. Lassen Sie sich von unserem erfahrenen Trainer begleiten. Wie lange, entscheiden Sie selbst.

EMPFEHLUNG

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

9


Seminare Führung

Coaching als Führungstool testen Eigene Führungspraxis mit Coachingmethoden ergänzen

Welcher Mitarbeiter wünscht sich nicht einen wohlgesinnten erfahrenen Mentor, der ihn beflügelt und beschützt, als Vorgesetzten. Welche Führungskraft wünscht sich nicht hochmotivierte und kompetente Mitarbeitende, die verstehen, wohin die Reise gehen soll. Coachingorientierte Führungsstile können helfen, eine stabile Brücke zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem aufzubauen, von der beide Seiten profitieren dürfen. Wenn Sie sich mit diesem Ansatz vertraut machen wollen, sind Sie in diesem Seminar genau richtig. Ziele Die Teilnehmenden lernen ausgewählte Coachingtools kennen, die sich leicht in ihre Führungspraxis einbinden lassen, erproben diese Tools, um das Selbstvertrauen ihrer Mitarbeitenden zu stärken und dadurch ungenutztes Potenzial freizusetzen, reflektieren, welche Denkhaltung und Verhaltensweisen Coaching als Führungsmethode von ihnen abverlangt, und werden auf Wunsch vom Trainer weiter in ihrem Prozess begleitet, wenn sie merken, dass diese Methode sie besonders anspricht.

Dauer 1 +1 Tage Preis CHF 1’300.— (inkl. Verpflegung) Preis 1zu1-Coaching CHF 300.— pro 60 Minuten nach individueller Vereinbarung Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainer Manfred Suter Daten und Ort 23.08. + 20.09.2011, Zürich 16.10. + 13.11.2012, Zürich

Zielgruppe Kommunikationsgeschulte Führungskräfte, die Entwicklung und Förderung ihrer Mitarbeitenden als echte Führungsherausforderung begreifen und mit Coachingmethoden wenig vertraut sind. Inhalt Mitarbeiterentwicklung durch Coaching Dilemma «Vorgesetzter und Coach» entwirren, Grenzen der Methode Die coachende Haltung als Ausdruck von Persönlichkeit Aktivierende Gestaltung von Coachingsituationen Methodik Intensive Workshoptage mit abwechslungsreichen Übungen, die kurze theoretische Inputs direkt vertiefen. Transferphase zum Anwenden des Gelernten im Berufsalltag. Wir empfehlen ein individuelles After-Workshop-Coaching. Unser Trainer Manfred Suter, zertifizierter Senior-Coach DBVC, unterstützt Sie auch nach dem Seminar. Coaching in den eigenen Führungsstil einzubauen ist ein Prozess, der Achtsamkeit braucht. Entscheiden Sie selbst, in welcher Intensität Sie sich mit diesem neuen Thema beschäftigen möchten. Wenn Ihnen die Zusammenarbeit mit Manfred Suter gefallen hat, wird er Sie gerne weiter begleiten.

EMPFEHLUNG

Voraussetzungen Teilnehmende dieses Kurses sollten sich in den Themen «Kommunikation», «Mitarbeitergespräche», «Führung eines Teams» sowie «Konfliktmanagement» sicher fühlen und Weiterbildungen absolviert haben.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

10


Seminare Führung

Führen von altersgemischten Teams Generationenübergreifende Teams sind erfolgreicher!

Altersgemischte Teams sind eine grosse Chance für Unternehmen und gleichzeitig eine Herausforderung für die Führung. Sie verfügen über mehr Informationen, Perspektiven, Erfahrungen, Fähigkeiten und Wissen. Diese Qualitäten ermöglichen bessere Problemlösungen, mehr Innovation und Kreativität. Andererseits bergen die unterschiedlichen Auffassungen und Verhaltensweisen der Teammitglieder ein erhöhtes Risiko für Konflikte und Bildung von Subgruppen. Beschäftigen Sie sich mit diesen Herausforderungen, damit Sie die positiven Seiten für Ihren Erfolg nutzen können. Ziele Die Teilnehmenden definieren Kriterien für altersübergreifende Teambildung und -entwicklung, lernen Instrumente kennen, mit denen man teamförderlich Aufgaben, Prozesse und Arbeitsplätze gestalten kann, sind in der Lage, Ziele zu setzen, die für das ganze Team attraktiv sind, berücksichtigen die spezifischen Bedürfnisse einzelner Teammitglieder und bearbeiten Konflikte konstruktiv und lösungsorientiert.

Dauer 1 Tag Preis CHF 710.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Stefanie Seiz Mak Daten und Ort 18.06.2012, Zürich 26.10.2012, Zürich

Zielgruppe Führungskräfte und Projektleitende, die dem Thema Demografie Bedeutung beimessen. Inhalt Aktuelle demografische Lage Teambildung unter Berücksichtigung demografischer Faktoren Konfliktmanagement unter Berücksichtigung demografischer Faktoren Charakterisierung der verschiedenen Generationen, Leistungsschwerpunkte und Kompetenzen Methodik Kurze theoretische Inputs, Einzel- und Gruppenarbeiten, praktische Beispiele, Übungen und Diskussionen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

11


Seminare Führung

Führen eines Teams Vom Einzelnen zum Hochleistungsteam

Sie wünschen sich ein starkes Team, das zusammensteht, wenn es brennt? Heutzutage gibt es viele Methoden, die Teambildung positiv zu beeinflussen. Erfahren Sie, wie Sie einen zusammengewürfelten Haufen zum Hochleistungsteam führen können. Ziele Die Teilnehmenden sind sich ihres Menschenbildes, ihrer Wahrnehmung anderer und ihres Umgangs mit anderen bewusst und sind fähig, Einstellungen zu ändern, sind in der Lage, ihre Rolle als Führungsperson kritisch zu reflektieren und ihren Führungsstil situativ anzupassen, sind sich bewusst, wie sie die Entwicklung ihres Teams fördern können und können Arbeitsleistung und Arbeitsverhalten der Mitarbeitenden beurteilen und sie für eine Selbstbeurteilung motivieren.

Dauer 3 Tage mit Transferphasen Preis CHF 1’950.— (inkl. Selbstlernmittel und Verpflegung) Gruppengrösse max. 10 Teilnehmende Trainerin Annemarie Wegmüller Daten und Ort 24.10. + 14.11. + 05.12.2011, Zürich

Zielgruppe Projektleitende, Führungskräfte und Mitarbeitende, die demnächst eine Führungsfunktion übernehmen.

08./09.02. + 29.02.2012, Zürich 13./14.11. + 04.12.2012, Zürich

Inhalt Eigenes Menschenbild Wahrnehmung anderer und Umgang mit anderen Teamprozesse und Rollen im Team / Rolle der Führungskraft Eigener Führungsstil / Führungsstile Fördern von Mitarbeitenden sowie Mitarbeiterbeurteilung Methodik Selbstlernen: Die fachlichen Grundlagen des Themas werden mittels eines speziell für dieses Modul geschaffenen Printlehrmittels erarbeitet. Präsenz: Im Zentrum der Seminartage steht die Vorbereitung auf die Praxisumsetzung mittels Fallstudien, Diskussionen, Gruppenarbeiten etc. Transfer: Transferaufgaben zwischen den Seminartagen (Bearbeiten von Fallstudien), Diskussion und Reflexion von eigenen Fällen/Situationen sichern die Nachhaltigkeit.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

12


Seminare Führung

Konfliktmanagement für Führungskräfte Erfolgreiche Bewältigung von Teamkonflikten

Wie viel Energie verpufft bei Ihren Mitarbeitenden aufgrund ungelöster Konflikte? Doch gerade heute müssen Sie mit Ihrem Team optimale Leistungen erbringen – sind aber blockiert durch Spannungen und Reibereien? Merken Sie, dass Sie Konflikte angehen sollten, wissen aber nicht wie? Es wird von Ihnen erwartet, dass Sie als Führungskraft all diese Probleme lösen – und einen kooperativen Prozess initiieren – aber das ist leichter gesagt als getan. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. Ziele Die Teilnehmenden sind in der Lage, ihr eigenes Konfliktverhalten kritisch zu reflektieren und weiterzuentwickeln, nehmen die im Team vorhandenen Konflikte wahr und bewältigen sie situationsund eskalationsgerecht, sind in der Lage, die Ursachen von Konflikten zu erkennen und zu analysieren, und kennen Techniken zur konstruktiven Konfliktbewältigung und wenden diese in ihrem Team erfolgreich an.

Dauer 1 + 1 Tage Preis CHF 1’300.— (inkl. Selbstlernmittel und Verpflegung) Gruppengrösse max. 10 Teilnehmende Trainerin Susanne Menzi Daten und Ort 22.09. + 20.10.2011, Zürich 24.05. + 21.06.2012, Zürich 24.08. + 21.09.2012, Zürich

Zielgruppe Projektleitende, Führungskräfte und Mitarbeitende, die demnächst eine Führungsfunktion übernehmen. Inhalt Eigenes/fremdes Konfliktverhalten Früherkennung von Konflikten Ursachen von Konflikten erkennen und analysieren Konfliktarten Eskalationsstufen Konfliktbewältigungstechniken Persönlicher Umgang mit Belastungen in Konfliktsituationen Umgang mit Emotionen und Aggressionen Konflikte und Gruppenprozess-Phasen (Forming, Storming, Norming, Performing) Methodik Selbstlernen: Die fachlichen Grundlagen des Themas werden mittels eines speziell für dieses Modul geschaffenen Printlehrmittels erarbeitet. Präsenz: Im Zentrum der Seminartage steht die Vorbereitung auf die Praxisumsetzung mittels Fallstudien, Diskussionen, Gruppenarbeiten etc. Transfer: Transferaufgaben zwischen den Seminartagen (Bearbeiten von Fallstudien), Diskussion und Reflexion von eigenen Fällen/Situationen sichern die Nachhaltigkeit.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

13


Seminare Führung

Selbst- und Zeitmanagement für Kader Gewinnen Sie Zeit für die wirklich wichtigen Dinge!

Als Führungskraft arbeiten Sie nicht nur an Ihrem eigenen Arbeitsstil. Sie sind auch darauf angewiesen, dass Ihr Team vorhandene Ressourcen optimal einsetzt. Das geht nur, wenn Sie die richtigen Prioritäten setzen! Machen Sie sich die Techniken und Tipps dieses Seminars zunutze. Justieren Sie Ihre Teamziele neu, indem Sie die richtigen Prioritäten setzen. Ziele Die Teilnehmenden sind in der Lage, ihren persönlichen Arbeitsstil zu analysieren, kennen Methoden und Instrumente einer effektiven Zeitplanung und Arbeitsorganisation und setzen diese in der Führung ein, können sich selbst und anderen Ziele und Prioritäten setzen und wissen, wie sie gesetzte Ziele erreichen.

Dauer 1 + 1 Tage Preis CHF 1’300.— (inkl. Selbstlernmittel und Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Marlen Bolliger Daten und Ort 29.09. + 27.10.2011, Zürich

Zielgruppe Projektleitende, Führungskräfte und Mitarbeitende, die demnächst eine Führungsfunktion übernehmen.

10.05. + 14.06.2012, Zürich 27.09. + 08.11.2012, Zürich

Inhalt Analyse des persönlichen Arbeitsstils Arbeits-/Planungs-/Problemlösungs- und Entscheidungstechniken Setzen von Zielen und Prioritäten: Eisenhower-Prinzip/ABC-Aufgabenanalyse/ Pareto-Prinzip Arbeitsorganisation der Mitarbeitenden und deren Verbesserungspotenziale Einsatz von Mitteln und Ressourcen Methodik Selbstlernen: Die fachlichen Grundlagen des Themas werden mittels eines speziell für dieses Modul geschaffenen Printlehrmittels erarbeitet. Präsenz: Im Zentrum der Seminartage steht die Vorbereitung auf die Praxisumsetzung mittels Fallstudien, Diskussionen, Gruppenarbeiten etc. Transfer: Transferaufgaben zwischen den Seminartagen (Bearbeiten von Fallstudien) sowie Diskussion und Reflexion von eigenen Situationen sichern die Nachhaltigkeit.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

14


Seminare Führung

Führungskommunikation pur Eine wirkungsvolle Gesprächskultur leben

Über 50 Prozent der Zeit verbringt eine Führungskraft mit Kommunikation. Daher kann es erfolgreiche Führung ohne gute Kommunikationskultur gar nicht geben. Wer Menschen zu etwas bewegen will, der muss mit ihnen reden. Beschäftigen Sie sich in diesem Seminar intensiv mit Ihrer Führungskommunikation. Ziele Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen des Kommunizierens und aktuelle Forschungsergebnisse dazu, erarbeiten nutzbare Einsichten für ihre Führungskommunikation, reflektieren und visualisieren ihre aktuelle Team- oder Führungssituation, lösen schwierige Situationen für verschiedene Kommunikationstypen adressatengerecht, achtsam und zielorientiert, kennen die Auswirkungen von zu viel Lob oder Kritik und sind in der Lage, wertneutral und wirkungsvoll Feedback zu geben, sind in der Lage, Verhandlungen und Konflikte mit ihrem Team oder bilateral so zu führen, dass die Beteiligten am Ende zufrieden sind, analysieren ihre eigene verbale und nonverbale Kommunikation und entdecken, was «authentisch» für ihre Führungsart bedeuten kann.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’300.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainerin Nicola Hammerschmidt Daten und Ort 03./04.11.2011, Zürich 31.05./01.06.2012, Zürich 15./16.11.2012, Zürich

Zielgruppe Projektleitende, Führungskräfte und Mitarbeitende, die in naher Zukunft eine Führungsfunktion übernehmen. Inhalt Auswirkungen von Präsenz, Einstellungen und Sichtweisen in der Kommunikation mit quantenphysikalischen Grundlagen Verbale und nonverbale Kommunikation Kommunikationstechniken in der Führung, speziell Wirkung von Feedback Interaktive Gruppensimulationstechnik Mediationstechniken für Teams und bilaterale Konflikte Methodik Wir arbeiten praxisnah, aufgeschlossen, unkompliziert, direkt in einfacher vertrauensvoller Gesprächsatmosphäre, Gedanken präzise auf den Punkt gebracht, unkonventionell, mit praxisbezogenen Fallstudien und Methodenvielfalt.

• Transferaufgaben zwischen beiden Seminartagen am Abend! • Printlehrmittel sind auf ein Minimum reduziert!

ZU BEACHTEN

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

15


Seminare Führung

Führen von Mitarbeitergesprächen Mehr Verbindlichkeit und Wirksamkeit in der Führungsarbeit

Klare Position zu beziehen ist nicht einfach, und deshalb sind Mitarbeitergespräche eine Herausforderung. Aber wie berücksichtigen Sie die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Mitarbeitenden und vermitteln gleichzeitig Ihre Vorstellungen der Zusammenarbeit und erwarteten Leistung? Das Seminar unterstützt Sie dabei, Mitarbeitergespräche (auch schwierige) vorzubereiten und konstruktiv zu führen.

Dauer 2 Tage

Ziele Die Teilnehmenden können Mitarbeitergespräche vorbereiten und lösungsorientiert führen, gewinnen an Sicherheit in der Beurteilung der eigenen Mitarbeitenden und im Führen der Mitarbeitergespräche und wissen, wie konstruktiv-kritisch wie auch anerkennend Rückmeldung gegeben wird.

Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende

Zielgruppe Führungskräfte und Projektverantwortliche, die erst seit Kurzem Mitarbeitende führen, oder Führungskräfte, welche das regelmässige Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument wirkungsvoller nutzen wollen.

Preis CHF 1'300.— (inkl. Verpflegung)

Trainer Tobias J. Wegenast Daten und Ort 25./26.10.2011, Zürich 28./29.03.2012, Zürich 24./25.10.2012, Zürich

Inhalt Einstellungen, Bedeutung und Grundsätze des Mitarbeitergesprächs Ablauf, Einflussfaktoren Reflexion der eigenen Bewertungsmassstäbe Klärung der Erwartungen, Positionswechsel, Selbstverantwortung und Initiative der Mitarbeitenden Potenzialerkennung der Mitarbeitenden Ziele ableiten, formulieren und kommunizieren Optimierung des Gesprächsverhaltens: Gespräche vorbereiten und führen Rückmeldung geben: Lob und Kritik und der richtige Umgang damit Methodik Selbstlernen: Die fachlichen Grundlagen des Themas werden mittels eines speziell für dieses Modul geschaffenen Printlehrmittels erarbeitet. Workshop: Die kurzen theoretischen Inputs werden mittels Übungen (1 und 1, Gruppenübungen) und Simulationen anhand von Praxisbeispielen trainiert und umgesetzt, die Interaktion steht im Vordergrund.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

16


Seminare Führung

Führen in unsicheren Zeiten

NEU!

Herkulesaufgabe oder normaler Führungsalltag?

Klare Führung ist vor allem dann gefordert, wenn sie eigentlich fast unmöglich ist: bei unklaren Markt- und Umweltbedingungen oder bei Veränderungen innerhalb der Organisation – dann nämlich, wenn niemand so recht weiss, wohin die Reise geht. In solchen Zeiten fordern die Mitarbeitenden Klarheit und Sicherheit ein, wo es keine geben kann. Eine Herkulesaufgabe oder normaler Führungsalltag? Wir gehen der Frage nach, mit welchen Herausforderungen sich Führungskräfte heute konfrontiert sehen – und mit welchen Instrumenten es gelingen kann, Sicherheit in instabilen Zeiten zu vermitteln. Ziele Die Teilnehmenden reflektieren und diskutieren verschiedene Arten, mit Unsicherheiten umzugehen, lernen Instrumente kennen, um Dilemmas zu erkennen und zu analysieren und erproben, Sicherheit und Vertrauen in unsicheren Zeiten zu geben.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’300.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainer René Weber Daten und Ort 04./05.10.2011, Zürich 12./13.06.2012, Zürich 20./21.11.2012, Zürich

Zielgruppe Führungskräfte, die in instabilen und unsicheren Zeiten sinnvolle und richtungsweisende Arbeit leisten wollen und müssen und die in komplexem und unberechenbarem Umfeld Teams und Organisationen führen wollen und müssen.

Inhalt Beurteilen und Entscheiden Umgang mit Ambiguität/Unklarheit und Kontrollverlust Entscheiden in Dilemmasituationen Unsicherheit als Chance nutzen Führen Vermitteln von Sicherheit durch Präsenz und Authentizität Umgang mit Emotionen – den eigenen und denen anderer Vertrauen und Loyalität erhalten

Methodik Die kurzen theoretischen Inputs werden anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmenden reflektiert und diskutiert. Erfahrungsaustausch und praktische Übungen stehen im Zentrum.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

17


Seminare Führung

Fehlerkultur und Vertrauen

NEU!

Vertrauen lässt sich nicht befehlen!

Untersuchungen an Teams haben gezeigt, dass zwischen der Teamleistung und dem Vertrauen ein direkter Zusammenhang besteht. Dies erstaunt zwar nicht, aber der starke Einfluss des Vertrauens auf die Teamleistung ist überraschend. Vertrauen ist nicht als isolierte Grösse zu verstehen, erst im Zusammenhang mit Begriffen wie Sicherheit, Fehler und Kultur werden die wichtigsten Wirkungsmechanismen nachvollziehbar. Das Aufzeigen dieser Zusammenhänge beinhaltet auch technische und systemtheoretische Aspekte. Ziele Die Teilnehmenden erkennen den Zusammenhang wichtiger Grössen wie Vertrauen, Fehler, Firmenkulturen und Lernen, erleben die Wirkung von Vertrauen aus Elementen eines Planspiels, sind in der Lage, theoretische und praktische Impulse aus dem Workshop mit dem eigenen Arbeitsumfeld zu verknüpfen, und können abschätzen, wie sich ihr eigenes Handeln auf soziale Systeme (eigenes Team) auswirkt.

Dauer 1 Tag Preis CHF 750.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 15 Teilnehmende Trainer Hanspeter Zehnder Daten und Ort 24.10.2011, Zürich 16.04.2012, Zürich 05.11.2012, Zürich

Zielgruppe Führungskräfte, Projektverantwortliche und Mitarbeitende mit qualifizierten Aufgaben. Inhalt Zuverlässigkeit von technischen und physischen Systemen Kurzeinführung in die Systemtheorie, Systemkategorien Besonderheit von physischen Systemen in Bezug auf Fehlererkennung Modellierung von sozialen Systemen Begriffserklärungen anhand des Modells Planspielelement aus «Hidden Bridge» Reflexion und Verknüpfung mit dem eigenen Arbeitsumfeld Methodik Theoretische Inputs mit praktischen Beispielen und Übungen sowie Diskussionen. Planspielelemente mit Reflexionen und Bezug zum eigenen Arbeitsumfeld.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

18


Seminare Führung

Führen ohne Weisungsbefugnis Projekte leiten, Kollegen motivieren und Ziele ohne Durchsetzungsmacht erreichen In Projekten müssen Menschen für Neues gewonnen und Ideen durchgesetzt werden, aber Überzeugung und Unterstützung lassen sich nicht verordnen. Wie überzeugen Sie andere von Ihren Ideen? Wie bauen Sie Vertrauen auf? Wie gehen Sie am wirkungsvollsten mit Widerstand, Skepsis und Ablehnung um? Wie werden Gegner zu Unterstützern? Das Seminar vermittelt Ihnen Instrumente und Vorgehensweisen, die Ihren Anliegen und Vorhaben Flügel verleihen. Ziele Die Teilnehmenden kennen Vorgehensweisen, um Ablehnung in Unterstützung zu verwandeln, wissen, wie sie eine Gruppe mit unterschiedlichsten Interessen in ein Team verwandeln, das am selben Strick zieht, kennen Vorgehensweisen zur Analyse und Nutzung von Machtverhältnissen sowie zu Lobbying und Meinungsgestaltung und reflektieren ihre eigene Grundhaltung und ihre Wirkung.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’300.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainer Prof. Dr. Thorsten Scherf Daten und Ort 12./13.09.2011, Zürich 08./09.05.2012, Zürich 16./17.10.2012, Zürich

Zielgruppe Führungskräfte, Projektverantwortliche, Verantwortliche in Matrix-Organisationen, die stark vernetzte Aufgaben umsetzen müssen. Inhalt Grundlagen zu Verständigungs-, Vertrauens- und Machtprozessen Ohne Kampf gewinnen: Grundlagen des Verhandelns und der wertschätzenden Kommunikation Vom Gegner zum Partner: Phänomen des Widerstands verstehen, produktiver Umgang mit Ablehnung Vom wilden Haufen zum eingeschworenen Team: Interessen klären, Gemeinsamkeiten und Vertrauen aufbauen, Mitverantwortung gestalten Vom Bittsteller zum gewieften Verkäufer: Methoden des Netzwerkens, der Analyse von Machtverhältnissen; Vorgehen in Lobbying, Projekt- und Selbstmarketing Self-Monitoring und Selbstdarstellung: sich über eigene Grundhaltungen bewusst werden Methodik Selbstlernen: Die fachlichen Grundlagen des Themas werden mittels eines speziell für dieses Modul geschaffenen Printlehrmittels erarbeitet. Workshop: Theoretische Inputs und Werkzeuge werden mittels Übungen praxisnah angewendet. Die Teilnehmenden arbeiten mit eigenen Praxisfällen. Der Transfer in den Arbeitsalltag steht im Vordergrund.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

19


Agenturleiterin. Studentin Leadership Advanced.

Die Kalaidos Fachhochschule mit privater Trägerschaft ist nachvollziehbarer Garant für Unabhängigkeit, Praxisbezug und Leistungsfähigkeit. Im Zentrum stehen die Vermittlung der angestrebten Ausgangskompetenzen wie auch die Profilbildung der Studierenden zu eigenständig und vernetzt denkenden sowie lösungsorientierten Persönlichkeiten.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

20


Kalaidos Fachhochschule Schweiz

Studiengang CAS FH Leadership Advanced

Die Hochschule für Berufstätige.

CAS FH Leadership Advanced Gerade im Dienstleistungsbereich ist kompetente Führung eine zentrale Kernkompetenz. Denn Defizite bei der Kundenorientierung werden von den Kunden sofort wahrgenommen. Der CAS Leadership Advanced widmet sich in erster Linie der Beziehung zwischen Führungsperson und Mitarbeitenden. Der Studiengang CAS Leadership Advanced ist Teil des Masters of Advanced Studies FH in Service Leadership. Die-

ser besteht aus zwei weiteren CAS, Ganzheitliche Serviceorientierung und Change Management, und schliesst mit einem Semester Masterarbeit ab. Der CAS FH Leadership Advanced ist separat buchbar und umfasst in etwa ein Semester. In den folgenden Tabellen finden Sie die wichtigsten Inhalte, vermittelten Kernkompetenzen und sehen im Überblick, welche Lernleistungen gefordert werden:

Inhalte des CAS FH Leadership Advanced Systemisches Verständnis von Organisation und Führung Dienstleistungsorientiert führen – Grundlagen, Haltung, Vorgehen Persönliches Ressourcenmanagement als Führungsperson, Burn-out-Prävention, Umgang mit Druck und Stress Mitarbeitende als Ressource verstehen, Vertrauen aufbauen, ressourcenorientiert führen Ressourcen im Unternehmen gestalten: Wissen, soziale Netzwerke, Reputation, Nachhaltigkeit Herausfordernde Führungssituationen: laterale Führung, virtuelle Teams, Diversity als Potenzial (interkulturelle und generationenübergreifende Teams) Begleitend zum Studiengang findet ein Gruppencoaching zu Führungsfragen statt.

Nach Abschluss des CAS FH Leadership Advanced verfügen Sie über folgende Kompetenzen: Sie verfügen über eine umfassende Sichtweise auf Ihr Unternehmen und auf die Aufgaben und Möglichkeiten der Führung. Sie kennen den Stellenwert Ihrer persönlichen Ressourcen und wissen, wie Sie sich diese trotz hohem Druck erhalten können. Sie kennen die Ressourcen Ihrer Mitarbeitenden und wissen, wie Sie diese weiter entwickeln und verstärken können. Sie wissen, wie Sie Führung wahrnehmen, wenn Sie keine Weisungsbefugnis haben. Sie kennen Führungsansätze für die Führung über Generationen hinweg, für die Leitung kulturell gemischter Teams und für die Führung eines virtuellen Teams.

Die Lernleistungen des CAS FH Leadership Advanced im Einzelnen Analyse eines Systems (Unternehmen des Lernpartners) Analyse der persönlichen Ressourcen und Massnahmenplan Literaturarbeit: Essay zu einer Studie zum Thema Leadership

Persönliche Beratung zu Zulassungsvoraussetzungen bei der Kalaidos Fachhochschule: Unsicher, ob dieser Studiengang das Richtige für Sie ist? Möchten Sie mehr über die Zulassungsvoraussetzungen erfahren? Wir laden Sie gerne zum nächsten Informationsanlass ein. Bitte mailen Sie uns unter athemia@kalaidos-fh.ch mit dem Stichwort «Informationsanlass CAS FH Leadership Advanced». Online finden Sie diese Informationen unter www.kalaidosfh.ch unter «Veranstaltungen/Infoanlässe». Oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit Ihrem Studiengangsleiter Hanspeter Zehnder unter hanspeter.zehnder@kalaidos-fh.ch. Wir freuen uns auf Sie!

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

21


Seminare Beziehungsmanagement Ihr Draht zum Kunden Kundenorientierung nur f端r Praktiker Professionelle Reklamationsbehandlung Professionelles Netzwerken Kundenorientiertes Verkaufen

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

22


Seminare Beziehungsmanagement

Ihr Draht zum Kunden Serviceorientiertes Verhalten am Telefon und im persönlichen Kundenkontakt

Kundenservice findet auf jeder Ebene im Unternehmen statt und fängt bei jedem Einzelnen an: Welchen Eindruck hinterlassen Sie im persönlichen, telefonischen oder schriftlichen Kundenkontakt? Dieses Training beleuchtet die verschiedenen Aspekte von kundenorientiertem Verhalten am Telefon und im beruflichen Alltag und vermittelt nützliche Tipps und Anregungen. Ziele Die Teilnehmenden wissen, was Serviceorientierung am Telefon heisst und wie damit interne und externe Kunden beeindruckt werden können, und können die verschiedenen Kommunikationsinstrumente (Sprache, Stimme, Zuhören, Fragetechnik) gezielt anwenden. Zielgruppe Mitarbeitende mit internem und externem Kundenkontakt (Innendienst, Aussendienst, Backofficebereich, Empfang, Assistenz).

Dauer 1 Tag bei 6–14 TN ohne Coaching ½ Tag bei 3–5 TN plus Coaching Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerinnen Ursula Metzler Ana-Maria Butkovic Daten und Ort 24.11.2011, Zürich 09.05.2012, Zürich 13.11.2012, Zürich

Inhalt Die Bedeutung von Kundenservice und Dienstleistung Die wichtigsten Verhaltensregeln im telefonischen Kundenkontakt (Stimme, Sprache, Fragestellung, aktives Zuhören) Verhaltensregeln im persönlichen Kundenkontakt (persönlicher Auftritt, korrekte Umgangsformen im Erstkontakt) Die Bedeutung der internen Dienstleistungskultur (Service fängt bei jedem Einzelnen an) Wir empfehlen dieses Seminar besonders firmenintern für ganze Teams und Abteilungen. Kontaktieren Sie Ana-Maria Butkovic unter ana-maria.butkovic@kalaidos-fh. ch oder 0041 (0)44 307 33 84 für ein persönliches Beratungsgespräch. Gerne stellen wir Ihnen eine individuelle Offerte zusammen.

EMPFEHLUNG

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

23


Seminare Beziehungsmanagement

Kundenorientierung nur für Praktiker Kundenbedürfnisse entdecken, treffen und erfüllen

Kundenservice wird zu einem zentralen Thema: Kunden wollen rasche und freundlich vermittelte Problemlösungen. Und Unternehmen sind mehr denn je auf zufriedene und loyale Kunden angewiesen. Ziele Die Teilnehmenden lernen die wichtigsten Mechanismen und Merkmale kennen, die zum Aufbau einer dauerhaften Kundenbeziehung führen, erkennen die Bedeutung von Einstellungen und Erwartungen für die Kommunikation mit Kunden, entwickeln eine Sensibilität, um kundenorientiert zu agieren, können wichtige Werkzeuge und Methoden der Servicegestaltung im eigenen Bereich anwenden und setzen Ansätze zur Qualitätsanalyse und -verbesserung gezielt ein. Zielgruppe Mitarbeitende an der internen und externen Kundenfront, die durch die «richtige Behandlung» ihrer Kunden dauerhafte Beziehungen aufbauen wollen und ihre Kunden als Garanten ihres Einkommens ansehen. Führungskräfte, welche die Kundenbeziehungen und Dienstleistungen ihrer Abteilung verbessern wollen.

Dauer 1 + 1 Tage Preis CHF 1’250.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainerin Nicola Hammerschmidt Daten und Ort 28.10. + 15.11.2011, Zürich 05./06.06.2012, Zürich 01./02.11.2012, Zürich

Inhalt Grundlagen der Servicegestaltung Mentale Hindernisse auf dem Weg zum Dienstleister Wer ist eigentlich mein Kunde? – Externe und interne Kunden Gestaltung der Kundenbeziehung: Nicht, was machbar ist, sondern, was der Kunde braucht Die eigene Einstellung zum Dienstleistungsgedanken Methoden und Werkzeuge zur Gestaltung von Dienstleistungen Kommunikationsaspekte in der Dienstleistung Dienstleistungsqualität verbessern Wir empfehlen dieses Seminar besonders firmenintern für ganze Teams und Abteilungen. Kontaktieren Sie Ana-Maria Butkovic unter ana-maria.butkovic@kalaidos-fh. ch oder 0041 (0)44 307 33 84 für ein persönliches Beratungsgespräch. Gerne stellen wir Ihnen eine individuelle Offerte zusammen.

EMPFEHLUNG

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

24


Seminare Beziehungsmanagement

Professionelle Reklamationsbehandlung

NEU!

Reklamationen der Kunden als Chance

Reklamationen sind für Sie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter immer unangenehm. Sie kommen meist unerwartet. Dieses Seminar soll Ihnen helfen, die erforderlichen Schritte und Vorgehensweisen kennenzulernen und zu trainieren, die notwendig sind, um mit einer Kundenreklamation erfolgreich umzugehen. Schrittweise zeigen wir Ihnen auf, wie Sie im Reklamationsgespräch reagieren können, um eine erfolgreiche Lösung für alle Beteiligten herbeizuführen. Ziel ist es ausserdem, in Stress- und Konfliktsituationen Sicherheit auf der Verhaltensebene zu gewinnen, damit aus dem verärgerten Kunden ein begeisterter Referenzkunde Ihres Unternehmens wird. Ziele Die Teilnehmenden lernen die Chancen, die in Reklamationen stecken, kennen, kennen die Kommunikationsregeln und Techniken im Reklamationsgespräch, üben typische Reklamationsgespräche aus ihrem Alltag und erhalten im Gruppenaustausch Tipps und Verbesserungsvorschläge.

Dauer 1 Tag Preis CHF 690.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainerin Ana-Maria Butkovic Daten und Ort 29.11.2011, Zürich 22.05.2012, Zürich 14.11.2012, Zürich

Zielgruppe Alle Mitarbeitenden mit direktem Kundenkontakt. Inhalt Erwartung von reklamierenden Kunden Was Kunden sagen und was sie wirklich wollen Beschwerden als Chance sehen und nutzen Kommunikationsgrundlagen im Reklamationsgespräch Rhetorik, Argumentation und Fragetechnik Wie man gemeinsam mit Kunden Lösungen findet Deeskalationstechniken im Gespräch Reflexion des eigenen Verhaltens Methodik Eine gelungene Mischung aus Kurzreferaten, Gruppenarbeiten, interaktivem Arbeiten im Plenum, Übungen und praxisorientiertem Lerntransfer. Wir empfehlen dieses Seminar auch firmenintern für ganze Teams und Abteilungen. Kontaktieren Sie Ana-Maria Butkovic unter ana-maria.butkovic@kalaidos-fh.ch oder 0041 (0)44 307 33 84 für ein persönliches Beratungsgespräch. Gerne stellen wir Ihnen eine individuelle Offerte zusammen.

EMPFEHLUNG

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

25


Seminare Beziehungsmanagement

Professionelles Netzwerken Wissensnetzwerke aufbauen und Chancen am Arbeitsmarkt nutzen

In einer Zeit, in der Wissen die wichtigste Ressource vieler Unternehmen darstellt, bekommt Netzwerkfähigkeit eine ganz andere Bedeutung. Können Sie es sich auch morgen noch leisten auf die Wettbewerbsvorteile des Netzwerkens zu verzichten? Eine spezielle Bedeutung hat das Netzwerken bei der Jobsuche und Karriereplanung. Werden doch 60 Prozent aller Jobs über Personen im Netzwerk vermittelt.

Dauer 1 + 0.5 Tage

Ziele Die Teilnehmenden bestimmen, was sie mit Ihren Netzwerkaktivitäten erreichen wollen, und lernen, wie sie dies erreichen, was sie dafür brauchen, wer sie dabei unterstützen kann, was sie selbst dem Netzwerk bieten könnten und wie viel sie geben wollen.

Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende

Zielgruppe Angehende Netzwerkprofis, die ihre Netzwerktätigkeit optimieren möchten und besonders die strategische Bedeutung für den beruflichen Erfolg erkennen wollen.

Preis CHF 1’000.— (inkl. Verpflegung)

Trainerin Stefanie Seiz Mak Daten und Ort 12.09. + 10.10.2011 (Nachm.), Zürich 27.04. + 05.06.2012 (Nachm.), Zürich 23.08. + 14.09.2012 (Vorm.), Zürich

Inhalt Zielorientiertes Planen der Netzwerkaktivitäten Spielregeln des Netzwerkens Aufbau und Pflege von Netzwerkkontakten Umsetzen der Netzwerkaktivitäten Imagepflege und Selbstdarstellung mit stimmigem Gesamtbild auf dem Netzwerkparkett Beitragspflicht im Netzwerk? Methodik Der Workshop umfasst Kurzreferate, Gruppenübungen und Diskussionen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

26


Seminare Beziehungsmanagement

Kundenorientiertes Verkaufen

NEU!

Wettbewerbsvorteile durch serviceorientierte Berater

Die Mitarbeitenden wissen, wie sie Service- und Umsatzorientierung gleichermassen «im Auge behalten» und sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Sie lernen, Kaufmotive beim Kunden zu erkennen und als Chance für die Beratung und das Upselling zu nutzen. Die Mitarbeitenden kennen die verschiedenen Methoden im Verkauf und haben für ihr spezielles Arbeitsgebiet passende Einsatzmöglichkeiten trainiert. Basiswissen im Verkauf zu vermitteln ist der Schwerpunkt des Trainings. Ziel ist es, den Kundenbedürfnissen zu entsprechen und dabei umsatzorientiert zu handeln. Ziele Die Teilnehmenden lernen die Basis der Kundenorientierung kennen und wissen, welchen Wettbewerbsvorteil sie persönlich für sich und das Unternehmen daraus gestalten können, kennen die wichtigsten Regeln und Techniken im Verkaufsgespräch, sind in der Lage, Kundenbedürfnisse richtig zu erfragen, und stecken sich persönliche Verkaufsziele.

Dauer 1 Tag Preis CHF 690.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainerin Ana-Maria Butkovic Daten und Ort 23.11.2011, Zürich 08.05.2012, Zürich 08.11.2012, Zürich

Zielgruppe Alle Mitarbeitenden mit direktem Kundenkontakt. Inhalt Produktkenntnis als Basis für den Verkauf Kaufmotive kennen und erkennen Phasen im Verkaufsgespräch Kundenbedürfnisse richtig erfragen – die richtigen Fragen stellen und aktiv zuhören Verkaufsfördernd empfehlen Der richtige Umgang mit dem Einwand Mein persönliches Verkaufsziel Methodik Eine gelungene Mischung aus kurzen Theorieinputs, Gruppenarbeiten, Selbsterfahrung aus Kundensicht, interaktivem Arbeiten im Plenum und praxisorientiertem Lerntransfer. Wir empfehlen dieses Seminar auch firmenintern für ganze Teams und Abteilungen. Kontaktieren Sie Ana-Maria Butkovic unter ana-maria.butkovic@kalaidos-fh.ch oder 0041 (0)44 307 33 84 für ein persönliches Beratungsgespräch. Gerne stellen wir Ihnen eine individuelle Offerte zusammen.

EMPFEHLUNG

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

27


Leiter Servicecenter.

Berufsbegleitender MasterStudent Service Leadership

Wir berücksichtigen die schulischen Voraussetzungen und die individuellen edürfnisse unserer künftigen Studierenden, damit wir gemeinsam den passenden Bildungsweg finden und ihnen so einen zielgerichteten Einstieg ermöglichen können.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

28


Kalaidos Fachhochschule Schweiz

Studiengang CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung

Die Hochschule für Berufstätige.

CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung Ganzheitliche Serviceorientierung bedeutet, dass «der Kunde» Massstab des Unternehmenshandelns ist und so alle Aktivitätsfelder des Unternehmens prägt. Jeder Bereich, jede Führungsebene und jede Managementaktivität richtet sich aus auf Dienstleistung und Kunde. Dies bedeutet, dass Strategie, Kultur, Prozesse, Produkt und Kundenkontakt eine innere Einheit bilden, die von aussen als glaubwürdige Unternehmenspersönlichkeit wahrgenommen wird. Der Studiengang CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung baut auf dieser ganzheitlichen Sichtweise der Gestaltung einer Dienstleistung auf und thematisiert sie bei unterschiedlichen Fragestellungen der Dienstleistungsentwicklung. Der Studiengang vermittelt Instrumente und Vorge-

hensweisen für Servicedesign und Servicepositionierung sowie Grundlagen zum Verständnis des Kundenverhaltens. Aber auch die Einbindung der Dienstleistungshaltung in Strategie und Kultur des Unternehmens bildet einen Schwerpunkt des CAS. So werden Dienstleistung und Kundenorientierung vom Mittel zum Zweck zu einer alles bestimmenden Grundhaltung. Dies trägt erwiesenermassen zum Geschäftserfolg des Dienstleistungsunternehmens massgeblich bei. Der CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung ist Teil des Master of Advanced Studies in Service Leadership und ist auch separat buchbar.

Inhalte des CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung Dienstleistungsstrategie, Positionierung von Dienstleistungen, Markenidentität Qualitätssicherung bei Dienstleistungen: Modelle, Methoden, Systeme Kundenpsychologie, Kundenbeziehung, Kundenbindung Servicedesign: Innovation, Einbezug von Kunden, Blueprint-Methode Dienstleistungskultur, Zusammenhang zwischen Auftritt und Haltung Bedeutung von Haltungen: gesellschaftliche Erwartungen und Modelle der Unternehmensethik

Nach Abschluss des CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung verfügen Sie über folgende Kompetenzen: Sie entwickeln eine Dienstleistungsstrategie und wissen, wie Sie Ihre Dienstleistung im Markt positionieren können. Sie kennen Modelle und Methoden der Qualitätssicherung bei Dienstleistungen und haben eine Kundenbefragung professionell durchgeführt. Sie wissen, wie Kunden reagieren und daher wie in kritischen und positiv gefärbten Situationen optimal auf sie eingegangen wird. Sie können eine Dienstleistung entwickeln und gestalten und deren Wirkung beim Kunden überprüfen. Sie kennen die Bedeutung der in sich stimmigen Dienstleistungskultur in Ihrem Verantwortungsbereich und wissen, wie Sie diese Kultur in die von Ihnen gewünschte Richtung entwickeln können. Sie können diese Haltung auch ethisch begründen und vertreten.

Lernleistungen CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung Durchführen einer Kundenbefragung (Gruppenleistung) Entwickeln einer Dienstleistung (Gruppenleistung)

Persönliche Beratung zu Zulassungsvoraussetzungen bei der Kalaidos Fachhochschule: Unsicher, ob dieser Studiengang das Richtige für Sie ist? Möchten Sie mehr über die Zulassungsvoraussetzungen erfahren? Wir laden Sie gerne zum nächsten Informationsanlass ein. Bitte mailen Sie uns unter athemia@kalaidos-fh.ch mit dem Stichwort «Informationsanlass CAS FH Ganzheitliche Serviceorientierung». Online finden Sie diese Informationen unter www.kalaidos-fh.ch unter «Veranstaltungen/Infoanlässe». Oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit Ihrer Studiengangsleiterin Ana-Maria Butkovic unter ana-maria.butkovic@kalaidos-fh.ch. Wir freuen uns auf Sie!

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

29


Seminare Kommunikation Kommunikation Grundlagen Communication Skills Kรถrpersprache Rhetorik Verhandlungstechnik Konfliktmanagement

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

30


Seminare Kommunikation

Kommunikation Grundlagen Erfolgreich dank gekonnter Kommunikation

Kommunizieren kann grundsätzlich jeder Mensch – mit unterschiedlichem Resultat. Entscheidend sind nicht nur die gewählten Worte, sondern auch die Stimme, Körpersignale sowie die persönliche Einstellung. Ob Vorstellungsgespräch, Geschäftsmeeting oder das private Tête-à-Tête: Eine gelungene Kommunikation führt zu mehr Erfolg und Zufriedenheit im Leben.

Dauer 2 Tage

Ziele Die Teilnehmenden kennen die wichtigsten Grundgesetze der Kommunikation, können Kommunikationssituationen analysieren und zielorientiert beeinflussen, sind in der Lage, in unterschiedlichen Situationen bewusst und richtig zu agieren, und können auch mit unfairen Gesprächspartnern wirksam umgehen.

Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende

Preis CHF 1’250.— (inkl. Verpflegung)

Trainer(in) Lisa Heeb René Weber Daten und Ort 03./04.11.2011, Zürich 21./22.05.2012, Zürich

Zielgruppe Alle, die ihre Kommunikationsfähigkeiten optimieren wollen.

02./03.10.2012, Zürich

Inhalt Verbale, paraverbale und nonverbale Kommunikation Grundlagen der Kommunikationspsychologie (Schulz von Thun) Kommunikationsstile kennen und anwenden Kommunikationsfehler analysieren und zielorientiert verbessern Erkennen und einsetzen persönlicher Stärken in Gesprächen Gesprächsführung durch geschickte Fragestellungen Aktives Zuhören Überzeugend argumentieren Einwände konstruktiv behandeln Erhöhung der eigenen Schlagfertigkeit

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

31


Seminare Kommunikation

Communication Skills

NEW!

How can I become more successful in my communication?

In principle everybody is able to communicate – however with diverse results. Essential are not only the choice of words but just as much the voice, body signals, and the personal attitude. Whether job interview, business meeting or the private tête-à-tête: successful communication is leading to more success and satisfaction in life. Course Objectives This seminar will enable you to know the most important basic laws of communication analyse communicational situations, and have a goal-oriented impact on them act consciously and properly in diverse situations, and cope efficiently with unfair conversational partners

Duration 2 Tage Fee CHF 1'250.— (inkl. Verpflegung) Number of Participants max. 14 Teilnehmende Coach Susanne Menzi Dates & Location 30.11./01.12.2011, Zürich

Target group Everybody who wants to optimise his or her communication skills.

21./22.05.2012, Zürich 08./09.11.2012, Zürich

Content Verbal, paraverbal and non-verbal communication Basics of communication psychology (Schulz von Thun) Know and use different styles of communication Analyse and ameliorate mistakes in communication in a goal-oriented manner Know and use personal potencies in discussions Counselling techniques through adept questions Active listening Convincing argumentation Constructive treating of objections Boost one’s own quick-wittedness

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

32


Seminare Kommunikation

Körpersprache Die älteste Kommunikationsform leben

«Was jemand denkt, merkt man weniger an seinen Ansichten als an seinem Verhalten.» Isaac Bashevis Singer Es kommt nicht nur darauf an, was jemand sagt, sondern wie er es sagt. Signale des Körpers geben mehr Wahrheit preis als Worte. Meistern Sie schwierige Gespräche nicht nur mit Argumenten und Ihrem Verstand, sondern beziehen Sie alle Sinne mit ein. Dafür ist es im beruflichen Alltag wichtig, Körpersprache richtig zu deuten und zu nutzen. Ziele Die Teilnehmenden kennen ihre eigene Körpersprache, sind in der Lage, Körpersprache an anderen wahrzunehmen und zu benennen, wissen, wie Körpersprache unterstützend für das eigene natürliche Ausdrucksverhalten genutzt werden kann, und erkennen Konflikte frühzeitig und sind durch Ansprechen in der Lage, sie frühzeitig zu entschärfen.

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainerin Susanne Menzi Daten und Ort 15.09.2011, Zürich 31.05.2012, Zürich 23.08.2012, Zürich

Zielgruppe Alle, die ihre Menschenkenntnis verbessern und Entscheidungen untermauern wollen, Besprechungen und Mitarbeitergespräche intensiver und überzeugender führen möchten und Konfliktpotenzial reduzieren wollen. Inhalt Direkte und indirekte Informationssuche, emotionaler Gehalt und der erste Eindruck Informationskanäle: Mimik, Gestik, Augen, Distanzzonen, Körpersprache, ritualisierte Gesten Nonverbale Signale zum Erkennen der Persönlichkeit Warnsignale, um Konflikte zu erkennen und anzusprechen Unterschiede in der Körpersprache bei Männern und Frauen Körpersprache im beruflichen Alltag nutzen

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

33


Seminare Kommunikation

Rhetorik Überzeugend die eigene Meinung vertreten

Erinnern Sie sich an Meetings, in denen auf einmal keines Ihrer gut durchdachten Argumente mehr greifbar war, oder an Präsentationen, die Sie nicht wirklich frei und überzeugend gehalten haben? Nach diesem Seminar werden Sie wissen, wie Sie Ihr Gegenüber überzeugen, und sich auf die nächste Präsentation freuen! Ziele Die Teilnehmenden lernen, freie Reden zu halten, und können professionell mit Rückfragen und Einwänden umgehen, setzen Sprache, Rhetorik und Stimme wirkungsvoll und überzeugend ein und können in lebhaften Gruppendiskussionen und Verhandlungen die eigene Meinung äussern und ihren Standpunkt überzeugend vertreten. Zielgruppe Mitarbeitende, Führungskräfte und Projektleitende, die Lust auf mehr Überzeugungskraft haben.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’250.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Susanne Menzi Daten und Ort 01./02.09.2011, Zürich 03./04.04.2012, Zürich 13./14.09.2012, Zürich

Inhalt Argumentation in einer freien Diskussion Die eigene Auftrittskompetenz kennenlernen und überprüfen Dramaturgie einer Rede oder einer Verhandlung Spontane Reden halten und überzeugen Argumentationen trainieren Die Sprache nutzen: überzeugend formulieren, geschickt argumentieren Feedback erhalten zur Überprüfung des Selbst- und Fremdbildes

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

34


Seminare Kommunikation

Verhandlungstechnik Steuern Sie Verhandlungen zum Erfolg

Ob mit Kunden, Mitarbeitenden oder Vorgesetzten, geschickt verhandeln ist schwierig. Aber Techniken und geschickte Gesprächsführung können Ihnen helfen, Ihre Position zu stärken. In diesem zweitägigen Seminar lernen Sie erfolgreiche Verhandlungstechniken kennen und haben Zeit, zu üben. Doch Technik ist nicht alles! Wie Match-entscheidend die eigene Einstellung ist und welche Wirkung Sie damit erzielen können, wird Ihnen nach diesen zwei Tagen bewusst sein. Ziele Die Teilnehmenden können unterschiedliche Interessen sach- und personengerecht verhandeln, wissen, wie man eine Verhandlung zielorientiert und wirkungsvoll steuert, erkennen die unmittelbare Bedeutung ihrer eigenen Einstellung für ihren Erfolg, können die vier Grundaspekte einer erfolgreichen Verhandlung in ihr Verhandlungskonzept integrieren, sind in der Lage, Schwierigkeiten in einer Verhandlung zu erkennen, Lösungsstrategien zu erarbeiten und anzuwenden, und können Verhandlungen systematisch vor- und nachbereiten.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’250.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainer Hertor Bauer Daten und Ort 27./28.10.2011, Zürich 22./23.05.2012, Zürich 23./24.10.2012, Zürich

Zielgruppe Alle, die ihr Verhandlungsgeschick verbessern und wirkungsvoll auf ihre Gesprächspartner eingehen möchten. Inhalt 3 Strategien der Verhandlungsführung Die Bedeutung einer «Win-win»-Einstellung für den Verhandlungserfolg Verhandeln als Interaktionsmuster wechselseitiger Beeinflussung 4 Grundaspekte einer erfolgreichen Verhandlung Gezielte Gesprächsvor- und -nachbereitung Analyse der eigenen und fremden Verhandlungspositionen Der rote Faden (vom Einstieg bis zum Abschluss) Verhandlungstechniken (Fragetechniken, Zuhören, Pacing, Schweigen, Verhandlungen in Gruppen) Einsatz von Körpersprache Mögliche Klippen in einer Verhandlung und deren Bewältigung Analyse von Kommunikationsproblemen Wenn gar nichts mehr geht – was dann?

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

35


Seminare Kommunikation

Konfliktmanagement Strategien und Instrumente zur konstruktiven Konfliktlösung

Konflikte lassen niemanden kalt – weder privat noch beruflich. Sie brauchen Energie und können einem das Leben schwer machen. Sie ermöglichen aber auch Weiterentwicklung und Lernen. Das Seminar soll Ihnen Mut machen, Konflikte anzugehen und Lösungen zu entwickeln. Ziele Die Teilnehmenden wissen, wie sie mit Konflikten umgehen können, verstehen die diversen Ursachen von Konflikten und deren Erscheinungsformen, kennen ihre Stärken und Schwächen im Umgang mit Konflikten, erfahren, wie sie ihre Stärken gezielt einsetzen und an ihren Schwächen konstruktiv arbeiten können, und kennen Strategien und Instrumente zur konstruktiven Konfliktlösung. Zielgruppe Alle, die das eigene und fremde Konfliktverhalten sowie generell den Umgang mit Konflikten besser verstehen und beherrschen wollen, die Konflikte nicht verdrängen, sondern aktiv lösen wollen und die in Konfliktsituationen involviert sind und einen Ausweg suchen.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’250.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainer Prof. Dr. Thorsten Scherf Daten und Ort 04./05.10.2011, Zürich 05./06.03.2012, Zürich 23./24.10.2012, Zürich

Inhalt Frühwarnsignale von Konflikten Ursachen von Konflikten und Strategien zu deren Bewältigung Kommunikation als Grundlage erfolgreicher Konfliktbewältigung Umgang mit Emotionen – was geht in mir und meinem Gegenüber vor und wie werde ich mit Aggressionen fertig? Eigene Konfliktfälle können eingebracht werden Methodik Zahlreiche Einzel- und Gruppenarbeiten, auf Wunsch auch Rollenspiele.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

36


Wir richten unsere Bildungsprodukte konsequent an den beruflichen Anforderungen unserer Bezugsgruppen aus. Diese Grundhaltung garantiert einen ausgepr채gten Realit채tsbezug.

TurnaroundManager auf Zeit.

Dozent in Change Management.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

37


Kalaidos Fachhochschule Schweiz

Studiengang CAS FH Change Management

Die Hochschule für Berufstätige.

CAS FH Change Management Veränderungsprozesse gehören zum Führungsalltag. Dabei kann es sich um die Umsetzung einer grossen Reorganisation handeln. Oft sind es aber kleinere Veränderungen: die Zusammenlegung von Teams oder Abteilungen oder die Einführung neuer Prozesse etc. Manchmal kommen Veränderungsprozesse unscheinbar daher, und ihre Tragweite wird erst in der Umsetzung deutlich. Nicht selten führt das

Phase 1 Wandlungsbedarf

Phase 2 Wandlungsträger

zu bösen Überraschungen. Der CAS FH Change Management vermittelt ein Grundverständnis für die Dynamik von Veränderungsprozessen, Vorgehensweisen und Instrumente zu ihrer Gestaltung. Wir vermitteln Know-how zum Verhindern und Lösen von Blockaden. Der CAS FH Change Management ist Teil des MAS in Service Leadership und ist separat buchbar.

Phase 3 Analyse

Phase 4 Konzeption Planung

Phase 5 Rahmenbedingungen

Phase 6 Vorprojekte durchführen

Phase 7 Konzept umsetzen

Phase 8 Kontrolle Stabilisier.

Informationsprozesse Steuerungsprozesse Reflexion- und Lernebene Unternehmensleistung

Management-Ebene Aufgabenebene

Kundentreue

Psychosoziale Ebene Mikropolitische Ebene Individuelle Ebene

Mitarbeiterengagement

Ebene der Werte und Normen

Inhalte des CAS FH Change Management Grundlagen: Organisationsverständnis, -formen, -dynamik Situationsanalyse, Design eines Changes, Steuerung und Controlling im Changeprozess Methoden des Projektmanagements in Veränderungsprozessen Information und Kommunikation im Change Umgang mit Emotionen, Widerstand und Konflikten in Veränderungsprozessen Führen im Change zwischen Durchsetzung und Partizipation – Machtgestaltung im Changeprozess Kulturentwicklung als Sonderfall des Changes Parallel zum CAS finden Einzel-Coachings in Bezug auf Veränderungsprojekte der Teilnehmenden statt.

Nach Abschluss des CAS FH Change Management verfügen Sie über folgende Kompetenzen: Sie wissen, welchen Gesetzmässigkeiten ein Veränderungsprozess folgt. Sie kennen Ihre Rolle als Führungsperson im Change Management und können entsprechende Anforderungen an die Führung während Veränderungen einschätzen und wahrnehmen. Sie kennen den Beratungszyklus und können ein Beratungsprojekt entlang dem Zyklus aufsetzen und durchführen. Dabei nutzen Sie auch Elemente des Projektmanagements. Sie können ein komplexes Changeprojekt planen, durchführen, evaluieren und dokumentieren. Sie kennen die Methodik von Grossgruppenarbeiten und können Grossgruppenanlässe moderieren. Sie wissen um die Emotionen psychischer Prozesse und Konflikte, die im Laufe von Veränderungsprozessen auftreten, können diese wahrnehmen und einordnen und kennen beraterische Verhaltensweisen im Umgang damit. Sie verstehen den Begriff der Unternehmenskultur und wissen, woraus sich diese Kultur zusammensetzt, wie sie sich zeigt und welches die Erfolgsfaktoren für ihre Entwicklung sind.

Persönliche Beratung zu Zulassungsvoraussetzungen und Karrierechancen bei der Kalaidos Fachhochschule: Wir laden Sie gerne zum nächsten Informationsanlass ein. Bitte mailen Sie uns unter athemia@kalaidos-fh.ch mit dem Stichwort «Informationsanlass CAS FH Change Management». Oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit Ihrem Studiengangsleiter Hanspeter Zehnder unter hanspeter.zehnder@kalaidos-fh.ch. Wir freuen uns auf Sie! Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

38


Seminare Projektmanagement Project Management Projektmanagement kompakt IPMA D: Lehrgang zertifizierte Projektmanagement-Fachkraft IPMA C: Lehrgang zertifizierte/r Projekleiter/in IPMA D: International Certification Program IPMA C: International Certification Program Teamarbeit simuliert – Planspiel «Hidden Bridge»

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

39


Seminare Projektmanagement

Project Management

IN ENGLISH

Improve your ability to achieve your goals

Project management is a complex task: Schedules and costs have to be controlled, concise and immediate communication has to be ensured, a good team has to be assembled and responsibility for the outcome has to be taken. In this course, you will get to know the methods and tools of professional project management. With the help of practical examples and case studies, you will practise their effective implementation. Course Objectives This seminar will enable you to know how to plan a project and how to write a project assignment, be able to set up an appropriate project organization, know the most important principles of planning, managing and leading and how to apply them according to the situation, recognize the risks of a project and how to handle them. Target group Young executives, project managers, project staff members who are in charge of aspects of the project or who are about to assume responsible positions.

Duration 2 + 1 days Fee CHF 2’020.— Number of participants max. 10 Coach Toni Ruf Dates & location 06./07.09. + 02.11.2011, Zurich 06./07.03. + 17.04.2012, Zurich 04./05.09. + 26.10.2012, Zurich

Content Structure and content of a project assignment Organization of a project and team building Leadership and management functions Project costs and resource planning Project information system and project communication Recognition and handling of project risks Methods Workshop with transfer phases. The trainer will guide participants, provide professional feedback, and initiate and facilitate reflection processes. The workshop will be topped off with brief and specific input regarding content.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

40


Seminare Projektmanagement

Projektmanagement kompakt Was Sie als Projektleitende darüber wissen müssen

Je anspruchsvoller das Projekt, desto gefragter sind versierte Projektleitende. Möchten Sie Ihre Mitarbeitenden in ihren Projekten unterstützen? Nutzen Sie unser Knowhow, um optimales Projektmanagement vorbildlich aufzubauen! Ziele Die Teilnehmenden sind fähig, Projektaufträge zu formulieren und Projekte zu planen, sind in der Lage, eine den Anforderungen entsprechende Projektorganisation festzulegen, können ein motiviertes Projektteam aufbauen, sind in der Lage, Projektrisiken zu erkennen und kompetent mit ihnen umzugehen, kennen Planungs-, Überwachungs-, Steuerungs- und Informationsinstrumente und können sie situationsgerecht anwenden, können ein Projekt dokumentieren und sach- und adressatengerecht über das Projekt informieren und sind in der Lage, Projektrisiken zu erkennen und kompetent mit ihnen umzugehen.

Dauer 2 + 1 Tage Preis CHF 1’950.— (inkl. Selbstlernmittel und Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainer Daniel Hotz Daten und Ort 08./09.11. + 22.11.2011, Zürich 06./07.03. + 19.03.2012, Zürich 13./14.11. + 22.11.2012, Zürich

Zielgruppe Projektleitende, Führungskräfte und Mitarbeitende, die demnächst eine Führungsfunktion übernehmen. Inhalt Aufbau und Inhalt des Projektauftrags Projektorganisationsformen und Bildung eines Projektteams Erstellen einer Projektplanung unter Berücksichtigung von Zeit, Kosten, Ressourcen und Einsatzmitteln Instrumente und Kennzahlen des Projektcontrollings Erkennen von und Umgang mit Projektrisiken Gestaltung des Projektinformationssystems Dokumentation eines Projekts Methodik Selbstlernen wird begleitet durch ein hervorragendes Printlehrmittel. Präsenz: Wenden Sie die Tools gleich im Seminar an. Transfer: Zwischen den Terminen festigen und testen Sie das Gelernte.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

41


Seminare Projektmanagement

IPMA D – Lehrgang zertifizierte Projektmanagement-Fachkraft Projektassistenten-Ausbildung

Dieser Lehrgang ist eine ideale Investition in die eigene Projektmanagement-Karriere. Sie werden Ihre Projektleitenden so professionell unterstützen, dass eigene Projekte nicht lange auf sich warten lassen werden. Damit Sie dann gewappnet sind und Ihre erworbenen Fähigkeiten ausweisen können, bereiten wir Sie treffsicher auf die Prüfung zum Projektassistenten beim Verein für Zertifizierungen in Projektmanagement vor. Ziele Die Teilnehmenden verfügen über ein ausreichendes Wissen in allen Gebieten und Aspekten des Projektmanagements und können als Projektassistent/in oder Spezialist eingesetzt werden und Projektleitende kompetent unterstützen, sind fähig, Projekte, ihre Funktionen sowie Elemente und Aufgaben des Projektmanagements zu definieren, sind in der Lage, Projekte zu initialisieren und zu planen, sind fähig, notwendige Methoden zur Steuerung von Projektterminen, -ressourcen, -kosten und Qualitätsaspekten anzuwenden, können der Projektführung und Teamarbeit in Projekten die richtige Bedeutung beimessen, können mit Konflikten in Projekten umgehen, kennen die Grundregeln der Kommunikation und können ein Projekt fachgerecht dokumentieren und abschliessen. Zielgruppe Mitarbeitende, die entweder bereits in Projekten mitarbeiten oder in ihrer Funktion Teilprojektleitungsaufgaben übernehmen und die in naher Zukunft die Leitung von Teilprojekten bzw. Kleinprojekten übernehmen. Voraussetzungen 1 Jahr Mitarbeit in Projekten mit Aufgaben in einzelnen ProjektmanagementGebieten Mindestens Lehrabschluss

Dauer 8 Tage über ein Semester Preis CHF 4’500.—* Inbegriffen: Selbstlernmittel IPMA, Verpflegung (Kaffeepausen, Mittagessen), Zugang zum virtuellen Lernraum, Unterstützung bei Fragen über den Lernraum, schriftliche Prüfungssimulation. * Nicht inbegriffen: Gebühren für Zertifizierung Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainer Kai Hofmann Roger Romano Hinweis Diese Ausbildung ist nur als kompletter Lehrgang buchbar. Daten und Ort 26.10./09.11./30.11./14.12.2011 + 11.01./01.02./29.02./14.03.2012, Zürich 20.06./04.07./22.08./19.09./03.10./ 24.10./14.11./12.12.2012, Zürich 24.10./07.11./28.11./12.12.2012 + 09.01./30.01./27.02./08.03.2013, Zürich

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

42


Seminare Projektmanagement

IPMA C – Lehrgang zertifizierte/r Projektleiter/in Projektleiter/in-Ausbildung

Projektleitende verfügen über eine breite Palette von Wissen, die für Aussenstehende schwer zu beurteilen ist. Wenn Sie Ihre Fähigkeiten und Projektkenntnisse sichtbar machen wollen, ist eine Zertifizierung unverzichtbar. Wir bereiten Sie intensiv und individuell auf die Zertifizierung beim Verein für Zertifizierung für Projektmanagement vor. Bisher haben 99 Prozent unserer Teilnehmenden die Zertifizierung bestanden. Möchten Sie auch dabei sein? Ziele Die Teilnehmenden sind fähig, dynamische Projektprozesse zu managen, können Projektresultate herbeiführen und Projekterfolge sichern, sind in der Lage, sich in typischen Problem- und Konfliktsituationen adäquat zu verhalten, können Teams zu guten Leistungen motivieren und sinnvolle Entscheidungen herbeiführen, wenden Informations- und Kommunikationsmethoden effizient und proaktiv an, kennen Prozesse und Methoden für die Beschaffung von Sachmitteln und Dienstleistungen und können sie anwenden, erstellen einen Projektbericht für die IPMA-Zertifizierung und sind in der Lage, die IPMA-Zertifizierungsprüfung auf Stufe C sowie das Interview erfolgreich zu bestehen. Zielgruppe Sie haben bereits Erfahrung im Führen von Projekten und benötigen eine solide Ausbildung als Projektleitende. Mit dem Zertifikat IPMA Stufe C weisen Sie nach, dass Sie nicht-komplexe Projekte mit allen Projektparametern kompetent leiten können. Voraussetzungen Für die Ausbildung IPMA auf Stufe C wird theoretisches Basiswissen vorausgesetzt. Für die Zulassung zur IPMA-Zertifizierung Stufe C gelten zudem folgende alternative Voraussetzungen: entweder mindestens 3 Jahre Projekterfahrung (als massgebende/r Beratende/r oder in projektleitender Stellung) und ein anerkannter Abschluss (Mittel-, Handels- oder Technikerschule, eidgenössisches Diplom) oder Inhaber Lehrabschluss mit mindestens 5 Jahren praktischer Erfahrung in projektleitender Stellung oder als PM-Beratende/r in mittleren und einfachen Projekten oder mindestens 7 Jahre praktische Erfahrung in projektleitender Stellung oder als massgebende/r PM-Beratende/r in Projekten mit begrenzter Komplexität.

Dauer 8 Tage + 1 Tag + Simulation der mündlichen Prüfung Preis CHF 5’600.—* Inbegriffen: Selbstlernmittel IPMA, Unterricht u.a. mit dem Autor des Selbstlernmittels IPMA, Verpflegung (Kaffeepausen, Mittagessen), Zugang zum virtuellen Lernraum, Unterstützung bei Fragen über den Lernraum, Prüfungssimulation. * Nicht inbegriffen: Gebühren für die Zertifizierung Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainer Roger Romano Hinweis Diese Ausbildung ist nur als kompletter Lehrgang buchbar. Daten und Ort 14.03./04.04./16.05./06.06./04.07./ 29.08./19.09./24.10./14.11.2012, Zürich (Tag 9 nach Absprache mit den Teilnehmenden) 05.06./19.06./10.07./21.08./11.09./ 02.10./23.10./13.11./04.12.2012, Zürich 09.11./23.11./24.11./07.12./08.12./ 21.12.2012/11.01./12.01.2013, Zürich (Tag 9 nach Absprache mit den Teilnehmenden)

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

43


Seminare Projektmanagement

IPMA International Certification Program Level D: Project Management Associate

This course is the ideal investment in your own project management career. Learning how to support projects professionally is a stepping stone to managing your own projects. Certification as Project Associate is an excellent way to demonstrate your competence. We help you to prepare yourself for the certification exam with the International Project Management Association (IPMA). Course Objectives This seminar will enable you to obtain knowledge in all aspects of project management to work competently as project assistant for international projects define project management functions, roles and tasks initiate and plan projects successfully manage project schedules, resources, costs, and quality understand the value of leadership and teamwork in projects handle routine conflicts in projects apply the basic rules of communication successfully close and document a project Target group Employees currently working as project team members who are preparing to assume responsibility for project areas or small projects.

Duration 8 days Fee CHF 6’500.—* Included: participant study materials IPMA, classroom training, refreshments (coffee breaks, lunch), access to virtual classroom, support from tele-tutor, certification exam simulation *Not included: VZPM certification fees Number of participants max. 12 Coaches Toni Ruf and Mark Milotich Dates & location Dates: on request, Zurich

Requirements At least 1 year working as a project team member.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

44


Seminare Projektmanagement

IPMA International Certification Program Level C: Project Manager

International project leaders draw on a wide range of knowledge and skills that are often difficult for others to see. Project management certification is an excellent way to make your competence visible. We work with you intensively to help you prepare for the certification exam with the International Project Management Association (IPMA). 99% of course participants have successfully passed the exam. Do you want to be among them? Course Objectives This seminar will enable you to manage international projects successfully lead global/virtual teams resolve conflicts and problems that occur in projects proactively and efficiently use communication methods apply processes and methods for acquiring materials and services create a project report for the IPMA certification pass the IPMA Level C certification exam and interview

Duration 8 days Fee CHF 7’300.—* Included: participant study materials IPMA, classroom training, refreshments (coffee breaks, lunch), access to virtual classroom, support from tele-tutor, certification exam simulation *Not included: VZPM certification fees Number of participants max. 12 Coaches Toni Ruf and Mark Milotich

Target group Experienced project leaders who desire a solid training and project management certification. As IPMA Level C Certified Project Manager, you demonstrate your ability to successfully manage a project of limited complexity.

Dates & location Dates: on request, Zurich

Requirements The IPMA Level C training assumes you have a basic understanding of project management. In addition, the Association for the Certification for Persons in Management (VZPM) requires that you demonstrate 3–7 years experience in project management depending on your highest educational degree.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

45


Seminare Projektmanagement

Projektmanagement simuliert – Planspiel «Ripasso» Theoretisch ist es so klar – aber praktisch oho!

Teams, die gut zusammenarbeiten, sind um Faktoren effizienter als Teams, die mit internen Reibungen beschäftigt sind. Eine gute Zusammenarbeit kann nicht nur mit Spielregeln erreicht werden. Wie jedes lebende System benötigt ein Team Pflege. Im Planspiel «Hidden Bridge» erleben Sie auf spielerische Weise, wie unterschiedlich Teams auf Einflussfaktoren reagieren können. Man muss nicht alle Standardfehler im Arbeitsalltag machen. Nutzen Sie unsere Spielwiese! Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Ziele Die Teilnehmenden bauen aufgeteilt in verschiedene Teams eine Brücke und tauschen Beobachtungen und Reflexionen dazu aus, verknüpfen die Erfahrungen aus der Simulation mit den theoretischen Inputs und übertragen diese Erfahrungen auf den Berufsalltag, erleben die Grenzen und die Besonderheiten von Teamarbeit, erleben die Vorzüge von Prozessvorgaben im Arbeitsablauf, bringen Arbeitsanweisungen, Qualität, Selbstverantwortung und Flexibilität spielerisch in einen Zusammenhang und erleben im spielerischen Teil, wie sich Vertrauen auf die Effizienz des Teams auswirkt.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1'300.― (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse mind. 10, max. 16 Teilnehmende Trainer Hanspeter Zehnder Daten und Ort 26./27.03.2012, Zürich 29./30.11.2012, Zürich

Zielgruppe Projektmitarbeitende, Projektleitende und Teammitglieder, die das gelernte Wissen direkt im Alltag weiter umsetzen möchten und selten die Möglichkeit haben, neue Methoden ohne negative Konsequenzen auszuprobieren. Inhalt Das Team als dynamisch-komplexes System, Muster erkennen Der Faktor Mensch als Fehlerquelle Qualität, Fehler und Anforderungen an Produkte unter der Lupe Methodik Das Planspiel basiert auf drei Lernphasen: 1. theoretische Lernimpulse erhalten, 2. spielerisch beim Brückenbau die Theorie erleben und Praxis simulieren, 3. die Erkenntnisse aus dem Planspiel reflektieren und mit dem eigenen Berufsalltag verknüpfen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

46


Software-Ingenieur mit Empathie.

Zertifizierter Projektleiter nach IPMA C.

An der Kalaidos Fachhochschule fliessen aktuelle Problemstellungen aus dem Alltag direkt in die Ausbildung ein. Praxiserfahrene Dozierende verkn端pfen sie effektiv mit fundiertem theoretischem Wissen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

47


Zertifizierung Projektmanagement

IPMA: Stufengerechte Projektmanagement-Zertifizierung Normierungen und Zertifizierungen gewinnen im Arbeitsumfeld zunehmend an Bedeutung, da dadurch Vergleichbarkeit und Standardisierung gewährleistet werden. Ein Beispiel sind die Qualitätsnormen nach ISO. Qualität kann jedoch nicht auf Prüfmassnahmen und Prozesse reduziert werden. Zusätzlich erfordert Qualität auch Wissen und Kompetenzen der Mitarbeitenden – speziell in Projekten. Dass dabei die Forderung nach zertifizierten Projektleitenden zunimmt, ist aus dieser Sicht verständlich. Wie bei jeder Zertifizierung steht nicht die Zertifizierung an sich, sondern der Weg dahin bzw. die geforderten Fachkompetenzen im Vordergrund.

Ihre Kompetenzen

IPMA-Titel (5 Jahre gültig)

Nachweis des angewandten Wissens und relevanter Erfahrung

Zert. ProjektDirektor IPMA Level A®

Zertifizierte/r Projektmanager/in IPMA Level B®

Zertifizierte/r Projektleiter/in IPMA Level C®

Wissen

Nützlich sind Zertifizierungen nur dann, wenn sie breit abgestützt und entsprechend bekannt sind. Vor allem im europäischen Umfeld ist die IPMA-Zertifizierung (IPMA: International Project Management Association) weit verbreitet. Eine Besonderheit dieser Zertifizierung besteht darin, dass nebst der Fachkompetenz auch Kontext- und Verhaltenskompetenz geprüft werden. Zudem erfolgt die Zertifizierung stufengerecht und kann somit den Projektbedürfnissen angepasst werden. Für die Durchführung der Zertifizierungsprüfungen ist in der Schweiz der VZPM (Verein zur Zertifizierung von Personen im Management) akkreditiert.

Zertifizierte Projektmanagement-Fachkraft IPMA Level D®

Der IPMA-Zertifizierungsprozess Schritt 3

Schritt 2

Programm-/ Portfoliobericht + Interview

Programm-/ PortfolioBeschreibung

Projektbericht + Interview

ProjektBeschreibung

ProjektKurzbericht + Interview

Wissensprüfung

Wissensprüfung

Schritt 1

• • • •

Antrag Curriculum Vitae Selbstbeurteilung ProjektmanagementAusbildung • ProjektmanagementErfahrung • Referenzen

• Antrag • Nachweis Berufsausbildung • Selbstbeurteilung

Was sind die Ziele der Ausbildung? Unsere Ausbildungen mit abschliessender IPMA-Zertifizierung sorgen dafür, dass sich die Teilnehmenden eine gemeinsame Wissensbasis zum Thema Projektmanagement auf der Grundlage international anerkannter Standards und eines integrierten Ansatzes aneignen. Zusätzlich verbessern die Teilnehmenden ihre Methodenkompetenz in der bisherigen Projektarbeit. Nach Abschluss der Ausbildung wird die Zertifizierungsprüfung mit hoher Wahrscheinlichkeit bestanden. Auf welche Art und Weise lernen die Teilnehmenden? Die Inhalte werden in Kombination von Präsenzunterricht und Selbstlernen vermittelt. Der unmittelbare Nutzen für den beruflichen Alltag wird durch die Mischung aus Wissensinputs und intensiven Umsetzungsübungen sichergestellt. Der branchenübergreifende Erfahrungsmix der Teilnehmenden wird genutzt, um konkrete Herausforderungen aus dem eigenen Arbeitsumfeld zu bearbeiten. Welchen Nutzen haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer? Mitarbeitende vervollständigen ihr Projektmanagement-Wissen, erhalten einen objektiven Nachweis ihrer Projektmanagement-Kompetenz und verbessern ihre Karrierechancen. Unternehmen können IPMA als Personalentwicklungsprogramm nutzen und dadurch die Qualifikation ihrer Mitarbeitenden realistisch bewerten, die Erfolgsquote ihrer internen Projekte steigern und Vorteile bei der Akquisition von Kunden und Projekten erzielen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

48


Zertifizierung Projektmanagement

Wie ist die Ausbildung auf Stufe D und C aufgebaut? Die Inhalte für die Stufen D und C sind in die drei Bereiche Kontextkompetenzen, Fachkompetenzen und Verhaltenskompetenzen aufgeteilt.

Kontextkompetenzen Projektorientierung Programmorientierung Portfolioorientierung Organisationslehre Finanzen & Recht

Fachkompetenzen Erfolg, Stakeholder Anforderungen, Ziele Risiken, Qualität Organisation, Team, Probleme Strukturen, Phasen, Ergebnisse Ressourcen, Beschaffung, Verträge Änderungen, Controlling, Reporting Kommunikation

Verhaltenskompetenzen Leadership Selbstmanagement Beraten & Verhandeln Konflikte & Krisen

Auf der Stufe D geht es um die grundlegende Erarbeitung des Projektmanagement-Wissens. Selbstlernen und Transferaufgaben (mittels Selbstlernmittel und über die Athemia-Lernplattform) nehmen rund 40 bis 50 Prozent der Lernzeit in Anspruch. Die Ausbildung auf Stufe C vertieft das Wissen in den genannten Themen und setzt sich intensiv mit konkreten Problemstellungen und Erfahrungen der Teilnehmenden auseinander. Für Stufe B bieten wir ein individuelles Coaching begleitend zum Zertifizierungsprozess an. Athemia bietet auch die Möglichkeit, die IPMA-Ausbildung oder Teile davon als firmeninternes und massgeschneidertes Entwicklungsprogramm durchzuführen. Warum IPMA über Athemia absolvieren? Dank den drei involvierten Partnern Inceptus, Compendio und Athemia garantieren wir eine kurze und intensive Ausbildung mit weniger Arbeitsplatzabsenzen gegenüber herkömmlichen Ausbildungsformen, individuelles Lernen mittels eines modernen Blended-Learning-Ansatzes (Selbstlernen, Transferaufgaben), modulare, aber vernetzte Vermittlung der Inhalte, hohe Praxisnähe dank erfahrenen Trainerinnen und Trainern mit fundiertem praktischem Know-how und eine stufenkonforme Ausbildung (D, C, B) mit überdurchschnittlicher Erfolgsquote bei der Zertifizierung. Persönliche Beratung zu Zulassungsvoraussetzungen und zur Zertifizierung IPMA: Unsicher, ob dieser Projektmanagement-Lehrgang das Richtige für Sie ist? Möchten Sie mehr über die Zulassungsvoraussetzungen erfahren? Wir laden Sie gerne zum nächsten Informationsanlass ein. Bitte mailen Sie uns unter athemia@kalaidos-fh.ch mit dem Stichwort «Informationsanlass IPMA». Online finden Sie diese Informationen unter www.kalaidos-fh.ch unter «Veranstaltungen/Infoanlässe». Oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit Ihrem Lehrgangsleiter Hanspeter Zehnder unter hanspeter.zehnder@kalaidos-fh.ch. Wir freuen uns auf Sie!

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

49


Seminare Personalmanagement F체hren von Beratungsgespr채chen Employer Branding generationen체bergreifend Process Communication Assessment- und Development-Center im Fokus

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

50


Seminare Personalmanagement

Führen von Beratungsgesprächen

NEU!

Basiskompetenzen

Ob im Geschäftsfeld oder bei Klienten – gekonnt und strukturiert zu beraten ist herausfordernd und unterscheidet sich von Ratschlägen, die man aus dem privaten Umfeld kennt. Eine der Herausforderungen liegt zum Beispiel darin, lösungsorientiert vorzugehen, innerhalb der Beratung jedoch keine persönlichen Bewertungen mit einzubauen. In diesem Seminar sollen Sie die Basics kennenlernen, die es Ihnen ermöglichen, ein Beratungsgespräch professionell durchzuführen. Ziele Die Teilnehmenden lernen die theoretischen Grundlagen bzgl. Führen eines Beratungsgesprächs kennen, setzen sich mit den Do’s and Dont’s in Beratungsgesprächen auseinander, sind in der Lage, ein Beratungsgespräch vorzubereiten und zu strukturieren, reflektieren ihre Rolle als Beratende und erkennen dabei ihre Möglichkeiten und Grenzen und diskutieren mögliche Erwartungen und Kontexte von Klienten und den Umgang damit.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’300.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 15 Teilnehmende Trainerin Claire Barmettler Daten und Ort 13./14.09.2011, Zürich 03./04.04.2012, Zürich 30./31.10.2012, Zürich

Zielgruppe Interessierte, die die Grundlagen des Führens von Beratungsgesprächen kennenlernen möchten und die Gelegenheit haben, Beratungsgespräche durchzuführen. Vorausgesetzt werden Grundlagenkenntnisse der Kommunikation (z.B. Schulz von Thun, TZI, gewaltfreie Kommunikation) Inhalt Die Phasen eines Beratungsgesprächs Das Modell der Situationsanalyse nach Geisner Ein Beratungsgespräch steuern und gestalten Gesprächshindernde und -fördernde Fragetechniken Die Rolle der Beratenden, Aufgaben und Grenzen Methodik Das Seminar umfasst theoretische Inputs kombiniert mit Rollenspielen, Austausch innerhalb der Gruppe und Selbstreflexion.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

51


Seminare Personalmanagement

Employer Branding generationenübergreifend Nutzen Sie Ihren Arbeitgeberbrand nur zur Rekrutierung?

Nutzen Sie Ihren Arbeitgeberbrand nur zur Rekrutierung? Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Aber können Sie Ihre gut ausgebildeten Arbeitskräfte langfristig binden? Laufen Mitarbeiterwechsel reibungslos ab? Nutzen Sie Erfahrungswerte amerikanischer Brands, um Ihre Marke strategisch zu nutzen. Sie wecken erhöhte Identifikation, Commitment und Leistungsbereitschaft bei Ihren Mitarbeitenden. Für die moderne Organisationsentwicklung ein unerlässliches Thema! Ziele Die Teilnehmenden erkennen, welche Anforderungen unterschiedliche Generationen an ihren Wunscharbeitgeber stellen, beschäftigen sich mit Strategien zur Förderung des Arbeitgeberbrands, nutzen die Arbeitgebermarke nicht nur zur Personalgewinnung, sondern binden bestehendes Personal langfristig, entdecken, wie sie sich zum Employer of Choice entwickeln können, profitieren von den Erfahrungen erfolgreicher Arbeitgebermarken und stärken das Ansehen der Abteilung Human Resources innerhalb des Unternehmens durch strategische Beiträge, die die Geschäftsleitung begeistern werden.

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.― (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Stefanie Seiz Mak Daten und Ort 16.09.2011, Zürich 20.04.2012, Zürich 11.10.2012, Zürich

Zielgruppe Führungskräfte, Personalentwickler/innen und Organisationsentwickler/innen Inhalt Einsatz der Arbeitgebermarke in USA und Grossbritannien versus Europa Erfolgsfaktoren für Mitarbeiterbindung und Rekrutierung durch Markenauftritt Strategien zur Stärkung von Arbeitgebermarken Strategien speziell für Personal- und Organisationsentwickler/innen Demografische Einflüsse auf Mitarbeiterbindung

Methodik Kurze theoretische Inputs, Einzel- und Gruppenarbeiten, praktische Beispiele und Übungen sowie Diskussionen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

52


Seminare Personalmanagement

Process Communication

NEU!

Verhalten besser verstehen

Führungskräfte und Berufsleute sind ständig im Kontakt mit Mitarbeitenden und Kunden. Laufend kommunizieren wir und staunen manchmal, wenn unser Anliegen beim Gegenüber nicht angekommen ist. Oder wir sind irritiert, weil etwas Gutgemeintes ganz anders ankommt. Individuelle Persönlichkeitsprofile: Jeder Mensch besitzt ein individuelles Persönlichkeitsprofil, welches sich aus sechs Persönlichkeitstypen zusammensetzt. Dieses Profil ermöglicht es, spezifische Verhaltensweisen zu verstehen und zu erklären. Die Kombination von Persönlichkeitsmodell auf der einen Seite und der Anleitung für konstruktive Kommunikation auf der anderen Seite macht Process-Communication® zu einem wertvollen Instrument in der Führung und Arbeit mit Menschen. Vorhersagbarkeit von Stressverhalten: Mit ProcessCommunication® lernen Sie das Verhalten der anderen verstehen und erkennen Ihre eigenen Reaktionen in Stresssituationen. Die Kenntnis dieser Verhaltensmuster ermöglicht Ihnen ein besseres Selbstmanagement sowie die konstruktive Gestaltung von Beziehungen mit anderen – auch unter Stressbelastung. Da diese Verhaltensmuster vorhersagbar sind, bietet die Beobachtung dieser Muster ein weiteres Instrument, um Persönlichkeiten besser einschätzen zu können. Verhaltensmuster in ihrer negativen Ausprägung sind nicht nur vorhersagbar und beobachtbar, sondern auch durch geeignete Interventionen in positive umkehrbar. Dies macht die Anwendung des Modells besonders interessant.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’500.— (inkl. PCM-Fragebogen und Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Claire Barmettler Daten und Ort 27./28.10.2011, Zürich 22./23.05.2012, Zürich 13./14.11.2012, Zürich

Ziele Nach diesem Seminar haben die Teilnehmenden das Werkzeug, um das Verhalten von anderen zu entschlüsseln und besser zu verstehen, die Kommunikation entsprechend den Persönlichkeitstypen zu gestalten und das Gegenüber gezielt anzusprechen, Stressverhalten bei sich und dem Gegenüber zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Die Teilnehmenden erhalten Hinweise zur eigenen Persönlichkeit, zu den eigenen Kommunikations- und Führungsstilen, zum eigenen Verhalten in Stresssituationen, wie sie Kommunikationsprozesse effizient gestalten können. Zielgruppe Führungskräfte, Berufsleute mit viel Kundenkontakt, Ausbilder Inhalt Einführung in das Modell der Prozesskommunikation Die sechs Persönlichkeitstypen Führungsstile der sechs Persönlichkeitstypen Kommunikationskanäle Umgang mit Stress Interventionsstrategien Methodik Das Seminar umfasst theoretische Inputs kombiniert mit Übungen, Austausch innerhalb der Gruppe und Selbstreflexion. Die Teilnehmenden erhalten im Seminar das eigene ProcessCommunication®-Persönlichkeitsprofil, das als praktisches Beispiel und persönliches Reflexionsinstrument dient.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

53


Seminare Personalmanagement

Assessment- und Development-Center im Fokus Beurteilen Sie die Qualität dieser Methoden professionell

Assessment- und Development-Center haben sich als Beurteilungstools stark etabliert. Dabei sollen möglichst objektive Entscheide gefällt werden. Im Spannungsfeld zwischen hohen Ansprüchen an die Qualität der Entscheidung und immer straffer werdener Budgets konkurrieren viele Anbieter nur auf der Stufe Preis. Wenn Sie wissen möchten, welchen Preis Sie tatsächlich zahlen, sollten Sie sich mit anerkannten Gütekriterien für Assessment- und Develepment-Center auskennen. Ziele Die Teilnehmenden lernen die wichtigste Bandbreite an Gütekriterien von Assessment-Centern kennen, simulieren Beobachtersituationen, um sich besser in die Rolle der Beobachter hineinzuversetzen, diskutieren kritisch die Grenzen und Möglichkeiten von Assessment-Centern und die Auswirkung auf die Kostenentwicklung zur Erstellung von AssessmentCentern. Zielgruppe Mitarbeitende und Führungskräfte aus dem Personalbereich, welche der Auswahl von Personal mittels dieser Tools vertrauen.

Dauer 1 Tag Preis CHF 710.― (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerinnen Madeleine Zbinden und Margrith Rupp Daten und Ort 01.11.2011, Zürich 17.04.2012, Zürich 11.09.2012, Zürich

Inhalt Qualitätsparameter und Gütekriterien für Assessment- und Development-Center Qualität bei Aufbau und Umsetzung von Assessment-Centern Methodische Grenzen Objektive und subjektive Wahrnehmung Methodik Inputs zu Qualitätsparametern, Diskussion bisheriger Erfahrungen, Übungen mit Videos und Erleben von Grenzen objektiver Wahrnehmung.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

54


Handball-Trainerin.

MAS-Studentin in Training & Development.

Die Kalaidos Fachhochschule sieht sich als breit verankertes Bildungsnetzwerk und erbringt kundenorientierte Dienstleistungen für Studierende, Unternehmen und die Öffentlichkeit, die weit über die einer reinen Ausbildungsstätte hinausgehen. Wir pflegen eine Kultur der Fairness mit Respekt, mit aktiver, partnerschaftlicher Beziehungsgestaltung und entwicklungsorientiertem Feedback.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

55


Kalaidos Fachhochschule Schweiz

MAS FH in Training & Development

Die Hochschule für Berufstätige.

MAS FH in Training & Development Unternehmen verändern sich ständig, entwickeln sich, lernen, probieren Neues – genau so wie die Menschen, die in ihnen arbeiten. Menschen und Unternehmen in ihrer Entwicklung zu unterstützen – das ist die Aufgabe von Training & Development. Die Arbeit von Personal- und Organisationsentwicklerinnen und -entwicklern ist dabei von zentraler Bedeutung. Denn attraktive Entwicklungsmöglichkeiten ziehen gute Mitarbeitende an. Und gut gestaltete Changeprozesse können sie in schwierigen Zeiten halten.

Hierfür brauchen die Verantwortlichen Know-how in der Karriereberatung, im Aufbau wirkungsvoller Trainingskonzepte und in der Begleitung von Veränderungsprozessen. Dies miteinander zu verknüpfen, ist die hohe Kunst von Training & Development. Der MAS FH in Training & Development richtet sich an Personalentwickler/innen, Mitarbeitende im HR, Betriebspsychologinnen und Betriebspsychologen, Ausbilder/innen und Trainer/innen, Unternehmensberater/innen und Coachs.

MAS FH in Training & Development (60 ECTS)

CAS Laufbahncoach 15 ECTS

CAS Managementtraining 15 ECTS

CAS Prozessberatung 15 ECTS

Master-Semester 15 ECTS

9 Monate 20,5 Präsenztage

6 Monate 20,5 Präsenztage

6 Monate 21,5 Präsenztage

6 Monate 7 Präsenztage

Der MAS ist anerkannt vom Berufsverband für Supervision und Organisationsentwicklung (BSO).

Inhaltlich-methodische Hauptansätze Systemtheorie Herkunft, Grundverständnis von Systemen und ihrer Funktionsweise, Einführung ins systemische Denken (Zusammenwirken unterschiedlicher Kräfte, Wirkweise von Interaktionen, Bedeutung von Energieflüssen), Formen und Dynamik von Systemen (Bedeutung der Systemumwelt, Zusammenwirken von System und Subsystemen, Selbstorganisation und Autopoiese als wichtige Elemente der Systemtheorie). Systemisches Beratungsverständnis Organisationen als Systeme verstehen; die systemische Organisationsdynamik von der formalen und strukturellen Organisation unterscheiden können; Vorgehen zur systemischen Diagnose von Organisationen kennen; Zusammenspiel und Wirkmacht der Kräfte in einem System einschätzen und in die Beratungsinterventionen einbeziehen können. Konzept des erwachsenengerechten Lernens Dies richtet sich aus an den Grundlagen der Pädagogik und der Lernpsychologie. Zentral ist die Arbeit entlang von präzisen Lernzielen. Neu wurde das Modell um die Arbeit mit Kompetenzmodellen erweitert, die insbesondere in betrieblichen Trainings im Zentrum steht; das heisst, es

geht in Trainings primär um das Erlangen bestimmter für die Aufgabenbewältigung nötiger Kompetenzen. Die Lernziele stehen im Dienst dieser Kompetenzgewinnung. Modelle der humanistischen Psychologie TZI, Schulz von Thun, Transaktionsanalyse, Gruppendynamik. Elemente der Psychoanalyse Übertragung, Gegenübertragung, Projektion; Symbolisierung von Organisationskulturen; Umgang mit Traumatisierungen von Organisationen oder Organisationsbereichen. Ethik Verantwortung der beratenden Person bezüglich Transparenz und Diskretion; Einhalten der beraterischen Distanz; Förderung von Eigenständigkeit und Selbstverantwortung des beratenen Systems; Übereinstimmung von persönlicher Werthaltung und übernommenen Aufträgen; Vorrang der Qualität des Beratungsprozesses vor eigenen finanziellen Interessen; kritische Selbstreflexion und Bedeutung einer Kontrollgruppe. Neben diesen Ansätzen werden auch Elemente der Betriebswirtschaft und des Projektmanagements vermittelt.

Persönliche Beratung zu Zulassungsvoraussetzungen bei der Kalaidos Fachhochschule: Wir laden Sie gerne zum nächsten Informationsanlass ein. Bitte mailen Sie uns unter athemia@kalaidos-fh.ch mit dem Stichwort «Informationsanlass MAS FH Training & Development». Online finden Sie diese Informationen unter www.kalaidos-fh.ch unter «Veranstaltungen/Infoanlässe». Oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit Ihrem Studiengangsleiter Thorsten Scherf unter thorsten.scherf@kalaidos-fh.ch. Wir freuen uns auf Sie!

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

56


Seminare Selbstmanagement Alle geben mir Arbeit – wer gibt mir Zeit? PersÜnliches und betriebliches Ressourcenmanagement Selbstbehauptung

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

57


Seminare Selbstmanagement

Alle geben mir Arbeit – wer gibt mir Zeit? Effiziente Zeitplanung und Arbeitsorganisation

Der 24-Stunden-Tag ist zu kurz geworden, Sie bräuchten viel mehr Zeit, um alles zu erledigen! Je mehr Sie arbeiten, desto mehr wird die zu erledigende Arbeit. Aber wie machen die anderen das? Durch Wunder? Dieses Seminar verspricht Ihnen keine Wunder, aber es bietet konkrete, praktische Hilfe an, wie Sie sich organisieren und Ihre Zeit effektiv einteilen können.

Dauer 1 Tag

Ziele Die Teilnehmenden kennen die wichtigsten Regeln, Instrumente und Methoden einer effektiven Zeitplanung und Arbeitsorganisation und sind in der Lage, diese in ihrem Arbeitsbereich gezielt umzusetzen, erkennen und vermeiden Stressfaktoren und gehen bewusster mit ihren Ressourcen um und sind in der Lage, Ziele zu setzen und daraus Prioritäten sinnvoll und konsequent abzuleiten.

Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende

Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung)

Trainerin Ursula Metzler Daten und Ort 27.10.2011, Zürich 05.06.2012, Zürich 22.11.2012, Zürich

Zielgruppe Alle Mitarbeitenden, die ihr «Selbstmanagement» optimieren möchten. Inhalt Relevante Regeln der effektiven Zeitplanung (u.a. Festlegen und Umsetzen von Prioritäten und Zielen; Erfassen und Reduzieren von Zeitdieben und Störfaktoren) Strategien zur guten Arbeitsplatzorganisation Die Bedeutung des persönlichen Zeit-Typs und sein Einfluss auf das tägliche Selbstmanagement Tipps und Anregungen für ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Berufsund Privatleben

VORBEREITUNG Veranstaltung erhalten die Vor der V nstalt halten di Teilnehmenden von der Referentin eine E-Mail mit Fragen nach der persönlichen Zielsetzung und der Aufforderung, ein Foto des eigenen Arbeitsplatzes mit an das Seminar zu nehmen.

Methodik Eine gelungene Mischung aus Kurzreferaten, Gruppenarbeiten, interaktivem Arbeiten im Plenum und praxisorientiertem Lerntransfer.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

58


Seminare Selbstmanagement

Persönliches und betriebliches Ressourcenmanagement Stress- und Burnout-Prävention

Fast täglich sehen wir uns neuen beruflichen und privaten Herausforderungen gegenüber, die einen bewussten Umgang mit den eigenen Ressourcen fordern. Eine gesundheitsorientierte Lebensweise, die sich aktiv den Herausforderungen von Karriere und Persönlichem stellt, ist der Schlüssel für Vitalität und Leistungsfähigkeit. In diesem Seminar stehen die Begriffe Gesundheit und Ressourcen im Mittelpunkt und werden von der persönlichen und der betrieblichen Perspektive her betrachtet. Ziele Die Teilnehmenden setzen sich mit dem eigenen Ressourcenmanagement auseinander, leiten Massnahmen ab zur Erhaltung resp. Optimierung ihres persönlichen gesundheitlichen Gleichgewichts in ihrem Arbeits- und Privatleben und verfügen über Methoden und Strategien, die sie in der Umsetzung einer ausgeglichenen Arbeitsgestaltung unterstützen. Zielgruppe Alle, die ihre Leistungserbringung im Beruf sichern und ihre Ressourcen gezielt nutzen wollen.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’250.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainer Prof. Dr. Thorsten Scherf, Carolin Alexia Schneckenburger Daten und Ort 06./07.12.2011, Zürich 16./17.04.2012, Zürich 12./13.11.2012, Zürich

Inhalt Ungleichgewicht in der Arbeit: Prävention von Stress und Burn-out Gesundheit und Ressourcenorientierung Wirksame Ressourcen im Arbeitsfeld, welche die Leistungsfähigkeit und Stresstoleranz erhöhen Eigene Stresssymptome wahrnehmen, eigene Stressoren kennen und adäquate Stressbewältigungs-Strategien kennenlernen Methodik Fachreferate, Impulse, Plenums- und Gruppendiskussionen, Selbst-Reflexion

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

59


Seminare Selbstmanagement

Selbstbehauptung Der schmale Grat zwischen Kratzbürste und Fussabtreter

Die eigene Meinung klar und sachlich äussern. Position und Rechte vertreten, ohne dabei andere zu verletzen. Die Fähigkeit, «Ja» und «Nein» sagen zu können und die entstehenden Spannungen auszuhalten. Wissen, wie man sich vor manipulativem und aggressivem Verhalten schützt. Klingt das alles etwas unrealistisch für Sie? Selbstbehauptung ist nicht einfach, und der Grat zwischen aggressivem und unterwürfigem Verhalten schmal. Aber Selbstbehauptung ist lernbar: Überzeugen Sie sich selbst! Ziele Die Teilnehmenden wissen, wie man sich behauptet, seine Position verteidigt, Stellung bezieht und klare Grenzen setzt, kennen wirksame Methoden der psychologischen Selbstverteidigung und wissen, wie mit schwierigen Verhaltensweisen (Aggression und Manipulation) umgehen, und haben ihr Selbstvertrauen gestärkt.

Dauer 2 Tage Preis CHF 1’250.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainer Tobias J. Wegenast Daten und Ort 27./28.10.2011, Zürich 26./27.03.2012, Zürich 22./23.10.2012, Zürich

Zielgruppe Alle, die in Kommunikationssituationen und Dialogen bestehen wollen und denen es wichtig ist, die eigenen Anliegen vollständig und klar einzubringen, ohne anzuecken. Inhalt Selbstreflexion: Was ist Selbstbehauptung und wie viel Selbstbehauptung steckt in jedem Einzelnen? Stellung beziehen, sich behaupten und verteidigen, ohne andere Gesprächspartner zu überfahren Die Kunst der positiven Kritik: ein Bedürfnis oder eine Unzufriedenheit einbringen und verständlich machen Nein sagen, klare Grenzen ziehen, auch wenn andere mehr fordern Sich gegen Manipulation und Aggression verteidigen: Techniken der psychologischen Selbstverteidigung Tipps und Anregungen zur Kontrolle von Emotionen in schwierigen Situationen Selbstwert der eigenen Persönlichkeit thematisieren und stärken Methodik Eine gelungene Mischung aus Kurzreferaten, Gruppenarbeiten und interaktivem Arbeiten im Plenum.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

60


Seminare Methodenkompetenz Pr채sentieren Grundlagen Pr채sentieren Fortgeschrittene Presentation Skills for an International Audience Brush-up-Sitzungen leiten Meetings moderieren Train-the-Trainer f체r Abteilungsleiter

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

61


Seminare Methodenkompetenz

Präsentieren Grundlagen Praxisworkshop für sicheres Auftreten und Präsentieren

Charisma werden Sie in diesem Seminar nicht lernen. Aber wie Sie mit Ihrem Lampenfieber umgehen, wie Sie wirkungsvoll auftreten und welcher Logik und Struktur eine überzeugende Präsentation folgt, ist lernbar. Mit diesem Seminar geben wir Ihnen die richtigen Mittel in die Hand, um Ihre Präsentationen wirkungsvoll zu gestalten. Ziele Die Teilnehmenden kennen die wichtigsten Regeln der Vortrags- und Präsentationstechnik, wobei Praxisbezug und Werkstattcharakter die Hauptbestandteile des Seminars bilden, arbeiten mit den Ressourcen ihrer eigenen Persönlichkeit und wissen, wie sie mit gezielten Mitteln eine überzeugende Gesamtwirkung erreichen.

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 8 Teilnehmende Trainer Carolin Alexia Schneckenburger Daten und Ort 19.03.2012, Zürich

Zielgruppe Mitarbeitende, die sowohl bei internen als auch externen Präsentationen und Vorträgen wirkungsvoll auftreten und überzeugen wollen. Voraussetzung Die Bereitschaft, vor der Gruppe Präsentationen zu halten.

01.10.2012, Zürich

VORBEREITUNG

Inhalt Grundsätze der Informationsvermittlung Vorbereitung, Aufbau und Nachbereitung einer Präsentation / eines Vortrags Wirkung der eigenen Persönlichkeit Visualisierungsmöglichkeiten und -techniken Umgang mit Lampenfieber Die Bedeutung von «Feedback» und «Manöverkritik» Videoaufzeichnungen, Feedback zu Übungen und Vertiefung

Die Teilnehmenden erhalten den Auftrag, auf den Seminartag eine 5-minütige Präsentation vorzubereiten und das entsprechende Material mitzubringen.

Methodik Viele Anwendungsübungen und kurze Theorieinputs mit Videoaufnahme und VorherNachher-Vergleich.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

62


Seminare Methodenkompetenz

Präsentieren Fortgeschrittene Intensivworkshop – mit Persönlichkeit überzeugen

In diesem eintägigen Workshop lernen Sie mittels Ihrer eigenen Stärken, Ihre Wirkung zu verbessern und Ihr Publikum mit gekonntem Medieneinsatz wirkungsvoll zu faszinieren. Werden Sie souveräner im Auftreten, schaffen Sie Vertrauen und gehen Sie geschickt auf die Ziele Ihrer Zuhörenden ein! Ziele Die Teilnehmenden können aus Botschaften und Informationen eine faszinierende Präsentation gestalten, kennen ihre eigene Wirkung und wissen, wie sie ihre Schokoladenseite einsetzen können, und erleben Querschläger nicht mehr als Störer, sondern als belebenden Faktor in ihren Präsentationen. Zielgruppe Interessierte mit Präsentationserfahrung, die gezielt an ihren Fertigkeiten arbeiten möchten und ihre Techniken verbessern wollen. Inhalt Wirkung der eigenen Persönlichkeit: Stärken der Stärken und Nutzen der Schwachstellen als eigene «Marke» Kontakt zum Publikum herstellen und halten, um Vertrauen in gewünschte Interaktion zu bilden Nutzen von gezieltem Medieneinsatz möglichst «unplugged» Effektive Vorbereitung und schnelles Einarbeiten in fremde Präsentationen Argumentation, Rhetorik, Überzeugung und Metakommunikation als Bestandteil einer souveränen Kommunikation Umgang mit Störern und deren Nutzen Videoaufzeichnungen und Feedback

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 8 Teilnehmende Trainerin Susanne Menzi Daten und Ort 04.11.2011, Zürich 01.06.2012, Zürich 07.09.2012, Zürich

VORBEREITUNG Die Teilnehmenden erhalten den Auftrag, eine 5-minütige Präsentation vorzubereiten.

Methodik Intensive Anwendungsübungen und kurze Theorieinputs, gefolgt von einer Videoanalyse.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

63


Seminare Methodenkompetenz

Presentation Skills for an International Audience Confident and convincing appearance

You are an experienced and smart presenter in your mother tongue, but what about presenting comfortably and convincingly to an international audience? In order to meet this challenge, you have to master not only the linguistic aspects of presenting in English but also pay attention to the cross-cultural differences in presentation styles.

Duration 1 day

Course Objectives This seminar will enable you to become familiar with the most important rules of presenting in an international working environment, learn relevant English phrases and expressions for presentations, become sensitized to your strengths in presenting and raise your comfort level when presenting in English and learn why you shouldn’t try to be funny in front of an English audience.

Number of participants max. 10

Target group Non-native English speakers who need to be able to conduct effective and convincing presentations in an international environment.

17.09.2012, Zurich

Content Planning and preparation: the WWW and the P (Why, What, Who? Prove it!) Social linguistics (Dos and Don’ts of the English language) Training and feedback: video-feedback Intercultural aspects

Fee CHF 740.—

Coach Hilary Christen Date and location 21.09.2011, Zurich 20.06.2012, Zurich

e! Participants Not You are asked to bring a 5-minute presentation from your everyday work life.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

64


Seminare Methodenkompetenz

Brush-up-Sitzungen leiten Zeitverschwendung ade!

Sind Ihnen in letzter Zeit kostbare Arbeitsstunden in Sitzungen verloren gegangen? Oder ist das Leiten von Sitzungen für Sie etwas ganz Neues? Hier lernen Sie schnell, wie Sie das Schicksal Ihrer Sitzungen selbst in die Hand nehmen können! Alle Beteiligten werden es Ihnen danken! Ziele Die Teilnehmenden kennen Instrumente zur Leitung effizienter und effektiver Sitzungen, können diese Instrumente gezielt anwenden, erreichen in Sitzungen die formulierten Ziele und können Akzeptanz und tragfähige Entscheidungen erzielen.

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Susanne Menzi Daten und Ort

Zielgruppe Mitarbeitende und Führungskräfte, die regelmässig Sitzungen leiten. Inhalt Instrumente und Methoden für die effiziente Sitzungsleitung Gesprächsführung an der Sitzung Informationen aufbereiten: von der Masse zu den Kernaussagen Diskussionen leiten Wirkung und Chance der Gruppendynamik Konstruktiver Umgang mit besonderen Situationen Methoden mit vertrauensbildender Wirkung

16.09.2011, Bern 04.05.2012, Zürich 26.10.2012, Zürich

Methodik Impulse, Diskussionen und Gruppenarbeiten.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

65


Seminare Methodenkompetenz

Meetings moderieren

NEU!

Techniken zum Gestalten gewinnbringender Besprechungen

Besprechungen, Meetings bestimmen häufig den Arbeitstag. Ebenso häufig sind sie auch gefürchtet, zu lang, zu ineffizient… In diesem Training erwerben die Teilnehmenden methodisches Know-how für die Planung und Durchführung von Meetings. Sie lernen die Grundsätze der Moderationsmethode kennen, üben diese und können sie in ihren Arbeitsalltag integrieren.

Ziele Die Teilnehmenden lernen Techniken kennen, um Meetings ergebnisorientiert und lebendig durchzuführen, können ihr Methodenwissen erweitern und üben, sammeln erste Erfahrungen in Übungssequenzen und erhalten persönliches Feedback von anderen Teilnehmenden und der Trainerin. Zielgruppe Führungskräfte, Projektleitende, Teamleitende und Mitarbeitende, die Meetings durchführen.

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende Trainerin Ana-Maria Butkovic Daten und Ort 08.11.2011, Zürich 05.06.2012, Zürich 20.11.2012, Zürich

Inhalt Die richtige Vorbereitung Stufen einer Moderation Die (Doppel-) Rolle des Moderators Moderationstechniken Moderation mit kritischen Teilnehmenden Methodik Eine gelungene Mischung aus kurzen Theorieinputs, Gruppenarbeiten, interaktivem Arbeiten im Plenum und Anwendungsübungen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

66


Seminare Methodenkompetenz

Train-the-Trainer für Abteilungsleiter

NEU!

Ausbildungseinheiten im Unternehmen planen, durchführen und auswerten

Die Anforderungen im Unternehmen werden immer spezieller, und richtig qualifizierte Mitarbeitende sind damit die Basis des Erfolgs. In diesem Training erwerben die Teilnehmenden methodisches Know-how für die Durchführung von Trainingseinheiten im eigenen Unternehmen. Sie lernen den Aufbau und die Struktur von internen Schulungen kennen und wissen, wie sie durch ihre Rolle als Führungskraft, die nachhaltige Umsetzung der Trainingsinhalte unterstützen können. Sie wissen, dass Training ein fester Bestandteil ihrer Führungsarbeit ist und nicht losgelöst davon stattfindet.

Dauer 2 Tage + 0,5 Tage (jeweils ½ Gruppe, Gruppe A vormittags, Gruppe B nachmittags)

Ziele Die Teilnehmenden lernenTechniken kennen, um interne Schulungen durchzuführen, kennen die Methoden im Training, sammeln erste Erfahrungen beim Vorbereiten und Durchführen einer Mustersequenz und erhalten Feedback von anderen Teilnehmenden und der Trainerin.

Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende

Zielgruppe Alle Führungskräfte, die interne Schulungen durchführen möchten.

23./24.05.2012 + 13.06.2012, Zürich

Preis CHF 2’010.— (inkl. Verpflegung)

Trainerin Ana-Maria Butkovic Daten und Ort 02./03.11.2011 + 22.11.2011, Zürich

06./07.11.2012 + 28.11.2012, Zürich

Inhalt Weiterbildungsbedarf erkennen und Trainingsziele definieren Aufbau und Struktur einer Trainingssequenz Methoden im Training Training on the job als Prozess Die Rolle der Führungskraft als Trainer Methodik Eine gelungene Mischung aus Kurzreferaten, Gruppenarbeiten, interaktivem Arbeiten im Plenum, Übungen und praxisorientiertem Lerntransfer.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

67


Train-the-Trainer

NEU!

Wenn Teilnehmende erwachen Wirkungsvolles Lehren Gruppenarbeiten herausfordernd und attraktiv gestalten

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

68


Seminare Train-the-Trainer

Wenn Teilnehmende erwachen Eine Toolbox aktivierender Methoden

Lehnen sich Ihre Teilnehmenden oder Studierenden passiv zurück? Möchten Sie weg vom frontalen Alleinunterhalter? In diesem Seminar erleben und reflektieren Sie verschiedene Methoden, um Ihre Zuhörenden zu aktiven Mitgestaltern zu machen. Dadurch wird Ihr Unterricht oder Seminar zum nachhaltigen Lernerfolg. Ziele Die Teilnehmenden lernen verschiedene aktivierende Methoden durch eigenes Erleben kennen, reflektieren die Wirkung der Methoden auf Studierende und entwickeln konkrete Einsatzmöglichkeiten in der eigenen Lehrpraxis.

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Brigitta Pfäffli Daten und Ort

Zielgruppe Dozierende, die ihr Repertoire an interaktiven und aktivierenden didaktischen Methoden erweitern möchten.

06.09.2011, Zürich 06.03.2012, Zürich 05.09.2012, Zürich

Inhalt Ziele und Wirkung aktivierender Methoden Ausgewählte Methoden erleben Anwendungsmöglichkeiten der Methoden reflektieren Auswahlkriterien für und Grenzen von aktivierenden Methoden Methodik Eine gelungene Mischung aus kurzen Theorieinputs, Gruppenarbeiten, interaktivem Arbeiten im Plenum und praxisorientiertem Lerntransfer.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

69


Seminare Train-the-Trainer

Wirkungsvolles Lehren Lerninhalte vorbereiten, durchführen und Wissen sichern

Interessieren Sie sich für die positive Wirkung von Interesse und Spass auf die Behaltensleistung Ihrer Lernenden? Kombinieren Sie fesselnde Referate mit unterschiedlichen Methoden zu einem zielgruppengerechten Lernarrangement. Aus einer Palette an Grundlagenwissen zur didaktischen Gestaltung von Seminaren und Veranstaltungen können Sie sofort im Unterricht ansprechende Techniken ausprobieren.

Dauer 1 Tag

Ziele Die Teilnehmenden setzen Grundregeln der didaktischen Gestaltung von Unterricht mithilfe der Unterlagen um, finden für die eigene Dozentenpersönlichkeit passende Konzepte und Methoden, wenden neue Techniken anhand selbst mitgebrachter Materialien an, sind in der Lage, eine lernfördernde Atmosphäre zu generieren, aktivieren das Vorwissen ihrer Lernenden, damit sie Neues besser aufnehmen können, und sind in der Lage, zu überprüfen, was ihre Lernenden vom Vermittelten mitnehmen.

Gruppengrösse max. 12 Teilnehmende

Zielgruppe Dozierende, die ihren Unterricht strukturiert vorbereiten möchten und hohen Wert auf die Nachhaltigkeit ihres Unterrichtsstoffs legen.

Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung)

Trainerin Kornelia Maier-Häfele Daten und Ort 04.11.2011, Zürich 08.05.2012, Zürich 05.11.2012, Zürich Spezielles Vor Seminarbeginn werden wir Sie per Mail kontaktieren, um Ihre speziellen Erwartungen an dieses Seminar abzufragen.

Inhalt Zielgruppengerechte Vor- und Nachbereitung von Unterricht Eröffnungstechniken für Seminare, informierender Unterrichtseinstieg Formen, um effektiv an Vorwissen und Vorarbeiten anzuknüpfen und darauf aufzubauen Wirksame Wissensvermittlung Techniken zur Sicherung des Gelernten

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

70


Seminare Train-the-Trainer

Gruppenarbeiten herausfordernd und attraktiv gestalten Langweilige Routine ade

Gruppenarbeiten sind eine wichtige Methode, um vermittelte Inhalte bei Studierenden zu verankern. Idealerweise bietet die Arbeit in der Gruppe eine Möglichkeit, sich diese Inhalte aktiv anzueignen oder sie mittels Transfer in der Praxis zu situieren. Schnell jedoch werden die Gruppenarbeiten für Studierende langweilige Routine. Hier hilft methodische Vielfalt weiter. Ziele Die Teilnehmenden lernen verschiedene Formen von Gruppenarbeiten kennen, wissen, wie Gruppenarbeiten optimal ins Lerndesign eingebaut werden, und formulieren Gruppenaufträge so, dass sie optimale Ergebnisse erhalten.

Dauer 1 Tag Preis CHF 670.— (inkl. Verpflegung) Gruppengrösse max. 14 Teilnehmende Trainerin Brigitta Pfäffli Daten und Ort

Zielgruppe Dozierende, die Gruppenarbeiten gerne vielseitig gestalten und damit ihre Studierenden vor immer neue Herausforderungen stellen wollen.

02.12.2011, Zürich 09.05.2012, Zürich 26.10.2012, Zürich

Inhalt Übliche Fehler beim Formulieren von Gruppenaufträgen Unterschiedliche Formen von Gruppenarbeiten Hinweise zur erfolgreichen Durchführung von Gruppenarbeiten Ort der Gruppenarbeit im gesamten Lernarrangement Methodik Eine Mischung aus Theorieinputs, Gruppenarbeiten, interaktivem Arbeiten im Plenum und Umsetzung in die eigene Unterrichtsplanung.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

71


The orientation towards international requirements, clearly defined processes, and close cooperation with partners and customers guarantees long term sustainability.

EMBA with Focus on International Marketing. Doctorate in Business Administration.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

72


Kalaidos University of Applied Sciences Switzerland

Doctorate of Business Administration DBA

The University for Working Professionals.

Doctorate of Business Administration DBA The DBA offered through Kalaidos University provides seasoned practitioners and working professionals the opportunity to go to the next level in their academic and career progression. Designed to be both time and cost efficient, this DBA offers a high quality, rigorous program for entrepreneurs, consultants, and business people. The title Doctor in Business Administration is an officially recognized title and can be used as Dr. in front of the name. The Doctorate of Business Administration (DBA) is a professional doctorate program which was designed specially for executives as a part-time program. It is the highest form of academic study in the area of business studies, and offers the opportunity for intensive, practice-oriented research, ideally in the professional environment.

The program is aimed first and foremost at entrepreneurs and senior executives who want to perfect their expertise in a specific area of management and business administration through intensive research, and at the same time enhance their leadership qualities. The chosen subject for a dissertation therefore has to be in the field of business administration/management. During the first part, each DBA student will have the support, in addition to the lecturers, of an academic adviser, and for the subsequent research work, two experienced lecturers with specialist knowledge will be assigned as personal supervisors. Regular interim reports and contact with the supervisors are compulsory.

University of Gloucestershire Business School, Cheltenham, United Kingdom The University of Gloucestershire Business School, whose degrees are recognized in Switzerland, is the Awarding Institution for our DBA Doctorate of Business Administration program.

skills they need to succeed in today’s dynamic and diverse world of business. The Business School occupies a 25-acre (10-hectare) campus – one of the most beautiful college sites in the country – on the edge of Cheltenham’s centre. Further information: www.glos.ac.uk.

The business school is a member of the Association of Business Schools (ABS), the authoritative voice for all the leading business schools of UK universities, and of the European Foundation for Management Development. It started workplace education in 1834 and post-graduate awards in 1947. Offering a wide range of courses, The School aims to support its students in developing the professional and personal

Personal consultation with regard to admission requirements and career opportunities at the Kalaidos University: Unsure whether this certification training is the right one for you? Would you like to learn more about admission requirements? We kindly invite you to the next information occasion. Please send a mail to us, info@kalaidos-fh.ch, with the keyword «Doctorate of Business Administration DBA». You will find this information online under www.kalaidos-fh.ch «VeranstaltungenInfoanlässe». Or, you ask for a personal counselling interview with your study course leader Peter Stapfer under peter. stapfer@kalaidos-fh.ch or by calling +41 (0)44 200 19 91.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

73


Franzรถsischsprachige Seminare CRPM Lausanne

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

74


CRPM – unser Partner in der Westschweiz

CRPM – unser Partner in der Westschweiz Die Kooperation zwischen der Athemia und der Management-Weiterbildungsinstitution CRPM in Lausanne dient dazu, unseren Kunden flächendeckende Weiterbildungsdienstleistungen in Deutsch und Französisch im Bereich der betrieblichen Weiterbildung in der ganzen Schweiz anzubieten. Dabei konzentriert sich CRPM auf Weiterbildungen in französischer Sprache und Athemia auf die Weiterbildung in deutscher Sprache. Die Vorteile für den Kunden liegen auf der Hand. Die Kooperation ermöglicht eine bedürfnisorientierte, professionelle Betreuung von Firmen und Organisationen in der betrieblichen Weiterbildung, wobei jedes Institut seine Kunden im eigenen Sprachraum betreut, ein flächendeckendes und umfassendes Angebot an öffentlichen Seminaren, Inhouse-Weiterbildungen und massgeschneiderten Qualifizierungen für Firmen und Organisationen in zwei Sprachen (Deutsch und Französisch), eine schnelle, unkomplizierte Entwicklung und Umsetzung von Firmenanfragen, eine umfassende Qualitätsorientierung mit gleichbleibend hohen Qualitätsstandards und eine Verstärkung des teilnehmerzentrierten Weiterbildungsansatzes, der auf die Teilnehmenden, ihre berufliche Situation und den Erfahrungsaustausch fokussiert. Sie interessieren sich für ein Seminar in französischer Sprache? Die Einschreibung erfolgt, wie gewohnt, über Athemia, alle weiteren Informationsprozesse übernimmt CRPM. Die kompetente Betreuung durch unsere Consultants wird durch die professionelle Begleitung unseres Partners CRPM ergänzt.

Notre partenaire CRPM Le CRPM, leader romand de la formation continue en management, est un organisme sans but lucratif, privé et autonome, dont la mission est d’offrir aux dirigeants et cadres une réflexion et des outils pratiques leur permettant de se développer et de contribuer ainsi à l’évolution de leur entreprise. Plus de 1’000 cadres suivent chaque année l’une ou l’autre des formations proposées cet organisme. L’offre est constituée de séminaires inter-entreprise: plus de 50 sujets couvrant les domaines du leadership, du management, de la gestion de projet, de la communication, de l’efficacité personnelle, du marketing et des finances. cours de direction: le CDE (cours de direction d’entreprise) est destiné aux dirigeants de PME et cadres supérieurs qui cherchent une alternative aux business schools ou MBA académiques. Le CSM (cours supérieur pour Managers) propose un parcours de formation individualisé axé sur le management opérationnel. formation sur mesure en entreprise: par sa connaissance du métier et l’ampleur de son réseau, le CRPM peut créer des cours répondant aux besoins et à la réalité des entreprises. mandats: pour des entreprises ou associations qui désirent «outsourcer» tout ou partie de leur service de formation. C’est le cas actuellement de l’EPFL, le CRQP ou encore Nestlé.

www.crpm.ch

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

75


Übersicht französischsprachige Seminare / Programme français

Programme 2011/12 Vue d’ensemble

Lieu

Date

Prix (CHF)

(détails voir www.seminarprogramm.ch. Choisissez «F» pour français.)

Acquérir et fidéliser des clients Pour tirer le meilleur parti de vos activités commerciales

Lausanne Lausanne

30./31.01.2012 08./09.10.2012

1’200.—

Affirmation de soi Ou ni hérisson, ni paillasson

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

31.10./01.11.2011 01./02.12.2011 30./31.01.2012 26./27.03.2012 07./08.05.2012 18./19.06.2012 03./04.09.2012 08./09.10.2012 15./16.11.2012 03./04.12.2012

1’200.—

Anticiper et gérer les conflits Comment transformer les affrontements en opportunité

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

23./24.11.2011 14./15.02.2012 21./22.05.2012 24./25.09.2012 19./20.11.2012

1’200.—

Communication: la clé de la relation Se positionner correctement face à l'autre

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

06./07.10.2011 01./02.12.2011 20./21.03.2012 19./20.06.2012 01./02.10.2012 21./22.11.2012

1’300.—

Conduire et animer une équipe Les fondamentaux du management pour l'encadrement dans un environnement de production

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

31.10./01.11. + 05./06.12.2011 26./27.01. + 22./23.02.2012 16./17.02. + 29./30.03.2012 27./28.03. + 26./27.04.2012 24./25.04. + 06./07.06.2012 23./24.05. + 03./04.07.2012 27./28.08. + 26./27.09.2012 03./04.09. + 10./11.10.2012 03./04.10. + 05./06.11.2012 30./31.10. + 03./04.12.2012

2’400.—

Conduire des collaborateurs L'essentiel du management destiné aux cadres des Services ou de l'administration

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

07./08./09.11. + 12./13.12.2011 23./24./25.11.2011 + 18./19.01.2012 23./24./25.01. + 20./21.02.2012 07./08./09.02. + 14./15.03.2012 03./04./05.04. + 02./03.05.2012 09./10./11.05. + 20./21.06.2012 18./19./20.07. + 20./21.08.2012 28./29./30.08. + 26./27.09.2012 01./02./03.10. + 06./07.11.2012 10./11./12.10. + 22./23.11.2012 29./30./31.10. + 05./06.12.2012

3’000.—

Conduite de projets - les fondamentaux Elaborez et geréz vos projets avec succès

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

06./07.10. + 03./04.11.2011 14./15.11. + 08./09.12.2011 18./19.01. + 22./23.02.2012 07./08.03. + 02./03.04.2012 26./27.03. + 23./24.04.2012 02./03.05. + 06./07.06.2012 04./05.06. + 02./03.07.2012 16./17.07. + 13./14.08.2012 04./05.09. + 04./05.10.2012 10./11.10. + 14./15.11.2012 05./06.11. + 03./04.12.2012

2’400.—

Ecoute et communication – les bases Pour rendre ses échanges confortables et bénéfiques

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

30.11./01.12.2011 21./22.02.2012 06./07.06.2012 11./12.09.2012 27./28.11.2012

1’200.—

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

76


Übersicht französischsprachige Seminare / Programme français

Programme 2011/12 Vue d’ensemble

Lieu

Date

Prix (CHF)

(détails voir www.seminarprogramm.ch. Choisissez «F» pour français.)

Entretiens dits difficiles Comment gérer les situations délicates

Lausanne Lausanne Lausanne

26./27.09.2011 12./13.03.2012 24./25.09.2012

1’200.—

Etre acteur et proactif dans ses relations Passez du problème à la solution

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

24./25.10.2011 05./06.12.2011 06./07.02.2012 23./24.04.2012 11./12.06.2012 27./28.08.2012 03./04.10.2012 26./27.11.2012

1’300.—

Gérer son temps et sa fonction Définissez vos objectifs et fixez vos priorités

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

02./03./04.11.2011 21./22./23.11.2011 25./26./27.01.2012 20./21./22.03.2012 07./08./09.05.2012 26./27./28.06.2012 29./30./31.08.2012 29./30./31.10.2012 27./28./29.11.2012

1’500.—

Leadership transversal et influence Découvrez les clés de votre impact personnel

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

07./08.11. + 13.12.2011 12./13.03. + 23.04.2012 09./10.05. + 14.06.2012 28./29.08. + 02.10.2012 24./25.09. + 05.11.2012 29./30.10. + 04.12.2012

2'000.—

Manager une équipe de projet Pour mobiliser ses membres

Lausanne

11./12.06.2012

1’200.—

Négocier en professionnel Comment parvenir à de meilleurs accords grâce à l’échange

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

01./02./03.11.2011 06./07./08.12.2011 08./09./10.02.2012 30.04./01./02.05.2012 26./27./28.06.2012

2’500.—

Préparer des présentations efficaces Avec la méthode du storyboard

Lausanne Lausanne Lausanne

26./27.09.2011 06./07.02.2012 26./27.09.2012

1’250.—

Renforcer son estime de soi Par gagner en assurance et réussir?

Lausanne Lausanne Lausanne Lausanne

16./17.11.2011 13./14.03.2012 27./28.06.2012 20./21.11.2012

1’400.—

Réunions efficaces – mode d’emploi Pour gagner en assurance et réussir

Lausanne Lausanne Lausanne

29./30.11.2011 31.05./01.06.2012 07./08.11.2012

1’200.—

Synergie d’équipe Passez d’un fonctionnement individuel à une performance collective

Lausanne Lausanne Lausanne

21./22.11.2011 + 24.01.2012 02./03.05. + 20.06.2012 15./16.11.2012 + 17.01.2013

1’900.—

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

77


Allgemeine Hinweise Coaching-Angebot Team und Trainerinnen/Trainer Hinweise und AGB, Seminaranmeldung

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

78


Coaching-Angebot

Coaching-Angebot In immer dynamischeren Umwelten sind Führungskräfte und Mitarbeitende mit neuen Aufgaben konfrontiert. Diese Aufgaben können entweder zur bedrohlichen Klippe oder zu einer neuen Herausforderung werden. Eine Situation, in der Mitarbeitende und Führungskräfte ihr Potenzial unter Beweis stellen können, neue Handlungsspielräume erfahren und ihre Kompetenzen weiterentwickeln. Damit diese Potenzialentwicklung gelingt, bietet Athemia ein vielfältiges Angebot individuell zugeschnittener Coachingmodelle an. Coaching, im Sinne von Athemia Athemia versteht unter Coaching primär ein Instrument der strategie- und zielorientierten Personalentwicklung. Coaching ist eine massgeschneiderte, zeitlich befristete, professionelle Begleitung und Beratung von Personen in ihrem beruflichen Alltag. Coachees werden bei aktuellen Prozessen begleitet und der Beratungsprozess orientiert sich an den Zielen der Coachees und jenen der Organisation. Die wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Coaching sind die freiwillige Teilnahme der Coachees und die handlungs-, gegenwarts- und zukunftsorientierte Fokussierung des Beratungsprozesses.

In welchen Situationen kann Coaching unterstützen? Das Coaching bietet Unterstützung in Situationen wie z.B.: bei Übernahme von neuen Aufgaben zur Klärung der eigenen Rolle in aktuellen Fragen im Zusammenhang mit der Führung von Mitarbeitenden bei der Einführung und Integration von neuen Mitarbeitenden in ein Arbeitsteam bei Erhöhung der Handlungskompetenz, Sicherung des Transfers aus Weiterbildungen bei Veränderungen im Umfeld, z.B. aufgrund von Reorganisationen bei komplexen und konfliktträchtigen Situationen, Projekten zur Vorbeugung von Burn-out Erfolgsmessung Coaching ist erfolgreich, wenn neues Bewusstsein geschaffen wird und als Folge davon neue, erweiterte Erlebens- und Verhaltensmöglichkeiten zur Verfügung stehen, die dann auch eingesetzt werden. Feedbacks von Vorgesetzten, Mitarbeitenden etc. sind Controlling-Instrumente, die bewusst eingesetzt werden.

Coaching findet bei Athemia hinter verschlossenen Türen statt und auf Wunsch wird das Anliegen sehr diskret behandelt. Zielgruppe Das Coaching richtet sich primär an Personen mit Führungsfunktionen, d.h. an Linienvorgesetzte und Projektverantwortliche. Die Rolle des Coachs – und was er nicht ist Der Coach unterstützt die Klientin oder den Klienten bei der Erfassung unklarer Fragestellungen und dabei, die Wahrnehmung der individuellen und organisatorischen Situation zu erweitern und zu neuen Lösungsmöglickeiten zu kommen. Darüber hinaus ist die Arbeit des Coachs zukunftsorientiert, und im Dialog werden Ziele formuliert, Ressourcen entwickelt und Lösungen erarbeitet. Die zu coachende Person wird dabei unterstützt, diese im Alltag umzusetzen. Der Coach ist kein Experte bzw. Fachspezialist, der Lösungen anbietet oder sagt, was zu tun ist. Auch ist der Coach kein Sozialberater (Suchtmittelmissbrauch, Geldprobleme, Gesundheit etc.) und kein Therapeut.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

79


Coaching-Angebot

Coaching-Angebot der Athemia Um individuell auf kundenspezifische Bedürfnisse eingehen zu können, bieten wir unterschiedliche Coaching-Formen an. Einzelcoaching

Im Einzelcoaching werden herausfordernde Führungssituationen individuell bearbeitet, Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten entwickelt.

Gruppencoaching in der eigenen Organisation

Vorgesetzte haben die Möglichkeit, sich unter fachlicher Leitung mit Kolleginnen und Kollegen auf gleicher/ähnlicher Hierarchiestufe und in ähnlichen Funktionen auszutauschen. Ziel der begleiteten Gruppe ist es, die eigene Führungssituation und das Führungsverhalten zu analysieren, konkrete und aktuelle Führungsfragen zu bearbeiten und Massnahmen zur Umsetzung zu entwickeln sowie aus den Erfahrungen und den Fragestellungen der Kolleginnen und Kollegen zu lernen.

Gruppencoaching mit Mitarbeitenden aus verschiedenen Organisationen

Diese Coaching-Form wird öffentlich ausgeschrieben und lädt Führungskräfte aus unterschiedlichen Organisationen ein, in einen gemeinsamen Lern- und Problemlösungsprozess einzusteigen. Im Vordergrund stehen organisationsunabhängige Problemstellungen aus dem Führungsalltag.

Telefoncoaching

Nicht jedes Thema ist für ein Telefoncoaching geeignet. Logischerweise funktioniert Telefoncoaching auch nur, wenn das Vertrauen und persönliches Kennen zwischen Coachee und Coach vorhanden ist. Telefoncoaching macht dann Sinn, wenn sich Coach und Coachee schon kennen (z.B. nach einem Training) sowie für weniger «heikle» Themen.

Teamentwicklung

Unter Mithilfe einer aussenstehenden beratenden Person reflektiert das Team (in der Regel gemeinsam mit der vorgesetzten Person) die Art der Aufgabenbewältigung und erarbeitet Methoden und Verfahren der kontinuierlichen Verbesserung der Zusammenarbeit und gestaltet die dafür optimalen Rahmenbedingungen. Der Beratende hat die Rolle eines Prozessbegleiters inne. Er sorgt dafür, dass das Team Ursachen für Schwierigkeiten erkennt, Problemlösungen erarbeitet und durch einen Follow-up VorherNachher-Vergleiche anstellen kann.

Weitere Dienstleistungen

Koordination und Vermittlung der Coachinganfragen Führen eines Interessentinnen- und Interessentenpools (Athemia-Coachs verfügen über ein fundiertes Fachwissen in den Themenbereichen Führung und Organisation sowie über mehrjährige Coachingpraxis) Organisation von Coachinggruppen

Bei der Überwindung welcher Klippe dürfen wir Ihnen behilflich sein? Möchten Sie in einem persönlichen Gespräch die Möglichkeiten eines Coachings besprechen? Oder möchten Sie erfahren, ob wir Ihnen für Ihr Anliegen einen passenden Coach vermitteln können? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Wir beraten Sie gerne diskret und unverbindlich: athemia@kalaidos-fh.ch.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

80


Team

Team

Ana-Maria Butkovic Consultant, Verantwortliche Seminarprogramm, Studiengangsleiterin Andrea De Ventura-Rajab Seminarorganisation

Heike Döring Leiterin Seminarorganisation Lia Esquerre Seminarorganisation

Prof. Dr. Thorsten Scherf Leiter Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement

Barbara Meyer Buchhaltung

Carolin Schneckenburger Consultant, Studiengangsleiterin Claudia Stucki Seminarorganisation

René Weber Consultant, Studiengangsleiter

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

81


Trainerinnen/Trainer

Trainerinnen/Trainer Claire Barmettler, Psychologin FH/SBAP, dipl. Ausbilderin in Organisationsentwicklung MCV, dipl. Berufs-, Studienund Laufbahnberaterin, Leiterin Assessment Center und Autorin. Sie ist Geschäftsleiterin der advenias ag, Zürich. In Beratung und Personalentwicklung hat sie langjährige Erfahrungen gesammelt. Hertor Bauer, Betriebsökonom FH, MAS i.A. in Supervision und Coaching, eidg. dipl. Marketingleiter. Seit 2010 Gründer und Inhaber von Performas. Zuvor Mitglied der Geschäftsleitung in einem international tätigen Unternehmen, verantwortlich für Marketing & Verkauf, Vizedirektor und Marketingleiter bei einer Schweizer Grossbank, Vizedirektor und Verkaufsleiter bei einem führenden Computer-Unternehmen. Marlen Bolliger, lic. phil., Psychologin, Beraterin, Coach, Trainerin. Weiterbildungen u.a. in Konfliktberatung, Gruppendynamik, Rhetorik und Erwachsenenbildung. Langjährige Tätigkeit als Personalverantwortliche und Coach in der Privatwirtschaft, in Schulkoordination, Kursleitung sowie in der Beratung in Rehabilitation von Menschen mit psychischen Problemen. Ana-Maria Butkovic, Dipl. Betriebswirtin, Studium der Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Kunden und Produktmanagement, Ausbildung zum Trainer und Coach, Weiterbildung zum Projektmanager und Qualitätsmanager. Berufliche Tätigkeiten in der Hotellerie, Industrie und Handel. Trainerin im Bereich Kundenmanagement. Hilary Clare Christen, Zertifikat der Bell Language School, Zertifikat als TEB (LCCI) Distinction Award und Ausbildnerin mit eidg. Fachausweis. Verschiedene Lehraufträge (AKAD, Swissair, The Wallstreet Institute), seit 2005 Englischlehrerin an der Kaderschule St. Gallen, Fachhochschule Zürich. Schwerpunkte: Business English, Präsentationstechnik. Andreas Führer, eidg. dipl. Organisator, dipl. Mathematiker. Seit 1990 selbstständig als Consultant und Trainer im Inland und deutschsprachigen Ausland tätig. Dozent an verschiedenen Fachhochschulen, u.a. an der Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft AG und der Hochschule für Wirtschaft in Luzern. Permanente Weiterbildung in methodisch-didaktischen Wissensbereichen. Schwerpunkte: Projektmanagement und Organisation. Nicola Hammerschmidt, Hotelfachfrau, BWL-Studium, leitende Funktionen in Marketing und Unternehmensentwicklung und -begleitung, methodisch-didaktische Weiterbildungen wie NLP, Systemisches Coaching, Hypnotherapie u.a. system- und lösungsorientierte Ansätze. Seit 13 Jahren Trainerin im Bereich Kommunikation, Selbstmanagement, Führung, Teamentwicklung und Kundenorientierung. Ihr grösster Erfolgsfaktor ist ihre Begeisterungsfähigkeit sowie die persönliche Überzeugung von dem, was sie ihren Teilnehmenden weitervermittelt.

Lisa Heeb-Baumgartner, eidg. dipl. Verkaufsleiterin, Marketingplanerin mit eidg. Fachausweis. Aus- und Weiterbildung in Führung, Personalentwicklung, Kommunikation, Selbstmanagement und Projektmanagement. Weitere Trainerausbildung NLP-Master und E-Learning-Manager. Langjährige Berufserfahrung als Leiterin Studienberatung und Marketing. Patrick Landolfo, eidg. dipl. Organisator, akkreditierter Wirtschaftsmediator und Psychologischer Berater. Langjährige Beratungs-, Management- und Führungserfahrung. Als Unternehmer betreut er verschiedene Beratungsmandate in Organisationsvorhaben und leitet diverse Informatikprogramme. Kornelia Maier-Häfele, Mag., Studium der Wirtschaftspädagogik, Systemische Beraterin und Coach, Grossgruppentrainerin, Durchführung diverser EU-Projekte zu Distance Learning, Netzwerken und Mentoring, Lehre an diversen Hochschulen und Beratung zu Methodik und Didaktik für diverse europäische Bildungsministerien und –institute. Susanne Menzi, M.A. Anglistik & Sportwissenschaft. Ausgebildete Personal- und Organisationsentwicklerin. Leitende Funktionen im Personalwesen, Personalentwicklung und Gesundheitsbereich. Selbstständige Beraterin und Trainerin für Personal- und Organisationsentwicklung, langjährige Erfahrung als Dozentin für Kommunikation, Führung, Teamentwicklung, Rhetorik und Sitzungsmoderation an verschiedenen Instituten und Prüfungsexpertin für die SVF-Leadership-Module. Ursula Metzler, Ausbildung als Trainerin und Coach. Seit 1992 selbstständig. Spezialisiert in den Bereichen Zeitplanung und Arbeitsorganisation, Kommunikation (Event Management / Business-Knigge) und Präsentationstechnik in Verwaltung und Privatwirtschaft. Mark Milotich, M.A. Anthropology, B.A. Psychology (USA). Zertifizierter Project Management Professional PMP, Mitgründer der Claxus GmbH in Zürich, ausgebildeter ProjektAssessor durch die Gesellschaft für Projektmanagement (GPM-IPMA), seit 1995 als Unternehmensberater und Trainer für globale Firmen tätig. Schwerpunkte: Leadership, Projektmanagement, interkulturelle Kommunikation. Dr. Brigitta K. Pfäffli, Prof. FH. Langjährige Bildungs- und Beratungstätigkeit an verschiedenen Institutionen im sekundären, tertiären und quartären Bildungssektor im Bereich «Ausbildung der Ausbildner und Ausbildnerinnen». Aufbau und langjährige Leitung der Fachstelle für Hochschuldidaktik an der Hochschule Luzern mit den Schwerpunkten Weiterbildung, Beratung und Entwicklung. Heute selbständig erwerbend tätig.

. Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

82


Trainerinnen/Trainer

Trainerinnen/Trainer Roger Romano, dipl. Coach, Organisationsberater und Erwachsenenbildner. Mitinhaber eines Beratungsunternehmens. Spezialisiert auf die Begleitung von komplexen, strategischen Reorganisations- und Veränderungsprojekten. Langjährige Erfahrung als Geschäftsführer, Betriebsleiter und Abteilungsleiter, Projektmanagement u.a. in einem internationalen Technologiekonzern. Headcoach des Gewinnerprojekts des IPMA International Project Management Awards 2003 und Verfasser des CompendioLehrmittels für die PM-Zertifizierung nach IPMA. Seminare in Deutsch und Englisch. Toni Ruf, dipl. el. Ing. ETH, certified PMP (Project Management Professional). Vielseitige, internationale Tätigkeit als Entwicklungsingenieur, Projektmanager, Coach und Managementberater. Seit 1997 Inhaber und Geschäftsleiter der Toni Ruf Consulting GmbH, Bülach. Langjährige Erfahrung als Dozent und Trainer im Bereich Leadership und Projektmanagement. Margrith Rupp, lic. phil. I, Personalfachfrau, NDS in Personalmanagement (PMS), Teamentwicklerin, Coach & Supervisorin (BSO). Verschiedene Funktionen im Bereich Human Resources bei renommierten Schweizer Banken mit Schwerpunkten im operativen Bereich, Recruiting, HRProjektleitung sowie Management Development Trainerin/ Dozentin in Personalmanagement, Führung, Kommunikation und Psychologie für diverse Fachhochschulen. Selbstständige Mandate in Organisationsberatung, Teamentwicklung, Coaching und Assessments. Thorsten Scherf, Prof. Dr., Studium der Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie, Coach. Langjährige Erfahrung als Berater und Trainer im Bereich Healthmanagement, Leadership und Human Resources. Wissenschaftlicher MA ETH Zürich, Leiter Personalentwicklung in der Pharma-Industrie, seit 2011 Leiter des Instituts Athemia für Führung und Beziehungsmanagement der Kalaidos Fachhochschule. Carolin Alexia Schneckenburger, lic. phil., Studium der Sozialpädagogik / Pädagogischen Psychologie, Psychopathologie sowie Soziologie, MAS Business Psychology i.A. Berufliche Tätigkeiten im Medien- und Personalbereich im In- und Ausland, Traineeprogramm-Absolventin. Studiengangsleiterin des DAS in HRM, Trainerin im Bereich Ressourcenmanagement und Dozentin für wissenschaftliches Arbeiten. Stefanie Seiz Mak, Betriebsökonomin FH, Managementcoach. Langjährige Geschäftsleitungserfahrung in einem internationalen Chemiekonzern verbunden mit einer Profitcenterleitung. Leitung des strategischen Projektmanagements in einem grossen Verkehrsdienstleister. Seit 2001 selbstständige Beraterin in Organisations- und Personalentwicklung. Beratungsschwerpunkte: Personalstrukturanalyse, Employer Branding, generationendifferenzierte Führung.

Manfred Suter, Dipl. Organisator, Psychologischer Organisationsberater und zertifizierter Coach DBVC. Langjährige Führungs- und Projektleitungserfahrung in Industrie, Bank und Versicherung. Senior-Berater und Coach im Management-Development einer Grossbank. Seit 2003 mit eigener Beratungs- und Coachingfirma. Arbeitsfokus: Leadershipund (Führungs-) Team-Entwicklung, Führungscoaching, Beratung in Organisationsentwicklungs-Prozessen und Moderation von Grossgruppen-Veranstaltungen. Manfred Suter ist seit 2006 als Athemia-Trainer im Bereich Leadership, Teamführung, Konfliktmanagement und Organisationsentwicklung tätig. René Weber, lic. phil. I, Studium der Soziologie, Betriebswirtschaft und Politikwissenschaft, MAS in Corporate Development. Langjährige berufliche Tätigkeiten in der Personal- und Organisationsentwicklung, Change Management, Kommunikation, Führung, Projektleitung und Beratung in einer Grossbank. Trainer auf dem Gebiet Führung, Kommunikation sowie Studiengangsleiter MAS FH in Training und Development. Tobias J. Wegenast, lic. rer .pol., Studium der Ökonomie, Arbeits- und Organisationspsychologie sowie Soziologie. Gestalttherapeutische Ausbildung in den USA. Teamentwickler- und Managementtrainer sowie FH-Dozent für leadership- und selbstmanagementbezogene Themen. Methodische Unterstützung von Führungskräften. Seminare in Deutsch und Englisch. Annemarie Wegmüller, eidg. dipl. Bankkauffrau, langjährige Erfahrung als Führungskraft im Bereich Human Resources bei Grossbanken, Lehrmeisterin im Bereich Personalwesen, Beraterin und Coach, NLP, MBTI, systemische Organisationsentwicklung für Versicherungen, Consulting und öffentliche Institutionen. Schwerpunkte in Change Management, Prozessbegleitung und Management Development für Top Potentials und Teamentwicklung. Madeleine Zbinden, lic. rer. pol., Universität Bern mit Schwerpunkt BWL und Arbeits- und Organisationspsychologie, Nachdiplomstudium Personalmanagement FHNW, Hochschule der Künste ZHdK, Weiterbildung Zürcher Ressourcen Modell, Universität Zürich, eidg. dipl. Ausbildnerin. Langjährige Erfahrung als Trainerin/Dozentin in Personalmanagement, Führung, Kommunikation und Psychologie für diverse Fachhochschulen. Selbstständige Mandate in Organisationsberatung, Teamentwicklung, Coaching und Assessments, Fachgebiete Personalmanagement (PERS). Hanspeter Zehnder, El. Ing. HTL / FH, Zusatzausbildung als Wirtschaftsingenieur, MAS in Education Management. Langjährige und internationale Erfahrung als Projektleiter. Leiter der Fachausbildung in einer Grossfirma. Gastreferent an verschiedenen Hochschulen zum Thema: Prozesse, Sicherheit, Mensch & Maschine.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

83


Seminaranmeldung

Seminaranmeldung

Seminartitel Ort

Datum

Preis in CHF

Bei Anmeldung für IPMA-Projektmanagement-Lehrgang Stufe C: Projektleitererfahrung in 100% in Monaten:

Persönliche Daten Frau

Herr

Pers.-Nr.

Name, Vorname Firma Abteilung

Kostenstelle

Funktion

Position

Geschäftsadresse

E-Mail

PLZ

Arbeitsort

Tel. Geschäft

Fax Geschäft

Oberes Kader

Kader

Mitarbeitende

Rechnungsadresse Firma Name Adresse PLZ, Ort

Unterschrift

Unterschrift der/s Vorgesetzten

Bitte kopieren Sie das Formular und senden Sie es ausgefüllt per Fax oder per Post an: Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft AG, Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement, Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich, Tel. 044 307 33 77, Fax 044 307 33 78 athemia@kalaidos-fh.ch, www.athemia.com, www.seminarprogramm.ch.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

84


Bulletin d’inscription

Bulletin d’inscription

Nom du séminaire Lieu

Date

Prix en CHF

Concernant les inscriptions pour seminaire management de projets IPMA niveau C: expérience en projets en 100 % en mois:

Données personnelles Mme.

M.

Pers. / No.

Nom, prénom Entreprise Département

Centre de Coûts

Fonction

Position

Adresse prof.

E-Mail

NPA

Lieu de travail

Tél. professionnel

Fax professionnel

Cadre sup.

Cadre Interm.

Employé

Adresse d’envoi de la facture Entreprise Nom Adresse NPA, lieu:

Signature

Signature du responsable

Veuillez envoyer ce formulaire dûment rempli, par fax ou par courrier à l’adresse suivante: Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft AG, Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement, Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich, Tél. 044 307 33 77, Fax 044 307 33 78 athemia@kalaidos-fh.ch, www.athemia.com, www.seminarprogramm.ch.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

85


Hinweise und AGB

Hinweise und AGB Gedanken vor der Seminaranmeldung Bitte lesen Sie die Ausschreibung genau durch und überlegen Sie sich folgende Fragen: Werde ich in der Zielgruppe als Teilnehmerin oder Teilnehmer angesprochen? Entsprechen die Lernziele und Inhalte meinen persönlichen Erwartungen? Erfülle ich die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme? Ermöglichen mir die gewählten Seminardaten eine lückenlose Teilnahme? Anmeldung Bitte lassen Sie uns Ihre Anmeldung auf schriftlichem Weg zukommen: per Online-Anmeldung, per Post oder Fax (für letztere benützen Sie bitte das Formular im hinteren Teil dieses Programms). Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Sollte ein Seminar ausgebucht sein, notieren wir Sie auf der Warteliste oder bieten Ihnen eine Alternative an. Spätestens 10 Tage vor Kursbeginn erhalten Sie eine Einladung zu Ihrem Anlass. Seminargebühr Die Seminargebühr beinhaltet das Seminarhonorar, umfassende Kursunterlagen, die Pausenerfrischungen und bei Ganztagesseminaren das Mittagessen. Vertragspartner und Rechnungsstellung Der Seminaranbieter ist Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft AG, Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement. Die Vertragspartner sind das jeweilige Unternehmen, bei dem die teilnehmende Person angestellt ist, bzw. der Teilnehmende bei Direktanmeldungen und die Athemia.

Anreise Sie erhalten mit der Einladung eine Wegbeschreibung für die Anreise. Benützen Sie bitte nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel. Die Kosten der Anreise sind im Seminarpreis nicht inbegriffen. Rücktritt Bei Rücktritt weniger als 6 Wochen vor Seminarbeginn werden 50% der Seminargebühr verrechnet. Erfolgt der Rücktritt weniger als 4 Wochen vor Seminarbeginn, wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, bei Verhinderung eine Ersatzperson ohne Kostenfolge anzumelden. Seminarannullation Kleine Änderungen gegenüber der Seminarausschreibung sind möglich. Wir behalten uns vor, Seminare mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen; in diesem Fall würden Sie jedoch 4 Wochen vor Seminarbeginn informiert. Gerichtsstand Gerichtsstand ist Zürich. Adresse Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft AG Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement Jungholzstrasse 43 CH-8050 Zürich Tel.: +41 (0)44 307 33 77, Fax: +41 (0)44 307 33 78 athemia@kalaidos-fh.ch www.athemia.com www.kalaidos-fh.ch

Die Kosten werden gemäss der auf der Seminaranmeldung erwähnten Rechnungsadresse verrechnet; sie verstehen sich exkl. Mehrwertsteuer. Rechnungsstellung erfolgt normalerweise 1 Monat vor Seminarbeginn mit 30-tägiger Zahlungsfrist. Hotelunterkunft Für jeden Seminarort können wir Ihnen geeignete Hotels empfehlen. Die Buchung kann durch Sie direkt oder auf Wunsch auch durch uns unter Verrechnung einer Auftragspauschale von CHF 30.― erfolgen. Die Kosten für Übernachtung, Abendessen und Frühstück sind im Seminarpreis nicht inbegriffen.

Seminarprogramm 2012 www.athemia.com

86


Departement Wirtschaft Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement

Kalaidos Fachhochschule Schweiz Die Hochschule für Berufstätige.

Athemia ist seit Jahren Bildungspartnerin namhafter Unternehmen und Institutionen. Am Bildungspool des öffentlichen Seminarprogramms partizipieren über 40 Unternehmen aller Grössen und Branchen. Ausserdem unterstützt Athemia Firmen in der Umsetzung massgeschneiderter Weiterbildungsprogramme zur gezielten Entwicklung der Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden. Athemia verantwortet als Institut der Kalaidos Fachhochschule im Departement Wirtschaft Leadership-Themen auf Weiterbildungsstufe. Sie bietet an der Fachhochschule MAS-Studiengänge in Führung und in Beratung an. Weitere Informationen finden Sie unter www.athemia.com.

Kalaidos Fachhochschule: von der Eidgenossenschaft anerkannt und beaufsichtigt

Internationale Partnerschaften

Als Fachhochschule mit privater Trägerschaft sind wir unabhängig, praxisorientiert, leistungsfähig und reaktionsschnell. Aktuelle Problemstellungen aus dem Alltag fliessen direkt in die Ausbildung ein, und erfahrene Dozierende verknüpfen sie effektiv mit dem aktuellen Theoriewissen.

University of Gloucestershire Business School, Cheltenham, United Kingdom

Eidgenössisch genehmigte und beaufsichtigte Fachhochschule

IBR Institute of International Business Relations at Steinbeis University, Berlin, Germany Hochschule Furtwangen University, Furtwangen, Germany

© Kalaidos Fachhochschule September 2011

Ein Studium an der Kalaidos Fachhochschule fördert Sie in Ihrer Eigenständigkeit, im vernetzten Denken, in der Fähigkeit, lösungsorientiert zu handeln. Der Erfolg gibt uns Recht: Für eine Weiterbildung im Bereich Wirtschaft wählen heute über 30% aller Fachhochschulstudierenden in der Schweiz ein Studienangebot der Kalaidos Fachhochschule!

Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft AG Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement Jungholzstrasse 43, CH-8050 Zürich Telefon +41 44 307 33 77 Telefax +41 44 307 33 78 athemia@kalaidos-fh.ch www.athemia.com, www.kalaidos-fh.ch


Seminarprogramm 2012: Athemia Institut für Führung und Beziehungsmanagement  

«Ausgeprägter Praxisbezug erzeugt Wirkung» – lebenslanges Lernen als Chance Das Seminarprogramm der Athemia ist die attraktive und flexible...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you