Issuu on Google+

AIESEC STUTTGART & HOHENHEIM

VISION UND STRATEGIE Stand: 18.10.2011

AIESEC Stuttgart & Hohenheim, stuttgart@aiesec.de, Schwerzstraße 21, 70593 Stuttgart


Vorwort!

3

Vision!

4

Kultur!

4

Internationalität!

4

PersĂśnliche Weiterentwicklung!

4

Fokus-Bereiche!

5

Einbindung von Praktikanten und Returnees!

5

Team-Feeling!

5

Opportunity Awareness!

6

GCDP in Stuttgart & Hohenheim!

6

Austausch!

7

Glossar!

8

A I E S E C S t u t t g a r t & H o h e n h e i m!

Vi s i o n u n d S t r a t e g i e

2


Vorwort Das Selbstverständnis von AIESEC hat sich auf internationaler und nationaler Ebene in den letzten Jahren grundlegend geändert. Die Organisation und ihre Mitglieder verstehen sich nicht mehr als ein reiner Partner für den Praktikantenaustausch. Vielmehr hat eine Rückbesinnung auf die Vision „Peace and fulfilment of humankind's potential“ stattgefunden. Zur gleichen Zeit wurde jedoch der Praktikantenaustausch als wichtigstes Mittel zur Erfüllung dieser Vision identifiziert und die Weichen für ein starkes Wachstum in diesem Bereich wurden gestellt. Dabei wird nicht nur auf Wachstum in den bereits existierenden Gebieten gesetzt, sondern es entstehen auch komplett neue Konzepte. Während dessen findet eine Anpassung an die neuen Bedürfnisse und Gegebenheiten der Studenten und Unternehmen statt. Vor diesem Hintergrund hat sich der Vorstand 2011 / 2012 des Lokalkomitees Stuttgart & Hohenheim auf seinem Planungswochenende zusammengesetzt und diesen strukturellen Wandel auf die lokale Ebene übertragen. Dabei entstanden eine dreigeteilte Vision für die nächsten zwei Jahre und vier Fokusbereiche, die als wichtigste Arbeitsfelder für das Erreichen der Vision identifiziert wurden. Darüber hinaus hat sich der Vorstand Ziele für den Praktikantenaustausch gesetzt. Während seines Amtsjahres konzentriert sich der Vorstand auf die im folgenden vorgestellten Fokusbereiche und den Ausbau des Praktikantenaustauschs um - vor dem Hintergrund der Vision für das Lokalkomitee Stuttgart & Hohenheim - zum nationalen und internationalen Ziel von AIESEC beizutragen sowie ferner seinen Partner und den Studenten in Stuttgart und Hohenheim eine qualitativ hochwerte Kooperation und Erfahrung zu bieten.

Timo Puschkasch Vorsitzender des Lokalkomitees 2011 / 2012

A I E S E C S t u t t g a r t & H o h e n h e i m!

Vi s i o n u n d S t r a t e g i e

3


Vision Die Vision des Lokalkomitees Stuttgart & Hohenheim definiert den Idealzustand des Lokalkomitees im Jahr 2013. Hierbei war es dem Vorstand wichtig, nicht im Widerspruch zu den nationalen und internationalen Zielen von AIESEC zu stehen, sondern diese zu analysieren und auf die lokale Realität anzuwenden. Grundlage aller Überlegungen ist die Annahme, dass die Arbeit von AIESEC generell und im Besonderen im Lokalkomitee Stuttgart & Hohenheim keinem Selbstzweck dient, sondern immer einen Mehrwert für eine oder mehrere Personengruppen bietet. Die Vision teilt sich in drei Teile: Kultur, Internationalität und Persönliche Weiterentwicklung:

Kultur Eine Gemeinschaftsatmosphäre, die über die Zusammenarbeit hinaus geht

Internationalität Durch unseren Austausch reichern wir das Universitätsleben mit internationalen Erfahrungen an

Persönliche Weiterentwicklung Je de s Mitglie d e n tw ic ke lt s ic h d u rc h s e in e Mit ar be it kon t in u ie r lic h w e it e r. Du rc h u n s e re A k t i v i t ä t e n s c h a f f e n w i r e i n e n M e h r w e r t f ü r d i e G e s e l l s c h a f t .

A I E S E C S t u t t g a r t & H o h e n h e i m!

Vi s i o n u n d S t r a t e g i e

4


Fokusbereiche Aus der Vision für das Jahr 2013 wurden - im Rahmen der Jahresplanung - vier so genannte Fokusbereiche für das Vorstandsjahr September 2011 bis August 2012 abgeleitet. Diese vier Fokusbereiche tragen direkt zum Erreichen der Vision bei und identifizieren konkrete Wachstumsbereiche oder Gebiete mit Verbesserungspotential, auf die sich der Vorstand 2011 / 2012 neben der operativen Arbeit konzentrieren wird.

Einbindung von Praktikanten und Returnees Wenn das Ziel des Praktikantenaustausch wie bei AIESEC der kulturelle Austausch ist muss sichergestellt werden, dass den Praktikanten auch ausreichend Möglichkeiten geboten werden, die deutsche Kultur kennen zu lernen. Daher ist es gerade bei starkem Wachstum im Austausch sehr wichtig, die Qualität der Praktikantenbetreuung kontinuierlich zu kontrollieren und zu verbessern. Die bisherigen Betreuungsmaßnahmen sind zwar qualitativ gut, jedoch sind sie auf kleine Praktikantenzahlen ausgerichtet und werden den veränderten Anforderungen, die ein Wachstum im Austausch mit sich bringt, nicht mehr gerecht. Darüber hinaus ist der Anspruch von AIESEC nicht nur eine sehr gute Austauscherfahrung, sondern ein Erlebnis, das über den Austausch hinaus geht und Praktikanten die Möglichkeit gibt, sich auch nach ihrem Praktikum mit anderen Praktikanten auszutauschen und ihre Erfahrungen weiterzugeben. Wie auch in der Betreuung von Praktikanten während des Praktikums ist hier eine Anpassung der existierenden Konzepte und Prozesse an die wachsenden Praktikantenzahlen und veränderten Erwartungen notwendig. In beiden Bereichen trägt der Fokus auf diesen Bereich dazu bei, die persönliche Weiterentwicklung der Praktikumsteilnehmer und die Internationalität innerhalb und außerhalb von AIESEC enorm zu fördern.

Team-Feeling In der Vision sprechen wir von einer Gemeinschaftsatmosphäre, die über die Zusammenarbeit hinaus geht. Eine Grundvorraussetzung hierfür ist eine Atmosphäre, in der Mitglieder nicht nur für AIESEC arbeiten und Zeit aufbringen, sondern sich als Bestandteil von AIESEC Stuttgart & Hohenheim verstehen und die Zukunft auf allen Ebenen aktiv mitgestalten. Auf lokaler Ebene bedeutet dies eine starke Einbindung der Mitglieder in alle Prozesse des Lokalkomitees und die klare Definition und Vergabe von Verantwortlichkeiten innerhalb der Teams und teamübergreifend.

A I E S E C S t u t t g a r t & H o h e n h e i m!

Vi s i o n u n d S t r a t e g i e

5


Darüber hinaus möchte der Vorstand den Austausch zwischen Praktikanten und Mitgliedern sowie zwischen Mitgliedern und Returnees vereinfachen um den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben von den Erfahrungen der Praktikanten zu profitieren. Zu guter Letzt ist es dem Vorstand wichtig, durch Präsenz auf regionalen und nationalen Konferenzen den Mitgliedern die Möglichkeiten zu geben sich mit Mitgliedern anderer Lokalkomitees austauschen und ihre Erfahrungen weiter zu geben.

Opportunity Awareness Um das Ziel der persönlichen Weiterentwicklung - vor allem bei den Mitgliedern des Lokalkomitees erreichen zu können ist es primär notwendig ein Bewusstsein für die Möglichkeiten zu schaffen, die AIESEC dem Einzelnen bietet. Auf den unterschiedlichen Ebenen lokal, national und international bietet AIESEC sowohl seinen Mitgliedern als auch Außenstehenden viele Gelegenheiten sich persönlich zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln. Der Vorstand 2011 / 2012 hat es sich zum Ziel gesetzt diese Möglichkeiten transparenter zu gestalten und offener zu kommunizieren. Ferner plant der Vorstand eine Plattform zu schaffen über die Mitglieder und Nicht-Mitglieder von ihren Erfahrungen berichten können. Dabei kommt es zum Einen darauf an bereits bei der Vorstellung von AIESEC einen groben Überblick über die Möglichkeiten zu geben, die diese Organisation Mitgliedern und Praktikanten bietet und zum Anderen ist es notwenig Ansprechpartner und Anlaufstellen für weitere Informationen klar zu kommunizieren. Gegenüber unseren Mitgliedern ist es notwendig, Gelegenheiten, die sich ergeben, zeitnah und detailliert weiterzugeben und die damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

GCDP in Stuttgart & Hohenheim Wie zuvor erörtert ist es Teil der Vision von AIESEC Stuttgart & Hohenheim auch über die Grenzen des Lokalkomitees hinaus einen Mehrwert für die Gesellschaft und das Universitätsleben zu schaffen. Daher arbeitet der Vorstand 2011 / 2012 an der Durchführung von Projekten im sozialen Bereich, die in Kooperation mit Unternehmen und Hochschulen vor Ort und durch die Mitarbeit von Praktikanten aus aller Welt das kulturelle Verständnis und die persönliche Entwicklung von Menschen in unserer Gesellschaft fördern. Im Gegensatz zu Praktikanten im Firmenumfeld werden die Praktikanten der im Rahmen des so genannten „Global Community Development Program“ (kurz: GCDP) durchgeführten Projekte eine relativ kurze Zeit in Stuttgart verbringen. Während dieser Zeit arbeiten sie gemeinsam mit AIESEC-Mitgliedern und Organisationen vor Ort an einem vorher festgelegten Aufgabenfeld. Sie schaffen hierdurch einen spürbaren Mehrwert für die Gesellschaft und tragen aktiv zum kulturellen Austausch und zur internationalen Gestaltung des Hochschullebens bei. A I E S E C S t u t t g a r t & H o h e n h e i m!

Vi s i o n u n d S t r a t e g i e

6


Austausch Der Kern von AIESEC - und der Kern des Lokalkomitees Stuttgart & Hohenheim - ist der Praktikantenaustausch, durch den die aktive Völkerverständigung und kulturelle Bildung gefördert werden. Daher hat sich auch der Vorstand 2011 / 2012 Ziele für den Austausch während seiner Vorstandszeit gesetzt.

Diese Ziele entsprechen einem Gesamtwachstum von ca. 160 % gegenüber dem vorangegangenen Vorstandsjahr (September 2010 bis August 2011). In den einzelnen Bereichen handelt es sich um über 90 % Wachstum im Bereich Outgoing Exchange (OGX) sowie nahezu 250 % Wachstum im Bereich Incoming Exchange (ICX). Das relativ hohe geplante Wachstum im Bereich ICX lässt sich auf die geplante Einführung von Praktika im sozialen Bereich (das so genannte GCDP-Programm) zurückführen, welches einen Fokusbereich des Vorstands darstellt. Auch das Potential der AIESEC-Mitglieder, die an einem Austauschprogramm teilnehmen, soll unter anderem im Rahmen des Fokusbereichs „Opportunity Awareness“ genutzt werden. Ziel der hier beschriebenen Wachstumsstrategie ist nicht nur die Steigerung der Anzahl der durchgeführten Austauschvorgänge, sondern gleichzeitig die Sicherung der Qualität und Nachhaltigkeit in diesem Bereich durch die kontinuierliche Verbesserung und Überarbeitung der Prozesse und der Schnittstellen zwischen den beteiligten Teams.

A I E S E C S t u t t g a r t & H o h e n h e i m!

Vi s i o n u n d S t r a t e g i e

7


Glossar A) Outgoing Exchange (OGX) „Outgoing Exchange“ (kurz OGX) bezeichnet einen Teil des Austauschprogramms von AIESEC. Unter diesem Begriff wird die Arbeit zusammengefasst, die dem Ziel dient, Studenten der Hochschulen vor Ort und lokalen AIESEC-Mitgliedern Praktika im Ausland zu vermitteln. B)

Incoming Exchange (ICX)

„Incoming Exchange“ (kurz ICX) bezeichnet einen Teil des Austauschprogramms von AIESEC. Unter diesem Begriff wird die Arbeit zusammengefasst, die dem Ziel dient, ausländischen Studenten Praktika in Deutschland zu vermitteln. C) Global Community Development Program (GCDP) Unter dem Begriff „Global Community Development Program“ (kurz GCDP) werden Praktika zusammengefasst, die dem Ziel dienen, neben einem persönlichen Mehrwert für den Praktikanten auch einen außerordentlichen Mehrwert für die Gesellschaft zu schaffen. In diesen Bereich fallen vor allem Praktika im sozialen Bereich und von AIESEC initiierte gesellschaftsrelevante Projekte mit Praktikanten. D) Returnee Als Returnee wird ein Praktikant bezeichnet, der nach seinem Auslandspraktikum wieder in Deutschland ist.

AIESEC Stuttgart & Hohenheim, stuttgart@aiesec.de, Schwerzstraße 21, 70593 Stuttgart


Vision und Strategie