Page 1

AGRO aktuell

L A U P E N

Informationen für den aktiven Landwirt

August 2012

www.landi-laupen.ch PFLANZENNAHRUNG

Jetzt Stickstoff-Dünger zu Vorbezugskonditionen bestellen Auch dieses Jahr warten wir gespannt, was der Markt für Stickstoffpreise anbietet. Der Stickstoff im EU-Raum ist knapp und die Preise tendieren eher höher. Erfreulicherweise wird aber zum grössten Teil der Preis durch den tiefen Euro kompensiert. Leider sind die aktuellen Preise noch nicht bekannt. Schätzungsweise Ende August können wir Ihnen eine konkrete Offerte zustellen. Dennoch können ab sofort alle Stickstoffdünger und stickstoffbetonten Volldünger zu den Vorbezugskonditionen bestellt werden.

Wir gewähren folgende Mengenrabatte: ab 12 Pal. Fr. 1.-ab 24 Pal. Fr. 2.-Hoflieferung ab 8 Pal. Für Fragen und Offerten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wer bis am 25. August 2011 bestellt, kauft am günstigsten ein!

www.landi-laupen.ch

7.10/600

LANDI Laupen Murtenstrasse 28 CH-3177 Laupen  031 740 16 60 Fax 031 740 16 61 info@landi-laupen.ch www.landi-laupen.ch

Geschäftsführer Administration Ladenleiter Shopleiterin Agro/Silo Laupen Maschinenbetrieb Agro/Silo Rosshäusern

 031 740 16 66  031 740 16 65  031 740 16 78  031 740 16 75  031 754 14 24  079 292 52 71  031 751 02 35

Vorbezug

Öffnungszeiten LANDI-Laden Laupen Montag bis Freitag 08.00 – 18.30 Uhr durchgehend Samstag 08.00 – 16.00 Uhr durchgehend Öffnungszeiten Agro/Silo Laupen und Rosshäusern Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 Uhr 13.15 – 17.30 Uhr Samstag (nur Rosshäusern) 07.30 – 11.30 Uhr

Stickstoff-


PRODUKTEHANDEL

Mostobst Annahme 2011 Annahme erstmals ab 16. August 2011, Mostobstübernahme jeweils dienstags. Annahmestellen an den Agrarstandorten Rosshäusern und Laupen. Damit der Abtransport an die Mosterei organisiert werden kann, sind wir auf eine frühzeitige Anmeldung seitens der Produzenten angewiesen. Auf folgende Qualitäten sind wir angewiesen: • nur gesundes und frisches Mostobst • voll ausgereift, saubere und nicht angefaulte Früchte sind eine Grundvoraussetzung • Fallobst gehört nicht in die Mosterei

Suisse Garantie vom SOV: Es wird nur noch Suisse Garantie Mostobst übernommen. Auf der Website www.agrosolution.ch können Sie nachschauen, ob Sie als Suisse Garantie Betrieb angemeldet sind. Wenn nicht, ist es jetzt höchste Zeit, dies nachzuholen! Vielen Dank für Ihre Mithilfe. Preis Es wird ein Nettopreis ausbezahlt. Er berechnet sich aus dem offiziellen Richtpreis, abzüglich der Transportkosten an die Mosterei und der Manipulationsgebühr von Fr. 1.50/100 kg. Die Richtpreise werden ende Augsut 2011 veröffentlicht. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung

August 2012

www.landi-laupen.ch

L A U P E N


PFLANZENSCHUTZ

Kartoffeln Krautvernichtung nicht verpassen Bereits haben einige früh gepflanzte Bestände das erwünschte Kaliber erreicht. Die Knollenentwicklungen sind sehr unterschiedlich da in einigen sehr früh gepflanzten Parzellen sehr hohe Stückzahlen vorhanden sind. Dies verzögert die Kaliberentwicklung massiv. Solche Bestände müssen aktiv gesund erhalten werden um möglichst viele Knollen in das gewünschte Kaliber zu bringen. Bei wüchsigen Bedingungen sind regelmässige Kaliberkontrollen sehr wichtig, damit rechtzeitig mit dem Krautvernichtungsprozess gestartet werden kann. Apruppte Krautvernichtungen können zu Knollenschäden wie Ringnekrose oder Nabelendfäule führen. Noch stark grüne Bestände müssen behutsam im Splitverfahren abgetötet werden.

KARTOFFELN

Einlagerung Herbst 2011 Geduld wird gefragt sein! Insbesondere bei den festkochenden Sorten wurde mit Erreichen der Kaliberobergrenze die Krautvernichtung oft bereits Anfang Juli durchgeführt. Es zeichnet sich bereits heute ein beträchltiches Manko beim Raclette Anteil ab. Aber auch die andern Sorten sind je nach Niederschlagsmengen und Bewässerungsmöglichkeiten im Frühsommer deutlich im Vorsprung gegenüber normalen Jahren. Trotzdem werden die Lagerbetriebe von fenaco und Steffen-Ris nicht vor Anfang September mit der Einlagerung beginnen. Die Erfahrungen, insbesondere im Jahr 2009, haben nämlich gezeigt, dass im August bei grosser Hitze geerntete Karoffeln sich nicht Langzeit lagern lassen. Bereits nach 4-5 Monaten war die Schalenfarbe vieler Partien absolut unbefriedigend und der Abverkauf hat entsprechend gelitten. Auf vielen Feldern werden also die Kartoffeln zwischen Krautvernichtung und Ernte 8-10 Wochen im Boden bleiben. Trotz verschiederner Risiken in dieser Phase bietet

der Boden nach unserer Auffassung die beste Konservierung. Gegenwärtig gehen wir mengenmässig von einer guten Ernte aus. Je nach Gegend und Betrieb hat sich die Trockenheit unterschiedlich ausgewirkt. Generell scheint der Knollenansatz etwas knapp zu sein. Mit der Ertragschatzung von swisspatat per Mitte August wird eine erste Prognose über das Gesamtvolumen möglich sein. Der GB Kartoffeln von fenaco steht zu den mit den LANDI abgesprochenen Mengen, sowoht bei den Speisekartoffeln, wie auch bei den Verarbeitungskartoffeln. Es wird nicht möglich sein die gesamte Kartoffelernte in 2-3 Wochen einzulagern. In aller Regel verfügen die zuletzt eingelagerten Kartoffeln über die beste Lagerfähigkeit! Wir rufen die Produzenten daher schon jetzt auf optimale Erntebedingugnen abzuwarten. Ohne Absprache mit dem Abnehmer geerntete und unter nicht idealen Bedingungen auf dem Hof zwischengelagerte Kartoffeln haben nicht den gleichen Wert und werden erst in zweiter Priorität übernommen werden.

August 2012

www.landi-laupen.ch

L A U P E N


August 2012

www.landi-laupen.ch

L A U P E N

peter_roethlisberger_issue_2012-08_862  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you