Issuu on Google+

AGRO aktuell

Informationen für den aktiven Landwirt

Editorial Liebe Produzentin / Lieber Produzent

www.landiseeland.ch

August 2011

S A AT G E T R E I D E 2 0 1 1

Saatgetreide Infos 2011 Zahlreiche neue Sorten, machen die Wahl noch spannender. Sicher lohnt es sich die neue Sorte Suretta der Kl.1 genauer zu prüfen. Innere Qualitäten wie Arina und Ertragspotenzial wie Zinal, lassen uns aufhorchen. Wir sind gespannt auf die ersten Anbauerfahrungen. Wichtig ist Suretta nicht anstelle von Arina anzubauen! Arina ist weiterhin eine gesuchte Sorte mit hoher Qualität. Cambrena ist eine neue Biskuitsorte und ist quantitativ wie qualitativ auf hohem Nievau. Für die Ernte 2012 suchen wir ca. 150t Cambrena der im Getreidezenter Ins Sortenrein gelagert wird. Anbauerfahrungen konnten bei der neuen Gerstensorte Semper bereits gemacht werden. Sie hat die hohen Erwartungen erfüllt und zeichnet sich mit einem grossen Ertragspotential aus. Weiter haben wir auch die zwei Hybridgerstensorten Zzoom und Hobbit im Angebot. Von anderen neuen Sorten wie Sertori

SEELAND AG

(Kl.1), Rainer (Kl.2) und Bokris (FW) ist leider kein Saatgut verfügbar und werden erst vermehrt. Die fenaco konnte die Marktstellung in der Getreidevermarktung dank «Suisse Garantie» weiter festigen. Die Anbauverträge werden im August von uns zugestellt. Neue Produzenten Suisse Garantie (Intensive und extensive Produktion) sind Herzlich Willkommen. Der IP-Suisse Brotgetreide Absatz ist wie gewohnt, direkt mit der IPSuisse zu planen. Frühbestellrabatt Auf allen Bestellungen die bis am 20. August 2011 bei der LANDI Seeland eingegangen sind, gewähren wir einen Frühbestellrabatt von Fr. 5.- pro 100kg. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und bestellen Sie bitte rechtzeitig. Wir führen Ihnen dann das Saatgut zu. Während der Saison werden wir viele Sorten auch an den LANDI Agro Standorten am Lager zur Abholung haben. Losebezug von Saatgetreide Sie können das Saatgetreide auch in BIG BAG beziehen. Füllgewicht je nach Wunsch: 500 – 1000kg Bitte tragen Sie Ihr gewünschtes Gewicht für den Losebezug auf der Bestellliste auf 50 kg genau ein. Die Bestellung in BIG BAG ist nur im Frühbezug möglich bis 20.8.2011

Getreideernte 2012 jetzt planen Der Trend zur vermehrten Futtergetreideproduktion ist erfreulich und entspricht dem Markt! Es ist wichtig, dass mehr Futtergetreide wie auch Körnermais angebaut wird, am Besten auf Kosten von Brotweizen der Klasse Top. Nach wie vor können Gerste, Triticale und Futterweizen intensiv nach ÖLN produziert werden, auch wenn auf demselben Betrieb Brotweizen nach dem Extenso-Programm angebaut wird. Die heutigen, ertragsstarken Gerstenund Futterweizensorten sind prädestiniert für den intensiven Anbau, denn nur mit bestem, gesundem Futtergetreide mit hohen Gehalten lassen sich hochwertige Futter produzieren. Das sehr hohe Ertragspotential des Futtergetreides macht den Anbau auch finanziell interessant. Gratulation den Holl-Raps Produzenten! Die Ernte 2011 mit 38 kg/a im Durchschnitt (GZ Aarberg) mit Spitzenerträgen gegen die 50 kg/a ist ein Vollerfolg. Einmal mehr sehen wir, dass mit Raps, wenn intensiv geführt, mit hohen Ansprüchen an Dünger und Pflanzenschutz, viel erreicht wird. Herzlichen Dank. Die LANDI Seeland wünscht allen eine erfolgreiche Getreidesaison. Freundliche Grüsse Thomas Rufer

Wegen der geringen Nachfrage, wird der Bezug in Paloxen nicht mehr angeboten.

LANDI Seeland AG Bahnhofplatz 22 CH-3210 Kerzers  031 750 50 60 Fax 031 750 51 00 info@landiseeland.ch www.landiseeland.ch

www.landiseeland.ch LANDI Agro Aarberg LANDI Agro Ins LANDI Agro Kerzers Gemüsehandel Treiten Dieselöl und Heizöl Administration Kerzers

 031 750 50 93  031 750 50 92  031 750 50 91  032 313 18 33  031 750 50 94  031 750 50 60

Öffnungszeiten LANDI Agro und Admin Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 Uhr / 13.30 – 18.00 Uhr Samstag 07.30 – 11.30 Uhr


SOR T ENS TAT IS T IK GERS T E 2 0 11

Anlieferungen Getreidezentrum Aarberg Sorte

Extenso

H2O

hl/kg

kg/Aren

Anzahl Erheb.

Fridericus

X

11.6

66.0

60.2

2

Franziska

X

12.1

68.0

68.0

7

Landi

X

12.0

68.6

66.0

8

11.9

67.5

64.7

17

Durchschnitt Extenso Sorte

ÖLN

H2O

hl kg

kg/Aren

Anzahl Erheb.

Fridericus

X

11.9

67.3

78.4

7

Franziska

X

12.4

68.8

80.7

6

Landi

X

11.9

70.0

79.1

16

12.1

68.7

79.4

29

Durchschnitt ÖLN

Die Angaben wurden während der Anlieferung aufgenommen. Auf der Liste ist eine Auswahl ersichtlich, obwohl nicht vollständig, ist diese repräsentativ.

SOR T ENS TAT IS T IK HOL L-R A PS 2 0 11

Anlieferungen Getreidezentrum Aarberg IPS

ÖLN

Holl-Raps Holl-Raps

Anzahl Erheb. X

X

kg/Aren

42

38.0

4

21.4

Alle Gewichte auf 6% Feuchtigkeit korrigiert.

PA L O X E N

PFLANZENSCHUTZ

Getreidepaloxen zu verkaufen

Krautfäule Kartoffeln

Ab Agro-Standort Aarberg haben wir ab sofort eine begrenzte Anzahl Getreidepaloxen zu verkaufen.

Krautfäule auch in abreifenden Beständen gefährlich

– Für Futterlagerung usw. – Nur längs bedienbar – CHF 100.- / PX – solange Vorrat

Nach dem sehr frühen und trockenen ersten Halbjahr, hat sich die Situation im Juli völlig geändert. Die nasse und kühle Witterung war ideal für die Entwicklung der Krautfäule. Nun ist es wichtig in der Krautfäulebekämpfung nicht nachlässig zu werden und den Fungizidschutz aufrecht zu erhalten. Dafür genügt der Einsatz von Kontaktfungiziden wie Mapro oder Ranman. Ihre gute Regenfestigkeit erlaubt in trockenen Phasen auch einen leicht erweiterten Spritzintervall. August 2011

www.landiseeland.ch

SEELAND AG


KARTOFFELN

Einladung Ertragserhebung Kartoffeln 2011 Die LANDI Seeland AG lädt alle Seeländer Kartoffelproduzenten und Interessierte freundlich zur Ertragserhebung 2011 ein.

Dienstag, 16. August 2011 ab 10.00 Uhr bei der Kartoffelhalle in Bargen

Die Teilnahme der Kartoffelproduzenten ist sehr wünschens- und empfehlenswert. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.

Programm: 11.00 Kurzinfos von: Ruedi Fischer, VSKP Peter Ryser, VSKP Sefania Vivan Silvestri, Coop Walter Ingold, Geiser agro.com Christoph Kohli, fenaco Fritz Stucki, fenaco Jürg Habegger, frigemo Arnoud de Loriol, BLW Andreas Rüegger, Swisspatat 11.30 Dialog 12.00 Aktuelles zur Einlagerungskampagne 12.15 Mittagessen

KARTOFFELN

KARTOFFELN

Zu viele Kartoffeln angebaut? Wie weiter – Ruhe bewahren!

Zuwenig Patatli / Raclette

Zuviel angebaut im Seeland? In der zweiten Julihälfte kam das Seeland in der Landwirtschaftlichen Presse wegen zu vielen Kartoffeln in den Vordergrund. Tatsache ist, dass der Saatkartoffelverkauf der frühen Speisesorten und der Sorte Lady Rosetta nicht oder nur unwesentlich erhöht wurde. D.h., dass wir die Anbaufläche im Griff haben. Folgende Gründe aus unserer Sicht führten zur momentanen Situation:

Insbesondere bei den festkochenden Sorten wurde mit Erreichen der Kaliberobergrenze die Krautvernichtung auch für Lagerkartoffeln bereits oft Anfang Juli durchgeführt. Bereits heute zeichnet sich ein beträchtliches Manko bei den «kleinen» ab. Kleinfallende Posten werden also sehr gesucht sein. Bereits in der letzten Juli Woche wurden schalenfeste Baby Annabelle gegraben um nicht noch mehr in diesem Segment zu importieren.

- in der Regel waren die Saatkartoffeln leicht kleiner, welche zu einer leicht grösseren bepflanzten Fläche reichten - das Jahr ist sehr früh, die Kartoffeln sind durchschnittlich 14 Tage früher bereit - neues Meldesystem Frühkartoffeln muss sich noch bewähren - keine Regenwetterperioden, so dass das Seeland die Vorteile in diesem Segment nicht ausspielen konnte, d.h. die Ware wurde «vor der Haustür» beschafft (Ost- und West-CH) und nicht im Seeland - die ADR Herkunftsbezeichnung hilft dem Seeländer Absatz bei den Frühkartoffeln sicher nicht - wenn nicht sofort geerntet werden kann, wachsen die Kartoffeln weiter, was Mehrmengen ergibt...dies gilt v.a. bei den Lady Rosetta – zuviel und zuwenig ist bekanntlich nahe beisammen - der Euro ist so tief wie noch nie...es scheint, dass mehr Konsumenten als in andern Jahren die Ferien in den «günstigen» Euroländern verbringen,

was schlussendlich wieder auf den Konsum drückt - die Chipsfabriken verzeichneten unter anderem auf Grund des schlechten Wetters schlechte Abverkäufe - der Import wurde zulange aufrechterhalten durch die Branche und das BLW, im Nachhinein ist «man»natürlich immer klüger - das Seeland hatte generell bei den frühen Kartoffeln immer eine «Lückenbüsser» Funktion Betreffend Anbauplanung sind wir im 2. LANDI Seeland Jahr bereits weiter als die vier LANDI’s vor der Fusion. Wie weiter? Für die Einlagerung 2011 wird Geduld gefragt sein. Aus Erfahrung wissen wir, dass im August bei grosser Hitze geerntete Ware sich nicht Langzeit lagern lässt. Trotz der langen Phase von Krautvernichtung bis zum Grabtermin in diesem Jahr, bietet der Boden erwiesernermassen die beste Konservierung! Nach der Ertragsschätzung von Mitte August werden wir genauer wissen, was für eine Ernte 2011 zu erwarten ist. Generell empfehlen wir Ihnen Ruhe zu bewahren, auch wenn dies einfacher geschrieben werden kann, als es dann vielleicht ist... wir setzen alles daran, möglichst gerecht die Uebernahmemengen zu verteilen.

August 2011

www.landiseeland.ch

SEELAND AG


Nacherntebehandlung im Steinobstanbau Wachstumsstadien

Nach-ernte

Aufwand- Anzahl Winter- Knospen- Austrieb Menge Appl. Knospe schwellen Kg/ha

A

B

N

C

Juli

Bodendüngung

August

September

Volldünger Hofdünger

Blattdüngung mit formulierten Produkten Blattanalyse

X 2 x 1l/ha

Borttrac Mantrac

3lt/ha

3l/ha 3lt/ha

Hydromag

Bei jeder Behandlung 3l/ha

Phytoamin/Aminosol

1l/ha

Zintrac Delan (Fungizid)

0,8kg/ha

0,8kg/ha

0,8kg/ha

Akarzid (wo nötig)

MOSTOBST

S T E I N O B S TA N B A U

Mostobst Annahme 2011 Gerne übernehmen wir Ihr Mostobst. Bitte folgendes beachten: Annahme ab 20. August 2011 Getreidezentrum Aarberg, 031 750 50 93 Jeweils Mittwoch, 13.30 – 16.30 Uhr grössere Mengen nach Voranmeldung LANDI Agro Kerzers, 031 750 50 91 Montag-Freitag während den Öffnungszeiten

Nacherntebehandlung Qualität: – Wir übernehmen nur gesundes und frisches Mostobst – Kein Fallobst – Spezialmostobst (Boskop, Spartan, Sauergrauech) auf Anfrage Anlieferung: – Bei der ersten Lieferung bringt der Produzent die Liefervereinbarung für Suisse Garantie Mostobst mit. – Leere Paloxen können bezogen werden – Mindestanlieferung 400kg = 1Px – Mostbirnen nur nach Voranmeldung und nur beim Getreidezentrum bei einer Mindestanlieferungsmenge von 1000kg

Mit der Nacherntebehandlung beginnt der Startschuss für die nächstjährige Ernte. Auch nach der Ernte ist es wichtig, dass die Obstplantagen optimal mit Nährstoffen und Spurenelementen versorgt sind. Weiter empfiehlt sich mit der Blattdüngung ein Fungizid einzusetzen. Die einzelnen Produkte, die gemäss Empfehlung im gleichen Zeitraum eingesetzt werden, sind mischbar. Alle diese Produkte sind am Agrostandort Ins am Lager oder können an den den anderen Standorten bestellt werden. Bei Fragen steht Ihnen Martin Keller, Obstbauberater fenaco unter der Nummer 079 696 24 96 gerne zur Verfügung.

Preis: – Zahlung der offiziellen Richtpreise der Branche – Berechnung von Handling / Px-Unterhaltsgebühr Fr. 1.50 / 100kg – Berechnung von 2% Schwund / 100kg August 2011

www.landiseeland.ch

SEELAND AG


peter_ringger_issue_2011-08_376