Issuu on Google+

Wir bringen Sie vorwärts! www.anicom.ch

März 2013

A U S TA U S C H

Editorial

Ernst Sutter AG auf UFA Bühl Am 8. Januar 2013 durften wir die Einkäufer der Ernst Sutter AG auf UFA Bühl begrüssen. Ziel der Tagung war, die landwirtschaftliche Produktion unserm Kunden näher zu bringen. Die Informationen führten zu einem regen Austausch und zu interessanten Diskussionen. Informiert wurde zu folgenden Themen: - Schweizer Genetik beim Schwein - UFA 2000 Zuchtprogramm - Rohstoffbeschaffung bei Futtermitteln - Sojabeschaffung / GVO - Messgrössen der Schweinequalität - Vergleiche der Produktion EU / Schweiz - Rindfleischproduktion Unsere (Anicom und UFA) Anstrengungen in der Schweinezucht sind enorm. Mit dem UFA 2000 Programm sowie mit Unterstützung und Förderung der Schweizer Genetik

Anicom Suisse romande route Grosse-Pierre CH-1530 Payerne  058 433 79 50 Fax 058 433 79 80 payerne@anicom.ch

Anicom Mittelland Eichenweg 4 CH-3052 Zollikofen  058 433 79 00 Fax 058 433 79 30 zollikofen@anicom.ch

leisten wir einen grossen Beitrag im Sinne der Schweineproduzenten! Die Frage ist aber auch, tun wir das richtige? Was verlangt der Markt? Der Markt wird vom Kunden, der an der Theke das Fleisch kauft, gemacht. In den Ernährungstrends steht der Genuss im Vordergrund. Dadurch wird klar, dass im Bereich Schweinefleisch gemeinsam mehr Anstrengungen unternommen werden müssen, um die Qualität des Schweizer Schweinefleisches besser an den Kunden zu bringen. Zusätzlich gibt es aber weitere Themen, die wir laufend mit den Abnehmern behandeln müssen. So ist die Rohstoffbeschaffung eine zentrale Frage für die Produktion von Lebensmitteln. Durch den Austausch unter den einzelnen Gliedern der Kette können so in Zukunft Lösungen im Sinne von allen Beteiligten gefunden werden.

Anicom Zentralschweiz Obstfeldstrasse 1 CH-6210 Sursee  058 433 78 00 Fax 058 433 78 30 sursee@anicom.ch

Anicom Ostschweiz Säntisstrasse 2a CH-9501 Wil  058 433 77 00 Fax 058 433 77 30 wil@anicom.ch

Die Anicom engagiert sich in verschiedenen Gremien, um die Interessen der Produzenten zu unterstützen. Als Bindeglied steht sie zwischen den Tierhaltern und den Unternehmen der Fleischbranche und unternimmt alles, um den Nutzen aller Marktpartner zu optimieren. Neben Marktaktivitäten setzt sich die Anicom wöchentlich bei der Preisbildung ein. So ist sie Mitglied bei der Jagerbörse Wil und Sursee, in der Züchter, Mäster und Händler paritätisch vertreten sind. Gross ist auch das Engagement der Anicom bei der Festlegung der Schlachtschweinepreise. Die Marktanalyse basiert auf umfangreichen Daten sowohl aus der Produktion als auch aus dem Absatz und so hat die Anicom gute Voraussetzungen, um den marktgerechten Preis mitzubestimmen. Als Mitglied in verschiedenen Organisationen und deren Fachkommissionen vertritt die Anicom die Interessen ihrer Kunden. Durch die Mitarbeit in der Fachgruppe Schweinefleischqualität können wir uns direkt in die Qualitätsförderung des Schweizer Schweinefleisches einbringen. Innerhalb des SBV ist die Anicom ebenfalls vertreten, so bei der Vereinigung Schweizer Rindfleischproduzenten und dem Kälbermästerverband. In Zusammenarbeit mit Fachleuten von Amtsstellen und Organisationen setzen wir uns für eine tiergerechte und umweltschonende Qualitätsproduktion ein. Stefan Schwab

www.anicom.ch

… wir sind in Ihrer Nähe


TRANSPORTKOSTEN

Tendenz steigend Die Transportkosten werden durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Neben dem Treibstoff sind dies LSVA (Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe), CZV (Chauffeurenzulassungsverordnung), ARV (Arbeitsund Ruhezeitverordnung), Arbeitssicherheit, Tierschutz und weiteres mehr. Seit Jahren steigen die Auflagen und Kosten in diesen Bereichen. Einige konnten durch Effizienzsteigerung aufgefangen werden. Leider zeigt auch künftig die Kostentendenz nach oben.

Wir suchen Chauffeure Kat. C/E für die Region Ostschweiz. Kontaktieren Sie

Tier und Technik

Tel. 058 433 77 60 w w w. a n i c o m . c h

Tel. Tel. Tel. Tel.

058 058 058 058

Die Arbeits- und Ruhezeitverordnung regelt Lenkpausen, Arbeits-, Bereitschafts- und Ruhezeit. Seit dem 1.1.2012 müssen Nachtzuschläge für Fahrten von 23.00 – 06.00 Uhr im Umfang von 10% bezahlt werden. Da Schlachttiere meist nachts transportiert werden, sind diese Transporte oft davon betroffen. Zusätzlich wurde die LSVA per 1.1.2012 erstmals der Teuerung angepasst. Die Ablösung der IGTTS Vorschriften durch Arbeitssicherheitsvorschriften, welche in der CZV geregelt sind, erfordern pro Jahr mindestens acht Stunden mehr Ausbildung pro Chauffeur. Wir sind bestrebt, unsere Chauffeure und Fahrzeuge auf dem aktuellen Stand der Vorschriften zu halten. Das ist jedoch mit Kosten verbunden.

RÜCKBLICK

Roland Lienhard,

Payerne: Zollikofen: Sursee: Wil SG:

Alleine die Arbeits- und Ruhezeitverordnung, welche per 1.1.2012 erneut angepasst wurde, verursachte in der Anicom Mehrkosten, die ähnlich hoch waren wie die gestiegenen Treibstoffkosten.

433 433 433 433

79 79 78 77

Anicom Agenda 2013

51 00 00 00

Die Tier&Technik hat sich zu einer sehr erfolgreichen landwirtschaftlichen Leistungsschau etabliert. Die Anicom AG konnte am Messestand viele Interessierte, Kunden und Branchenvertreter empfangen. In den Beratungen und Gesprächen mit Produzenten standen Anliegen in der Tierproduktion und in der Vermarktung im Mittelpunkt. Die Mitarbeiter konnten hier mit ihrer Kompetenz überzeugen. Wir durften zunehmend Besu-

Termine reservieren Datum Ort

Anicom Generalversammlung

05.06.2013 Langnau i.E.

Anicom Tagungen

19.11.2013 26.11.2013 03.12.2013 10.12.2013

Anicom an Ausstellungen

cher über die Grenzen der Ostschweiz hinaus begrüssen. Gefreut hat uns besonders die positiven Rückmeldungen der Produzenten; dank gezielter Zusammenarbeit in der Tiervermarktung können wir wesentlich zum Erfolg in den einzelnen Betrieben beitragen!

Schöne Ostern, Ihre Anicom!

Ostschweiz in Uzwil Mittelland in Kirchberg Zentralschweiz in Schenkon Suisse romande in Payerne

3. bis 12.5.2013 BEA Bern 10. bis 20.10.2013 Olma St. Gallen 22. bis 24.11.2013 Suisse Tier Luzern

März 2013

www.anicom.ch


paul_steiner_issue_2013-03_1051