Issuu on Google+

Wir bringen Sie vorwärts! www.anicom.ch

Oktober 2012

EVENTS 2012

Compact

SQB Erfolgsstory Im Mai, Juni und August 2012 fanden SQBEvents auf verschiedenen Produktionsbetrieben statt. Zahlreiche SQB-Gastronomen, Kunden der Prodega/Growa, erfuhren auf dem Betriebsrundgang alles über die Aufzucht und über das SQB-Programm. Währenddessen besuchten sämtliche Produzenten aus der Region einen Prodega/ Growa Cash+Carry Markt, um das Innenleben des Abholgrosshändlers besser kennenzulernen. Danach trafen sich alle wieder auf dem SQB Produktionsbetrieb. Ziel und

Zweck dieses Events war, Produzenten und Gastronomen zusammenzubringen und so einen bestmöglichen Erfahrungsaustausch zu erreichen. Adrian Schärz, Senior Category Manager Metzgerei/Fisch der Prodega/ Growa sowie Corsin Willi, Spartenleiter Rindviehmast, meliofeed und Yvan Meuwly, Bereichsleiter Rindvieh, Anicom AG, stellten das SQB-Konzept im Detail vor. Ein gemütlicher Apéro und das anschliessende SQB-Grill-Abendessen bildeten den Abschluss des erfolgreichen Events. SQB (Swiss Quality Beef) ist eine geschützte Marke der Gruppe. Die Produktion richtet sich auf den Absatz von Qualitätsfleisch aus. Sie unterscheidet sich von der konventionellen Grossviehmast vor allem im tieferen Schlachtgewicht und der intensiven Fütterung. Diese beiden Punkte führen zu zartererem Fleisch. Für dieses Programm suchen wir weiterhin Produzenten, die in diese Produktion einzusteigen wollen. Der Absatz verläuft sehr gut!

GENOMISCHE SELEKTION Anlässlich der Kern- und Vermehrungszüchtertagung der Anicom und UFA wurde über den Nutzen der Genomischen Selektion in der Schweinezucht informiert. Das Potential ist sicherlich gross. Die SUISAG geht neu diesen Weg. Dies bestätigt uns, dass wir mit der Schweizer Genetik auf dem richtigen Weg sind!

Anicom Suisse romande route Grosse-Pierre CH-1530 Payerne  058 433 79 50 Fax 058 433 79 80 payerne@anicom.ch

Anicom Mittelland Eichenweg 4 CH-3052 Zollikofen  058 433 79 00 Fax 058 433 79 30 zollikofen@anicom.ch

Anicom Zentralschweiz Obstfeldstrasse 1 CH-6210 Sursee  058 433 78 00 Fax 058 433 78 30 sursee@anicom.ch

Anicom Ostschweiz Säntisstrasse 2a CH-9501 Wil  058 433 77 00 Fax 058 433 77 30 wil@anicom.ch

Künftig wollen wir unsere Kunden noch mehr mit Informationen rund um die Produktion, Absatz und Absatzchancen informieren. Dazu lancieren wir das Compact. Die Zustellung vom Compact erfolgt ausschliesslich via E-Mail. Das heisst, dass alle Kunden, deren E-Mail Adresse wir registriert haben, den Newsletter erhalten. Das Compact erscheint viermal pro Jahr. Dadurch wollen wir den Kunden noch mehr Einblick in die Tätigkeit, Organisation der Anicom und den Handel geben. Platz darin finden aber auch Berichte und Reportagen, z.B. über unsere Projekte. Mit vier Erscheinungen pro Jahr verzichten wir im Compact bewusst auf die aktuellen Preise der Tierkategorien. Diese veröffentlichen wir nach wie vor immer aktuell auf unserer Homepage unter www.anicom.ch. Markttrends und Wissenswertes vom Markt soll im Compact ebenfalls Platz finden. Als bäuerliche Organisation ist uns die Transparenz und Kommunikation zum Kunden ein grosses Anliegen. Das Compact bildet einen Teil davon, nebst Geschäftsbericht, Generalversammlung und dem wichtigsten, der täglichen Kommunikation zwischen unseren Kunden und uns. Mit freundlichen Grüssen Paul Steiner

www.anicom.ch

… wir sind in Ihrer Nähe


AKTUELL

PROJEKTE

ANVESA Kälbermast Ausgehend von den Medienberichten betreffend Antibiotika Einsatz in der Tierproduktion, sucht die Anicom Lösungsansätze, wie diese Problematik eingedämmt werden kann. Zusammen mit einem innovativen Detailhändler und Verwerter wurde das Pilotprojekt ANVESA lanciert. Das Ziel des Projektes ist, den Antibiotika Einsatz zu senken. Dies geschieht mittels älteren, schwereren und geimpften Tränkern, welche das Immunitätsloch überwunden haben und bei der Umstallung in die Ausmast weniger mediziniert werden müssen. Anicom leistet so einen Beitrag zur Lösungsfindung im ganzen Antibiotikathema. Einen vollständigen Verzicht auf Antibiotika in der Kälbermast schliessen wir aber nach

Jagerbörse Meldungen heutigem Wissensstand aus. Dieser Versuch läuft parallel zum Welcome-Projekt von Dr. Corinne Bähler. Wir werden künftig via Compact über den Stand und Verlauf des Projektes beim Vorliegen von Fakten informieren.

PRODUZENTENVERTRETUNG

Mitsprache Seit je haben Produzenten im Regionalausschuss der Anicom Einsitz. Alle Regionen im Einzugsgebiet der jeweiligen Niederlassungen sind durch bäuerlich-aktive Mitglieder vertreten. Ziel ist, dass die Anliegen der Produzenten anlässlich deren Sitzungen diskutiert und anschliessend im Verwaltungsrat zur Ausrichtung der Unternehmensstrategie vorgeschlagen und vertreten werden. Den Mitgliedern des Regionalausschusses bietet sich so die Gelegenheit, die direkte Verbindung zur Geschäftsleitung sicherzustellen und mitzuhelfen, kundenorientierte Lösungen zu erarbeiten. Wir gewährleisten so die Mitsprache der Produzenten in der ganzen Schweiz. Jeder Kunde kann auch Aktionär der Anicom werden und

so am Erfolg mitpartizipieren. Die Präsidenten der jeweiligen Region sind Ulrich Kocher für die Westschweiz, Rudolf Bigler für das Mittelland, Oskar Brunner (Bild) für die Zentralschweiz und Josef Schmid für die Ostschweiz.

AGENDA

Termine reservieren Regionalversammlungen 2012 20.11.2012 Tagung Ostschweiz in Uzwil (SG) Gastreferent: Rolf Büttiker, Präsident SFF 27.11.2012 Tagung Mittelland in Kirchberg (BE) Gastreferent: Andreas Aebi, Nationalrat

04.12.2012 Tagung Zentralschweiz in Schenkon (LU) Gastreferent: Philipp Allemann, Coop, Leiter Einkaufspool Fleisch 11.12.2012 Tagung Suisse romande in Payerne (VD) Gastreferent: Lienhard Marshall, Präsident fenaco Verwaltung

Bis heute wurde das Angebot und die Nachfrage der einzelnen Händler mündlich an der Börse mitgeteilt. Es wurde unterschieden zwischen leichten, mittleren oder grossen Überhängen oder Unterversorgung. Ab dem 1. Oktober 2012 meldet die Anicom mit anderen Händlern die effektiven Zahlen des Angebots und der Bestellungen in der aktuellen Woche sowie die effektiven Einstallungen der Vorwoche an eine neutrale Stelle (Anwaltsbüro). Die relative Veränderung zur Vorwoche wird via Suisseporcs an die Börsenleiter zugestellt. Für unsere Kunden und Lieferanten bringt dies keinen Nachteil. Es widerspiegelt die aktuelle Situation im Markt von Angebot und Nachfrage. Wir als Anicom werden die Zahlen mittels automatisch generiertem Mail an die Stelle melden. Das heisst, das Meldewesen nimmt unser EDV System autonom und sicher wahr. Wir sind überzeugt, dass dieses neue Meldewesen der Marktangebote ein gutes Abbild der aktuellen Marktsituation aufzeigt, und somit die Preisgestaltung noch klarer wird.

AKTUELL

Audit 2012 Tolles Resultat Die Anicom ist nach ISO 9001 zertifiziert. Dieses Jahr fand das ordentliche Rezertifizierungsaudit statt. Dem Bericht ist zu entnehmen: «Der anlässlich des Aufrechterhaltungsaudit 2012 gewonnene Eindruck war sehr gut.» Ebenfalls werden wir von einem unserer grössten Kunden regelmässig auf Herz und Nieren geprüft. Eine ganze Woche überprüften drei Personen die Abläufe in der Anicom, ob die Richtlinien und Vorgaben eingehalten und umgesetzt werden. Auch dieser Bericht stellt uns ein sehr gutes Zeugnis aus, und lobt vor allem auch das IKS der Anicom (Internes Kontroll System). Als Vorstufe der Lebensmittelproduktion leisten wir so einen Beitrag zur Qualitätssicherung.

Oktober 2012

www.anicom.ch


paul_steiner_issue_2012-10_936