Page 1

AGRO aktuell

GRAUBÜNDEN AG

Top-Aktionen und News Ihrer LANDI Graubünden AG

Editorial

April 2011

www.landigraubuenden.ch FUTTERMITTEL UFA

Im Frühjahr ist Flexibilität gefragt Aktion UFA-Milchviehfutter Der Nährwert und das Abbauverhalten von Weidefutter ändern sich im Laufe der Vegetationsperiode stark. Für konstant hohe Milchleistungen und -gehalte verlangt die Ergänzung des Grünfutters viel Flexibilität. Die Zufütterung von Proteinträgern zur (gräserreichen) Weide wirkt sich im Frühling und Sommer günstig auf den Milchgehalt und die Milchleistung aus. Im Spätsommer und Herbst sind eher energiereiche Mischfutter gefragt, weil das Weidegras deutlich weniger schnelle Ener-

gie (Zucker) enthält und sich ein Proteinüberhang einstellt. Das Sortiment der UFA bietet für jede Ration das geeignete Ergänzungs- und Leistungsfutter. Sortiment: UFA 142/142F/242 UFA 143/143F/243 UFA 144/144F/244 UFA 145/145F/245 UFA 148/248, 149/249 UFA 163/263 164F/173F BIO-Futter: UFA 172F/172 UFA 278 UFA 279 UFA 175F/275 UFA 277 UFA 174F/274

PD

F -X C h a n ge

W

O

N

y bu to lic k

Frühlingsfest

in der LANDI Thusis am Wochenende

vom 7./8. Mai 2011

.d o

m

w

.c

o

c u -tr a c k

C

m

.c

o

do

w

w

w.

w

w

C

lic k

to

bu

y

N

O

W

!

F -X C h a n ge

!

PD

Aktion Rabatt Fr. 3.–/ 100 kg auf dem Hauptsortiment, bis 07. Mai 2011

Sie haben die erste Ausgabe AGRO aktuell der LANDI Graubünden AG in den Händen. Mit dieser Zeitschrift möchten wir Sie zukünftig in losen Abständen über wichtige Produkte, nützliche Aktionen und die neuesten Entwicklungen informieren. Auf den folgenden Seiten finden Sie hilfreiche Artikel und wichtige Tipps zu UFAFuttermittel, Saatgut, Pflanzennahrung und Pflanzenschutz. Für Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter vom Agrarhandel gerne zur Verfügung. Unsere Kontakte finden Sie unten auf dieser Seite. Wie Sie vielleicht schon wissen, besteht für Landwirte oder landwirtschaftliche Organisationen die Möglichkeit, Aktien der LANDI Graubünden AG zu zeichnen. Bis Ende April kann dies besonders vorteilhaft geschehen: Zum Nominalwert von Fr. 100.- pro Aktie. Nach der Aktionärsversammlung am 11. Mai 2011 in Thusis beträgt der Kaufpreis Fr. 135.-. Der Jahresabschluss 2010 der LANDI Graubünden AG sieht erfreulich aus. Dies ermöglicht uns, weitere Projekte in Angriff zu nehmen. Die Erneuerungen in der Tankanlage Landquart mit der neuen Benzinrückgewinnungsanlage und der Ersatz der Steuerungsanlage sowie der dringend notwendige Umbau des Ladens in Landquart. Der erfolgreiche Gartenverkauf mit Blumen, Pflanzen, Erde und Gartenplatten etc. zwang uns sofort zu handeln und den Aussenbereich neu zu gestalten. Auch wurde er teilweise mit einem Foliendach überdeckt. Der Neubau in Thusis ist vollendet und der Start geglückt. Machen Sie sich doch selber ein Bild und kommen Sie vorbei. Die Kaffeebar im TopShop lädt zum Verweilen ein. Sepp Föhn, Geschäftsführer

c u -tr a c k

Das Team der LANDI Thusis freut sich auf Ihren Besuch

LANDI Graubünden AG Löserstrasse 11 CH-7302 Landquart  058 433 72 22 Fax 058 433 72 23 info@landigraubuenden.ch www.landigraubuenden.ch

www.landigraubuenden.ch Agrar-Bestellbüro Laden in Landquart Laden in Thusis Laden in Ilanz

 058 433 72 33  058 433 72 00  058 433 72 72  081 936 02 80

Öffnungszeiten LANDI AGRO und Adminstration Montag bis Freitag: 07.30 – 12.00 Uhr / 13.30 – 17.30 Uhr


04 11

TOP ANGEBOTE

UFA-AKTIONE N AUF EINEN BLICK

UFA Milchviehfutter

AKTION

Flexibilität ist alles

Rabatt Fr. 3.–/100 kg auf dem Hauptsortiment

Milchviehfutter-Aktion bis 07.05.2011

AKTION

Raufutterersatz UFA 250 / UFA 256 / UFA 280 Rabatt Fr. 3.– / 100 kg

bis 07.05.2011 AKTION

50 kg Viehsalz gratis bei Kauf von 100 kg MINEX oder UFA Mineralsalz

MINEX-Rabatt

zusätzlich Fr. 60.– bei Bezug von 600 kg MINEX bis 07.05.2011 JETZT AKTUELL

UFA Leckschalen und CAKE BLOC attraktive Preise in Ihrer LANDI SPEZIALITÄT DES MONATS

UFA Rumilac

Rabatt Fr. 20.– / 100 kg bis 30.04.2011

Der Nährwert und das Abbauverhalten von Weidefutter ändern sich im Laufe der Vegetationsperiode stark. Für konstant hohe Milchleistungen und -gehalte verlangt die Ergänzung des Grünfutters viel Flexibilität. Das Sortiment der UFA bietet für jede Ration das geeignete Ergänzungs- und Leistungsfutter: • Proteinausgleich UFA 149/249, 159, 277 Bio • Energieausgleich UFA 145/145F/245,, 275 Bio • Leistungsfutter UFA 142, 243, 164F, 163, 173F, 172F Bio, 174F Bio Die Zufütterung von Proteinträgern zur (gräserreichen) Weide wirkt sich im Frühling und Sommer günstig auf den Milchgehalt und die Milchleistung aus. Im Spätsommer und Herbst sind eher energiereiche Mischfutter

gefragt, weil das Weidegras deutlich weniger schnelle Energie (Zucker) enthält und sich ein Proteinüberhang einstellt. Besonders im Frühling, wenn der Faseranteil im Grünfutter gering und hohe Zuckergehalte üblich sind, misten die Kühe oft zu dünn. UFA 256 Fibralor ist die ideale Ergänzung zu jungem Gras. Der Faseranteil von UFA Fibralor besteht aus gut verdaulichen Zellwänden, was die Durchflussrate im Pansen verlangsamt. Dadurch wird die Essigsäureproduktion angeregt und der Milchfettgehalt unterstützt. Auf dem Hauptsortiment der UFA-Milchviehfutter gibt es bis am 7. Mai 2011 einen Rabatt von Fr. 3.– pro 100 kg. In Ihrer LANDI.

GRATIS

HYPONA-Pferdedecke bei Kauf von HYPONA-Pferdefutter für mindestens Fr. 300.– bis 16.04.2011

Mehr Magnesium Die Weidesaison steht vor der Tür. Mineralstoffe wie Kalzium (Ca), Phosphor (P), vor allem aber auch Magnesium (Mg) sind im ersten Aufwuchs in geringerer Konzentration vorhanden. Eine Mg-Unterversorgung kann beim Rindvieh zu Mangelerscheinungen führen. Das nach Ca und P ausgewogene MI-

Gratis 50 kg Viehsalz bei Bezug von 100 kg MINEX/ UFA-Mineralsalz. Zusätzlicher Rabatt von Fr. 60.– bei Bezug von 600 kg MINEX. Bis 7. Mai 2011.

im Frühjahr

NEX 974 mit 150 g / kg Mg und seiner hohen Schmackhaftigkeit sorgt zusammen mit Viehsalz für eine sichere Grundfutterergänzung. Da der Mineralsalzbedarf der Milchkuh von Tag zu Tag schwankt, hat sich ein Splitting der Mineralsalzgaben bewährt. Darunter versteht man, der

Grundfutterration eine durchschnittliche Menge Basismineralsalz und Viehsalz zuzuteilen und auf der Weide oder im Auslauf zusätzlich eine Leckschale (UFA 999, CAKE BLOC) oder einen Mineral- und Viehsalzautomat (UFA-MicroFeeder) anzubieten.

Das Problem

Geringere Mg-Gehalte im ersten Wiesenaufwuchs.

Die Symptome

Vorstehende Augen, Muskelzucken, Zähneknirschen, übermässiger Speichelfluss, Krämpfe (Weidetetanie), Euterprobleme.

Die Lösung

100 bis 150 g MINEX 974 und 60 bis 80 g Viehsalz pro Kuh und Tag.

ufa.ch

April 2011

www.landigraubuenden.ch

GRAUBÜNDEN AG


Magnesium und Natrium Im Frühjahr doppelt wichtig Gezielt ergänzen Die Weidesaison steht vor der Tür. Besonders Magnesium ist im Frühlingsgras deutlich weniger vorhanden. Eine Unterversorgung kann zu Mangelerscheinungen wie Krämpfen (Weidetetanie), Appetitlosigkeit und Fruchtbarkeitsproblemen führen. Eher höher im ersten Aufwuchs dagegen sind die Werte an Kali. Eine erhöhte Magnesiumund Natriumgabe sind in dieser Zeit angebracht.

Das nach Ca und P ausgewogene MINEX 974 mit 150 g/kg Magnesium und der sprichwörtlichen Schmackhaftigkeit, ergänzt mit 60 bis 80 g Viehsalz, sorgt für eine sichere Grundfutterergänzung. MINEX 974 Für den erfolgreichen Weidebeginn NEU! UFA 197 Biotin Bei Ganzjahressillage oder Rationen mit einem hohen Anteil Maissilage. Mit Beta-Carotin und organischem Selen.

Raufutter Ein Sortiment, das sich sehen lassen kann.

2.12 amw.ch

FUTTERMITTEL UFA

www.raufutter.ch Gratis-Infoline

0800 808 850

Gratis 50 kg UFA-Viehsalz beim Kauf von 100 kg MINEX/UFA-Minersalz MINEX-Rabatt zusätzlich Fr. 60.– bei Bezug von 600 kg MINEX bis 7. Mai 2011

FUTTERMITTEL UFA

FUTTERMITTEL UFA

Blähungen UFA-Rumilac Bei kleereichen Beständen reicht Dürrfutter zur Vorbeugung oft nicht aus, um Pansenblähungen vorzubeugen. Neben DorschLebertran enthält UFARumilac viele appetitanregende Kräuter wie Hagebutten, Kamille und Brennnesseln sowie Vitamin A, E und Omega-3 Fettsäuren. UFA-Rumilac mindert auf einfache Art die Gefahr von Blähungen. Es wird sehr gern gefressen und regt den Appetit an. Aktion Rabatt Fr. 20.–/100 kg UFA-Rumilac, bis 30. April 2011

www.ufarevue.ch monatlich ein neuer Onlinefilm zu einem aktuellen Thema aus der Landwirtschaft

G E T R E I D E Ö L S A AT E N

RaufutterersatzWürfel Aktion

Malztreber / Biertreber

UFA 256 Fibralor ist die ideale Ergänzung zu jungem Gras. Dieser gern gefressene Raufutterersatz-Würfel verlangsamt die Durchflussrate im Pansen und fördert die Speichelproduktion. Die Essigsäureproduktion im Pansen wird angeregt, was sich mit einem höheren Fettgehalt auszahlt.

Malztreber, ein wertvolles Ergänzungsfutter für Nutztiere

Wenn die Temperaturen steigen, das Gras älter wird, der Zuckergehalt sinkt und die Pansenaktivität abnimmt und die restliche Ration beibehalten wird, eignet sich UFA 250 Speciflor zur GrünfutterErgänzung. UFA 250 erhöht die Verdaulichkeit der gesamten Ration und verbessert so die Milchleistung.

Malztreber sind ein qualitativ hochwertiges, pflanzliches Nebenprodukt der Bierherstellung, welches sich als pflanzliches Eiweissfutter optimal in die Rationengestaltung landwirtschaftlicher Nutztiere integrieren lässt. Frische, silierte oder getrocknete Malztreber sind ein schmackhaftes, eiweissreiches Ergänzungsfutter, welches von Rindvieh, Schafen, Ziegen und Pferden gerne gefressen wird.

Aktion Rabatt 3.– / 100 kg gültig bis 7. Mai 2011

April 2011

www.landigraubuenden.ch

GRAUBÜNDEN AG


129.-

5 kg, rot. 34624

5

Weidezaunband AGRARO Super

GARANTIE

10 mm x 200 m.

JAHRE

DAUERTIEFPREIS

65.-

30134

gültig 06. – 23.04. 2011

24610

Nylonschlegel

gültig 06. – 23.04. 2011

5 GARANTIE

Kleines, kompaktes NetzJAHRE gerät, für kleinere Weiden sowie Hobbytierhaltung, einfache Handhabung, DAUERTIEFPREIS Kontrolllampe.

gültig 06. – 23.04. 2011

Viehhüter AGRARO N10

DAUERTIEFPREIS

18.90

UFA-SAMEN

Offenen Lücken im Grasland sind auch Chancen! Nach der Schneeschmelze sind viele Wiesen mit erheblichen Mäuse- und/oder Wildschweinschäden zum Vorschein gekommen. Auch die Gefahr des Schneeschimmelbefalles vor allem des Raigrases ist noch nicht vorbei. Alle drei Ursachen haben offene Lücken zur Folge. Weissklee, Löwenzahn, Vogelmiere, Ehrenpreis, aber auch Blacken, Hahnenfuss, Hirtentäschel, Schafgarbe und Wegeriche siedeln sich oft schneller in den entstandenen Lücken an als die gewünschten Futterpflanzen wie Raigras, Knaulgras Wiesenrispe Wiesenfuchsschwanz um nur einige zu nennen. Lückenfüller verfügen über ein kleines Ertragspotenzial, haben zum Teil schlechte Futterwerte und sind schlecht zu konservieren sowohl als Silage wie Dürrfutter. Chance nutzen! Havarierte Bestände haben auch Vorteile! Saatgut, das über die bestehende Wiese gestreut wird muss zum offenen Boden geführt werden, damit er keimen und anwachsen kann. Dies ist in geschlossenen Filzoder/und Moosbeständen nie möglich. In den offenen, tierisch bearbeiteten Lücken können sich die neu ausgebrachten Sämlinge optimal etablieren. Im Schutze des bestehenden alten Bestandes wachsen neue Pflanzen sicher und schnell heran, bilden Wurzeln und entwickeln sich schnell. Dabei dient der bestehende Bestand als eigentliche Deckfrucht. So gelingen Übersaaten • Ausebnen der verwühlten Wiese mit einer Schleppe oder Streichblech vor dem Striegel • Breitsaat mit (Dünger)Streuer. Drillsaaten mit einer Sämaschine sind möglich, doch schliesst sich der Bestand wegen der Drillsaat weniger schnell.

• Flache Einarbeitung des Saatkorns mit einem Striegel. Die Auflaufgeschwindigkeit bei einer flach eingearbeiteten Saat ist viel schneller als bei einer Saat auf den Boden(Sähwalzensaat). • Walzen, nur dann, wenn dabei nicht unerwünschte Pflanzen (Gemeines Rispengras, Moos, etc.) angedrückt werden und diese wieder zum wachsen kommen. • Früh Nutzen, die Neusaat darf nicht vom bestehenden Bestand überwachsen werden. • Wenn möglich, beim ersten Schnitt nach der Übersaat kein Dürrfutter herstellen, das kratzen mit dem Kreiselheuer Schwader schadet der Übersaat. Mischungswahl Entweder wird der, von der Fütterungsseite her gesehen optimalen Pflanzenbestand oder den vom Standort vorgegebenen Pflanzenbestand gesät. Beides kann je nach Ausrichtung des Betriebes die richtige Lösung sein. Doch liegt der Unterschied in der Ausdauer. Werden nicht Standortangepasste Zuchtsorten

ausgesät, können sich solche während zwei-drei Jahren behaupten und müssen dann in regelmässigen Abständen nachgesät werden. Nicht so bei standortangepassten Mischungen. Diese sind für einen nachhaltigen Einsatz bestimmt. Sind tierische Schäden vermeidbar? Ein Patentrezept gegen Mäuse und Wildschweine gibt es nicht! Dies bestätigen viele Versuche mit unterschiedlichen Methoden. Mäuse vermehren sich in der warmen Jahreszeit stark, können es doch von einem Mäusepaar im Laufe einer Vegetationszeit bis weit über 1000 Nachkommen geben, wenn alle überleben. Darum ist die effizienteste Mäusebekämpfung ende Winter vor der warmen Jahreszeit. Sehr gute Ergebnisse in der Mäusebekämpfung bringen Sitzstangen für Greifvögel während der schneelosen Winterzeit. Das ist die einfachste und günstigste Mäusebekämpfung. Schwieriger hingegen ist es bei den Wildschweinen! Diese Bekämpfung muss den Jägern überlassen werden.

Überblick UFA U-Übersaatmischungen für raigrasfähige Lagen UFA U-240 AR UFA U-440 AR UFA U-440 AR Highspeed UFA U-440 AR i-Seed UFA U-440 AR Gras UFA U-Englisch Raigras UFA U-Raigras UFA U-Swiss Bergwiese Highspeed

Für Standorte mit italienisch Raigras. Standardmischung für Mäh- und Weidebestände. Hauptmischung mit keimbeschleunigter Wiesenrispe. Mantelsaatgut mit Nährstoffen. Ohne Klee, für Mäh- und Weidebestände. Reine Englisch-Raigras-Mischung. Für sehr intensive italienisch-Raigras-Lagen. Universalmischung für alle Lagen.

für nicht raigrasfähige Lagen UFA U-431 AR Für trockene und flachgründige Standorte. UFA U-444 AR MS Mit ummanteltem Wiesenfuchsschwanz MS. UFA U-Swiss Bergwiese Highspeed Universalmischung für alle Lagen.

April 2011

www.landigraubuenden.ch

GRAUBÜNDEN AG


UFA-SAMEN

Maissortenwahl; mit der richtigen Sorte zu vollen Silo/Wagen Sortenwahl Im Rückblick auf das Maisjahr 2010 zeigt sich sehr deutlich, welche Sorten auch unter schwierigen Bedingungen hohe, ja sogar Spitzenresultate bringen können. Vor allem beim Silomais hat die Blattkrankheit Helminthosporium in einigen Regionen den Mais absterben lassen, was eine verfrühte Silageernte zur Folge hatte. Die dadurch erreichte geringere Qualität und Siliereigenschaften werden bei der Verfütterung spürbar. Beim Körnermais zeigten sich bei der Abreife die grossen Unterschiede! Wenn Mais mit einer Körnerreife von über 38% Wasser geerntet wird, ist er nicht reif! Solche Bestände können ihr Ertragspotential nicht voll ausschöpfen. Die dadurch hohen Trocknungs- und Abnahmekosten und der erhöhte Bruchkornanteil schmälern den finanziellen Erfolg zusätzlich.

Folgende Kriterien müssen bei der Sortenwahl unbedingt berücksichtigt werden: Silomais • Reifegruppenwahl nach Saatzeitpunkt und gewünschtem Erntezeitpunkt • Anfälligkeit auf Helminthosporium (Ht) • Herbizidtoleranz • Standfestigkeit • Silagequalität, Faserverdaulichkeit • TS- Ertrag Körnermais • Reifegruppenwahl nach Lage der Parzelle! Der Wassergehalt sollte bei der Ernte unter 34% sein • Anfälligkeit auf Helminthosporium (Ht) • Herbizidtoleranz • Stängelfäule • Standfestigkeit • Druscheigenschaft (Bruchkorn) • Ertrag

UFA-Samen Versuchsbericht Unter www.ufasamen.ch steht Ihnen der UFA-Samen Versuchsbericht mit allen Resultaten zur Verfügung. UFA-Samen Beratungsdienst Bitte kontaktieren Sie den Beratungsdienst in Ihrer Nähe, entweder in Ihrer LANDI oder direkt unter www.ufasamen.ch.

Hauptsortiment Silomais frühreif mittelfrüh mittelspät Ampezzo LG 30.218 DK 287 Coxximo Amadeo Fabregas LG 32.20 NK Silotop LG 30.222* Ciclixx Pralinia Ricardinio NK Gitago

Hauptsortiment Körnermais frühreif mittelfrüh mittelspät LG 32.12 DKC 2960 DKC 3420 * Die neue Spitzenzüchtung LG 30.222 ist LG 30.222* LG 32.20 LG 32.58 wegen der grossen Nachfrage im In- und Ausland Birko NK Cooler Grosso leider nur beschränkt erhältlich

SÄMEREIEN UFA

AKTUELL

Bunt- und Rotationsbrachen Das schöne und trockene Wetter, steigende Temperaturen und die ersten Frühlingsblumen wecken die Lust auf Neuanssaten von Bracheflächen. Damit die Bunt-und Rotationsbrachen-Anlagen sicher gelingen und auch jahrelang Freude machen, sollten die folgenden Punkte unbedingt beachtet werden: - Brachen werden in einen warmen Boden, also ab zweite Hälfte April ausgesät. - Die Saat erfolgt immer in ein sauberes und gut abgesetztes Saatbett. Die verbleibende Zeit bis zum optimalen Saattermin könnte jetzt noch durch ein mehrmaliges, flaches Übereggen des Saatbettes (Blindsaat) genutzt werden. - Es lohnt sich, die Fläche genau auszumessen und das Saatgut exakt abzuwägen. - Das Saatgut wird oberflächlich ausgesät und anschliessend gut angewalzt (Saatgut nicht eindrillen).Der Säuberungsschnitt (nach DZV erlaubt) bleibt die absolute Ausnahme. - Der Säuberungsschnitt vernichtet nämlich auch einen grossen Teil der ausgesäten Ackerblumen

Bei Fragen, kontaktieren sie doch unser Beratungsdienst UFA Samen 8401 Winterthur 058 433 76 00 UFA Samen 3421 Lyssach 034 448 18 61

UFA Samen Das gute Wetter lässt viele Feldarbeiten zu. Je nach Standort werden durch die Trockenheit Schäden in Wiesen und Weiden ersichtlich. Rufen Sie uns an wir beraten Sie gerne. Unser spezialist Alfred Locher kommt auf Wunsch auch vorbei. 058 433 72 38

UFA Samen 6210 Sursee 058 433 65 88

April 2011

www.landigraubuenden.ch

GRAUBÜNDEN AG


AKTUELL

LANDOR

Neues FeuchtkalkLager Kappelen

Flurbegehung

Ab sofort kann in der LANDI Seeland AG Feuchtkalk zur Herstellung von Kalk-StrohMatratzen lose bezogen werden. Auf der Kalk-Stroh-Matratze liegen die Kühe auf einer stabilen und trotzdem gut verformbaren Matte. Der Feuchtkalk hebt den pH-Wert, dadurch werden Bakterien gehemmt. Zudem saugt er Flüssigkeit auf.

Die Landi Graubünden AG und die Genossenschaft Bündner Ackerbauern laden alle interessierten Landwirte/innen ein zur Flurbegehung Datum: Mittwoch, 22. Juni 2011 Zeit: 19.30 Uhr Ort: Peter Philipp in Untervaz Nach der Flurbegehung offeriert die Landi Graubünden AG eine kleine Zwischenverpflegung.

Weitere Informationen erhalten Sie in der LANDI Seeland AG oder bei Ihrem LANDOR Berater Walter von Flüe Telefon 079 652 63 52

d

hl Wa ern ute g Bau Die zer . c h i e chw . l a n d o r w er S ww

LANDOR

Hochwertiger Schwefel zum Einrühren in die Gülle oder Einstreuen in den Mist Der abnehmende Schwefelertrag aus der Atmosphäre (6 bis 8 kg/ha) deckt den Nährstoffbedarf der Pflanzen nicht mehr. Der Schwefelbedarf der Kulturen reicht von 20 kg S/ha (Kartoffeln) bis 80 kg S/ha (Raps). Aber auch die in der Schweiz wohl am meisten vorhandene Kultur Gras benötigt 30 bis 60 kg S/ha (je nach Nutzungsintensität). Hofdünger allein enthält nicht genug Schwefel um diesen Bedarf zu decken. Die Lösung heisst: LANDOR Schwefel 80 % Ein Hochkonzentrierter, wasserlöslicher und rasch wirksamer Schwefel zum Einrühren in die Gülle oder Einstreuen in den Mist. Anwendung • Gülle: beim Ausbringen 0.5 –1 kg/m3 LANDOR Schwefel einrühren. • Mist: vor dem Streuen 0.5 –1 kg/m3 LANDOR Schwefel über den Mist streuen. • Hauptanwendungszeit: Frühjahr bis Sommer

Beispiel 1 kg LANDOR Schwefel 80 % in 1 m3 Gülle eingemischt, ergibt bei 20 m3 Gülle pro ha 16 kg Schwefel. Kultur Futterbau

Schwefelbedarf 30 – 60 kg S/ha

(je nach Nutzungsintensität)

Raps Kohl Zuckerrüben Mais Getreide Kartoffeln

80 kg S/ha 70 kg S/ha 35 kg S/ha 30 kg S/ha 20–25 kg S/ha 20 kg S/ha

Ihr kompetenter Partner für Pflanzennährstoffe LANDOR Auhafen, Telefon E-Mail

4127 Birsfelden 061 377 70 70 info@landor.ch

Gratis-Beratung 0800 80 99 60 0800 LANDOR

Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrer LANDI, beim LANDOR Aussendienst oder unter der GratisBeratungsnummer 0800 80 99 60.

hl Wa rn gute aue Die er B weiz r. c h Sch w .l a n d o

der

ww

www.ufareuve.ch Mit dem Newsticker ständig informiert sein, was in der Agrarbranche passiert!

de

ahl eW ern gut Bau e i r D e z i h hwe a n d o r . c .l r Sc w ww

April 2011

www.landigraubuenden.ch

GRAUBÜNDEN AG


LANDOR

Nährstoffe übers Blatt ergänzen Pflanzen nehmen die für Ihr Wachstum notwendigen Nährstoffe grundsätzlich über die Wurzeln auf. Sie sind aber auch in der Lage Nährstoffe über das Blatt aufzunehmen. Blattdüngung ist als Ergänzung zur Bodendüngung zu betrachten und vor allem dann sinnvoll, wenn die Nachlieferung aus dem Boden ungenügend oder gar blockiert ist. Probleme mit der Nährstoffnachlieferung aus dem Boden treten meist unter trockenen, nassen, kühlen oder staunassen Bedingungen auf. Hoher Bedarf an Spurennährstoffen bei Raps Raps hat einen hohen Bedarf an den Spurennährstoffen Bor, Mangan und Molybdän. Bor sorgt für einen ausgewogenen und gesunden Wachstumsprozess, insbesondere während der Phase von der Blüte bis zur Befruchtung. Mangan verbessert die Stressto-

leranz gegenüber Trockenheit und Kälte und Molybdän ist für eine optimale Stickstoffausnutzung erforderlich.

ständig für die Wurzelentwicklung, die Zellteilung den wichtigen Knollenansatz und die Lagerfähigkeit.

 Photrel flüssig 8 N, 13 Mg, 10 Ca, 5 B, 7 Mn, 0.4 Mo

 Patastar plus 440 P2O5, 75 K2O, 40 Mg, 10 Ca, 5 Zn (in g/l)

Die Symptome eines Spurennährstoffmangels sind nicht immer deutlich ausgeprägt haben aber bereits eine negative Wirkung auf den Ertrag.

Vorteile von formulierten Blattdüngern Die Blattdünger von YaraVita sind formuliert, das heisst sie weisen gegenüber den auf Salz aufgebauten Produkten ein besseres Eindringungsvermögen in das Blatt auf. • Optimale Aufnahme und Verteilung der Nährstoffe in der Pflanze • Keine Blattverbrennungen • Kein Verstopfen der Spritzdüsen • Hohe Nährstoffkonzentration • Kein Abwaschen durch Regen • Lange Wirkungsdauer • Mit den meisten Fungiziden und Insektiziden mischbar

Phosphor ist wichtig für den Knollenansatz bei Kartoffeln Kartoffeln haben ein beschränktes Wurzelwerk, müssen aber viele Nährstoffe innert kurzer Zeit aufnehmen. Speziell beim Phosphor empfiehlt sich eine Blattdüngung da Phosphor am meisten gefährdet ist, unter schlechten Bedingungen ungenügend aufgenommen zu werden. Phosphor ist in der Kartoffelpflanze zu-

Weitere Blattdünger finden Sie in der Landor Düngerliste oder in Ihrer LANDI. Informationen erhalten Sie in Ihrer LANDI, beim LANDOR Aussendienst oder unter der Gratis-Beratungsnummer 0800 80 99 60.

PFLANZENNAHRUNG LANDOR

d

hl Wa ern ute g Bau Die zer . c h i e chw . l a n d o r w er S ww

AKTUELL

Hofdüngerveredelung bietet viele Vorteile

Düngermarkt

Um die Gülle zu optimieren, gibt es, neben der traditionellen Zugabe von Wasser, eine Vielzahl von Güllezusätzen. Diese Produkte unterscheiden sich im Wesentlichen in ihrer Zusammensetzung und Aufwandmenge. Einige haben einen chemischen Effekt, andere entfalten ihre Wirkung als Futter für die Kleinlebewesen. Wieder andere werten die Gülle durch Impfung auf. Die meisten Gülleverbesserer, die von der LANDOR angeboten werden, haben eine Doppelwirkung.

Die aktuellen Düngerpreise gelten für Lieferungen bis zum 30. April 2011. Das Harnstoff - Pflichtlager wird abgebaut. Somit gibt es eine Harnstoff – Aktion.

Vorteile von Hofdüngerzusätzen: • wirkungsvolle und fliessfähige Gülle • Schwimmdeckelbildung wird verhindert • Stickstoffverluste werden vermindert • Geruchsemissionen werden reduziert • Pflanzenverträglichkeit der Gülle wird erhöht

Die Produkte der LANDOR: • Microbactor / L9010: Bakterienkulturen • Amelgo Protin: Meeresalgen und Kräuterextrakte • Hasorgan MC: Aminosäuren • Glenactin: Braunalgenkalk • Hasolit B Pulver: Meeresalgen • Bio-lit: Vulkangesteinsmehl • LANDOR Schwefel: elementarer Schwefel

Fr. 65.- pro 100 kg Harnstoff, nur solange Vorrat. Die Düngerpreise beim Ammonsalpeter werden vorraussichtlich keine grösseren Bewegungen erleben, sofern sich der Euro nicht stark verändert. Beim Phosphor Dünger ist noch nicht bekannt wie sich die Preise entwickeln. Das Kali wird auf Anfang Mai rund Fr. 3.- steigen.

Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrer LANDI oder unter der Gratis-Beratungsnummer 0800 80 99 60

April 2011

www.landigraubuenden.ch

GRAUBÜNDEN AG


AKTUELL

PFLANZENSCHUTZ

Pflanzenschutz

Futterbau

Haben sie gewusst, dass ab August 2011 Atrazin-Produkte nicht mehr verwendet werden darf? Oder dass es im Obstbau ein Neues Mittel gegen saugende Schädlinge (Läuse) gibt?

Der richtige Zeitpunkt zur Blackenbekämpfung Von April bis Mai ist der beste Zeitpunkt für eine erfolgreiche Bekämpfung der Blacken. Es sollten wüchsige Bedingungen herrschen (10-20 °C und genügend Bodenfeuchte), so erreichen wir eine nachhaltige Wirkung auf die Blackenstöcke und wir schonen die erwünschten Wiesengräser und die Leguminosen.

www.landigraubuenden.ch Auf unserer Homepage finden sie die wichtigsten Informationen über neue Produkte. Ebenso sind Fabrikate aufgeführt bei denen die Bewilligungen auslaufen.

PFLANZENSCHUTZ

Raps Rapsglanzkäfer sicher bekämpfen Durch das verbreitete Auftreten von Pyrethroid-Resistenten Rapsglanzkäfern, ist der Insektizideinsatz im Raps aufwendiger geworden. Zwei Punkte müssen im Hinblick auf eine längerfristig erfolgreiche Glanzkäferbehandlung beachtet werden: 1. Wirkstoffgruppen wechseln. Kein Produkt sollte zweimal angewendet werden, bzw. bei Produktewechsel auf Resistenzgruppe (Zielsortiment S. 60, 2. Spalte) achten. Der Wechsel von Biscaya (Thiacloprid) auf Ga-

Einzelstockbehandlung: Diverse Produkte zeigen eine sichere Wirkung. Wichtig ist, dass man sich nicht von der Wirkungsgeschwindigkeit blenden lässt. Produkte welche die Blacken bereits nach wenigen Tagen dürr aussehen lassen, wirken in den meisten Fällen nicht nachhaltig. Der behandelte Stock schlägt einige Zeit später wieder neu aus.

147 15 08 landi

http://www.landigraubuenden.ch/html/ pflanzenschutz_1344.aspx

Flächenbehandlungen: In etablierten Beständen den ersten Aufwuchs mit 4-6 l/ha Asulam behandeln. Bei sehr frühem Silageschnitt auch noch im 2. Aufwuchs möglich.

zelle (Azetamiprid) ist nicht sinnvoll, da sich beide Produkte in der Resistenzgruppe 3A befinden. Dies bedeutet, dass ein gegen Biscaya resistenter Glanzkäfer mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auch gegen Gazelle resistent ist. Aus diesem Grund ist der Wechsel z.B. auf Plenum (Resistenzgruppe 9B) sinnvoller. 2. Die erste Glanzkäferbehandlung nicht zu früh ausführen. Unbedingt in den eigenen Parzellen Kontrollgänge durchführen und nicht nur aufgrund von Pressemitteilungen oder SMS-Mitteilungen den Behandlungszeitpunkt festlegen. Bei den Kontrollgängen das Pflanzenstadium und die entsprechende Schadschwelle beachten.

LANDI-FEST 2011 und Eröffnung des neuen Gartencenters

Samstag, 16. April Sonntag, 17. April

08.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr

Samstag: Unterhaltung mit diversen Gruppen der MSLU und Ländlerkapellen. Sonntag: 12.00 – 16.00 Uhr Unterhaltung mit der Trimmiser Buramusik

– – – –

Grosse Festwirtschaft Über 1000 m² Blütenzauber Top-Angebote AGROLA Heizöl-Aktion… gemeinsam günstiger einkaufen – Landmaschinen-Ausstellung – Diverse Stände mit Attraktionen Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Landi-Team

April 2011

www.landigraubuenden.ch

GRAUBÜNDEN AG

michael_haenni_issue_2011-04_199  

Aktion Rabatt Fr. 3.–/ 100 kg auf dem Hauptsorti- ment, bis 07. Mai 2011 April 2011 Sortiment: UFA 142/142F/242 UFA 143/143F/243 UFA 144/144...