Page 1

AGRO aktuell

R O T TA L- N A P F

Informationen für den aktiven Landwirt

Agrarzenter

September 2012

www.landirottal-napf.ch ROHSTOFFPREISE

Hohe Preise bleiben bis Frühjahr Die Preise auf dem Rohstoffmarkt für Eiweissträger sind in den letzten Monaten extrem gestiegen. (Grafik Sojaschrot Chicago). Zudem hat der Anstieg des Dollarwechselkurses diese Entwicklung noch verschärft. UH. Da die Eiweissträger schon längere Zeit weitgehend ohne Zollzuschläge eingekauft werden, hat sich dieser Preisanstieg direkt auf die Gestehungskosten der Futtermittel übertragen. Der Preisanstieg beim Getreide auf dem Weltmarkt wurde bisher durch monatlich sinkende Zölle aufgefangen. Dadurch blieben diese Preise bisher stabil. Dank dem Einsatz von alternativen Eiweissträgern in unserem Mischfutter (Rapsschrot, Aminosäuren, Eiweisserbsen, Kartoffeleiweiss, Maiskleber, Getreidetreber) können wir einen Teil des Preisanstieges

abfangen, ohne die Qualität unserer Produkte zu beeinträchtigen. Allerdings hat sich die Entwicklung beim Sojaschrot auch sehr schnell auf die Preise dieser übrigen Eiweisse übertragen. Daher waren wir leider gezwungen, die Preise unserer Futter zu erhöhen. Die weitere Entwicklung ist schwer voraussehbar. Da zurzeit alle schlechten Meldungen, die zu hohen Preisen führen, bekannt sind, kann davon ausgegangen werden, dass die Preise mittelfristig wieder sinken werden. Bei Termingeschäften an der Börse zeigt sich ein solcher Trend für Geschäfte ab Sommer 2013. Bis Ende Winter 2013 sind die Preise weiterhin sehr hoch.

Das Agrarzenter hat sich seit seiner Eröffnung im Mai weiterentwickelt. Der Umschlag der Produkte ist jetzt einfacher und die Warenverfügbarkeit wurde nochmals erhöht. Viele positive Rückmeldungen von Kunden sind gekommen. Das umfangreiche Sortiment an Hilfsstoffen findet bei den Landwirten grossen Anklang. Wir sorgen für eine hohe Verfügbarkeit der Ware, so dass der Kunde fast alles sofort mitnehmen kann. Wenn etwas nicht vorhanden ist, kann es meist innert zwei Arbeitstagen beschafft werden. Frühzeitigen Bestellungen von Saatgut, Pflanzenschutz und Dünger sind von Vorteil und können danach mit dem Mischfutter und Zusatzprodukten abgeholt oder geliefert werden. Besonders ideal ist der Agrarshop, mit allen Produkten, welche der Landwirt im Stall und Hof benötigt. Dies sind zum Beispiel: Klauen und Euterpflegeprodukte, Verbrauchsmaterial für die Werkstatt, Zaunmaterial und vieles mehr. Dieses Sortiment wollen wir laufend dem Bedürfnis unserer Kundschaft anpassen. So haben wir seit der Eröffnung bereits einige Produkte zusätzlich ins Sortiment genommen. Die Brückenwaage wird rege benützt. Die Möglichkeit, jeder Zeit mit dem Automat eine Wägung zu machen, scheint ein Bedürfnis zu sein. Die Brückenwaage hat uns auch bei der Getreideernte geholfen, das Getreide effizienter anzunehmen. Wir sind jetzt gefordert, die neue Struktur optimal zu nutzen und uns stetig zu entwickeln. Ganz nach dem Motto: Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein. Herzlichen Dank allen Kunden. Martin Näf, Leiter Agrarzenter Willisau

LANDI Rottal-Napf AG Ettiswilerstrasse 30 6130 Willisau  041 972 51 51 Fax 041 972 51 52 www.landirottal-napf.ch info@landirottal-napf.ch

www.landirottal-napf.ch LANDI Ruswil LANDI Grosswangen LANDI Entlebuch LANDI Willisau

   

041 972 51 77 041 972 51 75 041 972 51 78 041 972 51 73

LANDI Hüswil LANDI Menznau LANDI Hergiswil

 041 988 10 88  041 972 51 79  041 972 51 80

Gratisbestellnummer Futtermittel

0800 60 17 22

Bestellfax Futtermittel

041 972 51 61

Gratisbestellnummer Mineralöl

0800 688 688


AGROAKTUELL

FÜTTERUNG

Inhalt

Raufutterqualität und Herbstfütterung

• Rohstoffpreise • Raufutterqualität und Herbstfütterung • saisonale Mischfutteranpassungen • Halag Aktion • Landwirtschaft in China und Neuseeland • Mineralstoffaktion • Milchviehfutteraktion • Wasserqualität • neue Grossviehwaage • Meisterlandwirte • Mostobstannahme • Düngervorbezug • Infoabend Futterbau • Getreideernte und Saat • landwirtschaftliche Produkte • Kunst und Naturwiesen • Siliermittel • freie Lehrstelle • Personelles • Terminkalender

Bereits haben wir die ersten Raufutter analysiert und können Tendenzen in der Qualität feststellen. LD. Heu, Emd und Grassilage weisen durchschnittliche bis gute Energiewerte auf. Der Rohfaseranteil fällt dieses Jahr höher aus und die Rohproteinwerte liegen unter den langjährigen Durchschnitten. Eiweissreiche Ergänzungen werden dieses Jahr nötig sein. Fütterung Die Fütterung wird im Herbst meistens nicht einfacher. Die Grasbestände werden strukturärmer, klee-, wasser- und rohproteinreicher. Die Qualität des Futters kann sich schnell verändern. Bei nassem Wetter nimmt die Verschmutzung zu, was zu einem tieferen Verzehr führt. Um die Kühe bedarfsund wiederkäuergerecht zu füttern, ist eine Strukturergänzung in Form von Dürrfutter oder gut strukturierter Silage wichtig. Weiter ist der Energieversorgung besondere Beachtung zu schenken. Als gute Ergänzung hat sich unser Energiefutter W 495 MIKROREGULATOR mit

FÜTTERUNG

Lebendhefen, Puffer, Proteinabbauschutz und Leberschutz seit Jahren bewährt. Wichtig ist, dass eine Futterumstellung immer über eine längere Zeit gemacht wird, damit sich die Pansenzotten und die Pansenlebewesen der Veränderung anpassen können. Die Blähgefahr nimmt im Herbst zu, da die Tiere oft grössere Mengen junges, kleereiches Grünfutter bekommen. Die tieferen Gehalte an Magnesium im Herbstgras erfordern eine erhöhte Magnesiumzufuhr. Hierfür empfehlen wir unsere magnesiumreichen Mineralstoffe G 613 und W 623 Magnesium Extra. Frühe Planung der Winterfütterung Die Winterfütterung ist rechtzeitig zu planen. Die Grundfutterreserven sollten qualitäts- und mengenmässig beurteilt werden. Somit kann eine entsprechende Ergänzungsund Leistungsfutterzuteilung berechnet werden und allenfalls fehlende Grundfutter (z.B. Pressschnitzel, Mais, Heu) zugekauft werden. Bei der Berechnung ihrer Winterfütterung helfen wir Ihnen gerne.

RINDVIEH

Saisonale Mischfutteranpassungen

Starterfutter W 402 und C 973

Im Laufe des Jahres wechseln die Ernährungsgrundlage und die Bedürfnisse unserer Tiere. Wir beachten dies bei unseren Futterrezepturen und passen diese regelmässig an.

W 402 MILKETOSTAR und C 973 TOPSTART sind zwei hochwertige Spezialfutter für den optimalen Start in die Laktation.

UH. Hohe Temperaturen führen zu Stress und zu Fruchtbarkeitsproblemen im Herbst. Um die Tiere im Sommer optimal zu versorgen, passen wir die Futterrezepturen im Frühjahr an. Dank langjähriger Erfahrung verfügen wir heute über das notwendige

Wissen und die geeigneten Zusätze, um diese Probleme zu vermindern. Weitere Massnahmen, die wir für unsere Kunden durchführen sind: • Einsatz von schnell löslicher Energie im Milchviehfutter ab Spätsommer, wenn der Zucker im Grundfutter fehlt. • Einsatz von Zusätzen im Milchviehfutter, die den Eiweissabbau im Pansen bremsen, wenn das Grundfutter im Herbst sehr eiweissreich wird (Klee, wenig Sonne). • Einsatz von Betacarotin im Milchviehfutter im Laufe des Winters. • Einsatz von Zusätzen, um der Gefahr von Schimmelbildung im Sommer vorzubeugen. Die hohen Temperaturschwankungen im Futtersilo führen zu einem erhöhten Risiko von Kondenswasserbildung und anschliessendem Schimmelbefall.

Sie enthalten Propylenglykol, Propionate und geschütztes Fett als wichtige Energiequellen zur Vorbeugung von Ketose. Lebendhefen und Pansenpuffer stabilisieren und regulieren den Pansen-pH, verbessern die Futteraufnahme, die Futterverwertung und die Milchleistung. Geschütztes Methionin verbessert den Milchgehalt. B-Vitamine, Niacin und Biotin schützen Leber und Klauen. Einsatz: Startphase (50 bis 100 Tage) 2 bis 3kg pro Kuh und Tag. Kühe vor dem Abkalben an diese Futter angewöhnen.

Die Kosten für die Rezepturanpasssungen trägt die Landi mit dem Ziel, erfolgreiche und zufriedene Kunden zu haben. Sie sind auf der Etikette jeweils nicht ersichtlich. September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


AKTUELL

Vortrag Landwirtschaft in China und Neuseeland Am Sonntag, 2. September 2012 hielt Othmar Hebler, vor zahlreichem Publikum, im Agrarzenter in Willisau, einen Vortrag über die Landwirtschaft in China und Neuseeland. Vor 33 Jahren wanderte Othmar Hebler aus Buttisholz nach Neuseeland aus. Heute besitzt er eine Farm mit 420 Milchkühen. Für die Neuseeländische Milchgenossenschaft Fonterra war er beim Aufbau einer Milchfarm mit 3’000 Kühen in China beschäftigt. Neuseeland - Milchproduktion mit saisonalem Abkalben LD. Die Abkalbesaison auf dem Betrieb Hebler startet jeweils Anfangs Juli. Dies ist die intensivste Zeit auf dem Betrieb. So kann es vorkommen, dass innerhalb 24 Stunden bis zu 40 Kühe kalben. Weibliche Tiere werden nachgezogen, männliche hingegen gehen nach 3 Tagen bereits in den Schlachthof. Die Kühe produzieren ihre Milch vor allem aus Weidegras. Zugefüttert wird nur, wenn es wirklich nötig ist. Die wei-

testen Weiden sind bis zu 3km entfernt. Seit drei Jahren werden die Kühe nur noch einmal pro Tag gemolken. Dadurch musste ein Leistungseinbruch von 18% in Kauf genommen werden. Die Kühe stehen 300 bis max. 320 Tage in der Laktation und produzieren dabei durchschnittlich 3500kg Milch mit einem Durchschnittsgehalt von 12% und 180’000 Zellzahlen. Gemolken wird mit einem 28er Karussell. Die Milch wird durch die Milchgenossenschaft Fonterra zu Milchpulver verarbeitet. Der aktuelle Milchpreis liegt umgerechnet bei ca. 50 Rappen. Die anfallenden Nährstoffe werden durch eine Ausbringanlage direkt auf den Weiden verteilt. China - Milchproduktion nach amerikanischem System Für die Milchproduktion während den Olympischen Spiele 2008 wurde in der Nähe von Peking eine komplett neue Farm auf einer Fläche von 16ha für 3000 Milchkühe gebaut. Während sechs Monaten halfen Marlis und Othmar Hebler beim Aufbau dieser Farm mit. Trächtige Holsteinrinder wurden aus Neusee-

AKTUELL

land nach China verschifft. Unter sehr schwierigen Bedingungen begannen die Kühe zu kalben. Die Temperaturen waren zu diesem Zeitpunkt bei -18 Grad. So musste von jeder kalbenden Kuh das Kalb nach der Geburt von einem Chinesen sofort in den Stall getragen werden. An Personal mangelt es in China nicht. Es genügte ein kleines Inserat am Briefkasten und am anderen Tag standen hundert Chinesen da. Bis der 2x 40 Fischgeräten Melkstand fertig gebaut war, wurden die Tiere mit Eimermelkanlagen gemolken. Gefüttert wurde den Tieren eine Totalmischration mit Mais, Grassilage, Luzerne, Biertreber und Baumwollsamen. Der Silomais enthielt zu diesem Zeitpunkt keinen Kolbenanteil, weil die Maiskolben kurz vor der Ernte von den Einheimischen gestohlen wurden. Die Hofdünger werden etwas ausserhalb der Farm deponiert, wo sie die Chinesen gratis abholen. Bis zum heutigen Zeitpunkt wurde die Farm auf 12’000 Kühe ausgebaut. Wir danken Othmar Hebler für die Bereitschaft, seinen interessanten Vortrag in unserem Agrarzenter zu halten.

LANDI LADEN

Mineralstoff und Milchviehfutteraktion

Halag Aktion

Profitieren Sie auch in diesem Herbst von unserer Mineralstoffaktion.

Die bewährten Reinigungsmittel der Halag für ihre Melkanlage.

LD. Beim Kauf von 100kg Landi RottalNapf Mineralstoff erhalten Sie einen Allzweck Kessel 15 Liter. Ab 250kg erhalten Sie zu den gewohnten Mengenrabatten zusätzlich 10.- Franken Rabatt/100kg. Die Aktion dauert vom 1. Okt. 2012 bis 30. Nov. 2012.

Mengenrabatte Rottal-Napf Mineralstoff: ab 100kg 10.-- Fr./100kg ab 250kg 15.-- Fr./100kg ab 500kg 20.-- Fr./100kg ab 1’000kg 25.-- Fr./100kg Minex/UFA-Mineralsalz Bei der UFA Mineralstoffaktion erhalten Sie beim Bezug von mindestens 150kg Mineralstoff ein UFA-Softshell-Gilet dazu. Die UFA Mineralstoffaktion gilt vom 3. Sept. 2012 bis 24. Nov. 2012.

• Halapur MP, Halapur M • Halacid S, Halacid P Aktion Fr. 79.-- je Gebinde à 25kg

Voranzeige Milchviehfutteraktion: Auch in diesem Herbst profitieren Sie vom 15. Okt. 2012 bis zum 30. Nov. 2012 von unserer Milchviehfutteraktion 2.--/100kg.

September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


AKTUELL

Wasserqualität - Wichtig für die Tiergesundheit Grundsätzlich können wir davon ausgehen, dass Wasser, welches von der Wasserversorgung regelmässig kontrolliert wird, einwandfrei ist und eine gute Qualität aufweist. Eigene Quellen müssen laufend kontrolliert werden. LD Die Wasserqualität ist in drei Untergruppen aufzuteilen: 1. Sensorische Qualität: Hier wird die Farbe, Trübung und der Geruch des Wassers geprüft. Diese Qualitätsprüfung muss täglich gemacht werden. So sind Verunreinigungen durch Kot und Futterresten an Tänkevorrichtungen täglich zu beseitigen. 2. Mikrobiologische Qualität: Mikrobiologisch einwandfreies Wasser ist frei von krankmachenden Organismen (Parasiten, Pilze, Bakterien, Viren). Mikrobiologisch belastetes Wasser kann Gesundheitsprobleme wie Euterentzündungen, hohe Zellzahlen und eine Schwächung des Immunsystems auslösen. Wie wird das Wasser mikrobiell verunreinigt: • Keimbelastetes Brunnenwasser, unsau-

beres Reservoir, Oberflächenwasser, tote Kleintiere • Ablagerungen im Leitungssystem (Biofilm) • Stehendes Wasser (Stichleitungen, tote Rohrenden) • Rückwärts gerichteter Eintrag von Keimen über die Tränkenippel Was kann gemacht werden für gute Qualität: • Sauberes und gut verschlossenes Reservoir • Ringleitungen installieren • Horizontaler Leitungsbau (keine Säcke) • Einwandfreie Materialien für Leitungen, rostfreie Rohre oder dunkler lichtundurchlässiger Kunststoff • Das Leitungssystem regelmässig reinigen und desinfizieren 3. Chemisch- physikalische Qualität. Darunter sind der pH-Wert sowie der Gehalt an Ammonium, Eisen, Kalzium, Nitrat, Nitrit, Sulfat usw. zu verstehen. Diese Stoffe können bei erhöhten Gehalten verschiedenste Auswirkungen haben: • Ein zu hoher pH-Wert kann die Wasseraufnahme vermindern. • Nitrate sind harntreibend und irritierend für

die Darmschleimhaut. • Zu hohe Kalzium- und Magnesiumwerte führen zu Kalkablagerungen in den Leitungen. • Hohe Konzentrationen an Eisen und Mangan senken ebenfalls die Wasseraufnahme. • Überhöhte Kupfergehalte führen zu Schäden im Magen-Darm-Trakt, an der Leber und Nieren. Empfindlich sind hier vor allem Schafe und Kälber. • Ungewöhnlich hohe Gehalte an Natrium, Kalium und Chlorid können von Verunreinigungen z.B. Gülle kommen. Treten Probleme auf, die auf mangelnde Wasserqualität hinweisen, ist es wichtig, eine aussagekräftige Probe zu entnehmen und das Wasser im Labor zu analysieren. Wasser ist das wichtigste Futtermittel, daher soll es den Tieren stets in bester Qualität und zur freien Verfügung angeboten werden. Bei Fragen zur Reinigung und Desinfektion stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

AKTUELL

Mostobst Je grösser die Erntemenge, desto mehr Rückbehalt! Liegt die Erntemenge bei den Mostäpfeln unter 56’000 Tonnen, wird auf den Rückbehalt verzichtet.

op, Wilerrot, Schneiderapfel, Bohnapfel, Leuenapfel, Engishofer, Blauacher, Kanada Reinette, Tobiässler, Topaz, Remo, Reanda und Rewena.

HT. Da diese Rückbehalte vom Obstverband erst am Ende der Mostobstkampagne definitiv festgelegt werden, wird die Auszahlung nach Abschluss der Kampagne erfolgen.

Achtung: Wir können nur Suisse-GarantieMostobst an die Mostereien liefern. Mostobst von nicht angemeldeten Produzenten können wir leider nicht übernehmen! Betriebe mit oder ohne ÖLN können bei Einhaltung der Anforderungen Suisse-Garantie anmelden. Anmeldeformulare und die Liste der angemeldeten Betriebe finden Sie unter www.agrosolution.ch.

Mostobstpreise: Mostäpfel gewöhnlich: Fr. 22.55 Rückbehalt bis Fr. 12.-(Ernteschätzung August Fr. 8.--) Mostäpfel spezial: Fr. 29.55 Rückbehalt bis Fr. 8.-(Ernteschätzung August Fr. 4.--) Mostbirnen: Fr. 19.55 Rückbehalt bis Fr. 10.-(Ernteschätzung August Fr. 8.--) Als Spezialmostobst gelten: Beffert, Heimenhofer, Thurgauer Weinapfel, Sauergrauech, Grauer Hordapfel, Spartan, Bosko-

Mostobst kann unter folgenden Nummern angemeldet werden: Ruswil: Willisau: Entlebuch: Hüswil: Grosswangen: (Neumühle AG)

27.-

Eutertuch AGRARO 800 Blatt (ohne Eimer). 96325

041 972 51 77 041 972 51 83 079 620 52 47 041 988 14 22 041 980 15 30 September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


PFLANZENBAU

ACKERBAU

Düngervorbezug

Rückblick Getreideernte

Jetzt läuft die Vorbezugskampagne beim Stickstoffdünger.

Dieses Jahr gab es sehr unterschiedliche Erträge und Qualitäten. HT. Erfreulicherweise sind die Gerstenerträge sehr gut ausgefallen. Vor allem der Weizen und das Korn waren im Wachstum bis Mai durch die Witterung gestresst. Sicherlich ist bei der Düngung, Pflanzenschutz und Bestandesdichte die nötige Aufmerksamkeit zu geben, dann sind auch gute Hektolitergewichte und Qualitäten zu erreichen. Geeignete Fruchtfolgen und Bodenbearbeitung tragen nebst der Witterung dazu bei, dass die Mikotoxinbelastung beim Getreide nicht das befürchtete Ausmass annimmt.

HT. Sehr interessant sind die kombinierten Bezüge von Dünger, Kalk- oder Einstreuprodukten. Bitte bestellen Sie frühzeitig, damit wir bei Lieferengpässen das gewünschte Lieferdatum einhalten können. Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte für grössere Mengen mit Direktlieferung.

Personal und Anlagen bei den Sammelstellen gefordert

Es blieb fast keine Zeit, um freien Siloraum für die verschiedenen Getreide zu schaffen, da dieses Jahr verschiedene Getreidesorten durch unterschiedliche Abreife miteinander angeliefert wurden. Brotgetreidepreise: • Weizen Top: Fr. 47.50 • Weizen I Fr. 45.-(Anzahlung 90% des Richtpreises) • Preis Raps Suisse Garantie: Fr. 95.-Körnermais: Annahme und Trocknung erfolgen in Altbüron (062 927 17 04) und Grosswangen bei der Neumühle AG (041 980 15 30).

Vorbezug

7.10/600

Stickstoffdünger für die pflanzengerechte Düngung

ie zt d n Jet tigsteeise s r günstoffp k ic t S Gratis-Beratung 0800 80 99 60 0800 LANDOR

hl Wa rn gute aue Die er B h .c weiz Sch w .la nd or

der

ww

FUTTERBAU

ACKERBAU

Infoabend Futterbau

Empfehlung Saatgetreide

Mäusebekämpfung im Feld mit TopCat Mausefallen Anwendung in der Praxis... Lebensweise der Mäuse... Wie bin ich erfolgreich... Referent: Alex Meier Andermatt Biocontroll

Wir haben aufgrund unserer Erfahrungen der letzten Jahre und der Saatgutverfügbarkeit für Sie eine Sortenempfehlung zusammengestellt. Auch neue Sorten haben wir in unseren Empfehlungen. Diese müssen sich in unseren Regionen noch bewähren.

Mäusebekämpfung im Feld mit Wühlmauspellets Was ist für den erfolgreichen Einsatz wichtig... Wie ist die Wirkungsweise... Referent: Markus Walther Sintagro Erfahrungsaustausch und Disskusion Was ist bei Mäuseschäden zu beachten... mögliche Wiesensanierungen... Leitung: Hubert Trüssel Landi Rottal-Napf

Gerste: Landi, Semper oder zweizeilige Neu Cantare oder KWS Cassia. Hybridgerste: Zzoom und Hobbit nur intensiv anbauen, Klasse kommt vor Masse. Weizen Top: Claro oder Neu Camedo Weizen I: Arina oder Forel evtl. Neu Simano, Suretta oder Combin Futterweizen: Mulan, Rustic oder Tapidor, Neu Papageno

Triticale: Cosinus oder Triamant Korn: Ostro HT. Bitte bestellen Sie das Getreidesaatgut möglichst früh. Damit vereinfachen Sie uns die Beschaffung und Lagerhaltung. Speziell bestellte Sorten und angebrochene Säcke können nicht zurück genommen werden! Beachten Sie auch die Sacketiketten, denn Vermischungen sind immer ärgerlich! Wir liefern zertifiziertes Qualitätssaatgut, damit Sie mit der Chargen-Nummer die Rückverfolgbarkeit gewährleisten können (GVO etc.). Für ausführliche Informationen über die Sorteneigenschaften empfehlen wir Ihnen den Prospekt «Getreidesorten für die Ernte 2013» in unseren Magazinen.

Datum: Donnerstag 27. September 2012 Zeit: 19.00 Uhr Ort: Agrarzenter Rossgassmoos, Willisau Im Anschluss an die Veranstaltung wird von der Landi Rottal-Napf ein kleiner Imbiss offeriert.

September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


FUTTERKONSERVIERUNG

FUTTERBAU

Siliermittel Sollen Kühe und Mastvieh hohe Leistungen aus dem Grundfutter erzielen, ist nur bestes Futter mit höchster Verdaulichkeit gut genug. Silagen müssen daher in einwandfreier Qualität vorliegen. Zur Verbesserung des Gärverlaufs oder zur Stabilisierung der Silage können verschiedene Silierzusätze verwendet werden. Wir empfehlen folgende Produkte: BIO-SIL ein biologisches Siliermittel auf

Kunst- und Naturwiesen Basis homofermentativer Milchsäurebakterien. Verbessert den Gärverlauf erhöht die Verdaulichkeit des Futters und fördert die Futteraufnahme. Das Produkt kann unmittelbar vor der Anwendung in Wasser gelöst werden und ist für Flüssigdosierer geeignet. SILO FRISCH ein Siliermittel für schwer silierbare Silagen. Eine Mischung aus Zucker, Stärke, Getreide, Sorbinsäure, Milchsäurebakterien (BIO SIL) und Enzymen. Enthält, mit Zucker und Stärke, Energie für die gute Entwicklung der Milchsäurebakterien und einen erhöhten Energiegehalt der Silage. Verhindert das Erwärmen der Silage nach dem Öffnen des Silos. Kaliumsorbat ein Siliermittel zur Konservierung von feuchten Silagen. Kaliumsorbat hemmt vor allem Schimmelpilze, Hefen und Verderbniserreger. Kaliumsorbat verhindert die Nacherwärmung auf dem Futtertisch und im Silo. Die Wirkung von Kaliumsorbat verstärkt sich in saurer Umgebung.

Neusaaten beim Auflaufen auf Blackensämlinge, Ausfallgetreide und Schnecken kontrollieren. HT. Heisse, aber auch nasse Witterung hat einzelnen Neusaaten zugesetzt. Neusaaten müssen Sie rechtzeitig schneiden, denn auch das «Untergras» braucht Licht um sich voll zu entwickeln. Eventuell sind punktuell auch Nachsaaten mit reduzierter Saatmenge zu tätigen. Die letzte Nutzung im Grünland nicht zu spät machen und hoch mähen. Auch haben die Mäuse erhebliche Schäden angerichtet. Es ist jetzt möglich, durch Übersaaten die Grasbestände zu sanieren. Wenn viele Blacken vorhanden sind, ist eine chemische Blackenbekämpfung vor den Übersaaten angezeigt.

September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


RINDVIEHMAST

AKTUELL

Neue Grossviehwaage

Meisterlandwirte

Seit anfangs September sind wir nun im Besitz einer neuen Grossviehwaage und können Ihnen somit einen Wägedienst im Rindviehmastbereich anbieten.

Wir gratulieren den frisch diplomierten Meisterlandwirten aus unserer Region ganz herzlich.

LD. Durch gute Mastleistungen und idealen Schlachtkörper wird eine wirtschaftliche Rindviehmast erreicht. Mit unserem Rindviehmastsortiment und den entsprechenden Dienstleistungen erarbeiten wir betriebsspezifische Konzepte, mit welchen das

Optimum erreicht werden kann. Egal ob Muni-, Ochsen-, oder Rindermast, unterschiedliche Grundfutteranteile, oder unterschiedliche Intensität, wir berechnen Ihnen den entsprechenden Fütterungsplan. Mittels Wägedienst und den Schlachtauswertungen können wir die Leistungen der Tiere überprüfen. Bei Interesse nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Es sind dies: Bürli Guido, Fischbach Distel Andreas, Doppleschwand Mattmann Urs, Grosswangen Ottiger Ivan, Fischbach Portmann Ulrich, Luthern Wicki Josef, Hellbühl Wir wünschen den jungen Meistern für die Zukunft viel Erfolg und Freude bei ihrer Tätigkeit.

AKTUELL

Paloxenrückgabe

LANDOR

AGROLA

Desical

Regelmässige Tankreinigungen

LANDOR Desical ist ein alkalisches Einstreumittel aus verschiedenen mineralischen Bestandteilen. Als Einstreupulver für Tiefbox-Matratzen, Hochboxen, Anbindeställe oder Kälberboxen sorgt es für perfekte hygienische Verhältnisse im Liege- und Laufbereich und wirkt sich positiv auf die Klauengesundheit aus.

Mit den regelmässigen Kontrollen und Wartungen Ihrer Tankanlage (alle 10 Jahre) erhalten Sie deren Wert und die Betriebssicherheit der Heizung massgeblich. Schlammansetzungen oder Rost wird so rechzeitig erkannt und behoben. Sie tragen verantwortungsbewusst zum Schutz der Umwelt bei.

Was bewirkt LANDOR-Desical • Niedrige Zellzahlen • Saubere Euter und Zitzen • Hygienische Verhältnisse im Liegeund Laufbereich • Reduzierung des Boxenpflegeaufwandes • gesundes Stallklima • gesunde, harte Klauen

Weitere Infos unter www.roehner.ch Für Heizöl fragen Sie uns unter der Gratisnummer: 0800 688 688

Für die kommende Winterfütterungssaison benötigen wir wieder genügend leere Gebinde und bitten Sie deshalb um Mitteilung, falls sich auf Ihrem Hof noch eine leere Futterpaloxe befindet. Zu einer guten Futterqualität gehört auch, dass dieses in ein sauberes Gebinde gefüllt werden kann. Wir bitten Sie deshalb um rechtzeitige Meldung von leeren Paloxen, damit wir die Abholung koordinieren und die Reinigung und Desinfektion organisieren können. Tragen Sie bitte Sorge zu den Paloxen, denn sowohl Sie wie auch Ihr Berufskollege freuen sich, wenn die nächste Lieferung in einer gepflegten Verpackung ausgeliefert werden kann. Besten Dank für Ihre Mithilfe.

September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


PERSONELLES

PERSONELLES

Neue Mitarbeiter

Dienstjahrjubiläum 2012

Folgende Mitarbeiter haben bei der Landi Rottal-Napf AG eine neue Herausforderung gefunden:

Administration Willisau Zwiker Alex Peter, Leiter Administration, seit 01.07 12

Top Shop Willisau Holzmann Lena, Verkauf, seit 01.07.12 Hegi Corinne, Verkauf, seit 14.07.12 Grunder Sonja, Verkauf, seit 16.07.12

Wir heissen die neuen Mitarbeiter herzlich Willkommen.

ALZ. Folgende Personen können im Jahre 2012 ihr Dienstjubiläum bei der Landi Rottal-Napf AG feiern. Die Ehrungen finden im Rahmen des Chlaushöcks statt. Wir gratulieren unseren treuen Mitarbeiter/innen herzlich zu diesem Jubiläum. 5 Jahre: Staffelbach Anton Neuenschwander Urs Gerber Monika Frei-Felder Rita 10 Jahre: Stadelmann-Herzog Céline Wirz Beat Fischer Kaspar Helfenstein Ruedi 15 Jahre: Limacher Gisela Müller-Marending Beat Erni Joe

Lena Holzmann

Corinne Hegi

PERSONELLES

Sonja Grunder

Alex Peter Zwicker

PERSONELLES

Berufserfolg

Berufserfolg

Simona Felder hat ihre Berufslehre als Kauffrau Profil E bei der Napfzenter AG vor drei Jahren begonnen und beendete ihre Lehrzeit erfolgreich Ende Juli 2012 bei der Landi Rottal-Napf AG in Willisau.

Roman Amrein, LadenLeiter in Menznau hat seine berufsbegleitende Weiterbildung zum Agrokaufmann HF diesen Sommer erfolgreich abgeschlossen.

Wir gratulieren Simona Felder zum erfolgreichen Lehrabschluss und danken ihr für ihren grossen Einsatz während der Lehrzeit. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit.

25 Jahre: Frei Werner

Wir gratulieren Roman Amrein zu seinem erworbenen Diplom und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

169.Milchwärmer Lister 230 V/2300 W Milch- und Futterwärmer aus lebensmittelechter Aluminiumlegierung. Kein Oberflächen-Anbrennen, pflegeleicht, starke Heizleistung, stufenlose Thermostatsteuerung und integrierte Schmelzsicherung. 20412

September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


AKTUELL

AKTUELL

Freie Lehrstelle als Detailhandelsfachfrau- /mann

Gewinner

Lehre bei der Landi Rottal-Napf AG Im Detailhandel stehst du an der Verkaufsfront und lernst neue Menschen kennen. Als Detailhandelsfachfrau/-fachmann verkaufst du Agrarprodukte, Haushalt- und Gartenartikel sowie Pflanzen, Lebensmittel und vieles mehr. Detailhandelsfachleute sind fachkundige Verkaufsprofis, die ihr Wissen gerne ihrer Kundschaft weitergeben. Wir bevorzugen eine männliche Person.

Anlässlich der Eröffnung des neuen Landi-Ladens in Willisau wurden folgende Gewinner gezogen:

Anforderungen: • Schüler/-in der mittleren Volksschulstufe • Sinn für Zahlen • Freude am Umgang mit Kunden • Verantwortungsbewusst, teamfähig und zuverlässig Dauer: 3 Jahre Ort: Landi-Laden in Ruswil Ausbildung: 1. Jahr Nach kurzer Einarbeitungszeit bedienst du Kunden erfolgreich selber. Der Umgang mit der Kasse gehört zu deinem Tagesgeschäft

LANDI LADEN

2. Jahr Du übernimmst Verantwortung in der Warenbewirtschaftung eines Rayons sowie in der Warenpräsentation. 3. Jahr Du lernst andere Standorte kennen. Als Detailhandelsfachfrau/ -fachmann berätst du Kunden und findest durch dein angeeignetes Wissen die ideale Lösung für ihre Bedürfnisse. Berufsfachschule: Während der Lehre besuchst du die Berufsfachschule. Die überbetrieblichen Kurse werden innerhalb der fenaco-Gruppe angeboten. Dabei lernst du die theoretischen Kenntnisse mit den Erfahrungen aus der Praxis zu vernetzen. Weiterbildungsmöglichkeiten: Detailhandelsspezialist/-in (eidg. Berufsprüfung) Detailhandelsökonom/-in (höhere Fachprüfung)

Preis LANDI-Einkaufsgutschein im Wert von Fr. 250.Frau Margrith Albisser-Wiederkehr Schülen-Oberhaus 6130 Willisau Preis LANDI-Einkaufsgutschein im Wert von Fr. 150.Herr Hanspeter Mühlemann Chirbelmatt 5 6130 Willisau Preis LANDI-Einkaufsgutschein im Wert von Fr. 50.Frau Martha Kaufmann Mühlebühl 6133 Hergiswil Wir bedanken uns bei allen zahlreichen Kunden für die Teilnahme und wünschen den glücklichen Gewinner einen tollen Einkauf im Landi-Laden Willisau.

LANDI LADEN

Apfeltag

Winterbekleidung

Apfeltag, 21. September 2012: Anlässlich des 20. Tages des Apfels erhalten Sie am Freitag, 21. September 2012 in unseren Verkaufsläden als Dankeschön für Ihren Einkauf gratis einen Apfel.

Die kühlere Jahreszeit hat sich bereits bemerkbar gemacht. Jetzt finden Sie in unseren Verkaufsfilialen wieder Arbeitskleider und Thermohemden in verschiedenen aktuellen Farben und Grössen.

Obst-Aktion, 9. – 13. Oktober 2012: Wir führen auch dieses Jahr die beliebte Obst-Aktion durch. Merken Sie sich bereits heute das Datum, um wiederum von den Aktionspreisen zu profitieren.

Ebenfalls sind verschiedene Handschuhe und Mützen für Kinder und Erwachsene neu eingetroffen. Überzeugen Sie sich selber von den preisgünstigen Angeboten an Arbeits- und Freizeitkleider direkt in Ihrem Landi-Laden.

7.90 Villette (Lavaux) 75 cl 88085 Villette, Schweiz Chasselas Feines Bouquet, harmonische Fruchtigkeit mit rundem Abgang Aperitif, Fisch, Poulet und Käse

Laden Willisau: Neues Erscheinungsbild Früchte und Gemüse.

7 – 8 °C

jung trinken

Rayon

Um unsere Kunden besser zu bedienen, passen wir das Rayon Früchte und Gemüse im Landi-Laden Willisau an. Das neue Erscheinungsbild mit Schwerpunkt Regioprodukte setzen wir demnächst um.

September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F


AGRAR

Landwirtschaftliche Produkte in unserem Angebot Neben Futtermitteln, Sämereien ,Dünger, Silier- und Pflanzenschutzmitteln finden Sie diverse Produkte in unserem Agrarzenter und teilweise in unseren Landi-Läden. Arbeitsbekleidung Arbeitsschuhe, Sicherheitsschuhe Belohnungswürfel, Mash Bremsenöl Bürsten Durchfallschutz Hydro-Stop Einstreupulver K-Lith, Mistral, Biolith Einwegkanülen Einwegspritzen, Spritzenautomaten Eisenpaste für Ferkel Euterreinigungstuch Eutersalben Euterschutznetz Fesselbänder Fliegenmittel, Fliegenschnur Futtergeschirr, Wassergeschirr Gasheizungen Geburtshilfegeräte Gehörschutz mit/ohne Radio Güllenschlauchzubehör

Güllenschürzen Güllenverflüssiger Bio Suza Halftern Halsbänder Handschuhe (Einweg, Mehrweg) Kälbernuggi Kastrationsgeräte Kessel Klauenpflegegeräte, Klauenscheiben, Klauenband, Klauenklötze, Klauenpflegemittel, Klauenspray, Teer Kleintierfutter Markierstifte Mäusefallen Mäusegift Melkfett Melkmaschinenreiniger Milchfilter, Filterschläuche Milchflaschen für Lämmer ,Kälber Narkosegas im Austausch Nasenringe Ohrmarken und Schreibstifte Pferdezubehör, Huffett Reitstiefel, Reitwesten Reparaturband Siloballen Sattelseife

Saugschutzringe Schalmtestmaterial Schutzkleider (Einweg, Mehrweg) Seile, Stricke Sicherheitsbekleidung (Forst) Skalpelle und Skalpellklingen Sprühgeräte (Rückenspritzen) Staubmasken mit/ohne Filter Stiefel, Überziehstiefel Einweg Striegel, Viehbürsten Tankschrubber Tiershampoo Trächtigkeitsdiagnosegeräte Tränkenippel, Futtertröge Ultraschallgeräte und Zubehör Verbandsmaterial Vernebelungsanlagen Viehmessbänder Viehschermaschinen Wärmelampen Wasserschläuche und Armaturen Zahnschleifgeräte und Zubehör Zaunmaterial, Viehhüter Zitzentauchmittel   und einiges mehr.

TERMINKALENDER bis 30. September 2012 Herbst 2012 27. September 2012 bis 28. September 2012 16. Oktober 2012 20.00 Uhr Landgasthof Löwen in Neuenkirch November 2012

bis 31. Dezember 2012

Abschluss Import-Export-Bilanz 12 Abgabe ausgefüllter Ernterapporte Flurbegehung Herbst 19.00 Agrarzenter Willisau Flächenmutationen auf agate z.B. Körnermais/ Silomais Agrarpolitik (AP) 2014-17, ihre Auswirkungen für die Bäuerin Referent: Nationalrat Leo Müller Organisiert vom Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband Infoabend für Rindviehhalter im Agrarzenter Willisau, Thema: die langlebige Kuh Raufutterverkäufe und Hofdüngerwegfuhren inkl. Bestätigung des Abnehmers auf Hoduflu für die Bilanzperiode 2012

57.-

Holzwolle Agroclean Zur Euterreinigung, 12 kg. 10056

September 2012

info@landirottal-napf.ch

R OT TA L- N A P F

lukas_dissler_issue_2012-09_878