Page 1

AGRO aktuell

Informationen der LANDI Buchsi Thörigen für den aktiven Landwirt

BUCHSI THÖRIGEN G e n o s s e n s c h a f t

März 2011

www.landibuchsi.ch AKTUELL

Aktuelle Infos

Jetzt Aktuell Beta-Carotin-Ergänzung Durch Konservierung und Lagerung des Grundfutters nimmt der Gehalt der meisten Vitamine deutlich ab. Besonders stark abgebaut wird die Vitamin-A-Vorstufe Beta-Carotin, ein Vitaminkomplex, der das Fortpflanzungsgeschehen stark beeinflusst. Eine Vitamin/Beta-Carotin-Ergänzung in der zweiten Hälfte der Winterfütterung beugt Mangelerscheinungen wie schwacher oder fehlender Brunst und ungenügender Fruchtbarkeit vor.

Schon bald kommt der Frühling und die Feldarbeiten können beginnen.

Besonders zu Rationen mit einem hohen Anteil Dürrfutter oder zu maislastigen Rationen ist eine Ergänzung notwendig. Wirkung von Beta-Carotin - Fördert die Eibildung und Gelbkörperentwicklung - Kühe zeigen deutlichere Brunstsymptome - Weniger Umrindern und Verminderung von Frühaborte - Hochwertige Kolostralmilch - Vermindert Anfälligkeit von Zystenbildung Unser Tipp: UFA 996 CYCLO EXTRA, die Beta-CarotinSpezialität Neben dem üblichen Mineralsalz: 100 bis 150 g pro Tag und Kuh 3 Wochen vor dem Abkalben bis zur erneuten Trächtigkeit.

LANDI Buchsi Thörigen, Genossenschaft Byfangweg 3 CH-3360 Herzogenbuchsee Administration  062 956 40 00 LANDI Agro Fax 062 956 40 01 LANDI Laden info@landibuchsi.ch Getreidecenter www.landibuchsi.ch Kartoffelcenter

ment Pflanzen im Obst- behandlungsm ittel und We inbau

Zielsort i

l gsmitte andlun bau enbeh ter Pflanz - und Fut im Acker

Zielso

Fragen Sie jetzt nach dem aktuellen Katalog. Natürlich in Ihrer LANDI.

rtimen

t

UFA 996 eignet sich auch für Sauen: 100 g pro Muttersau und Tag, 3 Tage vor bis 7 Tage nach dem Absetzen.

Besten Dank für die zahlreichen Pflanzenschutzmittel-Bestellungen. Die bestellten Produkte werden in den nächsten Tagen bereitgestellt und sind ab ca. Mitte März abholbereit. Bitte holen Sie ihre Pflanzenschutzmittel bis spätestens Ende März ab. Besten Dank. Die Saatkartoffeln werden voraussichtlich nächste Woche (7.-11. März) eintreffen. Die betroffenen Landwirte werden telephonisch aufgefordert, ihre bestellten Sorten abzuholen. Wie bereits kommuniziert findet die ordentliche Generalversammlung am Sa. 19.03.2011 im Restaurant Frohburg in Bleienbach statt. Die Einladung inkl. Geschäftsbericht 2010 erhalten Sie nächste Woche zugesendet. Besten Dank für die zahlreichen Bestellungen während der Dieselaktion. Die Preise sind in der Zwischenzeit deutlich gestiegen. Ein Einkauf in der Aktion hat sich sicher gelohnt. Haben Sie zum Teil lückenhafte Wiesebestände? Wenn ja ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um eine Übersaat durchzuführen. Wichtige Informationen finden Sie auf der Rückseite. Beratung und Saatgut erhalten Sie bei uns.

www.landibuchsi.ch  062 956 40 00  062 956 40 20  062 956 40 40  062 956 40 60  062 956 40 70

Öffnungszeiten LANDI Agro und Administration Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 Uhr 13.30 – 17.30 Uhr Samstag 07.30 – 12.00 Uhr

Öffnungszeiten LANDI Laden Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 Uhr 13.30 – 18.30 Uhr Samstag 08.00 – 16.00 Uhr


UFA-SAMEN

Offenen Lücken im Grasland sind auch Chancen! Nach der Schneeschmelze sind viele Wiesen mit erheblichen Mäuse- und/oder Wildschweinschäden zum Vorschein gekommen. Auch die Gefahr des Schneeschimmelbefalles vor allem des Raigrases ist noch nicht vorbei. Alle drei Ursachen haben offene Lücken zur Folge. Weissklee, Löwenzahn, Vogelmiere, Ehrenpreis, aber auch Blacken, Hahnenfuss, Hirtentäschel, Schafgarbe und Wegeriche siedeln sich oft schneller in den entstandenen Lücken an als die gewünschten Futterpflanzen wie Raigras, Knaulgras Wiesenrispe Wiesenfuchsschwanz um nur einige zu nennen. Lückenfüller verfügen über ein kleines Ertragspotenzial, haben zum Teil schlechte Futterwerte und sind schlecht zu konservieren sowohl als Silage wie Dürrfutter. Chance nutzen! Havarierte Bestände haben auch Vorteile! Saatgut, das über die bestehende Wiese gestreut wird muss zum offenen Boden geführt werden, damit er keimen und anwachsen kann. Dies ist in geschlossenen Filzoder/und Moosbeständen nie möglich. In den offenen, tierisch bearbeiteten Lücken können sich die neu ausgebrachten Sämlinge optimal etablieren. Im Schutze des bestehenden alten Bestandes wachsen neue Pflanzen sicher und schnell heran, bilden Wurzeln und entwickeln sich schnell. Dabei dient der bestehende Bestand als eigentliche Deckfrucht. So gelingen Übersaaten • Ausebnen der verwühlten Wiese mit einer Schleppe oder Streichblech vor dem Striegel • Breitsaat mit (Dünger)Streuer. Drillsaaten mit einer Sämaschine sind möglich, doch schliesst sich der Bestand wegen der Drillsaat weniger schnell.

• Flache Einarbeitung des Saatkorns mit einem Striegel. Die Auflaufgeschwindigkeit bei einer flach eingearbeiteten Saat ist viel schneller als bei einer Saat auf den Boden(Sähwalzensaat). • Walzen, nur dann, wenn dabei nicht unerwünschte Pflanzen (Gemeines Rispengras, Moos, etc.) angedrückt werden und diese wieder zum wachsen kommen. • Früh Nutzen, die Neusaat darf nicht vom bestehenden Bestand überwachsen werden. • Wenn möglich, beim ersten Schnitt nach der Übersaat kein Dürrfutter herstellen, das kratzen mit dem Kreiselheuer Schwader schadet der Übersaat. Mischungswahl Entweder wird der, von der Fütterungsseite her gesehen optimalen Pflanzenbestand oder den vom Standort vorgegebenen Pflanzenbestand gesät. Beides kann je nach Ausrichtung des Betriebes die richtige Lösung sein. Doch liegt der Unterschied in der Ausdauer. Werden nicht Standortangepasste Zuchtsorten

ausgesät, können sich solche während zwei-drei Jahren behaupten und müssen dann in regelmässigen Abständen nachgesät werden. Nicht so bei standortangepassten Mischungen. Diese sind für einen nachhaltigen Einsatz bestimmt. Sind tierische Schäden vermeidbar? Ein Patentrezept gegen Mäuse und Wildschweine gibt es nicht! Dies bestätigen viele Versuche mit unterschiedlichen Methoden. Mäuse vermehren sich in der warmen Jahreszeit stark, können es doch von einem Mäusepaar im Laufe einer Vegetationszeit bis weit über 1000 Nachkommen geben, wenn alle überleben. Darum ist die effizienteste Mäusebekämpfung ende Winter vor der warmen Jahreszeit. Sehr gute Ergebnisse in der Mäusebekämpfung bringen Sitzstangen für Greifvögel während der schneelosen Winterzeit. Das ist die einfachste und günstigste Mäusebekämpfung. Schwieriger hingegen ist es bei den Wildschweinen! Diese Bekämpfung muss den Jägern überlassen werden.

Überblick UFA U-Übersaatmischungen für raigrasfähige Lagen UFA U-240 AR UFA U-440 AR UFA U-440 AR Highspeed UFA U-440 AR i-Seed UFA U-440 AR Gras UFA U-Englisch Raigras UFA U-Raigras UFA U-Swiss Bergwiese Highspeed

Für Standorte mit italienisch Raigras. Standardmischung für Mäh- und Weidebestände. Hauptmischung mit keimbeschleunigter Wiesenrispe. Mantelsaatgut mit Nährstoffen. Ohne Klee, für Mäh- und Weidebestände. Reine Englisch-Raigras-Mischung. Für sehr intensive italienisch-Raigras-Lagen. Universalmischung für alle Lagen.

für nicht raigrasfähige Lagen UFA U-431 AR Für trockene und flachgründige Standorte. UFA U-444 AR MS Mit ummanteltem Wiesenfuchsschwanz MS. UFA U-Swiss Bergwiese Highspeed Universalmischung für alle Lagen.

Raufutter Ein Sortiment, das sich sehen lassen kann.

Gratis-Infoline

0800 808 850

2.12 amw.ch

www.raufutter.ch

Ihr kompetenter Partner für Pflanzennährstoffe LANDOR Auhafen, Telefon E-Mail

4127 Birsfelden 061 377 70 70 info@landor.ch

Gratis-Beratung 0800 80 99 60 0800 LANDOR

hl Wa uern gute r Ba Die eize ch chw .l a n d o r.

S der

w

ww

März 2011

www.landibuchsi.ch

BUCHSI THÖRIGEN G e n o s s e n s c h a f t


lukas_dissler_issue_2011-03_254  

LANDI Buchsi Thörigen, Genossenschaft Byfangweg 3 CH-3360 Herzogenbuchsee 062 956 40 00 Fax 062 956 40 01 info@landibuchsi.ch www.landibuch...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you