Issuu on Google+

AGRO aktuell

Top-Aktionen und News Ihrer LANDI Nidwalden AG www.landinidwalden.ch GV LANDI NIDWALDEN AG

Die LANDI hat Erfolg

Artikel von Josef Niederberger «Die Kundinnen und Kunden standen auch im vergangenen Jahr im Zentrum unseres Handelns. Wir investieren permanent in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden: Ein Engagement, das unseren Kunden und somit der LANDI zu Gute kommt», bilanzierte Stefan Epp, Vorsitzender der LANDI-Geschäftsleitung, im Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr. Als grösseres Projekt standen Anfang 2010 die Anpassung des Ladenlayouts und die Erweiterung des Grünbereichs im LANDI Laden Stansstad auf dem Programm. Somit wurde der inzwischen schon sechsjährige LANDI Laden den aktuellen Anforderungen bezüglich Layout und Sortimentierung angepasst. «Es war ein Geschäftsjahr ohne grössere Komplikationen. Alle Bereiche haben sehr gut gearbeitet.» konnte Stefan Epp festhalten und dankte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das grosse Engagement. Erfreuliches Ergebnis Der Umsatz von 24.73 Mio. Franken teilt sich auf die Geschäftsbereiche Agrarhandel (34%), Detailhandel (36%) und Brenn- und Treibstoffhandel (30%) auf. Auf Grund hö-

LANDI Nidwalden AG Industriestrasse 11 CH-6055 Alpnach Dorf  041 672 71 51 Fax 041 672 71 59 agro@landinidwalden.ch www.landinidwalden.ch

herer Rohstoffpreise wuchs der Bereich Brenn- und Treibstoffe zur Menge überproportional um 14 %. Das Umsatzwachstum im Detailhandel betrug erfreuliche 7%. Das grösste Mengenwachstum erzielte der Agrarbereich mit einer Mengenzunahme von 8%. Insgesamt wurden fast 16’000 Tonnen Agrargüter umgesetzt. Verwaltungsratspräsident Josef Sommer hält fest, dass vor allem dank der hohen Professionalität und der intensiven Marktbearbeitung, durch die Mitarbeiter der LANDI und der UFA AG, neue Kunden und somit Marktanteile gewonnen werden konnten. Der Präsident zeigte sich den auch sichtlich erfreut, dass er an der Generalversammlung gleich 14 neue Aktionäre begrüssen durfte. Neuer Verwaltungsrat Da der bisherige Verwaltungsrats Vizepräsident Karl Isenegger in einem Jahr in Pension geht, stand im Zuge der Nachfolgeregelung die Ersatzwahl auf der Traktandenliste. Mit Akklamation gewählt wurde als Nachfolger Martin Niederberger Leiter der LANDI Treuhand Zentralschweiz, wohnhaft in Büron. Der in Alpnach aufgewachsene Niederberger ist diplomierter Experte Rechnungslegung und Controlling. Josef Sommer ehrte Karl Isenegger für sein langjähriges und treues Engagement zu Gunsten der LANDI Nidwalden.

www.landinidwalden.ch

Agrarhandel

Verkaufsberater Brenn- und Treibstoffe LANDI Laden

Hans Dormann Daniel Betschart Kurt Zelger Hansruedi Wicki Fabian Zwyssig

Vorwort Sehr geschätzte Bauernfamilien

Juni 2011

Der Gesamtumsatz der LANDI Nidwalden AG stieg 2010 um 1,55 Mio. Franken oder 7 Prozent an. Erstmals übertrifft der Detailhandelsumsatz den Agrarumsatz.

NIDWALDEN AG

 041 672 71 53  041 672 71 52  079 792 17 03  079 402 58 90  041 672 71 55  041 618 20 46

Bereits stehen wir mitten im Sommer. Die Alpen sind bestossen und süsse, feine Kirschen hängen zum Pflücken bereit an den Bäumen. Für unsere Gegend hat das Landwirtschaftsjahr wunderbar begonnen. Leider konnten viele Berufskollegen im In- und Ausland nicht von den gleichen Wettervorzügen profitieren wie wir. Es war einfach zu trocken! Viele Betriebe haben massiv unter dieser Trockenheit gelitten und müssen sich mit zusätzlichem Raufutter eindecken oder rechnen mit Ernteausfällen. Bereits spürt man eine gewisse Nervosität an den Märkten. In den kommenden Monaten wird die Haupternte an landwirtschaftlichen Kulturen eingefahren. Leider ist sich die heutige Konsumgesellschaft dieser Tatsache nicht mehr bewusst, dass unsere Nahrungsmittel gute Witterung zum Gedeihen und Ernten brauchen, damit sie zur richtigen Zeit im Regal des Detailhandels stehen. Wünschen wir uns also gutes Erntewetter und die Dankbarkeit der Konsumenten, dass wir tagtäglich gesunde Nahrungsmittel von unseren Bauern geniessen dürfen. Viele sonnige Sommergrüsse Daniel Betschart

Öffnungszeiten LANDI AGRO Alpnach Montag bis Freitag 07.30 – 12.00 Uhr / 13.00 – 17.30 Uhr Samstag 08.00 – 12.00 Uhr


AKTUELL

WETTBEWERB

Heu- und Strohernte Liefersituation Das warme und sonnige Frühsommerwetter hat beim Wachstumsprozess und beim Reifegrad der Kulturen nachhaltige Spuren hinterlassen. So weisen die Pflanzen einen Wachstumsvorsprung von ca. 2-3 Wochen auf. Demzufolge wird die Getreideernte dieses Jahr bereits im Juni beginnen. Leider hat die Trockenheit in praktisch allen Gebieten von Frankreich, Italien und Deutschland zu einem sehr negativen Mengenwachstum geführt. Beim ersten Heuschnitt sind im Süddeutschen Raum, Ernteeinbussen von 30 – 50 % zu verzeichnen. Noch schwieriger wird sich die Beschaffung von Stroh gestalten. Bedingt durch die trockene Witterung sind vor allem bei der Sommergerste und beim Weizen geringe Halmbildungen festzustellen.

Gratisverlosung Stroh 2010 Bei Wintergerste, Triticale und Roggen kann mit durchschnittlichen Strohmengen gerechnet werden. Da die Hauptmenge an Stroh in Zentraleuropa jedoch aus Weizenfeldern stammt, muss allgemein mit kleineren Strohmengen gerechnet werden. Praktisch bei allen Getreidesorten ist die Aehrenbildung abgeschlossen und somit wird sich die Pflanze in der Höhe auch nicht mehr weiter entwickeln. Bereits jetzt zeichnet sich ein Kampf um jedes Getreidefeld ab, wer das Stroh pressen darf. Diese Situation schlägt sich natürlich auch auf den Preis nieder, denn immer grössere Flächen werden zur Herstellung von Substrat für die Biogas-Anlagen genutzt. So sind bereits jetzt stattliche Flächen Getreide einsiliert worden, um noch Mais zu pflanzen, der im Herbst wiederum für die BiogasAnlagen genutzt wird. Bestellen Sie frühzeitig! Aus den obengenannten Gründen empfehlen wir Ihnen sehr, ihre Bedarfsmengen an Stroh und Heu bei uns anzumelden, damit wir mit unseren Pressbetrieben frühzeitig eine Mengenabsicherung tätigen können.

An der Generalversammlung der LANDI Nidwalden wurden die fünf Gewinner der Gratisverlosung aus der Strohernte 2010 gezogen. Sie erhalten jeweils 1’000 kg Grosballen Stroh. Wir gratulieren herzlich. Rohrer Walter, Churigen, Flüeli Lussi Werner, Allmend, Oberdorf Lechner Priska, Ochsenfeld, Kerns Bircher Ernst, Grabacher, Obbürgen Kathriner Peter, Rufibergstrasse, Giswil

Ihr kompetenter Partner für Pflanzennährstoffe LANDOR Auhafen, Telefon E-Mail

Aec_Vorteile_118x96_AGROaktuell 06.01.2011 13:42 Seite 1

4127 Birsfelden 061 377 70 70 info@landor.ch

Gratis-Beratung 0800 80 99 60 0800 LANDOR

hl Wa rn gute aue Die er B weiz r. c h Sch w .l a n d o

der

ww

Stallfliegenkonzentrat AGRARO 500 ml 48715 Biocide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Gebrauchsanweisung lesen.

DAUERTIEFPREIS

38.50

Weidezaunnetz AGRARO Für Schafe, mit 14 Pfählen, 50 m/90 cm. 24488

DAUERTIEFPREIS

75.-

Juni 2011

www.landinidwalden.ch

NIDWALDEN AG


06 11

TOP ANGEBOTE

SPEZIALITÄT DES MONATS

UFA-ALKAMIX UFA-ALKAMIX READY Rabatt Fr. 4.– / 25 kg-Sack, bzw. Fr. 16.– / 100 kg bis 25.06.2011 AKTUELL

UFA-Lohnmischfutter Getreidepreise bis 10 % über Marktpreis laufend AKTION

Hypona 895 Mineralsalz Rabatt Fr. 3.50 / 10 kg-Kessel Rabatt Fr. 7.50 / 25 kg-Sack bis 25.06.2011

Mit Phasenfutter ernährte Sauen bleiben gesünder.

UFA-AKTIONEN AUF EINEN BLICK

EXTRA-Phasenfutter

Das UFA-Rezept für gut laufende Sauen Der Nährstoffbedarf einer Muttersau variiert während der Trächtigkeit (erhöhter Rohfaserbedarf) und Säugezeit (erhöhter Energie- und Proteinbedarf). Deshalb ist eine Phasenfütterung zu empfehlen. Mit den Phasenfutter UFA 362 EXTRA (Galtzeit) und UFA 361 EXTRA (Säugezeit) wird die Sau während des gesamten Zyklus optimal versorgt. Die EXTRA-Futter UFA 362 und UFA 361 enthalten L-Carnitin (fördert Energieverwertung), Methionin, Cystin und Biotin (für gesunde Klauen) sowie besonders gut verwertbare Spurenelemente (u.a. Zink, Kupfer, Selen). Die Phasenfütterung ist nicht nur für die Körperkondition, Reproduktionsleistung und Tiergesundheit, sondern auch für das Stallklima von Vorteil. Der Abbau von überschüssigem Protein und bakteriell fermentierbarer Sub-

stanz aus Rau- oder Universalfutter erzeugt im Tier Wärme, die an die Umwelt abgegeben werden muss. Da Schweine keine Schweissdrüsen besitzen, führt dies in der Sommerhitze

zu zusätzlichem Stress. Die Phasenfütterung ist eine der wichtigsten Massnahmen zur Vermeidung von Hitzestress und negativen Folgen für die Fruchtbarkeit.

Subklinische Azidosen mit UFA-Alkamix abpuffern

UFA-Alkamix und UFA-Alkamix ready sind aktuell mit Rabatt erhältlich: Fr. 4.–/25-kg Sack bzw. Fr. 16.–/100kg.

Pansenazidosen treten bei Milchkühen häufig auch versteckt auf. Erst unspezifische Gesundheitsfolgen des sauren Pansen-pH-Wertes weisen dann auf das Problem hin. Sogenannt «subklinische» Pansenübersäuerungen kommen in allen Laktationsstadien vor. Heikel sind der Laktationsstart sowie der Beginn der Weidezeit, wenn die Pansenzotten nicht schrittweise an neue Futter gewöhnt werden. Zwischen dem 40. und 150. Laktationstag lassen sich Azidosen meist auf einen Strukturmangel oder hohe Anteile schnell pansenverdaulicher Kohlenhydrate in der Ration zurückführen. UFA-Alkamix ist eine

staubfreie, aromatisierte Mischung von verschiedenen Puffersubstanzen. Dank 3-Phasen-Wirkung wird der Pansen-pH über eine längere Zeit

konstant gehalten. UFA-Alkamix beeinflusst auch den Fettgehalt der Milch positiv. Für Bio-Betriebe ist der UFA-Alkamix ready zugelassen.

Das Problem

Zu rasche Fütterungsumstellungen. Strukturmangel oder schnell pansenverdauliche Kohlenhydrate in der Ration zurückführen..

Die Symptome

Wechselnde Kotzusammensetzung, Fressunlust, Festliegen, Blähungen, Harnsteinbildung, Knochenbeschwerden, Absterben Hirnrinde, Klauensohlengeschwüre, schlechte Fruchtbarkeit.

Die Lösung

UFA-Alkamix / UFA-Alkamix ready (für Bio): Milchkühe bis 250 g pro Tier und Tag, höchstens zwei Monate ab Beginn der Laktation, Rindermast 130 – 250 g pro Tier und Tag, höchstens zwei Monate lang.

ufa.ch

HYPONA dem Pferd zuliebe hypona.ch

In Ihrer LANDI

Juni 2011

www.landinidwalden.ch

NIDWALDEN AG


LANDOR

www.ufareuve.ch

Sommeraktion: pro Palett 1 Sack (50 kg) gratis

Mit dem Newsticker ständig informiert sein, was in der Agrarbranche passiert!

Kälberhütte 4/5 Für max. 4 Kälber. Inkl. Metallumzäunung mit Türe. Masse Hütte: L = 238 cm, B = 223 cm, H = 180 cm. BVET Nr. A 10699/11

Nitroplus

01524

20.5.8 + 2 MG, 3 NA, 3 S

20.10.0 + 3 Mg, 8 S

rung ormulie

neue F

DAUERTIEFPREIS

1999.-

Düngen ist billiger als Futter kaufen! Aktion gültig bis Ende Juli 2011

Gratis-Beratung 0800 80 99 60 0800 LANDOR

d

hl Wa ern ute g Bau Die zer . c h i e chw . l a n d o r w er S ww

gültig 11. – 28.05. 2011

Nitrophos Rapide

www.landi.ch «Immer aktuell: Regio-Wetter-News»…

WETTBEWERB

Stanser Frühlingsmarkt Viele Kundinnen und Kunden besuchten uns auch in diesem Jahr wieder am Stanserfrühlingsmarkt und Kurt war wie immer in seinem Element. Nebst Kaffee und Kuchen hatten Sie auch die Möglichkeit an unserem Wettbewerb teil zu nehmen.

wil und ist der jüngste Sohn von Martha und Toni Odermatt, Feld/Kappelmatt. 1. Preis: 1 Pal. UFA 245 Getreidemischung gewürfelt; Stefan Odermatt, Feld/Kappelmatt, Dallenwi(Bild)

Dank der grossartigen Unterstützung von der UFA AG gab als Hauptpreis ein Pal. UFA 245 zu gewinnen. An dieser Stelle danken wir ganz herzlich Paul Steiner, Verkaufsleiter und Hansruedi Wicki, Verkaufsberater vom UFA Beratungsdienst Sursee.

2. Preis: 100 kg UFA Mineralstoff;Lussi M’Theres, Dallachern, Stans 3. Preis: 50 Kg UFA Mineralstoff;Amrhein Elsbeth, Ober-Hinterbach, Ennetmoos Wir gratulieren dem Gewinner und den zwei Gewinnerinnen ganz herzlich und bedanken uns bei allen, die an unserem Wettbewerb teilgenommen haben. Bei dieser Gelegenheit danken wir auch besonders Frida Zelger, die Ihrem Kurt immer sehr stark unter die Arme greift und schon unzählige hervorragende Kuchen für den Stansermarkt backte.

iment Pflanzen im Obst- behandlungsm ittel und We inbau

Zielsort

l gsmitte andlun bau enbeh ter Pflanz - und Fut im Acker

Zielso

Fragen Sie jetzt nach dem aktuellen Katalog. Natürlich in Ihrer LANDI.

rtimen

t

Einer der jüngsten Teilnehmer wurde zum glücklichen Gewinner des Wettbewerbs. Er heisst Stefan Odermatt, kommt von Dallen-

Juni 2011

www.landinidwalden.ch

NIDWALDEN AG


gerald_schuetz_issue_2011-06_300