Issuu on Google+

AGRO aktuell

Informationen aus der LANDI Regensdorf www.landiregensdorf.ch AKTUELL

REGENSDORF G e n o s s e n s c h a f t

April 2011 FUTTERMITTEL UFA

SicherheitsDatenblätter

RaufutterersatzWürfel Aktion

In der Beilage zu diesem AGROaktuell erhalten Sie ein Formular «Vereinbarung Abgabe Sicherheitsdatenblätter». Die LANDI Regensdorf bittet Sie, dieses Formular auszufüllen und zu retournieren. Anschliessend werden wir Ihnen die Sicherheitsdatenblätter der Produkte, welche im 2011 neu auf den Markt gekommen sind (möglichst elektronisch) zustellen. Die Zustellung in Papierform möchten wir vermeiden, da dies eine immense Papierflut auslösen würde. Besten Dank für das Verständnis. Sicherheitsdatenblätter für alle anderen Produkte können unter «landi.ch» heruntergeladen werden.

UFA 256 Fibralor ist die ideale Ergänzung zu jungem Gras, weil es die Durchflussrate im Pansen verlangsamt. Wenn das Gras älter wird eignet sich UFA 250 Speciflor zur Ergänzung, weil damit die Pansenaktivität erhöht, die Verdaulichkeit gefördert und die Milchleistung verbessert wird.

Editorial Liebe Bäuerin, lieber Bauer Das zweite AGROaktuell liegt vor Ihnen. Diesmal mit dem Schwerpunkt-Thema Pflanzenschutz. Hierzu möchte ich Sie noch zusätzlich bitten, uns das «Sicherheitsdatenblätter-Vereinbarungs-Formular» möglichst bald zu retournieren. Momentan ist das die einzige Möglichkeit, den ganzen Papierkrieg mittels diesen Sicherheitsdatenblätter zu umgehen, resp. den Vorschriften gerecht zu werden. Ergänzend zum Thema Pflanzenschutz erhalten Sie an den nächsten beiden Flurbegehungen in Buchs und in Watt ausführliche und aktuelle Informationen von den Spezialisten auch zu Düngung, Saaten und Kulturpflege. Die dritte Flurbegehung am Mittwochabend 4. Mai wird traditionsgemäss mit Wurst und Brot kulinarisch abgeschlossen. Wir laden Sie herzlich ein dazu! Die UFA-Aktionen für den April werden Ihnen auf der letzten Seite vorgestellt. Beachten Sie die Milchviehfutter-Aktion, welche Ihnen bis am 7. Mai einen Rabatt auf dem Hauptsortiment gewährt. Viel Erfolg in Haus, Hof und Feld und sonnige Frühlingstage - den Regen haben wir in der Zwischenzeit ja auch erhalten. Peter Ringger

LANDI Regensdorf Genossenschaft Breitestrasse 15 CH-8106 Adlikon  044 843 21 21 Fax 044 843 21 41

www.landiregensdorf.ch info@landiregensdorf.ch www.landiregensdorf.ch

Öffnungszeiten während der Winterzeit während der Sommerzeit

09.00 – 19.00 Uhr 08.00 – 19.00 Uhr


DÜNGUNG

DÜNGUNG

DÜNGUNG

Silound Körnermais

Zuckerrüben Düngung

Beratung und Information

Bei Mais wird die Grunddüngung zur Hauptsache mit Hof- und Recyclingdüngern gegeben und mit einer NP- oder NPK-Formulierung ergänzt.

Empfehlung AGROline Die Stickstoffdüngung sollte im 2 – 4 Blatt-Stadium der Zuckerrüben mit dem LONZA Bor-Ammonsalpeter oder dem LONZA MgS-Ammonsalpeter 25 abgeschlossen werden, um zu späte Stickstoffschübe zu vermeiden. Dem sehr hohen Magnesiumbedarf von 70 kg/ha ist Rechnung zu tragen und wir empfehlen den Einsatz von 150 – 250 kg/ha Magran.

Bei Fragen rund um die Düngung steht Ihnen der AGROline-Aussendienst gerne zu Verfügung: Hans Hirschi, 079 453 92 12.

Empfehlung AGROline Mit dem POLYDOR können fehlender P, K, Mg, S und Spurenelemente wie Bor und Zink ergänzt werden. Ist der Phosphor knapp, empfehlen wir zur Saat (breit oder als Unterfussdüngung) 100 – 150 kg/ha NP 28.28, der mit seinem idealen NPVerhältnis und den Spurenelementen Bor und Zink perfekt passt. Die Stickstoffdüngung soll auch beim Mais früh im 2-4 Blatt-Stadium abgeschlossen werden.

Tipp Auf Manganmangel reagieren Zuckerrüben im Jungenstadium empfindlich. Manganmangel wird gefördert durch hohe pH-Werte, humose Böden und durch Aufkalken.

PFLANZENSCHUTZ

PFLANZENSCHUTZ

Mais Einsatz von Glyphosate-Produkten vor Mulch- oder Direktsaat Vor jeder Saat gilt der Grundsatz, dass nur auf saubere oder vorgängig behandelte Parzellen gesät wird. Eine unkrautfreie Saatparzelle vereinfacht und verbilligt die nachfolgende selektive Herbizidbehandlung oft nicht unwesentlich. Wie vorgehen? Brache oder Gründüngungsflächen: Die im Herbst und Frühjahr aufgelaufenen Unkräuter und Gräser können mit kleiner Menge Glyphosate problemlos bekämpft

Notieren Sie sich auch das Datum der AGROline Feldtage in Kölliken vom 8.-10 Juni 2011.

Beratung und Information werden. Sofern keine Blacken, Quecken oder Disteln vorhanden sind, empfiehlt sich eine Aufwandmenge von 4-5 l/ha. Sobald Problemunkräuter vorhanden sind, muss mit der Glyphosatespritzung gewartet werden, bis genügend Blattmasse vorhanden ist. Anschliessend kann mit 7-9 l/ha behandelt werden. Streifenfrässaat nach Silageschnitt: Hier stehen zwei Strategien zur Auswahl: Bis spätestens 72 Stunden nach dem Schnitt die Parzelle abspritzen. An den noch offenen Schnittstellen kann bis zu diesem Zeitpunkt genügend Wirkstoff in die Pflanze eindringen. Die zweite Möglichkeit ist, dass mit der Spritzung 10-14 Tage (je nach Witterung) zugewartet wird. Der Bestand sollte genügend nachgeschossene Blattmasse aufweisen. Grundsätzlich gilt immer: Wenig Wasser (200-250 l/ha), hoch schneiden (>5 cm) und 7-9 l/ha Glyphosate.

Fachstelle Pflanzenschutz Markus Hochstrasser 079 652 42 21 Syngenta Christoph Steiner 079 831 37 44 Stähler Reinhard Gloor 079 288 98 84 Flurbegehungen im Gebiet der LANDI Regensdorf Mittwoch, 13. April, 09.30 Uhr, Buchs Mittwoch, 4. Mai, 19.30 Uhr, Watt

April 2011

www.landiregensdorf.ch

REGENSDORF G e n o s s e n s c h a f t


PFLANZENSCHUTZ

PFLANZENSCHUTZ

Raps Rapsglanzkäfer sicher bekämpfen Durch das verbreitete Auftreten von Pyrethroid-Resistenten Rapsglanzkäfern, ist der Insektizideinsatz im Raps aufwendiger geworden. Zwei Punkte müssen im Hinblick auf eine längerfristig erfolgreiche Glanzkäferbehandlung beachtet werden: 1. Wirkstoffgruppen wechseln. Kein Produkt sollte zweimal angewendet werden, bzw. bei Produktewechsel auf Resistenzgruppe (Zielsortiment S. 60, 2. Spalte) achten. Der Wechsel von Biscaya (Thiacloprid) auf Ga-

Getreide zelle (Azetamiprid) ist nicht sinnvoll, da sich beide Produkte in der Resistenzgruppe 3A befinden. Dies bedeutet, dass ein gegen Biscaya resistenter Glanzkäfer mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auch gegen Gazelle resistent ist. Aus diesem Grund ist der Wechsel z.B. auf Plenum (Resistenzgruppe 9B) sinnvoller. 2. Die erste Glanzkäferbehandlung nicht zu früh ausführen. Unbedingt in den eigenen Parzellen Kontrollgänge durchführen und nicht nur aufgrund von Pressemitteilungen oder SMS-Mitteilungen den Behandlungszeitpunkt festlegen. Bei den Kontrollgängen das Pflanzenstadium und die entsprechende Schadschwelle beachten.

Unkrautbekämpfung Wurde in Wintergerste, Triticale und Roggen im Herbst keine Unkrautbekämpfung durchgeführt, muss dies unbedingt nachgeholt werden. Auch in früh gesätem Winterweizen können die Unkräuter und Ungräser bereits weiter entwickelt sein. Auf vielen Getreideparzellen sind aber noch wenige Unkräuter aufgelaufen. Die meisten der im Frühling eingesetzten Getreideherbizide mit guter Gräserwirkung weisen nur eine sehr geringe Bodenwirkung auf. Dies bedeutet, dass die gesamte Unkrautflora zum Zeitpunkt der Spritzung aufgelaufen sein muss. Durch die schwachen Niederschläge in der vergangenen Woche und mit den wärmeren Temperaturen ist jetzt mit einem stärkeren Auflaufen von Unkräutern und Ungräsern zu rechnen. CCC Für die Einkürzung mit CCC ist das optimale Stadium Ende Bestockung bis Beginn Schossen abzuwarten.

PFLANZENSCHUTZ

PFLANZENSCHUTZ

Zuckerrüben Unkrautbekämpfung in Zuckerrüben Den Start nicht verpassen Bei perfekten Bodenbendingungen konnte ein Grossteil der Saaten sehr früh durchgeführt werden. Da die Nächte zumindest in der zweiten Märzhälfte noch immer unter 0°C fielen, erwärmte sich der Boden nur zögerlich. Dadurch keimen auch die Unkräuter nur langsam. Dennoch ist es für das weitere Unkrautmanagment wichtig, die erste Splitbehandlung mit dem Auflaufen der Zuckerrüben auszubringen. Erfolgt der erste Split

SMS-Service zu spät, müssen in den folgenden Behandlungen die Wirkstoffmengen stark erhöht oder mit ergänzenden Produkten verschärft werden. Dies erhöht das Phytotox-Risiko, besonders bei ungünstiger Witterung. Bei Unsicherheiten kontaktieren Sie frühzeitig Ihren Pflanzenschutzberater. Auch die Schnecken und Schnaken sollten überwacht werden. Köderstellen an mehreren Stellen im Feld zeigt innerhalb von 24 Stunden den Befall an. Werden tote Tiere oder Schleim gefunden, muss sofort das ganze Feld mit entsprechenden Ködern geschützt werden.

Kurzinformationen zu landwirtschaftlichen Kulturen per SMS Die fenaco Pflanzenbauberatung bietet Ihnen einen SMS-Dienst an, der es ermöglicht, wichtige Informationen zu verschiedenen Kulturen auf Ihr Handy zu erhalten. Dieser Dienst steht in weiten Teilen der Schweiz zur Verfügung. Sie können sich auf der Internetseite der LANDI (www. landi.ch) für den kostenpflichtigen SMSDienst anmelden. Ein SMS wird dem Nutzer mit Rp. .-20 belastet. Pro angemeldete Kultur und Jahr werden Ihnen maximal 5 bis 10 SMS zugestellt.

April 2011

www.landiregensdorf.ch

REGENSDORF G e n o s s e n s c h a f t


TOP ANGEBOTE

04 11

UFA-AKTIONE N AUF EINEN BLICK

UFA Milchviehfutter

AKTION

Flexibilität ist alles

Rabatt Fr. 3.–/100 kg auf dem Hauptsortiment

Milchviehfutter-Aktion bis 07.05.2011

AKTION

Raufutterersatz UFA 250 / UFA 256 / UFA 280 Rabatt Fr. 3.– / 100 kg

bis 07.05.2011 AKTION

50 kg Viehsalz gratis bei Kauf von 100 kg MINEX oder UFA Mineralsalz

MINEX-Rabatt

zusätzlich Fr. 60.– bei Bezug von 600 kg MINEX bis 07.05.2011 JETZT AKTUELL

UFA Leckschalen und CAKE BLOC attraktive Preise in Ihrer LANDI SPEZIALITÄT DES MONATS

UFA Rumilac

Rabatt Fr. 20.– / 100 kg bis 30.04.2011

Der Nährwert und das Abbauverhalten von Weidefutter ändern sich im Laufe der Vegetationsperiode stark. Für konstant hohe Milchleistungen und -gehalte verlangt die Ergänzung des Grünfutters viel Flexibilität. Das Sortiment der UFA bietet für jede Ration das geeignete Ergänzungs- und Leistungsfutter: • Proteinausgleich UFA 149/249, 159, 277 Bio • Energieausgleich UFA 145/145F/245,, 275 Bio • Leistungsfutter UFA 142, 243, 164F, 163, 173F, 172F Bio, 174F Bio Die Zufütterung von Proteinträgern zur (gräserreichen) Weide wirkt sich im Frühling und Sommer günstig auf den Milchgehalt und die Milchleistung aus. Im Spätsommer und Herbst sind eher energiereiche Mischfutter

gefragt, weil das Weidegras deutlich weniger schnelle Energie (Zucker) enthält und sich ein Proteinüberhang einstellt. Besonders im Frühling, wenn der Faseranteil im Grünfutter gering und hohe Zuckergehalte üblich sind, misten die Kühe oft zu dünn. UFA 256 Fibralor ist die ideale Ergänzung zu jungem Gras. Der Faseranteil von UFA Fibralor besteht aus gut verdaulichen Zellwänden, was die Durchflussrate im Pansen verlangsamt. Dadurch wird die Essigsäureproduktion angeregt und der Milchfettgehalt unterstützt. Auf dem Hauptsortiment der UFA-Milchviehfutter gibt es bis am 7. Mai 2011 einen Rabatt von Fr. 3.– pro 100 kg. In Ihrer LANDI.

GRATIS

HYPONA-Pferdedecke bei Kauf von HYPONA-Pferdefutter für mindestens Fr. 300.– bis 16.04.2011

Mehr Magnesium Die Weidesaison steht vor der Tür. Mineralstoffe wie Kalzium (Ca), Phosphor (P), vor allem aber auch Magnesium (Mg) sind im ersten Aufwuchs in geringerer Konzentration vorhanden. Eine Mg-Unterversorgung kann beim Rindvieh zu Mangelerscheinungen führen. Das nach Ca und P ausgewogene MI-

Gratis 50 kg Viehsalz bei Bezug von 100 kg MINEX/ UFA-Mineralsalz. Zusätzlicher Rabatt von Fr. 60.– bei Bezug von 600 kg MINEX. Bis 7. Mai 2011.

im Frühjahr

NEX 974 mit 150 g / kg Mg und seiner hohen Schmackhaftigkeit sorgt zusammen mit Viehsalz für eine sichere Grundfutterergänzung. Da der Mineralsalzbedarf der Milchkuh von Tag zu Tag schwankt, hat sich ein Splitting der Mineralsalzgaben bewährt. Darunter versteht man, der

Grundfutterration eine durchschnittliche Menge Basismineralsalz und Viehsalz zuzuteilen und auf der Weide oder im Auslauf zusätzlich eine Leckschale (UFA 999, CAKE BLOC) oder einen Mineral- und Viehsalzautomat (UFA-MicroFeeder) anzubieten.

Das Problem

Geringere Mg-Gehalte im ersten Wiesenaufwuchs.

Die Symptome

Vorstehende Augen, Muskelzucken, Zähneknirschen, übermässiger Speichelfluss, Krämpfe (Weidetetanie), Euterprobleme.

Die Lösung

100 bis 150 g MINEX 974 und 60 bis 80 g Viehsalz pro Kuh und Tag.

ufa.ch

Stallfliegenkonzentrat AGRARO

Fliegenmanschette SILVA

DAUERTIEFPREIS

7.

50

48715 Biocide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Gebrauchsanweisung lesen.

DAUERTIEFPREIS

38.50

gültig 06. – 23.04. 2011

24190

500 ml gültig 06. – 23.04. 2011

Pack à 12 Manschetten. Masse: 34 x 12 cm.

April 2011

www.landiregensdorf.ch

REGENSDORF G e n o s s e n s c h a f t


didier_perriard_issue_2011-04_260