Issuu on Google+

AGRO aktuell

Aktuelles für die Fricktaler Landwirtschaft

AKTUELL

Info-Anlass zum Thema «Tierschutzverordnung» Die per Ende August 2013 zu Ende gehende Übergangsfrist zur Tierschutzverordnung 2008 veranlasste die LANDI FRILA, am 7.2.2013 einen Info-Anlass speziell zu diesem Thema zu veranstalten. Die grosse Aktualität dieses Themas zeigte die Tatsache, dass über 70 Landwirte der Einladung folgten. In einem lebhaften und praxis-orientierten Referat zeigte Andreas Estermann, Berater Tierhaltung/Stallbau beim Landw. Zentrum Liebegg, die wichtigsten ab 1. September 2013 geltenden Vorschriften bei den Rindern, Schweinen und Pferden.

R

I

L

A

Editorial Liebe Kundinnen und Kunden

Februar 2013

www.fricktalerlandi.ch

F

In einem zweiten Teil zeigte Markus Vögeli, Berater Rindvieh bei der UFA AG, einige Praxisbeispiele zur Umsetzung der neu geltenden Vorschriften. Aktiv genutzt wurde auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Dabei zeigte es sich, dass die Umsetzung der neuen Vorschriften nicht immer einfach ist und auf alle Fälle betriebsspezifisch angesehen werden muss. Allen Teilnehmer zeigte der Anlass jedoch auf, dass die noch verbleibende Zeit genutzt und noch nicht umgesetzte Anpassungen bis zum Ablauf der Übergangsfrist an die Hand genommen werden sollten.

Optimaler Einkauf durch frühzeitige Planung Durch gut abgestimmte und frühzeitige Informationen sind wir bemüht, Ihnen die Planung und den optimalen Einkauf im Bereich Landwirtschaft über das gesamte Jahr hinweg zu erleichtern. Nutzen Sie jetzt die noch bis Ende Februar gültigen Frühbezugskonditionen beim Pflanzenschutz und bei den Feldsamen. Ganz aktuell sind zum jetzigen Zeitpunkt auch die Kontrollen von Wiesen und Weiden hinsichtlich Überwinterungs- und Wildsauschäden sowie die Planung eventuell notwendiger Ein- und Übersaaten. Angaben zu geeigneten Samenmischungen finden sich im UFA Feldsamenkatalog. Im Bereich Futtermittel weisen wir Sie speziell auf die bis Anfang März laufende UFA Milchviehfutter-Aktion zu Nettopreisen hin. Nutzen Sie die Angebote und verbessern Sie damit Ihre Wirtschaftlichkeit. Flurbegehungen 2013 Gerne laden wir Sie zu unseren Flurbegehungen ein. Auch in diesem Jahr behandeln wir an einen Anlass vertieft das Thema Futterbau ergänzt mit Fragen zum Rapsanbau. An zwei weiteren Abenden werden sodann die Themenschwerpunkte «Ackerbau» behandelt. Die detaillierten Angaben zu den genauen Daten, den Treffpunkten und Referenten finden Sie in der beiliegenden Einladung. Freundliche Grüsse Martin Müller Bereichsleiter AGRO

LANDI FRILA Laufenburgerstrasse 6 CH-5074 Eiken  062 865 05 00 Fax 062 865 05 01 info@landifrila.ch www.fricktalerlandi.ch

www.fricktalerlandi.ch Geschäftsführer Bereichsleitung Aussendienst Innendienst Brenn- & Treibstoffe

Thomas Tschanz Martin Müller Fredy Hafner Carmelo Bertolami Freddy Itin

 062 865 05 10  062 865 05 09  079 647 98 72  062 865 05 11  062 865 05 05

LANDI Agro Eiken LANDI Agro Gipf-Oberfrick LANDI Agro Rheinfelden-Ost SiloCenter Eiken

Franz Bachofer Stefan Müller Adrian Rippstein Victor Nondjock

 062 865 05 11  062 865 88 00  061 836 40 46  062 871 25 81


LANDOR

Hochwertiger Schwefel zum Einrühren in die Gülle oder Einstreuen in den Mist Der abnehmende Schwefelertrag aus der Atmosphäre (6 bis 8 kg/ha) deckt den Nährstoffbedarf der Pflanzen nicht mehr. Der Schwefelbedarf der Kulturen reicht von 20 kg S/ha (Kartoffeln) bis 80 kg S/ha (Raps). Aber auch die in der Schweiz wohl am meisten vorhandene Kultur Gras benötigt 30 bis 60 kg S/ha (je nach Nutzungsintensität). Hofdünger allein enthält nicht genug Schwefel um diesen Bedarf zu decken. Die Lösung heisst: LANDOR Schwefel 80 % Ein Hochkonzentrierter, wasserlöslicher und rasch wirksamer Schwefel zum Einrühren in die Gülle oder Einstreuen in den Mist.

Anwendung • Gülle: beim Ausbringen 0.5 –1 kg/m3 LANDOR Schwefel einrühren. • Mist: vor dem Streuen 0.5 –1 kg/m3 LANDOR Schwefel über den Mist streuen. • Hauptanwendungszeit: Frühjahr bis Sommer

Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrer LANDI, beim LANDOR Aussendienst oder unter der GratisBeratungsnummer 0800 80 99 60.

Beispiel 1 kg LANDOR Schwefel 80 % in 1 m3 Gülle eingemischt, ergibt bei 20 m3 Gülle pro ha 16 kg Schwefel. Kultur Futterbau

Schwefelbedarf 30 – 60 kg S/ha

(je nach Nutzungsintensität)

Raps Kohl Zuckerrüben Mais Getreide Kartoffeln

80 kg S/ha 70 kg S/ha 35 kg S/ha 30 kg S/ha 20–25 kg S/ha 20 kg S/ha

d

SÄMEREIEN UFA

hl Wa ern ute g Bau Die zer . c h i e chw . l a n d o r w er S

AKTUELL

Dank Übersaaten höhere Erträge im Futterbau

Diverse Termine

Ältere Futterbaubestände können nur hohe Erträge bringen, wenn sie auch eine dichte Grasnarbe mit qualitativ guten Gräsern (engl. Raigras, Wiesenrispe, Wiesenfuchsschwanz, Knaulgras etc.) aufweisen. Dies kann mit regelmässigen Übersaaten mit hochwertigen Zuchtsorten erreicht werden.

Generalversammlung LANDI FRILA: Freitag, 5. April 2013 Kultureller Saal, Eiken

Wann übersäen? Eine erfolgreiche Wiesenerneuerung ist ab Vegetationsbeginn bis Ende April, sobald die Wiesen befahrbar sind, ober ab Mitte August bis Mitte September möglich. Von Übersaaten während den Sommermonaten ist abzuraten, da Keimlinge und junge Pflanzen verdorren können. Wie übersäen? Damit eine Übersaat gelingen kann, müssen die Samen Bodenkontakt haben. In lückigen Beständen genügt eine Breitsaat. In verflizten Beständen muss zuerst der Filz durch mehrmaliges Striegeln entfernt werden. Wie nutzen? Die 2 nachfolgenden Nutzungen müssen relativ früh erfolgen, so dass die jungen Keimlinge nicht zu stark durch den Altbestand

ww

konkurrenziert werden. Der Aufwuchs vor und nach der Übersaat sollte nicht gedüngt werden. Hauptmischungen für Übersaaten UFA U-Swiss/Bergwiese Highspeed: die Allrounderin bei den Übersaatmischungen. UFA U-440 AR Highspeed: für alle raigrasfähigen Lagen. UFA U-240 AR: für Lagen mit natürlichen italienischem Raigras. UFA U-Englisch Raigras: enthält 3 engl. Raigräser für Mäh- und Weidebestände. UFA U-Raigras: enthält begrannte Raigräser und läuft am schnellsten auf. Wenn Übersaaten mehrmals und über Jahre wiederholt werden, gibt es eine nachhaltige Zunahme der erwünschten Arten. Übersaaten sind deshalb zusammen mit einer angepassten Bewirtschaftungsstrategie sorgfältig und langfristig zu planen.

Flurbegehungen: Mittwoch, 3. April 2013 09.00 Uhr, Gipf-Oberfrick Hauptthemen: Futterbau, Raps-Anbau Mittwoch, 10. April 2013 19.00 Uhr, Möhlin Hauptthema: Ackerbau Mittwoch, 17. April 2013 19.00 Uhr, Eiken Hauptthema: Ackerbau

Februar 2013

www.fricktalerlandi.ch

F

R

I

L

A


02 13

TOP ANGEBOTE

AKTION

UFA-Milchviehfutter zu Nettopreisen UFA 142 Fr. 46.– UFA 142F Fr. 56.– UFA 242* Fr. 48.– UFA 243 Fr. 59.– UFA 163 Fr. 66.– UFA 263 Fr. 64.– UFA 173F Fr. 75.– UFA 272 Bio* Fr. 82.– Pro 100 kg, ab 2 t lose oder 2 Paletten * auch sojafrei erhältlich als «–4»

28.01. bis 09.03.2013 AKTION

Übriges UFA-MilchviehHauptsortiment inkl. UFA 250 / 256 / 280 Bio Rabatt Fr. 2.– / 100 kg 28.01. bis 09.03.2013 PREMIUM-RABATT

UFA top-form (DAC) Rabatt Fr. 20.– / 100 kg 28.01. bis 09.03.2013 AKTION

UFA Schafund Ziegenfutter Rabatt Fr. 2.– / 100 kg 28.01. bis 09.03.2013

10 JAHRE BIBLIS QUALITÄT

UFA-AKTIONEN AUF EINEN BLICK

Milchviehaktion «10 Jahre Biblis» Nettopreise ab Fr. 46.– Im Jahr 2003 wurde das Mischfutterwerk Biblis eröffnet. Mit der Installation einer fünften Fabrikationslinie setzt UFA auch in Zukunft auf erfolgreiche Milchviehfütterung. Im Gleichschritt mit den genetischen Fortschritten beim Milchvieh sind die Anforderungen an die Fütterung gestiegen. Entscheidende Vorteile bietet Expanderfutter. Es wird aufgrund des guten Geschmacks hervorragend gefressen. Die Abbaurate des Proteins im Pansen ist vermindert, was den Anteil an pansenstabilem Protein ansteigen lässt. Sämtliche Milchviehfutter, die in Biblis hergestellt werden, sind expandiert. Beim Wiederkäuer steht die Pansendynamik im Mittelpunkt, entsprechend muss sie in der Fütterungsplanung gewichtet werden. Mit dem Fütterungssystem UFA W-FOS kann für jede Ration das geeignete Milchviehfutter ausgewählt werden. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass sich W-FOS von den herkömmlichen Fütterungssystemen abhebt. Durch einen gezielten Einsatz des Ergänzungsfutters steigt die Grund- und Kraftfuttereffizienz. UFA-Milchviehfutter sind nach W-FOS optimiert. Im Rahmen der Aktion «10 Jahre Biblis» erhalten Sie eine Auswahl an besonders beliebten Produkten zum Nettopreis. • Lieferung: Ab 2 t lose oder 2 Originalpaletten, franko Hof, wenn die Zufahrt mit Camion gewährleistet ist. • Lieferfrist: lose bis 5 Arbeitstage, gesackt bis 10 Tage nach Bestellung. Auf dem restlichen UFA-Milchviehfutter-Hauptsortiment gibt es Fr. 2.–/100 kg Rabatt.

HYPONA dem Pferd zuliebe hypona.ch

In Ihrer LANDI

Profitieren Sie von den unschlagbaren Nettopreisen auf UFA-Milchviehfutter!

PREMIUM

UFA top-form für bessere Fruchtbarkeit Aufgrund des hohen Energiebedarfs und des tiefen TS-Verzehrs müssen Milchviehrationen in der Startphase eine hohe Energiedichte aufweisen. Mit 13.2 MJ NEL/kg ist UFA top-form der ideale Problemlöser! 1 kg dieser wahrhaften Energiebombe kann 2 kg Leistungsfutter ersetzen! Der Rohprotein-Anteil (26 % ohne Soja) ist im idealen Be-

reich. Ausserdem enthält UFA top-form alle Zusatzstoffe, die auf Stoffwechsel und Fruchtbarkeit eine günstige Wirkung zeigen. Besonders wichtig sind Niacin zur Steigerung der Energieverwertung, Methionin zur Unterstützung des Leberstoffwechsels und Biotin als Gesundheitsförderer. UFA top-form DAC ist automatentauglich.

PREMIUM-Rabatt: Fr. 20.– / 100 kg UFA top-form (DAC)

ufa.ch

Februar 2013

www.fricktalerlandi.ch

F

R

I

L

A


            



                                        

Melk- und Stallhygiene Schwere Qualität!

13.90 Spitzenqualität!

Bambusbesen Mit Stiel.

Stiefel Countrystyle II Universell einsetzbar. Grössen: 36 – 47.

10258

84280-91

in Ihrer LANDI www.halagchemie.ch

3.85

Februar 2013

www.fricktalerlandi.ch

F

R

I

L

A


carmelo_bertolami_issue_2013-02_1109