Issuu on Google+

n e k r i w n e m m d a rb e i t zus a

en g u J d n u e l u h ozen-Land Wenn Sc enddienst B te mit dem

Jug

/Sexualit채t ooperation reundschaft /F e b e Li : unikation-K n e m b m o Le r -K e kt u e te a > Aben rkr채fte: Resp Klassenklim shop f체r Leh rk o W > > Gesundes in se rinken/Cool > Rauchen/T

k Schulproje


2


Der Verein Jugenddienst Bozen-Land Warum eigentlich Projektarbeit an den Schulen? Uns ist es wichtig ein breites, vielfältiges, sich an den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen orientiertes Angebot zu schaffen. Dies gelingt verstärkt mit den verschiedenen Projekten an den Schulen unserer Mitgliedsgemeinden. Seit 10 Jahren ist unser Jugenddienst aktiv und bemüht jungen Menschen in der Übergangsphase vom Kindsein zum Erwachsenenalter nahe zu sein und dabei ihre Persönlichkeit zu bilden, ihre Eigenverantwortung zu stärken und die Auseinandersetzung mit Werten anzustreben. Die ausgearbeiteten Projekte, welche in dieser Broschüre übersichtlich gereiht sind, wurden in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich durchgeführt und auf das Alter und die Lebensrealität der Zielgruppen angepasst. Wir sind überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit den Eltern, den Schulen, dem Pädagogischen Beratungszentrum, den im Bildungsbereich tätigen Vereinen und anderen Organisationen wichtig und notwendig ist, um den Herausforderungen unserer Zeit gewachsen zu sein.

3


4

Gesundes Klassenklima Teil 1 Für ein Puzzle braucht es jedes Teil Das Projekt wird in den ersten Mittelschulklassen durchgeführt, um die Schüler, die teilweise aus unterschiedlichen Grundschulen kommen, zusammenzuführen. Durch das Projekt sollen sich die Schüler besser kennen lernen, einander respektieren und erkennen wie viel Chancen in einer starken Klassengemeinschaft, in der alle füreinander da sind, stecken. Im Zentrum des Geschehens stehen Kooperation, Freundschaft, Respekt, Selbstdisziplin und Kommunikation. Projektziele: • Der positive Umgang der SchülerInnen untereinander und miteinander wird in diesem Projekt gestärkt. • Die üblichen Reaktionen von Kindern wie Erwachsenen in Konfliktsituationen sind: Flucht, Verteidigung und

Kampf. Mit diesem Projekt werden Instrumente und alternative Methoden für eine kreative und gewaltfreie Konfliktbearbeitung gelehrt und geübt. • Die SchülerInnen loten ihre Rolle in der Klasse aus und bekommen die Möglichkeit andere Rollen zu üben. Die Kernelemente sind: Selbsterfahrung, Gruppenerfahrung, Erfahrungen in Buben- bzw. Mädchengruppen, Empathie, aktives Zuhören und gewaltfreie Kommunikation/ bzw. gewaltfreies, kooperatives Spiel. Die Beteiligung und Mitarbeit von mindestens zwei Lehrpersonen der Klasse sind Voraussetzung für die Durchführung.


5

Zielgruppe: das Projekt wird in den ersten Mittelschulklassen durchgef체hrt Zeiten: im ersten Semester Kosten:

situationsabh채ngig

Anmeldung: beim Jugenddienst Bozen-Land unter der Telefonnummer: 0471 324753 oder per E-Mail: info@jugenddienst.com Ort: in den jeweiligen Klassenr채umen der Mittelschule


6

Gesundes Klassenklima Teil 2 Nur Gemeinsam sind wir stark!!! DAS PROJEKT: Bei diesem Projekt „Gesundes Klassenklima Teil II“ organisiert der Jugenddienst in Zusammenarbeit mit den Mittelschulen ein zweitägiges Projekt für die Jugendlichen der zweiten Mittelschulklassen. Das Ziel ist die Förderung der Klassengemeinschaft. Schon in der Vorbereitung auf die zwei spannenden Tage werden die SchülerInnen und LehrerInnen voll miteinbezogen. So bekommen sie schon im Vorfeld die Aufgabe, gemeinsam einen Essensplan zu erstellen und einzukaufen. Zudem müssen die SchülerInnen einen Arbeitsplan für alle anstehenden Aufgaben im Selbstversorgerhaus vorbereiten. Selber kochen, abspülen, aufräumen, putzen und für Ordnung zu sorgen, sind nur einige Aufgaben, welche die Jugendlichen sehr gewissen-

haft und ordentlich erledigen müssen. Der Rest der Zeit wird von den Referenten genutzt, um intensiv mit der jeweiligen Klasse zu arbeiten. Im Mittelpunkt steht die Klassengemeinschaft mit allen ihren Chancen und Problemen. Durch die verschiedensten Übungen, Aufgaben, Spiele und Reflexionen versuchen die Referenten gemeinsam mit den SchülerInnen die Klassensituation zu analysieren, zu besprechen und zu verbessern. Das Projekt kann als eine Weiterführung des Projektes „Gesundes Klassenklima Teil 1“ verstanden werden. Die Beteiligung und Mitarbeit von mindestens zwei Lehrpersonen der Klasse sind Voraussetzung für die Durchführung.


7

Zielgruppe: das Projekt wird in den zweiten Mittelschulklassen durchgeführt Zeiten: Ende September bis Ende November. Zwei Tage mit Übernachtung in einem Selbstversorgerhaus Kosten:

500.- Euro pro Klasse, zusätzlich 10 Euro pro Kind. In den Kosten sind das Essen und die Fahrtspesen (sofern es mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht) schon inbegriffen.

Anmeldung: beim Jugenddienst Bozen-Land unter der Telefonnummer: 0471 324753 oder per E-Mail: info@jugenddienst.com Ort: in einem Selbstversorgerhaus (Vigiljoch, Nobls, San Lugano, St. Helena, Castelfeder, Haus Noldin)


8

Abenteuer Leben Liebe, Freundschaft, Sexualität DAS PROJEKT: Die Bildungs- und Präventionsarbeit mit jugendgerechten Themen und Methoden ist einer der Schwerpunkte in der Arbeit des Jugenddienstes Bozen-Land. Ein Großprojekt heißt Projekt „Abenteuer Leben“. Dieses wurde in den letzten Jahren in den jeweiligen dritten Klassen der Mittelschulen Ritten, Blumau, Deutschnofen, Welschnofen, Kastelruth, Jenesien und Mölten durchgeführt. An diesem ganz besonderen Schultag werden von den ReferentenInnen folgende Themen mit den Schülern und Schülerinnen aufgegriffen, besprochen und erarbeitet: Freundschaft, Gefühle, Stimmungen, Liebe, Partnerschaft und Sexualität. Für diesen Projekttag wird wert darauf gelegt, dass die Schülerinnen und Schüler ihr gewohntes Umfeld, sprich die Schule, verlassen.

Der Projekttag ist so aufgebaut, dass die Schülerinnen und Schüler im Laufe des Tages alle ihre Fragen bezüglich Freundschaft, Liebe und Sexualität ganz offen oder auch anonym den RefrentenInnen stellen können. Ein besonderes Augenmerk legt der Jugenddienst BozenLand dabei auf das Vertrauensverhältnis zwischen SchülerInnen und ReferentInnen. So wird vereinbart, dass Geheimnisse und Diskussionsinhalte sowohl von den SchülerInnen als auch von den ReferentInnen nicht nach außen getragen werden. Die große Anzahl der beteiligten Klassen in den letzten Jahren und die durchaus positiven Rückmeldungen der SchülerInnen, Lehrpersonen und Eltern haben dieses Projekt wohl zum bekanntesten und erfolgreichsten des Jugenddienstes Bozen-Land gemacht.


9

Zielgruppe: das Projekt wird in den dritten Mittelschulklassen durchgeführt Zeiten:

ganzjährig als 1-Tagesveranstaltung von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Kosten:

250.- Euro pro Klasse, zusätzlich 10 Euro pro Kind. Nicht mit inbegriffen ist der Transport zu den jeweiligen Bildungshäusern. Der Jugenddienst versucht in Zusammenarbeit mit den Mittelschulen den Transport öffentlich zu organisieren. Wenn das nicht möglich ist, muss die Mittelschule für die Transsportspesen aufkommen

Anmeldung: beim Jugenddienst Bozen-Land unter der Telefonnummer: 0471 324753 oder per E-Mail: info@jugenddienst.com Ort: außerhalb der Schule, wenn möglich im Bildungshaus „Haus der Familie - Ritten“, oder dem Bildungshaus „Lichtenburg Nals“


10

Präventionsprojekt Rauchen, Trinken, Cool sein? DAS PROJEKT: „Trinken, Rauchen, Cool sein?“ ist ein weiteres Projekt in der Bildungs- und Präventionsarbeit des Jugenddienstes Bozen-Land. Anhand dieses Projektes will er seinen Beitrag zur Suchtprävention und der Gesundheitsförderung von Jugendlichen leisten. Dieser Projekttag ist so ausgerichtet, dass die Jugendlichen zum einen Informationen über die Substanzen Alkohol und Nikotin und deren gesundheitlichen Auswirkungen erhalten. Zum anderen werden die persönliche Verantwortung beim Konsum und die vielen damit zusammenhängenden Folgen erklärt und erarbeitet (z.B. Freizeitunfälle).

Die ReferentInnen versuchen die SchülerInnen in ihrem Charakter so zu stärken, dass sie auch bei Gruppenzwang den Mut aufbringen nein zu sagen. Cool, oder? Und genau so ist das Projekt „Rauchen, Trinken, Cool sein?“. Ziel dieses Projektes ist es nicht belehrend zu wirken, sondern SchülerInnen zu informieren, aufzuklären und sie darin zu bestärken, dass es oft viel cooler sein kann nein zu sagen.


11

Zielgruppe: Das Projekt wird in den zweiten und dritten Mittelschulklassen durchgef체hrt Zeiten: ganzj채hrig Kosten:

250.- Euro pro Klasse

Anmeldung: beim Jugenddienst Bozen-Land unter der Telefonnummer: 0471 324753 oder per E-Mail: info@jugenddienst.com Ort: in den jeweiligen Klassenr채umen der Mittelschule


12

Workshop für Lehrpersonen

Zu verschiedenen gruppendynamischen Themen wie: Kooperation, Integration, Respekt und Kommunikation

DAS PROJEKT: In diesem Workshop erarbeiten die Referenten mit den interessierten Lehrpersonen gemeinsam Spiele und Methoden für verschiedene gruppendynamische Situationen, die dann anschließend im Unterricht eingesetzt werden können. Dieser Workshop kann aber auch zur Optimierung der Zusammenarbeit im Lehrpersonenteam bzw. des gesamten Schulpersonals dienen. Gerne stellt der Jugenddienst Bozen-Land ein gewünschtes Paket zusammen.


13

Zielgruppe: vor allem Lehrpersonen, in speziellen F채llen auch das gesamte Schulpersonal Zeiten: ganzj채hrig Kosten:

situationsabh채ngig

Anmeldung: beim Jugenddienst Bozen-Land unter der Telefonnummer: 0471 324753 oder per E-Mail: info@jugenddienst.com Ort: in den jeweiligen Klassenr채umen der Mittelschule


14

Vorstand und Mitarbeiter

Unser Jugenddienst ist ein Trägerverein. Ihm gehören die 8 politischen Gemeinden Ritten, Sarntal, Deutschnofen, Karneid, Jenesien, Welschnofen, Mölten und Tiers sowie 16 Pfarrgemeinden an. Hauptberuflich angestellt sind zur Zeit Gernot Psenner, Günther Reichhalter, Patrick Ennemoser. Sie führen die Beschlüsse und Aufgaben, welche vom Vorstand erteilt werden, aus.

Im Bild Vorstand und Mitarbeiter von links : Gernot Psenner, Barbara Wild, Günther Reichhalter, Maria Reiterer, Patrick Ennemoser, Rita Masoner, Patrik Stuefer, P. Christian Blümel, Thomas Hofer und der Vorsitzende Dr. Thomas Rauch.


15

So erreichen Sie uns...

Unser Büro ist in Bozen, in der Andreas-Hofer-Straße 9. Vom Rathausplatz (wo die Lauben beginnen) geht ihr die Verlängerung der Lauben unter dem Bogen des Amonnhauses durch in die Piavestraße. Dort die erste Straße links hinauf und an der Parkgarage Mondschein vorbei. Danach kommt ihr in die Andreas-Hofer-Straße, in die ihr rechts abbiegt. Genau gegenüber der Pizzeria Veruska findet ihr das Schild unseres Jugenddienstes. Klingeln, durch das große Tor gehen und links durch eine Tür ins Stiegenhaus eintreten. Im ersten Stock findet ihr uns.

Jugenddienst Bozen-Land Andreas-Hofer-Str. 9 39100 Bozen Tel.: 0471 324753 Gernot Mobil: 340 5059021 Patrick Mobil: 347 1965973 Günther Mobil: 340 8136941 info@jugenddienst.com www.jugenddienst.it


www.andergassen.it


Schulprojekte JD Bozen-Land