Page 1

Zurich goes fast!

der lauf durch die schnellste stadt der schweiz.

Sonntag, 22. April 2012

42,195 Kilometer durch Z端richs City und dem Z端richsee entlang. www.zurichmarathon.ch

Hauptsponsor

Sponsor

Die gleiche Strecke wie der Marathon, aufgeteilt auf vier Teilstrecken. www.teamrun.ch

Offizieller Ausr端ster

Co-Sponsoren

10 Kilometer durch Z端richs schnelle und attraktive Innenstadt. www.10kmcityrun.ch

Medienpartner


Damit Zürich in Form bleibt: der ZKB ZüriLaufCup 2012

Vielseitig engagiert, auch als Sponsor des Zürich Marathon am 22. April 2012 Zürcher Neujahrslauf, Dietikon Laufsporttag Winterthur Männedörfler Waldlauf GP der Stadt Dübendorf Zürich Marathon, Zürich Flughafenlauf, Kloten

14. 3. 31. 14. 22. 17.

Januar März März April April Mai

Besuchen Sie uns auf www.zkbzuerilaufcup.ch

2

Zumiker Lauf, Zumikon Wylandlauf, Andelfingen Rütilauf, Rüti ZH Türlerseelauf, Affoltern a. A. Pfäffikersee-Lauf, Wetzikon

9. 16. 1. 8. 30.

Juni Juni September September September


willkommen am 10. Zürich marathon inhalt Zuschauerinformationen Allgemeine Läuferinformationen Zürich Marathon Teamrun 10km cityrun

4 7 12 14 16

Sie finden hier allgemeine Informationen, die alle LäuferInnen betreffen sowie Infos zum jeweiligen Lauf: Marathon, Teamrun und 10km cityrun.

grusswort der stadtpräsidentin von Zürich Zürich bietet für einen Marathon beste Bedingungen. Die Strecke erlaubt gute Zeiten, die Altstadt und der Zürichsee mit den bewaldeten Hügelzügen bilden eine wunderbare Kulisse. Bei gutem Wetter streift der Blick sogar die vergletscherten Berge der Glarner und Innerschweizer Alpen. Und am Streckenrand werden die Läuferinnen und Läufer von einem fachkundigen Publikum angefeuert. Denn die Zürcherinnen und Zürcher sind sportbegeistert. Das zeigt sich Jahr für Jahr nicht nur am Zürich Marathon, sondern auch beim Leichtathletik-Meeting «Weltklasse Zürich», das zu den bestbesetzten Leichtathletik-Veranstaltungen weltweit gehört. Was die beste und gesündeste Sportart ist, müssen alle für sich selber herausfinden. Mir persönlich ist es wichtig, dass ich hin und wieder die Zeit für ein Lauftraining finde. Danach fühle ich mich einfach gut. Mir genügen dabei im Unterschied zur ambitionierten Sportlerin oder zum ambitionierten Sportler zehn Kilometer längstens; einen Marathon zu laufen und die 42,195 Kilometer ins Ziel zu bringen, das ist eine grosse Leistung. Sie verdient unseren Respekt. Ich wünsche allen Läuferinnen und Läufern einen erfolgreichen Jubiläumslauf. Den Organisatorinnen und Organisatoren spreche ich meinen Dank aus. Sie verhelfen Zürich seit zehn Jahren zu einem tollen Anlass. Und allen Helferinnen und Helfern danke ich herzlich für ihr Engagement. Ohne ihr Wirken im Hintergrund käme keiner und keine der vielen Tausend Läuferinnen und Läufer ans Ziel.

Corine Mauch, Stadtpräsidentin

3


Zuschauerinformationen

Zeitplan

Siegerehrungen

Die Spitze läuft mit einem Schnitt von ca. 20 km/h, die letzten LäuferInnen mit einem Schnitt von 7,5 km/h.

Die Siegerehrungen finden vis-à-vis vom Festzelt am Hafendamm Enge statt.

Auf dem Hinweg Start Zürich Marathon und Teamrun Start 10km cityrun Innenstadt von Zürich Zieleinlauf 10km cityrun Tiefenbrunnen Erlenbach Wendepunkt in Meilen Auf dem Rückweg Erlenbach Tiefenbrunnen Innenstadt von Zürich Ziel

08.30 Uhr 08.40 Uhr 08.30 – 10.00 Uhr 09.10 – 10.00 Uhr 09.10 – 10.15 Uhr 09.30 – 11.00 Uhr 09.40 – 12.00 Uhr

verkehr 10.00 – 12.30 Uhr 10.20 – 13.30 Uhr 10.25 – 14.00 Uhr 10.40 – 14.00 Uhr

Meeting Point & Sms-dienst Der gelbe ewz-Sonnentorbogen im Zielgelände dient als Treffpunkt für LäuferInnen, Freunde und Angehörige. Lassen Sie sich mittels kostenlosem SMSDienst von ewz über die Zwischen- und Endzeiten Ihrer LaufkollegInnen informieren. So wissen Sie immer, wo sie sich auf der Strecke befinden. Weitere Infos erhalten Sie unter www.zurichmarathon.ch.

4

09.30 Uhr 10km cityrun 11.00 Uhr Zürich Marathon Elite 13.00 Uhr Schweizer Marathon ­Meisterschaften Elite 13.15 Uhr Zürcher Kantonale Marathonmeisterschaften 13.30 Uhr Teamrun 14.00 Uhr Schweizer Meisterschaften Alterkategorien

Die Innenstadt ist von 08.00 bis 15.00 Uhr gesperrt. Vom Marathon sind folgende Tramlinien betroffen: 2, 5, 6, 7, 8, 9, 11 und 13 sowie die Buslinien 33, 161, 165, 910 und 912. Die Seestrasse zwischen Meilen und der Stadt Zürich bleibt bis 14.30 Uhr gesperrt. Es stehen keine Parkplätze zur Verfügung.

SHUTTLE-SCHIFF Das Tages-Anzeiger-Shuttle-Schiff, die MS «Etzel», verbindet den Tiefenbrunnen mit dem Start- und Zielgelände beim Hafen Enge (Steg Acqua). Von 07.15 bis 13.45 Uhr fährt es im Halbstundentakt ab Tiefenbrunnen, vom Hafen Enge (Steg Acqua) fährt es jeweils zur halben und vollen Stunde. Die Fahrt ist mit der Startnummer oder CARTE BLANCHE gratis, ansonsten kostet eine Fahrt CHF 2.–.


Die besten Zuschauerplätze In der Stadt Zürich

In den Seegemeinden

Der Start- und Zielbereich beim Hafendamm Enge wird von den LäuferInnen beim Start, bei Kilometer 10 sowie beim Zieleinlauf ­passiert. Aber auch zahlreiche andere Attraktionen machen diesen Standort zu einem Festgelände für Gross und Klein: • ewz-Lounge mit gemütlichen Liegestühlen • Kinderparadies von ewz und ZKB • Zuschauertribüne • Festzelt mit diversen Verpflegungsständen • Zieleinlauf mit der Trychlergruppe ­Wädenswil

Ausserhalb der Stadt Zürich ist in den fünf Seegemeinden für beste Unterhaltung gesorgt.

Die Musikgruppen bieten nicht nur den ZuschauerInnen gute Unterhaltung, sondern spornen auch bis zu 10‘000 LäuferInnen auf Ihren Weg ins Ziel über 40 Mal an. An der Kreuzung Mythenquai/GeneralGuisan-Quai sorgt die Zürigugge Lady Killers für Hochstimmung. Später zirkulieren sie zwischen ihrem ursprünglichen Standort und dem Bürkliplatz. Beim Bürkliplatz sehen Sie die LäuferInnen bis zu sechs Mal, werden dabei vom Speaker über den Rennverlauf an der Spitze informiert und in der Zwischenzeit vom Ensemble Schwiizerland mit traditioneller Schweizer Musik unterhalten. Ausserdem trifft die gastronomische Vielfalt hier sicher jeden Geschmack. Beim Bellevue hören Sie die rhythmischen Klänge der Zürcher Steelband Bollito Misto. Dazu gibt es Leckereien und erfrischende Getränke. In der Talstrasse können Sie die L ­ äuferInnen am Verpflegungsposten beobachten. Hier werden in 20 Minuten über 10‘000 Eptinger Flaschen abgegeben. Dazu gibt es beim ZKBHauptsitz an der Bahnhofstrasse Musik von der ZKB-Band Blaskapelle Leuebuebe Züri oder lauschen Sie den Klängen des AlphornTrios am Paradeplatz. Wer danach Richtung Zürich HB schlendert, wird auf die Steelband Sandflöö treffen.

Beim Schiffsteg in Zollikon betreibt die ­Feuerwehr die Festbeiz und dabei sorgt die Beat Band Audio Delict für gute Stimmung. Küsnacht bietet den ZuschauerInnen und LäuferInnen zwei Highlights. An der See­strasse 16, gleich beim Goldbachcenter spielt das Blasanders Ansamble und an der See­strasse 127 heizt die Steelband Wild Kats ein. Vor dem Gemeindehaus in Erlenbach werden die ZuschauerInnen vom Damenturnverein im Festzelt bedient und die TeilnehmerInnen von der Grunge-Band Pyrolyzed zu Höchstleistungen angespornt. Einige Hundert Meter weiter gibt die Gugge Hombifäger vor der Wechselzone 2 ihre Lieder zum Besten. Herrliberg überrascht mit drei Stimmungsplätzen: Gleich nach der Wechselzone 2 spielen beim Parkplatz der Badeanlage Steinrad neben der Festbeiz Schülerbands aus Hombrechtikon. Der Musikverein Herrliberg befindet sich an der Seestrasse 163 bei der Tankstelle und beim Schiffsteg musiziert die Steelband Frangipani bei wunderschönem Seeblick. In Feldmeilen spielt die PfanneSteelBand an der Kreuzung Rebbergstrasse / See­ strasse als letzte Band vor dem Wendepunkt. In Meilen laufen die LäuferInnen durch ein Festzelt, bevor sie sich auf den Weg zurück nach Zürich machen. Dabei werden Sie beim Frühschoppenkonzert mit der Gugge Söihunds-Chaibe und ab 12.30 Uhr beim Marathon-Fest mit der Rock’n Beat Band HEAR AGAIN unterhalten.

5


und gewinne eine nike-SportauSrüStung im wert von CHF 20 000.– Für dein team! #makeitCount inFoS und anmeldung unter: www.oCHSner-Sport.CH 6


allgemeine läuferinformationen startnummernausgabe

anreise Zum start

Die Startnummernausgabe befindet sich zusammen mit der Läufer-Expo in der Saalsporthalle, Giesshübelstrasse 41 in Zürich. Vom Hauptbahnhof mit dem Tram 13 (Richtung Albisgüetli) oder mit der Sihltalbahn S4 (Haltestelle Saalsporthalle/Sihlcity). Es stehen keine Parkplätze bei der Saalsporthalle zur Verfügung.

Mit dem Tram 7 oder mit den S-Bahnen S8 und S24 bis Bahnhof Enge oder Bahnhof Wollishofen (Kleiderdepot). Das letzte Tram 7 fährt um 07.37 Uhr ab Zürich HB.

Freitag Samstag Sonntag

20. April 2012, 11.00 – 20.00 Uhr 21. April 2012, 10.00 – 19.00 Uhr 22. April 2012, 06.00 – 08.15 Uhr

Damit wir in Notfällen schnell reagieren können, füllen Sie bitte die Rückseite der Startnummer aus (ausser 10km cityrunners).

pasta-party Die Pasta-Party findet am Samstag, 21. April 2012, von 16.00 bis 19.00 Uhr in der Saalsporthalle statt. LäuferInnen und BesucherInnen sind herzlich zum Schlemmen, Plaudern und Geniessen eingeladen. Für die TeilnehmerInnen ist die PastaParty kostenlos. Den Pasta-Bon erhalten Sie zusammen mit der Startnummer. Dieser ist nur am Samstag, 21. April 2012, ab 16.00 Uhr einlösbar.RZS_Ins_ZürichMarathon2012.high.pdf 1 03.02.2012 14:46:37

Ein Shuttle-Bus fährt ab 07.05 Uhr alle 10 Minuten ab Albisgüetli (Parkplätze) über Saalsporthalle (Startnummernausgabe und Garderobe) zur Garderobe Badi Mythenquai und zum Kleiderdepot (Haltestelle Sukkulentensammlung). Der letzte Bus fährt um 08.05 Uhr ab Albisgüetli. Nach dem Zieleinlauf fährt ein Shuttle-Bus vom Zielgelände (Haltestelle Sukkulentensammlung) zwischen 10.30 Uhr und 15.00 Uhr alle 20 Minuten via Bahnhof Enge / Bederstrasse zur Saalsporthalle und ins Albisgüetli.

Zeitmessung Die Zeitmessung erfolgt mittels Transponder. Alle LäuferInnen erhalten einen Transponder, der am Ziel abgegeben werden muss. Nicht zurückgegebene Transponder werden ab Mai 2012 mit CHF 60.– in Rechnung gestellt.

Wir geben dir

fünf Minuten Vorsprung.

Bau deine Führung auch beim Zürich Marathon um ein paar Nasenlängen aus. Täglich auf 106,7 MHz (Stadt und Agglomeration Zürich, Zürcher Unterland und Knonaueramt), 90,2 MHz (Winterthur und Umgebung), 107,4 MHz (Zürcher Oberund Unterland, Obersee), 88,4 MHz (Rapperswil-Jona, Linthgebiet, Region Einsiedeln) und 104,6 MHz (Glarnerland und Walensee). Mehr Infos zu deinem grossen Empfang auf www.radio.ch

7


Allgemeine Läuferinformationen Garderoben & duschen

ZVV-Ticket

In der Saalsporthalle sowie in der Bade­ anstalt Mythenquai (Nähe Ziel) befinden sich Garderoben und Duschen.

Alle LäuferInnen erhalten ein ZVV-Ticket 2. Klasse auf der Startnummer. Dieses ist gültig für den Sonntag, 22. April 2012, auf dem ganzen Gebiet des ZVV.

Kleiderdepot

vorschriften

Der Weg zum Kleiderdepot beim Mythenquai (Post-Bahnwagen) ist signalisiert. Bitte benutzen Sie ausschliesslich den offiziellen Kleidersack des Zürich Marathons mit der entsprechenden Klebenummer. Beides er­halten Sie bei der Startnummernausgabe.

Anordnungen des Streckendienstes sind zu befolgen. Private Begleitungen von Läufer­ Innen mit Fahrrädern, Inline-Skates oder dergleichen sind nicht zugelassen. Abkür­ zungen und andere unerlaubte Hilfsmittel sind nicht gestattet. Über Disqualifikationen entscheidet die Technische Leitung des ­Organisationskomitees.

Mit dem Kleidersack-Coupon, welchen Sie mit der Startnummer erhalten, können auch Angehörige oder Freunde Ihren Kleidersack ab 09.30 Uhr beim Mythenquai abholen.

Toiletten Toiletten finden Sie in den Garderoben, beim Kleiderdepot, im Start- und Zielbereich und bei jedem Verpflegungs- und Sanitätsposten.

8

Verpflegung Entlang der Strecke sind insgesamt zwölf Verpflegungsposten eingerichtet. Der Erste befindet sich bei Kilometer 3,5 – dann ca. alle 3,5 km bis ins Ziel. Nach dem Zieleinlauf erhalten alle TeilnehmerInnen Verpflegung und Getränke.


Ihre Laufkarte

Mit der CARTE BLANCHE sind Sie allzeit sportlich unterwegs. Ob beim Zürich Marathon, Greifenseelauf oder Zürcher Silvesterlauf – als Abonnent des Tages-Anzeigers profitieren Sie mit der CARTE BLANCHE von bis zu 50% Rabatt auf die Startgebühren.

Dranbleiben. www.tagesanzeiger.ch/abo

9


Allgemeine Läuferinformationen Sanität

Siegerehrungen

Beim Start und beim Ziel sowie bei jedem Verpflegungsposten entlang der Strecke ist jeweils ein Sanitätsposten eingerichtet und markiert. Der Sanitätsdienst wird von der SportClinic Zürich gesponsert.

Die Liste der Berechtigten wird im Ziel beim Infostand angeschlagen. Zusätzlich erhalten Erst-, Zweit- und Drittplatzierte vorab eine SMS.

SMS-Dienst

09.30 Uhr 11.00 Uhr 13.00 Uhr

ewz bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit Datasport einen kostenlosen SMS-Service an. Ihr Resultat wird nach dem Überqueren der Ziellinie sofort auf Ihr Handy übermittelt. Ausserdem können drei Personen Ihrer Wahl über Ihre Zwischen- und Endzeiten informiert werden. So wissen diese immer, wo Sie sich auf der Strecke befinden. Weitere Infos e ­ rhalten Sie unter www.zurichmarathon.ch.

Wir bitten die Podestplatzierten des jeweiligen Laufes um Ihre Teilnahme. Medaillen und Preise werden nicht nachgeschickt.

13.15 Uhr 13.30 Uhr 14.00 Uhr

10km cityrun Zürich Marathon Elite Schweizer Marathon Meisterschaften Elite Zürcher Kantonale Marathonmeisterschaften Teamrun Schweizer Meisterschaften Alterkategorien

Die Siegerehrungen finden vis-à-vis vom Festzelt am Hafendamm Enge statt.

Finisher-Medaille

Ranglisten

Alle TeilnehmerInnen erhalten im Ziel-Zelt die jeweilige Finisher-Medaille des absolvierten Laufes.

Die Ranglisten finden Sie im Internet. Sie werden nicht persönlich verschickt. Zürich Marathon Die Rangliste mit den Zwischenzeiten ¼-, ½- und ¾-Marathon erscheint nach dem Lauf auf www.zurichmarathon.ch. Teamrun Die Rangliste für den Teamrun mit den Etappen- und Schlusszeiten erscheint nach dem Lauf auf www.teamrun.ch. 10km cityrun Die Rangliste für den 10km cityrun mit den Schlusszeiten erscheint nach dem Lauf auf www.10kmcityrun.ch.

Gratiseintritt ins thermalbad Im Startsack befindet sich ein Gratiseintritt für das Thermalbad & Spa Zürich im nahegelegenen Hürlimann Areal.

10


allgemeine läuferinformationen finisher-diplom

facebook

Ein persönliches Diplom steht jedem Finisher nach dem Lauf auf www.zurichmarathon.ch, auf www.teamrun.ch und auf www.10kmcityrun.ch kostenlos als Download zur Verfügung. Die LäuferInnen haben zudem die Möglichkeit, gegen Bezahlung ein Diplom mit ihrem Finisher-Foto auf www.alphafoto.com zu bestellen.

Auf unsere Facebookseite finden Sie laufend aktuelle News, Fotos und Informationen. www.zurichmarathon.ch/facebook Bequem via Smartphone QR-Code scannen und Fan werden:

finisher-foto & -video Auf www.alphafoto.com finden Sie Ihr persönliches, kostenloses Finisher-Video nach dem Lauf. Ab Montag, 23. April 2012, stehen dort auch Fotos von der Strecke zum Betrachten und zum Kaufen bereit.

Die Ausdauernden.

Implenia denkt und baut fürs Leben. Gern.

www.implenia.com

11


Zürich Marathon Start / Strecke

Tempomacher

Datum

Erfahrene Tempomacher begleiten Felder für Endzeiten von 3:00, 3:15, 3:30, 3:45, 4:00, 4:15, 4:30, 4:45 und 5:00 Stunden. Diese werden einen gelben Garmin-Ballon mit der entsprechenden Endzeit und ein dunkelgrünes NIKE-Shirt tragen. Die Tempomacher laufen mit Garmin GPS-Uhren, damit Sie garantiert zur richtigen Zeit im Ziel ankommen. Ihre persönliche Richtzeittabelle inkl. prak­ tischem Bändeli für das Handgelenk erhalten Sie kostenlos an der Läufer-Expo am Stand von Garmin.

Sonntag, 22. April 2012

Startzeit 08.30 Uhr Start

Zürich Mythenquai, Hafendamm Enge Startsektoren beachten!

Zeitlimite 5:30 Stunden Nettozeit (Transponder-Zeitmessung) Distanz

42,195 km (vermessen von AIMS) Höhendifferenz ca. 30 m

Begeben Sie sich spätestens 15 Minuten vor dem Start in Ihren Startsektor. Vom Kleiderdepot zum Start sind es ca. 700 Meter Fussweg.

Startsektoren Bitte starten Sie im Block, welcher Ihrem Leistungsvermögen entspricht. Fair play! Die Messung der persönlichen Zeit beginnt erst beim Überqueren der Startlinie (rote Matte am Boden). Elite Bis 3h 05‘ 3h 06‘ – 3h 25‘ 3h 26‘ – 3h 47‘ 3h 48‘ – 4h 10‘ 4h 11‘ – 5h 30‘

Weiss Rot Grau Gelb Blau (Block mit Teamrun) Grün

Eine detaillierte Karte zum Start finden Sie auf Seite 14.

zeitmessung Die Zeitmessung erfolgt mittels Transponder. Alle MarathonläuferInnen erhalten einen an der Startnummer angehefteten Transponder, der am Ziel abgegeben werden muss. Zwischenzeiten werden bei ¼, ½ und ¾ der Marathon­strecke gemessen.

12

Zeitlimite & Zieleinlauf LäuferInnen, die den Wendepunkt in Meilen um 12.00 Uhr nicht erreicht haben, müssen den Transponder und die Startnummer abgeben. Rennschluss ist um 14.00 Uhr. Der Zürich Marathon und der Teamrun haben getrennte Zieleinläufe.

Finisher-Shirt & -Medaille Gegen Rückgabe des Transponders im ZielZelt erhalten die MarathonläuferInnen, die den 10. Zürich Marathon in 5:30 Stunden oder schneller gelaufen sind, das funktionelle NIKE Finisher-Shirt sowie die FinisherMedaille.

Schweizer meisterschaften Die Schweizer Meisterschaften Marathon (SM) 2012 werden im Auftrag von Swiss Athletics nach WO, IWR sowie dem Wettkampfreglement des Zürich Marathons durchgeführt. Sämtliche Teilnehmenden sind durch die Bezahlung des Startgeldes lizenziert. Die Gebühr von CHF 10.– ist im Startgeld inbegriffen und wird gegen Vorweisung einer gültigen Swiss Athletics Lizenz oder einer run+athletics membercard vom Organisator am Trouble-Desk bei der Startnummernausgabe zurückerstattet.


Z端rich Marathon

13


teamrun Start / Distanzen

Meeting-point / ZIELEINLAUF

Datum Startzeit Start

Treffpunkt für die vier LäuferInnen ist die Kreuzung General-Guisan-Quai/Stocker­ strasse. Von hier aus dürfen die Teams gemeinsam ins Teamrun-Ziel einlaufen. Mit dem SMS-Dienst von ewz wissen Sie genau, wann das vierte Teammitglied beim Meeting-Point sein wird. Wenn dieser die Zeitmessmatte bei Kilometer 38 passiert, erhalten Sie eine SMS. Weitere Infos unter www.zurichmarathon.ch. Dem Team werden alle vier Medaillen im Ziel überreicht.

Sonntag, 22. April 2012 08.30 Uhr Zürich Mythenquai, Hafendamm Enge Aus Fairness gegenüber den MarathonläuferInnen starten die LäuferInnen der Teams aus dem zweitletzten Startblock (blauer Startsektor). Teams, die sich nicht daran halten werden bestraft. Die Messung der persön­ lichen Zeit beginnt erst beim Überqueren der Startlinie (rote Matte am Boden). Zeitlimite 5:30 Stunden Nettozeit (Transponder-Zeitmessung) 1. LäuferIn: 9,7 km Wechselzone 1: Zürich, Kreuzung Mythenquai/Alfred Escher-Strasse 2. LäuferIn: 10,8 km Wechselzone 2: Erlenbach Winkel Parkplatz Badi Steinrad 3. LäuferIn: 4 km Wechselzone 3: Meilen, Seestrasse 4. LäuferIn: 17,7 km bis Ziel, Zürich Hafendamm Enge

Start-Ziel Marathon, Teamrun / Départ-Arrivée Marathon, Teamrun Shuttle-Bus Saalsporthalle-Start/Ziel

Sternen-Strasse

Hafen ZIEL-Zelt

ZIEL

Verpflegung

Tribüne

Während des Zürich Marathons gilt auf den Strassen ein generelles Fahrverbot. Das Team ist deshalb für den Transport und die Bereitstellung seiner Kleider selber verantwortlich. Das Kleiderdepot befindet sich in einem beschrifteten Lastwagen bzw. -Anhänger der Firma Rhyner Logistik in jeder Wechselzone.

Der Transponder mit dem Klettverschluss ist das Staffelband. Dieser wird zur Zeitmessung benutzt. Er muss am Hand- oder Fussgelenk befestigt und jeweils in den Wechselzonen übergeben werden.

Mythen-Quai

Kleiderdepot

zeitmessung

TransponderRückgabe

Marathon Teamrun

Finisher T-Shirt nur Marathon Sanität

Wechselzonen

Marathon Teamrun

ELITE - 3h05’ 3h06’-3h25’ 3h26’-3h47’ 3h48’-4h10’ Teamrun

er-Strasse

4h11’-5h30’

0 Legende

Laufstrecke Marathon Laufstrecke Teamrun Weg vom und zum Kleiderdepot Infostand ewz-Meeting Point Getränke Sanität

Datasport Festzelt Toiletten

ai

ewz+ZKB Kinderparadies Siegerehrung

© www.reygrafik.ch

50 m

Speaker

Mythen-Qu

14

Tagesanzeiger Shuttle-Schiff

START

Alfred-Esch

Die Anreise für die Teammitglieder zu den Wechsel­ zonen 2 und 3 muss selbst organisiert werden. Die Wechselzone 2 in Erlenbach Winkel ist mit den S-Bahnen S6 und S16 erreichbar. Zum Wendepunkt sowie zu der Wechselzone 3 in Meilen gelangen Sie mit den S-Bahnen S6 und S7. Mit dem ZVV-Ticket, das im Startgeld inbegriffen ist, ist die Anreise kostenlos. Bei den Wechselzonen sind keine Parkplätze vorhanden. Zutritt in die Wechselzonen nur mit der Startnummer. Die Wechselzonen werden in 100er Blöcke nach Startnummern unterteilt.

Zürichsee

Medaille

1. Wechselzone

Ranglistenwand


teamrun

Teamrun, Strecke 1: 9,7 km / Teamrun, course 1: 9,7 km Teamrun, Strecke 2: 10,8 km / Teamrun, course 2: 10,8 km

Strecke 1: 9,7 km

Ta ls

tra

Wiedikon

ss

e

se tras urs sse Dufo str a rive Belle

Löw Ura enst nia r. str.

uai

Enge

A3

Limmatquai

Bahnhofstrasse

Ta lst ra ss e

Uto-Q

Enge

Sihls tr.

Bellevueplatz

se

Löwenplatz

ZÜRICH

Bahnhofstras

Bahnhofplatz

Strecke 2: 10,8 km

ZÜRICH

Hauptbahnhof

Bahnhof

Saalsporthalle

Witikon

1. Wechsel

Brunau

Riesbach

Landiwiese

Grossmünster

Rehalp

Tiefenbrunnen

Tiefenbrunnen

Wollishofen

Witellikon

Wollishofen

Bellevueplatz

Wiedikon

ü

. str uz Kre

Kilchberg

Rüschlikon

h Erlenbach

s

see

Garderoben Mythenquai

Legende/Legend Richtung Meilen

Mythenquai

5 km

Teamrun, Strecke 2: 10,8 km Teamrun, course 2: 10,8 km

Sanität First Aid

Ta ls

Enge

ZIEL

Brunau

se tras urs sse Dufo str a rive Belle

uai

A3

Saalsporthalle

Rehalp

Tiefenbrunnen

Bellevueplatz

Uto-Q

Wollishofen

e

Enge

Riesbach

Landiwiese

ss

se

se tras urs sse Dufo str a rive Belle

Brunau

tra

Wiedikon

Witikon

Strecke 4: 17,7 km

ZÜRICH

Hauptbahnhof

uai

Enge

Meilen

500 m 0

Uto-Q

Enge

A3

Meilen

Teamrun, km / Teamrun, course 4:Auto17,7 km 1 Strecke 2 km 4: 17,7 fähre © www.reygrafik.ch Horgen

0

Bellevueplatz

Saalsporthalle

Feldmeilen

Oberrieden

Bahnhof Railway Station

Bahnhofstras

e

se

Wiedikon

ss

Bahnhofstras

tra

Herrliberg

Getränke Food/Beverages

Strecke 3: 4 km Ta ls

2. Wechsel

e

Teamrun, Strecke 1: 9,7 km Teamrun, course 1: 9,7 km Kilometertafeln Kilometer Garderoben Changing rooms Getränke Food/Beverages Sanität First Aid

Winkel

Winkel

Thalwil

e

Legende/Legend

ZÜRICH

Hauptbahnhof

© www.reygrafik.ch

Heslibach

c

Adliswil

Wollishofen Teamrun, Strecke 3: 4,0 km / Teamrun, course 3: 4,0 km

n

Küsnacht

i

Zürich1. Wechselzone

Brunau

Forch A52

r

A3

e ass estr eriv Bell

9 km

Garderoben/ Startnummern Saalsporthalle

Zumikon

Goldbach

START

A3

Zollikon sse stra See

Z

Bürkliplatz

e ass rstr fou Du

Enge

Gstad

Kreuzplatz

5 km

i qua Uto

trasse her-S d Esc Alfre

n isa Gu ral ne Ge

ai Qu

Witikon Riesbach

Tiefenbrunnen Landiwiese

Witellikon

Wollishofen

Wollishofen

Rehalp

Tiefenbrunnen

Tiefenbrunnen Witellikon

Gstad

Wollishofen

Zollikon

Gstad

ü

Forch

Goldbach

ü

A52

Zollikon Zumikon

sse stra See

Z

sse stra See

Z

Zumikon

Forch

Goldbach

A52

r Kilchberg

r

A3

Küsnacht

A3

Kilchberg

Küsnacht

i i

Heslibach

c

Adliswil

Adliswil

Heslibach

c

Rüschlikon

Rüschlikon

h h

Erlenbach

Legende/Legend Teamrun, Strecke 4: 17,7 km Teamrun, course 4: 17,7 km

Herrliberg

Getränke Food/Beverages

Getränke Food/Beverages

Sanität First Aid

Sanität First Aid

Oberrieden

Feldmeilen

Bahnhof Railway Station

0

1

© www.reygrafik.ch

Horgen

fähre

Auto

3. Wechsel Meilen

Winkel

Oberrieden

Herrliberg

Feldmeilen

Bahnhof Railway Station

Meilen

2 km

Winkel

Thalwil

e

e

Teamrun, Strecke 3: 4,0 km Teamrun, course 3: 4,0 km

2. Wechsel

e

e

Thalwil

s

s

Legende/Legend

Erlenbach Winkel

Winkel

0

1

Meilen

2 km

© www.reygrafik.ch

Horgen

fähre

3. Wechsel Meilen

Auto

15


10km cityrun Start/Ziel

Startnummern-Shirt

Datum

Anlässlich der Startnummernausgabe ­erhalten Sie Ihr einzigartiges NIKE Dri-Fit Funktionshirt mit Ihrer aufgedruckten Startnummer. Es muss daher zwingend mit diesem T-Shirt gestartet werden.

Sonntag, 22. April 2012

Startzeit 08.40 Uhr Start

Zürich Mythenquai, Kreuzung Mythenquai/ Alfred-Escher-Strasse

Ziel

Zürich Mythenquai, Hafendamm Enge

Zeitlimite 75 Minuten Nettozeit (Transponder-Zeitmessung) Distanz

10 km

Begeben Sie sich frühzeitig zum Start. Vom Kleiderdepot zum Start sind es ca. 700 Meter Fussweg.

Zeitmessung Die Zeitmessung erfolgt mittels Transponder. Dieser muss mit dem mitgelieferten Kabelbinder am Schuh befestigt werden!

Kilometertafeln Da der 10km cityrun leichte Abweichungen von der Marathonstrecke hat, werden die einzelnen Kilometer separat angezeigt.

Start-Ziel 10,0 km Cityrun / Start-Finish 10,0 km Cityrun Mythen-Quai

Shuttle-Bus Saalsporthalle-Start/Ziel

Verpflegung TransponderRückgabe Medaille

Sternen-Strasse Hafen

Tribüne

ZIEL

Zürichsee

Cityrun

Alfred-Esch

Tagesanzeiger Shuttle-Schiff

er-Strasse

0

50 m

START

Marathon Teamrun

Legende Laufstrecke 10km Cityrun Weg vom und zum Kleiderdepot Infostand ewz-Meeting Point Getränke Sanität Speaker

Mythen-Qu ai

© www.reygrafik.ch

16

START Cityrun

Datasport Festzelt Toiletten

ewz+ZKB Kinderparadies Siegerehrung Ranglistenwand


10km cityrun Strecke 10 km Cityrun / course 10 km Cityrun

Bahnhof

Bahnhofplatz

ZÜRICH

Ta lst ra ss e

Limmatquai

Sihls tr.

Bahnhofstrasse

Löw Ura enst nia r. str.

Löwenplatz

Grossmünster Bellevueplatz

Wiedikon i ua

Bürkliplatz

Kreuzplatz i qua Uto

5 km

ZIEL

A3

Zürich-

Garderoben/ Startnummern Saalsporthalle

START Garderoben Mythenquai

Mythenquai

Brunau

Wollishofen © www.reygrafik.ch

r. zst eu Kr

Siehe Detailplan see

se e tras ass ves rstr leri fou Bel Du

trasse her-S d Esc Alfre

Enge

Q an uis G ral ne Ge

Legende/Legend

5 km

Strecke 10 km Course 10 km Kilometertafeln Kilometer Garderoben Changing rooms Getränke Food/Beverages Sanität First Aid

0

500 m

17


Jubiläums-läuferinnen und -läufer Wir bedanken uns bei unseren treuesten LäuferInnen, die zum 10. Mal teilnehmen und somit seit 2003 immer dabei waren! Allard David, Andres Robert, Angehrn Otto, Bader Philipp, Baer Willi, Baumann Simon, Baumann Simon, Baumann Werner, Baur Hansruedi, Bellerjeau James, Benz Felix, Bergamin Mario, Bernhard Stefan, Bischof Harald, Bischof Thomas, Bolliger Armin, Brem Daniel, Brüniger Markus, Brunold Andrea, Brüschweiler Mathias, Bucher René, Buchmann Isabel, Bugmann Daniel, Bühler Sigi, Bühler Willi, Buzzi Andreas, Cavelti Roland, Cremon René, Dos Reis Romeo, Egli Ariane, Ehrismann Martin, Eichholzer Hans, Estermann Thomas, Fahrni Kurt, Fesli Mehmet, Flück Heinz, Flühmann Katrin, Fuchs Stefan, Füglistaller Jörg, Fürst Roger, Fürst Willi, Gäumann Coni, Gautschi Martin, Gerber Bernhard, Gianini Franz, Giger Stephan, Good Erich, Goudsmit Gerrit, Gut Viktor, Haag Elisabeth, Häberli Roland, Hächler Roland, Haefeli Angela, Haendle Heinz, Häfliger Jürg, Hafner Jürg, Hager Armin, Herren Kurt, Herzog Margrit, Hirschi Peter, Höck Stefan, Hofmann Martin, Hofstetter Corinne, Holzinger Adrian, Huber Edi, Huber Mac, Huggenberger Kurt, Jaccard Marc Pierre, Jakopic Klemen, Jarjour Kamel, Jaussi Lars, Jordi Markus, Jost Hansueli, Jucker Andreas, Jud Ueli, Jutzi Victor, Kaufmann Patrick, Keilbach Dieter, Keller Peter, Keller Stephan, Kilchherr Virginia, Kloter Georg, Koch Stephan, Kopp Martin, Krause Helaman,

Kreienbühl Anna, Kreienbühl Fridolin, Kuendig Christoph, Kulik Karsten, Kunz Thomas, Kunz Tommy, Kuonen Kurt, Kurz Daniel, Kuster Verena, Laffer Urs, Landolt Andreas, Ledermann Martin, Leidel Sebastian, Lilley Darrel, Manning John, Maslarevic Dragan, Meier Pascal, Meier Pius, Meier Robert, Meier-Pfosi Marlies, Meyer Arthur, Meyer Christoph, Meyer Dirk, Meyer Stephan, Milivojevic Ljubomir, Miller Barbara, Mona Sergio, Monn Matilda, Müller Adrian, Müller Doris, Müller Thomas, Ochsner René, Patcas Michel, Peric Frank, Pfister Matthias, Prosdocimi Ivan, Pürro Beat, Rau Dani, Rezan Robert, Rickli Jörg, Rothen Franz, Röthlisberger Alain, Rüegg Beat, Rüegg Herbert, Ruoss Sven, Sandmeier Ueli, Saxer Peter, Schaffer Bernard, Schaub Werner, Schilling Hans, Schlatter Sonya, Schmid Beat, Schmid Christian, Schmid Richard, Schuster Mathias, Seiler Hans, Sicurelli Ernesto, Späni Urs, Spiess Paul, Stalder Martin, Steimann Ernst, Stöckli Urs, Straumann Urs, Studer Franz, Sturzenegger Daniel, Süssli Philipp, Suter Kurt, Tanner Christian, Taschi Sander, Thalmann Martin, Theiler Alois, Tischer Georg, Tramacere Enrico, Ulrich Beat, Vetterli Thomas, Vogel Marco, Vögeli Thomas, Vogt Urs, Voser Therese, Vosseler Beat, Waller Max, Walther Rita, Wäschle Stefan, Wenger Beat, Wettstein Walter, Wieser Andreas, Wild Ruedi, Wyser Norbert, Zahler Markus, Zgraggen Walter, Zimmermann Denise, Zimmermann Herbert, Zingg Marcel, Zollinger Thomas, Züger Fritz, Zurbuchen Röbi

Zürichs Mekka für Outdoor, Travel, Adventure und Sport Eröffnung Europaallee Passage am 22. / 23. September 2012 18


herZlichen dank den sponsoren und partnern hauptsponsor

sponsor

offiZieller ausrüster

co-sponsoren

medienpartner

offiZielle partner

dienstleistungspartner

veranstalter

10

partnerschaften

years

ZKB

ZüriLaufCup

Der Zürich Marathon zählt zu den Wertungsrennen des ZKB ZüriLaufCup, wird vom Sportfonds des Kantons Zürich unterstützt und ist Mitglied von Swiss Runners und Züri Event.

Verein Zürich Marathon Postfach, 8036 Zürich Fax +41 (0)44 480 25 56 info@zurichmarathon.ch www.zurichmarathon.ch www.teamrun.ch www.10kmcityrun.ch

19


a c he n m t i m t f Jetz nen au n i w e und g .ewz.ch www

Machen Sie mit beim Online-Energiespar-Game von ewz und gewinnen Sie tolle Preise: zum Beispiel ein Wellnessweekend in Graub端nden oder einen energiesparenden LCD/LED-TV der Klasse A+. Mehr Informationen und Energiespartipps unter www.ewz.ch ewz-Kundenzentrum Beatenplatz 2 8001 Z端rich Telefon 058 319 49 60 kundenzentrum@ewz.ch

Energie sparen und gewinnen: mit dem EnergiesparGame von ewz.

Booklet Zürich Marathon 2012  

Sonntag, 22. April 2012 Der schönste und schnellste Stadtmarathon der Schweiz feiert 2012 seine 10. Jubiläumsausgabe. Wer nicht die die vol...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you