Issuu on Google+

Sommerprogramm 2016

Naturpark.erleben

Hochgebirge

zum Anfassen

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 1

07.04.2016 12:28:08


Der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen Liebe Naturparkbesucher, unser Naturpark ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Hochgebirgs-Naturpark und erstreckt sich vom traditionsreichen Bergsteigerdorf Ginzling bis zum Hochfeiler auf über 3.509 m. Viele verschiedene Seitentäler, enge Schluchten, vergletscherte Gipfelregionen, eine gepflegte Kulturlandschaft und eine große Artenvielfalt zeichnen den „Naturpark des Jahres 2015“ aus. Wir laden Dich ein, den Hochgebirgs-Naturpark gemeinsam mit unseren Naturparkführern zu erleben und mehr über die Region zu erfahren. Ob auf der Tour zur Berliner Hütte, einer Wildtierbeobachtung, Sonnenaufgangstour, Kräuterwanderung, beim Lama-Trekking, Waldwichteltag, Almerlebnistag oder einer Tour mit Peter Habeler auf die Ahornspitze. Es ist für Jeden etwas dabei! Unsere speziellen Tipps: Ein Besuch des Naturparkhauses bzw. die Unterbringung in unseren Naturpark-Partnerbetrieben, die eng mit dem Naturpark kooperieren. Deren Gäste können alle Naturpark-Wanderungen gratis buchen bzw. die Ausstellung im Naturparkhaus gratis besuchen. Der Naturpark wartet darauf, von Dir erwandert und entdeckt zu werden!

2

Dein Naturparkteam GF Willi Seifert, Katharina Weiskopf, Karin Bauer

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 2

07.04.2016 12:28:11


Hochgebirgs-

Naturpark Zillertaler Alpen

3

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 3

07.04.2016 12:28:14


Fakten & Highlights Größe: 379 km² Alter: seit 1991 als Schutzgebiet ausgewiesen, seit 2001 Naturpark Höhenerstreckung: von 1.000 m bei Ginzling bis 3.509 m am Hochfeiler Einmaliges Naturerlebnis mit 80 Gletschern, vielfältigen und artenreichen Gebirgslebensräumen sowie faszinierenden Kristallvorkommen. Wertvolle Kulturlandschaft auf den Almen und Bergmähdern Die Natur hat Vorrang - harte Erschließungen mit öffentliche Straßen oder Liftinfrastruktur sind ausnahmslos verboten! Naturparkhaus mit Ausstellug und Alpinbibliothek im Bergsteigerdorf Ginzling Mehrere spannende Dauerausstellungen Über 200 Wanderungen mit unseren NaturparkführerInnen Acht Schutzhütten des Deutschen Alpenvereins und viele private Schutzhütten Mehrere spannende Themen- und Naturerlebniswege Auf dem Berliner Höhenweg von Hütte zu Hütte den Naturpark durchqueren International bekannte Kletter- & Bouldergebiete Naturpark-Klettersteig Nasenwand im Bergsteigerdorf Ginzling Naturpark-Schulen in Brandberg & Tux 4

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 4

Weitere Infos zum Naturpark und den geführten Wanderungen gibt es im Naturparkhaus oder bei den TVBs Mayrhofen-Hippach und Tux-Finkenberg (Kontakte siehe S. 59). 07.04.2016 12:28:16


Naturpark-Partnerbetriebe Ein Naturpark-Partnerbetrieb ist ein qualitätsgeprüfter Beherbergungsbetrieb, der sich durch sein Angebot verstärkt mit den Idealen und der Philosophie des Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen identifiziert. • • • • • • • •

Starke Verbundenheit mit dem Naturpark Kompetente Information der Naturpark-Gastgeber über die Naturparkregion Naturpark-Urlaubspauschalen Kostenfreie Teilnahme an den geführten Wanderungen des Naturparks Kostenloser Eintritt in die Ausstellung im Naturparkhaus Freie Benützung der Naturparkbibliothek Nachhaltige Führung des Betriebs Verstärkte Verwendung regionaler Produkte

Vortragsreihe „Magische Momente im Hochgebirgs-Naturpark“ Impressionen, Wissenswertes und Wandertipps für unsere Besucher Der Naturfotograf und Naturpark-Ranger Hermann Muigg entführt die Besucher des Naturparks zu den schönsten Plätzen im Tuxer Tal und informiert über die Besonderheiten in der Naturparkregion Zillertaler Alpen. Mit seiner Kamera hat er viele magische Momente festgehalten. Mit dem Herzen gesehen – so stellt er die raue, wunderschöne Welt des Hochgebirges vor. Als Naturpark- und Bergwanderführer gibt er wertvolle Tipps zu Wanderungen in den Tuxer- und Zillertaler Alpen. Der Vortrag „Magische Momente“ findet jeweils montags vom 20.06 – 23.09 statt Beginn in Tux: 17.30 Uhr im Gletschersaal im Tux-Center, Lanersbach Beginn in Finkenberg: 20.30 Uhr in der Aula der Volksschule Finkenberg

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 5

5

07.04.2016 12:28:19


Unsere NaturparkführerInnen stellen sich vor: Andrea Sporer

Maria Fankhauser

„Den Menschen die vielen Geheimnisse und kleinen Wunder in der Natur zu zeigen und daraus viel Kraft mit zu nehmen. Diese Möglichkeit bietet sich mir als Naturparkführerin“

„Als Naturparkführerin bereitet es mir jedes Mal wieder viel Freude, den Menschen unsere Natur und ihre Schönheit zu vermitteln“ Tel.: +43/(0)676/ 99 14 563 Mail: fankhauser.mc@gmail.com

Mail: andrea.sporer@aon.at

Hermann Muigg

Herbert Grasl

„Das Morgenerwachen - mystische Augenblicke - meine Art zu fotografieren, intime Einblicke in die Natur, die wir so oft mit den Füßen treten“

„Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und freue mich sehr, mit Euch als Naturparkführer den HochgebirgsNaturpark zu erleben“

Tel.: +43/(0)664/ 16 21 729 Mail: info@alte-stube.at

Tel.: +43/(0)664/ 26 57 303 Mail: hebs@aon.at

Antonia Muigg „Mir liegt es am Herzen, die Schönheiten und Kostbarkeiten des Naturparks mit anderen zu teilen und so unseren Kindern einen Teil unberührter Natur zu erhalten“ Tel.: +43/(0)676/ 60 81 783 Mail: info@alte-stube.at

Irene Fankhauser „Es macht mir Freude, die Schönheit und Vielfältigkeit unseres Lebensraumes mit allen Interessierten, besonders den Kindern erleben und erforschen zu dürfen“ Tel.: +43/(0)680/ 44 60 547 Mail: irene.fankhauser@aon.at

6

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 6

07.04.2016 12:28:23


Franz Haun

Walter Ludl “Den Menschen die Vielfalt unserer Natur etwas näher zu bringen, finde ich einfach faszinierend“

„Mich beeindruckt unsere Blumenpracht und der Anblick der 3.000er. Genau das möchte ich auch anderen näherbringen“

Tel.: +43/(0)699/ 11 69 10 74 Mail: frhaun@aon.at

Tel.: +43/(0)664/ 39 69 419 74 Mail: w.ludl@tirol.com

Florian Warum

Hans Knauer „Als begeisterter Bergsteiger möchte ich vielen Menschen den unschätzbaren Reichtum des Hochgebirgs-Naturparks nahe bringen“

„Das Gebirge ist Lebensraum für Mensch und Tier. Es ist aber auch prall gefüllt mit vielen erzählenswerten Geschichten“

Tel.: +43/(0)664/ 40 38 635 Mail: hans.knauer@zline.at

Tel.: +43/(0)664/ 53 58 523 Mail: floachhaxn@hotmail.com

Claudia & Sepp Kröll „Wir lieben Lamas. Sie sind sanfte und intelligente Kameraden für Jung und Alt“ Tel.: +43/(0)664/ 57 59 646 Mail: zillertal-llamas@aon.at

7

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 7

07.04.2016 12:28:27


Veranstaltungen 2016 „Steinbock - König der Alpen“ - Donnerstag 14.07.2016 Der Steinbock ist eines der Symboltiere des Hochgebirges und wird „König der Alpen“ genannt. Vor allem sein mächtiges Horn und seine Kletterkünste zeichnen ihn aus. Das ist aber weitem noch nicht alles. Im Zillertal hat er eine lange Tradition, zuletzt aber auch wechselhafte Geschichte hinter sich. An diesem Abend wird uns der Schweizer Steinbock-Experte Dr. Filli allerhand spannende Details zu diesem faszinierenden Alpenbewohner berichten. Vortrag von Dr. Flurin Filli: Donnerstag, 14. Juli um 20:00 Uhr im Mehrzweckgebäude in Ginzling, Eintritt gratis.

Multivisionsshow „Die Zillertaler und Tuxer Alpen“ (Termin wird noch bekannt gegeben) Bernd Ritschel ist ein passionierter Fotograf und immer wieder in den Zillertaler und Tuxer Alpen unterwegs. Er selbst sagt über sich „Die Kamera ist seit über 30 Jahren mein ständiger Begleiter in den Bergen. Zu Beginn stand die Dokumentation unserer Touren und Expeditionen im Vordergrund. Nach einer Phase mit spannender Werbefotografie verbinde ich meine Fotografie jetzt wieder intensiv mit dem hochalpinen Bergsteigen - authentisch, emotional - back to the roots“. Multivisionsshow von Bernd Ritschel: Die Veranstaltung findet im Tux-Center in Lanersbach statt, Eintritt gratis. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Naturparkfest und Steinbockmarsch - Samstag 20.08.2016 Ein Naturparkfest für Groß und Klein im Bergsteigerdorf Ginzling - mit einer geführten Familienwanderung und einem spannenden Kinder- und Familienprogramm im Festglände. Zahlreiche Erlebnis- und Bastelstationen sowie der Kletterturm des Alpenvereins erwarten Euch. Zum 25-jährigen Jubiläum des Naturparks sind sogar alle fünf Tiroler Naturparke beim Fest vertreten. Das ist aber längst nicht alles, auch das Team von Life Radio wird vor Ort sein und Euch mit zahlreichen Aktionen und Angeboten im Bergsteigerdorf unterhalten.

8

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 8

07.04.2016 12:28:30


Alle Termine auf einen Blick

Tag Mo Di Mi Do Mo Di Mi Do Mo Di Mi Mi Do Mo Di Mi Mi Do Mo Di Mi Do Do Fr Mo Di Mi

Datum 16.05. 17.05. 18.05. 19.05. 23.05. 24.05. 25.05. 26.05. 30.05. 31.05. 01.06. 01.06. 02.06. 06.06. 07.06. 08.06. 08.06. 09.06. 13.06. 14.06. 15.06. 16.06. 16.06. 17.06. 20.06. 21.06. 22.06.

Tour Name Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Naturdenkmal Schraubenfälle Kräuterwanderung im Scheulingwald Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Rangertag: Brandberg - Kolmhaus Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Naturdenkmal Schraubenfälle Rangertag: Ginzling - Maxhütte (Gunggl) Kräuterwanderung im Scheulingwald Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Rangertag: Hintertux - Weitental - Tuxer-Joch-Haus (Tuxer Tal) Bergmähderweg & Kolmhaus Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Naturdenkmal Schraubenfälle

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 9

Tour Nr. 1 5 7 3 1 5 9 2 1 5 7 3 1 5 9 2 1 5 7 3 21 1 5 9

Seite 28 32 34 30 28 32 36 29 28 32 34 20 30 28 32 36 20 29 28 32 34 30 20 48 28 32 36 07.04.2016 12:28:33


Tag

Datum

Tour Name

Do Do Mo Mo Di Mi Do Do Fr Mo Mo Mo Di Di Di Di Di Mi Mi Mi Do Do Do Fr Fr Mo Mo Mo Mo

23.06. 23.06. 27.06. 27.06. 28.06. 29.06. 30.06. 30.06. 01.07. 04.07. 04.07. 04.07. 05.07. 05.07. 05.07. 05.07. 05.07. 06.07. 06.07. 06.07. 07.07. 07.07. 07.07. 08.07. 08.07. 11.07. 11.07. 11.07. 11.07.

Kräuterwanderung im Scheulingwald Rangertag: Grüblspitze - Stoankasern (Tuxer Tal - Junsberg) Rund um Mayrhofen Auf den Spuren der Jäger und Sammler Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Rangertag: Schlegeis - Pfitscher Joch-Haus (Zamser Grund) Sonnseiten Brandberg Rund um Mayrhofen Lama Trekking & Tuxer Mühle Auf den Spuren der Jäger und Sammler Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Durch den Wald zum Panoramablick Berliner Hütte: Zur schönsten Hütte der Ostalpen Rangertag: Gasthof In der Au - Kainzenhüttenalm (Zillergrund/Sunder) Naturdenkmal Schraubenfälle Bergmähderweg & Kolmhaus Sonnenaufgang über dem Tuxertal Kräuterwanderung im Scheulingwald Hochgebirge zum Anfassen Rangertour zum Tettensjoch Auf dem Weg der Zirbenkiefer Die Naturpark-Schutzhütten - Maxhütte Rund um Mayrhofen Lama Trekking & Tuxer Mühle Panoramatour im Zillergrund Freiwilligenprojekt " Von der Alm zum Bauernhof" - Elsalm

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 10

Tour Nr.

Seite

2

29 20 28 38 32 34 30 20 31 28 22 38 32 34 41 51 20 36 48 40 29 43 46 49 47 28 22 44 37

1 11 5 7 3 4 1 11 5 7 14 24 9 21 13 2 16 19 22 20 1 17 10

07.04.2016 12:28:35


Tag

Datum

Tour Name

Di Di Di Mi Mi Mi Do Do Do Do Fr Fr Fr Fr Sa So Mo Mo Mo Mo Mo Di Di Di Di Mi Mi Mi Mi Do

12.07. 12.07. 12.07. 13.07. 13.07. 13.07. 14.07. 14.07. 14.07. 14.07. 15.07. 15.07. 15.07. 15.07. 16.07. 17.07. 18.07. 18.07. 18.07. 18.07. 18.07. 19.07. 19.07. 19.07. 19.07. 20.07. 20.07. 20.07. 20.07. 21.07.

Freiwilligenprojekt " Von der Alm zum Bauernhof" - Lengauhof Naturjuwel Glocke Steinbock & Hochgebirgskapelle Waldwichteltag in der Glocke Das Bergsteigerdorf Ginzling Wildtierbeobachtung Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Von der Sonnalm nach Brandberg Eiskarsee & Hippoldspitze Vortrag "Steinbock - König der Alpen" Kinderabenteuer im Scheulingwald Auf dem Weg der Zirbenkiefer Die Naturpark-Schutzhütten - Olpererhütte Die Ahornspitze mit Peter Habeler Rangertag am Berliner Höhenweg: Finkenberg - Gamshütte Rangertag am Berliner Höhenweg: Gamshütte - Friesenberghaus Rangertag am Berliner Höhenweg: Friesenberghaus - Schlegeis Rund um Mayrhofen Lama Trekking & Tuxer Mühle Auf den Spuren der Jäger und Sammler Freiwilligenprojekt "Blumenpracht Bergmähder" Freiwilligenprojekt "Blumenpracht Bergmähder" Naturjuwel Glocke Durch den Wald zum Panoramablick Berliner Hütte: Zur schönsten Hütte der Ostalpen Waldwichteltag in der Glocke Naturdenkmal Schraubenfälle Sonnseiten Brandberg Sonnenaufgang über dem Tuxertal Kräuterwanderung im Scheulingwald

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 11

Tour Nr.

Seite

10 5 18

37 32 45 23 39 42 30 35 50 8 24 49 47 53 20 20 20 28 22 38 37 37 32 41 51 23 36 31 40 29

12 15 3 8 23

22 20 25

1 11 10 10 5 14 24 9 4 13 2

07.04.2016 12:28:39


Tag Do Do Fr Fr Fr Fr Sa Mo Mo Mo Di Di Di Mi Mi Mi Do Do Do Fr Fr Fr Sa So Mo Mo Mo Mo Di Di

Datum 21.07. 21.07. 22.07. 22.07. 22.07. 22.07. 23.07. 25.07. 25.07. 25.07. 26.07. 26.07. 26.07. 27.07. 27.07. 27.07. 28.07. 28.07. 28.07. 29.07. 29.07. 29.07. 30.07. 31.07. 01.08. 01.08. 01.08. 01.08. 02.08. 02.08.

Tour Name Tour Nr. 16 Hochgebirge zum Anfassen Rangertour zum Tettensjoch 19 Dem Klimawandel auf der Spur 6 Auf dem Weg der Zirbenkiefer 22 Die Naturpark-Schutzhütten - Gamshütte 20 Kinderabenteuer im Scheulingwald Rangertag: Schlegeis - Unterschrammbach - Olpererhütte Rund um Mayrhofen 1 Lama Trekking & Tuxer Mühle Panoramatour im Zillergrund 17 Almerlebnis Zillergrund Naturjuwel Glocke 5 Steinbock & Hochgebirgskapelle 18 Waldwichteltag in die Glocke Das Bergsteigerdorf Ginzling 12 Wildtierbeobachtung 15 Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach 3 Von der Sonnalm nach Brandberg 8 Eiskarsee & Hippoldspitze 23 Dem Klimawandel auf der Spur 6 Auf dem Weg der Zirbenkiefer 22 Die Naturpark-Schutzhütten - Plauener Hütte 20 Rangertag am Berliner Höhenweg: Greizer Hütte Rangertag am Berliner Höhenweg: Greizer Hütte - Grüne Wand Hütte Rund um Mayrhofen 1 Lama Trekking & Tuxer Mühle Auf den Spuren der Jäger und Sammler 11 Freiwilligenprojekt " Von der Alm zum Bauernhof" - Elsalm 10 Freiwilligenprojekt " Von der Alm zum Bauernhof" - Lengauhof 10 Almerlebnis Zillergrund

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 12

Seite 43 46 33 49 47 24 20 28 22 44 25 32 45 23 39 42 30 35 50 33 49 47 20 20 28 22 38 37 37 25 07.04.2016 12:28:45


Tag Di Di Di Mi Mi Mi Mi Do Do Do Do Fr Fr Fr Mo Mo Mo Di Di Di Di Mi Mi Mi Do Do Do Fr Fr

Datum 02.08. 02.08. 02.08. 03.08. 03.08. 03.08. 03.08. 04.08. 04.08. 04.08. 04.08. 05.08. 05.08. 05.08. 08.08. 08.08. 08.08. 09.08. 09.08. 09.08. 09.08. 10.08. 10.08. 10.08. 11.08. 11.08. 11.08. 12.08. 12.08.

Tour Name Naturjuwel Glocke Durch den Wald zum Panoramablick Berliner Hütte: Zur schönsten Hütte der Ostalpen Waldwichteltag in der Glocke Naturdenkmal Schraubenfälle Sonnseiten Brandberg Sonnenaufgang über dem Tuxertal Kräuterwanderung im Scheulingwald Hochgebirge zum Anfassen Rangertour zum Tettensjoch Rangertag: Lanersbach - Höllensteinhütte - Grieralm Kinderabenteuer im Scheulingwald Auf dem Weg der Zirbenkiefer Die Naturpark-Schutzhütten - Friesenberghaus Rund um Mayrhofen Lama Trekking & Tuxer Mühle Panoramatour im Zillergrund Almerlebnis Zillergrund Naturjuwel Glocke Durch den Wald zum Panoramablick Steinbock & Hochgebirgskapelle Waldwichteltag in der Glocke Das Bergsteigerdorf Ginzling Wildtierbeobachtung Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Von der Sonnalm nach Brandberg Eiskarsee & Hippoldspitze Dem Klimawandel auf der Spur Auf dem Weg der Zirbenkiefer

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 13

Tour Nr. 5 14 24 9 4 13 2 16 19

22 20 1 17 5 14 18 12 15 3 8 23 6 22

Seite 32 41 51 23 36 31 40 29 43 46 20 24 49 47 28 22 44 25 32 41 45 23 39 42 30 35 50 33 49

07.04.2016 12:28:50


Tag Fr Sa So Mo Mo Mo Di Di Di Mi Mi Mi Mi Do Do Do Fr Fr Fr Fr Fr Sa Mo Mo Mo Mo Di Di

Datum 12.08. 13.08. 14.08. 15.08. 15.08. 15.08. 16.08. 16.08. 16.08. 17.08. 17.08. 17.08. 17.08. 18.08. 18.08. 18.08. 19.08. 19.08. 19.08. 19.08. 19.08. 20.08. 22.08. 22.08. 22.08. 22.08. 23.08. 23.08.

Tour Name Die Naturpark-Schutzhütten - Greizer Hütte Rangertag am Berliner Höhenweg: Breitlahner - Berliner Hütte Rangertag am Berliner Höhenweg: Berliner Hütte - Floitental Rund um Mayrhofen Lama Trekking & Tuxer Mühle Auf den Spuren der Jäger und Sammler Almerlebnis Zillergrund Naturjuwel Glocke Berliner Hütte: Zur schönsten Hütte der Ostalpen Waldwichteltag in der Glocke Naturdenkmal Schraubenfälle Sonnseiten Brandberg Sonnenaufgang über dem Tuxertal Kräuterwanderung im Scheulingwald Hochgebirge zum Anfassen Rangertour zum Tettensjoch Kinderabenteuer im Scheulingwald Auf dem Weg der Zirbenkiefer Die Naturpark-Schutzhütten - Berliner Hütte Die Ahornspitze mit Peter Habeler Rangertag: Speicher Zillergründl - Plauener Hütte Naturparkfest & Steinbockmarsch Rund um Mayrhofen Lama Trekking & Tuxer Mühle Panoramatour im Zillergrund Freiwilligenprojekt "Blumenpracht Bergmähder" Freiwilligenprojekt "Blumenpracht Bergmähder" Naturjuwel Glocke

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 14

Tour Nr. 20

1 11 5 24 9 4 13 2 16 19 22 20 25

1 17 10 10 5

Seite 47 20 20 28 22 38 25 32 51 23 36 31 40 29 43 46 24 49 47 53 20 8 28 22 44 37 37 32

07.04.2016 12:28:55


Tag Di Di Mi Mi Mi Do Do Do Fr Fr Fr Mo Mo Mo Di Di Di Mi Mi Mi Mi Mi

Datum 23.08. 23.08. 24.08. 24.08. 24.08. 25.08. 25.08. 25.08. 26.08. 26.08. 26.08. 29.08. 29.08. 29.08. 30.08. 30.08. 30.08. 31.08. 31.08. 31.08. 31.08. 31.08.

Do

01.09.

Do

01.09.

Do

01.09.

Fr

02.09.

Fr

02.09.

Fr

02.09.

Mo

05.09.

Tour Name Bergmähderweg & Kolmhaus Steinbock & Hochgebirgskapelle Waldwichteltag in der Glocke Das Bergsteigerdorf Ginzling Wildtierbeobachtung Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Von der Sonnalm nach Brandberg Eiskarsee & Hippoldspitze Dem Klimawandel auf der Spur Auf dem Weg der Zirbenkiefer Die Naturpark-Schutzhütten - Kasseler Hütte Rund um Mayrhofen Lama Trekking & Tuxer Mühle Steinbock & Hochgebirgskapelle Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Berliner Hütte: Zur schönsten Hütte der Ostalpen Waldwichteltag in der Glocke Sonnseiten Brandberg Naturdenkmal Schraubenfälle Sonnenaufgang über dem Tuxertal Die Ahornspitze mit Peter Habeler Kräuterwanderung im Scheulingwald Hochgebirge zum Anfassen Rangertour zum Tettensjoch Kinderabenteuer im Scheulingwald Auf dem Weg der Zirbenkiefer Die Naturpark-Schutzhütten - Pfitscher Joch-Haus Rund um Mayrhofen

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 15

Tour Nr. 21 18 12 15 3 8 23 6 22 20 1 18 5 7 24 4 9 13 25

Seite 48 45 23 39 42 30 35 50 33 49 47 28 22 45 32 34 51 23 31 36 40 53

2

29

16

43

19

46

22

49

24

20

47

1

28 07.04.2016 12:29:00


Tag

Datum

Tour Name

Mo

05.09.

Lama Trekking & Tuxer Mühle

Tour Nr.

Seite

Di Di Di

06.09. 06.09. 06.09.

Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Bergmähderweg & Kolmhaus

Di

06.09.

Rangertag am Berliner Höhenweg: Schlegeis - Furtschaglhaus

20

Mi

07.09.

Rangertag am Berliner Höhenweg: Furtschaglhaus - Breitlahner

20

Mi

07.09.

Waldwichteltag in der Glocke

Mi Do Fr Fr Fr

07.09. 08.09. 09.09. 09.09. 09.09.

Das Bergsteigerdorf Ginzling Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach Dem Klimawandel auf der Spur Auf dem Weg der Zirbenkiefer Die Naturpark-Schutzhütten - Furtschaglhaus

Sa

10.09.

Rangertag am Berliner Höhenweg: Edelhütte - Kasseler Hütte

So

11.09.

Rangertag am Berliner Höhenweg: Kasseler Hütte - Grüne Wand Hütte

Mo Di Mi Mi Do Fr Mo Di

12.09. 13.09. 14.09. 14.09. 15.09. 16.09. 19.09. 20.09.

Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Sonnseiten Brandberg Naturdenkmal Schraubenfälle Die Naturpark-Schutzhütten - Tuxer Joch-Haus Auf dem Weg der Zirbenkiefer Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke

1 5 4 9 20 22 1 5

28 32 31 36 47 49 28 32

Mi Fr Mo Di Mi Mo Di Mi

21.09. 23.09. 26.09. 27.09. 28.09. 03.10. 04.10. 05.10.

Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall Auf dem Weg der Zirbenkiefer Rund um Mayrhofen Naturjuwel Glocke Naturdenkmal Schraubenfälle

7 22 1 5 9

34 49 28 32 36

22 5 7 21

32 34 48

23 12 3 6 22 20

39 30 33 49 47 20 20

Rund um Mayrhofen

1

28

Naturjuwel Glocke Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall

5 7

32 34

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 16

07.04.2016 12:29:04


25 Jahre Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen Jubiläumsjahr für den ersten Tiroler Naturpark Am 2. Juli 1991 verordnete die Tiroler Landesregierung das 372 km² große Ruhegebiet Zillertaler Hauptkamm, das dem Naturpark zu Grunde liegt. Im Jahr 2001 wurde dem Ruhegebiet vom Land Tirol das Prädikat „Naturpark“ verliehen und der neue Namen festgelegt: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen. Inzwischen beträgt die Schutzgebietsfläche im Bereich der Gemeinden Brandberg, Finkenberg, Mayrhofen, Tux und der Fraktion Ginzling insgesamt 379 km². Der Österreichische Alpenverein mit seiner Fachabteilung Raumplanung-Naturschutz und der Sektion Zillertal waren die Wegbereiter für dieses großartige Schutzgebiet am Alpenhauptkamm. Schon im Jahr 1992 wurde eine persönliche Betreuung des Schutzgebiets eingerichtet, damals eine Neuheit in Tirol und wegweisendes Pilotprojekt, das in der Folge viele Gebiete kopiert haben. Im Jahr 1996 wurde ein eigener Betreuungsverein gegründet, der bis heute die Geschicke des Naturparks lenkt. Ein weiterer Meilenstein war die Eröffnung des Naturparkhauses im Jahr 2008, ein multifunktionales Gebäude im Herzen des Naturparks im Bergseigerdorf Ginzling. Als Würdigung des eingeschlagenen Weges wurde der Hochgebirgs-Naturpark vom VNÖ mit dem Titel „Naturpark des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Zusammen mit vier weiteren Schutzgebieten bildet der Hochgebirgs-Naturpark heute den größten Schutzgebietsverbund der Alpen (2.600 km²). Wir wünschen allen Naturpark-Besuchern auch in den nächsten 25 Jahren viel Freude und tolle Erlebnisse!

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 17

07.04.2016 12:29:07


Anmeldung und Ausrüstung Anmeldung • im Veranstaltungskalender unter www.naturpark-zillertal.at bis 20.00 Uhr am Vortag der Tour • in deinem Beherbergungsbetrieb bis 20.00 Uhr am Vortag der jeweiligen Wanderung • Beim Naturpark oder den Tourismusverbänden bis 17.00 Uhr am Vortag der Wanderung

Unkostenbeitrag • Für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos! --> Bitte Naturpark-Gästekarte (Ausstellung im Partnerbetrieb) vor Beginn der Tour vorzeigen. • Ansonsten siehe einzelne Wanderung • Kinder 1-5 Jahre kostenlos, Kinder 6-14 Jahre zahlen nur die Hälfte • Kosten für Bus & Bahn sowie evtl. Fahrten mit Bergbahnen & Taxis im Preis nicht enthalten

Ausrüstung Zweckmäßige Wanderbekleidung mit festem Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz sowie Trinkflasche sind für alle Touren erforderlich

Treffpunkte • Siehe Übersichtskarte S. 3, Netzplan auf S.54 und die Tourenbeschreibungen • Fast alle Treffpunkte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar 18

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 18

07.04.2016 12:29:08


Schwierigkeit der Touren Schwierigkeit

Einstufung

Weg und Gelände

Anforderungen und Ausrüstung

leichte Wanderung

Wanderweg, eher flaches Gelände, leichte Steigungen, 100 - 300 Höhenmeter im Aufstieg, 2 - 4 h Gehzeit

geringe Anforderungen an Kondition und Fitness, Turnschuhe mit guter Sohle oder Trekkingschuhe

markierte Bergwege, teils steimittelschwere lere Geländeabschnitte, 300 Wanderung 700 Höhenmeter im Aufstieg, 3 - 5 h Gehzeit

mittlere Anforderungen an Kondition und Fitness, gute Trittsicherheit, gute Trekkingschuhe mit Profilsohle oder Bergschuhe

schwere Wanderung

schwere Gipfeltour

markierte Bergwege - z.T auch Route abseits markierter Wege, teils steiles hochalpines Gelände, 500 - 1.200 Höhenmeter im Aufstieg, 4 - 8 h Gehzeit

hohe Anforderungen an Kondition und Fitness, sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Bergschuhe

steiles Gelände, teils exponierte Stellen mit Absturzgefahr, hochalpines Gelände, mehr als 1.000 Höhenmeter im Aufstieg, 6 - 8 h Gehzeit

sehr hohe Anforderungen an Kondition und Fitness, sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Bergschuhe

= Selbstverpflegung Kurzfristige Programmänderungen oder Verschiebungen aufgrund schlechten Wetters oder anderer Gründe bleiben dem Veranstalter vorbehalten. Teilnahme auf eigene Gefahr, 19 der Naturpark Zillertaler Alpen übernimmt keine Haftung! naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 19

07.04.2016 12:29:10


Die Naturpark-Ranger: Naturprofis sind für Dich unterwegs! Entdecke mit den Rangern die Besonderheiten der Region Was machen die Ranger eigentlich? Die Ranger sind im Sommer oft mehrmals pro Woche im Naturpark unterwegs. Bei ihren Einsätzen informieren sie die Besucher über das Schutzgebiet und seine Besonderheiten: Geologie, Gletscher, Tiere, Pflanzen, Almwirtschaft und vieles mehr. Aber die Rangern haben noch viel mehr zu bieten. Bei ihren Stationen können Naturpark-Besucher die Natur hautnah beobachten und erleben. Mit Fernglas und Spektiv werden mit Hilfe der Ranger unsichtbare Details in Nah und Fern sichtbar: Die Welt der Eisriesen, die Wildtiere im Hochgebirge, aber auch die Schönheit der alpinen Pflanzenwelt. Natürlich geben sie mit ihrer sehr guten Gebietskenntnis gerne auch Tipps zu den Wanderungen und Ausflugszielen, zum richtigen Verhalten in der Natur und unterstützen die Freiwilligenprojekte des Naturparks.

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 20

07.04.2016 12:29:13


Unser Ranger-Team Der Naturpark hat vier Ranger - Maria, Toni, Hermann und Herbert. Sie sind speziell ausgebildet und stehen für qualitätsvollen Besucherservice und kompetente Besucherinformation. Herbert Toni

Hermann

Maria

Saubere Berge Bei ihren Einsätzen achten die Ranger auch auf die Sauberkeit entlang der Wege und nehmen entdeckten Unrat wieder mit. Dazu sollte es an sich aber gar nicht kommen also denk dran: Abfall lebt lang und nimm Deinen Abfall wieder mit nach Hause!

Wann und wo sind die Ranger unterwegs? Vom Mitte Juni bis Mitte September sind die Ranger oft mehrmals pro Woche im Naturpark unterwegs (kurzfristige Programmänderungen und Verschiebungen aufgrund schlechten Wetters oder anderer Gründe möglich). Wenn Du Ihre Einsatzgebiete kennst, triffst Du sie bestimmt! Diese findest Du in der Terminübersicht ab S. 9 sowie zusammen mit vielen weiteren Informationen im Online-Tagebuch der Ranger unter: blog.naturpark-zillertal.at Spannende Begegnungen, Gespräche und Erlebnisse sind garantiert! naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 21

07.04.2016 12:29:26


Kinder- und Familienprogramm

Lama-Trekking und Tuxer Mühle

Eine Tour für Groß und Klein

Zusammen mit unseren vierbeinigen Begleitern Cusco, Nero, Bernardo und Moritz wandern wir gemütlich entlang des Tuxbaches von Lanersbach nach Madseit. Während der Wanderung bleibt uns viel Zeit, diese herrliche Landschaft mit allen Sinnen zu genießen und uns von der gemächlichen Gangart der Lamas anstecken zu lassen. Dabei lernst du die Lamas selbst zu führen und hast die Möglichkeit den Tieren näher zu kommen und sie zu streicheln. Unterwegs tauchen wir bei der Tuxer Mühle in historische Zeiten ein. Die mit Wasserkraft betriebene Mühle aus dem Jahr 1839 wird in den Sommermonaten heute noch in Betrieb genommen. Geeignet für Kinder ab 5 Jahren. Treffpunkt: 10.45 Uhr – Tux Center Lanersbach am Parkplatz hinter dem Haus Termine: 04.07.|11.07.|18.07.|25.07.|01.08.|08.08.|15.08.|22.08.|29.08.|05.09. Dauer: ca. 5 Stunden; davon 3 Stunden reine Gehzeit („Lamatempo“) Charakter: leichte Wanderung in einfachem Gelände (200 Höhenmeter) Unkostenbeitrag: Kinder ≤ 5 Jahre frei - Kinder 6-14 Jahre € 2,50 - Erwachsene € 5 Für alle Gäste der Naturpark-Partnerbetriebe kostenlos 10.10 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 16.02/ 16.32 Uhr Anfahrt (Bus): 10.39 Uhr Ankunft Tux Center-Eggalmbahn Abfahrt 15.36/ 16.06 Uhr Einkehrmöglichkeit: keine - bitte Jause mitnehmen! Maximal 12 Teilnehmer! Anmeldung unbedingt erforderlich, auch für die Begleiter! 22

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 22

07.04.2016 12:29:28


Kinder- und Familienprogramm

Waldwichteltag in der Glocke

Einladung an junge Naturforscher mit ihren Eltern! Spannendes Kinderprogramm im Bereich der „Glocke“ in der Naturparkgemeinde Finkenberg! Dass die Glocke mit der Sagen umwobenen Teufelsbrücke und ihrem faszinierenden Schluchtwald eine Insel voller botanischer Besonderheiten ist, wollen wir gemeinsam entdecken. Als Waldwichtel lernen wir im Wald und vom Wald. Mit Fantasie und Kreativität erforschen wir die Glocke. Die Kinder und ihr Forscherdrang stehen im Mittelpunkt dieser geführten Familienwanderung. Besonders geeignet für Kinder von 3 – 9 Jahren. Treffpunkt:

10.00 Uhr – Finkenberg, Parkplatz gegenüber der Kirche

Termine: 13.07. | 20.07. | 27.07. | 03.08. | 10.08. | 17.08. | 24.08. | 31.08. | 07.09. ca. 3-4 Stunden; davon 45 Min. reine Gehzeit Dauer: Charakter: einfache Wanderung mit 140 Höhenmetern Unkostenbeitrag: Kinder ≤ 5 Jahre frei - Kinder 6-14 Jahre € 2,50 - Erwachsene € 5 Für alle Gäste der Naturpark-Partnerbetriebe kostenlos Anfahrt (Bus): 9.40 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 13.12/ 14.02 Uhr 9.52 Uhr Ankunft Finkenberg Dorf Abfahrt 13.03/ 13.53 Uhr Einkehrmöglichkeit: keine - bitte Jause mitnehmen! Maximal 15 Teilnehmer! Anmeldung unbedingt erforderlich, auch für die Begleiter! 23

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 23

07.04.2016 12:29:31


Kinder- und Familienprogramm

Kinderabenteuer im Scheulingwald

Eine Reise über Stock und Stein

Der Scheulingwald hat so manches Geheimnis. Im Schutzgebiet von Mayrhofen begeben wir uns auf die Suche nach den Schätzen des Waldes. Dabei führt uns die Familienwanderung auch über schmale Pfade bis zum Schlangenkopffelsen. Mit Spiel und Spaß entdecken wir gemeinsam den Wald mit seinen Pflanzen und Bewohnern. Die Wanderung endet am Wasserspielplatz im Scheulingwald. Hier kann man noch einige Zeit verweilen und den Nachmittag ausklingen lassen. Besonders geeignet für Kinder von 3 – 9 Jahren. Treffpunkt:

10.00 Uhr – Europahaus Mayrhofen

Termine: 15.07. | 22.07. | 05.08. | 19.08. | 02.09 ca. 3-4 Stunden; davon ca. 45 Min. reine Gehzeit Dauer: einfache Wanderung Charakter: Unkostenbeitrag: Kinder ≤ 5 Jahre frei - Kinder 6-14 Jahre € 2,50 - Erwachsene € 5 Für alle Gäste der Naturpark-Partnerbetriebe kostenlos Anfahrt (Bus): 9.11 Uhr Abfahrt Lanersbach Tux-Center Ankunft 14.39/ 15.09 Uhr 9.37 Uhr Ankunft Mayrhofen Bahnhof Abfahrt 14.10/ 14.40 Uhr Einkehrmöglichkeit: bitte Jause mitnehmen! Kiosk beim Minigolfplatz (nach der Tour) Maximal 15 Teilnehmer! Anmeldung unbedingt erforderlich, auch für die Begleiter! 24

*Achtung: Es gibt hier kaum Parkplätze, Anreise mit Bus & Bahn dringend angeraten

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 24

07.04.2016 12:29:33


Kinder- und Familienprogramm

Almerlebnis Zillergrund

Zeit nehmen und genießen mit allen Sinnen Welche Tiere gibt es auf einer Alm? Warum müssen die Steine aus den Almwiesen geklaubt werden? Wie riechen Alpenrosen und wilder Thymian? Wie schmeckt ein Melchermuas - eine typische Tiroler Almjause? Vom Gasthof In der Au wandern wir zur Sulzbodenalm, wo uns die Bewirtschafter der Alm empfangen und uns spannende Geschichten zum Almleben erzählen. Dabei dürfen wir auch einen Blick in ihr Almgebäude werfen. Mit Spiel und Spaß entdecken wir an diesem Tag die Welt der Almtiere. Wir riechen an Alpenrosen, Enzian und Co und helfen ein wenig bei der Pflege der Sulzbodenalm mit. Treffpunkt:

09.30 Uhr – Gasthof in der Au im Zillergrund

26.07. | 02.08. | 09.08. | 16.08. Termine: ca. 4-5 Stunden; davon ca. 2 Stunden reine Gehzeit Dauer: einfache, gemütliche Wanderung (150 Höhenmetern) Charakter: Unkostenbeitrag: Kinder ≤ 5 Jahre frei - Kinder 6-14 Jahre € 2,50 - Erwachsene € 5 Für alle Gäste der Naturpark-Partnerbetriebe kostenlos Anfahrt (Bus): 8.50 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 14.42/ 15.42 Uhr 9.26 Uhr Ankunft GH In der Au / Bärenbadalm Abfahrt 14.11/ 15.11 Uhr Einkehrmöglichkeit: Bärenbadalm Maximal 15 Teilnehmer! Anmeldung unbedingt erforderlich, auch für die Begleiter! 25

raten naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 25

07.04.2016 12:29:35


www.sparkasse-schwaz.at

Glückshormone für alle.

Bewegung in der Natur ist gesund und macht glücklich. Unsere traditionelle Kulturlandschaft, die aus dem Zusammenwirken von Mensch und Natur entstanden ist, ist ein kostbares Gut. Der Sparkasse liegt es am Herzen, dass unsere beeindruckende Bergwelt für alle Menschen erlebbar ist und Erholung bietet.

Sc

Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, die Natur zu schützen und zu bewahren. Aus dieser Überzeugung unterstützt die Sparkasse in Mayrhofen den Naturpark Zillertaler Alpen.

www.sparkasse-schwaz.at 26

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 26

Schwaz AG 07.04.2016 12:29:37

Naturpar


... für ein Bewusstsein über den Kreislauf hochwertiger LEBENSmittel

.

tur

n und … mit GENUSSlöffel

SchauBauernhof

SchauSennerei

SchauBauernhof ErlebnisSennerei Zillertal

er

A-6290 Mayrhofen, Hollenzen 116 TEL + 43 (0) 5285 63906 30 erlebnis@sennerei-zillertal.at w w w. s e n n e r e i - z i l l e r t a l . a t

Restaurant

Ab - Hof- Verkauf

Naturpark_A6-quer_2016.indd 1 naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 27

29.02.16 16:15 07.04.2016 12:29:37


Rund um Mayrhofen

In den geschützten Landschaftsteil Scheulingwald

1

Vom Europahaus wandern wir in den herrlichen Scheulingwald, den letzten Talwald im Zillertal. Der Scheulingwald ist eine echte Oase zur Entspannung, Erholung und zum Naturgenuss. Danach geht es über den Zillersteg zum Ortsteil Kumbichl, von dort haben wir einen guten Ausblick in die Zillerschlucht, die Tuxbachklamm und auf den Penken. Über den Feldweg gelangen wir zum Ortsteil Dorf-Haus, der durch seine alten Bauernhäuser besticht. Nach der Penkenbahn wandern wir an der historischen Zillergrenze entlang zum Bahnhof und zurück zum Europahaus. Dein Naturparkführer erzählt Dir während der Tour von den kulturellen Besonderheiten und der vielfältigen Natur in und um Mayrhofen. Treffpunkt: 13.00 Uhr – Europahaus Mayrhofen Termine: 16.05 - 03.10. jeden Montag Dauer: ca. 3 Stunden; davon 2 Stunden reine Gehzeit Charakter: einfache Wanderung (150 Höhenmeter), leichtes Schuhwerk Unkostenbeitrag: € 4 (für Gäste unserer Partnerbetriebe und der Region Mhf-Hippach kostenlos) Anfahrt (Bus)*: 12.06 Uhr Abfahrt Tux Center-Eggalmbahn Ankunft 17.09/17.39 Uhr 12.32 Uhr Ankunft Mayrhofen Bahnhof Abfahrt 16.40/17.10 Uhr Einkehrmöglichkeit: mehrere Gasthäuser in Mayrhofen Maximal 20 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 28

*Achtung: Es gibt hier kaum Parkplätze, Anreise mit Bus & Bahn dringend angeraten

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 28

07.04.2016 12:29:38


enlos) Uhr Uhr

raten

Kräuterwanderung im Scheulingwald

Für alles ist ein Kraut gewachsen

Bei einer informativen und unterhaltsamen Wanderung durch den geschützten Scheulingwald, dem Naherholungsgebiet von Mayrhofen, sammeln wir so manch schmackhaftes Kräutlein direkt neben dem Weg, besprechen die Heilkräfte der sogenannten Unkräuter und bereiten daraus eine schmackhafte und gesunde Suppe. Grundwissen über die Heilkräuter wird vermittelt und Erfahrungen werden ausgetauscht. Mit Neugier für die Natur als Lebensgrundlage und Energiespender versuchen wir den Geheimnissen der Hexenkräuter auf die Spur zu kommen. Buch-Tipp: Siegrid Hirsch und Felix Grünberger: Die Kräuter in meinem Garten, Freya Verlag - im Naturparkhaus im Bergsteigerdorf Ginzling erhältlich! Treffpunkt:

2

10.00 Uhr – Europahaus Mayrhofen

Termine: 26.05.* | 09.06. | 23.06. | 07.07. | 21.07 | 04.08 | 18.08 | 01.09 Dauer: ca. 4 Stunden; davon ca. 1 Stunde reine Gehzeit Charakter: ebene Wanderung in einfachem Gelände Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 9.11 Uhr Abfahrt Tux Center-Eggalmbahn Ankunft 15.09 Uhr 9.37 Uhr Ankunft Mayrhofen Bahnhof Abfahrt 14.40 Uhr Einkehrmöglichkeit: zahlreiche Gasthäuser in Mayrhofen Maximal 20 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich !

*Achtung: Am 26.5. gilt noch der Frühjahrsfahrplan, Abfahrt in Mayrhofen erst um 15.40 h naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 29

29

07.04.2016 12:29:40


Kulinarische Kräuterwanderung in Hippach

Schafgarbe, Beinwell und Co

Ein “Kräuterweiberl” führt auf ihrer Wanderung im nahen Umfeld von Hippach durch die Wiesen und erzählt Wissenswertes und längst Vergessenes über die heimischen Heil- und Küchenkräuter. Ob Beinwell als Wundheil- und entzündungshemmendes Mittel oder die Schafgarbe für die Verdauungsorgane und Frauenleiden, die erfahrene Kräuterexpertin kennt jedes Kraut und dessen Heilwirkung.

3

Buch-Tipp: Siegrid Hirsch und Felix Grünberger: Die Kräuter in meinem Garten, Freya Verlag im Naturparkhaus im Bergsteigerdorf Ginzling erhältlich! Treffpunkt:

10.00 Uhr – Bahnhof Hippach

Termine: 19.05. | 02.06. | 16.06. | 30.06. | 14.07. | 28.07. | 11.08. | 25.08. | 08.09. Dauer: ca. 4 Stunden; davon 1 Stunden reine Gehzeit Charakter: ebene Wanderung in einfachem Gelände Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bahn): 9.52 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 14.04/ 14.34 Uhr 9.58 Uhr Ankunft Hippach Bahnhof Abfahrt 13.58/ 14.28 Uhr Einkehrmöglichkeit: zahlreiche Gasthäuser in Hippach Maximal 20 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 30

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 30

07.04.2016 12:29:41


Sonnseiten Brandberg

Blühende Bergwiesen und alpine Kulturlandschaft Die Wanderung beginnt mit einer Führung durch die über 100 Jahre alte renovierte Schrofenmühle, bei der wir zusehen wie Mehl gemahlen wird. Weiter geht es durch die Bergwelt dieses sonnigen Dorfes zum GH Steinerkogl und wieder zurück zum neu renovierten Mitterstall aus dem 18. Jh. Hier besuchen wir die Naturpark-Ausstellung Kulturlandschafts.Welten. Auf dieser Entdeckungsreise erhält man einen intensiven Eindruck vom Leben und Wirtschaften in dieser extremen und von Steilflächen geprägten Kulturlandschaft mit ihrer einzigartigen Artenvielfalt. Tipp: Begleitheft (€ 3) ist im Gemeindeamt Brandberg und Naturparkhaus Ginzling erhältlich! Treffpunkt:

4

10.00 Uhr – Gasthof Thanner in Brandberg

Termine: 01.07. | 20.07. | 03.08. | 17.08. | 31.08. | 14.09. Dauer: ca. 4,5 Stunden; davon 2 Stunden reine Gehzeit Charakter: einfache Wanderung, teils auf Pfaden (250 Höhenmeter) Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 9.40 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 9.55 Uhr Ankunft Brandberg GH Thanner Abfahrt Einkehrmöglichkeit: Gasthof Thanner und Berggasthof Steinerkogl Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

16.06 Uhr 15.55 Uhr

31

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 31

07.04.2016 12:29:42


Naturjuwel Glocke

Botanische Wanderung durch einen sagenhaften Schluchtwald

5

Der Naturerlebnisweg liegt im geschützten Landschaftsteil Glocke, einer Insel botanischer und geologischer Raritäten in Finkenberg. Im gesamten Ostalpenraum gibt es nur drei derartige Relikte aus der Nacheiszeit - eine davon hier! Besonders beeindruckend ist die bis zu 70 m tief eingeschnitten Tuxbach-Klamm sowie die sagenumwobene Teufelsbrücke, ein Holzbauwerk aus dem Jahre 1876. Lass dir den Lebensraum dieses besonderen Waldes, seine historische Nutzung und die einzigartige Pflanzenwelt und besondere Geologie der Glocke erzählen. Auf dieser spannenden Rundwanderung erwarten Dich Mystik, zahlreiche Geheimnisse und interessante Geschichten. Treffpunkt:

10.00 Uhr – Finkenberg, Parkplatz gegenüber der Kirche

17.05. - 04.10. jeden Dienstag Termine: Dauer: ca. 4 Stunden; davon 1,5 Stunden reine Gehzeit leichte Wanderung im Umfeld von Finkenberg (120 Höhenmeter) Charakter: Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 9.40 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 14.32 Uhr 9.52 Uhr Ankunft Finkenberg Dorf Abfahrt 14.23 Uhr* Einkehrmöglichkeit: Hotel Schöne Aussicht, mehrere Gasthäuser in Finkenberg Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 32

*Achtung: Bis 03.06. gilt noch der Frühjahrsfahrplan, Rückfahrt von Finkenberg um 14.33 h

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 32

07.04.2016 12:29:43


Dem Klimawandel auf der Spur

Mit dem Ranger ins wilde Gunggltal

Wie entsteht ein Gletscher, was sind Permafrostböden, globale Erwärmung in Bezug auf unsere Alpen? Was können wir alles aus der vorhandenen Vegetation lesen? Auswirkungen der Erwärmung auf unser heimisches Wild, Zunahme fremder Tierarten, Verschiebung von Wachstum in den unterschiedlichen Vegetationszonen und vieles mehr. Es werden uns einige spannende Themen auf dieser Nature Watch-Tour in die Gunggl begleiten. Vom Naturparkhaus geht es durch einen herrlichen Wald in dieses wildromantische Hochtal. Wir erreichen einen traumhaften Almboden, wo wir auf eine markante Geländestufe blicken, wo einige kleine Wasserfällen in den Talkessel herabfallen.

6

Treffpunkt: 8.30 Uhr - Naturparkhaus Ginzling Termine: 22.07. | 29.07. | 12.08. | 26.08. | 09.09. ca. 6 Stunden; davon 5 Stunden reine Gehzeit Dauer: Charakter: mittelschwere Wanderung, teils steile Passagen (700 Höhenmeter) Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 7.55 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 14.50/ 16.50 Uhr 8.18 Uhr Ankunft Naturparkhaus Ginzling Abfahrt 14.30/ 16.30 Uhr Einkehrmöglichkeit: Maxhütte Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 33

.33 h naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 33

07.04.2016 12:29:45


Vom Ziller bis zum Talbachwasserfall

Die Schätze des Talbodens entdecken

7

Vom Bahnhof in Hippach/Ramsau wandern wir ein kurzes Stück am Ziller entlang und biegen dann auf den „Laimacher Waldweg“ ab. Leicht oberhalb des Talbodens wandern wir am Waldrand talauswärts und haben dabei einen tollen Ausblick auf die gepflegte Kulturlandschaft der Naturparkregion. Nach etwas Auf und Ab gelangen wir zum frisch renovierten Wasserfallweg, von dort sehen wir direkt auf den rauschenden und schäumenden Talbachwasserfall. Über eine Brücke und einen urigen Waldweg kommen wir wieder in den Siedlungsbereich der Marktgemeinde Zell am Ziller. Das Ziel der Tour ist der Bahnhof in Zell am Ziller, mit der Zillertalbahn fahren wir von dort zurück nach Mayrhofen. Treffpunkt:

9.00 Uhr – Bahnhof Hippach/Ramsau

Termine: 18.05. | 01.06. | 15.06. | 29.06. | 05.07. | 30.08. | 06.09. | 21.09. | 05.10. Dauer: ca. 4 Stunden, davon 3 Stunden reine Gehzeit Charakter: einfache Wanderung, beim Wasserfall einige steile Holzstufen (150 Hm) Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) 8.52 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 13.34/ 14.04 Uhr Anfahrt (Bahn): 8.58 Uhr Ankunft Ramsau / Zell Bahnhof Abfahrt 13.23/ 13.53 Uhr Einkehrmöglichkeit: diverse Gastronomiebetriebe in Zell am Ziller - bitte Jause mitnehmen! Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 34

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 34

07.04.2016 12:29:47


Von der Sonnalm nach Brandberg

Panorama- und Kulturlandschaftswanderung

Vom Bahnhof in Hippach/Ramsau gelangen wir in wenigen Gehminuten zum nostalgischen Ramsberglift, der uns auf die Sonnalm bringt. Von dort geht es zur Kotahornalm und weiter zur Karlalm. Dabei erleben wir das Flair der Almen und probieren die Köstlichkeiten wie frische Buttermilch, Käse oder Melkermuas. Dann geht es weiter zum Gasthof Steinerkogl, von dem sich eine grandiose Aussicht auf die Zillertaler und Tuxer Alpen bietet. Nach kurzer Rast wandern wir durch die artenreichen Brandberger Wiesen zum renovierten Mitterstall aus dem 18. Jahrhundert. Von Brandberg (GH Thanner) fahren wir mit dem Bus zurück nach Mayrhofen. Von dort besteht die Möglichkeit, mit der Zillertalbahn wieder zurück nach Ramsau zu fahren. Treffpunkt:

9.00 Uhr – Bahnhof Hippach/Ramsau

8

14.07. | 28.07. | 11.08. | 25.08. Termine: Dauer: ca. 6,5 Stunden; davon 4,5 Stunden reine Gehzeit Charakter: mittelschwere Wanderung mit 500 Höhenmeter Aufstieg (700 HM Abstieg) Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos), Bergfahrt Ramsberglift € 7,Anfahrt (Bahn): 8.52 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 16.06 Uhr 8.58 Uhr Ankunft Hippach-Ramsau Bhf / Brandberg Abfahrt 15.55 Uhr Einkehrmöglichkeit: Kotahornalm, Karlalm, GH Steinerkogl, GH Thanner Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 35

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 35

07.04.2016 12:29:50


Naturdenkmal Schraubenfälle

Unterwegs am Wasserfallweg in Hintertux

9

Donnernd und tosend stürzen die von Gletschern gespeisten Tuxer Wasserfälle ins Tal: Felsenkessel, natürliche Felsbrücken, Höhlen, Schluchten und der geschützte Schraubenwasserfall lassen uns staunen und zur Ruhe kommen! Mit Blick auf den schäumenden Kesselfall starten wir unsere Nature Watch Tour hinauf zum Schraubenwasserfall. Auf schmalem Weg durchqueren wir den urigen Wald und kommen am sogenannten „Walfischmaul“ vorbei, einem gespaltenen Steinblock, der die Form eines Fischmauls hat. Die Höhepunkte der Wanderung sind die imposante Klamm und der wunderschöne Talkessel auf Waldeben. Von dort steigen wir gemütlich wieder zur Talstation der Gletscherbahnen in Hintertux hinab. Treffpunkt:

9.30 Uhr – Talstation der Hintertuxer Gletscherbahn

Termine: 25.05.*|08.06.|22.06.|06.07.|20.07.|03.08.|17.08.|31.08.|14.09.|28.09. Dauer: ca. 3-4 Stunden; davon 2,5 Stunden reine Gehzeit Charakter: kurze Rundwanderung mit einer steilen Passage (260 Höhenmeter) Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 8.40 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 14.32/ 15.02 Uhr 9.25 Uhr Ankunft Hintertuxer Gletscherbahn Abfahrt 13.50/14.20 Uhr* Einkehrmöglichkeit: mehrere Gasthäuser in Hintertux Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 36

*Achtung: Bis 03.06. gilt noch der Frühjahrsfahrplan, Rückfahrt von Hintertux um 14.00/15.30 h

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 36

07.04.2016 12:29:52


Freiwillig für die Natur: Projekttage 2016 Pflege artenreicher Alm- und Weideflächen Der Naturpark hat sich dem Schutz wertvoller Lebensräume verschrieben und unterstützt Bewirtschafter bei der Pflege der Weiden und Almen. Dafür suchen wir Freiwillige, die ihr ehrenamtliches Engagement in den Dienst der Natur stellen. Setze Dich beim Volunteering für eine gute Sache ein und verbringe einen Tag Deines Urlaubs damit, den Bergbauern bei ihrer täglichen Arbeit zu helfen. Unterstütze sie gemeinsam mit den Naturpark-Rangern bei der Pflege ihrer artenreichen Alm- und Weideflächen. Diese sind wertvolle Futtergrundlage für die Milchviehwirtschaft und Basis der hochwertigen Milchprodukte! Die Flächen liegen zwischen 1.000 bis 2.000 m in den Gemeinden Brandberg, Finkenberg und Ginzling, die wir von Mayrhofen mit einem Almtaxi erreichen. Treffpunkt:

10

Treffpunkte siehe www.naturpark-zillertal.at sowie auf telefonische Anfrage

Von der Alm zum Bauernhof: 11.07. | 12.07. | 01.08. | 02.08. Blumenpacht Bergmähder: 18.07. | 19.07. | 22.08. | 23.08. Dauer: 8 Stunden, davon 6 Std. Freiwilligeneinsatz - 1 Std. Mittagspause Charakter: Schwenden von Sträuchern, Pflege der Flächen und Steinmauern Ausrüstung: wetterfeste Kleidung & festes Schuhwerk - Arbeitsgeräte werden gestellt Anfahrt (Taxi/Bus): Informationen zur Anfahrt unter www.naturpark-zillertal.at Verpflegung: Mittagsjause wird gestellt, Verpflegung für den restlichen Tag mitbringen Maximal 8 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Mindestalter: 18 Jahre! 37

15.30 h naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 37

07.04.2016 12:29:55


Auf den Spuren der Jäger und Sammler

Spannende Reise in die Vergangenheit des Pfitscher Jochs

11

Wir wandern im Bereich des Pfitscher Jochs, einem markanten Übergang von Südtirol ins Zillertal. Hier gab es in letzter Zeit sensationelle Steinzeitfunde! Bei unserer Zeitreise benützen wir die gleichen Wege wie die Steinzeitjäger. Wo Tiere waren, gab es Menschen: sie folgten ihnen und sicherten damit ihr Überleben. Erhöhte Aussichtspunkte, Steinzeitlager und ehemalige „Werkstätten“ liegen oft direkt am Weg - wir gewinnen intensive Einblicke in das Leben und Wirtschaften der Menschen im Gebirge. Genau dem widmet sich die spannende Ausstellung „Pfitscher Joch grenzenlos“ auf der Lavitzalm, bei der wir vorbeikommen. Wir erfahren auch etwas über das „Ewige Eis“ und wie die Gletscher die Landschaft geformt haben. Treffpunkt:

9.00 Uhr – Bushaltestell Schlegeis-Stausee

Termine : 27.06. | 04.07. | 18.07. | 01.08. | 15.08. Dauer: ca. 6 Stunden, davon 5 Stunden reine Gehzeit Charakter: mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und im Almbereich (ca. 600 Hm) Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 7.55 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 16.47 / 17.47 Uhr 8.52 Uhr Ankunft Schlegeis-Stausee Abfahrt 16.00 / 17.00 Uhr Einkehrmöglichkeit: Lavitzalm, Pfitscher-Joch-Haus Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 38

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 38

07.04.2016 12:29:58


0 Hm)

Uhr Uhr

Das Bergsteigerdorf Ginzling

Auf die Innerböden & Verkostung beim Biohof Lengauhof Wir wandern am geschichtsträchtigen Fürstenhaus und seiner malerischen Kapelle vorbei hinauf zur Paschbergalm und weiter zum Berggasthaus Innerböden. Dabei erfahren wir die interessante Geschichte über das Bergsteigerdorf Ginzling. Beim Gasthaus machen wir Rast und genießen die Ruhe und den Ausblick auf Ginzling-Dornauberg, so heißt der Ort mit vollem Namen. Danach geht’s wieder ins Tal zum Biobetrieb Lengauhof, bei dem wir den am Hof produzierten Käse verkosten. Den Abschluss bildet ein Besuch der spannenden Ausstellung Gletscher.Welten im Naturparkhaus.

12

Tipp: Bei der Käseverkostung kann auch Käse gekauft werden. Buch-Tipp: Alpingeschichte kurz & bündig (G. Steger, OeAV) (€ 3) im Naturparkhaus erhältlich! Treffpunkt:

09.45 Uhr – Naturparkhaus Ginzling

Termine: 13.07. | 27.07. | 10.08. | 24.08. | 07.09. Dauer: ca. 6 Stunden; davon 3,5 Stunden reine Gehzeit Charakter: mittelschwere Wanderung mit ca. 400 Höhenmetern Unkostenbeitrag: € 6 inkl. Eintritt „Gletscher.Welten“ (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 9.10 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 16.47 Uhr 9.38 Uhr Ankunft Naturparkhaus Ginzling Abfahrt 16.30 Uhr Einkehrmöglichkeit: Berggasthaus Innerböden, mehrere Gasthäuser in und um Ginzling Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 39

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 39

07.04.2016 12:30:02


Sonnenaufgang über dem Tuxer Tal

Torseen, Ramsjoch und Grüblspitze

13

Früh aufstehen heißt es bei dieser Tour. Mit dem Minibus fahren wir bis zur Nasse Tux Alm auf 1.843 m. Von dort wandern wir gemütlich zu den Torseen und genießen den Sonnenaufgang. Dabei erfahren wir mehr über Almwirtschaft und den herrlichen Geruch und Geschmack frischer Kräuter. Medizinisches aus alter Zeit und manch hochprozentiges sowie kulinarisches Rezept werden verraten. Nach herrlichen Aufnahmen wandern wir zum Ramsjoch und zum Gipfel der Grüblspitze. Von hier erfolgt der Abstieg zur Eggalmbahn, die uns wieder gemütlich ins Tal zurückbringt. Treffpunkt:

4.15 Uhr – Tux Center in Lanersbach

Termine: 06.07. | 20.07. | 03.08. | 17.08. | 31.08. ca. 7 Stunden; davon 4,5 Stunden reine Gehzeit Dauer: Charakter: mittelschwere Bergwanderung mit ca. 700 Höhenmeter im Aufstieg Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) sowie € 7-12 für das Taxi! Zustieg zum Taxi: Postamt Mayrhofen: 03.45 h / Finkenberger Almbahn: 04.00 h Rückfahrt (Bus): 11.36/ 12.06 Uhr Abfahrt Tux Center-Eggalmbahn 12.02/ 12.32 Uhr Ankunft Mayrhofen Bahnhof Einkehrmöglichkeit: keine - bitte Jause mitnehmen! Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 40

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 40

07.04.2016 12:30:07


Durch den Wald zum Panoramablick

Waldwanderung zum Berggasthaus Steinerkogl

Durch den Scheulingwald geht es zuerst hinauf zur wunderschön renovierten Brandberger Kapelle. Dann wird der Wald langsam dichter und über viele Kehren schlängeln wir uns in Richtung Steinerkogl hinauf. Wenn wir den mystischen Wald verlassen, sind wir plötzlich inmitten blumenreichener Wiesen und haben einen tollen Blick auf den Brandberger Kolm (2.700 m), das Wahrzeichen des kleinen Bergdorfs. Von der Terrasse des Berggasthauses Steinerkogel (1.270 m) können wir weit über Mayrhofen und seine Umgebung schauen. Vom Steinerkogl wandern wir gemütlich hinab ins sonnige Brandberg. Von dort geht es mit dem Bus wieder zurück nach Mayrhofen. Treffpunkt:

14

08.45 Uhr – Europahaus Mayrhofen

Termine: 05.07. | 19.07. | 02.08. | 09.08. Dauer: ca. 5 Stunden; davon 3 Stunden reine Gehzeit Charakter: mittelschwere Wanderung mit ca. 630 Höhenmetern im Aufstieg Unkostenbeitrag: € 5 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 8.11 Uhr Abfahrt Tux-Center Lanersbach / Mayrhofen Hbf. Ankunft 14.16 Uhr 8.37 Uhr Ankunft Mayrhofen Bhf. / Brandberg Abfahrt 14.05 Uhr Einkehrmöglichkeit: Berggasthaus Steinerkogl, Gasthof Thanner in Brandberg Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

*Achtung: Es gibt hier kaum Parkplätze, Anreise mit Bus & Bahn dringend angeraten! naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 41

41

07.04.2016 12:30:13


Wildtierbeobachtung

Mit dem Jäger unterwegs im Tuxer Tal

15

Die Junsalm im Tuxertal, am Fuße der Kalkwand, bietet lohnende Wanderrouten. Die Vielfalt an Pflanzen und der Reichtum an Wildtieren sind hier beachtlich. Ein Jäger begleitet Sie auf dem Weg zum Junssee und mit etwas Glück beobachten wir Gämsen, Murmeltiere oder Steinadler auf ihren morgendlichen Steifzügen. Und Sie erfahren Spannendes über das Verhalten und die Besonderheiten der heimischen Wildtiere, die Jagd sowie die Besiedelungsgeschichte des Tuxertales. Mit im Gepäck sind Ferngläser der Firma Swarovski Optik und viele Tipps zur Fotografie. Tipp: In der Bergkäserei „Stoankasern“ können regionale Käsespezialitäten gekauft werden. Treffpunkt:

6.30 Uhr – Tux Center in Lanersbach

Termine: 13.07. | 27.07. | 10.08. | 24.08. ca. 6-7 Stunden; davon 4 Stunden reine Gehzeit Dauer: Charakter: lange, anspruchsvolle Wanderung mit 1.000 m Höhenunterschied Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos), € 18 für das Taxi zur Junsalm Anfahrt (Bus): 6.00 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 14.32/ 15.02 Uhr 6.22 Uhr Ankunft Tux Center-Eggalmbahn Abfahrt 14.06/ 14.36 Uhr Einkehrmöglichkeit: Jause bitte mitnehmen! Bergkäserei Stoankasern (am Ende der Tour) Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 42

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 42

07.04.2016 12:30:15


unsalm 2 Uhr 6 Uhr

Hochgebirge zum Anfassen

Über die Neumarkter Runde zur Olpererhütte Wir starten unsere traumhafte Hochgebirgsrunde am SchlegeisStausee und wandern vom Zamsgatterl hinauf ins malerische Unterschrammachkar. Wir überqueren den rauschenden Unterschrammachbach und setzen unsere Tour über einen neu angelegten Panoramaweg zur Olpererhütte fort (2.389 m). Bei einer ausgiebigen Rast genießen wir dort den beeindruckenden Blick auf die höchsten Gipfel der Zillertaler Alpen und die Gletscher am Schlegeis. Gut gestärkt machen wir uns wieder an den Abstieg. Buch-Tipp: Alpingeschichte kurz und bündig (Gudrun Steger, ÖAV - € 3) ist im Naturparkhaus im Bergsteigerdorf Ginzling erhältlich!

16

Treffpunkt:

9.00 Uhr – Bushaltestelle Schlegeis-Stausee

Termine: 07.07. | 21.07. | 04.08. | 18.08. | 01.09. Dauer: ca. 7 Stunden; davon 5,5 Stunden reine Gehzeit Tageswanderung mit teils steileren Anstiegen, ca. 650 m Höhenunterschied Charakter: Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) 7.55 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 17.47 Uhr Anfahrt (Bus): 8.52 Uhr Ankunft Schlegeis Stausee Abfahrt 17.00 Uhr Einkehrmöglichkeit: Dominikushütte, Restaurant Schlegeis, Kiosk Zamsgatterl, Olpererhütte Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 43

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 43

07.04.2016 12:30:18


Panoramatour im Zillergrund

Auf einsamen Wegen durch traumhafte Hochgebirgslandschaft

17

Von der Endstation der Buslinie am Speicher Zillergründl wandern wir ein kurzes Stück am See entlang, bevor wir auf den Steig zur Plauener Hütte abbiegen. Mit traumhaftem Blick auf die Gipfel- und Gletscherwelt rund um die Reichenspitze nähern wir uns der malerisch gelegenen Schutzhütte. Von dort geht es auf dem einsamen Hannemannweg in leichtem Auf und Ab Richtung Talschluss. Wir erreichen schließlich einen herrlichen Almboden unter dem Heilig-Geist-Jöchl und wandern mit Blick auf den Zillergrundspeicher zur urigen Hohenaualm. Von dort geht es gemütlich zurück zu unserem Ausgangpunkt der Tour am Speicher Zillergründl, wo bereits der Bus auf uns wartet. Treffpunkt: 9.50 Uhr Speicher Zillergründl Termine: 11.07. | 25.07. | 08.08. | 22.08. Dauer: ca. 6-7 Stunden, 5 Stunden reine Gehzeit Charakter: anspruchsvolle, alpine Wanderung (1.100 Höhenmeter) Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 8.50 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 17.42/ 18.42 Uhr 9.47 Uhr Ankunft Staumauer Zillergrund Abfahrt 16.50/ 17.50 Uhr Einkehrmöglichkeit: Plauener Hütte, Hohenaualm Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 44

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 44

07.04.2016 12:30:20


Steinbock & Hochgebirgskapelle

Wanderung zum „König der Alpen“ im Zillergrund Unsere Tour startet in Bärenbad und führt uns direkt zum „König der Berge“. In den Steinbock.Welten erfahren wir mehr über die spannende Geschichte dieser faszinierenden Tiere der Naturparkregion, können aber auch echte Steinböcke beobachten. Dann wandern wir am Speicher Zillergründl vorbei zur malerisch gelegenen Hochgebirgs-Kapelle (2.250 m), die dem Heiligen Valentin gewidmet ist. Als Belohnung für den steilen Anstieg erwartet uns ein herrlicher Blick auf die wilde, vergletscherte Bergwelt der Reichenspitzgruppe. Nach einer Einkehr und Stärkung im Gasthaus Adlerblick fahren wir vom Speicher Zillergründl mit dem Linienbus wieder zurück nach Mayrhofen. Treffpunkt:

18

9.35 Uhr – Bushaltestelle GH Bärenbad im Zillergrund

Termine: 12.07. | 26.07. | 09.08. | 23.08. | 29.08. Dauer: ca. 5 Stunden; davon 4 Stunden reine Gehzeit Charakter: schwere Wanderung mit ca. 800 Höhenmeter im Aufstieg (350 HM Abstieg) Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 8.50 Uhr Abf. Mayrhofen Bahnhof Ank. 15.42/ 16.42 Uhr 9.35 Uhr Ank. GH Bärenbad / Staumauer Zillergrund Abf. 14.50/ 15.50 Uhr Einkehrmöglichkeit: Alpengasthaus Adlerblick, Bärenbadalm Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 45

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 45

07.04.2016 12:30:28


Rangertour zum Tettensjoch

Entdeckungsreise durch die Vegetationsstufen im Hochgebirge

19

Begleiten Sie einen Naturpark-Ranger auf seinen Streifzügen. Mit dem Taxi fahren wir bis auf ca. 2.000 m im Bereich der Elsalm. Wir folgen dem Forstweg nach Osten und genießen bei einem Aussichtspunkt den grandiosen Blick über die Tuxer Voralpen, das Zillertal und die Reichenspitzgruppe. Von hier führt uns ein alter Jägersteig hoch über der Alm zum Tettensjoch (2.276 m). Blockgletscher, Moränen und ein Doppelgrat prägen das Landschaftsbild. Auf dem Abstieg zur Löschbodenalm und Höllensteinhütte (1.710 m) durchqueren wir die Hochalm, den Zwergstrauchgürtel und erreichen die natürliche Waldgrenze mit Lärche, Zirbe und Fichte. Die letzte Etappe führt uns über einen alten Wanderweg zum Klausboden und zurück nach Lanersbach. Für jeden Naturfotografen sicher eine aufregende Wanderung. Treffpunkt:

09.15 Uhr - Tux-Center Lanersbach

Termine: 07.07. | 21.07. | 04.08. | 18.08. | 01.09. Dauer: ca. 7-8 Stunden; davon ca. 4 Stunden reine Gehzeit Charakter: mittelschwere Wanderung (400 Höhenmeter Aufstieg / 1.000 HM Abstieg) Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) sowie € 9 Taxikosten Anfahrt (Bus): 8.40 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 18.02/ 18.32 Uhr 9.09 Uhr Ankunft Tux-Center Lanersbach Abfahrt 17.36/ 18.06 Uhr Einkehrmöglichkeit: Höllensteinhütte Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 46

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 46

07.04.2016 12:30:29


Die Naturpark-Schutzhütten

Auf den Spuren der Alpingeschichte des Zillertals „Des Sturmes Trutz, des Wanderers Schutz“ – so steht es in Stein gemeißelt am talseitigen Giebel der imposanten Berliner Hütte. Vor knapp 150 Jahren begannen der Deutsche und Öesterreichische Alpenverein nach und nach die Schutzhütten im unwirtlichen Hochgebirge des Zillertales zu erbauen zumeist an atemberaubend schönen Orten, die so manche Aufstiegsmühe lohnen. Wir besuchen im Lauf des Sommers die Schutzhütten des Hochgebirgs-Naturparks und tauchen ein in die spannenden Anfänge des Bergsteigens rund um das Bergsteigerdorf Ginzling. Buch-Tipp: Alpingeschichte kurz und bündig (Gudrun Steger, ÖAV) (€ 3) ist im Naturparkhaus oder beim Naturparkführer erhältlich!

20

Treffpunkt:

Ziele und Treffpunkte siehe www.naturpark-zillertal.at

Termine: 08.7. | 15.7. | 22.7. | 29.7. | 05.8. | 12.8. | 19.8. | 26.8. | 02.9. | 09.9. | 15.9 Dauer: ca. 5-7 Stunden; davon 3-6 Stunden reine Gehzeit Charakter: Tagestouren mit steilen Passagen; 500-800 Höhenmeter im Aufstieg Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) exkl. Transport! Wir fahren mit dem Linienbus oder Wandertaxi zum Ausgangspunkt! Anfahrt (Bus): Einkehrmöglichkeit: jeweilige Hütte Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 47

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 47

07.04.2016 12:30:32


Bergmähderweg & Kolmhaus

Panoramawanderung von Brandberg zum Kolmhaus

21

Vom Gasthof Thanner wandern wir durch die Brandberger Wiesen und dann auf dem malerischen Bergmähderweg mit seiner bunten Blumenpracht hinauf zum Kolmhaus (1.845 m). Das Kolmhaus ist eine urige Schutzhütte am Eingang eines Hochtals, über ihr thront der mächtige Brandberger Kolm. Dabei lernen wir auch die schwierige Arbeit auf den Bergmähdern kennen. Bei einer ausgiebigen Rast genießen wir den Ausblick auf die Tuxer und Zillertaler Alpen. Danach gehen wir den schattigen Waldweg entlang und über den Berggasthof Steinerkogl wieder zurück ins sonnige Brandberg. Buch-Tipp: Das Begleitbüchlein (€ 3) ist im Naturparkhaus oder Gemeindeamt Brandberg erhältlich! Treffpunkt:

9.00 Uhr – Gasthof Thanner in Brandberg

Termine: 17.06. | 06.07. | 23.08. | 06.09. Dauer: ca. 7,5 Stunden; davon 5,5 Stunden reine Gehzeit Charakter: anspruchsvolle Tagestour, teils steile Anstiege, ca. 800 Hm Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 8.40 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 17.36 Uhr 8.55 Uhr Ankunft Gasthof Thanner Abfahrt 17.25 Uhr Einkehrmöglichkeit: Gasthof Thanner, Kolmhaus, Steinerkogl Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 48

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 48

07.04.2016 12:30:33


ntlang

ältlich!

Auf dem Weg der Zirbelkiefer

... durch Wald und über Almen zu den Schätzen des Tuxertals Wir starten beim Tux-Center in Lanersbach und wandern auf der Forststraße zur urigen Höhlensteinhütte (1.710 m). Wir sind nun auf dem Weg der Zirbelkiefer, die der Tour ihren Namen gegeben hat und wandern auf einem landschaftlich wunderschönen Weg durch die Almregion und lichten Wald weiter zur Grieralm (1.787 m). Kurz vor der Alm passieren wir die idyllisch gelegene Griererlacke, einen natürlichen Hochgebirgsteich. Von dort führt die Tour mit Ausblicken auf die Tuxer Alpen und ohne große Höhenunterschiede weiter zur Tulferalm (1.700 m). Nach unserem kurzweiligen und gemütlichen Abstieg nach Madseit besuchen wir noch das denkmalgeschützte Mehlerhaus.

22

Treffpunkt: 8.45 Uhr – Tux Center in Lanersbach Termine: Jeden Freitag vom 08.07. bis 23.09 Dauer: ca. 5-6 Stunden; davon 4 Stunden reine Gehzeit Charakter: mittelschwere Wanderung mit ca. 500 m Aufstieg Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 8.10 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 16.02/ 16.32 Uhr 8.39 Uhr Ankunft Tux Center / Madseit Abfahrt 15.28/ 15.58 Uhr Einkehrmöglichkeit: Grieralm, Höllensteinhütte Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 49

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 49

07.04.2016 12:30:36


Eiskarsee und Hippoldspitze

Geheimtipp in den Tuxer Voralpen

23

Ausgangspunkt zum Hippold (2.642 m), dem nördlichsten Gipfel des Tuxer Tals, ist die auf 2.132 m gelegene Vallruckalm, die wir bequem mit dem Wandertaxi erreichen. Die Themen der Tour reichen von der Besiedelungsgeschichte des Tales über die Berglandwirtschaft, die Geologie und den Tourismus bis zur Jagd mit ihren Besonderheiten. Auf dem Rückweg über das Hippoldjoch, wandern wir unterhalb der Eiskarspitze und Torspitze über saftige Almböden zum wunderschönen Eiskarsee, einem Relikt der letzten Eiszeit. Der letzte Abschnitt unserer Wanderung führt uns über das Nederjoch zur Nasse TuxAlm (1.843 m), von der aus uns das Taxi wieder zum Ausgangspunkt nach Lanersbach zurückbringt. Treffpunkt:

6.30 Uhr – Tux-Center Lanersbach

Termine: 14.07. | 28.07. | 11.08. | 25.08. Dauer: ca. 7,5 Stunden; davon 5,5 Stunden reine Gehzeit Charakter: anspruchsvolle Tagestour mit steilen Passagen (800 HM im Aufstieg) Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) sowie € 18 Taxikosten Anfahrt (Bus): 6.00 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 16.02/ 16.32 Uhr 6.22 Uhr Ankunft Tux Center Abfahrt 15.36/ 16.06 Uhr Einkehrmöglichkeit: keine - bitte Jause mitnehmen! Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 50

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 50

07.04.2016 12:30:40


t der e Tuxbringt.

Berliner Hütte: Zur schönsten Hütte der Ostalpen

Der Gletscherweg Berliner Hütte im Zemmgrund

Die denkmalgeschützte Berliner Hütte ist ein äußerst beliebter Stützpunkt für Bergsteiger und Gletscherforscher. Eingebettet in eine imposante Hochgebirgslandschaft steht die 1879 eröffnete Schutzütte wie keine andere im Zillertal für die Geschichte des Bergsteigens. Wir werden begeistert sein von der Architektur, der Innengestaltung und dem Flair der Hütte. Der spannendste Teil unserer Tour ist die Etappe am Gletscherweg (keine Eisberührung) im Atem der einst mächtigen Zemmgrundgletscher. Dabei erfahren wir Interesanntes über die Geologie, die Entstehung der Alpen und die Welt des „Ewigen Eises“. Buch-Tipp: Das Büchlein Gletscherweg Berliner Hütte, ÖAV (€ 6,50) ist im Naturparkhaus Ginzling, in der Alpenrosenhütte sowie der Berliner Hütte erhältlich! Treffpunkt:

24

8.30 Uhr – Gasthof Breitlahner im Zemmgrund

Termine: 05.07. | 19.07. | 02.08. | 16.08. | 30.08. Dauer: ca. 8 Stunden; davon 6,5 Stunden reine Gehzeit Charakter: lange Tageswanderung bis in alpines Gelände, ca. 800 Höhenmeter Unkostenbeitrag: € 6 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) Anfahrt (Bus): 7.55 Uhr Abfahrt Mayrhofen Bahnhof Ankunft 17.47/ 18.47 Uhr 8.30 Uhr Ankunft GH Breitlahner Abfahrt 17.15/ 18.15 Uhr Einkehrmöglichkeit: Grawandhütte, Alpenrosenhütte, Berliner Hütte, Waxeggalm, GH Breitlahner Maximal 15 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich! 51

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 51

07.04.2016 12:30:44


52

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 52

07.04.2016 12:30:45


Die Ahornspitze mit Peter Habeler

Gemeinsam mit ihm auf seinen Lieblingsberg

Der unumstrittene Höhepunkt der Laufbahn von Peter Habeler war wohl 1978 die Erstbesteigung des Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff zusammen mit Reinhold Messner. Bei dieser Wanderung kann man nun selbst seinen inneren Schweinehund bezwingen und den persönlichen Everest schaffen! Unsere Tour führt von der Bergstation der Ahornbahn zur Karl-von-Edelhütte. Von dort geht es über Grasböden und Geröllhalden hinauf zum felsigen Steilaufschwung des Westgrads, der auf die Ahornspitze mit 2.976 m führt. Buch-Tipp: Das Ziel ist der Gipfel, Peter Habeler Tyrolia Verlag – Ausleihe in der Naturparkbibliothek möglich! Treffpunkt:

25

8.00 Uhr – Talstation Mayrhofner Ahornbahn

Termine: 15.07. | 19.08. | 31.08. Dauer: ca. 6 Stunden; davon 5,5 Stunden reine Gehzeit Charakter: anspruchsvolle, alpine Tour mit ca. 1.000 m Höhenunterschied Unkostenbeitrag: € 10 (für Gäste unserer Partnerbetriebe kostenlos) exkl. Berg- & Talfahrt 07.01 Uhr Abfahrt Tux Center-Eggalmbahn Ankunft 16.09/ 16.39 Uhr Anfahrt (Bus): 07.30 Uhr Ankunft Mayrhofen Postamt Abfahrt 15.42/ 16.12 Uhr Einkehrmöglichkeit: Edelhütte Maximal 20 Teilnehmer! Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich 53

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 53

07.04.2016 12:30:47


Mit Bus & Bahn zum Treffpunkt Fast alle Treffpunkte unserer Touren sind sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Das haben wir bewusst so gewählt, denn so kannst Du auch Deinem Auto einmal Urlaub gönnen und zugleich einen aktiven Beitrag zum Natur- und Umweltschutz leisten! Der Netzplan fasst alle Bahn- und Busverbindungen, die Wanderlinien ins Stilluptal sowie das Wandertaxi in das Floitental mit ihren jeweiligen Haltestellen kompakt zusammen. TIPP: Mit der Zillertal Activcard kannst Du fast alle Bahn- & Buslinien kostenlos benutzen! Erhältlich im Europahaus und Naturparkhaus: Die Broschüren Wanderkarte & Netzplan

Aktuelle Fahrplaninformationen gibt´s unter: www.vvt.at bzw. www.postbus.at

54

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 54

07.04.2016 12:30:52


naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 55

07.04.2016 12:30:54


Ausstellungen 2016 „pfitscherjoch grenzenlos“ Lavitzalm / Zamsergrund Das Pfitscher Joch ist ein seit Jahrtausenden begangener Übergang zwischen dem Inntal und dem Zillertal im Norden sowie dem Pfitschertal und dem Eisacktal im Süden. Die Ausstellung zeigt die spannendsten Ergebnisse langjähriger Forschungen rund um das Joch. So sind etwa die Archäologen auf bisher unbekannte Hintergründe zur Frühgeschichte dieses alpinen Übergangs gestoßen... Juli - September: täglich geöffnet, Eintritt frei!

Steinbock.Welten im Zillergrund Der Steinbock hat im Naturpark eine lange Tradition und eine zuletzt wechselhafte Geschichte. Bis Anfang des 17. Jahrhunderts gab es eine Population mehrerer Hundert Tieren, die binnen 15 Jahren ausgerottet wurden. Seitdem haben sich die Bestände nur schwer erholt. Derzeit ist in freier Natur wieder eine Population vorhanden, für Besucher des Naturparks aber selten zu sehen. In den Steinbock.Welten erfährt man viel Wissenswertes über diese faszinierende Tiere und kann auch echte Steinböcke beobachten. Juni - Sept. täglich geöffnet, Eintritt frei!

Kulturlandschafts.Welten Mitterstall / Brandberg Eines der bergbäuerlichen Kulturdenkmäler in der Naturparkregion ist der Mitterstall. Seit der Renovierung des denkmalgeschützten Gebäudes befindet sich im Mitterstall nun die Naturpark-Ausstellung „Brandberg – unsere Kulturlandschaft im Wandel“. Die Ausstellung erzählt in drei Räumen über die erschwerten Bedingungen der alpinen Landwirtschaft mit ihren charakteristischen Wiesen, Weiden, Bergmähdern und Almen und lässt dabei vor allem die Einheimischen selbst zu Wort kommen. Täglich geöffnet, Eintritt frei!

Gletscher.Welten - Naturparkhaus Ginzling In Ginzling befindet sich das Herzstück des Naturparks - das Besucherzentrum mit der Naturparkverwaltung und der familiengerechten Erlebnisausstellung: keine Vitrinen, nirgends ein Schild mit der Aufschrift „Bitte nicht angreifen“. Ganz im Gegenteil: die Besucher sollen hier angreifen, berühren, begreifen im wahrsten Sinn des Wortes. Man begibt sich auf die Suche nach einer verschollenen Expedition in die Zillertaler Alpen. Im Sommer täglich geöffnet von 8.30-12.00 Uhr & 13.00-17.00 Uhr!

56

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 56

07.04.2016 12:30:58

st


sterndruck.at

Hinterlässt einen ziemlich guten Eindruck!

6263 fügen · gewerbeweg 5 · zillertal · +43(0)5288/629250 · info@sterndruck.at

57

grafik · druck · digitaldruck · druckveredelung · fertigung naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 57

07.04.2016 12:30:58


naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 58

07.04.2016 12:31:00


Kontaktadressen Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen Naturparkhaus Nr. 239, 6295 Ginzling Tel: +43/(0)5286/ 5218-1; info@naturpark-zillertal.at, www.naturpark-zillertal.at

Tourismusverband Mayrhofen-Hippach Dursterstraße 225, 6290 Mayrhofen Tel: +43/(0)5285/ 6760, info@mayrhofen.at, www.mayrhofen.at

Tourismusverband Tux-Finkenberg Lanersbach 401, 6293 Tux oder Dorf 140, 6292 Finkenberg Tel: +43/(0)5287/ 8506, info@tux.at, www.tux.at

Gemeindeamt Brandberg 6290 Brandberg 13, Tel: +43/(0)5285/ 631 85

Zillertal Tourismus Bundesstraße 27d, 6262 Schlitters Tel: +43/(0)5288/ 87 1 87, info@zillertal.at, www.zillertal.at

Impressum Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Verein Naturparkbetreuung Zillertaler Alpen; Fotos: HochgebirgsNaturpark, Hermann Muigg, Horst Ender, TVB Mayrhofen-Hippach (Ursula Aichner), Paul Sürth, Zillertalbahn, 59 Bernd Ritschel, Zillertal Tourismus; Text: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen; Druck: Sterndruck

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 59

07.04.2016 12:31:02


www.naturpark-zillertal.at

zling NaturparkhleatsuchserG.Winelten Ausstellung

G

her ie lebte man frü Gletscher? W on illi M er ein Wie entstehen in pen o liegen die Al ng im Zillertal? W der Ausstellu in Du t rs s erfäh s Ginzling, au Jahre? All da kh ar rp tu elten“ im Na „Gletscher.W les mehr! und noch vie r 2015

mbe bis 11. Septe Von 13. Juni – 12.0 0 30 8. n vo fnet täglich geöf hr 0 – 17.0 0 U und von 13.0

naturpark_zillertal_Sommerprogramm_deutsch_2016.indd 60

07.04.2016 12:31:06


Naturpark Sommerprogramm 2016