__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Projekt: Orca - Forscher

vom November 2014 bis Februar2015 Städtische Kita Nienberge-Häger in Münster Autorin: Elisabeth Becker-Jostes


Inhaltsverzeichnis Vorwort ............................................................................................................... 3 Einleitung ............................................................................................................ 5 Die ersten Fragen von Fritz, Leo und Samuel .................................................... 6 Das sind die Orcas ............................................................................................. 6 Der 11.11.14 ....................................................................................................... 7 Die Forscherregeln ............................................................................................. 8 Poster und Steckbrief.......................................................................................... 9 Der 18.11.14 ....................................................................................................... 9 Der 25.11.14 ..................................................................................................... 10 Der 02.12.14 ..................................................................................................... 12 Der 09.12.14 ..................................................................................................... 13 Der 16.12.14 ..................................................................................................... 13 Der 13.01.15 ..................................................................................................... 14 Der 27.01.15 ..................................................................................................... 16 Der 02.02.15 ..................................................................................................... 17 Der 03.02.15 ..................................................................................................... 17 Der 10.02.15 ..................................................................................................... 19 Der 17.02.15 ..................................................................................................... 19 Der 23.02.15 ..................................................................................................... 19

Impressum: Herausgeber: Stiftung Akademie für Kinder Sendener Stiege 49 48163 Münster Tel. 0251 - 144 87 30 Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Günter Heimsath Autorin: Elisabeth Becker-Jostes, Städtische Kita Nienberge-Häger in Münster Alle Rechte vorbehalten, 1. Auflage, Oktober 2016


Vorwort Die Städt. Kindertageseinrichtung Häger in Münster-Nienberge ist seit über 10 Jahren Mitglied im Arbeitskreis „Forschen mit Kita-Kindern“ der Stiftung Akademie für Kinder Münster. Ursprünglich war der Arbeitskreis mit dem Ziel gegründet worden, Wissen und Erfahrungen zu sammeln und methodische Herangehensweisen zu entwickeln, um mit Kindern der teilnehmenden Kitas Themen aus Natur und Technik zu behandeln. Bald hatte sich aber die Erkenntnis durchgesetzt, dass es nicht nur um naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen, sondern um alle „Fragen des Lebens“ geht, die Kinder aus ihrem unmittelbaren Erleben heraus stellen. Parallel dazu entwickelte sich auch die Haltung, dass nicht die Erzieher sich überlegen müssen, welche Themen für ihre Kita-Kinder interessant sind, sondern dass die Kinder diese Themen selber ansprechen und die Erzieher Wegbegleiter im Erkundungsprozess sind. Es ist die Aufgabe der Erzieher, die Themen herauszuhören und aufzugreifen und die geeigneten Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Kinder den Fragen auf den Grund gehen können und in einer Art kindgerechtem Forschungsprozess zu neuen Erkenntnissen kommen. Wie so etwas gelingen kann und welche, auch ungewöhnlichen Themen zur Sprache kommen, will die Stiftung in einer offenen Reihe an verschiedenen Beispielen für alle interessierten Leser darstellen. Die Arbeit der Städtischen Kindertageseinrichtung aus dem Stadtteil Nienberge-Häger im ländlichen Außenbezirk der Stadt Münster haben wir bereits in den beiden Filmen „Wie kommt der Ton aus dem Gong?“ und „Die Kunst des Wartens und die Freiheit des Wachsens“ vorgestellt. Elisabeth Becker-Jostes ist der Kita seit Jahren verbunden, zunächst viele Jahre beruflich als Fachberaterin, danach ehrenamtlich für besondere Angebote. Eines dieser Angebote ist das Vorlesen, zu dem sich Kinder verschiedener Altersgruppen einfinden. Aber es bleibt nicht beim Vorlesen für Kinder. Immer wieder übernehmen die Kinder die Regie und entwickeln aus dem Gehörten ihre eigenen Themen und Ideen. Diese werden im Morgenkreis, an dem alle Kinder der Kita anwesend sind, vorgestellt und 3


gefragt, wer an dieser oder jener Themengruppe teilnehmen will. Alle Kinder, von den jüngsten bis zu den Vorschulkindern können sich dafür anmelden. Inzwischen kommen die Kinder auch direkt auf „Elli“, wie sie Frau Becker-Jostes nennen, zu, ohne den „Umweg“ über das Vorlesen zu nehmen, und bitten um die Bearbeitung eines Themas. Das hat sich daraus ergeben, dass die Ergebnisse der Forscheraktivitäten aller Gruppen immer im Morgenkreis vorgestellt werden, und zwar im Detail vom Anfang bis zum Ende. Alle Schritte und Unternehmungen sind für die Kinder nachvollziehbar. Die Fragen aller Kinder werden in dieser Runde von den Themenexperten beantwortet oder es wird weiter nach Antworten gesucht. Aus diesen Gesprächen und Fragen entstehen wieder neue Forscherthemen. „Es ist unglaublich, wie kreativ und wissenshungrig Kinder sind, wenn man sie einmal für diese Art des Lernens begeistert hat“, schildert Elisabeth Becker-Jostes. So sind auch die Forschergruppen „Pfeilgiftfrösche“ und „Orcas“ entstanden, deren Dokumentationen wir Ihnen hier vorstellen. Kaum zu glauben, dass Kinder im Alter von 3-6 Jahren so intensiv und weitgefasst diese Themen bearbeitet haben. Aber wenn es „ihr“ Thema ist, können Kinder unglaubliche Energien und Durchhaltevermögen entwickeln.

Günter Heimsath Stiftung Akademie für Kinder, Münster

4


Einleitung Einmal in der Woche treffe ich mich mit Forscherkindern in der städt. Kita Nienberge Häger. Wir sprechen über Themen, die die Kinder interessieren und wovon sie gerne mehr wissen möchten. Die Gruppe der Kinder ist zwischen 2,5 und 6 Jahren. Einige Kinder, nehmen regelmäßig teil, es gibt aber auch Kinder, die gerade Spaß am Mitmachen, Zuhören oder Zusehen haben. Die Gruppe besteht aus 6 – 10 Kindern, ja nach Interesse. Zur Forschergruppe gehört auch immer Claudia Bartsch. Für den 18.11. stand das Thema Orcas und Wale oben auf der Liste. Dazu habe ich ein Poster mitgebracht, auf dem ein Orca abgebildet war. Nun wurde mit der Arbeit begonnen.

5


Die ersten Fragen von Fritz, Leo und Samuel    

Wie sieht ein Orca aus? Was frisst ein Orca? Wo leben Orcas? Wie groß ist ein Orca?

Das sind die Orcas

6


Der 11.11.14 Wir haben uns zu Dritt, Leo (4), Fritz (5) und Julius (4), nach dem großen Morgenkreis im Flur getroffen und ausgetauscht, was wir schon von den Orcas wissen.  Sie haben weiße Flecken am Kopf und unter dem Bauch  Sie haben Flossen und die heißen Finne, Fluke und Flipper  Sie leben in der Arktis und der Antarktis Jetzt war es unsere Aufgabe herauszufinden, wo die weißen Flecken genau sind und welche Flosse welche Bezeichnung hat: Die weißen Flecken sind hinter den Augen. Wir haben auf dem Globus die Arktis und die Antarktis gesucht. Das war schnell gemacht, denn die Orcas waren auf dem Globus eingezeichnet. Finne heißt die Rückenflosse und Fluke die große Schwanzflosse. Flipper nennt man die Seitenflossen. Der Orca heißt auch Killerwal. Zum Abschluss wurde im Flur noch ein OrcaWal-Tunnel gebaut, hindurchgekrochen und drüber gerobbt, sooft es ging. Wir haben für den nächsten Dienstag die Aufgabe verabredet, dass jeder mitbringt, was er von Orcas zu Hause entdeckt oder erzählt, was er bis dahin erforscht hat. Hier leben die Orcas, weil das Wasser dort ganz kalt ist. Das lieben sie. Arktis Nordpol

Antarktis Südpol

7


Mit diesen Büchern haben wir geforscht und gelesen:

Die Forscherregeln Das sind unsere Forscheregeln, die in der Kita üblich sind:      

Wir treffen uns immer dienstags nach dem Morgenkreis im Waldzimmer oder wo Platz ist. Jeder trägt sich in die Liste ein. Jeder kann mitmachen. Am Anfang jedes Treffens erzählen wir, was wir schon alles erforscht haben. Alle Fragen werden aufgeschrieben und wir versuchen sie zu erforschen. Claudia Bartsch von den Frauen der Kita begleitet uns beim Forschen.

8

Profile for Stiftung Akademie  für Kinder

Leseprobe "Projekt: Orca-Forscher"  

Auszug aus einem Skript

Leseprobe "Projekt: Orca-Forscher"  

Auszug aus einem Skript

Profile for afk-ms
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded