Page 1

JAHRESPROGRAMM 2018


JAHRESPROGRAMM 2018

in d W r e h c Fr is r 2018 ... im Ja h


3

INHALTSVERZEICHNIS 5

VORWORT

6

LANDESJUGENDPFARRER

8

GESCHÄFTSFÜHRUNG

9

LEITUNG DIAKONISCHES JAHR

10

DIAKONISCHES JAHR

11

DIAKONISCHES JAHR INTERNATIONAL

12

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT ANGEBOTE DER REFERATE ...

16

ZUKUNFT DER FACHTAGE

18

JUGENDARBEIT & SCHULE

20

INKLUSIVE PÄDAGOGIK BEHINDERTE & NICHTBEHINDERTE

22

FREIZEIT- & ERLEBNISPÄDAGOGIK KINDER- UND JUGENDSCHUTZ

24

GRUNDSATZFRAGEN

25

MEDIENPÄDAGOGIK

26

GEWALT, RASSISMUS UND RECHTSEXTREMISMUS

30

TRAUMAPÄDAGOGIK

35

EHRENAMT & MÄDCHENPOLITIK

39

KULTURPÄDAGOGIK & ARBEIT MIT KINDERN

40

GLAUBE UND LEBEN

42

JUGEND UND EINE WELT

43

OFFENE ARBEIT

44

ÜBERSICHT

46

MITARBEITERINNEN IN DER VERWALTUNG


JAHRESPROGRAMM 2018


VORWORT Liebe Freundinnen und Freunde evangelischer Kinder- und Jugendarbeit in Westfalen, „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offb 21,6). Im Neuen Himmel und auf der Neuen Erde! Gott wird herrschen. Rund um die Jahreslosung für das Jahr 2018 schreibt Johannes seine Bilder vom neuen Leben im Reich Gottes auf. Er sagt uns: Ihr empfangt euer Leben. Ein Leben, wo nichts offenbleibt. Durst haben in 2018 könnte für viele Hauptberufliche heißen, die Sehnsucht nach der Rückkehr der „Normalität“ nach Kirchentag und Reformationsjubiläum und vor dem Kirchentag in Dortmund 2019. Ich wünsche uns, dass die Bilder des zukünftigen Lebens im Reiche Gottes rund um die Jahreslosung in uns wirken können, auf dass sie uns stärken und ermutigen. Alles Liebe und Gute euch für dieses Jahr!

Udo Bussmann Landesjugendpfarrer der EKvW


LANDESJUGENDPFARRER UDO BUSSMANN Als Landesjugendpfarrer vertrete ich die Interessen von Kindern und Jugendlichen in der Kirche und in der Gesellschaft. Deshalb bin ich auch ansprechbar für Fragen:

der Beratung von Presbyterien und Kreissynodalvorständen der Struktur- und Konzeptionsentwicklung evangelischer Kinder- & Jugendarbeit der Beratung und Begleitung von Mitgliedern in kirchlichen Kinder- & Jugendausschüssen

der Beratung und Begleitung von Mitgliedern der kommunalen Kinder- & Jugendhilfeausschüsse Tel. 0 23 04 . 755 - 180 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 udo.bussmann@afj-ekvw.de Ansonsten habe ich ein offenes Ohr für alle, die mit und für Kinder und Jugendliche in dieser Kirche leben und arbeiten.


SAVE TH E DATE

10.04.2018 FACHTAG JUGENDLICHES LEBEN IN DER DIGITALISIERTEN WELT SAVE THE DATE Ort: Haus Villigst


GESCHÄFTSFÜHRUNG KNUT GRÜNHEIT Das Amt für Jugendarbeit ist eine Einrichtung des Landeskirchenamtes der EKvW und die zentrale Geschäftsstelle des Verbandes Evangelische Jugend von Westfalen. Jährlich werden von hier aus etwa sechs Millionen Euro an Geldern und Zuschüssen weitergeleitet und verteilt. Darunter fällt auch der Kirchliche Jugendplan. Grundsätzlich biete ich Beratung und Auskünfte zu: Finanzen Rechtsfragen Versicherung Gema Strukturen Coaching für internationale Jugendarbeit Tel. 0 23 04 . 755 - 181 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 knut.gruenheit@afj-ekvw.de


9

LEITUNG DIAKONISCHES JAHR UTE GERDOM Wir haben eine große Vielfalt bei unseren Einsatzstellen. Dadurch können wir mit den Bewerberinnen und Bewerbern eine passende Stelle - nach gegenseitigem Kennenlernen und Hospitieren - auswählen. Wenn Sie Interesse an der Arbeit mit jungen Freiwilligen in Ihrer Einrichtung haben und auch Einsatzstelle werden möchten, melden Sie sich gerne bei mir! Tel. 0 23 04 . 755 - 224 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 ute.gerdom@afj-ekvw.de


DIAKONISCHES JAHR FSJ UND BFD Junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren können jedes Jahr im Diakonischen Jahr vermittelt werden. Der Einsatz beginnt jeweils zum 01.08., 01.09. oder zum 01.10. Wo kann man aktiv werden?

Sozialpädagogische Einrichtungen Schulen für geistig- und körperbehinderte Kinder Wohngruppen und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen Einrichtungen der Altenhilfe Krankenhäuser und Diakonie- und Sozialstationen Tel. 0 23 04 . 755 - 179 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 diakonisches-jahr@afj-ekvw.de

www.diakonisches-jahr-westfalen.de

Evangelische Kinder- und Jugendarbeit

Team Diakonisches Jahr

FREIWILLIGES ÖKOLOGISCHES JAHR Haus Villigst bietet für zwei junge Menschen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr zu leisten: Tel. 0 23 04 . 755 - 224 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 ute.gerdom@afj-ekvw.de


11

DIAKONISCHES JAHR INTERNATIONAL

Am 01.09.2017 haben 5 Freiwillige ihren Einsatz in der Evangelischen Kirche am La Plata in Argentinien angetreten. Ab dem Sommer 2018 entsenden wir 10 junge Erwachsene in die Waldenserkirche (CSD) nach Süditalien. Einsatzstellen in Argentinien sind: Jugendzentren Schulen & Kindertagesstätten Kirchengemeinden Einsatzstellen in Italien sind: Schulen & Kindergärten Beratungsstellen Einrichtungen der Seniorenhilfe Bewerbungen sind bis zum 31.10. für den jeweils im folgenden Sommer startenden Jahrgang möglich. Das Diakonische Jahr International wird in Kooperation zwischen dem Amt für Jugendarbeit (AfJ) und und dem Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) durchgeführt.

ANSPRECHPERSONEN Lisa Praß, Amt für Jugendarbeit Kirsten Potz, MÖWe Tel. 0 23 04 . 755 - 278 Tel. 0 52 04 . 922 99 64 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 Fax. 0 52 1 . 1 44 47 59 lisa.prass@afj-ekvw.de kirsten.potz@moewe-westfalen.de

BEWERBUNGEN

er bitte per Post od

Mail an das

beit der EKvW Amt für Jugendar International Diakonisches Jahr 25 Iserlohner Straße te er hw 58239 Sc kv w.de lisa.prass@af j-e

www.diakonisches-jahr-westfalen.de/international

Seit dem Sommer 2017 entsenden wir junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren für einen Freiwilligendienst ins Ausland.


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT ANJA LUKAS-LARSEN Die Evangelische Jugend von Westfalen leistet großartige Arbeit – und das soll jeder wissen! Deshalb werden von uns im Amt für Jugendarbeit der EKvW Nachrichten rund um die Evangelische Jugend gebündelt und relevante Informationen über Presse, Homepage und Newsletter weiter verteilt.

Seit 2011 ist juenger das offizielle, gemeinsame Erscheinungsbild der Evangelischen Jugend von Westfalen. Die Öffentlichkeitsarbeit des Amtes ist dabei zuständig für das Projektmanagement sowie für die Beratung und Unterstützung zu den Themen: Umsetzung vor Ort Benötigte Software (u.a. InDesign) Umgang mit Homepage und Typo3


13 Darüber hinaus biete ich Beratung und den Austausch zu folgenden Themen: juenger Imagebroschüre Schreiben für die Jugendarbeit (Presse, Homepage etc.) Grundlagen Videoseminar Attraktive und schnelle Trailer mit dem Smartphone Grundlagen InDesign für juenger Digitale Strategie Update Öffentlichkeitsarbeit allgemein Tel. 0 23 04 . 755 - 183 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 anja.lukas-larsen@afj-ekvw.de


gnetes 18 ... e s e g n E i J a h r 20


15

ANGEBOTE DER REFERATE

Wir, das Amt für Jugendarbeit der EKvW, sind die Zentralstelle für alle, die sich an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Westfalen beteiligen. Durch Seminare und Veranstaltungen, Vorträge und Beratung möchten wir die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen vor Ort unterstützen. Gemeinsam mit allen Verbündeten möchten wir für eine lebendige Jugendarbeit eintreten.


ZUKUNFT DER FACHTAGE?!

LIEBE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN, das Leben und Arbeiten in dieser Welt verändert sich beständig. Ein Kennzeichen, das unsere Arbeit im Amt und eure Arbeit in den Gemeinden und Kirchenkreisen zunehmend bestimmt, ist die Verdichtung der Aufgaben. Andererseits beschleunigt sich auch der Wandel, fatalerweise nicht überall gleichzeitig, sondern – wie man neudeutsch sagt – ungleichzeitig. Muss sich da auch das Handeln des Amtes für Jugendarbeit ändern? Wir haben uns überprüft, uns gefragt: Was brauchen die Kolleginnen und Kollegen in den Kirchenkreisen, Gemeinden und Verbänden? Als Amt für Jugendarbeit wollen wir die Zusammenarbeit mit euch weiter stärken und zwar direkt vor Ort bei euch. Konsequenz: Fachtage im alten Sinn in Villigst von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr mit Referentinnen und Arbeitsgruppen zu allen möglichen Themen aus den einzelnen Handlungsfeldern soll es in der Regel nicht mehr geben. Fachtag des Amtes für Jugendarbeit heißt zukünftig: Es gibt Fachtage vor Ort im Kirchenkreis, im Gestaltungsraum oder in der Region. Da wir weiter davon überzeugt sind, dass die inhaltliche Kommunikation zwischen allen Beteiligten weiterhin und vielleicht angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen stärker denn je notwendig ist, wollen wir eine Alternative mit euch ausprobieren: Jede Referentin, jeder Referent benennt in diesem Programm einige Themen seines Arbeitsfeldes, für deren Bearbeitung er mit einem Kirchenkreis, Gestaltungraum oder einer Region einen Fachtag vorbereiten würde. Praktisch denken wir uns das so: Einerseits benennen wir Themen in unserem Jahresprogramm, die wir für bedeutsam für ein Handlungsfeld halten, andererseits melden Haupt-


17

berufliche einiger Gemeinden, einer Fusionsgemeinde, eines Kirchenkreises oder eines Gestaltungsraumes einen Bedarf an. Gemeinsam wird der Fachtag vor Ort vorbereitet. Die inhaltliche Organisation erledigt das Amt für Jugendarbeit der EKvW – die äußere Organisation (passender Raum, Technik etc.) übernehmt ihr vor Ort. Der Fachtag wird mit euch, für euch und bei euch durchgeführt. Die Referentin bzw. der Referent wertet den Tag gemeinsam mit euch aus und bringt über seine Kanäle gegebenenfalls die Ergebnisse in die Weite der Landeskirche. Um miteinander ins nachhaltige Gespräch zu kommen, greifen wir auf eine alte Idee zurück: Jedem Kirchenkreis, jedem Verband wird eine Referentin oder ein Referent als kontinuierliche Ansprechperson zugeordnet, der oder die auch zu mindestens einem Konventstreffen zu euch kommt. Und es gibt das Außergewöhnliche: Die Jugendkammer, die Kirchenleitung oder wir im Amt erkennen ein Thema, das nicht nur aber auch die Evangelische Jugend betrifft. Es ist gesellschaftlich wie kirchlich über die Grenzen von Westfalen hinaus bedeutsam. Dann laden wir alle Interessierten nach Villigst ein: Es gibt Referentinnen und Referenten, die bundesweit anerkannte Experten für das jeweilige Thema sind. Es gibt Workshops, die die Problematik aus der Sicht der Praxis beleuchten und deren Ergebnisse die weitere Diskussion befördern. Es gibt das Ambiente von Haus Villigst. Und von solchen Tagen gibt es dann in der Regel einen oder vielleicht auch mal zwei pro Jahr. Ich bin gespannt auf eure Reaktionen, denn das Feintuning und die Probephase beginnt im Jahr 2018.

Udo Bußmann


ANGEBOTE DER REFERATE

JUGENDARBEIT UND SCHULE CLAUDIA BURG-AHRENDT UND RENATO LIERMANN Neu in unserem Amt ist das Handlungsfeld „JUGENDARBEIT UND SCHULE“. Claudia Burg-Ahrendt und Renato Liermann haben ihre Arbeit bei der eSw (Evangelische Schülerinnen und Schülerarbeit in Westfalen BK e.V.) beendet und die Schließung von Jugendbildungsstätte und eSw bis zum Ende begleitet. Claudia Burg-Ahrend wird die konzeptionelle Entwicklung, Beratung und Begleitung im Themenfeld „Ehrenamt und Partizipation in Schule“ zur Aufgabe haben. Dabei könnte es z.B. um den Aufbau kreiskirchlicher Strukturen zur Gewinnung und Ausbildung von Schülerinnen und Schülern gehen, die selbstorganisiert in ihrer Schule evangelische Jugendarbeit erleben und gestalten wollen. Renato Liermann kümmert sich um die „schulkooperative Jugendarbeit“ - politisch wie konzeptionell und mit praxisorientierter Qualifizierung. Das Feld ist weit, der Offene Ganztag – gerade wenn er in der Sekundarstufe ausgeweitet wird – könnte ein Schwerpunkt sein.


19

CLAUDIA BURG-AHRENDT Tel. 0 23 04 . 755 - 231 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 claudia.burg-ahrendt@afj-ekvw.de

RENATO LIERMANN Tel. 0 23 04 . 755 - 232 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 renato.liermann@afj-ekvw.de


INKLUSIVE PÄDAGOGIK BEHINDERTE & NICHTBEHINDERTE EVA BEERES-FISCHER Für Beratung zu allen Fragen der Umsetzung von Inklusion stehe ich zur Verfügung, insbesondere zu den Punkten: Teilhabe von jungen Menschen mit Behinderung an Freizeiten, Gruppen und Konfirmandenveranstaltungen Vermittlung von Bildungsangeboten für Menschen mit Behinderung Fortbildungen für Mitarbeitende zum Umgang mit Menschen mit Behinderung Vorträge zu Grundsatzfragen innerhalb des Arbeitsfeldes Tel. 0 25 73 . 936 3 - 15 Fax. 0 25 73 . 936 3 - 25 eva.beeres-fischer@afj-ekvw.de beeres-fischer@jubinordwalde.de Das komplette Jahresprogramm Inklusive Pädagogik mit vielen weiteren Angeboten ist zu finden unter www.jubi-nordwalde.de unter Jahresprogramm.


ANGEBOTE DER REFERATE

23.07. - 03.08. EUROCONTAC T 2018 tionale Veranstaltung für Der EuroContact ist eine interna inderung. In Communities, junge Leute mit und ohne Beh nen Angeboten finden sich Seminaren, Projekten und offe sene zusammen, erarbeiten Jugendliche und junge Erwach en Spaß miteinander. Themen, sind kreativ und hab ag erleben. Hier kann man Inklusion im Allt Zeit: 11:00 - 11:00 Uhr er Weidinger Leitung: Linda Koepsell, Xav Kosten: 580,- EUR Nordwalde Ort: Ev. Jugendbildungsstätte

21


Das Infopor tal für alle izeitteams Mitarbeitenden und Fre eit! arb ten izei Fre die rund um

FREIZEIT- & ERLEBNISPÄDAGOGIK KINDER- UND JUGENDSCHUTZ THORSTEN SCHLÜTER Kinder- und Jugendfreizeiten gibt es an fast allen Orten evangelischer Jugendarbeit. Die Anforderungen und Erwartungen an Ehren- und Hauptamtliche bei Ferienfreizeiten werden immer größer. Daher biete ich auf Anfrage individuelle Unterstützung und Beratung zu diesem Arbeitsfeld an. Mögliche Themen können dabei sein: Rechtliche und pädagogische Grundfragen Kindesschutz und Prävention Notfall- und Krisenmanagement Planungs- und Organisationsfragen i-EVAL-Freizeiten - Evaluation von Kinder- und Jugendfreizeiten Finanzierungs- & Förderungsmöglichkeiten Planung von Internationalen Begegnungen Gerne veranstalte ich über die individuelle Beratung hinaus mit und für euch Fachtage vor Ort in eurer Gemeinde, im Kirchenkreis oder Verband. Mögliche Themen können zum Beispiel sein: Ich sehe dich und bin für dich da! Bindungsorientierte Pädagogik bei Freizeiten


23

ANGEBOTE DER REFERATE

Das Portal für alle Kinder und Jugendlichen, die eine Freizeit suchen!

Hinterher ist man immer schlauer! Evaluation von Kinder- und Jugendfreizeiten Lesbische und schwule Teilnehmende auf Freizeiten – Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt Entsprechend eures Bedarfs gerne auch weitere Themen nach Absprache! Tel. 0 23 04 . 755 - 281 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 thorsten.schlueter@afj-ekvw.de

MAI BIS NOVEMBER 2018 FORTBILDUNG „TRAINERIN UND TRAINER FÜR ABENTEUER- UND ERLEBNISPÄDAGOGIK“ An fünf Wochenenden und einem weiteren Praxistag die Grundlagen der Abenteuer- & Erlebnispädagogik erlernen, um die Möglichkeiten dieser Arbeit im Bereich Freizeitpädagogik- und Bildungsarbeit umzusetzen. Inhalte: Anleitungs- und Planungskompetenz, Methodensicherheit und Reflexionskompetenz, gezielter pädagogischer Einsatz, Aufbauund Sicherungskompetenz, Material-, Knoten- und Baumkunde, Theorie und Praxis der Erlebnispädagogik und des erfahrungsbezogenen Lernens, Recht und Versicherung. Termine: (5 Wochenenden): 1. Wochenende - Fr. 04.05. bis So. 06.05.2018 2. Wochenende - Fr. 06.07. bis So. 08.07.2018 3. Wochenende - Fr. 21.09. bis So. 23.09.2018 4. Wochenende - Fr. 05.10. bis So. 07.10.2018 5. Wochenende - Fr. 16.11. bis So. 18.11.2018 Zeit: Freitag 17.30 Uhr bis Sonntag ca. 15.30 Uhr Leitung: André Hagemeier Kosten: 690,- EUR Ort: Jugendbildungsstätte Tecklenburg DEN ANMELDUNGSFLYER BITTE DOWNLOADEN UNTER https://www.ev-jugend-westfalen.de/handlungsfelder/ natur-und-erlebnispaedagogik/


GRUNDSATZFRAGEN SILKE GÜTLICH Praxis ist das A und O. Eine gute Praxis muss jedoch auf soliden Beinen stehen. Konzeption und Grundlagen wissenschaftlicher Erkenntnisse sind gerade für eine zukunftsfähige Kinder- und Jugendarbeit unerlässlich. Deshalb biete ich auf Anfrage: Vorträge, Seminare und Workshops zu grundlegenden Fragen evangelischer Jugendarbeit Beratung und Coaching in Veränderungsprozessen von Teams und Einzelpersonen Konzeptionsentwicklung für die Bereiche der kreiskirchlichen und verbandlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Moderation Tel. 0 23 04 . 755 - 282 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 silke.guetlich@afj-ekvw.de Wie glauben Jugendliche heute? Stimmt das Vorurteil, dass sie mit Religion und Kirche nichts am Hut haben? Das wollten die Autoren der Studie „Spiritualität von Jugendlichen“ genauer wissen und den Jugendlichen im Sinne Martin Luthers „aufs Maul schauen“.


ANGEBOTE DER REFERATE

MEDIENPÄDAGOGIK LEO CRESNAR Smartphones und soziale Netzwerke sind Teile der Lebenswelt von Jugendlichen und zunehmend auch von Kindern, die Eltern und Multiplikatoren oft nur in Bruchstücken wahrnehmen. Genau hinschauen, mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren ins Gespräch kommen und auf Chancen und Gefahren hinweisen, das sind meine derzeitigen Arbeitsschwerpunkte. Ganz konkret stehe ich für folgende Themen zur Verfügung: Soziale Netzwerke (WhatsApp, Instagram, Snapchat) und Youtube Persönlichkeits- und Urheberrecht Regionale und landesweite Fachtage und Beratung von Gremien Planung und Durchführung von Medienkompetenztagen / Projekten Ausbildung von Medien-Scouts Kinder- und Jugendradioprojekte Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und Referentinnen und Referenten im Medienbereich Tel. 0 54 82 . 68 - 152 Fax. 0 54 82 . 68 - 197 leo.cresnar@afj-ekvw.de

25


ANGEBOTE DER REFERATE

GEWALT, RASSISMUS UND RECHTSEXTREMISMUS DIETER FROHLOFF Rund um das Thema biete ich: Vorträge, Seminare, Workshops für Multiplikatorinnen & Multiplikatoren Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Vermittlung von Trainerinnen und Trainern der Gewalt Akademie Villigst zu: Konstruktive Konfliktlösung, Zivilcourage, Mobbing, Prävention von Rassismus und Rechtsextremismus für Jugendarbeit und Schule Projektentwicklung – zentral und vor Ort Arbeitsmaterialien, Fachbücher (Edition Zebra) Tel. 0 23 04 . 755 - 280 oder 0 15 20 . 1 77 32 72 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 dieter.frohloff@afj-ekvw.de


27

MOBILE BERATUNG GEGEN RECHTSE XTREMISMUS IM REGIERUNGSBEZIRK ARNSBERG

MOBILE BERATUNG LEROY BÖTHEL Tel. 0 23 04 . 755 - 280 oder 0 17 6 . 277 941 60 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 leroy.boethel@afj-ekvw.de

MOBILE BERATUNG JONAS FLICK Tel. 0 23 04 . 755 - 280 oder 0 17 6 . 457 62 617 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 jonas.flick@afj-ekvw.de


ANGEBOTE DER REFERATE

APRIL - JUNI 2018 RASSISMUS/RECHTSEXTREMISMUS PRÄVENTIONSTRAINERINNEN UND PRÄVENTIONSTRAINER Eine achttägige Weiterbildung für Pädagoginnen und Pädagogen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer, Akteurinnen und Akteure in der Arbeit gegen Rechtsextremismus mit Abschluss-Zertifikat „RRP-Trainerin/ RRP-Trainer“. Sie behandelt die Themen Rassismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus und Nationalsozialismus und bearbeitet Ansätze der Prävention und Intervention. Kooperationspartner: BVfDH e.V., Evangelische Jugend Paderborn, AuL Bielefeld, GAV und MBR-Arnsberg. Ausschreibung ab Dezember 2017 unter www.gewaltakademie. de und www.mbr-arnsberg.de. Leitung: Jonas Flick, Dieter Frohloff, u.a. Kosten: 390,- EUR bzw. 290,- EUR ohne Einkommen Ort: Haus Villigst in Schwerte, Bielefeld, Haus Düsse in Bad Sassenberg, Paderborn und Wewelsburg

JANUAR - DEZEMBER 2018 BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG ZUR DEESKALATIONSTRAINERIN UND ZUM DEESKALATIONSTRAINER In mehreren regionalen Ausbildungsgruppen (Leverkusen, Dortmund, Gütersloh, Lippe und Hannover) bildet die Gewalt Akademie Villigst (GAV) berufsbegleitend an 16 Ausbildungstagen und an zwei Praxistagen mit Abschluss-Zertifikat „Deeskalationstrainerin/Deeskalationstrainer Gewalt und Rassismus GAV“ aus. Weitere Informationen auf der Homepage. Anmeldung: gudrun.kirchhoff@afj-ekvw.de Leitung: Lehrtrainer/innen der GAV Kosten: 870,- EUR - 1.500,- EUR Ort: verschiedene Seminarhäuser


29

27.02. WORKSHOP „RASSISMUSKRITISCHE ARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN“ In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kommt es immer wieder zu rassistischen Vorfällen: Beschimpfung von geflüchteten Jugendlichen oder die unachtsame und provokante Verwendung von Wörtern und Sprache. Damit Pädagoginnen und Pädagogen handlungssicher und pädagogisch adäquat reagieren können, ist es erforderlich anhand von Übungen und Methoden mit Kindern und Jugendlichen die Thematik Vorurteile, Rassismus und Rechtsextremismus aufzugreifen, die eigene Haltung und die Praxis zu reflektieren. Eine hilfreiche Grundlage bietet dabei das von der Gewalt Akademie Villigst in der ‚Edition Zebra‘ herausgegebene Methodenbuch: ‚Rassismuskritische Arbeit mit Kindern‘. Zeit: 10:00 - 17:00 UHR Leitung: Siegrid Lorberg-Tamakloe u. Nicole Gerlach, Gewalt Akademie Villigst; Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Kosten: 50,- EUR Ort: Haus Villigst

11.06. BETZAVTA Betzavta (dt. Miteinander) ist ein in Israel entwickeltes Programm, das die Erziehung zur Demokratie fördern möchte und demokratische und kreative Entscheidungsfindungen erlebbar macht. Es ist eine tolle Möglichkeit anhand von verschiedenen Methoden gemeinsam kreative Lösungen zu entwickeln und von daher in der Jugendarbeit sehr gut anwendbar. Zeit: 09:30 - 16:30 UHR Leitung: Carl W. Borgstedt Kosten: 50,- EUR Ort: Haus Villigst

Infos zu allen Seminaren und Veranstaltungen unter www.gewaltakademie.de


TRAUMAPÄDAGOGIK SABINE HAUPT-SCHERER Für die Evangelische Jugend ist Traumakompetenz, wie sie die Traumapädagogik in den letzten Jahren entwickelt hat, eine wichtige ergänzende Qualifikation. Traumatisierungen machen nicht Halt vor den pädagogischen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendarbeit. Denn Kinder und Jugendliche kommen mit biographischem Gepäck und reagieren oftmals nicht aus der aktuellen Situation, sondern aus ihrem „Erlebnisrucksack“. Traumapädagogik will helfen, dass sie sich besser verstehen und wir sie besser verstehen und angemessener begleiten können. In dem Erlebnisrucksack befinden sich auch die frühen Beziehungserfahrungen von Kindern und Jugendlichen. Man spricht von Bindungserfahrungen. Die werden dann wie Modelle auf andere Beziehungen übertragen und prägen die Beziehungsgestaltung bis ins Erwachsenenalter. Gelingende Bindungserfahrungen sind ein Resilienzfaktor, schwierige sind ein Risikofaktor für die psychische Gesundheit. Die bindungsorientierte Pädagogik bietet Möglichkeiten, Menschen durch ergänzende Bindungserfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit zu stärken und Beziehungen befriedigender zu gestalten.“


ANGEBOTE DER REFERATE

Deshalb biete ich auf Anfrage zu folgenden Themen Unterstützung an: Traumakompetenz Traumapädagogik Bindungsorientierte Pädagogik Tel. 0 52 1. 27 03 636 haupt-scherer@t-online.de

TERMINE 2018 SABINE HAUPT-SCHERER IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER GEWALT AKADEMIE VILLIGST:

21.04. „ICH SEHE DICH UND BIN FÜR DICH DA!“ BINDUNGSORIENTIERTE PÄDAGOGIK IN ZEITLICH BEGRENZTEN BEGEGNUNGEN Auch wenn in der außerschulischen pädagogischen Arbeit die Zeitfenster immer kleiner werden, wird die Möglichkeit unterschätzt, Kindern und Jugendlichen in pädagogischen Einzelaktionen, Trainings und Gruppenaktivitäten bindungsorientiert Sicherheit zu vermitteln und ihnen zeitlich begrenzt alternative Bindungserfahrungen zu ermöglichen, die sie dann in ihrem „Erlebnisrucksack“ mit in die Welt nehmen. Einführung in die Bindungstheorie und bindungsorientierte Pädagogik. Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr Leitung: Sabine Haupt-Scherer Kosten: 30,- EUR Ort: Bielefeld

31


ANGEBOTE DER REFERATE

19.06. „ICH GLAUB, ICH BIN IM FALSCHEN FILM!“ EINFÜHRUNG IN DIE TRAUMAPÄDAGOGIK Immer wieder reagieren Teilnehmende unserer Veranstaltungen so, dass es aus der aktuellen Situation nicht verstehbar ist, sondern nur aus deren alten Ohnmachts- oder Gewalterfahrungen. An diesem Informationstag wollen wir verstehen, wie Traumata verarbeitet werden, was dann im Gehirn passiert, und wie diese Ereignisse weiterhin das Verhalten prägen und wie wir pädagogisch darauf reagieren können. Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr Leitung: Sabine Haupt-Scherer Kosten: 30,- EUR Ort: Haus Villigst

18.09. „ICH GLAUB, DIE/DER LEGT EINEN SCHALTER UM!“ AUFBAUTAG TRAUMAPÄDAGOGIK Mit manchen Menschen erleben wir das häufiger: Von einem Moment auf den anderen sind sie ein völlig anderer. Dann liegt die Vermutung nahe, dass jemand in unterschiedlichen Selbstanteilen existiert, die er oder sie schlecht steuern kann. Wir schauen uns an diesem Tag das Konzept der unterschiedlichen Selbstanteile infolge chronischer Traumatisierung an und entwickeln pädagogische Unterstützungsideen. Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr Leitung: Sabine Haupt-Scherer Kosten: 30,- EUR Ort: Haus Villigst


33

2018 WEITERBILDUNG „TRAUMAPÄDAGOGIK“ MIT ZERTIFIKAT AMT FÜR JUGENDARBEIT DER EKVW UND GEWALT AKADEMIE VILLIGST Modulare Weiterbildung über 14 Fortbildungstage mit Zertifikat „Traumapädagogin“ bzw. „Traumapädagoge“ für Pädagoginnen und Pädagogen, Theologinnen und Theologen sowie Deeskalationstrainerinnen und Deeskalationstrainer. MODUL 1: Grundlagen der Psychotraumatologie und Traumapädagogik 16.10 - 19.10.18 Villigst MODUL 2: Stabilisierungsarbeit 06.12. - 07.12.18 Bielefeld MODUL 3: Bindung, Bindungstraumatisierung, bindungsorientierte Pädagogik 28.02. - 01.03.19 Bielefeld MODUL 4: Strukturelle Persönlichkeitsveränderungen nach Extremstress 02.04. - 05.04.19 Villigst MODUL 5: Konzept der Traumapädagogik und Zertifikatsübergabe 23.05 - 24.05.19 Villigst Beginn jeweils am ersten Tag 10 Uhr Ende in viertägigen Modulen gegen 15 Uhr, in zweittägigen gegen 17 Uhr. Leitung: Sabine Haupt-Scherer Kosten: 1.200,- EUR (für Mitglieder Gewalt Akademie Villigst 1.150,- EUR) Ort: Haus Villigst und Bielefeld


ANGEBOTE DER REFERATE

22.03. DÜSSELDORF | 14.11. BIELEFELD TRAUMA-WISSEN FÜR DIE ARBEIT MIT KINDERN, JUGENDLICHEN UND ERWACHSENEN MIT FLUCHTERFAHRUNGEN

Überall dort, wo wir es mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Fluchterfahrungen zu tun haben, ahnen wir, dass sie Schweres mit im Gepäck haben – Belastungserfahrungen, die in Krieg und Flucht nicht angemessen verarbeitet werden konnten. Der Tag vermittelt Traumakompetenz und traumapädagogisches Handwerkszeug für erste einfache Interventionen und Handlungsideen in der Arbeit mit Geflüchteten. Zeit: 09:30 - 16:30 Uhr Leitung: Sabine Haupt-Scherer & Björn Langert Kosten: 25,- EUR Ort: Düsseldorf | Bielefeld


35

EHRENAMT & MÄDCHENPOLITIK MEIKE ZEIPELT Ohne ehrenamtliches Engagement ist eine lebendige Jugendarbeit nicht denkbar. Um Gemeinden und Kirchenkreise konstruktiv in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen zu unterstützen biete ich: Beratung zu Strukturen Vorträge und Workshops zur Arbeit mit Ehrenamtlichen Konzeptionierung von Ausbildungen Ehrenamtlicher Hilfe bei der Umsetzung der Konzepte eQ – evangelisch und qualifiziert Förderung ehrenamtlichen Engagements auf Landesebene Beratung von Teamern in der Konfiarbeit

In 2018 wird das Pädagogische Institut gemeinsam mit dem Amt für Jugendarbeit eine Train-the-Trainer Fortbildung anbieten. Hier geht es um die Schulung von Kirchenkreisen, die Teamer in der Konfiarbeit ausbilden wollen. Nähere Infos sind auf der Homepage zu finden oder auf Anfrage zu bekommen.


Mädchenpolitik

Beratung zu Fragen bezüglich Strukturen und Konzeptionen

Impulse zur Geschlechtergerechtigkeit

Vernetzung und Vertretung der Mädchenarbeit in Kirche und Gesellschaft

Runder Tisch Mädchenarbeit

Tel. 0 23 04 . 755 - 228 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 meike.zeipelt@afj-ekvw.de

26.01. - 27.01. ZUKUNFTSWERKSTATT JUGENDEVENT Probleme kreativ angehen, um die Ecke denken, Neues wagen – In der Zukunftswerkstatt werden Kreativtechniken vorgestellt und am Beispiel der Neuentwicklung des Jugendevents erprobt. Haupt- und Ehrenamtliche, die ihre Denkmuster ändern wollen, sind herzlich eingeladen. Zeit: 17:00 - 18:00 Uhr Leitung: Ariane Buchenau (KK Dortmund), Meike Zeipelt Kosten: 30,- EUR Ort: Haus Villigst

26.04. + 22.11. RUNDER TISCH MÄDCHENARBEIT Zweimal im Jahr treffen sich haupt- und ehrenamtliche Frauen, die in der Mädchenarbeit aktiv sind. Neben einem einführenden Thema zur Arbeit mit Mädchen, dienen die Treffen dem Austausch und der Vernetzung. Zeit: 9:30 - 13:00 Uhr Leitung: Meike Zeipelt Kosten: 0,- EUR Ort: Haus Villigst


ANGEBOTE DER REFERATE

17.11. - 18.11. 27. VILLIGSTER MÄDCHEN- UND FRAUENTREFFEN Alle zwei Jahre treffen sich Mädchen ab 13 Jahren und Frauen bis 99 Jahre in Haus Villigst, um sich auszutauschen, gemeinsam Zeit zu verbringen, in Workshops Neues auszuprobieren, zu tanzen und Gottesdienst zu feiern. In 2018 ist es wieder so weit. Mehr Infos gibt es im Frühjahr! Zeit: 11:00 - 13:00 Uhr Leitung: Nicole Richter, Meike Zeipelt Kosten: 35,- EUR Ort: Haus Villigst

37


ANGEBOTE DER REFERATE

31.05. - 03.06. KANUFAHREN MIT GRUPPEN | TECHNIK- UND SICHERHEITSTRAINING IM KANADIER Diese Fortbildung richtet sich an Leiterinnen und Leiter sowie Teamerinnen und Teamer von Kanadiertouren. Ziel ist es aufzuzeigen, dass Kanadiertouren Spaß und Genuss bieten und gleichzeitig Sicherheit gewährleisten können. Leitung: Björn Langert, Elke Kaika Kosten: 170,- EUR Ort: Haus Villigst

09.06. IST DAS DER (KINDER) GIPFEL? Nach 20 Jahren hat der Schiffskater seinen Seesack gepackt … was nun? Ein Tag um zurück zu schauen, neu zu denken, Danke zu sagen und zu feiern etc. Leitung: Elke Kaika Kosten: 0,- EUR Ort: Park oder Haus Villigst


39

KULTURPÄDAGOGIK & ARBEIT MIT KINDERN ELKE KAIKA Rund um diese Themen biete ich Beratung: zu Fragen der Weiterbildung und Ausbildung im Bereich Kultur-, Spiel,- und Theaterpädagogik rund um die Sicherheit im Kanusport in der Kinder- und Jugendarbeit rund um die Arbeit mit Kindern und den Kindergipfel Tel. 0 23 04 . 755 - 186 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 elke.kaika@afj-ekvw.de


GLAUBE UND LEBEN THOMAS DREESSEN Rund um diese Themen biete ich Besuch, Vortrag, Beratung, Projektentwicklung und Angebote: Interkulturell zusammen leben lernen – Modellprojekte für Juenger auf dem Pilgerweg für Gerechtigkeit und Frieden: Abrahamfest Marl Festkalender der Religionen Du wirst gebraucht! - Dienst auf dem Planeten gemeinsam – Projektberichte, Projektentwicklung mit Euch Worshipakademie – Musik verbindet vielstimmig zum Lobe Gottes und zum Wohle von uns Menschen und Völkern

Tel. 0 23 04 . 755 - 182 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 thomas.dreessen@afj-ekvw.de


ANGEBOTE DER REFERATE 13.04. - 15.04. (JUGEND-) GOTTESDIENST COACHING Es gibt viele Jugendgottesdienste und Gottesdienste an denen Jugendliche mitgestalten können in Westfalen. JUENGER UNTERWEGS und AK Spiritualität laden ein zu einem ersten Coaching: Planung, Reflexion, Workshops, Austausch und Praxis gemeinsam. Zeit: 18:00 - 16:00 Uhr Leitung: Friedrich Kasten, Thomas Dreessen Kosten: 25 EUR Ort: Minden

WORSHIPAKADEMIE XXL Junge und neue Bands fit machen: Ein umfassendes Bandcoaching für Gottesdienste – neue Bands starten – die Quali für Eure Musik zum Lobe Gottes - Chance für interkulturelle christliche Begegnung - mit öffentlichem Abschlußkonzert mehr: http://www.worship-akademie.de/ Kosten: Band ca. 250 EUR, Person ca. 50 EUR

28.09. - 30.09. WORSHIPAKADEMIE SOEST

Zeit: 16:00 - 19:00 Uhr | Ort: Soest Leitung: Friedrich Kasten, Thomas Dreessen, Jan Primke

12.10. - 14.10. WORSHIPAKADEMIE EMSDETTEN

Zeit: 16:00 - 19:00 Uhr | Ort: Emsdetten - Münsterland oder Gronau | Leitung: Friedrich Kasten, Thomas Dreessen, Frede Holtmanns

09.11. - 11.11. WORSHIPAKADEMIE MINDEN

Zeit: 16:00 - 19:00 Uhr | Ort: Minden - Ostwestfalen Leitung: Friedrich Kasten, Thomas Dreessen

16.11. - 18.11. WORSHIPAKADEMIE SIEGEN

Zeit: 16:00 - 19:00 Uhr | Ort: Siegen -Südwestfalen Leitung: Friedrich Kasten, Thomas Dreessen

07.12. - 09.12. WORSHIPAKADEMIE WITTEN

Zeit: 16:00 - 19:00 Uhr | Ort: Witten - Ruhrgebiet Leitung: Friedrich Kasten, Thomas Dreessen, Verena Graf

41


JUGENDPOLITIK PETER BEDNARZ Vorstandsmitglied beim Landesjugendring NRW für die Arbeitsgemeinschaft der Evangelische Jugend NRW (AEJ). Dabei geht es um die Vertretung der Interessen von Kindern und Jugendlichen unserer Strukturen im Gegenüber zur Landespolitik und um die Bündelung der Belange von haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

JUGEND UND EINE WELT PETER BEDNARZ Rund um die Themenfelder biete ich Unterstützung und Beratung zur Konzeptionierung und Finanzierung von Projekten und Veranstaltungen an. Darüber hinaus werden aus dem Referat Außenvertretungen, wie bspw. bei TransFair Deutschland oder dem Eine Welt Netz NRW realisiert. Aktuelle Kampagnen: Faire Kohle & Faire Ferien. Nachhaltige Angebote in der Jugendarbeit. Fairer Handel & Lebensstilfragen. Im Internet: www.faire-kohle.de oder www.faire-woche.de „Saubere“ Kleidung setzt sich für die ArbeiterInnen in den Fabriken ein und klagt weltweit deren Rechte ein. Im Internet: www.saubere-kleidung.de Tel. 0 23 04 . 755 - 184 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 peter.bednarz@afj-ekvw.de


43

OFFENE ARBEIT BJÖRN LANGERT Die Offene Arbeit hat sich in den letzten Jahren immer wieder den geänderten Bedingungen anpassen müssen. Zu folgenden Themen möchte ich auf Anfrage in Bezug auf die Offene Arbeit vor Ort Unterstützung anbieten: Werteorientierung und Wertevermittlung in der Offenen Arbeit Evangelisches Profil in der Einrichtung Offene Ganztagsschule und Offene Arbeit Finanzierung Haushaltsführung Fundraising Kinder- und Jugendförderplan NRW Schwerpunktfindung in der Offenen Arbeit Konzeptionsentwicklung Umgang mit Kindeswohlgefährdung in der Offenen Arbeit Prävention sexualisierter Gewalt Tel. 0 23 04 . 755 - 390 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 bjoern.langert@afj-ekvw.de


ÜBERSICHT - JAHRESPROGRAMM 2018

JANUAR - DEZEMBER 2018

BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG ZUR DEESKALATIONSTRAINERIN UND ZUM DEESKALATIONSTRAINER Seite 28 26.01.

ZUKUNFTSWERKSTATT JUGENDEVENT Seite 36 27.02.

WORKSHOP „RASSISMUSKRITISCHE ARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN“ Seite 29 22.03.

TRAUMA-WISSEN FÜR DIE ARBEIT MIT KINDERN, JUGENDLICHEN UND ERWACHSENEN MIT FLUCHTERFAHRUNGEN Seite 34

APRIL - JUNI 2018

RASSISMUS/RECHTSEXTREMISMUS PRÄVENTIONSTRAINERINNEN UND PRÄVENTIONSTRAINER Seite 28 21.04.

„ICH SEHE DICH UND BIN FÜR DICH DA!“ BINDUNGSORIENTIERTE PÄDAGOGIK IN ZEITLICH BEGRENZTEN BEGEGNUNGEN Seite 32 26.04. + 22.11.

RUNDER TISCH MÄDCHENARBEIT Seite 36 MAI - NOVEMBER 2018

FORTBILDUNG „TRAINERIN FÜR ABENTEUERUND ERLEBNISPÄDAGOGIK“ Seite 23 31.05.

KANUFAHREN MIT GRUPPEN | TECHNIK- UND SICHERHEITSTRAINING IM KANADIER Seite 38


45

09.06.

IST DAS DER (KINDER) GIPFEL? Seite 38 11.06.

BETZAVTA

Seite 29

19.06.

„ICH GLAUB, ICH BIN IM FALSCHEN FILM!“ EINFÜHRUNG IN DIE TRAUMAPÄDAGOGIK Seite 31 23.07.

EUROCONTACT 2018

Seite 21

18.09.

„ICH GLAUB, DIE/DER LEGT EINEN SCHALTER UM!“ AUFBAUTAG TRAUMAPÄDAGOGIK Seite 31 28.09.

WORSHIPAKADEMIE SOEST Seite 41 OKTOBER 2018 - MAI 2019

WEITERBILDUNG „TRAUMAPÄDAGOGIK“ MIT ZERTIFIKAT AMT FÜR JUGENDARBEIT DER EKVW UND GEWALT AKADEMIE VILLIGST Seite 33

12.10.

WORSHIPAKADEMIE EMSDETTEN Seite 41 09.11.

WORSHIPAKADEMIE MINDEN Seite 41 16.11.

WORSHIPAKADEMIE SIEGEN Seite 41 17.11.

27. VILLIGSTER MÄDCHEN- UND FRAUENTREFFEN Seite 37

07.12.

WORSHIPAKADEMIE WITTEN Seite 41


DER VERWALTUNG MITARBEITERINNEN IN

Elke Beck Telefon: 0 23 04 - 755 – 184 E-Mail: elke.beck@afj-ekvw.de

Petra Erner Telefon: 0 23 04 -755 -191 E-Mail: petra.erner@afj-ekvw.de

Simone Hilgers Telefon: 0 23 04 - 755 – 188 E-Mail: simone.hilgers@afj-ekvw.de

Monika Kahl Telefon: 0 23 04 - 755 - 180 E-Mail: monika.kahl@afj-ekvw.de

Gudrun Kirchhoff Telefon: 0 23 04 - 755 – 190 E-Mail: gudrun.kirchhoff@afj-ekvw.de

Melanie Leder Telefon: 0 23 04 – 755 – 390 E-Mail: melanie.leder@afj-ekvw.de


47

Elvira Sipos Telefon: 0 23 04 - 755 - 180 E-Mail: monika.kahl@afj-ekvw.de

Verwaltung Diakonisches Jahr

Silke Depka Telefon: 0 23 04 - 755 - 286 E-Mail: silke.depka@afj-ekvw.de

Martina Hanske Telefon: 0 23 04 - 755 - 187 E-Mail: martina.hanske@afj-ekvw.de

Waltraud Lipps Telefon: 0 23 04 - 755 - 179 E-Mail: waltraud.lipps@afj-ekvw.de

Petra Orban Telefon: 0 23 04 - 755 – 192 E-Mail: petra.orban@afj-ekvw.de


IMPRESSUM Redaktion: Udo Bußmann | Anja Lukas-Larsen November 2017

Herausgeber: Amt für Jugendarbeit der EKvW Iserlohner Straße 25 58239 Schwerte Tel. 0 23 04 . 755 - 180 Fax. 0 23 04 . 755 - 248 info@afj-ekvw.de Ausführliche Informationen zu allen Arbeitsgebieten unter: www.ev-jugend-westfalen.de

Jahresprogramm 2018  

In dem Programm findet sich das Beratungs- und Schulungsprogramm des Amtes für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen für das J...

Jahresprogramm 2018  

In dem Programm findet sich das Beratungs- und Schulungsprogramm des Amtes für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen für das J...

Advertisement