Page 1

S A T Z U N G

U N D

A U S G A B E

A N L A G E N 2 0 1 5


S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S G E G R Ü N D E T

A M

8 .

J U N I

Beschlossen zur Mitgliederversammlung am 26. April 1997 Registereintrag VR 385/ 19. März 1998 beim Amtsgericht Greiz Änderungen zur Mitgliederversammlung am 27. März 1999 Registereintrag VR 385/ 9. März 2000 beim Amtsgericht Greiz Änderungen zur Mitgliederversammlung am 12. April 2003 Registereintrag VR 385/ 21. Dezember 2004 beim Amtsgericht Greiz Änderungen zur Mitgliederversammlung am 23. November 2006 Registereintrag VR 385/ 19. Februar 2007 beim Amtsgericht Greiz

E . V . 1 9 9 0


S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

Gliederung §1

Name/ Sitz/ Geschäftsjahr

§2

Grundsätze/ Zweck/ Gemeinnützigkeit

§3

Mitgliedschaft/ Rechte/ Pflichten

§4

Zusammenarbeit Land, Region, Kommune

§5

Organe

§6

Mitgliederversammlung

§7

Vorstand

§8

Geschäftstätigkeit

§9

Finanzen

§ 10

Auflösung

§ 11

Inkrafttreten

2

E . V .


S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

E . V .

§1

Name/ Sitz/ Geschäftsjahr

(1)

Der „Ski Verein Triebes e. V.“- nachfolgend „S V T e.V.“ - ist die Vereinigung aller Interessenten für den Skisport im Regionalraum Triebes in Thüringen.

(2)

Der S V T e.V. wurde am 08.06.1990 gegründet. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Greiz eingetragen und hat seinen Sitz im Ortsteil Triebes der Stadt Zeulenroda-Triebes.

(3)

Der S V T e.V. ist aus der Sektion Ski der ehemaligen BSG Einheit Triebes hervorgegangen. Diese bestand seit dem 05.02.1956.

(4)

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2

Grundsätze/ Zweck/ Gemeinnützigkeit

(1)

Der Zweck des S V T e.V. ist die allgemeine und umfassende Pflege und Förderung des Skisports aller Altersstufen und für alle Fachrichtungen, unabhängig von Staats- und Parteizugehörigkeit, Rasse, gesellschaftlicher Stellung, Religion und Weltanschauung.

(2)

Der S V T e.V. bekennt sich zum sportlichen Gedankengut, insbesondere zur Völkerverständigung und zur Fairness im Sport, fördert die Olympische Idee und wirkt im Sinne der internationalen Charta für Körperkultur und Sport der UNESCO.

(3)

Der S V T e.V. tritt für die Erhaltung, Wiederherstellung und den Schutz der natürlichen Umwelt sowie ihre schonende Nutzung durch Sport ein.

(4)

Der S V T e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

(5)

Der S V T e.V. ist selbstlos und ehrenamtlich tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(6)

Mittel des S V T e.V. dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

(7)

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(8)

Für die besonderen Belange der Betreuung von Kindern und Jugendlichen beschließt die Mitgliederversammlung eine „Jugendordnung“ als Anlage zur Satzung.

§3

Mitgliedschaft/ Rechte/ Pflichten

(1)

Die Mitgliedschaft im S V T e.V. ist freiwillig und steht jedem offen, der die Satzung anerkennt.

(2)

Die Aufnahme kann mündlich oder schriftlich beantragt werden und wird durch den Vorstand entschieden.

(3)

Jedes Mitglied erhält einen Mitgliedsausweis zum Nachweis seiner entrichteten Beiträge.

(4)

Kinder bis zum 18. Lebensjahr benötigen eine schriftliche Zustimmung der Eltern/ Erziehungsberechtigten.

3


S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

E . V .

(5)

Die Mitgliedschaft erlischt durch schriftliche Austrittserklärung - Jahresende wenn 6 Monate kein Beitrag bezahlt wird Ausschluss bei Verstößen gegen die Satzung Auflösung des Vereins Tod des Mitglieds

(6)

Jedes Mitglied hat das Recht sich in allen Skidisziplinen zu betätigen am Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetrieb teilzunehmen die dem Verein gehörenden Sportanlagen und Geräte zu nutzen ab dem 16. Lebensjahr zu wählen an allen Vereinsveranstaltungen teilzunehmen

(7)

Die Mitglieder haben die Pflicht Bezahlung der Mitgliedsbeiträge laut Satzung sich für die weitere Vereinsentwicklung aktiv einzusetzen Sportanlagen, Geräte und Material pfleglichst zu behandeln und zu schützen Fairness und sportliche Kameradschaft zu pflegen

(8)

Der S V T e.V. ist offen für fördernde Mitglieder, interessierte Bürger können bei Anerkennung der Satzung ordentliche Mitglieder werden.

(9)

Die Höhe der Beiträge sowie die Form deren Entrichtung beschließt die Mitgliederversammlung in einer Beitragsordnung als Anlage zur Satzung.

(10)

Zur Regelung von Ehrungen langjähriger Mitglieder und/ oder verdienstvoller Personen beschließt die Mitgliederversammlung eine Ehrenordnung als Anlage zur Satzung.

§4

Zusammenarbeit auf Landesebene, Regionalebene und Kommunalebene

(1)

Der S V T e.V. ist bei der Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben frei und neutral.

(2)

Der S V T e.V. ist Mitglied im LSB - Landessportbund Thüringen e.V. – regional KSB Kreissportbund Greiz e.V. TSV - Thüringer Skiverband e.V. DJH – Deutsches Jugendherbergswerk – Landesverband Thüringen e. V. und erkennt deren Satzungen, Ordnungen und Beschlüsse an. Sie ergänzen diese Satzung.

(3)

Der S V T e.V. beteiligt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten an kommunalen Veranstaltungen. Hierzu gelten die Regelungen der Geschäftsordnung.

(4)

Zusammenarbeit mit kommunalen und regionalen Vereinen auf sportlichem und organisatorischem Gebiet.

§5

Organe

(1)

Mitgliederversammlung

(2)

Vorstand

4


S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

E . V .

§6

Mitgliederversammlung

(1)

Wird jährlich einmal durchgeführt. Die Einladung erfolgt schriftlich - 4 Wochen vor dem Termin.

(2)

Teilnahme- und wahlberechtigt sind alle Mitglieder ab 16 Jahre.

(3)

Jedes Mitglied hat 1 Stimme.

(4)

Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

(5)

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Stimmengleichheit = Ablehnung

(6)

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann bereits von 10 % der Mitglieder beantragt werden und wenn es das Interesse des Vereins es erfordert.

(7)

Beschluss zur Entlastung des Vorstandes für das zurückliegende Geschäftsjahr Tätigkeiten Finanzen

(8)

Die Durchführung der Wahlen wird in einer Wahlordnung festgelegt.

(9)

Beschlüsse und Festlegungen sind in einem Protokoll schriftlich zu dokumentieren.

§7

Vorstand

(1)

Es werden 5 Mitglieder gewählt Vorsitzender 1. Stellvertreter Schatzmeister 2 Mitglieder

(2)

Folgende Funktionsbereiche sind festzulegen: Geschäftsführung, Statistik, LSB, TSV Verwaltung, Protokollführung Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetrieb Skimaterial Vereinsentwicklung, Veranstaltungen, Mitgliederentwicklung Finanzen, Kasse, Beitragskassierung Kinder- und Jugendbetreuung Inventar, Werterfassung Revision

(3)

Der Vorstand tagt mindestens quartalsweise. Es werden dazu auch weitere aktive Mitglieder einbezogen – sind aber nicht stimmberechtigt.

(4)

Für die Beschlüsse sind mindestens 3 Vorstandsmitglieder erforderlich. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

(5)

Die Wahlperiode beträgt 6 Jahre. Wiederwahl ist zulässig. Briefwahl ist möglich.

(6)

Während der Wahlperiode frei werdende Vorstandsfunktionen werden bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch den Vorstand kommissarisch besetzt.

5


S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

E . V .

(7)

Die Durchführung der Wahlen wird in einer Wahlordnung festgelegt. Wählbar sind alle Mitglieder mit vollendetem 18. Lebensjahr.

(8)

Änderungen zur Geschäftsordnung Finanzordnung Beitragsordnung Wahlordnung Jugendordnung Ehrenordnung werden durch den Vorstand getroffen.

(9)

Im Rechtsverkehr wird der Verein durch den Vorsitzenden oder seinen Stellvertreter sowie ein weiteres Vorstandsmitglied vertreten.

§8

Geschäftstätigkeit

(1)

Die Geschäftstätigkeit erfolgt durch den Vorstand.

(2)

Alle Arbeiten und Tätigkeiten erfolgen ehrenamtlich.

(3)

Maßnahmen und Beschlüsse werden protokolliert. Sie bilden die unmittelbaren Arbeitsgrundlagen neben der Satzung.

(4)

Der Vorstand beschließt eine Geschäftsordnung.

§9

Finanzen

(1)

Die Finanzierung des S V T e.V. erfolgt durch Mitgliedsbeiträge Spenden, inklusive Leistungen Einnahmen aus Veranstaltungen Sponsorentätigkeit Zuschüsse LSB, TSV, KSB, LRA

(2)

gestrichen.

(3)

Der Vorstand beschließt eine Finanzordnung.

§ 10

Auflösung

(1)

Eine Auflösung des S V T e.V. ist nur auf einer Mitgliederversammlung möglich. Es muss ein schriftlich begründeter Antrag vorliegen.

(2)

Für die Auflösung sind 75% der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

(3)

Nach Erfüllung aller Verbindlichkeiten entscheidet die Mitgliederversammlung über die Verwendung des vorhandenen Vermögens, Materials und den weiteren Maßnahmen zur Regulierung der Schanzenanlage.

6


S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

E . V .

(4)

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das verbleibende Vermögen an die Stadt Zeulenroda-Triebes, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige und mildtätige Zwecke verwendet.

§ 11

Inkrafttreten

(1)

Diese Satzung wurde zur Mitgliederversammlung am 26.04.1997 bestätigt und ist damit rechtlich gültiges Dokument.

(2)

Änderungen dieser Satzung sind nur mit 75 % der gültigen abgegebenen Stimmen einer Mitgliederversammlung möglich.

(3)

1. Änderung zur Jahreshauptversammlung am 27.03.1999 – bestätigt durch die anwesenden wahlberechtigten Mitglieder.

(4)

2. Änderung zur Jahreshauptversammlung am 12.04.2003 – bestätigt durch die anwesenden wahlberechtigten Mitglieder.

(5)

3. Änderung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 23.11.2006 – bestätigt durch die anwesenden wahlberechtigten Mitglieder.

7


A N L A G E N Z U R S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S E . V . G E G R Ü N D E T

A M

8 .

J U N I

1 9 9 0


A N L A G E N Z U R S A T Z U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S E . V .

Gliederung Gesch채ftsordnung Finanzordnung mit Anhang Entfernungstabelle und Fahrtkostenerstattungsbetr채gen Beitragsordnung Wahlordnung Jugendordnung Ehrenordnung

2


G E S C H Ä F T S O R D N U N G S K I - V E R E I N

T R I E B E S

E . V .

(1)

Für die sportliche Entwicklung des S V T e.V. wird ein regelmäßiger Trainings- und Wettkampfbetrieb unter Leitung erfahrener Übungsleiter durch geführt.

(2)

Für ein abwechslungsreiches Vereinsleben sind jährlich ANWINTERN Dezember ABWINTERN März/ April unter Einbeziehung der Ehepartner bzw. Lebensgefährten durchzuführen.

(3)

Der S V T e. V betreibt eine Schanzenanlage im Weidatal „Winfried - Hildebrand - Schanze“ sowie 2 Skihütten. Für die Werterhaltung und Funktionsbetrieb sind einschließlich der Crossstrecken Arbeitseinsätze durchzuführen.

(4)

Die Schanze ist auf privatem Waldgelände errichtet. Die kostenlose Nutzung ist mit den Besitzern vertraglich geregelt.

(5)

Für die Lagerung von Gerät und Material steht ein Lager in der „Alten Schule“ zur Verfügung. Die Nutzung ist kostenfrei mit der Stadtverwaltung abgestimmt.

(6)

Die gesamte Bestands- und Inventarliste ist jährlich zu aktualisieren. allg. Inventarliste Vorstandsmitglied, Inventar, Werterfassung Skier, Schuhe, Stöcke Vorstandsmitglied, Ü-Leiter Bekleidung

(7)

Der S V T e.V. organisiert bzw. beteiligt sich zudem an folgenden jährlichen Veranstaltungen: WINTERWETTKAMPF Januar/ Februar SKIFASCHING Januar/ Februar FRÜHLINGSMARKT Mai WANDERTAG Mai RADTOUR Juni SKIROLLERWETTKAMPF Juli HERBSTWETTKAMPF September/ Oktober WEIHNACHTSMARKT Dezember Die Mitwirkung an weiteren Veranstaltungen bzw. deren Organisation und Durchführung wird situationsabhängig beurteilt. Entscheidungen trifft der Vorstand.

(8)

gestrichen.

(9)

Die Geschäftsordnung wurde durch die Mitgliederversammlung am 26. April 1997 beschlossen. Sie trat sofort in Kraft, wurde mit Beschluss des Vorstandes vom 15.11.2006 geändert und läuft auf unbestimmte Zeit.

1


F I N A N Z O R D N U N G

S K I - V E R E I N

T R I E B E S

E . V .

(1)

Einnahmen und Ausgaben werden quartalsweise in einem Kassenjournal erfasst und über entsprechende Belege nachgewiesen. Nach Beendigung eines Quartals informiert der Schatzmeister die übrigen Vorstandmitglieder schriftlich in geeigneter Form über die aktuelle Finanzlage des S V T e.V.

(1) a

Nach Beendigung eines Geschäftsjahres ist zeitnah bis spätestens zum Zeitpunkt der darauf folgenden Jahreshauptversammlung des S V T e.V. die Jahresabschlussrechnung des S V T e.V. zu erstellen und in einem schriftlichen Bericht in geeigneter Form zu dokumentieren. Dies kann erfolgen durch den Schatzmeister des S V T e.V. durch eine externe Person/ Firma im Auftrag des S V T e.V., welche für diese Art der auszuführenden Arbeiten geeignet erscheinen und die nötige Sorgfalt walten lassen

(2)

Zum abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgt eine Rechnungsprüfung. durch ein stimmberechtigtes Mitglied des S V T e.V. durch eine neutrale bzw. externe Person/ Firma Ein schriftlicher Prüfungsbericht ist anzufertigen.

(3)

Die Finanztätigkeit des S V T e.V. wird über Bankkonto (unbar) Bar-Kasse (bar) geführt.

(4)

unbare Finanztätigkeit Hierfür ist ein Konto bei einer Geschäftsbank einzurichten. Bei entsprechendem Bedarf können weitere Konten und Depots – auch temporär – eröffnet werden. Zugang haben jeweils die Vorstandsmitglieder Vorsitzender 1. Stellvertreter Schatzmeister Der o. g. Personenkreis entscheidet über die Nutzung neuer Medien zur Geschäftsabwicklung.

(4) a

bare Finanztätigkeit Hierfür ist eine Bar-Kasse einzurichten. Diese führt der Schatzmeister. Hauptkasse – Nutzung zur Abwicklung aller baren Geschäfte im Rahmen der normalen Geschäftstätigkeit Wechselgeldkasse – zwecks rationaler Abwicklung der zahlreichen Veranstaltungen des S V T e.V. kann diese dauerhaft als Nebenkasse mit einem festen Betrag in zweckmäßiger Höhe eingerichtet werden.

(5)

Vergütungen der Übungsleiter Erfolgt jährlich zum „Anwintern“. Die Vergütungshöhe richtet sich nach den dafür zur Verfügung stehenden Mitteln aus Zuschüssen LSB, TSV, KSB, LRA Vereinszuschuss Sponsoren Entscheidung durch den Vorstand.

(6)

Fahrtkostenerstattung Für Fahrten mit privaten PKW/ Transporter, die dem Vereinszweck dienlich sind, ist ein Zuschuss mittels Kilometerpauschale zu zahlen, die in einer Entfernungstabelle als Anhang zur Finanzordnung mit den jeweiligen Erstattungshöhen präzisiert wird.

(7)

Verbrauchsmaterial Ausgaben kleiner 150,00 € sind ohne Beschlussfassung möglich.

(8)

Zuwendungen Zuwendungsbestätigungen sind dem jeweiligen Zuwendungsgeber zeitnah entsprechend den jeweiligen gültigen gesetzlichen Bestimmungen auszuhändigen. Die Geldspenden sind in den entsprechenden Kassenjournalen zu erfassen, Sachspenden und Leistungen in einem Zuwendungsjournal.

1


F I N A N Z O R D N U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

E . V .

(9)

Besuch von Lehrgängen, Lehrveranstaltungen Lehrgangs-, Reise- und Fahrtkosten sind vom Teilnehmer zu tragen. Über einen Zuschuss entscheidet der Vorstand. Entscheidendes Kriterium ist die direkte Übungsleitertätigkeit im Verein.

(10)

Die Finanzordnung wurde zur Mitgliederversammlung am 26. April 1997 beschlossen. Sie trat sofort in Kraft, wurde einschließlich Anhang mit Beschluss des Vorstandes vom 15.11.2006 sowie der Mitgliederversammlung vom 13. April 2013 geändert und läuft auf unbestimmte Zeit.

2


A N H A N G Z U R S K I - V E R E I N

F I N A N Z O R D N U N G T R I E B E S E . V .

(1)

Erstattungshöhen bei Fahrtkostenabrechnungen lt. Vorstandsbeschluss vom 15./ 17.01.1991 gilt bei Abrechnung von PKW und Transporter – Fahrten ab 3 Mitglieder = 1 km ~ 0,25 DM (= 0,13 €)/ Entfernungspauschalen sind zu bilden/ Mitfahrer sind über Eigenanteile zu beteiligen/ sollten PKW und Transporter lediglich mit 1 oder 2 Mitgliedern besetzt sein, entscheidet der Vorstand situationsabhängig über eine evtl. Erstattung der Fahrtkosten lt. Vorstandsbeschluss vom 18.01.1995 wird die Entfernungspauschale bei der Mitnahme von Nichtmitgliedern (privat) um 50 % verringert lt. Vorstandsbeschluss vom 15.11.2006 entfallen die bisher von der Entfernungspauschale abgezogenen Mitfahrereigenanteile lt. Beschluss der Mitgliederversammlung vom 13.04.2013 wird die Erstattungshöhe je eingesetztem PKW und Transporter auf 1 km = 0,20 € erhöht

(2)

Entfernungstabelle: Fahrtstrecke Hin- und Rückfahrt (km)

Erstattungsbetrag (€)

15

3,00

25

5,00

35

7,00

Greiz

45

9,00

Schleiz, Seelingstädt

55

11,00

65

13,00

75

15,00

85

17,00

Rodewisch, Auerbach

95

19,00

Bad Lobenstein, Tautenhain, Bürgel

105

21,00

Grünbach

115

23,00

Mühlleiten, Schöneck, Saalfeld, Lehesten, Jena, Altenburg

125

25,00

Klingenthal, Carlsfeld, Bublava, Bad Elster

135

27,00

Bad Blankenburg, Hof, Erlbach

145

29,00

Johanngeorgenstadt

155

31,00

165

33,00

Weimar

175

35,00

Lauscha, Neuhaus am Rennweg, Chemnitz

185

37,00

Steinach

195

39,00

Erfurt, Steinheid, Großbreitenbach

205

41,00

Oberwiesenthal, Neubau (Fichtelberg)

215

43,00

Masserberg, Sonneberg

225

45,00

Leipzig

235

47,00

Mengersgereuth-Hämmern

245

49,00

Sömmerda

255

51,00

Gotha

265

53,00

Ilmenau

Zielorte Zeulenroda

Plauen, Gera

1


A N H A N G Z U R S K I - V E R E I N

F I N A N Z O R D N U N G T R I E B E S E . V .

Fahrtstrecke Hin- und Rückfahrt (km)

Erstattungsbetrag (€)

275

55,00

Tambach-Dietharz

285

57,00

Oberhof

295

59,00

305

61,00

Zella-Mehlis, Brotterode, Trusetal

315

63,00

Suhl, Ruhla, Eisenach, Biberau

325

65,00

Mühlhausen

335

67,00

Steinbach – Hallenberg, Dresden

345

69,00

355

71,00

365

73,00

375

75,00

385

77,00

395

79,00

405

81,00

415

83,00

425

85,00

435

87,00

445

89,00

455

91,00

465

93,00

475

95,00

485

97,00

495

99,00

505

101,00

515

103,00

525

105,00

535

107,00

545

109,00

555

111,00

565

113,00

575

115,00

585

117,00

595

119,00

605

121,00

615

123,00

625

125,00

Zielorte

Meiningen

Nordhausen Altenberg

Bodenmais

2


B E I T R A G S O R D N U N G

S K I - V E R E I N

T R I E B E S

E . V .

(1)

Beiträge im Sinne dieser Ordnung sind: Jahresbeiträge begründet aus der Mitgliedschaft im S V T e.V. – nachfolgend Mitgliedsbeiträge Jahresbeiträge für die Nutzung von Materialien aus dem Skipool des S V T e.V. – nachfolgend Nutzungsbeiträge außerordentliche Umlagen, die zur Erhaltung des S V T e.V. und dessen Eigentums und zur Verwirklichung seiner Zwecke und Ziele bestimmt sind.

(2)

Als Mitgliedsbeitrag (Regelbeitrag) entfallen auf ordentliche Mitglieder: volljährige Mitglieder 36,00 € Kinder/ Jugendliche bis 18 Jahre 24,00 €

(3)

Den nachstehenden Personengruppen werden in Hinblick auf ein ausgewogenes soziales Gefüge im S V T e.V. folgende Mitgliedsbeitragshöhen zugestanden: (gestrichen) Auszubildende, Studenten, volljährige Mitglieder ohne Einkommen, Rentner 1/2 des Regelbeitrages

4)

Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit, ihnen steht es jedoch frei, ihren jeweiligen Mitgliedsbeitrag dem S V T e.V. als Zuwendung zur Verfügung zu stellen.

(5)

Im Mitgliedsbeitrag sind enthalten: die Beitragsumlage und der jährliche Versicherungsschutz des Landessportbundes Thüringen die Beitragsumlage und der jährliche Versicherungsschutz des Thüringer Skiverbandes die Beitragsumlage des Deutschen Jugendherbergswerkes – Landesverband Thüringen

(6)

Bei Mitgliedern, die dem S V T e.V. während des laufenden Kalenderjahres beitreten, vermindert sich für das Beitrittsjahr die Höhe des Mitgliedsbeitrages entsprechend dem Verhältnis der angefangenen Monate zum Jahresende.

(6) a

Ordentliche Mitglieder im S V T e.V. haben bis zum vollendeten 18. Lebensjahr einen Anspruch auf größenangepasstes Skimaterial (Ski, Schuhe, Stöcke, Skiroller) auf dem aktuellen Stand der Technik zur Sportausübung, welches der S V T e.V. aus seinem Ski-Pool zur Verfügung stellt. Bei volljährigen Mitgliedern erlischt dieser Anspruch, selbige sind angehalten, eigenes Skimaterial vorzuhalten. Steht jedoch genügend Skimaterial im Ski-Pool des S V T e.V. zur Verfügung und wird gleichzeitig während einer Saison nicht im Kinder- und Jugendbereich benötigt, so kann in Ausnahmefällen auch volljährigen Mitgliedern entsprechend geeignetes Skimaterial gestellt werden.

(6) b Die Nutzung des Ski-Pools ist freiwillig. (6) c Als Nutzungsbeitrag (Regelbeitrag) entfallen auf ordentliche Mitglieder: volljährige Mitglieder 50,00 € Kinder/ Jugendliche bis 18 Jahre 20,00 € (6) d Im Nutzungsbeitrag sind enthalten: größenangepasstes Skimaterial auf dem aktuellen Skipräparation

Stand der Technik aus dem Ski-Pool des S V T e.V.

(7)

Die Erhebung außerordentliche Umlagen sowie deren Fälligkeit wird von der Mitgliederversammlung beschlossen.

(8)

Die Rückforderung geleisteter Beiträge nach Beendigung der Mitgliedschaft ist ausgeschlossen.

(9)

Die Kassierung der Mitgliedsbeiträge erfolgt im I. oder II. Quartal des laufenden Jahres per Bankeinzug oder per Überweisung, in Ausnahmefällen bar. Diese sind in voller Höhe fällig. Bei gebotenen Härten ist der Vorstand im Einzelfall berechtigt, Sonderregelungen festzulegen. Ebenso ist in Absprache mit dem Vorstand die Überweisung des Mitgliedsbeitrages auf das Vereinskonto möglich.

1


B E I T R A G S O R D N U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S E . V .

(9) a

Die Nutzungsbeiträge werden zum Mitgliedsbeitrag hinzuaddiert. Die Kassierung der Nutzungsbeiträge erfolgt im IV. Quartal des laufenden Jahres bar, per Bankeinzug oder per Überweisung. Diese sind in voller Höhe fällig. Bei gebotenen Härten ist der Vorstand im Einzelfall berechtigt, Sonderregelungen festzulegen.

(9) b Über die Form der Kassierung außerordentlicher Umlagen entscheidet die Mitgliederversammlung. Bei gebotenen Härten ist der Vorstand im Einzelfall berechtigt, Sonderregelungen festzulegen. (10)

Diese Beitragsordnung wurde durch die außerordentliche Mitgliederversammlung am 23. November 2006 beschlossen. Sie trat am 1. Januar 2007 in Kraft. 1. Änderung mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 24. April 2010/ Inkrafttreten rückwirkend zum 01. Januar 2010 2. Änderung mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 18 April 2015/ Inkrafttreten zum 01. Juli 2015 Die Beitragsordnung gilt für unbestimmte Zeit bis zu deren Wiederruf oder bis Verabschiedung einer neuen bzw. geänderten Ordnung.

2


W A H L O R D N U N G

S K I - V E R E I N

T R I E B E S

E . V .

(1)

Wahlen werden durch eine Wahlkommission mit 3 Mitgliedern geleitet.

(2)

Die Mitglieder werden aus den anwesenden Mitgliedern vorgeschlagen und in offener Abstimmung gewählt.

(3)

Wahlen für den Vorstand sind geheim mit Stimmzetteln durchzuführen. Briefwahl ist zulässig.

(4)

Abwesende können gewählt werden, sofern eine schriftliche Bereitschaftserklärung zur Kandidatur vorliegt.

(5)

Stehen mehrere Kandidaten zur Auswahl sind diejenigen gewählt, die einfache Stimmenmehrheit bzw. Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten haben.

(6)

Jedes stimmberechtigte Mitglied hat das Recht, zu den Kandidatenvorschlägen zu sprechen, Fragen zu stellen, Einwände zu erheben und neue Vorschläge zu unterbreiten.

(7)

Die Kandidaten stellen sich vor und beantworten an sie gerichtete Fragen.

(8)

Die Mitgliederversammlung entscheidet in offener Abstimmung mit einfacher Stimmenmehrheit über die Aufnahme in die Kandidatenliste.

(9)

Der Vorsitzende der Wahlkommission gibt nach Stimmenauszählung das amtliche Ergebnis bekannt.

(10)

Stimmzettel und Ergebnisse sind zu protokollieren.

(11)

Die Wahlordnung wurde durch die Mitgliederversammlung am 26. April 1997 beschlossen. Sie trat sofort in Kraft und läuft auf unbestimmte Zeit.

1


J U G E N D O R D N U N G

S K I - V E R E I N

T R I E B E S

E . V .

(1)

Die Kinder und Jugendlichen des Vereins bekennen sich grundsätzlich zur Satzung des Vereins.

(2)

Altersgrenzen Kinder bis zum vollendetem 14. Lebensjahr Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr bis zum vollendetem 21. Lebensjahr

(3)

Grundsätze Förderung des Sportes als Teil der Jugendarbeit Pflege der sportlichen Betätigung zur körperlichen Leistungsfähigkeit, Gesunderhaltung und Lebensfreude Erziehung zur kritischen Auseinandersetzung mit der Situation der jungen Generation in der modernen Gesellschaft und Vermittlung der Fähigkeit zur Einsicht in gesellschaftliche Zusammenhänge Entwicklung neuer Formen des Sportes, der Bildung und zeitgemäßer Geselligkeit Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen und freien Trägern der Jugendhilfe sowie Bildungseinrichtungen Pflege der internationalen Verständigung und Einbeziehung ausländischer Kinder und Jugendlicher

(4)

Die Kinder und Jugendlichen können einen „Sprecher“ bestimmen, der den ständigen Kontakt pflegt sowie ihre spezifischen Interessen und Belange im Vorstand vertritt.

(5)

Die dem Verein zufließenden Mittel für Kinder- und Jugendarbeit sind ausschließlich dafür einzusetzen.

(6)

Der Vorstand bezieht die Kinder- und Jugendprobleme in seine Tätigkeit ein und fasst dazu entsprechende Entschlüsse.

(7)

Die Jugendordnung wurde durch die Mitgliederversammlung am 26. April 1997 beschlossen. Sie trat sofort in Kraft und läuft auf unbestimmte Zeit.

1


E H R E N O R D N U N G

S K I - V E R E I N

T R I E B E S

E . V .

(1)

Ehrungen erfolgen durch: die Ernennung zum Ehrenmitglied des S V T e.V. die Verleihung der Ehrenurkunde des S V T e.V. die Nutzung der in den jeweiligen Ehrenordnungen des Kreissportbundes Greiz e. V., des Landessportbundes Thüringen e. V. sowie des Thüringer Skiverbandes e. V. verankerten Möglichkeiten für die Auszeichnung verdienstvoller Mitglieder des S V T e.V. Glückwünsche zu Jugendweihe/ Konfirmation, Hochzeiten, Hochzeitsjubiläen, runden Geburtstagen Trauergeleit

(2)

Die Ehrenmitgliedschaft kann Personen zuteilwerden, die folgende Voraussetzungen erfüllen: mindestens 20jährige außergewöhnliche, besonders erfolgreiche und beispielhafte Ehrenamtstätigkeit im/ für den Verein, welche maßgeblich zur Entwicklung des S V T e.V. beigetragen hat mindestens 25jährige ununterbrochene Mitgliedschaft Dabei ist es nicht zwingend erforderlich, dass zum Zeitpunkt der Ehrung eine ordentliche Mitgliedschaft im S V T e.V. besteht.

(3)

Die Ehrenurkunde des S V T e.V. wird an Personen verliehen, die eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen: mindestens 10jährige Ehrenamtstätigkeit im Verein mindestens 25jährige ununterbrochene Mitgliedschaft dem S V T e.V. in besonderer Weise nahe stehen (Personen des öffentlichen Lebens, langjährige Förderer des Vereins)

(4)

Die Anrechenbarkeit für Ehrungen gilt ab dem 14. Lebensjahr. Die Tätigkeit bzw. die Mitgliedschaft in der Sektion Ski der BSG Einheit Triebes wird bei der Gesamtbewertung ebenfalls berücksichtigt.

(5)

Vorschlagsberechtigt für jegliche Arten der Ehrung sind die Mitglieder des S V T e.V. Die Entscheidung zur Verleihung der Ehrenurkunde obliegt dem Vorstand, ebenso die Entscheidung, Mitglieder für Ehrungen durch die Sportverbände vorzuschlagen. Für die Ernennung zum Ehrenmitglied ist ein mehrheitlich gefasster Beschluss der Mitgliederversammlung notwendig.

(6)

Ehrungen sollen nach Möglichkeit im Rahmen der Jahreshauptversammlung oder in einem anderen würdigen Rahmen verliehen werden.

(7)

Über die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft und der Verleihung der Ehrenurkunde des S V T e.V. wird eine Urkunde ausgestellt. Die zu ehrende Person wird in einer Ehrenliste erfasst, welche auch die Ehrungen der Sportverbände an Mitglieder des S V T e.V. berücksichtigt. Mit der Ehrung kann die Übereignung eines Präsentes einhergehen. Über den Kostenrahmen entscheidet der Vorstand.

(8)

In besonders schwerwiegenden Fällen und sehr sorgfältiger Prüfung ist die Aberkennung einer Ehrenmitgliedschaft möglich. Die Entscheidung dazu trifft die Jahreshauptversammlung mit einfacher Mehrheit. Der Vorstand des S V T e.V. kann die Ehrenurkunde durch Beschluss wieder aberkennen, wenn der Träger/ die Trägerin aus dem Verein ausgeschlossen wurde.

(9)

Zu besonderen privaten Anlässen (Jugendweihe/ Konfirmation, Hochzeiten/ Hochzeitsjubiläen) erhält das betreffende Mitglied ein Glückwunschschreiben des Vorstandes in Verbindung mit einem Präsent. Der Kostenrahmen beträgt bei Jugendweihe/ Konfirmation 15,00 € und bei Hochzeiten/ Hochzeitsjubiläen 30,00 €.

(10)

Jedes Mitglied erhält ab dem 20. Geburtstag sowie jedem weiteren 5. Geburtstag ein Glückwunschschreiben des Vorstandes, ab dem 50. sowie jedem weiteren 5. Geburtstag in Verbindung mit einem Präsent. Der Kostenrahmen beträgt 25,00 €.

(11)

Bei Beisetzungen von Mitgliedern ist ein ehrenvolles Trauergeleit zu gewähren. Über die Niederlegung eines Kranzes und/ oder Veröffentlichung eines Nachrufes in der Presse entscheidet der Vorstand. Der Kostenrahmen beträgt 30,00 €.

1


E H R E N O R D N U N G S K I - V E R E I N T R I E B E S

(12)

E . V .

Diese Ehrenordnung wurde durch die auĂ&#x;erordentliche Mitgliederversammlung am 23. November 2006 beschlossen. Sie trat sofort in Kraft und läuft auf unbestimmte Zeit.

2

Satzung SVT  

Satzung SVT

Satzung SVT  

Satzung SVT

Advertisement