Page 26

A NACH B

26

März.2018

A NACH B

März.2018

Tipps rund um die Stammdaten

27

Änderungen dokumentieren

Hilfen zum Jahreswechsel nutzen

Kollaboratives Stammdaten­ management etablieren

Zollanmeldung oder Daten für die

im

zen­­

Damit soll sichergestellt werden, dass

Intrahandelsstatistik. Eine zentrale

tral zu pflegen. Auch innerhalb von

eine Warennummer (8-Steller) glei-

Klingt naheliegend, wird in der betrieb-

Zum Jahreswechsel häufen sich Umtari-

Im Zuge der digitalen Vernetzung

Frage bei der Organisation ist dabei:

Konzernstrukturen dominiert eine

chermaßen in der Ausfuhranmeldung,

lichen Praxis aber immer wieder ver-

fierungen, insbesondere wenn alle fünf

müssen bestimmte Stammdaten an

Sollen die Daten eher „zentral“, also

zentrale Stammdatenpflege bezogen

in einer Meldung für die Intrahan-

nachlässigt. Ein Beispiel: Stellt sich bei

Jahre die umfassenden HS-Reformen

Partner außerhalb des Unternehmens

durch die Zollabteilung, oder eher

auf die außenwirtschaftsrechtlichen

delsstatistik und auf dem Rechnungs-

einer Tarifierung heraus, dass ein ähn-

anstehen. Hier bieten das Statistische

weitergereicht werden – etwa aus Effi-

„dezentral“,

Daten.

dokument verwendet wird.

liches Material in der Vergangenheit

Bundesamt und Content-Provider soge-

zienz- oder haftungsrechtlichen Grün-

zum

Beispiel

durch

Außenwirtschaftsbereich

Oftmals

werden

zentrale

das Produktmanagement oder den

Shared Service Center eingerichtet,

Die

damit,

falsch tarifiert wurde, sollte festgehal-

nannte Korrelationstabellen an. Mit

den. Beispiel: Ein Unternehmen lässt

Einkauf, eingepflegt werden? Dabei

die für die außenwirtschaftsrecht-

dass viele ERP-Systeme nur einen

ten werden, wann welcher Anwender

diesen lassen sich alle Artikel automa-

sich zur Importverzollung von einem

sind zwei Zusammenhänge zu beach-

lichen Stammdaten zuständig sind.

reduzierten Datenkranz für außen-

die Änderungen vorgenommen hat.

tisiert aktualisieren, bei denen eine alte

Dienstleister vertreten. Bei einem

ten: Je komplexer, desto dezentraler

Die Herausforderung ist nicht zu

wirtschaftsrechtliche

Stammda-

Dies stellen IT-Systeme meist automa-

zu genau einer neuen Warennummer

gewissen Meldevolumen kann es rat-

und je größer, desto hybrider.

unterschätzen, da bei bestimmten

ten vorsehen. So können in vielen

tisiert über sogenannte Log-Dateien

(1:1-Beziehung) bzw. mehrere veraltete

sam sein, dass der Einführer seine

Stammdaten umfangreiche Kennt-

Systemen keine 11-stelligen Zoll-

sicher. Zudem sollte die falsche Einrei-

Warennummern zu einer neuen zusam-

Stammdaten (z. B. Tarifierung) an den

nisse

Probleme

beginnen

Rechtsgrundlagen

tarifnummern in den Stammdaten

hung an sich dokumentiert werden und

mengefasst wurden (n:1-Beziehung).

Dienstleister weiterreicht, damit auf

erforderlich sein können. So ist ein

erfasst werden, da nur 8 Stellen für

der Anwender einen entsprechenden

Für Warennummern, die in mehrere

dieser Grundlage die Importverzollung

und derselbe Artikel gemäß Waren-

die Warennummer vorgesehen sind.

Hinweis erhalten. Bei entsprechenden

neue gesplittet wurden (1:n-Bezie-

erfolgt. Ohne ein intelligentes Stamm-

verzeichnis bzw. EU-Taric ggf. anders

Ein weiteres Beispiel: Die meisten

Außenprüfungen kann diese Nach-

hung), muss der Anwender über die

datenmanagement wird die digitale

Zeichnen sich die Produkte durch

einzureihen als gemäß der schweize-

ERP-Systeme sehen nur ein Feld vor,

weisführung sehr hilfreich sein.

Warennummern entscheiden.

Transformation nicht funktionieren.

eine hohe technische Komplexität aus

rischen Nomenklatur. Erschwerend

um den Ursprung zu pflegen. Möchte

(z. B. komplexe chemische Verbin-

kommt hinzu, dass es selbst inner-

man aber den handelsrechtlichen und

dungen), übernimmt das Produkt-

halb eines Rechtsraumes, beispiels-

präferenziellen Ursprung gleicherma-

management zumeist die Tarifierung

weise der EU, zu unterschiedlichen

ßen erfassen, stößt man an Grenzen.

und Klassifizierung. Bei zugekauf-

Rechtsauffassungen bezüglich Tari-

besteht bei einem Releasewechsel

lagen in dem Subsystem für Zollab-

feststehendes Sortiment an Vorma-

ten Teilen hilft eine Rücksprache

fierung kommen kann. Abhilfe schafft

die Gefahr, dass die Anpassung nicht

wicklung. Dies erschwert aber eine

terialien bzw. Handelserzeugnissen,

mit dem jeweiligen Lieferanten.

in diesem Fall eine verbindliche Zoll-

mehr lauffähig ist.

zentrale bzw. transparente Pflege

das aber immer wieder neu zu tarifie-

Die Zollabteilung hat in diesem Fall

tarifauskunft (vZTA).

Andererseits kann man Stammdaten

der

außenwirtschaftsrechtlichen

ren ist – etwa durch Änderungen im

zwischen unterschiedlichen Syste-

Daten. Denn bestimmte Stammda-

Beschaffungsprozess. Hier können

Als Lösung gibt es meist zwei Wege:

men synchronisieren. In diesem Fall

ten können nur in den jeweiligen

moderne Algorithmen helfen, um

Einerseits kann man das jeweilige

überträgt man die Stammdaten aus

Subsystemen „nachgepflegt“ werden,

anhand

ERP-System

Alles eine Frage der Organisation

lokaler

ERP erweitern oder Systeme synchronisieren

eher eine Gesamtverantwortung für die Prozesse und nimmt zusätzliche Maßnahmen zur Qualitätssicherung

Die IT bereitet Probleme

Größere

Unternehmen

gehen

tendenziell dazu über, Stammdaten

Tarifierun-

erforderli-

dem zentralen ERP-System automa-

wenn eine entsprechende Synchro-

gen entsprechende Vorschläge zur

Eine zentrale Herausforderung im

che Funktionalität erweitern. Der

tisiert in die jeweiligen Fachanwen-

nisation zwischen den jeweiligen

Tarifierung zu machen (Stichwort

Stammdatenmanagement

die

Nachteil: Dies ist mit entsprechen-

dungen (z. B. für Zollabwicklung).

IT-Systemen erfolgt ist.

Machine learning). Einfache Einrei-

Anforderung nach Datenkonsistenz.

dem Aufwand verbunden. Zudem

Dann werden die jeweiligen fachspe-

wahr. Die operative Verantwortung liegt jedoch an anderer Stelle.

bestehender

ist

um

die

hungen können dadurch automa-

zifischen Daten in der Fachanwendung gezielt eingepflegt.

tisiert werden und die Mitarbeiter

Automatisierung hilft bei der Stammdatenpflege

können sich auf die komplexeren

Der Autor: Dr. Ulrich Lison ist als Mitglied der Geschäftsleitung bei AEB für die Produktstrategie rund um das Thema Außenwirtschaft zuständig. Er ist Treiber für innovative Produktideen und geht als Teil des AEB Corporate Start-ups auch mal ungewöhnliche Wege, um Zoll- und Compliance-Software auf ein neues Level zu bringen.

Prof. Dr. Helmut Beckmann von der Hochschule Heilbronn beschreibt in der Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik das

Ein Beispiel: Die wenigsten ERP-Sys-

Stammdatenmanagement als „alle strategischen, organisatorischen, methodischen und technologischen Aktivitäten in

teme sehen vor, dass codierte Unter-

Bezug auf die Stammdaten eines Unternehmens.“ Aufgabe des Stammdatenmanagements sei die Sicherstellung der kon-

lagen in den Stammdaten zentral

Beim Erfassen von Stammdaten und

sistenten, vollständigen, aktuellen, korrekten und qualitativ hochwertigen Stammdaten zur Unterstützung der Leistungspro-

gepflegt werden. Um einen entspre-

insbesondere bei den Angaben zur

zesse eines Unternehmens.

chenden Automatisierungsgrad in

Tarifierung und Klassifizierung ist

Stammdaten grenzt Beckmann von Bewegungsdaten ab. Sie sind wichtige Grunddaten eines Betriebs, die über einen gewis-

der Zollabwicklung zu erreichen, ist

grundsätzlich eine entsprechende

sen Zeitraum nicht verändert werden: „Unternehmensleistungen können nicht optimal erbracht werden, wenn die Stammda-

dies aber erforderlich – ganz abgese-

Sorgfalt erforderlich. Die Komple-

ten inkonsistent, unvollständig, veraltet, fehlerhaft oder schlicht nicht verfügbar sind.“

hen von der Datenqualität. In diesem

xität kann sehr unterschiedlich sein.

Fall pflegt man die codierten Unter-

Die meisten Unternehmen haben ein

Fälle konzentrieren.

Profile for AEB Software

AnachB 01.2018. IT-Management. Viva la Revolution!  

AnachB bringt zusammen, was zusammengehört: Informationen zu Außenwirtschaft, Logistik und IT. Im Fokus stehen dabei Nutzwert und Mehrwert f...

AnachB 01.2018. IT-Management. Viva la Revolution!  

AnachB bringt zusammen, was zusammengehört: Informationen zu Außenwirtschaft, Logistik und IT. Im Fokus stehen dabei Nutzwert und Mehrwert f...