Page 12

A NACH B

12

März.2018

Consumerization der IT erfordert eine 360-Grad-Sicht Die Funktionalität (Business Service), die Integrationsfähigkeit (API/Integration) und die User Experience bleiben weiterhin wichtige Leistungsmerkmale einer Software. Zunehmend gewinnen aber auch die Elemente der Customer Experience und der Buying Experience an Bedeutung.

· Bedienbarkeit · Nutzerfreundlichkeit · „Anwender-Sicht“

User Experience Integration

Customer Experience

· Chat · Community · Support · Selfservice · „Kunden-Sicht“

A NACH B

März.2018

13

Ganz generell wird sich die Customer Experience ändern

land die IT-Abteilung nicht mehr als Vorreiter beim

müssen: Guter Support und erreichbare Hotlines sind

strategischen Management von Technologien. Wurde

längst eine Selbstverständlichkeit. Die Anwender

Schatten-IT früher wegen Sicherheitsrisiken vor allem

erwarten aber auch Hilfe und Unterstützung via Chat

negativ interpretiert, scheint hier ein Umdenken in den

oder den fachlichen Austausch in einer Community.

Unternehmen stattzufinden: Die Studienteilnehmer

„Zudem wird der Selfservice-Gedanke auch bei Busi-

sehen generell Vorteile in dieser „Dezentralisierung“

ness-IT an Bedeutung gewinnen: Zusätzliche Anwen-

der Unternehmens-IT.

der freischalten, neue Szenarien einrichten oder einen

Als positive Nebeneffekte von Schatten-IT im eigenen

Tarifwechsel vornehmen, all das wollen Anwender

Unternehmen nennen die Befragten den schnelleren

ohne den Umweg von Call Centern oder schriftlichen

Marktstart von Produkten und Services (65 %), eine

Anträgen in Eigenregie erledigen – online, mit wenigen

schnellere Reaktionsfähigkeit auf neue Marktbedin-

Klicks“, ist sich Markus Meißner sicher.

gungen (64 %) und einen höheren Freiraum für Innovationen (63 %). Die IT der zwei Geschwindigkeiten hat darin ihren Ursprung.

API

Mit IT zum Innovator werden

Buying Experience

· gut dokumentiert · „Entwickler-Sicht“ Business Service

Angesichts dieser Entwicklungen ist es nicht verwunderlich, dass die Fachabteilungen mit entsprechen-

· Chat · Transparenz · Freemium-Angebote · „One-click-Produkte“

Die Consumerization der IT begünstigt die Verbreitung

dem IT-Know-how, -Kapazitäten und -Mitarbeitern

von Schatten-IT – also Hardware oder Software inner-

ausgestattet werden – auch und vor allem in Logistik

halb eines Unternehmens, die nicht von der zentralen

und Supply Chain Management. Laut dem Marktfor-

IT-Abteilung der Organisation unterstützt wird. Wenn

schungsunternehmen Gartner haben fast drei Viertel

Lösungen einfach zu erwerben, einfach zu implemen-

der Unternehmen dedizierte IT-Rollen für das Supply

tieren und zu integrieren sind, werden Fachabteilungen

Chain Management definiert, um die eigenen Lieferket-

diese zunehmend ohne die Zusammenarbeit mit der

ten fit zu machen für ihre Rolle als Wachstumstreiber

unternehmenseigenen IT einsetzen.

und Innovator im Unternehmen.

Hinzu kommt: „Der größte Teil der vorhandenen IT-­K apazitäten ist heute durch die Aufrechterhaltung des

Neue Generation an IT-Landschaften

stehen die Aufgaben, die im jeweiligen Arbeitsschritt

In Sachen Nutzer- und Bedienfreundlichkeit heißt

Betriebs und die Aktualisierung der existierenden

erledigt werden sollen, und deren Bearbeiter – und

das beispielsweise: Warum sollte Business-Software

Systeme gebunden. Die verbleibende Reaktionszeit ist

nicht das Objekt, das bearbeitet wird. Hier geht es

nicht so einfach bedienbar sein wie die Private-Ban-

den Fachbereichen, die ihrerseits unter immer größe-

Konzepte wie Living Beta, agiles Projektmanagement

etwa um die Frage, welche Informationen der jeweilige

king- oder Wetter-App auf dem Smartphone? Doch die

rem Änderungsdruck stehen, nicht mehr ausreichend“,

und Consumerization prägen und verändern die IT-Land-

Mitarbeiter benötigt und wie entsprechend die Masken

Consumerization der IT reicht noch weiter. Der Soft-

sagt Meißner.

schaft in den Unternehmen. Sie helfen bei der immer

in der Software für diesen Arbeitsschritt gestaltet sein

warehersteller AEB spricht von einer 360-Grad-Custo-

Das bestätigt auch die Studie „Digital Innovation Resha-

stärkeren Ausrichtung am Kunden des Unternehmens,

sollten. Das vermeidet Fehler, sorgt für mehr Effizienz

mer-Experience (siehe Infografik oben).

pes The Future Of Business Applications“ von Forrester

das die Software nutzt – und auch an dessen Kunden,

– und für mehr Freude am Anwenden.

Demnach bilden zwar die Funktionalität, die Integra-

Research. Demnach liegt die Bedeutung von Wartung

ganz im Sinne eines ganzheitlichen Customer-Centrici-

Generell gewinnt das Thema User Experience an

tionsfähigkeit und die User Experience wichtige Leis-

und Aktualisierung der Bestandssysteme in den IT-Ab-

ty-Ansatzes. Und sorgen damit für eine kleine Revolu-

Bedeutung. IT ist auch im Privatleben zum alltägli-

tungsmerkmale einer Software. Für Unternehmen und

teilungen deutlich vor zukunftsweisenden Themen, die

tion abseits des Rampenlichts großer Tech-Megatrends,

chen Konsumgut geworden. Und so halten in jüngster

vor allem Anwender werden aber weitere Faktoren

für Unternehmen großes Potenzial versprechen könn-

die den Nutzen in den Vordergrund stellt.

Zeit mehr und mehr Gewohnheiten aus dem privaten

wichtig wie etwa das Kauferlebnis – die „Buying Expe-

ten. Die Fachabteilungen nehmen daher diese Aufgabe

Umfeld Einzug in die Welt der Business-IT. Schon 2014

rience“. Aus ihrem privaten Umfeld sind sie es gewohnt,

selbst in die Hand, treffen technologische Entscheidun-

schrieb das Magazin PC-Welt, Unternehmen müssten

Software einfach im Webshop zu kaufen und sofort

gen und treiben damit Innovationen voran.

sich dieser „Consumerization“ stellen: „Die IT-Revolu-

nutzen zu können – ohne aufwändiges Vertragswerk.

In einer weltweiten Studie des Cloud-Anbieters

tion, ausgelöst durch die Mitarbeiter, hat unaufhaltsam

Auch Freemium-Angebote und kostenlose Probe-Abos

VMWare unter 3.300 IT- und Abteilungsleitern Ende

begonnen.“

halten so im Business-Umfeld Einzug.

2016 sehen zwei Drittel der Befragten in Deutsch-

Die Autoren: Zwar zählen Björn Helmke und Jens Verstaen nicht mehr zur Generation Y. Aber beide freuen sich über den frischen Wind, den diese ins Unternehmen bringt – etwa über die unkomplizierte Art, wie Projekte angegangen und schnell zu Ergebnissen gebracht werden.

Profile for AEB Software

AnachB 01.2018. IT-Management. Viva la Revolution!  

AnachB bringt zusammen, was zusammengehört: Informationen zu Außenwirtschaft, Logistik und IT. Im Fokus stehen dabei Nutzwert und Mehrwert f...

AnachB 01.2018. IT-Management. Viva la Revolution!  

AnachB bringt zusammen, was zusammengehört: Informationen zu Außenwirtschaft, Logistik und IT. Im Fokus stehen dabei Nutzwert und Mehrwert f...