Page 10

A NACH B

10

März.2018

1999 geboren wurden. „Der Generation Y ist die agile

und IT-Abteilung konnten sich dabei den Respekt der

Denk- und Arbeitsweise viel näher als allen ande-

User erarbeiten, weil sie deren Leben immer noch ein

ren Generationen“, meinte etwa die Beraterin Judith

Stückchen leichter machen konnten.

Andresen in einem Interview. „Es liegt ihr näher, in

Zugegeben: Die letzte These ist gewagt. Aber angesichts

fluiden, interdisziplinären Teams und weniger hierar-

der nachrückenden, IT-affineren User der Generation Y

chiebetont zu arbeiten.“

in den Fachabteilungen passt sie gut. Denn diese sind geprägt von einer sehr pragmatischen Mentalität getreu dem Motto: Ich lade mir eine App und wenn diese nicht

Zielzustand „Living Beta“

zu 100 % funktioniert, nutze ich sie trotzdem – ein Update wird schon bald kommen und das Problem

März.2018

11

mit den Fachfunktionen sorgen für die entsprechende

Wenn die Welt volatiler, ungewisser und komplexer wird, müssen Logistik- und Außenwirtschaftsprozesse adaptiver und flexibler werden. Und IT-Lösungen müssen das unterstützen.“

Stabilität. Beispielsweise würde die Funktionalität Zollabwicklung dem ganz normalen Wartungszyklus einer Standardsoftware entsprechen und damit alle Aktualisierungen und Anforderungen seitens des Zolls erfüllen.“ Zudem lassen sich derartige Lösungen einfach erweitern, indem neue Standard-Business-Services integriert werden. Ein weiterer Vorteil: Durch die anpassbare ProzessSchicht können Anforderungen individuell unterstützt

Durch das agile Vorgehen soll wie beschrieben ein

beheben.

schnelleres Ergebnis erreicht werden, das bereits früh

Ein Beispiel dafür: Viele iPhone-Nutzer leben mit dem

einen Nutzen liefert. Gerade in Softwareprojekten

neuesten iOS über mehrere Monate, bis Kritikpunkte

und Business-Treiber nachzukommen. Und es hilft den

zählt dabei die Erkenntnis: Vieles wird zwar fertig,

ausgemerzt werden. Etwa nach Einführung von iOS

Unternehmen, sich in diesem Bereich vom Wettbewerb

das meiste davon aber nie ganz oder viel zu spät. „Die

10, als die User in den einschlägigen Foren zahlreiche

letzten Prozent sind die, die am meisten weh tun und

Punkte der überarbeiteten Musik-App kritisierten.

und komplexer wird, müssen Logistik- und Außenwirt-

oder Verpackungen, oder indem sogar neue Geschäfts-

den größten Aufwand abverlangen“, sagt Meißner. „Und

Dennoch ist iOS 10 das Betriebssystem, das sich im

schaftsprozesse adaptiver und flexibler werden. Eine

modelle ermöglicht werden.

Vergleichszeitraum am weitesten verbreitet hat.

VUCA-Welt verlangt ständige Anpassungen – und eine

Um diese individuelle Prozessunterstützung zu gewähr-

0 könnte größtenteils schon viel 1 0101001 0 10010001 0 1010010010 früher erzielt werden, ohne 01 1001010100101 01 00101010110 111 101010100 die letzten 20 % zu perfek011 0101010111 010 1010101001 1110 tionieren. Dazu benö11010101111 0010 0101010110 110101 1010101010 tigt man aber auch die 100101110100 100100100010101001000100

Am besten lässt sich dieser Umstand vielleicht mit dem

Software, die dies ermöglicht. (VUCA ist ein Akronym

leisten, verfügen die Lösungen dazu teilweise über eine

Ausdruck „Living Beta“ beschreiben: Man lebt und

und beschreibt sich schnell wandelnde Bedingungen

integrierte

arbeitet bewusst mit einer Beta-Version, weil man weiß,

durch die englischen Begriffe volatility, uncertainty,

Dadurch erfolgen Prozess-Definition, -Dokumentation

dass es keine finale Version geben wird. Warum dies

complexity and ambiguity.)

und -Ausführung in einem System und die Anwendung

also nicht zum Prinzip erklären – auch für IT-Projekte?

Ein Trend, der sich im Softwarebereich abzeichnet:

wird Schritt für Schritt maßgeschneidert aufgebaut.

Einsicht für kontinuier-

Dies verhindert Softwareleichen, die später nur Kosten

Software in Losgröße 1 auf Basis von Standardkompo-

Neue Aufgaben – etwa die Integration der Exportkon-

liche Veränderungen.

und Ärger, aber keinen Nutzen bringen. Das Ergebnis

nenten. Das Vorbild dieser Entwicklung ist die indus­

trolle in einen Versandprozess – lassen sich einfach in

IT-Systeme werden

sind vielmehr Systeme, die sich nach und nach orga-

trielle Produktion: Hier produzieren Fertigungsstraßen

einen bestehenden Prozess einbauen. Auch Änderun-

und müssen sich

der Nutzen aus einem Vorhaben

0 101010110 1010101010100 10010101000101 0101101010100001 10100100101 1 110010101 0 0 100101 1010 1 0101110 10001 1 101010 101010 01 01010 110000 01 01011110 11 1010100 01 1001001101 1110110 101 1 01010100001 1001010 101 0 0101111010101 010101 00 10 1010011000 110101 00 01 1100 0 00101 101 11 01111 100101 001 001 01101 111010 10101001010100 000101 1010 001101101111101101 1110110100110100 0101 0110101110111101010 11111 1 00110111110110101 0101 0 0110 11100100001 010 010 100 00101 001 1010100 101 100101010111 111 01 000000 01 1010 0 100010010 0 011010101010010 100110101010100 100101010100000 111101010001010100 0001011000000000 0101 101010000000101010 11111 01010101111111110101010 0010 10101010100101000001 10110 001011011011110101010 0010 111111100101010101010 10101 100101010010000101 01011 1001010101010101000 011001 10010100100010101 100101 010101010101110000 10010 0010101010100000110 001011 110100100101100111 010101 0010101000101 1011010 110000010 0101010 11100001 111011010 001 0101101010 10 101001011011 01011010001011 01101010101010 10010

01000 101010101010 1110110100100 100101000000 1001001 10 110110 110 100 01 010 0 101 1110 01 11 01 10 0 11 0 0 1

A NACH B

10101110111011010 00110110101010 1010101010101 0000110101 001010101 10101010 00011011 10101010 01010111 1011010 000101 011010 1010101 100101 10101 00000 110110 10101 111111 1010

werden. Das erleichtert es Logistik- und Außenwirtschaftsabteilungen, ihrer Rolle als Innovationsmotor

zu differenzieren – etwa durch spezielle Lieferoptionen

Geschäftsprozessmodellierung

(BPMN).

nisch optimieren – genau an den Stellen, an denen sich

aus Standardmodulen und eigens erstellten Komponen-

gen wie eine neue Bearbeitungsreihenfolge können per

immer weiterent-

die Nutzung wirklich signifikant verbessern lässt.

ten ein maßgeschneidertes Produkt. Im Automobil- und

Mausklick umgesetzt werden.

wickeln und mit

Und die Bereitschaft, bei sich ändernden Anforderun-

Maschinenbau funktioniert das schon hervorragend.

„Natürlich wäre eine Möglichkeit, auf Individualsoft-

den Geschäfts-

gen weiter in ein derartiges System zu investieren, ist

Aus Baukästen werden individuelle Kundenwunschlö-

ware zu setzen, um die Differenzierungschance opti-

anforderungen

größer als bei einem „Rock-Solid-Full-Specified-Sys-

sungen umgesetzt. Ein ähnliches Vorgehen fordert

mal zu nutzen. Doch diese Alternative bringt deutliche

mitwachsen.“

tem“, bei dem man sich mit viel Geld zu einem – wenn

Prof. Michael ten Hompel, Institutsleiter des Fraun-

Nachteile mit sich, wie etwa hohe Entwicklungskosten,

In der Praxis gibt

überhaupt – 100 % fertigen Ergebnis gequält hat. In

hofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST

hohe Aufwände bei nachträglichen Änderungen sowie

es daher zahlreiche

diesem Sinne ist heute das „weniger Falsch“ das „neue

in Dortmund auch für die IT-Branche. Software solle

Herausforderungen bei der Wartung“, warnt Meißner.

Richtig“.

in Zukunft so produziert werden, wie wir heute in

Projekte, bei denen

Deutschland Autos bauen.

aus der provisorischen Übergangslösung

Im Grunde bedeutet das: IT-Anbieter verwenden Stan-

eine

über Jahre genutzte Lösung

Software in Losgröße 1?

Consumerization der Business-IT

dard-Business-Services, die sie in eine flexible, individuell anpassbare Prozess-Schicht integrieren. Ein

Individuellere IT-Unterstützung im Sinne der gerade

optimiert wurde. Nachwach-

Diese Living-Beta-Denke verlangt aber auch nach einem

großer Vorteil: „Der Anwender bekommt eine Lösung

geschilderten Lösungen bringt oftmals noch einen

entstand, die nach und nach

sende Erkenntnisse flossen dabei

neuen Typ an IT-Lösungen. Reine Standardsoftware

basierend auf Best-Practice-Vorlagen, die so offen

weiteren Aspekt mit sich: Die Software wird immer

ebenso ein wie sich ändernde

stößt hier an ihre Grenzen. Oftmals ist diese zu starr

anpassbar ist, dass er Änderungen sogar selber vorneh-

mehr auf die spezifische Rolle der Mitarbeiter in den

Anforderungen. Softwareanbieter

und unflexibel. Wenn die Welt volatiler, ungewisser

men kann“, erklärt Kieß. „Die Standardkomponenten

Logistik- und Zollabteilungen zugeschnitten. Im Fokus

Profile for AEB Software

AnachB 01.2018. IT-Management. Viva la Revolution!  

AnachB bringt zusammen, was zusammengehört: Informationen zu Außenwirtschaft, Logistik und IT. Im Fokus stehen dabei Nutzwert und Mehrwert f...

AnachB 01.2018. IT-Management. Viva la Revolution!  

AnachB bringt zusammen, was zusammengehört: Informationen zu Außenwirtschaft, Logistik und IT. Im Fokus stehen dabei Nutzwert und Mehrwert f...